gewalt_350.gif

Wie hoch der kulturelle Aufwertungsgrad dieses Landes durch Massenzuwanderung aus dem islamischen „Kultur“kreis inzwischen geworden ist, kann quer durch die alten Bundesländer besichtigt werden. Und siehe da, in „volksverhetzender“ Weise berichtet die Presse heute mal offen über die Herkunft der Täter.

Den vierten Fall übler Gewalt innerhalb von zwei Wochen gegen andere Fahrgäste gab es in der offenbar besonders bereicherten Münchner U-Bahn. Die Täter: Ein Iraker und zwei Palästinenser. Sowohl SpOn als auch Süddeutsche teilen das nach ihren lächerlichen Vertuschungsversuchen vom letzten Wochende diesmal gleich mit.

In Frankfurt bekam ein Lokführer die kulturelle Bereicherung zu spüren. Er wurde von sieben jungen Männern, allesamt Araber und Türken mit deutschem Pass, zusammengeschlagen. Dem gutmenschlichen Selbstverständnis folgend, unter dem wir alle leiden und durch das uns solche Zustände beschert wurden, liegt das Opfer im Krankenhaus und die Täter sind frei. Sie dürfen erneut nach Opfern Ausschau halten.

Und während die Opfer im Krankenhaus liegen, hat Ayyub Axel Köhler, Konvertit und Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland, anstatt die Ursachen zu bekämpfen, nichts Besseres zu tun, als Roland Koch „gefährliche Hetze gegen Ausländer“ vorzuwerfen. Dadurch – nicht etwa durch die Gewalttaten der Migranten und die Untätigkeit der Politiker – werde der „Rechtsradikalismus stärker“.

Koch hatte sich am Donnerstag in einem in der „Bild“-Zeitung veröffentlichten Thesenpapier gegen das „Schlachten in der Wohnküche oder in unserem Land ungewohnte Vorstellungen zur Müllentsorgung“ ausgesprochen. Zuvor hatte er beklagt, dass es in Deutschland „zu viele junge kriminelle Ausländer“ gebe.

Rückendeckung durch deutschfeindliche Linke und Grüne ist den Muslimen dabei sicher. So fordert Sebastian Edathy (SPD), ein Einschreiten von Bundeskanzlerin Angela Merkel gegen die „ausländerfeindlich gefärbten Koch-Kampagne“.

Derweil liegen die Opfer noch immer im Krankenhaus …

(Spürnasen: Waldnachtschatten, Reziprok, Schneider, Markus M., Michael, Ralf H., Lothar W., Vencedor, Martin, Penck, Ghostwriter und Residentalien)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Anzeige: Bundesweite Strafverteidigung | Fachanwalt für Strafrecht: Ulli H. Boldt.

133 KOMMENTARE

  1. Ja seit dem brutalen Überfall auf den Rentner wird viel mehr beim Namen genannt. So wird auch der Spiegel mit dem Titel „Migration der Gewalt“ werben.

    Mal gucken wie lange es dauert, bis die Medien ein neues Thema gefunden haben…

  2. Hoffnung kommt auf!!

    Die stillsten Worte sind es, welche den Sturm bringen, Gedanken die mit Taubenfüßen kommen lenken die Welt. Nietsche.
    Der Mann hat RECHT !!!

  3. Wenn das Thema vorerst wieder in der Versenkung verschwunden ist, werden auch solche Meldungen wieder dort veröffentlicht, wo sie auch vorher schon erschienen sind: In der Lokalpresse als Randnotiz.

  4. Man liest auf einmal erstaunlich viel. Gelegentlich denkt man fast, die hätte nur darauf gewartet, einen Anlass zu haben, ihr seit längerem gesammeltes Material zu veröffentlichen.

  5. #1

    Mal gucken wie lange es dauert, bis die Medien ein neues Thema gefunden haben…

    Langsam muss man sich ja Sorgen machen, das dass Thema „Klimakatastrophe“ in der Qualitätspresse zu kurz kommt. ;))

  6. Jetzt seid mal nicht so. Ihr müsst euch jetzt in den Gewissenskonflikt einer Grün/roten Gutmenschen denken dessen ganze Hoffnung da drauf beruht das ihn endlich ein Glatzenübergriff irgendwo im tiefsten Osten ihn wieder aus seiner ideologischen Krampfstarre befreit und er endlich wieder mit dem Worten „Ich habe es immer gesagt“ aufspringen kann und wieder frei nach höheren Strafen ect. fordern kann. Die Bundesstaatsanwaltschaft braucht schliesslich auch wieder was zu tun !

  7. Rechtsradikalismus wird stärker weil die Politiker versagen die Deutsche zu beschutzen.
    Bei uns in Holland geht es auch nicht anders.

  8. Violence sells. Deshalb trittbrettfahren die MSM mit Berichten von Prügelmusels. Nicht aus der Überzeugung, informieren zu müssen oder gar zu wollen.

  9. Soviel mal wieder über die Statistik, das die Straftaten nichtdeutsche Straftäter leicht abgenommen hat.

    Haben nun halt nun einen Deutschen Pass und steigern die Straftaten der „Deutschen“.

    Und wenn der Lokführer jetzt auch keinen deutschen Pass hat wird das ganze unter Fremdfeindlichkeit und rechter Gewalt verbucht !

  10. Zitat aus dem Reusch-Vortrag:

    „Gerade solche Taten sind häufig von einer Anmaßung und Menschenverachtung seitens der Täter geprägt, die ihre Wurzeln meist im national-religiösen Überlegenheitswahn muslimischer Jungkrimineller haben, welcher sich gerade gegenüber „ungläubigen“ Frauen und Mädchen in besonders abstoßender Weise äußert. Die diesen Taten zugrundeliegende Einstellung kommt auch darin besonders deutlich zum Ausdruck, dass der größte Vorwurf, der einem muslimischen Mädchen gemacht werden kann, der ist, sie benehme sich wie eine Deutsche.“

    Die Täter werden also ganz offenkundig primär durch ihre muslimische Sozialisation zu ihren Handlungen motiviert. Das sollte man Axel Ayub mal ins Stammbuch schreiben.

  11. ZDie Täter werden also ganz offenkundig primär durch ihre muslimische Sozialisation zu ihren Handlungen motiviert. Das sollte man Axel Ayub mal ins Stammbuch schreiben.

    Logo, ist der Koran also das „Buch“ des Islams letztendlich die Ursache & Wurzel, genauso wie die Ursache und die Wurzeln des Terrors, wie der mittlerweile 10.318 Anschläge, im Namen dieser sogenannten Religion.(des „Friedens…“)

  12. Wenn ich etwas von diesem Ayyub Axel Köhler sehe oder höre, ballt sich automatisch meine Faust in der Tasche. Dieser Typ ist so unglaubwürdig, dass es fast schon lächerlich ist, wenn es nicht schon wieder traurig wäre, weil ihm doch immer noch sehr viele auf den Leim gehen.

    Hat dieser Mensch doch nicht vor kurzem in einem Interview behauptet, es sei in Deutschland schwieriger, eine Moschee zu bauen als ein Atomkraftwerk. Zum Glück war der Interviewer so schlagfertig und sagte, dass in den letzten 20 Jahren in Deutschland kein Atomkraftwerk gebaut wurde aber Hunderte Moscheen.

  13. Für all die Mimosen unter euch, so wie der eine vor ein paar Monaten hier bei PI mit seinem „Ich kann nicht mehr“:

    Unabhängig davon ob die Politik etwas verändert oder nicht, viele Bürger wachen jetzt erst so langsam auf und begreifen was in diesem Land abgeht und das ist kein Verdienst von Spiegel, Tagesschau und Co sondern ein Verdienst von PI!

    Jeder Leser hier sollte ein Blog aufmachen und solche News veröffentlichen. Aktiv statt passiv.

  14. @ willie1971

    Wenn du magst, dann schreib doch mal ab und zu hier, wie es so in Holland geht. Ich bin immer sehr interessiert daran, und sicher auch noch andere Leser hier, könnte ich mir vorstellen. Man liest hier natürlich nichts dazu in der Presse, nur ganz selten, also im Fall Theo van Gogh etc., aber nichts über den Alltag.

    Ich fände es gut, wenn hier ab und zu auch Leute aus anderen Ländern erzählen, wie es bei ihnen so ist.

  15. # 18
    Nein! Nicht dieser Freiberg! Der vertritt die Meinung der Polizei ganz und gar nicht!! Seit die GdP ihre Eigenständigkeit aufgegeben hat und sich dem Gewerkschaftbund unterworfen hat spricht sie nur noch für einen kleinen Teil der Polizisten. Der Mann ist linientreu auf SOZIKURS. Fragt mal nach wieviel Austritte die in den letzten Jahren hatten???? Dieser Herr spricht nicht für die Polizei, der spricht für die linke Gewerkschaft!

  16. Parasiten

    Natürlich vollkommen OT, aber die folgenden Informationen gibt die (englischsprachige) Wikipedia unter dem Titel „Parasitism“:

    „Parasitism is a type of symbiotic relationship between organisms of different species in which one, the parasite, benefits from a prolonged, close association with the other, the host, which is harmed.

    So weit, so gut.

    In general, parasites are much smaller than their hosts, show a high degree of specialization for their mode of life and reproduce more quickly and in greater numbers than their hosts.“

    Hm.

    Parasites reduce host fitness in many ways […]. Parasites increase their fitness by exploiting hosts for food, habitat and dispersal.

    Wie gesagt, völlig OT. Denn, wie man weiß, entwickeln Wirte in der Natur alle möglichen Strategien, um sich gegen einen lebensbedrohenden Befall durch Parasiten zur Wehr zu setzen. Also eine völlig andere Geschichte, als die, um die es uns hier geht.

  17. Türken (und Araber) sind ein so erbärmlich feiges Geschmeiss, das hat mein Sohn gestern abend auch erlebt. Allerdings ging die Sache gut aus!
    Er war im Hessischen mit ein paar Kumpels: einem hünenhaften, gutmütigen russischen Recken, 2 Freunde von beiden waren noch mit und sein türkischer Kumpel, allerdings vollintegriert (seine Familie schämt sich immer für ihre Landsleute)!

    Wurden mein Sohn (auch gross) und der Russenrecke doch auf einer Veranstaltung von so einem Türkenzwerg angemacht, wegen „Guggst Du!“

    Standen auf einmal noch 5 dieser Helden mit dabei.

    Als die sahen, dass das übel ausgehen würde und auch die anderen 3 Kumpels meines Sohnes dazukamen, sagte gleich einer „Ey, wir wollen keinen Stress!“
    Das klang nicht sehr glaubhaft, sondern nur dem Kräfteverhältnis angepasst!

    Und haben den alkoholisierten Stänkerzwerg mitgezerrt, der wohl als Vorstänkerer angesetzt wurde!

    Der Russenrecke stand die ganze Zeit angriffsbereit und sehr eindrucksvoll in Pose, hatten die Türken eh Stuhl in der Hose!

    (Den Vorstänkerzwerg haben sie im Laufe des Abends noch mal getroffen, da war der alleine, und mit seinem Mut war es auch vorbei! Hat ganz ängstlich geschaut!)

    Achso, die Security, auch alles deutsche Kerle aus echtem Schrot und Korn, schmissen noch ein paar Türkenstänkerer raus, einer wurde am Ohr gepackt und der Arm auf den Rücken verdreht und mit den Worten „Na was iss, Kleiner, geht nicht?“, wurde der wild um sich strampelnde Mohammedaner-Zwerg nach draussen befördert!

    Denn man hat in diesem ländlichen Ort im Hessischen dazugelernt!
    Letztes Jahr musste eine Veranstaltung wegen zugereister Türkenstänkerer unterbrochen werden, bis die Polizei klärte!

    Die Türkenstänkerer kommen aus einer Stadt in der Nähe und wollen auf dem Lande Stress machen, aber die Dörfler halten eben noch zusammen!

    Als mein Sohn zurückkehrte und mir das gegen 01.30 heute früh ganz aufgeregt und freudig sprudelnd erzählte, war auch ich sehr stolz auf diese Jungs!

    Ich sagte ihm noch: „Glaube mir, wärest Du alleine gewesen, dann hätten sie sich getraut!
    5 gegen einen, damit das Verhältnis stimmt!“

    Aber wer eben gute Freunde hat, ist nicht alleine!
    Haltet zusammen Jungs, Ihr merkt es immer wieder, das ist feigster, erbärmlicher Abschaum ohne Ehre oder Anstand!

  18. Ich fände es gut, wenn hier ab und zu auch Leute aus anderen Ländern erzählen, wie es bei ihnen so ist.

    Genau das habe ich mir eben auch gedacht. Seit längerem hat hier niemand mehr aus Holland geschrieben.
    Zu Schweizern, Österreichern, Italienern, Franzosen (oder in F lebenden Deutschen), US-Bürgern, sollten noch Dänen, Polen und Spanier kommen.
    Dann hätten wir einen schönen Überblick über die stattfindende „Bereicherung“.

  19. Liebes PI-Team,
    heftet euch das ganz groß ans Revers! Dass diese Diskussionen in der Öffentlichkeit stattfindet ist zu einem nicht geringen Teil euer Verdienst und dafür gebührt euch großer Respekt und noch größerer Dank!
    Macht weiter so!

  20. #10 willie1971 –> oh ein Nachbar, wie schön 🙂
    Ich les‘ immer „Klein Verzet“ … langsam werdet Ihr Niederländer auch nervös oder?

    @ all: Bitte mal genau hinsehen: Der Axel Ayyub K. wirft Herrn Koch vor, er würde Islamophobie erzeugen. Herr Koch hat aber mit keinem Wort das ‚I‘-Wort oder das ‚M‘-Wort erwähnt. Ich habe das Interview der Hernn Koch heute Morgen bei der cduHessen.de noch gelesen. Da kann man nur sagen:
    Besser kann eine Selbstentlarvung nicht funktionieren: Wem die Jacke passt, der zieht sie sich an 😉

    Koch betreibt „äußerst gefährliche Hetze“
    Quelle:
    http://www.presseportal.de/pm/2790/1112062/der_tagesspiegel?search=ausl%E4nder,jugendgewalt

    PS: Mit dem Schlachten in der Wohnküche meinte Herr Koch doch die Juden und nicht die Moslems? oder wie, oder was?

  21. #17 Deak

    Erst vor 3 Monaten ILLEGAL eingereist und schon sowas?
    Islam ist FRIEDEN

    Das ist eben ein kleiner Spätentwickler, kann schon einmal vorkommen.

  22. #30 Plondfair (06. Jan 2008 17:10)

    eher emotionalisiert weil asyl noch nicht anerkannt.

    ;-))

  23. #24 amenschwuiibleim … na großartig 🙁

    Die Merkel soll mal lieber den Herrn Wolfgang „Alle Religionen sind FRIEDLICH“ Schäuble gegen den Herrn Reusch austauschen! Aber zackich!

  24. #17 Deak

    Erst vor 3 Monaten ILLEGAL eingereist und schon sowas?
    Islam ist FRIEDEN

    Nicht nur das, sie haben sich seit September ordentlich ins Zeug gelegt:

    Die Jugendlichen seien Anfang September illegal eingereist und hätten Asyl beantragt. Die beiden 16-Jährigen seien unter anderem wegen räuberischer Erpressung in Erscheinung getreten.

  25. Dieser Vorfall dürfte den Forderungen Kochs und anderer nun endgültig Recht geben.

    Wer jetzt noch verharmlost müsste wegen Geisteskrankeit unter staatliche Betreuung, am besten in einer geschlossenen Abteilung, gestellt werden.

  26. #1 Apropos Spiegel:
    Im neuen Spiegeltitelartikel zu dem Thema Migrantengewalt kann man wunderbar ein politisch korrektes PC-Rückzugsgefecht an der Multikulti-Front beobachten und die schwierigen rhetorischen Manöver, die notwendig sind, um nicht alles, was man gestern noch als reine Lehre gepredigt hat, allzu offensichtlich über Bord werfen zu müssen, gleichzeitig völlig unhaltbar gewordene Lügen möglichst geräuschlos zu entsorgen, um die noch zäh verteidigten 50% Rest-Schwachsinn weiterhin unters Volk bringen zu können, ohne sich komplett lächerlich und unglaubwürdig zu machen.

    Der ganze Spiegelartikel dreht sich eigentlich vor allem darum, einen kleinen Satz in der Mitte, in dem eingeräumt wird, das unser derzeitiges Gewaltproblem ein Ausländerproblem ist, wieder zu relativieren und diesen Satz möglichst gut zu verstecken.

  27. @ #26 zenta: so ähnlich kenne ich es auch. das bildungsprekariat mit islahmischer migrationsbiografie(vorstrafenregister) findet sich immer häufiger dort, wo nicht genug türsteher bezahlt werden können. in gute diskotheken kommen die nur selten rein, deshalb weichen sie in die provinz aus und machen halt da stress – wenn man sie läßt.

  28. #1 Mensch2.Klasse (06. Jan 2008 16:10)

    Vielleicht ist das einzige Opfer, das nicht sinnlos war. So entsetzlich das Schicksal des Rentners auch ist, dadurch, dass die Leute wachgerüttelt wurden, erhält es nachträglich einen Sinn.

    Wenn man sich überlegt, wie viele Jugendliche so mißhandelt wurden, wie viele Frauen vergewaltigt…

    Ich weiß nicht, ob das dem Rentner Bruno ein Trost ist, aber es ist für uns sehr wichtig, dass endlich Dinge genannt werden, z. B. wer die „Südländischen“ sind.

  29. #35 phpeter:
    Na genau DAS war doch zu erwarten. Ich hab den Artikel noch nicht gelesen, aber wenn du hier von ‚Rückzugsgefecht‘ schreibst, auch wenn es eines dieser Art ist, verwundert mich sogar das. Eigentlich hätte ich erwartet, dass in dem Artikel lang und breit auf die Versäumnisse des deutschen Staates und des deutschen Volkes hingewiesen wird, die ja ganz allein an der Misere Schuld sind und die armen, armen Muslime erst in die Kriminalität treiben, weil sie ihnen keine monatliche 3000-Euro-Grundversorgung bieten und es auch noch wagen, eine andere Kultur zu haben.

  30. #Stalker :
    Eben , schau dir mal die ganzen linksvereuchten Foren an. Da wird das ganze als eigentlich vollkommen normal dargestellt und lediglich Koch ist schuld da dran das diese „Lapalien“ jetzt so hochgepuscht werden.
    Übrigens von den selben Steineschmeissern und Brandstiftern die bei jedem Fall von Rempelei gegenüber Nichtdeutschen gleich das vierte Reich wieder entstehen sehen und nach dem Staat auf den sie sonst so scheissen schreien.

  31. # willie 1971
    Genau das, befürchte ich auch, hier in Germany.
    Aber immer schön Geld gegen rechts bereitstellen.

    #22 Paula
    Ich habe vor einiger Zeit mit Holländern zusammen auf einer Werft gearbeitet.Auf meine Frage wie es in Holland mit den Migranten so läuft,sind die Jungs von Null auf Hundert in 3 Sec. warm geworden .Aussage von ihnen:,, Die saugen uns aus,Alle raus“Dazu andere Aussagen die ich hier besser nicht schreiben werde.

    Edathy: klar das von dem so ein Schwachsinn kommt ,der hat keine Deutschen Eltern.
    Nächstmal wenn den Freak sehe, werde ich ihn mal, mit ein paar fragen,auf den Sack gehen.

  32. Die Jugendlichen hielten sich alle seit Anfang September in München auf. Sie seien illegal eingereist und hätten Asyl beantragt.

    Die jungen Palästinenser sind der Polizei längst bekannt, einer von ihnen mit mehr als einem Dutzend Delikten, darunter räuberische Erpressung.
    Respekt, vier Monate hier und schon mehr als zwölf Delikte verübt. Bin gespannt, wie Claudia Roth diese Turbosozialisation erklärt. Vermutlich geht das auch rückwirkend unter Einbeziehung der vielen, vielen Jahre, die der ehrenwerte Zuwanderer noch hier verbringen wird.
    Oder glaubt jemand ernsthaft, der fliegt jetzt raus?

  33. Wie man sieht, stimmt das mit der „Migrantengewalt“ nicht, sie ist in deutschland KEIN Problem.
    Also handelt es sich um „Einzelfälle“. Offenbar reicht es nicht, daß „erst“ ein Drittel der Deutschen damit ein Problem hat.
    Denn zwei Drittel lehnen es ab, die Diskussion darüber zu führen, bzw. sie zum Wahlkampfthema zu machen. Siehe hier.

    http://www.wiwo.de/pswiwo/fn/ww2/sfn/slink/bid/258872/

    Natürlich glaubt man keiner Umfrage, die man nicht eigenhändig gefälscht hat, aber der generelle Trend zeigt, wie es die Masse der Deutschen sieht oder sehen will. Nämlich gar nicht.

    „Also ich habe kein Problem“ ist eine Aussage, die man sicher oft hört.

    Moral davon: erst müssen über 50% des Wahlvolkes so richtig kültürbereichert werden, damit sich was tut. Das dürfte noch etwa 10 Jahre dauern, und dann haben die Eindringlinge ohnehin ganz demokratisch die Mehrheit, und es wird niemanden mehr kümmern.

    Liebe Bundesdeutsche, ihr tut mir leid!

  34. #28 Savoyen

    Das habe ich mir eben auch überlegt. Ich fragte mich halt, warum die Presse und etablierte Politik von jetzt auf gleich so einen Schwenk veranstalten. Ich glaube nicht, dass es wirkliches Interesse an der Lage ist. Dass Deutsche von Ausländern täglich geschächtet und genknüppelt werden, ist diesen Leuten egal, den selber betroffen ist ja man auch weterhin nicht. Aber anhand PI und der dadurch losgetretenen Lawine mutiger Kommentare (auch die Harten, die plötzlich aus der Mitte der Gesellschaft kommen und nicht mehr nur von Rechtsextremisten) auf Webseiten etc. fangen die langsam an den immer steigenden Zorn des Michels zu erahnen und genau davor haben diese Volkszersetzter Angst, vor sonst nichts!

  35. Ich würde das alles nicht überbewerten. Es ist zweifellos schön, das die Medien endlich darüber berichten. Wer hätte das vor ein paar Monaten für möglich gehalten? Aber ich denke das Thema löst sich schnell wieder wohlgefallen auf, spätestens nach der Hessenwahl. Es ist eine mediale Kampagne wie sie es schon bei Kampfhunden, 130km/h Begrenzung usw… gab. Leider würde ich da nicht viel mehr Reininterpretieren.

  36. Oh schaut mal: passt großartig, hat Entfernungsmesser grade
    im anderen Thread gepostet–>

    sagt ein türke:

    es gibt nichts grösseres als ein türke zu sein aber das heisst nicht , wenn ich die deutsche
    staatsbürgerschaft habe das ich deutscher bin
    im gegenteil das ist nur zum vorteil.
    ICH BIN STOLZ EIN TÜRKE ZU SEIN

    quelle:
    http://turkdunya.de/de/forum/read.php?f=30&i=1440&t=1440

    Roman Reusch: „Deutsche Sattsbürgerschaft ist kein Grundrecht“ 🙂

  37. #PrinzEugen

    Traue lieber keiner Nachrichtenquelle wo gewisse Details ausgelassen wurden.

    Das Institut Emnid widmete diesem Thema am 2. Januar eine Umfrage, zu der 501 Bundesbürger befragt wurden.

    501 Bundesbürger wahrscheinlich reräsentativ unter TAZ-Abonenten ausgewählt !

  38. Aus dem aktuellen Spiegel:

    „Zwecks Sprachförderung propagiert Pfeiffer deshalb einen revolutionären Plan:
    In Großstädten sollen 25% der Kindergartenplätze grundsätzlich für Ausländerkinder reserviert werden. Die müssten dann per Bus in Stadtteile gefahren werden, wo kaum Migranten leben. Deutsche Kinder aus diesen Stadtteilen müssten dagegen die Kindergärten von Problembezirken besuchen– Konflikte sind vorhersehbar.“

  39. #49 ZdAi

    In Großstädten sollen 25% der Kindergartenplätze grundsätzlich für Ausländerkinder reserviert werden. Die müssten dann per Bus in Stadtteile gefahren werden, wo kaum Migranten leben. Deutsche Kinder aus diesen Stadtteilen müssten dagegen die Kindergärten von Problembezirken besuchen.

    Ich weiß nicht, welche Pillen dieser Christian Pfeiffer jeden Morgen einwirft, aber sie anscheinend bekommen sie ihm nicht.

  40. ich habe echt angst das das ganze nur ein strohfeuer ist und in 4 wochen keiner mehr darüber redet.
    wir , die bürger müssen das aber verhindern, gestern hat meine frau einen brief an herrn beck geschrieben und ihn gefragt warum er gegen eine verschärfung des jugendstrafrechts ist.sie hat ihm mal geschildert was unsere gut erzogene söhne ständig an migranten gewalt in der schule hinnehmen müssen und ob ihm das egal ist.
    mal sehen was er antwortet.

  41. #45 Buntspecht:
    Es liegt an uns, das nicht zuzulassen. Ich glaube schon, dass PI an der Diskussion seinen Anteil hat, durch Verbreitung der RICHTIGEN und VOLLSTÄNDIGEN Hintergründe, durch Veröffentlichung von E-Mail-Adressen und Webseiten, wo man unseren Volksvertretern Feuer unter dem Hintern machen kann, durch den Aufruf in den Foren der Gutmenschenpresse zu posten, was diese meiner Ansicht nach doch teilweise schon ordentlich in Bedrängnis gebracht hat (sh. Zensur unliebsamer Kommentare, die dann hier zu lesen sind). Deswegen die Devise: Weitermachen, immer weiter!

  42. #44 Reconquista Germanica

    Es gibt sowas wie „Redaktionsleitlinien“

    Das Beispiel, welches mal im TV behandelt wurde, war, warum die Presse so negativ reagiert, wenn Prominente etwas falschmachen, respektive auf einmal so über sie herfallen, bei Fehltritten.

    Da wurde dann ganz lapidar erklärt, dass über gewisse Personen (und ich vermute mal nicht zu Unrecht: Sachverhalte) auf eine gewisse positive Art berichtet werden muss. Solange bis es einfach nicht mehr geht, weil sonst der Dümmste merken würde, wie parteiisch dieses oder jenes Medium ist.

    Weiterhin wurde von einem großen Frust der (teilweise jahrelang)gemaßregelten und bemaulkorbten Journalisten gesprochen, der sich dann, nachdem der Paradigmenwechsel nun offiziell erlaubt ist, in einer Art Gewitter entlädt.

    In diesem Sinne vermute ich, dass momentan etwas „abgewittert“, allerdings wird das nicht wirklich schnell vorbei sein, denn ich gehe davon aus, dass jede Menge zutiefst gefrustete Jungjournalisten (welche auch schon alle in der S-Bahn kulturbereichert wurden), mit ihrem gutmenschlichen 68er Chef (der mit dem eigenen PkW ins dörflich gelegene Domizil fährt) eine dicke Rechnung offen haben.

    Außerdem werden Zeitungen feststellen, dass mit solchen Themen ihre Auflagen steigen (oder warum macht der Spiegel jetzt innerhalb kürzester Zeit zum dritten Mal solch ein Musel-nahes Thema!?)

    Und: irgendwann wird es mal einer ganz dick auf die Titelseite schreiben: DER ISLAM IST DAS PROBLEM… und dann heißt für unsere lieben Parteien: Farbe bekennen!

  43. In Großstädten sollen 25% der Kindergartenplätze grundsätzlich für Ausländerkinder reserviert werden. Die müssten dann per Bus in Stadtteile gefahren werden, wo kaum Migranten leben.

    Ein grandioser Plan und ich wäre da auch SOFORT da für nur leider kann plagt mich da mein Grünes gewissen.
    Man muss sich mal vorstellen wie viel CO2 da unnötig produziert wird. Von dem Feinstaub den solche Busse produzieren mal ganz zu schweigen und Aufgrund des hohen Kilometeraufkommen wird man das nicht mit nachwachsenden Rohstoffen bewerkstelligen können.
    Also im Intresse des Weltklimas ist es sinnvoller nur einmal in den saueren Apfel zu beissen und diese Leute in ihre Heimat zurück zu bringen.
    Dann müssen sich die lieben Kleinen auch nicht dem Leistungsdruck ausgesetzt sehen eine fremde Sprache zu lernen und können so bestimmt auch viel freier aufwachsen.
    Peace !

  44. @ #35 phpeter

    #1 Apropos Spiegel:

    „DER SPIEGEL“ schreibt auf seiner neuesten Titelseite:

    Junge Männer, die gefährlichste Spezies der Welt

    Hat sich schon erledigt, den Artikel will ich gar nicht mehr lesen.

  45. @54 ja ernsthaft, Spiegel liegt vor mir. Der Titel ist übrigens : Junge Männer: Die gefährlichste Spezies der Welt. Untertitel : Die Migration der Gewalt. Zusammenfassend ist zu sagen das der Spiegel wird vollkommen gut menschlich schreibt. Denke dieses Strohfeuer das gerade brennt erlischt bald wieder, nur im Moment haben die Medien festgestellt das es gefährlich brodelt. Jetzt haben sie ein bisschen Dampf abgelassen und wir sind wieder schuld.

  46. „In Großstädten sollen 25% der Kindergartenplätze grundsätzlich für Ausländerkinder reserviert werden. Die müssten dann per Bus in Stadtteile gefahren werden, wo kaum Migranten leben. Deutsche Kinder aus diesen Stadtteilen müssten dagegen die Kindergärten von Problembezirken besuchen.“

    wie schön! die problembezirkler können dann in den wohlhabenden gegenden vor und nach der schule wesentlich hochwertigere jacken und handies abziehen als in ihren wohnkiezen, das gibt wenigstens einen anreiz zum regelmäßigen schulbesuch.

  47. #26 Zenta
    TAZ: „Deutsche Trunkenbolde machen jagt auf temperamentvolle Südländer und diskriminieren sie auf Tanzveranstaltung“

  48. Man muss es immer wieder wiederholen, auch bei PI:

    Es geht NICHT um Migrantengewalt.

    Es geht um MOSLEMGEWALT!

    Auch die MSM, die jetzt allmählich darüber berichten, vermeiden dieses Wort sorgfältig…

  49. @60 Das war der erste Schritt, jetzt dauerhaft darüber aufklären was Moslems von anderen Menschen halten, bzw. wie sie andere unterdrücken und ausnutzen.

  50. @ zenta:

    Hast vollkommen Recht. Wenn wir uns auf unsere STärken besinnen, haben die keine Chance.

  51. Und während die Opfer im Krankenhaus liegen, hat Ayyub Axel Köhler, Konvertit und Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland, anstatt die Ursachen zu bekämpfen, nichts Besseres zu tun, als Roland Koch “gefährliche Hetze gegen Ausländer” vorzuwerfen.

    Was versteht der Wegbereiter der neuen Ordnung Ayyub Acel Köhler denn unter gefährlicher Hetze? Gefährlich für wen: Für Herrn Koch und seine Mitstreiter am Tag X oder bei Bedarf auch früher?

    Welch eine Drohung!

  52. Es ist wichtig, das Thema im Auge zu behalten. Aber blindwütiges Polemisieren hilft nicht.

    Dokumentiert Fälle von Ausländergewalt in eurem persönlichen Umfeld. Sprecht mit Opfern und Zeugen. Publiziert den Fall möglichst umfassend dokumentiert. Nennt Opfer und Zeugen Notfalls anonyisiert. Lasst Euch die Registernummer des Vorfalles von der Plizei geben, sofern Anzeige erstattet wurde, oder der Fall polizeilich erfasst wurde.

    Das ist notwendig um dem Vorwurf der blindwütigen Verhetzung von Ausländern wirkungsvoll entgegentreten zu können!

  53. # 14Zvi

    Danke für en Link. Der Mann hat Recht. Jetzt wird in unserem Land endlich Tacheles geredet.

  54. Leider ist alles nicht schwarz oder weiß…

    KOCH hat mehr als 1000 Polizeistellen gekürzt, 12 Polizeireviere geschlossen, 160 Justizstellen abgeschafft. Und so ein Politiker soll gut für Dtl sein??!

    Da sag ich nur: Armes Deutschland!

  55. @ #26 Zenta

    Habe mir schon von einem hiesigen Zeitungsredakteuer sagen lassen:

    Wenn man dem Anführer der Muselbande entsprechend gleich eine zentriert, dass das Blut aus der Nase läuft, nimmt der Rest des Rudels die Beine in die Hand und läuft zu Mama. Kann allerdings auch in die Hose gehen, wenn dann die Messer fliegen.

    Die Türkenstresser kennen wir hier auf dem Land auch. 95% derer, die der Halle verwiesen werden, sind Türken und Russen. Man liest allerdings auch oft von der „Wodka-Fraktion“, die sich gerne prügelt. Die Türken haben übrigens Angst vor den Deutschrussen, die sind genauso skrupellos und machen keine Gefangenen. Ich persönlich allerdings habe ausschließlich gute Erfahrungen mit Russlanddeutschen, sind sehr tüchtig, christlich und schaffig (bis auf die Wodkafraktion).

    Wenn wir wieder zusammenhalten, haben wir eine Chance. Alle für einen, einer für alle.

  56. # 26 @ Zenta

    Dein Bericht lässt mich als emigrierten Hessen wieder hoffen. Sag Deinem Jungen einen schönen Gruß, auch ich bin stolz auf solche Männer!! Auf die Jugend ist mehr Verlass als auf die multkulti-besoffenen Menschen meiner Altersklasse.

    Gut so!

  57. #60 baden44 (06. Jan 2008 18:06)

    Mich würde in diesem Zusammenhang interessieren, ob unter den türkischen uns arabischen Kriminellen auch Christen sind … denn erst dann kann von Moslemgewalt gesprochen werden.

  58. #68 Siegbert (06. Jan 2008 18:40)

    Wenn man dem Anführer der Muselbande entsprechend gleich eine zentriert, dass das Blut aus der Nase läuft, nimmt der Rest des Rudels die Beine in die Hand und läuft zu Mama. Kann allerdings auch in die Hose gehen, wenn dann die Messer fliegen.
    Das kann nicht nur in „die Hose“ gehen, das geht immer in die Hose, denn wenn keine „Messer fliegen“ dann bist Du immer noch ein Fall für den Staatsschutz.

  59. #70 Astral Joe

    Mich würde in diesem Zusammenhang interessieren, ob unter den türkischen uns arabischen Kriminellen auch Christen sind […]

    Die Türkei hat seit 1920 den Anteil der Christen von 20% auf 0,2% reduziert, bei den Arabern sieht es ähnlich aus. So gesehen: ziemlich unwahrscheinlich.

  60. Wenn man dem Anführer der Muselbande entsprechend gleich eine zentriert, dass das Blut aus der Nase läuft, nimmt der Rest des Rudels die Beine in die Hand und läuft zu Mama. Kann allerdings auch in die Hose gehen, wenn dann die Messer fliegen.

    dem kann ich nur beipflichten,
    eins muß man Ihnen aber lassen, selbst wenn sie paar aufs Maul bekommen, sie rennen nicht zur Polizei und erstatten Anzeige, aber auch nur deswegen, weil sie zu selten selber Opfer sind, da Deutsche ja nicht manns genug sind zusammen zu stehen.
    Wenn in der U-Bahn schon drei oder vier Passanten denen die Meinung gegeigt hätten, wärs zu dem Vorfall mit dem Renter sicher nicht gekommen, aber wahrscheinlich hätten sich dann später an einem anderen Opfer abreagiert.
    Für einen der sich in diesem Land nicht selber wehren kann bleibt oft nur die Opferrolle… Gute Nacht Deutschland!

    …und ich schau ganz bestimmt nicht weg!!!

  61. Gerade bei Heute wurde zwar der Vorfall, aber nicht die Herkunft der Täter berichtet!

    Orientalische Christen sind selten Gewalttäter. Sie haben doch eine Dhimmi Herkunft!

  62. Eben im „Heute Journal“ ein kurzer Bericht über die U-Bahn Schlägerei in Frankfurt, aber wieder kein Hinweis auf die Herkunft der 7 (!) Täter…

    „die jungen Männer“

    Lächerlich….

    Im Grunde ist ohnehin klar, wer da mal wieder bereichernd Stimmung gemacht hat.

    Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich ko…. muss….!

  63. Diese momentan in den Medien Einzug haltende Migrantengewalt (war dieses mal, glaube ich, die Bild die das Kind beim Namen nannte), freut mich ungemein, auch wenn ich noch auf der Hut bin, wie lange das Anhalten mag. So können diese Musels wenigstens nicht unbehelligt weiter zuschlagen. Denn wenn man darüber nicht berichtet, ist das nur eine Art von Akzeptanz die die Musels direkt auffordert weiter zu machen. Es müssen nur genug abgeschoben werden. Ohne Rücksicht auf Kroko-Tränen und vorgeschobene Mamas (die sonst rein gar nichts bei denen zu sagen haben).

  64. Hoffen wir, dass nach Deutschland langsam wieder seriöser Journalismus an die Stelle von gleichschaltetem Geschwafel tritt.

    Hoffen wir, dass die nächste Generation von Journalisten Charakter und Rückgrat hat, um Probleme beim Namen zu nennen.

    Hoffen wir, dass Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen Roß und Reiter sprich Täter und Opfer wieder wahrheitsgemäß beim Namen nennen.

    Träumen wir wenigstens für einen Augenblick davon, dass sich „vierte Gewalt“ = Presse/Rundfunk/Fernsehen und „fünfte Gewalt“ = Internet endlich im Kampf für das Überleben der abendländischen Zivilisation verbünden und den Islam als das darstellen, was er ist: eine faschismusähnliche, hochgradig gefährliche, menschenverachtende, vor Mord nicht zurückschreckende, kriegsbereite Ideologie.

    mfg
    olifant

  65. Es war klar, dass der Spiegel versuchen würde, dass Thema „gutmenschlich“ aufzubereiten. Das man zu diesem Zweck auf keinen anderen zurückgreifen konnte als unseren alten Freund Christian Pfeiffer zeigt, wie gering die Reserven auf der Gegenseite geworden ist. Wenn der Mann ernstlich die Idee des „busing“ als Lösung vorschlägt (hat in den 70er Jahren in den USA bereits nicht funktioniert sondern stattdessen die Leute auf die Barrikaden gebracht) dann demonstriert das vielmehr, wie völlig realitätsblind Pfeiffer (und der Spiegel der ihn abdruckt) offenbar ist. Das Thema bleibt weiter aktuell. Die Situation wird sich weiter verschärfen. Und die Blogosphäre wird dafür sorgen, dass man darüber reden wird, so wenig das manchen auch gefallen wird.

  66. Und das ist die Lösung in den Fällen von Migrantengewalt:

    „Die Täter wurden vorübergehend festgenommen und nach Feststellung ihrer Personalien wieder auf freien Fuß gesetzt.“

    Dafür hat es der U-Bahnfahrer besser; er ist jetzt rundum versorgt:

    „Der U-Bahn-Fahrer wurde mit Gesichtsprellungen und Verdacht auf Gehirnerschütterung in ein Krankenhaus gebracht.“

    So muss es in allen Fällen sein:

    „Die Täter wurden vorübergehend festgenommen und nach Feststellung ihrer Personalien wieder auf freien Fuß gesetzt.“

    Ich würde vorschlagen, warum erst festnehmen.

    Nach Namen fragen und wieder laufen lassen, das ist dann weniger Aufwand.

    Die lachen sich doch tot:

    „Die Täter wurden … nach Feststellung ihrer Personalien wieder auf freien Fuß gesetzt.“

    Höhöhöhöhöhöhöhöhöhöhöhöhöhöhöhöhöhöhö…..

  67. #66 Savoyen
    Es ist doch genau das, was man von dieser Verräterbande erwartet.
    Ich wäre jetzt eher fassungslos, wenn da mal was Vernünftiges gekommen wäre.
    Steinmeier- war da nicht vor kurzem was?
    Gesangseinlage mit Fascho-Sympathisant?
    Unglaublich, wie „unaufgeregt“ dieser Fettsack das ausgesessen hat.

    Was die Umfrage betrifft: 501 Befragte, ich weiß nicht ob man das jetzt als repräsentativ bezeichnen kann- wenn ja, dann gute Nacht Deutschland.

  68. Beim ZDF Heute konnte man sich zu dem Vorfall in Frankfurt gerade mal zwei knochentrockene Sätze abringen. Natürlich kein Wort zu den Tätern.

    Wer mehr wissen will, ist zum Glück nicht auf das Zentrale Dhimmi Fernsehen angewiesen:

    http://www.welt.de/vermischtes/article1524146/Erneut_brutale_Schlaegereien_in_der_U-Bahn.html

    „Die Täter wurden vorübergehend festgenommen und nach Feststellung der Personalien wieder auf freien Fuß gesetzt.“

    Nanu. Da prügeln sieben Figuren „mit Migrationshintergrund“ völlig grundlos einen U-Bahn-Fahrer krankenhausreif, werden anschließend aber laufengelassen.

    Was ist los in Frankfurt, nicht genügend Arrestzellen oder wird dieses Schlägerpack erst bei vollendetem Totschlag eingebuchtet?

    Oder sieht die Frankfurter Polizei solche Vorfälle eventuell als einen Teil von Kochs Wahlkampf?

    Zur Erinnerung: Im Fall Potsdam/Mulugeta flog ein Hubschrauber des Staatsschutzes ein, weil sich ein paar Betrunkene prügelten und der „rassistisch Angegriffene“ der eigentliche Verursacher war.

  69. Wenn ich dem hier verlinkten SPON Artikel lese und dann nach unten scrolle treffe ich auf folgenden Text:
    „FÄLLE VON JUGENDGEWALT
    Immer neue Fälle von Jugendgewalt haben in ganz Deutschland eine Debatte über den Umgang mit jungen Straftätern ausgelöst. SPIEGEL ONLINE dokumentiert Fälle der vergangenen Wochen.

    Chemnitz: Taximord – verdächtigt wird ein 16- Jähriger
    Bremen: 19- jähriger Kickboxer prügelt Studenten ins Koma
    Augsburg: 17- Jähriger gesteht Mord und Vergewaltigung einer 18- Jährigen
    Hamburg: 16- Jähriger hat mehr als 50 Einbrüche begangen
    Neuruppin: Achtjähriger Messerstecher verletzt Schüler
    Grevenbroich: 15- jähriger Junge gesteht Mord aus Eifersucht “

    Wenn ich den Links nun folge heist es in dem Fall in Augsburg „Christian G.“, in all den anderen Fällen gibt es keinen Hinweis wie üblich. Es bleibt dabei die Wahrheit wird nur gesagt wenn es absolut nicht anders geht.

  70. @ #71, Astral Joe

    Ich lebte einige Jahre in den USA und habe dort christliche Libanesen und Syrer kennen gelernt.Der Anfang war ein Kirchenbesuch, aus Neugierde.

    Sie waren zum Teil in zweiter Generation ansässig, zum Teil frisch eingewandert, wobei die „Eingesessenen“ für sie gebürgt hatten.

    Es waren hauptsächlich angesehene Geschäftsleute. Sehr hilfsbereit gegenüber unverschuldet in Schwierigkeiten geratene Leute, aber glashart gegenüber Dummspacken jeglicher Konfession und Rasse. Sehr bildungsbeflissen, kirchlich mit eigenen Gemeinden und super-patriotisch, aber US-patriotisch! Die Frauen zurückhaltend, aber selbstbewusst, gebildet und sich nicht versteckend, oft sozial engagiert.

    Man glaubt es echt nicht, dass diese Leute das selbe Blut in sich haben wie das hiesige Dreckspack.

    Ich bin zutiefst überzeugt, es ist der Glaubenshintergrund und die damit verbundene kulturelle Prägung, die den ganzen Unterschied ausmacht.

    Bei uns sind diese Leute leider seltener als Hirschkäfer und wenn überhaupt präsent, vollkommen unauffällig. Sie bevorzugen Länder, wo sie nicht ständig über den Abschaum stolpern.

    Ähnliche Erfahrungen hat ein befreundetes Paar jüngst bei einer Syrien-Reise gemacht.

  71. Mein Rat an die Münchner – Wählt Ude :-))))

    Ihr bekommt dann ganz sicher keinen Transrapid, aber ihr habt ja echt nee tolle U-Bahn in München.

  72. #87 baden44

    „christliche Libanesen und Syrer“

    Die hast die doch die Antwort schon selbst gegeben, wir haben hier eben keine christliche Libanesen und Syrer, das ist ja das Problem.

  73. In Berlin kommen Türken und Araber in fast keinen Club rein. Trifft natürlich auch paar Anständige aber die Besitzer haben da schon ihre Erfahrungen!

  74. #87 baden44 (06. Jan 2008 19:58)

    Mir war von vorneherein klar, daß sich libanesische (und andere orientalische) Christen anständig verhalteen.

    Meine Bemerkung, ob unter den kriminellen Orientalen auch Christen seien, war eher rhetorischer Natur.

  75. @#78 Koltschak

    Woran erkennt man, dass Deutschland die globale Erwärmung gestoppt hat?
    Die Anzahl der Pinguine auf den Strassen hat sich drastisch erhöht!
    Die meisten davon sind Pinguine!

  76. #90 aetius

    Ich hab mit einem Bekannten aus Braunschweig telefoniert, der sagt, da gibts nen Club der hat schon 3000 Hausverbote erteilt.

  77. #93 BePe (06. Jan 2008 20:09)

    Ist nur eine Frage der Zeit, wann die Clubbesitzer wegen Rassismus und Diskriminierung mit Klagen überzogen werden.

  78. Ich wohne in Berlin – Neukölln. Ohne Pfefferspray gehe ich hier nicht mehr auf die Straße. Ich ziehe sogar in Erwägung, mir eine Waffe zu beschaffen.

  79. Wenn es Stress mit den kleinen Prinzen gibt, dann Hilft der Knüppel:

    Ein Kumpel von mir arbeitet in Hamburg-Billstedt, er wurde anfangs recht dumm angemacht von ‚Jugendlichen‘ und wurde wohl durch seine recht imposante Statur und eines selbstsicheren Benehmens nicht weiter genötigt, bis sich die ‚Jugendlichen‘ zusammengerottet haben und ihn Tags darauf auflauerten.
    Was die ‚Jugendlichen‘ nicht wussten, war, dass mein Freund ganz genau wusste, was los ist und dann, als die ‚Jugendlichen‘ auf ihn zukamen, kamen ein paar Kollegen und haben den kleinen Prinzen etwas ‚Respekt‘ eingehämmert.
    Seit dem ist die U-Bahn-Billstedt-Gang so gut wie verschwunden.

    Was die Polizei und Politik nicht schafft, das kriegen engagierte Bürger in 2 Tagen hin.

    Selbstjustiz ist die Lösung, wenn die staatliche Justiz versagt und wie die staatliche Justiz fulminant versagt, sieht man tagtäglich.

    Wer dem Staat traut, der sollte lieber Lotto spielen, da hat man ab und zu mal 3 Richtige.

  80. Die Täter sollten eine Wahl haben:

    1. Der Gewerkschaft der Lokführer übergeben werden, zur freien Verwendung. Nach Wiederauffinden in einem Stassengraben Anzeige wegen Vagantentum.
    2. Abwurf über einem Land ihrer Wahl. Natürlich human: Mit Fallschirm, produziert in Aghanistan.

  81. Mit welch verräterischer Eile immer neue Gesetze
    gegen „Rechtsradikale“ erlassen werden und die Migrantengewalt schon wieder von Rot-Grün
    abgewiegelt wird von dem dicken Märchenprinzen
    aus dem Morgenland (wenn der sich mal waschen und rasieren würde, bekäme er vielleicht nen
    vernünftigen Job) dann greift man sich fassungslos an die Birne.

  82. Anstatt Anne Will – talk to the musel next door!

    Im Kommentarbereich zu Hagen Rethers unsäglichem “Scheibenwischer”-Beitrag Silvester 2007 über die Schönheit des Islam

    http://de.youtube.com/comment_servlet?all_comments&v=sET9EmMbGSI&fromurl=/watch%3Fv%3DsET9EmMbGSI

    tummeln sich einige geistig sehr beschränkte Mohammedaner(innen) und sonstige Feinde unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung, die ziemlich rechtschreibe- und grammatikschwach über die Religion des Friedens schwadronnieren.

    Wer sich an dieser Diskussion mit den Feinden unserer Grundordnung beteiligen möchte und ihren unglaublichen Zinnober ein wenig eindämmen will, der möge mal auf dieser Seite vorbeischauen.

    Bitte versäumt auch nicht, euch mal anzusehen, was diese Leute als ihre Lieblingsvideos bei Youtube angegeben haben: oft ist ist der reinste Turkofaschismus wie bei der Diskutantin asena2 (= asena, die Wölfin).

    Warum die sich bloß “die Wölfin nennt” und auch noch stolz darauf ist?

    Klickt also, bevor ihr euch in eine Diskussion mit diesen dreisten Islamofschisten einlasst, erst einmal deren Profil und deren Lieblingsvideos an und sprecht sie ganz direkt darauf an. Vielleicht werden sie dann nicht mehr ganz so frech und unverschämt.

  83. Was unsere Politiker einfach nicht begreifen wollen, eine Demokratie muss sich auch zur Wehr setzen können!
    Klar, wir haben ein Problem mit der geringen Gewalthemmschwelle dieser Kulturbarbaren aus Mohammedanistan! Wir verabscheuen Gewalt!

    Aber notfalls muss der Staat, um seine Bürger ausreichend zu schützen, auch Gewalt, bis zur Anwendung der Schusswaffe bei Polizeieinsätzen anwenden! Wer denn sonst?

    Diese Orientalen verstehen nur diese Sprache und wenn man sie entsprechend anspricht, lernen sie, dass sie mit dieser Masche hier keinen Erfolg haben!
    Gewalt erzeugt nun mal zwangsläufig Gegengewalt, ja und leider auch Hass!
    Hass auf die, die uns das ungestraft antun dürfen! Und dieejenigen, die das dulden und nicht ahnden

    Unsere Politiker in den behüteten Villenvierteln sind gefordert, ehe die Lage eskaliert!

    Oder dürfen wir alle dereinst nur noch mit Pfefferspray, grossen Messern, legal oder illegal beschafften Pistolen in der Jackentasche in die U-Bahn steigen, damit wir unserer Gesundheit und Lebens sicher sind???
    Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil!

    „Wenn ein Staat das Leben seiner Bürger nicht schützen kann, wird er nicht mehr lange auf deren Loyalität zählen dürfen.“
    Dr. Udo Ulfkotte, Autor des Buches „Der Krieg in unseren Städten“; S. 232

  84. An willie1971 und die anderen Leser aus unseren europäischen Nachbarstaaten: Es ist zwar einerseits traurig, dass Sie die gleichen Erfahrungen machen wie wir, aber letzten Endes bietet sich hier die Möglichkeit, alte Rivalitäten zu überwinden. Also nicht mehr gegen die moffen, die boches, die krauts, die piefkes etc. sondern wir alle vereint gegen die Gefahr, denn dieses Problem geht uns alle an.

  85. @ #103 Zenta

    Die Politiker denken sowieso nur im 4-Jahrestakt.

    Die Polizei ist eigentlich nur der Hampelmann der legeslativen, die Bullen schreiben lieber Knöllchen oder machen sinnlose Schreibarbeiten, als auf Streife zu gehen; wäre ja zu gefährlich.

    Ich habe eine Knarre und zwar deshalb, weil ich schon oft überfallen wurde und schon zweimal bei mir eingebrochen wurde und die Einbrecher waren nicht die romantischen ‚Ede‘ oder die ‚Panzerknacker‘, nein, es waren kriminelle Gewalttäter, die ohne zu zögern töten würden.

  86. Ein gutes Beispiel ist das ‚Großstadtrevier‘, eine Sendung über die Davidwache, in der alles immer verniedlicht wird, es sei denn es geht um ‚Rechte‘ Delikte, dann wird die Keule sehr weit geschwungen.

  87. Das Allerschlimmste was jetzt passieren könnte, wäre wenn irgendeine hirnlose rechte Glatze jetzt Ausländer angreifen würde. Dann wäre das Thema Migrantengewalt sowas von mausetot und alle Welt würde den Kulturbereicheren wieder die Füße küssen und mit Kerzen rumlaufen.

    Hoffentlich halten die Glatzen ruhig und lassen sich nicht provozieren.

  88. 91 Astral Joe
    #87 baden44

    In der früheren Klasse meiner Tochter ein syrisches Mädchen.
    Sehr zurückhaltend aber fleißig, meine Tochter freundete sich mit ihr an.
    Es stellte sich heraus, dass sie aus einer christlichen Familie stammt.
    Die haben selbst in Deutschland eine unheimliche Angst, aber ganz bestimmt nicht vor Deutschen Eingeborenen.

  89. So leicht läßt sich die hochalimentierte Verblödungsmaschinerie aber nicht aus der Fassung bringen.

    Damit das tumbe Volk nun ja nicht auf den Gedanken kommt, daß Ausländer, Pigmentierte und weitere edle Wilde zuweilen auch bösartig sein können, gab es in der heutigen Tagesschau für alle irritierten GutmenschInnen ein Bonbon zur Beruhigung.

    Eine Kneipen- oder Kirmeskeilerei in Madgeburg (schon wieder der Osten!) wurde zum landesüblichen Verbrechen mit rechtradikalem/fremdenfeindlichen/blabla Hintergrund aufgebrezelt, wobei die todesmutigen Linksjournalisten die Information unterschlugen, welche der beiden Kampfesparteien sich rassistisch (oder so) geäußert hat – die Eingeborenen oder die stark Pigmentierten. Denn immerhin soll es auf einheimischer Seite zwei Schwerverletze gegeben haben.

    So leicht lassen sich linke ÜbermenschInnen weder ihr höheres Bewußtsein noch das Heft aus der Hand nehmen – eine Schwalbe macht bekanntlich keinen Sommer.

  90. @Bohemund

    Kann nicht so schlimm gewesen sein, was heute abend die Tagesschau brachte („vermutet wird ein fremdenfeindlicher Hintergrund“)
    .
    Ich habe weder bei der Mitteldeutschen Zeitung noch in der Magdeburger Volksstimme auch nur ein Wort dazu gefunden.
    Da hat man sich wohl bei der ARD „zum Ausgleich“ wieder was aus den Fingern gesogen.

  91. #97 Mistkerl

    Siehste!
    Man muss nur auf die lieben orientalischen Prinzen zugehen! 😉

  92. @#87 baden44

    […] USA […] Es waren hauptsächlich angesehene Geschäftsleute. Sehr hilfsbereit gegenüber unverschuldet in Schwierigkeiten geratene Leute, aber glashart gegenüber Dummspacken jeglicher Konfession und Rasse. Sehr bildungsbeflissen, kirchlich mit eigenen Gemeinden und super-patriotisch, aber US-patriotisch!

    Den in Deutschland durchgeführten Import von Unterschichten haben wir in erster Linie den Sozialisten zu verdanken.

    Wer sich durch eigene Arbeit und eigenen Fleiß Wohlstand und Bildung schaffen will, der geht bevorzugt in die USA.
    Denn im Gegensatz zu Deutschland gibt es dort keine sozialistische Politik, die jedem dahergelaufenen Primitivling großzügiges Aufenthaltsrecht und monatliche Zahlungen gewährt, von denen steuerzahlende Einheimische nur träumen können.

    Zudem: Wer sich in den USA nicht integriert,
    der hat kaum eine Chance, es dort jemals zu irgendetwas zu bringen.
    Und Verbrecher sitzen ganz fix in der Deportationszelle für eine rasche Heimreise.

    Arbeitsunwillige und Verbrechen hingegen sind in Deutschland – dem sozialistischen Schlaraffenland – herzlich willkommen.

  93. Das einzig Sinnvolle mit solchen Bestien: Jahrzehtelange tagtägliche schwere Zwangsarbeit in einem Mienenbergwerk!!!BIn mir recht sicher,dass die danach den Mund nicht mehr so weit aufreißen und auch mehr Respekt haben!

  94. #113 NoDhimmi
    Ich werde mich wohl wieder einmal etwas zu verblümt ausgedrückt haben, denn mein Fazit entspricht Ihrem – hauptamtliche Meinungslenker stilisieren der „Gerechtigkeit“ bzw. „journalistischen Ausgewogenheit“ halber eine Proletenprügelei in der Provinz zu einem Wunschereignis (böse Deutschnazis gegen arme Ausländer).

    Wie einfach könnten doch Leben und Welt sein, wenn die fiese Wirklichkeit nicht wäre!

  95. #117 Pingpong

    Wer sich durch eigene Arbeit und eigenen Fleiß Wohlstand und Bildung schaffen will, der geht bevorzugt in die USA.

    Das hat man doch letztes Jahr beim Libanon-Krieg gesehen. Die Libanesen, die qualifiziert waren und arbeiten wollten (auch die gibt es), sind in die USA gegangen und der Rest („iche habe keine Berufe, iche habe viele Kinder, du mir gebe Geld“) sind bei uns gelandet.

    Wenn sich bei uns nicht ganz schnell eine ganze Menge ändert, werden die Deutschen, die arbeiten können und wollen, ihre Sachen packen und ins Ausland gehen. Dann können sich die Kulturbereicherer und die linken Dumpfbacken gegenseitig einen erzählen.

  96. SPD und Grüne, die Parteien der Täterschützer, müssen sich was einfallen lassen.

    Hoffentlich nicht so dämliche Einfälle wie Koch sie während seiner Amtszeit hatte.

    Über 1000 Polizeistellen zu streichen, Polizeireviere zu schließen und in der Justiz zu kürzen sind wohl eindeutig der falsche Weg!

  97. # 104 Fenris

    genau das habe ich gestern Abend in einer Diskussionsrunde auch gesagt!!

  98. Ich denke, dass Thema wird zu sehr von den Medien hochgepuscht und das wieder auf die völlig falsch Art und Weise, war genauso mit den rechten übergriffen.
    Heute spricht keiner mehr davon, da die Menschen es irgendwann nicht mehr sehen und hören können und resignieren.

    Die Deutschen und auch ausländische Mitbürger sollten sich vielmehr öffentlich von diesen gewaltbereiten Menschen, meist Islamischer Herkunft distanzieren und Farbe bekennen, man muss zusammen halten.
    Nur so können die jugendlichen spüren, dass sich etwas bewegt.

    Anders lässt sich das Problem Islamisierung in Europa nicht lösen. Durch rechtes gesabber nicht und auch nicht durch linkes gesabber. Ich kann beides nicht mehr hören, also bitte keine rechten und linken Kommentare hierzu.

    Es kann nicht sein, dass in Deutschland ständig Stimmung gemacht wird gegen alles Fremdartige und die, die wirklich Schuld an der Misere haben, kommen ungeschoren davon, die Politiker. Es wurde die letzten 20 Jahre in Europa bezüglich Ausländer Politik auf ganzer Linie versagt. Dies ist das Ergebnis und erst der Anfang.
    Ich wünsche mir, das alle Politiker mit aller Problematik, linker so wie rechter am eigenen Leib konfrontiert werden.

    Die Kultur des Wegschauens in Deutschland führt zu Rechtsruck und macht diese pubertierenden Moslems, die meist zu 5 oder mehr auftreten nur noch mutiger.
    Ich selbst bin vor 3 Jahren von 5 Türken brutal zusammen geschlagen worden, weil ich einem Deutschen geholfen hatte, der mit einer abgebrochenen Flasche bedroht wurde.
    Es waren auf diesem Fest hunderte von Menschen, keiner hat geholfen. Laut Augenzeugen wurde noch 5 minutenlang während ich bewusstlos am Boden lag auf mich eingetreten. Die Polizei hatte sich leider Zeit gelassen, sie hatte damals schon resigniert.
    Das nichts schlimmeres passiert ist, grenzt an ein Wunder. Ich war nach diesem Vorfall bereit mir eine Waffe zu besorgen. Hilfe hatte ich in dieser Situation die ganzen Jahre keine bekommen.
    Zum Glück hatte ich mir keine Waffe besorgt.

    Ich war mir danach nicht sicher, ob ich auf die Täter oder die Zuschauer mehr Wut hatte.
    Aber jetzt erst recht, Ich würde es immer wieder tun.

    In Osten wird man von rechten Schlägern bedroht, im Westen von Türken…..

    Ich habe vor in wenigen Jahren diesem Land den Rücken kehren, denn wohlfühlen, fühlt sich anders an. Jeder Euro den ich hier Steuern zahlen muss, tut mir in der Seele weh.

    Ich rate jedem Deutschen, der was verändern möchte, dies zu tun….Vielleicht wachen unsere Politiker dann auf. Viele gut ausgebildete Bürger haben sich schon zu diesem Schritt entschieden, denn sie wollen, dass ihre Kinder ohne Vorurteile aufwachsen und eine Zukunft haben.

    Gute Arbeitskräfte werden auch in USA, Canada, Australien gesucht.

  99. Es kann nicht sein, dass in Deutschland ständig Stimmung gemacht wird gegen alles Fremdartige

    Wer macht denn von offizieller Seite Stimmung gegen alles „Fremdartige“?
    Ich und wahrscheinlich die meisten anderen PI-Kommentatoren haben eher den Eindruck, dass uns alles „Fremdartige“ als Bereicherung verkauft werden soll.

    Es wurde die letzten 20 Jahre in Europa bezüglich Ausländer Politik auf ganzer Linie versagt.

    Hier stimme ich Ihnen zu.
    Ihr Eingreifen bei dem von Ihnen geschilderten Vorfall ehrt Sie. Aber bzgl. Gewalttaten durch Rechtsextreme: Das es so etwas gibt bestreitet wohl kaum jemand hier. Aber vergleichen Sie doch einmal den prozentualen Anteil rechtsextremer Gewalt mit dem Anteil Migrantengewalt. Und vergleichen Sie bitte auch einmal, wie rechtsextreme Vorfälle in den Medien aufgebauscht werden (und sich häufig gar nicht als solche herausstellen, worüber dann geschwiegen wird; vgl. Sebnitz, vgl. den angeblichen Überfall auf die irakische Schwangere, vgl. die Hakenkreuzritzerei). Und überlegen Sie einmal, wie rechtsextreme Taten von der Justiz bestraft werden und wie oft kriminelle Migranten mit Bewährungsstrafe davonkommen. Denken Sie einmal an Mügel: Da wurde ein bisher unbescholtener junger Mann zu einer Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt und das Einzige, was man ihm nachweisen konnte war, dass er eine Scheibe eingeworfen hat.

  100. Die Deutschen und auch ausländische Mitbürger sollten sich vielmehr öffentlich von diesen gewaltbereiten Menschen, meist Islamischer Herkunft distanzieren

    Kleine Ergänzung: Wie oft gibt es denn Distanzierungen in allen Variationen von rechten Gewalttaten (inklusive Lichterkette, riesigen Gegenemonstrationen bei NPD-Aufmärschen etc.) und wie oft distanzieren sich Moslems von Gewalttaten bzw. Migranten von ihren Landsleuten? Das Maximum, was ich bisher gehört habe, war „Islam ist Frieden, wer so etwas macht, ist kein echter Moslem“. Das ist dann so, als wenn ein NPD-Mitglied über einen gewalttätigen „Parteigenossen“ sagen würde „Das ist kein echtes NPD-Mitglied, die machen so etwas nämlich nicht“.

  101. # 124 @ latino

    Sie sollten nicht in bräsiger Selbstgefälligkeit Linken und Rechten den Mund verbieten. Wir wollen keine Diktatur. Mein „Vorredner“ hat schon eingehend auf das Mißverhältnis von rechten Straftaten zu Ausländerkriminalität und deren Ahndung vor Gericht bzw. Reaktion der Bevölkerung und Medien hingewiesen.

    Sie schreiben ferner, im Osten werde man von rechten Schlägern bedroht. Das kann ich nicht feststellen. Nicht aus der Ferne beurteilen, was die MSM einem weiß machen wollen.

  102. #124 latino

    Die Deutschen und auch ausländische Mitbürger sollten sich vielmehr öffentlich von diesen gewaltbereiten Menschen, meist Islamischer Herkunft distanzieren und Farbe bekennen, man muss zusammen halten.

    Kannst du vielleicht außer sprachliche Allgemeinplätze zu verbreiten noch etwas zu der Diskussion beitragen?

  103. @Fenris

    Ich denke das ist genau das Problem der nicht integrierten. Sie bekennen sich nicht zu Deutschland, und das kann nicht funktionieren. Wenn man in einem Land lebt, sollte man dort die Regeln respektieren und das Land mögen, sonst kann nichts Gutes dabei rauskommen.
    Der Islam ist nicht Integrationsbereit, Ausnahmen gibt es natürlich auch hier. Aus diesem Grund gibt es eben keine Lichterketten von muslimischen Bürgern, weil es wieder ein Anschlag gab. Es ist keine Distanzierung zu erkennen, aber es wäre wichtig.

    Ein schönes Beispiel einer Freundin, die als Erzieherin arbeitet.
    Kinder verschiedener Kulturen wurden gefragt wo sie zuhause sein, woher sie kommen. Alle Kinder sind in Deutschland geboren, darauf hin antworteten Italienische, Spanische und natürliche Deutsche Kinder mit ihrem Wohnort…z.B München, oder Deutschland, nur die türkischen Kinder antworteten mit Türkei.
    Ohne Bereitschaft der türkischen oder islamischen Eltern, integriert zu werden, dafür was zu tun und auch Interesse an dem Land und den Menschen zu haben, wird sich wohl nichts ändern. Da Produkt ist ein Gewaltbereite Generation ohne Perspektiven.

    @Entfernungsmesser

    Natürlich haben Sie recht, ich möchte auch niemanden den Mund verbieten. Es soll natürlich jeder in einer Demokratie sagen können was er will, allerdings was den Osten betrifft, kann ich Ihnen leider nicht recht geben.
    Ich musste eine Zeit lang nach Cottbus fahren, was ich dort damals erlebt habe, hatte keinen Spaß gemacht.
    Dies soll natürlich nicht die Situation verharmlosen, in der sich Deutschland momentan befindet.

    @Plonfair

    Dies ist mein Beitrag zu dieser Diskussion. Ich versuche die Dinge zu sehen wie sie sind, dies scheint manches mal sehr allgemein auszuschauen, aber es gibt eben nicht nur 0 und 1, schwarz und weiß, gut oder böse, sondern ganz viel dazwischen. Und ich bemühe mich täglich das nicht zu vergessen.

  104. Herr Schäuble muß nun aber schnellstens Anweisungen an seine V Leute in der NPD geben, damit diese ein paar Dumpfbacken zu ausländerfeindlichen Aktionen anstiften! Können keine mehr gefunden werden, sollen sie selbst eine Asyllantenunterkunft abfackeln, das kann man dem brauen Pack immer in die Schuhe schieben!

  105. @#129 latino: Da scheinen wir beide im Wesentlichen die gleiche Meinung zu vertreten. Ich habe wohl Ihr erstes Kommentar ein wenig missinterpretiert.

  106. Da kann ich „Fenris“ nur voll und ganz zustimmen!!!!
    Alle heiligen Zeiten sagt halt mal ein angeblich Rechter(meist einfach nur ein Deutscher oder Österreicher(bei uns)) zu einem Moslem „Kanake“, würd mich nicht wundern,wenn dieser allerdings zuuvor einige unangenehme Erfahrungen mit muslimischen Ghetokids gemacht hat,so wie leidergottes die meisten von uns,ich ja auch!
    Und dann hört man wochenlang,dass die angebliche Naziszene voll am Vormarsch ist und so ein Geschwätz! Aber,dass alleine in Wien pro Tag ein paar Hundert Österreicher ( auch andere Ausländer) von brutalen und heftigst gestörten Türken (oder Arabern) grundlos zu Brei gedroschen werden mit oft schrecklichen oder auch fatalen Folfen, hört man eher subtil,und wenn, dann auch nicht,dass es sich bei den Tätern um Migranten „einer ganz bestimmten Species“ handelt!
    Aber wer traut sich dennn sowas heute schon öffentlich zu sagen??Da kommt es doch viel besser,wenn ein Vip,B-Promi oder nat. ein Politiker beeinflussende und indoktrinierte Sätze alla „Wie müssen uns um die Integration bemühen und dürfen nicht Rechtspopulismus betreiben“ von sich geben!!!

  107. Und noch was: War heute bei einem der letzten Wiener Würstelstände(ihr Deutschen habt so was ja auch,mit Currywurst etc…) und hab mit dem Betreiber geredet wegen der Döner und Kebabbuden an jeder Ecke. Er hat mir dann geast, dass er und seine Frau sogar Drohbriefe bekommen,dass sie ihren Laden schließen sollen,oder ihrem Kind wird etwas passieren und solche Dinge! Außerdem wird er von vielen türk. Kunden der benachbarten Dönerbude als „Sch. Österreicher“, „Nazi“ und vieles mehr beschimpft, auch, weil er wie eigtlch. alle Würstelbuden Schweinefleisch (welchSchreck!) im Repertoire hat!
    -Es fehlt nur noch,dass nachts auf seine Bude „Sch. Österreich-Nazi“ raufgepinselt wird,dann sind wir vom Prinzip her wieder zu den Zeiten des 2.Wk’s angelangt! NUr ist es diesmal unter einem linken Deckmantel verborgen!
    Und noch was: Den jüdischen Juwelier an meiner Straßenecke rauben sie auch besonders gerne aus,hab aufgehört zum Zählen! In der Zeitung war das noch nie!!-denn es waren ja keine „Neo-Nazis“ und passt somit nicht ins Erzeihungsprogramm!

Comments are closed.