WahlrechtDas links-grüne Lager will das Wahlrecht für 16-Jährige einführen, um so die Demokratie zu stärken. Wir halten das für ein äußerst waghalsiges Unternehmen, wissen wir doch nicht erst seit Pfeiffer, dass die Jugend zu großen Teilen rechtsradikal denkt. Ob Sebastian Edathys Gehirnwäsche an den Schulen da erfolgreich vorbereiten kann? Oder hoffen Roth und Konsorten bereits auf die Stimmen der importierten jugendlichen Wähler?

Dass es eigentlich genau darum geht, sagt mit großer Klarheit Schleswig-Holsteins SPD-Vorsitzender Ralf Stegner:

Es gehe bei diesem Schritt auch nicht allein darum, die Wahlbeteiligung zu erhöhen. „Die demokratischen Mitwirkungsrechte sollte man generell ausdehnen“, forderte der SPD-Fraktionschef im Kieler Landtag. „Dazu gehört auch, nicht nur über das Wahlrecht mit 16 Jahren, sondern auch über ein Ausländerwahlrecht nachzudenken.“

Zur Sicherheit könnte man vielleicht noch für eine Übergangsfrist von ungefähr zehn Jahren deutschstämmigen Jugendlichen das Wahlrecht vorenthalten…

(Spürnase: RobertOelbermann)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

143 KOMMENTARE

  1. Wer wählen darf, ist auch für seine Straftaten verantwortlich – oder habe ich da etwas falsch verstanden?

  2. Bei uns fordern die Linken doch das Gleiche – mit Unterstüzung der Christdemokraten (CVP) übrigens…

  3. Sie brauchen dann nur noch das Wahlrecht für die über 40jährigen zu streichen, dann haben sie gleich ihren Allmanistan mit Kanzler Özdemir und Parteichefin C. Roth

  4. Das haben die Grünen in Österreich auch durchgesetzt.
    Ist furchtbar in die Hosen gegangen.
    Der Großteil der Jugendlichen hat FPÖ gewählt.
    Das Erstaunen war groß !!

  5. Nach allen meinen Eindrücken, wählen jüngere Menschen eher links. Kaum einer scheint hier wirklich „konservativ“ zu denken.

    Gerade WEIL die links/grünen doch wissen, dass dem so ist, fordern sie dieses doch!

  6. Wahlrecht ab 12 !

    Die Schüler haben die Fresse voll von der Unterdrückung durch, naja, Sie wissen schon….

  7. Sobald klar ist das die Jugendlichen NICHT SPD/Grüne/Linke wählen wird die Regelung schneller wieder gekippt als man „halal“ sagen kann.

  8. #2 Pro SVP (14. Apr 2009 12:21)

    Bei uns fordern die Linken doch das Gleiche – mit Unterstüzung der Christdemokraten (CVP) übrigens…

    Solln sie doch, diese Deppen!!

    Die SVP müsste das sofort unterstützen!

    In Österreich haben über 50% der umworbenen 16Jährigen Rechts gewählt!

    Ich denke, dieser Vorschlag verschwindet ganz schnell wieder in der Schublade! Denn die Jugend ist nicht doof!

  9. OT

    Erschienen am 14. April 2009

    Das ZDF-Nachrichtenteam von „heute“ hat einen attraktiven Neuzugang: Der türkischstämmige Fernsehmoderator Mitri Sirin wird das Team ab dem 7. Mai verstärken. Der 38-jährige werde vor allem die Nachrichten innerhalb des Morgenmagazins präsentieren, teilte das ZDF am Dienstag in Mainz mit.

  10. #4 olga (14. Apr 2009 12:24)

    Ich bin mir da leider nicht so sicher, denn die massive Propaganda und Manipulation (teilweise fast schon Gehirnwäsche) wirkt…

  11. Das gibt lange Schlangen im Wahllokal.Die Wahlhelfer brauchen bestimmt eine halbe Ewigkeit bis sie Ali erklärt haben, dass er bei uns nicht für seinen Führer Erdogan stimmen darf. Jedenfalls noch nicht….

  12. An meiner Schule gab es auch ständig Kampf gegen Rechts und meine Geschichts- und Ethiklehrerin war total links, ich und ein paar Leute sind ihr immer etwas rechts gekommen, da hat sie ihren entsetzten Tonfall bekommen und sagte immer, neeeein, das sind alles Vorurteile…Ist glaub ich, ihr Lieblingssatz 😀
    Fakt ist, ob nun 16, oder 18 ist unerheblich, linksverseucht sind viele, aber es gibt zum Glück auch Gegenstimmen. Das Problem ist nicht die politische Einstellung, die durchaus einige haben, auch wenn sie sagen, dass sie links sind. Es gibt einfach keine seriöse rechte Partei. CDU – lachhaft, außerdem sind sie Verfassungsfeinde.
    NPD – pleite und Bauernfänger.
    Pro Köln, ihre Redner – nicht ernstzunehmen, jeder 9 Livemoderator könnte ihre Position einnehmen. Wir haben keine charismatischen Redner mehr, alles leidenschaftslose Säcke, die ihr Parteiprogramm runterleiern. So bekommt man keine Stimmen. Man muss leider auch Entertainment bieten, darauf steht die Wählerschaft 😀

  13. Jaha, so sehr Ihr auch aus, Ihr sozialdemokratischen Verräter und Grüne Dumm-Politiker! Abzocken mit Hilfe der Masseneinwanderung. Ohne uns. Wir werden dann mal gepflegt „rechts“ wählen.

  14. Tja, Jugendliche lassen sich nun mal leichter manipulieren, und wenn die Senioren aufhören die Sozialisten zu wählen…!?

    Ironie: Außerdem wäre es förderlich für die Integration der Muslime in Europa, sprich Kinderehen.

    Danach kommt die Aufforderung der Linken zur Entkriminalisierung von „Intergenerational Intimacy“, ganz im Sinne der Integration à la 1968.

    initiant

  15. Ja natürlich, mit 16 weiss der junge Mensch schon genug vom Leben, vorwiegend das, was ihm die Lehrer erzählen oder Andrea Nahles oder die Drohsel, deren Vorname mir entfallen ist. Und natürlich sind wir dann für den Sozialismus, weil der die bessere Alternative ist, der den Somalis nicht den Fisch wegisst und sie so in die Piraterie treibt. Das wird lustig. Leute, die die Uni anzünden, um für bessere Bildung zu protestieren. Ja, da kommen herrliche Wahlergebnisse auf uns zu.

  16. Ja klar. Dann können auch die jungen Ausländer mit deutschem Paß wählen, und diese Gruppe wird zahlenmäßig immer stärker dank des Kinderreichtums der sogenannten Zuwanderer und des deutschen großzügigen Kindergelds – das war ja hier auch Thema in den letzten Tagen. Dadurch sichert sich Rotrotgrün die Mehrheiten.

    Damit hat man das Ziel fast erreicht, das deutsche Volk (horribile dictu!) auszuwechseln. Das ist eine Tatsache, die auszusprechen sich manche gruseln, auch wenn sie insgeheim fühlen, daß es so ist. Man hat die Leute systematisch gedrillt und geformt, daß sie die Wahrheit nicht mehr auszusprechen wagen. Ja manche ertappen sich mit Schrecken dabei, daß sie manchmal nicht politisch korrekt denken.

    Das muß sich ändern!

  17. Dann aber als Wahlhelfer einen Sicherheritsabstand wahren. Wutausbrüche mit anschließender Gesichtsummodelleierung & Abziehen sind bei den Bereicherern nie ausgeschlossen.

  18. “Die demokratischen Mitwirkungsrechte sollte man generell ausdehnen”, forderte der SPD-Fraktionschef im Kieler Landtag“

    Herr Stegner meint damit allerdings nicht eine Volksabstimmung zum EU-Beitritt der Türkei?

    Der verzeifelte Kampf der SPD gegen den Abstieg in die Amateuerliga bringt ungeahnte Blüten mit sich, wozu auch Münteferings Lust an der Abschaffung des Grundgesetzes zählt, auch wenn er heuchelt eine neue Verfassung zu schaffen.

    Aufmerksame Beobachter der Berliner und Brüsseler Politbetriebe brauchen nicht viel Fantasie wie eine solche neue Verfassung aussehen wird, denn es ist sicher dass es zu einer weiteren Aushöhlung der Grundrechte kommen würde auschließlich zum Machterhalt der Parteien, in vier Jahren zusammengefasst: DIE PARTEI

  19. Und Wahlrecht für Ausländer, prima Sache, vor allem, wo doch der deutsche und nicht der internationale Bundestag oder der Landtag gewählt werden soll. Das deutsche Volk tut seine Schuldigkeit genug damit, in dem es Steuern zahlt, da muss es seine Parlamentarier nicht auch nöch wählen. Das tun dann die Alimentierten. Und natürlich wählen die die Parteien, die die grössere Alimentierung versprechen.

  20. Mit 16 ist man noch jung und formbar. Man hat noch keine Lebenserfahrung, sondern kennt nur Schule und Medien.
    Folglich sind diese zukünftigen Wähler der Indoktrination der Gutmenschen hilflos ausgesetzt.
    Im Grunde war 21 Jahre ausreichend.

  21. Mit dem Vorstoß auf das Wahl“recht“ für Kinder und Ausländer zeigen die LinksGrünen mal wieder was sie vom Stimmvieh halten, dass ihre Ideen vom Multi-kulti-EU-Sozialismus partout nicht teilen will.
    Am Besten wäre es, man würde allen Bürgern im „Kampf gegen Rechts“ das Wahlrecht ganz entziehen. Wie mit dem Vermögen der Bürger, sollte auch der politische Wille des Bürgers verstaatlicht werden.

  22. Wahlrecht ab 16?????
    Na prima, die suchen dann verzweifelt nach den Namen der Big Brother Kandidaten auf dem Stimmzettel… 🙂

  23. #14 initiant

    Tja, Jugendliche lassen sich nun mal leichter manipulieren

    Das ist nicht unbedingt mein Eindruck. Massiv gehirngewaschen ist eigentlich vor allem die Generation 50+. Die jungen Menschen haben noch so etwas wie natürlichen Instinkt und mehr Widerstandskraft gegen Manipulation. Zudem zeigen die Wahlen in Österreich, daß dort die 16/18-jährigen vor allem rechts gewählt haben, also FPÖ und BZÖ. Die Gefahr besteht natürlich, daß die 16-jährigen Alis und Mehmets die SPD wählen. Aber ich denke trotzdem, daß dieses Experiment der Volksparteien für mehr Stimmvieh in ihrem Sinne schief gehen wird. Also in unserem Sinne verlaufen wird.

  24. Ich fänd’s nicht schlecht, wenn Ich mit meinen 16 Jahren schon wählen gehen könnte. So muss ich noch 1 1/3 Jahre warten um die Pro Bewegung zu unterstützen.
    Leider stimmt es, dass die meisten in meinem Alter von den Linken so manipuliert sind, dass sie diese auch wählen würden.

  25. Wahllokal ? Was ist das denn ? Haben die denn keine 0137-Nummer ?? Da stimme ich doch immer bei DSDS für den supersüüüüssen XYZ ab.

  26. Was im Übrigen wirklich die Demokratie stärken würde, wäre die Schaffung eines zwei-Parteien-Systems. Dann könnte man sich die Beobachtung und undemokratische Behinderung kleiner Parteien nämlich sparen.

  27. #16 Leserin (14. Apr 2009 12:40)

    Wie wahr, wie wahr…die Ahnung haben allerdings schon erstaunlich viele, nur das große Ganze erkennen die wenigsten und so kommt es sehr häufig vor, daß jemand Angst vor einer Islamisierung Deutschlands o.ä. hat, aber Abtreibung, Gender Mainstreaming (Auch wenn der Begriff als solcher unbekannt ist!), von der Laiens Kindergrippen-Gefasel etc. irgendwie „toll“ findet. 🙁

    Naja, wie bei mir kann PI in Zukunft vielleicht noch bei so einigen mehr als anfänglicher Augenöffner dienen, denn der Anfang der „Aufklärung“ ist entscheidend; den weiteren Weg geht man dann (hoffentlich) so gut wie von alleine!?

  28. Und während unsere Elite aus Absolventen und AbbrecherInnen der Theater- und Sozialwissenschaften munter neue MohammedanerInnen zur „Teilhabe“ am deutschen Pass einladen, hier stimmen eines Wissenschaftlers:

    http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/0,1518,618529-10,00.html

    Um international die Nase vorn zu haben, muss es gelingen, die besten Köpfe in Deutschland zu halten. Ein aktuelles Problem sind die schlechten Gehaltsstrukturen im deutschen Forschungssystem. Spitzenforscher erhalten in Deutschland nach Tarif (W3) ein Jahresbruttogehalt von 56.000 Euro. Leistungszulagen sind in minimalen Umfang möglich und über den Vergaberahmen begrenzt. Bekommt der eine Professor mehr, muss ein anderer weniger bekommen.

    Mit diesem System sind Spitzenkräfte langfristig nicht in Deutschland zu halten, und wir verlieren die besten Köpfe. Dies spiegelt sich auch in aktuellen Zahlen wider: Derzeit verlassen 160.000 bis 250.000 Menschen pro Jahr Deutschland, mit einem großen Anteil an Fach- und Führungskräften.“

    Wovon werden eigentlich die MatheabwählerInnen Edathy und Roth leben, wenn aus dem Land der Dichter und Denker das Land der Shariarichter und -henker geworden ist?

  29. Wahlrecht impliziert Volljährigkeit;

    Wahlrecht ab 16 heißt auch Volljährigkeit ab 16.
    Damit darf ein 16-jähriger Alkohol, Zigaretten und Waffen kaufen; damit könnten 16-jährige problemlos verheiratet werden und in Bordellen dürften auch 16-jährige arbeiten.

    Das kommt vor allem den Moslems zugute und wäre wieder ein Schlag ins Gesicht der Zivilisation.

    Übrigens:
    Kindersoldaten gelten als besonders tapfer – weil sie noch kein Gespür für Gefahren haben.

  30. Wählen mit 16, aber Jugendstrafrecht bis paarundzwanzig.

    Und wenn man als Sportschütze mit 24einhalb eine Großkaliberpistole möchte, muss man vorher zur MPU.

    Echt toll.

  31. Wovon werden eigentlich die MatheabwählerInnen Edathy und Roth leben, wenn aus dem Land der Dichter und Denker das Land der Shariarichter und -henker geworden ist?

    Nun ja – wenn dieses Land ausgebeutet ist, dann ist die einzige Möglichekit für den Islam zur Selbsterhaltung, auf ein neues land überzugreifen, es zu besetzen und auszusaugen.

    Es gibt noch eine Lebensform auf diesem Planeten, der nach dem selben Muster lebt:
    das VIRUS

  32. Ach ich dachte die Jugendlichen sind fast alle rächtzratzekahl.

    Da wird sich die NPD aber freuen.

  33. #30 Denker (14. Apr 2009 12:59)

    Der Virus ist aber klug genug, immer einen Prozentsatz an Opfern zu verschonen, das ist ein Unterschied.

    Sollte das MohammedanerInnentum global siegen (Haus des Friedens, Dar-al-Salam), was natürlich die Eroberung Brasiliens, Rußlands, Indiens, Chinas, Koreas, Vietnams, Japans, der Mongolei und der USA voraussetzen würde, dann besünde die Erde in 2500 aus einem globalen Talibanafghanistan, der Endstufe mohammedanischer Hegemonie.

    Viren sind da irgendwie cleverer!

  34. Dass es eigentlich genau darum geht, sagt mit großer Klarheit Schleswig-Holsteins SPD-Vorsitzender Ralf Stegner:

    Es gehe bei diesem Schritt auch nicht allein darum, die Wahlbeteiligung zu erhöhen. Die demokratischen Mitwirkungsrechte sollte man generell ausdehnen, forderte der SPD-Fraktionschef im Kieler Landtag. Dazu gehört auch, nicht nur über das Wahlrecht mit 16 Jahren, sondern auch über ein Ausländerwahlrecht nachzudenken.

    Der korrupte, machtbesessene Stegner will im nächsten Jahr Ministerpräsident von Schleswig-Holstein werden. Das wird nach Lage der Dinge nur klappen, wenn er auf die Stimmen der SED baut, die er selbst als Innenminister vorsorglich von Beobachtungen durch den Verfassungsschutz freigestellt hat.

    Und dann braucht er noch die Stimmen der Minderjährigen und die der in Schleswig-Holstein lebenden Türken und Musels.

    Da liegt es auf der Hand, dass wieder einmal von der SPD die Verfassung gebrochen werden soll, um den Ausländern die Möglichkeit zu geben, ihn (Stegner) zu wählen. Einmal ist der linke Dreck bereits mit einem solchen Gesetz vor dem Verfassungsgericht gescheitert.

    Wie ich seit Jahren sage: Die rotgrünen Sozialisten sind nur Abschaum übelster Art. Ihrer eigenen Macht zu Liebe opfern sie auch Deutschland, wie einst der nationale Sozialist Adolf Hitler.

  35. #4 Kleine Ergänzung dazu:

    Bei den letzten Landtagswahlen (Kärnten, Salzburg) gaben mehr als ZWEI DRITTEL der Jungwähler zwischen 16 und 18 ihre Stimme der FPÖ bzw. dem BZÖ.

    Nun, wen wundert’s? Es gibt ja kaum mehr einheimische Jugendliche, die nicht von irgendwelchen Kültürbereicherern zumindest angepöbelt oder ausge“handy“gt wurden, etc..

    PS: Warum ist eigentlich immer von Handy-„Diebstahl“ die Rede, wenn es sich um „Raub“ handelt?

  36. #34 Erich H. (14. Apr 2009 13:12)

    Wahlrecht für Aliens

    Volker Beck fragen:

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=1664&Itemid=1

    Deutscher Bundestag
    16. Wahlperiode
    Drucksache 16/
    01.04.2009

    Kleine Anfrage
    der Abgeordneten Peter Hettlich, Priska Hinz (Herborn), Hans-Christian Ströbele, Anna Lührmann, Dr. Harald Terpe, Volker Beck (Köln), Undine Kurth (Quedlinburg), Thilo Hoppe, Ekin Deligöz, Dr. Anton Hofreiter, Bettina Herlitzius, Winfried Hermann, Birgitt Bender, Josef Philip Winkler, Ute Koczy, Markus Kurth, Cornelia Behm, Manuel Sarrazin, Hans-Josef Fell, Bärbel Höhn, Sylvia Kotting-Uhl, Nicole Maisch und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

    Extraterrestrische Lebensformen im rechtsfreien Raum

    7. Wie ist die Bundesregierung auf eine solche Landung auf die Kontaktaufnahme mit intelligenten extraterrestrischen Lebewesen vorbereitet? Welche Leitlinien, Bestimmungen, Verhaltensanweisungen etc. gibt es für diesen Fall?

    8. Wie sind die Zuständigkeiten für ein solches Ereignis zwischen dem Bund, den Ländern und den Kommunen geregelt?

    9. Welches Bundesministerium wird zuständig sein? Außenministerium (diplomatische Beziehungen, auswärtige Kulturpolitik), Innenministerium (Zoll + Einwanderung / Asyl) oder das Verteidigungsministerium?

    10. Wird diese Frage auch auf europäischer Ebene (EU-Kommission oder EU-Ministerrat) thematisch behandelt, und ist die Bundesregierung der Auffassung, dass auf die BesucherInnen die Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) Anwendung finden wird?

    11. Welche staatlich-administrative Behörde ist von Bürgerinnen und Bürgern zu verständigen, wenn extraterrestrische Lebewesen z.B. in ihrem (eigenen) Garten gelandet sein sollten?

    12. Ist die Bundesregierung der Meinung, daß sie auf den Besuch extraterrestrischer Lebewesen gut vorbereitet ist, oder handelt es sich hierbei um einen rechtsfreien und ungeregelten Raum, den es noch zu schließen gilt?

  37. #4 olga (14. Apr 2009 12:24)

    Das haben die Grünen in Österreich auch durchgesetzt.
    Ist furchtbar in die Hosen gegangen.
    Der Großteil der Jugendlichen hat FPÖ gewählt.
    Das Erstaunen war groß !!

    Gerade die linken Massenmedien und Parteien behaupten, in Österreich hätten die Jugendlichen Rechts gewählt.

    Gleichzeitig fordern sie das Wahlrecht für Jugendliche…

    Riechst du den Braten denn nicht!?!

  38. Ich bin mal gespannt ab wann alle Ethnischen Deutsche als Staatsfeinde behandelt werden?
    Und ihnen das Wahlrecht entzogen wird….

    Ironie OFF

  39. Das Problem bleibt immer das gleiche:

    Den Parteien laufen die Wähler weg;

    Und anstatt die Wähler zurückzuholen, versuchen die Parteien neue „Wähler-Resourcen“ zu erschließen;

    Andere Parteien sind da genauso dumm:

    02.01.2008
    FDP fordert Wahlrecht für Kinder

    Kinder haben bisher keine Stimme in der Politik“, sagte der FDP-Bundestagsabgeordnete Markus Löning der „Berliner Zeitung“. „Diese Ungenauigkeit muss geändert werden.“

    Nach dem Vorsitzenden der Berliner FDP solle der Artikel 38 des Grundgesetzes geändert werden. Dort ist bisher das Wahlrecht ab 18 Jahren verankert. Bis die Kinder volljährig sind, sollten ihre Eltern treuhänderisch das Wahlrecht ausüben.

    Er wolle sich im Bundestag für einen neuen Vorstoß einsetzen. 2003 war ein ähnlicher Antrag im Parlament gescheitert.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/urnengang_aid_231175.html

  40. Ich finde es ja lobenswert, daß man mit Hilfe dieses Vorschlages der NPD und anderen „rechten“ Parteien endlich über 5 % helfen will, zumal ja auch der Verfassungsschutz weiterhin gut beschäftigt sein möchte.

    Nein, jetzt mal ehrlich:
    Die Gaunereien und Späße in diesem globalisierten „Freizeitparadies“ sind doch für uns unmündigen Bürger wirklich amüsant.

    Demokratie – Nur noch eine Farce ?

  41. Die pupur/rot/grünen Parteien greifen nach dem letzten Strohhalm.

    Meine Prognose ist, dass 2/3 der 16jährigen die Grünen und 1/3 die NPD wählen werden. In diesem Alter ist man noch unreif und radikal.

    Jugendliche wählen zu lassen ist Irrsinn! Dazu passt folgendes Zitat:

    „Der Irrsinn ist bei einzelnen etwas seltenes, – aber bei Gruppen, Parteien, Völkern, Zeiten die Regel.“

    Friedrich Nietzsche (Werk: Jenseits von Gut und Böse, Aph. 156)

    Ich persönlich beführworte das Dreiklassenwahlrecht nach Steueraufkommen.

  42. Wir sollten mehr Wahlrechte fordern:

    Wahlrecht für Haustiere! Denn Tiere sind auch nur Menschen;

    Insbesondere Wahlrecht für Kartoffelkäfer, um ihnen die Intergration zu erleichtern.
    (stellvertretend für diese wird natürlich der Landbesitzer die „Kreuzchen“ machen)

    Wenn das Wahlrecht so inflationär wie eine Tüte Popcorn verhökert wird, dann ist das Wahlrecht bald überhaupt nichts mehr wert – und das färbt auf den Wert der Demokratie ab !!!

  43. Das würde der SPD, die reihenweise deutsche Interessen seit Jahrenn mit den Füßen tritt und mit so tollen Gestalten wie Steinmeier, Nahles, Heil und oder gar Edathy sich sicher auf die 18 % Partei zu bewegt auch nicht helfen. Sicher werden sie es dann bald mit dem Wahlrecht für Kleinkinder versuchen. Na ja und Grün wählen halt der Bodensatz der Dummen und die charmanten Landesverräter.

  44. In Zeiten, wo das Gros der Jugendlichen nicht die elementarsten Kenntnisse von Politik haben, ein wahrlich grandioser Voschlag!

  45. Alle Studien über „Rechts“ sind gefälscht, sonst würden die Linken nicht sowas fordern.

  46. @ROOSTER

    Die Linken haben Recht :FPÖ und BZÖ sind Mitte-Rechts Parteien.
    Das ständige „Nazi-und Rechtsradikal“-Gebrüll der Rot-Grünen erweckt im Österreicher eher Widerstand.Die Gehirnwäsche funzt bei uns einfach nicht.
    (siehe Waldheim:-je lauter das „Nazi“-Gebrüll aus dem Ausland war, desto mehr „jetzt erst recht“ kam auf und Waldheim wurde Bundespräsident.–Das Gleiche spielte sich bei den EU-Sanktionen gegen Österreich ab. )

  47. 1972 holte die SPD 48%, zwei Jahre vorher senkte sie das Wahlalter von 21 auf 18 Jahren:

    http://www.wdr.de/themen/kultur/stichtag/2005/06/18.jhtml

    Flower Power, Demonstrationen, sexuelle Revolution – Ende der 1960er Jahre rebelliert die Jugend in der Bundesrepublik gegen gesellschaftliche Zwänge und die politischen Verhältnisse. Ihr Protest richtet sich unter anderem auch gegen das damals geltende Wahlrecht. Im Artikel 20 des Grundgesetzes steht, dass alle Staatsgewalt vom Volk ausgeht. Doch wer gehört zum Volk? Die deutschen Jugendlichen zahlen Steuern und leisten Wehrdienst, doch mündig und wahlberechtigt werden sie erst mit 21 Jahren. Ein Widerspruch, der Bundeskanzler Willy Brandt (SPD) stört: „Wir wollen mehr Demokratie wagen“, kündigt er in seiner Regierungserklärung am 28. Oktober 1969 an. „Wir werden dem Hohen Haus ein Gesetz unterbreiten, wodurch das aktive Wahlalter von 21 auf 18, das passive von 25 auf 21 Jahre herabgesetzt wird.“


  48. Ausschluss vom Wahlrecht

    Das Wahlrecht kann durch richterlichen Beschluss aberkannt werden.

    Dies ist in der Regel nur bei bei sehr schweren Verbrechen der Fall.Der Entzug des Wahlrechts stellt in jedem Fall einen Ausnahmefall dar.

    Zur Aberkennung des Wahlrechts durch Richterspruch:

    Wer wegen eines Verbrechens zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr verurteilt wird, verliert automatisch sein passives Wahlrecht für fünf Jahre.

    Darüber hinaus kann ein Gericht das aktive und passive Wahlrecht für zwei bis fünf Jahre unter bestimmten Vorraussetzungen bei folgenden Straftaten entziehen:

    – Vorbereitung eines Angriffskrieges
    – Aufstacheln zum Angriffskrieg
    Hochverrat gegen den Bund
    – Hochverrat gegen ein Land
    – Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens
    – Fortführung einer für verfassungswidrig erklärten Partei
    – Verstoß gegen ein Vereinigungsverbot
    – Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen
    – Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen
    – Agententätigkeit zu Sabotagezwecken
    – Verfassungsfeindliche Sabotage
    Verfassungsfeindliche Einwirkung auf Bundeswehr und öffentliche Sicherheitsorgane
    Verunglimpfung des Bundespräsidenten
    Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole
    – Verfassungsfeindliche Verunglimpfung von Verfassungsorganen
    – Landesverrat
    – Offenbaren von Staatsgeheimnissen
    – Landesverräterische Ausspähung, Auskundschaften von Staatsgeheimnissen
    – Preisgabe von Staatsgeheimnissen
    Verrat illegaler Geheimnisse
    – Verrat in irriger Annahme eines illegalen Geheimnisses
    – Landesverräterische Agententätigkeit
    – Geheimdienstliche Agententätigkeit
    – Friedensgefährdende Beziehungen
    Landesverräterische Fälschung
    – Angriff gegen Organe und Vertreter ausländischer Staaten
    – Wahlbehinderung
    – Wahlfälschung
    Wählernötigung
    – Wählerbestechung
    – Abgeordnetenbestechung
    – Sabotagehandlungen an Verteidigungsmitteln
    – Sicherheitsgefährdender Nachrichtendienst

    Das aktive Wahlrecht darf also nur bei einigen (nicht allen) politischen Straftaten aberkannt werden, keinesfalls jedoch bei Verbrechen wie Mord, sexueller Mißbrauch von Kindern etc.

    (Dies ergibt sich aus §§ 45, 92a, 101, 102, 108c, 108e, 109i StGB.)

    http://www.wahlrecht.de/lexikon/ausschluss.html

  49. #1 Plondfair (14. Apr 2009 12:20) Wer wählen darf, ist auch für seine Straftaten verantwortlich – oder habe ich da etwas falsch verstanden?
    ——————-

    in ö läuft das so:

    wahlrecht mit 16, das erste mal bei den letzten nationalratswahlen, mit dem ergebnis, dass die rechten überwältigend von den jungen gewählt worden sind.

    selbstverständlich bleibt man in ö jugendlicher, vor allem wenn man kein urösterreicher ist, dann bleibt man es so ungefähr bis 30 😉

    mfg

  50. #9 Koltschak (14. Apr 2009 12:28) #2 Pro SVP (14. Apr 2009 12:21)

    Bei uns fordern die Linken doch das Gleiche – mit Unterstüzung der Christdemokraten (CVP) übrigens…

    Solln sie doch, diese Deppen!!

    Die SVP müsste das sofort unterstützen!

    In Österreich haben über 50% der umworbenen 16Jährigen Rechts gewählt!

    Ich denke, dieser Vorschlag verschwindet ganz schnell wieder in der Schublade! Denn die Jugend ist nicht doof!
    ——————

    die jungen san ned deppat, aber die politiker sind nicht lernfähig, siehe jungwählerverhalten in ö.

    mfg

  51. Eurabier, mit deinem Kommentar zu Volker Beck hast du den Vogel abgeschossen. Mir war diese „Anfrage“ noch gar nicht bekannt..

    Mir ist jetzt vollends klar, dass unsere Grünen ein Haufen Geisteskranker und Vollidioten ist. Beck, Künast, Bender und viele Andere Trottel haben da unterschrieben.

    Mich wundert gar nichts mehr. Danke Eurabier für diesen tollen Link, ich bin erst aus dem Lachen gar nicht herausgekommen.. den muss ich meiner grünen-wählenden Verwandschaft gleich mal vor die Nase legen 😉

  52. #4 olga (14. Apr 2009 12:24) Das haben die Grünen in Österreich auch durchgesetzt.
    Ist furchtbar in die Hosen gegangen.
    Der Großteil der Jugendlichen hat FPÖ gewählt.
    Das Erstaunen war groß !!
    —————-

    die grünen haben in ö nicht den einfluss, den die deutschen grünen gehabt haben. die ö grünen waren, sind und wenn man es verhüten kann werden nie regierungspartei.

    nein nein, das hat rot-schwarze koalition ausgeschnapst.

    mfg

  53. OT:

    Taliban richten Liebespaar öffentlich hin

    Kabul – Radikalislamische Taliban haben in der südwestafghanischen Provinz Nimros nach offiziellen Angaben ein unverheiratetes Liebespaar öffentlich hingerichtet.

    Provinzgouverneur Gholam Dastagir Asaad sagte am Dienstag, die 19-jährige Frau und der etwa 23 Jahre alte Mann seien von zu Hause weggelaufen, als ihre Eltern ihnen die Heirat verweigert hätten.

    http://www.merkur-online.de/nachrichten/welt/mm-taliban-richten-liebespaar-oeffentlich-186015.html

  54. Naja liebe Jugendliche, eines sollte euch klar sein: Die Schulden der ‚Etablierten‘ gehen auf eure Rechnung 😉 sei es nun durch doppelte Rentenfinanzierung, steigende Schulden und deren Zinsen (von Tilgung will ich gar nicht erst anfangen zu faseln), steigende Krankenkassenbeiträge, Absenkung des Bildungsniveau’s einhergehend mit sinkender Konkurrenzfähigkeit und damit sozialer Abstieg, usw.

    Dafür steht die linke und ‚etablierte Politik, habt ihr dazu Lust? Kein Politiker wird dafür zahlen, sondern ihr.

  55. Als Österreicher und Vater eines 16 Jährigen (und einer 14 Jährigen) kann ich dazu Folgendes sagen:

    Die Annahme, daß eine Senkung des Wahlalters eine Stärkung der Linken bedeutet, ist falsch. österreich hat bereits das Wahlalter auf 16 Jahre gesenkt, mit dem Ergebnis, daß die FPÖ massiven Zulauf bekam. Und auch aus der Erfahrung mit der Jugend im Ort kann ich bestätigen, daß der Anteil an Rechtswählern unter den 16 bis 18 Jährigen überproportional groß ist.

    Warum? Junge Menschen haben zu allererst unter dem Migrations und Multikulturdruck zu leiden. Und Sie sind es, die die Auswirkungen am massivsten zu spüren bekommen. Sei es in der schulischen Ausbildung, deren Qualität immer schlechter wird, sei es durch den migrantischewn Lohndruck in der Arbeitswelt oder sei es in der Freizeitgestaltung, in der sie durch Migranten eingeschränkt werden.

    Senkung des Wahlalters bedeutet also Stärkung von Rechts.

  56. SPON: Kehrtwende in Washington: Nach Informationen der „New York Times“ prüft die Regierung Obama eine neue Iran-Strategie. Demnach könnte Teheran zugestanden werden, die Nuklearanlagen während der Verhandlungen weiter zu betreiben.

    Das bringt sie sicher dazu, sie nach den Verhandlungen zu schließen…

  57. Wenn 16jährige Mohammedaner Schwule verprügeln können, dann sollte sie auch wählen können, oder?

    Was wird Volker Beck dazu sagen?

    http://www.tagesspiegel.de/magazin/wissen/schule/Homosexualitaet;art295,2772595

    „Wie, du bist schwul?“

    Viele Einwandererkinder verabscheuen Homosexuelle. Wie ein Verband mit Rollenspielen gegen Vorurteile auf den Schulhöfen kämpft.

    ….

    Die Kinder hören interessiert zu. Blond ist hier nur einer, ein paar Mädchen tragen Kopftuch. Sie stammen alle aus Einwandererfamilien mit Eltern aus dem Libanon, der Türkei, Bosnien und dem Irak. Der Sonderunterricht macht deutlich: Über Sexualität wird bei den meisten zu Hause nicht offen geredet. Über Schwule und Lesben schon gar nicht, das Thema ist tabu oder kommt höchstens als Sünde vor. Wohl deshalb quillt die „Fragebox“ der Trainer über, ein Pappkarton mit Schlitz, in den Zettel mit Fragen eingeworfen werden können.

    ….

  58. Wenn 16jährige Mohammedaner Schwule verprügeln können, dann sollte sie auch wählen können, oder?

    Was wird Volker Beck dazu sagen?

    http://www.tagesspiegel.de/magazin/wissen/schule/Homosexualitaet;art295,2772595

    „Wie, du bist schwul?“

    Viele Einwandererkinder verabscheuen Homosexuelle. Wie ein Verband mit Rollenspielen gegen Vorurteile auf den Schulhöfen kämpft.

    ….

    Die Kinder hören interessiert zu. Blond ist hier nur einer, ein paar Mädchen tragen Kopftuch. Sie stammen alle aus Einwandererfamilien mit Eltern aus dem Libanon, der Türkei, Bosnien und dem Irak. Der Sonderunterricht macht deutlich: Über Sexualität wird bei den meisten zu Hause nicht offen geredet. Über Schwule und Lesben schon gar nicht, das Thema ist tabu oder kommt höchstens als Sünde vor. Wohl deshalb quillt die „Fragebox“ der Trainer über, ein Papp karton mit Schlitz, in den Zettel mit Fragen eingeworfen werden können.

    ….

  59. @ Eurabier: Oh mir fällt auf, dass diese Anfrage vom 1.4.09 ist.. War das etwa ein Aprilscherz?

    Mal ehrlich, kein Guter. Mittlerweile traut man den Grünen nämlich alles zu..

  60. #18 Alexander L. (14. Apr 2009 14:12)

    Das macht bei GrünInnen keinen Unterschied, das sind gelebte Karikaturen! 🙂

  61. #48 drei_komma_einsvier (14. Apr 2009 13:27)

    Das verdeutlicht doch die Absicht, die dahinter steckt.

    Ich bin mir sicher, daß Stegner der „Meuchler“ von Frau Heide Simonis ist. Die hatte nämlich die Absicht, den Stegner auf dem Abstellgleis zu „parken“.

  62. #2 olga (14. Apr 2009 13:31)

    @ROOSTER

    Die Linken haben Recht :FPÖ und BZÖ sind Mitte-Rechts Parteien.
    Das ständige “Nazi-und Rechtsradikal”-Gebrüll der Rot-Grünen erweckt im Österreicher eher Widerstand.Die Gehirnwäsche funzt bei uns einfach nicht.
    (siehe Waldheim:-je lauter das “Nazi”-Gebrüll aus dem Ausland war, desto mehr “jetzt erst recht” kam auf und Waldheim wurde Bundespräsident.–Das Gleiche spielte sich bei den EU-Sanktionen gegen Österreich ab. )

    Ich habe nicht behauptet das die FPÖ nicht rechts wäre. Ich habe gemeint das nicht die Jugendlichen diese Wahlen entschieden haben sondern mündige Bürger, denen klar geworden ist was die Etablierten anrichten.

    Je weniger sich Jemand mit der Realität auseinander setzen muß, desto wahrscheinlicher wird ein Kreuzchen bei SPD, Linkspartei und Grünen und genau darauf spekulieren unsere Grünen.

    Nicht die Kinder haben mehrheitlich die FPÖ gewählt, sondern diejenigen die bei den anderen abgewandert sind.

    Tu doch nicht so als hättest du mich falsch verstanden.

  63. #58 Alexander L. (14. Apr 2009 13:45)

    Es war der Versuch eine Aprilscherzes,allerdings geht dieser bei der generellen Humorbefreiung der Grünen selbstverständlich unter.

    Woran erkenne wir dass es ein Scherz sein soll?

    1. es fehlt der Hinweis auf Gender Mainstreaming

    2. es werden keine zusätzliche Gelder für den Kampf gegen Rechts gefordert.

    3. Es wird auf Verhandlungen zur EU-Aufnahme verzichtet (wobei Frage 10 ein deutlicher Hinweis in diese Richtung gibt)

    4. es besteht keine Forderung auf Entzug der Landeerlaubnis bei fehlender Abgasplakette oder eventuellem atomaren Antrieb.

  64. Ist klar , Jugendstrafrecht am besten bis Ende 30 weil die ja noch gar nicht verstehen was die da gemacht haben aber mit 16 schon wählen dürfen.

  65. OT:
    Momentan läuft die Türkeirundfahrt (Rennradsport). Natürlich in der Türkei. Es wird an besonderen Punkten wie Start / Ziel etc… in zwei Sprachen kommentiert: Türkisch, klar und deutsch. Wohl gemerkt nicht im TV sondern per Lautsprecher und Kommentatoren. Dafür wurde extra ein Kommentator aus Deutschland eingeladen.

    Gerade zu sehen auf Eurosport.

    Ich wollte das nur mal so reingesetzt haben, dass es auch sowas gibt. Jaja! Ich kann mir schon denken was für Postings darauf folgen werden… 😉

  66. Ich mache mir deswegen keine Sorgen, die Jugendlichen, welche ich tagtäglich kennenlerne und erlebe, bekommen überhaupt nicht mit, dass sie wählen dürfen — und — wenn dem wider Erwarten dennoch so sein sollte, dann füllen sie mit Sicherheit den Wahlzettel falsch aus . . . Falls sie ihn überhaupt lesen können . . .

    leider ist das heute keine Übertreibung mehr, sondern die traurige Realität

    D ist seit langer Zeit schon im A….

  67. @ #13 wien1529 (14. Apr 2009 13:58)

    illegale Geheimnisse?

    Keine Ahnung! Das ist nicht Deutsch sondern Juristisch in Höchstkultur – Diese Frage muss ein Anwalt beantworten;

  68. Im selben Abendblatt-Artikel steht dann noch etwas Wunderbares, geäußert von der FDP-Europapolitikerin Koch-Mehrin:

    -Sie sprach sich zudem für eine Einbindung von Kindern in die politische Willensbildung aus: „Um niemanden von seinem Recht auf politische Teilhabe auszuschließen, bin ich dafür, dass Eltern stellvertretend für ihre Kinder wählen dürfen.“-

    Das heißt also, den Geburtendschihad nicht nur mit Kindergeld, sondern auch noch mit zusätzlichem Wahlrecht zu befeuern.

    FDP !

  69. Ist doch irgendwie komisch, unsere interessenvertreter setzen sich für mich demokratische beteiligung ein? dabei arbeiten die doch seit jahren in die entgegengesetzte richtung, durch tv-verdummung, kürzungen von lehrmitteln, abbau von investitionen aller art usw. und jetzt auf einmal wollen die mehr beteiligung erreichen? jetzt mal ohne witz, ich komme aus nrw, hab an mehreren kommunal-,landes und bundestagswahlen teilgenommen, ab dem 16 lebensjahr und damit stehe ich erschreckenderweise auf verlorenem posten wenn ich so meine altersgenossen betrachte, kaum einer in meinem bekanntenkreis interessiert sich für politik geschweige denn dafür was die von „uns“ gewählten vertreter da für uns entscheiden, nur wenige wissen überhaupt wer für die verschiedenen ministerien verantwortlich ist und was sie sich für uns vorgenommen haben…die sind solange mit ihrer situation glücklich und im einklang wie sie ihren mallorca urlaub, ihr handy, ihre autos, partys usw. haben…außerdem wer denkt denn heute noch an jemanden anderes als an sich selbst, wer zeigt zivil courage wenn es drauf ankommt, sei es ein überfall von rechts, von links, von außen oder innen…lieber in deckung gehen, abwarten bis es vorbei ist, dann dumm drum herum stehen, und hoffen das es sie nie selbsr trifft…es läuft einfach so einges verkehrt, die verfügbarkeit von alkohol ist der grund für komasaufen, „killerspiele“ sind auslöser für amokläufe und weltfinanzkrisen, hervorgerufen durch schulden, bekämpft man durch erneutes schulden machen…so in etwa sieht es doch aus…also mal was zu meiner person, ich habe und spiele killerspiele, war beim bund, hab da ziemlich gute schießergebnisse erziehlt,bin auch gemobbt und ausgeschlossen worden, nur verspüre ich nicht wirklich das verlangen auf rache 🙂 kommt das noch? ich trinke auch gerne mal einen, aber nicht weil ich den alkohol kaufen kann, sondern um in geselliger runde etwas angeheitert zu sein, und wenn ich schulden machen sollte, dann bin ich als erstes darauf bedacht diese nicht noch zu erhöhen sondern im gegenteil etwas dagegen zu unternehmen und zu schauen woran liegt es denn das ich schulden mache…aber gut das sind wohl dinge die man nicht gleichzeitig oder besser garnicht angehen sollte, denn dann könnte man ja darauf kommen das ein starkes umdenken erfolgen müsste…und wer macht den heute schon fehler, die fehler machen doch immer die anderen…traurig ist nur das es in meinen augen momentan überhaupt keine partei gibt die man ruhigen gewissens wählen kann, man nur abstriche machen und das geringere übel wählen muss…ich kann nur hoffen das die politiker sich mal wieder auf ihre eigentliche aufgabe besinnen, nämlich die interessen ihrer wähler zu vertreten, der allgemeinheit zu dienen und nicht nur den eigenen sessel, die schicke limosine und spesen zu erhalten…kurz vor der bundestagswahl werd ich mal bei den sogenannten volksparteien anfragen warum ich gerade sie wählen sollte….ich bin jetzt schon auf die antworten gespannt, sofer ich überhaupt welche erhalte und nicht nur „lesen sie doch unser parteiprogramm, dort finden sie alle antworten auf ihre fragen“…für die die es interessiert:

    Willy Brandt Haus 030/ 259 93 -700
    Konrad Adenauer Haus 030/ 220 70-0
    Tomas Dehler Haus 030/ 28 49 58 20

  70. #64 Ferrum (14. Apr 2009 13:59)

    Als Österreicher und Vater eines 16 Jährigen (und einer 14 Jährigen) kann ich dazu Folgendes sagen:

    Die Annahme, daß eine Senkung des Wahlalters eine Stärkung der Linken bedeutet, ist falsch. österreich hat bereits das Wahlalter auf 16 Jahre gesenkt, mit dem Ergebnis, daß die FPÖ massiven Zulauf bekam. Und auch aus der Erfahrung mit der Jugend im Ort kann ich bestätigen, daß der Anteil an Rechtswählern unter den 16 bis 18 Jährigen überproportional groß ist.

    Warum? Junge Menschen haben zu allererst unter dem Migrations und Multikulturdruck zu leiden. Und Sie sind es, die die Auswirkungen am massivsten zu spüren bekommen. Sei es in der schulischen Ausbildung, deren Qualität immer schlechter wird, sei es durch den migrantischewn Lohndruck in der Arbeitswelt oder sei es in der Freizeitgestaltung, in der sie durch Migranten eingeschränkt werden.

    Senkung des Wahlalters bedeutet also Stärkung von Rechts.

    Du warst schneller. Genau das wollte auch ich zu dem Thema schreiben. Damit wurde der Nagel auf den Kopf getroffen.

    Noch einen Einwurf – nein, zwei.

    Den Volkszertretern geht ja wegen der dieses Jahr anstehenden Wahlen der Arsch auf Grundeis. Bis dahin wird eine entsprechende Gesetzesänderung kaum durchkommen.

    Ausländer dürfen in Deutschland nicht wählen, das hat Karlsruhe bereits entschieden. Wir sprechen also von den Rütli-Boratzen mit Doppelpaß. Und bei denen mache ich jede Wette, daß die so ein Wahlrecht nicht kratzt.

    Das Wahlrecht davon abhängig zu machen, ob jemand Steuern zahlt – wurde oben vorgeschlagen – geht nicht. Zum Glück! Oder wollt Ihr, daß ich, weil ich in Thailand Steuern zahle, daß ich nicht die Reps wählen kann?

    Wer einmal nach Brasilien schaut, kann sehen, wovon man das Wahlrecht abhängig machen kann: Dort darf nur wählen, wer einen Schulabschluß hat! Und in welcher Gruppe sind Schulabschlüsse eher die Ausnahme – naaaaa?

  71. @ #14 Ferrum (14. Apr 2009 13:59)

    In Deutschland wird das anders sein – die Indoktrination von der „deutschen Erbsünde“ ist gewaltiger als das Wort Gottes persönlich;

    Es gibt in Deutschland keine Schule, die zum objektiven Umgang mit der Wirklichkeit erzieht!

    Retrospektiv betrachtet ist es mir persönlich ganz genauso ergangen und bin schulisch zu einem Gutmenschen erzogen worden – es gab dort einfach keine Alternative;
    allerdings hatte ich das Glück freiheitlicher Eltern: die haben mir selbstständiges Denken beigebracht
    Bis es zum unvermeidlichen Bruch mit der Mainstream-Meinung gekommen ist……

    (Deshalb werden 16-jährige Wähler in Deutschland nicht auf erkenntnisbasierten überzeugungen wählen, sondern nur gemäß Modetrends wählen – und Modetrend ist hier Linksgrün.)

  72. Ich denke mal die Rechnung der Links-Grünen würde absolut aufgehen, ich habe heute einem Mast an einer Haltestelle, auf den rein zufällig mein Blick fiel, mind. 6 verschiedene „Anti-Fa“-Aufkleber untereinander gesehen. Das heutige Schulsystem scheint mir in Indoktrinieren noch weit effektiver zu sein, als es in der DDR war, weil im Unterschied zu damals, die heutige Jugend glaubt, sich selbst ihre eigene Meinung gebildet zu haben und diese zu vertreten.

  73. forderungen stellen können sie ja so viel sie wollen, das ist nur menschlich und dafür sind unsere politker auch da, sonst hätte die gesellschaft nichts zu diskutieren.
    was am ende umgesetzt wird steht auf einem anderen blatt geschrieben.

  74. #4 Denker

    Wow, der Liste nach müsste der gesamte Bundestag bis hinein in sämtliche Parteibasen von jeglichen Wahlen ausgeschlosen werden.

  75. Dazu gehört auch, nicht nur über das Wahlrecht mit 16 Jahren, sondern auch über ein Ausländerwahlrecht nachzudenken.”

    Hey Leute, da habe ich auch eine revolutionäre Idee. Wenn wir schon sowieso dabei sind, wieso führen wir nicht eine allgemeine Wahlrecht in Deutschland für alle Alterklassen, und auch für solche Ausländer, die nicht mal in Deutschland leben, oder die nur als Turisten hier sind.

    Dan gibt es eine Mega-Wahl-Party, wo die ganze Welt darüber entscheidet, wer Deutschland regiert.

    6 Milliarden Wähler!!

    Aber die Welt ist nicht genug. Wieso führen wir nicht eine Wahlrecht für Haustiere auch ein?

  76. Die Linken und Grünen veruschen verzweifelt, die Mehrheit zu finden und uns dann mit ihrer neofaschistischen Variante der Freiheit zu beglücken!

  77. Logo: Claudi (Musslima)Roth, Beck, der Inder und alle anderen SUPERHIRNE
    . Wahlen mit 16
    . Rechtsgeschäfte, Heirat mit 18
    . Mord, Totschlag, Kinderficker bis 21
    = Jugendstrafe

  78. …sondern auch über ein Ausländerwahlrecht nachzudenken.”

    Volles Ausländerwahlrecht, Doppelpaß, Visumsfreiheit nicht nur für türkische LKW-Fahrer, keine Abschiebungen illegaler Asylanten mehr: die Politik schafft so viele Sargnägel; das reicht locker für eine Doppelbeerdigung.

    Selten hat es ein Volk eiliger gehabt, sich selbst abzuschaffen.

  79. Jetzt mal was super-inkorrektes:

    Wie wär´s, das Wahlrecht einzuschränken, anstatt es auszuweiten ?

    Transferempfänger, deren Stütze nicht auf Sozialversicherungsleistungen gründet ( anders: Normalrentner ), also hearts fear etc, generell vom Wahlrecht – aktiv & passiv – auszusschließen ?

    Damit könnte ein Stimmenkauf durch Erhöhung der Zahlungen verhindert werden.

  80. “Dazu gehört auch, nicht nur über das Wahlrecht mit 16 Jahren, sondern auch über ein Ausländerwahlrecht nachzudenken.”

    vielleicht sollte man gleich alle türken und museln in ihren heimatländern über die zukünftige deutsche (?) regierung abstimmen lassen…

    wie vertrottelt muß man/frau eigentlich sein, um politiker in D werden zu können?

  81. Ich finde es schon erstaunlich, dass die österreichischen Jugendlich mehrheitlich rechts wählen, denn ich fürchte, dass in Deutschland
    Jugendliche aus dieser Altersgruppe klar links wählen würden. Dennoch kann ich mir nicht erklären, warum das so ist, denn schließlich haben die österreichischen Jugendlichen die gleichen Probleme wie unsere. Und Presse und Medien dort sind genauso gutmenschlich-links orientiert wie hier.

    Hat da einer der Österreicher hier vielleicht eine Idee, wie das kommt? OK, ein Grund kann sein, dass wie Olga schreibt, eine Einmischung des Auslands Trotzreaktionen hervorruft und das Gegenteil bewirkt.

  82. Für ein Wahlrecht ab 0, das bis zur Volljährigkeit von den Eltern ausgeübt wird. Und natürlich nicht für Ausländer.

    Das würde den Familien mehr politisches Gewicht geben.

    Vielleicht bekämen dann auch mal wieder ein paar Akademikerinnen Kinder

  83. da jugendliche im allgemeinen zu extremen meinungen tendieren, war (ist) bei mir auch so, werden sicherlich bei stattfindenden wahlen eher die linken und rechten ränder, bzw. irgendwelche underdogs, gestärkt… – beim bundesdeutschen -achtung: „personalisierten verhältniswahlsystem“ macht das allerding nichts aus, wir wrden weiterhin nur max. fünf bis sechs parteien haben, welche für die „politische meinungsbildung“ zuständig sind.

    interessant wird es jedoch durchaus auf kommunaler ebene, zumindest in berlin —

    grüße an alle

  84. #89 monsignore (14. Apr 2009 15:22)

    Wach(t) endlich auf…das hat nichts mit Dummheit o.ä. „unserer“ Politiker zu tun; die machen das bewußt und mit voller Absicht!

    Einige Eliten (Stichwort „NWO“) schreiben die Zerstörung von Familie/Volk/Nation vor und aufgrund von persönlichem Profit folgen die Volksverräter applaudierend.

  85. #41 Grant (14. Apr 2009 15:25)

    Genau so etwas würde ein jeder echter Staatsmann und Patriot fordern, deshalb muß die aktuelle Politiker-Kaste auch zum Teufel gejagt werden, denn die wollen/sollen das eigene Volk weiter schwächen und NICHT stärken…

  86. Da könnte der „Schuss gewaltig nach hinten los gehen“!
    Bei uns in Österreich hat man das auch eingeführt – voller Hoffnung auf die „unmündige“ Jugend. Parallel dazu wurde in den Schulen – v. a. von den grün angehauchten Lehrern grün / rote / „gutmenschliche“ Propaganda betrieben!!!

    Aber so „blöd“ wie die Politiker gehofft haben, ist unsere Jugend gottseidank nicht!
    Vor allem Jugendliche haben unter der „kulturellen Bereicherung“ zu leiden u. haben daher mit großer Mehrheit die FPÖ gewählt.

  87. #77 Fleet der nächste Schritt wär dann, dass man Ehepaaren generell soviele Stimmen zuschiebt, wie sie durchschnittlich Kinder haben. D.h. Deutsche +1 weil ja 1,4 unter 1,5 liegt. Die Türken dafür 6. Dabei vergessen die aber eines. Nämlich, dass die Türken noch nicht die Mehrheit der Ausländer stellen, auch wenn mans bei sämtlichen Integrationsgipfeln meinen könnte. Und alle anderen haben von denen die Schnauze voll.

  88. @ #54 Denker (14. Apr 2009 13:35)

    Du hast durchaus recht. Der heutige Parteienklüngel betreibt neben Verbrechen wie Hochverrat seit langem auch massenhafte, systematische Wählerbestechung im Sinne des Strafgesetzbuchs.

    StGB § 108b Wählerbestechung

    (1) Wer einem anderen dafür, daß er nicht oder in einem bestimmten Sinne wähle, Geschenke oder andere Vorteile anbietet, verspricht oder gewährt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Ebenso wird bestraft, wer dafür, daß er nicht oder in einem bestimmten Sinne wähle, Geschenke oder andere Vorteile fordert, sich versprechen läßt oder annimmt.

    —————

    StGB § 108c Nebenfolgen
    Neben einer Freiheitsstrafe von mindestens sechs Monaten wegen einer Straftat nach den §§ 107, 107a, 108 und 108b kann das Gericht die Fähigkeit, Rechte aus öffentlichen Wahlen zu erlangen, und das Recht, in öffentlichen Angelegenheiten zu wählen oder zu stimmen, aberkennen (§ 45 Abs. 2 und 5).

    —————

    Ginge es nach Recht und Gesetz, säßen heute also ganze Parlamente unter Aberkennung des aktiven und passiven Wahlrechts fast geschlossen im Knast.

    Da gehören diese kriminellen Banden auch hin.

    Ratio

  89. Was nutzt das Klagen und Genöle, solange wir kein größeres Forum haben um Widerspruch gegen PC einzulegen, werden wie das vorhandene Wähler Potential nicht erreichen.

    1) Alle Kons Blogger vernetzen sich.
    2) Konzertierte Internetdebatte Wahl ergebnisorientiert.
    3) Konzeptsuche nach eigenem Rundfunk
    —————————————————
    Es sind die allerletzten Möglichkeiten mit einer Stimme zu sprechen und die Freiheit des Wortes zu sichern
    ==================================================
    Nach dem 27 Sept. wird uns der Ermächtigungsvertrag um die Ohren gehauen. Um das zu verhindern würde ich sogar die Linke wählen. So jetzt könnt ihr mich verhauen.
    ##################################################
    Verabschiedet Euch von Illusionen, nur das Machbare hat noch Priorität.
    Es grüßt eindringlich der ständige Mahner,Plebiszit

  90. Wie offenbar die meisten befürworte auch ich ein aktives Wahlrecht nach dem Steueraufkommen.

    Pro 1, 100 oder 1000 Euro eine Stimme.

    Das jetzige egalitäre System hat uns in die Räuber- und Pöbelherrschaft geführt, die wir heute haben.

    Daß sich egalitäre Demokratien zu Ochlokratien entwickeln müssen, wußten neben den alten Griechen auch die Väter der amerikanischen Verfassung (Jefferson usw.), die deswegen keine (egalitäre) Demokratie, sondern lediglich eine Republik wollten. Das hat sich es später unter dem Einfluß des linken Gesindels geändert.

    Ratio

  91. Ich rede davon, dass die Linken und die Christdemokraten hier in der Schweiz ebenfalls das Ausländerwahlrecht einführen wollen…

  92. Es lebe die von den 68ern-Papstbashern propagierte freie Liebe und nicht mehr vorhandene (Sexual)Moral.

    Zitat
    „Frankfurt – «No Angel» Nadja Benaissa festgenommen

    Schwere Vorwürfe gegen «No Angels»-Mitglied Nadja Benaissa: Die 26-jährige Sängerin soll trotz einer HIV-Infektion in den Jahren 2004 und 2006 ungeschützten Sex mit drei Personen gehabt haben. Sie wurde am Samstagabend wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung in Frankfurt am Main festgenommen, wie ein Polizeisprecher der AP sagte.“

    http://de.news.yahoo.com/1/20090414/ten-bunte-personality-meldungen-45cd332.html

    Und sowas wie die No Angels werden von der kaputten Musikindustrie und der linken GEZ-Talkshowschickeria als Stilikonen und Vorbilder für eine ganze Mädchengeneration hochgepuscht. Kein Wunder das Deutschland den Bach runtergeht.

  93. Ja, und dann wählen 60% der 16-Jährigen „Rechts“ udn schon jammern, die „Demokrasten“, dass sie ihre Jugend falsch erzogen haben…

    Also bekommen die 16-Jährigen dann auch noch gezeigt, wie man SPD wählt…

    Und damit es mit dem Ausländerwahlrecht klappt, gibt es dann auch noch Wahlzettel mit arabischer Schrift und auf Türkisch.

    Das ist Demokratie vom Feinsten!

  94. #45 Hamster:

    „Ich persönlich beführworte das Dreiklassenwahlrecht nach Steueraufkommen.

    Und ich nach Bildung…. 😉

  95. #1 Plebiszit:

    Man muss sich nur auf EINE rechts-konservative oder rechts-liberale Partei einigen. Aber bitte keine NS-Nachfolgeorganisation und keine Christen-Fanatiker.

  96. @Ausgewanderter, Denker, KDL et alii, zur frage, warum Österreichs Jugend vermehrt Rechts wählt:

    Zum Einen ist die Jugend viel unmittelbarer betroffen und hat viel weniger Ausweichmöglichkeiten als die Alten. Ich bin hier etabliert genug, daß ich mir meinen Umgang, meine Mitarbeiter und die Orte meiner Freizeitgestaltung aussuchen kann. Kommt mir einer blöd, so dreh ich mich um und lass ihn links liegen. Jugendliche haben es da nicht so einfach:

    Migrantenanteile an Schulen, die die authochtone Bevölkerung längst zur Minderheit werden haben lassen. Keine Möglichkeiten der Durchsetzung der eigenen Vorstellungen und dessen, was wir Alten ihnen als gutes Benehmen beigebracht haben, statt dessen Faustrecht von der Migrantenseite und gutmenschliche Beschwichtigung von der anderen Seite. Defizite in der schulischen Bildung, da eben ein Gutteil der Klasse kein Deutsch versteht und der Unterricht ganz zwangsweise leiden muss.

    Einschränkungen in der Wahl der Freizeitgestaltung: Wenn die bevorzugte Disco von Albanern belagert ist und praktisch jedes Wochenende eine Schlägerei mit Schußwaffengebrauch und wenigstens einem Schwerverletzten stattfindet, dann ist das kein Ort mehr, den man freiwillig aufsucht. und wenn diese Fälle immer mehr werden drängt man die authochtone Jugend zwangsläufig in die Privatkeller, wo sie ihre Parties unter sich feiern können.

    All das aber wird in Deutschland nicht viel anders sein, nehm ich mal an. Der Unterschied ist, daß es in Österreich eine Rechte gibt, die sich zu artikulieren versteht, (leider) im gegensatz zu dem, was sich in Deutschland abspielt. Strache ist beliebt bei den Jugendlichen. Er ist der einzige, der ihre Probleme wenigstens zur Sprache bringt und nicht wie die anderen etablierten Parteien als Geringfügigkeiten und Kolateralschaden vom Tisch wischt. Dass auch er keine Lösungen bieten kann ist da gar nicht so wichtig, Er bietet das Ventil, das die Jugend braucht. und das schlägt sich in Stimmen nieder.

    Imho braucht Deutschlands Rechte eine Person mit Charisma und Redetalent und dem Talent die Themen medial richtig aufzubereiten. Dann würde sich das auch in Stimmen niederschlagen.

  97. #105 BePe (14. Apr 2009 16:43)

    Dein Anfang ist ja okay, aber beschäftige dich mal ein bißchen mit diesem angeblichen HI-Virus bzw. Aids…du wirst „Erstaunliches“ feststellen und diese Nadja an den Pranger zu stellen finde ich ätzend (Was jetzt mehr auf die Presse, denn auf deinen Kommentar bezogen ist!).

  98. #8 Rechtspopulist (14. Apr 2009 16:57)

    Und sich immer wieder schön selbst ein Bein stellen…

    Vielleicht schließt du auch noch alle aus, die irgendjemand anderes mit den von dir gewählten Bezeichnungen beschreibt, und schon wählen wir wieder die CDU/CSU oder gar nicht oder was?!?

  99. #69 Eurabier

    Das macht bei GrünInnen keinen Unterschied, das sind gelebte Karikaturen! 🙂

    MMUUUUUUAAAAAHHHH ….

    Volltreffer ins Schwarze! Fast hätte ich vor Lachen meinen Kaffee verschluckt …

  100. #5 Ypsilanti

    Nach allen meinen Eindrücken, wählen jüngere Menschen eher links. Kaum einer scheint hier wirklich “konservativ” zu denken.

    Ich glaube und hoffe du täuscht dich, zumindest was die meisten Kommentatoren hier betrifft. Sozial denken bedeutet nicht automatisch, nicht zu kapieren was vor sich geht.
    Auch wenn meine Hoffnungen für den grossen Durchbruch noch verhalten sind – uns fehlt ein Geert Wilders – aber schauen wir mal nach der Bundestagswahl.

  101. Innerhalb der linken Fraktion wird ja auch gefordert das Pornodarsteller nur mehr 16 Jahre alt sein müssen.

  102. Vorschlag von mir

    aktives Wahlrecht für Menschen mit Berufs oder Uniabschluß

    passives Wahlrecht für Leute mit Meisterbrief oder Promotion

    Ist kein perfekter Vorschlag, aber würde viele Probleme lösen. Keine Roth und Beck´s mehr im Bundestag und Wahlvolk haben die dann auch nicht mehr.

  103. # Rechtspopulist

    1:0

    (Ich sollte meine Kommentare von meiner Sekretärin schreiben lassen.)

  104. Ich finde, das Wahlrecht sollte man erst im heiratsfähigen Alter erhalten, aus Respekt vor den kinderreichen Immigranten also mit acht Jahren.

  105. Wahlrecht für 16jährige? Also der Bushido-Fanclub soll jetzt auch noch wählen dürfen?

    So ist es besser:

    – Abschaffung all dieser Steinewerferbrutstätten wie Schülerparlamente, Schülermitverwaltungen, AStA & Co. Politische Erfahrung sammelt man im wahren Leben.

    – Koppelung des Wahlrechtes an ein Alter, bei dem man wenigstens einen Ansatz von Vernunft vermuten kann. Also nicht unter 21,

    – Koppelung des Wahlrechts an eine abgeschlossene Berufsausbildung (Lehre, Studium),

    – Stimmenkumulierung. Die muß mit der Steuerlast korrelieren. Also: Empfänger von Transferleistungen haben kein Wahlrecht. Spitzensteuerzahler haben 1.000 Stimmen zur Verfügung.

  106. #111 MrP:

    Ich habe keine Lust auf die NPD und ihr saudummes Gequatsche gegen Juden, Israel, USA usw.

    Ebenso kann ich auf fanatische Christen verzichten. Ich lehe beide Gruppierungen ab. Gibt es keine Alternativen, wird halt CDU gewählt.

  107. #18 hackschnitzel:

    „Spitzensteuerzahler haben 1.000 Stimmen zur Verfügung.“

    Porno-Produzenten zum Beispiel… 😉

    Und wenn Fick-Laden nix mehr abwirft, gibt’s auch nix mehr zu sagen. 😉

  108. #18 hackschnitzel:

    „Empfänger von Transferleistungen haben kein Wahlrecht.

    Dann sollten die Empfänger von Transferleistungen sogleich auch das Recht haben, sich die Beträge, die die bis dato ins soziale Netz eingezahlt haben, entsprechend einer normalen Geldanlage verzinst auszahlen zu lassen, um Deutschland mit ihrer Kohle zu verlassen…

    Wer jahrzehntelang eingezahlt hat, um dann nach einem Jahr ohne Arbeit der letzte Dreck zu sein, kann damit in Südamerika sicher was anfangen.

  109. #53 Eurabier.

    Das Wahlrecht mit 18 trat in der Bundesrepublik aber erst am 01. Januar 1975 in Kraft. 1976 holte die CDU 48,8% bei den Bundestagswahlen – und musste trotzdem in die Oppostion.
    Bis Anfang der 80er waren glaub ich sogar noch 60% aller Erstwähler Unionwähler. Heute sind es noch 15%.
    Profitieren tun davon Grüne und Linke.

  110. #16 Hamster:

    „(Ich sollte meine Kommentare von meiner Sekretärin schreiben lassen.)

    😉

    Na, wenn das dann mal nicht nach hinten losgeht. 😉

  111. @#122 Rechtspopulist (14. Apr 2009 17:54):

    Entschuldige. Da habe ich meine Ideen noch nicht hinreichend ausgearbeitet. Natürlich ist es ein SKANDAL, daß der langjährige Einzahler in die Sozialkassen genauso wenig erhält, wie jemand, der in der dritten Generation vom Sozialstaat lebt und zwar den neusten DVD-Rekorder virtuos programmieren kann, aber keinen Gedanken daran verschwendet, etwas aus sich zu machen. Solche Leute habe ich damit gemeint.

    Man könnte es auch so ausdrücken: Wählen in Jogginghosen und Leggins gehört verboten.

  112. #120 Rechtspopulist (14. Apr 2009 17:46)

    Sorry, denn auch wenn ich dich verstehen kann:

    Mit Wahl der CDU begehst du quasi Selbstmord und den Luxus, nach Lust & Laune handeln zu können, den können wir uns meiner Meinung nach nicht mehr erlauben!

    Da die „Etablierten“ dabei sind uns zu vernichten, erscheint mir jede Alternative zumindest gleichwertig mit einer Chance auf Besserung…

    Klar wünsche auch ich mir in Deutschland einen Geert Wilders oder Jörg Haider, aber bis zum Erscheinen auf der Bildfläche heißt es für mich:

    1.) Nicht-Wählen ist keine Alternative!

    2.) Die 5 Bundestags-Parteien sind unwählbar…

    3.) Die REPs als für mich stimmigste Partei bekommt mein Kreuz/meine Kreuze und falls sie keinen Kandidaten für die Erststimme stellen und ansonsten nur „die 5“ + NPD auf dem Zettel steht, wähle ich letztgenannte.

  113. PS: Neben den REPs genießen auch die Pro-Bewegungen/Parteien bei mir eine relativ große Sympathie, ebenso mit Abstrichen das ZENTRUM und diverse „Kleinst-Parteien“…

  114. Um so jünger, um so linker. Hat ja auch einen Grund, warum so viele verblendete linke in der Antifa etc. sind. Mit dem Alter, Jobs, Steuerzahlungen kehrt dann der Realitätssinn ein. Auf der einen Seite wird Jugendstrafrecht gefordert, auf der anderen Seite will man jungen Menschen, die zum Großteil noch keine Steuern zahlen sondern eher Bildungsleistungen und Kindergeld in Anspruch nehmen, Wahlrecht und Mitbestimmung über die Verwendung der Steuermittel einräumen. Dürften einen schönen Schub für Rot-Grün geben. Viele Kids werden sicher auch von den Eltern beeinflusst.

  115. #123 Schweinchen_Mohammed:

    „1976 holte die CDU 48,8% bei den Bundestagswahlen – und musste trotzdem in die Oppostion.“

    Ich bin ja nicht gerade ein SPD-Fan, aber in dieser Zeit war Helmut Schmidt Kanzler. Für heutige Verhältnisse ist der Mann geradezu „rechts“.

    Die SPD hat nur wenige Köpfe, vor denen ich Respekt habe, dazu zählt Kurt Schuhmacher, der damals klar und deutlich gesagt hat, was von der NS-Diktatur zu halten ist und u.a. auch der Schmidt, der für mich das Staatsmännische geradezu beispielhaft verkörpert. (Der wird wahrscheinlich an seinem 100. Geburtstag noch eine Schachtel Zigarretten rauchen) 😉

    Ich denke, dass es egal ist, ob das Mindestwahlalter bei 16, 18 oder 21 liegt.

    Die Jugend ist nicht grundsätzlich dümmer als die übrige Bevölkerung und die Idee, durch die Herabsenkung des Wahlalters mehr Stimmen zu bekommen ist – soweit ich mich erinnere – bereits in Österreich nach hinten losgegangen.

  116. #126 MrP:

    Ja, das ist unser Problem:

    Es gilt ja nicht, dass wir sagen, wir wählen, was wir für richtig halten.

    (Wir haben keinen Wilders…)

    Die Republikaner sind unbedeutend, NPD und DVU Vollidioten…

    Also hast du das Problem, dass du mit deiner Stimme nicht etwa irgendwas unterstützt, sondern das größere Unheil verhinderst.

    Es wird wohl nie ein Koalition von Grünen und CDU geben. Wer also KEINE Grüne will, der wählt hat CDU.

    „Kleinst-Parteien“ zu wählen ist umsonst. die kommen nicht über 5%.

    Pro Köln gibt es auch nur in Köln…

    Wenn du also eine Splitterpartei wählst, dann ist das eine passive Unterstützung derer, die du nun überhaupt nicht willst.

    Das ist ärgerlich, aber so tickt das System.

    Wir haben keine Partei in Deutschland, die 1:1 der vom widers entspricht. Schau dir doch nur die Verrenkungen von diesem Ulfkotte an…

    Und auf DVU oder NPD kann ich absolut verzichten. Das sind ewig gestrige Voll-Deppen. Da mag der sächsische Landtag eine Ausnahme sein. Auf Bundesebene ist die NPD indiskutabel.
    Es hat – by the way – schon Anfang der 30er Jahre rechte Kräfte gegeben, die den NS-Müll entschieden abgelehnt hatten.

    Ich habe auch kein Patent-Rezept für die nächste Wahl…

    In Holland würde ich Wilders wählen. Aber hier wähle ich sicher keine FDP. Da habe ich noch den Möllemann mit seinem antisemitischen Araber-Quatsch in Erinnerung.
    Und der Obermoslem sitzt auch in dieser Partei – sorry, nein, danke!

  117. #129 Rechtspopulist (14. Apr 2009 18:10)

    Ich bin ja nicht gerade ein SPD-Fan, aber in dieser Zeit war Helmut Schmidt Kanzler. Für heutige Verhältnisse ist der Mann geradezu “rechts”.

    Das habe ich auch mal gedacht, bis ich ihn bei Beckmännchen(?) ausschweifend über den Islam habe schwärmen hören… 🙁

    Naja, „besser“ als alles aktuelle in der SPD ist/war er allemal.

  118. #122 Rechtspopulist (14. Apr 2009 17:54)

    Wer jahrzehntelang eingezahlt hat, um dann nach einem Jahr ohne Arbeit der letzte Dreck zu sein, kann damit in Südamerika sicher was anfangen.

    Es geht wohl eher um die, die noch nie einen Cent eingezahlt haben und das auch nicht vorhaben.

  119. #130 Rechtspopulist (14. Apr 2009 18:27)

    Tut mir leid, aber genau diese Einstellung verhindert einen Erfolg der (bisher) kleinen/unbedeutenden Parteien; ist ja schließlich kein Naturgesetz, daß nur „die 5“ an der Macht schnuppern/sie ausnutzen dürfen!

    Bevor ich jedenfalls noch einmal CDU & Co. wähle, mache ich den Wahlzettel lieber ungültig, aber z.Z. macht es sehr wohl noch Sinn, z.B. die REPs zu unterstützen/wählen.

    Ein Patentrezept gibt es leider wirklich nicht, aber wir sollten weiter „Aufklären“ was das Zeug hält usw.

    PS: Die NSDAP und Hitler waren nie rechts, weder nach Eigen- noch nach anderweitiger Definition; bis nach 1945 die Sozialisten diesen Schwachsinn erfanden um ihrer geistigen Nähe zu A. H. und seinem totalitären Regime abzulenken und alles nationale/patriotische zu bekämpfen!

  120. #133 MrP (14. Apr 2009 18:38)

    Die NSDAP und Hitler waren nie rechts, weder nach Eigen- noch nach anderweitiger Definition; bis nach 1945 die Sozialisten diesen Schwachsinn erfanden um ihrer geistigen Nähe zu A. H. und seinem totalitären Regime abzulenken und alles nationale/patriotische zu bekämpfen!

    Die einen sind die *nationalen* Sozialisten, die anderen sind die *internationalen* Sozialisten. Das sind aber auch alle wesentlichen Unterschiede.

    BTW, ich finde es immer wieder interessant, wenn einem ein tapferer Streiter gegen Rechts (TM) erzählt, daß er ganz toll gegen die Nazis ist, und dann nicht einmal weiß, wofür die Abkürzung „Nazi“ überhaupt steht.

  121. #128 Stolze Kartoffel (14. Apr 2009 18:10)

    Um so jünger, um so linker. Hat ja auch einen Grund, warum so viele verblendete linke in der Antifa etc. sind…

    Viele Kids werden sicher auch von den Eltern beeinflusst.

    Wenn Du Dich da mal nicht irrst! Es ist oben wiederholt angesprochen worden, daß die Herabsetzung des Wahlalters für die roten Socken nach hinten losgegangen ist. Daran haben rote Eltern und rote Pauker ihren Anteil. Denn die Jungen sehen nicht mehr ein, sich die Taten ihrer Ur-Großeltern verantworten zu müssen, sie sind da schlauer als wir.

    Guckst Du da, wie diese Agitation nach hinten losgehen kann:

    Friedman liefert Zündstoff für Unterricht (HAZ v. 04.02.2002, S. 14): Emotionale Podiumsdiskussion zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus in der Humboldtschule

    … „Ganz schön demagogisch gespickt mit Klischees“, fand Thomas Dörr, Referendar aus Bremen, die Ausführungen des als streitbar bekannten Friedman (stellvertretender Vorsitzender des Zentralrats der Juden in Deutschland) … Doch zunächst schien es mehr auf einen Monolog von Michel Friedman hinauszulaufen. Die Frage war: Warum sollten Jugendliche auch heutzutage noch jährlich der Befreiung der Juden in Auschwitz gedenken? … Nach einer Stunde bekamen wenigstens die, um die es eigentlich ging, die Chance zum Mitdiskutieren. Und ziemlich bald beklagte sich Susi aus Melle, daß sie „Sie, Herrn Friedman, überhaupt nicht verstehe“ und sich „an die Wand geklatscht fühle“. Daß es doch nicht nur Rechtsradikale unter ihnen Jugendlichen gebe… Und mancher in der Humboldtschule wünschte, daß Schulleiter Hans-Joachim Fichtner dort vorne viel früher die Diskussion bestimmt hätte – mit seiner These: „Viele meiner Schüler sagen, man sollte endlich einen Schlußstrich ziehen, darüber sollte man mal ganz offen mit ihnen diskutieren.“

    Wie Du siehst, können uch Pauker anders – zum Glück.

  122. #133 MrP:

    „Tut mir leid, aber genau diese Einstellung verhindert einen Erfolg der (bisher) kleinen/unbedeutenden Parteien…

    Ja, das stimmt, aber was nützen dir 10 Parteien, die alle 2% haben und damit bedeutungslos sind?

  123. #31 MrP:

    „Das habe ich auch mal gedacht, bis ich ihn bei Beckmännchen(?) ausschweifend über den Islam habe schwärmen hören…

    Naja, “besser” als alles aktuelle in der SPD ist/war er allemal.

    Wenn das stimmt, füllst du damit bei mir gerade eine Bildungslücke. Ich kann mir das beim Schmidt seiner ganzen Denkweise nach nicht wirklich vorstellen.

  124. Winston Churchill hat mal gesagt: Wer mit 20 kein Sozialist ist ist ein Unmensch. Wer mit 35 immer noch Sozialist ist, ist ein Dummkopf.

    Es geht einfach um neue Wähler, da die Jugend natürlich idealistisch denkt und sehr anfällig für die rote Heuchelei ist.
    Solche lausigen Tricks haben sie nötig, nachdem die Erwachsenen mit mehr Durchblick, sich nach und nach abwenden.
    Pfui Deibel, diese Linken.

  125. #125 hackschnitzel

    Man könnte es auch so ausdrücken: Wählen in Jogginghosen und Leggins gehört verboten.

    Damit bin ich nicht einverstanden. Meine große Liebe, eine überaus warmherzige und gute Frau, sah in Leggins immer sehr sexy und attraktiv aus.

    Das Tragen von Leggins hatte bei ihr nichts Asoziales an sich, wie unterschwellig suggeriert wird. Es war einfach nur schön. PUNKT!

  126. #109 Ferrum

    Vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen zu den Unterschieden zwischen Deutschland und Felix Austria. Ich denke der entscheidene Punkt steht im vorletzten Satz:

    Imho braucht Deutschlands Rechte eine Person mit Charisma und Redetalent und dem Talent die Themen medial richtig aufzubereiten.

    Von der Art ist bei uns tatsächlich kein Politiker in Sicht. Er hätte es aber auch verdammt schwer hochzukommen, denn jedes Aufkeimen einer Persönlichkeit rechts von der Mitte, wird von der gleichgeschalteten Presse sofort zertreten. Da gibt fast jeder schnell frustriert auf. Das heißt neben Charisma braucht er auch Mut und ein dickes Fell.

  127. #133 MrP

    Bevor ich jedenfalls noch einmal CDU & Co. wähle, mache ich den Wahlzettel lieber ungültig, aber z.Z. macht es sehr wohl noch Sinn, z.B. die REPs zu unterstützen/wählen.

    Da hast du recht. Es geht auch um die eigene Verantwortung, die ein jeder von uns für Deutschland hat. Wenn man eine Sache als richtig oder als falsch erkannt hat, muss man unbedingt dazu stehen und sich entsprechend verhalten.

    Nach allen gründlichen Überlegungen stehe ich dazu, dass ich den Islam und die Türkei nicht in Deutschland haben will und werde meine Stimme entsprechend bei der BTW abgeben. Mein Favorit sind heute die REPs oder Pro-Parteien, falls die antreten.

    PS: Die NSDAP und Hitler waren nie rechts, weder nach Eigen- noch nach anderweitiger Definition; bis nach 1945 die Sozialisten diesen Schwachsinn erfanden um ihrer geistigen Nähe zu A. H. und seinem totalitären Regime abzulenken und alles nationale/patriotische zu bekämpfen!

    Bei den meisten Menschen ist kein eigenes, kritisches Nachdenken vorhanden, besonders bei den Linken nicht. Würden sich zum Beispiel die linken ANTIFAs kritisch mit Diktatur, Gewalt, Unrecht und Faschismus auseinander setzen, müssten sie vor Scham im Boden versinken.

    Denn gegen „irgend etwas“ zu sein und zu kämpfen, bedeutet noch lange nicht, sich für das Bessere und Erwünschte zu engagieren. Das konnte man sehr eindrucksvoll bei der letzten rotgrün-sozialistischen Regierung unter Lügen-Gerd-Schröder erleben.

    Diese Regierung war es, die sich dem Kampf gegen die Arbeitslosigkeit verschrieben hatte. Man konnte dabei zusehen, es wurde nach kurzer Zeit ein Kampf gegen die Arbeitlosen, aber ein Engagement für Vollbeschäftigung (wie es richtig gewesen wäre) wurde es nie. Denn im 2. Fall hätte man sich von lieb gewonnenen Vorurteilen trennen müssen, wie z.B. Arbeitgeber sind nur Ausbeuter, usw.

    Die Auswirkungen dieser falschen und morbiden rotgrünenlinken Denke erleben wir heute. Da wird -angeheizt von rotgrünen Warlords wie z.b Ströbele, Roth oder Edathy- gegen rechts gekämpft, wie bescheuert. Außer Acht gelassen wird aber, das dieser idiotische Kampf noch lange nicht das selbe ist, wie das Respektieren und Einhalten demokratischer Regeln.

    Anders ausgedrückt: Die Demokratie wird nicht aufrecht erhalten, in dem „vermeintliche Abweichler“ bekämpft werden, sondern in dem die Regeln der Demokratie respektiert werden. Diese werden aber andauernd im Kampf „für die Einhaltung der Regeln unserer Demokratie“ besonders in Straßenkämpfen von den Linken selbst gebrochen. Genau das aber sehen sie in ihrer Verbohrtheit nicht.

    Ich gehe deshalb davon aus, dass unsere Demokratie in Deutschland kaum noch eine Chance zum Überleben hat. Deshalb trete für eine drastische und harte Abstrafung der Verantwortlichen ein und bin für die Wiedereinführung der Todesstrafe ganz besonders für linke Politiker, die diesem Wahnsinn Vorschub geleistet haben und noch leisten.

  128. #1 Plondfair (14. Apr 2009 12:20)

    Wer wählen darf, ist auch für seine Straftaten verantwortlich – oder habe ich da etwas falsch verstanden?

    Na dann müsste ja das Wahlrechtalter in England auf 10 Jahre festgesetzt werden

  129. Das Linke Spektrum wuerde kein Wahlalter vorverlegen, wenn sie nichtg ueberzeugt waeren, dass ein Nettogewinn an linken Stimmen zu erwarten waere. Wenn man die Demonstrationsscenerie wie die Autonomen betrachtet, kann man tatsaechlich erheblichen Stimmenzuwachs an jugendlichen Linkswaehlern erwarten.

    Bekanntlich setzt der Verstand erst spaeter ein.

Comments are closed.