Platte Reifen: Der Staatsschutz ermitteltEs gehört zum antifaschistischen Brauchtum der Hauptstadt, dem vermuteten Klassenfeind das Auto anzuzünden. Hunderte Fahrzeuge der gehobenen Preisklasse gingen in den vergangenen Jahren in Flammen auf. Obwohl bekannt ist, dass die Täter aus der linksextremen Antifa stammen, gibt es kaum erfolgreiche Ermittlungen. Schließlich muss man den dumpfen Schlägerbanden einen gewissen Freiraum zugestehen, wenn man sie – wie in Köln – einsetzen will, um gegen missliebige Bürger vorzugehen, wenn man das Grundgesetz mal nicht allzu formal auslegen möchte. Ganz anders liegt der Fall, wenn Angehörigen der neuen Herrenmenschen ohne Sachschaden Luft aus dem Reifen gelassen wird.

Aus dem Berliner Polizeibericht:

Die Besitzer zweier Fahrzeuge stellten heute in Heinersdorf fest, dass Unbekannte die Luft aus den Reifen gelassen hatten.

Zwei 39 und 52 Jahre alte Touristen aus den Landkreisen Kassel und Heilbronn, die dem Freitagsgebet in der Moschee in der Tiniusstraße beiwohnten, stellten gegen 11 Uhr die platten Pneus an ihren in der gleichen Straße parkenden Autos fest. Ersten Erkenntnissen zufolge haben die Täter die Luft über die Ventile abgelassen.

Da ein politischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung übernommen.

Fazit: Kaum steht eine Moschee, gelten für Anwohner und Moscheebesucher unterschiedliche Rechtsauffassungen. Selbst ein dummer Jungenstreich ohne Sachschaden kann plötzlich zum Fall für den polizeilichen Staatsschutz werden. Ein weiterer guter Grund, sich gegen den Bau von Moscheen zur Wehr zu setzen. Überall.

(Spürnase: Katarina von Medici)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

94 KOMMENTARE

  1. Man sollte vor dem Hintergrund dieses politisch motivieren Schwerverbrechens erneut ein Verbot der NPD diskutieren.

  2. Vollkommen zu Recht, der Einsatz!

    Immerhin könnten die platten Reifen ja übersehen werden und dann im Verkehr zu einer Gefahr werden. Ein verbranntes Auto schadet niemandem mehr – außer dem Klima vielleicht…

  3. Es ist wirklich unglaublich: Ständig werden gute, teure Autos in Berlin angezündet. Fahndung – null. Fahndungserfolg – null.

    Und nun kommt der Staatsschutz wegen sowas. Es ist unglaublich.

    Dieser Staat ist ziemlich am Ende. Nix anderes heißt das.

  4. Die autonomen Terrorbanden genießen weitgehend freie Hand bei der Durchführung ihrer Verbrechen gegen Menschen und Sachen. An Quantität haben sie die Rote Armee Fraktion der 60/70er Jahre weit überflügelt.

    Ihre „Kommandanten“ sitzen auch in den Parlamenten. Sie decken die Täter und blockieren Ermittlungen.

    Sie sind die Hehler der Gewalt. Es handelt sich dabei um Fußgänger und Radfahrer.

    So schnell wie möglich muß diesen Individuen das Handwerk gelegt werden, um dem Terror ein Ende zu machen.

    Freiheit und Demokratie stehen auf dem Spiel. Der Bürger wünscht ein hartes Durchgreifen der Behörden.

  5. Da ein politischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung übernommen.

    Sagt mir bitte, dass das ein Scherz ist! Bitte!
    Ermittelt der Staatsschutz eigentlich auch im Bezug auf die eingeworfenen Scheiben des Rheindampfers in Köln??? Bestimmt nicht!
    zum kotzen…

  6. Mich würde es nicht wundern, wenn „linke AktivistInnen“ durch Luftdruckverschiebungen nachgeholfen haben, um die Theorie „alle Moscheegegner sind Nazis“ luftleer zu untermauern.

  7. Da ein politischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung übernommen.

    Staatschutz = Durchgeknallt wobei in so einer Bananenrepublik wie DeutSCHISStan es mittlerweile ist wunder einen das auch schon nicht mehr.

    (ich rede jetzt mal etwas links)
    Sollen die Ihren Schei***taat doch schützen ,meiner ist das so schon lange nicht mehr.

  8. Bilderberg, die Atlantik Brücke und die Freimauerer machen eine guten Job!

    Wenn es mal nicht klppt hilft Gladio und läßt die Luft raus!

    Dann klappts auch mit der Verhafttung der Nachbarn um den Tempel!

    Damit das Bühnenbild stimmt braucht es die NPD! Die besteht ja fast nur Staatsdiener under cover!

    Sind Freiheit und Demokratie ein schützenswertes Gut oder eine Berdrohung für mich??

  9. Wir müssen von den USA lernen – dort würde sowas als „Hate-Crime“ gelten. Es kann doch nicht sein, dass Ungläubige den Gläubigen der einzigen wahren Religion mit ihren Schnitzelverschmutzten Fingern die Luft rauslassen – was soll als nächstes kommen? Werbezettel an die Windschutzscheibe – das wäre der Höhepunkt der Hass! Der Gesetzgeber muss wieder ran.
    Natürlich wenn das ein Manufakturfehler war muss der Hersteller nach der Shari’a bestraft werden.

  10. Wenn nicht Alles so vollkommen absurd wäre!

    Weite Teile Deutschlands scheinen völlig verblödet zu sein.

  11. Hoffentlich hat die Polizei bis zur Beendigung der Ermittlungen die Fahrzeuge beschlagnahmt! Wir wollen doch nicht, dass Beweise verloren gehen.

  12. Obwohl bekannt ist, dass die Täter aus der linksextremen Antifa stammen, gibt es kaum erfolgeiche Ermittlungen.

    Könnte es nicht sein, daß da verwandtschaftliche Beziehungen zwischen diesen Anarchistenbubis und gewissen sehr hochgestellten Personen bestehen?
    Es wäre ja nicht das erste Mal, daß den verwöhnten Kindlein langweilig ist und nach Autos, Drogen jetzt der Kick in „politischer Erfüllung“ besteht.
    Würden bestimmte Namen im Zuge von Ermittlungen an die Öffentlichkeit gelangen, wären einige Herrschaften wohl sehr in Erklärungsnot.
    Nur eine Theorie, meinerseits.

  13. Darf ich jetzt auf den Staatsschutz hoffen, wenn mir wieder mal ein arabischer Autohändler seine Visitenkarte an die Seitenscheibe klemmt?

  14. #2 Melanchthon

    Also wenn du es schaffst mit abgelassener Luft dein Auto in den Verkeher zu bewegen, ohne etwas davon mitzubekommen, darfst du dich zum Darwin anstellen.

    Abgesehen davon, dass es die Pflicht des Fahrers ist, sich vor dem Fahrtantritt von der Verkehrstauglichkeit des Fahrzeuges zu überzeugen.

  15. Oh, das ist noch garnichts: Überall Nazis, Staatsschutz ermittelt wg. fremdenfeindlicher Äusserungen gegenüber einer Schwarzfahrerin:
    „Lichtenberg
    # 3244

    Eine 48-Jährige konnte vorgestern Nachmittag um 16 Uhr 15 bei einer Fahrkartenkontrolle keinen gültigen Fahrschein vorlegen. Die Frau wurde daraufhin GEBETEN, die Linie M 8 an der Haltestelle Allee der Kosmonauten Ecke Rhinstraße zu verlassen. Im Zuge der Personalienfeststellung beleidigte sie ein bislang unbekannter Kontrolleur fremdenfeindlich. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.“

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/112011/index.html

  16. Werbezettel an die Windschutzscheibe

    Wir sollten das katholische Kirchenblatt als Werbezettel verteilen.

    Bin mal gespannt wer dann kommt um einen für den RADIKALEN Akt zu verhaften?

    Der Papst?

  17. Hui, was lese ich?

    Zwei 39 und 52 Jahre alte Touristen aus den Landkreisen Kassel und Heilbronn, die dem Freitagsgebet in der Moschee in der Tiniusstraße beiwohnten, stellten gegen 11 Uhr die platten Pneus an ihren in der gleichen Straße parkenden Autos fest. Ersten Erkenntnissen zufolge haben die Täter die Luft über die Ventile abgelassen.

    Da ein politischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung übernommen.

    Sachbeschädigung?????

    Der Staatsschutz sollte lieber wegen Luftdiebstahl ermitteln. Wertvolle rechtgläubige Luft aus Kassel und Heilbronn gestohlen – Karlsruhe ermittelt.

  18. #14

    Kärtchen sammeln und beim Polizeirevier deines Vertrauens einwerfen!
    Das werde ich wohl jetzt so machen.

    :-)))

  19. ….und noch etwas: In der Potsdamer Strasse hat ein „BMW-Fahrer“ einen 77-jährigen „Touristen“ ( Wort stammt aus dem Poizeibericht) bei „rot“ totgefahren, auf einem Fussgängerüberweg. Fazit: Bei diesem Touristen ist definitiv die Luft raus.
    Was kann das nur für ein BMW-Fahrer sein? Ich nehme Wetten an.

  20. Wenn ich nun Luft hole, mache ich mich strafbar?

    Könnten ja ein paar Atome in Kön in meiner Lunge landen, die aus den Reifen aus Berlin stammen!

  21. #16 Campo Santo

    Das kennen wir inzischen ja. Wenn es für Ausländer unangenehm wird, weil man mal wieder aufgefallen ist, einfach den Spieß umdrehen und behaupten man sei rassistsich beleidigt worden.

  22. Ist der Tatort schon wieder freigegeben? Oder sind noch die Kriminalisten am Werk und die Einsatzhundertschaften die Gegend nach Spuren am durchkämmen? So ein lauter Polizeihubschrauber, welcher den Tatort von oben fotografiert, kann auch ganz schön nerven…

  23. kein personal, keine fahndung. ich kann die polizeibeamten gut verstehen, die haben wichtigeres zu tun.

    jetzt muss der staatsschutz herhalten um die berliner polizei zu entlasten. man gibt der pneu-attacke eine höhere priorität.

    beim vorbeigehen an einer moschee, bitte nicht husten. es könnte als beleidigung aufgefasst werden. beleidigt sein löst grossalarme aus. so weit sind wir schon gekommen.

  24. Man muss schon verstehen das der Staatsschutz einschreitet. Luft aus Reifen lassen ist schließlich nur ein Einstiegsverbrechen für weitaus schlimmere Dinge wie Schweinefleisch essen, Weihnachten feiern, Toleranz und Gleichberechtigung zelebrieren.

    Eine solche Steuergeldverschwendung ist eine Frechheit…ich möchte mal wissen was die Polizei sagen würde wenn ich sie rufe weil aus meinen Autoreifen jemand die Luft gelassen hat…wahrscheinlich müsste ich den Einsatz noch selber zahlen.

  25. Ich glaube in manchen Gehirnen ist auch die Luft gleich mit rausgewichen…arme Staatsdiener & Staatsmarionetten…hoffentlich lasse ich keinen fahrn, wenn ich an der Moschee vorbeilaufe…es könnte noch als Atombombenanschlag gewertet werden… :mrgreen:

  26. Muss ich mich jetzt vor meinem Einkaufsbummel informieren, was als rechte Kleidung gilt!? Nicht, dass aus Versehen nicht genehme Kleidung in meinem Schrank landet.

    Mutmaßliche Rechte auf Party mit Reizgas besprüht

    Drei junge Männer sind in der Nacht zum Samstag auf einer Studentenparty der Technischen Universität mit Reizgas angegriffen worden. Aufgrund ihrer Kleidung wurden sie der rechten Szene zugeordnet, beschimpft und zum Ausgang gedrängt.

    Berlin – Auf einer Party in einer Mensa der Technischen Universität in Tiergarten sind am Samstagmorgen drei junge Männer mit Reizgas attackiert worden. Die drei 20-Jährigen wurden aufgrund ihres Aussehens der rechten Szene zugeordnet und von den Anwesenden beschimpft sowie zum Ausgang gedrängt, teilte die Polizei mit. Aus der Gruppe heraus wurde das Trio mit Reizgas besprüht.

    Die Attackierten erlitten leichte Verletzung und mussten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der polizeiliche Staatsschutz prüft derzeit, ob ein politischer Hintergrund vorliegt.

  27. In dreißig Jahren und mit etwas zeitlichem Abstand wird man auf diese Epoche zurückschauen mit einem Blick wie man heute etwa auf das Theater des Honeckerzirkels zurückschaut. Da schließe ich große Teile der Justiz, Polizei und des Journalismus mit ein, ohne jetzt jede einzelne Person zu meinen, aber die Chefetagen der einzelnen Bereiche, die sich mit einer Mischung aus Duckmäusertum, Kriecherei, Korruption und mangelndem Berufsethos zum Handlanger solcher Auswüchse gemacht haben.

    In dreißig Jahren werden sie mit dem Etikett in die Geschichte eingehen, eine Lachnummer der Historie zu sein, so wie man heute etwas Margot Honecker betrachtet. Die Betroffenen werden sich das nicht vorstellen können, aber wenn man mal versucht, das ganze mit räumlichen und imaginärem zeitlichen Abstand zu betrachten, dann merkt man erst WIRKLICH, in was für einem Kasperle-Theater wir leben.

  28. Endlich eine neue Wortschöpfung!

    Nachem „Einzellfall“ und „Südländer“ zum gängigen Sprachgebrauch von intellektuellen Dumpfbachen (Journalisten) gehört, gibt es nun endlich wieder ein neues Wort:

    TOURISTEN!

    So nennt man ab sofort „reisende Islamisten“!

  29. #31 Paula
    Schön wärs. Denn das geht nur, wenn sich die Verhältnisse bis dahin verändert haben.

  30. #28 Islamophober

    hoffentlich lasse ich keinen fahrn, wenn ich an der Moschee vorbeilaufe…es könnte noch als Atombombenanschlag gewertet werden…

    Als Atombombenanschlag wird das sicher nicht gelten, aber als biologischer Gasangriff 😉

  31. Wenn ich höre Touristen muss ich immer an Terroristen denken. Könnte es nicht vielleicht sein, dass einem strenggläubigen Moslem, das unbekannte Kennzeichen aufgefallen ist und er deswegen die Luft rausgelassen hat. Nichts destotrotz herrscht in dem Reifen im Gegensatz zu so manchem Hirn kein vollkommenes Vakuum.
    Und Tinnitusstrasse oder so ähnlich passt eigentlich zu Moschee wie Faust auf Auge.

  32. Wenns nicht so traurig wäre, würde ich mir in die Hosen machen vor lachen.
    Wahrscheinlich auch noch salbstinszeniert, um sich mal wieder der Dhimmihörigkeit zu versichern.
    Auch mir wurden mal Reifen zerstochen…. Da geh ich doch nächstes mal beleidigt zur Polizei mit der Behauptung, ich hätte gerade in (rgendeiner, e gibt ja mittlerweile genug) Moschee gebetet, während die kahlrasierten Nazihorden durch die Strassen gelaufen sind, und sich zielsicher mein Auto für diesen feigen und fremdenfeindlichen Anschlag vorzuknöpfen, da sie zuvor zwei Tage auf der Lauer mit Feldstechern gelegen sind, um jedes in der Umgebung parkende Auto exakt seinem Fahrzeugführer zuordenen zu können…Respekt vor dieser logistischen Höchstleistung…. ich glaub ich geh jetzt erst mal kotzen… bis später…

  33. wenn ich mir vorstelle, das ich mich Freitags um 11 auf die Matte setzen, knien oder legen kann, dann überleg ich mir vielleicht doch noch zu konvertieren.
    .…der haben die keine Arbeit?

  34. Da ein politischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung übernommen.

    Schnappt euch die Nazis! Jawoll!

  35. Hubschrauber sollten aufsteigen und nach der entwichenen Luft fahnden. Der Staatsschutz fahndet inzwischen nach jedem Furz, ähmm heisser Luft.

  36. Ersten Erkenntnissen zufolge haben die Täter die Luft über die Ventile abgelassen.

    Da stellt sich die Frage, was für ein Straftatbestand erfüllt wurde? Sachbeschädigung? Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr? Womöglich Diebstahl der Luft? Hmm,….

    Da ein politischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung übernommen.

    Ah! Ein politisches Verbrechen. Das kennt man ja schon aus alten Zeiten, als es noch eine DDR und gar ein 3. Reich gab. In Deutschland nichts neues!

  37. laut neuesten Meldungen ist Erdogan auf dem Weg nach Deutschland um eine Ansprache zu halten um seine diesbezügliche Unzufriedenheit zum Ausdruck zu bringen.. ein passendes Stadion wird noch gesucht.

  38. Mal angenommen, die erwischen durch irgendeinen dummen Zufall den Luftdieb und er entpuppt sich als ein Sch…-Deutscher: Welche Strafe wird er dann wohl bekommen? Ich nehme mal an, Hubschrauberflug nach Karlsruhe und nicht weniger als ein Jahr OHNE Bewährung.

  39. Komisch, komisch. Zwei „Touristen“ wohnten also dem Freitagsgebet bei und stellten ihre Fahrzeuge in der Tiniusstr. ab. Merkwürdigerweise war die Tiniusstr. bereits ab Mittwoch, 15.10., für den „Publikumsverkehr“ gesperrt. Lediglich Anwohner, die auch kontrolliert wurden, durften überhaupt die Tiniusstr. passieren. Auch gab es eine ganze Strecke von Halteverbotszonen – auf beiden Straßenseiten (ob nun die gesamte Straße, entzieht sich meiner Kenntnis).

    Es kann sich de facto nicht um normale Touristen gehandelt haben, sondern diese Herren hatten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine entsprechende Einladung zum Freitagsgebet, sonst wären sie gar nicht erst in die Tiniusstr. hinein gelassen worden und hätten ihre Autos dort auch nicht parken können.

    Naja, dann haben die „Touristen“ Berlin gleich von der besten Seite kennen gelernt.

    Im übrigen ist die Mühe des Staatsschutzes umsonst. Denn bis zum heutigen Tag ist z.B. der Brand“anschlag“ auf den LKW noch nicht aufgeklärt (ist jetzt 1 1/2 Jahre her!), und die Ermittlungen bezüglich der „Nazi“-Schmiererein auf der Kuppel laufen auch noch.

  40. Die Polizei ist längstens zur Privatarmee von linksgerichteten Nazi – Politikern mutiert und diese wiederum zu Huren des Islams.

  41. #2 Melanchthon (20. Okt 2008 11:08) Vollkommen zu Recht, der Einsatz!

    Immerhin könnten die platten Reifen ja übersehen werden und dann im Verkehr zu einer Gefahr werden. Ein verbranntes Auto schadet niemandem mehr – außer dem Klima vielleicht…

    ——

    Ähm, da muss schon einer total besoffen sein, um beim Anfahren nicht zu merken, dass seine Reifen platt sind.

  42. „Ersten Erkenntnissen zufolge haben die Täter die Luft über die Ventile abgelassen.“

    Täter können nur Gutmenschen gewesen sein. Solche Dilettanten.

    Ein Bösmensch lässt die Luft über ein Loch an der Seitenwand des Pneu raus, daß auch gleich ein neuer Pneu fällig wird.

  43. In den letzten Wochen gleich mehrfach beobachtet, islamische Gebetsteppiche an Autobahnparkplätzen und Raststätten. Selbst an Stellen die mir für die Picknickdecke viel zu eklig wären.

    Dumme Idee übrigens, Autos anzünden. Banlieueromantik. Auf sowas können nur Stadthocker kommen. Per Anhalter damit im Land rumfahren ist viel interessanter Aber islamische Autos haben meistens keine freien Plätze.

  44. Ach du liebes bißchen.
    Ich kenne einen Fall, in dem Linksfaschisten Steine auf das Auto eines Andersdenkenden geworfen haben.

    Als der mit dem beworfenen Auto dann Anzeige erstattet hat, hat die Staatsanwaltschaft gegen den Geschädigten ihrerseits Anzeige erstattet wegen Vortäuschung einer Straftat.

    Sie haben richtig gelesen: Die Staatsanwaltschaft behauptete, der Beworfene habe das doch nur erfunden, denn es könne doch gar nicht sein, daß jemand einen Stein auf ein Auto wirft. Oder jedenfalls könne es nicht sein, daß der Beworfene dann aussteigt und den Steinewerfer sofort zur Rede stellt.

    Zum Glück konnte man in der Gerichtsverhandlung den Richter über die politischen Verhältnisse in unserem Land aufklären und der Geschädigte wurde zumindest freigesprochen vom Vorwurf der Vortäuschung einer Straftat. Nach dem Steinewerfer (oder den Steinewerfern) wurde natürlich nicht ermittelt.

    Ich weiß nicht, ob sich der Geschädigte nun ein Schild umgehängt hat, auf dem steht: „Ich werde nie mehr mein Recht vor Gericht suchen.“

  45. Da lassen Kiddies die Luft aus ein paar Reifen, und die lassen den Staatsschutz anrollen. 🙂
    Das ist absolut lächerlich, aber Berlin und die BRD als ganzes sind ja auch nur noch nee Lachnummer.

  46. #48 TITO (20. Okt 2008 13:28)

    Am besten gefallen hat mir das hier:

    „Die 48-jährige konnte am Samstagnachmittag in der Straßenbahnlinie M8 in Lichtenberg keinen gültigen Fahrschein vorweisen, wie ein Polizeisprecher mitteilte.
    Während ein Kontrolleur ihre Personalien aufnahm, soll er sie fremdenfeindlich beleidigt haben.[,,,]Der Staatsschutz übernahm die Ermittlungen.“

    Vom Schwarzfahrer zum Fall für den „Staatsschutz“ in 3…2…1…Sekunden.

  47. #54 Islamophober

    Auch eine Möglichkeit, von Linken weiß man es ja schon lange, dass sie rechte Straftaten erfinden oder selbst produzieren (malen von Hakenkreuzen) um den „Kampf gegen Rechts“ voranzubringen.

  48. Hahaha…beinahe hättet ihr mich reingelegt…aber Moment mal…hey wir haben doch gar nicht heute den 1. April

  49. #57 Leserin (20. Okt 2008 14:27)

    Wenn der Anzeigesteller verschweigt dass sein Fahrzeug zur Anreise zu einen NPD-Aufmarsch benutzt wurde dann tappt das Gericht natürlich im Dunkeln und denkt an Versicherungsbetrug. Das ist nur naheliegend wenn kein Tätermotiv erklärt wird.

  50. #62 Cannabis Kommando (20. Okt 2008 15:03)

    Es ist nicht die Aufgabe des Geschaedigten, ueber die Motive der Kriminellen zu spekulieren.
    Dass Linkskriminelle vor Sachbeschaedigung und Aergerem aus allen moeglichen Gruenden (ueberwiegend: Dummheit, Neid, Verkommenheit) heraus nicht zurueckschrecken, muss auch einem Gericht bekannt sein.

  51. #34 KDL

    #28 Islamophober

    hoffentlich lasse ich keinen fahrn, wenn ich an der Moschee vorbeilaufe…es könnte noch als Atombombenanschlag gewertet werden…

    Als Atombombenanschlag wird das sicher nicht gelten, aber als biologischer Gasangriff 😉

    Vorsicht, Du weißt doch gar nichts über die Qualität des Furzes vom Islamophoben!
    Das müßte erstmal im Feldversuch verifiziert werden.

    😉

  52. Hm…

    hier in Dresden ist es heute ziemlich warm.
    Könnte es sein, daß die warme Luft aus Heinersdorf inzwischen schon hier angekommen ist?

  53. Möglicherweise ermittelt ja der Staatsschutz, weil irgendein Spaßvogel den heiligen Furz des Kalifen (sehl weltvoll!) aus dem Ahmadya-Autos abgelassen hat.
    Würde mich nicht wundern, wenn die wirklich statt Stickstoff dort ihren Kalifenpups reinfüllen und eine grüne Kappe draufmachen. 😉

  54. Beim Donnerfurz des großen pädiphilen Propheten, vielleicht besteht die Gefahr, daß abgelassene Reifenluft das neue Heinersdorfer Pfeifenhäuschen umhaut? Dann müssen natürlich die Figuren des „Staatsschutzes“ – was für ein Wort für eine derartige Blödtruppe – ran!

    P.S. Es waren Nazis, klar – denn Luft ist ja auch nur eine Form von Gas!

  55. Wenn mit dem islamischen Messer in Berlin-Neukölln zugestochen wird, wird die Strafverfolgung durch politische Verantwortungsträger aktiv behindert (siehe Frau von der Aue und ihr Verhalten Herrn Reusch gegenüber), das Recht täglich gebeugt.
    Wahrscheinlich sind deutsche Christenschweine unseren Verantwortungsträgern nicht (islamo)fachistisch genug, um sich für ihre Belange zu interessieren.

    In der Faulenzerhochburg Friedrichshain werden die Fassaden der Häuser so genannter rechter Politiker beschmiert- keine Sau interessiert`s.
    Aber sobald das Opfer irgend eines Angriffs einer faschistischen Ideologie nachhängt, wie das bei den Ahmadys der Fall ist, kommt der Staatsschutz.
    Während islamischer Rassismus, der sich in Messerattacken manifestiet, von Juristen verharmlosend als Körperverletzung dargestellt wird und die Tötungsabsicht regelmäßig weggezaubert wird, wird der Staatsschutz bei reinem Luft-aus-den-Reifen- lassen (was nach Meinung einiger Juristen noch nicht einmal eine Sachbeschädigung darstellt) kostspielig vorgeschickt.
    Zweiklassenjustiz allaaaf!

  56. „Oh, das ist noch garnichts: Überall Nazis, Staatsschutz ermittelt wg. fremdenfeindlicher Äusserungen gegenüber einer Schwarzfahrerin:
    “Lichtenberg….“

    Man kann nur hoffen, dass die Dame trotzdem das erhöhte Beförderungsentgelt bezahlen muss.
    Es kann doch nicht sein, dass man einfach nur das Wort „Fremdenfeindlichkeit“ benutzen muss, und schon wird man für Straftaten, die man selber begangen hat, nicht zur Verantwortung gezogen!
    Dachte ich zumindest.
    Aber das ist leider nicht gutmenschfähig.
    Man denke an den Brand von Ludwigshafen- ist der Stromdieb, der das Ganze ausgelöst hat, belangt worden?
    Sind die Kämpfer der roten Loser-SA von Köln belangt worden?
    Man erfinde einfach einen Rechten Buhmann, und schon kann man in Deutschland machen, was man will.

  57. Diese brutale und unmenschliche Attacke gegen Muselautoreifen könnte sogar rot-grün für einen Bundeswehreinsatz im Inneren begeistern. Die Soldaten werden dann eingesetzt um vor den Moscheen 3er BäÄmWä und
    Märcähädes Benz zu bewachen.

  58. Wenn ja für jeden Scheiss sowieso den Staatschutz auftaucht hätte man mehr machen können als bloss die Luft aus den Pneus rauszulassen.
    Doch auch das ist nicht die beste Idee.
    Die Versicherung übernimmt ja Sachschäden meistens.
    Man müsste was anrichten was nicht von der Verischerung übernommen wird.
    Z.B. beschmutzen mit … ihr wisst schon, oder Schweineblut oder sowas, dann dürfte der Muselmann saubermachen und Geld von der Versicherung gibts keins.
    Ob ich rassist bin?

  59. Wie sagen die Türken so gerne?
    „Wir sind die neuen Juden in Deutschland!“
    Da haben wir den Salat….sie haben Recht;-))))

  60. Gehen wir einen Schritt weiter. Ok , ein 100 köpfiges Einsatzkommando findet die rechte Terrorzelle die für diesen heimtückischen Anschlag verantwortlich ist.
    Also mit anderen Worten den Jugendlichen in seinem Kinderzimmer an der Playstation. nach dem er die Hausaufgaben erledigt hat.
    Auf Gnade vor Gericht wird er wohl kaum hoffen können. Positive Sozialprognose nicht erkennbar. Eine Gefahr für die Gesellschaft.
    10 Jahre mit anschliessender Sicherheitsverwahrung ist das mindesteste was ein Linker Richter in einem Schauprozess aufbrummern würde.
    Übrigens jeder der Vergleiche zieht zu Urteilen gegen Rentnertotschläger ,Deutschschlampen Vergewaltiger oder sonstige Messerschnitzer ist ein Nazi.

  61. Was haben diese Götzenanbeter und Pädophielenverehrer als getarnte Touristen in einer berliner Moschee zu suchen? Wer solche „Etablissements“ besucht, muss in Zukunft vermehrt damit rechnen, dass ihm nicht nur die Luft ausgeht! 🙂

  62. Einem Mohammedaner die Luft raus gelassen?
    Das ist ein schlimmes Sakrileg!
    Täter gleich erschießen lassen!
    Das wirkt!

  63. Die autonomen Schlägertrupps sind die SA unserer Zeit.

    Mal sehn wie lange es dauert, bis diese Horden ungestraft die Wohnungen derjenigen stürmen und verwüsten, die ihrem linksfaschistischen Weltbild nich entsprechen.

    Was der Staat dann wohl macht?

  64. Die Antifakids rekrutieren sich aus spießigem Bildungsbürgertum, dem Mittelstand und linken und grünen Eltern.
    Die Sorte kenn ich noch aus de43n späten 70ern und frühen 80ern.
    Prahlten mit ´nem kommunistischen Vater, der fuhr dann natürlich komunistischen Mercedes(?.
    Krawall in der Stadt und endlos Zoff im besetzten Haus mit Dialogrunden bis hin in den Stadtrat. Das genügte dann auch um Kredite für Kulturzentren bei lokalen Banken locker zu machen.
    Siehe Theaterhaus in Stuttgart. Ehemalige Hausbesetzer und Unterstützer von Emmaus Stuttgart. Waren damals auch verantwortlich für Apothekeneinbrüche zur Ausstattung einer illegalen kleinen Praxis im damaligen Emmaushaus in Stuttgart Mitte. Unterschlupf für Flüchtige und Bekennerbriefen aus Stammheim.
    Im Umfeld damals agierend, Rezzo Schlauch, selbstverständlich rein als Anwalt.
    Nun und deren Kinder machen weiter. Die trifft es ja auch gar nicht, sollten sie einmal doch wider Erwarten verhaftet werden. Das Bürgertum haut die schon raus. Auch wenn es die eigenen Autos waren, welche demoliert wurden.

    🙂 Schönes Ragnaroek
    Die Zukunft wird lustig 🙂

  65. Unglaublich für was ich Steuern zahle….
    wie wärs bald noch mit einer Muselsteuer um solche Einsätze zu bezahlen!? …lächerliches Land

  66. #73 Cannabis Kommando (20. Okt 2008 18:00)

    Kreideaufschriften sind keine Sachbeschädigung.

    Luft per Ventil aus Reifen ablassen auch nicht und trotzdem ermittelt der Staatssch(m)utz!

  67. Was gibt es denn dafür, wenn man einem Rechtgläubigen eine Salamischeibe unter den Scheibenwischer klemmt? 10 Jahre Arbeitslager? Freiflug nach Karlsruhe? Schauprozesse? Headline in Spiegel-Online?

  68. #62 Cannabis Kommando (20. Okt 2008 15:03) #57 Leserin (20. Okt 2008 14:27)

    Wenn der Anzeigesteller verschweigt dass sein Fahrzeug zur Anreise zu einen NPD-Aufmarsch benutzt wurde dann tappt das Gericht natürlich im Dunkeln und denkt an Versicherungsbetrug. Das ist nur naheliegend wenn kein Tätermotiv erklärt wird.

    Nein, es war keine Anreise zu einem NPD-Aufmarsch und auch zu keinem anderen Aufmarsch und es war auch kein Versicherungsbetrug.

    Es war ganz anders.

    Es war so, daß der Anzeigesteller sowieso ein altes Auto hatte und deshalb diese Beulen in seinem Auto zunächst überhaupt nicht anzeigen wollte, bis ihm mehrmals Bekannte gesagt haben: „Das kannst du doch nicht einfach so hinnehmen.“ Es ging darum, einfach eine Straftat zur Anzeige zu bringen – um nichts anderes.

    Wir leben in Absurdistan – nicht nur wegen dieser Sache.

  69. Sehr traurig, was für Aufgaben die Polizei hier hat.

    In keinster Weise werden relevante Verbrechen verfolgt, aber politisch Korrekte Verbrechen werden hartnäckig verfolgt.

    Nict nur die Bürger fühlen sich verarscht, sondern auch die Polizisten.

    Lachen tun (noch) die Linken und die Moslems.

    Wie bekloppt sind wir eigentlich?

  70. Ach so, ich will noch etwas hinzufügen:

    Dem gleichen Geschädigten wurden später bei einer anderen Gelegenheit alle vier Reifen seines Fahrzeugs zerstochen. Es ging wieder nicht um eine Anfahrt zu einem Aufmarsch der NPD oder ähnliches, sondern um eine Fahrt zu einer Veranstaltung der Stadt Köln (!)

    Ratet mal, ob er zur Polizei ging und das angezeigt hat?

    Natürlich nicht.

    Er kaufte sich neue Reifen, da die alten ohnehin nicht mehr durch den TÜV gegangen wären. Wenigstens war das Timing der Linksfaschisten richtig (denn solche waren die Täter, das stand außer Frage).

    Wenn Ihr wollt, dann schreibe ich ein dickes Buch über unglaubliche wahre Geschichten in dem Rechtsstaat Bundesrepublik Deutschland!

  71. Was ist? Will der Staatsschutz jetzt etwa Massengentests bei den Bewohnern des Viertels durchführen wie bei der Fahndung nach nem Kindermörder?

  72. @ #87 Aborigina

    Natürlich will der Staatsschutz dieses.

    Wenn man unschuldig ist, aber sich nicht verarschen lassen will, dann ist man schuldig.

  73. Es ist immer derselbe Verrat. Ausländer werden gehätschelt, Deutsche haben Pech gehabt. Und innerhalb der Deutschen: Frauen sind Power oder Opfer, Männer sind Jammerlappen oder Täter, oder Nazis..je nachdem. Der Bodensatz deutscher Mann sollte sich wirklich mal langsam aus dem Staub machen, dann können die Ausländer vereint mit den deutschen Frauen den Staat tragen, dazu brauchen die uns Mist doch nicht.

  74. #86 Leserin (21. Okt 2008 00:03)

    Die Schilderung deutet darauf hin dass die Angreifer den Halter des Fahrzeuges identifiziert und dieses gezielt angegriffen haben – ganz anders als bei den Autoverbrennungen französischen Stils denen es einfach nur um das nächstbeste Exemplar einer bestimmten Preisklasse geht.

  75. Autos anzünden oder zu zerstören ist vielleicht lustig, aber trifft immer nur arme oder hadernde Menschen. Reiche Menschen haben immer gute Versicherungen und können nur lachen. Solche Aktionen treffen zu oft Menschen, die nicht wissen ob sie sich den Sprit zur Arbeit leisten können. Also, denkt an Familienväter die dann höhere Versicherungsprämien zahlen müssen um überhaupt noch mobil sein zu können.

  76. @ Ricko

    Terroristen aus dem Muselspektrum und teilweise dem sog. antiimperialistischen anarcho-Terroristenflügel der Linken, die häufig Autos anzünden machen dies nicht OBWOHL sie Menschen damit ruinieren, sondern WEIL sie Menschen ruinieren.

    Es ist einfach hässlich wie Neider anderen Leuten das Eigentum vernichten, weil sie selbst zu faul oder einfach nur schlechte Chancen hatten (eher selten). Wenn jemand arm ist, soll er für bessere Verhältnisse eintreten oder selbst mehr arbeiten und nicht andere auch in den Ruin treiben.

  77. Was würde mit den Autozündlern passieren, wäre mal ein Auto korrekt mit einem Rauchmelder bestückt, der bei Auslösung 100 kg C4 hochgehen lassen würde, samt Schrauben und rostigen Eisennägeln? Ich vermute mal nicht, dass sich die Zündler lang mit Autos beschäftigen, wenn diese eine reale Chance haben, auf den Mond zu fliegen.

    In Stücken.

  78. @ mousse-man

    Dir ist doch wahrscheinlich klar, dass eine fahrende Bombe – selbst wenn nicht wie sonst üblich von Musels gebaut – gemeingefährlich ist, oder?

Comments are closed.