Eine weitere britische Fluggesellschaft, dieses Mal bmi hat sich entschlossen, internationale Standards und die Einhaltung des religiösen Selbstbestimmungsrechts zu ignorieren und sich stattdessen der Scharia zu unterwerfen. Eine christliche Flugbegleiterin von bmi war es bisher gewohnt, immer eine Taschenausgabe der Heiligen Schrift mit sich zu führen. Dies wurde ihr jetzt von ihrem Arbeitgeber untersagt, weil die Einfuhr dieser Publikation nach Saudi Arabien verboten ist.

BMI widerum beruft sich auf die Regeln des britischen Auswärtigen Amtes, wonach

„die Einfuhr und Verwendung von Rauschmitteln, Alkohol, Schwein und religiösen Büchern außer dem Koran, nach Saudi Arabien verboten sind.“

Wie schwach muss ein Glaube sein, der schon die Einfuhr einer Bibel in sein Hoheitsgebiet fürchtet? Wovor hat man Angst?

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

16 KOMMENTARE

  1. Wie schwach muss ein Glaube sein, der schon die Einfuhr einer Bibel in sein Hoheitsgebiet fürchtet? Wovor hat man Angst?

    Von der Wahrheit!

  2. „Wie schwach muss ein Glaube sein, der schon die Einfuhr einer Bibel in sein Hoheitsgebiet fürchtet? Wovor hat man Angst?“

    Vielleicht geht es nur darum, dass viele Zöllner nicht lesen können, so braucht man sie nicht damit in Verlegenheit zu bringen, welche Bücher sie hineinlassen und welche nicht. Die Brüder können auf den Koran auch noch verzichten, die kennen den eh schon auswendig.

  3. Wer braucht denn schon eine Bibel im Flugzeug, bitte? Eine Bedienungsanleitung für die Cockpit-Instrumente ist definitiv zweckmäßiger.
    Der Koran gehört aber genauso an Bord verboten, wegen des geistigen Sprengstoffs darin.

  4. Was mir immer etwas merkwürdig erscheint dass von Christliche Sicht immer gedacht wird, dass Judentum, Christentum und Islam desselben G“TT hat! Dann müsste man es wohl so sehen dass die Islamisten verbieten eine Art von Ausdruck von Allah verbieten?

    Oder die Vorstellung von den drei sog. monotheistischen Religionen der Christenheit ist inzwischen in Wanken gekommen? Kann man also die drei Religionen gleich stellen und somit gleichberechtigt sehen, wenn doch nicht derselben G“TT verstanden wird?

    Tiqvah Bat Shalom

  5. So schwer ist das doch gar nicht….

    Jedes billig Handy hat heutzutage genug Platz, um die gesammte Bibel in Textform, PDF etc.dort unterzubringen oder sind bei den SAUdies auch Handys verboten ???

    Wir haben immer noch die technologische Überlegenheit.

    ca

    PS: Wer die Bibel verbietet, will auch Gott verbieten wollen, also ein ganz klarer antichristler Zug somist ist BMI beireits dem Anti Christen auf den Leim gegangen andere werden folgen.Jetzt treut sich die Spreu vom Weizen.

  6. An die Friedenstochter Bat-Shalom:
    Ich hab mich mal mit einem Moslem über genau dieses Problem unterhalten, dass sie nämlich einerseits an Jesus glauben als einen der 5 grossen Propheten, andererseits aber seinem Wort nicht gehorchen. Er sagte, die Bibel wäre eben nicht von Jesus geschrieben worden, sondern von vielen anderen Menschen und über die Zeit hinweg verfälscht worden, so z.B. sei der Gedanken des Monotheismus durch die Dreieinigkeit verwässert worden. Aus diesem Grunde schickte Gott Mohammed, und der hat ja tatsächlich sich wieder näher am Judentum orientiert, siehe die ganzen Schächtvorschriften, Schweinefleischverbot, Beschneidung, ect.
    Will sagen, du wirst einen Moslem nicht damit beidrucken, indem du ihm sagst, hör auf Jesus, dann erst glauben wir an den gleichen Gott, denn an Jesus glaubt er ja.

    Das Problem ist, er glaubt nicht an die Bibel, zumindest nicht an das Neue Testament. Aus diesem Grunde wäre es interssant zu wissen, ob in Saudi-Arabien nur das NT verboten ist, oder auch das AT. Ich fürchte aber, bei den dortigen Fanatikern ist auch das AT verboten.

  7. #7
    „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum vater, denn durch mich.“

    Will sagen, Muslime glauben nicht an Jesus, weil sie seine Gottessohnschaft verleugnen. Ergo auch nicht an denselben Gott wie ich. Gilt auch für Juden.

  8. Ein Psalmenbüchlein wie es viele Juden tragen wäre wohl auch verboten. Aber welcher Jude würde schon freiwillig nach SA reisen? Und da ist der Punkt: Anstatt SA als ganzes zu boykottieren, werden Bibeln verboten. Achso ich vergaß, das Öl. Wenn das Öl endlich zur Neige gehen wird, werden die arabischen Länder zu dem was sie eigentlich sind: Wüsten mit ein paar Kameltreibern.

  9. @Harbi FFm es ist doch egal wie jeder seinen Gott definiert, solange der andere Glaube mit Respekt behandelt wird. In der gegenwärtigen Zeit ist es so, daß es politisch Jacke wie Hose ist, ob du Jude oder Christ bist, an Jesus glaubst oder nicht. Wir gehören zusammen, auf dieselbe Seite. Auf der anderen ist die Welt der Ignoranz, der Diktatur und des Hasses.

  10. @Kamikaze-Samurai

    „Das Problem ist, er glaubt nicht an die Bibel, zumindest nicht an das Neue Testament. Aus diesem Grunde wäre es interssant zu wissen, ob in Saudi-Arabien nur das NT verboten ist, oder auch das AT. Ich fürchte aber, bei den dortigen Fanatikern ist auch das AT verboten.“

    Glaube mir dass die gewiss solche Texte die in d. AT sind, nicht haben wollen! Oder meinst dass sie es tatsächlich glauben wollen dass G“TT SEIN Volk erwählt hat, und hat Verheißungen gegeben die man kaum glauben kann? Oder wie ER die arabische Länder wie auch alle sonstige bestrafen und große Vernichtung bringen wird gerade deshalb wie sie mit SEIN Volk umgingen… Oder dass es keine „Großisrael“ jetzt existiere, diese wird erst kommen……. Und dann wird Israel bis zum Euphrat reichen…. Usw. usw. Also denke nicht dass sie es glauben wollen. Für die Islamisten sind wir eben Affen und Ratten und natürlich nicht zu vergessen d Schweine und Hunde…..

    ……..doch alles hat ein Ende.. auch solche Demütigungen wird zu ende sein….

    Tiqvah Bat Shalom

    Ps. Weist du was an Geschäften und Restaurants in Jordanien für ein Schild gehangen ist? „Hunden und Juden betreten verboten!“ So sieht es aus mit denen wir Friedensvertrag haben! Stell dir vor wie es mit anderen aussieht!

  11. @HarbiFfm

    „Will sagen, Muslime glauben nicht an Jesus, weil sie seine Gottessohnschaft verleugnen. Ergo auch nicht an denselben Gott wie ich. Gilt auch für Juden.“

    Lasse G“TT zu wie und welche Wege ER mit SEIN Volk geht! Tue du das was du zu tun hast, und lasse SEIN Volk und IHM den Weg was ja sehr oft und deutlich beschrieben steht, gehen! ER weist was und wie machen will, da ER hatte auch bis jetzt keine Hilfe und wird auch keine benötigen um SEIN Volk zu führen, da ER ja schon 4000 Jahre dabei ist…

    Ich denke dass du nicht sagen muss wer wie zu G“TT kommt, sondern du sollst nach SEIN Willen leben, wenn du bei IHM ankommen magst, da in d Buch d Leben hat noch niemand geschaut, und keinen sagen ob er darin steht oder nicht….

    Tiqvah Bat Shalom

  12. @schmetterlingsfrau

    „Achso ich vergaß, das Öl. Wenn das Öl endlich zur Neige gehen wird, werden die arabischen Länder zu dem was sie eigentlich sind: Wüsten mit ein paar Kameltreibern.“

    Doch was wir ohne Öl mit d Weltgemeinschaft? Alle haben sich zu sehr auf d Bequeme Leben eingelassen, und viele verzichten liebe auf Kinder als auf Auto usw.! Also was wird dann sein?

    Es ist etwas Ver-rück, aber die Welt machte sich soooooo sehr abhängig! Ja! Abhängig sogar wahrscheinlich von sein Henker!

    Tiqvah Bat Shalom

  13. Deshalb muß die Erreichung von Energieunabhängigkeit das Thema des Jahrhunderts sein. Keiner soll mit seinen Ideologien kommen – egal mit welcher. Natürlich werden Erneuerbare Energien irgendwann den Bedarf decken können. Und natürlich sollte man Dinge wie Kernfusion fördern. Hier kommt das Problem. ITER läßt man sich gerade mal 10 Mrd. kosten. Wieviel gibt es für Wasserstoff, für Energiespeicherung, für Supraleiter? Der Irakkrieg jedoch kostete bis jetzt schon 300 Mrd. oder noch mehr.

    Es heißt immer, die Araber säßen am längeren Hebel. Das stimmt nicht. Der Westen kann jederzeit innerhalb einer RELATIV kurzen – zugegebenermaßen nicht einfachen – Übergangszeit ölunabhängig werden. (Was Energie betrifft. Natürlich braucht man Öl auch sonst für alles mögliche, aber es gibt ja nicht nur „islamisches“ Öl.) Aber soll Saudi-Arabien doch mal von weltweit konkurrenzfähiger Industrie, von selbstentwickelter Technik und Wissen leben und seine irgendwann fünfzig Mio. Einwohner ernähren.

    Worauf es ankommt:

    – Energieunabhängigkeit erreichen
    – Islamische Ein/Unterwanderung stoppen

  14. – Energieunabhängigkeit erreichen
    Das Zauberwort ist Biomasseimport, nicht Wasserstoff. Kohle hilft auch weiter. Es muss trotzdem verhindert werden, dass jemand die Hegemonie über das billige Öl bekommt, und man muss verhindern das die Profite für schädliche Entwicklungen verwendet werden.

Comments are closed.