In der afghanischen Provinz Kandahar hielten Taliban-Kämpfer aus heiterem Himmel drei Autobusse auf der Straße an, nahmen die Insassen als Geiseln und töteten wahllos 30 der Passagiere.

Die Taliban-Rebellen selbst behaupten, die Bus reisenden Zivilisten seinen in Wahrheit verdeckte Kämpfer des Feindes gewesen. Ein Sprecher sagte:

„Es waren alles Soldaten, und sie waren auf dem Weg in die Provinz Helmand, um den Gouverneur zu unterstützen.“

Alles Blödsinn, bestätigte ein Sprecher des afghanischen Verteidigungsministeriums. Armeesoldaten seien nie in zivilen Fahrzeugen unterwegs.

„Sie fliegen entweder oder reisen im Militärkonvoi.“

Die Opfer waren alle Zivilisten. Gewöhnliche Menschen, im Bus unterwegs, nichts Böses ahnend. Islam ist Frieden™?

image_pdfimage_print

 

61 KOMMENTARE

  1. Na dann waren halt die Busse westlich, oder nein die Busse wurden mal mit Hilfe von westlichen Ersatzteilen repariert, was irgendwie die islamischen Transen geahnt haben müssen, weshalb sie dann so mutig und entschlossen haben handeln müssen.

  2. sorry pi, aber „afghanistan“ und „nichts böses ahnend“ passt nicht wirklich zusammen, oder?

  3. Ich finde das witzig.

    So langsam sollte jedem Naivling auffallen, dass der Feind eher nicht in USrael liegt.

  4. Die Soldaten im Süden Afghanistans können einem echt leid tun. Durch die Grenze zu Pakistan hüpfen immer wieder Islamisten-Schlümpfe rüber zu Afghanistan und greifen dort Soldaten und Zivilisten an. Nacht schüchtern sie die Afghanen ein, damit sich diese von der NATO fernhalten. Ich hoffe, die NATO wird demnächst die Truppenanzahl erhöhen und im Süden mal durchgreifen.

  5. Die Taliban haben nicht alle Bus-Passagiere getötet. Ganz offensichtlich handelte es sich ihnen um die von Kurt Beck seinerzeit ausgemachten „Gemäßigten“.

  6. Welch ein Glück, wenn man Friedensliebenden Muslimen über der Weg läuft!

    Hach, ist die Muslim-Welt nicht schön!

  7. @ #6 Eisenbieger

    Leute wie Nick Berg usw. wären froh gewesen, nette Moslems kennengelernt zu haben.

    Moslem und Westen passt nicht, basta.

  8. #7 Mistkerl (19. Okt 2008 16:26) @ #6 Eisenbieger

    Leute wie Nick Berg usw. wären froh gewesen, nette Moslems kennengelernt zu haben.

    Moslem und Westen passt nicht, basta.
    ————————————–

    Was suchen Muslime dann im Westen?

    Und, dürfen wir uns mit gleichen Mitteln wehren?

  9. Kleine Wahlkampfhilfe für deren Abgeordneten in den USA?

    Wer die Opfer sind, ist denen wahrscheinlich egal. In der Presse werden doch die USA als Täter hingestellt werden.

  10. Für wie blöd halten diese Taliban eigentlich den Rest der Welt? Überfallen drei Busse, bekommen keinen Widerstand ( es ist nicht davon berichtet!, behaupten dann, es wäre Militär im Bus gewesen. Soldaten, Soldaten die sich nicht wehren, keine Waffen bei sich haben… Blanke Mordlust ist das, und zu behaupten,es wäre der Feind gewesen, ist so, als würde ich das Boot kentern und alle ertränken und behaupten, sie wollten mein Haus 50km vom Meer entfernt anzünden. Wann wird sich die Menschheit von diesem Übel, genannt Islam, befreien und erlösen?

  11. #11 Parsifal (19. Okt 2008 16:38) Für wie blöd halten diese Taliban eigentlich den Rest der Welt? Überfallen drei Busse, bekommen keinen Widerstand ( es ist nicht davon berichtet!, behaupten dann, es wäre Militär im Bus gewesen. Soldaten, Soldaten die sich nicht wehren, keine Waffen bei sich haben… Blanke Mordlust ist das, und zu behaupten,es wäre der Feind gewesen, ist so, als würde ich das Boot kentern und alle ertränken und behaupten, sie wollten mein Haus 50km vom Meer entfernt anzünden. Wann wird sich die Menschheit von diesem Übel, genannt Islam, befreien und erlösen?
    ——————————

    Sie wollen Angst schüren, nicht, und nicht weniger!

    Wenn der Westen, sich seiner Macht bewusst wäre, und „nur“ mit denselben mitteln zurückschlagen würde, was würde dann wohl geschehen?

  12. Die Linkspresse wird sagen .Das sind ja nur Busreisende die von ihren eigenen Leuten abgeknallt wurde. Nicht vergleichbar etwa wie mit einem Luftangriff auf eine „Feier“. Nur weil dort wie wild rumgeballert wird. Da kann man wenigstens seinen ganzen Amerikahass freien lauf lassen.

  13. Die Gründe, mehr BW-Soldaten nach Afghanistan zu schicken, reißen leider nicht ab. Wer wegguckt, macht sich schuldig. Das hat übrigens der damalige Außenminister und PI-Feind Joschka Fischer genauso gesehen, dem man ein Verdienst nicht absprechen kann: als erster (ausgerechnet grüner) Außenminister hat er die Bundeswehr in ihren ersten Kriegseinsatz seit Bestehen geschickt – und dazu noch ohne ausreichendes UNO-Mandat. Warum? Um den Genozid und das Massenschlachten der Serbo-Kommunisten vor Zentraleuropas Haustür durch den Einsatz der Nato-Militärmaschinerie zu beenden.
    Für diesen ,Sündenfall‘, wie die Grünen es nennen, hat er jedenfalls meine uneingeschränkte Anerkennung.

  14. Also ich wette, Kanzlerkandidat der SPD Steinmeier stellt fest, die sind alle an fehlender Klimaanlage gestorben, die Busreisenden. Mit Todesursachen und moderaten Koranschülern, da kennt er sich aus. Deswegen taugt er auch bestens zum Kanzler aller Bevölkerung in Deutschland. Vor allem der nichteingeborenen Bevölkerung.

  15. #15 Rommel

    Die Gründe, mehr BW-Soldaten nach Afghanistan zu schicken, reißen leider nicht ab.

    Falsch. Jeder Versuch, diesen ***zensiert*** Zivilisation beibringen zu wollen, ist reine Zeit- und Geldverschwendung.

  16. Scheint nicht interessant genug zu sein, als wenn eine amerikanische A-10 eine posthum als Hochzeitsgesellschaft deklarierte Versammlung von Taliban aufgelöst hat. Zumindest findet man in deutschen Qualitätsmedien kein Sterbenswörtchen.

  17. @ #17 Plondfair
    Es geht ja nicht um Altruismus. Es geht um die Vernichtung der Taliban, um den Sieg über das Krebsgeschwür des islamischen Terrors in westeuropäischen Metropolen.

  18. Das jeden Tag durchschnittlich 3 amerikanische/kanadische oder gar holländische Soldaten in der Provinz Helmland sterben, ist der deutschen Qualitätspresse und unserem BMVg keinerlei Meldung wert.

    Warum auch.

    Wir sind ja im friedlichen Norden.

    Was juckt uns das, ob unsere Verbündeten sterben…

    Fragt sich nur wie lange noch, und wie blind kann man sein ?

  19. #21 Rommel

    Es geht um die Vernichtung der Taliban, um den Sieg über das Krebsgeschwür des islamischen Terrors in westeuropäischen Metropolen.

    Und wie willst du das machen? Willst du alle Afghanen ausrotten? Die wollen gerne in der Steinzeit leben und wir sollten diesen Wunsch respektieren.

    Und wenn die Taliban wieder einmal Ärger machen – eine klassische Strafexpedition (reingehen, mit aller Gewalt draufhauen, wieder rausgehen). Alles andere bringt nichts.

  20. Wo ist das Problem?

    Allah sortiert schon die Richtigen aus, Und sowieso Inschallah – es ist alles vorherbestimmt. 😉

  21. sorry, aber das Islam ist Frieden wird ein wenig überstrapaziert… Hätte der Sprecher gesagt, dass es Ungläubige waren, dass wärs wohl angebracht. Aber die Taliban führen ein Krieg und wollen den gewinnen, da ist jedes mittel recht, Islam spielt dabei kaum eine Rolle, ob die 30 Leute töten…

  22. Es würde ja niemand auf die Idee kommen zu behaupten, alle Afghanen seien Terroristen. Bekämpfen muss man nicht die sogenannte einfache Bevölkerung (die im übrigen das erste Opfer ist), sondern die warlords, Stammesführer, Taliban-Clans usw. Überlege schon, ob ich mich nicht als Panzerfahrer zur Verfügung stellen sollte …..

  23. #25 Rommel

    Es würde ja niemand auf die Idee kommen zu behaupten, alle Afghanen seien Terroristen. Bekämpfen muss man nicht die sogenannte einfache Bevölkerung (die im übrigen das erste Opfer ist), sondern die warlords, Stammesführer, Taliban-Clans usw.

    Nein, aber (fast) alle Afghanen sind Anhänger eines steinzeitlichen Götzenkultes. Hamid Karzai ist Bürgermeister von Kabul (wenn überhaupt). Außerhalb der Hauptstadt (oder nur außerhalb seines Palastes) hat er nichts zu melden.

    Die Taliban sind keine scharf abgegrenzte terroristische Gruppe (wie die RAF in den 70ern), sondern lediglich der „aktive“ Teil der afghanischen Bevölkerung. Für jeden Terroristen, der unschädlich gemacht wird, kommen zwei neue nach. Dieser „Kampf gegen den Terror“ ist reine Zeit- und Geldverschwendung.

  24. Achtung: Feindliche islamische Aktivitäten!

    „Islamically Incorrect – NEWS GEGEN DIE ANTI-ISLAM-KAMPAGNEN :: GEGEN DAS UNRECHT AN DEN MUSLIMEN :: GEGEN DIE AUFERSTEHUNG DES NÄCHSTEN HOLOCAUSTS“.

    http://dawa-news.de/

    http://www.dawatv.de/

    Die Propaganda-Schlacht wird also weiter massiv verstärkt.

    Schaut Euch mal das Bild hier an:
    http://www.wahre-muslima.de/

    Ein kleines verschleiertes Mädchen hält den Koran in Händen (küßt sie ihn vielleicht sogar?)
    Das ist einfach kriminell. Nicht mal kleine Kinder werden in diesem perversen Propaganda-Krieg verschont.

  25. @#27 Plondfair
    ,Dieser “Kampf gegen den Terror” ist reine Zeit- und Geldverschwendung.‘
    Mag sein. Dann hilft langfristig nur die ,soft power‘ des Westens: Lippenstift, Cola, Pornos.

  26. …habt Ihr alle eigentlich schon kapiert um was es hier geht? Die Deutschen Soldaten die an der Straßensperre auf vermummte Gestalten geschossen haben die sich Ihrem Kontrollposten in unangemessener Geschwindigkeit genähert haben (Vollgasfahrt)stehen als man sie zurück in die Heimat gebracht hat bald vor einem Deutschen Gericht unter der Anklage: TOTSCHLAG…

    DAS IST PERVERS ABER DIE FOLGE VON FISCHER, SCHRÖDER UND KONSORTEN.

    Ich könnte im Strahl kotzen…

  27. #28 Rommel

    Dann hilft langfristig nur die ,soft power’ des Westens: Lippenstift, Cola, Pornos.

    Nein, einfach in ihrem eigenen Dreck verrotten lassen.

  28. @ #30 Plondfair

    Nein, einfach in ihrem eigenen Dreck verrotten lassen.

    Es gibt zu viele Staaten, die sich darum reißen Muslime in aller Welt durchzufüttern.
    Es gibt zu viele Wichser, die nichts lieber tun als den Afghanen Heroin abzukaufen.
    Es gibt zu viele westliche Länder, die Menschen in afghanische Terrorcamps und wieder zurück reisen lassen.

  29. #31 Ehrenmob

    Es gibt zu viele Staaten, die sich darum reißen Muslime in aller Welt durchzufüttern.

    Solange diese Länder außerhalb von Europa liegen, ist mir das eigentlich egal.

    Es gibt zu viele Wichser, die nichts lieber tun als den Afghanen Heroin abzukaufen.

    Drogenhändler festnehmen, aburteilen, einsperren, abschieben, fertig.

    Es gibt zu viele westliche Länder, die Menschen in afghanische Terrorcamps und wieder zurück reisen lassen.

    Siehe oben.

    Alles keine Gründe, warum wir in Afghanistan bewaffnete Aufbauhelfer spielen müssen, was von den Einheimischen sowieso nicht gewürdigt wird.

  30. Ich habe am Wochenende den Film
    „Battle for Haditha“ gesehen, ich muss ledier sagen, dass es für mich vollkommen nachvollziehbar ist,
    dass US Soldaten im Irak teilweise auch unbewaffnete Zivilisten ermorden – so ist das eben im Krieg.
    Umgekehrt muss ich dann natürlich dasselbe Recht den ‚Widerständlern‘ zusprechen die – so meine ich – wahrscheinlich wirklich Feinde in den Bussen vermutet haben.

    So ist das meiner Meinug nach im Krieg, entweder man hat eine Waffe und kämpft bis zum ende oder man hat eben keine und muss damit rechnen einfach getötet zu werden.
    Mit der gnadenlosen Rache des Gegners muss man jedenfalls immer rechnen.

    Nochmal zum Film. Wäre ich einer der Soldaten gewesen hätte ich wahrscheinlich ebenfalls auf die unbewaffneten geschossen. Nicht aus irgeneinem Sinn oder aus einer Logik – einfach aus Rache.

    Es gibt ja immer wieder Berichte dass Soldaten wahllos in die Menge schiessen wenn sie aus dieser angegriffen werden, tut mir leid, ich würde es genau so tun – selbst wenn da Frauen und Kinder wären.
    Wenn sich der Feind hinter Zivilisten versteckt, dann wird Ihnen dieser Schutz eben genommen. Sollen die Zivilisten eben lernen sich von Kämpfern fernzuhalten oder sterben.

    Wie gesagt, dass ist mein Verstädnis des Krieges, sicherlich hart, aber so ist Krieg.

    Was die Taliban betrifft, selbstverständlich töten diese auch unschuldige Zivilisten – nicht nur in Afghanistan, sondern auch in Pakistan und im Irak.
    Das Traurige leider ist, dass sich trotzdem immer wieder Kämpfer anschliessen, man ist ja Muslim udn kämpft für die Sache, dass besondere Unrecht wird dabei ausgeblendet, bzw. viele wissen wahrscheinlich nicht einmal davon.

  31. @ Rommel

    Hat dich eigentlich mal ein Serbe verprügelt, oder Dir die Frau ausgespannt? Anders kann ich mir dein ewiges Serben-Bashing nicht erklären.

  32. #33 GottWillEs

    Es gibt ja immer wieder Berichte dass Soldaten wahllos in die Menge schiessen wenn sie aus dieser angegriffen werden

    Genau das ist der Grund, warum Heckenschützen früher keine Gnade zu erhoffen hatten. Heute werden sie, sofern gefangengenommen, wie Kombattanten behandelt, erhalten Kriegsgefangenenstatus und damit den besonderen Schutz. Ein Hohn für die Opfer!

    Wer mordet und brandschatzt sollte mit eigener Medizin behandelt werden.

  33. @ #32 Plondfair
    ,Alles keine Gründe, warum wir in Afghanistan bewaffnete Aufbauhelfer spielen müssen, was von den Einheimischen sowieso nicht gewürdigt wird.‘

    Dann nenn ich dir mal einen Grund: Abzug der Bundeswehr/ISAF bzw. der Nato-Kampfverbände würde Kapitulation bedeuten. Ich muss wohl nicht daran erinnern, dass wir seit dem 11.September 2001 im Krieg sind und dass der Krieg des 21.Jahrhunderts ein rhizomartiger Krieg ist: die Front ist überall.

  34. #28 Rommel (19. Okt 2008 18:17)

    @#27 Plondfair
    ,Dieser “Kampf gegen den Terror” ist reine Zeit- und Geldverschwendung.’
    Mag sein. Dann hilft langfristig nur die ,soft power’ des Westens: Lippenstift, Cola, Pornos.

    Du hast den Kampf der Kulturen wahrlich auf den Punkt gebracht – deshalb wird der Sieg über kurz oder lang auch an uns gehen.

  35. @ #34 kingkamehameha
    Ich rede ja von der Milosevic-/Karadzic-Kommunistenclique. Ansonsten hab ich nix gegen Serben.

  36. @ #36 GottWillEs

    ,deshalb wird der Sieg über kurz oder lang auch an uns gehen.‘

    Davon geh ich aus. Dazu gibt es auch keine Alternative.

  37. #35 Rommel

    Ich muss wohl nicht daran erinnern, dass wir seit dem 11.September 2001 im Krieg sind und dass der Krieg des 21.Jahrhunderts ein rhizomartiger Krieg ist: die Front ist überall.

    Kein Krieg ohne Kriegsziel. Was ist das Kriegsziel, wenn deutsche Soldaten in Afghanistan Technisches Hilfswerk spielen?

  38. @ #41 Plondfair
    Das sollen sie ja gar nicht. Sie sollen verdammt nochmal das tun, wozu sie ausgebildet worden sind: die Waffe in die Hand nehmen und töten. Denn:
    „Man dient seinem Vaterland nicht, indem man auf dem Schlachtfeld stirbt.
    Man dient seinem Vaterland, indem man seinen Gegner auf dem Schlachtfeld sterben lässt.“
    (George S. Patton, 1944)
    Aber zu deiner Frage:
    kurzfristig: Verhinderung von Terroranschlägen im Euroraum und den USA.
    (Nato-Gebiet).
    langfristig: Europäisierung des Islam oder dessen Ausradierung von der Weltkarte.

  39. Möchte übrigens mal an einen der wenigen visionären Politiker aus dem Gerhard-unter-meiner-Führung-wird-sich-Deutschland-nicht-an-einem-Krieg-im-Irak-beteiligen-Schröder-Kabinett erinnern – den Ex-Bundesinnenminister Otto Schily, der die legendären Worte sprach:
    „Es muss erlaubt sein, zu sagen, dass der muslimische Glaube eine Verirrung ist.“

  40. #42 Rommel

    Sie sollen verdammt nochmal das tun, wozu sie ausgebildet worden sind: die Waffe in die Hand nehmen und töten.

    Soldaten machen, was ihre Vorgesetzten und damit letztlich die politische „Elite“ ihnen befehlen.

    Nachdem die Taliban keine isolierte terroristische Vereinigung (wie die RAF) ist und wir nicht die ganze Bevölkerung ausrotten können, sollten wir schauen, daß wir so schnell wie möglich dort wegkommen.

    Das heißt natürlich nicht, daß wir nicht ein wachsames Auge auf diese Freunde behalten und bei einem fortgesetzten Fehlverhalten nicht mit aller Gewalt zuschlagen sollten (Stichwort: Strafexpedition). Das beeindruckt diese Steinzeitbarbaren mehr, als wenn wir dort als Aufbauhelfer arbeiten.

    Verhinderung von Terroranschlägen im Euroraum und den USA.

    Wie soll das denn funktionieren? Wenn die Alliierten im Irak und in Afghanistan sind, dann bereitet El Kaida ihre Anschläge eben von einem anderen mohammedanischen Land aus vor.

    Europäisierung des Islam oder dessen Ausradierung von der Weltkarte.

    (1) wird nicht funktionieren, weil der Islam prinzipiell nicht reformierbar ist und (2) ist politisch nicht durchsetzbar.

  41. @Rommel

    Kamerad, wann geht dein Flieger nach Kandahar?
    Sturmgepäck und Sonnencreme vollständig?

    Dein übernächstes Posting erwarte ich aber von vorderster Front, verstanden?!

  42. Die Taliban lassen sich keine Gelegenheit entgehen zum Morden.

    Sie sind leidenschaftliche Mörder.

  43. #49 BUNDESPOPEL

    Die Taliban lassen sich keine Gelegenheit entgehen zum Morden.

    Sie sind leidenschaftliche Mörder.

    Man hat es doch bei den Palästinensern gesehen: nachdem die Israelis einen Grenzzaun gebaut hatten und die Pali-Terroristen nicht mehr genug Israelis ermorden konnten, um ihren Blutdurst zu stillen, sind sie übereinander hergefallen. Das sind keine Menschen, das sind wilde Tiere.

  44. Sorry,aber der ganze Afghanistan-Einsatz ist doch ein schlechter Witz.Wie lange haben sich die Russen dort unten vergeblich ausgetobt?Die waren kompromissloser und haben nichts zerrissen.Raus mit den Soldaten,als Kanonenfutter für die Alibi-Politik ist jedes Menschenleben zu schade.

  45. So, jetzt muss ich aber nochmal dazwischengehen. Man muss doch nicht so tun, als seien seit den Tagen der Taliban keine Fortschritte und Verbesserungen für die Menschen erzielt worden – vor allem für Frauen. Kann bei Gelegenheit gerne mal ein paar Belege liefern.

  46. #52 Rommel

    Man muss doch nicht so tun, als seien seit den Tagen der Taliban keine Fortschritte und Verbesserungen für die Menschen erzielt worden – vor allem für Frauen. Kann bei Gelegenheit gerne mal ein paar Belege liefern.

    Meinst du vielleicht diese Fortschritte?
    http://www.unicef.de/foto/

  47. Der Islam ist eine Geisteskrankheit. Nur Psychopathen können einen solch kranken Schwachsinn glauben.

    Pädophilie? Kein Problem im Islam:
    http://de.youtube.com/watch?v=sDPi80vtDas

    Propaganda für den Schleier:
    http://de.youtube.com/watch?v=N01m5d7KnOs&feature=related

    Die schwarzen Objekte in den Videos kann man durchaus als Zombies bezeichnen.

    Definition laut Wikipedia: „Als Zombie wird die (…) Figur eines zum Leben erweckten Toten (Untoter) oder eines seiner Seele beraubten, willenlosen Wesens bezeichnet.“

    Der Islam als psychische Erkrankung verursacht das Absterben der geistigen Funktionen. Im fortgeschrittenen Stadium treten Halluzinationen, Wahnvorstellungen, Demenz und soziopathische Fehlsteuerungen im Verhalten auf. Schließlich kann das klassische Krankheitsbild des sogenannten Scheintodes eintreten, in einem kleineren Teil der Fälle ist das Absinken in einen komatösen Zustand zu erwarten.

    Durch intensivmedizinische Therapie können laut Statistik der Weltgesundheitsorganisation (WHO) durchschnittlich 98% der Betroffenen reanimiert werden.

    Allerdings treten in der Mehrzahl der Fälle (im Durchschnitt zwei Drittel) erhebliche bleibende psychische Schäden als Folge der Erkrankung auf.

    Hierbei müssen die Betroffenen mit Hilfe von Medikamenten und Psychotherapie lernen, mit Schizophrenie, Verfolgungswahn, Zwangshandlungen, sexuellen Perversionen, körperlichen Gebrechen wie insbesondere Nervenzuckungen und Tinnitus zu leben.

    Eine Therapie zur völligen Ausheilung der Krankheit ist bisher erst in Ansätzen entwickelt.
    Daher kann aus medizinischer Sicht als Maßnahme zur Prophylaxe lediglich der Verzicht auf jegliche islamische Gehirnwäsche empfohlen werden.
    Nur so kann die zunehmende Schädigung der Volksgesundheit eingedämmt und eine weitere Ausbreitung der Erkrankung vermieden werden.

  48. #28 Mastro Cecco

    Vielleicht sollte man Herrn

    Faruk Kamiloglu,
    Bert-Brecht-Str. 11,
    78054 Villingen-Schwenningen

    mal eine Anzeige wegen eines fehlenden Impressums auf seiner Internetseite

    http://dawa-news.de

    zukommen lassen

  49. Der Islam ist nicht therapierbar.

    Ein therapierter Moslem darf sich auf eine Fatwa freuen.

    Der Islam ist abgrundtief boshaft.

    Ein abtrünniger Moslem darf sich auf ewige Verfolgung einstellen.

  50. #28 Mastro Cecco

    Vielleicht sollte man Herrn

    Faruk Kamiloglu,
    Bert-Brecht-Str. 11,
    78054 Villingen-Schwenningen

    mal eine Anzeige wegen eines fehlenden Impressums auf seiner Internetseite

    http://dawa-news.de

    zukommen lassen

    Wer im Glashaus sitzt…..

  51. Armeesoldaten seien nie in zivilen Fahrzeugen unterwegs.

    Nein in Afghanistan nicht, aber in Israel schon. An Vorfällen wie diesem kann man erkennen dass die Taliban ihre Aktionen nicht für ein Publikum in Afghanistan, sondern für ein Publikum in Gaza, Beirut, usw. durchführen, und für das kommt es nun mal nicht darauf an dass der Vorfall dort wo er geschehen ist gar nicht plausibel ist. Pallywood eben.

  52. Was? Diese Taliban töteten nicht ALLE Passagiere? Dann snd das moderate Taliban. Das Volk also, mit dem einige deutsche QualitätspolitikerInnen so gerne einen Dialog führen wollen.
    Viel Spaß!

  53. #58 avanti

    Ungebildet darf man ruhig sein. Nur muss man es nicht unbedingt so schamlos zur Schau stellen.

    Bei der Seite dawa-news.de handelt es sich um eine deutschem Recht unterliegende Seite (erkennbar an der .de Endung). Deutsches Recht sieht zwingend ein Impressum vor. Verstösse dagegen sind somit anzeigbar.

    Unterliegen Seiten z.B. dem amerikanischem Recht ( .net und US-Server) besteht keine Impressumspflicht.

Comments are closed.