Pali ist PopVor kurzem berichteten wir über die neueste Ausgabe des Magazins “Q-rage” mit dem Titel “Selam Deutschland”, das gegen evangelikale Christen kämpft, den Islam hochjubelt und für Palästinenser-Terrorismus Werbung macht (siehe Foto, Original-BU: „Pali ist Pop“).

Doch so tapfer waren die Anti-Christen-Kämpfer dann auch wieder nicht. Sie ließen die PDF-Version hasenfüßig verschwinden und nur noch einen „ungefährlichen“ Kampf gegen Rechts™-Auszug online. Wie gut, dass wir das Original gesichert haben.

Kontakt zu den Heft-Herausgebern:

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
Ahornstr. 5
10787 Berlin
Tel: 030/21 45 86 0
schule@aktioncourage.org

Update: Bundeszentrale entschuldigt sich

Krüger richtete auch einen Brief an alle Schulen, die die Q-rage-Ausgabe erhalten haben, und an Steeb. Darin heißt es: „Sollte durch mein Empfehlungsschreiben der Eindruck entstanden sein, die in dem Artikel dargelegte Position werde von mir oder der Bundeszentrale für politische Bildung geteilt, so bedaure ich das sehr und entschuldige mich ausdrücklich.“ Der Bundeszentrale sei es wichtig, differenziert über politische und religiöse Phänomene zu berichten.

Der Allianz-Generalsekretär sagte auf idea-Anfrage, er freue sich über die Entschuldigung. Allerdings habe es Krüger versäumt, sich von seinem eigenen Schreiben zu distanzieren. Er gebe den Eindruck wieder, daß nur der Artikel von Q-rage das Problem sei. Offen bleibe, warum er selbst in seinem Brief islamistische und evangelikale Gruppen auf eine Ebene derer stelle, die Freiheitsrechte in Frage stellten.

„In sehr kurzer Zeit“ müsse auch eine Möglichkeit geschaffen werden, wie die eine Million Schüler, die die Ausgabe von Q-rage erhalten haben, „zu einer wahrheitsgemäßen Information gelangen über das, was evangelisches und evangelikales Christsein bedeutet“. (idea/JF)

(Mit Dank an Uwe G., Jochen10 und Thomas D.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

58 KOMMENTARE

  1. Gut gemacht! Habe den Text auch verfügbar. Diesem Club müssen wir echt auf den Zahn fühlen. Ohne Einsicht und Entschuldigung werden sie Ähnliches bei Gelegenheit wieder in ihre Aufsätze installieren.
    R.

  2. Wenn die QragisteInnen sowenig Eier haben, dann wollen wir mal sehen, wie die nächsten Ausgaben aussehen werden.

    Dann hätte PI schon einiges bewegt!

    Sollte es gar keine PDF-Versionen mehr geben, müssen PI-Spürnasen bei den ihnen bekannten SchülerInnen nachfragen, ob die jeweilige Schule diese als Printversion verteilt. Dann das ganze einscannen und bei PI veröffentlichen!

    Der Kampf gegen Links ist ja einfacher als gedacht! 🙂

  3. OT, aber es musste einfach mal raus aus mir:

    Hier kann man wunderbar lesen, was ich seit langer Zeit versuche zu vermitteln. Die gewalttätigen „Jugendlichen“ sind deshalb so frech, weil sie durch gerichtliche Strafen eigentlich keine Strafen erfahren. Das ist der Gag. Dadurch, dass sie nicht integriert sind, nicht arbeiten und oft von der öffentlichen Hand durchgefüttert werden, gibt es eigentlich nichts, was sie fürchten müssen. Eintrag im Führungszeugnis? Geschenkt, sie werden niemals irgendwo ein Führungszeugnis brauchen. Finanzielle Mittel nehmen? Geht nicht, offiziell haben die nichts. Also wie soll man diese Menschen bestrafen? Sozialstunden? Die werden einfach nicht geleistet, was soll schon passieren? Ich frage das im ernst. Welche Konsequenzen müssen sie fürchten? Haft scheidet bei Jugendlichen nahezu aus. Und wenn, dann sind die paar Wochen oder Monate auch geschenkt, sie haben keinen Job den sie verlieren, sie haben keine Freunde, vor denen sie sich schämen bräuchten (im Gegenteil) – sie verpassen kaum etwas.

    Integrierte Menschen mit vielen sozialen Kontakten, die im Beruf stehen, die Verpflichtungen haben, die ein paar Euro auf dem Konto haben… die mögen die gleichen Strafen bekommen, die aber viel, viel schwerer Wirkungen haben. Einem Lehrer, der einen Joint raucht, kann man nicht nur aus dem Dienst entlassen, sondern die Pensionsansprüche versagen. Was ist das für ein Verhältnis? http://www.bild.de/BILD/muenchen/aktuell/2008/12/16/prozess-gegen-kiffer/lehrer.html

    Das ist eigentlich das größte Unrecht in Deutschland. Je weniger Du bist und je weniger Du hast, desto frecher und ungenierter kannst Du handeln. Ich schwöre Dir, wir werden noch neue Zeiten erleben, wir werden noch erleben, wie das Bürgertum selbst Unrecht in vermeintliches Recht umwandelt – und noch größeres Unrecht anrichten wird. Und warum? Weil die Multikulti-Lügen-Politik und die Kuscheljustiz diese Zustände geschaffen, erlaubt und gefördert hat.

    Im übrigen möchte ich noch anmerken, dass ich Kiffer nicht ausstehen kann und illegalen Drogenkonsum ablehne. Trotzdem empfinde ich die Strafe als viel zu hart.

  4. Heute stand einer in der Mönckebergstrasse mit einem anti-Israel-Plakat und so Kameltreibergedudel im Hintergrund. Da bin ich doch vom Gedränge so blöd gegen das Kabel gelaufen, daß das hin war.

    Tja vorbereitet waren die nich,

    Schade.

  5. #2 TITO

    Ich bin gespannt was Edathy und Seehofer dazu zu sagen haben.
    Hat Herr Hermann in seiner Rede etwas dazu gesagt? Oder ist er wieder nicht auf der Höhe der Zeit.

  6. Habe mir gerade mal den Text in diesem Schmierblatt durchgelesen wo es um diese konvertierte 16jährige Kopftuch-Schlampe geht.

    Leute mal ehrlich, eine bessere Antiwerbung für solch ein Menschenbild kann es doch gar nicht geben.
    Selbst „Gemäßigte“ und Linksfaschos, in erhöhtem Maße Frauen, müssen doch solch einen Müll total ablehnen.

    Was mich besonders bestürtz hat sind die Diskriminierungen in Bezug auf Christen. Ein christlicher Partner kommt für das Huhn gar nicht mehr in Frage „da Sie in diesem Fall eine Sünde begehen würde“.

    So einen Schund kann man doch nicht ernsthaft unters Volk bringen.

    Aber ich sags ja immer wieder
    wenn die Moslem-Faschos weiterhin richtig Gas geben (und das tun die ja) dann werden immer mehr Leute aufwachen.

    Und das dient ja unserer Sache!!

  7. Dem Che Guevara-„Pali“ noch einen IPod ins Ohr manipuliert und er kann Klingeltöne auf Musiksendern verkaufen.

  8. Diese erbärmlichen, strunzdummen, feigen Wichte. Nur gut, dass es pi gibt und dass pi diese ursprüngliche PDF-Datei gesichert hat. Wenn dieses rotzfreche Pack Quarakter hätte, dann würden sie zu ihrer ursprünglichen Fassung stehen und mit Fakten ihre unsäglichen Behauptungen belegen. Aber Fakten sind halt etwas, die die Linken nicht interessieren, wenn es um den Kampf gegen rechts und Ausländerfeinde geht und mit denen die Linken so ihre Probleme haben.
    Der Lebkuchenschneider hat auch wieder zugestochen. In Berlin wurde ein Polizist durch Messerstiche schwer verletzt. Oder war das gar nicht der Lebkuchenschneider? Die Reaktionen darauf lassen vermuten, dass der Täter dieses Mal aus einer anderen Ecke als rechts kommt und dann ist ja alles gar nicht schlimm und der Rechtsstaat ist nicht in Gefahr.

  9. @Finn

    Was der Lehrer gemacht hat ist Scheiße, keine Frage!
    Aber warum mögen sie Kiffer nicht?
    Gehören sie etwa zur Bier-brauenden und Wein-anbauenden Zunft?
    Wurden sie schon mal von Kiffern verprügelt?
    Von Heavy Metal fans zur Gras ernte gezwungen?

    Ich bin kein Kiffer, sondern Sportlicher Vegetarier, hätte aber Probleme damit wenn Muslime mir Alk oder Schwein verbieten würden, oder Konservative mir erzählen wollen das Alk ok ist, Hasch aber das böse sein soll.
    Meine Mutter ist als Kind durch die Hölle gegangen, weil mein Opa ein Säufer gewesen ist.
    Ich bin mir sicher das meine Mutter es besser gehabt hätte, wenn ihr Vater nur gekifft hätte.

    Wäre das Gras Geschäft in Staatlicher Hand, hätten wir wahrscheinlich weniger 7er BMW Fahrer die Rentner Killen.. und viel weniger Alkohol-tote.
    Außerdem hätten wir auch sehr viel weniger Verbrechen, da eh alles irgendwie irgendwo zusammen hängt..

    Die Steuer einnahmen nicht zu vergessen.

  10. @ # 9 Julian Apostata

    …das Problem ist die Zielgruppe. Das sind minderjährige Kinder die in ihrem bisherigen Leben kaum Erfahrungen haben sammeln können. Die sind ganz leicht zu beeinflussen…

    Das ist das perfide an diesem Satansverein

  11. @13 Willi Gottfried
    ja, in dem Fall muss ich Ihnen recht geben.
    Daher ist es umso wichtiger gerade bei den eigenen Kindern rechtzeitig Aufklärung zu betreiben – und zwar bevor es Lehrer tun die Zeitschriften wie die Q-rage befürworten oder gar verteilen.

  12. #12 Excalibur (16. Dez 2008 16:17)

    Die Stellungnahme der BPB ist vom 15. 12., letzte Woche kam der Bericht über Quranage auf PI mit der Email-Adresse der BPB.

    Ich schätze, die haben auf die Leserbriefe reagiert.

    PI wirkt!

  13. Wenn zumindest die PDF-Version entfernt worden sind, dann können das PI und all die Leute, die ihr Gehirn noch nicht beim Amt für Polical Correctness abgegeben haben und sich bei der Redaktion beschwert haben als Erfolg verbuchen.

    Auf jeden Fall: ich habe bei PI schon zahlreiche erschreckende Meldungen gefunden (meist Meldungen, die die Mainstreampresse zurückhält), aber dieses Pamphlet war so ziemlich das Übelste, was ich jemals gelesen hatte und reiht sich in der Machart nahtlos an Postillen wie den Stürmer ein. Wenn da keine islamistische Organisation dahinter steckt, dann will ab sofort Abdul heißen.

  14. Angst vor der eigenen „Courage“ nennt man das!

    Aber mal Spaß beiseite: An alle, die sich beschwert und gegen dieses Schmierenblättchen etwas unternommen haben: Gut gemacht!

    #2 TITO (16. Dez 2008 15:31)

    Bin mal gespannt, ob das mehr als 1 % der Aufmerksamkeit erfährt, die der Fall in Passau erfahren hat…

  15. Zu Pro Köln schreibt das Blatt in der Originalversion:

    1. „Allerdings mischen sie unter diese als seriös anerkannten Ziele ausländerfeindliche Forderungen:

    Integrationsmaßnahmen sollen verstärkt und kriminelle Ausländer ihrer Meinung nach sofort abgeschoben werden.“

    Was ist denn dann folgerichtig ein „Integrationsbeauftragter?

    2. Pro Köln soll von einem Manfred Rouhs, Ex-NPD, gegründet worden sein. Was ist das für einer?

    Für die Freiheit!

    rotgold

  16. #9
    Vollkommen richtig erkannt.
    Wenn Sie aber jetzt 5 Jahre verislamt
    und vermullaht wurde und vielleicht 2
    Kinder hat, dann rekonvertiert man schön
    und sucht sich einen > guten Deutschen Mann <
    Pfui Teufel, die Schlampe soll sich schämen.

  17. So, so, die „Schule ohne Rassismus“ hat plötzlich festgestellt, daß sie ins Abseits rennt, daß sie gegen alles steht, was dieses unsere demokratische Gemeinwesen ausmacht.

    Schuld sind nicht die Jugendlichen, sie haben sich treiben lassen von haßerfüllten, dumpfe Parolen grölenden Alt-68ern, die diesem Staat und seiner nie dagewesenen Freiheit als Todfeinde gegenüberstehen, als „klammheimliche“ Unterstützer demokratiefeindlicher Aktivitäten der kommunistischen paneuropäischen Kulturmafia.

    Die Multi-Kulti-Horden werden immer dreister und frecher. Es gilt zu verhindern, daß noch mehr Menschen der Kommunistischen Versuchung von Oskar und Gregor erliegen, deren langer bewaffneter Arm mittlerweile von der Saarschleife bis nach Meck-Pomm reicht in der Absicht, eine menschenfeindliche Politbüro-Diktatur zu errichten.

    Eine bislang noch strafunwillige Justiz muß ermuntert werden, endlich die Feinde der Freiheit zu packen und die autonomen Terrorbanden abzuurteilen.

    Wir bekommen keinen kalten, wir bekommen einen heißen Winter.

    Und — um mal das Bild (Zeichnung) on the top of this zu analysieren::

    nein, nein, das ist kein Palästinenser — das ist eine „verkiffte, versoffene Ratte“ aus Berlin-Kreuzberg oder Berlin-Prenzlauerberg.

    So isses, da geht´s lang.

  18. Das Bild von Che Guevara mit dem Pali ist übrigens von Carlos Latuff. Seine Werke beinhalten meist das Bejubeln von Terroristen und das Beschimpfen von USA und Israel. Er hat beim iranischen Holocaustkarikaturenwettbewerb den zweiten Platz belegt.

  19. OT
    Merkel schnürt 2. Konjunkturpaket:

    Was im Paket stecken könnte

    Eine wichtige Maßnahme des zweiten Konjunkturpakets soll die stärkere Förderung des Straßenbaus sein. „Es liegt auf der Hand, dass man im Infrastrukturbereich alles macht, was man schnell machen kann“, sagte Merkel. Die Ministerpräsidenten der Länder sollten jetzt ihre bereits fertig geplanten Straßenprojekte zusammenstellen, damit Bau oder Sanierung „im frühen Frühjahr“ beginnen könnten. Es müsse auch überlegt werden, ob die Ausschreibung für die Projekte verkürzt werden könne.

    AUTOBAHN??????? 🙁
    Gruss
    Misfit

  20. So verkauft man neuerdings also Christenfeindlichkeit/verfolgung, indem man sich Kampf gegen Rechts auf die Fahne schreibt!
    Sehr interessant.

    In einem Artikel heißt es dann „den Horizont erweitern“…heißt dann wohl europäische Jugendliche haben sich dem Islam anzupassen.

    Der Islam passt sich selbst nirgendwo an (Seit 14 Hundert Jahren nicht), aber er passt alle anderen an sich an – an sein unterstes Niveau! Veränderung bedeutet immer nur für Ungläubige Veränderung, im Islam ändert sich rein gar nichts – er ist unveränderlich!

  21. Dieser Che Guevara- Dusselteeny-Popstar hat zahllose Menschen auf dem Gewissen, wollte am Ende Leute befreien, die garnicht befreit werden wollten und hätte als Kommunist selbst auf „Pali-Romantik-Islam“ wahrscheinlich geschissen. 🙁

  22. OT / Bushido: Serientäter beim Melodienklau

    Zitat Bushido: „Für mich zählt nur die Moral, die ich in meinem Herzen habe. Das ist mein Gesetz. Danach lebe ich. Wenn ich der Meinung bin, ich hab kein Geld und ich muss jetzt ne Uhr klauen, dann brauch ich das so…“

    http://de.youtube.com/watch?v=5L7IRxzvRBA

  23. OT
    Gefunden in Welt online ( der Praktikant war wohl zu lahmarschig)
    Kommentar zu Artikel :
    NPD-Verbot
    Mühsame Suche nach Strategien gegen Neonazis
    Von Thomas Vitzthum 16. Dezember 2008, 17:48 Uhr

    16.12.2008
    18:29 Uhr
    Online-Quiz sagt:
    Was wissen Sie über „Die Welt“?

    1. Wie heisst das Blatt, das regelmässig aber verdeckt zum Völkermord an den Deutschen aufruft?

    2. Woran erkennt man mit einem Blick, dass die Welt-Redaktion von Stasi-Agenten, Kommunisten, Volksverhetzern und anderem miesen Gesindel betrieben wird?

    3. Was war das gemeinsame Lieblingsprojekt der Kommunisten in der Sowjetunion, China, Kambodscha?

    4. In wessen Arsch wohnt der Chefredakteur von „Die Welt“?

    Bitte hier abdecken und zuerst die Fragen beantworten!

    1. Die Welt

    2. An Hammer und Zirkel auf der Start-Seite

    3. Völkermord

    4. Im Arsch der FDJ-Agentin Merkel

    Wenn Sie alle Fragen richtig beantwortet haben, dürfen Sie dem Chef-Redakteur von „Die Welt“ kostenfrei in den Arsch treten oder ersatzweise dem Zensor 10 Mal.

    Spruch des Tages: Das grösste Schwein im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.

  24. Er hat beim iranischen Holocaustkarikaturenwettbewerb den zweiten Platz belegt.

    Ich finde, allein diese Tatsache verdient es, den ganzen Sponsoren dieses Machwerks unter die Nase gerieben zu werden…

    Schreibt ihnen ne nette E-Mail 😉

  25. Hab denen gerade mal meine Meinung zu dieser Frechheit per Mail unterbreitet.

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    bitte unterlassen Sie die Hetze gegen unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung. Bei wiederholter Verherrlichung verfassungsfeindlicher Ansichten, behalte ich mir vor, Anzeige zu erstatten.

    In Ausgabe 4 Ihrer Zeitschrift „Q-rage“ lassen Sie es zu, dass ein offenbar mit unseren durchaus strengen und klaren Gesetzen nicht zufrieden seiendes Mädchen den Islam als Alternative anpreist und gleichzeitig das Christentum diffamiert.

    „“Das Christentum beinhaltet zu viele Widersprüche, läßt zu viele verschiedene Auslegungen zu.“ Amira sucht eindeutige Richtlinien, feste Regeln. Im Koran wird sie fündig.“

    Das Christentum hat selbstverständlich sehr viele Widersprüche in sich. Das liegt einfach daran, dass es sich um eine freiheitliche Religion handelt, die den Einzelnen als Individuum in den Mittelpunkt stellt. Es gibt also so viele rechtmäßige Auslegungen des Christentums, wie es Gläubige gibt. Das ist gewollt, das ist die Quintessenz des Christentums. Nur durch die eigene Auseinandersetzung mit den Geboten dieser Religion und den Ansichten und Auslegungen anderer Christen findet diesbezüglich Wachstum und Entwicklung in diesen Personen statt. Das Christentum ist eine lebendige Religion, die gerade von den sich aus Sicht des Einzelnen ergebenden vermeintlichen Widersprüchen lebt.

    Im Hinblick auf die widerwärtige Behauptung der Massenmedien, der Islam sei eine friedliebende Religion, ist Ihre Einlassung natürlich hoch wertvoll. Bringt sie doch klar zum Ausdruck, dass es sich beim Islam eben nicht um eine freiheitliche, das Individuum fördernde Religion handelt, sondern um eine andere Rechtsordnung, die „eindeutige Richtlinien und feste Regeln“ vorschreibt und damit eher zu Dogmatismus und Erstarrung bei ihren Anhängern führt. Eine von vorn herein auf Anpassung und Aufgabe des Individuums ausgerichtete „Religion“ ist nicht friedlich, sondern ein Hort unzähliger innerer Konflikte ihrer tatsächlich nach wie vor Individuen bleibenden Anhänger.

    Falls es Ihnen noch nicht aufgefallen ist, diese „eindeutigen Richtlinien und festen Regeln“ haben wir bereits. Das deutsche Grundgesetz. Es ist die Pflicht eines jeden Staatsbürgers, dieses Grundgesetz zu verteidigen. Insbesondere gegen Versuche, dieses durch andere Rechtsordnungen austauschen zu wollen oder auch nur dahingehend anzupassen. Das Christentum als freiheitliche Religion fügt sich nahtlos ein in unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung und ist damit hier zu Hause. Teile unserer Rechtsordnung sind auch direkt aus der christlichen Religion abgeleitet. Der § 323c (Unterlassene Hilfeleistung) z. B. hat seinen Ursprung im Gebot der Nächstenliebe.

    Es steht Ihnen frei, Ihre Redaktion in ein Land mit islamischer Rechtsordnung zu verlagern. Hier in Deutschland müssen Sie jedoch weiterhin mit unerbittlichem Widerstand rechnen, wenn Sie derart nestbeschmutzend agieren.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ein aufmerksamer Bürger

  26. Keine Courage bei “Q-rage”

    Na also: Wir haben einen Beweis dafür erbracht, daß eine kritisch beobachtende Öffentlichkeit durchaus etwas erreichen kann!

    Das Geheimnis des Erfolges unserer Gegner war und ist die Dunkelheit, die Vertuschung, die Verheimlichung.

    Das Geheimnis unseres Erfolges ist das Licht, die Kritik, die Transparenz.

    Warum? Weil bei einer offenen Konfrontation WIR durch die besseren Argumente das Publikum überzeugen können -und unsere Gegner aussichtslos unterlegen sind.

    Unsere Gegner brauchen deshalb die Instrumente des Machtmißbrauchs, der Indoktrination und Manipulation. Nur dadurch können sie ihre Unterlegenheit im öffentlichen Diskurs ausgleichen und in der Auseinandersetzung bestehen.

    Das mag im staatlichen Rundfunk -wie auch im staatlich kontrollierten privaten Rundfunk, sowie in der von den Herrschenden abhängigen und gesteuerten Presse funktionieren. Widerspruch in grundsätzlichen Fragen (z.B. kritische Hinterfragung der Islamisierung) ist dort kaum möglich, was zu einer aberwitzig machtkonformen und dementsprechend öden Berichterstattung und Diskussion führt. Mit voller Absicht: „Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!“. So lange das Volk nur das erfährt, was den Parteibonzen genehm ist, kann es leicht kontrolliert und im Denken und Verhalten gesteuert werden.
    Die Verbreitung kritischer Informationen mit Hilfe des Internets stört nun zunehmend die -häufig üblen- Machenschaften der Macht.

    Das freie Internet -also unsere Welt- ist ein neues und mächtiges Instrument in den Händen bisher ohnmächtig machtloser Menschen.

    Die Machtlosen bekommen damit endlich auch ein bißchen Macht -das ist nicht nur gerecht, sondern auch eine lebenswichtige Voraussetzung, um den traurigen Marsch in die Diktatur zu stoppen!

    Für die Freiheit!

  27. Ich bin gestern mal mit einem Freund diverse Webseiten durchgegangen – PI, akteislam etc. – und die Wirkung war wie erwartet. Die meisten Leute wissen gar nicht, was durch Muslime in Europa alles angerichtet wird. Schön war auch die Reaktion auf das Youtube-Video von Fox news über die Verhältnisse in Schweden/Malmö. Kann ich jedem zur Aufklärung nur empfehlen. Am bestem im persönlichen Umfeld anfangen – man wundert sich, auf wieviel Resonanz man stößt, wenn man die Dinge ganz offen artikuliert. Und damit kann dann eine Welle in Gang gesetzt werden, die immer größer wird.

    Übrigens, schaut mal hier herein, eine weitere – muslimische?? – Bereicherung vom Balkan mitten in Hamburg, von den Menschen, die uns mit ihrer Herzlichkeit unendlich bereichern, gell, Frau Böhmer???

  28. #17 KDL

    „Muslimische Jugend“ vielleicht?
    Die scheinen diesmal die ganze „Q“-Zeitung in Beschlag genommen haben.

  29. Super PI, dass Ihr es noch mal gebracht habt.
    Ich hatte es mir aber auch gesichert, konnte es allerdings nicht gleich finden.
    Es gibt Dinge die alarmieren und irgendwie sichert man die intuitiv.
    Wenn unsere Kinder derart manipuliert werden ist das alarmierend und dem muss man nachgehen.
    Was zum Teufel wird an unseren Schulen getrieben? Was zur geht dort ab?

  30. Wer einmal testen möchte ob er ein guter Nazi ist, der sollte sich in dem steuerfinanzierten linken Schülerhetzblatt das Quiz in Ausgabe Nr. 3-Seite 7
    ( pdf-Datei) zu Gemüte führen.
    Beispiel – Frage Nr. 2
    Was ist dein Lieblingsbier?
    a- nur Bier nach dem deutschen Reinheitsgebot
    b-ich nehm das billigste
    c- …
    d-…
    Was trinken Nazis nun für Bier ?

  31. Hab den Idioten eine Mail geschrieben, und ihnen die ironische Geschichte mitgeteilt, dass der Leiter des Antirassismus Projekt an meiner Schule neulich von Kulturbereicherern verprügelt wurde…

  32. Achtung! Achtung! Heribert Prantl, allseits bekannter Schmierfink der SZ, stellt sich gleich auf http://www.br-online.de/muenchnerrunde zum Thema „2008“ der Bevölkerung. Einziges Thema dabei wohl sehr wahrscheinlich: Rechtsextremismus, anlässlich des Anschlags auf den Passauer Polizeichef. Wer also wissen möchte, wo denn der Kampf gegen Links in den MSM bleibe, sollte dabei sein (Chat wahrscheinlich ohne Zensur!)

  33. Ich überlasse euch, eigene Schlüsse zu ziehen…

    FTD Ticker vom 16.12.08

    20.30 Die US-Notenbank geht mit neuen Instrumenten gegen die internationale Finanzkrise vor: Die Fed teilte am Dienstag in Washington mit, der Leitzins liege künftig zwischen 0,25 und null Prozent.

  34. Der nächste Ehrenmord:

    Dorsten: Frau in Fußgängerzone erstochen

    In der Dorstener Fußgängerzone (Nordrhein-Westfalen) ist eine Frau 27-jährige Frau vor den Augen ihres Sohnes (8)erstochen worden. Sie war mit ihrem getrennt lebenden Ehemann (29) aus Bochum in Streit geraten. Im Verlauf stach er mit einem Messer auf sie ein. Sie starb noch am Tatort. Der Täter flüchtete. Später setzte er sich mit der Polizei in Verbindung und ließ sich widerstandslos festnehmen. Die beiden Kinder des Ehepaares befinden sich bei von Angehörigen.

  35. @ Jochen10:

    Schulen und linke Indoktrination:

    Steht bei den Lehrern und Schulleitern auf der Matte! Nervt, fragt nach, erbittet Erklärung! Protestiert, bildet Allianzen mit anderen Eltern, der Elternvertretung!

    Mischt euch ein! Sachlich, ruhig, aber bestimmt.

    Das sind ganz feige Typen!

    Meist machen sie nur das, was ohne Widerstand geht.
    Dass die Keule dann über Noten kommt, kann natürlich nicht ausgeschlossen werden.

    Aber da sie meist nur feige sind, ist ein besseres Abschneiden nach der Kritik sogar auch drin und meines Erachtens sogar wahrscheinlicher!
    Sie haben einfach Schiss…

    -sonst habt ihr (und unsere Kinder!) NICHTS zu befürchten!

    Lehrer sind auf kooperative Eltern angewiesen. Denen steht das Wasser eh immer bis zum Hals…

  36. Offen bleibe, warum er selbst in seinem Brief islamistische und evangelikale Gruppen auf eine Ebene derer stelle, die Freiheitsrechte in Frage stellten.

    In der JF schrieb ein leserbriefschreiber, der die sache auf den punkt bringt:

    . Gleichzeitig werden die tatsächlichen Inhalte des Christentums in den Medien durch gezielte Falschinformationen stigmatisiert, extremisiert, ins Lächerliche gezogen, so daß die Christen letztendlich als „radikal“ und „fundamentalistisch“ abgestempelt werden können.

    Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen – denn das Christentum ist der einzige Aufruf in der Menschheit, seine Mitmenschen bedingungslos zu lieben, ihnen zu vergeben und ihnen zu helfen. Da gehört eine ordentliche Portion Lüge dazu, um von diesem Anspruch letztendlich beim „radikalen Fundamentalismus“ zu landen!

    Warum? Um auch noch den rest an liebe, glaube und hoffnung zu zerstören.
    Und total zer-/verstörte menschen lassen sich am leichtesten manipulieren und fallen letztendlich, leider nicht nur
    Theo Retisch
    auf jedes falsche heilsversprechen herein.

  37. #55 RobertOelbermann

    Schulen und linke Indoktrination:

    Steht bei den Lehrern und Schulleitern auf der Matte! Nervt, fragt nach, erbittet Erklärung! Protestiert, bildet Allianzen mit anderen Eltern, der Elternvertretung!

    Wir sollten etwas ähnliches wie Spickmich aufmachen, aber nicht mit Noten, sondern konkret und sachlich alle fachlichen Fehlleistungen und Indoktrinationsversuche von Lehrern dokumentieren und veröffentlichen.

  38. #57 yogi

    Sehr gute Idee!! Die richtigen Leute um sich sammeln und loslegen. Wird garantiert ein Erfolg wenn viele mithelfen!! Ich könnte zum Beispiel hier und da technische Hilfestellung geben. Wie gesagt: Einfach beginnen!!

    Gruß Anarchie2011

Comments are closed.