CileliDie türkischstämmige Buchautorin und Menschenrechtlerin Serap Cileli war kürzlich Diskussionsgast in der Sendung „Hart aber fair“ (wir berichteten). Dass es dort aber keineswegs fair zuging, konnte jeder am Bildschirmen sehen. Zu Wort kam sie kaum, statt dessen profilierten sich vor allem Claudia Roth und Michel Friedmann. Serap Cileli hat für PI ihre Eindrücke des Abends wiedergegeben.

Sie schreibt:

Zuerst einmal möchte ich die Gastfreundschaft der Redaktion/MitarbeiterInnen von „hart aber fair“ deutlich unterstreichen. Als ich die Einladung zu „hart aber fair“ erhielt, war ich sehr dankbar, dass die Redaktion das Thema „Einbürgerungstest und Integration“ aufgegriffen hat. Doch meine Erwartungen wurden aufs Bitterste enttäuscht. Dabei möchte ich jedoch besonders betonen, dass meine persönliche Kritik sich ausschließlich auf den Verlauf der Sendung richtet.

Diese Sendung hat den Beweis dargelegt, dass seitens der politischen TV-Gesprächsrunden wenig Interesse besteht, die bestehende Probleme und Integrationsdefizite aufzuarbeiten. In vielen Fernseh-Talkshows werden die Integrationsdefizite und ihre Folgen (u. a. Bildung, Arbeitsmarkt, schleichende Islamisierung Deutschlands) bewusst ignoriert. Wenn das auch bei „hart aber fair“ geplant war, weil alles andere ja den Islam beleidigen könnte, dann kann ich nur eins sagen: Glückwunsch an den Moderator und seine Studiogäste.

Insgesamt war der Sendebeitrag oberflächlich und bot insbesondere Claudia Roth (für die anstehenden Wahlen in Bayern) eine Plattform zur Selbstdarstellung. Doch mit politischer Korrektheit und diplomatischer Langeweile kommen wir nicht weit, wenn wir nach Integration und Ganzheit rufen.

Grafik 1: Wer hat wie lange gesprochen?
Grafik Hart aber unfair(Quelle: israel-network.de)

Leider hat Herr Plasberg eine große Chance vertan, auf diejenige Gruppe angemessen und nachhaltig aufmerksam zu machen, die uns bei der Integration weit voranbringen könnte. Nämlich – muslimische Frauen und Mädchen, die zwar in der Parallelgesellschaft Deutschlands, in ihren aufgezwungenen kulturellen und religiösen Grenzen leben, aber einen entschlossenen Willen haben zur Veränderung ihrer Situation. Sie sind bereit, sich von den Fesseln traditioneller und religiöser Zwänge zu befreien. Nicht selten verlieren manche ihr Leben bei dem Versuch, in der westlichen Welt anzukommen. Schandemorde!

Deutschlands Politiker und Politik-Talk-Moderatoren verkennen eine wichtige Wahrheit: Ohne die Emanzipation und sexuelle Befreiung der muslimischen Frauen wird die Integration (wie seit fast 50 Jahren) auf der Strecke bleiben. Geben wir diesen muslimischen Frauen und Mädchen, ihren Träumen und Zielen eine Chance, werden sie die Integration von Muslimen zum Erfolg führen. Sie würden ihre Kinder auf ein Leben in Freiheit vorbereiten und das ist – nach meiner Meinung – eine unverantwortliche Vergeudung von Potenzial – die direkt vor unserer Nase liegt.

Dass ich in der Sendung kaum zu Wort kam, hat mit meiner Person nichts zu tun. Denn, nicht meine Stimme wurde in der Sendung verstummt, sondern die Stimme von tausenden Musliminnen in Deutschland (auch als Zuschauerinnen), die zu Hause physischer und psychischer Gewalt ausgesetzt sind.

Grafik 2: Wer wurde wie oft von Frank Plasberg um seine Meinung gefragt?
Grafik Hart aber unfair(Quelle: israel-network.de)

Sie sind Musliminnen, die vielen Hürden und Barrieren gegenüber stehen, um den von ihnen selbst gewählten Weg zu gestalten. Sie gehen Gefahren ein, um sich in die westliche Gesellschaft zu integrieren. Sie kämpfen gegen die, die sie nicht akzeptieren, weil sie mit islamischen Traditionen brechen, weil sie Tabus brechen und Denkverbote nicht beachten. Sie kämpfen, um kein Kopftuch tragen zu müssen.

Zum Thema Kopftuch, möchte ich hier kurz erläutern: Denjenigen Gut-Menschen die behaupten, die Verschleierung einer Muslimin ist im Straßenbild angeblich eine kulturelle Bereicherung, würde ich dringend raten in einem islamischen Land, z. B. Pakistan, Türkei, Iran, Saudi Arabien etc. zu leben, bevor sie es wagen, über die „angebliche“ Freiheit der Musliminnen zu reden. Und genau diese „Gutmenschenfraktion“ möchte weder die Wahrheit wissen noch die Werte der westlichen Zivilisation verteidigen. Im Gegenteil, sie treten die Gefühle europäischer Christen mit Füßen, sie feiern, jubeln und klatschen bei jeder Moschee-Eröffnung mit.

Unter den Muslimen in Deutschland gibt es vereinzelt weibliche kritische Stimmen, die eine Vorbildwirkung für andere Frauen, für die Emanzipation und Integration der Musliminnen haben. Sie (wir) werden aber eher als gefährliche Menschen eingestuft, die das friedliche Zusammenleben aller Religionen gefährden und bekommen deshalb einen Maulkorb – zugunsten islamischer Vereine und Verbände. Durch ihren Toleranzwahn akzeptieren die Gutmenschen sogar inzwischen die „Scharia“ im Namen der Religionsfreiheit – Strafnachlass für „Ehrenmörder“ oder Richterin rechtfertigt Ehe-Gewalt mit Koran.

Deutschland führt weder einen Kampf noch einen Dialog der Kulturen, sondern: Deutschland gibt seine Werte auf. Nach ein paar Jahren werden unsere Kinder und Enkelkinder uns unbequeme Fragen stellen, dann aber befürchte ich, wird es zu spät sein, diese fortschreitende Entwicklung hier zu Lande aufzuhalten.

» hart-aber-fair@wdr.de

image_pdfimage_print

 

130 KOMMENTARE

  1. Deutschland führt weder einen Kampf noch einen Dialog der Kulturen, sondern: Deutschland gibt seine Werte auf. Nach ein paar Jahren werden unsere Kinder und Enkelkinder uns unbequeme Fragen stellen, dann aber befürchte ich, wird es zu spät sein

    Traurig aber wahr! und das aus Ihrem Mund!
    Ist es 5 vor oder doch schon 5 nach 12???

  2. Deutschland führt weder einen Kampf noch einen Dialog der Kulturen, sondern: Deutschland gibt seine Werte auf. Nach ein paar Jahren werden unsere Kinder und Enkelkinder uns unbequeme Fragen stellen, dann aber befürchte ich, wird es zu spät sein, diese fortschreitende Entwicklung hier zu Lande aufzuhalten.

    Leider muss ich Frau Cileli Recht geben. Dem deutschen Volk wurde das Rückrat gebrochen – das sage ich als Zugewanderte! Deutschland hat höchstens noch Papiertiger (Sorry, aber diesen Eindruck habe ich). Die Männer, die noch welche sind, werden von gewissen Kreisen gleich als Nazis angesehen.
    WENN es so weiter geht, so werden wir in der Tat so nach und nach zu einem islamischen Staat – und das würde nicht nur Deutschland widerfahren.
    Die Geschichte würde sich wiederholen! Was DANN unseren Nachkommen blüht, kann man noch heutzutage frisch (ohne die Geschichte zu bemühen) sehr gut beobachten.
    Weil wir nicht bereit waren vor dem WAHREN Gott und Heiland die Knie zu beugen, werden wir sie vor dem Mondgötzen Allah beugen müssen – oder……..

  3. Die Ausländer haben schon kapiert, dass etwas in Deutschland schief läuft, nur die Deutschen haben es noch nicht ganz verstanden – aber das werden sie in absehbarer Zeit.

  4. Vor einem Jahr oder so hatte ich einmal auf der Gegenstimme geschrieben, dass die islamischen Frauen nicht unsere Verbündeten sein können.

    Ich gestehe jetzt, dass wir das differenzierter sehen müssen. Von der Kopftuchfraktion haben wir sicher nichts Gutes zu erwarten. Doch Frauen wie Serap Cileli sind unsere natürlichen Verbündeten im Kampf gegen die Islamisierung Deutschlands. Sie riskieren viel, aber sie haben auch unendlich viel zu gewinnen: ein Leben in Freiheit, Würde und sexueller Selbstbestimmung! Für sich selbst und ihre Töchter, die dann auch unsere Töchter sein werden.

    Hoch Serap Cileli!

    ****
    Meine Web-Site: Yaabs Leiter, Satiren und mehr

  5. Entlarvend gut!

    Wie war das, die „dümmsten Bauern ernten die dicksten Kartoffeln“…? (die dümmsten Bauernopfer ernten den dicksten Applaus oder die dümmsten Bauern machen sich am breitesten oder die größten Bauern ernten die dicksten Paliterroristen“…oder…oder…)?

    Frau Cileli hat wohl als einzigste einen kühlen Kopf zum Denken bewahrt.

    Besonders Hervorzuheben ist:

    Insgesamt war der Sendebeitrag oberflächlich und bot insbesondere Claudia Roth (für die anstehenden Wahlen in Bayern) eine Plattform zur Selbstdarstellung.

    Da hat sich die grünebraune Qualle wieder voll in ihrem Element gezeigt, sich in das Rampenlicht gedrängt wie Ottis Rampensau und in ihrer grünenresistenten Art, ihr Grünsein (hinter den Ohren) zur Show gestellt – Hauptsache es wurde der Nazideutsche phöse Terroristentourist in Alanya erwähnt!

    Alle Eingeladenen, sind keine Europaverteidiger und -kämpfer, die sich für die Menschenrechte, Grundwerte von Europäern einsetzen, wenn sie die „Islamische Glaubensfreiheit“ über alles (Menschenrechte, Menschenwürde)drüber setzen und erhöhen!!!!

    Bis auf Frau Cileli.

    UND:


    Dass ich in der Sendung kaum zu Wort kam, hat mit meiner Person nichts zu tun. Denn, nicht meine Stimme wurde in der Sendung verstummt, sondern die Stimme von tausenden Musliminnen in Deutschland (auch als Zuschauerinnen), die zu Hause physischer und psychischer Gewalt ausgesetzt sind.

    Sagt alles aus! Aber egal, John Wayne interessiert’s?

  6. „Nach ein paar Jahren werden unsere Kinder und Enkelkinder uns unbequeme Fragen stellen“

    Die Frage wird lauten:

    „Warum hast du nicht anders gewählt?! Warum habt ihr zugelassen, dass Millionen Ausländer nach Deutschland gekommen sind und sich hier breitgemacht haben?!“

    Ich will diese Fragen dann so beantworten können:

    „Ich habe rechts gewählt, ich habe Artikel geschrieben, ich habe meine Meinung offen vertreten, ich habe auf PI kommentiert, ich habe nach Gleichgesinnten gesucht. Es lag nicht an mir“

    Wie wollt ihr antworten?

  7. cereap cileli. Klingt türkisch.

    Ist sie schon mit internationalem Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben?

    Bietet die AKP schon Kopfgeld?

    Was sie sagt verstößt gegen alle muslimischen Gesetze. Und verunglimpft wohl auch das Türkentum.

    Aber ihre Worte sind gut gewählt

  8. Im Gegenteil, sie treten die Gefühle europäischer Christen mit Füßen, sie feiern, jubeln und klatschen bei jeder Moschee-Eröffnung mit.

    Selbst Fiktion kennt es seit den 60er wo in einem Western die Bewohner einer von Kleinganoven kontaminierten Kleinstadt paar Revolverhelden anheuerte um die Stadt zu retten. Doch als die Einen verschwanden, fingen die „Befreier“ erst richtig mit dem Terror gegen die Bürgen an. So gesehen man hat Dämonen aus der Hölle gerufen um paar Poltergeister zu verjagen.

  9. Hätte der WDR das Stück „Des Kaisers neue Kleider“ gesendet, so hätte Frau Cileli die Rolle des Kindes besetzt, die auf dem Markplatz als einzige ruft: „Aber der Kaiser ist ja nackt!“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Des_Kaisers_neue_Kleider

    Das Märchen handelt von einem Kaiser, der sich von zwei Betrügern für viel Geld neue Gewänder weben lässt. Diese machen ihm weiss, die Kleider seien nicht gewöhnlich, sondern könnten nur von Personen gesehen werden, die ihres Amts würdig und nicht dumm seien. Tatsächlich geben die Betrüger nur vor zu weben und dem Kaiser die Kleider zu überreichen. Aus Eitelkeit und innerer Unsicherheit erwähnt dieser nicht, dass er die Kleider nicht sehen kann und auch die Menschen, denen er seine neuen Gewänder präsentiert, geben Begeisterung über die scheinbar schönen Stoffe vor. Der Schwindel fliegt erst auf, als ein Kind ausruft, der Kaiser habe gar keine Kleider an.

    Die Erzählung wird gelegentlich als Beispiel angeführt, um Leichtgläubigkeit und die unkritische Akzeptanz angeblicher Autoritäten und Experten zu kritisieren – vergleichbar mit Kleider machen Leute und Der Hauptmann von Köpenick. Aus Furcht um seine Stellung und seinen Ruf spricht wider besseres Wissen niemand, nicht einmal der treueste Minister des Kaisers, die offensichtliche Wahrheit aus, vor die Entscheidung „Ansehen und Wohlstand oder Wahrheit“ gestellt, entscheidet man sich letzten Endes gegen die Wahrheit und für die materiellen und ökonomischen Vorteile. In der mittelalterlichen spanischen Vorlage geht es übrigens nicht, wie bei Andersen, um mangelnde Amtstüchtigkeit, sondern das Gewebe wird angeblich von jenem nicht gesehen, der nicht Sohn dessen ist, der als sein Vater gilt (was neben der Schande auch fatale erbrechtliche Konsequenzen hätte). Zudem ist es nicht ein „unschuldiges Kind“, das die Wahrheit ausspricht, sondern ein schwarzer Rossknecht, der sich bewusst ist, ohnedies am Fuß der sozialen Rangordnung zu stehen, sodass ihm gleichgültig ist, ob er tatsächlich Sohn dessen ist, der als sein Vater gilt.

    Das Märchen ist aufgrund des angesprochenen Konfliktes zeitlos; auch in der aktuellen Tagespolitik finden sich immer wieder Äußerungen, die unbequeme Wahrheiten aus Rücksicht auf die eigene Reputation und Stellung verschweigen.

  10. Und genau diese „Gutmenschenfraktion“ möchte weder die Wahrheit wissen noch die Werte der westlichen Zivilisation verteidigen. Im Gegenteil, sie treten die Gefühle europäischer Christen mit Füßen, sie feiern, jubeln und klatschen bei jeder Moschee-Eröffnung mit.

    Richtig erkannt. Das ist ausdruck der zum Christen-Hass ausgeuferten Kirchenkritik der Linken und Neuen Atheisten, die nicht müde wird jede Form von Religion zu bekämpfen und – hätte sie die Wahl – lieber den Mohammedanismus in Deutschland dulden würde als das Christentum.

    Es ist auch unter diese Blickwinkel kein Zufall, daß die „Giordano-Bruno-Stiftung“ gegen den Kongreß in Köln Stimmung macht.

    Gegen die Islamisierung? Ja, aber auf keinen Fall zusammen mit Christen. Getreu dem Motto: Bloß nicht den Teufel mit dem Beelzebub austreiben.

    Es ist die Tragik derer, die nicht begreifen können und/oder Wollen, was „Religion“ ist, daß sie genau aus diesem Grunde auch nicht begreifen, wie man dem Mohammedanismus als einer politischen Religionsideologie begegnen muß, die sich zudem in ihrem Inhalt auf einen einzigen Kern reduzieren läßt: der Bekämpfung der Lehren Christi und seiner Anhänger.

    Wer das nicht begreift, der begreift das Wesen des Mohammedanismus nicht vollständig und wird daher auch kaum dazu in der Lage sein ihn als Lüge zu entlarven und zu bekämpfen.

  11. Wie wahr, wie wahr.

    Dass Frau Cileli nicht zu Wort kam, ist doch völlig einleuchtend. Was will man denn von einem linken Sender, der „südländische“ Schläger auf einem Volksfest kurzer Hand zu „rechtsextremen Deutschen“ macht. Etwa, dass dieser Sender ihr ein Forum für ihre berechtigte Kritik bietet.

    Lächerlich!

  12. Dank an Serap Cileli.

    Dass wir unsere Werte aufgeben, wurde gestern wie ein Stück beschlossen. In der Aktuellen Stunde, NRW Kompakt wurde nur ein paar Sekunden berichtet , über die neue Vereinbarung in der ARD, weniger über die Probleme mit Migranten zu berichteten, sondern den Alltag zu zeigen.

  13. Zwar ein bisschen OT, aber weil es um „C“laudia im TV geht, muss ich das Folgende loswerden: Gestern habe ich das Buch „Scharia“ von M. Ming bekommen. Wie man im folgenden Auszug lesen kann, scheint eine gewisse Politikerin mit dem Initial “C” den 2006 verstorbenen Autor schon früh “beeindruckt” zu haben.

    “… Weil sie der fetten, ständig durchs Fernsehen wabbelnden Politikerin Cornelia Schrill-Schirr hatte glauben wollen. Ihr und deren Freunden, die jeden zum Nazi gestempelt hatten, der auf die sich abzeichnende Katastrophe hinwies. Sie hatte wider besseres Wissens glauben wollen, dass Multi-Kulti so etwas wie ein großes, immerwährendes Kostümfest ist, auf dem es Döner bis zum Abwinken gibt und unentwegt Volkstänze aufgeführt werden. Sie hatte sich der Dauerberieselung von Appeasement, Leugnen und Verharmlosen nur hingegeben, weil es so bequem war, weil sie dann nicht reagieren musste, obwohl doch schon früh klar war, was die ungebetenen und immer dreister auftretenden Gäste zuerst heimlich, dann offen triumphierend in Deutschland trieben und schließlich für alle durchsetzen wollten…”

  14. § 5 Allgemeine Erteilungsvoraussetzungen

    (1) Die Erteilung eines Aufenthaltstitels setzt in der Regel voraus, dass

    1. der Lebensunterhalt gesichert ist

    …irgendwie wird das wohl immer unterschlagen ?

  15. Ich denke dass Frau Cileli einfach noch das rhetorische Geschick in freier Rede fehlt. Ich habe die Sendung gesehen und muß sagen, dass ich sie da nicht sonderlich glanzvoll sah.
    Wenn Frau Cileli schreibt oder eine Rede hält die vorbereitet ist, ist sie wesentlich integerer.

  16. #9 Furor magnus (12. Sep 2008 15:02) “Nach ein paar Jahren werden unsere Kinder und Enkelkinder uns unbequeme Fragen stellen”

    Die Frage wird lauten:

    “Warum hast du nicht anders gewählt?!
    Wie wollt ihr antworten?

    Die Antwort könnte lauten:

    Wir haben nicht anders gewählt, weil diejenigen, die diese Entwicklung verhindern wollten, beschimpft wurden

    – von den Gewerkschaften
    – von der SPD
    – von dem Kölner CDU-Oberbürgermeister
    – von den Kommunisten
    – von fast allen Medien
    – von Behörden, zum Beispiel in ihren Verfassungsschutzberichten
    – ja sogar von Leuten, die glauben, für Katholiken sprechen zu dürfen (Katholikenausschuß Köln)
    – und vonjenigen den Pfaffen, die Lust am Untergang hatten.

  17. Liebe Frau Cileli,

    ich will nicht ausschließen, daß ich Ihnen über den Weg über dieses PI- Forum antworten kann, vorausgesetzt natürlich, daß nicht auch dieser Beitrag von mir hier wegzensiert wird.

    2 ineinandergreifende Thesen von Ihnen sind es, die ich aufgreifen möchte:

    1. Deutschland gibt seine Werte auf.

    2. Es besteht wenig Interesse, bestehende Probleme und Integrationsdefizite aufzuarbeiten.

    Zu 1. Deutschland hat keine Beziehung mehr zu seinen Werten. Werte, das ist eine dem Menschen (und nur diesem) eigene Bindungsfähigkeit, die durch eine vermeintliche Rationalität abgelöst, ersetzt werden könnte, so wie es dem planungsverliebten Sozialismus vorschwebt.

    Werte sind vom Nationalsozialismus bewußt instrumentalisiert und mißbraucht worden, um den Deutschen zu lenken.

    Dessen Bindungsfähigkeit wurde über seine Werte mit den Zielen des Nationalsozialismus verschmolzen.

    Nach dem Kriege, also nach dem damit einhergehenden Zusammenbruch führte dies zur Entwertung der Werte.

    Diesem Vorgang, die Loslösung des wertegebundenen Handelns des Menschen, haben den 68igern, also die heranwachsende Jugend der Kriegsgerneration, durch deren unbeantwortet gebliebene Fragen an ihre Eltern den endgültigen Todesstoß gegeben, also Werte aus unserem Leben verbannt, die für unsere Eltern Leitbilder waren.

    Stattdessen haben die 68iger die Leitbilder der Adornos und Habermas in sich, in unsere Gesellschaft installiert, Vorbilder waren Che Guervara, und Mao, Kastro, Ho Tschi Min und wie sie alle heißen.

    Man erzähle mir nichts, ich war damals dabei.

    Es ist eine Sozialisation entstanden, deren größtes Manko darin bestand, im Osten mit der Existenz der DDR, des realen Sozialismus herumschlagen zu müssen.

    Aus dieser Sozialisation stammen alle, die heute den Ton angeben bei Grünen und SPD, in den Medien, der Kultur, in dem, was von der öffentlichen Gesellschaft der BRD noch übrig ist.

    Wir sehen: es gab gleich mehrere Verdrängungs-Bedürfnisse, die an die Stelle einer geächteten Wertebindung treten mußten.

    In dieses Loch ist zuletzt die Eva Herman gefallen, oder besser: gestoßen worden, als diese die Rückbesinnung auf alte Werte anregte, wie Familie, Mutterschaft etc.

    Das lustigste, was man ihr daraufhin entgegenhielt war:

    Eva Braun.

    Darürber hinaus haben (die 68iger) ihr kaltlächelnd die bürgerliche Existenz genommen.

    Wir haben mit den Nazis, und durch die Nazis unsere Werte verloren.

    Wir können Wert nicht einmal mehr definieren.

    Deswegen weiß auch niemand in diesem Land, was Würde bedeutet. Dies, obwohl diese bei uns allerhöchsten Verfassungsrang hat, in Artikel 1 (eins !) als unantastbar gestellt wird.

    Wenn das nicht ulkig ist.

    Wie kann jemand, der nicht mehr weiß, was überhaupt Werte sind – und diejenigen, die diese einfordern sofort als Nazi an die Wand stellt ? – seine Werte verlieren, liebe Frau Cileli?

    Damit komme ich auf ihren 2. Punkt zu sprechen

    Es ist nicht so, daß unsere Gesellschaft kein Interesse habe, über Integrationsdefizite zu sprechen. Es besteht – siehe oben – keinerlei Basis, auf der eine solche Erörterung überhaupt stattfinden könnte.

    Da ist nichts.

    Und wer daran rührt, der wird entsorgt.

    E.Ekat

  18. #5 Patriotismus (12. Sep 2008 14:54)

    „Die Ausländer haben schon kapiert dass etwas in Deutschland schief läuft, nur die Deutschen haben es noch nicht ganz verstanden“

    Auch die Deutschen haben wohlverstanden was abläuft, nur die poltisch Korrekten, das Staatsfernsehen und die Meinungsdiktatoren der „Qualitätspresse“ verleugnen die Realität.

  19. Liebe Frau Cileli,
    zuviel Toleranz ist nicht das Problem. Nicht deswegen geben so viele Deutsche ihre Kultur auf. Toleranz ist nur ein Vorwand. Ein nett klingender Vorwand, nicht in den Ring zu steigen. Wer als Person nämlich Position bezieht, der braucht Dreierlei:
    1. Grundlagen, die eine Position zu tragen vermögen.
    2. Tapferkeit als Tugend, um für das Gebotene auch einzutreten.
    3. Wissen, Selbstbewusstsein und Geschick, um für meine Position begeistern zu können.

    In allen drei Disziplinen leiden viele Deutsche erheblichen Mangel.

  20. #9 Furor magnus (12. Sep 2008 15:02)

    “Nach ein paar Jahren werden unsere Kinder und Enkelkinder uns unbequeme Fragen stellen”

    Die Frage wird lauten:

    “Warum hast du nicht anders gewählt?! Warum habt ihr zugelassen, dass Millionen Ausländer nach Deutschland gekommen sind und sich hier breitgemacht haben?!”

    Ich will diese Fragen dann so beantworten können:

    “Ich habe rechts gewählt, ich habe Artikel geschrieben, ich habe meine Meinung offen vertreten, ich habe auf PI kommentiert, ich habe nach Gleichgesinnten gesucht. Es lag nicht an mir”

    Wie wollt ihr antworten?

    Ich werde sagen: Ich habe rechts gewählt, ich habe Artikel geschrieben, ich habe meine Meinung offen vertreten, ich habe auf PI kommentiert, ich habe nach Gleichgesinnten gesucht. Es lag nicht an mir. 🙂

  21. Frauen wie Ayaan Hirsi Ali, Serap Cileli oder auch die Frauen und Mädchen, die sich der pathologischen Ideologie widersetzen, haben mehr Mumm unter den Fingernägeln als die ganzen Polit-Eliten in Köln, Berlin oder Brüssel zusammen.

    Europe shame on you!

  22. #31 bertony (12. Sep 2008 15:40)

    Ich werde sagen: Ich habe rechts gewählt (keine NPD), ich habe Artikel geschrieben, ich habe meine Meinung offen vertreten, ich habe auf PI kommentiert, ich habe nach Gleichgesinnten gesucht. Es lag nicht an mir.

  23. Sehr beeindruckender Beitrag. Danke Frau Cileli!

    Was ich u.a. besonders begrüße ist, daß Sie nicht diesen unsäglichen Begriff „Ehrenmorde“ benutzt, sondern formuliert was es ist: Schandmorde!

    Ich denke es wäre sinnvoll auch bei PI darüber nachdenken, ob man künftig nicht besser diesen Begriff verwenden sollte. Denn mit „Ehre“ haben diese Verbrechen absolut nichts zu tun!

  24. #30 Mandy K.

    Stimme die gerne zu, nur schau dir das Beispiel mit Eva H. an.

    Noch hat die Dressurelite das Zepter in der Hand und ANTIFA Sturmtruppen marschieren, aber der Wind dreht ganz langsam.

    Wir müssen uns vernetzen, organisieren, medial und politisch wirksam werden.

    Dort Bloggen, wo die Zensur es zulässt,
    vor Ort sich organisieren (Parteien und Bürgerbewegungen, Treffen organisieren, mit Kollegen etc. sprechen.

    Ganz wichtig, und für mich mit entscheident, wir müssen den GEZ finanzierten Sendern „Feuer unterm Hin…“ machen, besonders dem NDR und WDR.

    Dort sind besonders viele linksextreme Journalisten zuhause und da müssen wir ran.

    Wer hat weitere Ideen zum Thema?

  25. ich hatte die sendung verfolgt.
    was erwartet ihr von dem roten sender?
    der hat es bisher immer verstanden, aufkommende ansätze zum thema islam abzuwürgen.

  26. #5 Patriotismus

    Die Ausländer haben schon kapiert dass etwas in Deutschland schief läuft, nur die Deutschen haben es noch nicht ganz verstanden aber das werden sie in absehbarer Zeit.

    Das ist ein Trugschluß, ein irreführender Optimismus, den ich hier leider zu oft in den Kommentaren lesen muss. Wann ist „in absehbarer Zeit“? Die Islamisierung schreitet seit der Wende mit großen Schritten voran. Die Übergriffe von Ausländern gegenüber Deutschen steigen von Tag zu Tag, der Hass auf die normalen Bürger wächst stetig. Ich habe ganz und gar nicht den Eindruck, dass sich das sobald ändern wird. Die Verschleierungstaktik der Medien wird immer perfider, nur selten erfährt man etwas über den ethnischen Hintergrund eines Straftäters. Die Medien und die Politik wollen diesen Vorgang gar nicht stoppen, sondern ihn nur noch weiter unterstützen. Die Zukunft des Landes ist ihnen egal. Wer schlau ist, wandert eh aus. Wer dumm ist, beugt sich all dem. Und wir sind gerade alle sehr dumm. Das wird auch lange so bleiben, da bin ich mir sehr sicher.

  27. #25 E.Ekat
    100% Treffer versenkt,-sehr gut ausgedrückt!
    Die Linken haben die europäischen Werte verteufelt,verleugnet, verkannt und aufgegeben. Sie haben quasi keine ursprünglichen Werte mehr und finden sie jetzt plötzlich beim „Ach so exotischem Islam“!

    #26 No-go-Area-fuer-Deutsche
    Die verbrecherischen Mohammedaner bekommen alle Freisprüche – 68er Glamourjustiz, eine echte Glanzleistung – Welcome to Nazigermany!

  28. Danke Frau Cileli für Ihre Worte! Jedes Wort kann ich unterschreiben!

    OT

    Jetzt wird es schon im Vorfeld so dargestellt, als wären die Kölner Kongressteilnehmer Gewalttäter. Das ist so abartig! Köln dreht gerade völlig durch!

    Info-Flugblatt für Muslime

    Von Simon Müller, 12.09.08, 15:33h
    Die Kölner Polizei hat am Freitag ein Flugblatt vorgestellt, mit dem sie speziell die hier lebenden Muslime über den Anti-Islamisierungskongress von „Pro Köln“ informieren will.30 000 Flyer sollen in den nächsten Tagen in den Briefkästen rund um die Veranstaltungsorte landen.

    Die Kampagne der rechtsextremen Organisation Pro Köln richtet sich gegen die geplante Moschee in Ehrenfeld. (Bild: Archiv)
    „Wir werden alles dafür tun, dass es den Rechtsextremen nicht gelingt, in dieser Stadt Angst und Unruhe zu verbreiten“, sagte Einsatzleiter Michael Temme bei der Vorstellung des Flugblattes im Ehrenfelder Bezirksrathauses. Viele Bürger, vor allem diejenigen mit Migrationshintergrund, würden Ausschreitungen befürchten. Diese Furcht will ihnen die Polizei mit Hilfe des Flugblattes nehmen. „Wir werden Sie vor Gewalttätern schützen“, heißt es darin unter anderem.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1218660549011.shtml

  29. Die Grafiken decken sich mit meinem Empfinden: CFR hat mit Abstand am meisten und Frau Cileli am wenigsten gesagt. Ich will aber nicht unterstellen, dass Plasberg das so gewollt hat, er hätte aber mehr eingreifen und vor allem CFR mäßigen müssen. Ich stimme ZdAi zu, dass Frau Cileli einfach das rhetorische Geschick fehlt.

    Wenn man aber Grafiken präsentieren würde, die den Inhalt des Gesagten wiedergeben, dann wäre der Balken bei CFR sehr klein, kaum sichtbar, bei Frau Cileli dagegen am größten.

    Bei der „Hart aber fair“-Sendung von vorgestern (Thema: SPD) konnte man übrigens wunderbar sehen, was Rhetorik ausmacht. Lafontaine hatte hier die weitaus meisten Gesprächsanteile, er musste sich aber verteidigen, weil fast alle gegen ihn waren. Unglaublich mit was für einer Selbstsicherheit er die größten Lügen verkaufen konnte (er ist halt einer dieser Verteter, die einem Eskimo Kühlschränke verkaufen können). Köstlich war sein Argument „aber das habe ich heute so in der Wikipedia gelesen“. Da mussten zwar alle lachen, aber seine Lüge konnte doch keiner entkräften.

  30. Ich finde es super, daß Frau Cileli ihre eigenen Eindrücke darlegt. Das von ihr Geschriebene konnte auch während der Sendung gut beobachtet werden. Wenn ich noch daran denke, wie sich uns Claudi gestikulierte, anderen ins Wort gesprochen hat, wird mir immer noch schlecht.

    Für mich war allein schon die Sitzaufteilung intressant:

    Wulff-Cileli-Friedman-Roth-Nas (v.l.n.r., Ordnung muß sein 🙂 ). Links die Befürworter des Einbürgerungstests – Rechts die Gegner des Einbürgerungstests und in der Mitte Friedman als „Schlichter“ – also pro und contra, auch wenn er wesentlich mehr die „rechte Seite“ unterstützt hat.

  31. #9 Furor magnus
    Für die Frage ist es vollkommen egal, ob du rechts oder links gewählt haben wirst oder welcher Religion du anhängst (außer vielleicht nicht gerade dem Islam). Es reicht auf der Seite der Gerechtigkeit zu stehen!

  32. #44 ralf2008

    Nächstes mal bitte vorwarnen, wenn du Bilder von der Warzen Fatima-Roth verlinkst!

    Ich hab mir fast den heißen Kaffee über die Hose gekippt(vor schreck)!

  33. Kompliment!
    Sich eine so kluge und mutige Frau ins Boot zu holen ist ein sehr kluger Schachzug- es geht uns nämlich um dieselbe Sache: die Ausbreitung eines faschistischen Islam zu verhindern.

    Ich habe die Sendung auch gesehen. Unfair, dass Fatima soviel reden konnte (ohne allerdings etwas damit zu sagen). Und dann muss sie mit ihre Fratzen und Gesten auch noch Frau Cileli stören, als diese sich erdreistet, auch mal etwas zu sagen.

    Was ich bemerkenswert fand war, dass CFR in der Sendung „naiv“ genannt wurde.
    Ich schließe mich dieser Sicht nicht an, denn ich denke, dass diese Frau weiß, was in der muslimischen Welt abgibt, dies aber vorsätzlich vertuscht.
    Es geht um die Stimmen der Männer im Patriachat, an die sich Fatima ranmacht- die Lage muslimischer Frauen ist dieser machtgeilen GrünIn doch völlig schnuppe!

  34. „Hart aber Fair“ betreibt nichts weiter als
    Kampagnenjournalismus, da durfte Frau Celili
    natürlich nicht zu Worte kommen.
    Danke Frau Celili, für das Statement. Unsere meinungsbildenden Eliten verraten unsere freiheitlichen und demokratischen Lebensgrundlagen, zugunsten einer skupellosen Zuwanderungsmafia.

  35. Auf der Hompage vom ZDF:
    ZDF heute – in Europa
    Demo für Ben
    Ben ist einer der ermordeten Jugendlichen in Großbritannien. In einer Demonstration gingen jetzt Angehörige und Betroffene gegen die Welle der Gewalt auf die Straße.

    Bei dem Bericht auf ZDF Heute konnte man eigentlich nur weisse Bürger und Jugendliche sehen !
    Dabei wurden Jugendliche auf der Demo befragt.
    -die Jugendlichen haben Angst auf der Strasse und bei öffentlichen Veranstaltungen
    -die Eltern fordern harte Konsquenzen ..

    „Ein falscher Blick reicht schon aus, um erstochen zu werden ….“ so ein englischer Junge am Rande der Demo.

    Ganz Europa erntet jetzt die Früchte der Friedensreligion !

    Wer Wind sät,

  36. Und weil die Politiker sich weigern die Probleme zu sehen und zu lösen, werden sich solche Fälle in Zukunft häufen.

    Messerattacke und Schlägerei auf der Kerwe in Mörlenbach/Krs. Bergstraße

    Bilanz des Geschehens, zwei zum Teil schwerverletzte Personen, zehn Personen wurden vorläufig in Gewahrsam genommen.
    Insgesamt waren 50 Polizeibeamte im Einsatz, davon 12 Beamte aus Heidelberg und Mannheim; Der Rettungsdienst war mit Notarzt und 5 RTW’S vor Ort.

    http://www.fr-online.de/frankfurt_und_hessen/polizeimeldungen/polizeimeldungen_darmstadt/1586675_Messerattacke-und-Schlaegerei-auf-der-Kerwe-in-Moerlenbach-Krs.-Bergstrasse.html

  37. Wenn ich mir das hier so ansehe, haben viele schon den Mut verloren, das Deutschland nach 45 noch zu retten,da es an Unterstützung mangelt.ich bin an dem Punkt angelangt, wo ich so was nicht mehr akzeptiern kann und wil.
    Es ist wirklich Zeit, dass man sich irgendwie verabredet oder persönlich trifft. Wie brauchen eine neue Bürgerrechtsbewegung, und zwar von Rechts. Das meine ich völlig ernst.

  38. Leute, wer meint es wäre schon 5 NACH 12, der ist scheinbar immer noch Mitglied in der CDU oder wählt diese dumme karrieristen partei. mein tipp: partei wechseln. dann klappts auch mit deutschland.

  39. Den deutschen Gutmenschen ist Wohl und Wehe der muslimischen Frauen absolut egal.

    Sie machen aich damit mitschuldig an den Verbrechen gegen diese Menschen.

    Sie werden zu gegebener Zeit Rechenschaft abzulegen haben.

  40. Frau CIleli macht mir mit ihrer Haltung klar, dass der Kampf für die Mohammedaner nicht gewonnen ist, und nach meiner bescheidnen Meinung auch gar nicht zu gewinnen ist.

    Dranbleiben.

  41. Leute wie Roth & Co werden nie aufhören zu glauben, dass Moslems Zugeständnisse machen werden wenn man ihnen nur möglichst oft und tief in den Allerwertesten kriecht.
    Lackaffe Friedman ist sowieso ein Zumutung. Sender, die diesen kaputtgekoksten Egomanen auf die Zuschauer loslassen sollte niemand mehr ansehen.

  42. #52 BUNDESPOPEL
    Den deutschen Gutmenschen ist Wohl und Wehe der muslimischen Frauen absolut egal.“

    Natürlich ist denen das egal, die Gutmenschen sind ja auch getrieben von ihrer Verachtung (kann bis zum Haß gehen) gegenüber allem was deutsch ist. Und da wo sich der Islam ausbreitet endet Deutschland, und nur das zählt für die.

  43. @54 FreeSpeech,

    Aber ich finde auch, dass sie – auch wenn sie noch so löbliche Ziele hat – das mit dem Emantipationsdrang der Moslemfrauen polemische überspitzt. Es sind sehr viele Hirnlose Muselhennen, die lieber ihr Kopf abschneiden lassen, als auf das Schand-Kopftuch zu verzichten. Sie lieben den Islam aus einem schleimigen, masochistischen Gefühl der Unterwürfigkeit heraus.

  44. Hallo,
    was unser Herr Friedmann (stand er wieder unter Drogen?)und Frau Roth (war Sie vorher in einer Mosche?)unter Chansengleichheit verstehen haben sie bei der Diskusion gut vorgetragen.
    Es ist erschreckend wie hier Minderheiten- vertreter einen Vorteil verschaft wird ihre Minderheitenmeinung vorzutragen.
    Das Herr Plasberg einer Revolwerschnautze wie diesen beiden nicht gewachsen ist war für mich klar. Aber das muss man den Beiden lassen, sie verstehen für ihre Minderheiteninteressen gut Reklame zu machen.
    Aber der verstand beseelte Bürger wird das dumme Gelaber dieser Demagogen richtig einzuordnen.

  45. Es ist eine Schande für unsere Demokratie, unsere Gesellschaft und unsere Diskussionskultur, dass es immer wieder mutige muslimische oder Ex-Muslima sind, die engagiert und glaubhaft gegen die Unterminierung unserer Gesellschaft kämpfen.

    Die etablierten Parteien, rotgrünen Gutmenschen suchen aber immer wieder das Gespräch mit islamischen Betonköpfen, Ewiggestrigen oder gar gemeingefährlichen Fundamentalisten und deren Instituionen. Man mag sich kaum vorstellen, welch Wirkung diese Politik auf die wenigen mutigen Reformer auf islamischen Gemeinschaften hat. Diese Menschen haben es hier geschafft sich hier von Denk- und Redeverboten aus ihrem Kulturkreis zu befreien und treffen auf eine noch perfektere Form von Meinungsterror.

    Der Islam ist nicht reformierbar und auch icht kompatibel mit Demokratie und Freiheit. Einige Menschen aus islamischen Ländern sind aber offensichtlich kompatibel hierzu. Diese allein gilt es zu fördern und zu unterstützen.

  46. Es tut gut die Aussagen von Frau Cileli zu hören und zu lesen. Aber ich glaube nicht, dass es fünf nach zwölf ist. Die islamkritischen Stimmen werden mehr und die Naivxenophilen werden immer mehr in die Defensive gedrängt. Sie werden Menschen, die sich um Freiheit und Demokratie sorgen, nicht so einfach als dumm, rassistisch und islamophob abkanzeln können. Und sie werden sich früher oder später einer ernsten Debatte stellen müssen.

  47. Eigenartig, dass wohl noch nie ein Moslem dem deutschen Volk mit Entzug seines Wissens und Könnens durch die Ausreise in ein anderes Land gedroht hat.

  48. #58 Kybeline

    Als zumindest kann ich nachvollziehen, dass viele Muslima „lieber ihr Kopf abschneiden lassen, als auf das Schand-Kopftuch zu verzichten“. Wenn ihr von Kind an eingetrichtert wird „du bist eine Hure und wirst in der Hölle schmoren, wenn du quasi nackt rumläufst“, dann kann sich das Mädchen später als Frau dem so gut wie gar nicht mehr entziehen. Der Kopftuchzwang ist so in ihrem Gehirn eingebrannt, dass sie davon nicht mehr los kommt. Klarer Fall von Gehirnwäsche. Wenn dann eine Frau sagt, sie trägt das Kopftuch freiwillig, dann sagt sie das sogar aus Überzeugung. Aber von einem freien Willen kann man eigentlich nicht mehr sprechen.

  49. Liebe Frau Cileli!

    All das mag wahr sein. Und es ist ja auch sehr nett und großzügig, daß sie sich bereitfinden, Ihre Leute zu kritisieren. Dennoch wäre es mir lieber, man müßte all diese Probleme nicht hier in meinem Kulturkreis, in meinem Vaterland diskutieren – auch nicht mit Ihnen persönlich, so sehr die Gutwilligkeit da auch plakatiert sein mag -, sondern man würde die Problemträger (und Problemüberträger) in Flugzeuge und Busse stecken für einen Reimport an den Ursprungsort Kleinasien. Wir hatten das Mittelalter ja eigentlich schon hinter uns… und verzichten gern auf einen so recht unnötigen zweiten Durchlauf im Zeitalter der Teilchenbeschleuniger, Marssonden und Computer. Ließen Sie sich mitsamt Ihrer internen und externen Probleme doch bitte woanders adoptieren, wo der Kontrast nicht ganz so extrem ist.

  50. eine mutige frau.

    mit ihrem auftreten und ihren sachlichen ideologiefreien argumenten wird sie sich auf dauer durchsetzten. zwar nicht bei den politikern aber bei denen die die machtbasis derselben bilden: das volk! denn ewig kann keine polit-apparat gegen den willen des volkes bestehen. siehe die in jüngster vergangenheit untergegangenen staaten und staatsgebilde.

    um die mädchen und frauen zu erreichen, muss erst einmal die ständige gehirnwäsche in den moscheen aufhören.

    frau cileli hat noch einen langen weg vor sich.
    unterstützen wir sie wo wir können.

  51. @klandestina
    danke für den link.
    Die Kölner Polizei hat Schiss und will sich nach allen Seiten absichern, denn sie selber hat mit OB Schramma und Polizeipräsident Steffenhagen die Antifantensitzblockanten und Randalierer zum Protest eingeladen und somit alles hochgeschaukelt, natürlich mit Hilfe des Türkenblattes KSta:

    http://www.ksta.de/html/1218660426917.shtml

  52. #9 Furor magnus

    “Warum hast du nicht anders gewählt?! Warum habt ihr zugelassen, dass Millionen Ausländer nach Deutschland gekommen sind und sich hier breitgemacht haben?!”

    Ich will diese Fragen dann so beantworten können:

    “Ich habe rechts gewählt, ich habe Artikel geschrieben, ich habe meine Meinung offen vertreten, ich habe auf PI kommentiert, ich habe nach Gleichgesinnten gesucht. Es lag nicht an mir”

    Wie wollt ihr antworten?

    Die heutigen „Gutmenschen“ werden eventuell mehrheitlich wie folgt Antworten :
    # Na jetzt red mal nicht so schlecht über die Mitbürger mit Migrationshintergrund. Deine Klassenkameraden Ali und Fatih sind doch ganz nette Jungs.Oder?
    – jaaa schon…aber der Rest…und die haben doch hier die Macht..
    # Ach, jetzt hör doch auf mit Deinen Verschwörungstheorien …Du hörst Dich ja schon an, wie diese Rassisten aus der Untergrundbewegung
    – nein, so war das doch nicht gemeint..
    # Der Islam gehört seit Jahrzehnten zu Deutschland..die Leute haben ein Recht auf IHRE Kultur..

    Das könnte ich gerade noch weiter SPINNEN..

    Frau Cileli, Sie haben Eier !

  53. Genau davon spreche ich doch schon die ganze Zeit: Ihr müsst die in Deutschland lebenden türkischen und arabischen Frauen auf Eure Seite holen, sprich inhaltlich ansprechen, auf diese Website und ähnliche Blogs aufmerksam machen. Das kann ganz enorm viel bewegen!!

    Leider hat Herr Plasberg eine große Chance vertan, auf diejenige Gruppe angemessen und nachhaltig aufmerksam zu machen, die uns bei der Integration weit voranbringen könnte. Nämlich – muslimische Frauen und Mädchen, die zwar in der Parallelgesellschaft Deutschlands, in ihren aufgezwungenen kulturellen und religiösen Grenzen leben, aber einen entschlossenen Willen haben zur Veränderung ihrer Situation. Sie sind bereit, sich von den Fesseln traditioneller und religiöser Zwänge zu befreien. Nicht selten verlieren manche ihr Leben bei dem Versuch, in der westlichen Welt anzukommen. Schandemorde!

  54. #40 klandestina

    Das nimmt ja Ausmaße an, die zum Lachen wären, wenn man nicht heulen müsste.
    Die Moslems müssen geschützt werden?
    Vor wem denn?
    Und sie sind verängstigt? Das macht mich jetzt aber doch betroffen.

    Ein Leser schrieb sehr richtig: „Wenn jemand geschützt werden muss, dann die Kongressteilnehmer!“

  55. Nach komplettem Lesen des Interviews muss ich sagen: Serap Cileli ist eine wirklich bemerkenswerte Frau. Es muss unter allen Umständen versucht werden, solchen Damen vermehrt Gehör zu verschaffen. Auf PI, auf anderen Blogs, aber am besten natürlich sehr oft im Mainstream. Wer immer dies fördern kann, sollte sich aufmachen und dahinter klemmen. Denn ich habe den sicheren Eindruck, dass unsere jungen Mitbürgerinnen mohamedanischer Abstammung einen ganz enorm wichtigen Beitrag liefern können und müssen, um die Islamisierung Deutschlands aufzuhalten.

    Diese Damen wären unsere stärksten Argumente, und Antifa und Politik wären durch ihre Stimme gleichzeitig vollkommen entwaffnet!

  56. @62 KDL

    So ist es. Nur habe ich keine Lust mehr für diese Leute den Versteher zu spielen. Wenn man das Spielchen mit dem Verstehen betreibt, dann kann man sogar für Verständnis für Massenmörder werben. Aber fakt ist, dass es die Zeit an den Moslems liegt, sich darum zu bemühen, uns zu verstehen, weil wir 40 Jahr lang uns genug bemüht haben. Jetzt ist bei mir Schluß. Die haben den Bogen einfach überspannt und jetzt kommt bei mir nur noch Null Gefühl für sie auf. Sie hätten sich vor 3 Jahren besinnen müssen, damals hätte es ihnen noch geholfen.

  57. http://www.ksta.de/html/artikel/1218660549011.shtml

    Es gibt doch sehr viele Leute in Deutschland, auch viele Ausländer, die gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas sind.

    Die Polizei stellt mit ihrem Flugblatt für Muslime, alle die gegen eine Islamisierung in Deutschland und Europa als Nazis hin.

    Das stimmt einfach NICHT.

    Aber vieleicht sollten sich die Teilnehmer gegen die Islamisierung von Deutschland und Europa besonders „BUNT“ angezogen zum Heumarkt kommen, um damit mitzuteilen, dass bei uns eigentlich alle Ausländer leben können, aber ohne die Eroberungsstratiegie der Polit-„Religion“ des Islam.

  58. @ Kybeline # 73

    Sie sprechen mir aus dem Herzen. Das ganze Diskutieren um interne Probleme von im Mittelalter klebengebliebenen, von ins Mittelalter verliebten Integrationsverweigerern hat doch nur noch Feigenblattcharakter.
    Da ist der Schritt zum Kitsch nicht mehr weit, „tapfere Frau“, blablabla… Feigenblatt-Telenovela. Da wird das Glimmen einer Integrationsfähigkeit vorgegaukelt, die den treuherzigen Deutschen dann wieder von der leeren hohlen Hand in die Faust laufen läßt.

  59. 40 Die Polizei in Köln scheint ja schon völlig islamisiert zu sein, oder haben die vor der Muselbande die Hosen voll. Die bisherigen Ausschreitungen in Köln wurden durch Kültürbereicherer und Linksfaschisten verursacht und richteten sich gegen ProKöln bzw.gegen die Polizei.

  60. Ja, Frau Cileli, sie haben leider recht, dieses Land ist verloren. Verloren an Multi-Kulti-Ideologen Marke Roth und Konsorten, die konsequent die Realitäten ausblenden und Fakten schönreden. Die nicht wahrhaben wollen, dass wir ein Problem mit der Integration muslimischer Zuwanderer haben.
    Ich habe bei der Sendung nach 20 Minuten abgeschaltet, ich glaube, in dieser Zeit durften sie einen kurzen Satz sagen. Es war eine unerträgliche Claudia Roth-Show, der ich übrigens von Herzen wünsche, einmal für 6 Monate in meinem Bezirk Berlin-Neukölln wohnen zu müßen, damit sie einmal sieht, was Menschen ihres verblendeten Schlages in diesem Land angerichtet haben. Wenn ihr, so wie mir heute passiert, ein Moslem vor die Füße spuckt und „scheiß Deutscher“ sagt.

  61. #31 bertony
    #9 Furor magnus
    #33 Eurabier

    Ich werde sagen: Ich habe rechts gewählt (keine NPD), ich habe Artikel geschrieben, ich habe meine Meinung offen vertreten, ich habe auf PI kommentiert, ich habe nach Gleichgesinnten gesucht. Es lag nicht an mir.

    Ich hätte da noch einen Maßnahmenvorschlag an diese drei Herren und alle anderen tatendurstigen Mitleser: Sprecht in Deutschland lebende Damen aus dem Nahen Osten und der Türkei an! Erläutert ihnen die drohende Gefahr der Islamisierung – die ja für die Damen (und ihre Töchter) viel einschneidendere Folgen haben würde als z. B. für die deutschen Männer – und schlagt ihnen vor, dass sie nach ihrer eigenen Facon dagegen vorgehen mögen, wenn sie möchten, oder einfach mal mit ihren Freundinnen darüber sprechen. Vielleicht wäre ein kleines PI-Flugblatt nicht verkehrt. (Die Themen Proamerika und Proisrael sollte man für diesen Anlaß jedoch vollständig ausklammern, das führt in die Irre.) Also eher ein kleines Anti-Islamisierungsinfoblatt, vor allem mit vielen statistischen Daten, URL von PI etc.

    Aber passt auf, dass Hassan und Mehmet Euch dabei nicht beobachten, sonst könnte dies eine missionarische Handlung mit Schmerzen werden.

    Achso: Natürlich nicht die Damen im Tschador ansprechen, sondern die mit Minirock! Den ersteren ist sowieso nicht zu helfen und die zweiten haben viel mehr zu verlieren … und bei denen macht das Ansprechen natürlich auch mehr Spaß. 🙂

  62. #80 Meister Eder

    Der leider nicht zu leugnende Erfolg dieser Affen beim weiblichen Geschlecht jeglicher Couleur lässt vermuten, dass Deine gutgemeinten Ideen nicht fruchten werden…

  63. #81 Salazar

    Dein kritischer Einwand hat durchaus Berechtigung. Aber ich denke mir: Lieber raus mit den spontanen Ideen, als sie in sich zu begraben. Vielleicht kann daraus gemeinsam eine noch bessere Idee entstehen. Ich bin dagegen, sich gegenseitig lediglich mit jeder Meldung im Zorn mehr hochzuschaukeln und gleichzeitig den Kopf in den Sand zu stecken. Das ist unproduktiv. So allein ist Deutschland nicht geholfen.

    Wir brauchen mehr Optimismus. Genügend Intelligenz und Energie ist hier allemal vorhanden.

    An Pro-Köln kann man sich da ein gutes Beispiel nehmen.

  64. Anti-Islam-Treffen
    Info-Flugblatt für Muslime

    „„Wir sind gegen diesen Aufmarsch der europäischen Rassisten“, sagte Ehrenfelds Bezirksbürgermeister Josef Wirges bei der Vorstellung. … Wenn die Konferenzteilnehmer wie angekündigt am Freitag im Bus zur Ehrenfelder Moschee fahren sollten, werde man sie dort erwarten und zeigen, dass Ehrenfeld „bunt – nicht braun“ sei.“

    http://www.ksta.de/html/artikel/1218660549011.shtml

    Ganz schön naiv der Herr Bürgermeister. Denn Ehrenfeld wird in Zukunft nicht bunt sein, sondern langfristig grün.

  65. #77 Mahner

    Wenn es zu Ausschreitungen kommt, kann man schon heute davon ausgehen, das ProKöln die schuld dafür gegeben wird. Die Polizei wird sich noch wundern über ihre neuen Freunde die Antifa. Anscheinend hat man bei der Polizei Heiligendamm schon vergessen.

  66. Hat übrigens mal jemand einen Link zu einer Antifaseite, auf der konkret über Kommentare auf PI hergezogen wird?

    Vom Gegner kann man oft am besten lernen, weil der die Fehler der Gegenseite gnadenlos aufdecken wird, um sich daran aufzugeilen. Vielleicht findet man ja sogar mal Antifakommentare im Stile von „Die elenden Nazis sind doch total bescheuert, sie müssten doch nur … machen.“

  67. Können wir nur zur Kenntnis nehmen und damit mehr Druck auf diese Veräter der Menschenrechte zu setzen!

    #86 Meister Eder
    Ignorier diese Antifapfeifen, du registrierst ja wohl auch nicht jeden kläffenden Köter?

  68. Deutschland droht zur Zeit eine Rezession, die Wirtschaftskrise könnte alle Zuwanderungsländer erfassen. Wenn dann die Arbeitslosenzahlen in die Höhe schnellen, gute Nacht Europa: Es wird dann Zustände geben, wie in den Vororten von Paris, überall in Europa. Erst dann werden auch Politiker im Stile unserer Türken-Claudia merken, was sie sich für ein gefährliches Pulverfass geschaffen haben.

  69. Also erst einmal schönen Dank an PI das man Serap Cileli die Möglichkeit gegeben hat, Ihre Sichtweise der Sendung darzustellen.

    Die Statistiken sind zwar ganz nett, jeder der aber die Sendung live gesehen hat, wußte das gerade Sie, zu wenig Zeit bekommen hat um die Probleme mal anzusprechen.

    Jeder der mit Frau Claudia Fatima Roth in eine Sendung geht, sollte wissen, das es schwierig wird überhaupt mal zu Wort zu kommen.

    Deshalb bin ich auch der Meinung, das Herr Friedmann den ich eigentlich sehr schätze, eine Fehlbesetzung war, hier wäre Henryk Broder der bessere Redner gewesen, und die Sendung hätte einen anderen Verlauf genommen, da von bin ich überzeugt.

  70. Cileli ist eine tapfere. Weiter so. Für die Unversehrtheit der türkischen Frauen.

    Gegen die Brutalität ihrer Männer. Sie müssen unverzüglich der Strafjustiz zugeführt werden.

  71. …und jetzt kann mir vielleicht mal erklären, wieso sich grade Herr Friedmann sowie fast der gesamte Zentralrat pro dieser islamischen Antisemiten und gegen Leute wie Ralph Giordano positionieren?
    Wo liegt da wohl der Nährwert?

  72. Nächste Woche Samstag in Köln zeigt sich, wer sich nur gerne unverbindlich im Internet aufregt, aber seinen Arsch nicht Bewegung gesetzt bekommt und wem es ernst ist, etwas gegen die Selbstzerstörung unserer Kultur zu unternehmen. Das ist eine Chance, die nicht beliebig oft wieder kommt. Selbstbewußt Farbe bekennen und sich nicht zu Tode distanzieren, sonst haben die anderen schon gewonnen.

  73. #89 karl-friedrich
    Friedmann schätzen???
    Der der damals tatsächlich fragte „wieso sollen ausländische Kriminelle ausgewiesen werden? Deutsche Kriminelle werden ja auch nicht ausgewiesen!“
    WOHIN DENN??
    Für mich ist der Mann eine polemische Lachnummer der mit dem moralischen Zeigefinger auf alles und jeden Dreck geschleudert hat und dann selber mit polnischen Importprostituierten beim Koksen erwischt wurde…
    So jemanden kann ich nicht schätzen, bestenfalls als Lacherfolg!

  74. Welcher halbwegs gebildete und intelligente Deutsche guckt den noch das Staatsfernsehen?

    Ich schaue mir schon lange nicht mehr solchen Dreck wie Illner- die Frau mit der nervigen Jodelstimme- oder früher Christiansen- die Sendung mit der Maus- und oder all den anderen, politisch korrekten , verlogenen Dreck, wie jetzt auch hart aber fair, an.

    Der WDR übrigens war schon immer der schlimmste, rote Sender der BRD, weshalb er in den 1970ern auch regelmäßig vom Verfassungsschutz, wegen vermuteter Kontakte zur RAF und zur SED, überwacht wurde.

  75. #88 Sauron

    Spanien, England, Italien, Griechenland, Portugal sind schon in der Rezession, der Irland-Boom ist auch gegessen, Frankreich hat nur noch 0,1% „Wachstum“ und in Deutschland ist man nur zu feige zuzugeben das wir in einer Rezession sind.

    Spanien am Ende
    In der Südschiene gehts bergab
    http://www.mmnews.de/index.php/20080716630/MM-News/Spanien-am-Ende.html#comment-629

    Großbritannien droht Wirtschaftskrise
    http://de.biz.yahoo.com/01092008/390/grossbritannien-droht-wirtschaftskrise.html

    Und dann schau dir an wie die Politiker reagieren. Sie denken nur an ihren Machterhalt!

    Europa im Abschwung/Rezession
    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/716/309651/text/

  76. Da möchte ein Verein die Patrioten dieses Landes

    formieren:

    http://www.patriotische-liga.de.vu

    e.V Gründung

    Wir suchen für unsere e.V Eintragung beim Amtsgericht, noch 5 Mitglieder aus Hamburg und Umland….

    ——————————-
    Wer in Hamburg wohnt, sollte vielleicht seinen Beitrag /Seine Unterschrift zur Eintragung beim Amtsgericht dazugeben!

  77. Frau Cileli hat einen Verein gegründet, der musl. Frauen in Not Hilfe anbietet.
    http://www.peri-ev.de
    Mit Spenden könnte vielen musl. Frauen, die den lebensbedrohlichen „Ausstieg“ wagen, geholfen werden.

    59 Kybeline

    vor einigen Jahrzehnten gab es auch hier in D. noch
    „Christenhennen“ in Hülle und Fülle, deren einziger Lebensinhalt,Küche,Kinder,Kirche war.
    Das läßt sich effektiv ändern. Obwohl das nicht wenige hier auf PI schon sehr zu bedauern scheinen. Ansonsten sehe ich die Dinge wie 64 KDL.
    Hinzufügen würde ich noch das Stockholm – Syndrom(Wikipedia).Wenn ich mir die Meinung des Aggressors zu eigen mache, kann ich morgens in den Spiegel sehen, ohne mich schämen zu müssen.

  78. #96 Islamophober
    „Da möchte ein Verein die Patrioten dieses Landes formieren“

    Die meinen es sicherlich gut, aber wenn, bräuchte es eine Organisation auf hohem intellektuellen Niveau. Die vielen Tippfehler auf der Website machen dann doch etwas skeptisch. Und „Schutz der Heimat – Auf ewig treu“ geht als Motto schonmal gar nicht, klingt ja beinahe nach Göbbels. Ebensowenig geht das Ritterkreuz. Dann lieber den Adler. Aber es ginge zweifellos insgesamt wesentlich origineller. Und „Mitglieder aus DVU/NPD und sogenannten Kameradschaften schließen wir aus“ ist ja nun auch lächerlich. Das klingt fast wie Ralf Giordano: Ich bin gegen die Islamisierung Europas, aber nicht so wie die Rechten das meinen. 🙂

  79. #97 Mary Astell
    „Frau Cileli hat einen Verein gegründet, der musl. Frauen in Not Hilfe anbietet.
    http://www.peri-ev.de Mit Spenden könnte vielen musl. Frauen, die den lebensbedrohlichen Ausstieg wagen, geholfen werden.“

    Das klingt doch schon wesentlich plausibler und sinnvoller. Kann man dies nicht verbinden mit dem Vorschlag, verstärkt an in Deutschland lebende junge Damen türkischer und arabischer Herkunft heranzutreten?

  80. #9 Furor magnus

    Wie wollt ihr antworten?

    Ich werde wohl sagen müssen: Ich habe die Zeichen gesehen, ich habe entsprechend gewählt, ich habe argumentiert und aufgeklärt, ich habe PI gelesen und kommentiert.
    Aber ich war ein Feigling, ich war beruflich in der Sitation, meine wahre Überzeugung verbergen zu müssen um nicht „untragbar“ für meinen Arbeitgeber zu sein.
    Ich habe keine geschäftlichen Beziehungen zu Mohammendanern unterhalten und damit dafür gesorgt, daß sie mangels Geschäftserfolges Transferleistungen bekamen.
    Ich bin umgezogen, wenn Mohammendaner in der Nachbarschaft einzogen, ich habe um meine Kinder Angst gehabt und sie auf islamfreie Schulen geschickt. Ich bin ausgewichen so gut es ging und außer anonymen Worten fand ich nicht den Mut, gegen eine zahlenmäßig überlegenen, rücksichtslosen und fanatischen Feind anzugehen.
    Irgendwie habe ich bis zuletzt gehofft, daß unsere Regierenden nicht tatsächlich so blöd sein würden, ich hatte gehofft, daß die Angst vor der Islamisierung übertrieben ist, daß hinter dem „Moslem“ auch Menschen stehen, die eigentlich nur ein besseres Leben für sich und ihre Angehörigen wollen und dafür arbeiten und sich anstrengen.
    Als es für Worte zu spät war, war ich für Taten zu alt. Und deshalb, meine Töchter und Enkeltöchter, müßt ihr heute die Burka tragen.“

  81. #101 Strelnikow

    „Aber ich war ein Feigling, ich war beruflich in der Sitation, meine wahre Überzeugung verbergen zu müssen um nicht untragbar für meinen Arbeitgeber zu sein.“

    War Strelnikow nicht der fanatische und mörderische Bolschewik aus „Doktor Schiwago“? Was treibt Sie zu diesem Spitznamen – und dann hier ins Forum?

    Am Arbeitsplatz für die eigenen politischen Überzeugungen zu werben, ist übrigens ohnehin sehr diffizil. Das sollte man, wenn überhaupt, besser sehr subtil tun. Denn nicht vergessen: Die meisten Deutschen sind sehr Links.

  82. Wir brauchen mehr Frauen wie Serap Cileli und Wafa Sultan.

    Das sind Frauen die radikal die Wahrheit sagen.
    Die sind mir viel lieber, als diese Fettwarze Roth. Ich hasse dieses grünen Kinderschänder 90 Partei wie die Pest

  83. #93 skinner (12. Sep 2008 19:22)

    Ich beurteile nicht die Verfehlungen von Herr Friedmann, das ist sein eigenes Problem, ich schätze ihn, eigentlich seiner Rhetorischen Fähigkeiten wegen, die man in dieser Sendung suchen konnte.

  84. Tja, sie ist zu gut erzogen und zu ehrlich, um einer Roth über ihr groBes Mundwerk zu fahren.
    Wir müssen sie und die anderen Frauen unterstüzen und hoffen, dass sie in Zukunft öfter und lauter sprechen wird. 😉
    http://www.peri-ev.de/

  85. Plasberg kommt vom WDR. Ich habe Plasberg immer für eine Pfeife gehalten. Dass er C. Roth in der Sendung bevorzugte, was klar.

  86. Für uns „Ur-„Deutsche (natürlich nicht den „Dauerkämpfern“ hier) sollte es eine Schande sein, daß sich (gerne gesehene) deutsche Mitbürger ausländischer Abstammung wie Serap Cileli den Kopf zerbrechen und uns immer wieder Ratschlägen erteilen müssen (Danke, Frau Cileli!), was wir endlich gedenken zu unternehmen, um der – schon lange nicht mehr „schleichenden“ – Islamisierung Deutschlands (und Europas) entgegenzuwirken.

    Wir können froh sein, Unterstützung und Rat von Menschen mit diesem Hintergrund zu erhalten. Dann sollten aber Politiker dies aber mal würdigen, ihnen Gehör schenken, ihre berechtigten Warnungen „verinnerlichen“ und – verdammt nochmal – endlich auch was dagegen tun!

    Jede Diskussion „wieviele Minuten vor 12“ es sei, ist müßig. Es ist schon lange „nach“!

  87. Wenn das, was diese kluge Frau sagt, umgesetzt werden würde, wäre ein erster wirklich ehrlicher und richtiger Schritt in Richtung integration getan. Diese Menschen die dieses leben würden sind nicht integrationsfeindlich und in meinen Augen auch willkommen.

    Bejubelt werden hier die integrationsfeindlichsten Muslime die in diesen Land leben und sich einen Dreck um unsere Kultur, Gesetze und hier lebenden Deutschen scheeren. Dumm und gefährlich.

    Das schlimme an der ganzen Sache ist, dass hier inzwischen noch mehr Zeit und Geld reingesteckt wird, als für das eigene Volk. Milliarden und Abermilliarden für „nichts“.

  88. #104 karl-friedrich

    „Ich schätze ihn (Friedmann), eigentlich seiner Rhetorischen Fähigkeiten wegen, die man in dieser Sendung suchen konnte.“

    Friedman (nur ein n – weil jüdischer Name) hat im Laufe der Sendung behauptet, Moslems hätten das gleiche Recht in Deutschland Moscheen zu bauen, wie die Deutschen das Recht hätten, Kirchen zu bauen, und behauptete, dies sei eben „Baurecht“. Abgesehen davon, dass ich ihn für alles andere als einen Experten in Sachen Baurecht halte, war die Äußerung insgesamt vollkommen absurd. Wer hat denn hier bitte das Heimrecht? Letztlich hegt Herr Friedman doch seit jeher eine spürbare Ablehnung gegenüber dem deutschen Volk. Ich hatte von ihm in der Sendung trotzdem eigentlich eine größere Stütze gegen den Islam erwartet. Allerdings weiß ich gar nicht, warum ich das überhaupt erwartet habe. Letztlich ist Herr Friedman für deutsche Interessen seit eh und je komplett kontraproduktiv gewesen. Ich finde ihn und seine Gehäßigkeit indiskutabel.

  89. #107 halali

    „Für uns “Ur-”Deutsche sollte es eine Schande sein, daß sich (gerne gesehene) deutsche Mitbürger ausländischer Abstammung wie Serap Cileli den Kopf zerbrechen und uns immer wieder Ratschlägen erteilen müssen“

    Ich halte jede Unterstützung für wertvoll. Die deutschen Politiker scheinen komplett befangen zu sein. Warum eigentlich erhalten wir nicht mehr Rückendeckung durch die jüdischen Verbände in Deutschland? Die Islamisierung Deutschlands kann doch auch überhaupt nicht in deren Interesse sein. Trotzem gibt es auch von den großen jüdischen Verbänden nur Ablehnung und Verurteilung gegenüber dem Anti-Islamisierungskongreß. Das ist mehr als bedauerlich.

  90. CFT dumm?
    Ich währe froh, so gut für unsere Sache reden zu können!
    Und . . . ist das nicht eine unterstützenswerte Aussage von ihr, das Kopftuchzeichen betreffend . .

    „Es kommt nicht darauf an, was auf dem Kopf ist, sonder was IN ihm steckt“

    Sehr wahr, sehr wahr . . .

    Gruß Detlef

  91. die nie versiegende Aufmerksamkeit die C:Roth allein auf dieser Seite erhält, zeigt doch wie erfolgreich sie ist. Sie ist die „Dumme Auguste“ der Grünen. Je mehr mit der „Klatsche“ auf sie eingeschlagen wird um so lebendiger,plappert, gestikuliert,tanzt,nervt,stört und drängt sie sich weiter in den Vordergrund.
    Sie sollte wenigstens hier in die Bedeutungslosigkeit verbannt werden.

  92. Frau Cerap Clieli ,warum treten sie nicht auch auf dem Anti-Islamisierungskongress in Köln auf dem Heumarkt an,sie hätten viele Zuhörer und Befürwörter ??Sie wären die Stimme für ihre Landsleute die gegen die Islamierung in Europa und in der Türkei sind.Sie sind eine sehr mutige Frau und sie lassen sich nicht von anderen beeinflussen!!

  93. Liebe Frau Cileli,

    falls Sie hier mitlesen, so seien Sie bitte gewiss, dass hier viele auf Ihrer Seite stehen.

    Es war in der Sendung haarsträubend zu sehen, wie wenig Redezeit Ihnen zur Vefügung stand und wie unhöflich sich z. B. Claudia Roth Ihnen gegenüber verhalten hat (zum Glück haben Sie sie darauf hingewiesen).

    Sie sind eine der wenigen, die zum einen die deutschen Interessen, aber auch die der gut integrierten Immigranten vertritt, so dass es eine Schande ist, dass Sie kaum einen Satz zu Ende sprechen konnten.

    Ich kenne Ihre Lebensgeschichte und kann nur sagen: Respekt. Hoffentlich müssen Ihre Kinder hier in Deutschland nicht stellvertretend für viele andere Immigranten die zunehmende Wut der autochthonen Bevölkerung erleben. Wenn alle so wären wie Sie, dann hätten wir hier keine Probleme.

    Leider scheuen sich viele ansonsten gut integrierte Immigranten, sich in die Debatte einzumischen – teils aus falsch verstandener Solidarität, teils aus Angst. Umso höher weiß ich (und wissen auch andere) zu schätzen, dass Sie immer wieder versuchen, sich in die Diskussion einzuschalten. Bitte nur den Mut nicht verlieren!

  94. Was mir auf den Wecker geht sind diese dreisten Parteigründungen alle 10 Minuten, die kein Mensch braucht.
    Wie wäre es einfach mal vorher beim Bundeswahlleiter in die Liste der Parteien zu schauen?
    Ganz eindeutig gibt es da schon eine LIGA,
    und wenn morgen irgendein Provokateur oder Spitzel eine „Anständigen-Liga“ gründet soll er tot umfallen – wegen der mit dem Namen verbundene Suggestion die schon existierende Liga sei NICHT anständig.

  95. Es fehlt an Mut und an Zusammenhalt(was kein Wunder ist, nachdem einem jede Identität ausgetrieben wurde)!

    Es sind ja nicht gerade wenige, die hier täglich zuviel kriegen, aber dennoch schweigen alle, bleiben ruhig und lassen gewähren.

    Das ist falsch! Wir müssen den Mund aufmachen und auf den Putz hauen!

    Nächsten Samstag in Köln ist EINE Gelegenheit. Täglich haben wir weitere Gelegenheit dazu!

    Einfach diesen allgegenwärtigen Linksfaschisten des Zepter aus der Hand reißen!

  96. Um hier noch etwas zur Rettung vor der Islamisierung zu erreichen, müßte man wohl, alles was rechts ist, in einen Topf werfen und daraus eine ordentliche Rechte Partei machen.
    Die derzeitigen rechten Splitterparteien aller Art sind auf einem hoffnungslosen Posten, eventuell pro Köln und Pro NRW ausgenommen.

    Ansonsten ist die Islamisierung Deutschland NICHT mehr aufzuhalten…

    Wer von der C*DU /C*SU, SPD, FDP, Grünen, Linken Partei sollte die Islamisierung auch noch aufhalten oder gar zurückschrauben wollen? Da ist NICHTS mehr.

  97. …und, warum gibt es in ganz Deutschland noch keine muslimische Partei, die sich zur Wahl stellt????
    Die wissen, warum.

  98. Die EU benötigt eine paneuropäische Partei, die, die weitere Zuwanderung nach Europa unterbindet („Europa ist voll!“), sich für direkte Demokratie (Volksabstimmugen, wie in der Schweiz), die Beibehaltung der allgemeinen Wehrpflicht (auch auf Frauen ausdehnen!), die Bildung einer Miliz und Waffenbesitz (wie in den US)einsetzt! Nebenbei gesagt, in jenem Fünftel aller US-Staaten, in dem der private Besitz von Feuerwaffen untersagt war (Gun Control), war die Zahl der Verbrechen, um gut ein Drittel, höher, als in den anderen! „Natürlich“, behaupten die Befürworter, von Gun Control, das Gegenteil!

  99. @Ralf2008

    㤠5 Allgemeine Erteilungsvoraussetzungen

    (1) Die Erteilung eines Aufenthaltstitels setzt in der Regel voraus, dass

    1. der Lebensunterhalt gesichert ist

    …irgendwie wird das wohl immer unterschlagen?“

    Setzt „in der Regel“ voraus! Jede Regel hat Ausnahmen.

    Allerdings ist es zwischenzeitlich, bei Kültürbereicherern jedengfalls, zur „Regel“ gemacht worden, daß diese auf Kosten der Dhimmis leben.

    Vor Jahren habe ich mir im Zuge meiner Arbeit einmal die Homepage der deutschen Botschaft in der Türkei angesehen. Vorab: Ich bin als Rechtskonsulent in Thailand tätig, der z. B. Thais Visa etc. in die Schengenstaaten beschafft. Diese brauchen alle, ausnahmslos alle, einen Bürgen, der für sie während ihres Europa-Aufenthalts aufkommt, Krankenverischerung pp. Gerade das aber verlangte die deutsche Botschaft bei den Türken nicht! Da kam ausdrücklich der Hinweis, daß man ja von den vielen Sozialfällen dieser Species wußte und es eben doch ermöglichen wollte, Impotbräute und Scheinasylanten einreisen zu lassen (das haben die selbstredend anders formuliert).

  100. Sehr geehrte Frau Cileli bitte stellen Sie einen Antrag um Pro Nrw beizutreten!
    Dies wäre doch mal eine klasse Demonstration das Pro nicht rechts ist, sondern nur gegen die schleichende Islamisierung! Frauen wie Sie bereichern Deutschland!

  101. Ich habe mir die Sendung auch angesehen, weil ich mir unter dem Titel „hart aber fair“ einiges versprochen habe.Leider war es aber größtenteils oberflächliches Bla Bla, besonders von der Labertasche Fatima Roth. Frau Cileli, die einzig wirklich kompetente Person in der Runde hätte viel zu sagen gehabt, wurde immer zugunsten der Schwätzerin Roth immer unterbrochen, worüber ich mich besonders geärgert habe.

  102. @ #1 islamresistent (12. Sep 2008 14:39)

    “Roth-aber-Fair” lautet der neue Name der Sendung.

    Wohl eher „Hart-aber-Roth“?! 😉

  103. @Detlef42
    Mag ja sein, dass CFR im Labern und Dazwischenfahren super ist, aber sie ist da auch klar im Vorteil. Ihre Meinung ist Medien-Mainstream abseits aller heutiger Tabus und mit dem Formulieren muss sie nicht vorsichtig sein. Alle Gegendiskutanten müssen Tabus umschiffen, um nicht als Nazi oder altbacken oder realitätsververgessen(!) versenkt zu werden. CFR muss nur sagen, nicht alle sind so. Wer da dazwischen fahren oder kontern will, muss was komplizierteres sagen. Auch wer Fragen oder Argumente ernst nimmt, tut sich schwer. Ja, sicher, unter dem Kopftoch kann auch ein weltoffener westlicher Kopf stecken, aber seien wir ehrlich, die Wahrscheinlichkeit bei Freiwilligkeit ist hierfür gering. Wenn mal jede Frau in Deutschland Kopftuch tragen muss, sicher, dann kommt das auch hier oft vor.

    Das Grundproblem bei aller Argumentation in dem Kontext ist auch, dass Leute oft nicht zwischen „kommt vor“ und statistischen Realitäten unterscheiden können. Also, quasi sowas wie Bayern gegen Gladbach 6:1 wird als unentschieden gewertet, weil ja beide ein Tor geschossen haben. Hört sich unsinnig an, aber genau das begegnet einem in den Medien und abseits der Medien laufend.

  104. #111 Meister Eder

    Ich halte jede Unterstützung für wertvoll. Die deutschen Politiker scheinen komplett befangen zu sein. Warum eigentlich erhalten wir nicht mehr Rückendeckung durch die jüdischen Verbände in Deutschland?

    Ich hoffe, Sie haben mich nicht mißverstanden. Selbstverständlich ist jede Unterstützung sinnvoll. Was ich ansprechen wollte ist, weshalb wir nicht selber mal den Hintern hochnehmen und immer einen Tritt in denselbigen brauchen – dazu noch von unseren ausländischen Mitbürgern wie Serap Celili, um mal etwas sinnvolles, erfolgbringendes zu unternehmen.

    Die jüdischen Verbände in Deutschland nehmen und unternehmen das was ihnen nützt. Das ganze Gerede von Aussöhnung und Freundschaft und was weiß ich noch, sind m. E. nur hohle Phrasen. Das „Feindbild“ des Deutschen mit der „Erbschuld“ lebt nach wie vor in den Köpfen der jüdischen Verbände hier. Ichwage zu behaupten, daß wir Deutsche mehr ehrliche, jüdische Freunde in Israel haben, als hier unter uns leben. Ich weiß, das hört sich böse an, aber wie ist den die Unterstützung gegen den gemeinsamen islamischen Feind? Gleich Null tät´ ich sagen.

    Warum kommt unser Bundesrolli nicht mal auf die Idee, alle jüdischen Verbände Deutschlands an einen Tisch zu laden und mit ihnen gemeinsame Ziele zu diesem uns beide betreffenden Thema zu besprechen?

    Ach ja: sämtliche islamischen Verbände würden daraufhin Gift und Galle spucken, wüste Drohungen ausstoßen und in islamischen Ländern würden wohl deutsche Botschaften und Fahnen abgefackelt werden.

Comments are closed.