“Wir jagen sie und erschießen sie wie Schweine”: Mit diesen Worten zitiert die britische “Daily Mail” den Berater des Selenski-Regimes, Anton Geraschenko (r.). Die Rede ist von einer erbarmungslosen Jagd auf “Kollaborateure”.
“Wir jagen sie und erschießen sie wie Schweine”: Mit diesen Worten zitiert die britische “Daily Mail” den Berater des Selenski-Regimes, Anton Geraschenko (r.). Die Rede ist von einer erbarmungslosen Jagd auf “Kollaborateure”.

Während sich der Westen in Jubelmeldungen über kleine Gebietsgewinne der ukrainischen Streitkräfte ergeht, rächen sich die Häscher des Selenski-Regimes beinhart an der Zivilbevölkerung. All jene, die sie in den eroberten Orten verdächtigen, mit den Russen zusammengearbeitet zu haben, werden abgeknallt. Das verlautbarte nicht etwa ein Freischärler des berüchtigten, radikalen “Asow”-Bataillons, sondern mit Anton Geraschenko ein aktueller ukrainischer Regierungsberater und ehemaliger Vize-Innenminister des Landes!

“Wir jagen sie und erschießen sie wie Schweine”: Mit diesen Worten zitiert die britische “Daily Mail” den Berater des Selenski-Regimes. Die Rede ist von einer erbarmungslosen Jagd auf “Kollaborateure”. Man macht dabei im wahrsten Sinne des Wortes keine Gefangenen: “Ihr Leben wird nicht vom Gesetz geschützt.” Wer sich also mit der russischen Armee arrangierte oder deren Ankunft gar begrüßte, landet auf einer Todesliste und ist Freiwild für die Rachegelüste der ukrainischen Armee.

Unklar ist, nach welchen Anhaltspunkten man entscheidet, wer “Kollaborateur” sei. Nur eines ist klar: Auch wenn der Westen und die Ukraine die hohe Zustimmungsrate bei den Referenden über einen Betritt zur russischen Föderation nicht anerkennen, leben in allen vier Gebieten unzählige russische Muttersprachler. In Donezk und Lugansk sind sie in der Mehrheit, in Saporoschje und Cherson bilden sie eine große Minderheit. Nach einem umstrittenen Sprachengesetz, das Russisch dort als regionale Amtssprache faktisch abschaffte, sehnten sich viele Menschen nach dem Mutterland.

Auch Politiker wurden bereits erschossen. Dass die Ukraine bei ihren Feinden kein Pardon kennt, ist keine Neuigkeit. Schon im April schockierte ein Video, indem Ukrainer gefangenen russischen Soldaten, die am Boden liegen, sadistisch in die Kniescheibe schießen – ein klares Kriegsverbrechen. Personen, die man der Plünderung bezichtigte, wurden in mittelalterlicher Selbstjustiz an Laternenpfähle gebunden. Ein pro-russischer Bürgermeister wurde kaltblütig ermordet; ebenso ein Abgeordneter, dem Kiew unterstellte, als “Doppelagent” zu arbeiten.

Niemand, der sich nicht zu 100 Prozent dem Selenski-Regime unterwirft oder dem man andichten kann, ein “Russenfreund” zu sein, ist in der Ukraine sicher. Wochenblick berichtete über eine seit Jahren im Netz befindliches Todeslisten-Portal im mutmaßlichen Einflussbereich des ukrainischen Innenministeriums, auf dem Oppositionelle vermerkt sind. Zahlreiche Personen auf der Liste fanden einen gewaltsamen Tod. Trotzdem wurde sie nicht vom Netz genommen. Auch die mutmaßlich unter Beteiligung der offiziellen Ukraine ermordete russische Globalisierungskritikern Daria Dugina befand sich darauf. Kürzlich landete sogar eine deutsche Journalistin, die im Donbass lebt und arbeitet auf der üblen Todesliste: Alina Lipp…


(Dieser Artikel stammt wörtlich vom österreichischen Wochenblick, Fortsetzung, Links und Vertiefungen dort. Man fragt sich, warum kein einziges deutsches Blatt jemals einen solchen Artikel brachte. Dabei stimmt alles und ist schon längst sonnenklar. Die Ukraine wird von Verbrechern regiert, denen wir Waffen und Milliarden liefern! k.)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

64 KOMMENTARE

  1. Diese Brutalitäten sind alles andere als schön, aber leider bereits seit der Antike nach jedem Krieg insoweit Normalität.

  2. Wenn ich mich richtig erinnere wurde das sogar korrekt berichtet.
    Ukrainer suchen nach Kollaborateuren…
    https://orf.at/stories/3284959/
    Was sie dann machen ist halt landesüblich.
    Diesem Pack so viel Waffen und Geld hinterher werfen….
    So viel kotzen kann ich nicht.

  3. Thomas Röper, der den „Anti-Spiegel“ betreibt, ist ebenfalls Gast auf der Todesliste, die sogar die Namen von Kindern enthalten soll. Alles das sind Kennzeichen eines autoritären Regimes der Art, das zu sein der so genannte „Wertewesten“ seit Jahrzehnten in einer immer gehässiger werdenden Propaganda bisher Moskau unterstellt hat, während er selbst sich nie zu schade dafür war, mit einem ebensolchen in Kiew, das sich bis dahin längst des Völkermordes schuldig gemacht hatte, aufs engste zusammenzuarbeiten, und Waffen dafür zu liefern, damit dieses Regime, in dem schon Schulkinder darüber (lange schon vor den Einmarsch) in „Kenntnis“ gesetzt werden, das Russen und andere als Untermenschen anzusehen und zu behandeln sind, im Donbass fleißig weiter morden kann.

    Die „Werte“ auf denen der Westen heutigen Zustandes „made by Berlin und Brüssel“ beharrt, sind in Wahrheit, daraus folgernd, ein Dreck und von daher auch nur einen Dreck wert – selbst gegenüber der früheren DDR, die durchaus nicht als Rechtsstaat durchgehen konnte. Außer Profit- und Machtstreben, begleitet von zersetzenden „grünen“, in Wahrheit aber knallroten Ideologien unter dem Vorwand vermeintlicher „Menschenrechte“ hatte der nie welche, während diejenigen, die früher mal welche vertreten hatten, sich haben vor deren Karren spannen oder über Großspender, wie Gates oder Soros, einen der maßgeblichen Strippenzieher am Maidan-Putsch, haben abhängig (ergo korrupt) machen lassen.

  4. Es gibt aber auch noch gute Nachrichten. Geburtstagsgeschenk für Putin.Krim Brücke ist eingestürzt. Die Russen haben fertig!

  5. Erinnert sich noch jemand an die Amtseinführung von JOE BIDEN? Wie er gefeiert wurde, als Retter, als guter Freund, der Heilsbringer, der gute Onkel Sam mit dem schweren Familienschicksal?
    Alle waren so begeistert!

    Bei PI ahnte man schon Fürchterliches, aber dass es so fürchterlich werden wird, das ahnten hier nur die Superpessimisten, die anderen hatten „irgendwie“ noch Hoffnung.

    Was hat er uns gebracht?
    Covid-die Todesimpfungen-den Landeslockdown, und als er sein Amerika abriegelte, wurde der Globalist der plötzlich zum Super-Nationalisten. Jetzt bringt er uns den WELT-und ATOMKRIEG zerstört unser Europa mit allem Drum und Dran, hat sich in der UKRAINE vollends eingenistet macht sich gemein mit diesen ukrainischen brutalen Mördern (DIE HIER LEIDER ALS HELDEN GEFEIERT WERDEN! Aber in einem Land, das Täter und Opfer gern verwechselt, kein Wunder ) und hetzt die Deutschen gegen die Russen auf.

    Die PIPELINE BOMBER sie kommen als vermeintliche Friedenstauben und Weltpolizei, zerstören heimtückisch unseren Erdteil und unsere Existenzen und Lebensadern!

    UND DIE MEDIEN SCHWEIGEN DAZU!
    Jeder Dauerregen in Guangzhou findet mehr Beachtung als unsere beiden zerstörten Lebensadern!

    „Seht, ihr lieben Kinder, seht,
    Wie’s mit dem JOEY weiter geht!
    Oben steht es auf dem Bild.
    Seht! Er schaukelt gar zu wild,
    Bis der Stuhl nach hinten fällt;
    Da ist nichts mehr, was ihn hält;
    Nach dem Tischtuch greift er, schreit.
    Doch was hilft’s? Zu gleicher Zeit
    Fallen Teller, Flasch’ und Brot,
    VATER ist in großer Not,
    Und die MUTTER blicket stumm
    Auf dem ganzen Tisch herum.

    Nun ist JOEY ganz versteckt,
    Und der Tisch ist abgedeckt.
    Was der Vater essen wollt’,
    Unten auf der Erde rollt;
    Suppe, Brot und alle Bissen,
    Alles ist herabgerissen;
    Suppenschüssel ist entzwei,
    Und die Eltern stehn dabei.
    Beide sind gar zornig sehr,
    Haben nichts zu essen mehr.“

    (Aus dem verpönten Kinderbuch)

  6. Nun, die ukrainische Armee wird doch vom „Wertewesten“ ausgebildet, finanziert und geführt.
    Noch Fragen?
    Täglich wird deutlicher, mit welchen Leuten sich die EU und die USA ins Bett gelegt haben.

  7. friedel_1830 8. Oktober 2022 at 11:43

    .

    Ukraine hat Krieg 2014 angezettelt,

    ——————————

    Der Putsch 2014 wurde angezettelt von Leuten inkl. Damen deren Motto lautet: „Fuck the EU“

    .

  8. .

    4.) Restle (ARD-Star-Journalist) im oben verlinkten Video: „…. ukrainisches Militär terrorisiert die Zivilbevölkerung….“

    5.) Damit (= Zivilbevölkerung) sind ja wohl ethnische Russen gemeint, was Restle jedoch nicht explizit ausspricht.

    .

    Friedel

    .

    .

  9. „Seit Beginn des Ukraine-Kriegs sind es nicht die ersten Explosionen auf der Krim. Im Gegenteil richteten Explosionen schon mehrfach massive Schäden an, auch auf russischen Militärstützpunkten.

    Russland hatte mehrfach eindringlich davor gewarnt, die Brücke – ein zentrales strategisches Bauwerk – unter Beschuss zu nehmen. Für den Fall würden Kommandozentralen in der ukrainischen Hauptstadt Kiew ins Visier genommen, lautete die Drohung aus dem Kreml.

    Russlands Ex-Präsident Dimitri Medwedew hatte erst im Juli gesagt: „Sollte irgendwas von der Sorte (einem Angriff auf der Krim) passieren, werden sie (die Angreifer) ihren Weltuntergang erleben, ganz schnell und hart. Es wird nicht zu vermeiden sein.“

    qualle: „Bild“

  10. Naja, die Toten der ukrainischen Säuberungskommandos wird man doch bestimmt jemandem in die Schuhe schieben können.

    Nach Abzug russischer Truppen Offenbar Massengrab in Lyman entdeckt
    Stand: 08.10.2022 08:31 Uhr

    Nach Angaben eines ukrainischen Gouverneurs sind in der Stadt Lyman im Gebiet Donezk ein Massengrab und rund 200 weitere Gräber entdeckt worden. Wie viele Leichen in dem Massengrab liegen, sei noch unklar.

    In der kürzlich von Kiew zurückeroberten Stadt Lyman im ostukrainischen Gebiet Donezk sind nach Angaben des dortigen Militärgouverneurs rund 200 Gräber und ein Massengrab gefunden worden.

    https://www.tagesschau.de/ausland/europa/ukraine-lyman-massengrab-101.html

    Und nein, ich glaube keiner von beiden Seiten etwas unbesehen und auch unseren Propagandamedien glaube ich nichts, darum interessiert mich dieser Krieg auch nur insofern, dass der Schaden für mein Volk so gering wie möglich gehalten wird.

    Lasst diese Leute endlich ihre Händel untereinander austragen!

  11. Das_Sanfte_Lamm 8. Oktober 2022 at 11:29

    Diese Brutalitäten sind alles andere als schön, aber leider bereits seit der Antike nach jedem Krieg insoweit Normalität.

    ———————————————-

    Also das ist dann ok für Sie?
    So habe ich Sie auch eingeschätzt.
    Ein Schreibtischtäter mit Möchtgernpotential!

    Warum nennen Sie sich denn Sanftes Lamm?
    nennen Sie sich doch lieber Grober Ziegenbock.
    Das passte besser zu Ihnen.

    Massenmord an ZIVILISTEN NORMALITÄT!
    Sind Ihre Eltern NAZIS gewesen??
    Unglaublich was Sie hier stets zum Besten geben!

  12. Die Ukraine ist hochgradig korrupt.

    Offensichtlich auch hochgradig kriminell und mörderisch.

    Und sowas lassen unsere Politiker ins Land.

    Sie lassen Mörder ins Land.
    Dafür gehören sie vor Gericht!

  13. .

    An: jeanette 8. Oktober 2022 at 11:50 h

    .

    (Der Putsch 2014 wurde angezettelt von Leuten inkl. Damen deren Motto lautet: „Fuck the EU)

    .

    ________________________________________

    .

    Gelesen, danke für Antwort.

    1.) April 2022 waren sich Ukraine u. Rußland bereits einig:

    2.) Ukraine wird kein Nato- oder EU-Mitglied. Dafür räumt Rußland besetzte Gebiete.

    3.) Das hat Biden verhindert.

    4.) Die USA wollen Deutschland / Europa schwächen und ihr 7x teureres Fracking-Gas verkaufen (D bisher: 55% Russen-Gas, 30% Norwegen, 13% Niederlande), was den Selbstmord für den Industriestandort Deutschland ist und den Sozialstaat kollabieren läßt.

  14. Gut so. Vielleicht wenden sie ihr zivilisiertes Verhalten dann auch hier an, wenn sie der EU beigetreten sind als Vollmitglied, per sofort natürlich.

  15. Die Sache ist so verfahren. Man sieht gar keinen Ausweg.
    Es ist so wie die Holocaust Überlebende Vera Sharav sagte: Diesmal wird uns keiner retten!
    Wir müssen uns selbst irgendwie retten!

    Die Russen in der Ukraine sind die Geiseln der brutalen Ukrainer und wir sind die Geiseln der Amerikaner. Die können mit uns auch machen was sie wollen. Wir haben nicht mal eine richtige Armee, nur ein Handvoll kaputte Panzer und ein paar Flugzeuge, die von ganz allein vom Himmel fallen. Dafür haben wir aber einen ganzen Haufen von Pazifisten, Antirassisten und Globalisten, Klimagläubige und Regenbogenkinder. Dazu kommen dann bald noch die Millionen Arbeitslosen, Hungernden und Frierenden.

    Man kann wirklich nur noch beten!

  16. Die Auseinandersetzung geht ihrem Ende entgegen. Ein Indiz ist die Brutalität der Regierung Selenskyj gegenüber der Bevölkerung, und ein weiteres Indiz ist, daß die USA bald sm Ende sind, sie pfeifen auf dem letzten Loch. Die Staatsschulden betragen mehr als 31 Billionen Dollar, die Gesamtschulden mehr als 92 Billionen Dollar. https://www.usdebtclock.org/

    Clock ticking down on US debt time bomb
    https://asiatimes.com/2022/10/clock-ticking-down-on-us-debt-time-bomb/

    Die Uhr tickt an der Zeitbombe der Schulden der USA. Japan hält Schuldverschreibungen der USA in Höhe von 1,23 Billionen Dollar, China in der Höhe von um eine Billion Dollar. Asien insgesamt hält Schuldverschreibungen der USA in Höhe von 3,5 Billionen Dollar.

    Der Dollar ist nur deshalb noch Leitwährung und boomt, weil es bisher keine Alternative gibt. Das wird sich aber bald ändern; denn es ist kein tatsächliches Vermögen hinter dem Dollar, sondern heiße Luft.

  17. jeanette 8. Oktober 2022 at 11:58

    Also das ist dann ok für Sie?
    So habe ich Sie auch eingeschätzt.
    Ein Schreibtischtäter mit Möchtgernpotential!

    Warum nennen Sie sich denn Sanftes Lamm?
    nennen Sie sich doch lieber Grober Ziegenbock.
    Das passte besser zu Ihnen.

    Massenmord an ZIVILISTEN NORMALITÄT!
    Sind Ihre Eltern NAZIS gewesen??
    Unglaublich was Sie hier stets zum Besten geben!

    Ich habe vollstes Verständnis für Ihre Frustration.

  18. Gott sei Dank ist uns eine 2.Amtszeit Pr. TRUMPS erspart geblieben.
    Denn der hatte angekündigt im Falle seiner Wiederwahl
    weitere 4 Jahre keinen Krieg anzetteln zu wollen!
    Zum Schadender Aufrüstungsindustrie!

  19. Die Ukraine ist unangefochtener Europameister in allem Schlechten, das man sich ausdenken kann: ein satanisches Shithole, dem der Westen die heilige Messe zelebriert.

  20. DAS SIND ALSO DIE LIEBLINGE VON BAERBOCK UND SCHOLZ

    Kaltblütige Mörder, die sich nicht an die Genfer Konventionen halten und die schon 8 Jahre lang mit Billigung des Westens die Zivilisten mit russischen Wurzel abschlachten !!

    ICH KANN NUR SAGEN. SO HAT MICH NOCH KEIEN REGIERUNG ANGEKOTZT !!

  21. @ nicht die mama 8. Oktober 2022 at 11:56
    (…)
    Und nein, ich glaube keiner von beiden Seiten etwas unbesehen und auch unseren Propagandamedien glaube ich nichts, darum interessiert mich dieser Krieg auch nur insofern, dass der Schaden für mein Volk so gering wie möglich gehalten wird.

    Lasst diese Leute endlich ihre Händel untereinander austragen!

    ******
    Danke! Unterschreibe ich.

  22. Sollte es wirklich stimmen (und unsere Superpolitiker werden es genau wissen), frage ich mich wo der Aufschrei dieser bleibt und natürlich auch die Sanktionen gegen diesen durch und durch korrupten Staat? Aus moralischen Gründen wollen wir kein russisches Gas und Öl, sollen frieren, kalt duschen, die Energiekosten steigen ins unermessliche und unsere Industrie steht vor dem Aus. Was wir nicht alles für „Freunde“ tun!

  23. In die Hände der Ukrainer können die betroffenen Russen allerdings nur dann kommen, wenn sie nicht rechtzeitig flüchten können / evakuiert werden. Bei einem chaotischen Rückzug wie kürzlich bei Charkow kann das allerdings nicht rechtzeitig gelingen. Russland muß deshalb zukünftig evakuieren bevor die Ukrainer an der Ortsgrenze auftauchen. Die Nazis haben die Ostpreussen auch nicht rechtzeitig evakuiert und viele Frauen dem Schicksal mit den russischen Soldaten überlassen.

  24. Das_Sanfte_Lamm 8. Oktober 2022 at 12:17

    jeanette 8. Oktober 2022 at 11:58

    Also das ist dann ok für Sie?
    So habe ich Sie auch eingeschätzt.
    Ein Schreibtischtäter mit Möchtgernpotential!

    Warum nennen Sie sich denn Sanftes Lamm?
    nennen Sie sich doch lieber Grober Ziegenbock.
    Das passte besser zu Ihnen.

    Massenmord an ZIVILISTEN NORMALITÄT!
    Sind Ihre Eltern NAZIS gewesen??
    Unglaublich was Sie hier stets zum Besten geben!

    Ich habe vollstes Verständnis für Ihre Frustration.

    ——————————————-

    Also wenn man auf Völkermord bei Ihnen hinweist, das entspringt einer Frustration!
    Die Angehörigen von 6 MIO Juden sind demnach auch alles Frustierte!
    SEIEN SIE GANZ VORSICHTIG!

    Sie sind nicht ganz dicht! Aber das wissen ja auch sicher.

  25. Es interessiert mich eigentlich nur noch insoweit, als die akute Gefahr besteht, daß das Gleiche wie dort oder früher in Jugoslawien durch ständigen Fremdimport, Einmischung und Aufhetzung auch bei uns vor der Tür steht, und hier gibt es mehr als zwei nah verwandte Völker (das hat aber nichts zu bedeuten, grade Ähnliches haßt sich am tiefsten, wenn es auseinanderfliegt). Wir leben derzeit nur noch in einem labilen Gleichgewicht von der alten Substanz, die man so leidenschaftlich verachtet. Jeder spürt, daß das jederzeit kippen kann.

  26. Mache mir schon seit langem Gedanken, wieviele…. Mänschen aus anderen Ländern, die hier Sozialhilfe beziehen, in ihren Heimatländern leben. Meine Vermutung: es sind ziemlich viele.
    Heute: die Ukrainer.
    Thüringische Landeszeitung – Unstrut-Hainich-Kreis vom 08.10.2022 Seite 1 / Titel

    Nordhäuser Landrat will Pässe von Ukrainern einbehalten

    Jendricke: Viele reisen häufig in die Heimat. Zweifel am Leistungsanspruch. Schweinsburg: Lage gleicht der einheimischer Empfänger

    Fabian Klaus

    Nordhausen/Eichsfeld/Greiz Dass der CDU-Bundesvorsitzende Friedrich Merz im Zusammenhang mit ukrainischen Flüchtlingen von “ Sozialtourismus“ gesprochen hat, sorgt weiter für Debatten. Ein SPD-Landrat aus Thüringen springt ihm jetzt bei – und macht eine Forderung auf. “ Das, was Merz gesagt hat, muss man in den Grundzügen diskutieren“ , fordert der Nordhäuser Landrat Matthias Jendricke (SPD) im Gespräch mit dieser Zeitung.

    Seine Ausländerbehörde stelle vermehrt fest, dass Flüchtlinge aus der Ukraine sich, wenn man sie telefonisch erreicht, nicht im Landkreis Nordhausen aufhielten, sondern in der Ukraine. Auch Vermieter berichteten ihm, dass sie zwar weiter die Mietzahlungen erhielten, es aber von einigen ukrainischen Bewohnern keine Spur mehr gebe.

    Zahlen könne er zwar nicht konkret benennen, allerdings “ sind das in den vergangenen Wochen sehr viele Einzelfälle gewesen, von denen wir erfahren haben“ .

    Gibt es den von Merz beschriebenen “ Sozialtourismus“ also doch

    Soweit geht Jendricke nicht. Er verlangt jedoch, dass die Landkreise mehr Befugnisse bekommen. Er will, dass seine Ausländerbehörde den ukrainischen Geflüchteten bei der Registrierung die Pässe abnehmen kann, wie das bei anderen Flüchtlingen auch möglich ist. “ Sonst haben wir keine Handhabe“ , meint er.

  27. Der Landrat weiter: „Jendricke erklärt, dass der sogenannte “ Rechtskreiswechsel“ dafür die Ursache ist. Damit fielen die Flüchtlinge aus der Ukraine nicht mehr in die Zuständigkeit der Ausländerbehörde, sondern in jene des Jobcenters. Das allerdings könne nicht kontrollieren, ob sich die Person regelmäßig in der Bundesrepublik aufhalte und damit einen Anspruch auf Sozialleistungen habe.

    Wenn der Landkreis die Pässe habe, dann sei das einfacher zu überprüfen. Für eine Reise, zum Beispiel in die Ukraine, müssten die Geflüchteten einen Antrag stellen und bekämen ihren Pass – und mit Rückkehr gäben sie ihn wieder ab. “ Kommen sie aber nicht zurück, werden die Sozialleistungen gestrichen“ , macht der Landrat klar.

    Sein Kollege aus dem Landkreis Eichsfeld, Werner Henning (CDU), teilt die Einschätzung, “ dass die Ukrainer vielfach auf Reisen in die Ukraine und zurück“ seien. Das berichteten ihm die Mitarbeiter seiner Verwaltung: “ Die öffentlichen Äußerungen von Herrn Merz wurden hier als befreiend empfunden.“

    Die Greizer Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) kann das hingegen nicht bestätigen. Es gebe in ihrem Landkreis, sagt sie dieser Zeitung, bei etwa fünf Prozent der Leistungsempfänger aus der Ukraine einen Anfangsverdacht auf Sozialbetrug. “ Das ist nicht mehr als bei deutschen Hartz-IV-Empfängern auch“ , sagt sie. Seite 2

    Ukrainer behalten, anders als andere Flüchtlinge, ihre Pässe. DPA

    Fabian Klaus“
    Schweinsburg mauert, köstliches Argument, bei uns Deutschen auch, haben wir schon immer gemacht (Gruppenvergewaltigung usw. )

  28. Allmählich geben unsere Offiziellen zu, dass Kriegsverbrechen in der Ukraine von beiden Seiten begangen werden. Übrigens würde ich das spontane Umbringen erwischter Plünderer nicht unbedingt als Verbrechen einschätzen. Es ist mehr als unwahrscheinlich, dass sie jemals vor ein ordentliches Gericht gestellt werden, egal, ob es ukrainisch-katholische oder russisch-orthodoxe Plünderer sind. Zur Problematik kommt hinzu, dass immer mehr Muslime mit russischer Staatsbürgerschaft über die Ukraine nach Deutschland einreisen. Wenn sie hier gleich als erstes aggressiv-fordernd auftreten, ist nicht sehr wahrscheinlich, dass sie in vorher der Ukraine, ob westlich-katholisch oder östlich-orthodox, die Menschen und deren Eigentum in Ruhe gelassen haben.

  29. Niemand hat jemals behauptet, dass die ukrainische Armee zum Brunnenbohren ausgerückt ist.

    2014 war die ukrainische Armee ebenso schlecht aufgestellt, wie die Sowjetarmee heute – kein Wunder bei gleichem Material und Geist in der Truppe. Sie haben in den letzten 7 Jahren gewaltig dazugelernt und das es einen Unterschied zwischen Angriff und Verteidigung gibt, mussten wir Deutschen in den 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts auch schmerzlich erleben.

    Tatsache bleibt aber: Sowohl 2014 als auch 2022 wurde die Ukraine angegriffen. Einmal von grünen Männchen und einmal von Mitarbeitern einer Spezialoperation. Letztere mündete jetzt in einer Teilmobilmachung obwohl alles nach Plan verlief. Mein Intellekt verbietet es mir, auch nur einen Satz aus Moskau für bare Münze zu nehmen. Eine Lüge nach der Anderen. In der Sowjetunion haben sie sich wenigstens noch auf das ausgiebige Schweigen verstanden jetzt macht sich die russische Führung eigentlich lächerlich, wenn es nicht um so viele Menschenleben gehen würde.

    Nur der Vollständigkeit halber und damit es mir Niemand anderes vorwirft. Auch aus der Ukrainischen Führung und den USA gibt es Lügen. Die Ukraine scheint aber weniger zu lügen und die USA lügen geschickter.

  30. Danielleveline 8. Oktober 2022 at 13:18

    Schweinsburg mauert, köstliches Argument, bei uns Deutschen auch, haben wir schon immer gemacht (Gruppenvergewaltigung usw. )

    Im September 2020 wurde eine 15-Jährige im Stadtpark in Hamburg von elf „jungen Männern“ vergewaltigt.
    ( ➡ Später konnten Ermittler sichergestellte Spermaspuren neun Tatverdächtigen zuordnen. Weitere Ermittlungen und Erkenntnisse erhöhten die Zahl auf zwölf.)
    Die „jungen Männer“ waren zur Tatzeit alle zwischen 16 und 20 Jahre alt. Keiner von ihnen saß oder sitzt in U-Haft – nur bei einem hatte es zunächst einen entsprechenden Haftbefehl wegen Verdunklungsgefahr gegeben. Letztlich wurde der Jugendliche aber verschont. Einige der Verdächtigen waren bereits in der Vergangenheit wegen anderer Straftaten in Erscheinung getreten. https://www.mopo.de/hamburg/polizei/15-jaehrige-im-stadtpark-vergewaltigt-anklage-gegen-elf-junge-maenner-erhoben/
    ➡ Die Verdächtigen fimten die Tat mit ihren Handys.

    Anderthalb Jahre nach der Vergewaltigung einer 15-Jährigen im Hamburger Stadtpark hat der Prozess gegen die elf mutmaßlichen Täter begonnen.
    *https://www.welt.de/regionales/hamburg/article238660401/Hamburg-Vergewaltigung-in-Stadtpark-Prozess-gegen-elf-Angeklagte-ohne-Oeffentlichkeit.html

    Hamburg.

    Elf Männer sollen sich im Hamburger Stadtpark an einer 15-Jährigen vergangen haben
    Der Prozess gegen sie wegen des Vorwurfs der Gruppenvergewaltigung beginnt am Dienstag
    ➡ Doch die Beweislage scheint dürftig zu sein – es gibt viele Indizien, doch kaum handfeste Beweise

    *https://www.abendblatt.de/hamburg/article235275747/hamburger-stadtpark-gruppenvergewaltigung-15-jaehrige-elf-maenner-prozess-beginnt.html

    ➡ Finde die Fehler.

  31. Danielleveline 8. Oktober 2022 at 13:18

    Schweinsburg mauert, köstliches Argument, bei uns Deutschen auch, haben wir schon immer gemacht (Gruppenvergewaltigung usw. )

    15 Mal pro Tag wird eine Frau in Deutschland Opfer durch eine Sexualstraftat eines Asylbewebers.
    Jeden Tag gibt es in Deutschland zwei Gruppenvergewaltigungen.
    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/neue-schock-zahlen-des-bka-jeden-tag-zwei-gruppen-vergewaltigungen-77243610.bild.html
    Seit 2016 ist die Anzahl der Sexualdelikte durch Asylbewerber um 80 (!) % gestiegen.
    Ist unsere Sicherheit als Frauen nichts wert?
    Quelle: https://youtu.be/M6bO0Mu_wWY

  32. Da sich der „Wertewesten“ von seinen Werten wie Freiheit, Aufklärung und Menschenwürde längst verabschiedet hat, gibt es auch keinen Interessenkonflikt mit einem solchem System.

  33. Soso, die britische Daily Mail zitiert nur. Dann ist es ja gut. Und das britische Verteidigungsministerium beruft sich bei seinen täglichen Ukraine-Bulletins hauptsächlich auf „Erkenntnisse“ des eigenen Geheimdienstes MI6.

  34. Manche scheinen gar nicht zu merken, um was es geht. Hier ist nicht von Soldaten die Rede, sondern von wieder eroberten Landleuten, Ukrainern, Zivilisten, die als Russischstämmige alle gleich verdächtigt und erschossen werden. So säubern sie den Donbass!

  35. PI-News: „leben in allen vier Gebieten
    unzählige russische Muttersprachler.“
    *******************************
    Wladimir Alexandrowitsch Selenskis
    Muttersprache ist Russisch. Auch seine
    früheren Tingeltangel-Auftritte sollen
    in Russisch gewesen sein. Was für
    ein widerlicher Verräter! Und jetzt
    trägt er den Kampfnamen Wolodymyr…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wolodymyr_Selenskyj#Herkunft_und_Ausbildung

    Auch sein berühmt-berüchtigter Film
    „Diener des Volkes“ – Originalsprache:
    RUSSISCH

    Ein Teil der ukrainischen Persönlichkeiten des öffentlichen und kulturellen Lebens betrachtete die Serie als ukrainophob und kritisierte die Serie wegen der Dominanz der russischen Sprache.[15] …

    Der Politologe Valery Maidanyuk, Professor der Abteilung für ukrainische Sprache an der Kyiv-Mohyla-Akademie, Larysa Masenko und die ZIK-TV-Journalistin Tetyana Kuzminchuk kritisierten die Serie wegen ihres überwiegend russischsprachigen Charakters, der zu „Sprachschizophrenie“ führe. Maidanyuk erwähnt als Beispiel dafür, dass der Präsident und die gesamte politische Elite in der Serie ausschließlich russischsprachig sind und die ukrainische Sprache und Kultur als „marginale Ureinwohner-Folklore“ vor dem Hintergrund des Russischen dargestellt wird.[17] Der Protagonist liest eine Rede auf Ukrainisch und sagt dann auf Russisch: „Nein. Ich werde ich selbst bleiben, ich werde Russisch sprechen.“[18] Kuzminchuk äußerte, dass in der Serie die ukrainische Sprache nur in kleine Episoden eingeflochten worden sei.[19]

    Die Journalistin Tetyana Savkiv führt die Szene als Beispiel an, in der der Protagonist den „berühmten Ukrainophoben“ Petro Stolypin zitiert: „Aber wissen Sie, ich bin glücklich, für meinen Zaren zu sterben.“[20] und der ukrainische Schriftsteller Sashko Lirnyk führt negative Charakterisierungen der Ukrainer als Beispiele für Ukrainophobie an.[21]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Diener_des_Volkes_(Fernsehserie)

  36. @ holly100 8. Oktober 2022 at 11:42

    Es gibt aber auch noch gute Nachrichten. Geburtstagsgeschenk für Putin.Krim Brücke ist eingestürzt. Die Russen haben fertig!

    Die schlechte Nachricht dabei ist, daß es immer noch zu viele Leute ohne Verstand gibt. „Fertig“ ist etwas immer erst am Ende.

  37. Auf beiden Seiten des Konfliktes wird massiv auf die Anti-Schwein-Rethorik zurückgegriffen. Kein Wunder, stehen bei den Russen doch in erheblichem Maße einschlägige Ethnien an der Front, während der Ethno-Russe genetisch selbst dem Tartaren näher steht als dem Polen, dem Weissrussen oder sonstigen Mittel-, Sued und Westeuropäern. Bei den Ukrainern sieht es nicht besser aus. Während der Osten des Landes russisch ist, findet man zwischen Zhytomyr, Krim und Charkov vor Allem genetisch turkstämmige Gestalten. Der eiserne Vorhang war doch zu etwas gut…

  38. DIE RUSSEN
    historische deutsche Namen auch Großrussen,
    Reußen, Moskowiter etc.) sind ein ostslaw. Volk

    Im Deutschen wird die Bezeichnung Russen nicht nur für ethnische Russen verwendet, sondern kann auch alle Staatsbürger der Russischen Föderation unabhängig von der ethnischen Zugehörigkeit bezeichnen. Im Russischen dagegen meint russkij primär ethnische Russen. Die Staatszugehörigkeit bezeichnet dagegen das Adjektiv rossijskij (:::), das von Rossija (::: = Russland) abgeleitet ist. Ein russischer Staatsbürger beliebiger ethnischer Zugehörigkeit heißt dementsprechend rossijanin (:::), Plural rossijane (:::), was mit Russländer übersetzt werden könnte…

    Die Vorfahren der Russen waren ostslawische Stämme, die bewaldete Gebiete des heutigen Westens von Russland, Belarus, sowie den Norden der Ukraine bewohnten. Zu ihnen zählten vor allem die Ilmenslawen, die Kriwitschen, die Wjatitschen, die Sewerjanen und die Radimitschen.

    An der Ethnogenese der Russen waren neben ihnen auch skandinavische (Rus), baltische (Goljad) und finno-ugrische (Merja, Muroma, Meschtscheren etc.) Stämme beteiligt. Das zugrundeliegende Ethnonym Rus bezeichnete ursprünglich einer Theorie zufolge die aus Skandinavien stammenden Waräger, die zunächst die Oberschicht der Kiewer Rus, des ersten Staatsgebildes der Region, stellten (vgl. finnisch Ruotsi = „Schweden“). Später wurde dieser Name vor dem Hintergrund der raschen kulturellen Slawisierung der Rus auf die gesamte Bevölkerung des Reiches übertragen.

    Einer verbreiteten Theorie zufolge hatte sich in der Kiewer Rus zwischen dem 10. und dem 13. Jahrhundert eine vergleichsweise homogene altrussische Ethnie herausgebildet, aus der in den Jahrhunderten nach dem Zerfall der Kiewer Rus in einem langen Differenzierungsprozess die (Groß-)Russen, die Ukrainer (Kleinrussen) und die Belarussen hervorgingen.[1] Der russische Historiker Boris Florja sieht hierfür vor allem die unterschiedliche staatliche Zugehörigkeit als Grundlage.[2] Eine ethnisch-kulturelle Trennung zwischen den Russen im Einflussbereich des Großfürstentums Moskau und den anderen Ostslawen (Ruthenen) im Verband des Großfürstentums Litauen sieht er vor allem im Verlauf des 16. Jahrhunderts vor dem Hintergrund der zahlreichen Russisch-Litauischen Kriege. Die Trennung der Ukrainer und der Belarussen erfolgte im 17. Jahrhundert entlang der polnisch-litauischen Grenze innerhalb Polen-Litauens…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Russen

    Ukrainer (ukrainisch ::: ukrajinzi; früher deutsch auch als Ruthenen bezeichnet) ist die Bezeichnung für ein ostslawisches Volk, das in der Ukraine sowohl die Bevölkerungsmehrheit als auch die Titularnation darstellt.

    Als Minderheit leben Ukrainer vor allem in den Nachfolgestaaten der Sowjetunion und als Auswanderer in vielen weiteren Ländern der Welt. Insgesamt gibt es etwa 46 Millionen Ukrainer.[1][2][3] Sie sprechen Ukrainisch, Russisch, Russinisch oder die Mischsprache Surschyk, die alle zur ostslawischen Sprachfamilie zählen.

    Seit dem 5. Jahrhundert siedelten auf dem Gebiet der heutigen Ukraine unterschiedliche slawische Stämme, wie die Buschanen, die Drewlanen, die Seweranen oder die Wolhynier. Sie hingen dem paganischen Glauben an, waren anfangs vorwiegend in ländlichen Sippschaften organisiert und gründeten später auch eigene Verbünde mit Städten wie Halytsch, Korosten oder Tschernihiw. Ihr Siedlungsraum erstreckte sich entlang des Prypjat, des Dnepr, des Dnister und des südlichen Bug, war jedoch nach Süden und Osten von der offenen Steppenlandschaft des sogenannten Wilden Feldes begrenzt, das bis ins 9. Jahrhundert zum Einflussbereich des Nomadenreiches der Chasaren gehörte.

    Bereits im 8. Jahrhundert hatte der Wikingerbund der Waräger damit begonnen, Handelsrouten durch den Norden Osteuropas zu erschließen und gelangte schließlich auch in den Siedlungsraum der zuvor genannten slawischen Stämme. Die ursprünglich aus Skandinavien stammenden Waräger hatten auf ihren Feldzügen bereits zahlreiche Völker absorbiert und bezeichneten sich nun als Rus. 882 eroberten sie die Stadt Kiew, die bereits seit 482 als wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des slawischen Stammes der östlichen Polanen galt. Nach Nowgorod errichteten sie hier ihr neues Machtzentrum und begründeten damit die sogenannte Kiewer Rus.

    Mit der Kiewer Rus entstand zwar der erste einheitliche Staat in Osteuropa, seine rasche Expansion und die kulturellen Unterschiede zwischen der Herrscherdynastie der Rurikiden und den ihnen untergebenen Ständen unterschiedlicher Ethnien bewirkten jedoch, dass die Bevölkerung der Kiewer Rus zu Beginn äußerst heterogen blieb. Erst die Christianisierung der Kiewer Rus führte ab 988 zur Genese einer homogeneren Bevölkerung, die in der Wissenschaft als altrussisches Volk bezeichnet wird.

    Als die Kiewer Rus infolge der Mongoleninvasion im 13. Jahrhundert zerfiel, gelangten ihre westlichen Gebiete wie Podolien, Polesien, Sewerien oder Wolhynien zunächst in den Einflussbereich des Großfürstentums Litauen und wurden im 15. Jahrhundert schließlich Teil des Königreichs Polen. Ihre mehrheitlich der Orthodoxie angehörenden Bewohner wurden als Ruthenen (polnisch rusini) bezeichnet.

    Kulturelle Trennung
    Der unter polnischer Herrschaft stehende ruthenische Adel und die ehemals zur westlichen Kiewer Rus gehörenden Städte erfuhren eine Polonisierung,…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ukrainer

  39. @ Zallaqa:
    Merkel und Hollande haben 2015 nicht wegen eines russischen Angriffs oder grüner Männchen das Minsker Abkommen unterzeichnet, sondern wegen des bewaffneten Aufstands der russischen Bewohner! Die Waffenstillstandslinie wurde so festgelegt (Minsk II Punkt 2, Zitat):
    „Für die bewaffneten Verbände einzelner Gebiete der Oblast Donezk und Lugansk der Ukraine: gemessen von der Berührungslinie vom 19. September 2014.“

  40. @ kewil 8. Oktober 2022 at 16:12

    Manche scheinen gar nicht zu merken, um was es geht. Hier ist nicht von Soldaten die Rede, sondern von wieder eroberten Landleuten, Ukrainern, Zivilisten, die als Russischstämmige alle gleich verdächtigt und erschossen werden. So säubern sie den Donbass!

    Das ist der Punkt. Es geht um ethnische Säuberung, die sie als eine politische verkaufen. Auf Deutsch: Völkermord. Und die Leichen, die dann ja auch nicht mehr darüber abstimmen können, in welchem Land sie leben wollen, schieben sie dann, unter dem Beifall des so genannten Wertewestens, den Russen unter. Für beide gilt: Pfui Deibel. Schert euch zur Hölle.

  41. @ kewil 8. Oktober 2022 at 16:12

    Manche scheinen gar nicht zu merken, um was es geht. Hier ist nicht von Soldaten die Rede, sondern von wieder eroberten Landleuten, Ukrainern, Zivilisten, die als Russischstämmige alle gleich verdächtigt und erschossen werden. So säubern sie den Donbass!

    Das ist der Punkt. Es geht um ethnische Säuberung, die sie als eine politische verkaufen. Auf Deutsch: Völkermord. Und die Leichen, die dann ja auch nicht mehr darüber abstimmen können, in welchem Land sie leben wollen, schieben sie dann, unter dem Beifall des so genannten Wertewestens, den Russen unter. Für beide gilt: Pfui Deibel. Schert euch zur Hölle.

  42. @ Zallaqa 8. Oktober 2022 at 13:48

    Niemand hat jemals behauptet, dass die ukrainische Armee zum Brunnenbohren ausgerückt ist. …

    Selbst wenn wir unterstellen wollten, daß die von ihnen behaupteten „Tatsachen“ auch welche sind, haben auch ukrainische waffentragende „Nicht-Brunnenbohrer“ sich ans Kriegsvölkerrecht zu halten, zumal dann, wenn sie, zusammen mit ihren „wertewestlichen“ Freunden und Claqueuren, das Gegenteil davon ständig und allein den Russen vorwerfen.

  43. @Goldfischteich 8. Oktober 2022 at 14:58

    Ich würde die Brücke auch schnell wieder für den Verkehr freigeben. Nur so kann man feststellen, ob der übriggebliebene Rest noch hält. TÜV einmal anders. Spezialoperationen erfordern auch kreative Ideen, wenn mal etwas kaputt geht.

  44. @Zallaqa: Merkel und Hollande haben 2015 nicht wegen eines russischen Angriffs oder grüner Männchen das Minsker Abkommen unterzeichnet, sondern wegen des bewaffneten Aufstands der russischen Bewohner. Die Waffenstillstandslinie wurde so festgelegt (Minsk II Punkt 2, Zitat):
    „Für die bewaffneten Verbände einzelner Gebiete der Oblast Donezk und Lugansk der Ukraine: gemessen von der Berührungslinie vom 19. September 2014.“

  45. Die lupenreine Demokratin, Präsidentin der EU-Kommission, von der Leyen am 30. September 2022 vor dem Athener Demokratieforum: „Der Krieg der Diktatur gegen die Demokratie. Und ich bin zutiefst davon überzeugt, dass sich die Demokratie durchsetzen wird.“

  46. Die Lückenmedien jubeln über 2500 von der Ukraine zurück eroberte Quadratkilometer. Als skeptischer Geist rechne ich die Fläche mal auf den gesamten Frontverlauf von ca 1200km und komme da auf eine durchschnittliche Frontverschiebung von gut 2km. Und dem blöden Medienkonsumenten erzählt man, die Kokaine steht kürz vor dem Endsieg gegen Putin!

  47. Letztendlich sind das Morde von was dieser Anton Geraschenko da redet. So weit ich weiß haben nicht mal die Nazis vor der Weltöffentlichkeit mit ihren Kriegsverbrechen geprahlt. Bei den Ukrainern scheint inzwischen jeder moralische Kompass zu fehlen. Der eine fordert präventive Atomschläge, der andere bejubelt Massenmorde. Und damit soll ich solidarisch sein. Fickt Euch!

  48. dpadpa
    Krieg gegen[sic] die Ukraine: So ist die Lage
    dpa | Sa., 8. Oktober 2022 um 5:41 PM

    Kiew (dpa) – Die Explosion an der einzigen Verbindungsbrücke zwischen Russland und der von Moskau annektierten Halbinsel Krim droht die Kriegslage weiter zu verschärfen. Es seien mindestens drei Menschen gestorben, teilte das nationale Ermittlungskomitee in Moskau am Samstag mit. In der Ukraine wurden die Bilder von der brennenden und zerstörten Brücke mit Jubel aufgenommen.

    Die Internetzeitung Ukrajinska Prawda berichtete unter Berufung auf Sicherheitskreise in Kiew, dass der ukrainische Geheimdienst SBU involviert sei. Der SBU bestätigte das nicht.

    Die russischen Truppen in der Ukraine haben nach zahlreichen Niederlagen unterdessen einen neuen Kommandeur. Der 55 Jahre alte Armeegeneral Sergej Surowikin* sei von Verteidigungsminister Sergej Schoigu eingesetzt worden, um die «militärische Spezialoperation» zu führen, teilte Ministeriumssprecher Igor Konaschenkow in Moskau mit…

    Zerstörung der Krim-Brücke birgt Eskalationsgefahr…

    Russland hatte vor einem Angriff auf die Brücke gewarnt. Dies wäre ein klares Überschreiten der roten Linie. Der Machtapparat in Moskau drohte für den Fall mit Angriffen auf die Kommandozentralen in Kiew.

    Neuer russischer Kommandeur für Krieg in der Ukraine ernannt

    Der neue Kommandeur Surowikin gilt als Offizier mit breiter Erfahrung in Kriegen, darunter in der Vergangenheit auch in Syrien und davor in der russischen Teilrepublik Tschetschenien im Nordkaukasus…

    AKW Saporischschja wieder ohne Strom – Notstrom zur Kühlung

    Das von Russland besetzte ukrainische Atomkraftwerk Saporischschja ist erneut von der für die Kühlung der Brennstäbe wichtigen externen Stromversorgung abgeschnitten worden. Der ukrainische Kraftwerksbetreiber Enerhoatom teilte mit, dass die letzte verbliebene Hauptstromleitung «aufgrund eines erneuten Beschusses durch russische Truppen» beschädigt und unterbrochen worden sei…

    entschärfte Selenskyj in einem Fernsehinterview seine umstrittenen Aussagen zu einem «Präventivschlag» gegen Russland. «Man muss präventive Tritte ausführen, keine Angriffe. Wir sind keine Terroristen, wir greifen kein anderes Territorium an», sagte Selenskyj am Freitag in Kiew in einem BBC-Interview auf Englisch. Selenskyj hatte am Donnerstag mit Forderungen nach der entschiedenen Verhinderung eines russischen Atomwaffeneinsatzes für Aufsehen gesorgt…
    +https://de.nachrichten.yahoo.com/krieg-gegen-ukraine-so-lage-054634713.html
    (Link offen in meinem nächsten Kommentar)

    +++++++++++++++

    DIE DEUTSCHEN WIKIDIOTEN:
    *Sergei Wladimirowitsch Surowikin
    Diese Seite wurde kürzlich gelöscht
    (innerhalb der letzten 24 Stunden).
    IN ENGLISCH VORHANDEN:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Sergey_Surovikin

  49. TÜDDEL-MUDDI: „Die Sicherheit Litauens
    ist die Sicherheit Deutschlands“

    Deutsche Verteidigungsministerin
    zu Gesprächen in Litauen

    Verteidigungsministerin Christine Lambrecht hat bei einem Besuch in Litauen den Führungsstab der deutschen Brigade zum verstärkten Schutz an der Nato-Ostflanke in Dienst gestellt. «Die Sicherheit Litauens ist die Sicherheit Deutschlands. Es ist dieses Versprechen der gemeinsamen Sicherheit, zu dem wir uns heute erneut bekennen», sagte sie auf dem litauischen Militärstützpunkt Rukla.

    Laut Angaben der Bundeswehr werden insgesamt 250 Soldaten der deutschen Nato-Brigade mit Ausrüstung an der Militärübung «Fast Griffin» teilnehmen und mit litauischen Truppen üben. Es ist die erste gemeinsame Übung nach der im Juni erfolgten deutschen Zusage, eine Brigade nach Litauen an die Nato-Ostflanke zu entsenden.

    Deutschland soll eine Kampftruppen-Brigade mit 3000 bis 5000 Soldaten für Litauen führen.
    https://de.nachrichten.yahoo.com/krieg-gegen-ukraine-so-lage-054634713.html

  50. Selenskis Strategie der verbrannten Erde
    Von Gast Autor | 8. Oktober 2022

    In seinem brandneuen Buch „Tödliche Torheit: Der Krieg in der Ukraine und das Desaster der deutschen Politik“ analysiert COMPACT-Autor Manfred Kleine-Hartlage die desaströse deutsche Reaktion auf den westlichen Stellvertreterkrieg in der Ukraine. Es folgen Auszüge aus dem Buch, das HIER bestellt werden kann.

    _ von Manfred Kleine-Hartlage

    Der Kern der ukrainischen Strategie ist jedoch der Versuch, die westliche Öffentlichkeit durch möglichst grausame Bilder, die die Bösartigkeit des Feindes illustrieren sollen, für die militärische Unterstützung der eigenen Sache zu gewinnen. Hierzu gehört, den Russen die Rücksichtnahme auf Nichtkombattanten so weit wie möglich zu erschweren, etwa durch die demonstrative Bewaffnung nichtuniformierter Zivilisten, deren Kampfwert gering, deren Existenz dem Feind aber bekannt ist und ihm nahelegt, in jedem Zivilisten einen möglichen Kämpfer zu sehen.
    Kein „Vernichtungskrieg“

    Demselben Gedanken folgt die Strategie, Wohngebiete zu Kampfzonen zu machen und Stellungen in Wohnhäusern einzurichten, um den dann für den Feind unumgänglichen Beschuß dieser Wohnhäuser der Weltöffentlichkeit als Beweis für dessen Grausamkeit vorzulegen. Diese Weltöffentlichkeit soll glauben, Rußland führe einen »blindwütigen Vernichtungskrieg« gegen die Ukrainer, verübe gar einen »Völkermord« an ihnen…

    Vorbild palästinensische Terroristen?

    Wer mit offensichtlichem Stolz vor Fernsehkameras zeigt, wie junge Freiwillige in einem Schulgebäude militärisch ausgebildet werden, darf nicht medienwirksam im Fernsehen über die Brutalität des Gegners klagen, wenn der auf solche Gebäude schließen läßt. Die Alternative ist es, Städte zur »offenen Stadt« zu erklären und sie von Bomben und Granaten zu verschonen und den Krieg in »Feldschlachten« auszutragen.“…
    https://www.compact-online.de/selenskis-strategie-der-verbrannten-erde/

  51. JUNGE WELT*
    Aus: Ausgabe vom 08.10.2022,
    Seite 6 / Ausland
    Kiews erfolgloses Werben
    Selenskij macht auf Bolivar
    Ukrainischer Präsident wirbt vor Organisation Amerikanischer Staaten in Lima um Unterstützung. Mexikanischer Staatschef betont Neutralität
    Von Volker Hermsdorf

    Der ukrainische Präsident Wolodimir Selenskij hat am Mittwoch auf der Generalversammlung der von Washington dominierten Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) in Lima die Länder Amerikas zu Sanktionen gegen Russland aufgefordert. In der vorab aufgezeichneten Videobotschaft rief er die Staats- und Regierungschefs des Kontinents in englischer Sprache auf, ihn »an drei Fronten« zu unterstützen. Auf internationaler Ebene sollten ihre Regierungen Russland verurteilen, außerdem lokalen Unternehmen wirtschaftliche Beziehungen zu Moskau verbieten und drittens mehr dafür tun, dass die Bürger der Region die Kiewer Position im Ukraine-Krieg unterstützen.

    »Wir brauchen Ihre Unterstützung«, sagte Selenskij auf dem Treffen, an dem die aus der OAS ausgetretenen Länder Kuba, Venezuela und Nicaragua nicht teilnahmen. Er dankte den Staaten, die »die Ukraine bereits nachdrücklich unterstützt und den russischen Krieg verurteilt haben«, und der OAS für die Aussetzung des ständigen Beobachterstatus Russlands. »Aber wir brauchen mehr«, forderte er…

    »Je größer die Unterstützung für diejenigen ist, die für Unabhängigkeit kämpfen, desto stärker wird die Freiheit in der Welt sein und desto schneller werden wir vorankommen, bis wir unser Land von den russischen Invasoren befreit haben«, fügte der Vertreter aus Kiew hinzu. Er beendete seinen Aufruf in spanischer Sprache mit dem Satz: »¡Viva la libertad!« (Es lebe die Freiheit!)

    Als Reaktion auf Selenskijs Appell bekräftigte Mexikos Präsident Andrés Manuel López Obrador zunächst die Neutralität seines Landes im Ukraine-Konflikt, berichtete die Tageszeitung La Jornada am Donnerstag (Ortszeit). Dann fragte der Staatschef: »Warum nehmen sie nicht unseren Vorschlag an, ein Komitee für den Frieden zu bilden?« Mexiko hatte für ein solches Papst Franziskus, den indischen Premierminister Narendra Modi und UN-Generalsekretär António Guterres vorgeschlagen. Kiew wies die Friedensinitiative jedoch zurück. »Statt dessen erklären sie, dass wir für einen der am Krieg Beteiligten sein sollen. Nein! Wir wollen Frieden«, erklärte das Staatsoberhaupt.

    »Warum nicht einen Waffenstillstand, um Krieg und Konfrontation zu beenden?« insistierte López Obrador. »Geben Sie uns fünf Jahre Frieden, damit sich die Regierungen den Bedürfnissen der Menschen widmen können, der Armut, der Migration, der Gewalt«, forderte er und wies darauf hin, dass sich der Konflikt durch seine wirtschaftlichen Folgen und die Sanktionen gegen Russland auf das Leben aller Völker auswirke. »Unter den nach Ausbruch des Krieges ergriffenen irrationalen Maßnahmen leiden viele Nationen, weil die sogenannten Weltführer und die großen Wirtschaftsmächte und Politiker sich nicht für Menschen interessieren. Sie treffen ihre Entscheidungen, als ob ihnen die Welt gehört«, zitierte die russische Agentur Sputnik den Staatschef.

    Am Mittwoch hatte López Obrador bereits die Nominierung von Selenskij für den Friedensnobelpreis 2023 durch das EU-Parlament in Frage gestellt. »Bei allem Respekt vor dem Europäischen Parlament und unabhängig davon, ob wir für die eine oder die andere Seite sind, wie kann einer der Akteure des kriegerischen Konflikts den Friedensnobelpreis erhalten«, kritisierte Mexikos Präsident.
    +jungewelt.de/artikel/436202.kiews-erfolgloses-werben-selenskij-macht-auf-bolívar.html

    +++++++++++

    *Sie versteht sich als unabhängiges, marxistisches Medium. Nachdem das Blatt von seiner Gründung 1947 bis 1990 das Zentralorgan der FDJ in der DDR war und nach der Wende zunächst ein breiteres Spektrum vom Reformsozialismus bis zu orthodoxem Marxismus abdeckte, verengte sich die Blattlinie ab 1997 auf Antiimperialismus und Antikapitalismus. Sitz von Redaktion und Verlagsgenossenschaft ist Berlin. Der Bundesverfassungsschutz stuft die Zeitung als linksextremistisch ein.[2]
    (WIKI)

  52. Ich freue mich das mir Woldemor S. mir eine hohe Stromrechnung und evtl auch noch einen Atomkrieg beschert nebenher bin ich froh auf jegliche Altervorsorge und Gesundheitssystem endlich zu verzichten dank Ampel-Inflation
    Mit mehr Waffen wird die Ukraine sicher siegen deshalb sind die 600Mrd?oder 800? der Usa gut angelegt ?
    Zumindest ein schnelles Ende -der völligen Verblödung und man ist froh für jeden Tag den man noch dabei zuschauen kann

  53. Das wird auf die Großmäuler selbst zurück fallen, wer Wind sät, wird einen furchtbaren Sturm erleben !

  54. @Differenzierer 8. Oktober 2022 at 19:36

    Merkels Entscheidungen und ihre „Diplomatie“ beruhten nie auf irgendeine Form von Ursachenforschung oder gar auf eine Benennung von Schuldigen. Bei allen Krisen war ihr nur daran gelegen, dass irgendwie Ruhe einkehrt. Entweder wurde das Problem mit unserem Geld ersäuft oder es wurden Verträge geschlossen, Gesetze erlassen. Konstant war nur, dass sie ihren Amtseid „zum Wohle des deutschen Volkes“ in sein Gegenteil verkehrte.

    Der sog. Aufstand der russischen Bevölkerung in der Ukraine war genauso vorgeschützt, wie der Aufstand und angebliche Genozid im Kosovo. Diese Blaupause hat der Westen an Putin geliefert und das sollte seine späte Rache am Krieg gegen Serbien sein.

  55. erich-m 8. Oktober 2022 at 11:46

    Nun, die ukrainische Armee wird doch vom „Wertewesten“ ausgebildet, finanziert und geführt.
    Noch Fragen?
    Täglich wird deutlicher, mit welchen Leuten sich die EU und die USA ins Bett gelegt haben.

    Die Bonzen der Kartellparteien schwafeln immer so schön daher und paktieren dann mit derart fragwürdigen Leuten und werfen denen unser Geld hinterher.

    Mein System ist das nicht mehr.

Comments are closed.