Solingen – Am Rande einer Aktion von PRO NRW in Solingen haben radikale Islamisten die Polizei angegriffen. Wie eine Polizeisprecherin berichtete, wurden drei Beamte verletzt, sie hätten Platz- und Schlagwunden erlitten. Rund 30 Angehörige der Salafisten seien festgenommen worden. Sie hatten plötzlich eine Polizeiabsperrung durchbrochen. Vorausgegangen war eine Aktion der islamkritischen Partei Pro NRW, die in Solingen anti-islamische Karikaturen zeigte. Wird eben gemeldet, mit den üblichen Verunglimpfungen, was Pro NRW angeht. Bitte Links posten, wenn genauere Meldungen kommen! Hier der erste längere Artikel!

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

242 KOMMENTARE

  1. http://www.kybeline.com/2012/05/01/salafistische-muslime-starten-den-gewaltsamen-dschihad-in-solingen/

    Bezeichnend ist, dass sich die „Salafisten“ in der Moschee sammeln und von dort aus ihren Angriff starten konnten, ohne von ihren Glaubensbrüdern oder der Moscheeleitung (Imam) daran gehindert zu werden.

    Dies zeigt, wie unsinnig die ganzen Differenzierungen zwischen den „bösen Salafisten“ und den angeblich „friedlichen“ Rest-Mohammedanern sind. Die Salafisten bilden nur die Speerspitze.

  2. „+++ 11.17 Uhr: Die Lage in Solingen ist völlig außer Kontrolle geraten. Als während er PRO-NRW-Veranstaltung die Mohammed-
    Karikaturen gezeigt werden, brennen bei den Religionsextremisten die Sicherungen durch. Etwa dreißig von Ihnen versuchen die Polizeikette zu durchbrechen und werden kurz vor den Karikaturen abgefangen. Derweil regnen Steine auf die freiheitlichen Demonstranten nieder. “So muss es auf dem Gaza-Streifen sein. Das sind Steine, mit denen diese Menschen wahrscheinlich ihre Steinigungen durchführen. Handlich, rund und gut zum Schmeißen. Das Unglaubliche ist: Die Polizei unternimmt nichts. Die Salafisten wurden offenbar noch nicht einmal kontrolliert”, so Lars Seidensticker gegenüber freiheitlich.me. Während des Telefongespräches weist die Polizei sogar noch an, Seidensticker möge die Verstärkeranlage herunter drehen. Wahrscheinlich fühlen sich die Islamisten gestört.

    +++ 11.30 Uhr: Die Polizei scheint die Situation wieder einigermaßen im Griff zu haben. Die Salafisten sind zurück gedrängt worden. An ihrer Stelle verbreitet die Linkspartei ihre sozialistischen Hassparolen. Die Kundgebung wird fortgesetzt. Inzwischen ist auch bei den Massenmedien angekommen: PRO NRW darf alle Karikaturen zeigen.

    +++ 11.37 Uhr: Offenbar steht die Polizei dem Geschehen doch hilflos gegenüber. Zunächst konnte die Veranstaltung ganz normal fortgesetzt werden. Dann wurde aber erneut der Saft abgedreht. Die Freiheitlichen mögen mit Megaphon weiter sprechen, so die Auflage. Damit bricht die Polizei vor Ort wesentliche Auflagen der Versammlung. Derweil wird bereits diskutiert, ob die Veranstaltung nicht noch ganz abgebrochen werden soll.

    +++ 12.08 Uhr: Unfassbar. Die Kundgebung ist beendet. Der Hubschrauber kreist über dem Gelände. Gewaltbereite Salafisten wurden weggetragen. Sechs Krankenwagen säumen den den Veranstaltungsort. Und die Polizei weigert sich in diesen Minuten, den freiheitlichen Demonstranten von PRO NRW Schutz zu gewähren. Man möge selbst sehen, wie man aus der Gefahrenzone herauskomme, wurde dem Veranstaltungsleiter gerade angekündigt. Der verhandelt in diesen Minuten mit der Polizeiführung.

    +++ 12.40 Uhr: Diese Bilder wollte Innenminister Jäger dann wohl doch nicht haben. Anders kann man die Entscheidung der Polizeiführung wohl nicht interpretieren, nun doch noch Polizeischutz für die freiheitlichen Demonstranten zu gewähren. Dem seien zähe Verhandlungen voran gegangen, berichtet Lars Seidensticker gegenüber freiheitlich.me. Vom Salafistenkrieg in Solingen gibt es noch weitere Bilder und Filme, die wir bald möglichst nachreichen werden.

    +++ 12.50 Uhr: Auch die Mainstreammedien kriegen etwas vom Bürgerkrieg mit: Das Solinger Tageblatt meldet gerade: “Die Kundgebung von Pro NRW eskalierte, als eine Gruppe von zirka 60 Salafisten Steine warf. Zwei Polizisten und zwei Gegendemonstranten wurden verletzt. Zwei verletzte Polizisten und ein bis zehn verletzte Salafisten (offizielle Zahlen liegen noch nicht vor) sind die vorläufige Bilanz der Kundgebung von Pro NRW vor dem Rathaus. … Eine Gruppe von 60 bis 70 Menschen, augenscheinlich Salafisten, kam kurz darauf aus dem Hinterhof der Moschee an der Konrad-Adenauer-Straße und protestierte auf dem Vorplatz des Rathauses. Als Angehörige von Pro NRW mit entsprechender Beschallung eine Rede bei der Kundgebung hielten, eskalierte gegen 11.20 Uhr die Situation. Salafisten warfen Steine. Dabei wurden zwei Polizisten und ein Radfahrer, der gerade am Rathaus vorbeifuhr, verletzt. Mehrere Salafisten wurden festgenommen. Insgesamt gab es 30 Festnahmen. Die Polizei verstärkte ihr Aufgebot. Geschätzt 40 Polizeieinsatzfahrzeuge sind vor dem Rathaus postiert. Ein Hubschrauber kreist über das Rathaus.”

    +++ 13.02 Uhr: Auch in den freiheitlichen Medien wird der Skandal von Solingen bereits aufgegriffen. unzensiert.at bringt die Situation gerade treffend auf den Punkt: “Freiheitliche Aktivisten zur Steinigung freigegeben.”

    +++ 13.45 Uhr: PRO NRW ist unbeschadet in Remscheid eingetroffen. Zunächst war die Lage ruhig. Der DGB sei noch auf dem Weg zur DITIB-Moschee. In diesen Minuten erreicht er den Schauplatz. Die freiheitlichen Aktiven haben sich eta 50 Meter vor der DITIB-Moschee postiert und bereitet die Kundgebung vor. freiheitlich.me hat mit mehreren PRO-NRW-Aktivisten gesprochen: Die Stimmung ist gut, obwohl die nervliche Anspannung zum Zerreißen ist.“

    http://www.freiheitlich.me/?p=7583

  3. Das die Linken mit den Moslems zusammen halten wundert mich nicht.Haben beide doch das selbe Ziel: Unterdrücken von Menschen.

  4. Traurig, dass man heute schon unter Lebensgefahr Demonstrieren muss. Um so mehr Respekt sollte man Pro NRW für diese Guten Aktionen zollen.

  5. Ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern,dass bei deutsch oder christenfeindlichen Aktionen egal aus welcher Ecke, als Gegenreaktion, Polizeiabsperrungen durchbrochen und Polizisten verletzt wurden.

    Mutig,mutig–PRO NRW!!!!!!!!!!!Verbeugung!!

  6. Ausweisen das kriminelle Pack. Und falls sie die deutsche Staatsbürgerschaft haben, dann frage ich mich , wie solche Typen den deutschen Pass bekommen haben.
    Scheinbar wird jedem Deppen dieses Stück Papier hinterhergeworfen, der zwei Brocken Deutsch sprechen kann.

  7. „Zahlreiche Verletzte: Salafisten greifen in Solingen Polizei, Passanten und friedliche Islamkritiker an!

    Hätte es noch eines Beweises bedurft, wie gefährlich bestimmte Strömungen des Islams in Deutschland bereits jetzt sind, so hätten ihn die radikalislamischen Salafisten heute in Solingen geliefert: Als friedliche Demonstranten der Bürgerbewegung PRO NRW im Rahmen ihrer „Freiheit statt Islam“-Tour zur NRW-Landtagswahl islamkritische Karikaturen präsentierten, u.a. auch Mohammed-Karikaturen, verließen rund 60 der berüchtigten Salafisten ihre benachbarte Hinterhofmoschee und begannen ihren gewalttätigen Angriff. Aus der tobenden Menge hagelte es faustgroße Steine und andere gefährliche Gegenstände in Richtung Veranstaltungsort und zahlreiche Islamisten versuchten, die Polizeiabsperrung zu durchbrechen. Vorläufige Bilanz: zwei verletzte Polizisten, ein durch einen Steinwurf verletzter, völlig unbeteiligter Radfahrer und bis zu zehn verletzte Islamisten, die sich offenbar gewaltsam ihrer Festnahme widersetzten!

    „Ich bin schockiert angesichts der Brutalität und Radikalität dieser Islamisten“, erklärt der in Solingen persönlich anwesende stellvertretende PRO-NRW-Vorsitzende und frühere CDU-Politiker Jörg Uckermann. „Wir sehen hier eine Entwicklung, vor der wir immer gewarnt haben: Islamisten stellen die Scharia über unser Grundgesetz und setzen sich notfalls sogar mit Gewalt über unsere Gesetze hinweg! Jeder in Deutschland muss Kritik ertragen können. Seien es politische Parteien, gesellschaftliche Verbände oder christliche Kirchen. Das gilt selbstverständlich auch für den Islam und islamische Einrichtungen. Wir leben schließlich immer noch in Deutschland, einer christlich-abendländisch geprägten Demokratie, und nicht im Kalifat Germanistan!“

    http://www.pro-nrw.net/?p=8395

    http://www.pro-nrw.net/wp-content/uploads/Solingen-Steine.jpg

  8. Die Moschee-Kasernen…… In Solingen sieht man, wie recht Erdogan hatte und hat.
    Ich wähle Pro NRW am 13. Mai, die tun was…….

  9. Die Religion des Friedens hat wieder zugeschlagen!!!

    PRO NRW tut, was schon lange überfällig ist! Die Gewalt muss offenbar werden, die Täter müssen zweifelsfrei erkannt werden: Es sind und waren die Gehirngewaschenen aus der islamischen Irrenanstalt und am Ende werden sich die Antiantifaschisten auch einreihen und Gesicht zeigen. Die Zetungen werden, wie auch diesmal, PRO verantwortlich machen. Ich bin mir aber sicher, dass viele Menschen verstehen, was hier passiert.

  10. Sehenswert!

    Street Preacher is attacked by Muslim while preaching at a Lady Gaga Concert. This may be a bad thing but what is worse is the way the police handled the attack. They actually charge the Christian with battery. They would not view the video nor did they talk to any of the witnesses. Here is the video you be the judge and then call the Tampa police department and tell them to drop these trumped up charges and do their job properly.

    http://www.youtube.com/watch?v=yJvGGuLrVzo&feature=related

  11. Liebe Zeitgenossen,
    Vielen Dank an die Mitstreiter von Pro NRW für ihren vorbildlichen Einsatz. Wieterhin viel Erfolg und Gottes Segen.
    Matthaeus 5

  12. Na zum Glück wurde kein Pfaffe verletzt!

    Lustige bunt-statt-braun Demonstranten, die meinen wohl grün und blau und ein paar rote Spritzer?

  13. „Polizei verweigert Pro-Nrw Aktivisten Schutz.
    Die Teilnehmer will man zwischen gewaltbereiten Salafisten und ebensolchen Linksextremen offenbar sich selbst überlassen. Man möge selbst sehen, wie man aus der Gefahrenzone herauskomme, wurde dem Veranstaltungsleiter angekündigt“

    Unsere Demokratische Grundordnung ist nicht mehr gefährdet,nein sie wurde am heutigen Tag in Solingen abgeschaft.Deutsche Bürger werden nicht mehr geschütz sondern den Linksextremen und den Islamistischen Salafisten zum Abschuss freigegeben.Sie bestimmen das Handeln unserer Justiz.
    Der Islam gehört nicht zu uns ,nein er beherrscht und führt unsere Politik,und bestimmt bereits das handeln unserer Polizei.

    http://www.unzensuriert.at/content/008204-Freiheitliche-Aktivisten-zur-Steinigung-freigegeben.

  14. Bei diesem Vorfall wird nur eines im Lande verkündet werden: Der Kampf gegen rechts muss ausgeweitet werden, damit diese Rechtsradikalen die armen Salafis nicht wieder provozieren können.
    Es darf ja schließlich in der BRD im Jahre 2012 nicht geschehen dass Mohammedkarikaturen öffentlich zur Schau gestellt werden…

  15. Ohne Polizeischutz wären die PRO Leute wahrscheinlich von den Muslimen gesteinigt worden. Deutschland 2012, das darf nicht war sein.

  16. Man kann es nicht of genug sagen:

    „wo einem Volk die Kraft oder die Einsicht mangelt, wo es sich zur Herrschaft über Fremde nicht mehr befähigt fühlt, da wird es der Natur der Dinge nach auch gar bald die Fremdherrschaft bei sich einkehren sehen“

    Julius von Ficker (Rechtshistoriker, 1826-1902)

    Und die Salafisten sind die Speerspitze dieser sich entwickelnden Fremdherrschaft über die Deutschen vor der von Ficker das Volk gewarnt hat. Wenn die naiven Piraten und die anderen Blockparteien nicht langsam raffen wen sie in die Schranken wiesen müssen in der Bunten Republik, dann können sich die Piraten bald in weiten Teilen der Bunten Republik an ein 365 Tage Tanzverbot gewöhnen.

  17. Da sieht man mal wieder wohin das NRW Bildungssystem und Pech bei der Verlosung „wer muss am 1. Mai arbeiten – Der Praktikant“ führen kann:
    „…und riefen ??? sich für die Dscharia für Deutschland aus…“ – oder war das der Originaltext auf einem Demoplakat der Salafisten ?
    Dann ist der Remscheider Generalanzeiger natürlich entschuldigt 🙂

  18. Man muss sich das einmal vorstellen:

    Da werden deutsche Bürger, die ein grundgesetzlich und gerichtlich verbrieftes Recht wahrnehmen, unter den Augen der Polizei regelrecht gesteinigt.

    Mitten in Europa…

    Mitten im 21. Jahrhundert…

  19. Ich höre WDR2, weil da heute gute alte Rockmusik gespielt wird.

    Der Vorfall in Solingen wurde ganz kurz in den Nachrichten erwähnt, was den „Kampf gegen Rechts“ und die Erwähnung „Nazis“ angeht, hat man den Eindruck, die Moderatoren führen einen internen Wettstreit wer das am häufigsten in seiner Sendung gesagt hat.
    Vielleicht gibts ja einen Sonderbonus.

    Ekelhaft.

  20. Das konnte nur passieren weil Feiertag war. Ansonsten wären die Salafisten sicherlich auf Arbeit gewesen – wahrscheinlich in einer Nachthemdfabrik.

  21. #28 Rechtschaffen (01. Mai 2012 14:21)

    Ihr Link:

    Titel: Salafisten bewerfen Polizeibeamte mit Steinen – 30 Festnahmen

    Lösung: Löhrmann fordert bundesweiten Aktionsplan gegen Rechtsextremismus

    Warum kommen sich die Schreiberlinge nicht selber dabei blöd vor?

  22. Die Polizei hat in Solingen eine gute Arbeit gemacht!

    Warum hat man den Salafisten kurzfristig die Durchführung einer „Spontandemo“ genehmigt? Normalerweise müssen Demos 48 Stunden vorher angemeldet werden. Außer bei spontanen Demos. Die Demotour von Pro NRW steht aber schon seit Wochen fest und es war genügend Zeit fristgerecht eine Demo anzumelden.
    Wer eine friedliche Demo steinigt, sollte schnellstmöglich abgeschoben, bzw. inhaftiert werden!

  23. SPON schreibt von der „rechtsradikalen Splittergruppe“ ProNRW. Mal schauen ob sich die SPON-Schreiber auch so ausnämen, würden ihnen die Steine um die Ohren fliegen. Noch hat man sie mit Steinen verschont, doch ihre ausgestrahlten TV-Reportagen über die Salamisten, dürften diesen sicher nicht gefallen haben.

  24. Einer der (wie ich finde) bemerkenswertensten Kommentare auf dem Solinger-Tageblatt.de :
    (nicht unreflektiert)

    Lisa Vidoni
    …..was bin ich froh, dass ich von dem scheiß nichts mitbekomme (wohne fast in widdert^^) ….okay, ich bin zwar voll und ganz gegen Pro NRW… aber o.O was sich diese (sorry für meine Wortwahl) Dreckigen Salafisten-wixxer erlauben, ist echt unter aller kanone! Die gehören alle ganz weit weg…! Alle hinter Gittern oder sonst wo hin!
    -.-.-.-.-.-.
    Dirk Michaelis · Arbeitet bei Bayer
    @Lisa – du hast vollkommen Recht. Da sieht man mal wieder wie nah die Salafisten doch an der Demokratie stehen – nämlich unendlichweit entfernt. Raus mit denen in den Iran oder sonst wo hin.
    Antwort · 4 · · vor etwa einer Stunde
    -.-.-.-.-.-.-.-….-
    @Dirk …ich find es echt nur nur abartig-traurig, dass solingen so den bach runter geht und hier anscheinend nichts gegen unternommen wird… wie gesagt, ich bin egtl. nicht der typ mensch, der aggressiv vorgeht… aber bei denen würde ich sogar selbst die fackel schwingen und denen die Moschee abfackeln….

    Will sagen: die Stimmung in der „normalen Bevölkerung“ kippt, und zwar erheblich !
    Das merkt man auch draußen auf der Straße.
    Immer offener und somit häufiger wird die politische Korrektheit angeprangert.

  25. #23 xxSaschaxx

    Stimmt. Die werden jetzt Pro die Schuld geben und behaupten die hätten die Salafisten provoziert und beleidigt. Die feigen Blockparteien werden sich jetzt noch mehr unterwerfen und buckeln vor den Salafisten. Die Blockparteien unterwerfen sich doch längst der Scharia, und verkaufen uns das als „Toleranz“. Bald wird Islamkritik komplett verboten, weil sich sonst die brüchige Hudna mit dem Islam in Luft auflöst, und davor haben die Blockpartei-Politiker Angst!

    Dieser Vorfall zeigt doch, dass es in Sachen Islamisierung längst Viertel nach 12 ist!

  26. Ein wunderschöner, ausführlicher Artikel („Was ist Salafismus“?) mit allen wesentlichen islamischen Glaubensdogmen von Edward von Roy auf „Eifelginster“. Sein wunderschönes Fazit:

    Salafismus ist der heiße Mokka aus Mekka, alles andere ist Nichtislam oder kalter Kaffee.

    Die Mohammedaner in Solingen haben das gerade mal wieder eindrucksvoll bewiesen.

    http://eifelginster.wordpress.com/2011/05/09/235/

  27. WahrerSozialDemokrat (01. Mai 2012 14:25)

    Auf den ersten Blick lustig, dann traurig, definitiv bezeichnend diese Reaktion.

  28. # 28 hat einen Artikel von „Der Westen“ (die Zeitung kenn ich nicht) verlinkt. Da steht drin:

    Löhrmann fordert bundesweiten Aktionsplan gegen Rechtsextremismus
    Die stellvertretende nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Sylvia Löhrmann hat die Bundesregierung aufgefordert, einen Aktionsplan gegen Rechtsextremismus vorzulegen. „Nur wer Integration fördert, schafft eine wirksame Prävention vor rechter Gesinnung“, sagte die Grünen-Politikerin bei einer Kundgebung zum 1. Mai am Dienstag in Solingen.

    Hat sich die gute Frau da nicht vertan? Sollte sie nicht lieber einen bundesweiten Aktionsplan gegen Salafisten und sonstige Koranjünger fordern? Ach so, nein, die Grünen (offiziell segeln sie unter der falschen Flagge der Ökologie) haben ja massenweise Mohammedaner nach Deutschland importiert, die können gar nicht genug davon kriegen.

  29. Salafisten kamen aus einer H i n t e r h o f m o s c h e e in der Konrad-Adenauer-Strasse und warfen mit Steinen ?
    Wie gut,daß der alte Konrad das nicht mehr erleben muß

  30. Aus dem verlinkten Zeitungsbericht:

    Vier verletzte Personen, darunter drei Polizisten, sind die vorläufige Bilanz der Kundgebung von Pro NRW vor dem Rathaus.

    Herrlich tendenziöse Formulierung. Typisch für die MSM!

    Vor dem Mut der Pro-Leute haben ich einigen Respekt.

  31. Na, der hat der Bundesinnenminister ja recht behalten, der eine „Konfrontation“ zwischen Salafisten und Pro NRW befürchtete. Die kalkulierten PRO-Provokationen heizten das Klima in NRW auf, hatte Friedrich vorgestern gesagt, er rechne für den Fall, dass Pro NRW auch Mohammed-Karikaturen zeige, mit der Möglichkeit gewaltsamer Auseinandersetzungen.

    #39 Leserin:
    „Der Westen“ = WAZ.

  32. #41 XjuliusX

    diese zwei etwas dümmlich dreinblickenden bunten Gutmenschen (die mit dem Plakat) sind echt der Hammer. 😉 Ob denen beim Anblick des aggressiven Salafitsen endlich ein Licht aufgegangen ist, mit wem sie sich da verbündet haben? Aber ist glaube eher nicht, die werden sich schon irgendwie erneut eins in die Tasche lügen, von wegen armen provozierten Salafitsen, und Islam=Frieden.

  33. #37 Babieca (01. Mai 2012 14:32)

    Schlimmer als kalter Kaffee ist wieder aufgekochter Kaffee…

    Schön, dass du wieder da bist.

  34. SPON:

    … In Solingen gab die Splitterpartei eine Kundgebung, bei der anti-islamische Karikaturen gezeigt wurden. Das rief radikale Islamisten auf den Plan, die im Stadtzentrum gegen die Pro-NRW-Aktion demonstrierten. Als die Rechtspopulisten in Sichtweite einer salafistischen Moschee Mohammed-Karikaturen des norwegischen Zeichners Kurt Westergaard zur Schau stellten, eskalierte die Gewalt.

    Soll heißen: Gewalt war schon da, bevor die Moslems austickten; die Gewalt ging von Pro aus.

    (Wird Pro tatsächlich vom VS als rechtsextrem eingestuft?)

  35. #46 Heta (01. Mai 2012 14:37)
    Die könnten auch ohne Mohammed-karikaturen irgendwas islamkritisches in Reichweite der Moschee organisieren und trotzdem kämen die typen raus.

  36. Geil auch diese in diversen Berichten wiederkehrende Formulierung:

    „Einige der mit Turbanen bekleideten Salafisten sprangen plötzlich über die Absperrung und warfen mit Steinen auf Polizeibeamte und schlugen diese auch mit Fahnenstangen“, sagte Polizeipressesprecherin Anja Meis.

    Turbane? Turbane? Wenn Dummheit weh täte….

  37. #45 Thundergod

    möchte nicht wissen, wieviel Sozialhilfe alle dieser kleine Haufen im Jahr verschlingt.

    und via Asylbetrug kommt Nachschub in Millionenhöhe nach Deutschland/Europa, in den letzten Jahren kam allein über Griechenland eine 1/2 Millionen Moslems aus den islamischen Hardcoreländern wie Pakistan, Afghanistan Bangladesch, Irak usw.!! Wenn das so weitergeht Gute Nacht Abendland

    „Schätzungsweise eine Million illegale Einwanderer befinden sich derzeit in Griechenland, so die griechische Regierung. 130.000 sollen jedes Jahr ins Land gelangen. Allein im vergangenen Jahr nahm die Polizei 99.368 Ausländer fest, die sich illegal im Land aufhielten oder gerade die Grenze nach Griechenland überschreiten wollten. Mehr als die Hälfte von ihnen kam aus Pakistan, Afghanistan und Bangladesch.“
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/05/01/griechenland-im-wahlkampf-gehoeren-faschistische-symbole-zum-alltag/

  38. # 46

    da musst du aber etwas falsch verstanden haben. Der Innenminister hat doch erst den „friedlichen“ Islam betont?

    Ach ja zum islamischen Frieden gehört ja die Steinigung!

  39. Weiß jemand was aus dem (möglichen?) Auftritt von PRO in der „WDR-Wahlarena“ geworden ist?

  40. Bei der Pro NRW Demo in Remscheid sind nur ca 12 Personen anwesend.
    Wo sind denn die anderen ca 200 Personen, die bei der vorigen Demo am 24.März dort waren?

    Sind die alle eingeschüchtert, festgenommen oder im Kurzurlaub?

  41. #43 Smyrna (01. Mai 2012 14:36)

    Salafisten kamen aus einer H i n t e r h o f m o s c h e e in der Konrad-Adenauer-Strasse und warfen mit Steinen ?
    Wie gut,daß der alte Konrad das nicht mehr erleben muß
    —————————————

    Bei dem wären die ja auch nicht in unser Land reingekommen.

    CDU ist nicht mehr CDU!

    Sie ist nicht mal mehr eine DU!

    Sie ist nur noch ein undefinierbares U, oder soll ich schreiben Ü…

  42. # 53

    in Deutschland leben über 2 Millionen Illegale!! Alleine in Frankfurt über 50.000

    Und Deutschland ist kein Frontstaat gemäß Schengen-Abkommen!

  43. 46 Heta (01. Mai 2012 14:37)

    Na, der hat der Bundesinnenminister ja recht behalten, der eine „Konfrontation“ zwischen Salafisten und Pro NRW befürchtete. Die kalkulierten PRO-Provokationen heizten das Klima in NRW auf, hatte Friedrich vorgestern gesagt, er rechne für den Fall, dass Pro NRW auch Mohammed-Karikaturen zeige, mit der Möglichkeit gewaltsamer Auseinandersetzungen.

    Einen deutlicheren Wink mit dem Zaunpfahl hätte Friedrich den Salafisten auch nun kaum geben können.

  44. #47 BePe (01. Mai 2012 14:41)

    #41 XjuliusX

    diese zwei etwas dümmlich dreinblickenden bunten Gutmenschen (die mit dem Plakat) sind echt der Hammer. 😉 Ob denen beim Anblick des aggressiven Salafitsen endlich ein Licht aufgegangen ist, mit wem sie sich da verbündet haben?

    Solange die sich an ihrem Plakat festhalten können ist die Welt für sie in Ordnung. Die werden es nie kapieren.

    weil es so schön ist, nochmal:

    http://bc03.rp-online.de/polopoly_fs/mai-2012-salafisten-pro-nrw-demonstrieren-1.2814214.1335873183!/httpImage/3727743710.jpg_gen/derivatives/rpo_zoom1024/3727743710.jpg

  45. Die könnten auch ohne Mohammed-karikaturen irgendwas islamkritisches in Reichweite der Moschee organisieren und trotzdem kämen die typen raus.

    Ok und warum macht ihr es dann nicht so?

    Sorry aber mal was biblisches. Es gibt irgendwo eine Aussage der Art „Wenn ihr Schläge bekommt, weil ihr Schläge verdient, welchen Lohn habt ihr dann?“

    Ok, ihr kennt die Wirkung der Karrikaturen und nutzt diese zur Provokation und falst schon erwartungsgemäß gibt es Probleme. und nun? Das einzige was der normale Bürger wahrnimmt ist eine weitere Kravallmacherpartei, eine rechte Antifa, mehr nicht, denn für den normal denkenden Bundesbürger bekommt die Pro mit Recht eines auf die Mütze.

  46. Es zeigen sich nun die Erfolge, welche durch Gruppenbildung möglich geworden sind.
    Je mehr fotografiert und dokumentiert wird, umso besser. Jeder einzelne dieser Hochverräter muss
    in seiner Identität festgestellt werden, damit da keine dieser Pervertiten unerkannt bleiben.
    Nachdem ja ein Vermummumgsverbot besteht, ist es auch kein Vergehen, einem solchen Taugenichts seine Maske abzunehmen um ihn dann ordentlich bildlich festzuhalten. Somit kommt man einem Schritt näher zum Islam Verbot

  47. #39 widerstand

    Pro NRW wiederum ist offenbar enger mit der Neonazi-Szene verbunden, als bisher bekannt war. Bei einer Razzia in der vergangenen Woche wurden Hinweise auf enge Kontakte zum rechtsradikalen Freundeskreis Rade gefunden. Dessen Mitgliedern wird eine Reihe gewalttätiger ausländerfeindlicher Straftaten vorgeworfen, darunter ein Angriff auf einen Kiosk-Besitzer und dessen Sohn. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,830761,00.html

    Man könnte meinen die Narren und Gaukler vom EulenSpiegel planen eine neue Mordserie an Kioskbesitzern zu konstruieren, die man Pro unterschieben kann. Unfassbar vor allem, da dieser Ausklang des Artikels nichts mehr mit der Überschrift zu tun hat.

  48. #41 XjuliusX (01. Mai 2012 14:33)
    #42 XjuliusX (01. Mai 2012 14:36)

    Nun, in Zukunft braucht niemand mehr als Bilder aus Pakistan, Gaza oder London zurückzugreifen, wenn er das aggressive Gesicht des Islam demonstrieren möchte.

    Hass und Gewalt sind in Deutschland „angekommen“; hassverzerrte Gesichter „gehören zu Deutschland“.

    Und das ist politisch ausdrücklich erwünscht.
    Wer „Diversity“ fordert, darf Hass und Gewalt nicht „ausgrenzen“.

  49. #59 Wolfgang (01. Mai 2012 15:00)
    Ständig wird die Toleranz der normalverständigen Bürger extrem belastet und ausgenutzt. Ob es die Benachteiligung nichtmuslimisch-migrantischer Kinder im Schulalltag ist, die Zurücksetzung und Diskriminierung in der politischen Diskussion, die extra-Förderung auf dem Migrantenticket etc., aber jetzt soll einmal die Toleranz der Salafisten (und ihrer Verbündeten) getestet werden. Das ist das gute Recht eines jeden Bürgers.
    Der Test ist fehlgeschlagen, jeder kann seine Schlußfolgerungen daraus ziehen.

  50. 59

    Vielleicht fällt dadurch auch dem „normal denkenden“ Bundesbürger auf, dass das zeigen von verfassungskonform, bemaltem Papier in Deutschland bisher noch keinen Angriff auf die Polizei provoziert hat – zumindest keinen, bei dem man nicht genau wusste, wer dabei im Recht ist.
    Denn es ist doch die gleiche Logik in der Nähe von Moscheen eben nicht in Mini-Röcken rumzulaufen … oder überhaupt da wo Muslime wohnen. Und müssen da überhaupt Juden rumlaufen, bei der Politik, die die machen?!!!
    Ist doch klar, dass das provoziert …
    Und was macht der Schwarze in Brandenburg … wusste der nicht, dass er aufs Maul bekommt.

  51. Interessant, dass auch für Salafisten nicht die PRO-Demo Ziel der Attacke ist, sondern die Polizei. War schon immer so, Demo ist nur dann ein Erfolg, wenn a) Polizei anwesend ist, man sich b) mit ihr anlegt und sich c) zum Beispiel forttragen lassen kann. Heldenhaft! Und abends guckt man die WDR-„Lokalzeit“, um zu sehen, wie man gewesen ist. Die Zeitungen und Agenturen spielen ja auch schön mit. Am besten gefällt mir Foto 3, ein blondes Polizistenmädel ist auch dabei:

    http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-81805-3.html

    #59 Wolfgang:
    Und die NRW-Bürger fragen sich, was das alles den Steuerzahler mal wieder kostet.

  52. @Wolfgang (01. Mai 2012 15:00)

    denn für den normal denkenden Bundesbürger bekommt die Pro mit Recht eines auf die Mütze.

    Ich weiss nicht in welchen Kreisen sie verkehren, wo normal denkende Menschen Gewalt gegen Andersdenkende gutheissen.

  53. – Diesmal war weniger Polizei vor Ort als am 24.März.

    – Die Polizei leitet PKWs um, aber ohne den Weg auszuschildern, so dass viele am Arsch der Welt landen und garantiert nicht dort, wo sie eigentlich hin wollten.

    – An manchen Polizeiabsperrungen wird man nicht durchgelassen, an anderen aber doch. Mit welchem Recht verweigert die Polizei einem eine Demoteilnahme?

    – Manche Polizisten schicken einen wohl absichtlich auf einen falschen Weg. Selbst wenn man nochmal ganz konkret nachfragt und selber den richtigen Weg nennt, bleibt der Polizist bei seiner falschen Version und will einen in die „Wüste“ schicken. Wie ist sowas zu erklären? Unwissenheit oder bewusste Sabotage?
    Natürlich letzteres, denn ortskundige Polizisten direkt vor Ort im Einsatz können solche Fehler gar nicht machen.

    – Soweit ich das gesehen habe war Markus Beisicht auch nicht vor Ort. Wo war er?

    – Die Gegendemo vor der Moschee hatte übrigens diesmal auch wesentlich weniger Teilnehmer. Dort wurde tatsächlich einbisschen getanzt, aber nicht paarweise, sondern Einzeln und es waren hauptsächlich Kinder, die sich nach Anweisung bewegten.
    Es tanzten ca 25 Personen, insgesamt waren es ca 300-400 Personen.
    Beim letzten mal waren es ca 5 mal so viele.

    – Bei einer vorherigen Veranstaltung am Rathaus redeten die Oberbürgermeisterin (Ex-Schuhverkäuferin), Tamer Turgut (Betriebsratsvorsitzender Firma Leistritz), ein IGM-Sprecher, eine junge Sprecherin der „Operation Übernahme“, Dr. Gregor Gysi.
    Zum Glück bezieht sich diese „Operation Übernahme“ auf die Übernahme von Lehrlingen und nicht auf die Übernahme von Deutschland durch die Moslems, aber wenn man nur die Bilder ohne Ton sieht und dann diese Unmenge an Moslems, dann könnte sehr wohl dieser Eindruck entstehen.

    Das Deutsch von Tamer Turgut ist stark ausbaufähig, obwohl der schon seit 1979 in Deutschland ist.

    Natürlich wurden die „Braunen“ mal wieder von der Oberbürgermeisterin und vom IGM-Sprecher diffamiert.
    Hach, was war das mal wieder so schön „bunt“.

  54. Ich weiss nicht in welchen Kreisen sie verkehren, wo normal denkende Menschen Gewalt gegen Andersdenkende gutheissen.

    Heta sagte es: Ich verkehre in kreisen in denen man sich fragt, was einem dieser Mist wieder kostet.

  55. #58XjuliusX
    Super Foto
    Daneben würden die Fotos von den Steine werfenden Koranjungern und den verletzten Polizisten passen.
    Sozusagen ein kleines potpourie.
    Mit der Überschrift
    Maria Bömer du hast ja so recht
    > “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!”  

  56. Weiss man denn ob es auschliesslich Salafisten waren die da randaliert haben.

    Glaube man könnte das Wort Salafisten durch Moslems ersetzen, die MSM benutzen die Salafisten als Nebelkerze, wir sollten uns da klarer ausdrücken.

  57. #59 Wolfgang (01. Mai 2012 15:00)
    Da ich den Karikaturenwettbewerb extrem gut finde – habe ja auch mitgemacht – habe ich jetzt mehr Sympathie für PRO als jemals vorher. Ja, ich habe PRO schon gewählt – bin nämlich Briefwähler. Ich hoffe, dass es noch mehr Rheinländer gibt, die PRO gut finden.

  58. Deutschland schafft sich ab!

    Wird so etwas wie die Pro Demo in 20 Jahren in Deutschland noch möglich sein?

    Nicht nur Salafisten fühlen sich von Islamkritik angesprochen, auch „normale“ Muslime werden im Zweifel gegen „Ideologiekritiker“ vorgehen.

    Ich frage mich immer, was die deutschen „Eliten“ sich von dem steigenden Muslimeanteil in Deutschland erwarten?

    Bringt Deutschland das weiter, wenn immer mehr Unterschichtenmuslime in Deutschland leben?

  59. Ich denke, die Provokationen der Antifas sind bedeutend schlimmer als von PRO, oder? 🙄

  60. Es ist soweit: der „friedliche“ Islam der wortgetreuesten Anhänger zeigt sein wahres Gesicht in Deutschland. Undemokratisch, radikal und vor allem EXTREM!
    Diese Bilder sollten von den „Appeasement-Politprofis“ verhindert werden und nun sind sie (endlich) da!!!
    Was nun Herr Jäger?
    Dank und Anerkennung an alle PRO-ler!!!
    Der 13.Mai wird euer Tag…..
    Ah ja, und DANK an die vielen Polizisten, die sich, auch wenn ihr oberster Chef sich das sicher anders vorgestellt hatte, für die Erhaltung unserer Meinungsfreiheit, eines der höchsten und wertvollsten Güter unseres Staates, von solchen Asozialen verprügeln lassen müsen. Ich wünsche Ihnen einen klaren Verstand und eine einsichtige mittlere Führung, die diesem Spuk entgegen den Anweisungen von ganz oben ein schnelles Ende bereitet.

  61. #46 Heta
    #59 Wolfgang
    Hallo Ihr beiden Mainstreamer, die Pro`s haben in vorbildlicher und eindrucksvoller Weise dem Innenminister Friedrich, dem Herrn Jäger, dem Wolfgang und der Heta usw. den „friedlichen Islam“ vorgeführt. Danke dafür!
    Nun müssen unsere Dhimmis noch lernen, dass die Salafi(s)ten gläubige! Moslems sind, genau so wie die Vertreter der islamischen Dialog-Verbände – sie sind sogar noch ehrlicher.
    Das ist eine unserer besten Waffen: durch Meinungsfreiheit und Freiheit der Kunst legitimiertes Provozieren! bzw. Vorführen!

  62. @55 Kaiserschmarrn

    Lol, Pro NRW hat die Wurfgeschosse der Salafisten mal abgelichtet, die werfen sogar ihr Hartz4 in Form von nem 2 Euro Stück den Islamkritikern hinterher.

    http://www.pro-nrw.net/?p=8395

    Ich schätze mal die Münze soll lediglich verdeutlichen wie groß die Geschosse der Salafaschisten waren.

  63. Also echt mal, wären die Bärte ab, dann wäre die Ähnlichkeit zu den Nazis nicht mehr von Hand zu weisen.

  64. Linke und Rechte prügeln sich am Döppersberg

    Das Wochenende in Wuppertal stand im Zeichen links- und rechtsradikaler Gewalt. Ihren Anfang nahmen die Auseinandersetzungen bereits am Freitagabend am Döppersberg. Nach Angaben der Polizei trafen acht Personen des rechten Spektrums – sie sind zwischen 16 und 32 Jahre alt – auf etwa 25 Mitglieder der linken Szene:

    Dem Übergriff der Linken, bei dem laut Einsatzbericht auch Reizgas benutzt wurde, folgten Ausschreitungen bis auf den Bahnhofsvorplatz, wo ein Teil der achtköpfigen Gruppe in den Wagen eines 32-Jährigen steigen wollte. Der Nissan wurde bei der Auseinandersetzung beschädigt, und die Angreifer flüchteten.

    Noch vor Mitternacht folgte der nächste Polizeieinsatz, als drei Angehörige der rechten Szene (17, 20 und 24 Jahre) am Fußgängertunnel Döppersberg auf fünf Personen, die nach eigenem Bekunden der Antifa-Szene zugehörten, trafen. Dem folgte eine Rangelei, bei der der 24-Jährige im Gesicht verletzt wurde. Auch hier flüchteten die Täter, und der Staatsschutz hat einmal mehr die Ermittlungen aufgenommen. Noch drastischer fiel am Samstagabend ein Zwischenfall auf dem Wuppertaler Ölbergfest aus: Er nahm seinen Anfang, als zwei Frauen (19 und 22 Jahre alt), die laut Polizei der rechten Szene angehören, gemeinsam mit drei Begleiterinnen am Schusterplatz in einem Linienbus der Wuppertaler Stadtwerke unterwegs waren. An einer Haltestelle ging eine Angehörige der antifaschistischen Szene die beiden Frauen lautstark an. Außerhalb des Busses versammelte sich eine Gruppe von etwa 40 bis 50 Angehörigen der linken Szene. Sie versuchte, den Bus zu stoppen und schlug zunächst auf die Seitenscheiben ein. Der Busfahrer (45) hielt die Türen geschlossen und fuhr langsam weiter. Ein noch unbekannter Täter versuchte daraufhin, den Weg des Busses zu blockieren.

    Die Lage eskalierte, als aus der Menge heraus ein Stein durch eine Seitenscheibe geworfen wurde. Er traf eine 22 Jahre alte, unbeteiligte Passagierin am Hinterkopf. Als die Polizei eintraf, waren auch hier die Angreifer bereits geflüchtet.

    Jetzt läuft ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

    http://www.rga-online.de/rga_106_110025614-2-_Linke-und-Rechte-pruegeln-sich-am-Doeppersberg.html

  65. Wetten die Salamis werden diese Tat noch umschwurbeln und den (Nazieh-)Polizisten die Schuld in die Schuhe schieben? „Die Naziehs haben uns heute Vormittag vor unserer Moscheekaserne mit regulären Polizeinaziehs angegriffen. Seit 12 Uhr 45 wird jetzt mit Steinen zurückgeschossen. Und von jetzt ab wird Kartoffel mit Bombe vergolten.“

  66. Anzahl der Sharia-Moslems (Moslems, die Sharia ueber das GG stellen):
    60-70

    Polizeiaufgebot, um die Lage wenigestens teilweise unter Kontrolle zu bekommen:
    40 Polizeieinsatzfahrzeuge und ein Polizeihubschrauber.

    Anzahl der Sharia-Moslems in Deutschland:
    Nach eigenen Angaben (in einem Interview auf Welt Online gelesen) ca. 40 %, was mindestens 2 Mio Moslems in D entspricht.

    Kosten, um die im GG garantierten Rechte in D im Jahre 2012 gegenueber 60-70 Leuten wenigestens mehr oder weniger zu gewaehrleisten:
    40 Polizeieinsatzfahrzeuge und ein Polizeihubschrauber.

    Kosten, um in einem Sharia-Land die Rechte des GG zu haben:

    Ein Haeufchen Steine—-bis das der Tod eintritt;
    Ein Kran und eine Schlinge—bis der Tod eintritt;
    Ein Messer an die Kehle gesetzt—bis der Tod eintritt;
    etc.

  67. #75 D. ohne Islam

    das wird in 20 Jahren nicht mehr möglich sein, dann sind zu viele ungebildete und dumme Muslime hier. Ferner wird es dann immer mehr so aussehen, wie die Länder aus denen sie gekrochen sind.

  68. @Wolfgang
    Auch wenn das eine gewollte Provokation war,jetzt haben die Salafisten ihr wahres Gesicht gezeigt,und das allein schon war diese Aktion wert.
    Ich hoffe nur,das manch einen Gut Menschen dadurch die Augen geöffnet worden sind.
    Nicht Pro-Nrw sind die Gefährlichen nein Totgefählichen in unserem Land.Ich kann das nicht oft genug schreiben.

    Art.5 GG

    > 1) – Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort Schrift, und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

    Wer damit nicht klar kommt gehört nicht nach Deutschland .

  69. #84 Stalker (01. Mai 2012 15:39)

    Also echt mal, wären die Bärte ab, dann wäre die Ähnlichkeit zu den Nazis nicht mehr von Hand zu weisen.

    Mir fallen da noch andere Ähnlichkeiten auf.

    Ich meine wenn jemand aussieht wie ein Taliban, spricht wie ein Taliban, dann sollte man ihn auch behandeln wie einen Taliban.

  70. Ich bin ja echt gespannt, wie der WDR Rotfunk heute wieder diese Situation erklären wird.
    Deren Berichterstattung erinnert mich immer mehr an Pastewkas „Erklärbär“ nur mit dem alternativen Schlußsatz „lieber Hörer/Zuschauer, du bist ein Arschloch“….

  71. Und die Polizei weigert sich in diesen Minuten, den freiheitlichen Demonstranten von PRO NRW Schutz zu gewähren. Man möge selbst sehen, wie man aus der Gefahrenzone herauskomme

    In Essen hat man Pro NRW noch nach Messern etc durchsucht, sie also entwaffnet bzw sichergestellt, dass sie wehrlos sind.
    Das kann man natürlich akzeptieren, solange die Polizei dann auch den nötigen Schutz gewährt.
    Wenn aber wie in Solingen die Polizei bewusst und ausdrücklich diesen Schutz verweigert, dann darf man sich in der Konsequenz natürlich auch nicht vorher entwaffnen lassen, sondern dann müssten sich die normalerweise unbewaffneten Pro NRW Teilnehmer sogar erst recht bewaffnen, damit sie nicht von den aggressiven Salafisten verletzt (oder schlimmeres) werden.
    ***gelöscht***
    Soll sowas provoziert werden oder hat man an mögliche Konsequenzen gar nicht gedacht?
    Rechnet man damit, das sich Pro NRW wehrlos die Schädel einhauen lässt oder sich eingeschüchtert komplett zurückzieht oder wie stellt man sich die Zukunft vor?

  72. #71 Wolfgang (01. Mai 2012 15:18)

    Ich verkehre in kreisen in denen man sich fragt, was einem dieser Mist wieder kostet.

    ungefähr ein Hundertmillionenstel dessen, was das unsägliche Projekt „Der Islam gehört zu D“ den Steuerzahler bereits bis jetzt gekostet hat!

    …und es sind ebenfalls nur die Folgekosten dieses Schwachsinnsprojekt!

  73. #62 Wolfgang

    Lächerlich was sie da schreiben! Haben sie schon einmal gesehen, was man den Christen an Karikaturen, Satire, Kunst und Kritik unter die Nase reibt und um die Ohren haut (und das seit Jahrzehnten ohne dass einer der Christen-Kritiker zu Schaden kam) in dieser Bunten Republik? Dagegen sind diese Islamkarikaturen harmloser Kinderkram!!! Und ich wette sie gehören zu der Sorte BRD-Bürger die solche Kritik an Christen/Kirche immer verteidigt haben, von wegen Kunst- u. Meinungsfreiheit.

    Wenn der Islam nicht mehr kritisiert werden darf lieber Wolfgang, dann seid so ehrlich und erklärt dem deutschen Volk offiziell, dass jetzt in der Bunten Republik das Scharia-Recht über dem GG steht!

  74. #83 Stalker

    Hm, kann sein, muß aber nicht.

    In Fußballstadien werden Spieler auch öfters mit Geldmünzen beworfen….

    „Poldi“ bekam erst vor kurzem eine ins Gesicht.

  75. Ob man für ne Platzwunde auch ins Paradies kommt? Eine Jungfrau zum Fi..en für die Ewigkeit würde ja reichen, müssen ja keine 72 sein, wär eh zu stressig.

  76. Was ist aus unserem schönen Deutschland geworden? Man vergleiche die Schlagzeilen heute mit denen vor 30 Jahren.
    Heute ist Deutschalnd die Bühne für einen multikulturellen Endzeit-Bürgerkrieg mit täglichen Angriffen, Vergewaltigungen und Terroranschlägen auf die noch verbliebene deutsche Bevölkerung. Dazu kommt die hemmunglose Zersetzung des deutschen Volkes durch die rot-günen Gesellschaftsprojekte.

  77. Für solche Steinewerfer sollte es mehrere Jahre Knast ohne Bewährung geben.

    Erstaunlich finde ich, dass die Verletzungen der Polizisten eine „Bilanz“ der Kundgebung sein sollen. Als ob die Verantwortung bei den Karikatur-Zeigern liegen würde.

  78. #48 Stefan Cel Mare (01. Mai 2012 14:42)

    #37 Babieca (01. Mai 2012 14:32)

    Schön, dass du wieder da bist.

    Dem kann ich mich nur anschließen! 🙂

  79. Wo zum Teufel sind die „gemäßigten“ Moslems, die es ja „angeblich“ geben soll, die gegen die Salafisten protestieren? Wo seit ihr, woooooooooooo???

    Weiß zufällig jemand hier was aus dem (möglichen?) Auftritt von PRO in der “WDR-Wahlarena” geworden ist?

  80. #89 Jürgen:

    Auch wenn das eine gewollte Provokation war,jetzt haben die Salafisten ihr wahres Gesicht gezeigt,und das allein schon war diese Aktion wert.

    Keiner der unzähligen Artikel über die Salafisten kam in den letzten Wochen ohne das Attribut „gewaltbereit“ aus – „Bild“: „Salafisten gelten als militante, muslimische Extremisten und werden den gewaltbereiten Islamisten zugerechnet“ –, folglich ist das, was in Solingen passiert ist, nur die Bestätigung dessen, was man ohnehin schon wusste. Überrascht hat nur, dass sie so prompt wie Pawlows Hunde zugebissen haben. Naja, Testosteron halt.

  81. Freunde des Mittelalters !
    Spielweiber, Jongleure, Feuerspucker etc. sind „out“.
    Jetzt fliegen Steine !

  82. Für mich ein sehr bedeutsames Ereignis: die Salafisten haben nun die Maske der Friedfertigkeit fallen gelassen!

    Wer sich mit PI und anderen islamkritischen Websites oder Texten beschäftigt hat, musste schon lange zu dem Schluss kommen, dass die sogenannte Friedfertigkeit der Muslime in Deutschland nur eine taktische war. Die Muslime waren bislang zu wenige, um den Angriff auf die Mehrheitsgesellschaft zu wagen.
    „Komischerweise“ oder ben logischerweise gehen Muslime in Pakistan und Indoneisen woe sie in der starken Majorität sind oder in Südthailand und Nordnigeria, wo sie etwa gleichviel Bevölkerungsanteil wie die Nichtmuslime haben GANZ ANDERS vor. Dort wenden sie gezielte Gewalt an. Zwar nich unbedingt in Form eine offfenen Krieges, aber in einer starken Form des Terrorismus. Ziel ist stets Nichtmuslime einzuschüchtern.

    Die Ereignisse von Solingen bestätigen voll meine schon lange gebildete Auffassung, dass der Islam im Kern gewalttätig ist. Selbstverständlich können Muslime auch friedlich sein. Man darf dies aber nicht als generelle Freidfertigkeit missverstehen. Es war für die Muslime eben in den 80ern und 90ern in der BRD ein nötiges Übel, die Schweinedeutschen vorerst unangegriffen zu lassen. An gelegentlichen Äußerungen von Hardlinern und dem muslimischen Gangwesen, mit Gangs die gezielt Deutsche für gewalttaten auswählen, konnte man aber schon lange erkennen, was unter der Oberfläche dort kocht.

    PRO NRW hat durch seine ohne Zweifel provokative Karrikaturaktion die Muslime verleitet, zu früh zu zeigen, dass sie unsere Normen von Meinungsfreiheit und Rechtsstaatlichkeit missachten.
    Dies ist gut und muss jetzt gebetsmühlenartig der noch nicht islamkritischen deutschen Mehrheit mitgeteilt werden. Wenn die Salafisten schon jetzt zur Gewalt griefen, so haben sie schlechte Karten. Die Speerspitze der politischen Muslime kann durch Ausweisungen, Moscheedurchsunchengn, Vereinsverbote und weitere Maßnahmen entscheidend geschwächt werden.

    Entscheiden ist aber, dass die deutsche Normalbevölkerung nicht mehr mit Salafisten kooperiert.

  83. In Bonn ist ja auch was los und der Kölner Stadt Anzeiger sammelt seine linksfaschistischen Kommentatoren ein.

    http://ksta.de/html/artikel/1335728780880.shtml

    Am besten finde ich:
    01.05.2012, 14.47 Uhr, Nixalsverdruss
    Ist das eigentlich alles noch rechtens?
    Mehrere tausend Menschen sind gegen die Nazis. Die Bewegungsfreiheit der Anwohner wird massiv eingeschränkt. Schüler werden mit Pfefferspray gesundheitlich beeinträchtigt.

    Der User ist so blöd, das er nicht einmal rafft, selbst der größte fascho zu sein.

  84. #104 Unzeitgemaesser:

    Für mich ein sehr bedeutsames Ereignis: die Salafisten haben nun die Maske der Friedfertigkeit fallen gelassen!

    Die sie nie aufhatten. Siehe #101.

  85. Wie der Staatsrundfunk verharmlost.

    Der DLF um 15.00:

    „Verletzte bei Protesten von Salafisten

    In Solingen sind drei Polizisten bei einer Auseinandersetzung mit Salafisten verletzt worden. Die Islamisten hätten die Beamten angegriffen, nachdem bei einer Kundgebung der rechtsextremen Partei Pro NRW anti-islamische Karikaturen gezeigt worden seien, teilte die Polizei mit. 30 Anhänger der Salafisten habe man festgenommen. In Bonn protestierten mehr als tausend Menschen gegen eine Kundgebung von Rechtsextremen. Die Polizei setzte Tränengas gegen einige Aktivisten ein. In Wittstock stoppten mehrere hundert Demonstranten einen Umzug von rund hundert Neonazis.“

    Um 16.00 sind die Polizeisten -unter ferner liegen-

    „Proteste gegen Kundgebungen von Rechtsextremen

    In zahlreichen deutschen Städten haben Bürger gegen Kundgebungen von Rechtsextremen demonstriert. In Bonn gingen mehrere tausend Menschen auf die Straße. Nach Polizeiangaben kam es zu kleineren Auseinandersetzungen, als Demonstranten versuchten, den Aufmarsch von rund 300 Neonazis zu blockieren. Im fränkischen Hof protestierte Bundesinnenminister Friedrich gemeinsam mit mehreren tausend Menschen gegen einen Umzug von etwa 400 Rechten. Auch in Neumünster, Neubrandenburg und Wittstock stellten sich Bürger den Rechtsextremisten in den Weg. In Solingen wurden drei Polizisten bei einer Auseinandersetzung mit Salafisten verletzt. Die Islamisten hätten die Beamten angegriffen, nachdem bei einer Kundgebung von Rechtsextremen anti-islamische Karikaturen gezeigt worden seien, teilte die Polzei mit.

    Da sind wieder mal die üblichen Verdächtigen schuld.

  86. #106 achot:

    In Bonn ist ja auch was los und der Kölner Stadt Anzeiger sammelt seine linksfaschistischen Kommentatoren ein.

    Das gefällt mir auch immer gut: Man entrüstet sich, wenn die PRO-Leute „rechtsextrem“ genannt werden, hat aber selbst kein Problem damit, selbst harmlose KStA-Leser „linksfaschistisch“ zu nennen. Man sollte abrüsten, und zwar auf beiden Seiten.

  87. Ich bin der Meinung, es passiert noch viel zu wenig.
    Von mir aus könnten die Herren Salafisten ruhig noch mehr etwas robuster auftreten.

  88. JETZT wird es unangenehm.

    Was passieren wird, wenn Bilder um die Welt gehen in denen deutsche Polizisten Salafisten festnehmen.

    Und wie Deutschland darauf reagieren wird.

  89. Jetzt sind die „Salafisten“ an allem schuld, wie bequem für die Führer der hiesigen Moslems. Wenn es diese Salafisten nicht gäbe, die Kolats und Mazyeks müssten sie erfinden.

  90. #116 Heta
    #106 achot:

    Das gefällt mir auch immer gut: Man entrüstet sich, wenn die PRO-Leute „rechtsextrem“ genannt werden, hat aber selbst kein Problem damit, selbst harmlose KStA-Leser „linksfaschistisch“ zu nennen. “

    du mußt schon den ganzen Kommentar bringen. Irgendwie hat achot recht.

    Zitat:
    „Mehrere tausend Menschen sind gegen die Nazis. Die Bewegungsfreiheit der Anwohner wird massiv eingeschränkt. Schüler werden mit Pfefferspray gesundheitlich beeinträchtigt.

    Warum?
    Damit 200 Teilzeitkriminelle ihre nicht weniger kriminelle Überzeugung zeigen dürfen.

    Ob das alles noch mit Recht und Gesetz in Einklang steht?
    Die Behörde, die solche Aufmärsche der Nazis genehmigt, sollte irgendwo einen Feldweg als Aufmarschroute freigeben und den dann meinetwegen von der Polizei absperren lassen. Sollte bei der Gelegenheit eine Wildsau Pfefferspray in die Augen bekommen, finden sich sicher aufgebrachte Tierschützer.
    Jugendliche mit sowas zu traktieren um dem Nazipack den Weg frei zu machen, scheint ja OK zu sein. “
    http://ksta.stadtmenschen.de/mdsocs/mod_extcomm_comm/extcomm_id/1335728780880/ocs_ausgabe/ksta/index.html

  91. Vielen Dank an Pro NRW. Wenn ich euch wählen könnte, würde ich es machen. Wirklich ein mutiger Einsatz von euch.

  92. Haben sie schon einmal gesehen, was man den Christen an Karikaturen, Satire, Kunst und Kritik unter die Nase reibt und um die Ohren haut (und das seit Jahrzehnten ohne dass einer der Christen-Kritiker zu Schaden kam) in dieser Bunten Republik?

    Und? Wo ist das Problem? Meines ist es nicht. Blasphemie ist zwar auch eine schwere Verfehlung unter Juden und christen, aber der Christ muss nicht dagegen einschreiten. Es ist per Definitionem nicht seine Aufgabe. Das ist beim Mohammedaner anders.

    Dagegen sind diese Islamkarikaturen harmloser Kinderkram!!!

    Die Wirkungen des „Kinderkrams“ sind bekannt. Und die Karrikaturen werden gezeigt, damit sie diese Wirkungen haben. Das sind Auseinandersetzungen, die mit Vorsatz herbeigeführt werden.

    Und ich wette sie gehören zu der Sorte BRD-Bürger die solche Kritik an Christen/Kirche immer verteidigt haben, von wegen Kunst- u. Meinungsfreiheit.

    Das ist falsch. Die Kunst und Meinungsfreiheit ist ein weltliches Recht. Wer dies mißbraucht, der hat ein Problem mit Gott. Der einzige Unterschied zum Mohammedaner ist: Ich muss mich darum nicht kümmern.

    Wenn der Islam nicht mehr kritisiert werden darf lieber Wolfgang, dann seid so ehrlich und erklärt dem deutschen Volk offiziell, dass jetzt in der Bunten Republik das Scharia-Recht über dem GG steht!

    Es geht nicht um Kritik, es geht um öffentliche Provokationen.

  93. tolle Jugendliche! Uns ist als Jugendliche was anderes wichtig gewesen. Wir mussten ums Überleben täglich arbeiten, schon als 14-jähriger !!! 48 Stunden die Woche und für 65 DEM pro Monat. Wohnung? Alles selbst eigenhädnig umbauen, für die Einrichtung richtig hart arbeiten. Kein Kindergeld fürs Kind, keinen Pfennig. Heute kriegen die für jedes Kind 250 EUR (500 DEM)und arbeiten braucht keiner dieser Tagediebe!!

    Diesem kriminellen Salafistenpack und Moslemspack wird das Geld mit dem Zuckerrohr hinten rein geblasen. Stell dir vor, die gehen in den USA mit Steinen gegen die Polizisten vor aus einer Moschee heraus. Haha da möchte ich dabei sein!

  94. #122 Edison

    wenn selbst die christlichen Palästinenser vor ihren eigenen islamischen palästinensischen Landsleuten aus Bethlehem fliehen müssen, sollte jedem klar sein, dass wir in Deutschland/EUropa vor einem unlösbaren Problem stehen.

  95. Stell dir vor, die gehen in den USA mit Steinen gegen die Polizisten vor aus einer Moschee heraus. Haha da möchte ich dabei sein!

    Dann solltest du die Reise buchen, damit du rechtzeitig da bist. Aber mache dir keine Sorgen. Wenn es hier „richtig“ los geht, dann werden die US-Techniken hier umsetzen.

    http://www.youtube.com/watch?v=01JgA_Xi45c

    Noch einmal: Der Mann hat das Kriegsrecht in Kraft gesetzt und zwar Anfang Januar.

    Ihr fummelt da in einem Krieg rum. Lasst die Finger davon.

  96. @ #116 Heta (01. Mai 2012 16:26)
    Man sollte abrüsten, und zwar auf beiden Seiten.

    Bitte? Abrüsten?? Seit Jahr und Tag wir jeder, der nicht die links-grüne Meinung teilt, als rechtsextremer bzw. rechtsradikaler, oder damit die Worte noch prägnanter sind, als „Nazi“ betitelt.

    Man muss es endlich mal bennen, als das was es ist.
    Faschismus. Wer andere Ansichten unterdrückt und dabei selbst vor körperlicher Gewalt nicht zurück schreckt, ist ein Faschist. Dafür gibt es auch keine Rechtfertigung.

    Nimm doch die Salafisten, sie sind mit dem Islam den sie leben, nicht gerade Verfassungsfreunde. Sollen wir, also die tausenden nicht Salafisten hingehen und sie einfach zu klump schlagen oder zumindest mit aller Gewalt ausser Landes jagen?

    Wer so ein Demokratieverständnis hat, für den muss der Nationalsozialismus auch eine Demokratie gewesen sein.

    Bei der Salafisten vs Polizei Aktion, wird ProNRW schuld sein.

  97. #125 Wolfgang

    Sie haben sich der Scharia schon untergeordnet! Ab sofort gilt die Scharia, man darf den Islam nicht kritisieren in Deutschland.

    „Blasphemie ist zwar auch eine schwere Verfehlung unter Juden und christen, aber der Christ muss nicht dagegen einschreiten. Es ist per Definitionem nicht seine Aufgabe. Das ist beim Mohammedaner anders. “

    Dann muß der Moslem halt lernen, dass man in Deutschland/EUropa dieses Recht nicht hat.

  98. Hervorragend und vor allem vollkommen egal, was die linke Qualitätspresse schreibt. Die große Mehrheit der Bürger wird sich wieder einmal sehr klar ein Urteil zu den Ereignissen bilden, zumal der Islam wie nie eine andere Bewegung/Ideologie/Religion/Gruppe zuvor auf deutschen Boden Ablehnung erfährt und es wird mit jedem Bartträger, Messerstecher und Quotentürken in Politik, Medien oder sonst wo schlimmer. Man braucht sich nur noch zurücklehnen und auf den Knall warten.

  99. #124 BePe (01. Mai 2012 16:45)

    Schon vergessen, Anschlag am Frankfurter Flughafen mit 2 ermordeten US-Soldaten.

    In diesem speziellen Fall gehe ich einmal davon aus, ohne selber Verschwörungstheoretiker zu sein, dass es einige Furcht vor, nennen wir es diplomatischen Disharmonien mit den USA gab, wenn man den Täter sozialpädagogisch verständnisvoll mit einem bei Migranten typischen Kuschelurteil nach Jugendstrafrecht beschenkt hätte.

  100. Bei Razzia der Moschee:

    …Das Amtsgericht hatte die Durchsuchung angeordnet, nachdem Salafisten Steine warfen und gewaltsam versuchten, die Absperrungen der Polizei während der Kundgebung von Pro NRW zu durchbrechen. Beweise, dafür, dass die Straftaten im Vorfeld geplant waren, sollen diesbezüglich sichergestellt werden. Ermittelt wird wegen Landfriedensbruch, gefährliche Körperverletzung und Verstöße gegen das Versammlungsrecht.
    Die Angehörigen der Gemeinde haben mit den Polizeibeamten kooperiert und keinen Widerstand geleistet. Rund 32 Salafisten wurden gebeten, zur Feststellung der Personalien mit aufs Präsidium zu kommen. Darunter sind auch die Solinger Konvertiten Robert B. und Christian E. Hinzu kommen noch rund 38 Salafisten, die während der Kundgebung kurz nach 11 Uhr mit Tränengas überwältigt und bereits vorläufig festgenommen wurden.

    http://www.solinger-tageblatt.de/Home/Solingen/Polizei-fuehrt-Salafisten-ab-feb557b1-7f56-4352-a359-a386cc12cb96-ds

  101. Ein Augenzeuge berichtet gerade davon dass in der Salafisten Moschee eine Razzia stattfindet.

  102. #133 ObviouslyIncorrect (01. Mai 2012 17:04)
    Hervorragend und vor allem vollkommen egal, was die linke Qualitätspresse schreibt. Die große Mehrheit der Bürger wird sich wieder einmal sehr klar ein Urteil zu den Ereignissen bilden,

    Wollen wir es mal hoffen, dass es sich dann am 13.Mai in NRW niederschlägt und die grosse Mehrheit der Bürger nicht von der Wahlurne wegbleibt.
    Wenn es dann wirklich zu einer grossen Mehrheit für Rot-Grün kommt, kann ich leider kein Mitleid mehr entwickeln.

  103. Haben die Polizisten bei der Moschee Durchsuchung auch schön brav die Schuhe ausgezogen?

  104. #129 Wolfgang

    und wenn dieser Krieg noch 10-20 Jahre auf sich warten läßt was dann. Sollen sich die Salafisten und ihre Partnerorganisationen bis dahin weiter ungestört ausbreiten in Deutschland, und so das Problem vervielfachen.

    Oder haben sie Infos über den Termin des Kriegsbeginns. Die letzten 5-7 Jahre haben alle angekündigten Kriegstermine jedenfalls nicht stattgefunden. Und ich habe noch so einige im Hinterkopf. Wenn sie wirklich einen umfassenden Krieg befürchten, dann sollten gewisse Probleme in Deutschland erst recht im Vorfeld bereinigt werden, damit sie auch in Zukunft beherrschbar bleiben.

  105. Dann muß der Moslem halt lernen, dass man in Deutschland/EUropa dieses Recht nicht hat.

    Ok, aber wer hat dich zu seinem Lehrer gesetzt?

  106. #125 Wolfgang (01. Mai 2012 16:50)

    Es geht nicht um Kritik, es geht um öffentliche Provokationen.

    Falsch ! Es geht um das, wodurch sich Menschen, die mit dem GG nicht klar kommen, provoziert fuehlen. Ich wurde in D schon auf offener Strasse von Moslems beleidigt, weil ich es wagte, waehrend des Ramadans in der Oeffentlichkeit (in Deutschland !) zu essen. Das erste Mal war 1995. Kritisieren Sie mich jetzt dafuer ? Ich habe naemlich eine oeffentliche Provokation fuer Moslems heraufbeschworen. Ich kenne Leute, die wurden von Moslems fuer den Besitzes eines Hundes beleidigt. Auch in der Oeffentlichkeit. Duerfen die ihren Hund behalten ? Er provoziert doch Moslems. Schulkinder in D werden von ihrem moslem. Mitschuelern beleidigt und angegriffen, weil der Verzehr von Schinkenbroten Moslems provoziert. Die Liste laesst sich ellenlang fortsetzten. Es ist das Problem der Leute, die mit dem dt. GG nicht klarkommen. Wenn deren Probleme den Leuten in die Schuhe geschoben werden, die sich im Rahmen des GG bewegen, ist das GG damit abgeschafft.

  107. Wir alle wissen wem wir diese Zustände zu verdanken haben – den etablierten Abschafferparteien. Pro dagegen sind echte Helden!

  108. Oder haben sie Infos über den Termin des Kriegsbeginns.

    Der Krieg hat begonnen schon unter Bush. Es geht weniger um den Krieg, es geht mehr darum, dass derzeit das Kriegsrecht in Kraft ist und ein extreme Ausweitung der Kampfhandlungen bevor stehen dürfte.

    Und das heißt: Wenn du Soldat bist und dein Vorgesetzter sagt, dass du die Brandfackel werfen sollst, dann wirf sie. Ansonsten halte dich zurück.

  109. Nur nicht ausgrenzen!
    idea meldet heute:

    In den Informationen der hannoverschen Landeskirche unterscheidet ihr Beauftragter für Kirche und Islam, Prof. Wolfgang Reinbold (Hannover), zwischen drei Formen des Salafismus – der puristischen, der politischen und der dschihadistischen. Puristischen Salafisten gehe es in erster Linie darum, den rechten Islam zu leben. Politische Salafisten wollten ihn zur Grundlage des Staates machen, und dschihadistische seien bereit, für den rechten Islam Menschen zu töten. Die Übergänge seien fließend. Besonders die zweite und dritte Gruppe betrachte Religionsfreiheit als inakzeptabel; der Abfall vom Islam sei mit dem Tode zu bestrafen. Ferner dürfe ein wahrer Muslim die Demokratie niemals akzeptieren. Da der Westen den Islam bekämpfe, sei der sogenannte „Heilige Krieg“ Pflicht jeden Muslims.
    Laut Reinbold sind in Deutschland schätzungsweise etwa 4.000 bis 5.000 Menschen mit der salafistischen Lehre verbunden. Er warnt davor, junge Muslime auszugrenzen. Dann wachse ihre Neigung, sich extremistischen Gruppen zuzuwenden. Außerdem dürfe man nicht alle Muslime über einen Kamm scheren: „Sowohl Christentum als auch Islam lassen sich auf vielfältige Arten und Weisen auslegen und leben – und missbrauchen.“

    Nun fehlt nur hoch die Feststellung:
    Auch die Salafisten gehören zu Deutschland.

  110. Komisch, eben meinen Nachbarn gesprochen (aus Kamerun), hatte gar keine Angst.
    Dann dem Pärchen aus China mit ihrem Kinderwagen geholfen. Auch keine Angst gehabt.
    Kurz meiner Hauswartsfrau die Koffer getragen (kommt eben aus ihrer Heimat, Kroatien, zurück.

    Keine German Angst.

  111. #142 Wolfgang (01. Mai 2012 17:19) Oder haben sie Infos über den Termin des Kriegsbeginns.

    Der Krieg hat begonnen schon unter Bush.

    Falsch ! Der Krieg des Islam mit der nicht-islamischen Welt hat 1300 Jahre vor Bush gegonnen, und zwar unter Mohammed, der
    die nicht-islamische Welt als Haus de Krieges definierte und seinen Anhaengern befahl, nicht zu ruehen bis es ins Haus des Frieden (= Islamische Herrschaft), unterworfen wurde.

  112. Pro sollte jetzt unbedingt mehr auf das Grundgesetz pochen. Das muss bei allen Kundgebungen immer dabei sein und jeder muss bemerken, dass Pro genau dieses Grundgesetz in allen Artikeln bewahren will.

  113. „Solinger Tageblatt“:

    Rund 32 Salafisten wurden gebeten, zur Feststellung der Personalien mit aufs Präsidium zu kommen. Darunter sind auch die Solinger Konvertiten Robert B. und Christian E.

    Die wurden „gebeten“, höflich aufgefordert? Robert B. und Christian E. sind doch die Früchtchen, die in London sechs Monate im Knast saßen, weil sie Bombenbau-Anleitungen und Dschihad-Propaganda im Fluggepäck hatten.

  114. @Wolfgang

    War die Koranverteilung eigentlich auch eine Provokation oder geht das so durch?

  115. Ungeheuerlich!

    JETZT ERST RECHT!

    Überlegte ich noch bis vor kurzem, __GAR NICHT__ zu wählen, so steht die Entscheidung nun fest: PRO NRW!

    Man stelle sich nur vor, es wären von „christlichen Fundamentalisten“ (oh, was wäre DAS ausgeschlachtet worden! Allein, Christen tun so etwas nicht!) Steine auf am Karfreitag tanzende Piraten geworfen worden! Eine Sondersendung hätte die nächste gejagt und die Piratenpartei wäre auf 66,6 % gehypet worden!;( Doch kaum trifft die Steinigung „Rechtspopulisten“, wird nahezu schamhaft geschwiegen! Allenfalls noch über die „ungeheure Provokation“ (die Gesteinigten seien ja selber schuld) schwadroniert. 🙁 Traurig! Armes armes NRW, armes Deutschland!

  116. Die wurden „gebeten“, höflich aufgefordert?

    Natürlich, der Deutsche weiß schließlich was sich gehört.

    Robert B. und Christian E. sind doch die Früchtchen, die in London sechs Monate im Knast saßen, weil sie Bombenbau-Anleitungen und Dschihad-Propaganda im Fluggepäck hatten.

    Wieso hat man die eigentlich

    a) aus dem Knast rausgelassen
    b) nach DE einreisen lassen?

    Aber warum frage ich das eigentlich?

  117. Also ich muss Euch sagen: Wenn ich es nicht besser wüßte könnte man ja auf die Idee kommen, daß die Stimmung im ganzen Land zu kippen scheint.
    Das haben wir hauptsächlich der Koranverteilung der Salafisten zu verdanken.
    Die Koranverteilung war für den Islam in Deutschland der größte Fehler, der gemacht werden konnte, denn seit dem die Salafisten munter am Verteilen sind, wachen die Normalos aus ihrem Dörnröschenschlaf auf.

    Denn kein „Normalbürger“ hat bock an einem sonnigen Samstag ( und das rund um Ostern) von diesen Bartträgern belästigt zu werden.

    Des weiteren haben die Normalos endlich mal die Möglichkeit einen Blick in den Koran zu werfen: Denn Koranlesen bildet den Islamkritiker.

    Der Widerstand wächst täglich und Islamkritik ist kein Randthema mehr: Das haben wir PI, Sarrazin, Pro, Die Freiheit und vielen mutigen Mitstreitern zu verdanken ( Michael Stürzenberger-Deutschland Antwort zu Geert Wilders)….

    Leute bleibt am Ball ……die Stimmung kippt in unsere Richtung!!!

  118. Ganz typisch auch die Medien: Je nach Bericht wird insinuiert, dass das eigentliche Problem die ProNRW-Demo war, oder es handelt sich um eine „rechtsextreme Splitterpartei“ (nach dem Motto: die paar Hanseln sollen sich nicht so anstellen), aber bei anderer Gelegenheit wird die Partei aufgeblasen, um „gegen rechts“ zu trommeln, als Stünde deren Machtergreifung in Berlin unmittelbar bevor.

    Die Fakten, wie ich sie zu erkennen vermag: Eine friedliche Demo einer kleiner Partei provoziert einen Haufen ausländischer Muslime (und vielleicht einer handvoll Konvertiten). Die wiederum greifen in ihrer Empörung zu Gewalt, was illegal ist (praktisch Landfriedensbruch). Die Polizei macht (widerwillig?) ihre Arbeit. Erwähnen sollte man noch die linken Unterstützer der gewältätigen Muslime: „nützliche Idioten“ im Sinne Lenins.

  119. Die Aktionen von Pro müssen jetzt honoriert werden: Leute WÄHLT Pro -NRW !!! Ihr mut muss belohnt werden.

  120. Da ist man fassungslos: Sowohl die Radiosender HR3 als auch FFH(letzterer immerhin nicht zu den Öffentlich-rechtlichen sondern zu den Privaten gehörig) brachten vorhin in den Nachrichten „Am Rande einer islamfeindlichen Aktion der rechtsextremen Splitterpartei Pro NRW in Solingen haben radikale Islamisten die Polizei angegriffen“. Schon an der Wortwahl merkt man, wer hier die Bösen sind.

  121. Ich vermute mal, in den Medien heißt es dann „Gewalttätige Ausseinandersetzungen bei einer Demo der rechtsextremen Partei ProNRW“, womit der Durschnitts-Kraut die Gewalt mit ProNRW und nicht mit den Salafisten assoziiert.

    Aus Salafisten werden dann noch „bunte Gegendemonstranten“, „die große Mehrheit“ oder einfach „Bürger der Stadt XY“, nach dem Motto „Stadt XY stellt sich quer“.

  122. „… womit der Durschnitts-Kraut die Gewalt mit ProNRW und nicht mit den Salafisten assoziiert. …“ Traurig, aber wahr! 🙁 In ausnahmslos allen MSM wird gegen die Steinigungs-Opfer gehetzt („selber schuld“ uä.), nicht gegen die Täter, nicht gegen die Steiniger! :(( Wem da jetzt nicht ein Licht aufgeht und wer nicht zur Wahl geht (mit einer Stimme gegen die, die via Steinigung & Rufmord ihre islamkritischen Gegner mundtot machen möchten, für PRO NRW), dem ist nicht mehr zu helfen!

  123. Respekt an Pro NRW und deren beteiligten dieser Demonstration.

    Den Mutigen, die auch wenn Steine fliegen, für Ihre Sache einstehen.

    RESPEKT

  124. #154 KDL:

    Da ist man fassungslos: Sowohl die Radiosender HR3 als auch FFH (letzterer immerhin nicht zu den Öffentlich-rechtlichen sondern zu den Privaten gehörig) brachten vorhin in den Nachrichten „Am Rande einer islamfeindlichen…“

    Das hat mit Öffentlich-Rechtlich oder Privat nichts zu tun, sondern mit dpa:

    Solingen – Am Rande einer islamfeindlichen Aktion der rechtsextremen Splitterpartei Pro NRW in Solingen haben radikale Islamisten die Polizei angegriffen. Nach Polizeiangaben wurden drei Beamte verletzt. Rund 30 Angehörige der Salafisten seien festgenommen worden. Sie hatten plötzlich eine Polizeiabsperrung durchbrochen. Vorausgegangen war eine Aktion der Rechtsextremisten, die in Solingen antiislamische Karikaturen zeigten. Sowohl die Salafisten als auch Pro NRW werden vom Landesverfassungsschutz beobachtet.

  125. Wie man es gerne hätte bei der Polizei des Schäfers?

    gute Nachricht:

    „Am Nachmittag durchsuchte die Polizei die Räume der Millatu Ibrahim Moschee an der Konrad-Adenauer-Straße nach Beweismaterial und nach Personen, die nach der Auseinandersetzung mit der Polizei flüchten konnten. Für die Durchsuchung lag nach Auskunft von Polizeisprecherin Anja Meis ein richterlicher Beschluss vor.“

    Mal was positives von der justiz. Aber dann das schlechte – für Schäfer:

    „Kein Verständnis für richterliche Entscheidung
    Noch am Vorabend des 1. Mai hatte das Oberverwaltungsgericht in Münster entschieden, dass Pro NRW die umstrittenen Karikaturen zeigen darf und somit einen Widerspruch des NRW-Innenministeriums abschlägig beschieden.
    In Polizeikreisen war klar, dass diese Provokation geeignet war, massive Gewalt nach sich zu ziehen. Polizeipräsidentin Birgitta Radermacher zeigt am 1. Mai bei der Demonstration in Solingen dann auch kein Verständnis für diese richterliche Entscheidung.“
    http://www.rp-online.de/bergisches-land/solingen/nachrichten/salafisten-greifen-polizei-an-1.2814197

    So einfach geht’s für eine „Spontandemonstration“
    Wie lange hatte PRO angemeldet?
    „Die Kundgebung der rund 70 Salafisten vor dem Solinger Rathaus war als „Spontandemonstration“ erst kurz nach 10 Uhr angemeldet worden.
    Die Demonstranten tragen schwarz-weiße Flaggen mit arabischen Schriftzeichen und skandieren „Allahu akbar“, Allah ist groß. Über die Cronenberger Straße und die Potsdamer Straße ziehen sie zum Rathausvor-platz und beginnen unter strengem Polizeischutz ihre Kundgebung.
    Plastikbeutel mit Steinen sichergestellt
    Zunächst ist alles friedlich, wenngleich einige der Salafisten ihre Gesichter mit Tüchern und Sonnnenbrillen vermummt haben.“

    Gabs nicht mal ein Vermummungsverbot in der BRD?
    Für wen eigentlich?

  126. Erwähnen sollte man noch die linken Unterstützer der gewältätigen Muslime: “nützliche Idioten” im Sinne Lenins.

    Ich denke mal, dass die Linken das genau anders rum sehen. Für die sind die Mohamedaner die „nützlichen Idioten“. Mir ist zur Zeit nur noch nicht ganz klar wofür die „nützlich sind“.

  127. Leider gibts solche Klatsche inmoment nur legitimiert vom Staate aus.

    Diese Hartz4 empfangenden Sala- Heuchler haben in der BRD nichts zu suchen, ich könnte mich jeden tag aufs neue bekotzen wenn ich diese schmierigen Bartträger sehen und ertragen muss.

    Raus aus der BRD und die Sozigelder streichen für solch Vollchaoten, auf den Ziegen wieder zurück

  128. #154 Thundergod

    der Klopfer im Video, genau an der Stelle von wo aus die Salafisten mit Gewalt gegen die Polizei vorgegangen sind, haben sich nur wenige Sekunden nach der Festnahme der gewalttätigen Salafisten die nützlichen Idioten der „Bunt staat Braun“ Fraktion mit ihrem Plakat hingestellt. Denen kann man echt nicht mehr helfen. Wenigstens hat man jetzt Bildbeweise, so daß sich diese Herrschaften in 10-20 Jahren, wenn die Bunte Republik gekippt ist, nicht rausreden können „hätten wir doch bloß eher davon gewußt“.

  129. Pro-Nrw hat friedlich demonstriert und Ihr Recht auf Versammlungsfreiheit wahr genommen.
    Moslems randalieren und machen sich strafbar.
    Und was fordert Sylvia Löhrmannauf der mobilen Seite von der Westen?
    Mehr tun für den Kampf gegen Rechts.
    Wer hat denn bitteschön auf die Polizisten eingeschlagen?

  130. #159 Heta

    Stimmt, das kommt von dpa. Dennoch ist es beschämend, dass die Sender solche Meldung einfach ohne Wechselwirkung mit dem Verstand 1:1 übernehmen. Wenn dpa schreiben würde, die Erde sei eine Scheibe oder Wasser fließe den Berg rauf, würden die Sender (und Zeitungen) es auch kritiklos übernehemen …

  131. Also mit dem Islamimport haben uns unsere Politiker hier ganz schön was eingebrockt.

    Die Geister die ich rief…. und willkommen zurück im Mittelalter! Deutschland 2012.

  132. @#164 Ruhrpottler1978
    Und was fordert Sylvia Löhrmannauf der mobilen Seite von der Westen?
    Mehr tun für den Kampf gegen Rechts.
    Wer hat denn bitteschön auf die Polizisten eingeschlagen?

    Ich hatte es doch geahnt…immer das gleiche

  133. Naja,die Aktion mit der Karikatur in fand ich jetzt nicht so berauschend.
    Pro hatte letztens Erfolg vor Gericht,das hätte ausreichen können.

  134. #160 Wolfgang:

    Ich denke mal, dass die Linken das genau anders rum sehen. Für die sind die Mohammedaner die “nützlichen Idioten”. Mir ist zur Zeit nur noch nicht ganz klar, wofür die “nützlich“ sind.

    Auf alle Fälle sind die beiden Kirchen die „nützlichen Idioten“ der Mohammedaner. Die Religionswissenschaftlerin Ursula Spuler-Stegemann hat vor Jahren einen ausgezeichneten Vortrag vor Verfassungsschützern über „Kirchen und Universitäten als Ansprechpartner für islamistische Aktivisten“ gehalten. „Kostenlos für Islamisten und außerordentlich effektiv ist das Eingehen
    auf das primär, wenn nicht ausschließlich christliche Interesse am Dialog“, sagte sie, nur eins stimmt nicht mehr: Sie sagte damals, dass die katholische Kirche „vor- und umsichtiger“ im Umgang mit dem Islam sei, das ist bekanntlich lange vorbei:

    „Das Bedürfnis, christliche Nächstenliebe auf Gedeih und Verderb zu praktizieren, kennzeichnet dabei mehr noch als die vor- und umsichtigeren Katholiken die Protestanten, die – mit Ausnahme weniger Standhafter – ihren Alleinvertretungsanspruch längst aufgegeben haben und der nachrückenden Religion … nicht nur den Platz räumt, sondern diese Entwicklung nach Kräften fördert.“

    http://www.thueringen.de/de/publikationen/pic/pubdownload1104.pdf

  135. Schon immer mein Reden. karikaturen zeigen und schon fällt die Maske und die Fratze kommt zum Vorschein.
    Der Knall war aber noch nicht laut genug, um Michel zu wecken.
    Alle Achtung für die Pro-Aktivisten.

  136. Bei einem Kommentator ist das Wort taliban gefallen…. was ich nicht verstehe ist jetzt folgendes:
    Da schickt man also die Bundeswehr nach Afghanistan um die Zivilbevölkerung vor Talibans zu schützen. Da werden in einem weit entfernten Land unschuldige deutsche (und andere NATO) Soldaten umgebracht, von Talibans…. Die verantwortliche Politikerkaste taucht dort ab und zu in gepanzerten Fahrzeugen auf, gut eskortiert wohlverstanden.
    Derweil man in Deutschland die Salafisten = Talibans nach ihrem Gusto schalten und walten lässt :mrgreen:

    VERKEHRTE WELT !!!!

  137. Weiter so: Moslems mit Mohammed provozieren schon fliegt die Thaqiyya Maske von ihren Gesichtern weg !!!

  138. #171 Simon (01. Mai 2012 18:38)

    Warum haben unter den Konvertiten so viele ROTE BÄRTE???

    Es gilt bei gläubigen Mohammedaner als besonders chic, den Bart (ich glaube mit Henna) rot zu färben.

  139. Ist das der Übergang in die heiße Phase ? Ist das der Beginn des „wahren“ (gewalttätigen) Jihad ? Genug „friedliche/heilige“ Korane verteilt ?
    Nach dem Zuckerbrot, jetzt die Peitsche ?

    Die Da’wa tritt in die nächste Phase. Erst wird „freundlich“ aber bestimmt zum Mohammedanismus „eingeladen“, dann die Konsequenzen aufgezeigt. Ein altbewährtes Modell:
    Wer nicht hören will muss fühlen.
    Und diese Figuren wissen, daß sie ganze Batallione verräterischer Politiker und fast den gesamten Medienzirkus hinter sich haben. Ohne diese könnten sie nichts ausrichten. Letztere sind unser größter Feind, sie kommen aus dem eigenen Nest.

    Ich bezweifle aber, daß selbst nach diesen ersten in der Öffentlichkeit ausgetragenen Scharmützeln, vielen die Augen aufgehen werden.

    Michel schläfst du ?

    Noch ist es Zeit das Blatt zu wenden. 😯

  140. <#167 widerstand (01. Mai 2012 18:31)

    Naja,die Aktion mit der Karikatur in fand ich jetzt nicht so berauschend.

    Pro hatte letztens Erfolg vor Gericht,das hätte ausreichen können.

    Damit befuerworten Sie, dass es voellig ausreicht, die Rechte nur auf dem Papier zu haben, aber sie bloss nicht anzuwenden. Worin bestuende dann der Unterschied zu einer Diktatur ?

  141. Die Ausschreitungen in Solingen sind gewissermaßen eine propagandistische „Herausforderung“ für die MSM.

    Die Gewalt ging zu eindeutig und einseitig von den „Salafisten“ aus, während PRO sich friedlich verhielt. Am liebsten würde man den Vorfall wohl ganz totschweigen.

    Geht aber auch nicht, weil schon zu viele Videos und Meldungen im Internet bzw. lokalen Zeitungen in Umlauf sind.

    Die Marschroute scheint z.Zt.zu sein, über den Vorfall klein und versteckt unter „ferner liefen“ zu berichten und zu versuchen, PRO als „die eigentlich Schuldigen“ („provokateure“, „rechtsextreme Partei“ etc.)hinzustellen.

    Die „Salafisten“ werden auf Grund ihrer ungeschminkten Offenheit, zu der eben auch gewaltsame Übergriffe auf friedliche Demonstranten gehören, zu einer ernsthaften Bedrohung für die Propaganda der Islamapologeten.

    PRO – weiter so!

  142. #177 Raymond de Toulouse (01. Mai 2012 18:50)

    #167 widerstand (01. Mai 2012 18:31)

    Naja,die Aktion mit der Karikatur in fand ich jetzt nicht so berauschend.

    Pro hatte letztens Erfolg vor Gericht,das hätte ausreichen können.

    Damit befuerworten Sie, dass es voellig ausreicht, die Rechte nur auf dem Papier zu haben, aber sie bloss nicht anzuwenden. Worin bestuende dann der Unterschied zu einer Diktatur ?

  143. OT

    Das wird den Mohammedanern sicher gar nicht gefallen. Neue Konkurrenz droht 🙂

    Religion
    Tempel für Buddha und die Thais in Duisburg gesucht
    01.05.2012

    Duisburg.Frau Pohl aus dem Dellviertel hat einen Plan: In Duisburg sollen künftig nicht mehr nur Jesus und Mohammed, sondern es soll auch Buddha zu Worte kommen. Da gibt es viele Kirchen und einige Moscheen in der Stadt, aber wo wäre da ein buddhistischer Tempel?
    […]

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/tempel-fuer-buddha-und-die-thais-in-duisburg-gesucht-id6608926.html

  144. Wer mal gesehen hat, wie die Moslems sich vor ihren Angriffen gezielt durch Surensingen in Schwung bringen, kann das Märchen der „Empörung“ auf Grund einer „Provokation“in die Tonne Treten.

    Unsere heimischen Moslemgewächse haben noch ein wenig Mühe beim zackigen Umlegen des Schalters – es sind noch Hirnregionen aktiv, die erst nach und nach absterben müssen.

    Dieses Umschalten ins Wutgebrüll, eine der wesentlichen nachahmenswerten Eigenschaften Mohameds, wird in den Moscheen und in den moslemischen Familien in der Erziehung ihrer kleinen Prinzen trainiert und jeder hysterische Ausbruch mit stolz zur Kenntnis genommen.

    Der Islam ist die Kultur der forcierten Regression.

    Wenn wir moslemisches Verhalten dadurch unterstützen, dass wir eine Zeichnung als Auslöser („Provokation“)irrsinnigen Verhaltens akzeptieren, sind wir Teil ihres psychopatologischen Wahnsytems geworden.

    Wir können dann auch moslemischen Mädchen nur noch sagen, „unterwirf Dich“.

  145. #169 widerstand (01. Mai 2012 18:31)
    Naja,die Aktion mit der Karikatur in fand ich jetzt nicht so berauschend.
    Pro hatte letztens Erfolg vor Gericht,das hätte ausreichen können.

    Das sehe ich anders. Moslems müssen provoziert werden solange die in der Minderheit sind damit die Mehrheit deren Fratze sieht. Wenn die einmal in der Mehrheit sind, fühlen die sich eh immer provoziert wie man in allen Ländern mit moslemischer Bevölkerungsmehrheit sehen kann.

  146. Ich denke, diese Aktion hat Pro-NRW sowohl Wähler als auch Mitglieder gebracht. Weiter so.

  147. #62 Wolfgang

    Das einzige was der normale Bürger wahrnimmt ist eine weitere Kravallmacherpartei, eine rechte Antifa, mehr nicht, denn für den normal denkenden Bundesbürger bekommt die Pro mit Recht eines auf die Mütze.

    Ach was, ich halte mich auch für einen normal denkenden Bundesbürger und sehe das anders. Und nun ?

    @ #137 Wolfgang

    Sind nicht Sie es, der sich hier zum Oberlehrer aufspielt ?

  148. In jedem Fall wird durch diese Aktion wieder einigen Blinden durch Gott ein Auge geschenkt, mit welchem sie zaghaft anfangen werden die Realität etwas mehr wahrzunehmen

  149. „Bunt statt braun“ Ist auch meine Überzeugung. Warum man sich dann aber auf die Seite des Islam stellt, ist doch schizophren. Mit dem Islam erreicht man keine bunte Vielfältigkeit. Dank der Salafisten kommt aber jetzt Bewegung in das, was unterschwellig gährt und wir steuern mit großen Schritten auf eine Eskalation zu. Dann können auch die Politiker nicht mehr so tun, als gäbe es keine Probleme mit dem Islam. Opportunisten, wie Jäger, werden dann aus ihren Löchern hervorgekrochen kommen und deshalb hoffe ich auf das Bundesverfassungsgericht.
    Ich bin jedenfalls überzeugt davon, daß Islamkritiker, egal, welchen Namen sie sich geben, mit dem Widerstand im 3. Reich gleichzusetzen sind.

  150. Geil, die Polizei hat die Salafistenmoschee gestürmt und dort weitere 37 Salafisten festgenommen. Insgesamt wurden rund 80 Salafisten festgenommen (41 während der Demo). Das berichtet WDR 2 (Radio).

    Da hat PRO heute ganze Arbeit geleistet!

  151. #48 Stefan Cel Mare (01. Mai 2012 14:42)
    #101 lorbas (01. Mai 2012 16:04)

    Lieben Dank für die Zurück-Begrüßung!

    🙂

  152. #177 Raymond de Toulouse

    Nein das nicht,aber man hätte die Chance nutzen können um solche Aktionen,wie von Jäger,etc. komplett ins Abseits laufen zu lassen und auch zu zeigen,dass es ein Weckruf war und man bereit ist auf bestimmte Mittel zu verzichten,wenn man politisch gleichberechtigt behandelt wird.

  153. #180 Rheinlaenderin (01. Mai 2012 18:55)

    Da würd ich mich freun wien Schneekönich und mir ner Aufbauspende beteiligen. Wat für ne angenehme Religion und vor allem die Ausübung selbiger….!

  154. Aktuell demonstrieren zudem 60 bis 80 Angehörige des Bündnisses “Bunt statt braun” vor dem Rathaus. Rund 15 Mitglieder von Pro NRW sind aktuell noch vor Ort. jp

    Unfassbar, die Multikultiphantasten stellen sich in ihrer ideologischen Blindheit auf die Seite der (Islamo)Faschisten, die offensichtlich gewaltbereit sind, einen faschistoiden, islamischen Apartheidsstaat anstreben (inkl. Geschlechterteilung) und das Grundgesetz ablehnen.

    Ihr Spinner könnt dann beim nächsten mal auch ruhig die NPD unterstützen.
    Ich wünsche euch von ganzem Herzen mal ordentlich salafistisch bereichert zu werden.

  155. o t

    Und am anderen Ende der Welt, fällt der EineWelt- Bilderberg- Mohammedaner Husein Obama dem alten Europa in den Rücken. Die Achse Obama – Erdogan, setzt die europäischen Staaten vor die Tür. Ausschluß vom Nato Gipfel. Die €UdSSR Häuptlinge Baroso, Van Rompuy, Schulz & Co. können frohlocken. Das gibt der türkischen Möchtegern „Großmacht“ noch „ein Stück weit“ mehr ErpreSSungspotential in Richtung UdSSR. :mrgreen:

    COMING CALIPHATE: TURKEY BLOCKS EU FROM NATO SUMMIT UNLESS OIC ALSO ATTENDS

    „Turkey dictates to NATO, now? Since when? NATO is a distinctly American organization. Is this another stealth attack on American hegemony made possible by Obama’s islamophilia?

    The OIC is nothing less than a “would-be, universal caliphate.” It might look different from the caliphates of the Ottomans, Fatimids, and Abbasids. It might resemble, instead, a thoroughly modern trans-national bureaucracy. But, already, the OIC exercises significant power through the United Nations, and through the European Union, which has been eager to accommodate the OIC while simultaneously endowing the U.N. with increasing authority for global governance. (Bat Ye’or)…
    …Turkey blocks EU from NATO summit unless OIC also attends Zaman Today hat tip David
    Ankara says it will block EU participation in an upcoming NATO summit unless the Organization of the Islamic Cooperation (OIC) is also allowed to be present.
    EU member states had proposed participation by some of the top EU bureaucrats, including European Commission President José Manuel Barroso and President of the European Council Herman Van Rompuy, who are now unsure whether they will be able to attend the summit taking in Chicago on May 20-21 as representatives of the union due to the objections from Turkey, the Wall Street Journal (WSJ) reported on Friday. Raising the EU’s commitment to a NATO peace mission in Afghanistan, EU member countries including France had argued that the EU should be represented, while Turkey is maintaining that there should only be member state participation in the summit, the WSJ claimed….

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2012/05/coming-caliphate-.html

    http://www.todayszaman.com/news-278979-turkey-blocks-eu-from-nato-summit-unless-oic-also-attends.html

  156. 182 felixhenn,

    so ist es. Bereits jetzt halten einige unsere kleinen Bereicherer es ja nicht aus, wenn ihre Mitschüler während der Wochen des islamischen Nachtfressens ihre Pausenbrote verzehren.

    Es sind schon lange nicht mehr „vermeidbare Provokationen“ auf die zu verzichten uns die Appeaser einreden ein Gebot der Höflichkeit sei. Es ist unsere bloße Existenz als freie Bürger.

    Pro macht mit der Aktion alles richtig!

    Wenn wir den Menschen die in das islamische Wahnsystem geboren wurden nicht Selbstdisziplin beibringen, wer soll es dann tun.

    Die Bilder im WDR Fernsehen waren gerade ein Genuss.Jägers dummes Gerede in dem er das Zeigen der Westergaard Zeichnung mit Gewalt gleichsetzte eine Peinlichkeit.

    Merkels Preis für Westergaard liegt ihr bestimmt schon schwer auf der Brust.

  157. #81 Stefan Cel Mare (01. Mai 2012 15:34)

    #59 Wolfgang (01. Mai 2012 15:00)

    denn für den normal denkenden Bundesbürger bekommt die Pro mit Recht eines auf die Mütze.

    Ah, soweit sind wir schon? Wer Karikaturen zeigt, bekommt “mit Recht eines auf die Mütze”?

    Wenn das so wäre, wären das aber ziemlich schlechte Nachrichten für alle(!) Karikaturisten – auch die muslimischen…

    Ja, man erinnere sich nur an die regelmässigen Proteste und Gewalttaten, wenn mal wieder „Das Leben den Brian“ irgendwo läuft.

    Ach? Da war nichts? Die Monty Pythons leben alle noch, brauchen keinen Panikraum und können sogar unbehelligt auf die Strasse gehen?
    Na sowas, woran liegt das?

    Das Zeigen von Karikaturen ist in Deutschland ein Recht.
    Wer mit diesem Recht nicht klarkommt, ist im falschen Land.
    Wenn eine Ideologie mit ihren Dogmen für die Nichtakzeptanz der deutschen Rechte und Gesetze verantwortlich ist, ist die Ideologie mit einem Ausübungs- und Verbreitungsverbot zu belegen und die Ideologieanhänger sind des Landes zu verweisen.

    Und ja, Karikaturen dürfen nicht nur provozieren, sie müssen es sogar und ausserdem sind Karikatur und Satire Bestandteile unserer Kultur.

  158. #184 I.O. (01. Mai 2012 19:05)

    #62 Wolfgang

    Das einzige was der normale Bürger wahrnimmt ist eine weitere Kravallmacherpartei, eine rechte Antifa, mehr nicht, denn für den normal denkenden Bundesbürger bekommt die Pro mit Recht eines auf die Mütze.

    Ach was, ich halte mich auch für einen normal denkenden Bundesbürger und sehe das anders. Und nun ?

    Als was Sie sich sehen und was Sie wirklich sind, koennte an einer fehlgeleiteten Selbstreflexion liegen. Nein, im ernst, Wolfgang hat doch recht. Wenn der „normal“ (oder nennen wir es besser den „gehirngewaschenen) Normalbuerger es anders sehen wuerde waeren heute auf der Pro-Veranstaltung nicht 40 sondern 4000 Gaeste gewesen und auf der „Bunt statt braun“ nur 10! Das ist aber keine Kritik an der Pro-Bewegung, sondern nur eine sachliche Feststellung der Dummheit der „Mehrheitsmichel“ in unserem Land!

  159. Pro NRW ist es gelungen mit diesen mutigen Aktion (Chapeau!) die Salafisten dazu zu bringen ihre böse Fratze zu zeigen.
    Ich teile nicht den Pessimismus, dass eh alles zu spät ist. Ich merke – auch in meinem persönlichen Umfeld – wie der „Normalbürger“, der bislang den Islam als „normale“ Religion eingestuft hat, AUFWACHT. Die mainstream Medien überbieten sich in der (sinnentleerten) Verwendung der Begriffe „rechtsradikal“, „rechtsextrem“, „rechtsgerichtet“ usw. Aber das wird nichts nützen. Die Stigmatisierung greift nicht mehr. So blöd, wie ihn die 68er Gleichschalter gerne sehen würden, ist der Michel doch nicht.

  160. Bilder vom Gazastreifen? Der Krieg rückt näher!
    Mal sehen wann die Fahnenstange durch eine Kalaschnikow ersetzt wird.
    Respekt an PRO. Eine gelungene Aktion. Weiter so!!

  161. Ich hoffe nur,das manch einen Gut Menschen dadurch die Augen geöffnet worden sind.

    Nö, die sind im Dornrößchenschlaf der Mainstreammedien, die hatten heute ihren großen Tag gegen Rechts/NPD. Wer bei solchen Zuständen wie in NRW wegschaut handelt komplett verantwortungslos.

  162. #173 Simon (01. Mai 2012 18:38)

    Warum haben unter den Konvertiten so viele ROTE BÄRTE???

    Weil das kinderschände Mohammel einen roten Bart hatte und als Vorbild gilt, wollen sich besonders Heilige mit dem Bartfärben hervortun.

    Was darüberhinaus die Frage aufwirft, was diese besonders Heiligen vom Vorbildcharakter der anderen Gewalttaten des Mohammel halten.

    —————————

    #187 Babieca (01. Mai 2012 19:09)

    Na, da schliesse ich mich mal an, beim Zurückbegrüssen.

  163. Naja,die Aktion mit der Karikatur in fand ich jetzt nicht so berauschend.
    Pro hatte letztens Erfolg vor Gericht,das hätte ausreichen können.

    Aber gerade da,
    liegt der Hase im Pfeffer. Die Karrikaturen zu „verstecken“ hieße, sich der unterschwelligen Drohung von Gewalt und Angst zu beugen. Sowas hatten wir schon mal vor 70 Jahren……..

  164. Bei dem Video fällt auf, dass man den Redner nicht hören kann, weil das Publikum ihn durch übertönen stört. Das war immer so, wenn linke Gruppen am Platz sind. Darum müssten Großplakate, bzw. Transparente her, die die Greuel der „Religion“
    zeigen. Das wäre auch für die Berichterstatter in den Medien gut. Der unbedarfte Betrachter weiß dann eher, worum es geht.- Mit dem roten Moscheen
    Symbol kommt man nicht auf den Punkt. Es klärt niemanden auf.

  165. Ich freue mich auf das Zeigen der Karikaturen von Kurt Westergaard bei den Veranstaltungen von Pro NRW!

    Endlich haben die Moslems in Deutschland die Chance zu zeigen, dass sie voll hinter unserem Grundgesetz stehen und sich hervorragend in Deutschland integriert haben. Sie können jeden Menschen in Deutschland davon überzeugen, wie sie unsere Gesetze und unsere Kultur achten.

    Und ganz wichtig: Sie können jeden vor Augen führen wie friedfertig und tolerant sie sind und die bösen Anschuldigungen der Islamkritiker Lügen strafen!

    Alles klar?

  166. „Parallelgesellschaften wollen wir nicht. Und schon gar nicht können wir Gegenkulturen akzeptieren, die sich gegen unsere freiheitliche Grundordnung richten.“

    (Bundespräsident Joachim Gauck)

  167. Der lsIamismus ist die ursächlichste und zentralste Bedrohung für Freiheit, inneren und äußeren Frieden und Wohlstand in Europa.
    Dagegen sind Banken- und selbst die erschreckende Staatenkrise vergleichsweise bedeutungslose Themen.

    lsIamisten und deren rotgrüne Handlanger müssen erfahren, dass die Europäer nicht bereit sind, einer neuen Form des Faschismus zu weichen. Je klarer das deutlich gemacht wird, desto grösser die Chancen für unsere Kinder und Enkel auf ein Leben in Würde in Europa.

  168. #199 nicht die mama (01. Mai 2012 19:25)

    Huhu mama! 😉 – und du bist mir mit nach der Antwort auf den rotbartgefärbten Mohammel gerade zuvorgekommen.

    A propos Mohammel – wurde hier schon der Grund für das absurde ägyptische Nekrophilie-Gesetz (nicht das Vorhaben) diskutiert? Der rotbärtige KiFi tat es – ist per Hadith überliefert.

  169. Alle Salafisten raus aus Deutschland! Warum zögert man da so lange?

    Was muss da noch passieren, bis diese Volksverräter was unternehmen?

    Wie kann so ein radikales Pack überhaupt die deutsche Staatsbürgerschaft bekommen?

  170. Am Widerlichsten ist der Kommentar von NRW Innenminister Jäger.
    Er stellt die Steinewerfer mit den „Rechtsextremisten“ auf eine Stufe.

    Hier verteidigen ein paar mutige Leute von Pro-NRW (wer sich mit dieser Partei befasst, kann keinerlei Rechtsextremismus erkennen) die Meinungsfreiheit, werden dabei fast gesteinigt und ein deutscher Innenminister verunglimpft diese Leute als „Rechtsextremisten“ und stellt sie in einem Satz mit den Gewalttätern auf eine Stufe.

    Das ist zum Kotzen!

  171. #188 widerstand (01. Mai 2012 19:13) #177 Raymond de Toulouse

    Nein das nicht,aber man hätte die Chance nutzen können um solche Aktionen,wie von Jäger,etc. komplett ins Abseits laufen zu lassen und auch zu zeigen,dass es ein Weckruf war und man bereit ist auf bestimmte Mittel zu verzichten,wenn man politisch gleichberechtigt behandelt wird.

    Das Problem was ich hier sehe, ist, dass alle Aktivitaeten, die nicht im Einklang mit der Sharia sind, fuer Moslems eine Beleidigung des Islams sind. Dh., wenn jemand zB eine Grillfete waehrend des Ramadans veranstalten moechte, braeuchte es demnach nur noch einen Moslem, der sagt, dass er sich beleidigt fuehlt und mit Konsequenzen droht.
    Die Problemloesung a la Jaeger waere dann, dass die Grillfete nicht stattzufinden hat, weil es ein Gefahrenpotential gibt. Meiner Ansicht nach stuerzen sich die Moslems bevorzugt auf die Karikaturen-Geschichte, weil sie hier mit der groessten Unterstuetzung der Dhimmis rechnen koennen. Hier kommt die Unterstuetzung ja sogar von Islamkritikern. Wenn Dhimmi-Deutschland diese Kraftprobe wieder nicht besteht (beim Abhaengen der Israelfahne hat D schon versagt), werden Forderungen der Moslems zukuenftig nur mit der Androhung von Gewalt uebermittelt.

  172. Ob der Normalbürger bereits der zu 100% genormte Bürger von LaLaLand ist, wird sich zeigen.

    Ich habe bislang nicht viel von Pro gehalten. Diese Aktion allerdings, die sich gegen das wichtigste Gebot der Scharia für Dhimmis, das Kritkverbot richtet hat bei mir regelrechte Wahlbegeisterung ausgelöst.

    Bei aller Medienhetze wurde doch das von der Kanzlerin gelobte Mohamed Bild auf der einen Seite und die hysterischen Schläger in ihren Vogelscheuchengewändern auf der anderen gezeigt.

    Bilder sind eine wichtige Sache – Jägers verzweifelter Versuch einer Gleichsetzung sollte nach dem Schwachsinn der über Sarrazin, den „rechtsextremenHasser“, gesagt wurde, nicht mehr von allen geschluckt werden.

    Die Koranverteilung als Prolog der Pro Aktion sollte helfen – die Vogelscheuchen wurden nicht angegriffen , kein Deutscher krümmte ihnen ein Barthaar (hey, Provokation) und zum Dank dreschen sie jetzt auf Polizisten ein…

    Ich denke, ich bin nicht allein mit meinem Vergnügen, die Schlafanzüge gefesselt und am Boden liegend gesehen zu haben!

    Man soll die Feste feiern wie sie fallen.

  173. #208 Raymond de Toulouse (01. Mai 2012 19:45)

    Wichtiger Aspekt. Das islamische Stichwort ist – Achtung, neue Vokabel – „hisba“ = Durchsetzen der mohammedanischen Normen, notfalls mit Gewalt, und zwar als persönliche Pflicht. Das heißt: Jeder Mohammedaner ist dazu gehalten, als kleiner Blockwart (Religionspolizist) zu spitzeln, zu ermahnen, zu richten. Das geht los mit dem freundlich-drohenden Satz in der islamischen Nachbarschaft „Dein Sohn läßt seine Frau wie eine Schlampe rumlaufen/geht am Freitag nicht in die Moschee“ und hört beim Vergewaltigen, Zusammenschlagen und Angreifen von „Ungläubigen“ für irgendeine Verletzung der Milliarden islamischer Normen noch lange nicht auf.

    Grundlage ist wie üblich der Koran, hier 3:110.

  174. Und es sei „nur“ wegen dieser total mutigen, fetzigen Moschee-Demo – meine Stimme bekommt PRO!

  175. „Dscharia für Deutschland!“ – das klingt irgendwie nicht nach „Nieder mit den Mohammed-Karrikaturen!“
    Haben die Salafisten beim Hinausstürmen und auf-die Polizei-einschlagen überhaupt gewusst, dass da eine pro-Demonstration stattfindet?

  176. #213 Babieca (01. Mai 2012 19:56)

    Stichwort ‚hisba‘. Genau.
    Die von Ihnen dargestellten (An-)Zeichen sind laengst sichtbar und tragen dazu bei, dass sich das generelle Gefahrenpotential durch den Islam extrem erhoeht hat. Das nun immer staerker in der Oeffentlichkeit auftretene islam. Gesicht halte ich fuer keinen Zufall, sondern sehe es als ganz klares Zeichen, dass die von Ihnen geschilderten Zustaende in einer so grossen Anzahl von Gebieten sowie in gefestigter Auspraegung vorliegen, dass die Umma nun den Staat offen herausfordern kann. Der generelle Tenor in der Berichterstattung der dt. MSM kann fuer die Umma in Deutschland nur als extrem positives Signal dafuer interpretiert, dass die Umma in Richtung Fuehrungsrolle ungehindert weitermarschieren kann.

  177. #216 Raymond de Toulouse (01. Mai 2012 20:14)

    positives Signal dafuer interpretiert „werden“,

  178. Warum sollten die denn nicht mit Steinen werfen?
    Hier herrscht doch Religionsfreiheit!

    Genauso wie Steinigungen sind hier auch Menschenopfer nach Art der Azteken zulässig, denn hier herrscht Religionsfreiheit!

    Demnächst gründe ich eine Religion, die die Tötung von Moslems zum Inhalt hat, von wegen „schlimmer als das Vieh“ und „tötet sie wo immer ihr auf sie trefft“ und so, na ihr wisst schon.
    Dann bestehe ich auf meiner freien Religionsausübung und allen damit verbundenen Konsequenzen.
    Wer mir das verweigern will, der ist ein übler brauner Rassist.

    Wenn die sich nur diesen einen Artikel aus dem Grundgesetz herauspicken und alle anderen Artikel und Gesetze ignorieren, dann kann ich das doch wohl auch.

  179. „Zudem demonstrierten rund 60 bis 80 Angehörige des Bündnisses „Bunt statt braun“ vor dem Rathaus.“

    Wissen diese Bunt-statt-braun-Irrlichter eigentlich, um was es hier geht und dass auch sie in den Augen derer, für die sie sich so vehement einsetzen, Ungläubige im Sinne von zu vernichtenden Lebewesen sind? Vermutlich wachen diese Nachtjacken erst auf, wenn ihnen ganz schariakonform die Steine um die Ohren fliegen.

  180. @ #75 D. ohne Islam (01. Mai 2012 15:27)
    Ich frage mich immer, was die deutschen “Eliten” sich von dem steigenden Muslimeanteil in Deutschland erwarten?
    Bringt Deutschland das weiter, wenn immer mehr Unterschichtenmuslime in Deutschland leben?

    dazu:
    Ursprünglich diente es der Stützung der türkischen Wirtschaft und damit der Widrstandskraft gegenüber em Kommunismus, der ebenfalls in der Türkei engagiert war. Die Türkei sollte die Süd-Ost-Flanke der NATO schützen und nicht zum kommunistischen Gegener überlaufen.
    Da Deutschland den Krieg verloren hatte und dadurch nicht mehr souverän war, musste es den Vorgaben aus den USA gehorchen, also Türken importieren.

  181. #152 Simon

    Wohl wahr!

    Wenn ich schon das Foto sehe mit links diesem Bärtigen…

    Da kann man glatt das Grausen kriegen.

    Sagt mal, gibts hier nicht ein Gesetz gegen Vermummung oder so? Wäre ein zusätzlicher Straftatbestand.

    Traurig finde ich aber, daß „Bunt statt Braun“ trotz der Deeskalation IHRER Klientel weiter FÜR sie demonstriert!

    Man stelle sich vor: Ca. 30 Salafisten werden von unseren armen Polzisten fixiert und bewacht, weil sie ausgerastet sind und die finden immer noch, daß solche Typen hier sein sollen???

    Leide ich an Paranoia?

    Bedingt dadurch, daß sie die Steine schon vorher gesammelt haben, kann eine Affekttat ausgeschlossen werden.

    Man wurde provoziert und ist ausgerastet ist DAMIT vom Tisch.

    Das war eindeutig ein Treffen zu einer vorbereiteten Straftat – somit Vorsatz!

    Bin nur mal gespannt, wie das jetzt – Kultursensibel – unter den Tisch gekehrt wird…

  182. Die Moschee in Solingen liegt von der Kabaa in Mekka genau 4353 Kilometer Luftlinie entfernt.
    Zentral-Afghanistan hingegen liegt nur 3000 Kilometer entfernt.
    Selbst der äußerste Zipfel Pakistans liegt nur 3600 Kilometer entfernt.

    Mit den 4353 Kilometern kommt man in die andere Richtung bis nach Kasachstan und China, beinahe in die Mongolei, fast bis nach Sri Lanka (Ceylon).
    Nigeria liegt nur 3000 Kilometer von Mekka entfernt und dort gibt es bereits Schlachtfeste gegen Christen.

    Was haben die also hier zu verloren?
    Wollen wir eine ähnliche Zukunft wie geographisch und zeitlich näher an Mekka gelegenen Länder? Also ich will das nicht und um diese mögliche Zukunft zu verhindern werden drastische Mittel angewendet werden.
    In Deutschland wird der Islam seinen Meister finden.

    In nicht allzu ferner Zukunft werden die auf die Moslems auf die ein oder andere Weise entfernt, sofern kein Umdenken bei denen erkennbar ist.
    Der Countdown zählt runter, der Zeitrahmen beträgt ca eine Generation, also 25 Jahre. Viel länger gebe ich denen hier nicht. Maximal 50-75 Jahre, aber dann wird eine weitere Entscheidung für Jahrhunderte fallen und die wird hoffentlich ebenso ausfallen wie die letzen beiden in 1529 und 1683.

    Anstatt sich aber nur alle paar Jahrhunderte mal drastisch zu wehren sollte man denen auch mal einen Gegenbesuch abstatten. Aber dann nicht so lasch wie in Afghanistan, sondern mal richtig reinhauen im Kern der Sache, also in Mekka, und diesem Irrsinn dann auch den Stecker für immer ziehen.

  183. #159 Heta

    Beschämend???

    Mir macht es Angst.

    Den Weg den wir gehen (gelenkt werden) nimmt nimmt ein ungutes Ende, wenn wir nicht GEGENSTEUERN!

    Dafür danke ich PRO NRW. Sie haben den Mut obwohl sie beschimpft, belächelt und auch noch verhöhnt werden.

    Macht weiter so. Viele stehen hinter Euch – Auch wenn es nicht so aussieht – Sie KÖNNEN nur nicht so wie sie WOLLEN!

    Die Wahlen finden unbeobachtet im „Stillen Kämmerlein“ statt und da trennt sich dann die Spreu vom Weizen…

  184. #223 Timbuktu (01. Mai 2012 21:35)
    ….Bin nur mal gespannt, wie das jetzt – Kultursensibel – unter den Tisch gekehrt wird…

    Das wird es doch schon, oder haben Sie im Fernsehen etwas darüber gesehen. Im ZDF sowie im BR kein Wort davon. Und die Masse der Menschen informiert sich nun mal nur über die Nachrichten.

  185. Ich bin übrigens gegen Minarettverbot, denn ws nützt mir das, wenn es dann die Moschee trotzdem gibt?
    Ich bin auch gegen Moscheeverbot, denn was nützt mir das, wenn es dann den Islam trozdem gibt?

    All die halbseidenen schamhaft herantastenden Verbotsversuche sollte man sich komplett scneken und statt dessen Tacheles reden, also den Islam als solchen verbieten und bekämpfen, denn der Islam ist das Problem.

    Wer den Kampf gegen Rechts propagiert, der sollte mit dem Kampf gegen den Islam doch eigentlich kein Problem haben oder falls doch, dann sollte er einen Psychotherapeuten zu Rate ziehen.

  186. #221 nicht die mama (01. Mai 2012 20:51)

    Danke! Jetzt gelesen. Der Strang handelt das Thema in voller, von PI gewohnter Breite ab: Sarkasmus, Hintergrund-Hadithe und Fatwas, Schlagfertigkeit, Schwarzer Humor, Entsetzen, Ekel, zivilisatorische Einsichten. Also alles, was den MSM und der Politik zur Zeit fehlt…

  187. Am vergangenen Sonntag hat die Islamische Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG) in RS-Honsberg ein Straßenfest veranstaltet.
    Dabei hatte ich bereits erfolgreich verdrängt, dass es sowas wie Milli Görüs dort übrhaupt gab.
    Polizei war absolut gar keine anwesend.
    Wozu auch, wo doch das gesamte Stadtviertel praktisch nur noch von Moslems bewohnt wird.
    Die Rauchentwicklung und die Geruchtsbelästigung war zwar sanktionswürdig und ein Deutscher hätte wohl die Feuerwehr gerufen, aber ein paar privat organisierte Eimer Wasser haben es dann auch getan.

    Wer interessiert sich noch für die paar dort wenigen Deutschen?
    Wer haftet, wenn diese Grillorgien in Großbränden enden?
    Was ist daran noch deutsch?
    Wie lange sollen diese Zustände bestehen bleiben?
    Muss man mal wieder alles selber regeln?
    Aber hey, wir haben doch von nichts gewusst.
    Für manche Menschen in manchen Gebieten sehe ich langfristig echt schwarz.

  188. #224 Neugieriger

    Schaue meist N24, BR bekomme ich nicht.

    Sie haben recht. Freut mich für Sie, finde ich aber schade.

    Wenn man erst zufällig auf das stößt, was Sache ist, finde ich das bedänklich. Zeigt es doch, daß hier EINIGES unter den Tisch gekehrt wird…

    Dieses „Gewollte Nichtinformieren“ der üblichen Verdächtigen, läßt einen sämtliche Antennen ausfahren.

    Ich sags mal ganz platt: „Es ist was im Busch“

    Das ´rauszufinden liegt an uns.

  189. @ #106 Unzeitgemaesser (01. Mai 2012 16:13)
    Wer sich mit PI und anderen islamkritischen Websites oder Texten beschäftigt hat, musste schon lange zu dem Schluss kommen, dass die sogenannte Friedfertigkeit der Muslime in Deutschland nur eine taktische war. Die Muslime waren bislang zu wenige, um den Angriff auf die Mehrheitsgesellschaft zu wagen.

    dazu:
    Wobei „Mehrheitsgesellschaft“ ein Kampfbegriff war.
    Unsere Gegner wollen damit suggerieren, dass nicht Deutschland oder Deutsche das Sagen haben, sondern irgendwann mal die Moslems, sobald sie die Mehrheit stellen. Diese mögliche Zukunft gilt es mit allen Mitteln zu verhindern.

    Einwanderung, Vermehrung im Inland und politische Einflussnahme sind zu unterbinden.

    Sonst droht langfristig der Untergang.
    Wer auf den eigenen Untergang hinarbeitet, der ist ein geisteskranker Vollidiot und wird dann irgendwann auch tatsächlich vernichtet.
    Sowas ist nicht zu tolerieren.

    Es ist schlichtweg nicht einzusehen, warum sich ganz Deutschland von ein paar geisteskranken Spinnern (Linke, Grüne, Multi-Kultis, Moslems) in den Untergang führen lassen sollte.

    Es braucht nur wenige, die ihren Weg gehen, ihre Ziele klar formulieren und dann wird das Ruder herumgerissen und neuer Kurs gesetzt.

    Das Böse siegt, wenn das Gute schweigt.

  190. #230 Timbuktu

    Sorry „bedenklich“
    Kommt nicht von Gedanken, sondern von Denken…Asche auf mein Haupt…

  191. Neben dem Islam/Slafisten gibt es das kurzfristig/mittelfristig noch weitaus schlimmere Problem namens ESM.

    Nur noch 3 Wochen bis zum Putsch am 26.Mai.
    Was gedenkt ihr zu tun?
    Das ist ein wirklich ernster Hodenzerquetschversuch, den immer noch viel zu wenige kapiert oder auch nur realisiert haben.

    Das ist wie ein Hinrichtungstermin und keinen scheint es zu kümmern.

    26.Mai 2012
    ESM
    Putsch
    The Point of no return
    Danach könnten unkontrollierbare Gewaltausbrüche folgen.

    Sagt nicht ihr hättet es nicht gewusst.

  192. #218 Bulldozer (01. Mai 2012 20:22)

    Demnächst gründe ich eine Religion,

    Nicht nötig, gibt es schon. Die Göttin Kali verlangt regelmässige Tötungen, um als Hüterin der Entropie den Tanz des Untergangs des Universums tanzen zu können.

    Mohammedaner kommen da gerade recht. Immerhin haben die die Sache mit dem schwarzen Stein (eigentlich das Symbol Kalis) von ihr geklaut.

  193. Salafisten sind nicht das Problem, sondern ihre Schwertreligion, die sie zu dieser Gewalttätigkeit verleitet. Es zeigt wie wichtig es ist die Salafisten zu taufen. Dann sind Gewalt und Ehrenmorde am Ende dieses Kultes um den schwarzen Stein.

  194. In Libyen nannte sich die Oppositionsgruppe „17.Feb“.
    Dieses Datum bezog sich auf den 17.Februar 2006.
    Der 17.Februar 2011 war dann der 5.Jahrestag und der Beginn der von Anfang an gewaltsamen Proteste in Libyen.

    Was geschah an diesem Datum 17.Februar 2006?
    Damals gab es gewaltsame Proteste gegen die Mohammed-Karikaturen, bei denen auch die italienische Botschaft in Libyen angegriffen wurde und es in Folge dessen auch ein paar tote libysche Angreifer gab.
    Das war keineswegs ein zufälliges Ereignis, sondern „17.Feb“ bezog sich ganz ausdrücklich auf diese Karikaturen.

    Diese Karikaturen bzw die Reaktion der religiös Geistesgestörten darauf haben letztendlich 10.000e Menschenleben gefordert, wenn auch mit einigen Jahren Verzögerung.

  195. Bergisches Land, Germany. Die Solinger Islam-Begeisterten benutzen die Fahne, die in Sidi Bekaye (Timbuktu, Mali, Afrika) weht. Tja, global denken, lokal handeln …

    “Lange haben die Behörden Malis mit den Terroristen von Al Qaida heimlich kooperiert. Nun haben die Dschihadisten die Tuareg benutzt, um sich im Land festzusetzen”

    Quelle FAZ (Bildbescheibung) 06.04.2012

    “Die schwarze Flagge der Salafisten hängt über der Kaserne von Sidi Bekaye in Timbuktu.”

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/malis-islamisten-am-ende-der-zusammenarbeit-11709708.html

  196. #234 Stefan Cel Mare

    „Die Göttin Kali verlangt regelmässige Tötungen, um als Hüterin der Entropie den Tanz des Untergangs des Universums tanzen zu können.“

    Das ist so.

    Warum die Göttin jetzt gerade auf Europa besonders scharf ist und nicht etwa auf Brasilien, China, Japan oder Russland, ist allerdings nicht zu verstehen.

    Aber die Wege der Herrin sind ja bekanntlich unergründlich.

  197. Demos müssen übrigens bis 48 Stunden vorher beim Ordnungsamt angemeldet werden. Ausnahmen sind möglich bei
    Eilveranstaltungen, die einen aktuellen Grund haben, können auch kurzfristig angemeldet werden, nämlich dann ein aktueller Anlass besteht…

    http://infoladen.de/koeln/bilder/demoratgeber
    pdf

    Die Salafisten in Solingen können das also höchstens als „Eilveranstaltung“ deklariert haben. Dann aber ist die Genehmigung ein Skandal. Schließlich ist nicht nachvollziehbar, wieso eine nachweislich verfassungsfeindliche Gruppierung „spontan“ aus ihrem Stützpunkt heraus eine Demo genehmigt bekommt. Man beachte, dass gleichzeitig Pro NRW nur unter Auflagen (wozu das erst in letzter Minute gerichtlich gekippte Karikatur-Verbot zählt) die Demo genehmigt wurde.

  198. 2012 – Innenminister Jäger (SPD) verbietet Karikaturen

    Moslems fühlen sich provoziert!

    2013- Innenminister Jäger (SPD) verbietet Miniröcke

    Moslems fühlen sich provoziert!

    2014-Innenminister Jäger (SPD) verbietet christliche Kreuze

    Moslems fühlen sich provoziert!

    2015-Innenminister Jäger (SPD) verbietet Kritik am Islam

    Moslems fühlen sich provoziert!

    2016-Innenminister Jäger (SPD) verbietet das Grundgesetz

    Moslems fühlen sich provoziert!

  199. Heute ist ein Tag der Freude. Der Tod von Osama Bin Laden jährt sich zum ersten Mal. Der moslemische Terrorfürst Osama Bin Laden wurde endlich zur Rechenschaft gezogen. Er hat als Vorbild fast aller Moslems den Ungläubigen mal vorgeführt was der Koran über sie sagt. Nach dem Koran sind Menschen mit einer anderen Religion minderwertig und unrein. Diese Ungläubige stehen im moslemsichen Weltbild auf der Stufe von Hunde und Würmer. Glaubige Moslems dürfen Ungläubige umbringen, wenn sie sich nicht den Moslems und dem Islam unterwerfen.

  200. @#122 Wolfgang

    Es geht nicht um Kritik, es geht um öffentliche Provokationen.

    Sie scheinen immernoch nicht zu verstehen, dass jedwede Art von Kritik am Islam von den Moslems als Provokation empfunden wird und Sie mit der immergleichen Reaktion kommen: Gewalt, Mord, Mordaufrufe usw.

    Das hat mitnichten was mit den Westergaardkarikaturen zu tun.

    Um den letzten dummen Gutmenschen begreiflich zu machen das Islam eben nicht gleich Frieden ist sind solche Aktionen unheimlich wichtig wenn wir nicht in Scharialand enden wollen.

    Wir brauchen ne freiheitliche Partei die auch was zu sagen hat, mit vielen Prozenten und vielen Sitzen, nur dann kann sich was ändern und je mehr Menschen die echte Fratze des Islam erkennen und sich nichtmehr von den MSM an der Nase rumführen lassen, desto mehr werden diese auch wählen.

Comments are closed.