In Ägypten sollen alle 350.000 Schweine im Land geschlachtet werden. Das hat Präsident Hosni Mubarak als Maßnahme gegen die in Mexiko ausgebrochene Schweinegrippe angeordnet. Dass Fachleute derzeit keine Anzeichen für eine Übertragung des Grippevirus vom Schwein auf den Menschen sehen, stört die ägyptische Führung nicht. Vor allem die Muslimbruderschaft hat gegen die Schweine mobil gemacht. Sie sieht in der Schweinegrippe, an der bisher kein Ägypter erkrankt ist und von der bisher kein einziger Fall in der gesamten arabischen Welt bekannt wurde, die Chance, die ungeliebten unreinen Tiere der koptischen Christen loszuwerden.

glaubensstrenge muslimische Politiker, aus deren Sicht das Schwein ohnehin ein unreines Tier ist, das man nicht essen darf, wittern nun eine günstige Gelegenheit, um den ungeliebten Ringelschwanzträgern den Garaus zu machen. Dass alle international anerkannte Experten sagen, die Krankheit werde gar nicht vom Schwein auf den Menschen, sondern von Mensch zu Mensch übertragen, ficht sie in ihrer Anti-Schwein-Kampagne nicht an.

„Die Schweinegrippe ist gefährlicher als die Wasserstoffbombe!“, warnt die ägyptische Muslimbruderschaft am Dienstagabend auf einem Gesundheitssymposium in Kairo. Kurz zuvor hat ihre Parlamentsfraktion gemeinsam mit den Abgeordneten der Nationaldemokratischen Partei (NDP) von Präsident Husni Mubarak für eine Empfehlung gestimmt, die vorsieht, dass unter Aufsicht des Landwirtschaftsministeriums binnen weniger Tage alle 350.000 Schweine des Landes getötet werden sollen. In einigen Provinzen wurden schon Dutzende von Schweinen gekeult.
(…)
Gesundheitsminister Hatem al-Gabali warnt jetzt davor, die notwendige Debatte über die Gefahren der Schweinegrippe auf eine Kampagne gegen das Schwein zu reduzieren. „Es geht nicht nur um das Schwein“, zitiert die staatliche Nachrichtenagentur Mena den Minister. Al-Gabali schließt zwar nicht aus, dass Ägyptens Schweine demnächst die Wohnviertel verlassen müssen oder möglicherweise sogar gekeult werden.

Natürlich geht es nur um das Schwein. Dem toleranten Islam im noch gemäßigteren Ägypten sind die Schweine der Christen (neun Prozent der Bevölkerung) schon lange ein Dorn im Auge. Denn mit Seuchenbekämpfung hat die Schlachtaktion in Ägypten nach dem Ausbruch im „benachbarten“ Mexiko natürlich nichts zu tun.

(Dank an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

75 KOMMENTARE

  1. Und danach müssen Juden und Christen gekeult werden, weil sie ja auch von Schweinen abstammen…..

    Herr Lass Hirn vom Himmel regnen!

  2. Das war abzusehen. Hat man die Natur dieser Ideologie erkannt, dann wird sie berechenbar…

  3. Wird es dann noch einen Scheich geben, wenn alle Schweine getötet wurden?

  4. Wie ist das eigentlich, wenn ein Mohammedaner von der Schweinegrippe dahingerafft wird – kommt der dann noch zu seinen 72 Jungfrauen?

  5. Kleine Korrektur:

    Der Islam ist gefährlicher als die Wasserstoffbombe!

  6. War ja zu erwarten gewesen…. der ISLAMISCHE Schwachsinn, nur die bisherige Vogelgrippe die ja jetzt auch ein Bestandteil des mutierten 3 ins 1 Virus ist, stammt ja wohl aus dem grössten islamischen Land, sprich Indonesien.

    Naja der Irrsinn ist hoffentlich eh bald vorbei 21.12.2012

  7. #4 Unbeschnitten

    Nun ja, sie reden davon, erst einmal nur 350.000 und nicht gleich alle alle 80 Mio zu töten. 🙂

  8. Sowas passiert, wenn Id(i)eologie über den Verstand siegt.
    Im Westen gibt es ein ähnliches Phänomen.
    Nennt sich Klimaerwärmung und bekämpft das CO2.

  9. #11 ComebAck (01. Mai 2009 12:29)

    Naja der Irrsinn ist hoffentlich eh bald vorbei 21.12.2012

    Wieso, was passiert denn am 21.12.2012? Kommt an diesem Datum ein neuer Messias?

  10. Ist doch ne tolle Idee. Blöd wie die Kerle sind lassen sie die Kadaver in der Gegend rumliegen. Daraus folgt dann eine richtige (Schweine)pest.

    Wie ich immer sage:

    Möge die Pest über euch (Moslems) kommen.

  11. OT beside Topic:

    …da ich diesen Beitrag nicht mehr unter dem Anschlag von gestern platzieren konnte (obwohl die 24h Frist noch nicht rum war tue ich das hier.

    also:
    Ich habe soeben folgendes gelesen:

    Amok-Fahrer Karst T. (38) tot
    Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein

    seltsam das dieses so schnell geht immerhin ging es ja um die Königsfamilie und wer sagt denn das Karst T. keine Hintermänner hatte ??

    anbei ein Bild (Achtung BLUTIG)
    http://s10b.directupload.net/images/090501/mhezrklg.jpg

    Was auffällt, der Tote ist frisch rasiert und hatte wohl vorher nen Bart…..

    Ich trau der Sache nicht zumal das übereilte Einstellen der Ermittlungen schon „seltsam“ erscheint…
    ==============================================
    zu # 14 das war nur noch mal ein Hinweis auf den Maya Kalender, das Thema war schon des öfteren gesprochen worden.
    Auf irgendwelche Spekulation in der von Ihnen bemerkten Richtung lasse ich mich nicht ein.

    🙂

  12. wo bleibt den der hygiene schutz bei diesen männern oder was neues
    Achtjährige wird von 50-Jährigem geschiedenErschienen am 01. Mai 2009
    Einem achtjährigen Mädchen in Saudi-Arabien ist die Scheidung von seinem 50 Jahre alten Ehemann gewährt worden. Der Vater hatte die Minderjährige vor einem Jahr zu der Heirat gezwungen und dafür umgerechnet etwa 10.000 Euro erhalten, teilte der Anwalt des Kindes mit. Bei einer außergerichtlichen Einigung wurde dem Mädchen auf Antrag der Mutter schließlich die Scheidung gestattet.
    In Saudi-Arabien gibt es keine gesetzlichen Vorschriften für das Mindestalter bei einer Eheschließung. Formell muss die Frau jedoch der Heirat zustimmen, auch wenn diese Regelung häufig umgangen wird.

    Mehr Nachrichten aus Saudi-Arabien

  13. Klingt nach kollektiver Selbstschächtung.

    Hoffentlich schneiden nicht soviele daneben.

    Muslime sind bei dieser Sache ja bekanntlich sehr ungeschickt.

  14. #21 ComebAck (01. Mai 2009 12:46)

    Was auffällt, der Tote ist frisch rasiert und hatte wohl vorher nen Bart…..

    Hy, muss nicht unbedingt sein. Ist bei mir das gleiche. Montag’s rasiert, Dienstag kommen die ersten „Bartschatten“, vorzugsweise am Kinn. Hast wieder zuviel Krimis geschaut, gell. 😉

  15. Das Schwein ist der natürliche Feind des Muslemanes.
    Wer steht wohl auf der Nahrungskette weiter oben? 😉

  16. Schweinegrippe ist scheinbar der ideale biologische Kampfstoff gegen Moslems. Selbst wenn der nur einen leichten Schnupfen auslössen würde.
    Man stelle sich vor Freittags in so einen Terrortempel zu maschieren und lautstark zu niesen um dann zu brüllen „ich habe Schweinegrippe , ich habe Schweinegrippe“. Das stellt jeden Selbstmordbomber in den Schatten. 😉

  17. Übrigens, die „Miss Turkey“ kommt in diesem Jahr aus der nördlichsten türkischen Provinz Bundesrepublik.

    „Türkinnen aus der Bundesrepublik haben bei der Wahl zur „Miss Turkey“ in Istanbul abgeräumt. Auch auf dem dritten Platz landete eine Türkin aus der Bundesrepublik … . … Die Plätze zwei und vier gingen an junge Frauen aus der westtürkischen Metropole Izmir.“

    http://www.dernewsticker.de/news.php?id=109266

  18. Der Mubarak macht sich einfach nur lächerlich vor der Welt.

    Um mitlachen zu können, hier Schweine-Aphorismen.

    „Man kann heute jeden Zentner Schweinefleisch berühmt machen, wenn man ihn nur eine Minute im Fernsehen zeigt“.(Wolf Biermann)

    „Wer im Schlachthaus sitzt, soll nicht mit Schweinen werfen“.(Unbekannt)

    „Tanzt ihr Schweine weiter, was habe ich damit zu tun“.(Franz Kafka)

    „Auch die Schweine grunzen manchmal verächtlich ihren Hirten an“.(Stanislaw Lec)

    ….und er, er kann gar nicht anders:

    http://www.kolumnistenschwein.de/blog/about/

  19. Der Muselmann hats nicht leicht. Ständig im Kampf und von Feinden umgeben wie:
    Ungläubige
    aufsässige Frauen,
    zwangsverheiratete Frauen die weglaufen oder sich scheiden lassen,
    Homosexuelle,
    Mäuse in Saudi Arabien,
    Stromzähler in Ludwigshafen(scheiß Technik), Israelflaggen,
    Mohammedkarrikaturen,
    die deutsche Sprache(isch figg disch und deine mudda alta)
    gegen den Sexualtrieb beim Anblick von Frauen ohne Burka
    und jetzt auch noch gegen Schweine.

  20. #16 pilotmen (01. Mai 2009 12:35)

    Weil es so schön war hier noch einmal “Mohamed holt sich einen runter”

    Danke für den Link!!
    Und weil er besonders die Realität anzeigt, wurde er im Beitrag
    „Komment “ 1# hinzugefügt.

  21. „Denn mit Seuchenbekämpfung hat die Schlachtaktion in Ägypten nach dem Ausbruch im “benachbarten” Mexiko natürlich nichts zu tun.“

    Aber mit Säuchenbekämfung…

  22. #21 ComebAck (01. Mai 2009 12:46)

    Soso, Maya-Kalender – was Esoterisches also…

    Könnte mir durchaus vorstellen, dass ein schlauer Mann mit Führungsqualitäten den ganzen Wirbel um 2012 nutzen wird, um genau zu diesem Zeitpunkt eine neue Weltreligion zu begründen.

    Der Islam ist ein übler Satanskult!

  23. Die armen Märtyrer werden in Allahs Reich eingehen und dort mit 72 Jungfrauen belohnt werden.

  24. Ja, der Zusammenhang ist klar, weshalb Ägypten alle Schweine schlachtet. PI-Leser wissen das.

    Ganz tragisch ist, dass nicht eine einzige Zeitung den wahren Zusammenhang erwähnt.

    Wer noch eine Zeitung abonniert hat soll sie sofort abbestellen.

  25. Das obige Zitat aus FAZ geht leider nicht auf die innere islamische Logik ein, die hinter dieser Aktion der Muslimbruderschaft steht. Man muss etwas tiefer graben, um die Zusammenhänge zu verstehen. So lässt die Bemerkung aufhorchen, in der die Schweinegrippe mit einer Massenvernichtungswaffe gleichsetzt. Es wird sehr subtil ein Bedrohungszenario für die gesamte muslimische Bevölkerung konstruiert, das eine nichtislamischen und somit automatisch gegen den Islam gerichtete Ursache hat. Bereits zu Zeiten der Vogelgrippe verbreiteten Zeitungen in Nahost die Verschwörungstheorie, dass das H5N1-Virus aus israelischen Geheimlabors stamme. Ferner ein Blick in die Literatur diverser islamischer Gemeinschaften, dass die Meinung eine gewisse Verbreitung findet, nach der durch den Verzehr von Schweinefleisch die Eigenschaften des Schweins auf den Esser übergingen. Dazu zählen auch „Krankheiten“ wie Homosexualität, die durch das Schweinefleischverbot in islamischen Ländern offiziell gar nicht existieren kann. Jedenfalls wird auch die „Bedrohung“ durch das Schwein mit den bösen Absichten der sich „wie Schweine“ gebärdenden Christen verklammert.
    Die Propaganda der Muslimbruderschaft fällt auf einen fruchtbaren Boden.

    The Muslim Brotherhood – which although banned is Egypt’s largest opposition bloc in parliament – voted for the cull, and said Wednesday that the swine flu outbreak demonstrated the wisdom of the Islamic ban on pork.

    „It is God’s grace in his Islamic Sharia to permit all that is good for us and to ban what is bad. We could understand the wisdom of the ban, or we could not understand it. But eventually time proves the truth of God’s words to us,“ Sheikh al-Sayed Askar said at a Muslim Brotherhood-sponsored symposium on the virus Wednesday.

    http://www.topnews.in/swine-flu-more-serious-hydrogen-bomb-muslim-brotherhood-2158954

    The Muslim Brotherhood – which although banned is Egypt’s largest opposition bloc in parliament – voted for the cull, and said Wednesday that the swine flu outbreak demonstrated the wisdom of the Islamic ban on pork.

    „It is God’s grace in his Islamic Sharia to permit all that is good for us and to ban what is bad. We could understand the wisdom of the ban, or we could not understand it. But eventually time proves the truth of God’s words to us,“ Sheikh al-Sayed Askar said at a Muslim Brotherhood-sponsored symposium on the virus Wednesday.

  26. Wir forden alle Muslime in der ganzen Welt zum kollektiven Gebet auf, daß Allah nicht auch von der Schweinegrippe angesteckt wird ..:-)

  27. Bericht über Schikanen gegen koptische Christen im Zusammenhang mit der Schlachtaktion:

    According to Coptic leaders in Egypt, officials from the country’s health and agriculture ministries who are known to be sympathizers of the fundamentalist Muslim Brotherhood made the decision to slaughter Egypt’s pigs. The Christians spoke to WND on condition of anonymity out of fear of retaliation.

    A Muslim journalist for one of the country’s state-run newspapers confirmed to WND that some top health and agriculture ministry officials publicly leading the swine killing charge are known Islamists. But he said it was not clear whether they were connected to the Muslim Brotherhood, which is in the opposition in Egypt.

    „They are trying to take away our income,“ charged one Coptic leader. „Thousands of Christians lost their income.“

    Local Christians told WND the Egyptian government set up checkpoints in major Coptic communities, such as Delta and Behma. The checkpoints, the Christians said, was to ensure locals don’t try to hide pigs by transferring them out of the farms.

    The local Christians claimed Egyptian security forces were humiliating them at the checkpoints.

    „They are forcing us to strip, like we might have pigs under our clothes. I think they are covering for a campaign of harming and humiliating Christians,“ said a local Christian.

    Coptic Christians have been targeted by Islamist violence several times the past few years. In 2007, in one example, Muslims in Egypt attacked local Christians and set fire to their shops and homes after the Christian community was accused of attempting to build a church. The Egyptian government heavily restricts the construction or enlargement of churches, requiring permits for any Christian building.

    Christians are effectively restricted from senior Egyptian government, military or educational positions, and any worship services require the permission of the government.

    The Coptic Church, a major Christian community in Egypt, reportedly dates back to the origins of Christianity. Christians were the majority in Egypt until several centuries after the Arab conquest of the 7th century.

    http://www.wnd.com/index.php?fa=PAGE.view&pageId=96661

  28. #38 Maethor

    Leider lief es mir schon aufgrund der Benennung der Krankheit eiskalt den Rücken runter.
    Sollte in Ägypten, nur ein Christ mit evtl. Krankheitsymptomen in eine Klinik kommen, steht der nächte Genozid auf dem Programm.

    Dämlicher ging es wirklich nicht mehr.

    Maul- und Klauenseuche, BSE, Vogelgrippe…

    JESUS??

  29. Wie war das:

    Tiere ohne Not/Grund umzubringen, ist Tierquälerei!

    Hat das Quälen im Islam eigentlich Prinzip? Motto: Wenn ich jemanden quäle und demütige, erhöhe ich den eigenen Selbstwert?

    Vielleicht sollten die Europäer einmal darüber nachdenken, wer und was alles so unrein ist!!
    Was dem einen recht, kann doch dem anderen billig sein! Ach ja, natürlich sollte die Klassifikation in rein und unrein auch mit den nötigen Konsequenzen geschehen!
    Das nur mal so zum Nachdenken über die Rasselehre, ähm Religionslehre der Moslems!!

  30. Naja, nochn Grund nicht dahin zu fahren. Muss ich wohl meine Eltern überreden jemand anderes mitzunehmen.

    ganz nebenher:
    „Die Schweinegrippe ist gefährlicher als die Wasserstoffbombe!“

    richtiger wäre natürlich:
    Der Islam ist gefährlicher als die Wasserstoffbombe und die Schweinegrippe zusammen!“

  31. „Die Schweinegrippe ist gefährlicher als die Wasserstoffbombe!“, warnt die ägyptische Muslimbruderschaft …

    Könnte man vielleicht Ahmadinedschad davon überzeugen, statt der A-Bombe die Schweinegrippe anzustreben?

  32. Die Schweinegripe ist für die Muselprediger sowieso wieder ein gern gefundenes Fressen um sie als Strafe dieses Wüstendämons an uns Ungläubigen zu preisen.

  33. #42 Rabe

    Genau das ist das Problem, ohne je in irgend einer Weise, irgend etwas geleistet zu haben und auch wenn man persönlich vor Dummheit noch so strotz:

    ER IST ALLAHS KRÖNUNG DER SCHÖFFUNG!

    In ein paar hundert Jahren streiten sich die muslimischen Völker wer für Polio, Tetanus, Pest, Diphterie, Pocken usw. verantwortlich ist und preisen das längst vergangene Paradies Allahs in dem es solche Krankheiten nicht mehr gab.

  34. #42 Rabe

    Völlig richtig. Auch mit deinen Argumenten zum Thema „rein/unrein“ hast du Recht – mich erinnert das stark an die unsägliche Nazizeit (die ja mit anderem Vorzeichen wiederzukommen scheint). Da sprach man von „unwertem Leben“.

    Mir haben damals die Massenkeulungen von Schlachttieren auch nicht gefallen, aber ich habe noch einen gewissen Sinn drin gesehen. Aber hier handelt es sich um reine und völlig sinnlose Tierquälerei. Die Moslems haben null Respekt vor der Schöpfung ihres Gottes. Ach ja, wenn das Schwein angeblich unrein ist: warum hat Allah es dann erschaffen?

    Oder wird dieser Schweinejihad, wie einige oben auch vermuten, nur durchgeführt, um den paar Christen im Land zu schaden? Zutrauen tue ich es denen.

  35. Irgendwie scheint es so zu sein, dass ein Mohammedaner vor keinem einzigen Lebewesen auf diesen Globus Respekt hat.

    Wie sie Ziegen, Kamele und Hunde behandeln, wurde hier schon mehrfach drastisch erwähnt.

    Alle Menschen, die nicht Mohammedaner sind, bezeichnen die Mohammedaner als Affen und Schweine, die man töten muss, wo man sie trifft gemäss Koran.

    Die Tiere, die sie töten, um sie zu essen, quälen sie in dem sie ihnen die Kehle durchschneiden.

    Ihre eigenen Schwestern ermorden sie auf grauenhafte Weise.

    Ihre Frauen und Schwestern graben sie ein, um sie dann mit Steinen so lange zu traktieren, bis sie sterben.

    Was ist das für eine Spezies?

    Warum lieben die „“Eliten““ diese Mohammedaner?

    Warum soll diese gnadenlose Spezies nach Europa importiert werden?

    Wir sollten einmal darüber nachdenken, warum Mohammedaner überwiegend in Gebieten auf dieser Welt existieren, wo es fast keine Vegetation gibt und auch nur eine sehr begrenzte Fauna. Vielleicht weil sie diese mit Sicherheit ebenfalls zu Tode quälen würden.

  36. #1 karlmartell

    Richtig wäre keine Vegetation mehr!
    Sicherlich gab es im Mohammed-Land noch nie einen Baum.

    Allah wird es schon wieder richten.

  37. Also: #11 ComebAck (01. Mai 2009 12:29)

    War ja zu erwarten gewesen…. der ISLAMISCHE Schwachsinn, nur die bisherige Vogelgrippe die ja jetzt auch ein Bestandteil des mutierten 3 ins 1 Virus ist,:

    Es heißt 3N1 ( Genort)

    ————————————-

    Die Moslems können offenbar alles bringen, ohne daß auch nur der Hauch einer rationalen Reaktion der westlichen Welt aufflammt.
    Hier geht es ganz klar um die wirtschaftliche schädigung der (rest-)Christen in Kamelia-Land.

    Einige bislang im Gegensatz zu den agonalen „Fünfmalamtagzubodenfallern wie ihr Krampfheini“, den erfolgreichen Ägyptern werden jetzt durch diese Anordnung bankrott gehen.

    Ich ahne schon wie Claudia Fatima Roth mit dem Ströbele (natürlich nicht Hand in der Hose-was denkt ihr?) eine ausgeklügelte Taktik zur Informationsabwehr ausbaldowert.
    Aber warscheinlich grillen sowieso alle und es ist alles in Ordnung.

  38. Ein Volk von Plegikern kann das programmierte Desaster nicht mehr verhindern.

    Wir müssen PI-Sommerfeste organisieren, daß wir uns auch kennenlernen, möglichst erst mal regional.

    Für Hamburg wären sicher die klavierspielerin, ich und etliche da.

    Wie kann man das in einem Blog abbilden??

    iagiakhuir@googlemail.com

  39. #49 karlmartell (01. Mai 2009 14:58)

    In Ägypten sollen alle 350.000 Schweine im Land geschlachtet werden.

    Die mit zwei Beinen? :mrgreen:

    Ich würde das nicht so auf die leichte Schulter nehmen.
    Wer sind bei den Moslems die Schweine, doch die Christen. Man muss befürchten, dass das Ganze zum Christenschlachten ausarten könnte.

  40. Der mutmaßliche Lieferant des gepanschten Alkohols, der drei deutschen Realschülern in der Türkei das Leben kostete, ist nach einer Schießerei mit der türkischen Polizei gefasst worden. Der Unternehmer Cengiz E., dessen Bruder sowie zwei Polizeibeamte seien bei dem Schusswechsel in Manavgat bei Antalya verletzt worden, teilte die Polizei in Antalya am Donnerstag mit. Auch die Ehefrauen der Brüder sind in Haft. (Quelle)

  41. Algerien hat doppelt so viel Tamiflu gebunkert wie Deutschland. Finde ich komisch, wo doch nur ungläubige Schweine wie wir die Schweinegrippe kriegen ;-). Oder wollen die uns das Medikament gegen Zugeständnisse verkaufen, wenn die Pandemie mal richtig wütet?

  42. Die Schweinegrippe wird als Vorwand zum Töten der Schweine genommen. Kommt den Arabern wohl gerade recht. Dabei gab es gar keinen Befall und das Fleisch könnte gegessen werden. Es ist eine Kampagne gegen Schweinefleisch, als wäre das Schaf so rein ! Mubarak steht unter dem Einfluss der Islamisten (Muslimbrüderschaft).

  43. Ägypten war mal das Land der Hochkultur, in denen prachtvolle Bauten das Land schmückten. Und heute ? Die Bauten verfallen, Wissenschaft weicht Unsinn. Ein Land, in dem viele Menschen arm sind und Hunger leiden, vernichtet Nutztiere. Irrwitziger geht es gar nicht!

  44. Mubarak wird am 04.Mai 81 Jahre. Ob das sinnlose Schweinemassaker ein verfrühtes Geburtstagsgeschenk ist ?

    Nun, 2011 sind Wahlen in Ägypten. Ich bin mal gespannt, ob die „Demokratie“ in Ägypten weiterhin Bestand hat.

    Mein persönlicher Tipp ist, in spätestens 10 Jahren ist Ägypten ein fundamentalisticher Gottesstaat.

  45. #12 HendriK. (01. Mai 2009 17:00)

    Es IST ein Irrwitz. Und es ist geplante vernichtung christlicher Landwirtschaft.

    Die Kopten haben es so schwer genug, werden manchmalauf den Straßen ermordet.

    Das juckt hier kein „Politikerschwein“. Das gleiche gilt für das missionierungsverbot für Christen in Marokko. Gabs politischerseits Aufschrei??? 5 Tage nach dem Treffen des UNO „Menschenrechtsrates“?

    WIR LASSEN UNS VON DIESEN BARBAREN AN DER NASE HERUMFÜHREN!!!

  46. Dschihad gegen Schweine kann lebensverlängernd sein.

    Wie wir vor vielen Monaten von uneren moslemischen Freunden in Deutschland gelernt haben, macht Schweinefleisch schwul.
    Schwulsein führt zum Baukran.
    Baukran zum Tod.

    Deshalb ist der Dschihad gegen Schweine lebensrettend.

    Danke liebe Ägypter

    Augenzwinkerli….

  47. @ #52 KDL:

    Ach ja, wenn das Schwein angeblich unrein ist: warum hat Allah es dann erschaffen?

    Weil Allah nach orthodox islamischer Lesart absolut transzendent ist, d.h. er hat sowohl das Gute als auch das Böse in die Welt gesetzt, ist aber selbst keins von beiden, da er keine Attribute besitzen darf. Dem frommen Muslim steht es daher nicht zu, die vermeintlichen Ratsschlüsse Allahs zu hinterfragen. Auch die momentane ökonomische und technische Unterlegenheit gegenüber dem Rest der Welt stellt für den Muslim keinen Grund zum Nachdenken dar, da Allah die Muslime stark machen wird, wenn ER den Zeitpunkt dafür für gekommen hält.

  48. @ #15 Der schweinefleischnaschende Prophet (01. Mai 2009 12:34)

    Arme Schweine, die Ägypter.

    „Ägypter“ sind die seit dem Einfall der muselmanischen Wüstengeier nicht mehr. Seit der Unterwerfung unter die Ideologie des Islamofaschismus sind sie nur noch armselige nilansässige Muselhintersassen. Aber arme Schweine obendrein. Wobei Letzteres in Ersterem seine Ursache hat.

    Don Andres

  49. #10 Wirtswechsel (01. Mai 2009 16:00)

    Wenn Sie googeln, werden Sie finden, dass das Mittel stellenweise mit lebenden Viren verseucht war. Na, bunkern kann man es ja trotzdem. :mrgreen:

  50. Wenn ich richtig lese, wollen die eine Empfehlung erlassen.
    Und es sieht danach aus, daß es dabei bleibt.
    Was die Muslimbruderschaft gerne möchte, steht auf einer andren Seite. Die möchten immer viel.

    Kann sich noch jemand an „den Rinderwahnsinn“ erinnern?
    Da wurde der Wahnsinn auch von Mensch zu Mensch, konkreter, von Politiker zu Qualitätsjournalisten und von denen auf die Behörden und die breite Masse übertragen.

    Was wir draus lernen sollten:
    Der Mensch ist die gefährlichste aller Spezies.
    🙁

  51. Den total verblödeten Muslimen ins Gebetbuch geschrieben: Zudem sei die Krankheit bis jetzt bei keinem Schwein nachgewiesen worden. Es gebe daher keine Berechtigung, von einer Schweinegrippe zu sprechen.

    http://www.sueddeutsche.de/wissen/976/466557/text/print.html

    Wenn diese verblödeten Deppen überhaupt lesen können.

    Welcher Idiot nur hat dieser Grippe diesen Namen gegeben?

    Die Wissenschaftler müssen doch eigentlich wissen, was der verblödetste Teil der Menschheit aus solch einer Meldung macht!

  52. @ Plondfair (01. Mai 2009 12:26)

    Wie ist das eigentlich, wenn ein Mohammedaner von der Schweinegrippe dahingerafft wird – kommt der dann noch zu seinen 72 Jungfrauen?

    Wahrscheinlich nicht!
    Die Bundeswehr wäre gut beraten ein paar hundert rosarote Schweine im Kasernenbereich zu halten und die Patronengurte in die Schüssel mit Schweineblut tauchen. Und ein paar gefangene Taliban einen Schweinekopf aufs Haupt stülpen und anschliessend einige frei lassen. Weil nun mal die Musel panische Angst vor Schweineblut haben, wird sehr bald Ruhe und Frieden in Afghanistan einkehren.
    Wetten das…..?

Comments are closed.