türkenwirtschaftDen Türken gehört die Welt, aber die Welt hat es noch nicht überall verstanden. Gemeinsam arbeitet man mit der EU an dem Problem, denn Deutschland – zum Beispiel – verlangt immer noch allen Ernstes von den Herrenmenschen ein Visum zur Einreise. Unverschämt, finden die „Türken ohne Grenzen“, die sich in Berlin zusammen gefunden haben.

Der SPIEGEL berichtet:

Es ist Donnerstagabend, Mete Sener sitzt in seiner Kreuzberger Stammkneipe neben zwei türkischen Frauen und Gilda Schönberg. Sie ist Anwältin, spezialisiert auf Ausländerrecht. Die kleine Gruppe ist verärgert, dass Türken nur mit einem Visum nach Deutschland reisen dürfen. Sie wollen etwas dagegen tun, deshalb sind sie hier. Mete Sener zögert nicht lange. „Wir sollten einen Verein gründen“, scherzt er, „Türken ohne Grenzen“.

In den vergangenen Monaten hat der Kaufmann in seinem Kampf für mehr Reisefreiheit ungewöhnliche Unterstützung bekommen: Mehrere Gerichte halten die Visumpflicht für rechtswidrig und kritisieren die jahrelange Einreisepraxis der Bundesregierung. Mit ihren Beschränkungen für türkische Reisende, so geht aus den Urteilen hervor, verletzt die Bundesrepublik ein internationales Abkommen und verstößt gegen europäisches Recht.

Die juristisch fragwürdige Visumpflicht benachteiligt nicht nur die größte Einwandergruppe der Bundesrepublik, sie löst mittlerweile selbst bei prominenten Vertretern des konservativen Lagers Kopfschütteln aus. „Das Bild, das Deutschland da von sich zeichnet, ist kein gutes“, kritisiert der frühere bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein.

Schließlich war es jahrzehntelang unumstritten, dass Türken weitgehend ohne Beschränkungen nach Deutschland reisen durften. 1963 hatte die europäische Staatengemeinschaft mit der Türkei ein sogenanntes Assoziierungsabkommen geschlossen, das einen weitgehend ungehinderten Reiseverkehr vorsah. Der Vertrag diente den Europäern als Instrument, die Türkei näher an den Westen zu binden. Zehn Jahre später schrieben die Vertragspartner in einem Zusatzprotokoll eine weitgehend liberalisierte Visumpolitik fest. Wer als Tourist nicht länger als drei Monate nach Deutschland kam, benötigte danach überhaupt keine Einreiseerlaubnis.

Erst im Jahr 1980, als die Arbeitslosigkeit in Deutschland der Zwei-Millionen-Grenze entgegenstrebte, führte die Bundesregierung eine Visumpflicht für türkische Reisende ein. Deutschland-Reisen sind seitdem für Türken zu einem bürokratischen Hindernislauf geworden.

Jetzt, wo Deutschland in Folge der Finanzkrise mit bis zu sechs Millionen Arbeitslosen nach der Bundestagswahl rechnet, wäre es höchste Zeit, den Türken endlich ihre uneingeschränkte Einreisefreiheit zu gewähren. Schließlich ist bekannt, dass sie überall, wo sie hinkommen, für wirtschaftlichen Aufschwung und Arbeitsplätze sorgen. Die Aussichten auf grenzenlose Bereicherung stehen bestens. Europäische Gerichte geben türkischen Klägern gegen Deutschland Recht, deutsche Richter ziehen nach und beugen deutsches Recht zunehmend entsprechend den EU-Vorgaben.

(Spürnase: Nils S., Hausmeister Krause)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

106 KOMMENTARE

  1. Was macht denn die Mete in Ihrer Stammkneipe?
    Ist das nicht Haram? Kein Wunder, das man da auf solche Schnapsideen kommt…

  2. Eines Tages wird man sich fragen müssen wer mehr Tote gefordert hat.

    Hitler oder die Europäische Union.

  3. Mete Sener zögert nicht lange. “Wir sollten einen Verein gründen”, scherzt er, “Türken ohne Grenzen”.

    In den vergangenen Monaten hat der Kaufmann

    Kaufmann? Vielleicht kann mal jemand recherchieren, in welcher Branche dieser Kaufmann tätig ist, was er an- oder verkauft? Würde mich mal interessieren!!

  4. jemand da der mitwettet ??

    Ich sage nach der BW 2009 (der letzten halbwegs freien BW Wahl ohnehin) wird der Visazwang entweder am 01.01.2010 oder am 01.07.2010 aufgehoben und das wird den „Zuzug“ von locker 100.000 M-T´s im Monat zur Folge haben …

    Sience Fiction ?? abwarten

  5. Wäre ja politisch höchst unkorrekt, das hier zu kommentieren. Oder fremdenfeindlich. Scheiß´drauf, ich muss sowieso noch arbeiten, damit ich die Steuern bezahlen kann, damit der Unfug weiter geht.

  6. 1963 hatte die europäische Staatengemeinschaft mit der Türkei ein sogenanntes Assoziierungsabkommen geschlossen, das einen weitgehend ungehinderten Reiseverkehr vorsah.

    Das Resultat sehen wir ja heute!

    Wobei ein neuer Verdacht entsteht. Da trotz des Anwerbestopps der Zuzug der Türken weiter anhielt und der anfängliche Zuwachs nicht nur über den Familiennachzug (oder das Asylbegehren türkischer Anatolier mit anschließendem garantiertem Duldungsrecht) zu erklären ist, liegt der Verdacht nahe, daß mancher türkische „Tourist“ damals einfach in Deutschland blieb.

  7. Millionen türkische „Reisende“ in Deutschland: Wann reisen sie endlich wieder heim?

  8. DIe sollten einen Verein Gründen.
    Die Dummheit der Türken ist „Grenzenlos“.

  9. Es ist doch nur eine frage der Zeit wann diese Visafreiheit kommt, auch nach den Wahlen wird sich nichts ändern. Es muss erst schlimmer werden bevor es besser wird.

    Andreas

  10. #1 Sinister_Grynn (23. Jun 2009 12:38)

    Eines Tages wird man sich fragen müssen wer mehr Tote gefordert hat.

    Hitler oder die Europäische Union.

    Zumindest der Multikulturalismus hat in Deutschland mehr Todesopfer gefordert als die Atomkraft, dennoch liegen die LinksgrünInnen in Umfragen bei 15%.

  11. „Türken ohne Grenzen“? Na, denen wird doch wohl noch ein besserer Name für den Verein einfallen. Wie wäre es z.B. mit „Türken unbegrenzt“, oder „grenzenlos Türken“. Vielleicht trete ich dem Verein sogar bei. Wie sonst sollen die vielen Millionen zukünftige Facharbeiter und Rentenzahler aus der Türkei unseren deutschen Sozialstaat retten können?

  12. Der Spiegel hat wohl ganz vergessen zu berichten, dass zu dieser kleinen verärgerten Gruppe doch sicher auch ein paar Grüne gehört haben.
    Könnte mir Börek-Claudi und/oder Koteletten-Cemle vorstellen.

  13. nochmal ohne die ganzen Böcke drin.

    Die sollten einen Verein gründen.
    Die Dummheit der Türken ist “grenzenlos”.
    😀

  14. @ #9 cf29

    Gestern fand das Fernsehen die Ursache für die somalische Piraterie. Die liegt darin, daß es chinesische (O-Ton) „Piratenfischer“ und sogar europäische Piratenfischer gibt. Die europäischen Piratenfischer hat man zwar nicht gesehen, aber ihre Existenz ist auch nicht notwendig, denn es reicht schon der europäische Verbraucher, um die Europäer an der Piratenfischerei zu beteiligen.

  15. Da Türken ohnehin keinerlei Grenzen respektieren (jeder, der einen Türken zum Nachbarn hat, wird das bestätigen können), ist der Vereinsname nur mässig originell…

  16. #16 HomerJaySimpson (23. Jun 2009 12:51)
    nochmal ohne die ganzen Böcke drin.

    Die sollten einen Verein gründen.
    Die Dummheit der Türken ist “grenzenlos”.

    Nein, ich widerspreche: Die Dummheit der Deutschen ist grenzenlos! Denn hier kannste jeden Verein gründen. Sofern türkische Belange in dem Verein eine Rolle spielen, kriegst du sogar die grenzenlose Unterstützung der Frau Böhmer, die für solche Zwecke ganz ungeniert dem deutschen Steuerzahler in die Hose (entschuldigung, ins Portemonnaie) faßt.

  17. „Deutschland-Reisen sind seitdem für Türken zu einem bürokratischen Hindernislauf geworden.“

    Ja, wenn ich in die USA oder (wie demnächst) nach Russland will, dann hab ich auch mehrere bürokratische Hürden zu nehmen. Das ist doch reiner Selbstschutz des Landes, aber unsere Superpolitiker haben scheinbar gar nicht verstanden, dass man evtl. auch Deutschland schützen könnte und müsste…

  18. Zur Erläuterung meines Posts Nr. 18: Mein türkischer Nachbar lädt gern seinen Sperrmüll in meinem Garten ab, sein Bengel läuft auch ständig durch. Mein Hinweis auf die Grundstücksgrenze erzeugt nur Unverständnis. „Türken ohne Grenzen“ halt. Ich werde wohl „aufrüsten“ müssen…

  19. @ 12 Goofy

    Wenn ich dieses arabische Geschrei oder Gesang höre, läuft mir immer ein unheimlicher Schauer über den Rücken. Furchtbar beängstigend.

  20. 2 Rabe

    „Kaufmann? Vielleicht kann mal jemand recherchieren, in welcher Branche dieser Kaufmann tätig ist, was er an- oder verkauft? Würde mich mal interessieren!!“

    Bestimmt ist er im weitesten Sinne so etwas wie ein Apotheker.

  21. #13 Eurabier (23. Jun 2009 12:49)

    Multikulti ist doch Frieden und Frieden ist Islam? Oder habe ich da was falsch verstanden.

    Aber mal im Ernst, wir Deutschen haben es doch nicht anders verdient; manchmal widert mich mein eigenes Volk an, als ob es ohne Identität wäre und sein Erbe nicht zu schätzen weiss.

    WO soll sowas enden, wenn ich Türke wäre und man bietet mir an, meine ärmlichen Verhältnisse zu verlassen mit meiner ganzen Familie; Krankenversicherung und ein festes einkommen für Lau zu bekommen; also nichts dafür zu tun, wäre ich der letzte der Nein sagen würde

    Zudem müssen sie mittlerweile nichtmal mehr Sprache oder Sitten lernen. EIngekauft wird beim Türken, Beim Führerschein wird einfach Dolmetscher gestellt oder das Türkische Formular genommen.

    Seid ehrlich wenn ihr ein derart dummes Land finden würdet, wäre der Grossteil schon weg.

  22. Liebe Türken, wir verlangen zum Beispiel kein Visum für die Ausreise. Wir würden sogar sammeln, damit Ihr wieder dort hingeht wo Ihr hergekommen seid. Ihr seid nämlich nicht erwünscht in einem zivilisierten Europa. Wir sind es gewöhnt, dass man arbeitet, sich seinen Lebensunterhalt selbst finanziert, sich zivilisiert benimmt wenn man Gast ist, der deutschen Sprache mächtig ist und sich bildet um anderen nicht auf der Tasche zu liegen.

  23. Ich komme aus einer touristisch hochfrequentierten Stadt, aber türkische Touristen habe ich ehrlich noch nie kennen gelernt.

  24. Türken ohne Grenzen

    Die Grenzen IN die Türkei sind offen und nichts steht einer fröhlichen Heimreise im Weg.

  25. #21 Karenzmann (23. Jun 2009 13:00)
    2 Rabe

    “Kaufmann? Vielleicht kann mal jemand recherchieren, in welcher Branche dieser Kaufmann tätig ist, was er an- oder verkauft? Würde mich mal interessieren!!”

    Bestimmt ist er im weitesten Sinne so etwas wie ein Apotheker.

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

    Handel mit menschlichen Dienstleistungen (Frauen) international! Import/Export!
    Handel mit zubereitetem Frischfleisch besonderer Güte!
    Handel mit – wie von dir bereits erwähnt -.
    Reinigen verschmutzter Geldscheine.
    Auffinden und Weiterverwendung gefundener Güter und Waren.
    Andienen von Personenschutz.
    Heiratsvermittlung.
    Schutzverträge und deren Umsetzung für Geschäfte!
    Handel mit hochwertigem Gold, Schmuck und Juwelen!
    Handel mit Teppichen und Zertifikaten!
    Unterhaltungsgewerbe!
    etc. pp.

  26. #31 Rabe: Fehlen noch die typischen Berufsbilder Warnstecher, Respektforderer, Kulturbereicherer, Ehr-Restaurateur und Sicherheitsdienstleistungsbedarfsförderer…

  27. #12 Goofy (23. Jun 2009 12:48)

    ich habe gerade auf Youtube ein Sehr ?ntressandetes Video angeschaut.

    http://www.youtube.com/watch?v=jDHARQ3yaOM

    SOLLTE UNBED?NGT JEDER SEHEN

    mevsimli (2 months ago) Show Hide
    0
    Marked as spam
    Reply | Spam
    kein geld,? kein alkohol, kein zigarette, kein luxus villa, kein luxus auto, kein Berühmtheit, kein schönes Gesicht, kein Drogen, kein Kumar, kein Sex… nichts auf dieser Welt ist schöner als ISLAM!!! Iman edin ey kafirler, Allahü Ekber…

    Muahahahahahaaa

  28. #28 takingbackourstreets (23. Jun 2009 13:06)
    Ich komme aus einer touristisch hochfrequentierten Stadt, aber türkische Touristen habe ich ehrlich noch nie kennen gelernt.

    Dann fahr mal nach Wildbad (Schwarzwald). Dort haben sich die Touristen direkt vor der Seilbahn geschäftlich niedergelassen. Als Touristen siehst du sie ebenfalls im Ort und auch – was ein wenig ungewöhnlich ist, zugegebenermaßen – als Spaziergänger und Hotelnutzer auf dem Hausberg. Sogar Araber im Beduinenlook, gefolgt von freiwillig aufgekauften, jungen, schwarz und voll verschleierten Hausdienerinnen mit Kinderwagen sieht man dort. Selbstredend gehen die Beduinen niemandem aus dem Weg. Daß man sie schon hört, bevor man sie sieht, ist in diesem Zusammenhang dann allerdings von unschätzbarem Vorteil.

  29. „Türken ohne Grenzen“, ähnelt irgendwie dem Slogan „Schweine im Weltraum“. Alles eine Frage guten Marketings. Oder wie wär das? Türen auf für Türken! Oder: Wo Geld, da Türken!

    Am Beispiel der bilateralen Entwicklung der politischen Beziehungen zwischen der Türkei und Deutschland zeigt sich, wie das Verhältnis zweier Nationen, die nicht einmal benachbart sind, völlig ruiniert werden kann. Das fing bereits mit Österreichs Haltung im Krimkrieg an. 1914 ging dann die Stoßrichtung der Heere des Zaren zu den türkischen Meerengen nach Ostpreußen. Deutsche starben, wiel Nikolaus II. sich zum Befreier Konstantinopels berufen fühlte. Immer wieder mißlang es den Deutschen, gegenüber der Türkei politisch vernünftigen Abstand zu wahren. Am katastrophalsten verhielten sich jedoch die Bundesrepublikaner, die aus ihrem Land ohne Not faktisch eine türkische Kolonie gemacht haben. Die Deutschen, und nur sie, haben sich hier ein Meisterstück politischer Verblödung geleistet, das einmalig in der Weltgeschichte ist.

  30. Doch die Große Koalition will den Forderungen nicht nachgeben. Reinhard Grindel, Mitglied des Innenausschusses (CDU), warnt vor Einwanderungswellen. „Wenn wir für türkische Touristen Visumfreiheit einführen, dann besteht die Gefahr, dass wir die Zuwanderung nicht mehr steuern können,“ sagt er.

    —-
    LOL
    Offenbar bildet sich dieser Herr Grindel von der CDU ein, in Deutschland sei man in der Lage, die Zuwanderung aus der Türkei zu steuern.
    Was soll er aber zu Wahlkampfzeiten auch sonst sagen.

    Und wie kann mar nur Zuwanderung als Gefahr (!) sehen, das tun doch nur Nazis und Rassisten.
    Anstatt Dankbarkeit für die wachsende Bereichereung aus der Türkei zu zeigen, wo doch dieses Volk nur einwandern will, um Deutschland ein weiteres Mal aufzubauen.
    Bei den Moscheen fangen sie schon mal an.

  31. #32 HomerJaySimpson (23. Jun 2009 13:13)
    #21 Rabe
    Einigen wir uns auf: “Türken, eine grenzenlose Frechheit!”

    Bewundernswert, daß du in deiner Ausdrucksweise wohlerzogen hinter den verbalen Möglichkeiten der Beschreibung bleibst! Mir fällt das manchmal soooo schwer!!!!!

  32. Kenan Kolat sagt, Integration ist gescheitert, reden wir in Zukunft von Partizipation-Teilhabe. Auf Deutsch: Autonome türkische Zonen in der Bundesrepublik.

    Und wir müssen das ertragen, da unsere von uns gewählte Regierung so will.

    Neue Parteien sind nicht in Sicht. Die kommenden Jahre werden spannend.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  33. #38 Rabe
    Es fällzt mir auch wahnsinnig schwer die contenance zu wahren. Wenn ich schreiben würde was ich denke wäre ich permanent unter Moderation.

    Ich hoffe dass dieser Horror bald ein Ende findet und sich diese Musels wieder verziehen in ihre stolze Türkei etc. Lange kanns ja nicht mehr dauern biss hier alles zusammenbricht. Dann müssen wir diese Bereicherer nur wieder mit Fackel und Heugabel nach Hause schicken.

  34. #12 Goofy
    Was soll daran intressant sein? Man sieht da nur wie Dumm die Musels sind, wenn sie glauben, Gott hat die Mosche geschützt.

    Die Moschee ist aus Beton gebaut und die anderen Hütten aus Holz und Wellblech, ist doch klar das die einknicken.

    Das selbe passiert auch oft in den USA, weil die viel mit Holz bauen und durch Tornados und Hurrikans knicken die Holzhäuser dann halt ein.

  35. #39 Norbert Gehrig (23. Jun 2009 13:23)
    Kenan Kolat sagt, Integration ist gescheitert, reden wir in Zukunft von Partizipation-Teilhabe. Auf Deutsch: Autonome türkische Zonen in der Bundesrepublik.

    Und wir müssen das ertragen, da unsere von uns gewählte Regierung so will.

    Neue Parteien sind nicht in Sicht. Die kommenden Jahre werden spannend.

    norbert.gehrig@yahoo.de

    Das hast du falsch verstanden. Bei der geforderten Partizipation geht es dem Kolat und seiner türkischen Gemeinde nicht um autonome Gebiete, die gibt es jetzt schon. Sie sollen bestenfalls nicht aufgelöst werden.

    Es geht um etwas ganz anderes, wenn der Herr Kolat (übrigens im Gleichklang mit dem türkischen Minister für Auslandstürken, der identisch das Gleiche sagte) eine Partizipation fordert und betont, daß Integration der Türken ein Menschheitsverbrechen sei. Es geht um Geld und um die Besetzung (für die weitere Islamisierung bzw. für die Positivdenker die Besetzung relevanter Stellen für islamisch-türkische Lobbyarbeit in Verbindung mit einer positiven Darstellung der Türkei, der Türken und des Islam) wichtiger Stellen durch Türken.
    Es wären in diesem Zusammenhang schon die Abkommen zwischen den Bundesländern und Städten, den Moscheegemeinden und der Industrie, eine zahlenmäßig fest bestimmte Anzahl von Türken unabhängig deren Qualifikation in bestimmte Berufe aufzunehmen, Initiativen von Rundfunk und Fernsehen, zukünftig verstärkt Türken einzustellen, Schulen und Universitäten, sich besonders um Türken zu kümmern, zu erwähnen (in diesem Fall helfen besondere Fächerkombinationen wie Türkisch als Leistungskurs und einem andereren Dünnbrettbohrfach, um durchs Abi zu kommen sowie spezielle Studiengänge, die in Berufe mit öffentlicher Finanzierung münden und noch im Entstehen sind, weiter). Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und seien sie unseren Politikern in der Durchsetzung doch gesetzt, hilft die grenzenlose Fantasie der Türken in beratender oder fordernder (oder gleichzeitig beratender und fordernder Funktion, also des fordernden, türkischen Beraters) Funktion weiter. So ist es schon dazu gekommen, daß es türkische Energienberaterinnen gibt, die auf Steuerzahlers Kosten (die Stelle wird nämlich bezahlt) ihren Nachbarinnen Energiesparlampen (ebenfalls umsonst) aufschwatzen und ihnen gleichzeitig noch Tipps geben, wie sie ihre Miete wegen Schimmel drücken können (besonders erfolgreich im öffentlichen Wohnungsbau) und den geeigneten Anwalt dazu in ihrer Nähe finden können.

    http://stoppislam.blogspot.com/

    Klick dich mal durch! Dort ist einiges dokumentiert und man sieht in Ansätzen, wie es funktioniert!

  36. #26 Sinister_Grynn (23. Jun 2009 13:01)
    #13 Eurabier (23. Jun 2009 12:49)

    Multikulti ist doch Frieden und Frieden ist Islam? Oder habe ich da was falsch verstanden.

    Aber mal im Ernst, wir Deutschen haben es doch nicht anders verdient; manchmal widert mich mein eigenes Volk an, als ob es ohne Identität wäre und sein Erbe nicht zu schätzen weiss.

    WO soll sowas enden, wenn ich Türke wäre und man bietet mir an, meine ärmlichen Verhältnisse zu verlassen mit meiner ganzen Familie; Krankenversicherung und ein festes einkommen für Lau zu bekommen; also nichts dafür zu tun, wäre ich der letzte der Nein sagen würde

    Zudem müssen sie mittlerweile nichtmal mehr Sprache oder Sitten lernen. EIngekauft wird beim Türken, Beim Führerschein wird einfach Dolmetscher gestellt oder das Türkische Formular genommen.

    Seid ehrlich wenn ihr ein derart dummes Land finden würdet, wäre der Grossteil schon weg.

    @synnister gryn

    nein, ein zweites, solch dämlichees land findest du wohl nirgends auf der welt. bestenfalls der südliche nachbar deutschlands, mein heimatland österreich (2040 umbenennung in Austriastan)

  37. #44 mellitirol (23. Jun 2009 13:49)

    Sie meinen Al-Austrialuz!

    2040 – Wiener Stephansdom wird Al-Gusenbauer-Moschee

  38. Aus der „türkischen Presseschau“ des „Migazin“:

    http://www.migazin.de/2009/06/23/turkische-presse-turkei-vom-23-06-2009-pressefreiheit-eu-beitritt-der-turkei-iran-terror/

    Erdogan: “Diskussionen über die türkische EU-Vollmitgliedschaft verletzt die Prinzipien der Vertragstreue”

    An einem Mittagessen mit den Botschaftern der EU-Länder wies Ministerpräsident Recep Tayyip Erdo?an gestern darauf hin, dass die Türkei sich der EU-Mitgliedschaft jeden Tag ein Schritt nähert. Erdo?an sagte: „Jedoch haben bestimmte Haltungen auf EU-Seite zu einer ernsten Erosion der Europa-Begeisterung der Türken geführt.“ Premierminister Erdo?an lehnte die Vorschläge über eine privilegierte Partnerschaft ab und erklärte: „Wenn man ständig den Status der Türkei in Frage stellt und versucht, diesen Status zu ändern, dann verletzt das die Prinzipien der Vertragstreue.“

    Verhandlungsführer Egemen Ba??? und Außenminister ahmet Davuto?lu haben auch an dem treffen teilgenommen. (Milliyet)

    Das Migazin freut sich übrigens riesig über Kommetare! 🙂

  39. Ich würde die Geschichte nicht überbewerten.

    Diejenigen, die migrieren (einwandern würde assimilieren bedeuten) wollen, stehen auch vier Stunden für ein Visum an. Wenn Grindel sich jetzt aufbläht:

    dass wir die Zuwanderung nicht mehr steuern können,”

    ist das tatsächlich Wahlkampfrhetorik, denn es schafft die Illusion als ob es jemals eine gesteuerte Zuwanderung gegeben hätte.

    Ich habe nichts gegen türkische Touristen, die sich auch mal das Hofbräuhaus, Neuschwanstein, den Wormser Dom, die Loreley, die Liebfrauenkirche in Dresden und das Museumsufer anschauen wollen oder 14 Tage zum Camping auf Rügen kommen.

    Weitaus bedenklicher finde ich die rot-grünen
    Spinnereien mit dem Doppelpass und natürlich die Weiterführung des Beitrittsprozesses zur EU.

    Aber im Rahmen einer priviligierten Partnerschaft, die ja offensichtlich schon besteht, ist kein Visum erforderlich.Vielleicht sollte Grindel deutlich machen, dass die steuerung der zuwanderung ein für allemal vorbei ist, wenn die Türkei EU-Mitglied ist und ich befürchte, dass dieser Beitritt schneller erfolgt, als wir bisher ahnen. Trotz Vorwahlkampf ist es verdächtig still, auch bei der CDU/CSU, wahrscheinlich will man die Grünen als möglichen Koalitionspartner nicht vergrätzen.

  40. Dem Verein „Türken ohne Grenzen“ ist nichts vorzuwerfen, er vertritt nur Interessen, die ihm nach Meinung europäischer höchster Gerichte zustehen.

    Wenn wir etwas an der Situation ändern wollen, müssen wir das Zusatzprotokoll zu jenem Assoziierungsabkommen kündigen. Das könnte große politische Kraftanstrengungen erfordern. Dazu ist offenbar weder in der Politik noch in diesem Forum der nötige Wille vorhanden. Denn das einzige, was den Forumsschreibern einfällt, scheint pauschales Geschimpfe auf die Türken oder die EU zu sein.

  41. Kennt ihr schon neuesten Witz?

    Kenan Kolat:

    „Deutschland kann von den Neuerungen profitieren“, sagt er: Mehr Investitionen, eine wachsende Tourismusbranche – und Freunde und Familien könnten sich leichter besuchen.

    Ich lach mich schlapp! Investitionen, die vielleicht noch durch unsere Steuergelder finanziert wurden und werden. In welchen Bereichen sieht denn Kolat Investitionsmöglichkeiten?

    Familien könnten sich leichter besuchen – oder meint Kolat vielleicht eher den Familiennachzug, der durch Visafreiheit völlig unkontrollierbar wäre? Ach ja, und wenn wir schon dabei sind, wie wäre es, Herr Kolat, wenn neben der Visumsfreiheit dann auch gleich noch ein Anspruch auf Alimentierung der „Touristen“ durch die Steuerzahler gefordert wird? Wäre doch alles ein Abwasch.

  42. Ergänzung zum Thema „Warum es keine türkischen Touristen gibt“: Wer nicht arbeitet, braucht auch keinen Urlaub und daher auch keine Urlaubsreise!

  43. @ vossy

    Die Alimentierung der „Touristen“ wird folgen, seien Sie sicher. Wenn das von den Grünen propagierte „leistungsfreie Einkommen“ für jedermann/frau/türke noch eingeführt wird, ist der endgültige Staatsbankrott bald da.
    Erst nach der Höllenfahrt des Sozialkobens BRD kann aus der Asche wieder Deutschland erstehen.

  44. #44 mellitirol (23. Jun 2009 13:49)

    WO soll sowas enden, wenn ich Türke wäre und man bietet mir an, meine ärmlichen Verhältnisse zu verlassen mit meiner ganzen Familie; Krankenversicherung und ein festes einkommen für Lau zu bekommen; also nichts …

    Für die Krankenversicherung aus Deutschland brauchst du als Türke dein Land noch nicht einmal zu verlassen. Es reicht, wenn du irgendwo in Deutschland einen irgendwie Verwandten springen hast, auch wenn er Asylbewerber, vorläufig Geduldeter (=abgelehnter Asylbewerber, inzwischen nach abschlägig beschiedenem Asylantrag automatisch vergeben, selbst bei „kleineren“ Delikten) oder Sozialhilfeempfänger ist. Dafür sorgt nämlich ein Staatsvertrag, den die Türken vor einigen Jahrzehnten den deutschen Politikern aufgeschwatzt haben, natürlich nicht, ohne daß der Begriff „Verwandtschaft“ und wer alles dazugehört, sehr großzügig gefaßt wurde. Die Türken erklärten den deutschen Volksvertretern nämlich, daß im türkischen Kulturkreis auch Cousins, Cousinen, Tanten, Onkel und Großeltern durchaus zum engeren Familienkreis gezählt werden müßten. Und all die genießen nun die Segnungen der deutschen Krankenversicherung, gezahlt vom deutschen Arbeitnehmer über die Sozialversicherung.

  45. #25 Karenzmann (23. Jun 2009 13:00)

    2 Rabe

    “Kaufmann? Vielleicht kann mal jemand recherchieren, in welcher Branche dieser Kaufmann tätig ist, was er an- oder verkauft? Würde mich mal interessieren!!”

    Bestimmt ist er im weitesten Sinne so etwas wie ein Apotheker.

    … Import-Export…?!? *reusper* 🙄

  46. #52 Rabe (23. Jun 2009 14:27)

    Aber dafür zahlen wir doch gerne 15.5 % und für Zahnersatz bis zu 100%, oder?

  47. ich hab wirklich nichts gegen türken, aber wieso nochmal ordnen sie sich nicht den christlich-jüdischen werten unter.

    die sind in unser land gekommen und nicht wir in ihres. keiner wird gezwungen hier zu bleiben.
    wem es in deutschland nicht gefällt, dem steht es jeder zeit frei dieses land zu verlassen.

    schliesslich leben wir ja nicht in der ddr, wo dies nicht möglich war.

    wie gesagt, wir haben nichts gegen moslems oder türken, aber – und das sage ich mit aller deutlichkeit – wenn die weiter ihre extra (halal-)würste frech und trotzig einfordern, wird der michel von morgen nicht wie der sanftmütige und träge michel von heute reagieren.

    hier wird ein volk bis an die grenze zur probe gestellt. wenn das experiment deutschland zu kolonialisieren nicht klappen möge, sollte anschliessend nicht gejammert werden. denn laut grundgesetzt leben wir in einer wehrhaften demokratie und ich bin mir sicher, dass der grössteil der deutschen bevölkerung sich bald auch zur wehr setzen wird. Gott will es so!

  48. #3 wolaufensie (23. Jun 2009 14:28)
    #25 Karenzmann (23. Jun 2009 13:00)

    2 Rabe

    “Kaufmann? Vielleicht kann mal jemand recherchieren, in welcher Branche dieser Kaufmann tätig ist, was er an- oder verkauft? Würde mich mal interessieren!!”

    Bestimmt ist er im weitesten Sinne so etwas wie ein Apotheker.

    … Import-Export…?!? *reusper*

    Ja, und die Liste der Güter ist seeehr lang!!

  49. Manche Nationen sind gleicher als andere:

    Die Berliner Polizei nennt in Pressemitteilungen nie die Nationalität von Tatbeteiligten (wenn das für die Beschreibung des Geschehens nichts zur Sache tut – was es natürlich nie tut). Außer bei Deutschen. Da steht’s natürlich gerne dabei. Dann kann ja der Leser beruhigt sein „Puh, diesmal kein Fusselbart!“.

    Komischerweise machen sie jetzt Ausnahmen, Vietnamesen werden jetzt genannt:

    Klick!

    Ich vermute, die vertuschen nur Nationalitäten, die ansonsten beunruhigend oft genannt würden. Ich hab mal unter Mail an Pressedienst nachgefragt.

    Mal sehen, was passiert.

    fusselbartrasierer

  50. noch was zu meiner person.

    ich bin 20 jahre, was ich mache, habe ich ein paar kommentare vorher schon erwähnt.

    als ich neulich meine eltern fragte, warum und vorallem wieso ohne eine politisch öffentliche debatte die türken hierher gekart wurden, sagten sie, die politik versprach ihren bürgern, sobald die türken ihre arbeit geleistet hätten, sollten sie wieder in ihre heimat zurückkehren.

    naja, der rest ist ja irgendwie bekannt.
    eine eigendynamik entfesselte sich und dann kamen die gutmenschen mit ihrem selbsthass hinzu, die den gastgebern nicht zumuten konnten wieder in ihre heimat zurück zu kehren.

  51. Einmal hat mich ein Türke wohlwollend aufgeklärt:

    „Ihr Deutschen müsst es endlich begreifen – Deutseland gehört Türken und Deutschen.“

    Das sagt eigentlich alles.

  52. Goofy = U-Boot?

    #14 Goofy (23. Jun 2009 12:48)
    ich habe gerade auf Youtube ein Sehr ?ntressandetes Video angeschaut.
    http://www.youtube.com/watch?v=jDHARQ3yaOM
    SOLLTE UNBED?NGT JEDER SEHEN

    Was soll der Blödsinn? Warum sollten wir dieses Islam-Propagandavideo unbedingt sehen? Noch nicht einmal seinen Kommentar kann man hinterlassen, da jeder Kommentar genehmigt werden muss. Und da freut sich dann einer:

    „Wo sind denn die mutigen Muslimen-Hasser jetzt? Ich schaue und keiner hat irgendwas beleidigendes geschrieben? Erstaunlich, wirklich erstaunlich. Aber diese Moschee spricht ja auch für sich. Da kann nur ein zertifizierter IDIOT was dagegen sagen.“

  53. sollte die visafreiheit wirklich für türken gewährt werden, wird es hier zu einem bürgerkrieg kommen.

    fast jeder türke in der türkei dürfte verwandte in deutschland haben. sprich die perfekten voraussetzungen sich in einem fremden land zurecht zu finden. wir dürfen uns dann in kurzer zeit auf mehrere millionen ungebildeter anatolier freuen, die schliesslich das genick des sozialstaats der bonner republik brechen werden.

    aber andererseits wie sagt man so schön: lieber ein ende mit schrecken als ein schrecken ohne ende…..

  54. Mit Touristen-Visum einreisen und dann hier
    in türkischen Betrieben (Autoreparatur,Imbiß-buden usw.) schwarz arbeiten.

    Der Steuern zahlende deutsche Mittelstand wird
    ruiniert.

    Die Löhne für die deutschen Arbeiter sinken
    weiter und die SPD kommt mit der scheinheil-
    igen Forderung nach Mindestlohn !

  55. #4 Eurabier (23. Jun 2009 14:30)
    #52 Rabe (23. Jun 2009 14:27)

    Aber dafür zahlen wir doch gerne 15.5 % und für Zahnersatz bis zu 100%, oder?

    Klar, und da der Umstand ja auch verschwiegen wird, daß die gesetzlichen Krankenkassen und somit die Versichertengemeinschaft für die Folgen dieses Staatsvertrages
    (übrigens finanzieren wir auch mehr oder weniger direkt die Installierung eines Krankenversicherungswesens in den ach so armen arabischen Ölstaaten, weswegen es auch Bohrervertreter gibt, die von der Toleranz und Gastfreundlichkeit der Araber schwärmen – man recherchiere auch mal die Firmen, die an der elektronischen Datenerfassung und Gesundheitskarte (Kooperation Deutschland-Frankreich) beteiligt oder urhebend sind. Die kommt in Arabien nämlich auch zum Tragen, finanziert wird das Projekt von den deutschen Krankenkassen))
    aufkommen müssen, halten wir uns lieber an den teuren Rentnern, den Zahnarztkunden, den „kostenlos“ versicherten Kindern der wenigen verbliebenen deutschen Familien auf, und beschimpfen jeden Deutschen, der sich nicht gesundheitsfördernd verhält. (Interessant ist übrigens, daß die Diabetikerrate bei Menschen des orientalischen Kulturkreises durch die ungesunde und traditionelle Ernährungsweise eklatant hoch ist (bekommt den Zahlen nach fast jeder Osmane über 40)- kein Gerücht, sondern erwiesen und in Zahlen und Fakten dokumentiert).

    Es wird, auch bei der Krankenversicherung, mal wieder nicht mit offenen Karten gespielt, weil es politisch nicht gewollt ist, wohl auch (aber nicht nur), weil man aus Staatsverträgen so schlecht wieder herauskommt.

    (Und da das so ist, wurden die Staatsverträge gleich auch noch auf arabische/islamisch-asiatische Staaten bzw. deren Abkömmlinge, erweitert. Es reicht auch hier ein Bürger eines solchen Staates in Deutschland, ob Studenten, Arbeitnehmer, Asylbewerber oder sonstige Zugezogene, wie auch immer die nach Deutschland kamen). Ich schätze, daß wir hier schon den halben Libanon krankenversichert haben.

    Wo das nicht reicht, gibt es Fördergelder zum Beispiel für die Krankenversorgung in Palästina. Und es gibt zudem die äußerst geduldigen Krankenkassenkarten, deren inflationärer Mißbrauch jetzt erst einhmal verschämt erwähnt wurde. Selbst der Zugang zur Krankenversorgung in einem Krankenhaus stellt mit einer Krankenkassenkarte, die nicht so ganz zur zu behandelnden Person paßt, kein Hindernis dar.

  56. #9 HomerJaySimpson (23. Jun 2009 12:45) DIe sollten einen Verein Gründen.
    Die Dummheit der Türken ist “Grenzenlos”.

    ——

    Die Türken sind zumindest schlitzohrig. Die Dummheit der deutschen Gutmenschen ist grenzenlos.

  57. #25 Karenzmann (23. Jun 2009 13:00)

    2 Rabe

    “Kaufmann? Vielleicht kann mal jemand recherchieren, in welcher Branche dieser Kaufmann tätig ist, was er an- oder verkauft? Würde mich mal interessieren!!”

    Bestimmt ist er im weitesten Sinne so etwas wie ein Apotheker.

    LOL ja die Art von Apotheker die aus dem, Kofferaum Ihrer 3er bis 7er BMW´s heraus individuelle „Medizin“ in Pulverform (weiss kline Tütchen)verkaufen und die Polizei schleicht drumherum und tut/sieht/will nix wissen- nix….

  58. A propos Türken.
    Hier wieder aktuelle Türkennews
    PACK !
    =================================================
    Mit Schusswaffe und Messer in Straßenbahn
    zuletzt aktualisiert: 23.06.2009
    =================================================
    Duisburg (RP) Nach Polizeiangaben haben vier türkisch-stämmige Jugendliche am Sonntag gegen 13.15 Uhr zwei 14-Jährige in der Straßenbahnlinie 903 (Fahrtrichtung Dinslaken) mit einer Schusswaffe und einem Butterflymesser bedroht und beraubt.
    Sie waren an der Haltstelle Hamborn-Rathaus eingestiegen und zwangen ihre Opfer (einem wurde das Handy geraubt) an der Rhein-Ruhr-Halle auszusteigen. Die Täter selbst blieben in der Bahn.

    Von den Räubern, gegen die offenbar weder der Bahnfahrer noch andere Fahrgäste vorgingen, werden zwei wie folgt beschrieben: 14 bis 15 Jahre alt, schlank, 1,65 Meter groß, bekleidet mit einem weißen T-Shirt und einer dunkelblauen Jeans; 15 Jahre alt, 1,65 bis 1,70 Meter groß, weißes Oberteil. Zeugen werden dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden, Tel. 0203 2800.
    =================================================
    Ich hab die Schnauze voll. Meine Toleranz bei Türken ist unter 0 angelangt !!

  59. Zieht ein Türke von Berlin nach Wien um, dann haben sie dort einen „Ingenieur “ mehr, und die Berliner einen Deppen weniger, ein „Weanerwitz“

  60. Zitat :
    ….diagnostiziert eine Zeitenwende in der Weltwirtschaft.
    Die westlichen Nationen, so seine These, stehen vor ihrer größten Belastungsprobe überhaupt.

    Einmal Mitglied geworden, können die schwachen Euro-Staaten die starken erpressen. Irland mit seinen Zombie-Banken ist da ein Paradebeispiel. Sollte das Land durch die Bürgschaften in Schwierigkeiten geraten, müssen auch die Deutschen für irische Verbindlichkeiten geradestehen.
    Zitat Ende.

    http://www.welt.de/finanzen/article3979428/Harvard-Professor-sagt-deutschen-Absturz-voraus.html

  61. Das mit diesem Fake Video ohne Kommentar Möglichkeit jeder der unkommentiert so etwas hier rein stellt, sich selber dem U-Boot Verdacht preisgibt, ist normal.
    Das aber in Deutschland, jeder der eine andere Meinung als die vorgegebene des Wächter Rates aus Merkel Steineier und Lafontaine hat , sofort als Nazi beschimpft wird ist einfach zum KOTZEN.
    Wer ruft denn mal zum Steuer Streik auf.
    So viel Schulden kann auch der Wächter Rat nicht aufnehmen. Dann ist Schluss mit Unterstützung von Nichtstuern und Schmarotzern.

    ciao Leonardo

  62. @Selberdenker
    Schon mal gut, dass du dir die Gegenfrage „Und wem gehört die Türkei?“ verkniffen hast. Ein Warnstich wäre wohl fällig geworden, denn an der Türkei fällt auf, dass türkischer Nationalismus von extrem links bis extrem rechts Konsens ist, trotz sonstiger Differenzen.

    Das Thema Krankenversicherung Richtung Türkei, Balkan und Nordafrika wird erwartungsgemäß von den Medien unterdrückt. Weiterer Zuzug wird, selbst wenn er im Ausnahmefall nicht in das soziale Netz erfolgt, das Problem ü b e r proportional verschärfen, da bereits eine Person hier in D zahlreiche Personen dort „versorgen“ kann. Ein weiteres Milliarden-Grab für den deutschen Michel.

  63. Das Türken keine Grenzen akzeptieren, ist bekannt. Dazu zählen nicht nur geographische Grenzen, sondern auch gesetzliche, sittliche und Benimm-Grenzen.

  64. #20 raginhard (23. Jun 2009 15:40)
    Zitat :
    ….diagnostiziert eine Zeitenwende in der Weltwirtschaft.
    Die westlichen Nationen, so seine These, stehen vor ihrer größten Belastungsprobe überhaupt.

    Einmal Mitglied geworden, können die schwachen Euro-Staaten die starken erpressen. Irland mit seinen Zombie-Banken ist da ein Paradebeispiel. Sollte das Land durch die Bürgschaften in Schwierigkeiten geraten, müssen auch die Deutschen für irische Verbindlichkeiten geradestehen.
    Zitat Ende.

    http://www.welt.de/finanzen/article3979428/Harvard-Professor-sagt-deutschen-Absturz-voraus.html

    ja, das dürfte doch wohl für alle klar sein. wer nur ein bißchen realistisch ist, und nicht von dem ultra-linken „alle-haben-sich-lieb-ich bin-nett-du-bist-nett-jodel-gedodel“ eingelullt ist, wird wissen, dass der große krach bald erfolgen wird. dann nämlich wenn zuerst in amerika die kreditkartenblase platzt( ca. 3 billionen dollar verlust), dann gute nacht, welt.
    haaten wir doch 1929 auch schon mal.

  65. #28 takingbackourstreets (23. Jun 2009 13:06)

    „Ich komme aus einer touristisch hochfrequentierten Stadt, aber türkische Touristen habe ich ehrlich noch nie kennen gelernt.“

    Dem schließe ich mich an. Auch ich lebe in einer Region, die touristisch erschlossen ist – im Sommer stellt der Tourismus eine überaus wichtige Einnahmequelle in den hiesigen Dörfern dar. Aber Türken? Sicher nicht. Wäre mir aufgefallen.

  66. #23 Nassauer, du solltest deinen Garten mit Schweinemist düngen, oder vielleicht mal in ner Wasserpistole etwas Salmiakgeist verspritzen, das wird ja aus Schweinenmist gemacht. (Naja nicht wirklich, aber das muss man ja den Türken nicht sagen)Auf alle Fälle ist darin eine gewisse Menge Ammoniak enthalten, der in Wasser aufgelöst Salmiakgeist ergiebt.

    Wegen der türkischen Krankenversicherung. Ich trau den Türken durchaus zu, dass bei Abschluss des Vertrags, die Bedingungen gegenseitig in etwa gleich waren. Aber man kann ja schnell mal still und heimlich die Bedingungen leicht an die neue Lage anpassen.
    Das dürfte die türkische KV nicht mal marginal belasten, weil von den Anatoliern eh keiner ne bezahlten Job hat. Und in der Stadt ists auch egal, weil da sicher nicht nur einer arbeitet, sonst hat man nämlich ohne Sozialhilfe nix zum essen. Zum Ausgleich dafür hat unserer Superkommunistion Ulla Schmidt jedem Einwohner die Pflicht zur KV vorgeschrieben, was insbesondere selbständige Kleinstbetriebe in der Existenz bedroht.
    Und das in der schlimmsten Krise seit dem 2.WK.

  67. Raubüberfälle, Drogenhandel, Gewalt, Unterdrückung, Zuhälterei – DAS sind Türken in Deutschland!

    Visumpflicht abschaffen?! Einreiseverbot, JETZT! Ausreisezwang, JETZT! Im Namen der Freiheit und Gerechtigkeit.

  68. #28 uli12us: Danke für den Rat! Ich hatte schon mit dem Gedanken gespielt, meinen Garten in ein „Freilichtmuseum historischer Jagdgeräte“ umzuwidmen und ein paar Tellereisen (auch Bärenfallen genannt) auszulegen…

  69. “Ich komme aus einer touristisch hochfrequentierten Stadt, aber türkische Touristen habe ich ehrlich noch nie kennen gelernt.”

    Dito unsere Stadt lebt auch hauptsächlich vom Tourismus aber TÜRKEN als Turis?? NÄÄÄH nie gehsehen. Das hängt damit zusammen dass sie Deuscthland in zukunft wohl nicht mehr als Turis besuchen sondern als Kolonialherren. Dafür bleibt dann noch genug zeit um sich die Sehenswürdigkeiten der dann unter Denkmalschutz stehenden deutschen Bevölkerung anzusehen man ist ja schließlich ein Herrenmensch.

  70. #31 HomerJaySimpson: Und der kleine Ali wird beim Besuch in der Kolonie Dütschlünd dereinst fragen: „Papa, was machen denn die Almanci da?“ und dieser wird antworten: „Die arbeiten mein Sohn, FÜR UNS!“

  71. Um die ARBEITSPLÄTZE braucht niemand fürchten, dass die Türken den Deutschen welche wegnehmen.
    Die kommen ungefragt her, bauen Moscheen, der der dumme Deutsche auch noch bezahlt und lassen sich ansonsten vom naiven deutschen Arbeitnehmer ihre Sozialhilfen bezahlen, mit denen sie Messer kaufen können, mit denen sie Deutsche abschlachten.

  72. #32 Nassauer

    Und der kleine Ali wird beim Besuch in der Kolonie Dütschlünd dereinst fragen: “Papa, was machen denn die Almanci da?” und dieser wird antworten: “Die arbeiten mein Sohn, FÜR UNS!”

    richtig
    Die Türken wären niemals in der Lage ein so hochentwickeltes hightech und Bildungsland wie Deutschland zu steuern. Hier würde es innerhalb kurzer Zeit aussehen wie im tiefsten Anatolien, wo die Menschen noch auf Eseln daher kommen und Wörter wie Arzt, Schule und Asphaltstraße absolut fremd sind.
    Wir blicken in eine blumige Zukunft. Ohh Gott.

  73. 10 Millionen Arbeitslose in Deutschland?
    Von Heinz-Jürgen Fandrich
    Donnerstag, 4. September 2008
    Jobwunder in Deutschland? Oder werden die Arbeitslosen nur statistisch weniger – real jedoch mehr?

    Für August 2008 wurden von der Bundesagentur für Arbeit 3 200 000 Arbeitslose veröffentlicht. Im April 2008 waren es ca. 3 400 000 Arbeitslose.

    Ist doch prima. Wir können von Vollbeschäftigung träumen. Oder?

    Lassen Sie uns doch mal die offiziellen Leistungsempfänger von Arbeitslosengeld für April 2008 betrachten. (Eckwerte des Arbeitsmarktes aus der Statistik der Bundesagentur für Arbeit)

    ca. 940 000 Arbeitslose in ALG 1
    ca. 5 150 000 erwerbsfähige Hilfebedürftige in ALG 2
    ca. 1 530 000 Teilnehmer an arbeitspolitischen Maßnahmen

    Kommen Sie beim Addieren auch auf ca. 7,6 Millionen?

    Hinzu kommen folgende Personengruppen, die ebenfalls nicht arbeiten:
    ca. 80 000 krank gemeldete Arbeitslose werden nicht erfasst.
    ca. 350 000 Arbeitsfähige Frührentner zwischen 60 und 65 Jahren werden nicht erfasst.
    ca. 480.000 Vorruheständler nach § 428 SGB III, die mindestens 58 Jahre alt und unfreiwillig im Vorruhestand sind, werden nicht erfasst.

    Kommen Sie beim Addieren jetzt auch auf ca. 8,5 Millionen?

    http://www.mmnews.de/index.php/20080904975/MM-News/10-Millionen-Arbeitslose-in-Deutschland.html

    Das war im Herbst 2008. Und in diesem Jahr sind wir schon einen Schritt weiter.
    Die Zahlen im September 2009 (nach der Wahl natürlich) werden uns die Augen tränen lassen.

  74. #72 raginhard (23. Jun 2009 15:40)

    Sicher, mit der „Wirtschaftskrise“ (das Geld steckt ja jetzt nur in den Taschen anderer Leute) erpressen sie Irland, bei der nächsten Abstimmung für den Vertrag von Lissabon, mit Ja zu stimmen.

    War doch vorher zu sehen.

  75. OT OT OT
    Zum kotzen!!!!!!!! :
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=news&itemid=10005&detailid=607292
    Deutlich mehr Muslime in Deutschland

    Berlin (dpa) – In Deutschland leben deutlich mehr Muslime als bisher angenommen. Nach einer in Berlin vorgelegten Studie sind rund fünf Prozent der Gesamtbevölkerung muslimisch. Ihre Integration in die Gesellschaft ist dabei besser als vielfach angenommen. Allerdings gibt es deutliche Defizite bei türkischen Migranten. Sie schneiden bei der Schulbildung schlecht ab. Innenminister Schäuble sagte, Eltern muslimischer Kinder müssten ermutigt werden, Bildung zu fördern.
    Gehen Sie mit dem General-Anzeiger auf Kreuzfahrt durch das Herz Russlands!

  76. “Das Bild, das Deutschland da von sich zeichnet, ist kein gutes”, kritisiert der frühere bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein.

    Ach Günther!

    Wer in dieser Zeit Deutschland verurteil,
    in Anbetracht dessen was Deutschland in den
    letzten 60 Jahren für die ganze Welt getan
    hat, nicht umsonst nennt man uns „Sozialamt“
    der Welt, sollte sie das Land aufgrund der
    Verunglimpfung des Deutschen Volkes ganz
    schnell verlassen. Wenn die Visum Pflicht
    fällt, fällt Deutschland und auch Europa.
    Ach Günther, du bist so ein weiser und
    großer Politiker der Deutschen! Löse erst
    einmal die Probleme mit deiner Frau, bevor
    du dich an die Probleme des Deutschen
    Volkes traust.

  77. Gehen Sie mit dem General-Anzeiger auf Kreuzfahrt durch das Herz Russlands!

    is doch harmlos wenn da stehen würde

    Gehen Sie mit dem General-Anzeiger auf Kreuzfahrt durch das Herz Kleinasiens … ja dann lol wäre die „k*cke“ schon am dampfen 😉

  78. #32 HomerJaySimpson (23. Jun 2009 16:37)
    “Ich komme aus einer touristisch hochfrequentierten Stadt, aber türkische Touristen habe ich ehrlich noch nie kennen gelernt.”

    Dito unsere Stadt lebt auch hauptsächlich vom Tourismus aber TÜRKEN als Turis?? NÄÄÄH nie gehsehen. Das hängt damit zusammen dass sie Deuscthland in zukunft wohl nicht mehr als Turis besuchen sondern als Kolonialherren. Dafür bleibt dann noch genug zeit um sich die Sehenswürdigkeiten der dann unter Denkmalschutz stehenden deutschen Bevölkerung anzusehen man ist ja schließlich ein Herrenmensch.

    Die Deutschen werden von den türkischen Moslems bestimmt nicht unter Denkmalschutz gestellt, genausowenig wie seinerzeit die Armenier (gibt ja jetzt eigentlich keine mehr in der Türkei) der Türkei (von früheren Vorkommnissen, nämlich denen, als es einen zwangsweisen Bevölkerungsaustausch mit zwangsweiser Umwandlung der Hagia Sofia in eine Moschee kam, ganz zu schweigen…).

  79. #38 Timur (23. Jun 2009 18:06)
    OT OT OT
    Zum kotzen!!!!!!!! :
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=news&itemid=10005&detailid=607292
    Deutlich mehr Muslime in Deutschland

    Berlin (dpa) – In Deutschland leben deutlich mehr Muslime als bisher angenommen. Nach einer in Berlin vorgelegten Studie sind rund fünf Prozent der Gesamtbevölkerung muslimisch. Ihre Integration in die Gesellschaft ist dabei besser als vielfach angenommen. Allerdings gibt es deutliche Defizite bei türkischen Migranten. Sie schneiden bei der Schulbildung schlecht ab. Innenminister Schäuble sagte, Eltern muslimischer Kinder müssten ermutigt werden, Bildung zu fördern.
    Gehen Sie mit dem General-Anzeiger auf Kreuzfahrt durch das Herz Russlands!

    Ei, wer hätte das gedacht!! Mit den türkischen Moslems ergeht es den Bürgern wohl so wie mit der Teuerung durch den Euro. Alles nur gefühlt.
    Also gefühlt bzw. gesehen leben noch mehr Türken hier als in der jetzt vorgelegten Studie. Auch die gefühlte Klassenzusammensetzung in Großstädten spricht eigentlich für einen gefühlt höheren Moslemanteil, denn wenn nur fünf Prozent der Bevölkerung den Nachwuchs zustandebringen, der nicht überall, wie in den Großstädten bis zu achtzig Prozent der Schulkinder beträgt, aber immerhin selbst auf dem Land noch enorm ist, kämen sie ja aus dem Poppen gar nicht mehr hinaus. Wenn man zusätzlich noch berücksichtigt, daß man alle paar Meter verschleierte bis vollverschleierte Frauen auf Deutschlands Straßen (dies flächendeckend, selbst im idyllischen Schwarzwalddorf) sieht, wäre ja keine dieser Frauen mehr irgendwann daheim, wenn man sie nicht gar klonen müßte, um die verschleierte Präsenz auf den Straßen aufrechtzuerhalten.

    Ist aber alles nur gefühlt, nehme ich an. Wenn man will, findet man natürlich auch einen Flecken ohne Kopftücher, mit der richtigen Planung zur richtigen Jahres- und Tageszeit, gespickt mit Insidertipps und einem Gefährt, das es einem erlaubt, die lauschigen Plätzchen auch zu erreichen, natürlich alle Grillplätze großzügig umfahrend…

  80. Ich bin dafür daß man alle einreisewilligen Türken gleich unverzüglich ins Land holen sollte, um so schneller geht das Boot unter, dann kann man Neu beginnen.

  81. Türkische Touristen brauchen ein Visum, wenn sie nach Deutschland wollen.

    Schon der erste Satz des SPIEGEL-Artikels entlarvt das Ganze doch als Fasnachtsscherz, wenn man kurz nachdenkt: Welche und wie viele Türken sollten denn wohl in Deutschland Urlaub machen wollen, geschweige denn tatsächlich machen? Vier im Jahr – oder doch fünf?

  82. #86 karlmartell

    Die Politiker zerstören Deutschland mutwillig und mit voller Absicht. Vordergründig tun sie so als ob sie Deutschland vor türkisch-islamischer Masseneinwanderung abschotten, und durch die Hintertür sind auf einmal 4,3 Millionen Moslems ins Land gekommen.

  83. Wieder einmal stellt SPIEGEL-ONLINE eine einzelne, schäbige Meinung als ‚unumstrittene‘ Ansicht aller hin:

    Schließlich war es jahrzehntelang unumstritten, dass Türken weitgehend ohne Beschränkungen nach Deutschland reisen durften.

    Und will dann die jahrzehntelange ungehinderte Einreise für Türken als Unterdrückungsinstrument der Europäer verkaufen:

    1963 hatte die europäische Staatengemeinschaft mit der Türkei ein sogenanntes Assoziierungsabkommen geschlossen, das einen weitgehend ungehinderten Reiseverkehr vorsah. Der Vertrag diente den Europäern als Instrument, die Türkei näher an den Westen zu binden.

    Mein Gott, SPIEGEL, könnt ihr’s wirklich nicht glauben, dass eure Leser nicht die gleichen Analphabeten sind wie …?

  84. bzgl.
    „Spiegel geifert gegen Tory-Chef Cameron“

    Am 19.04.2009


    SPIEGEL ONLINE:
    BRITISCHE TORIES ZU EUROPA
    „Wir werden den Lissabon-Vertrag nicht akzeptieren“

    SPIEGEL ONLINE: Der Lissabon-Vertrag schafft das Amt des EU-Präsidenten. Wenn Sie die
    Wahl zwischen Tony Blair und einem Ausländer
    hätten, wen würden Sie lieber als
    EU-Präsident sehen?

    Na na na, Spiegel-Online! Vom Rassismus
    mal abgesehen, spielt es überhaupt keine
    Rolle wer EU-Präsident wird, Hauptsache
    der Präsident oder die Präsidentin vertritt
    die Interessen der Europäer, und nicht die
    Interessen der Elite.

  85. Und Schäuble möchte auch in die EU,als Kommisar (Derrik gegen Rechts) vorher müssen noch die Rampen für seinen zweirädrigen Ferrari umgebaut werden;-)

  86. #64 Rabe (23. Jun 2009 14:53)

    man recherchiere auch mal die Firmen, die an der elektronischen Datenerfassung und Gesundheitskarte (Kooperation Deutschland-Frankreich) beteiligt oder urhebend sind. Die kommt in Arabien nämlich auch zum Tragen, finanziert wird das Projekt von den deutschen Krankenkassen))

    hättest du da bitte evtl. einen link/“weitergehende“ info dazu?

    vielen dank im voraus

  87. #96 BePe (23. Jun 2009 19:09)

    Es leben nicht drei Millionen Mohammedaner hier sondern mindestens ACHT Millionen.

    Besonders die türkische Nahrungsmittelindustrie
    setzt auf ihre Landsleute (alleine 8 Mio. in
    Deutschland) und deren eigenständige Verkaufsinfrastruktur
    in Europa.

    Fuchsbriefe 61. Jahrgang / 86 Vom 29.10.2007

    Plus mindestens drei Millionen aus anderen islamischen Staaten.
    Die „“Eliten““ lügen. Immer.

  88. Noch mehr Bereicherung? Na da freuen wir uns doch oder?

    Diese nette Episode habe ich heute erlebt:
    Eine Kopftuchtürkin (das Tuch noch mit Stecknadeln gespickt, damit bloß nichts verrutschen kann) kommt ins Büro, wedelt mit vier verschiedenfarbigen Lohnsteuerkarten vor meiner Nase herum.
    „Machen Sie so Beratung für Steuer?“
    Ja, auch das machen wir unter anderem …
    „Ist nicht für mich, ist für Verwandte, kostet das was?“
    Ja, wenn wir für jemanden arbeiten, kriegen wir normalerweise Geld dafür …
    „Kann einfach so kommen hierher?“
    Nein, eigentlich nicht, denn wir haben noch genug deutschsprachige Kunden und außerdem brauchen wir ja noch einiges mehr an Dokumenten …
    „Aber wie soll gehen, er kann nicht sprechen deutsch, wird nicht verstehen, was sie wollen.“
    Ja, dann hat er ein Problem, denn Steuererklärungen werden hier auf Deutsch gemacht …

    Fazit: der Verwandte arbeitet (guuuuut, besser als die meisten seiner türkischen Landsleute!) – den Lohnsteuerkarten zufolge – mindestens schon 4 Jahre hier in Deutschland und kann kein Wort Deutsch sprechen?

    Am liebsten hätte ich der Frau gesagt: Er kann kein Deutsch, ist das Ihr Ernst? Tja, dumm gelaufen, wer nach 4 Jahren hier noch kein Deutsch kann, braucht auch seine Steuern nicht zurück.

    Jeder Tag ein neuer kleiner Baustein in meiner no-tolerance-Mauer …

  89. @ # 1 erik v. kirkenes

    Einen Link nicht direkt, weil ich dann auch mit Namen operieren müßte. Einen Tipp: Es gibt eine Firma, die in Koblenz sitzt und in Zusammenarbeit mit den Franzosen (Gesundheitskarte/Chip) steht bzw. in den Vertrieb etc. pp. involviert ist (Achse deutsche Steuergelder – französischer Staat – arabische Länder).

  90. Türkische Touristen sind in meiner Stadt genauso selten wie bundesweit gut ausgebildete Türken mit gutem Job oder gar solche, die hier investieren.
    Wo sie dagegen Schlange stehen, ist da, wo es mit unseren Steuergeldern bezahlte staatliche Leistungen abzugreifen oder wo es was für lau gibt (Tafel etc.) gibt. Ohne Visa wird das Abgreifen explodieren! (Der grenzenlose Einmarsch von Importbräuten ohne allergeringste Deutschkenntnisse ist dann – am Zuwanderunggesetz vorbei – wieder gewährleistet.) Und das kann nur eins bedeuten: deutsche Kartoffeln müssen noch mehr Steuern zahlen, damit der ganze Wahnsinn weiterhin finanziert werden kann. Uns‘ Angie behauptet zwar das Gegenteil, aber ich vermute, daß es nach der Wahl im Herbst erst mal Steuererhöhungen geben wird & „Bildungssoli“ noch obendrauf!

  91. Keine Sorge der Endpunkt solcher Geschehnisse ist erreicht, nun geht es in die andere Richtung.

    Bald wird es auch zu sehen sein, das Volk informiert sich immer mehr.

    Gruß

Comments are closed.