Deutschland ist tief gebückt angesichts der eigenen Abscheulichkeit. Dabei geht es weder um die Ermordete von Dresden, noch um deren Familie, dass die Kanzlerin sich genötigt sieht, dem ägyptischen Staatspräsidenten ihr Beileid auszudrücken und Außenminister Steinmeier in hektische Aktivitäten ausbricht. Es geht einzig darum, Gewaltausbrüche der leicht reizbaren Vertreter der Friedensreligion zu verhindern. Nackte Angst bestimmt das Handeln.

Es kommt nicht oft vor, dass ein Tötungsdelikt zur Angelegenheit des Kanzleramtes wird. In diesem Fall jedoch, war die Dimension des Mordes an der 31 Jahre alten Marwa al Sherbini im Dresdner Landgericht schnell klar. Da war die Empörung in Deutschland. Weitaus bedeutender aber war die Reaktion des arabischen Raumes. In islamistischen Internetforen und bei der Bestattung der Toten in Alexandria wurde Deutschland sogar mit Vergeltung gedroht. Die Wogen schlugen derart hoch, dass Politiker fast aller Parteien negative Folgen für das deutsch-ägyptische Verhältnis befürchteten.

Bei einem Trauermarsch in Teheran protestierten am Freitag hunderte Menschen – meist Anhänger der iranischen Regierung – gegen den Umgang mit der Bluttat in Deutschland. Sie riefen: „Nieder mit Deutschland“. Die Regierung in Teheran legte bei der Bundesregierung Protest gegen „diese unmenschliche Tat“ ein.

Ist die „Trauer“ der Empörten jetzt positiv zu sehen, gegenüber der Coolness der Deutschen?

Offenbar nimmt das Kanzleramt diese Entwicklung sehr ernst. Vielleicht auch deshalb, weil sie zuvor mehrfach von muslimischen Verbänden für ihre zurückhaltende Reaktion kritisiert worden war.

Und so nutze Kanzlerin Angela Merkel (CDU) den G-8-Gipfel in L’Aquila, um dem ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak ihre Anteilnahme zur Ermordung der Ägypterin auszusprechen. Sie sei empört über die abscheuliche Tat, soll sie Mubarak gesagt haben und kondolierte auch im Namen der deutschen Bevölkerung.

Welche Bedeutung die Regierung dem Fall insgesamt beimisst zeigt zudem, dass auch Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) seinem ägyptischen Amtskollegen Ahmed Abul-Gheit einen Brief schrieb. Darin äußerte er sich „persönlich tief bestürzt“. Er schrieb, es werde alles getan, um solche Verbrechen zukünftig zu verhindern.

„Wir stehen dafür ein, dass sich in Deutschland jeder ungeachtet seiner Herkunft, seiner Nationalität oder seines Glaubens sicher fühlt“, versicherte der Außenminister. „Dies ist oberste Maxime für staatliches Handeln. Ausländerfeindlichkeit und Islamophobie haben in Deutschland keinen Platz.“

Da nehmen wir ihn gern beim Wort. Wir würden uns auch gerne sicher fühlen, als Christen, als Juden, als Atheisten oder einfach als Nicht-Moslems und Deutsche. „Ausländerfeindlichkeit und Islamophobie“ haben in Deutschland keinen Platz. Schön, in Deutschland ist nur Platz für Inländerfeindlichkeit.

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), eilte ans Krankenbett des verletzten Ehemannes der Getöteten. Sah man je Politiker am Krankenbett bei von Moslems verletzten Menschen? Hörte man sie je ihr Beileid ausdrücken? Man sah sie nicht auf Morsal Obeidis Beerdigung oder auf Hatun Sürüküs. Denn hier schwangen Moslems das Messer bzw. den Colt gegen Moslems. Dann braucht man sich nicht zu bemühen, denn da rasten die Vertreter der Friedensreligion nicht aus. Das wird schon seine Richtigkeit haben. Anteilnahme würde nur provozierend wirken.

Ägypten will übrigens einen eigenen Staatsanwalt schicken. Der Rechtsstaat Ägypten will überwachen, dass im Haus des Krieges auch alles mit rechten (darf man das sagen?) Dingen zugeht. Deutschland wird sich auch das mit der gebotenen Unterwürfigkeit bieten lasssen. Deshalb fragt Ägypten auch gar nicht erst. Ägypten kündigt an.

Hoffentlich weiß der ägyptische Staatsanwalt, dass wir die Scharia noch nicht eingeführt haben, er den Henker nebst Krummsäbel also auch mitbringen muss…

(Allen Spürnasen herzlichen Dank)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

111 KOMMENTARE

  1. Empörung in Deutschland? Ich kenne niemanden, der empört war. Zumindest nicht mehr als sonst, wenn in diesem Land mal wieder die Messer sprechen. Es mag eine inszenierte Empörung in den Medien und Politk geben, aber damit haben wir Deutschen nichts zu tun. Das ist Privatsache der Kriecher!

  2. Für eine Mohammedanerin ist die Wahrscheinlichkeit, von einem Nichtmohammedaner getötet zu werden, deutlich kleiner als die Wahrscheinlichkeit, von ihrem eigenen Bruder abgeschlachtet zu werden.

  3. Die MohammedanerInnenverbände haben offensichtlich die Bundesregierung in Schutzhaft genommen.

    Und so ist die diesjährige Besetzung (was ein doppeldeutiges Wort) des Stückes „Biedermann und die BrandstifterInnen“:

    Gottlieb Biedermann: Wolfgang Stockholm-Schäuble

    Babette Biedermann: Maria BöhmerIn

    Joseph (Yussuf) Schmitz: Ayman Maziek und Axel Köhler

    Wilhelm Eisenring: Klasse 8b der Rütli-Schule

    Dr. Phil: Umvolker Beck

    Der Chor: PI-Blogger

    http://de.wikipedia.org/wiki/Biedermann_und_die_Brandstifter

    Das Stück Biedermann und die Brandstifter ist eine Mischung aus komischen und makabren Elementen mit düsterem Thema und Ende (eine Burleske). Allerdings ist es kein tragisches Stück, denn der Protagonist Biedermann geht nicht bewusst und zwingend um eines erhabenen Wertes willen in eine Katastrophe, sondern er erleidet aus Feigheit, Dummheit und Verblendung ein vermeidbares Schicksal. Es ist die dichterische Gestaltung eines prototypischen Geschehens mit Personen in ihren unverkennbaren, typischen Rollen. Die Dialoge enthalten eine große Spannung, die vor allem in der Diskrepanz besteht zwischen dem, was man eigentlich erwarten sollte, und dem, was tatsächlich gesagt wird.

    ….

    Das Drama ist ein Paradebeispiel für die politische Dummheit des Bürgers. Biedermann ist zu bequem und zu ängstlich, um gegen die Mächtigeren anzutreten, weil er große Angst vor den möglichen Konsequenzen hat. Aus diesem Grund hat Max Frisch dem Buch auch den Untertitel Lehrstück ohne Lehre gegeben. Am Anfang will Biedermann dem Hausierer Schmitz kein Asyl gewähren, doch erliegt er einer Kombination aus subtiler Gewaltandrohung und Schmeicheleien, mit denen der arbeitslose Schwergewichtsringer Schmitz Biedermanns Egoismus, sein Misstrauen und sein schlechtes Gewissen gekonnt für sich benutzt. Als dieser dann erst einmal Asyl hat, gibt er auch ganz offen zu, was er vorhat, und er erklärt Biedermann präzise seinen Plan. Doch in scheinbar naivem Idealismus, hinter dem sich Biedermanns Angst verbirgt, deutet er alle Vorbereitungen zur Brandstiftung als Scherze oder Mutproben und duldet sie. Was nicht sein darf, das wird auch nicht sein, denn ihm würde das nie passieren, dass jemand, den er so aufopfernd aufgenommen hat, in seinem Hause Feuer legen wird. Er hat die Augen vor der Wirklichkeit verschlossen und will das Schreckliche nicht wahrhaben. Max Frisch bringt damit etwas auf die Bühne, das erst zu Beginn des 21. Jahrhunderts in die öffentliche Diskussion kommt: Die Identifikation der Opfer mit den Tätern, durch die sie für sich Überlebensmöglichkeiten kalkulieren.

    Frisch selbst äußerte sich zu seinem Protagonisten: „Wenn sie mich fragen, ich finde diesen Gottlieb keinen Bösewicht, wenn auch als Zeitgenossen gefährlich. Um ein gutes Gewissen zu haben – und das braucht er, um Ruhe zu haben –, belügt er sich halt. […] Gottlieb möchte als guter Mensch erscheinen. Er glaubt sogar, daß er das sei: indem er sich selber nicht auf die Schliche kommt.“[5] Biedermann ist ein durchschnittlicher Bürger, im Stück auch Jedermann genannt, dessen Dilemma es ist, dass er gut sein möchte, ohne dabei irgendetwas zu verändern. Max Frisch nennt sein Drama Ein Lehrstück ohne Lehre. Er deckt in ihm Missstände auf und weist auf die Notwendigkeit einer Änderung hin, zeigt aber nicht selbst eine konkrete Lösung auf. Er überlässt diese den Lesern und fordert sie somit zum Nachdenken auf.

    …..

  4. Naja, da haben A. A. Köhler und Co. mir jetzt eine schöne Steilvorlage gegeben. Nicht nur Aufstachelung zum Rassenhaß. Danke, ihr Armleuchter!

  5. „Ausländerfeindlichkeit und Islamophobie haben in Deutschland keinen Platz.“

    Anscheinend ist in diesem Land aber jede Menge Platz für Idiotie. Wer schützt uns davor? Herr Steinmeier, Frau Merkel?

  6. Ausländerfeindlichkeit und Islamophobie haben in Deutschland keinen Platz

    Inländerfeindlichkeit und Christenphobie dafür scheinbar umso mehr.

  7. Ägypten „kündigt an“. Wir parieren und gehorchen ohne einen Mucks. Das ist natürlich Dhimmitude live. Aber andererseits sind es nicht immer nur Moslems, sondern allgemein die nahöstliche Ecke, die diese aggressive Arroganz aufweißt. Hat Indien, haben nicht vor allem die Nordinder (in der Physiognomie und in der Mentalität den Türken und Arabern nicht unähnlich) nach der Geschichte in Mügeln – bei der nichts rauskam – ähnliche arrogante und herablassend aggressive „Forderungen“ gestellt und „Ankündigungen“ gemacht?
    Aber denen kriechen wir auch in den „Allerwertesten“. Die Inder sind so aggressiv, drohen im Internet ständig den Engländern mit Vergeltung für Kolonialismus, geben mit ihrem vermeintlichen Reichtum an, mit ihrer großen Zahl, mit ihrem lächerlichen Militär. Trotzdem werden diese „loose canons“ als unsere Freunde und Verbündete hingestellt. Ähnlich „schätzt man“ Ägypten oder Gaddafis Libyen.
    Dagegen das wecheselseitig wichtige, politisch konstruktive und zurückhaltende China: es wird keine Gelegenheit ausgelassen, die Chinesen in Zeitungsartikeln oder sonstwo zur „gelben Gefahr“ zu stempeln, sie werden antagonisiert wo es nur geht, obwohl sie extrem wichtige Handelspartner sind und in der Außenpolitik zumindest voll berechenbar. Wo drohen die Chinesen den alten Imperialen Mächten mit Vergeltung ala Straßeninder? Wo gibt der Chinese mit seinem märchenhaften Reichtum an wie Inder oder Saudi-Araber? Wo behandelt der Chinese Europäer hochnäsig wie Dreck? usw.usw.

    Verstehe einer die verblödeten europäischen Politiker und Journalisten.

  8. peinlichund widerlich .. unsere speichelleckenden , rückgratlosen Vertreter

    Steigbügelhalter einer Terror-Ideologie

    Wo waren diese Hosenscheisser als deutsche Mädchen brutal von dem Islam abgeschlachtet wurden ? ( Jemen)
    Wo waren Sie jedesmal , wenn Soldaten von Meuchelmördern des Islam aus dem Hinterhalt ermordet wurden ( Afghanistan) ?

    wo waren diese Bücklinge , wenn Deutsche Jugentliche von „Südländern “ abgestochen wurden ??

    Ich komme mir vor , wie auf der Farm der Tiere .. wo die selbstgewählten Schweine als Vertreter in der Politik , die grössten Verbrecher waren

  9. Also ehrlich gesagt tut mir der Täter fast leid. Während ein vergleichbarer Mord an einer Deutschen verübt vielleicht als Totschlag durchgeht und der Täter nach maximal 10 Jahren wieder auf freiem Fuß ist, gehe ich davon aus, dass der Deutschrusse lebenslänglich mit anschließender Sicherungsverwahrung erhält, also das Gefängnis nie mehr verlassen wird. Möglicherweise wird das überharte Urteil noch indirekt als Maßnahme zum Schutz des Täters vor Racheakten nach der Entlassung dargestellt.

  10. die komödie überschlägt sich bald und
    bleibt im strassengraben liegen.

    so viel unterhaltung hätte ich nie erwartet.
    ich hatte bereits angst, dass wenn alle
    menschen zu gut/perfekt werden, kein
    raum mehr für irgendwelche grotesken
    bleiben wird !

  11. Ja genau , Deutschland ist der schlimmerhaftigste Greuelstaat von überhaupt wo gibt. Liebe islamische Staaten. RETTET euere Landsleute , schickt alles was ihr an Flugzeugen habt , wir drücken auch ein Auge zu auch wenn diese normalerweise hier nicht landen dürfen und rettet so viele von den eueren wie es nur geht.

    Boaaar…
    Also die Linken sammeln ja in ihrer Verzweifelung sich vor dem „rechten“ Klabautermann fürchten zu können jeden kleinen Fitzel und vorgetäuschte Straftat um ihr eigenes Nazihaftes auftreten zu rechtfertigen.
    Ein Zähler der schwere Straftaten von Musels hochzählt ist von Nöten.
    Warum haben wir sowas noch nicht oder ist die Wahrheit zu „rassistisch“ ?

  12. jetzt sollten alle deutschen in eine
    ecke stehen (vielleicht ostfriesland) und
    sich gehörig schämen.

  13. Immerhin zahlt die Lebensversicherung nicht, wenn ein Bundeswehrsoldat in Afghanistan von MohammedanerInnen ermordet wird, die Bundesregierung schweigt….

    Wenn Bundeswehrsoldaten in ein Gefecht mit mohammedanischen KoranschülerInnen (paschtu: Taliban) verwickelt werden, prüft die deutsche Staatsanwaltschaft die Rechtmäßigkeit des Schusswaffeneinsatzes (Bei den Bundeswehr-Soldaten, nicht bei den Taliban)!

    Wenn ein deutscher Frachter von mohammedanischen TerroristInnen gekapert wird und die GSG9 kurz dessen der Befreiung steht, bläst die Bundesregierung zum Rückzug.

    Wie kann man als Soldat oder als Polizist noch loyal seinem Land dienen, wenn Friendly Fire Staatsräson geworden ist?

  14. Ich neide Steinmeier und Merkel ihre hohen Gagen nicht, wenn ich bedenke, wieviel Selbsterniedrigung dazu gehört, auf der politischen Bühne immer nur Zerknirschung und Entrüstung vorgaukeln zu müssen.

    Berlusconi dagegen hat richtig Spaß an seinem Amt und die Italiener mögen ihn dafür.

  15. Bin gespannt ob beim nächsten ermordeten Deutschen im Ausland, die jeweilige Regierung ihr Beileid ausspricht.

    In meinen Augen ist das Verhalten der deutschen Bundesregierung in diesem als lächerlich und jenes der Mohammedaner einfach nur mehr rotzfrech zu bezeichnen.

  16. @PI

    Das (Symbol)bild zeigt einen Heilsarmeeoffizer und andere Salutisten. Gibts da einen Zusammenhang oder hab ich was überlesen?

  17. Wo sind sie, wenn wieder mal ein Vater seine Tochter ersticht, weil sie den Weg des Korans verlassen hat?

    Wo ist Frau Merkel, wenn ein Deutscher grundlos von Muslimen getötet wird?

    Ich habe keine Islamphobie. Es ist der Koran, der alle seine Gläubigen aufruft uns zu töten.

    „O die ihr glaubt! Nehmet nicht Juden und die Christen zu Freunden.Sie sind Freunde gegeneinander. Und wer von euch sie zu Freunden nimmt, der gehört fürwahr zu ihnen.Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg“ Sure 5 Vers 51

    Der ganze Koran ruft dazu auf, alle die sich nicht unterwerfen, zu töten.

    Das ist ein Fakt, und wird nur von Nichtmuslimen geleugnet. Muslime leugnen es nicht.

    Sie sagen auch offen, das eine Integration in die westliche Gesellschaft nicht möglich ist.

    Ich zitiere Bassam Tibi von der islamischen Liga für Menschenrechte:

    „Man muss offen sagen, der Islam erlaubt die Integration nicht. Wenn er in der Diaspora lebt, dann ist das eine Notsituation, und er kann sich absondern. Das besagt die normale Religion und nicht die fundamentalistische Variante.“

    Der Islam plant unsere Multikulturelle Gesellschaft in die Monokulturelle islamische Umma zu verwandeln. Und dazu sagen wir nein.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  18. @ #11, KDL

    Aber solche Urteile sind natürlich – nominell – verfassungswidrig. Das sind politische Urteile. Klärt die Leute darüber auf, wenn es soweit kommen sollte. Muslimische Messerstecher bekommen die weichesten Strafen, wegen angeblichem Migrationshintergrund, ein Deutschrusse mit Migrationshintergrund bekommt dann mal die volle Härte, ja die doppelte Härte des Gesetzes zu spühren, weil die islamische Umma in Ägypten das Urteil diktiert. Rechtstaat sieht anders aus.
    Aber warten wir erst mal ab.

  19. Und so nutze Kanzlerin Angela Merkel (CDU) den G-8-Gipfel in L’Aquila, um dem ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak ihre Anteilnahme…
    Hätte sie als Vorsitzende einer „C“ Partei nicht eher, längst, stärker, eindringlicher..
    auf die Probleme der christlichen Kopten hinweisen müssen! Und sich mit Ihren Mitteln auch für eine Besserung einsetzen müssen?

  20. ich glaube, nun sind wieder reparationszahlungen angesagt.
    deutschland muss den entstandenen schaden
    in der muselpsyche mit ein paar milliarden
    abgelten.
    so 3-4 milliarden pro jahr bis 2050 denke
    ich.
    aus versailles immer noch nichts gelernt !?
    da muss man dem deutschen michel aber auf die
    finger klopfen !

  21. Hätte sie als Vorsitzende einer “C” Partei nicht eher, längst, stärker, eindringlicher..
    auf die Probleme der christlichen Kopten hinweisen müssen!

    Nein , nein eine optische Täuschung. Es handelt sich schon lange nicht mehr um den Buchstaben „C“ sondern um den Halbmond.

  22. Die Bürzelbeter regieren bald die Welt. Erst kommt Deutschland, dann Europa und dann der finale Kampf um die Welt.
    Es kotzt einen nur noch an!

  23. #5 Mark Kant


    Anscheinend ist in diesem Land aber jede Menge Platz für Idiotie. Wer schützt uns davor? Herr Steinmeier, Frau Merkel?

    Ich, als Techniker, kann bis heute nicht begreifen, wie eine einfältige Trulla wie Merkel ein so anspruchsvolles Fach wie Physik erfolgreich studieren konnte.
    Entweder ist sie die totale Fachidiotin, deren ganze Begabung sich auf mathematisch-naturwissenschaftliche Fähigkeiten beschränkt, oder sie ist nur durch ihre 100-prozentige Linientreue, durch ihre Funktion als FDJ-Aktivistin, an ihre brillianten akademischen Abschlüsse gekommen.

    Schon als Umweltministerin zeichnete sich diese Frau durch Faktenresistenz, fachliches Unwissen- Asse ist als Atommülllager absolut sicher- und Ignoranz aus.

    Auch auf dem Gebiet der Ökonomie „glänzt“ Merkel durch Ahnungslosigkeit und Lernunfähigkeit.

    Eine ähnlich geistige Beschränktheit kann man bei dem Ingenieur Tiefensee beobachten.

    Die ostdeutschen Akademiker, mit denen ich beruflich zu tun hatte, waren das genaue Gegenteil der beiden intellektuellen Luschen, nämlich intelligent, hochgebildet, fachlich kompetent und tüchtig.

  24. und nun sollte auch endlich eine
    separate kriechspur für autochthone deutsche,
    auf deutschen autobahnen eingeführt werden.
    vielleicht könnte man stammzellen von
    adolf reaktivieren !?

  25. Für die Tat gibt es keine Entschuldigung, aber mal davon abgesehen, wäre die Muslimin nicht so streitlustig gewesen, würde sie heute noch leben.

  26. #12 KDL,
    #19 Besht:

    Ich versteh garnicht was ihr habt. Wer einen anderen Menschen tötet, muss die volle Härte dessen zu spüren bekommen, was in einem demokratischen Rechtsstaat möglich ist. Ich kann nur hoffen, dass der Täter lebenslang bekommt und anschließend bis zu seinem Tod in der Sicherungsverwahrung verrottet
    Wer so eine Tat begeht, verwirkt in meinen Augen das Recht, jemals wieder frei in Deutschland umherzuwandeln. Auch hier gilt: Opferschutz vor Täterschutz. Durch das Wegsperren sollen künftige Opfer geschützt werden vor so einem Humanmüll (unabhängig davon, ob der Täter Deutscher, Moslem, Russe oder was auch immer ist).
    Der eigentliche Skandal wäre nicht die harte Bestrafung des Täters, sondern die Tatsache, dass Muslime bei ähnlich gelagerten Sachverhalten mit 4 Jahren wegen Totschlag davon kommen. Das sind doch die Skandale, weshalb Freislers Erben zu kritisieren sind. Nicht wegen der gerechten Strafe, die gegen einen Frauenmörder verhängt wird

  27. #10 Chester (11. Jul 2009 12:37)

    peinlichund widerlich .. unsere speichelleckenden , rückgratlosen Vertreter

    Steigbügelhalter einer Terror-Ideologie

    Wo waren diese Hosenscheisser als deutsche Mädchen brutal von dem Islam abgeschlachtet wurden ? ( Jemen)
    Wo waren Sie jedesmal , wenn Soldaten von Meuchelmördern des Islam aus dem Hinterhalt ermordet wurden ( Afghanistan) ?

    wo waren diese Bücklinge , wenn Deutsche Jugentliche von “Südländern ” abgestochen wurden ??

    Ja, sehr richtig! Wo waren sie, unsere Speichellecker, unsere Kriecher vor der dreckigsten Hassideologie, unsere verlogenen feigen Bücklinge, die kein Wort des Bedauerns finden, wenn Millionen Christen in islamischen Ländern verfolgt, massakriert und ermordet werden, wenn hier täglich Deutsche von Muslimen zusammengeschlagen und -getreten werden? Wo sind die ermahnenden Worte des Aussenministers im Hinblick auf Inländerfeindlichkeit, Christophobie und Antisemitismus, auf die tägliche Gewalt, denen Deutsche, Christen und Juden, in Deutschland ausgesetzt sind?

    Das wird totgeschwiegen, verharmlost und relativiert, damit werden die Musels in ihrem Tun bestärkt. Damit wird zum Ausdruck gebracht, dass Inländer, Christen und Juden keinen Wert haben, aber die Welt erhebt sich, wenn einem Muslim das widerfährt, was Millionen Christen und Juden zu erleiden haben.

    Die Mehrheit der Deutschen erduldet das, wählt sogar diese unmoralischen Kulturrelativisten und -verräter wieder anstatt sie in die Verbannung zu jagen und wegen Hochverrates anzuklagen. Warum muss ein (einst) zivilisiertes und intelligentes europäisches Volk Kniefälle vor dummen Barbaren machen, die ohne unsere Hilfe, Know How und Expertenwissen längst verreckt wären?

    off topic:
    Obama traf den Papst und reichte ihm lediglich die Hand, ebenso seine Frau, die nicht knickste. Kniefälle und Diener macht Obama nur vor König Abdullah Al-Saud, in dessen Land Menschen aufgehängt, gesteinigt und geköpft werden.

  28. da hilft kein zaubertrank und keine wünschelrute! was wir jetzt ganz dringend brauchen sind lichterketten, bußgesänge, asche aufs haupt streuen (auf unseres, nicht russisches!), jede menge kriecherdiplomatie und ein großer schluck aus der pulle von viehschreck-heul: entwicklungshilfegelder waren schon immer ideale wundsalben für verletzte „ehre“ und hirnlose agressivität. da es für die vielen gewaltopfer des befreiungskampfes im iran aus ideologischen gründen keine lichterketten-umzüge gab, müssten die versanstalter eigentlich noch voller energie und tatendrang sein.

  29. @ #33 mullah-milch

    Meinetwegen gebt ihm doch die Höchststrafe, dann muss aber – rechtstaaltich – auch gleiches Recht für alle gelten, ius respicit aequitatem!, also auch Höchststrafen für islamische „Bereicherer“.
    Die schreiende Ungerechtigkeit und Unrechtmäßigkeit ist die, dass harte Strafen immer nur Deutsche treffen, v.a. politisch Rechte, dagegen für Moslems kulturbedingt usw. mildernde Umstände geltend gemacht werden (vielleicht hat man auch einfach nur Angst vor Vergeltung).

    Dagegen müssen wir ankämpfen. Aber das geht nur in permanenter politischer Arbeit.

  30. Anfang der 90er war ich (als einzige Nichtrussin) Stammgast in einer coolen Russendisco. Nach ein paar Jahren wurde sie leider dichtgemacht, wegen Schlägereien – mit Türken. Die hatten versucht, die hübschen russischen Mädchen anzubaggern, was den Russen missfiel, worauf sie die Türken und andere Moslems unsanft aus der Dico drängten (die Araber würden wahrscheinlich dafür das arabische Wort aus dem Koran verwenden, das gleichzeitig schlagen und des Hauses verweisen bedeutet). Ich bin mir sicher, auch eine junge Russin wäre inzwischen Opfer eines muslimischen Messerangriffs geworden, hätten ihre Landsmänner diese Kontakte nicht bereits im Vorfeld unterbunden. Das Medieninteresse und die Politikerkniefälle wären in diesem Fall wahrscheinlich ausgeblieben. Mich haben die Russen übrigens immer mit Respekt behandelt, obwohl ich allein in ihrer Disco unterwegs war. Sie merkten eben, dass ich die Musik, die Art zu Tanzen und die lebenslustigen Leute echt gut fand.

  31. Wahl ? Die Kandidaten lecken. Lecken um die Wette. Da lecken die auch den Mu-barrack(!).

    Na, Sie wissen schon, wo….

  32. Ungeachtet der Herkunft, was für Deutsche deutscher Herkunft natürlich nicht gilt. Logisch.

    Im Übrigens ist es höflich und normal, Länder seines Mitgefühls zu versichern, wenn auf deren Territorium Landsleute ermordet werden. Das hat erst einmal nichts mit kriechen zu tun. Nur der Rest, drumherum, der ist schon ekelerregend. Hat die Kanzlerin übrigens der Zypries die Fresse poliert, umgangssprachlich ausgedrückt, was für Schlamperei im Bereich Justiz herrscht, dass jeder ein Gerichtsgebäude mit Maschinengewehren, Handgranaten oder Messern betreten kann? Nein. Brigittchen darf stattdessen weiterhin die Aufhebung der Meinungsfreiheit fordern, die doch das Grundgesetz schützen soll, also, dass der Staat die Meinungsfreiheit nicht abschafft.

    Ist das jetzt schon ein Artikel 20 Kasus, der von der Rechtmässigkeit des Tyranninnenmordes spricht, wenn jemand, wie Brigitte Zypries, es untenimmt, die freiheitlich-Demokratische Grundordnung zu beseitigen?

  33. 33 mullah-milch (11. Jul 2009 13:17)

    Ich versteh garnicht was ihr habt. Wer einen anderen Menschen tötet, muss die volle Härte dessen zu spüren bekommen, was in einem demokratischen Rechtsstaat möglich ist. Ich kann nur hoffen, dass der Täter lebenslang bekommt und anschließend bis zu seinem Tod in der Sicherungsverwahrung verrottet.

    Was hat Rechtsprechung mit Demokratie zu tun?

    Wieso lebenslänglich? Warst Du dabei, als die Tat geschah und anschließend bei seiner Vernehmung, wo er möglicheweise Angaben über sein Motiv machte?

    Vor Mord, der mit Lebenlänglich bedroht ist, kommt zunächst einmal Totschlag (§ 212 StGB). Dabei kann er auch mit einer zeitigen Freiheitsstrafe rechnen. Welcher Tatbestand erfüllt ist, bestimmst nicht Du von Deinem Keyboard – zwischendurch einen Schluck aus der Buddel nuckelnd – aus, sondern immer noch ein Gericht.

    Lies Dir mal die Bestimmungen durch, wann es SV gibt. Die erfüllt er längst nicht. Der ist wahrscheinlich bei der mündlichen Hauptverhandlung durchgeknallt, weil er irgend etwas als ungerecht betrachtet hat. Und dann ist es ohnehin Totschlag.

    Wer so eine Tat begeht, verwirkt in meinen Augen das Recht, jemals wieder frei in Deutschland umherzuwandeln.

    Mag ja sein. Nur ist absolut uninteressant, was in Deinen Augen Recht ist. Und in die Masse der Richter, gerade der Schwurgerichtskammern – zur Not kann die Revision beim BGH eingelegt werden – habe ich noch alles Vertrauen dieser Welt. Viele von ihnen denken über das, was in Absurdistan abgeht, wier wir hier bei PI.

  34. Ich versteh garnicht was ihr habt. Wer einen anderen Menschen tötet, muss die volle Härte dessen zu spüren bekommen, was in einem demokratischen Rechtsstaat möglich ist.

    Ein Russe hat einen persönlichen, eigentlich völlig belanglosen Streit mit einer Muslima.

    Das Ganze geht vor Gericht, weil die Muslima sich anscheinend der Mittel der staatlich subventionierten „Gegen – Rechts Mafia“ annimmt, um den Russen fertig zu machen.

    Was glaubst Du, was da dann plötzlich abgeht? – Mangels Masse warten diese ganzen vormals arbeitslosen Sozialpädagogen dieser ganzen „Opferverbände“ doch nur auf so einen Fall, auch wenn es dann „leider“ nur ein Russlanddeutscher, also ebenfalls ein Migrant ist. (also leider nicht der blonde blauäugige Hans mit NPD – Parteibuch in der Tasche, der natürlich einen weitaus besseren Täter darstellen würde).

    Jetzt fahren diese Opferverbände alle Waffen vor, und der Russe hat in diesem eigentlich lächerlichem Streit keine Chance mehr. Da tritt ein angeödeter Pflichtverteidiger (wenn es den Überhaupt gab) gegen die ganze blutlechzende Meute der tapferen Hingucker- und Gesichtzeiger-Verbänd.e Da entsteht plötzlich so eine Wut und Ohnmacht, dass es leider zu soetwas kommen kann…

    Das ist tragisch, und natürlich muss der Russe bestraft werden. Den Hinguckern und Gesichtzeigern hingegen ist die tote Ägypterin doch nur Recht, wieder ein neuer Fall für ihre verlogene Liste der „Opfer der rechten Gewalt“. Wären diese Leute tatsächlich an unseren „Ausländern muslimischen Glaubens“ interssiert gewesen, man hätte diesen lächerlichen Streit sicherlich anders lösen können, anstatt die Frau aufzustacheln vor Gericht zu gehen.

    Das ist das perverse Spiel dieser ganzen Gesichtzeiger und Hingucker. Die „Migranten“ leben ja nicht in ihren schicken Wohnvierteln der Altbau-Villen, die „Migranten“ sind denen doch total egal.

  35. Haben Frau Merkel und Herr Steinmeier
    sich eigentlich zum Vorfall in der
    Türkei geäußert? Ach so, das stand
    ja noch nicht mal in den Qualitätsmedien.
    Das könnte ja die Türkei beleidigen und
    die Deutsche Bevölkerung müsste wieder
    darunter leiden. Wir haben unser Souverän
    abgetreten, in Deutschland findet der
    Ausverkauf statt und die Deutsche
    Bevölkerung wird ausgerottet, entweder
    von der eigenen Politik oder später
    durch die weiteren unaufhaltsamen
    Zuströme durch Islamisten. Selbst die
    Kanzlerin lässt sich schon vor den
    ISLAM-Karren spannen.

    Gute Nacht Deutschland!

  36. #39 auyan (11. Jul 2009 13:52)
    wer kriecht, kann nicht fallen!
    ———————————-

    aber: UNTER DIE RÄDER KOMMEN

  37. #40 Karl Eduard (11. Jul 2009 13:56)

    Im Übrigens ist es höflich und normal, Länder seines Mitgefühls zu versichern, wenn auf deren Territorium Landsleute ermordet werden. Das hat erst einmal nichts mit kriechen zu tun.

    Da müßten die Muselländer ja Schlange stehen, bei den vielen Morden an Deutschen durch ihre Landsleute.

    Das was das Merkel-Ferkel da gemacht hat, ist Kriecherei! Außerdem kann sie nur für sich kondolieren, nicht für das Volk das sie nie vertreten hat und auch nicht für mich. Im Gegenteil: Für meine Wenigkeit weise ich darauf hin, nicht zu kondolieren und dabei auch durch keinen Dritten vertreten werden zu können. Da sind andere erst einmal gefragt, zu kondolieren, dann können wir weitersehen.

  38. Lasst uns doch einfach alle eine mail an die ägyptische Botschaft schicken.
    Eine mail, in der steht, dass wir uns von den Aussagen unserer Politiker distanzieren.
    Eine mail, in der steht, dass wir Gewalttäter und Sozialschmarotzer in unserem Land nicht
    mehr haben wollen.
    Eine mail, in der geschrieben steht, dass wir den Islam als Hassideologie ablehnen.

    Dann als nächstes mails mit ausgewählten Texten meinetwegen an die türkische und auch iranische Botschaft.

    Ich träume von so vielen mails, dass die Muselempörungsindustrie Hochkonjunktur hat. Wir müssen die dazu bringen, dass sie die hässliche Fratze hinter der Maske zeigen.

    Könnte nicht auch PI so etwas organisieren?

  39. #36 Besht

    Meinetwegen gebt ihm doch die Höchststrafe, dann muss aber – rechtstaaltich – auch gleiches Recht für alle gelten, ius respicit aequitatem!, also auch Höchststrafen für islamische “Bereicherer”.

    Genauso sehe ich das auch. Man darf sich nicht über die-vermeintlich zu harten- Strafen aufregen, die deutsche Täter aufgebrummt bekommen, sondern über die viel zu milde Bestrafung islamischer Täter, über den Migrantenrabatt, Täterschutz etc.

    Da entsteht plötzlich so eine Wut und Ohnmacht, dass es leider zu soetwas kommen kann

    #41 Ibex
    Du bedienst dich gerade- ob bewusst oder unbewusst- gutmenschlicher Argumentationsschemata, nach denen nicht der Täter, sondern die äußeren Umstände für die Tat verantwortlich sind. Da könntest du genausogut sagen, der Türke, der einen Deutschen zusammenschlägt, habe sich lediglich gegen die tagtägliche Diskriminierung durch die rassistische deutsche Merhrheitsgesellschaft zur Wehr setzen wollen.

    Auch mich kotzt das Gehabe dieser gutmenschlichen Empörungsindustrie an, die erst jetzt völlig auf Touren kommt. Es ändert jedoch nichts daran, dass der Täter aufs Härteste bestraft werden muss.

  40. @ Karl Eduard

    Ein Gerichtsgebäude ist ein öffentliches Gebäude wie Schulen und Landratsämter. Gerichtsverhandlungen sind grundsätzlich öffentlich; jeder kann in den Sitzungssaal und zuhören. Und jeder kann ein Messer in der Jacke haben. Niemand wird in Schulen kontrolliert, niemand wird in Landratsämtern kontrolliert und in Gerichtsgebäuden wird nur dann kontrolliert, wenn es um Kapitalverbrechen geht. Hier gings um eine Beleidigung. Weshalb denn sollte hier kontrolliert werden?

    Und folglich hat niemand niemandens „Schlamperei“ zu kritisieren.

  41. Das ist wirklich eine künstliche Empörung der Medien und Politiker. Das öffentliche Bewußtsein hat sich schon zu stark gewandelt. Wir müssen unabhängig vom Öl werden, dann hat der Musel auch keine Möglichkeit mehr Druck auszuüben.

  42. Ach Leute, einigen wir uns doch in dem Falle einfach mal darauf, das in einem Rechtsstaat gleiches Recht für alle zu gelten hat.

    Wenn dieses Prinzip ausgehöhlt und pervertiert wird, dann ist das Vertrauen der Bürger in diesen „rechtsstaat“ verloren.
    Und wenn sowas noch dazu ständig passiert und dann doch eins draufgesetzt wird, dann ist der Rechtsstaat definitiv tot.
    Also machen wir uns nichts vor.
    Der dresdner Fall hat noch ganz andere Seiten, über die wir so schnell nichts erfahren werden.

  43. Dieses Herumgekrieche und Katzbuckeln der Politkaste und weichgekochten Gutimenschen bringt uns nur Hohngelächter und Verachtung hinter vorgehaltener Hand der anderen Länder ein. Möchte wissen, wer inzwischen noch ein Funken Respekt vor uns hat. Die Guti-Kaste will halt jedes/jeder Ausländers/ins Liebling sein. Sie haben Angst vor ihnen und bibbern bei jeder kleinen Geste des Unwillens. Das ist so etwas von unsäglich. Langsam schämt man sich hier geboren zu sein….

  44. @ Meister Herrmann

    Hätte sie als Vorsitzende einer “C” Partei nicht eher, längst, stärker, eindringlicher..
    auf die Probleme der christlichen Kopten hinweisen müssen!

    ———————————————-
    Ja, das hätte sie machen müssen . Aber dies könnte ja zu zusätzlichen Problemen führen , auf die lieber verzichtet wird.

    Alles eine immer mehr durchschaubare Einseitigkeit,die für die Ureinwohner nicht zum Guten gereicht.

    Alles unter einen Hut zu bringen geht in unserem Land nicht mehr, dafür ist alles viel zu verworren geworden.Da kann auch die Kanzlerin nicht mehr viel retten.

  45. Kairo kündigte an, den Staatsanwalt von Alexandria nach Deutschland zu schicken, um bei der Untersuchung zu den Umständen des Todes zu helfen.

    Helfen klingt doch gut.
    Vielleicht bekommt dann die dresdner SOKO „Rechts“ neue unliebsame Informationen zu den Umtrieben der Muslimbrüder in Dresden.
    Mal nur eine Vermutung.

  46. Oh, Ihr Chrsiten! Auch der jetzige Past möge öffentlich den Koran küssen. Das stimmt die Muslime milde… 😉

  47. #50 cost (11. Jul 2009 14:56)
    ————————————
    die gehirne sind nicht nur gewaschen,
    sondern auch gut imprägniert worden.

    da kommt nichts mehr rein !
    auch keine neuen fakten !

  48. @52 Rudi Ratlos

    Helfen klingt doch gut.
    Vielleicht bekommt dann die dresdner SOKO “Rechts” neue unliebsame Informationen zu den Umtrieben der Muslimbrüder in Dresden.
    Mal nur eine Vermutung.

    ——————————————–
    So gesehen wäre das ja gar nicht so verkehrt.

    Vielleicht muss hier ja wirklich geholfen werden

  49. „Und so nutze Kanzlerin Angela Merkel (CDU) den G-8-Gipfel in L’Aquila, um dem ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak ihre Anteilnahme zur Ermordung der Ägypterin auszusprechen. Sie sei empört…

    Ja, klar! Empört! Nur die gleiche Frau ist einen Scheißdreck „empört“ über die Opfer ihrer Islamisierungspolitik – Deutsche zählen halt nicht…

    Wer wählt diese Idioten bloß?

  50. @ Rechtspopulist

    Oh, Ihr Chrsiten! Auch der jetzige Past möge öffentlich den Koran küssen. Das stimmt die Muslime milde…
    ——————————————–

    Ein Ungläubiger darf den Koran nicht berühren, desshalb geschieht das bestimmt nicht mehr , das war wohl ein gutgemeintes
    Versehen gewesen, damals.;)

  51. War doch klar das die Politikchergen einknicken und kriechen würden. Moslems können zerhacken und abschlachten wen und wann sie wollen, aber sobald auch nur ein nicht-Moslem dasselbe mit einem Moslem macht rasten alle aus, brüllen und protestieren und rutschen auf den Knien. Wiederlich.

  52. Wo blieb eigentlich die öffentliche Beileidsbekundung der jeminitischen Regierung wegen der erst kürzlich ermordeten 2 Krankenschwestern. Hab ich die überhört, oder war da nix. Und auch die öffentlichen Demonstrationen gegen ein solches Vorgehen des gesamten deutschen volks, zuvorderst der Politiker sind mir vollkommen entgangen.

    Sagt mir, dass ich das alles überhört habe.

  53. Der letzte halbwegs aufrechtstehende Politiker war Franz Josef Strauss.
    Für Ihn waren die Journalisten Schmierfinken und Lügner.
    Und das alles schon vor 30 Jahren.
    Leider fehlen solche “ Macher “ heute.
    Deutsche Politiker kriechen schleimen und winseln vor anderen Ländern.
    Wie erbärmlich !

    ciao Leonardo

  54. Am Rudolfplatz, einem zentralen Platz in Köln, findet/fand heute eine Art Mahnwache statt. Ca. 50 Anhänger der Friedensreligion, darunter viele Kopftücher und Männer mit typisch islamischem Bartwuchs protestierten gegen Medienhetze gegen Moslems.

    Sie trugen Plakate wie „Sie wurde wegen ihrer Religion ermordet“ etc. Zu dem wurden Flugblätter verteilt.
    Als man mir eins andrehte und dort irgendwas von „Medienhetze gegen Moslems etc…“ las, zerknüllte ich es und erwiderte,dass das Unsinn sei und sie sollen nicht immer heuchlerisch jammern. Daraufhin waren die 2 nicht mehr so freundlich, aber sie trauten sich offenbar nihct ihrer Wut freien Lauf zu lassen.

    leider hatte ich keine Kamera mit und den Zettel hätte ich bessermal behalten. Teilweise erfreulich war zumindest, das keine Sau sich für die beleidigten interessierte… nicht mal Polizei war anwesend, evtl war es sogar eine nicht angemeldete Zusammenkunft, aber das interessiert in Schrammas Köln und bei Steffenhagens Polizei sowieso keinen. Es sei denn man ist natürlich konservativ und westlich bzw. sogar Deutsch!

  55. @ uli12us

    ….. Sagt mir, dass ich das alles überhört habe.
    ———————————————-

    Das Schweigen war so laut, das konntest du nicht überhören.

  56. Man stelle sich vor, wir würden immer so reagieren.
    Wir kämen aus dem demonstrieren gar nicht mehr raus!

  57. Man möchte kotzen bis nur noch Galle kommt. Ich habe für diese Regierung nur noch tiefste Verachtung übrig. Und Böhmer wieder mittendrin. Wetten diese Heuchlerin trug auch noch Kopftuch?

    BRD

    Bananen
    Repuplik
    Deutschland

  58. @ Shantana

    Wetten diese Heuchlerin trug auch noch Kopftuch?
    ———————————————-

    Wieso Heuchlerin ? Sie zeigt doch klar ihre Linie , an der ist nicht zu zweifeln.

    Oder habe ich was verpasst?

  59. Die müssen aufpassen, daß sie nicht auf ihrer eigene Schleimspur ausrutschen und sich das Genick brechen! Von mir aus können auch Hundertausend Muselmob-Halbaffen vor den Reichstag stürmen und ihnen die Köpfe abschlagen. Denn verhasst sind solche Schleimis von allen Seiten islamophhiler und islamophober Bürger. Keiner mag solche Politiker dulden!
    ———
    #48 mullah-milch (11. Jul 2009 14:23)

    Es ändert jedoch nichts daran, dass der Täter aufs Härteste bestraft werden muss.

    Das sehe ich nicht so. Er sollte nach gleicher Rechtsprechung, wie ein Mohammedaner mit Anti-Agressionstraining „bestraft“ werden.
    Mit welchem Recht sollten Deutsche oder Russen härter abgestraft werden?
    Wie im Falle Hamburg, wo die 4 Mohammmdaner sich selbst gedeckt haben und der Messerstecher nicht ausfindig zu machen war, die dann obwohl sie alle Täter waren auf freiem Fuß blieben!
    Oder dem türkischem Komaschläger, dem man ja nicht die Zukunft verbauen wollte! Warum sollte man dem Russen dann die Zukunft verbauen?

    Entweder gleiches Recht für ALLE und für KEINEN!
    Im Übrigen kommt ein Täter, der anderen den Kopf weggeballert hat und seinem Gefängnispsychologen das Blauäugig Gute vom Himmel runterbetet schon bei 5 Jahren wieder raus. Mohammedaner wie gesagt, laufen bei uns mit „hunderten“ von Vorstrafen als tickende Zeitbomben frei herum und wer richtig gerubbelt wird, wie beim Rubbellosgewinn, ist dann der nächste „glückliche“ Gewinner der seinen „Bereicherungsgewinn“ erhält!

    Im Irrenhaus Deutschland 2009,
    ist eben nichts mehr normal,
    aber alles normal, was krank ist!

  60. Aber, Leute, wacker bleiben.
    Flugblätter verteilen!

    Das Konzept kann hierbei ruhig ganz einfach gehalten sein. Verse aus Koran, Hadithen und Scharia, den sogenannten „Hadd-Strafen“ einfach in einem Word-Dokument sammeln und schwarz-weiß ausdrucken.
    Einmal ausdrucken (man kann auch Bekannte um einen Drucker bitten) und mit einem Fotokopierer vervielfältigen. Wer keinen auf der Arbeit hat oder sich nicht traut, dort in Anwesenheit von Kollegen zu kopieren, kann auch Copy-Shops nutzen. Die haben größtenteils noch moderate Preise.

    Und dann geht’s los. Die Flugblätter Passanten in die Hand drücken, in Briefkästen werfen oder damit Plakate der Antifa überkleben. 😉 Möglichkeiten gibt’s da viele.

    Wir hier kennen den Islam inzwischen sehr genau, aber daraus darf man nicht auf andere schließen. Es ist erschreckend, wie ahnungslos die meisten Mitbürger bei diesem Thema immer noch sind.
    Eine Freundin von mir beispielsweise war neulich ganz erschrocken, dass Muslime doch tatsächlich judenfeindlich sind und dieses sogar im Koran begründet steht.

    Also, Aufklärung leisten!
    Und vor allem den Antisemitismus und die Frauenmisshandlung in muslimischen Staaten ansprechen – das erregt die Gemüter in Deutschland immer noch am meisten.

  61. # 21 Gegendemonstrant: „Meine Solidarität gilt dem tapferen Deutschrussen.“

    Ich definiere Tapferkeit nicht durch das Erstechen einer wehrlosen Frau.

  62. Interessant, was die Islamische Frauengemeinschaft in Dresden e.V. auf ihrer Homepage schreibt:

    Der Islam ist eine oft durch den Schleier des Vorurteils betrachtete Lebensweise. Und wie bei allen Vorurteilen basiert auch die negative Voreingenommenheit gegenüber dem Islam auf Unkenntnis. Die islamische Lehre muss außerdem als Lebenskonzept immer ganzheitlich betrachtet werden und nicht, indem man einzelne Regelungen aus dem Zusammenhang reißt. Auch kann man sie schon gar nicht anhand der Fehler einiger ihrer Anhänger beurteilen.

    Klingt irgendwie nach deutschen Konvertitinnen, die ihrer beleidigten ägyptischen „Schwester“ bei der Wiederherstellung ihrer Frauenehre unter die Arme greifen wollten..

  63. Muslimat – Islamische Frauengemeinschaft Dresden e. V.
    Ansprechperson: K. Mehmedovski
    email@muslimat.de

    Um die sollte man aber einen Bogen machen, „Mehmedovski“ klingt so fatal deutsch-russisch..

  64. reminder :
    adolf hätte euch die kriechspur gebaut.
    (dies hätte viele arbeitsplätze geschaffen)

  65. Ägyptischer Staatsanwalt kommt nach D. Das muss man sich einmal vorstellen ! Auf Deutschland kann man schon lange nicht mehr stolz sein !

  66. Der verhängnisvollen Gerichtsverhandlung waren schon einige Konfrontationen zwischen den Parteien vorausgegangen, der Angeklagte war bereits bis aufs Blut gereizt und hat sich ungerecht behandelt gefühlt, ob zu Recht oder nicht sei dahingestellt, es ist in Deutschland nicht das 1. Mal und nicht das letzte Mal passiert, dass es im Gerichtssaal zu solchen Vorfällen gekommen ist, vielleicht macht es Sinn, in Zukunft mehr zu kontrollieren, das Leben der Ägypterin hätte es wohl nicht gerettet, aber es wäre nicht vor Gericht geschehen.

  67. #22 Islamophober :

    Daurum sagte ich ja: Nicht die Nichtmoslems gehören so milde bestraft wie die Moslems. Die Moslems müssen genauso hart betraft werden wie autochthone Täter auch

  68. 26.09.00
    Interkulturelle Tage
    Podiumsdiskussion zur Situation der Muslime und Juden in Dresden

    19.05.01
    Schwesterntreffen Freiberg Begegnung von Schwestern aus Berlin, Dresden, Chemnitz, Freiberg u.a. zum Austausch über Aktivitäten und Stärkung des Imân

    21.04.01
    Da’wa-Veranstaltung unsere jährliche Veranstaltung – dieses Mal zum Thema „Der Islam – nur eine Religion für Orientalen?“ mit Vorträgen, Ausstellung, Büchertisch und anschließendem gemeinsamem Essen

    23.08.02 Diakonissenkrankenhaus Vortrag über Krankenpflege im Islam

    Interessant, was dieser Verein schon alles auf die Beine gestellt hat..

  69. #24 Alraune

    Ach ja, würdest du dich getrauen, ein Kopftuch anzugreifen? Selbst wenn sie dich ohrfeigen würde: natürlich nicht, weil du genau weißt, dass dein Leben damit besiegelt wäre.

    Immerhin wird Marwa von den Sektenanhängern grundlos als Märtyrerin gefeiert, obwohl das von ihr selbst so vermutlich nicht vorgesehen war.

  70. Ein Mensch wurde von einem Kriminellen ermordet.
    Das ist tragisch, geschieht aber täglich hundertfach auf der Welt.
    Moslems sind in Sachen Mord weltweit Spitzenreiter, nicht zuletzt, weil in deren Ländern Gewalt gesellschaftlich legitim ist und die Menschen schon früh entsprechend sozialisiert werden.
    Mord und Verstümmelung an Christen und Juden geschieht in islamischen Ländern, löst jedoch in Deutschland und Europa nicht den Ansatz von Empörung aus. Man ist es schon gewohnt – das ist irgendwie ok – so sind sie halt – wir verstehen deren Kultur halt nicht. 😉

    Medial und politisch werden diese Dinge sogar, wenn überhaupt, auf kleinster Flamme geköchelt.

    Das alles kennen wir schon.

    Wir wissen auch, wie wir zu denken haben:
    Bei Moscheebauten z.B. dürfen wir die gleichen Rechte, die wir den Moslems hier gewähren nicht auch für Christen in islamischen Ländern fordern.
    dutzende durch den Koran legitimierte Morde an Christen durch Moslems in der letzten Zeit, selbst in unseren eigenen Ländern dürfen wir nicht ins Verhältnis zu diesem Mord in Dresden ,durch einen verrückten Russlanddeutschen stellen, dessen Tat sich noch dazu in keiner Weise religiös (christlich) rechtfertigen lässt.

    Das alles haben wir ja schon verstanden (oder?).

    Dass aber jetzt unsere Bundesregierung wieder geschlossen vor diesen himmelschreiend offensichtlichen, politisch inszinierten islamischen Empörungsanfällen komplett einknickt, ist schlicht jämmerlich und entwürdigend.

    Der politische Islam pfeift, hetzt seinen leicht manipulierbaren, mit einem tiefen Hass auf „den Westen“ ausgestatteten Mob auf die Strasse, der dank seiner tiefen Minderwertigkeitskomplexe jederzeit bereit ist, sich den anderen aufgehetzten Brüllaffen auf der Strasse anzuschliessen – ….und was macht „der Westen“ (dieses Mal wird ein Vorfall in Deutschland von den islamischen Aufhetzern instrumentalisiert)?

    Der Westen (Deutseland)kriecht reflexartig vor dieser gewaltigen Entladung von fanatisierter Dummheit – und die anderen europäischen Länder jubeln insgeheim, dass der bedrohliche islamische Affenzirkus dieses Mal nicht zu ihren „Ehren“ aufgeführt wird.

    Das hat inzwischen Methode – und es funktioniert bestens.

    Die Tote von Dresden persönlich oder deren Angehörige interressieren in Wirklichkeit keinen einzigen der Leute, die jetzt in islamischen Staaten das Maul wieder aufreissen und in Trauerorgien ausbrechen.

    Marwa al Sherbini ist längst Mittel zum Zweck, wie andere vor ihr.
    Ihr Tod ist den Drahtziehern und Aufhetzern des politischen Islam wohl eigentlich hoch willkommen.

    Das alles wird auch die deutsche Regierung wissen – trotzdem kriechen sie weiterhin brav Arsch – und ihre Medien folgen.

  71. @#85 unrein (11. Jul 2009 18:08)

    Habt ihr schon unterschrieben?

    http://wobleibtmerkel.de/

    😉

    Meine Güte, die instrumentalisierende Empörungsindustrie kommt wie geölt aus ihren Löchern geschossen.
    Nochmal: Das Verbrechen an dieser Frau muss gesühnt werden, wie andere Verbrechen auch.
    Wie die Sache aber wieder von Linksideologen und Islamisten instrumentalisiert wird, ist schon Realsatire und lässt einfach nur staunen.

  72. In den Radionachrichten kam, dass in Dresden gerade eine Trauerveranstaltung mit 1.500 Teilnehmern für die Ermordete gibt – mit vielen Politikern. Wieviel Leute kamen eigentlich zu den Trauerfeiern für die zahlreichen von Moslems ermordeten Deutesche – z.B. die Frauen, die im Jemen getötet wurden?

    #37 Besht und #34 mullah-milch

    Ich habe sicher nicht ausdrücken wollen, dass der Dresdner Täter nicht zu hart bestraft werden soll. Aber, wie auch Besht richtig sagt: gleiche Strafen für alle und keine Gesinnungsjustiz (klar, sowas würde keiner zugeben) und auch keine Kuscheljustiz gegenüber Moslems.

  73. Was hat sich auf dem Spielplatz wirklich abgespielt?
    Wieso war der Täter so wütend, daß er die Frau so bestialisch tötete?

    Ich habe eine einigermaßen gute Beherrschung.
    Aber manchesmal, wenn ich wieder beleidigt oder gedemütigt werde, gerade durch unsere Überheblichen, uns verachtenden Mitbürger,
    koche ich vor Wut.
    Uns Frauen, verachten die doch am meisten.
    Nazihure, Alkoholikerin, Hitlerschlampe uvm., muß ich mir im Alter von 60Jahren gefallen lassen. Wenn ich Anzeige erstatte, werde ich bedroht und von der Polizei bekomme ich ein müdes, hämisches Grinzen.
    Meine Vorfahren haben dieses Land kultiviert.
    Mein Opa hat die ersten Bimmelbahnen im Rhein-Main-Neckar Zentrum gebaut.
    Allessamt Christen, die die Nächstenliebe lebten.
    Und ich muß mich vorsehen, daß ich kein verkehrtes Wort sage. Muß mit anschauen, wie alles den Bach herunter geht.

    Nein nein und nein. Mit uns nicht!!!!!!!!!

  74. #33 Gegendemonstrant: „Ach ja, würdest du dich getrauen, ein Kopftuch anzugreifen? Selbst wenn sie dich ohrfeigen würde: natürlich nicht, weil du genau weißt, dass dein Leben damit besiegelt wäre.“

    Bis jetzt mußte ich noch kein „Kopftuch“ angreifen, das soll wohl eine rhetorische Frage sein, oder? Wer kann schon genau sagen, wie er in Extremsituationen reagiert?

    „Immerhin wird Marwa von den Sektenanhängern grundlos als Märtyrerin gefeiert, obwohl das von ihr selbst so vermutlich nicht vorgesehen war.“

    Stimmt, damit wird ihr kein Gefallen getan. Aber es war von ihr auch nicht vorgesehen, den Gerichtssaal nicht mehr lebend zu verlassen.
    Es bleibt dabei, ein Mensch, der einen anderen (wehrlosen) Menschen in rasender Wut ermordet hat keine Bewunderung oder Mitleid von mir verdient, egal aus welchem Lager Täter und Opfer kommen.

  75. Da wird sich Verbrennflaggen Schlüter jetzt wohl auf deutsche Verbrennflaggen spezialisieren müssen:

    Mord an Muslima

    „Dann brennen auch deutsche Fahnen“

    Zur Trauerfeier für die in Dresden brutal erstochene Ägypterin hat sich die Polit-Prominenz angesagt. Zuvor hatte man in Berlin lange geschwiegen. Das könnte für Deutschland schwere Folgen haben, fürchten Experten.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/tid-14839/mord-an-muslima-dann-brennen-auch-deutsche-fahnen_aid_415972.html

  76. es wäre schön, wenn diese feige deutsche drecks-gesellschaft auch für die vielen ehrenmorde auf die straße gehen würde.

  77. Unglaublich wie deutsche Politiker hasserfüllten Moslems in den Arsch kriechen. Noch schlimmer finde ich allerdings, daß jetzt sogar deutsche Politiker die berechtigte Kritik an der Hassideologie des Islam als „Phobie“ bezeichnen. Unsere Politiker sind so strunzdumm, daß es nur noch weh tut.

  78. Islamisten in aller Welt halten zusammen und sind dadurch stark.
    Unsere Volksverräter-Politiker halten dagegen nicht zu ihrer Bevölkerung, sondern kriechen nicht nur der Finanzindustrie, sondern auch
    dem Islam in den Arsch.

  79. Angesichts der auf- und hohldrehenden Propagandamaschine in diesem traurigen EINZELFALL (hier ist das Wort wirklich mal angebracht) sollte sich niemand Illusionen machen, was geschieht, wenn es wirklich einmal zu einem islamistischen Anschlag in Deutschland kommt: nach einer Schrecksekunde wird es aus allen Medien tönen: schuld sind antiislamistische Hetze, Vorurteile und Diskriminierung, kein Wunder, dass sich die Muslime irgendwann einmal anfangen zu wehren, wir müssen ihnen mehr Respekt entgegenbringen! Unsere „Eliten“ sind kollektiv gehirngewaschen.

  80. @ #42 Ausgewanderter

    Ich kann Deinen Ausführungen überhaupt nicht folgen.
    Ich sehe auch nicht ein, die Mischpoke aus der gesamten Welt hier unterzubringen, die Millionen Faulen, Ungebildeten und Kriminellen, die es irgendwie nach Deutschland geschafft haben und nun diese zu versorgen, deren Befindlichkeiten zu akzeptieren und ja darauf zu achten, dass korrekt deutsches Recht angewendet wird…

    Was Du leider nicht erkannt hast: Es geht nicht darum, ob JETZT der Russe juristisch korrekt verarztet wird oder nicht. Vielmehr ist schleunigst dafür zu sorgen, dass die Zahl der Millionen hier lebenden „Fremden“ drastisch reduziert wird!

    Nur darum geht es!

  81. Ich möchte die Politikerkaste genau so kriechen sehen nach dem nächsten „Ehrenmord“ !

  82. #99 jojo (11. Jul 2009 22:53)

    „Ich möchte die Politikerkaste genau so kriechen sehen nach dem nächsten “Ehrenmord” !

    Da kannst du dir aber sowas von 150%ig sicher sein! Unsere feine Politikerkaste incl. aller Gutmenschen werden selbstverständlich auch beim kommenden Ehrenmord™ wieder nach der Pfeife der Islamfunktionäre tanzen und gemeinsam ins selbe Horn blasen… nämlich in das grosse Horn des Schweigens, versteht sich!

    Das einzige was sie gebetsmühlenhaft im Chor dem Volke vorsingen werden, ist das „DashatnixmitdemIslamzutun-Lied“

    Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

  83. Habe gerade diesen Artikel gelesen:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,635366,00.html

    Langsam sollte Frau Merkel mal ein deutliches Machtwort sprechen. Von Steinmeier kann man das ja wohl nicht mehr erwarten. Müssen wir uns eigentlich von so einem Steinzeitislamisten wie Ahmadinedschad Rassismus vorwerfen lassen?

    Unsere Politiker scheinen langsam zu merken, was sie sich da zu Millionen ins Land geholt haben. Eine neuere Studie besagt, dass 40% der in Deutschland lebenden Muslime, besonders die jungen, eine streng antisemitsche Einstellung haben. Da dürfen wir noch auf was gefasst sein.

    In England streicht man schon den Holocaust aus dem Lehrplan der Schulen, weil man Angst vor der Reaktion der holocaustleugnenden Muslimen hat.
    http://images.zeit.de/text/online/2007/17/antisemitismus

    Unsere Politiker interessiert das nicht – nochh nicht! Gute Nacht, Europa!

  84. Ist doch ganz klar, Hund beißt Mensch ist keine Nachricht. Mensch beißt Hund dagegen schon.

  85. Ein Land, dass sich durch seine morbiden Politiker derart selbst erniedrigt, wie Deutschland es jetzt macht, widert mich nur noch an.

    Es kotzen mich die Politiker an, die solche desolaten Spielchen mitmachen.

    Wir haben ein Grundgesetz, in dem die Gleichheit aller vor dem Recht festgeschrieben ist. Danach sind alle Menschen gleichberechtigt und auch gleichwertig! Was hier dagegen praktiziert wird, ist eine völlig ungerechtfertigte Überhöhung von Moslems einerseits, bei gleichzeitiger pauschaler Herabwürdigung aller Autochthonen, bzw. Nichtmoslems anderseits.

    So etwas geht niemals gut. Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass die meisten Bürgerkriege und Revolutionen geführt würden, um diese Gleichheit als Gleichbehandlung und Gleichwertigkeit aller in einer Gesellschaft wieder herzustellen. In Deutschland wird dieser wichtige Garant für inneren Frieden gerade verspielt.

    Klar ist damit, unsere Altparteien haben vollen Kurs auf Bürgerkrieg.

  86. Nach Adam-Riese wede ich in den nächsten 7 Jahren meinen „brd“ Pass gegen einen besseren eingetauscht haben – aber der Makel des brd-Bürgers, den wird man nicht so schnell los.

  87. Jetzt quillen die „Gut“menschen wieder aus ihren Löchern sobald auch nur der Hauch von Fremdenfeindlichkeit im Raum steht.

    Wäre der Täter Ägypter gewesen würden die „Gut“menschen schweigen.

    Diese Doppelmoral ist nur noch widerlich.

  88. #102 khunarthur; wieso eigentlich Migrant ersticht Migrantin, steht bei uns wenn die neulich veröffentlichten Zahlen in etwa stimmen (ich denke, es sind weit mehr) so ungefähr alle 6 Wochen in der Zeitung. Nur diese grossangelegte Empörung ist absolut neu.
    Und dann noch die Meinungen in diversen Blogs dass da was unter den Tisch gekehrt wird und nichts drüber berichtet. Das ist wohl erst wieder beim nächsten (Ehren)Schandmord der Fall. Wobei im aktuellen Fall das möglicherweise gar nicht als Mord zählt.

  89. Ägypten schickt einen Staatsanwat. Die Türkei schickte letztes Jahr wegen des Brandes in Ludwigsburg Brandexperten. Ja was für eine Bananenrepublik sind wir denn, daß wir uns gegenüber diesen Ländern noch überprüfen lassen müssen? Wann senden wir unsere Experten, wenn mal wieder ein koptischer Christ ermordet wird? Ich verachte diese Verräter an Deutschlands Spitze.

  90. Sie waren alle, alle da, im TV mit ihren selbstverleugnerischen Betroffenheitsmienen. Es widert einen nur noch an.

  91. Was heißt eigenlich “ Rußland – Deutscher “ ?
    Wahrscheinlich stammt der Mann aus Kasachstan !
    Ich habe selber einen Kollegen , von
    dort , der mir mal sagte wie sich die Muslime ,
    die dort als “ Schwarze “ umschrieben werden ,
    benehmen . Diese Einstellungen werden , hier
    nach Deutschland mitimportiert . Diese Neu-
    Deutschen haben in ihrer Heimat schon schlechte
    Erfahrungen mit dem Islam gemacht , die hier
    anscheinend noch gigantisch übertroffen werden !

    Türken – Louis

Comments are closed.