ulfkotte2In den USA wird es ab 2010 an einigen Universitäten einen neuen Studiengang „geistige Landesverteidigung“ (Spiritual Defense of Countries) geben. Der mit einer Professur verbundene Lehrstuhl wurde jetzt an Udo Ulfkotte vergeben. Der neue Studiengang soll angehenden Journalisten vermitteln, ihr Land sowie ihre abendländischen Werte in Wort und Schrift gegen die neuzeitlichen Bedrohungslagen mental zu verteidigen – entgegen der „Political Correctness“.

Die „Bürger in Wut“ berichten:

Dr. Udo Ulfkotte, anerkannter Islam– und Sicherheitsexperte, sowie Mitglied bei BÜRGER IN WUT, wird ab Frühjahr 2010 an verschiedenen christlichen Universitäten der USA „geistige Landesverteidigung“ (Spiritual Defense of Countries) lehren. Dr. Ulfkotte ist der erste Deutsche, der diesen Studiengang in den Vereinigten Staaten erhält.

Bereits im Herbst 2009 war Dr. Ulfkotte als Gastprofessor (visiting professor) in San Francisco. In Deutschland fungierte er 1999 und 2006 als Lehrbeauftragter für das Fachgebiet „Security Management“ (Sicherheitsmanagement) an der Leuphana Universität Lüneburg.

Der Studiengang Spiritual Defense of Countries richtet sich an Studierende im Fach Journalismus. Ihnen wird die Fähigkeit vermittelt, die christlich-abendländischen Werte ihres Landes in Wort und Schrift gegen neuzeitliche Bedrohungslagen mental zu verteidigen. Die Vorlesungsteilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, verbale und physische Angriffe auf diese Werte zu erkennen, um sie in ihrer Berichterstattung als solche zu kennzeichnen und die Medienkonsumenten aufzuklären. Wenn beispielsweise von muslimischer Seite behauptet wird, Islam bedeute „Frieden“, dann sollte darauf hingewiesen werden, daß dieser Begriff aus dem Arabischen übersetzt „Unterwerfung“ heißt. Vor allem geht es darum den Studierenden klarzumachen, welche Werte die westliche Welt überhaupt hat.

Ein derartiger Studiengang wäre auch für europäische Universitäten wünschenswert.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

75 KOMMENTARE

  1. Herzlichen Glückwunsch an Dr. Ulfkotte.

    Schön, dass Sie weiter kommen… Das ist gut für uns alle!

  2. Herzlichen Glückwunsch an Herrn Dr. Udo Ulfkotte. Allen Unkenrufen zum Trotz. Todgesagte leben länger.

    Andreas

  3. Super… Glückwunsch!

    Ich finde es toll, dass Ulfkotte sich nicht beirren läßt, trotz Morddrohungen, Hausdurchsuchungen etc.

    Bei der BIW ist er offensichtlich sehr gut aufgehoben!

  4. ICH mag Udo Ulfkotte, aber soweit ich weiß, sind einige viele ihm hier eher feindlich gesonnen? 😉

    http://endstation-rechts.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2483:ulfkotte-pax-europa-ist-plattform-rechtsradikaler-radaubrueder&catid=12:verschiedenes&Itemid=242

    Jedenfalls erscheint mir Herr Ulfkotte als völlig akzeptable Person im Kampf gegen eine Islamisierung Europas.

    Ach ja, ebenso schätze ich auch Herr Wilders samt Team.

    Es ist und bleibt wichtigste Aufgabe für unsereins, genauestens darauf zu achten welchen Leuten wir freudestrahlend zujubeln.

    Leider wird hier fast ausschließlich die Gefahr von Links beachtet.

    Nochmals erinnere ich an den BAK „Shalom“!

    Happy Weekend Euch allen.

  5. @7 PI-sacker (13. Nov 2009 20:23)

    #lol ich wollts nich glauben und dachte es wär zu schön um wahr zu sein…#
    Ich auch nicht und glaub´s immer noch nicht. Es wäre wie ein neuer Stern von Bethlehem.

  6. Die Besten müssen das Land verlassen, um ihre Theorien lehren zu dürfen, weil hier das Alt-68-Gutmenschen-Pack alles infiltriert hat kaputt macht!

    Super Ulfkotte !!!

  7. Da ist in der PI-Zusammenfassung ein kleiner Fehler drin: Der Studiengang “geistige Landesverteidigung” wird nicht 2010 neu geschaffen, ihn gibt es wohl schon länger. Neu ist dagegen, dass ein Deutscher da einen Lehrstuhl erhält.

    Ein Studiengang “geistige Landesverteidigung” klingt auf den ersten Blick wie eine Satire. Denkt man aber ein bisschen über den Inhalt des Studiengangs nach, dann erschließt sich einem schnell dessen Bedeutung und Wichtigkeit. Sicher ist für mich aber, dass es so ein Fach in Deutschland auf absehbare Zeit nicht geben wird. Und schade ist es, dass Ulfkotte somit in Deutschland fehlen wird. Hier wäre er wichtiger.

  8. Ein neuer _“Studiengang“_ in den USA?????

    Wishful thinking, nothing more. 🙂
    =======================================
    ´ne Vorlesung OK, bestenfalls ´nen Seminar;
    das war´s dann aber.

  9. Also, der Anfang ist gemacht. Mal schauen wie es weitergeht. Wahrscheinlich aber ist : Der Prophet gilt nichts im eigenen Land.

  10. schaut euch die linken qualitätsjournaille an, und dann wißt ihr, daß es in deutschland das gleiche schon lange gibt – bloß mit umgekehrten vorzeichen: geistiger landesverrat als ziel „kritischer“ berichterstattung.

  11. Das ist doch mal eine tolle Nachricht.. Es geht aufwärts… Ich finde den Ulfkotte richtig toll – besonders das neue Buch!

  12. Hört sich fast wie eine Ente an… Wenn es stimmt, ist er einer der Helden, die ich später gern bejubeln würde.

  13. Unsere „geistige Elite“ verweilt derweil doch an recht merkwürdigen Orten, wenn ich die Unterzeichner-Liste so ansehe…

    http://www.igmg.de/index.php?id=15&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=4871&tx_ttnews%5BbackPid%5D=82&type=98

    Es liegt zwar zeitlich schon etwas zurück, dennoch frage ich mich, wo und wie diese hochbezahlten Personen heute zu unserer Verfassung stehen? Sie bilden aus ihren Positionen heraus Hochschüler und künftige Pädagogen aus…

  14. Es ist zu wünschen dass Ulfkotte keinen Ströbele begegenet. Der Hans Christian hat den Udo fix un alle gemacht, total an die Wand gespielt, mühelos zum Kasper relegiert.

  15. Ich glaube einfach nicht dass der Udo der richtige Mann ist um Europa vor dieser schmierigen, dreckigen, verkommenen, satanischen, selbstverliebten, faschistischen Ideologie mit Namen Islam zu bewahren.

  16. Bei Pax Europa hat er sich nicht gerade zum Helden gemacht, aber seine Bücher und Vorträge sind klasse.

  17. ENTENALARM!!!!!!

    1. Es gibt nur zwei Einträge bei Google zu „Spiritual Defense of Countries“. Einer verweist auf PI ein anderer auf boeseseiten.blogspot.com und da ist der Artikel schon weieder weg.

    2. Die Amerikaner würden so etwas nie „of Countries“ nennen, sondern „Spiritual Homeland Defense“ der so.

    ENTENALARM!!!!!!!!!!!!!

    PI: Eben nicht. Udo Ulfkotte hat die Meldung der BIW bestätigt!

  18. Ich hoffe, es handelt es sich hier nicht um Satire.

    Auch wenn ich Ulfkottes Aktionen mit bzw. gegen BPE verurteile, er ist einer der wenigen, die Klartext schreiben.

  19. PI: Eben nicht. Ulfkotte hat die Meldung der BIW bestätigt!

    Warten wir ab, google sagt zu “Spiritual Defense of Countries” etwas anderes.

  20. Die Amerikaner würden so etwas nie “of Countries” nennen, sondern “Spiritual Homeland Defense” der so.

    Full ACK.

    Das dürfte bestenfalls eine Sequenz von Vorlesungen sein, in der Ulfkotte 1 (einen) Pitch hält.

  21. @ PI

    Wo hat er das bestätigt? Habt Ihr einen Link?

    PI: Der PI-Redaktion auf telefonische Anfrage!

  22. #22 katharina-margareta (13. Nov 2009 20:46)

    Unsere “geistige Elite” verweilt derweil doch an recht merkwürdigen Orten, wenn ich die Unterzeichner-Liste so ansehe…

    😀 Die Liste ist doch super…;) da steht doch schwarz auf weiß, welche hochbezahlten Planstellen, im Zuge der eh erforderlichen Haushaltsersparnisse, sofort und ersatzlos gestrichen werden können ……

  23. @PI

    Nun, das wäre ja wohl in der Tat eine verläßliche Quelle 😉

    Es findet sich sonst aber auch wirklich GAR NICHTS über diese Meldung im Internet.

    PI: Genau. U.a. deswegen liest Du ja auch PI 😉

  24. Na was soll das denn bringen?
    Erst die Zustände eskalieren lassen und dann „geistige Landesverteidigung“ üben – völliger Unsinn.

    gelöscht

  25. Könnte man/frau die Meldung ev. korrigieren?

    Dr. Ulfkotte wird an einigen amerikanischen Universitäten Vorlesungen als Gastprofessor zum Thema “Geistige Landesverteidigung” (Spiritual Defense of Countries) halten.

    Dann würde ich
    a) Beifall klatschen und
    b) die Meldung glauben.
    🙂

  26. Um mal kurz etwas klarzustellen:

    In den USA kann jeder Bürger einfach eine Universität gründen – dies führt zu viele sogenannten „Titelmühlen“ bei denen nicht geschützte, akademisch klingende Titel vergeben werden, oftmals ohne auch nur im entferntesten Maße wissenschaftlichen Kriterien zu genügen.

    Christlich-fundamentalistische Strömungen haben ihre eigenen Seminare, die sie oftmals auch „universitäten“ nennen, jedoch nichts anderes als Augenwischerei oder/und Geldmacherei sind – hier wird dann sogar der Kreationismus gelehrt oder die Bibel als Grundlage (nicht als Forschungsobjekt) gesehen.

    Schon der Titel des Studienganges/Seminars ist mehr als nur verdächtig – er ist wissenschaftlich gesehen einfach Schrott.

    Wie werden nun in den USA die Universitäten unterschieden? Wer stellt die Qualität fest?

    Das sind sogenannte Akkreditierungsstellen (manche staatlich, manche privat), die Siegel ausstellen und die Qualität der Lehre beurteilen – nach strengsten Kriterien.

    Um es einmal klar zu sagen: Das ist DIE SUPERENTE schlechthin, nichts als Schaumschlägerei!
    Echt, dass ihr auf so etwas reinfallt, einfach nur peinlich.

    Oder, um es mal wissenschaftlich zu sagen:
    Bitte reichen Sie Belege ein.

    1. Wie heißt die Universität?
    2. Wo ist sie akkreditiert?

    Und gerne werde ich meine Meinung revidieren (auch das ist wissenschaftliches Arbeiten), sollte es doch etwas mit Substanz sein.

    Bis dahin: Mehr als nur unglaubhaft.

  27. Liebe Redaktion,

    warum habt Ihr meinen Beitrag #30 gelöscht, da Ihr Euch doch angewöhnt zu haben scheint, Eure Anmerkungen in die Kommentare zu schreiben? War mein Kommentar so verwerflich?

    PI: Wir kämpfen alle an derselben Front und niemand ist fehlerfrei! Dabei sollten wir es irgendwann mal belassen…

  28. An 38 Freiheitskaempfer

    … Nun, das wäre ja wohl in der Tat eine verläßliche Quelle
    PI: Genau. U.a. deswegen liest Du ja auch PI ….

    Nicht nur ER. Wir haben gestern gemeinsam einen schweren Tag gehabt. Doch heute wollen wir uns alle freuen! Grund dazu haben wir allemal!

    Also vivat Udo! Vivat Allemania!

    Gruss an Deinem alten Freund Glen 😉

  29. Bei meinen Recherchen sind mir verschiedene Stelle aufgefallen, die mich stutzig machen.
    So wird unter anderem von „Professor“ Ulfkotte geschrieben, doch nirgendwo, auch nicht auf seiner Webseite wird dies untermauert.
    Hier wird eher von „Er lehrte“ geschrieben.

    Weiß jemand, ob er sich habilitierte?
    Und wenn ja, wo? Im Klartext: Ist er tatsächlich Professor?

    Dann wird im Text von einem „Lehrstuhl“ gesprochen, aber gleichzeitig von „verschiedenen“ Universitäten.
    Ein Lehrstuhl aber ist an EINE Universität gebunden.

    und zu seiner Tätigkeit in den USA:

    „Bereits im Herbst 2009 war Dr. Ulkotte als Gastprofessor (visiting professor) in San Francisco.“
    (vgl. http://www.buerger-in-wut.de/cms/?d=blog&s=54)

    „Seit 2008 unterrichtet er an einer kalifornischen Universität Konkurrenzbeobachtung, Abwehr von Wirtschaftsspionage, Mergers & Acquisitions sowie Wirtschaftsethik.“
    (vgl. http://www.ulfkotte.de/8.html)

    Mich würde schon SEHR interessieren an WELCHER Universität er lehrt, in welchem Umfang und in welcher Funktion, ich finde es eher „komisch“, wenn dies nicht erwähnt wird.

    PI: San Francisco ist eine Stadt in Kalifornien. Die Professur ist mit dem neuen Lehrstuhl verbunden…

  30. @ elohi_23

    Sei gegrüßt, wackerer Streiter. Ist die Welt nicht klein?

    By the way, worauf bezieht sich eigentlich die 23 in Deinem Nick?

  31. An der UCSF (University of California, San Francisco) ist der Name Ulfkotte unbekannt.

    Also, welche andere Uni in SF???
    Bin jetzt ziemlich neugierig. 🙂

  32. @ PI: Danke für den Hinweis.
    Ich habe vor ein paar Jahren einige Monate in Frisco gearbeitet.

    und, um mal die Problematik deutlich zu machen:

    http://maps.google.de/maps?hl=de&source=hp&um=1&ie=UTF-8&q=san+francisco+university&fb=1&gl=de&hq=university&hnear=san+francisco&view=text&ei=htL9StqFIaj6nQPR5_3zCw&sa=X&oi=local_group&ct=more-results&resnum=4&ved=0CDwQtwMwAw

    Eine kleine Stadt wie San Francisco hat Dutzende, wenn nicht sogar Hunderte „Universitäten“ eingetragen.

    Ich unterstütze euch ja gerne, aber ich bitte doch wirklich darum, dass ihr Ulfkotte auch mal hinterfragt und mal nachhakt.

  33. @27 Nixlinx (13. Nov 2009 21:00)

    #Ich glaube einfach nicht dass der Udo der richtige Mann ist um Europa vor dieser schmierigen, dreckigen, verkommenen, satanischen, selbstverliebten, faschistischen Ideologie mit Namen Islam zu bewahren.#

    Nachvollziehbar! Er ist kein brillanter Scharfzüngler. Aber Moses war auch keiner, deshalb stellte ihm Gott Aaron zur Seite.

  34. Nachtrag zu #47 Andromeda (13. Nov 2009 22:32)

    Doch bitte nicht an der Olivet Uni. 🙁

    @ #49 sr803 (13. Nov 2009 22:45)
    Habe mich dort auch mehrfach ´nen paar Wochen in der Umgebung ´rumgetrieben.
    (Filius in Stanford besuchen) 🙂

  35. Ein derartiger Studiengang wäre auch für europäische Universitäten wünschenswert.
    ______________________________________________

    Dies wird wegen andauert beleidigt sein der Moslems und Dummheit der Gutmenschen in Eurpa schwer durchzuführen sein.

  36. Weiß jemand, ob er sich habilitierte?
    Und wenn ja, wo? Im Klartext: Ist er tatsächlich Professor?


    Der Ordnung halber:
    Seit den 70ern*) muss ein Professor nicht unbedingt ´ne Habil geschrieben/gemacht haben.

    *) war der Beginn der damaligen sog. „Discount-Profs“.

  37. 1. Ist das ein eigener Studiengang oder wirklich nur eine einzelne Vorlesung/Seminar (so wie es hier ein anderer PI-Leser schrieb)?

    2. Was für eine „Universität“ soll das sein? Ich befürchte, dass es da eher in Richtung Titelmühle geht…

  38. #58 innocent (14. Nov 2009 00:54)

    War Ulfkotte eigendlich jemals auf der Spiegel-Bestsellerliste

    Ja, mit „SOS Abendland“.

    Die PI-Meldung betreffend: Da nicht „Kategorie: Satire“ darunter steht: SÜÜÜPER!

  39. …ja, das kann doch nicht sein.
    Wahrscheinlich haben die Amis zuerst einmal den Ruf in Richtung
    „Institut für Politische Verantwortung AN der Uni Erlangen“ gerichtet. Aber die Doktösen dort hatten keine Zeit, weil sie die viel wichitgere Arbeit beanspruchte, den Unterschied von „Säkularität“ und „Säkularismus“ aufzudecken , um damit den Weltfrieden zu retten.
    Auch der Gewalt-, Konflikt- und Friedensforscher Prof. Dr. Heitmeyer, Bielefeld, hatte vorher bestimmt absagen müssen , weil er noch daran arbeitete, ob es soziologisch präziser ist, jemanden einen Nazi zu nennen, der alle 5 Monate nichts Bewundernswürdiges am Islam benennen könnte, oder ob es doch alle 6 Monate wären. Tja, Soziologie und Medienverantwortung sind schon ein hartes aber auch schönes Brot für die berufenen fähigen Wissenschaftler.
    So ist denn der Ruf aus Amerika denn letztendlich immer weiter „runtergewandert“ , bis, ….
    nun, bis er Ulfkotte ereilte.

    Ja, Glückauf an ihn. 🙂

  40. Ich find das scheiße. Das ist dummes Lagerdenken. Da geht der Kerl an eine christliche Universität in den USA, die wahrscheinlich nicht minder radikal ist wie der Islam und lehrt Journlisten, christlich-abendländliche Werte zu vermitteln. Ganz nach dem Motto: Christentum gut – Islam schlecht. Und überhaupt ist der ganze Studiengang doch eine Farce! Als Journalist sollte man doch ein eigenes Denken haben und nicht gewissen Ansichtsweisen injiziert bekommen…

  41. Du Rollbrettfahrer, viellicht ist Ulfkotte auch nur dort, damit er den Christen zeigt, wie sie noch viel effektiver als bisher moslemische Frauen und Kinder in die Luft jagen können und noch mehr von ihnen mit einem Schlag zu töten.
    Tja, die Effektivitätssteigerung der Christen , die sind schon schlimm…

    …hier zum Beispiel lagerdenkende Christen,
    die einen Flieger voller moslemischer Hausfrauen und Kinder gekapert haben , und sie … ja, ich kann gar nicht richtg sehen, was sie da mit denen machen.

  42. Wie verlottert und auf den Hund gekommen muss unsere „Sprache“ erscheinen, dass wir, um die Wahrheit richtig ausdrücken zu können, einen Leerstuhl für „politische Inkorrektheit“ benötigen?

  43. Es sollte doch für Herrn U. leicht sein, den Namen der Uni zu nennen. Ich möchte nicht unterstellen, dass es sich um eine Ente handelt, aber es gibt in den USA Unis ohne Ende und was sich darunter Uni schimpft, ist teils lächerlich. Diese „Unis“ leben nicht von der Lehre, sondern füllen die Leere in ihren Kassen mit Urkunden über alle möglichen und unmöglichen Titel, die auch nach Übersee verkauft werden.

  44. Es ist nicht Aufgabe der Universitäten irgendwelche politischen Wertevorstellungen zu vermitteln. Das sollte die Pflicht eines jeden mündigen Demokraten selbst sein. Die Universitäten sollten sich neutral halten. Man kann nicht einerseits auf die linken Strukturen der deutschen Universitäten schimpfen um dann anererseits die eigene politischen Überzeugungen als „Wissenschaft“ zu verkaufen.

  45. Ich habe nun über eine Stunde mittels google.com alle darüber zu findenden Unis mit den Suchbegriffen „christian university“ nach einem solchen „Studiengang“ durchforstet und nicht mal einen entsprechenden Vortrag gefunden. Mit den Suchbegriffen „Spiritual Defense of Countries“ ist total tote Hose und selbst bei „Spiritual Defense“ kommt nix raus. Schlechte PR.

  46. Im Amazon.de ist sein Buch „Vorsicht Bürgerkrieg“ im Verkaufsranking Politik & Geschichte immer noch auf Platz 10 nach 140 Tagen im Handel.
    Von einem Desinteresse – seitens der Bevölkerung – kann man hier nicht mehr sprechen.
    Ulfkotte stellt einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung dar, die man zu einer aktiven Gegenöffentlichkeit braucht.
    Nicht umsonst wollen Moslem-Verbände und ihre willigen Helfershelfer die Djihatkritiker am liebsten verbieten lassen.

  47. @ #72 plapperstorch (14. Nov 2009 15:33)
    Eher nicht:
    Sein letztes Buch zeigt echten Durchblick,
    und in CA ist er sicherer. 🙂

  48. Pro Ulfkotte:
    Zeigt Links aus dem Auland wie England etc. wo man sieht was da abgeht. Dies ist sicher sein Verdienst, und den muss man auch würdigen.

    Nachdenkliches über Ulfkotte.
    Keine sachliche Sprachkultur auf Akte-Islam. Aufzählung von Migrantengewalt allein ist auf Dauer doch etwas flach. Auch wenn er sich im Islam auskennt, ein Islamexperte um sich wissenschaftlich (Hadithe etc.) mit dem Islam auseinanderzusetzen ist er sicherlich nicht, da wäre Raddaz dafür geeignet.

  49. Auf Ulfkotte kann man sich nicht verlassen.
    Seiner vollmundigen Ankündigung einer grossen Demo in Brüssel folgte eine Absage – die als Ersatz gedachte Demo in Köln fand dann ebenfalls nicht statt – Begründung: zu gefährlich!
    Beim Disput mit Ströbele im Fernsehen bot er ein klägliches Bild , liess sich von Ströbele vorführen.
    Sein Plan, eine eigene Partei zu gründen verschwand im Nirwana – der gross gefeierte Zusammenschluss mit der Bürgervereinigung „Pax Europa“ endete nach kurzer Zeit in einem Eklat – mit seinem Austritt.

    Immer wenn es zum Schwur kommt, macht Ulfkotte einen Rückzieher.
    Ich setze nicht auf ihn und vertraue ihm auch nicht (mehr).

Comments are closed.