Auf der Intensivpflegeabteilung eines Krankenhauses geht es normalerweise recht friedlich zu, da die Patienten, die dort untergebracht werden, für Schlägereien mehr oder weniger außer Gefecht sind. Dies gilt aber nicht für ihre Besucher. Auf der Intensivstation eines Krankenhauses in Iserlohn ist es am frühen Sonntagmorgen zu einer Massenschlägerei zwischen einer rund 40 Personen starken Trauergemeinde und der Polizei gekommen.

Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet über den ungewöhnlichen Zwischenfall in Iserlohn:

Zunächst hätten 15 Angehörige einer türkischen Frau, die eines natürlichen Todes starb, unmittelbar nach deren Ableben begonnen zu randalieren, teilte ein Polizeisprecher mit. Die daraufhin vom Klinikpersonal herbeigerufene Polizei sei unmittelbar nach ihrem Eintreffen von der Trauergemeinde attackiert worden.

Selbstverständlich handelt es sich hier um einen bedauerlichen „Einzelfall“ einer durch einen Todesfall in der Familie erschütterten Trauergemeinde, welche das Krankenhauspersonal und die Polizei aus schierer Verzweiflung angegriffen hat und die sonst vollkommen friedlich ist. Wobei gewisse Vorgehensweisen schon beinahe zur Vermutung führen könnten, dass da jemand rech genau gewusst hat, wie man eine Schlägerei richtig organisiert:

Als die Einsatzkräfte versucht hätten, besonders aggressive Frauen aus der Gruppe zurückzudrängen, hätten deren männliche Angehörigen Bilder von der Wand gerissen, zertrümmert und mit den Leisten auf die Polizisten eingeschlagen. Zudem hätten die Trauernden via Handy Verstärkung bei ihren Landsleuten angefordert. Erst durch den Einsatz von Pfefferspray hätten die Randalierer gebändigt werden können. Die Polizei war mit zehn Streifenwagenbesatzungen im Einsatz.

Selbstverständlich hat dies alles nichts mit dem Islam zu tun, oder etwa doch?

(Spürnasen: E-Meinung, Spiderberlin, Erdscheibe, Liegeamstrand und proEuropa)

image_pdfimage_print

 

139 KOMMENTARE

  1. Glück gehabt, es war NUR eine Massenschlägerei. In Nürtingen kam es gestern zu einer Schiesserei mit einem Toten und einem Schwerverletzten nach einem „Disput“ über ein Fussballspiel.

  2. Danke dass es friedlich zuging! Das ist wirklich wahre Zivilisation. An anderen Orten sprengt man sich vorzugsweise bei Totentrauer, in Trauerzügen und bei Begräbnissen in die Luft.

  3. “Jeder Migrant ist eine Bereicherung für uns. Kriminalität müssen wir aushalten.” (Marieluise Beck, Die Grünen).

  4. http://www.bundesregierung.de/nn_1272/Content/DE/Pressemitteilungen/BPA/2008/03/2008-03-12-ib-wirbt-bei-deutschtuerken-fuer-vertrauen-in-die-breg.html

    Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung Maria Böhmer hat gestern bei den türkeistämmigen Migrantinnen und Migranten für mehr Vertrauen in die Bundesregierung geworben.

    Sie sagte, die Bundesregierung habe mit der Erarbeitung des Nationalen Integrationsplans den türkischen Zuwanderern ein „herzliches Signal des Willkommens“ ausgesandt.

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle“, so Böhmer.

  5. Ist das die Art, Danke zu sagen für eine gute medizinische Versorgung, die es hier gratis zu genießen gibt?

    Islam hat nichts mit Gewalt zu tun, ich lach mich schlapp!
    Welche Berufsgruppe wird denn als nächstes bereichert?
    Immerhin gibt es ja schon so einige, die den Frieden der herzlichen Leute schmecken durften. Lehrer, Feuerwehrleute, Polizisten, Priester, Busfahrer, Karikaturisten, Juristen jetzt das Pflegepersonal der Klinik, ich könnte das heitere Spiel noch endlos fortführen…

  6. http://www.ln-online.de/artikel/2361050/

    Massenschlägerei nach Beschneidungszeremonie

    Hamburg (dpa/lno) – Bei einer Massenschlägerei nach einer Beschneidungszeremonie sind am späten Samstagabend auch drei Polizisten verletzt worden.

    Insgesamt 50 Beamte waren im Einsatz um die Kontrahenten, die überwiegend aus der Türkei stammten, zu trennen. Nach Angaben der Polizei vom Sonntag waren mehrere Männer nach der Zeremonie auf dem Weg zu einem Restaurant mit einer anderen Gruppe in einen handfesten Streit geraten, in den bis zu 70 Personen verwickelt waren.

    Dabei wurden mehrere Teilnehmer und auch drei Polizisten unter anderem durch Messerstiche verletzt.

    Insgesamt waren 24 Funkstreifenwagen, fünf Rettungswagen und ein Notarzt im Einsatz.

  7. #7 Hausener Bub

    Insgesamt waren 24 Funkstreifenwagen, fünf Rettungswagen und ein Notarzt im Einsatz.

    Ich nehme an, die Kosten für diesen Einsatz werden von den 70 „Personen“ übernommen?

  8. Meiner Ansicht nach sind die Beziehungen zwischen Türken bzw. islamisch sozialisierten Migranten und Deutschen ohnehin völlig zerrüttet.
    Jeder Todesfall eines MiHiGrus bietet mittlerweile Anlass zu Ausschreitungen:

    Man erinnere sich an Hagen: Tod eines zugekoksten Türken nach Reanimationsversuchen: Demonstration wegen angeblicher Misshandlung durch die Polizei.

    „Schwelbrand“ in Ludwigshafen (gegen den Hausbesitzer wird übrigens ermittelt…): Feuerwehrmänner und Rettungskräfte werden zusammengeschlagen und bespuckt.

    Legitimer Akt der Notwehr in Köln-Kalk gegen einen Räuber: Forderung nach „Gerechtigkeit“ (wohl eher Blutrache) und unangemeldete Demonstrationen.

    Die Liste kann man sicher noch lange fortsetzen.

    Die Integration ist gescheitert, es geht nur noch um eine Trennung mit möglichst wenig Opfern.

  9. Das hat nicht direkt mit dem Islam zu tun aber mit Menschen die sich zum Islam bekennen.

  10. Sind türkische Ermittler schon vor Ort?

    Sind die Nazi-Ärzte schon festgenommen worden?

    Wann spricht der Führer der Türkei zu seinen Landsleuten angesichts des erneuten Nazi-Mordes deutscher Ärzte?

  11. Nein, nein! Natürlich hat das nichts mit dem Islam zu tun, denn Islam ist Frieden. Und wenn es nicht anders geht auch der Friedhofsfriede der von Islam Totgeschlagenen Störer.
    Und jeder, der was gegen diesen Frieden sagt, gehört wie in Holland verhaftet.

  12. Für Jens Jessen sind diese Ausschreitungen ganz sicher allein die Folge der ständigen Gängelung und Bevormundung der Patienten durch das Klinikpersonal.

    Wer kennt sie nicht, die strengen Kommandos:

    „Machen Sie mal bitte den Oberkörper frei; gehen Sie bitte in Zimmer 43 zur Röntgenanmeldung; Sie können die Hose wieder hochziehen….“

  13. @ #12 Fenris

    Nein, die PI-Redaktion liest ja auch im Kommentarbereich mit. 🙂 Die Mailbox von PI ist glaube ich auch reichlich frequentiert bei all den Einzelfällen. Alleine 70 Einzelfälle auf der Intensivstation…

  14. Falls jemand die genauen Zusammenhänge verstehen möchte, solche Fälle wurden bereits aus Australien berichtet. Es war im Dezember oder Januar, glaube ich. Und dann noch einmal, vor vielleicht 1-2 Monate.

    Es geht darum, dass diese Leute keine medizinische Untersuchung der Leichen wollen. Eine Autopsie kommt für sie nicht in Frage. Sie wollen die Leiche sofort ausgehändigt haben und die Sharia anwenden. In Australien hatten sie kurzerhand per Handy ein paar Hunderte zusammengetrommelt und dann hatte die Polizei gleich Arbeit.

    Also es ist kein Einzelfall und die Intensivstationen müssen sich in Zukunft auf so was einstellen.

  15. Natürlich wird es von offizieller Seite heissen, dies sei ein bedauerlicher Zwischenfall.
    Wir werden uns in Zukunft warm anziehen müssen.
    Danke für den Beitrag zur multikulturellen ‚Bereicherung‘.

  16. IMMER FESTE DRUFF !

    Die faulen Säcke Ärzte in den Notaufnahmen
    unserer Krankenhäuser freuen sich über zu-
    sätzliche Patienten.

    Nach achtzehn Stunden ununterbrochenem Not-
    betrieb hat man wirklich noch lange nicht
    die Nase voll !

  17. Kann ein juristisch versierter Kommentator sagen, ob man die „Trauergemeinde“ für den entstandenen Schaden haftbar machen kann?

  18. #20 Fenris

    Kann ein juristisch versierter Kommentator sagen, ob man die “Trauergemeinde” für den entstandenen Schaden haftbar machen kann?

    Sehr wahrscheinlich. Die Frage ist nur, was einem das bei einer Sippe von Hartz-IV-Empfängern bringt.

  19. Was sagt die trauernde Gemeinde der inzwischen in Deutschland durch kriminelle Moslems zu Tode gekommenen Polizeibeamten dazu.

  20. Die ersten Krankenhäuser bei uns in den Niederlanden haben ja schon mal damit angefangen, ihre Mitarbeiter im Umgang mit Muslimischen Mitbürgern zu schulen. Da werden schon mal männliche Ärtzte verprügelt, nur weil sie eine muslimische Patientin untersuchen wollen.

  21. warum lassen die in der Klinik denn 15 Besucher auf die Station? Oder haben die in der Eingangshalle randaliert? Da würde ich als Klinikchef doch ein Besucherlimit setzen: Nicht mehr als 5 Besucher pro Patient gleichzeitig reinlassen.

    Außerdem kenne ich Fälle, wo es vom Klinikpersonal unterlassen wurde, die Angehörigen von der Einlieferung sterbender Patienten zu benachrichtigen, weil man da wohl keine Besucher wollte (Patienten waren Deutsche), verantwortliche Ärztin war Russin und unglaublich respektlos und unverschämt beim darauffolgenden Gespräch.
    Die Patienten verstarben ohne Wissen der Angehörigen.

    Und wenn sie sich gegenseitig verprügeln und kein Außenstehender zu Schaden kommt, dann sollte die Polizei vielleicht das Eingreifen einfach sein lassen.

  22. wenn in einer statistik 1000 fälle aufgeführt werden, dann ist jeder dieser fälle ein „einzelfall“.

    vor einigen wochen wurde in der südschweiz – ich glaube, pi hat darüber berichtet – mal so kurz ein eingeborener zu tode geschlagen, ohne grund, wie sich herausstellte. pra.

    mein tipp: eine grosse boeing mieten und ab mit denen.

  23. Schön!
    Nur immer weiter mit der sinnlosen Gewalt.
    Irgendwann wird der letzte Deutsche vor den Kulturbereicherern Angst bekommen und die Gutmenschen werden keine Wörter mehr haben.
    An dann wird rechtsstaatlich alles möglich sein und nur das wollen wir.
    Besser können diese Leute die Aufmerksamkeit nicht auf sich ziehen.

  24. Man sollte ein wenig Verständnis für die minderbemittelten „benachteiligten“ Repäsentanten der Religion des Friedens aufbringen, hausten sie in ihrer anatolischen Heimat doch zusammen mit ihrem Vieh in erbärmlichen zusammengeschusterten Hütten, meist ohne Kanalisation, kannten keine Bildungseinrichtungen, Krankenhäuser oder andere zivilisatorische Vorzüge der Nicht-Islamischen Welt.

    Sie sind das eben alles nicht gewohnt, und wissen nicht, dass man seinen Müll nicht vom Balkon entsorgt, dass man nicht auf die Straße rotzt, dass man die Regeln und Gebräuche der Aufnahmegesellschaft achtet, und dass Menschen auch eines natürlichen Todes sterben können, selbst wenn sie ärztlich behandelt werden.

    Ich wäre dafür, diese armen überforderten Muslime wieder in die Löcher zurückzuschicken aus den sie gekrochen sind. Offensichtlich kommen sie mit einem Leben in einer zivilisierten Gesellschaft nicht zurecht. Nach drei Generationen vergeblicher Liebesmüh des Integrationsbemühens unter großen Opfern auf deutscher Seite, wäre es an der Zeit unser Land zurückzuforden. Nicht jeder ist es wert, hier zu leben.

  25. Tut mir leid wenn ich das so sagen muss, aber ich hoffe es wird noch Tausende solcher Einzelfälle geben, in denen Polizisten abgemetzelt werden. Vielleicht kann nur so eines Tages der Widerstand der Poizisten gegen die Politiker aus der Gutmenschenfraktion entstehen.

    Sollen die Deutschen Politiker doch Migranten als Polizisten einsetzen. Dann werden wenigsten die richtigen von ihren Landsleuten abgeschlachtet… Ach ja, das geht ja nicht, denn die Politiker würden die natürlich gegen das Deutsche Volk aufhetzen…

  26. So lange noch einzeln davon berichtet werden kann, handelt es sich auch noch um Einzelfälle 😉 Angst muss man erst bekommen, wenn solche Übergriffe nur noch in einer Statistik auftauchen (s. rechte Gewalt).

  27. Dazu passend (hoffe ich):

    Ein Interview im Deuschlandfunk mit dem – ursprünglich aus dem Libanon stammenden – Islamwissenschaftler Ralph Ghadban:

    http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2008/02/16/dlf_20080216_1742_55cc9f51.mp3

    Ein Auszug:

    „Respekt der Kulturen heißt, dass alle Werte, die von anderen Kulturen kommen, respektiert werden, und das kann bei uns nicht stattfinden. Wir haben ein Wertesystem, nämlich die Menschenrechte, als Grundlage. Und ausgehend davon kann man alle Kulturen akzeptieren. […] Auf dieser Basis haben wir über 150 Religionen in Deutschland akzeptiert, und die fallen nicht auf. Die Muslime fallen auf, weil sie noch mehr wollen. Sie wollen eigentlich eine andere Grundlage und ein anderes Wertesystem als Führung und das ist in Europa ausgeschlossen.“

  28. Und jetzt stellen wir uns mal vor, deutsche Auswanderer würden sich z.B. in einem australischen Krankenhaus so aufführen.

    Ich meine: Das ist ja wohl ungeheuerlich! Was bilden die sich ein? In einem Krankenhaus!

    Übrigens: „Spiegel-Online“ verschweigt, natürlich wieder mal ganz „PC“, die Herkunft der Randalierer: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,553933,00.html

    Aber zum Glück gibt es ja PI!

  29. Die sollen sich demnächst selber behandeln,
    anstatt hier bei der GKV zu schmarotzen.
    Mal sehen wie lange sie das überleben.
    Eine bodenlose Frechheit gegenüber dem gestreßten, schlecht bezahlten Krankenhauspersonal.

  30. Auf Spiegel-Online natürlich kein Wort über die Ethnie des randalierenden Mobs.

  31. In Mannheim wurde letzte Woche auch eine 93 jaehrige Frau auf offener Strasse von 2 „Suedlaendern“ (lt. Presse vermutlich Tuerken) niedergeschlagen und ausgeraubt.

    Entweder treten sie nur im Rudel auf, blasen sich hinterlistig in die Luft, um andere zu toeten oder suchen sich nur deutlich schwaechere Opfer. Worauf sind den Moslems eigentlich immer so stolz drauf?

  32. Recep Tayyip Erdogan, Türkenführer (10.02.2008):

    „Überall, wo wir hinkommen, gibt es nur Liebe und Freundschaft. Mit Hass und Gewalt haben wir nichts zu tun.“

  33. Was lernt der Islamo-Pöbel hier in Europa? Kein nennenswerter Widerstand in der Bevölkerung, nachsichtige Behandlung durch Polizei & Justiz, massive Unterstützung durch die Politik und Medien. Eigentlich kein Wunder also, dass der Musel-Mob denkt, er könne sich alles erlauben. Veränderungen fangen von unten an, genau so, wie der Fisch von oben zu stinken anfängt. Also: Zivilcourage im Alltag (ohne sich natürlich in unnötige Gefahr zu bringen!) und keinen Fußbreit zurück weichen wäre einer der ersten Schritt, um Veränderungen herbei zu führen

  34. Wie sollen denn diese armen gequälten friedliebenden migranten sonst reagieren, wenn eine geliebte person in einem evangelischen dhimmi krankenhaus verstirbt?

    ironie off

    ausweisen sofort.

  35. das schlimmste an der sache ist, daß wir hier in iserlohn eigentlich in der provinz leben, und dieses pack das festgestellt hat und hier ihre rückzugsoption hat so war in einer moschee hier mal der größte hetzer nach dem kalifen von köln als vorturner und konnte unbehelligt „arbeiten“

    es sind also nicht nur die großstädte wie köln oder berlin die betroffen sind…

  36. # 39 Bokito

    bei 40 = in x =

    x x x x x x x x x x
    x x x x x x x x x x
    x x x x x x x x x x
    x x x x x x x x x x

    gegen ein paar Krankenhausangestellte,

    ist doch klar, dass so etwas nur durch die stolzen Angehörigen des rechtgläubigen Glaubens iniziiert werden kann…

  37. Wie wär´s denn mit dem Einsatz von Lach-Gas gegen solche rechtgläubige Randalierer ?

  38. es geht immer noch ein stück schlimmer…
    es ist nicht zu fassen was in diesem kaputten land abgeht.

    ich wette denen passiert nix, null, nix !!

    ich werde auf alle fälle rechts wählen, davon lasse ich mich auch nicht mehr abhalten..basta !

  39. Hier dann die Neusprech Variante aus BTO:

    Sonntag, 18. Mai 2008, 14:06 Uhr
    Patientin tot – 40 Angehörige randalieren in Klinik

    Randale im Krankenhaus Iserlohn (NRW)! Eine Patientin war Polizeiangaben zufolge eines natürlichen Todes auf der Intensivstation gestorben – doch 40 Angehörige rasteten völlig aus. Sie traten Türen ein, rissen Bilder von den Wänden, attackierten Polizisten mit Holzlatten und zerstörten medizinische Geräte. 20 Beamte waren eineinhalb Stunden lang im Einsatz, um die Randalierer zu vertreiben oder festzusetzen. Ein Polizist wurde leicht verletzt.

    Staatenlose ???

  40. Es ist an der Zeit, die so genannte „Deeskalationstaktik“ zu überdenken. Gegen muslimische Banden hilft nur Zero Tolerance. So lange sich aber die Polizei nicht durchzusetzen weiß, wird man weiterhin über uns lachen. Dieses Land ist so grotesk geworden, dass ich mir ernsthaft überleg, ob ich nicht auswandere. Es ist unerträglich, wie uns inzwischen die Muslime auf der Nase herumtanzen. Und es wird schlimmer werden. Es wird nicht mehr lange dauern, dann werden auch bei uns die Autos brennen, wird sich auch bei uns der Musel-Mob zusammenrotten und auf alles und jeden einschlagen. Deutschland ist am Ende, es ist zum heulen.

  41. Selbstverständlich hat dies alles nichts mit dem Islam zu tun, oder etwa doch?

    Hat wohl eher da mit zu tun das der Islam zu NIX anderem im Stande ist als asoziale Unterschichten zu produzieren.

    Hier noch mal der Link aus unserem heimischen Käseblatt !

    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/iserlohn/2008/5/18/news-47248709/detail.html

    Schön das die „Angehörigen“ dieser asozialen Sippe im Anschluss im Krankenhaus behandelt wurden. Schön auf Kosten der Krankenversicherten.

    Ich komme aus Iserlohn , hier sieht man wirklich nur noch Tischdeckengesichter in Müllsäcken gekleidet und die Kriminalität durch „Jugendliche“ nimmt hier immer extremere Formen an.

    Das aber gerade am Bethanienkrankenhaus so schnell das Pack zur Stelle ist wundert nicht.
    Dort ist nämlich auch die hiesige Entbindestation für Gebährmaschinen. Dort drin ist ALLES aber auch ALLES auf Türkisch beschriftet und unter anderem auch Deutsch zu Teil.
    Deshalb brauchte das Pack auch nur durch 2 Türen und den Gang weiter runter.

  42. #51 Kreuzotter (18. Mai 2008 17:09)

    # 49 ComebAck

    oder waren es nur vermummte Linke?
    @#51 Kreuzotter
    als Linke verkleidete NEONAZIS, genau wie in Hagen
    siehe: auch
    http://short4u.de/483039ffb33d5
    dort haben sich die NEONAZIS bestimmt auch verkleidet, überhaupt sind alle NEONAZIS ausser ALI,Abdul usw.und ich feiere den Geburtstag von Anton Hynkel auch an jedem
    16 April.

    eh de stratnitz

    http://www.youtube.com/watch?v=ttdEpqbi5nA

    Leider ist die „grosse Rede“ wohl nicht mehr auf youtube – dann eben diese.

  43. Ich möchte nur eine einfache frage stellen:

    Warum lassen wir Deutsche, sowas in Deutschland zu?

    MfG Eisenbieger

  44. da gebe ich unlinks uneingeschränkt recht. komme ebenfalls aus iserlohn und sehe die fressen den ganzen tag hier herumlaufen, mir fällt in dem zusammenhang noch eins auf je mehr von den üpsilons hier herumlaufen umso mehr 1€, handy und billigramschläden und umso weniger vernünftige fachhändler gibt es in dieser unserer stadt.

  45. Die Zeitung mal wieder schlauer aus die Polizei (erlaubt).

    oder aber die „Zeitung“ handelt so wie es die Polizei es denen vorzuschreiben scheint oder wie die sich es selber vorschreiben….

  46. Solche Wilden haben weder unser Krankenhaus- noch unser Rettungssystem verdient. Wenn ich dieses Pack immer von Ehre und Respekt reden höre, bekomme ich dass Kotzen. Es ist schon eigenartig, dass ausgerechnet die immer diese Worte in den Mund nehmen, die damit offensichtlich überhaupt nichts anzufangen wissen.

    Was sollen wir in diesem Land machen, damit es wieder friedlich wird? Jedem Migranten aus moslemischen Ländern 2 Bereitschaftspolizisten mit gezogenen Schlagstock zur Seite stellen oder alternativ 8 Sozialarbeiter inkl. Bewährungshelfer??

  47. P.S.:
    Was nicht vergessen werdne sollte. Das waren offensichtlich ganz normale Wilde. Es handelte sich nicht um Kriminelle, Islamo-Faschisten, Islamo-Terroristen etc. Letztere will man uns immer als kleine Ausnahme darstellen – was sie ja in Wirklichkeit nicht sind -. Nur die, die uns als normal dargestellt werden, sind auch schon absolut inkompatibel mit jedem zivilisiertem Miteinander.

  48. Jemand, der ein Bildchen malt, wird verhaftet. Und diese Saubande kann ungestraft eine Krankenhauseinrichtung zetrümmern, und damit Menschenleben gefährden.

  49. Mit einem Beruhigungsmittel namens Tubocurarin in ausreichender Dosis wären diese Typen für immer ruhig gestellt. Kostengünstig und effektiv.

  50. Das sind Einzelfälle. Das sollte man nicht verallgemeinern. Außerdem waren die Leute wegen des Todesfalles erregt. Wer weiss, ob die Ärzte nicht Schuld am Tod der Frau sind.

  51. Ich will amerikanische Gesetze und amerikanische COPS! SOFORT! Dieser Affenzirkus in Dtl. spottet jeglicher Beschreibung.

  52. Wie sagte doch der türkische Führer Erdogan?
    „Unsere Landsleute bringen überall auf der Welt Friede, Freude und Eierkuchen.“ Oder so ähnlich

  53. Langsam sollte dieses Gesindel doch merken das deutsche Einrichtungen nicht gut genug für sie sind. Unsere Feuerwehren sind ihnen zu langsam und unsere Ärzte zu schlecht.
    Also lieber wieder in die sichere Heimat !

  54. @ #47 Kreuzotter:
    Für die wäre Haldol besser als Lachgas!!!!
    Dann, sediert, könnten, sie sich vielleicht Mitteleuropäern ähnlicher verhalten…

    Einfach nur scheußlich, dass man sich mittlerweile freut, wenn es möglichst drastisch ausfällt, wie sich die Friedensrelgion aufführt und ihre Überlegenheit zeigt…

  55. Und nun?

    Wir kennen doch alle die Problematik, solange wir keine politische Vertretung haben wird nicht, aber auch nichts passieren.

    Wir brauchen auf Bundesebene eine Partei. Eine „Allianz für Deutschland“ in der sich die Bürger wiederfinden können. Meinetwegen, anders geht es auch nicht, in Wahlbündnissen mit anderen Wählervereinigungen.

    Wer hat Vorschläge zur Organisation??????

  56. Im Kölner Express ist zu lesen : “ Den Hütern des Gesetzes bleibt nur der geordnete Rückzug. “

    Die sogenannten Hüter des Gestzes würden sich besser mal intensiver um bösartige Karikaturisten und kriminelle Falschparker kümmern. Ein Nebenjob als Pausenclown in einem Wanderzirkus wäre auch nicht schlecht.

  57. Der verlogene Spiegel berichtet auch darüber – erwähnt aber natürlich mit keiner Silbe den Migrationhintergrund der Schläger.

    Man kann es nur immer und immer wieder sagen:
    die passen mit ihren Moralvorstellungen und Gewaltätigkeiten nicht in unser Land.

    Raus, raus, raus !!!

  58. Asozialer geht es kaum noch! Nicht einmal vor Krankenhäusern und Intensivstationen macht der Moslempöbel halt. Terror gegen Deutsche als Lebenseinstellung! Die ewige Lüge von den hier friedlich lebenden und arbeitenden Musels, die halt nur ihren Glauben ausleben wollen, ist schon lange geplatzt.
    Moslems schädigen unser Land. Moslems schädigen unser Volk. Früher gab es den Ausdruck „Volksschädlinge“. Aber da die Nazis diesen Ausdruck verwendet haben, werde ich die Bezeichnung „Volksschädlinge“ natürlich nicht verwenden.

  59. Würde mich mal intressieren ob während dieses Vorfalls ein anderer Patient gefährdet oder sogar gestorben ist ?
    Aber wehe dem Angehörigen der sich dann gegenüber diesem Pöbel seinem gerechtfertigten Zorn Luft macht. Der wird dann wieder als Nazisau durch die Medienlandschaft gehetzt.

  60. Gesamte moslemische Saubrut verhaften inklusive der keifenden, stinkenden Weiber, jedem dreimal kräftig den Schuh in den Arsch treten und einbuchten. An gesamte Saubrut Rechnung für entstandene Kosten stellen und zwangsmässig einziehen. Nach Bezahlung der Kosten Tritt in die Aersche und ausweisen dorthin, wo das Mistpack hergekommen ist.

  61. #72 Muppes

    Dieses Land ist fertig, 1500 Milliarden Schulden wurden angehäuft um möglichst lange den Schein vom angeblichen Wohlstand für Alle aufrechtzuerhalten, um so das Wahlvolk an der Urne bei guter Laune zu halten. Nun platzt eine Blase nach der anderen, Renten sind praktisch eingefroren (eigentlich nach Inflation sinkend), Neu-Rentner werden in Zukunft mit riesigen Abschlägen fürs arbeiten belohnt, Medizin wird rationiert (was ist eigentlich mit den Sonderabkommen mit diversen Staaten?), Steuern und Abgaben sind absurd hoch, usw. Das alles war absehbar, hinderte die Politiker aber nicht daran ihre teuren sozialistischen Utopien in der Vergangenheit (und auch in Zukunft) umzusetzen. Da wäre zum Beispiel die multikulturelle Gesellschaft, EU-Erweiterungen, Euro-Einführung, künftiger Türkei-EU-Beitritt. Und wie reagieren die Deutschen darauf die begriffen haben was die Stunde geschlagen hat und die schon resigniert haben, sie wandern aus! Während weiterhin (von nicht wenigen unserer Politiker/Parteien gewünscht und begrüßt) bildungsferne Schichten einwandern.

  62. Warum gehen die überhaupt in ein Kuffar-Krankenhaus und nicht zu ihrem Götzenpriester?

  63. SPON berichtet ueber diesen Vorfall unter ferner liefen. Zuerst hatte ich dort gelesen Klinik-Tumult in ISTANBUL. Dorthin gehoert solches Verhalten auch hin und dorther kommt es wohl vermutlich (oder natuerlich aus Arabistan).

    Schade, dass weder von Verhaftungen die Rede ist noch von Anklagen gegen die Randalierer noch von Ausweisungen, die jetzt geplant werden.
    Geil finde ich natuerlich auch die per Telefon aktivierte Pogrom-Meute an „Landsleuten“…

    Einsperren!
    Abschieben!

    P.S.
    Mit dem Islam hat das nicht unbedingt was zu tun, sondern einfach mit Hass auf Deutsche, mit bodenloser Primitivitaet, mit bodenloser Dreistigkeit und mit schwacher Polizei.

  64. Selbstverständlich hat dies alles nichts mit dem Islam zu tun, oder etwa doch?

    Nein, sondern mit der Mentalität und dem Selbstverständnis dieser Herrenmenschen.

  65. Die Politiker haben auf ganzer Linie versagt
    sie sind aber auch nicht in der Lage die Verantwortung zu übernehmen oder auch nur zu erkennen wer die Verantwortung trägt.Während Deutschland langsam in
    Bürgerkriegsähnliche Zustände verfällt ,dikutieren unsere verbeamteten Professoren mit ihrer achtstündigen Pflichtarbeitszeit wie dem Islam die Türe noch weiter geöffnet werden könnte.
    Sind sie dafür verbeamtet worden ?Wann kann man den endlich mit dem Rücktritt der Verantwortlichen rechnen? Oder ist diese
    Scheinelite wieder mal wie so oft in der deutschen Geschichte zu borniert für ihre Taten auch die Verantwortung zu übernehmen?
    Wann reagiert der Staat auf die ständige
    Drangsalierung seiner Bürger durch sprach und demokratieresistente Gruppierungen ?
    Haben wir einen Innenminister ?

  66. @54,59

    Die Situation wird noch viel schlimmer werden und die Deutschen sind an dieser Situation selbst schuld. Bei jeder Wahl werden die selben unfähigen Idioten wieder gewählt, warum. Diese Leute haben für ihr Land nichts übrig nur für sich selbst. Bei der Behandlung dieses Gesindels würde ich höchstens einen Schweinestall oder eine alte Scheune zur Verfügung stellen. Als Ärzte sollte man ausschließlich Personen nehmen welche durch das Examen gefallen sind, oder denen man die Lizenz entzogen hat. Dieses Drecksgesindel vermehrt sich ja mittlerweile ungehemmt, dank deutscher Hilfe natürlich.

  67. Was erwartet ihr von Anhängern einer Religion, deren Gründer in seinem „heiligen“ Koran permanent Anleitungen zum Umgang mit Ungläubigen gibt?

  68. @ BePe

    Alle etablierten Parteien und deren Funktionäre
    befördern die Einwanderung. Der Grund: Die
    zukünftige Wählerschaft! Es geht diesen Herrschaften nur darum am Trog zu bleiben.
    Darum gibt es auch keine innerparteiliche
    Opposition mehr. Mitläufertum ist angesagt.
    Die deutschen Parteien sind zu einem Einheits-
    brei der Beliebigkeit geworden. Sie unter-
    scheiden sich nur noch durch ihr „Firmenlogo“.
    Sie sind nicht mehr wählbar! Aus reinem Eigen-
    nutz demontieren sie das eigene Volk.

    Wie sagte Dieter Hildebrandt Mitte der 90ger
    Jahre in einer seiner „Scheibenwischer“-
    Sendungen:

    „Unsere Politiker stehen mittlerweile so hoch
    über dem Volk, daß ich, wenn ich in Bonn
    (heute Berlin) nach oben schaue, nur noch
    A…löcher sehe!“

    Was aber wesentlich schlimmer ist:
    Die Scheiße dieser Arschlöcher hat dem Bürger
    die Augen und Ohren verklebt, sprich, die
    Bürger sind blind und taub geworden.

    Diejenigen die dem Bürger Augen und Ohren
    wieder öffnen wollen, Leute wie Sie, ich und
    die Anderen hier, und in weiteren Foren, wir
    sind die Nazis, die Rassisten, die Ausländer-
    feinde, die……!!!

    Das Allerschlimmste:

    Der Bürger ( Wähler ) glaubt den A…löchern
    und läßt sich wieder zusch……….

    Wie soll man diesen Idioten noch helfen?
    Da hilft eigentlich nur abhauen!

  69. #85 Patriotismus

    Bei jeder Wahl werden die selben unfähigen Idioten wieder gewählt, warum.

    Langsam befürchte ich, dass die etablierten Parteien vor wenig bis nichts zurückschrecken würden, um eine neue rechte Opposition klein zu halten.
    Als z.B. am vergangenen Donnerstag proKöln einen Kongress zum Moscheebau abhielt, hat der Bezirksbürgermeister Josef Wirges (SPD) offenbar keine Hemmungen gehabt, mit Linksextremisten zu kooperieren. proKöln wirft ihm sogar vor, die Linksextremisten durch den Personaleingang hereingelassen zu haben (auf der proKöln-Seite nachzulesen).
    Und nachdem man sich das Video hier
    http://www.pi-news.net/2008/05/wahlbetruegereien-bei-den-jusos/
    angesehen hat, fragt man sich auch, wie Teile der SPD so zum Thema Wahlbetrug stehen. Wobei, da gibt es eigentlich nichts mehr zu fragen, es ist offensichtlich.

  70. #85 Patriotismus

    Bei der Behandlung dieses Gesindels würde ich höchstens einen Schweinestall oder eine alte Scheune zur Verfügung stellen. Als Ärzte sollte man ausschließlich Personen nehmen welche durch das Examen gefallen sind, oder denen man die Lizenz entzogen hat.

    Wahrscheinlich wären Veterinärmediziner die beste Wahl. Sie sind erfahren im Umgang mit Patienten, die sich nicht verständlich machen können.

  71. Bin dafür, dass unsere Polizei, wie in diesen Kulturkreisen auch, mit 1-2m langen Schlagstöcken ausgerüstet wird sowie der Freigabe diese nach eigenem Ermessen gegen solchen Pöbel einzusetzen und draufzudreschen bis die Haut in Fetzen hängt!

  72. Ein Hekim müßte reichen.

    Unser Kleiner will Tierarzt werden. Ich möchte
    nicht das die steigende Sterberate dann auf
    meine Familie zurückfällt. Er hat einen
    Riesenhass auf Tierquäler. Sollen die Musel das
    unter sich ausmachen.

  73. #88 Fenris
    komischerweise ist das Video bzgl. Wahlbetrug „no longer available“.
    So ist das halt mit unangenehmen Wahrheiten, am besten schnell ausblenden!

  74. Solche Meldungen müssen bundesweit, besser noch deutschsprachig-weit (bin kreativ) veröffentlicht werden!!!!

    Das braucht das Wahlvolk!

    Aber es wird ihnen bestimmt korrekt vorenthalten… da alles „Einzelfälle“!
    😉

  75. Dass unsere „Kulturbereicherer“ aus dem „Land des Friedens, der Freundschaft und der Freude“, sich so aufführen, überrascht nicht. Sie werden ja dazu von unseren Autoritäten geradezu ermuntert.

    Solche Vorfälle (und Schlimmeres) werden in Zukunft zum Alltag in den Krankenhäusern gehören. Die Gewalt wird sogar noch eskalieren.

    Ich höre schon die Vorwürfe in der Hürriyet, dem türkischen Nationalisten Hetzblatt, dass die deutschen Ärzte die Oma, den Opa, die Frau oder die Kinder umgebracht haben. Motiv: „Fremdenhass“, denn alle Deutschen sind ja bekanntlich Nazis!

    Da hilft nur eines, Türken und übrige „Südländer“ aus dem arabischen Raum einfach nicht mehr behandeln und eine stationäre Versorgung dieser „Risikopatienten“ ablehnen. Zum Schutz der Ärzte und des Pflegepersonals.

    Was mich überrascht, ist, dass der Kölner Stadt Anzeiger diese Story gebracht hat. Eine Zeitung, die in den letzten Jahren so weit nach links gedriftet ist, dass es mir schon weh tut.

    Kein Wunder, wird doch der Chefredakteur des Neven DuMont Imperiums, Herr Franz Sommerfeld, als prominentes Mitglied der vom Verfassungsschutz als linksextrem eingestuften DKP, geführt.

  76. Als meine nächsten Verwandten gestorben sind, war ich wohl nicht traurig genung, denn ich hatte nur geweint und das Letzte, was ich verspürte, war der Wunsch nach einer Schlägerei….
    Aber, was weiß ich schon, ich dummer Ungläubiger!

  77. Im Iserlohner Linkskäseblatt ist der Kommentarbereich auch schon längst gesperrt. Aber wen wundert das wenn man sich mal die Namen der Redaktionsschmierfinken ansieht.
    Liest sich eher wie das Telefonbuch von Istanbul.

  78. Mhm. Wenn ich die Kommentare hier so lese ist noch nie jemand von euch in einem Krankenhaus ausgerastet weil er glaubte das die Ärzte sich nicht richtig kümmerten oder die das tatsächlich nicht taten.

    Was seid ihr doch für bewundernswerte Menschen. Es ist jetzt bald 20 Jahre her als ein Arzt in einer Kinderklinik meinte, das mein Sohn ins Koma gefallen war, sei jetzt nicht so sein Problem und auch nicht wichtig.

    Als ich ihm zeigte das wir uns im sechsten Stock dieses Krankenhauses befanden oder er nur die Wahl zwischen Arbeit oder Flug hatte, entschied er sich für Arbeit. Wir haben uns dann hinterher ganz gut vertragen. Er hatte 62 Stunden durchgearbeitet und ich war auch nicht grad in bester Form.

    Natürlich war es falsch. Das es zu seiner Massenschlägerei kommen konnte liegt einfach daran, das diese Leute noch Familien haben die zusammenhalten. Wir als Einzelpersonen oder bestenfalls zu zweit, bekommen so richtig keine Massenschlägerei hin. Mangels Masse. Obwohl ja oft genug mehr als ausreichend Körpermasse da wäre.

    Also beruhigt euch.

  79. nicht nur gesperrt die kommentarzahl verringerte sich auch auf wundersame art und weise von über 30 auf 26

  80. Plondfair schrieb:

    Wahrscheinlich wären Veterinärmediziner die beste Wahl. Sie sind erfahren im Umgang mit Patienten, die sich nicht verständlich machen können.

    Wunderbarer Satz!!!

    Mein neuer zweitliebster Kommentar bei PI!!

  81. Jaja, die Mohammedaner/innen, so sind sie:
    immer friedlich, immer tolerant, immer bescheiden und höflich, immer dankbar für jede noch so kleine Aufmerksamkeit unsererseits.
    Wohlerzogen, still und zurückhaltend, so gut wie unsichtbar im öffentlichen Raum.

    Ganz anders wie wir Deutschen, ganz und gar anders.

    Der Erhabene sei mit euch.

  82. nach dem ersten Eindruck hat das Krankenhaus 50 Prozent Ausländeranteil beim Personal.
    Sympathisch.
    Ich würde mich da nicht wohlfühlen.
    Der islamische Chefarzt verdient vermutlich
    35 000 Euro im Monat.

  83. @103

    Der Eindruck täuscht nicht. Dem ist in der Tat so ! Aber das entspricht ungefähr dem gefühlten Anteil wenn man in Iserlohn durch die Fussgängerzone geht.

  84. Eigentlich sollten Arbeitskräfte ins Land kommen, es kamen aber ganze geschlossene anatolische Dorfschaften und Großclans. Da stirbt von denen zwar keiner allein auf der Intensivstation, wie die meisten Einheimischen, aber für die Aufnahmegesellschaft werden sie, durch ihre schiere Masse und ihre starke verwandtschaftliche Vernetzung zur unkalkulierbaren Gefahr.

  85. Und weiter geht’s!!!

    Hamburg – Zu einer Massenschlägerei mit rund 70 Beteiligten ist es in der Nacht zu heute im Hamburger Stadtteil Steilshoop gekommen. Rund 50 Polizisten waren im Einsatz, um die Kontrahenten zu trennen, wie die Polizei mitteilte. Dabei wurden Beamte angegriffen, drei von ihnen wurden verletzt. Auslöser der Auseinandersetzung war laut Polizei ein Streit zwischen Personen überwiegend türkischer Herkunft und einer größeren Gruppe von Südländern.

    http://zertifikate.ad-hoc-news.de/Politik-News/de/16965644/ddp+am+Abend+zwei+1700+Uhr+Sonntag,+18+Mai+2008

    Iss das nicht toll, da prügeln sich Türken mit Südländern!!!

    Es wird immer bekloppter.

  86. Und wo steht, dass das Südländer waren?

    Die drei Männer stammen aus Nördlingen!

    So oder so ähnlich steht es in der Zeitung!

  87. #54 Unlinks

    Selbstverständlich hat dies alles nichts mit dem Islam zu tun, oder etwa doch?
    Hat wohl eher da mit zu tun das der Islam zu NIX anderem im Stande ist als asoziale Unterschichten zu produzieren.
    Hier noch mal der Link aus unserem heimischen Käseblatt !

    http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/iserlohn/2008/5/18/news-47248709/detail.html

    Hier im Polizeibericht beschreibt man es schon detailierter.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65850/1193448/kreispolizeibehoerde_maerkischer_kreis/rss

    Was sich die Angestellten in den Krankenhäusern so alles gefallen lassen müssen ist schon erschreckend.

  88. Wenigtens war der Ort der Schlägerei für alle Beteiligten genau der richtige.

  89. #99 Jochen Hoff schrieb:

    Das es zu seiner Massenschlägerei kommen konnte liegt einfach daran, das diese Leute noch Familien haben die zusammenhalten. Wir als Einzelpersonen oder bestenfalls zu zweit, bekommen so richtig keine Massenschlägerei hin. Mangels Masse.

    Mangels Hirnmasse zeigt Hoff großes Verständnis für die Randale im Krankenhaus. Leider hat er kaum Freunde. Deshalb kann der arme Tropf zu seinem eigenen Bedauern keine Massenschlägereien in Krankenhäusern veranstalten. Da beneidet er die 70köpfigen Moslemfamilien. Der linke Hoff freut sich auf einmal über „familiäre Werte“. Ist das nicht lustig!?

    Als ich ihm zeigte das wir uns im sechsten Stock dieses Krankenhauses befanden oder er nur die Wahl zwischen Arbeit oder Flug hatte, entschied er sich für Arbeit.

    Der Legastheniker Hoff hätte also auch schonmal fast einen Arzt umgebracht, und meint deshalb:

    Also beruhigt euch.

    Dann soll es so sein.

  90. #113 DerFeuerbach

    Da muss ich wiedersprechen. Eine Abflughalle , ein Bahnhof oder von mir aus an der Autobahn. DAS wäre der richtige Ort !

  91. #113 DerFeuerbach

    Wenigtens war der Ort der Schlägerei für alle Beteiligten genau der richtige.

    Wieso, war die Schlägerei in der Geschlossenen Abteilung?

  92. Vielleicht sollten wir alle mal den Ärzten Prügel androhen, wenn sie nicht so wollen wie wir. Allerdings hätte ich bisher gedacht, daß die sich dann stur stellen , scheint aber nicht so zu sein, womöglich ist das die Sprache, die sie verstehen.

  93. Ich finde man sollte auch diese Art von Todestrauer und tiefstes Verständnis für die anfallenden Emotionen der Trauergemeinde entgegenbringen! Auch egal, wenn dabei neue Todesopfer in Kauf genommen werden. Das muß man doch verstehen!

  94. #4 Plondfair (18. Mai 2008 14:35) “Jeder Migrant ist eine Bereicherung für uns. Kriminalität müssen wir aushalten.” (Marieluise Beck, Die Grünen).

    Wem es nicht passt, der darf ja auch gerne auswandern! Nur nicht so zimperlich…

  95. #120 Islamophober

    Wem es nicht passt, der darf ja auch gerne auswandern! Nur nicht so zimperlich…

    Noch dürfen wir auswandern. Aber wenn die Transformation von Europa in ein sozialistisches Eurabien fortschreitet, werden wir bald wieder Ausreiseverbote bekommen (irgendwer muß schließlich das Geld für die ganzen Segnungen erwirtschaften).

  96. Völlig politisch inkorrekt wagte anfangs auch nur der Kölner Stadt-Anzeiger über die Herkunft des randalierenden Mobs zu berichten.

    Die restliche Presse hüllt sich in tiefstes Schweigen. Das war auch gar nicht anders zu erwarten. Den Schmierlingen der „Qualitätspresse“ spreche ich ohnehin fast alle Fähigkeiten der objektiven Berichterstattung ab.

    Dabei war mir schon von den anderen Artikeln völlig klar woher der Wind weht. Da muß man nicht mehr lange drüber nachdenken. So etwas ist auch hier in Berlin an der Tagesordnung. Nach Möglichkeit versucht man die kleineren Vorfälle zu verbergen.

    Es wird immer gefährlicher als Krankenschwester oder Feuerwehrmann zu arbeiten. Polizisten bekommen das ja schon länger zu spüren.

  97. #99 Jochen Hoff
    aber natürlich fangen wir auch gleich ne Massenschlägerei im Krankenhaus an, weil wir meinen so den Tod eines Angehörigen zu kompensieren.
    Wir bespucken Feuerwehrleute und schlagen diese zusammen, weil wir der Ansicht sind, dass drei Minuten zum Einsatzort nicht schnell genug sind.
    Wir rufen in tagelangen Massendemos zur Lynchjustiz aber zumindest zur Verurteilung eines jungen Mannes auf, der sich in Notwehr eines Raubüberfalles erwehrt hat…also der Vergleich hinkt ja wohl mehr als ein dreibeiniger Hund!

    Keiner würde sich hier aufregen, wenn so etwas „mal“ vorkäme und auch in diesem Fall ein türkischer Angehöriger die Fassung verloren hätte, aber in diesen Fällen treten immer gleich ganze Rotten von Gesindel auf den Plan die sich solidarisch benehmen wie unzivilisierte Halbwilde, eine derart niedrige Hemmschwelle zur Gewalt bis hin zum Einsatz von Hieb und Stichwaffen haben und auch in ihrem täglichen Gebahren nicht das geringste Verhältnis zu Lautstärke oder den vorherrschenden gesellschaftlichen Grundregeln haben!
    Ab wann wäre es denn statthaft sich aufzuregen? Wenn die ersten Ärzte in o.a. Fällen gelyncht aus dem Fenster gehängt werden?

  98. #121 Plondfair

    Noch dürfen wir auswandern. Aber wenn die Transformation von Europa in ein sozialistisches Eurabien fortschreitet, werden wir bald wieder Ausreiseverbote bekommen (irgendwer muß schließlich das Geld für die ganzen Segnungen erwirtschaften).

    Sozialistisches Eurabien…? An „sozialistisch“ glaube ich bei einer Islamisierung nicht dran!

    Ausreiseverbote kommt schon eher hin, in einem islamischen Umerziehungs-KZ für zwangsangehende Konvertiten!

  99. #111 Schweinebacke (18. Mai 2008 21:25)

    #55 ComebAck

    Leider ist die “grosse Rede” wohl nicht mehr auf youtube

    Ich hoffe, du meinst diese Rede. 🙂

    http://de.youtube.com/watch?v=DkL6azMwJ-U

    genau die meine ich, allerdings ging da mal gut 10 Minuten, egal ich hab eh die Original DVD hier, da isses dann besonders lustich wie bei den Untertiteln aus Herr Gorbitsch (also Göbbels) Herr GarBITCH wird he he …

  100. Wir lesen jeden Tag von solchen Ausschreitungen und was passiert? NICHTS. Es wir diskuiert geredet geschrieben und lamentiert. Wann stehen wir auf?? Wann beginnt der Widerstand? Ich bin ratlos.

  101. …wenn ich richtig lese, dann handelt es sich bei den Hinterbliebenen der friedlich verschlafenen Oma, um 40 Einzelfälle …
    …ist doch sicher schon eine soziologisch
    erfassbare Einheit. Ausser natürlich für die Heitmeyer-Prantl-Fraktion.

  102. Die armen Hinterbliebenen. Waren sicher aus der anatolischen Steppe angereist und wussten gar nicht, was eine Intensivstation ist.

    In der freien Steppe drücken die ihre Trauer immer so aus.

    Darum, nicht aufregen. Die fahren ja wieder nach Anatolien zurück. Oder bleiben die hier? 😉

  103. Ganz toll für den Gesundungsprozeß anderer Patienten und für die Angehörigen anderer Patienten, wenn da plötzlich solch ein Tumult auf dem Korridor ist. Die sollen alle prüfen, ob sie nicht irgendeiner Weise selbst Anzeigen erstatten können. Außerdem dürfte die medizinische Versorgung während dieser Zeit in diesem Flur zusammengebrochen sein. – Warum schießen deutsche Polizisten nicht endlich mal scharf auf diese respektlosen Halbwilden?

  104. #126 keusi (18. Mai 2008 23:03)

    WIR lesen davon, aber die breite Masse bekommt davon nicht viel mit.
    Das ist _das_ oder zumindest _ein_ Problem

  105. Und zu dritten male nach löschung:

    Stört euch der begriff halbaffen oder warum löscht ihr meinen beitrag zweimal?

    Ist es etwa menschlich, die bilder von der wand zu reissen und auf menschen einzuschlagen?

    Geht mal in den zoo….!

    Ich wiederhole mich ein drittes mal:

    Und wieder die halbaffen der türkischen inzuchtvereine, die hier wie die tollwütigen bestien wüten, ohne dass ihnen einhalt geboten wird.

    Unser aller vorfahren haben sich jahrhundertelang krumm und lahm geschuftet, damit wir diesen standard/infrastruktur haben, den wir haben/hatten.
    Nun kommt in wenigen jahrzehten ein menschlicher abschaum hierher, der uns um unser erbe bringt, indem er hier unser aller eigentum zerstört.

    Typisch türkisch:
    Das haben die griechen, die bulgaren, die serben, die ungarn, die armenier (erst vor knapp 100 jahren) erfahren, wie diese türkische pest wütet.
    Sie haben ganze landstriche zerstört und entvölkert, menschen massenhaft hingemetzelt, z. t. durch pfählen.
    Wie sie mordend auf zypern vor dreissig jahren gegen die griechen hausten, wird verschwiegen.

    http://www.pi-news.net/2006/11/schweiz-jugendliche-moslems-schaenden-kirche-mit-faekalien/

    Hier kann man nicht etwa
    Theo Retisch
    noch mal einiges nachlesen.

    Praktische folge für uns deutsche dieser zerstörung und extrementreicherung durch fremde menschenmassen wird heute in den dlf-nachrichten gemeldet:

    Bundesärztekammer-Präsident: Medizinische Leistung muss rationiert werden

    Nach den Worten des Präsidenten der Bundesärztekammer, Hoppe, können wegen der strikten Ausgabenbegrenzung nicht mehr alle Patienten eine umfassende Gesundheitsversorgung erhalten. Eine Rationierung medizinischer Leistung – in welcher Form auch immer – sei unumgänglich, sagte er der Zeitung „Die Welt“.

  106. Trocknet die Rot-Grün-Schwule Lobby in Berlin aus!

    Zahlt keine Steuern mehr. Sabotiert, wo ihr könnt. So, wie in der ehemaligen DDR. Jeder hat in den Betrieben irgendwas einfach mitgenommen, Schwarzhandel mit Devisen oder anderen Mangelwaren gemacht.

    Macht Schwarzarbeit, verbreitet unverzollte Zigaretten, tankt Benzin billiger im Ausland.
    All das schädigt das BRD-Regime.

    Geht in den Bummelstreik.

    Legale Arbeit lohnt sich sowieso nicht mehr.

    Oder wollt Ihr Rentenbeiträge für Moslems einzahlen?

  107. @ #129 karlmartell

    Darum, nicht aufregen. Die fahren ja wieder nach Anatolien zurück. Oder bleiben die hier?

    Aus den 40 hier Bleibenden werden in zwei Jahren ca. 400 geworden sein, weil die hier so arg Misshandelten natürlich durch nacheilende Brüder, Schwestern, Onkel, Tanten, Mütter, Väter, Töchter, Söhne, Nichten, Neffen, Nachbarn und sonstige weitläufig Bekannte in ihrer Trauer unterstützt werden müssen. Und die alle kriegen Kinder …

  108. Die umvolkung schreitet weiter voran, wie der dlf heute berichtet:

    Nach wie vor überwiegt die Abwanderung von Deutschen den Zuzug
    Noch immer ziehen mehr Deutsche aus der Bundesrepublik weg als ins Land kommen. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte, verließen 165.000 Deutsche im vergangenen Jahr das Land; demgegenüber habe es 111.000 Zuzüge gegeben. Die meisten wechselten den Angaben zufolge in die Schweiz, gefolgt von den USA sowie Polen und Österreich. Nach Angaben der Statistiker kamen im Jahr 2007 außerdem 572.000 Ausländer nach Deutschland; zwei Prozent mehr als im Jahr davor. Damit sei auch die seit 2001 anhaltende Tendenz einer rückläufigen Zuwanderung von Ausländern unterbrochen worden. 470.000 hätten das Land verlassen.

    http://www.dradio.de/nachrichten/20080519120000/drucken/

    Theo Retisch
    verlassen uns die asozialen deutschen und die hochqualifizierten ausländer kommen zu uns….aber nur theoretisch.

    ….hochqualifizierte messerstecher, zuhälter, rauschgifthändler, autodiebe…..

  109. Aufstehen und Kämpfen.Deutsche jugend es ist euer Land. Wer sich aufgibt hat schon verloren. Der Stärkere sind immer (noch) wir?

  110. Oha, das ist ja mal harter Tobak…
    Bin etwas schockiert, ich komme auch ursprünglich aus Iserlohn. Irgendwann mußte das ja so kommen. Immer wenn ich meine Eltern besuche schlage ich die Hände über dem Kopf zusammen, was dort mittlerweile für ein Gesocks auf den Straßen unterwegs ist. Wie zuvor pork_eating_crusader sagte, es sind schon lange nicht mehr die Großstädte, die sie sich vornehmen, die sind auch im beschaulichen Sauerland bereits ganz groß auf dem Vormarsch! Erschreckend!

Comments are closed.