Kenan Kolat - Türkische GemeindeNach Ansicht des Vorsitzenden der Türkischen Gemeinde, Kenan Kolat (Foto), hat „die türkischstämmige Bevölkerung überhaupt kein Vertrauen mehr in die Sicherheitsorgane“. Das geht aus einem Artikel der Mitteldeutschen Zeitung hervor:

Die Community habe „überhaupt kein Vertrauen mehr in die Sicherheitsorgane“. Im Gegenteil: Kolat, der die letzten Sitzungen des NSU-Untersuchungsausschusses des Bundestages von der Tribüne aus sehr aufmerksam verfolgte, sieht „einen institutionellen Rassismus in den Behörden“. Bei all dem spielten die Erfahrungen mit dem „tiefen Staat“ – der Verquickung krimineller und öffentlicher Strukturen in der Türkei – nur eine Nebenrolle. Was die Migranten dächten, resultiere überwiegend aus ihren Erfahrungen hierzulande.

Aus diesem Grunde hätten nun zwei Familien der Opfer des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) Strafanzeige gegen Beamte des Bundesverfassungsschutzes gestellt. Vertreten werden sie durch das Ex-FDP-Mitglied Rechtsanwalt Mehmet Daimagüler (Berlin), der der Ansicht ist, dass „sich Teile des Apparats der Kontrolle durch die Behördenleitung entzogen“ hätten.

Links:

» Migazin: Kenan Kolat: „Ich habe Angst vor dem Verfassungsschutz“
» Zeit: Türkische Gemeinde wirft Sicherheitsbehörden Rassismus vor
» Focus: Kenan Kolat: „Türkische Bevölkerung hat kein Vertrauen mehr in Sicherheitsorgane“

Ergänzung:

» Wie auf Kommando ist nun auch der Leiter des Verfassungsschutzes Sachsen „wegen NSU-Ermittlungspannen“ zurückgetreten (Spiegel)
» Die aktuellen Nachrichten über den Verfassungsschutz Thüringen befeuern natürlich die Diskussion (Berliner Zeitung)
» Auch eine Razzia bei einem ehemaligen Ministerpräsidenten wirft ein schlechtes Licht auf unser Land (Hamburger Abendblatt)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

82 KOMMENTARE

  1. Jemand der glaubt andere Menschen die nicht dem Islam angehören als Affen und Schweine und als die schlimmsten Tiere ansieht, der sollte den rand halten wenn es um Rassismus geht.

  2. Der Mann ärgert sich über Rassismus in Deutschland?

    Soll er doch in die Türkei ziehen. Dort dürfte er sich wohl fühlen!

  3. Zum Glück haben wir Deutsche vollstes Vertrauen in alle Türken und deren Aufbauleistungen und spätere Rentenzahlungen. Deshalb holen wir immer mehr ins Land und parken die auf Hartz IV.

  4. Tja, dann wird es ja wohl Zeit, Deutschland schnellstens zu verlassen. Nur, wohin, wenn man Kohle ohne Arbeit will? Also die Türken haben schon Probleme…. Nicht beneidenswert

  5. Immer wieder erstaunlich das Gejammere, wie schlimm es die Türken in Deutschland haben. Gleichwohl denken sie nicht daran, in die Türkei zurück zu gehen. Auf die soziale Hängematte wollen sie dann doch nicht verzichten.
    Im übrigen spricht Kolat sicher nicht für die Kurden in Deutschland, die von den Türken selbst diskriminiert werden. Auch die Diskriminierung von Deutschen durch die Türken scheint bei ihm kein Thema.

  6. Es wäre mir neu, dass die Türken hierzulande ein Visum brauchen, um in die Türkei auszureisen. Wenn die sich so gräuslich diskiminiert fühlen, können sie jederzeit wieder heimreisen.

  7. Ach das kennt man ja schon: Die Heulsuse Kenan Kolat schlägt wieder wild um sich.. Alle sind Schuld, nur sie selber nicht.

    Focus: Kolat fügte hinzu: „Wir leben gern in Deutschland. Aber wir wollen ohne Angst leben.“
    Das aber seine Türken hier Angst und Gewalt in großem Maße verbreitet verschweigt er natürlich lieber.

    Kenan Kolat: “Ich habe Angst vor dem Verfassungsschutz”
    Ja sicher wünscht er sich eine Abschaffung des VS. Dann könnte er hier seine islamische Ideologie weiter ungehindert verbreiten und Ungläubige, Christen, Juden unterdrücken.

  8. Aber, genügt es denn nicht wenn Türken Vertrauen in die Behörden in ihrem Heimatland haben?

  9. Kolat arbeitet mit vollem Einsatz an der Vernichtung der deutschen Kultur und wird dafür von unseren Politikern auf Händen getragen. Er ist ein Verbrecher ganz im Geiste Mohameds.

  10. Diese „Aufköchel-Strategie“ zieht nicht mehr .. genau wie die Nazie-keule

    Wenn kein Vertrauen mehr Herr Kolat, der Orient-Express fährt täglich 3/4 leer nach Anatolien ins vertrauensvolle Land

  11. Die spinnen die Römer.
    Unsere Polizei ist gut und arbeitet gut. Sie schützt uns vor Messerstechenden Muslimen und sie schützt auch Muslime, falls sie angegriffen werden sollten.

    Soll er nicht meckern, sondern mal die türkischen Polizisten oder Verwaltungsbeamten mit den Hiesigen vergleichen.
    Er hat doch Einblick in beide Staaten.
    Aber dieser Vergleich kommt bestimmt nie!

  12. Der Zentraltürke scheint mir jetzt komplett einen an der Klatsche zu haben.

    Mal sehen wie unsere Politkartoffeln dem wieder in den A**** kriechen.

  13. Ob die folgende Fabel sich wohl zu Kolats Berlin zugetragen hat?

    Ein Hirte hielt nachts Wache bei den Schafen. Mitten in der Nacht rief er um Hilfe: „Der Wolf kommt, eilt zu Hilfe, der Wolf ist da!“. Die Bauern glaubten an eine Gefahr für die Schafherde und eilten herbei, bewaffnet mit Knüppeln, Gabeln und Dreschflegeln. Aber es war kein Wolf weit und breit, der Schafshirte lachte und freute sich über den gelungenen Spaß. In der folgenden Nacht gelang es dem Schafshirten ein zweites Mal, mit seinem Hilferuf die Bauern zu narren – wieder lachte er sich halbtot und die Bauern ärgerten sich über den Hirten und die unterbrochene Nachtruhe. In der dritten Nacht kam tatsächlich ein Rudel Wölfe und bedrohte die Schafe. Der Schafhirte schrie aus Leibeskräften: „Der Wolf ist da, zu Hilfe, zu Hilfe! Der Wolf ist wirklich da – zu Hilfe!“ Aber die Bauern glaubten ihm nicht, drehten sich im Bette um und schliefen weiter …!

    Ja, so ist das bis heute: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er die Wahrheit spricht!

  14. Komisch – ich habe auch kein Vertrauen in Deutsche Sicherheitsorgane. Aber statt „institutionellem Rassismus“ aus ganz anderen Gründen.

    Ich glaube, dass der Verfassungsschutz und die Polizei immer noch Muslimen und speziell Islamisten zu viel durchgehen lässt. Jüngstes Beispiel: Man hat Abu Maleeq, bekannt als Deso Dogg oder Bürgerlich Denis Cuthbert, einfach entkommen lassen, und dann noch aus „ermittlungstaktischen Gründen“ über einen Monat lang nicht einmal die Bevölkerung vor einem Mann gewarnt, der mehrfach vorbestraft ist und eine Sprengstoffweste zurückgelassen hat. Ein Verfassungsschutz, der sich bei der Bekämpfung von Islamismus und Terrorismus so dilettantisch verhält, der kann doch unmöglich institutionell rassistisch sein. Denn wenn man wirklich rassistisch wäre, dann müsste man doch gerade bei Muslimen, gerade bei Bürgern mit Migrationshintergrund, gerade bei Bürgern anderer Hautfarbe ganz genau hinschauen und jedem kleinsten Verdacht sofort nachgehen. Stattdessen hat man sogar große Verdachtsmomente außer acht gelassen und sich daher eher als ignorant links-grün denn als ignorant rechts präsentiert.

  15. Ich sehe „institutionellen Rassismus“ bei türkischen Verbänden.
    Im Gegensatz zu Herrn Kolat läßt sich meine Ansicht sogar belegen.

  16. Wenn es „einen institutionellen Rassismus“ in Deutschland gibt, so richtet er sich ganz klar gegen Deutsche.

  17. Herr Kolat, mein Vertrauen in die Leistungsbereitschaft, Gesetzestreue und Integrationsbereitschaft der Türken wurde nicht zerstört, nein, es war noch nie vorhanden.

  18. Kenan Kolat, Vorsitzender des Jammer-, Forder –und Quengelvereins mit Namens „Türkische Gemeinde Deutschland: “Türkische Bevölkerung hat kein Vertrauen mehr in Sicherheitsorgane”

    Deshalb sollen mehr Friedensrichter aufgrund der Scharia Urteile fällen! Meinen sie das, Herr Kolat?

    „Türkische Gemeinde wirft Sicherheitsbehörden Rassismus vor“

    Herr Kolat, ich werfe ihnen vor, dass in ihrem Koran Rassismus pur gepredigt wird und sie gar keine Meinung dazu haben! Wie äußern sie sich dazu?
    Ich gebe ihnen nur drei Kostproben, die sie und ihre Jammertürken zu Genüge kennen:

    „Und kämpft gegen sie, bis es keine Verfolgung mehr gibt und (bis) die Religion gänzlich Allahs ist. Wenn sie jedoch aufhören, so sieht Allah wohl, was sie tun.“ Sure 8 Vers 39

    „Gewiß, die schlimmsten Tiere bei Allah sind die, die ungläubig sind und (auch) weiterhin nicht glauben.“ Sure 8 Vers 55

    „Sag: Soll ich euch kundtun, was als Belohnung bei Allah (noch) schlechter ist? – Diejenigen, die Allah verflucht hat und denen Er zürnt und aus denen Er Affen* und Schweine** gemacht hat und die falschen Göttern dienen. Diese befinden sich in einer (noch) schlechteren Lage und sind (noch) weiter vom rechten Weg abgeirrt.“
    Sure 5 Vers 60 *Juden **Christen

    Was sagen sie und ihr chronischer Gekränkt- und Beleidigtsein Kollege Aiman Mazyek dazu?

    Übrigens, Herr Kolat, wenn sie Angst vor dem Verfassungsschutz haben, Deutsche so rassistisch sind, wie es ihr Glaubenskollege Mazyek sagte, nehmen sie ihn und auch Kollege Imam Idriz, gehen sie auf die Straße und heulen……sie können auch Deutschland verlassen. Es hält sie niemand davon ab!

    In der Türkei oder Syrien leben sie bestimmt in Freiheit!

  19. Kolat sollte sich lieber um den Rassismus seiner Landsleute kümmern . Es gibt tausende von Deutschen die das tagtäglich erleben . Wenn Deutschland ein so schreckliches Land ist , dann verstehe ich nicht warum immer mehr Türken hier einfallen und sich als Libanesen ausgeben , um eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen .

  20. Und ich habe kein Vertrauen in die türksiche Bevölkerung Deutschtlands, die überproportional in den deuschen Gefängnissen und bei den Gewaltstraftaten vertreten ist.

    Dies ist wenigstens belegbar,der „instit. Rassissmus“ ist mal wieder Opferinszenierung!

  21. Die Vorwürfe der Türken/Moslems werden immer absurder!

    Die wahrheit ist doch, keine andere Migrantengruppe erhält eine größere Vorzugsbehundlung u. Aufmerksamkeit von Politik, Medien und Behören wie die türkisch/islamische Mingrantengruppe. Gibt es etwa eine Hindukonferenz, NEIN; gibt es eine Buddhistenkonferenz, NEIN; gibt es eine Sikhismuskonferenz, NEIN, gibt es eine Atheistenkonferenz, NEIN!!!

    Es gibt nur eine Islamkonferenz!

  22. Erdogan vergleicht Syrien-Konflikt mit Srebrenica

    http://www.welt.de/politik/ausland/article108263164/Erdogan-vergleicht-Syrien-Konflikt-mit-Srebrenica.html

    Erdogan sollte mal lieber die Füsse still halten.

    Völkermord in Armenien!

    Wikipedia: Der Völkermord an den Armeniern geschah während des Ersten Weltkrieges unter Verantwortung der jungtürkischen, von der Organisation Komitee für Einheit und Fortschritt gebildeten Regierung des Osmanischen Reichs. Einem der ersten systematischen Genozide des 20. Jahrhunderts fielen bei Massakern und Todesmärschen, die im Wesentlichen in den Jahren 1915 und 1916 stattfanden, je nach Schätzung zwischen 300.000, und mehr als 1,5 Millionen, Menschen zum Opfer. Die Angaben zu den getöteten Armeniern während der Übergriffe in den beiden vorangegangenen Jahrzehnten variieren zwischen Zehntausenden und Hunderttausenden, .

  23. Unfaßbar: Grauenhafte Gewalttaten islamischer Verbrecher bleiben häufig -faktisch- ungestraft, ein Beispiel aus Wales, GB

    the case resulted in a disgusting 14 months sentence to run concurrent with the previous sentence ~ he basically got off with it as no extra time was imposed

    http://barenakedislam.com/2012/07/10/south-wales-two-muslim-illegal-alien-paedophile-scum-get-a-slap-on-the-wrist-for-brutally-raping-a-13-year-old-girl/

    Solche absurd milden Urteile sind eine Einladung an alle (potenziellen) Täter, immer und immer wieder zuzuschlagen und neue Gewalttaten zu begehen.

    Abschreckung? Null

  24. Der Gesetzgeber gibt vor: „Wenn das Vertrauensverhältnis gestört ist, darf entlassen werden“! Bitte, bitte, schickt diese Leute alle so schnell wie möglich nach Hause!!!

  25. # 18 fraktur

    Das ist die höchste Form der Undankbarkeit von Ihnen . Schon vergessen , es waren die Türken die Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut haben . Beweis : Die Trümmerfrauen trugen alle ein Kopftuch .

  26. Sehr bezeichnend auch diese Aussage im Migazin:

    „Ein Vorbild sollte uns hier Großbritannien sein, wo jeder Übergriff auf Migranten zunächst als rassistischen Anschlag gesehen wird und in diese Richtung ermittelt wird.“

  27. Gute Idee, das mit den Strafanzeigen, neben Fordern und Klagen die neueste türkische Lieblingsbeschäftigung.

    Warum sollten nicht deutsche Opfer von Migrantengewalt derartige Anzeigen gegen die Multikultibetreiber besonders bei den Grünen erstatten? Zumindestens sollte sie auch Entschädigung vom Staat fordern, wie sie den Türken aus eigenem Antrieb gewährt wurde. 🙁

    Oder die Opfer der lieben Antifas, deren Eigentum mal eben beim Kampf gegen rechts abgefackelt wurde, gegen die Polizeibehörden und deren Innenministerchefs, die die vandalierenden Erben des 68igerKampfs gegen den deutschen Schweinestaat mal wieder mit Samthandschuhen angepackt haben, statt endlich mal mit derselben Brutalität vorzugehen, wie sie die grenzenlosen Deutschlandauslöscher so gerne und ausgiebig an den Tag legen.

    Allerdings müsste man dann endlich die entsprechenden Behörden mit etwas mehr Personal versehen, denn schon allein der enorme türkische Anzeigendrang überfordert das finanziell schon lange kränkelnde System.

    den ohnhin dank Sparzwängen sehr ausgedünnten Polizei- und Justizapparat.

  28. Dieser „institutionelle Rassismus“ muß der Grund für das hier gerne „Migrantenbonus“ genannte Phänomen der vergleichbar laschen Bestrafung für Gewaltdelikte sein, wenn der Täter aus dem Orient stammt…..

    Ob Herr Kolat sich auch Gedanken um die türkischen Sicherheitsbehörden gemacht hat, gingen diese nicht ebenfalls von Delikten im türkischen Millieu aus?

    Ach, und die Tatsache das es in Verbrecherkreisen auch passieren kann, das jemand eine „heiße“ Waffe untergeschoben bekommt, ohne von den Taten des Vorbesitzers zu wissen ist ebenfalls ohne Belang?

    Die Uwes haben sich also in Ihrem Wohnwagen erschossen und DANACH verbrannt, weil sie Ihres Erfolges überdrüssig waren? 😉

    Zum Glück habe Sie freundlicherweise dazu die Tatwaffen benutzt, die man trotz völligen Verbrennens als solche identifizieren konnte, und Bekennervideos auf CDs gepaulchenpantert deren Inhalt man 1.000 Grad Celsius später noch rekonstruieren konnte……

    Also für mich sieht es so aus als ob hier jemand einen Türken baut, was in der Vor-PC Umgangssprache synonym für „jemanden Verarschen“ verwendet wurde!

    Aber zum Glück wissen wir jetzt, das sich die Türken als eigene Rasse empfinden, auch dann, wenn sie wie Herr Kolat einen deutschen Pass haben…..

  29. #14 chessie (11. Jul 2012 14:11)
    Passend wäre auch der erste Teil des Märchens vom Wolf und den sieben Geißlein.

  30. #10 Balko (11. Jul 2012 14:08)
    Der Zentraltürke scheint mir jetzt komplett einen an der Klatsche zu haben.

    Mal sehen wie unsere Politkartoffeln dem wieder in den Arsch kriechen.

    100 % Zustimmung sehe schon wieder die Claudia Fatima Roth vor meinem geistigen Auge

  31. Der institutionelle Rassismus ist vor allem im Islam verankert. Er verachtet diejenigen, die heiligen Kühe verehren.

  32. Wie nennt man das eigentlich, wenn >95% der hier lebenden Türkinnen keinen nicht-muslimischen und nicht-türkischen Mann heiraten dürfen? Türkischen-nationalen Rassismus?

  33. Herr Kolat bitte lassen sie mir ihre Bankverbindung zukommen. Ich spende ihnen gerne 50,- € für ihre Heimreise. Bin mir sicher dass es noch weitere Spender gibt damit die Reisekosten gedeckt sind.

  34. Kenan Kolat: “Ich habe Angst vor dem Verfassungsschutz”

    Dann muss Kolat ja reichlich Dreck am Stecken haben. Ohne Vorverdacht ermitteln die nicht.

  35. Nach Ansicht des Vorsitzenden der Türkischen Gemeinde, Kenan Kolat, hat “die türkischstämmige Bevölkerung überhaupt kein Vertrauen mehr in die Sicherheitsorgane”.

    Ich könnte mir gut vorstellen das dies (abgesehen von einigen weltfremden Führungskräften) durchaus auf Gegenseitigkeit beruht.

  36. Sehr geehrter Herr Kolat,

    Sie werden es vielleicht nicht glauben, aber
    als ich hier in Deutschland bewusst auf die
    ersten Türken traf, habe ich mich über deren
    Hiersein gefreut. Das lag nicht daran, dass
    ich erst 18 Jahre alt war, sondern daran, daß
    ich ein aufgeschlossener Jugendlicher war, der
    gegen Ausländer keine Vorurteile hatte. Das
    war vor 45 Jahren, und die hier in Rede
    stehenden türkischen Zuwanderer von damals
    waren auch ganz andere als die, die dann
    nachkamen und im Laufe der Jahre meine Nerven
    stark strapaziert haben. Meine jetzige Ableh-
    nung haben sich ihre Landsleute redlich er-
    worben, und ich mache immer daß ich wegkomme,
    wenn sie irgendwo auftauchen. Also um es
    auf den Punkt zu bringen: Vorurteile hat man
    nicht mehr nach 45 Jahren des Zusammenlebens.
    Dann hat man nämlich ein festes Bild. Ich z.B.
    liebe die Ruhe, wie viele meiner Landsleute.
    Ihr seid ständig laut und stets an der Grenze
    zum Rabiatsein, die aus nichtigem Anlaß unver-
    mittelt überschritten wird. Und wenn es um
    Rassismus geht, seid ihr Türken uns um Längen
    voraus. Und kommt mir bitte nicht mit A.H.,
    mit dem habe ich so wenig zu tun, wie türkische
    Verbandsfunktionäre mit Bescheidenheit.

    Mit freundlichen Grüßen
    ein unfreiwilliger Buntländer

  37. Etwas Realsatire:

    Türke lebt seit 7 Jahren in Deutschland, kann kaum Deutsch, arbeitet zum Hungerlohn bei türkischem Dönerladen und will Nachrichtensprecher (!!!) werden:

    http://taz.de/taz-Serie-UeberLeben-in-Berlin-Teil-2/!97065/

    Seit wann leben Sie in Berlin?

    Ich bin 2005 aus der Türkei hierhergekommen.

    Würden Sie lieber an einem anderen Ort leben?

    Nein. Ich lebe gerne hier.

    Wo arbeiten Sie?

    In einem türkischen Imbissrestaurant als Dönerschneider hinter der Theke.

    Wie viel verdienen Sie pro Stunde?

    3,75 Euro.

    Wie viele Menschen müssen Sie davon ernähren?

    Nur mich.

    Haben Sie einen Arbeitsvertrag?

    Ja.

    Wie haben Sie Ihren Arbeitsplatz gefunden?

    Ich habe selber gesucht. Weil ich wenig Deutsch kann, brauchte ich einen Arbeitsplatz, wo Türkisch gesprochen wird. Ich habe mich beworben.

    Haben Sie den Beruf gelernt?

    Nein. Ich habe in der Türkei an der Universität studiert. Ich wollte das Studium eigentlich hier fortsetzen. Das Dönerschneiden habe ich am Arbeitsplatz gelernt. Das hatte ich vorher noch nie gemacht.

    ….

    Welche Arbeit würden Sie sich aussuchen, wenn Sie frei wählen könnten?

    Mein Traum war immer, Nachrichtensprecher beim Fernsehen zu sein. Anchorman

    .

  38. Deutschland ist weltoffen und im Vergleich zu anderen Staaten auch nicht rassistisch. Ansonsten würden sich Millionen von Türken sicherlich nicht so wohl bei uns fühlen. Es gibt aber einen durch und durch rassistischen Staat, nämlich die Türkei. Dort werden Kurden, Armenier und nicht zuletzt Christen massiv verfolgt. Also soll Herr Kolat erst einmal seine Hausaufgaben erledigen bzw. Sorge dafür tragen, dass sich die Menschenrechtssituation in der Türkei verbessert. Und auch wenn es immer wieder banal klingt, aber wem es hier nicht gefällt, der möge doch bitte in sein Heimatland zurückkehren. Wir werden sicher auch ohne ihn klar kommen.

  39. Ich weiß nicht, ob man den Verfassungsschutz als „Sicherheitsbehörde“ bezeichnen kann. Und vertrauen habe ich in diese Leute schon gar nicht.

    Insofern kann ich Herrn Kolat hier beipflichten – was ich nie erwartet hätte!

    Der Verfassungsschutz repräsentiert im übrigen nicht die Behörden in Deutschland. Wäre es so, wäre es noch schlechter um uns bestellt als ohnehin schon.

    Innenminister Friedrich soll in seinem Verfassungsschutz richtig aufräumen und vor allen Dingen abstellen, daß grundgesetztreue und anständige Bürger von irgendwelchen durchgeknallten Landesinnenministern als „Nazis in Nadelstreifen“ bezeichnet werden. Ein solcher Landesinnenminister verharmlost den Nationalsozialmus und gehört bestraft!!!

  40. Nicht zu fassen! Vielleicht möchten die „wütenden“ und „ängstlichen“ Migranten mal für ein paar Wochen in der Haut eines Deutschen stecken, der ständig mit einem möglichen Überfall durch eingewanderte barbarische Horden rechnen muß? Und dem dabei ganz klar ist, daß es dagegen keinen irgendwie gearteten Schutz durch das Gesetz gibt? – Dieses ewige Gejammere und Gefordere vom hohen Sockel aus geht mir auf den Wecker!

  41. Das Bild sagt schon alles!
    Erhobener Zeigefinger und im Hintergrund die Flaggen in Reihenfolge der Bedeuting

    1. Türkenflagge–
    2. EU Flagge—–da will man ja hinein auch wenn angeblich die meisten Türken nicht mehr wollen.
    3. Unsere Flagge–noch aus Rücksicht, Mittel zum Zweck

  42. Vielleicht begreift Herr Kolat ja endlich, das die Deutschen, den Rassismus der Türken nicht mehr hinnehmen wollen. Wir haben es satt,uns als Affen und Schweine,sowie unsere Frauen und Töchter, als Schlampen titulieren zu lassen.
    Ab in die Türkei,aber dalli; dort sind die Dörfer verödet,dort gibt es viel zu tun.
    Sollte der deutsche Staat uns dabei behilflich sein,diese 70% muslimischer Insassen unserer Gefängnisse und mindestens 25% der Nutznießer unserer Sozialeinrichtungen in ihre Heimat zurück zu befördern, wäre ihnen der Dank des deutschen Volkes vermutlich gewiss. Diesen Weicheiern, den Vorsitzenden von Islamverbänden,die es nie gelernt haben ein Minimum an Frust zu ertragen,sollte kein Politker mehr Gehör schenken.
    Die Bevölkerung tut es schon lange nicht mehr!

  43. moins!

    ist kenan jetzt allein zuhaus nachdem seine gattin senatorin für intürkration in berlin geworden ist … und hat dieser deukische 2_staatsangehörige keinen frisör dem er das erzählen kann … und wie hoch das vertrauen der deutschen gemeinde in der törkey in die dortigen sicherheitsorgane?

    fragen über fragen …

  44. Der Kommentator kann den Herrn Kolat gut verstehen, wenn der Verfassungsschutz schon Türken reihenweise abschlachten lässt. Oder war es der BND? Die Polizei? Die oberste Förstbehörde oder der Taubenzüchterverband? Also, wenn der korrupte tiefe Staat schon harmlose Dönerschnitzer umbringen lässt, wann ist dann Herr Kolat dran? Man kann sich das ja an den Fingern abzählen, irgendwann werden solche aufrechten Menschen nicht mal mehr von ihrer Prominenz geschützt, bis der deutsche Staat sie kaltblütig umbringt.

    Wäre es da, nur zur eigenen Sicherheit, nicht besser, er würde eine Weile Auszeit von Deutschland nehmen, anstatt sich heldenmütig immer vor die Visiere der Auftragskiller zu stellen? Langsam gemahnt das nämlich an Selbstmord.

    Der Rushdi wird ja auch noch immer gejagt. Wegen seiner Fersen oder waren es Verse? Der steckt den Kopf aber nicht so oft aus der Deckung. Und schon gar nicht im Iran. Und hat ganz schön lange überlebt. Vielleicht sollte sich Herr Kolat ein Beispiel an dem Salman nehmen. Dem Überlebenskünstler.

  45. Herr Kolat ja Sie haben Recht, alle Deutschen haben gegen alle Türken Bedenken. Es ist nicht mehr zum Aushalten, warum sind die Leute dann noch bei uns und nicht bei Erdogan???? Ich versteh das nicht.

  46. Nach Ansicht des Vorsitzenden der Türkischen Gemeinde, Kenan Kolat (Foto) , hat “die türkischstämmige Bevölkerung überhaupt kein Vertrauen mehr in die Sicherheitsorgane”


    Na sowas…
    und unsere Sicherheitsorgane haben erst recht kein Vertrauen in die Türckische Gemeinde.
    Wie DAS nur kommt ? …einer ´ne Ahnung ? 🙄

  47. Kenan Kolat? Ist das nicht der Typ, der den Völkermord an den Armeniern leugnet? Der soll besser die Klappe halten.

  48. #13 kludel flitz (11. Jul 2012 14:08)

    ADie spinnen die Römer.
    Unsere Polizei ist gut und arbeitet gut. Sie schützt uns vor Messerstechenden Muslimen und sie schützt auch Muslime, falls sie angegriffen werden sollten.

    😯
    So ein Müll !
    Die Polizei schafft es nichteinmal sich selbst zu schützen .
    Wie sollen sie dann Dich beschützen ?

    http://www.fr-online.de/frankfurt/schlaegerei-polizist-zusammengeschlagen,1472798,16575572.html

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/polizisten-in-bochum-brutal-zusammengeschlagen-id6842792.html

    http://www.rhein-zeitung.de/region/bad-ems_artikel,-Brutal-zusammengeschlagen-Maenner-attackieren-Polizisten-_arid,339284.html

    http://www.pi-news.net/2008/10/heilbronn-polizist-zusammengeschlagen/

    http://www.rundschau-online.de/lokales/brutale-diebe-taxifahrer-und-polizist-verpruegelt,15185494,15306702.html

    usw………

    Zu Kolat fällt mir leider nichts Objektives ein, deshalb lasse ich es lieber .

  49. Die Community habe “überhaupt kein Vertrauen mehr in die Sicherheitsorgane”. Sieht man, sie hat ja auch keinen Respekt vor den Sicherheitsorganen.

  50. vermutlich sitzen deswegen (wegen des institutionellen rassismusses) auch so viele türken völlig unschuldig in den deutschen gefängnissen (obschon die meisten unschuldigen eh breitseitig mit bewährung traktiert werden!).

    man fragt sich wirklich, warum sich die armen rassistenopfer das antun und hier tapfer verweilen.

    dieser kolat ist unerträglich.

  51. Und wir haben kein Vertrauen in die türkischstämmige Bevölkerung. Ich wünsche Herrn Kolat und seiner Gemeinde eine gute Heimreise.

  52. Lieber Herr Kolat, die Christen in der Türkei und die koptischen Christen in Ägypten haben, wie alle anderen Christen in islamisch dominierten Ländern, angst vor Moslems. Und diese Angst ist sogar begründet.

    Dieses schleimige weinerliche Gehabe, das Sie da an den Tag legen, lieber Herr Kolat, ist einfach nur widerlich.

  53. #62 felixhenn (11. Jul 2012 15:46)

    Nein, Islamophobie speist sich aus „diffusen Ängsten“, während z. B. die Radioaktivität nach Fukushima bei uns derart messbar war, dass die Michelkartoffeln Jodtabletten und GeigerzählerInnen aufgekauft haben! 🙂

  54. OT Morde wegen Zwangsräumung in Karlsruhe
    Wer war der Täter?
    Die Stuttgarter Nachrichten melden:

    Der Täter selbst war in Karlsruhe nicht gemeldet, er hat die französische Staatsangehörigkeit.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.bluttat-in-karlsruhe-erster-mord-wohl-schon-vor-der-zwangsraeumung.46862baa-14a1-40df-9da4-c6ff3dd01293.html
    Heute erfährt man:

    An der Trauerfeier nahmen auch der türkische Generalkonsul Serhat Aksen sowie die Imame Ismail Asud und Ahmet Arslan teil, die auf türkisch Koran-Verse und ein Gebet sprachen.

    http://www.bild.de/news/inland/geiselnahme/geiselnahme-karlsruhe-gedenkfeier-25101854.bild.html
    Das alles wegen einem „türkischstämmigen Mitarbeiter einer Schlüsselfirma“ ?

  55. #33 menschenfreund 10 (11. Jul 2012 14:33)

    #14 chessie (11. Jul 2012 14:11)
    Passend wäre auch der erste Teil des Märchens vom Wolf und den sieben Geißlein.

    #

    sehr Gut 🙂

    Hab diese Geschichte Hrn Kolat und TKD zugesandt .. gehört ja zum deutsche Kulturerbe

  56. Die Äußerungen von Herrn Kolat sind einfach primitiver Populismus von einem geistig sparsam erzogenem Menschen.Es ist schon eine Frechheit, das er sich anmaßt solche Äußerungen von sich zu geben und zu verallgemeinern. 80 % seiner Landsleute haben wohl großes Vertrauen in die Behörden- Sozialamt !!! Ich kann ihm nur den Rat geben folgenden Spruch zu berücksichtigen: Allah, hilf mir mein großes Maul zu halten, zu mindesten solange, bis ich weiß worüber ich rede!
    Mir persönlich ist auch unklar, wie er seine Funktion im Türkischen Bund weiter ausübt.Seine Ehefrau ist bei uns in Berlin als Senatorin für Arbeit, Frauen, Soziales usw. tätig.Von dort erhält die Türkische Bund auch ein Teil seines Geldes.Ein Interessenkonflikt ist schon vorprogrammiert.
    Scheint aber niemanden zu interessieren.

  57. Die Community habe “überhaupt kein Vertrauen mehr in die Sicherheitsorgane”. Im Gegenteil: Kolat, der die letzten Sitzungen des NSU-Untersuchungsausschusses des Bundestages von der Tribüne aus sehr aufmerksam verfolgte, sieht “einen institutionellen Rassismus in den Behörden”.

    Purer Blödsinn, Kolat spielt wieder die Opferkarte aus. Diese Opferrolle ist weder neu noch innovativ (und wird NUR von islamischen Einwanderen ausgespielt), aber in der Bunten Republik offensichtlich äusserst erfolgreich: Schuld an allen Mißständen haben immer nur die Gesellschaften des Einwanderungslandes. Eigenverantwortung? Bei der Mehrheit der modamedanischen Einwandern Fehlanzeige!

    Aber, Kolat, wenn das wirklich Ihre Meinung und/oder die vieler türkischer Zuwanderer ist: alle Türen stehen offen, jeder kann gehen, wohin er will. Eine Bleibepflicht gibt es nicht.

  58. Sehr geehrter Herr Kolat, wir fordern Sie und alle Türken die kein Vertrauen mehr in unsere Institutionen haben auf, Deutschland in Richtung Türkei zu verlassen. Rechtsradikale Türken wie Sie einer sind, der es schon vor Jahren wagte den Deutschen Bundestag und die Kanzlerin zu erpressen , solche als Sozialdemokraten verkappte grauen Wölfe wie sie, sind hier unerwünscht. Das sie natürlich in der SPD ihre Heimat haben ist wohl dem Umstand geschuldet der da lautet. „wer hat uns verraten, Sozialdemokraten “ Sicherlich war dieser Spruch für Sie Anlass in diese Partei einzutreten. Dennoch fordern wir Sie auf: Verlassen Sie dieses Land mit all Ihren „unterdrückten“ Landsleuten in Richtung Türkei.Wir wollen Sie hier nicht mehr.Paßt Euch an oder geht!

  59. Für sein Engagement sollte man den Türkenvorsitzenden nun endlich „Kenan Henlein Kolat“ nennen, was die enorme Bereicherung von Nationen durch hybrid identitäre Minderheiten unterstreichen würde.

    „Henlein äußerte sich in seinen Reden zunächst im Sinne einer aktivistischen Politik; er betonte seine Loyalität zum tschechoslowakischen Staat, innerhalb dessen er die Mitbestimmungs- und Selbstverwaltungsrechte der deutschen Minderheit stärken wolle. Unter Historikern ist bis heute umstritten, inwieweit es sich hierbei um Überzeugung oder – wie von Henlein später behauptet – um taktisches Verhalten gehandelt hat.[3]“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Konrad_Henlein

    Ich wünschte nur, Kolaats „Angst vor dem Verfassungsschuz“ sei Berechtigt.

  60. zu: mikaromeo (11. Jul 2012 16:28)

    moins!

    wieso interessenskonflikt? beide ziehen gemeinsam heftigst am strang der intürkration …

    in der törkey ist soeine verquickung „gang und gäbe“ – bei uns nennt man es landläufig „filz“ und im rheinlad „knüngel“ …

  61. Wenn die Türken-Comunity kein Vertrauen mehr in den deutschen Rechtsstaat und die Behörden hat, wäre es wohl besser für sie , dieses Land so schnell wie möglich zu verlassen und in ihr Heimatland auszureisen. Dort ist sowieso alles vieeeeeel besser. Dort kann man Vertrauen in den Staat und die Behörden haben und Sonne, Mond und Sterne sind sowieso dort viel schöner.

    Gute Reise !

  62. Die Forderungen aus dem Katalog der Unverschämtheiten werden immer dreister. Demnächst werden deutsche Politiker wahrscheinlich, nach dem gescheiterten Versuch die Formel „Der iSSlam gehört zur BRD“ durchzudrücken, noch dazu verpflichtet zu beteuern, daß Deukischlan zur Türkei gehört. 😯
    Kolat go Home !! :mrgreen:

  63. Ich kann Herrn Kolat was das Vertrauen angeht, nur zustimmen. Auch ich habe kein Vertrauen mehr in die Sicherheitsorgane. Denn sie unternehmen viel zu wenig gegen die schädlichen Umtriebe des Islam.

  64. Kolat hat Angst vor dem Verfassungsschutz-und ich vor dem türkischen Migrationsprektariat, das wir Deutsche noch durchfüttern!

  65. Ich glaubs nicht!!! Langsam hängt mir die ganze NSU Geschichte wirklich zum Hals heraus! Oho das war ja auch eine MEGA TERRORZELLE die Deutschland jahrzehnte lang beherrschte und in Furcht und Schrecken erzittern ließ!
    Ich will das Leid, das den Opferfamilien zugefügt wurde damit nicht relativieren – aber die Jammer- und Meckertour die die Islamverbände + links/grüne Politiker seit Monaten fahren (inkl. dazugehöriger Medien) ist einfach ekelhaft. Hauptsache aus einer Tragödie möglichst viel für sich ausschlachten.
    Dass von einem MOSLEM zur gleichen Zeit 4 Menschen vor einer jüdischen Schule getötet hat, dass ist nach bekanntwerden der Identität des Täters im Nirgendwo versunken.
    4 Juden (inklusive Kinder) abknallen = keine weiteren Konsequenzen; keine weitere mediale Berichterstattung; 9 Tote in sechs Jahren = Geheule, Gemecker und Gejammere aus allen Ecken; weitere Ausschlachtung des Falls in Form von Sonderrechten und staatl. Bevorzugung für Muslime.

  66. Im Kniefall vor der Islam sind unsere feigen Politiker und D(himmi)eutschlands link-grün infiltrierte Medienlandschaft schon geübt; jedoch erwarten die Islamverbände sowie unsere islamischen Mitbürger völlige Aufgabe und Selbstverleugnung eigener Ansprüche von der deutschen Bevölkerung.

  67. Bio-Türke und Türkenlobbyist Kolat gibt hier nur die Denkweise wieder, die unter Türken und Arabern weit verbreitet ist und welche im Koran gelehrt wird.

    „Traue keinem Ungläubigen, nimm ihn nicht zum Freund und Schutzherren“

    Deutschland erlaubt sich in der spätrömischen Dekadenz seiner „Eliten“ sogar den „Luxus“, Türken mit dieser Denkweise zu Ministern zu ernennen und Türken damit politische Gestaltungsmöglichkeiten zu gewähren.

    Özkan: Nein. Wir alle sind noch nicht am Ziel. Ein Beispiel: Wir brauchen an unseren Gerichten dringend mehr Richter mit Migrationshintergrund. Damit die Betroffen auch sehen, hier entscheidet nicht eine fremde Autorität, sondern wir gehören da auch zu.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article7301733/Frau-Oezkan-wann-wird-eine-Muslimin-Kanzlerin.html

    Wer ist „wir“?
    „Wir“ Türken?
    „Wir“ Mohammedaner?
    „Wir“ Ewigkeitsmigranten?

  68. Immer wieder erstaunlich, dass gerade jene Migrantengruppe über angeblichen Rassismus klagt die in den Kriminalitätsstatistiken, Sozialämtern und Gefängnissen mit grosser Anwesenheit glänz, anstatt wie andere Migranten, auf dem Arbeitsplatz.

  69. Es ist schlimm, wie man sich von denen, die Deutschland hassen und kaputt machen wollen, auf der Nase herumtanzen lassen muß. Wenn ich an Herrn Kolat denke, verliere ich auch jegliches Vertrauen in die türkischstämmige Bevölkerung. Ganz offenbar soll hier im Gewand einer fünften Kolonne auf Geheiß Ankaras die Arbeit des Verfassungsschutzes massiv gestört werden.

  70. Der wirkliche Rassismus, der von einer Menge Türken ausgeht, ist weitaus gefährlicher, menschenverachtender als der vereinzelter Rechtsextremisten. Die Aggressivität, der kollektive Haß auf alles, was nichtmuslimisch ist. Es liegt doch alles offen zutage und Reaktionen darauf sind nur natürlich!Worauf haben wir uns nur eingelassen? Und das linke Gesindel will das alles als „Bereicherung“ verkaufen! Letztenendes wird das Volk dafür bezahlen, wie immer in der Geschichte!Man kann es schon fast nicht mehr hören: aber der ISLAM zerstört alle Werte, die das Abendland seit 2000 Jahren mühsam errungen hat. Es kann keine Kompatibilität zwischen Islam und Menschenrechten, Grundgesetz und moderner Weltsicht geben. Punkt. Alles andere ist Selbstmord!!

  71. Kolat meint:

    Was die Migranten dächten, resultiere überwiegend aus ihren Erfahrungen hierzulande.

    —-
    Das ergänzt sich ja wunderbar mit der anderen Seite der Medaille:

    Was ein Großteil der deutschen Bevölkerung denkt, resultiert überwiegend aus ihren Erfahrungen mit Bereicherern aus dem orientalischen Kulturkreis, vor allem Türken.

  72. Jammer Jammer Jammer Jammer Jammer
    Jammer Jammer Jammer Jammer Jammer
    Jammer Jammer Jammer Jammer Jammer
    Jammer Jammer Jammer Jammer Jammer
    Jammer Jammer Jammer Jammer Jammer
    Jammer Jammer Jammer Jammer Jammer
    Jammer Jammer Jammer Jammer Jammer

  73. Obwohl die Türken Deutschland entscheidend mit aufgebaut haben (*schlapplach*), hat sie hier niemand so richtig lieb!
    Claudia, Maria und Volker mal ausgenommen!

    Weshalb die Zuneigung auch nicht bei den Sicherheitsorganen gegeben ist, kann ich mir überhaupt nicht erklären.

    So sorgen doch viele Türken zusammen mit ähnlich vielen islamischen Arabern bei den Sicherheitsorganen ständig für Vollbeschäftigung!

Comments are closed.