„Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle“, belehrte uns einst die Integrationsbeauftragte Maria Böhmer in Bezug auf die unter uns lebenden türkischen Mitbürger. Zumindest die Bundeswehr verzichtet derzeit auf diese Art der Bereicherung: Nur ein Drittel wird als tauglich befunden.

Einerseits ist Herbert Burgmüller ja froh, dass die Bundeswehr seine vier deutsch-türkischen Mitarbeiter nicht holt. Aber gewundert habe ihn das schon, sagt der Chef eines fränkischen Großhändlers. Denn die Jungs seien topfit: Zwei arbeiteten nebenher als Kampfsporttrainer, einer spiele hervorragend Fußball. Alle haben einen deutschen Pass. Zum Wehrdienst aber musste keiner. (…) Nach Zahlen des Verteidigungsministeriums, die der Süddeutschen Zeitung vorliegen, werden deutsch-türkische Doppelstaatler auffällig selten zum Wehrdienst einberufen. So wurden von Anfang 2000 bis Herbst 2008 von den 2,3 Millionen Männern, die für tauglich befunden worden waren, gut zwei Drittel tatsächlich eingezogen.

Unter den fast 2600 tauglichen Deutsch-Türken war es dagegen nur etwas mehr als ein Drittel (35,2 Prozent). (…) Jeder gesunde Wehrpflichtige, der nicht Zivildienst leisten will, muss neben der Musterung einen mehrstündigen Eignungstest absolvieren, in dem die Reaktionsschnelligkeit, aber auch Mathematik- und Deutschkenntnisse geprüft werden.

Viele Deutsch-Türken schnitten im Sprachtest aber so schlecht ab, dass sie dauerhaft zurückgestellt würden – meist also nie in die Kaserne müssten, heißt es aus Behördenkreisen. Schließlich soll der Rekrut ja mehr können als ein Gewehr halten – etwa Befehle auf Anhieb verstehen oder Warnhinweise.

Natürlich liegt die Schuld am türkischen Versagen bei uns. Wir müssen uns wirklich ein Stück weit mehr bemühen.

Offenbar wirkt sich bei der Bundeswehr die versäumte Integration von Zuwanderern aus. Unter den Türkischstämmigen in Deutschland gibt es etwa fünfmal so viele Schulabbrecher wie in der gesamten Bevölkerung, schlechte Deutschkenntnisse sind da nicht verwunderlich. Unter Personalmangel leidet die Bundeswehr deshalb nicht, aber durchaus ihr Anspruch, Wehrpflichtige gerecht auszuwählen. Zudem können Zuwanderer in den Ruf geraten, besser als andere Deutsche behandelt zu werden, was die Ausländerfeindlichkeit befördern könnte.

Absicht sei die Ungleichbehandlung sicher nicht, sagt der Verteidigungsexperte der Unionsfraktion im Bundestag, Bernd Siebert. „Wenn es an der Sprache liegt, dann muss die Bundeswehr jedoch etwas unternehmen, etwa Crashkurse in Deutsch anbieten.“ Sie müsste in den Kasernen also ein Stück weit Integration nachholen.

Da sind wir aber beruhigt!

(Spürnasen: Oli und Rüdiger W.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

96 KOMMENTARE

  1. Ja ja – warum haben wir eigentlich noch ein Deutschland? Oder warum nennen wir uns noch Einheimische hier?
    Wir kriechen so jeder Gastnation, in diesem Lande in den Arsch.
    Machen Kniefälle vor Ideologien und erkaufen uns unsere Lebensberechtigung.
    Wir sind nichts anderes als Gäste, unerwünschte Kreaturen in unserem Land.

    Es wäre eine echte Wohltat, wenn der Widerstand in massiver Form aus den Reihen der BW auferstehen würde, denn diese Macht wäre nicht so einfach zu bändigen. Aber dies bleibt nur ein Traum…

  2. -> Zwei arbeiteten nebenher als Kampfsporttrainer <-

    Warum wohl …….., bestimmt nicht um sich fit zu halten (ein Unbelehrbarer, wer dabei böses denkt)

  3. Viele Deutsch-Türken schnitten im Sprachtest aber so schlecht ab, dass sie dauerhaft zurückgestellt würden – meist also nie in die Kaserne müssten, heißt es aus Behördenkreisen. Schließlich soll der Rekrut ja mehr können als ein Gewehr halten – etwa Befehle auf Anhieb verstehen oder Warnhinweise.

    Einfacher kann die Umgehung des Wehrdienstes doch gar nicht gemacht werden. Während früher findige Abiturienten noch medizinische Tricks um Tröpfchen und Pillen und dergleichen weiterreichten, um dem Wehrdienst zu entgehen, kann die heutige Generation von Türken mit deutschem Paß ganz beruhigt zur Musterung gehen. „Isch nix gut sprecken Deutsch“ reicht dann schon für den Persilschein.

    Genial!!

  4. positiv sehen:

    wenn der Kampf der kulturen und weltanschauungen mal RICHTIG heiß wird ist es ganz gut, wenn zumindest die Armee noch ein bisserl „sauber“ von fünften kolonnen ist.

    stellt euch mal die BW im jahr 2050 oder so vor, wenn ein hoher %satz der bevölkerung muslimisch ist und damit auch die soldaten.

    die wären nur sehr eingeschränkt tauglich, gegen glaubensbrüder in einem potentiellen konflikt vorzugehen.
    egal ob Kabul oder Berlin.

  5. Schlechte Integration/Integrationswilligkeit => Schlechte Bildung => Schlechte Voraussetzungen für die Teilnahme an unserer Gesellschaft

    Ist doch recht einfach zu verstehen!

  6. Jede Armee mit einem erhöhten MohammedanerInnen-Anteil hätte im Ernstfall Loyalitätsprobleme.

    In Umma Kingdhim, dem ehem. Großbritannien weigerte sich ein mohammedanischer Bobby, die israelische Botschaft zu bewachen.

    Als, besser die Mohammedaner im BMW als in der BW! 🙂

  7. Ja, die Bundeswehr muß „sauber“ gehalten werden. Wir werden sie wohl noch im Inland brauchen (mit oder ohne GG-Änderung). Leider.

  8. Doppelstaatler müssten auch in der Türkei zum Militär, ansonsten ist der Türken-Pass passee.

    Ich halt es für eher angemessen, wenn es keinen Leutnant Mohamed in der BW gibt.

  9. Aber auf der anderen Seite geht die Berliner Polizei diesen Weg:

    Das Diktat bei der Aufnahmeprüfung entfällt für TürkInnen:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-Polizei-Migranten;art126,2700910

    Polizei – Migranten müssen kein Diktat mehr schreiben
    Die Berliner Polizei möchte mehr Migranten einstellen. Weil diese aber oft am Eignungstest scheitern, soll ab Herbst das Einstellungsverfahren für Bewerber mit ausländischer Herkunft erleichtert werden.

    PI: guckst Du hier

    Dazu schrieb uns Grundgesetz1871:

    Sie griffen vor einigen Tagen den Artikel auf, dass die Berliner Polizei den Migranten das Diktat erlasse. Dies geschieht sicher nicht auf Wunsch der Polizei. Letztes Jahr verabschiedete das Abgeordnetenhaus von Berlin eine Richtlinie, die bestimmt, dass ein gewisser Prozentsatz mit Migranten besetzt werden muß. Die Feuerwehr im übrigen muss für Migranten von der Praxis abweichen, dass jeder Bewerber eine Berufsausbildung haben muss. Sie brauchen nur noch ein 3/4 Jahr eine politeschnische Ausbildung machen. Ja, auch die sind überaus beglückt. Fragt mal bei den Kollegen nach.

  10. Wenn schon in die BW, dann aber zu den
    Gebirgsjägern.
    Da hat es Esel. Dann sind Sie unter sich.
    Auch Gamsböcke gibt es im Hochwald.
    Und jodeln könnten Sie auch.
    A ubi aa uu hhha aaaa

  11. Man könnte doch die Türken zum Minensuchen nach Afghanistan oder in den Kosovo schicken 🙂

  12. Ist schon besser wenn nicht so viele Türken in die Bundeswehr kommen.

    Man denke nur an die Gothen-Legionen des zerfallenden römischen Imperiums. Die zeichneten sich durch große „Zuverlässigkeit“ aus und waren ein Grund für den Niedergang des antiken Roms.

  13. Wieder mal erschreckend. besonders wenn man bedenkt, dass es sich dabei um deutsche Staatsbürger handelt. Wie Inzuchtgeschädigt sind dann erst jene Kulturbereicherer ohne deutsche Staatsbürgerschaft.

  14. Na ja, ich könnte mir vorstellen, daß die militärische Führung ein bisserl nach Österreich schielt. Da gab´s ja einige Vorfälle mit den Herrschaften.

    PI 02.05.08 — Wien: Garde als Sicherheitsrisiko

    Wen´s interessiert, sollte weiter googeln.Oh Wunder ! Da tun sich Welten auf.

    Servus, Wien.

  15. @9 Steffens

    hart aber wahr!

    http://www.hintergrund.de/content/view/345/64/

    Hart? Ja! Aber ist es auch wahr?

    Titel: „US-amerikanisches Konjunkturprogramm: Die Jobmaschine Krieg“

    Hast du zufällig mitbekommen, welche Unsummen (~700 Mrd. Dollar) die Kriege der USA in den letzten sieben Jahren verschlungen hat?

    Dabei sind die größten Kosten, jene für Material und Treibstoff. Zudem refinanziert sich der Krieg nicht.

    Ein blödsinniger und schlecht überlegter Beitrag!

  16. Wenn ich bedenke, daß die, die mich ausrotten wollen, beschützen sollen ………….
    Also da wirds mir schon ein wenig anders.

  17. Absolut nicht nachvollziebar!
    In der Fremdenlegion, die auch Intelligenz,-und Fitnesstests macht, ist die „Sprachbarriere“ schlicht und ergreifend nicht vorhanden. Situps und Liegestütze haben sich dort als probates Mittel zur Motivation erwiesen. Nach 50 Situps hat man ein offenes Ohr für den erteilten Befehl…man versteht ihn plötzlich sehr genau…

  18. @15 Glaubensspinner

    … Wie Inzuchtgeschädigt sind dann erst jene Kulturbereicherer ohne deutsche Staatsbürgerschaft.

    Kennst dich wohl aus mit den Folgen von Inzucht, hä? Aber mal im Ernst: Nennst du das Diskussionskultur? Mein Vorschlag: Immer schön am Boden bleiben. Der Gründer dieses Blogs hat seine Kommentatoren einmal als die größte Achillesferse bezeichnet. Ich bekomme immer mehr das Gefühl, dass er recht hat!

  19. @D@

    Wenn ich bedenke, daß die, die mich ausrotten wollen, beschützen sollen ………….

    Bist du ein eigenes Volk oder gar der letzte deiner Art?

  20. Viele Deutsch-Türken schnitten im Sprachtest aber so schlecht ab, dass sie dauerhaft zurückgestellt würden

    Ich schließe mich da #13 Loewenherz an: wenn es für anspruchsvollere Tätigkeiten nicht reicht, dann können sie in einem islamischen Land wie Afghanistan nach Minen suchen. Das hat sogar den Vorteil, dass sie dort als Rechtgläubige nicht auf Ablehnung stoßen 😉

  21. die sache hat auch was gutes: wenn sie nicht zur bundeswehr eingezogen werden, lernen sie nicht auch noch professionell zu schießen.
    und glaubt mir: das ist besser so.

  22. Nur mal so rein hypothetisch – Wäre Deutschland mit der Türkei im Krieg, wer würde sich neben dem TÜRKISCH-deutschen in Bundeswehr Montur da nicht unsicher fühlen und den ungern als „Deckung“ im Rücken haben?!!

    Türken sind keine Immigranten sondern Invasoren!

  23. Ich hatte in meiner Kompanie einen halbägyptischen Fähnrich. Was hat der seine deutschen Untergebenen getriezt und den Herrenmenschen rausgekehrt! So habe ich das von deutschen Vorgesetzten nicht erlebt.

    Zum Leutnant hat er es allerdings nicht mehr gebracht: Seine eigenen Leute liessen ihn durch alle Prüfungen rasseln. Ist halt doof, wenn die Panzerbesatzung absichtlihc danebenschiesst…

  24. #21 Logiker: Hypothetisch? Abwarten, das erste Kalifat in Detuschland ist schon in Gründung, Scharia-Richter in Berlin gibt es ja bereits!

  25. Wenn man bedenkt, dass sich die Kulturbereicherer gegenseitig wegpusten wenn sie sich im privaten ihre illegalen Kanonen zeigen, so geschehen vor ein paar Jahren in Hamburg an der Alsterinsel beim Tanz in den Mai, sollten wir froh sein, dass so wenig wie möglich von diesen Amöben zur Bundeswehr muss. Wo sollen diese Witzfiguren eigesetzt werden? Die meisten von denen sind bereits überfordert wenn es um den Gebrauch einer Holzeisenbahn geht. Wie um Himmels willen sollen diese Kasper mit einem G36 klar kommen? Wenn man sich in deutschen Ballungszentren die Wohngegenden ansieht, die unsere ‚Schätze’so angenehm verunziert haben wäre ich gerne bei einer Spindkontrolle dabei, wenn Mehmet dazu verdonnert wird den Laden nochmal einzuräumen.

  26. #24 baden44: Obwohl, wenn ich da an manchen Uffz aus meiner Dienstzeit denke… Da waren auch schon ein paar „Grenzwertige“ dabei!

    Egal, bin trotzdem froh, dass wir uns nicht noch eine feindliche Armee (Türk-Bw) selbst ausbilden!

  27. Korrektur, wir sollten natürlich froh sein, dass so wenig wie möglich von diesen Amöben zur Bundeswehr müssen.

  28. Im Ernstfall gegen ein islamisches Land würde ein jeder Moslem der in der Bundeswehr dient, sei er nun gemäßigter oder radikaler Moslem, seinem Hauptmann und seiner ungläubigen Bande von hinten in den Rücken schiessen.

    Aber integriert mal ruhig weiter…. Klappt ja prima. Der Satz haut mich von den Socken:
    “Wenn es an der Sprache liegt, dann muss die Bundeswehr jedoch etwas unternehmen, etwa Crashkurse in Deutsch anbieten.” Sie müsste in den Kasernen also ein Stück weit Integration nachholen.

    Dann muss also die Bundeswehr jetzt die Versäumnisse der Politik wieder glattbügeln? Wow, find ich super. Ich schlage vor; Jeweils eine Panzerdivision + schnelle Eingreiftruppe nach Köln, Ruhrgebiet, Hamburg, Berlin usw….

  29. @Baden44
    „Tja, mit dem IQ eines Dachziegels ist man auch in der BW unbrauchbar.“

    Jeder, der beim Bund war, weiß, daß man schon extrem doof sein muß, um für die BW zu doof zu sein. Ich hab an meinem ersten Tag und schon vorher bei der Eignungsuntersuchung einen Schock bekommen, was da für Degeneraten rumliefen. Auch „Russen“, die nur sehr schlecht Deutsch sprachen, habe ich beim Bund einige erleben dürfen. Also wenn die türkischen Paß-Deutschen selbst dieses „Niveau“ noch unteerbieten, dann zeigt das, was das zum Großteil für Schwachmaten sind.

    Mein Zutrauen in die Bundeswehr ist nicht übermäßig groß, und gerade deshalb finde ich es gut so, daß ihr türkische Bereicherung erspart bleibt.

  30. Die französische Truppe kann davon ein Liedchen trällern: http://tinyurl.com/a8qdcj

    Die Überschrift lautet: „Einige Muselmanen verweigern zu kämpfen.“ Es geht um einen geheimen Bericht, der offenbart, dass ein gewisser Anteil der Mohammedaner im Heer jeden Kampfeinsatz verweigern, der sie in mohammedanische Gefilde sendet – so zum Beispiel Afghanistan.

    Zur Niederschlagung von Aufständen in anderen EUdSSR-Ländern treten sie bestimmt wieder an…

    Gruß,

    fnord

  31. Für Mohammedaner ist Deutschland = Schlaraffenland: Je dümmer man sich anstellt, je weniger man lernt, um größer sind die Chancen, das Vorrecht eines Gläubigen in Anspruch nehmen zu können:
    Nix Arbeit, nix Wehrdienst

  32. #28 FfD: Und was das Thema „Kameradschaft“ angeht: Die halte ich zwischen Türken und Deutschen für prinzipiell schwer herstellbar!

    Es fehlt da einfach an der grundsätzlichen Akzeptanz des anderen und an der Bereitschaft zum gemeinsamen Arbeiten – Von welcher Seite, dürfte hier bekannt sein…

    Hinzu kommt: Ein gläubiger Musel mit Waffe in der Hand steht ja schon schwer in Versuchung, den eindeutigen Anweisungen des Korans zum „Ungläubigen“-Abschlachten NICHT zu folgen. Da sollten wir denen nicht auch noch gratis die Waffen bereitstellen!

  33. Schon seltsam. Bei uns in der Kompanie gab es einen Türken, der sprach aber ganz normal deutsch und war auch sonst in Ordnung. Aber stimmt, ich glaube, er war der einzige Türke im ganzen Battailon. Dafür hatten wir rund ein Drittel russische Spätaussiedler, von denen viele nicht richtig Deutsch lesen, geschweige denn schreiben konnten. War aber nicht weiter tragisch, da bei den schriftlichen Prüfungen (z.B. was ist das für ein Dienstgrad), die Fragebögen auch auf Russisch vorlagen (ähnlich wie bei den Bögen für den zivilen Führerschein)und der Kompanieschreiber russisch konnte und diese dann ausgewertet hat. An den mangelnden Sprachkenntnissen kann´s also eigentlich nicht liegen, dass die BW keine Musels in ihren Reihen haben will.

  34. Ich bin doof, ich bin Türke.

    Hier wirkts, ohne Diskriminierungsvorwurf.

    Weils DEM Türken nutzt.

    Obwohl, ergibt dich, meinetwegen mit ein paar Umlauten gewürzt, kriegt doch auch der gemeine Kümmeltürke über die Lüppen, oder?

  35. Vielleicht bin ich zu engstirnig, aber warum wird überhaupt eine sog. ZweiStaatenAngehörigkeit inkl. der beiden Pässe in Deutschland vertreten/erlaubt?

    Wer hierher kommt und auch hier bleiben möchte, soll gefälligst die deutsche Staatsangehörigkeit sich erarbeiten.

    Allen anderen möge Bitte, nach einen gemittelten Zeitraum, die Ausreise auferlegt werden.

    Rege mich schon immer über die Deutschen auf, die das ganze Jahr z.B. auf ihrem Anwesen in Griechenland, Spanien oder sonstwo leben, dann für ein paar Wochen nach Deutschland kommen, um ja nicht die Ansprüche zu verlieren.

    Und die Türken, also eigentlich Deutsche mit türkischer Abstammung, die in ihren Herzen sich als Türken fühlen, mögen doch auch Bitte gleich in ihr „Heimatland“ ziehen, denn hier ist Deutschland, mit christlichen Glaubensfundamenten, der deutschen Sprache und einer (mehr oder weniger) Demokratischen Lebens-/Regierungsweise.

    BTW : Mich regen auch die Schweizer auf, die in Deutschland arbeiten, auf Deutschland schimpfen, aber ihren CH Pass behalten, damit sie im Alter, in ihrem Kanton von ihren Eidgenossen (kostenlos) gepflegt werden. Denn dies ist ja so im CH Sozialgesetz verankert.

    Elende Schmarotzer/Parasiten.

  36. #13 Loewenherz (20. Jan 2009 13:21)

    Man könnte doch die Türken zum Minensuchen nach Afghanistan oder in den Kosovo schicken 🙂

    Piraten jagen am Kap Hoorn oder im Bermuda Dreieck.

  37. Wie wärs mit der Bildung einer Sondertruppe, die ausschließlich aus Türken denen leider ein deutscher Pass gegeben wurde, gebildet wird. Einsatz ausschließlich im Ausland in echten Kampfgebieten.

  38. Die BW täte gut daran, überhaupt Moslems anzuwerben.Es reicht schon wenn die Politik-teilweise Polizei usw., von Staatsfeinden unterwandert ist…
    Einmal Türke-immer Türke ein bekannter Slogan, ein solcher wird im ernstfall immer seine Loyalität seiner Heimat erweisen..
    Beim Sport ist genau so, Deutschland sollte nicht auf Türken angewiesen sein, denn Gebete haben im Stadion nichts zu suchen,,,
    es nutzt da nicht zigtausend Leuten vorzuführen, welch streng gläubiger Mensch man ist, und nach dem Spiel den nächst besten zum Krüppel über den Haufen fährt, ist nicht anders wie bei einen Christen, der nach dem Kirchenbesuch im Dorfgasthaus dee Nachbar den Bierkrug über den Schädel zieht..

  39. #21 Logiker

    Allerdings! Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß eingebürgerte Türken/Araber gegen ihre (ehemaligen) Landsleute militärisch vorgehen.

  40. Als ich – lang, lang ist’s her – meinen Wehrdienst leistete, empfand ich das als eine staatsbürgerliche Pflicht, der ich – das sei nicht verschwiegen – ohne den geringsten Enthusiasmus nachkam. Wer geht schon gerne zum Militär oder zahlt gerne Steuern, etc.?

    Manche aber sind gleicher: Türken mit deutschem Pass, z.B.

  41. #4 Leserin (20. Jan 2009 13:11)

    Ha,Ha,genau da sollte man sie einsetzen.
    Im Süden Afghanistans!

  42. Mir kam gerade die Szene aus dem Film NVA in den Kopf, als bei der Vereidigung, bzw. dem ablegen des Gelöbnisses der gesamte Zug die Finger hinter dem Rücken kreuzte.

    Anders stelle ich mir das bei vielen Paßdeutschen aus dem arabischen Raum auch nicht vor.

    Wir hatten 2 Türken einmal StUfz(Neckermann) weiblich im Zug damals, die waren aber okay.. wohl eine Ausnahme. Einer hatte sogar ABI.
    Die gute StUfz weiblich war aber nach 8 wochen AGA außer Gefecht. Wenn der Staat pech gehabt hat, weiß nicht, mußte er ihr eine Entschädigung zahlen, da anscheinend der schwere Miniskusfehler bei der Musterung nicht festgestellt wurde.

    Ergo: Die gute hat evtl. eine Entschädigung von glaube ca. 25000€ bekommen, falls sie nachweisen konnte, dass die Verletzung von der Bundeswehr stammte, da sie ja eine Laufbahn anstrebte.

    Tja so schnell kanns gehen.
    🙁

  43. Zu wenig Migranten in der Bundeswehr?

    Weil die Bundeswehr eine rechtsextremistische Vereinigung ist,und den starken nationalissmus von zum Beispiel Türken mit deutschem Pass, nicht sympathisch findet.

  44. ist ja auch wirklich eine schande, daß die ungangssprache bei der bundeswehr noch deutsch ist.
    sind wahrscheinlich lauter rassistische nazis dort, die das sagen haben…

  45. Grundsätzlich sollte die Bundeswehr auf diese Personengruppe völlig verzichten, da von jener Seite ohnehin keine Verläßlichkeit und Verfassungstreue zu erwarten ist. M. E. gehören diese vollendeten Integrationsverweigerer mit deutschem Pass aus Lotteriebeständen ohnehin weder in unsere Armee, Polizei etc., noch in dieses Land. Ende, aus, Micky Maus.

  46. #35 fnord

    23

    Das ist ja noch nicht mal unwahrscheinlich, dass die damit sogar durchkommen. Die brauchen sich da ja nur auf ihr Religionsfreiheit beziehen und bekommen ihre Immunität.

    Allerdings können die wenigsten von uns (ich eingeschlossen) wohl Französisch. Übersätze es doch mal und Schicke es PI.

  47. “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle”.

    Für diesen Satz gehört Frau Böhmer nach Saudi-Arabien verbannt.

  48. “Wenn es an der Sprache liegt, dann muss die Bundeswehr jedoch etwas unternehmen, etwa Crashkurse in Deutsch anbieten.”

    CRASHKURS IN DER EIGENEN SPRACHE!!!!! Ich schrei mich weg!

  49. Erstaunlich was alles einen deutschen/österreichischen Pass nachgeworfen bekommt.

    Das ist leider nur allzu wahr.

    Mich hat einmal einer, den ich der Optik nach als Nord-Afrikaner bezeichnen würde, als „Scheißdeutscher“ und „blödes Christenschwein“ angepöbelt.

    Seine Reaktion auf meine Replik, er möge sich bloß in Acht nehmen, da er genau die Sorte Migrant sei, die wir hier nicht brauchten: breit grinsend zeigte er mir – seinen deutschen Paß.

    Ich stimme zu, daß ich ein mulmiges Gefühl hätte, wenn ich Offizier in einem Auslandseinsatz in einem muslimischen Land wäre und Moslems in meiner Truppe hätte. Auf deren Loyalität würde ich mich wohl nur eingeschränkt verlassen können.

    Allerdings: Das Thema muß dennoch angegangen werden.

    Es ist schlichtweg diskriminierend, wenn ein bestimmter Teil der männlichen Bevölkerung in doppeltem Maß zum Dienst für den Staat herangezogen wird wie ein anderer Teil.

    Hier muß ein Ausgleich geschaffen werden.

    Ob unsere „Elite“-Politiker das hinkriegen ??

  50. Ist doch besser so, bewaffnete Türken sind immer ne Gefahr, schon weil sie schneller durchdrehen, selbst als ein „Prollo-Deutscher“.

    Ausserdem ist die Wehrpflicht eh Schwachsinn, da werden Leuten zur Armee gezwungen, die gar kein Bock drauf haben, jetzt mal unabhängig ob Deutscher oder Ausländer.

  51. Unsere Erleichterung darüber, dass nur wenig Herrenschmenschen in der BW ausgebildet werden, wird sicherlich bald von der Krisemtierungsbeauftragten oder C.Fatima Toth augegriffen und für unhaltbar befunden!

    Dann senken die auch einfach die Anforderungen und stellen die bevorzugt ein….
    Und das ist dann langfristig noch schlimmer für Deutschland und Deutsche…

    Dass man im Bundestag noch nicht auf die Idee gekommen ist, die BW mit zur Abschaffung Deutschlands zu nutzen ist ja verheerend nachlässig! 😉
    BW-Quote Moslems 100%.
    Das wäre doch mal ne „Integrations-“ und Selbstabschaffungsleistung, dass die Linke und die Grünen standing ovation erweisen würden!

  52. Wieso muss man deutsch können um sich in Afghanistan abknallen zu lassen für fremde Interessen ?
    Da reicht es vollkommen ein Gewehr halten zu können, machen wirs doch wie damals bei der rotzroten Armee –
    einer kriegt ne Waffe, der andere die Munition.

    Der Erfolg bei der Verteidigung Deutschlands am Hindukusch wäre für alle offensichtlich.

    Zudem könnte man eine Fremdenlegion einführen wo man nur türkisch isst, scheisst und verreckt.

  53. Letzenendes fällt damit auch der „Einsatz der Bundeswehr im Inneren“ unproblematischer aus, ein Türke hat sicher keine Skrupel auf deutsche Demonstranten zu schiessen, Super !!!

  54. Dass unserer „Talente“ bevorzugt werden, ist kein Geheimnis.

    Also eine rundum positive Meldung.

  55. Es soll ja immer noch Leute geben, die glauben, zu uns käme die ungebildete Unterschicht aus moslemischen Ländern.

    Das ist aber falsch. Es gibt auch welche von den Dummen, die zu Hause bleiben.

    Beispiel gefällig?

    Zum Kotzen: Neues iranisches Waschmittel „Barf“

    Paxan ist der größte Hersteller der Islamischen Republik Iran für Reinigungsmittel. Man stellt dort Zahnpasten her, Seifen, Shampoo und auch Waschmittel. Das Unternehmen ist innovativ – und bei der iranischen Führung beliebt. Auch Präsident Ahmadinedschad kauft seiner Frau angeblich nur Produkte von Paxan. Paxan hat nun ein neues Waschmittel am Markt eingeführt. Es heißt „Barf“.
    Und Paxan sucht Vertreibspartner in Europa, die dem iranischen Spitzenprodukt in europäischen Haushalten zum Durchbruch verhelfen sollten. Nun heißt das englische Wort „to barf“ ins Deutsche übersetzt „kotzen“ , „sich übergeben“…
    Es heiß, Präsident Ahmadinedschad (rechts im Bild) rieche sofort, ob seine Freunde auch „Barf“-Fans sind und ihren Frauen auch „Barf“ für die Wäsche kaufen. Vielleicht findet sich unter unseren Mitbürgern ja bald schon ein Deutschland-Generalimporteur für „Barf“. Beim morgendlichen Betreten einer U-Bahn können wir dann fachkundig die Gerüche einsaugen und wissen sofort, aus welcher Ecke es mal wieder nach „Barf“ duftet…

  56. Man muss sich auch vor Augen halten, dass viele (nicht alle) Türkeistämmigen mit deutschem Pass – wenn überhaupt – lieber vor der Türkenfahne salutieren, als vor der Flagge der Ureinwohner ihres Nutzlandes hier in Europa.

    Welcher durch deutsche Arschkriecherei verwöhnte Machotürke lässt sich außerdem schon gerne von einem „scheissdeutschen“ Feldwebel in der Grundausbildung zusammenscheissen? 😀

    Türkensprüche wie „Ey, isch hol meine Brüder und weiss wodein Hauswohnt“ …ziehen da eben nicht mehr. 😉

  57. Kaum zu glauben, aber wahr: Moslemische Grundwehrdiener drehen bei der Flaggenparade der österreichischen Fahne den Rücken zu, weil die Fahne angeblich ihre religiösen Gefühle verletzt. Und wie regiert das Verteidigungsministerium?
    Mit keinem Disziplinarverfahren sondern mit einer Befreiung von der Flaggenparade!
    Und es kommt noch dicker: Jetzt sollen auch noch islamische Geistliche zum Predigen ins Bundesheer geschickt werden. Fragt sich nur, was diese Militär- Mullahs ihren Glaubensbrüdern dort erzählen werden.

    http://www.chilli.cc/index.php?noframes=1&id=61-1-449

  58. Wer so wenig Deutsch beherrscht, daß er nicht mal als einfacher Soldat bei der Bundeswehr eingesetzt werden kann, der sollte auch nicht die deutsche Staatsbürgerschaft behalten dürfen.

    Da es wohl fast immer Doppelstaatler sind, ist die Ausbürgerung auch mit dem Grundgesetz problemlos vereinbar. Schließlich verlangt dieses nur, daß durch eine Ausbürgerung die entsprechende Person nicht staatenlos wird.

  59. #9 Conny008

    Tja, der Migrant irrt sich gewaltig, wenn er meint, daß man ihm seinen Paß nicht wieder wegnehmen kann.

  60. Ich bin nur bedingt traurig, daß man diese Leute nicht auch noch auf Steuerzahlerkosten an der Waffe ausbildet. So besteht wenigstens ein Funken Hoffnung, daß die BW im zu erwartenden Bürgerkrieg sich nicht auch noch an den ethnischen Säuberungen gegen die autochone Bevölkerung beteiligt.

    Selbstredent ist natürlich ein Ersatzdienst für die aus sprachlichen Gründen dienstuntauglichen Migranten einzuführen. Für das Müllsammeln an Autobahnen und in Grünanlagen zum Beispiel braucht es keine besonderen sprachlichen Qualifikationen.

  61. Wie???

    Die haben deutsche Pässen, verstehen aber die Sprache nicht richtig?

    Das kann ich mir so richtig gut vorstellen: „Ey, isch mach jetzt ma‘ ein‘ auf doof, ne – dann is‘ alles klar bei mir!“

  62. @ #38 Sauerkraut29

    Dafür hatten wir rund ein Drittel russische Spätaussiedler, von denen viele nicht richtig Deutsch lesen, geschweige denn schreiben konnten.

    Die Spätaussiedler konnten vielleicht nicht richtig lesen oder schreiben, aber die Türken können nach zwanzig Jahren noch nicht einmal richtig sprechen – das ist der Unterschied!

  63. Im Gegensatz zu den Muselmanen stellen die Russlanddeutschen eine Bereicherung für die Bundeswehr dar. Die allermeisten von denen stehen nämlich zu dem Land, dessen Uniform sie tragen – ohne wenn und aber. Und sie würden jederzeit den Kopf hinhalten für Recht und Freiheit – von Sozialismus haben die die Nase voll.

  64. Im ZDF wird eben über einen Brandbrief von Berliner Rektoren aus dem Bezirk Mitte, die über die katastrophale Bildung ihrer bis zu 90% ‚migrantischen‘ Schüler klagen.

    Nein, wie isses nur die Möglichkeit, wo doch ein großer Anteil dieser Elite-Schüler Türken und Araber sind?

  65. @ #23 Fensterzu

    Wenn’s schon um Bildung geht, eine Korrektur:

    Im ZDF wird eben über einen Brandbrief von Berliner Rektoren aus dem Bezirk Mitte berichtet, die über die katastrophale Bildung ihrer bis zu 90% ‘migrantischen’ Schüler klagen.

  66. ….im zweifels fall laut KORAN dürfen sie NICHT MUSLIMS in den RÜCKEN stechen! o wow was für ein SATANISMUS was sich UNTERWERFUNG (ISLAM) nennt!

    Liebe Grüne und Liebe Linke … ihr wisst es nicht aber ihr seit wie NAZIS!

  67. Rege mich schon immer über die Deutschen auf, die das ganze Jahr z.B. auf ihrem Anwesen in Griechenland, Spanien oder sonstwo leben, dann für ein paar Wochen nach Deutschland kommen, um ja nicht die Ansprüche zu verlieren.

    Könntest Du Dir ev. vorstellen, dass das ev. Rentner sind, die in ihrer aktiven Phase vielleicht ´ne halbe…ganze MioEUR an Steuern und Abgaben in DL bezahlt haben?
    Wäre sowas ggfs möglich???

  68. Ich denke, die Sprache wäre bei diesen Migranten nicht das einzige Problem. Bei der Bundeswehr muss man sich der Befehlskette unterordnen und geistige sowie körperliche Belastung aushalten, ohne sich zu beschweren. Das traue ich denen mit ihren aufgeblasenen Egos nicht zu. Die würden die noch vorhandene Disziplin bei den Streitkräften zersetzen.

  69. #2 D@ (20. Jan 2009 13:09)

    -> Zwei arbeiteten nebenher als Kampfsporttrainer <-

    Warum wohl …….., bestimmt nicht um sich fit zu halten (ein Unbelehrbarer, wer dabei böses denkt)

    Unterdessen üben sich die jungen deutschen, keinesfalls
    Theo Retisch,
    im koma-saufen…….

  70. Die in Deutschland erworbenen Erfahrungen aller Türken (Musel) als Staats-Aufbauspezialisten, könnten per Ausreise nach Palästina weiter genützt werden.

    Helft jetzt mal eueren Schwestern und Brüdern.

    Also Türkys und Musels in Deutschland, das ist die Gelegenheit, (kommt vieleicht Nie wieder?) die Euch Ala bietet, ergreift sie doch bitte.

  71. Oh Gott, wenigstens mal ne gute Nachricht heute.

    Das wärs ja wohl. Die anti-deutschen Nr. 1 noch an der Waffe ausbilden.

  72. Haben die denn ein extra Teil II (also eine Gebetsrolle) auf dem Sturmgepäck ? Darf die Gulaschkanone nur halal beschickt werden ?
    Was ist mit weiblichen (Schlampen-) Vorgesetzten ?

    Fragen über Fragen.

  73. Vor allem: Wen zum Teufel sollen die denn verteidigen? Das deutsche Volk? Dass ich nicht lache^^ Unsere Verfassung? Ein schlechter Scherz! Unsere Kultur? Das wär ja was.

  74. Ich dachte in D gibt es keine doppelte Staatsangehörigkeit? Weshalb haben so viele dann einen deutschen und einen türkischen Pass?

    Wenn die Leute (hauptsächlich wg. der Sprache) nicht für die Bundeswehr tauglich sind, weshalb schickt man sie nicht in die Türkei, damit sie dort ihren Wehrdienst ableisten?

  75. BW-Zeit Anno… Stubendienst, wer ist Heute für die Ausrichtung der Gebetsrichtung…Fragen ohne Ende , ein Teufelskreis. MOI.. LEOPARD 1 A3.

  76. Nachtrag. Denke mal, da sind noch mehr Jungs, die noch nicht ganz resigniert haben. Alteisen?, 1 bis 2 Tage und das Ding ist wieder im Griff. wird das jetzt zensiert?

  77. Ich dachte, in D gibt es keine doppelte Staatsbürgerschaft?

    Wenn die Türken für die Bundeswehr (hauptsächlich) wg. der Sprache untauglich sind, weshalb schickt man sie nicht in die Türkei, damit sie dort ihren Wehrdienst ableisten?

  78. Warum verschwinden laufend meine Beiträge, die niemanden persönlich beleidigen und noch nie anti-christlich, anti-amerikanisch oder anti-jüdisch waren?

  79. Ich habe ein Jahr lang den Wehrdienst geleistet, und mit freude der Heimat, meinem Land gedient. Heute noch, zehn Jahren spaeter, schaue ich mit Wehmut zuruck auf die Zeit bei der Panzertruppe, und bin froh uber die Kammeradschaftlichkeit die ich dort erfahren hab.
    Dass meine Eltern aus dem Tuerkenland stammen kann ich nicht aendern, und spielt fuer mich als Deutschen (in Amerika) auch keine besondere Rolle.
    Die hier vielfach geaeusserten undifferenzierten Kommentare sind allerdings bedauernswert als auch bedenkenswert.

  80. Nicht nur bei der BW und der Feuerwehr, auch in den Schulen wird das Niveau immer weiter nach unten korrigiert, weil die Immigranten aus dem moslemischen Kulturkreis den simpelsten Anforderungen nicht genügen können. Warum also nicht türkische Schulen, Erdogan & DITIB haben es doch schon gefordert, höchster Abschluß: Dönerschnibbeldiplom – ein türkisches Bataillon aufstellen, mal sehn, wie die sich gegen die Taliban bewähren [naja, von Moslems in der BW halte ich persönlich überhaupt nichts], – die türkische Feuerwehr, schauen wir mal wie schnell die den Schlauch ausgerollt haben beim nächsten Ludwigsburg, dann können die sich von ihren lieben Doppelpaß-Landsleuten verprügeln lassen.
    Da kein Politiker in unserem Land es wagt, arbeits- und bildungslose Orientalen nach Hause zu schicken und diese ihre Bildungsunwilligkeit an ihre zahlreiche Nachkommenschaft weiterreichen, wird es für uns in naher Zukunft nur eines geben: räumliche Trennung, der Israel-Zaun wird zum Exportschlager, deutsch-Deutschland als zukunftsfähige Wissensgesellschaft gegen Kalifat Alemanya: im Schwarzwald und im Allgäu ist noch Platz zum Kühe-, Schafe- und Ziegenhüten.
    [In dem Uni-Institut, in dem ich mich sehr gut auskenne, gibt es übrigens nur einen einzigen türkischen Studenten mit absolut durchschnittlichen Leistungen. Hatte nicht Herr Erdogan die Gründung türkischer Universitäten in der BRD gefordert? Wo sind denn die Studierenden dafür??? Nee, Niveaulosigkeit, wohin man bei unseren „Schätzen“ auch blickt.]

  81. Natürlich liegt die Schuld am türkischen Versagen bei uns. Wir müssen uns wirklich ein Stück weit mehr bemühen.

    Richtig!
    Genau das ist der Grund, warum Integration nicht funktioniert:
    Nicht der Einwanderer soll sich integrieren, sondern wir Einheimische sollen den Einwanderer integrieren.
    Ich muß im Laden nichts einkaufen, sondern der Verkäufer muß mich bedienen!

  82. Und wenn ich geklaut habe, dann deshalb, weil mir nichts verkauft wurde.
    Ja Himmel, woher soll ich denn wissen, daß ich dafür bezahlen muß, wenn es mir keiner sagt?
    Bei mir zuhause auf Alpha Centauri bezahlt schließlich auch keiner …

  83. Benötigt werden:
    -Panzerwäscher
    -Exerzierplatz-Kehrer
    -Offz-Kasino-Kellner
    -Uffz-Kasino-Bediener
    -Buletten-Austeiler Mannschaftskasino
    -Burschen für die Offiziere (Stiefel!!!)
    -Sanitäranlagen-Gefreite
    -Gepäck-Beauftragte (Märsche!!!)
    -Waffenreinigungsfachleute
    -Uniform-Schneider
    -Gärtner
    -Schuster
    -Friseure
    -Orga-Fachleute für Grillfeste
    -Getränke-Logistik-Fachleute
    etc.
    etc.

    keine Aufgaben für die Jungs ?????

  84. Genau ! Rückwärtige Dienste müßte gehen. Hauptsache nicht unter Waffen (wgen Einsatz der BW im Innern)

  85. Wahrscheinlich sind die türkischen Männer deshalb nicht armeetauglich, weil die Formalausbildung erheblich modifiziert werden müsste: Die hyper-breitbeinig daherschlurfenden Türken benötigen sicher während des Marschierens soviel Abstand innerhalb der Reihen, dass man wesentlich breitere Exerzierplätze bauen müsste! 🙂

Comments are closed.