victoryAktuell dringen jeden Tag 2.500 Mann über die Grenze nach Deutschland ein, fast alle aus Schwarzafrika. Die Regierungspropaganda bezeichnet diese Menschen pauschal als „Flüchtlinge“, obwohl die Regierung zum Zeitpunkt des Grenzübertritts weder Namen noch Herkunftsländer dieser Leute kennt. Ob es sich bei diesen 2.500 also wirklich um Flüchtlinge handelt, kann sie gar nicht wissen. Sachlich richtiger wäre es daher, von „mutmaßlichen Flüchtlingen“ oder „sogenannten Flüchtlingen“ zu sprechen. Leider wird der pauschale Propagandabegriff „Flüchtlinge“ – ähnlich wie das ebenfalls undifferenzierte „Einwanderer“ bzw. „Migrant“ – auch in konservativen Kreisen immer häufiger ohne diesen wichtigen sachlichen Zusatz („sogenannte“, „mutmaßliche“, „vorgebliche“) verwendet. Ein Plädoyer für eine Rückkehr zu mehr sprachlicher Objektivität.

(Von C. Jahn)

Zielsetzung jeder amtlichen Propaganda war es schon immer, vielschichtige Sachverhalte sprachlich so zu vereinfachen, dass eine objektive Differenzierung nicht mehr stattfindet. Nicht mehr Sachlichkeit und Ausgewogenheit sind Ziel der öffentlichen Kommunikation, sondern im Gegenteil eine möglichst tendenziöse, schlagwortartige Redeweise: Im Idealfall sollen sich in der Alltagssprache der Bürger Wortwahl und Gedankengut der Regierung exakt widerspiegeln. Dieses Ideal gilt besonders für scheinsachliche, tatsächlich aber gezielt abwertend (pejorativ) oder aufwertend (affirmativ) verwendete Begriffe, die nur dem Zweck dienen, Gegner bzw. Günstlinge der Regierung zu charakterisieren und so die politische Stoßrichtung in die bürgerliche Alltagssprache zu übertragen.

Ein gutes Beispiel für solche scheinsachlichen, tatsächlich aber gezielt abwertenden Begriffe ist das der AfD üblicherweise vorangestellte „rechtspopulistisch“ – eindeutig eine pejorative Charakterisierung. Das Wort ist scheinsachlich, da „populistisch“ zwar objektiv den Volkswillen bezeichnet und dies im Fall der AfD nicht falsch ist. Zugleich aber ist der Begriff tendenziös abwertend: „Populismus“ steht per Definition für einen vereinfachten, vorschnellen und unüberlegten Volkswillen, das Wort hat daher einen ganz klar negativen Beiklang. Diese negative Konotation ist politisch gewollt: Einen „vereinfachten“ Volkswillen könnte man ja jeder anderen Partei ebenfalls unterstellen („Atomkraft, nein danke!“, „Refugees welcome!“ etc,), da Parteien ja alle gleichermaßen keine akademischen Doktorandenseminare sind, sondern grundsätzlich komprimierte Botschaften aussenden, um sich im Meinungswettbewerb Gehör zu verschaffen. Dennoch – und daher mit eindeutig propagandistischer Absicht – erfolgt die pejorative Abwertung nur im Fall der AfD als dem wichtigsten innenpolitischen Gegner der Regierung.

Günstlingen der Regierung wird hingegen in der Propagandasprache eine affirmative, also aufwertende Charakterisierung zuteil. Zu den bekanntesten Beispielen zählen die üblicherweise gänzlich undifferenziert verwendeten Begriffe „Flüchtlinge“ und „Einwanderer“. Wie ist es möglich, dass die Regierung bei 2.500 Mann pro Tag schon zum Zeitpunkt des Grenzübertritts genau weiß, dass es sich bei diesen Leuten um „Flüchtlinge“ handelt? Dies wäre allein dann der Fall, wenn es sich bei diesen 2.500 Mann um ein von der UNO amtlich als „Flüchtlinge“ ausgewiesenes Kontingent handeln würde. Dass dies aber nicht so ist, da sogar bekannt ist, dass sich jede x-beliebige Person auf der ganzen Welt die Überfahrt von Ägypten nach Italien für 5000 Euro kaufen kann, ist die pauschale Anwendung des Begriffes „Flüchtlinge“ auf die eintreffenden 2.500 Mann sachlich nicht angemessen. Vielmehr handelt es sich um eine ganz bewusste propagandistische Verzerrung der Gegebenheiten durch die Regierung: Die Deutschen sollen fälschlicherweise glauben, es handele sich bei diesen 2.500 Leuten tatsächlich um „echte Flüchtlinge“, da sie sonst vermutlich nicht bereit wären, ein Fünftel ihrer monatlich vom Gehaltszettel abgezogenen Steuern diesen völlig unbekannten Leuten aus Schwarzafrika (und anderen von sonstwoher, die bei uns seit Jahren dank zweifelhafter Aufenthaltsrechte wohnen dürfen) zu schenken.

Genau denselben affirmativ-aufwertenden Kunstgriff in der Propagandasprache beobachten wir auch beim Begriff „Einwanderer“. Dieses Wort ersetzte nach der Masseneinbürgerung von Gastarbeitern durch Kanzler Schröder (1998) etwa um die Jahrtausendwende das in der amtlichen Propaganda zuvor übliche und sachlich deutlich angemessenere „Gastarbeiter“ – so hatte man das den Deutschen ja jahrzehntelang versprochen. Die meisten dieser sprachlich zu „Einwanderern“ umgetauften Personen – wir wissen dies aus den Statistiken von Sarrazin – sind aber in Wahrheit schon deshalb keine tatsächlichen „Einwanderer“, weil sie gar nicht in der Lage wären, sich bei uns selbständig zu ernähren. Würde die Regierung diese Leute nicht jahraus, jahrein für bloße Anwesenheit in Deutschland bezahlen, müsste der Großteil dieser Leute notgedrungen wieder auswandern, da in Deutschland aus eigener Kraft nicht überlebensfähig.

Leider finden sich derart tendenziöse, gezielt verfälschende Propagandabegriffe wie „Flüchtlinge“, „Einwanderer“, „Migrant“ (hat die Person tatsächlich eine Genehmigung zu dauerhafter Immigration?) zunehmend auch in der Alltagssprache konservativer und freiheitlicher Kreise, vielleicht aus Bequemlichkeit. Was also tun?

Grundsätzlich sollte man sich als politisch verantwortlicher Bürger stets um eine sachliche Ausdrucksweise bemühen, jegliche Regierungspropaganda ist abzulehnen. Da Regierungspropaganda aber vom Kindergarten bis zur Hochschule, in Fernsehen, Radio und Druckpresse, allgegenwärtig ist – die Bunte Republik unterscheidet sich in dieser Hinsicht in keinster Weise von den Zuständen im Drittem Reich und in der DDR – erfordert das Bemühen um sprachliche Sachlichkeit eine gewisse persönliche Anstrengung: Man muss sich bewusst mit seiner Sprechweise auseinandersetzen.

Es gibt zwei einfache Möglichkeiten, um in seiner eigenen Alltagssprache zu einer objektiv-sachlichen Ausdrucksweise zurückzufinden:

Zum einen sollten jegliche Begriffe der Regierungspropaganda nur mit objektiv einschränkenden Zusätzen verwendet werden – so kommt man der Realität schnell ein gutes Stück näher. Aus dem pauschalen, undifferenzierten „Flüchtlinge“ für alle ausländischen Staatsangehörigen, die nach ihrer Anreise mit dem Fährdienst auf dem Mittelmeer die deutsche Landesgrenze überschreiten, sollte daher grundsätzlich das differenzierende „sogenannte Flüchtlinge“ werden. Mit diesem Begriff liegt man in der Sache immer richtig: Die eindringenden Menschenmassen aus Afrika werden ja von der Regierung tatsächlich „so genannt“. Ebenso angemessen bieten sich die einschränkenden Zusätze „mutmaßliche“, „vorgebliche“ und sicher auch „angebliche Flüchtlinge“ an. Es ist ja zunächst einmal nichts als eine bloße Vermutung, dass es sich bei den 2.500 Mann an der Grenze wirklich um Flüchtlinge handelt – es könnten ja auch Leute sein, die einfach nur genug Geld für das Ticket hatten. Zudem geben jede Menge dieser Leute in bekanntlich lügnerischer Art und Weise vor, Flüchtlinge zu sein, sind es aber gar nicht: sie sind somit richtigerweise „vorgebliche“ und „angebliche“ Flüchtlinge.

Ähnliche Sorgfalt der eigenen Ausdrucksweise ist auch bei der Verwendung von Propagandabegriffen wie „Einwanderer“ und „Migrant“ angebracht. Sprachlich sauber sind es grundsätzlich „sogenannte Einwanderer“, solange aus dem Kontext nicht eindeutig hervorgeht, ob sich die betreffenden Personen in Deutschland selbst ernähren können oder ob es sich faktisch nur um mit Steuergeldern bezahlte staatliche Angestellte handelt, die als dekorative Statisten des Projekts „Bunte Republik“ unsere Städte durchwandeln. Es sind grundsätzlich „sogenannte Migranten“, solange aus dem Kontext nicht eindeutig hervorgeht, dass die betreffenden Personen eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung besitzen und somit berechtigt zu tatsächlicher „Immigration“ sind. Besitzen sie sie nicht, sind sie objektiv einfach ausländische Staatsangehörige, also: „Ausländer“.

Zum anderen steht es natürlich jedem frei, auf die amtlichen Propagandabegriffe ganz zu verzichten und statt dessen in der Sache zutreffendere eigene Begrifflichkeiten zu verwenden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

216 KOMMENTARE

  1. Eine Frau schildert ihre Erfahrungen mit den Schmarotzern und Landnehmern die Angela Merkel uns als „Flüchtlinge“ und „Bereicherung“ andrehen will.

    Der Bericht einer Frau in unten verlinktem Video gibt ein realistisches Abbild über das ganze Ausmaß der Kulturvergewaltigung die Angela Merkels Politik bzw. CDU und SPD hier in Deutschland anrichten.

    https://www.youtube.com/watch?v=v4CUz1QHIgU

  2. „Du Olli, sind die wirklich vor dem Islam geflüchtet ?“

    “ … nö die bringen nur noch mehr mit.“

    „Olli weißt du was ?“

    „…ggrrrmpf wie soll ich wissen was du meinst ?“

    „Olli – das ist nicht gut.“

  3. Leute,
    was wir diesen WARMDUSCHERN wie
    DI LORENZO und Co. voraus haben, ist:
    WIR KÖNNEN KÄMPFEN.UND WIR WERDEN KÄMPFEN.
    Und glaubt mir:
    DIESE SPRACHE VERSTEHEN SIE SOGAR SEHR GUT.
    Diese HERRSCHAFTEN brauchen dringend
    ORIENTIERUNG.
    UND DIE SOLLEN SIE HABEN.

  4. Diese Figuren sehen mir schon aus wie „Flüchtlinge“…
    Das SIND Schmarotzer, Glücksritter, faule Säcke, die keinen Bock auf ARBEIT haben und hier ein Leben für LAU LEISTUNG bekommen..
    Meine Bekannte – ich schrieb schon einmal von ihr – ist am Verzweifeln, wegen der Berge von Unterlagen.
    Diese hat sie vom SOZIALAMT (hust und kotz) zugesandt bekommen, um zur ALTERSRENTE – nach 43 Jahren ARBEIT – einen Zuschuß zur Bettelrente zu bekommen.
    Sie sagt, sie kann das bald nicht mehr.
    Da fehlt eine „Angabe“, dort fehlt ein „Nachweis“..
    Sie hat keinen Lebensmut mehr.
    Ach so, 3 Kinder hat sie so nebenbei auch noch großgezogen..Alle sind „nützliche Mitglieder der Gesellschaft“ geworden..
    ERKLÄRT DAS MAL SOLCH EINEM MENSCHEN, DAS JEDER DAHER GELAUFENE SACK ALLES FÜR GAR NICHTS BEKOMMT!!
    Mir wächst jeden Tag der Hals ein bißchen dicker…so viel Hals gibts eigentlich gar nicht…

  5. Die Propagandabegriffe kann man

    1. bewusst inflationär benutzen und sie damit entwerten.

    2. gegen Propagandisten selbst einsetzen, um sie mit ihren eigenen „Waffen“ zu schlagen.

    3. sich über Propagandabegriffe lustig machen und verspotten.

  6. Die momentane Situation scheint noch nicht bedrohlich genug zu sein… die Leute wählen (auch von Propaganda gelenkt) immer noch die Elite

  7. OT
    Prognose 2016 lautet auf drei Millionen Flüchtlinge

    Aktuell sind fast 1.200.000 Flüchtlinge in Deutschland. Bis Ende 2015 sind somit mehr Flüchtlinge registriert worden als vom Bund offiziell vorausgesagt. Die Prognose der Bundesregierung und Kanzlerin Angela Merkel lautete auf 800.000 Flüchtlinge in 2015. Die EU-Kommission schätzt die Zahl der Asylbewerber in Europa bis Ende 2017 auf drei Millionen. Horst Seehofer rechnet die 4000 Flüchtlinge, die im Dezember pro Tag in Deutschland eintrafen, auf zwei Jahre hoch und kommt auf 2,5 Millionen. Aktuell wird diskutiert, ob es eine Obergrenze an Flüchtlingen in Schwaig geben wird, die maximal pro Jahr aufgenommen werden. Diese neue Flüchtlingskonvention ist jedoch noch nicht beschlossen. Tatsächlich wurden am Jahresende 2015 genau 1.091.894 Asylsuchende mit der vom BAMF zur Verteilung der Asylsuchenden verwendeten Software EASY erfasst. CDU-Innenexperte Armin Schuster sagte im Zusammenhang mit der 2016 beabsichtigten Einschränkung des Familiennachzuges von Asylbewerbern: „Ich kenne keinen Amtsleiter einer Ausländerbehörde, der nicht sagt, wir müssten statt mit einer mit drei Millionen Flüchtlingen rechnen.“

    http://www.fluechtlingskrise.info/fluechtlinge/bayern/schwaig.php

  8. Tja, die “ Flüchtlinge“ kaum geflüchtet, fährt man wieder dorthin zurück, um erstmal gediegen Urlaub zu verbringen….

  9. Bei mir heißen die Eindringlinge seit jeher „INVASOREN“!

    Ich kenne diese Visagen,ihr affenmäßiges Verhalten aus ihren Heimat-Gurkenländern,war beruflich fast 10 Jahre dort.

    Dass ein(e) deutsche(r) Kanzler(in) einmal diese Inzucht-Geschädigten (jawohl,es sind andere Gene),Koranhörigen Schwachköpfe (jawohl,darunter befinden sich viele) in Mio. Stärke in unser Land einlädt,hätte ich vor 10 Jahren für unmöglich gehalten.
    Frau Merkel kommt aus der Nummer nicht mehr raus,egal wie sie sich windet.Ihr dadurch verpfuschtes Leben wird sie als ewigen Ballast empfinden,möge sie bald verschwunden sein.

  10. #1 Toleranzgrenze

    Solche Ausdrücke wie Menschenaffen machen es leider sehr schwer, anderen weniger informierten Mitmenschen diesen ansonsten sehr guten Blog zu empfehlen. Es gibt echte Perlen unter den Kommentatoren und leider auch echte „Säue“

  11. Was heißt hier überhaupt „mutmaßliche“ Flüchtlinge?
    Es sind zu 100 % Asylbetrüger bzw. Raubnomaden, weil sie Deutschland aus sicheren 3. Staaten erreicht haben!

  12. Wirtschaftsfluechtlinge auf dem Weg ins gelobte Land wo Milch und Honig fliessen und einem die gebratenen Tauben in den Mund fliegen. Wenn man aktuellen Geruechten Glauben schenken darf kursieren im Internet Aufrufe die direkt nach Deutschland einladen und sehr detailliert die Sozialleistungen beschreiben die man erhaelt.

  13. Bis auf wenige Ausnahmen (ja, die gibt es wirklich, und sie verdienen unseren Schutz) handelt es sich um Betrüger, Kriminelle, Islamische Extremisten – eben Flüchtilanten, Asylflüten.

  14. Der Zustrom an Negern aus Afrika wird nicht mehr aufhören, wenn wir nicht endlich die Grenzen hermetisch abriegeln.

    Derzeit strömen zudem tausende Neger aus Frankreich und Italien nach Deutschland, weil sie keine Lust mehr haben in Sizilien auf der Tomatenplantage zu arbeiten. Frankreich räumt gerade die Illegalenlager unter freiem Himmel, die Neger türmen jetzt von dort in Richtung Deutschland, weil sie nicht mehr davon ausgehen, dass sie es noch nach Großbritannien schaffen, weil die EU Aussteiger auf der Insel jetzt noch einen Teufel tun werden, auch nur einen Illegalen auf die Insel zu holen, der von Merkel nach Europa gelockt wurde.

  15. @ #12 Fensterzu

    Das Foto ist leider sehr klein, ich muss noch was anderes suchen, das mir das größer zeigt … 🙁

  16. Woher weiß man – oder Herr C. Jahn – dass aktuell 2500 Personen nach Deutschland kommen? Aktuell findet keine Berichterstattung über die Grenzsituation statt.
    Ja, man könnte den Eindruck gewinnen, dass gar keine Flüchtlinge mehr kommen.

  17. #4 FanvonMichaelStürzenberger (14. Sep 2016 20:59)
    Diese Figuren sehen mir schon aus wie „Flüchtlinge“…
    Das SIND Schmarotzer, Glücksritter, faule Säcke, die keinen Bock auf ARBEIT haben und hier ein Leben für LAU LEISTUNG bekommen..
    Meine Bekannte – ich schrieb schon einmal von ihr – ist am Verzweifeln, wegen der Berge von Unterlagen.
    Diese hat sie vom SOZIALAMT (hust und kotz) zugesandt bekommen, um zur ALTERSRENTE – nach 43 Jahren ARBEIT – einen Zuschuß zur Bettelrente zu bekommen.
    Sie sagt, sie kann das bald nicht mehr.
    Da fehlt eine „Angabe“, dort fehlt ein „Nachweis“..
    Sie hat keinen Lebensmut mehr.
    Ach so, 3 Kinder hat sie so nebenbei auch noch großgezogen..Alle sind „nützliche Mitglieder der Gesellschaft“ geworden..
    ERKLÄRT DAS MAL SOLCH EINEM MENSCHEN, DAS JEDER DAHER GELAUFENE SACK ALLES FÜR GAR NICHTS BEKOMMT!!
    Mir wächst jeden Tag der Hals ein bißchen dicker…so viel Hals gibts eigentlich gar nicht…

    Unsere Rentner, die haben das nicht verdient! Sie haben das geschaffen, was wir jetzt haben. Das ist eine Schande!

  18. Jetzt hat Sachsen auch einen Quoten-CDU ler, aber sie hatten auch schon mal einen Polizisten von ganz weit weg, entwickelte sich allerdings später zum Bankräuber. Ich glaube der ganze Abbau von Polizeibeamten hatte die Aufgabe jetzt die Polizei mit merkellinchens Gästen wieder hoch zurüsten, denn die Bevölkerung wünscht ja mehr Polizeipräsenz .

  19. #16 FeinsteSahneHirnfilet (14. Sep 2016 21:13)
    Woher weiß man – oder Herr C. Jahn – dass aktuell 2500 Personen nach Deutschland kommen? Aktuell findet keine Berichterstattung über die Grenzsituation statt.
    Ja, man könnte den Eindruck gewinnen, dass gar keine Flüchtlinge mehr kommen.
    ++++

    Vermutlich hat das Kanzleramt hierzu Nachrichtensperre verhängt.
    Damit es der Zonenwachtel nicht schadet!
    Und vor allem der AfD nichts nützt.

  20. #13 Toleranzgrenze (14. Sep 2016 21:12)
    #9 Elijah (14. Sep 2016 21:04)

    „Säue“ sind Tiere, genau wie Neger. Deshalb gehören Neger in den Zoo und nicht auf unsere Straßen.

    Hier will wohl jemand Agent Provocateur spielen… schleich dich, Troll!

  21. Im Moment wimmelt es medial betrachtet wiedermal nur so vor lauter Erfolgsgeschichten von perfekt-sich-integrieren-wollenden, wie-fanatisch-deutsch-lernen-wollenden, hart-am-Ausbildungsplatz-werkelnden Superflüchtilanten. Alle übrigens männlich, eher jünger und unbeweibt wie es scheint.

    Firmenchefs und Ausbildungsleiter, die vor lauter Begeisterung über die „Neubürger“ kaum noch zu halten sind. Keine Regionalsendung oder Magazin ohne dass man diese Erfolgsgeschichten am laufenden Band auf den Latz geknallt bekommt.

    Stehen etwas Wahlen vor der Tür?

  22. @ PI

    Warum wird in dem Artikel behauptet 2500 Migranten kämen täglich über die Grenze ohne dafür Quellen zu nennen?

  23. #22 Verwirrter (14. Sep 2016 21:29)
    FDas Foto kenne ich, Personalausflug CERN 2015
    Es fehlen allerdings die Untertitel unter dem Foto:

    Victory!

    Jetzt sind wir da. Ihr kriegt uns nie wieder los. Und jetzt fressen wir euch die Haare vom Kopf.

  24. Politisch korrekte Wortwahl:

    einheimischer Asylkritiker = Nazi
    asylantischer Raubnomade = Kulturbereicherer
    moslemischer Gotteskrieger = Traumate
    islamischer Vergewaltiger = Schutzsuchender
    mordenter Asylant = Verfolgter
    arabischer Asozialer = Arzt
    arabischer Analphabet = Ingenieur

    🙂

  25. #1 Toleranzgrenze (14. Sep 2016 20:54)
    In der taz-Redaktion fragt man sich schon länger, wie all diese Menschen(affen) zu einem Wahlrecht kommen können….

    .
    Nach jetztigem „Recht“ nach drei Jahren bereits ewiges Bleiberecht in Deutschland.

    … und nach acht Jahren haben die radikal populistische Grüne, die asoziale sPd, die extremistische Linke die Wähler.

  26. Pro Tag kommen 2000 bis 2500 neue Migranten.
    Ein Fünftel der Lohnsteuer kostet es jetzt schon, also je nach Einkommen ca. 100-500 Euro pro Monat, schaut auf eure Gehalts/Lohnabrechnung. Dazu Veränderung in der Gesellschaft, auf Strassen, in Bädern, Gewaltdelikte und Schwund des Sicherheitsgefühls.Und nicht nur des Gefühls.
    Und wir diskutieren…………..
    ……….über…………..
    Burka am Steuer und Burkini!
    Stinkefinger und Fratzebuch -Zensur!
    Antifa-Kinder und Lügenpresse!
    Ravioli und Mineralwasser im Keller!
    Wie wird es enden?
    Deutschland als failed-state oder als „Kalkutta“?
    In anderen Ländern würde es so enden!

    Aber gewisse Erfahrungen mit der deutschen Seele, der Pünktlichkeit („pünktlich wie die Deutschen“, Ordnung, Disziplin, Obrigkeitsgehorsam= derzeit Gutmenschentum, und anderen urteutschen, preußischen Tugenden werden irgendwann, ab einem gewissen Zeitpunkt eine andere Entwicklung in Deutschland ergeben.
    Und vor dieser Entwicklung habe selbst ich Angst.
    Dann werden Forderungen der AfD nicht mehr rechtspopulistisch, sondern vermutlich links-liberal bezeichnet werden.
    Der deutsche (Michel) ist träge und duldsam,
    steht er aber auf, so kämpft er erbittert bis zu seiner eigenen Zerstörung.

  27. Die GEZ sprach heute von Menschen die gekommen sind um sich anzusiedeln. Weiterhin gibt es jetzt die großartige Erkenntnis, daß jeder Invasor 4 Familienangehörige nachholt. Also 2015 = 1,5Millioen + 1,5Mio x 4 = 7,5Mio allein aus 2015 und die bleiben, für immer, dafür steht das gesamte BRD-Arschlochsystem. Michel zahlt es ja gern und begeht gern Völkermord.

  28. OT

    Und der nächste Think Tank der Eliteverbrecherclique meldet sich mit einer Buchpräsentation:

    Der „Club of Rome“ will, dass allen kinderlosen Frauen mit vollendetem 50. LJ 80.000€ gezahlt werden, um die europäische Bevölkerung zu reduzieren.
    U. a. schlägt dieser international vernetzte Gangsterclan eine Erbschaftssteuer von 100% vor.

    Das meldet heute Focus Online !

    Wir sollen alle zu Besitz-, recht- und kinderlosen Sklaven degradiert werden.
    Diese elenden Pestgeschwüre international vernetzter Think Tanks gehören sekretiert…

  29. Wieso bleiben die nicht zuhause? Das ist doch die große Frage. Was genau wurde denen von WEM genau versprochen für ihre „strapaziöse“ Reise?

  30. Also für mich sind es zwei Begriffe, die wie zwei Seiten einer Münze zusammen gehören: Flüchtlinge und Siedler. Erste Bezeichnung wird benutzt, um die hiesige Bevölkerung emotional durch Schuldkomplexe zu erpressen und vergessen zu machen, dass es die Steuerzahler sind, die die ganze Chose finanzieren müssen. Die zweite Bezeichnung, Siedler, ist die offizielle Bezeichnung der EU und der UNO, im Grunde wird damit die gesamte Absicht auch korrekt zum Ausdruck gebracht. Für die Siedler (die ohne Mittel, dafür mit Forderungen und Ansprüchen hierher kommen) wird gebaut, Unterhaltszahlungen geleistet, Gesetze geändert oder angepasst, schrittweise deren Gebräuche und Kleidervorstellungen eingeführt u.v.m.

  31. 18:40 ‚… that’s quran.com/9/111 the rational for suicide … … when you NOT blowing up for Paradise ->2nd option quran.com/4/100-101 guaranteed (NOT paradise but)GREAT rewards to those who EMIGRATE‘

    20:05 ‚… Angela Merkel, the chancellor of Germany, the WORST (die schlimmste Kanzlerin seit Adolf Nazi) http://www.usc.edu/org/cmje/religious-texts/quran/verses/098-qmt.php#098.006 chancellor Germany has had since Adolf Hitler …‘

    https://twitter.com/schnellmann_org/status/776142764425748481

  32. – Bilderrätsel –

    Was sagen die Flüchtulanten auf obigem Bild im Augenblick als sie fotographiert werden?

    Victory!

    Wir sind jetzt da und ihr kriegt uns nie wieder los. Jetzt werden wir euch die Haare vom Kopf fressen.

    oder

    Victory!

    Her mit den Jungweibern. Wir sind spitz wie Nachbars Lumpi

    oder

    Victory!

    Gestern erst aus dem marrokanischen Irrenhaus entlassen und heute schon in Deutschland. Danke Mama Merkel!

  33. Ein Teddybär, der das Volumen von 3 Tüten Milch (Behältnisse mit den Volumina von > 3 l sind verboten) nicht überschreitet, darf auf das staatlich legitimierte Dekadenzfest mitgenommen werden.

    PS: die 3 Kuffnucken aus S-H wollten am Wochenende zum Wettsprengensaufen die Wiesn besuchen.

  34. #31 Leo T (14. Sep 2016 21:34)
    #1 Toleranzgrenze (14. Sep 2016 20:54)
    In der taz-Redaktion fragt man sich schon länger, wie all diese Menschen(affen) zu einem Wahlrecht kommen können….

    .
    Nach jetztigem „Recht“ nach drei Jahren bereits ewiges Bleiberecht in Deutschland.

    … und nach acht Jahren haben die radikal populistische Grüne, die asoziale sPd, die extremistische Linke die Wähler.

    Von langer Hand vorbereitet. und der Einheimische erkennt den Plan zu spät. Die Hypnose gezielter Meinungsmache wirkt. Pervers!

  35. OT Muslime richten Blutbad auf steirischer Weide an

    Auf der Weide lagen Köpfe, Kadaver, Felle, überall war Blut – in der Oststeiermark haben Türken ein regelrechtes Massaker angerichtet. 79 Schafe wurden von ihnen geschächtet – ohne Betäubung! Das ist in Österreich streng verboten. Zumindest ein Täter wurde angezeigt, von Unrechtsbewusstsein fehlt aber jede Spur.

    http://www.krone.at/oesterreich/muslime-richten-blutbad-auf-steirischer-weide-an-illegal-geschaechtet-story-529513

  36. Wir sollten unbedingt jede Bezeichnung abklopfen und verwenden, ob diese nur zur Verschleierung der Realität dient.
    Jedenfalls arbeiten die Systemparteien und mit ihnen die System-Medien mit Begriffen für ihre Systemnutznießer.
    Daher sind diese für mich die Klientel-Populisten!

  37. OT

    Merkel wird in Berlin ausgebuht

    RBB:
    Pöbel, Provokanten von rechts

    Das Pfeifkonzert ist sehr gut zu hören.

    Dann Interview mit einer Merkeltreuen: Entsetzen, dass es Leute gibt welche die Kanzlerin auspfeifen.

    Har Har.

  38. Alltagssprache konservativer und freiheitlicher Kreise, vielleicht aus Bequemlichkeit. Was also tun?…u.s.w.

    ich nenne Sachen und Dinge beim Namen, PUNKT! und wenn ein Negerguss ein Negerguss ist, nenn ich den nicht plötzlich aus Angst vor der Verbal-Polizei, Schaumspeise,
    und sogenannte angeblich traumatisierte “ Flüchtlinge „, die für Urlaubszwecke in ihre Herkunftsländer ( mit deutschen Steuermitteln ) zurückkehren, sind für mich keine Flüchtlinge, GANZ EINFACH ! Dafür nenn ich Kinderarmut in Deutschland, Kinderarmut !

  39. Eine von langer Hand geplante Invasion liegt vor.

    Für sowas ist USA und deren Atlantiker Freunden zu danken.

  40. Für mich sind diese Menschen Asyl Optimierer!
    Wenn mir jemand sagt Flüchtlinge, dann frage ich , wo vor flüchten diese Leute? Ich frage dann, ob in den umliegenden Ländern Polen, Österreich
    Tschechien Krieg ist, also warum dann Flüchtlinge?

    Was die Propaganda betrifft, seh ich das eher gelassen, je lauter und unerträglicher sie wird, umso weniger erreicht die Maschinerie!
    Auch Honnecker hat überwacht und propagiert bis zum abwinken, aber die Wahrheit war dann doch wie eine Flut und nicht aufzuhalten.

    Wichtig wird es sein für uns, die Nichtwähler zur Wahl zu bringen, denn wer die richtige Wahl Darstellung in MeckPomm gesehen hat, konnte sehen, 39% Nichtwähler, die gilt es bis zur Btw zu motivieren.
    JEDE stimme zählt und nur so kann man etwas ändern.
    Das Leben ist nicht sein sondern tun!

  41. #27 Cendrillon
    Ekelhafte Typen, jetzt tun mir sogar die vergewaltigten Gutmenschinnen ein klitzekleines Bisschen leid.

  42. Schäuble erzählt Märchen !
    Die Schuldenuhr steht auf 2,1 Billionen
    (2100 Milliarden)und die EZB läuft auf Hochtouren um ihr Inflationsgeld unter die Leuten zu bringen!

  43. Es wird kommen wie es kommen muss, wenn die Dämme brechen dann Gnade Gott diese FickiFickis und unseren Politikverbrechern!

    Die Stimmung ist gekippt, es fehlt noch der letzte Funke ….

  44. Erst küssen, dann Ficki-Ficki !!!!!

    16-jähriges Mädchen in Weyhe belästigt

    Ein 16-jähriges Mädchen ist am Samstagmorgen in der Nähe des Weyher Marktplatzes von einem unbekannten Jugendlichen belästigt worden. Die Polizei Weyhe sucht nach Zeugen.

    Ein 16-jähriges Mädchen ist laut Polizeiangaben am Samstagmorgen gegen 2 Uhr im Rahmen der Festlichkeit „Weyhe Total“ in der Nähe des Weyher Marktplatzes von einem unbekannten Jugendlichen belästigt worden. Ein zunächst unbekannter Mann soll auf sie zugekommen sein und sie zu Boden gestoßen haben. Anschließend setzte sich der Mann auf sie und versuchte, die Jugendliche zu küssen. Ein Begleiter der 16-Jährigen vertrieb den Mann schließlich. Die Ermittlungen richten sich mittlerweile gegen einen 17-jährigen Iraker.

    In der nachfolgenden Nacht meldete sich ein unbekanntes Mädchen bei den dortigen Streetwatchern und gab an, dass ein Mann auf dem Marktgelände versucht habe, sie zu küssen. Dieses Mädchen wird gebeten, sich als Zeugin bei der Polizei zu melden. Ein Zusammenhang der beiden Taten kann nicht ausgeschlossen werden.

    Darüber hinaus werden Zeugen der eingangs geschilderten Tat sowie etwaige weitere Geschädigte gebeten, sich bei der Polizei Weyhe zu melden. Hinweise werden unter der Telefonnummer (0421) 80660 entgegen. (wk)

    http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-16-jaehriges-Maedchen-in-Weyhe-belaestigt-_arid,1457379.html

    (Hervorhebungen von mir)

  45. Der Autor/die Autorin hat recht: die völlig unterscheidungslose Bezeichnung „Flüchtling“ für jeden der illegal das deutsche Staatsgebiet betritt, ist z.B. unsäglich. 80% dieser Leute haben überhaupt keine Papiere! Es ist völlig unmöglich zu sagen, wer und was sie sind. Man fühlt sich als Bürger aber wohler, wenn man sie „Flüchtlinge“ nennt. Darauf hätte ich mal kommen sollen, als mir neulich in Italien mein Personalausweis gestohlen wurde 🙂 Obwohl ich alle meine Dokumente als Scan auf USB-Stick dabei hatte, durfte ich meinen Heimflug nicht antreten, sondern musste vorläufige Reisedokumente bei de Botschaft beantragen. Heute früh im Deutschlandfunk sprach die Moderatorin von „drei Flüchtlingen die wegen Terrorverdachts“ in S-H verhaftet worden seien. Spätestens hier muss doch wohl mal die Bezeichnung gewechselt werden?! Oder doch nicht : Terroristen fliehen ja auch manchmal vor etwas.. Es gibt keinen Krieg im Vakuum, er ist immer menschengemacht. Importiert man die Menschen, importiert man auch den Krieg. Frau Merkel kann das nicht verstehen.

  46. #53 DLinsst (14. Sep 2016 21:51)
    Für mich sind diese Menschen Asyl Optimierer!
    Wenn mir jemand sagt Flüchtlinge, dann frage ich , wo vor flüchten diese Leute?
    ++++
    Die flüchten natürlich vor den arabischen und afrikanischen Sozialämtern.
    Die deutschen Sozialämter bezahlen ohne Murren viel mehr.
    Mit der Sozialhilfe vom deutschen Steuerzahler geht es dann zurück nach Arabien oder Afrika in den Urlaub!

    Doitscheland sein guttes Land. Du nicht abbeiten brauchst und trotzedemm jedden Monnat dausend Euro kriggen!

    Das weiß inzwischen jeder Neger und Araber zwischen Wladiwostok und Timbuktu!

  47. #56 BadReligion2.0 (14. Sep 2016 21:56)
    Es wird kommen wie es kommen muss, wenn die Dämme brechen dann Gnade Gott diese FickiFickis und unseren Politikverbrechern!

    Die Stimmung ist gekippt, es fehlt noch der letzte Funke ….

    ich überlege zur Zeit in den Osten unseres Landes umzuziehen, so wie es in letzter zeit schon 2 befreundete Familien getan haben. die hoffnung: einige zeit länger in freiheit. was für eine Katastrophe!

  48. Na was für ein Zufall!
    Seit heute auf der Arbeit sage ich bei jedem Wort „Flüchtlinge“ welches im Lügenradio erscheint; tataaa!!!
    Natürlich so, daß es jeder mitkriegt.

    Zu dem Bild oben fällt mir nichts weiter ein als; viel Glück euch allen!

  49. @#64 Jens Eits (14. Sep 2016 21:57)

    wird Zeit, dass diesem Abschaum klare Grenzen gesetzt werden. gesocks welches die eigenen Frauen zurück lässt hat kein Recht sich deutschen Frauen auch nur auf 5m zu nähern.

    Die alten Germanen hätten solche Typen im Moor versenkt.

    Es muss Gelingen, den Abschaum, den Merkel hier nach Deutschland, auch immer noch, reinlässt wieder los zu werden. Ich weis nur noch nicht wie.

    ´Zuerst muss Merkel weg und ihre Unterstützer Vasallen.

  50. Beim Arzt schmort man stundenlang im Wartezimmer. Schatzsuchende mit Betreuungs-Trulla marschieren direkt ins Arztzimmer ohne jede Wartezeit und werden ohne jeden Zeitdruck ausgiebigst betüttelt.

    Nicht nur, daß mich diese Bevorzugung und das überfreundliche Gewese stört, daß um die jungen Muflons gemacht wird – ich habe auch Angst, daß ich mir in der Arztpraxis irgendwelche exotische Infektionen einfange.

    Aber zu welchem Arzt kann man noch angstfrei gehen – überall Neger und Pseudo-Syrer, bei denen man nicht weiß, ob sie TBC oder sonstwas mit sich rumtragen. Die husten einen an, bohren in der Nase und fingern überall rum.

    Das macht mich krank.

  51. #63 Toleranzgrenze (14. Sep 2016 21:58)
    Den nächsten kleinen Neger oder Musel, der hier mit ner deutschen rumläuft, werde ich fragen, was er hier so macht. Danach sage ich ihm, dass es mich im Prinzip nicht interessiert. Er soll entweder mein Land verlassen oder mich umbringen.
    Wenn er es versucht, steche ich ihn ab.

    VERPISS DICH DU TROLL!
    WAHRSCHEINLICH BIST DU EIN FOCUS – PRAKTIKANT,
    DER SICH DEMNÄCHST SELBST ZITIERT.
    ABFAHRT, DU PRIMITVE SAU!

  52. Die Alliierten führten einen Vernichtungskrieg gegen die deutsche Bevölkerung. Es wurden bewusst und gewollt zivile Ziele und die Zivilbevölkerung angegriffen. Das würde man heute als Kriegsverbrechen allererster Kategorie ansehen. Und trotzdem haben die Deutschen nicht aufgegeben und haben dieses Land wieder aufgebaut. Und zwar ohne die Türken.

  53. #63 Toleranzgrenze (14. Sep 2016 21:58)
    Den nächsten kleinen Neger oder Musel, der hier mit ner deutschen rumläuft, werde ich fragen, was er hier so macht. Danach sage ich ihm, dass es mich im Prinzip nicht interessiert. Er soll entweder mein Land verlassen oder mich umbringen.
    Wenn er es versucht, steche ich ihn ab.
    ****************
    Na super. DARAUF warten die Hochverräter in BÜRLÜN doch nur…
    Aber ich weis: So oder so ähnlich wird bald etwas passieren. Die reizen uns bis aufs Blut.
    Gott verfluche diese EU, diese MERKEL und die ganze Bagage hinter ihr…

  54. 2’500 Flüchtlinge (Taschenrechner zur Hand!)
    multiplitziert mal 500’000 = 12.500’000 pro Tag ab hier kann jeder weiter nach eigenem Gutdünken multiplizieren… da es weiterhinaus keine verlässlichen Zahlen gibt.
    Ab hier werden alle Zahlen kafkaesk irreal….

  55. Den Kannaxen kann man schwerlich einen Vorwurf machen. Die bezeichnen sich nicht selbst als Flüchtlinge. Flüchtling zu sein, bedeutet auch Schwäche und das eignen die sich erst gar nicht an.
    Die Bezeichnung „Flüchtlinge“ verdanken wir unseren eigenen degenerierten Landsleuten. Genauso ein Lügenwort wie „Gastarbeiter“ oder „Fachkräfte“ uvm. Gemeint war immer: Die Deutschen müssen weg.

  56. #53 kuilu (14. Sep 2016 21:47)

    OT Muslime richten Blutbad auf steirischer Weide an

    Ob Ostern, Chanukka, Divali oder Vesakhi, überall geht es festlich zu, entfalten Lichter, Blumen, Lieder und Tänze ihren spirituellen Zauber.
    Und dann das Opferfest, der höchste Feiertag des Islam, eigentlich traurig, wenn es nicht so grausam wäre.

  57. Köln – Ein Marokkaner, der in der Silvesternacht auf der Kölner Domplatte war, wurde vom Vorwurf der sexuellen Nötigung freigesprochen. Stattdessen wurde er wegen viermaligem Diebstahl, Schwarzfahren und Rauschgift-Besitz zu sechs Monaten Jugendstrafe verurteilt.

    Angeblich besuchte der 19-jährige Mann in Marokko zwölf Jahre die Schule und absolvierte zwei Ausbildungen. Wie das zeitlich gehen soll, sei mal dahingestellt. Nachdem er bereits Anfang des Jahres wegen Diebstahls einige Tage im Gefängnis saß, gab es den Plan dass er sich eine reguläre Arbeit sucht. Laut einer Sozialarbeiterin habe er diesen aber „völlig aus den Augen verloren“.

    Der Richter gab ihm jetzt folgende Worte mit auf den Weg: „Sie haben keine guten Voraussetzungen, hier auf einen grünen Zweig zu kommen. Ihnen droht über kurz oder lang die Abschiebung.“

    Was der Richter vermutlich nicht bedacht hat, ist, dass diese Personen, trotz Abschiebung und dank der offenen Grenzen, über kurz oder lang wieder einreisen und für längere Zeit untertauchen können.

    http://www.ksta.de/koeln/uebergriffe-am-koelner-hauptbahnhof-mutmasslicher-taeter-wird-freigesprochen-24745604

  58. #20 FeinsteSahneHirnfilet (14. Sep 2016 21:13)
    „Woher weiß man – oder Herr C. Jahn – dass aktuell 2500 Personen nach Deutschland kommen? Aktuell findet keine Berichterstattung über die Grenzsituation statt.
    Ja, man könnte den Eindruck gewinnen, dass gar keine Flüchtlinge mehr kommen.“
    _______________________________________________

    Das wüsste ich auch gern. Die Zahl scheint mir sehr hoch. Sagte Herr Altmaier(?) nicht neulich was von 100 pro Tag…? Wobei mir diese Zahl sehr gering vorkam…. Im Focus werden österreichische Polizisten wiefolgt zitiert:

    „(…)Um den Ansturm besser bewältigen und für einen kontrollierten Ablauf an der Grenze sorgen zu können, entschied sich Österreich für das sogenannte „Grenzmanagement“. Doch da war das Schlimmste bereits vorbei: „Seit dem 6. März ist kein einziger Flüchtling mehr hier angekommen“, sagt Kontrollinspektor Josefus, während er das riesige Gelände in Spielfeld abschreitet, auf dem noch heute mehrere XXL-Zelte, Hunderte Dixi-Klos und Dutzende Container zur Registrierung von Flüchtlingen stehen.(…)“ http://www.focus.de/politik/ausland/die-fluchtroute-ein-jahr-danach-spielfeld-millionenteurer-grenzzaun-aber-keine-fluechtlinge-mehr_id_5933244.html

    „(…)„Als Ungarn seinen Grenzzaun fertiggebaut hatte, war es hier vorbei mit den Flüchtlingen“, erinnert sich Polizist Greiner an den Tag im Oktober 2015, den viele Nickelsdorfer als Erlösung wahrnahmen. Seitdem ist es ruhig geblieben. Im ersten Halbjahr 2016 kamen im ganzen Burgenland gerade einmal 4073 „unrechtmäßig Aufhältige“ an, wie es hier in Beamtensprache heißt.(…)“ http://www.focus.de/politik/ausland/die-fluchtroute-ein-jahr-danach-nickelsdorf-wir-haben-viel-aus-dem-vergangenen-jahr-gelernt_id_5926264.html

  59. #36 Brutus40 (14. Sep 2016 21:31)

    Warum wird in dem Artikel behauptet 2500 Migranten kämen täglich über die Grenze ohne dafür Quellen zu nennen?

    U. a. einfach mal die Asylstatistiken beim BAMF nachlesen.

    Zahl der Erstanträge:

    Januar: 52.085
    Februar: 67.770
    März: 59.925
    April: 60.915
    Mai: 55.215
    Juni: 74.580
    Juli: 74.400
    August: 91.331

    90.000 allein im August macht sogar über 3000 pro Tag! Und Illegale Grenzüberschreiter kommen noch dazu!
    Mir ist klar, dass die Zahl der Einreisenden nicht unbedingt mit der Zahl der Erstanträge gleichzusetzen ist, aber die Tendenz ist doch klar erkennbar, denke ich…

  60. #36 Brutus40

    Deutlich mehr Invasoren werden zur Zeit in Griechenland und Italien durch die Natokräfte angelandet. Die wollen mit Sicherheit nicht dort bleiben. Hinzu kommen die Illegalen aus Frankreich und über die osteuropäische Route.

    Die Asylanträge schiessen auch wieder in die Höhe. Über 50.0000 alleine im August.

  61. #70 Wutmensch (14. Sep 2016 22:13)
    Und diese Invasoren schleppen Krankheiten ein, wie auch der Focus verschämt im Nebensatz zugeben muß.

    focus

    wer hätte es anders erwartet.. krankheiten sind noch das wenigste, worum ich mir sorgen mache. Ich und viele andere hatten damals, kurz vor Paris, schon eine vorahnung. wenn die nur einen bruchteil ihrer sogenannten & bekannten Gefährder zeitgleich über mehrere tage/wochen, dezentral und auf europäische weichziele aktivieren können…

    wie wollen unsere bekannten „verantwortlichen“ politverbrecher das erklären, wenn es tatsächlich zu einem organisierten „Blitzkrieg“ kommt und das ganze land in eine schockstarre verfällt?

  62. Frau Dr. Murksels Siedler
    Das, was wir täglich finanzieren und aushalten müssen…

    Taharrush und Männerüberschuss im Freibad
    Das tun, was man am Besten kann: Das ganze Jahr Sylvester feiern

    Umzingelungen, Belästigungen, ein riesiger Überschuss an glotzenden oder grapschenden arabischen Männern – immer mehr Frauen machen notgedrungen einen großen Bogen um Freibäder
    Im Video sehen die Damen offensichtlich aus als hätten sie viel Spass

    http://www.politikversagen.net/taharrush-und-maennerueberschuss-im-freibad

    Tolerance and Diversity = National Suicide

  63. #75 EvilWilhelm (14. Sep 2016 22:15)

    Ganz einfach, es sind Neger.Neger-
    Analphabeten in teuren Sportklamotten.

    Widerlich finde ich die Adidas-Werbung, zu sehen bei Intersport-Läden, mit aggressiven Negern und den Slogans „Cause Chaos“ oder „Destroy Order“.
    Adidas hat ganz klar seine Zielgruppe definiert, und das werden jedes Jahr 30 Mio mehr, wie genial.
    Also wenn ich als Neger nach Europa kommen würde, und würde dort überall Großwerbetafeln sehen wie oben erwähnt, tja, dann würde ich das doch glatt als Aufforderung interpretieren.

  64. Wer hat eigentlich schon den tollen SPD Werbefilm zur Berlin Wahl gesehen.

    Die Spitzen Comedians(AgitPROPHUREN) Joko Klaas und Fetscho Kalkdove in Action

    Einfach nur noch peinlich!!!!

  65. Allein schon, daß die Kuffnucken in ihren Heimatländern Urlaub machen, zu familiären Angelegenheiten in die Heimat reisen und sich ggf. auch dort bestatten lassen, beweist, daß die Leute sich selbst nicht als Flüchtlinge sehen.

  66. So denken die Gäste der Kanzlerin:

    „Hier in Europa gibt es dumme Nutten en masse.“ Er meint Frauen, die kurze Röcke tragen und angeheitert durch die Stadt ziehen.

    Silvester-Übergriffe in Köln : „Ist doch niemand gestorben“

    Die Spur der Verdächtigen aus der Silvesternacht führt zu marokkanischen Kriminellen. Schuldbewusstsein sucht man dort vergeblich.
    Mohammed findet das iPhone geil. Vielleicht klaut er bald wieder eins, um es zu verkaufen. So sorgt er nicht nur für sich, sondern auch für seine Familie in Marokko, bezahlt deren Miete und das Essen, das dort abends auf dem Tisch steht.
    Mohammed ist vor etwa vier Monaten in Köln-Kalk angekommen – aus Süditalien, wo er für einen Hungerlohn bei der Olivenernte half. Für ihn sah es auf WhatsApp und Facebook so aus, als gäbe es in Deutschland was zu holen.

    „Wir lungern herum, so wie zu Hause.“ Er lässt die weichen Schultern hängen, vergisst einen Moment lang, den Bauchansatz einzuziehen.
    Doch schnell besinnt er sich, drückt den Rücken durch und sagt:
    „Hier in Europa gibt es dumme Nutten en masse.“ Er meint Frauen, die kurze Röcke tragen und angeheitert durch die Stadt ziehen. Die gibt es zwar auch in Marokko, in Köln aber bilden sie eine kritische Masse, vor allem an Silvester. „Ich habe aber niemanden begrapscht, ich musste arbeiten, leider.“ Er macht eine Geste – dreht die Hand einmal nach rechts um. Arbeiten heißt hier: klauen.

    Eine Untersuchung des Kölner Kriminalkommissariats 41 ergab: Von den mehr als 800 Marokkanern, Algeriern und Tunesiern, die zwischen Oktober 2014 und November 2015 in der Auswertung erfasst wurden, begingen 40 Prozent eine Straftat. Zum Vergleich: Bei Syrern lag die Quote bei unter 1 Prozent, bei Irakern bei 2 Prozent.

    Einige geben sich als Syrer aus, kommen mal in Flüchtlingsunterkünften unter, mal bei Bekannten, bisweilen finden sie Unterschlupf in einer Moschee, schlafen dort ein bisschen. Wenn der Muezzin ruft, flüchten sie auf die Straßen und an die Bahnhöfe, in die Parks und Einkaufszentren. Der öffentliche Raum, der jedem zur Verfügung steht, ist ihr Revier. Nicht wenige führen sich auf, als hätten sie hier das Sagen.

    „Sie behandelten uns wie Freiwild“, so beschrieben einige Opfer der Silvesternacht die Vorfälle. „Eine Ehefrau mit gültigen Papieren oder einer EU-Staatsbürgerschaft, das ist der Jackpot“, erklärt Mohammed. Es kommt ihm nicht in den Sinn, dass der Griff nach dem Busen alles andere ist als ein zielführender Annäherungsversuch. Mohammed wundert sich vielmehr, als er erfährt, dass die Öffentlichkeit über die Ereignisse in Köln bestürzt ist. „Es ist doch niemand gestorben oder so“, entgegnet er.

    In Marokko ist Mohammed der Sohn, von dem seine Mutter stolz erzählt. Er schickt ihr regelmäßig 100 oder 200 Euro, mit harter Arbeit verdient, behauptet er ihr gegenüber. Vielleicht macht er ihr weis, er habe ein Restaurant eröffnet oder eine Anstellung in der Fabrik bekommen. Er will nicht ins Detail gehen. Seine Mutter glaubt ihm. Solche Märchen vom Erfolg und dem besseren Leben in Europa erzählt man sich in den Wellblechhütten der Slums von Casablanca. Deshalb machen sich noch mehr junge Männer auf den Weg.

    Zwei Bäckereien, ein Restaurant und ein Versandshop, das ist das „marokkanische Viertel“ von Köln-Kalk. Die Community hier ist überschaubar.

    Die Männer im bunt gekachelten Gemeindezentrum der Düsseldorfer Omar-Ibn-al-Khattab-Moschee, ein paar Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt, können ebenfalls ein Lied singen von den marokkanischen Stressmachern. Die Hauptstraße heißt hier Nador-Straße, weil die meisten ihrer Einwohner aus der nordmarokkanischen Stadt Nador kommen.
    „Irgendwann fing es damit an, dass Schuhe geklaut wurden“, erzählt Moustapha Barkouki, Vorsitzender des Gemeindevereins. Sein schwarzer, flauschiger Bart ist von grauen Haaren durchzogen.
    Zwischendurch klopfen Mädchen mit Kopftüchern an die Tür und fragen, ob die Koranrezitationen aus den Lautsprechern etwas leiser gedreht werden könnten.

    Drei der ungezählten marokkanischen Taugenichtse Nordrhein-Westfalens haben Gleis 15 des Düsseldorfer Hauptbahnhofs zu ihrem speziellen Betätigungsort gemacht. Dort verkehren die Regionalexpresse mit großer Verspätung, sodass sich oft viele Leute auf dem schmalen Bahnsteig drängeln. Aus der Handtasche einer jungen Frau lugt eine Marlboro-Schachtel heraus. Sie telefoniert, ist unaufmerksam. Mimoun geht dicht an ihr vorbei, streift sie, ohne dass sie es bemerkt, und befördert mit den Fingerspitzen die Zigaretten in die eigene Hosentasche. Mimoun heißt in Wahrheit anders, doch selbst seinen Vornamen will er nicht verraten. „Sie hat nur zwei geraucht!“, ruft er, als er die Packung öffnet. Fünf Sekunden Triumph, bevor die Jungs die erste Zigarette anzünden. Mimoun trägt eine billige Jeans, eine grüne Jacke mit kunstfellgerahmter Kapuze. Seine Sportschuhe sind von einer preiswerten Marke. Die Hände sind flink, der Blick ist geschärft. Noch während er raucht, checkt er bereits die nächsten Opfer am Gleis. Der Bahnhof von Düsseldorf ist für ihn ein reich gedeckter Tisch.

    Aber Freitagabend ist hier nichts los. Keine Frauen weit und breit, keine iPhones zum Klauen. Mohammed starrt auf den Asphalt.

    „Was machst du hier, Mohammed?“

    Er blickt langsam auf: „Ich weiß es nicht.“

  67. Probleme mit Schmutzsuchenden auf Flüchtlingsparty:

    Trinkst Du noch oder fickst Du schon?!

    Bei einer Willkommensparty für Flüchtlinge in Bonn soll es sexuelle Belästigungen gegeben haben. In einem Schreiben entschuldigt sich der Verein Refugees Welcome dafür, dass Frauen von Männern ungefragt angefasst worden seien.

    Bonn.

    Bei einer Willkommensparty für Flüchtlinge auf dem Eventschiff Township in Bonn soll es sexuelle Belästigungen gegeben haben. Die Vorfälle sollen bereits am 7. November 2015 stattgefunden haben.

    Das geht aus einem Entschuldigungsschreiben des Vereins Refugees Welcome e. V. hervor, der die Party organisiert hatte. Darin heißt es unter anderem „Auf der Party wurden unserer Beobachtung nach diverse Frauen von Männern belästigt, ungewollt angefasst oder unangebracht angegangen. Dafür möchten wir uns als Mit-Veranstalter in aller Form entschuldigen.“

    Die Bonner Polizei wusste bislang nichts von den Übergriffen, einen Tag nach der Party sei nur ein Handtaschendiebstahl auf dem Schiff angezeigt worden. Inzwischen hat das Kriminalkommissariat 12 Ermittlungen aufgenommen und bittet Teilnehmer der Party oder Zeugen der Vorfälle, sich unter der Telefonnummer (0228) 150 zu melden.

    https://derkritischekommentator.wordpress.com/2016/01/07/trinkst-du-noch-oder-fickst-du-schon/

  68. Der Widerstand wird bis zum Jahresende richtig durchstarten, diese Gewissheit macht mir Freude und gibt Hoffnung. Überall im Land vereinen sich die Aktionsgruppen von Pegida, Identitäre, freie Bpürgerinitiativen und die Pro Deutschen Parteien, allen voran die AfD.

    All das gibt Mut und Hoffnung und den Willen selbst diesen Widerstand zu Unterstützen wo man nur kann.

  69. @ #89 Elijah (14. Sep 2016 22:27)

    Alles richtig was du schreibst.

    Habe hier nur einen Fall wo ein Patriot bei Twitter diesen Artikel verlinkt hat und jetzt dafür kritisiert wird das in dem Artikel einfach mal blind von 2500 Grenzübertritten pro Tag geschrieben wird.

    Mit solchen haltlosen Behauptungen machen wir uns unglaubwürdig.

    Hoffe das der Autor des Artikels hierzu noch mal Stellung nimmt.

  70. „Vorbildliches“ Verhalten der Gäste von Frau Merkel im ÖPNV:

    Nürnberg: Zunehmende Konflikte in Bussen und Bahnen

    Nürnberg – Im Öffentlichen Personennahverker kommt es in Nürnberg zunehmend zu Konflikten mit Flüchtlingen. Das berichten Mitarbeiter der Verkehrsaktiengesellschaft Nürnberg (VAG). Männliche Kontrolleure würden dabei beleidigt, weibliche Kontrolleure teilweise ignoriert. Eine Mitarbeiterin sei jüngst als „Prostituierte“ beleidigt worden, als sie verlangte, einen Fahrschein zu sehen. Es sei auffällig, dass eine zunehmende Zahl an Flüchtlingen ohne Ticket unterwegs ist. Die VAG weist in diesem Zusammenhang Gerüchte zurück, nach denen Flüchtlinge bei Fahrscheinkontrollen ausgelassen würden. Das sei ausdrücklich nicht so, alle Fahrgäste würden gleich behandelt.

  71. #7 DDR1 (14. Sep 2016 21:00)

    Die momentane Situation scheint noch nicht bedrohlich genug zu sein… die Leute wählen (auch von Propaganda gelenkt) immer noch die Elite

    Das ist keine Elite.

  72. Es wird gelogen, dass sich die Balken biegen.
    Dieses Jahr sind bis jetzt über 700 tausend Siedler in die BRD eingedrungen.
    Tatsächlich hat sich die schnelle Verteilung stark verbessert, damit das nicht so schnell auffällt.

  73. A 030 Leitfaden zur Gewaltprävention

    1) Kultursensibles Verhalten!
    Migrantische junge Männer sind oft in einer Kultur aufgewachsen, die viel Wert auf Männlichkeit und Ehre legt. Uns autochtonen DeutschInnen mag das manchmal seltsam erscheinen, wir sollten aber im eigenen Interesse Toleranz und Respekt aufbringen.

    2) Provokationen vermeiden, auch unbewusste!
    Viele migrantische junge Männer fassen Verhaltensweisen, die uns unbedeutend erscheinen, im Kontext ihrer Kultur als Kränkung ihrer Ehre auf. Vermeiden Sie unbedingt Blickkontakt. Schauen Sie zu Boden oder in ein Schaufenster. Simulieren sie gegebenenfalls Handytelefonate.

    3) Respekt zeigen!
    Machen Sie sich nicht auf dem Gehweg “breit”. Treten Sie lieber zur Seite! Beim Gang durch vornehmlich von migrantischen Menschen bewohnten Gegenden kann eine vorsichtige Anpassung an dort typische Verhaltensweisen und Kleidungsstile manchmal angebracht sein. Das gilt besonders für Frauen.

    4) Kreativ sein!
    Wenn eine körperliche Auseinandersetzung kurz bevorzustehen scheint, seien sie einfallsreich! Tun sie alles, um ihre Konfliktpartner zu verwirren. Fangen sie z.B. laut zu singen an, werfen sie Geldstücke auf die Straße, simulieren sie Geisteskrankheit oder Übelkeit.

    5) Keine Gewalt!
    Kommt es tatsächlich zu einer Auseinandersetzung, sollte sie sich auf keinen Fall wehren! Das macht alles nur noch schlimmer. Versuchen Sie wegzulaufen oder schützen Sie wenigstens Ihren Kopf mit den Händen.

    6) Niemals irgendwelche Waffen!
    Wahrscheinlich werden ihre Konfliktpartner Ihnen Waffen abnehmen und diese gegen Sie selbst einsetzen. Waffen gehören nur in die Hände der Polizei!

    7) Ein guter Zeuge sein!
    Merken sie sich Einzelheiten, um vor Gericht ein guter Zeuge zu sein.

    Das ist an die folgenden Ratschläge der Berliner Polizei angelehnt.

    http://www.pi-news.net/2011/01/hh-jugendliche-treten-streitschlichter-bewusstlos/

    http://www.pi-news.net/2014/01/hamburg-langenhorn-ein-blick-reichte-um-dem-lehrling-robin-die-kehle-durchzuschneiden/

  74. Also nochmal zum mitschreiben: Keiner von denen ist ein Flüchtling!!!
    In keinem unserer Nachbarländer herrscht Krieg oder muss jemand aus irgendwelchen Gründen um sein Leben bangen. Wenn sich jemand – egal woher diese Person auch ursprünglich kommt – in einem sicheren Drittland aufhält und zur Weiterreise entschließt, ist er/sie kein Flüchtling mehr.
    Die Leute, die hier ankommen, durchqueren eine ganze Reihe sicherer Drittstaaten. Mit dem Hinweis sollte die Sache doch nun endgültig gegessen sein!

  75. Mitten aus dem Polizeialltag:


    Polizistin Tania Kambouri
    „Die nehmen diesen Staat nicht ernst“

    20. Dezember 2015

    Die Streifenpolizistin und Autorin Tania Kambouri beklagt eine zunehmende Gewalt und Respektlosigkeit gegenüber der Polizei –
    vor allem durch junge islamische Männer.

    Tania Kambouri ist in diesen Tagen die wohl gefragteste Polizistin Deutschlands: Seit der Veröffentlichung ihres Buches „Deutschland im Blaulicht. Notruf einer Polizistin“ ist die 32-Jährige häufig zu Gast in deutschen Talkshows. In ihrem Buch schildert Kambouri die Probleme, denen sie beim Streifendienst in Bochum begegnet. Eine Gruppe bereitet aus Sicht der griechisch-stämmigen Beamtin besonders häufig Ärger.
    Frau Kambouri, in Ihrem Buch beklagen Sie die zunehmende Respektlosigkeit gegenüber Polizisten – vor allem ausgehend von Männern mit Migrationshintergrund. Schildern Sie einmal eine typische Situation.
    Es sind meist Routineeinsätze – etwa wenn wir eine Verkehrskontrolle machen. Häufig beschweren sich diese Männer über die Kontrolle und folgen unseren Anweisungen nicht. Wenn wir auf der Straße im Einsatz sind, rufen sie sofort Freunde und Verwandte und bedrängen uns. Das geht bis zu dem Punkt, dass wir uns zurückziehen müssen – aus der Befürchtung, den Einsatz nicht bewältigen zu können.
    Meist haben wir Probleme mit jungen Männern aus muslimisch geprägten Ländern. Da fehlt der grundlegende Respekt gegenüber der deutschen Staatsgewalt.

    „Wir haben uns Kriminalität importiert“

    Muslime haben keinen Respekt vor der Polizei, Kriminalität unter Flüchtlingen wird beschönigt – wegen solcher Sätze wurde die Polizistin Tania Kambouri berühmt und stark kritisiert. Nun legt sie nach.

    Ihr aktuelles Buch über Gewalt gegen Polizisten hat sich bisher 120.000-mal verkauft und stand mehrere Wochen auf Platz eins der Bestsellerliste für Fachbücher.
    Die griechischstämmige Beamtin berichtet darin über Probleme, die sie im Dienst vor allem mit jungen muslimischen Migranten erlebt. Sie bezieht sich auf ihre Erfahrungen in Bochum, doch vieles klingt grundsätzlich in ihrem Buch.

    Sie ist nun in Diskussionen zuständig für den großen Alarm und Kronzeugin für all das, was mit Migranten schiefläuft in diesem Land, und zwar „immer mehr“. Beispiele nennt Kambouri zuhauf, und bisweilen begründet sie es mit ihrem Empfinden, ihrer beruflichen Erfahrung oder Erkenntnissen von Kollegen.
    Man wolle das Volk nicht aufhetzen. „Aber irgendwann wird es ans Tageslicht kommen, und dann gibt es einen großen Knall“, sagt sie.

    Der Moderator befragt die Streifenpolizistin sogar zu Grenzkontrollen, und auch dazu hat sie eine Antwort parat: „Ich finde, ohne Grenzkontrollen haben wir nichts hier im Griff. Man müsste die Grenzen leider auch im freien Europa wieder hochziehen … Durch die offenen Grenzen haben wir eben so viel Kriminalität hier reinbekommen. Wir haben uns Kriminalität importiert, die wir vorher nicht hatten.“ Dafür bekommt sie Beifall im „Rechtsschutzsaal“.

    Bei der Begrüßung hatte der Moderator betont, dass man auch den früheren Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky, hier zu Gast hatte. Der Sozialdemokrat wurde respektiert und gehört, wenn er Parallelgesellschaften und Integrationsprobleme von Muslimen beklagte.

    Falsche Zahlen über Kriminalität bei Flüchtlingen?

    Das Jahr 2015 ist fast um, und Kambouri hat den Gang in die Öffentlichkeit bisher unbeschadet überstanden. Sie fühlt sich im Großen und Ganzen fair behandelt und freut sich über das positive Feedback. Nur dieses eine Interview bereitet ihr jetzt großes Kopfzerbrechen.

    Sie hat den „Stuttgarter Nachrichten“ kürzlich etwas gesagt, das man so verstehen muss, als würde das Bundeskriminalamt (BKA) falsche Zahlen über die Einbrecherquote bei Flüchtlingen verbreiten.

  76. Yippieh,endlich weitere Invasoren ,die wir durchfüttern und versorgen dürfen.
    Der Lebensinhalt ganz vieler Guties wäre sonst in Gefahr.Und die vielen Arbeitslosen ohne die Asylindustrie und die vielen leerstehenden Turnhallen,die wir dann hätten,nicht auszudenken.Viele Mädels freuen sich jetzt schon auf vielfältige,gewaltsame,sexuelle Übergriffe.Das sind halt noch naturbelassene Kerle mit ihrer speziellen Kultur.Ist auch gut gegen unsere schlimme Inzucht.Schäuble und Merkel wird’s auch freuen.

  77. #102 lorbas (14. Sep 2016 22:38)

    Und ich habe zunehmend den Eindruck, daß unser ÖPNV nur noch für die Anzusiedelnden fährt. Abgesehen von bestimmten Tageszeiten mit Berufsverkehr sehe ich immer nur Dunkelhäutige in den Bussen und an den Haltestellen. Nahverkehrsbahnen ähnlich.

  78. @ #90 bolgida (14. Sep 2016 22:27)
    @ #91 Elijah (14. Sep 2016 22:27)

    Mich müsst ihr nicht überzeugen das immernoch zu viele kommen.
    Mir geht es nur darum das PI nicht unglaubwürdig gemacht wird.

    Nach und nach werden unsere Widersacher bei Twitter mürbe, die brauchen kein Wasser auf ihre Mühlen.

  79. ?????
    Allein schon, daß die Kuffnucken in ihren Heimatländern Urlaub machen, zu familiären Angelegenheiten in die Heimat reisen und sich ggf. auch dort bestatten lassen, beweist, daß die Leute sich selbst nicht als Flüchtlinge sehen.

  80. Allein schon, daß die Schutzsuchenden in ihren Heimatländern Urlaub machen, zu familiären Angelegenheiten in die Heimat reisen und sich ggf. auch dort bestatten lassen, beweist, daß die Leute sich selbst nicht als Flüchtlinge sehen.

  81. Ach die Flüchtlinge, die müssen wir aushalten und ihre Unkultur:

    Muslime richten Blutbad auf steirischer Weide an
    http://www.krone.at/oesterreich/muslime-richten-blutbad-auf-steirischer-weide-an-illegal-geschaechtet-story-529513
    14.9.16

    Illegal geschächtet

    Auf der Weide lagen Köpfe, Kadaver, Felle, überall war Blut – in der Oststeiermark haben Türken ein regelrechtes Massaker angerichtet. 79 Schafe wurden von ihnen geschächtet – ohne Betäubung! Das ist in Österreich streng verboten. Zumindest ein Täter wurde angezeigt, von Unrechtsbewusstsein fehlt aber jede Spur.

    Das ist erst der Angang.
    Im Blutrausch erlernen sie das Morden.

  82. Der Artikel plädiert für unverfälschte Sprache, und dann wird ein Beitrag wo ich K u f f nuc ken schreibe, nicht angezeigt, aber wenn ich es ändere in Schutzsuchende, dann geht´s? Ist ja komisch.

  83. OK, schön und gut …, gegen vermutliche Asylanten haben sich doch mittlerweile auch alle Parteien ausgesprochen. Aber Asylanten mit WIRKLICHEN Gründen,
    also Schutzsuchende wie der hier , – die müssen einfach weiterhin Deutschland fluten.
    „Sonst wäre es nicht mehr mein Land. „

  84. OT

    Jetzt, phoenix runde

    Aufklärung darüber, dass 144% der Flüchtlinge das Abitur haben und dass das Abitur in Großelendistan absolut zu vergleichen ist mit einem deutschen Abitur. Weitere 211% haben einen Universitätsabschluss.

    Ausserdem wollen alle nur arbeiten, vor allem auch die Frauen.

    Und überhaupt wollen alle die Trennung von Staat und Religion.

    Clemens Fuest auf verlorenem Posten.

  85. #64 Jens Eits (14. Sep 2016 21:57)

    Erst küssen, dann Ficki-Ficki !!!!!

    16-jähriges Mädchen in Weyhe belästigt

    Ein 16-jähriges Mädchen ist am Samstagmorgen in der Nähe des Weyher Marktplatzes von einem unbekannten Jugendlichen belästigt worden. Die Polizei Weyhe sucht nach Zeugen.

    Ein 16-jähriges Mädchen ist laut Polizeiangaben am Samstagmorgen gegen 2 Uhr im Rahmen der Festlichkeit „Weyhe Total“ in der Nähe des Weyher Marktplatzes von einem unbekannten Jugendlichen belästigt worden. Ein zunächst unbekannter Mann soll auf sie zugekommen sein und sie zu Boden gestoßen haben. Anschließend setzte sich der Mann auf sie und versuchte, die Jugendliche zu küssen. Ein Begleiter der 16-Jährigen vertrieb den Mann schließlich. Die Ermittlungen richten sich mittlerweile gegen einen 17-jährigen Iraker.

    In der nachfolgenden Nacht meldete sich ein unbekanntes Mädchen bei den dortigen Streetwatchern und gab an, dass ein Mann auf dem Marktgelände versucht habe, sie zu küssen. Dieses Mädchen wird gebeten, sich als Zeugin bei der Polizei zu melden. Ein Zusammenhang der beiden Taten kann nicht ausgeschlossen werden.

    Darüber hinaus werden Zeugen der eingangs geschilderten Tat sowie etwaige weitere Geschädigte gebeten, sich bei der Polizei Weyhe zu melden. Hinweise werden unter der Telefonnummer (0421) 80660 entgegen. (wk)

    http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-16-jaehriges-Maedchen-in-Weyhe-belaestigt-_arid,1457379.html

    Mann muss als Vater seine Töchter ausdrücklich vor den Gefahren warnen die von Merkels Fickgeilen oftmals unregistrierten und nicht untersuchten Illegalen ausgehen.

    Am Besten ist es, wenn innerhalb der ganzen eigenen Familie eine kritische Distanz zu Merkels Gästen herrscht.

    Wenn so ein illegaler Lampedusa-Neger es auch nur wagen würde meine Tochter anzufassen, leute was dann los wäre.. ich kann es gar nicht in Worte fassen… ihr wisst schon was ich meine …

    Möchte gar nicht wissen wie viele von denen noch überhaupt nicht auf Krankheiten untersucht wurden, gerade die, die irgendwo unregistriert herum hausen oder aus dem Dschungel von Calais oder anderen Ghetto-Kaschemmen hierher nach Deutschland kommen.

    Seht euch nur unter diesem Link, das 5te Bild an,

    https://de.wikipedia.org/wiki/Syphilis

    Wenn jemand einmal so ein Ding bei meiner Tochter auch nur versuchen wollte rein zu stecken, dann mit Sicherheit kein zweites
    mal.

  86. Was sollen die sein?

    „Flüchtlinge, Einwanderer, Migranten“?

    Invasoren und Okkupanten, die die
    feindliche Übernahme vorbereiten!

  87. #122 Autobahn (14. Sep 2016 22:56)

    OT

    Jetzt, phoenix runde

    Aufklärung darüber, dass 144% der Flüchtlinge das Abitur haben und dass das Abitur in Großelendistan absolut zu vergleichen ist mit einem deutschen Abitur. Weitere 211% haben einen Universitätsabschluss.

    ——————————-

    Ich glaube, das stimmt sogar. Ich sah letztens die Bewerbungsmappe eines jungen Mannes aus Afghanistan, im Lebenslauf:

    2010 Flucht nach Europa
    2011 Abitur

    Also die sind wirklich hoch begabt, da halte ich 144% für zu tief angesetzt.

  88. Zahlen des BMI:

    „Die Zahl der tatsächlich neu eingereisten Asylsuchenden im August 2016 war erneut deutlich geringer als die Zahl der Asylanträge: So wurden im EASY-System im Monat August 2016 bundesweit 18.143 Zugänge von Asylsuchenden registriert. Dies bedeutet einen erheblichen Rückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat August 2015, in dem 104.460 Zugänge registriert wurden.(…)“ http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2016/09/asylantraege-august-2016.html

    Das wären dann 585,26 pro Tag. Ob die aber alle sofort registriert werden…?

  89. Den Kollegen TOLERANZGRENZE
    mal gleich auf AGENT PROVOCATEUR von
    VEB Guckundhorch oder LÜGENPRESSE
    verorten.
    Das riecht man nämlich zehn Meilen
    gegen den Wind.
    Könnt ihr mal sehen, wie schlau ihr seid.
    Und wir erst.

  90. Den Knaller des Abends bringt ein Politikwissenschaftler in der Phoenixrunde:

    „… ausgerechnet die Leute in Mecklenburg-Vorpommern die gerade unter der Abwesenheit von Immigranten leiden … haben rechtspopulistsch gewählt … “ Auweia, ihr armen, bedauernswerten Menschen in MV, doch keine Sorge, Mama schenkt euch noch Menschen aus Gesamtmohammedanistan, damit euer Leiden aufhört und ihr glücklich leben könnt, grrrrrrrr

  91. #1 yugoslawe (14. Sep 2016 20:52)

    DANKE FRAU MERKEL !!!! ICH MUSS KOTZEN !!!

    Schreiben Sie es Frau Merkel persönlich mit Ihrer vollen Adresse. Hier interessiert Ihr körperliches Befindenen wohl niemanden.
    Wenn Sie brechen müssen, so brechen Sie, aber Zuhause unter den vier Wänden. Hier schaden Sie aber mit solchen unsachlichen Bemerkungen.
    Also bleiben Sie demnächst sachlich yugoslawe.

  92. #128 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (14. Sep 2016 23:00)

    #122 Autobahn (14. Sep 2016 22:56)

    OT

    Jetzt, phoenix runde

    Aufklärung darüber, dass 144% der Flüchtlinge das Abitur haben und dass das Abitur in Großelendistan absolut zu vergleichen ist mit einem deutschen Abitur. Weitere 211% haben einen Universitätsabschluss.

    ——————————-

    Ich glaube, das stimmt sogar. Ich sah letztens die Bewerbungsmappe eines jungen Mannes aus Afghanistan, im Lebenslauf:

    2010 Flucht nach Europa
    2011 Abitur

    Also die sind wirklich hoch begabt, da halte ich 144% für zu tief angesetzt.

    Die Hochschul- und Universitätsabschlüsse aus Weitwegistan werden mittels Fliegendem Teppich nach BuntSchland überbracht.
    Das dazugehörige Wissen wird telepathisch übermittelt.

    Selbstredend entsprechen sie allen aktuellen Forderungen und Ansprüchen der heutigen Hochtechnisierten Industrie.

  93. http://www.t-online.de/tv/news/id_78997066/fluechtlinge-bauen-autobahn-blockade-aus-baumstaemmen.html

    „FLÜCHTLINGE“????????????????????

    …benehmen sich nicht so!!!!!!!!!!!!!

    Dies sind Eroberer, Terroristen, Verbrecher aus anderen Ländern, die dort wie auch hier eingesperrt gehören!!

    Jeder Vergewaltiger, Mörder oder sonstige Schwerverbrecher aus der dritten Welt wird hier durch MuttiMerkel und ihre grüne Sozenbande zu armen Flüchtlingen fabuliert!!!!!!!!!Aber es bleiben Verbrecher!

  94. #114 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (14. Sep 2016 22:44)
    #102 lorbas (14. Sep 2016 22:38)

    Sehe ich in Nbg. genau so. An der Haltestelle (fahre täglich an ca. 20 vorbei), 1-2 ältere Frauen und mind. 5 F.-Linge auf den Bus wartend.

    Aber unser neu gegründeter Dorfbuss, der erfreut sich höchster Beliebtheit. Fahren auch keine F.-Linge mit.

  95. hat mal jemand nachgerechnet?
    2500 pro Tag, das wären 912.500 in 2016. Also noch mal ca. 1 Million. Wie schon mehrfach bemerkt, ist die Frage, wo diese Zahl herkommt. Erscheint mir doch deutlich zu hoch.

  96. Welchen Herrenausstatter haben die Typen auf dem Foto eigentlich ?

    Nach Fluchtkleidung sieht das ja wohl nicht aus.

  97. »Sachlich richtiger wäre es daher, von „mutmaßlichen Flüchtlingen“ oder „sogenannten Flüchtlingen“ zu sprechen«

    Sachlich richtiger wäre es, von mutmaßlichen Eindringlingen oder Invisoren zu sprechen, da weder Herkunftsland noch Personalien bekannt sind.

  98. Einfach mal in den Raum gestellt:

    Ich kenne ca. 200 Leute aus den unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten, unterschiedlicher Bildung und unterschiedlicher Berufsgruppen.
    Alle äußern Unmut, Ängste und haben ein ,sagen wir mal, ablehnendes Verhältnis zum Islam. Niemand will die Invasoren und einhergehend damit die offenkundig vorhandene, aber durch Politik und Lügenpresse weggelogene Kriminalität.
    Keiner versteht, was die Asylflutung an wirtschaftlichen oder kulturellen Vorteilen bringen soll. Alle sehen die Überfremdung, die Parallelgesellschaften, kurzum, den ganzen Mist, den uns die Parteigecken einbrocken. Das sind exakt 100%!
    Wie gesagt, unterschiedlichste Leute, davon auch Menschen mit Migrationshintergrund, aber bestens integriert.
    Wie bitte kommen denn die 85% „Befürworter“ des ganzen Unsinns in der Form zustande, das immer noch Altparteien gewählt werden, die uns jeden Tag schon anlügen, wenn sie guten Morgen sagen?
    Ich bin kein Verschwörungstheoretiker, aber das da was faul ist, liegt schon auf der Hand.
    Keiner schafft sich freiwillig selber ab oder läßt sich ausplündern. Und niemand, der bei Verstand ist, braucht den Drecksislam und „Bereicherung“, somit auch keine Asylschmarotzer!
    Keiner dieser Subjekte kommt aus irgendeinem Bürgerkriegsgebiet, nicht ein Einziger. Und das sehen die Leute auch.

  99. #76 Johannisbeersorbet

    #53 kuilu

    #73 Wutmensch

    Wo hat er sich den Siff geholt?

    Ich versuch immer 3 Meter (Armlänge is not enough) Abstand zu halten wenn isch nen Nescher seh.

    http://www.krone.at/oesterreich/tuberkulose-alarm-in-der-wiener-staatsoper-massentests-laufen-story-529501

    🙂 🙂

    .

    So ein kleiner Charmeur….

    http://www.krone.at/oesterreich/iraker-27-verschickte-nacktfotos-an-jugendliche-via-facebook-chats-story-529561

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/angela-merkel-angst-vor-antisemitismus-durch-fluechtlinge-ernst-nehmen-a-1112286.html

    In der Heimat vieler Flüchtlinge, die nun nach Deutschland gekommen sind, seien „leider auch Antisemitismus und der Hass auf Israel allzu selbstverständlich“.

    Deshalb sei die Vermittlung von Religionsfreiheit bei der Integration wichtig. <<

  100. #119 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (14. Sep 2016 22:49)

    Der Artikel plädiert für unverfälschte Sprache, und dann wird ein Beitrag wo ich K u f f nuc ken schreibe, nicht angezeigt, aber wenn ich es ändere in Schutzsuchende, dann geht´s? Ist ja komisch.
    ………………………………………
    Der politisch korrekte Ausruck lautet „Paselacken“.
    😉

  101. sind doch nur gleiche menschen auf der flucht in ein besseres leben

    warum wollt ihr denn nicht teilen ? denen geht es schlechter als euch

    und alle menschen sind gleich müssen gleich gemacht und zusammengeführt werden

  102. #@107 lorbas

    Tolle Typs zur Eigensicherung.
    Ja, so sollte man sich als Sklave in einem annektierten Land verhalten.
    Und den domestizierten neuen deutschen Männchen hilft das auch hervorragend- klar die werden es kaum glauben, dass in anderen Ländern die Männer noch zu Stolz und Ehre erzogen wurden.

    Allerdings gab es mal eine Zeit auch bei uns, da wurden die Männer so erzogen.
    Von daher haben die Pi..lurche ein Problem wenn ich mich auf dem Gehweg auch breit mache, bzw. meinen Weg zum Gehen beanspruche. Von wegen an die Seite treten – so weit sind wir noch nicht !

  103. 148 johann (14. Sep 2016 23:34)

    CDU Anhäger rufen bei Merkel-Auftritt in Berlin „Wir schaffen das!“……..

    http://www.rbb-online.de/politik/wahl/berlin/agh/cdu-wahlkampf-kranoldplatz-berlin-henkel-merkel.html
    +++++++++++++++++++++++++++++

    Ich kann diese Phrasen der Altparteien nicht mehr lesen und hören, sie sollten echt mal eine neue Platte auflegen. AfD- rechts, böse, Gefahr, das langweilt langsam. Wird es denen nicht auch langsam zu dumm ?

    Es ist ungeheuerlich, dass sich diese DDR-Altlast Angela Merkel für Wahlkampfauftritte überhaupt noch für Wahlkampfauftritte vors Loch wagt.

  104. John Doe,
    weibliche Form: Jane Doe,
    ist ein englischer Platzhaltername für fiktive oder nicht identifizierte Personen

    Wäre die korrekte Bezeichnung,
    da 80% der John und Jane Do keine Idäntitäts Papiere
    vorzeigen.
    Was wiederum die Frage aufwirft:
    Wie kann Steuer Geld an Leute gezahlt werden die nicht Existent sind ???

  105. Guckst du hier, Kollege TOLERANZGRENZE:
    ICH HÖRE NICHTS VON DIR.
    ALSO BIST DU VERBRANNT.
    HER MIT DEM NÄCHSTEN DILETTANTEN.
    WAS ICH IMMER SAGE:
    SO SCHLAU, WIE IHR, SIND WIR SCHON LANGE.

  106. #159 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (14. Sep 2016 23:50)

    Ich finde das nur noch bizarr. Ausgerechnet die CDU-Anhänger bejubeln eine Politik, die praktisch 1:1 den Forderungen der Antifa und no-border-Aktivisten entspricht und von Merkel 1:1 umgesetzt wird.

    Die Abschlussveranstaltung wurde allerdings immer wieder gestört. Eine Gruppe von rund 30 Rechten quittierte Merkels Rede mit Pfiffen und „Hau ab“-Rufen. Die anwesenden CDU-Anhänger hielten dagegen und skandierten etwa „Angie, Angie“ oder „Wir schaffen das“. Auf mitgebrachten Transparenten der Merkel-Gegner stand etwa „Merkel muss weg“ und „Mutti gib den Führerschein ab“. Am Ende der Veranstaltung riefen einige „AfD, AfD“. Andere in der Störergruppe betonten, sie gehörten keiner Partei an, sondern wollten nur gegen die Politik der etablierten Parteien protestierten und ihrem Ärger Luft machen.

  107. #159 Erbsensuppe
    In der Tat, sensationell,
    was der RIESENSTAATSMANN HENKEL DA VOM
    STAPEL LÄSST.
    DEN NAMEN MUSS MAN SICH MERKEN.

  108. #129 Suppenkasper (14. Sep 2016 23:00)
    Die sind doch unlaengst im Juli mit der Aussage herausgekommen, dass sie es nicht wuessten, wieviele 2015 eingereist seien. Es sei nicht moeglich gewesen, es festzustellen.
    Das oeffnet Luegen Tuer und Tor.

    Moeglich, dass jetzt so wenige kommen, dass es moeglich ist, wirklich alle zu registrieren oder auch nicht, wenn man nicht moechte. Da gibt es eben wieder irgendwelche Pleiten und man kann die Zahl nicht feststellen.

  109. Für Merkels Invasoren wird ein öffentlich geförderter Arbeitsmarkt geschaffen (Deutsche hatte man jahrelang in Hartz IV versauern lassen),und gesagt der Staat habe kein Geld übrig, für öffentlich geförderte Arbeitsplätze, sogar die ABM Stellen hatte man den Deutschen Arbeitslosen gestrichen.

    unsere Kinder werden in der Schule um ihre Zukunft gebracht, weil sie durch den Multi-Kulti Terror und Mobbing vor lauter Stress nicht mehr lernen können.

    https://www.youtube.com/watch?v=4REiQueoPUI

  110. Hören wir endlich auf mit dem Gerede von der Integration, es sind Asylbewerber!!!

    Es muss darum gehen diese Leute wieder so schnell wie möglich aus unserem Land heraus zu bekommen und nicht darum wie man möglichst viel Geld für deren Integration aus dem Fenster wirft.

    Stoppen wir den integrationswahnsinn und kümmern uns um die Ausschaffung der Illegalen.

    Jeder der die Integration von Illegalen fordert ist ein Verbrecher!

    Die AfD sollte viel stärker die Remigration fordern und diesem Integrationswahnsinn der Merkel CDU und der landesverräterischen SPD ein Ende setzen.

    Kein Deutsches Geld für die Integration von Moslems und Illegalen.

    Geld darf es höchstens für die Rückfahrkarte oder die Briefmarke geben.

    Briefmarke drauf und ab mit denen, dahin wo sie hergekommen sind.

  111. Mutti gib den Führerschein ab

    HAHAHA
    Führer-Schein, hahaha

    Das ändert sich, als Merkel die Bühne betritt. Schlagartig skandieren einige Leute das Mantra der AfD: „Merkel muss weg!“ und auch „Lügenpack“. Ein paar halten gelbe Pappschilder hoch, die zusammen den Spruch „Mutti gib den Führerschein ab“ ergeben. Insgesamt dürften zwanzig bis dreißig AfD-Aktivisten oder -Sympathisanten gekommen sein.

    http://www.n-tv.de/politik/Merkel-spricht-die-AfD-schreit-article18642201.html

    🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

  112. #170 fiskegrateng

    Moeglich, dass jetzt so wenige kommen, dass es moeglich ist, wirklich alle zu registrieren oder auch nicht, wenn man nicht moechte. Da gibt es eben wieder irgendwelche Pleiten und man kann die Zahl nicht feststellen.

    ———————————————

    Klar, jeder Invasor wird sich brav an der Grenze anmelden, obwohl er schön gediegen abseits jedes offiziellen Grenzübergangs fröhlich herspazieren kann. Die nötige Infrastruktur zum Abtauchen ist durch Millionen Vorgänger und „Glaubens“brüder auch bereits vorhanden.
    Zu was bitte soll sich einer an der Grenze offiziell anmelden?
    Das zu schmarotzende pekuniäre Einkommen wird dann von der Gutmenschenindustrie dann am Ankunftsort, wo sich die Kumpels, Brüder, Cousins oder von mir aus auch die geflüchtete verfolgte Hauskatze aufhalten, erledigt.
    Nochmal meine Frage? Zu was bitte soll sich ein Invasor denn bitteschön offiziell anmelden?
    Bei den vorhandenen Massen fällt der schlichtweg auch gar nicht auf und taucht in der Parallelgeselschaft einfach unter, der „versickert“ quasi, weil sowieso keiner weiß oder feststellen will, wieviele Invasorenschmarotzer schon da sind.

  113. Stehe zwar unter Mod; egal. Bräuchte mal Namen der Antifa Deutschen in Berlin. Muß doch möglich sein , die können das auch.

  114. Habe vorhin einen interessanten Bericht gesehen.
    Empfehlenswert für alle, die mal wieder richtig abkotzen wollen.
    Am spannendsten von Minute 21 bis 21:30.
    Da erklärt uns Manuela Schwesig, dass der Begriff „HEIMAT“ rechtsradikales Gedankengut ist.
    Aber es gibt noch vieles Andere, das einem bis ins Mark erschüttert.
    Wer sichs antuen will, hier der Link.
    https://www.youtube.com/watch?v=Cl__BD858yc

  115. Neusprech gibt es nicht nur in bezug auf echte und vor allen Dingen falsche Flüchtlinge.

    Sondern auch in vielen anderen Bereichen des Lebens: http://www.Neusprech.ch

    Das Ganze erinnert erschreckenderweise immer mehr an George Orwell bzw. dessen weltbekanntes Stück 1984.

    Zum Beispiel, daß man „männliche“ Wörter nicht mehr verwenden soll. Als ob das sprachliche Geschlecht auch nur das Geringste mit dem sexuellen Geschlecht zu tun hätte.

    In der Schweiz heißt es zum Beispiel: Das Mail
    In Deutschland hingegen: Die Mail

    Nur ein Beispiel, weil es so schön aufzeigt, daß es bei all dem nicht um Logik und Wahrheit, sondern um Ideologie und um Volksumerziehung geht.

  116. „Die Deutschen machen sich keine großen Hoffnungen, dass Flüchtlinge den Fachkräftemangel verringern könnten“

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-09/ifo-bildungsbarometer-fluechtlinge-fachkraeftemangel

    „internationale Schulleistungsmessungen
    PISA, TIMSS, IQB. Das sind die EINZIGEN Fakten in dieser ganzen Traumdiskussion.

    Da kann man zB dann nachlesen, dass es im legendären Land der Ärzte und Ingenieure, nämlich Syrien,

    zwischen 50 und 60 Prozent der Schüler, also der heute 18 bis Mitte 20-jährigen jungen Migranten, bei den internationalen Mathetests TIMSS 2007/2011 nicht geschafft haben das niedrigste Kompetenzniveau zu erreichen, was Analphabetismus bzw. Dyskalkulie entspricht. 83 Prozent der Schüler in Syrien erreichen nicht die nächsthöhere Benchmark, also zweitniedrigste Hürde. “
    https://nces.ed.gov/timss/figure11_4.asp

    SIGH !

  117. Zum Studium bin ich nach Rostock gekommen, noch vor der Flüchtlungskrise.
    Man sah kaum braune Menschen, bis auf die ausländischen studenten..
    Dann kamen erst die arabisch aussehenden flüchtlinge, sie machen mittlerweile in der Innenstadt wie in berlin und anderso im westen bekannt schon einen großen Anteil an Gesichtern aus.
    und seit ca. 4 Monaten immer mehr neger! gerade in den letzten wochen steigt deren anzahl rapide!

    vermutlich kommen sie gerade hier her um dann weiter nach schweden, falls das überhaupt noch möglich ist..

    rostock ist ja leider ein sammelpunkt der flüchtlingshelfer.. sie haben angst dass man ihnen wieder vorwirft sie wären lichthagen-nazsi..

  118. @ #184 Remo (15. Sep 2016 01:32)
    „Zum Beispiel, daß man „männliche“ Wörter nicht mehr verwenden soll.“

    …sagt die Fraktion „mein bauch gehoert mir !“

    der sage ich dann
    „meine gedanken und meine sprache gehoeren mir.“

    in der afd sind nur männliche formen üblich,
    selbst wenn eine Islam-Terroristin
    den Polizisten gemessert hat.

    auf 10 Jahre allein bei 1x person gesehen, spart das viel Getippe, Zeit, Strom, Verdruss.
    (Schon wegen der „ERDERWAERMUNG“)

  119. das problem war der linke von anfang an der sich ihrgendwann extremiert hat und seine ideologien weder durch demokratie noch sonst ihrgendwelche straftaten aufhalten lassen will

    denn er wollte keine grenzen er wollte einen menschen und diese alle zusammenführen denn er ist der herrenmensch der an das einzig wahre glaubt der gleichheit aller menschen

    hier haben die probleme begonnen gastarbeiter duften bleiben , asylanten wurden zu immigranten gemacht , ein großes aufbauprojekt in ausland verlegt also aufbau von den kleinen dingen von essen bis zur hochtechnologie dazu falsche namen wie „entwicklungshilfe, wiedergutmachung,anpassung, ja daran ist die eu schuld nicht wir“

    nicht beachten üblicher probleme wie z.b. begrenze resourcen wie das ÖL und dabei immer mehr in die öko richtung weil sie eine energiequelle für alle brauchen, auch beim quälen/schächten gab es hier annahmen das durch besser werdende lebensbedingungen das automatisch verwindet, probleme bei der mischung von kulturen.oder auch das auch alles geteilt werden muß und einfach genug von allen für alle da sei, auch in der überbevölkerung sah man kein problem (durch sehen das ihre kinder in gesichterten verhältnissen aufwachen treibt die geburten zurück „bill gates“), und beim menschen gab es eh nur „hautfarben“

    dieses herrische verhalten rühte auch daher das man an das beste glaubt also z.b. an das christentum oder an eine art linke auslegung des gesetzes und das eh alles andere müll/dumm sei

    denn er ist der große mensch und der große menschenversteher hier erkennt man den linken meist auch schon der hier dann ihrgendwie das in einen menschlichen problem sieht was er längst kennt

    die auch heute erzählen „das wäre nur falsch angegangen“ das ist kompletter schwachsinn
    es wurde mit aller härte die deutschen mehr in arbeit geschickt gespart wo es nur ging und alles in korruption um die EU und den gleichen menschen zu erzwingen
    diese sind nur korrupt geworden um eben den gleichen menschen und die abschaffung der nationalstaaten zu schaffen – das ganze gibt ihnen auch gleich mal die gelegenheit warum es eigendlich auch geht gleich nochmal zu versuchen

    https://www.youtube.com/watch?v=WS8FClmc2iE

  120. #185 LEUKOZYT (15. Sep 2016 01:33)
    „Die Deutschen machen sich keine großen Hoffnungen, dass Flüchtlinge den Fachkräftemangel verringern könnten“

    Den Eindruck haben wir hier auch. Hillarys Kumpels (die andere alte Dame) hat zwar noch keine Lungenentzündung, aber den Politgreisen geht offensichtlich auch hier mächtig der Stift. Wer verwaltet die vom Steurzahler erwirtshafteten Milliarden?
    Zumal es zunehmend dazu kommt, dass direkt Betroffene den, in Sardinenbüchsen untergebrachten Islam-Faulpelzen nähergebracht werden muß, dass, wenn der Krieg in Syrien zuende ist, diese ihren Allah gegeben Schlendrian beenden müsssen und bye bye dolce vita.

  121. „Alter … wie ich diese GRÜNE DRECKSCHEISSE hass. Herr, bitte schicke ihr 10 Maximal-Pigmentierte mit riesen Schwänzen ins Haus, die der Kampflesbe mal stundenlang trocken in den verschissenen Arsch ficken.“

    Ein Mann aus Lemgo wünscht einer Hamburger Grünen-Abgeordneten eine Vergewaltigung durch Dunkelhäutige. Verurteilt zu Geldstrafe
    http://www.zeit.de/hamburg/stadtleben/2016-09/hamburg-prozess-hasskommentare-gruene

    In der Ur-Mail steht nicht „Dunkelhaeutige“.
    Aber trocken analverkehren, das geht zu weit.

  122. Vom 26. Juli, aber spielt ja keine Rolle:

    NORDRHEIN-WESTFALEN IBBENBÜREN

    79-Jährige auf Friedhof vergewaltigt

    Eine 79-Jährige aus Ibbenbüren ist am Sonntagmorgen auf dem Friedhof vergewaltigt worden. Ein Zeuge hatte gegen sechs Uhr Hilferufe vernommen und die Polizei verständigt.

    Als die Beamten eintrafen, erwischten sie laut Polizeimitteilung den Beschuldigten während der Tat. Es soll sich um einen 40-jährigen anerkannten Flüchtling aus Eritrea handeln, der seit 2013 in Deutschland lebt.

    Er wurde noch am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt, welcher einen Haftbefehl erließ.

    Die Frau konnte am Dienstag das Krankenhaus verlassen.

    https://www.welt.de/regionales/nrw/article157308562/79-Jaehrige-auf-Friedhof-vergewaltigt.html

  123. @ #193 Thomas_Paine (15. Sep 2016 03:35)
    „Antisemit ist nicht, wer Israels Politik kritisiert…Groll gegen die Juden befördert, wer jede Kritik unterbindet.“

    haha, verleger trennt selbst nicht zwischen
    – juden als volk und/oder religion
    – israel als politisches gebilde
    – israel als anerkannten staat

    wer juden hier und/oder im staat israel kennt,
    weiss um die kritik/diskussionsfreudigkeit,
    das gegenseitige zweifeln, beweisen, flunkern
    und ueberhaupt alles immer in frage stellen.

    das mag deutsche nerven, erklaert aber auch,
    weshalb juden MIT der weisheit ihrer torah
    nicht nur wissenschaftlich erfolgreich sind.
    sondern auch geschickte politische verhandler,
    eine eigenschaft, die ihre feinde nicht haben.

    die groessten kritiker ihres staates israel
    sind wohl die israelis selbst, wie man an den
    antifantischen israelis in berlin sieht.
    aber wenns ums überleben ihres staates geht,
    stehen sie wie ein fels fest zusammen.

    Kritik ja, aber „NIE WIEDER“.

  124. Radiotip zum Nachhoeren –
    Ungewohnt konservatives vom Reichslehrsender

    „Der Geburtstag des Schriftstellers und Satirikers Eckhard Henscheid

    „Der furioseste Schimpfkopf der deutschen Literatur, der wortmächtigste Satiriker, und zarteste Idylliker“, so wurde er schon gefeiert. Marcel Reich-Ranicki nannte ihn „Idiot“, nachdem Henscheid ihn als „Kegelbruder“ bezeichnet hatte.“

    http://www.ndr.de/info/sendungen/zeitzeichen/Der-furioseste-Schimpfkopf,sendung548062.html

    nachzuhoeren hier
    http://www.ndr.de/info/podcast3010.html

  125. selbst wer nur ein minimum an gesundem Verstand,
    lebenserfahrung und menschenkenntis hat, sieht,

    dass die traurigen gestalten im symbolbild
    auf dem regulären deutschen 1. arbeitsmarkt

    gegen einheimische selbst einfache bewerber –
    deutsch sprechend, guter hauptschulabschluss,
    lernwillig, lehre, strebsam, > meisterschule

    nicht den HAUCH einer CHANCE haben,
    ohne jahrzehnte „gestützt“ werden zu müssen
    NICHT DEN HAUCH !!!

  126. Migranten = Wanderer.
    Die kommen und gehen.
    Immigranten = Einwanderer.
    Die kommen und bleiben.

    Nach bisherigem Prozedere sind die meisten Immigranten.

  127. An Marie-Belen:
    …und es werden täglich mehr…
    …und ich freue mich darüber, dass es diesen Internetauftritt gibt.
    Weiter so, die Glaubwürdigkeit der Staatspresse ist am kippen…
    Ehrlich wehrt am längsten!

  128. Auf DLF Online wird klargestellt:

    Bundestagspräsident Lammert hat sich gegen eine bevorzugte Aufnahme christlicher Flüchtlinge in Deutschland ausgesprochen.

    Das sei schon aus völker- und verfassungsrechtlichen Gründen nicht möglich, sagte der CDU-Politiker der Funke Mediengruppe. Anders verhalte es sich bei der Zuwanderung von Menschen, die keine Flüchtlinge seien. Hier dürften Auswahlkriterien angewandt werden, fügte der Bundestagspräsident hinzu. Diese orientierten sich aber in der Regel nicht an der Religionszugehörigkeit oder an der Abstammung aus bestimmten Kulturräumen, sondern an beruflichen Qualifikationen. – Jüngst waren aus der CSU Rufe nach einer bevorzugten Aufnahme christlicher Flüchtlinge laut geworden.

    Die christlichen (echten) Flüchtlinge werden dann hoffentlich von den christlichen EU Ländern wie Polen aufgenommen, Germoney, solang noch „money“ nimmt sich Internationaler Solidarität (IS) ungeprüft dem Rest der orientalisch-afrikanischen-tschetschenischen-usf-Welt an.
    Total beLammert hier.

  129. Ich schenke den offiziellen Zahlen keinen Glauben. Zu Viele sind ueber die gruene Grenze gekommen und untergetaucht. Und von ungefaehr kommen auch nicht die Geruechte das Asylanten bei Nacht und Nebel eingeflogen werden. Selbst wenn die Balkanroute dicht gemacht wurde wie mehrfach berichtet wurde gibt ees eine neue Route ueber die Schweiz die nur durchwinkt und die sogenannte Grenzschutzagentur Frontex die im Mittelmeer freundliche Schlepper und Schleuserdienste u.a mit Unterstuetzung durch die Bundesmarine leistet.

  130. Die Völkerwanderung stellt allerdings keinen einheitlichen, in sich abgeschlossenen Vorgang dar. Vielmehr spielten bei den Wanderungsbewegungen der zumeist heterogen zusammengesetzten Gruppen unterschiedliche Faktoren eine Rolle, wobei in der neueren historischen und archäologischen Forschung viele Aspekte der Völkerwanderung äußerst unterschiedlich bewertet werden. Zentral für die Diskussion sind dabei die Fragen, ob der Zerfall des Weströmischen Reiches Folge oder vielmehr Ursache der „Völkerwanderungen“ war und ob damals tatsächlich „Völker“ umherzogen oder vielmehr Kriegerverbände auf der Suche nach Beute und Versorgung (annona).

  131. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (15. Sep 2016 00:15)
    Hören wir endlich auf mit dem Gerede von der Integration, es sind Asylbewerber!!!
    ++++

    So ist es!
    Die Integration steht nur den ca. 1 % Asylanten zu.
    Die anderen ca. 99 % sind Asylbetrüger bzw. Raubnomaden, die nur wegen der viel zu hohen Sozialhilfe und wegen Merkel als Invasoren hierher kamen.
    RAUS MIT DENEN!
    SOFORT!

  132. Zur Herkunft des Begriffes „Völkerwanderung schreibt Wikipedia: „Im Kern geht die Begriffsbildung auf den Humanisten Wolfgang Lazius zurück, der 1557 sein Werk De gentium aliquot migrationibus veröffentlichte.“

    Migrationibus? – Kommt mir irgendwie bekannt vor das Wort.

  133. Grundsätzlich sind diese Primitivkulturen erst einmal Geschleuste, wenn sie deutsches Hoheitsgebiet betreten. Danach unterteilen sie sich in 2% Kriegsflüchtlinge und 98% Wirtschaftsnomaden. Wer es einmal über die Grenze geschafft hat, ist faktisch lebenslang drin und hat einen Jackpot gewonnen. Es gibt in Deutschland so gut wie nichts, was der Genehmigung eines Asylantrages entgegensteht. So ist auch erklärbar, dass die Schleuserkanzlerin Merkel & Harem mit allen erdenklichen Mitteln jeglichen weltweit abgreifbaren Abschaum ins Land holt.

  134. Bunte, kulturelle und vielfältige Kulturbereicherung?

    Frau und ungeborenes Kind bei Gewaltverbrechen in Niederbayern getötet

    Bei eine Gewaltverbrechen in Niederbayern sind eine Frau und ihr ungeborenes Kind getötet worden. Die 45-jährige Frau starb am späten Mittwochabend in einer Klinik, wie die Polizei am Donnerstag in Straubing mitteilte. Ihr ungeborenes Kind war demnach bereits unmittelbar nach der Attacke eines zunächst unbekannten Täters gestorben, die sich am Mittwochnachmittag in Kirchroth ereignet hatte.

    https://www.welt.de/newsticker/news1/article158159776/Frau-und-ungeborenes-Kind-bei-Gewaltverbrechen-in-Niederbayern-getoetet.html

    🙂

  135. OT…oder auch nicht…

    Habt Ihr gehört, daß Ferkel in
    Berlin- Steglitz ausgebuht wurde!

    Heute vormittag ganz kurz im Radio erwähnt, mit anschließendem Kommentar einer Gutmenschin, die das gaar nicht gut fand…

    Wer weiß mehr? Bitte berichten.

  136. Suppenkasper (14. Sep 2016 22:27)
    Mach die Augen auf, Kasper! (Nicht um die Tagesschau zu sehen, sondern die Realität.)

  137. Leute, schaut Euch doch mal die Gesichter an. Die verspotten uns doch schon bevor sie überhaupt hier sind.

  138. Aber die Bundesmarine hat nun endlich eine vernünftige Aufgabe und rettet dank zusätzlicher Gelder der Kanzleranwärterin(?) Uschi v.d.L. täglich 3.500 Afrikanern das Leben durch reichliche Bereitstellung von Schiffsraum, um die Mittelmeer-Kreuzfahrt anzubieten.

  139. #60 DLinsst (14. Sep 2016 21:51)

    „Was die Propaganda betrifft, seh ich das eher gelassen, je lauter und unerträglicher sie wird, umso weniger erreicht die Maschinerie!
    Auch Honnecker hat überwacht und propagiert bis zum abwinken, aber die Wahrheit war dann doch wie eine Flut und nicht aufzuhalten.“

    Na ja, dieser Vergleich hinkt etwas , finde ich.
    Es wird ja immer gern der Vergleich zu den letzten Tagen der DDR mit der jetzigen Situation in Deutschland herangezogen.
    Die Situation damals war für die Bürger der DDR jedoch eine ganz andere. Sie zerstörten ihren alten, korrupten Überwachungs- und Gewaltstaat, in dem es zweifellos Verfolgung, Gewalt und Tod, immense Staatsverbrechen und Machtmißbrauch etc.. gegeben hat.
    Dieser Staat bzw. seine Bevölkerung wurde jedoch nicht mit der kompletten Vernichtung bedroht, wie es die jetzige Situation, wenn nicht eine radikasle 180° Wende stattfindet, für uns Deutsche bedeutet.
    Dieser Staat konnte in einem neuen Staat Deutschlands aufgehen, im übrigen auch noch von Westdeutschen finanziert bis heute mit dem „Soli“.
    Also der Vergleich hinkt !! Wir werden nach unserer Vernichtung durch eine andere, völlig gewalttätige Kultur kein Land haben, in dem wir wieder entstehen und aufgehen werden können. Diesmal werden wir ein für allemal vernichtet. Das muß allen hier klar sein, die nichts unternehmen dagegen !!

  140. #57 Waldorf und Statler

    Sogenannte Flüchtlinge sind auch nicht traumatisiert, wie immer fälschlicherweise behauptet wird.Denn, wenn jemand tatsächlich im psychologischen und psychoanalytischen Sinn ein Trauma erlebt hat, ist nicht agressiv, pöbelt nicht, messert nicht und stellt auch keine unverschämten politische und soziale Forderungen.

    Man muß die muslimischen Invasoren nur einmal mit den Auswandererströmen im 19.und Anfang des 20.Jdht vergleichen.Da kann man den kulturellen Unterschied ganz schnell ermessen.

    Und erst die echten Flüchtlingsströme der echten Deutschen nach dem Zusammenbruch der Frontlinien im Osten des Deutschen Reichs.

    Oder betrachten sie die Aussiedlerströme unter Kaiserin Maria Theresia zur Urbarmachung des sogenanntens Banats im östlichen Teil des damaligen Königreichs Ungarn.

    “ Den ersten der Tod, den zweiten die Not und den dritten das Brot „( gemeint war jeweils die Generation ) war der Wahlspruch und Lebensmotto der Banater Schwaben.Ich weiß das, weil meine Frau aus dieser Gegend kommt.

    Die “ Flüchtlinge“ , die uns als Flüchtlinge angepriesen werden, flüchten höchsten in das gut ausgebaute Sozialnetz.

  141. Dieses schwarze Gesindel südlich der Sahara ist entwicklungsmäßig das Enkelpack von Idi Amin.
    Alle jüngeren Leser sollten mal googeln, was da auf sie zukommt. Vier Jahrzehnte bringen in Schwarzafrika noch weniger kulturelle Entwicklung als bei uns. IDI AMIN und KAISER BOKASSA, letzter mit Menschenfleisch im Kühlschrank. Den über 70%, die noch von Bereicherung träumen : schöne Jahre!

  142. Nach meinem Kenntnisstand

    – dürfen Leute ohne gültiges Visum die deutsche Staatsgrenze nicht passieren

    – dürfen Leute aus einem sicheren Drittland (Österreich, Ungarn, Frankreich, Italien undundund…) in Deutschland kein Asyl beantragen

    Beides ist deutsches Recht, gell, Mutti?

    Aber herrje! – da haben wir doch noch die Europäische (Genfer) Flüchtlingskonvention! Grübel, grübel und studier – na bitte: das sind jetzt keine Asylanten mehr, auch keine Migranten, auch keine „Schutzsuchenden“ – nein, wir etikettieren alles um. Das sind jetzt „Flüchtlinge“. Seit 2004 bricht ja auch europäisches Recht nationales Recht. Prima, prima, jetzt können wir sie alle reinholen, unsere zukünftigen Wähler. Die SPD muß nur noch ihr „Wahlrecht für alle auch ohne deutschen Pass“ durchbringen, dann kann uns der deutsche Michel mal gründlich am Arsch lecken!

Comments are closed.