Wiedenroth-Karikatur zum Fall Sarrazin

Während sich die Spitzen der Politik, von Kanzlerin bis Bundespräsident, weiter in feiges Schweigen hüllen, erfährt Thilo Sarrazin inzwischen auch Unterstützung von seinem Parteigenossen, dem Berliner Bezirksbürgermeister von Neukölln, Heinz Buschkowsky (SPD) und der türkischstämmigen Islamkritikerin Necla Kelek.

Beide sind wegen ihrer klaren Worte unbeliebt, Kelek, weil sie die Probleme islamischer „Communities“ ehrlich benennt, und Buschkowsky, weil er sich der Implosion der SPD durch die zahlreichen Edathys und Ypsilantis nicht durch freiwilligen Parteiaustritt entzieht. Kelek sagt:

Die sich davon ertappt, neudeutsch „diskriminiert“ gefühlt haben, waren nicht die, die die Misere zu verantworten haben, sondern reflexhaft die Türkenvereine und ihre Verbündeten, die Teil der Misere sind (…)

„Opferanwalt“ ist eine Paraderolle der Sprecher der türkischen und muslimischen Lobby, die ihre Stellung mithilfe der Politik und dem Integrationsplan zu einem subventionierten Mandat machen konnten. Jetzt sind sie unterwegs, die Ehre der Migranten zu retten.

Nebenbei beschützen sie durch dieses Ablenkungsmanöver ihre Geldgeber im Senat und Opposition vor der Blamage, die der ehemalige Finanzsenator seinen Kollegen bereitet hat.

Und natürlich liegt die Ursache für die Misere der Migrantenjugend, der schlechten Ausbildung, der parallelen Strukturen nach dieser Auffassung nicht auch in der Verantwortung der Migranten und kultureller Bestimmtheit, sondern ausschließlich in der verfehlten deutschen Sozial- und Bildungspolitik.

Die Vertreter dieser Richtung sind froh, nicht über die Fakten reden zu müssen, sondern Solidarität mit den diskriminierten Eltern der „Kopftuchmädchen“ üben zu können.

Und darüber zu philosophieren, ob ein Währungshüter denn spitz oder nur rund wie eine Euro-Münze formulieren darf (…)

Die deutsche Politik scheint der Probleme überdrüssig und überlässt das Feld in diesem Fall der kulturellen Konkurrenz von Türken und Islamfunktionären, die sich als Opfer darstellen und Themen tabuisieren wollen (…)

Und wenn dann jemand doch die Sache beim Namen nennt, meldet sich das schlechte Gewissen. Man regt sich über den Ton und nicht über die Fakten auf. Aber die soziale Realität lässt sich nicht ­wegempören und mit einem „Aber bitte nicht in diesem Ton“ beschwichtigen.

Der Lack der Schönrednerei blättert schneller ab, als gestrichen werden kann. Wer die klaren Worte Sarrazins für Hetze hält, muss sich fragen lassen, ob er die Fakten kennt oder nicht längst aufgegeben hat.

Die ebenfalls türkischstämmige Lehrerin Betül Durmaz hat ein Buch über ihre Erfahrungen mit der multikulturellen Gesellschaft geschrieben, und die Berliner Jugendrichterin Heisig hat dem WDR ein sehr interessantes Interview gegeben, über dem ebenfalls drohend nur für das Aussprechen von Fakten, die Rassistenkeule hängt. Wahrscheinlich haben alle keine Ahnung, sind Rassisten und sollten mal Ströbele und Edathy befragen.

(Karikatur: Wiedenroth / Allen Spürnasen herzlichen Dank)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

64 KOMMENTARE

  1. Vielleicht tut sich ja doch was in Deutschland.
    Vielleicht wachen die Europäer ja doch noch auf.
    Spätestens wenn es in Frankreich und Deutschland einen Typen wie Wilders gibt geht was ab.
    Aber hoffentlich ist es dann nicht zu spät

  2. Einfach toll, die Karikatur des Herrn Wiedenroth! Sie zeigt kurz umnd prägnant die Situation.
    Die 68`Ratten bringen Holz für den Scheiterhaufen! Ja, genau so!
    Danke lieber Wiedenroth!

  3. Hier eine aktuelle, seriöse Studie des renommierten PEW Research-Instituts, das wiederum aus verschiedenen anderen Erhebungen resultiert (10MB, englisch, trotzdem lesen – die Grafiken und Zahlenreihen sind leicht verständlich):

    MAPPING THE
    GLOBAL MUSLIM
    POPULATION

    Fazit dieser Studie ist u.a.:
    Deutschland hat in Europa die meisten Muslime mit über 4 Millionen, das sind gleich 5% der Bevölkerung!!!

    Die Zahl von 5% hört sich erstmal niedrig an. Aber das lässt 1. die Massierung in bestimmten Gebieten außer Acht

    UND

    2.den Riesenärger, den diese Minderheit jetzt schon macht.

    Nur einige Fakten dazu sind: Hohe Kriminalität mit Intensivtäter-Spitzenplätzen bei Türken und Arabern, hoher Anteil an sozialen Transferleistungen, Schächtverbot wird imemr weiter ausgehebelt, immer mehr Moscheen werden gebaut, Ehrenmorde, Scharia-Urteile, das verheerende Exempel-Urteil „Gebetsraum in Berliner Schule“, Bücher erscheinen nicht mehr (aktuell ein Krimi des Droste-Verlags erscheint nicht aus Angst vor Moslems) usw. usf.

    Aber wie wird die Situation erst eskalieren, wenn Mohammedaner 25% oder 50% Bevölkerungsanteil in Einwanderungsländern wie Deutschland erreichen?!

  4. Westerwelle würde das genauso sehen!

    Ja! Mehr Rückendeckung für Sarazin,genau das brauchen wir.

  5. An PI

    Gestern kam in der ARD – Panorama wieder ein Hetzbetrag gegen fundamentlistische Christen. Dabei wurde auch auf den ZDF-Bericht von Frontal 21 eingegangen, der bei PI schon thematisiert wurde.
    Geschlagen wurde wieder in die gleiche Kerbe, Bekehrung von Moslems ist ihr Ziel, blabla … .

    Ich find den Beitrag zwar nicht auf der Seite der ARD, geh aber mal davon aus, er wird noch eingestellt.
    Wär vielleicht wieder einen eigenen Artikel bei PI wert.

  6. Als ich gestern „Maybritt Illner“ (ZDF) gesehen habe, war mir klar, dass die unbedingt weiter so labbrig „talken“ wollen.
    Aber mir fiel das gleichzeitig so unangenehm auf, dass ich es mir in Zukunft nicht mehr ansehen kann.
    Nur Schönrederei. Keine Aufforderung zur Anstrengung. Wie ein „Kinderladen“ der 68er !

    „Thorben, du musst dir mal ein Stück weit Gedanken darüber machen, dass du dir nur selbst weh tust, wenn du der netten Dame ein blaues Auge haust….!“

  7. #4 Stephanie (09. Okt 2009 12:43)

    Kein Zweifel, der 3. Weltkrieg wird vom Islam ausgelöst werden. Die offene Frage ist nur, von welchem Land wird er ausgehen? Es muß über gute Infrastruktur und Industrie verfügen. Also fallen die primitiven islamischen Staaten von vorneherein aus. Bleiben die islamischen Kolonien in den Industrieländern. Ideal sind dabei die Staaten, die sich der Islamisierung völlig widerstandslos hingeben und geinges Bürgerkriegsrisiko aufweisen. Möglicherweise stehen die Chancen nicht schlecht, daß der 3. Weltkrieg von deutschem Boden ausgehen wird.

  8. Die deutsche Politik scheint der Probleme überdrüssig und überlässt das Feld in diesem Fall der kulturellen Konkurrenz von Türken und Islamfunktionären, die sich als Opfer darstellen und Themen tabuisieren wollen (…)

    Wann sagen deutsche Politiker endlich mal laut die Wahrheit über die türkischen und islamischen Vereine in Deutschland, das sind doch alles Einrichtungen um eine Integration in Deutschland zu verhindern. Sie arbeiten alle daran um die Türkischstämmigen und die Moslems zu Hörigen und Untertanen fremder Mächte zu machen und nicht zu selbstständigen Bürgern dieses Landes.
    Die DITIB z.Bspl. ist ein Instrument Ankaras um in Deutschland die türkische Parallelgesellschaft zu organisieren und Teile Deutschlands schleichend in türkische Protektorate zu verwandeln.
    Der Doppelpassbesitzer Kenan Kolat, Bundesvorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland und Handlanger Ankaras, sagte mal sinngemäß, dass die Integration gescheitert sei und man jetzt über Partizipation der Türken an diesem Staat reden müsse.

  9. #18 KyraS (09. Okt 2009 13:21)

    Möglicherweise stehen die Chancen nicht schlecht, daß der 3. Weltkrieg von deutschem Boden ausgehen wird.

    Ich würde eher auf den Iran tippen. Die Mullahs bekommen „die Bombe“, holen nach und nach die anderen Ölförderländer in der Region „heim ins Reich“ und versuchen dann den Westen zu erpressen.

  10. Die „68´er“ haben längst die Ideale der Anbiedeung an die Islamisierer geöffnet, die sie früher einmal überzeugend gemacht haben:

    -Basisdmokratie
    -Frauerechte
    -Meinungsfreihet
    -Diskussionskultur

    Was heute an „Erbe der 68´er – Bewegung“ noch sichtbar übrig geblieben ist, sind:

    -Deutschlandhass
    -Wirtschaftsfeindlichkeit
    -Gewaltlegitimation
    -Überhöhung von allem, was irgendwie „fremd“ ist

  11. zu Selberdenker (09. Okt 2009 13:32):

    Bitte „geöffnet“ in „geopfert“ umändern, damit es wieder Sinn ergibt. 🙂

  12. Was ist schon die Realität wenn wir durch Medien wie die unsrigen versorgt und gehegt werden. „Realität“ ist dann ein dehnbarer Begriff.

    In diesem Zusammenhang sei auf das besonders abartiges und „hochverräterisches“ Kapitel Empörtheits- und Ich-hab´s-doch-nur-gut-gemeint Asozialitäts und Dummheitspolitik verwiesen:
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,653993,00.html

    Natürlich unter Beteiligung insbesondere der Hochfinanz und Industrie schön eingestielt. Die nächste Stufe wird gerade mit dem Afrika-Solar-Projekt gezündet. Elektroautos sind da nur ein kleiner Nebenschauplatz.
    IN der ganzen Republi kwerden Hausbesitzer gerade gezwungen ihre Nachtspeicheröfen aus „ökologsichen Gründen“ teuer zu vernichten und auf konventionelle Technik umzurüsten… Meine Frage wie kommt der überteuerte Solar und Windelektronenmix in Form von Wärme in die Bude.

    Ich hoffe inständig, hochverräterisches Pack wird baldmöglichst am Schweinegalgen neben diversen Bankstern hängen. Als Gewichtsverstärkung (Bei einigen absolut überflüssig) werden die wertlosen Papierscheine angehangen.

  13. #19 Plondfair (09. Okt 2009 13:29)

    Ich würde eher auf den Iran tippen.

    Das ist sicherlich auch eine Option. Man darf dabei aber nicht außer acht lassen, daß die Region innenpolitisch äußerst instabil ist und sich Moslems untereinander auch nie grün sind. Sobald sich der eiserne Griff nur ein bißchen lockert, gehen sich die verschiedenen islamischen Glaubensrichtungen sofort gegenseitig an die Kehle.
    Wir werden es wohl erst wissen, wenn es soweit ist.

  14. Kein Zweifel, der 3. Weltkrieg wird vom Islam ausgelöst werden. Die offene Frage ist nur, von welchem Land wird er ausgehen?

    Man Stelle sich eine Achse Bürlün und Anakar vor wäre ja nicht das erste mal. (siehe Kaiser W2 und der Djihad made in Germany)
    Ferner:
    Die Türkei eines Attatürk existiert eh nicht mehr und D-Land ist eh bald DÜ-LÜND (ünter)
    Back to WW3
    Diesemal wird es wohl tatsächlich da grosse Treffen in :

    Har Megiddô (hebräisch ?? ????), Berg von Megiddo, ein südlicher Ausläufer des Karmelgebirges. In der Ebene von Megiddo (?????????) befindet sich das klassische Schlachtfeld Kanaans (Richter 4,12-16)

    passend auch:

    # Harmagedon ist eine tatsächliche Schlacht zwischen dem Israel der Endzeit und den „Königen aus dem Osten“ (Dispensationalismus).
    # Harmagedon ist ein Kampf von Jesus Christus (gleichgesetzt mit dem Erzengel Michael) zusammen mit dem Engelheer gegen die Könige der Erde, das politische System.

    enjoy
    :
    http://www.youtube.com/watch?v=TMTJ5fkWe08

  15. #12 BIODEUTSCHER

    Also bei 25% haue ich ab aus Europa, dann sollen doch die Linksliberalen u. die Gutmenschen selbst zusehen wie sie diese Suppe ausgelöffelt bekommen. 🙁

  16. na wir sind doch alle ein bischen „Hitler“ > Wer noch nie eine Autobahn benutzt hat natürlich nicht….

    Ab hier können Atheisten dann bitte aufhören zu lesen…

    Also aus Glaubenssicht tun die alle, welche diese ewigen Vergleiche rauskramen, dem Adolf (der ja jetzt als Dämon durch die Gegend tobt ) noch nen Gefallen.

    Der Dämon Adolf wird durch sowas immer nur noch grösser und grösser und am Ende noch mächtiger im dunkelen (Be)Reich als MoHAMMERmad dem persönlichen Diener Satans.

  17. Ich hab schon überlegt, ob man, vor dem Hintergrund von 20 Jahre Mauerfall, nicht einfach mit Pappschildern auf die Straße gehen sollte.

    Fester Tag, feste Zeit.
    Treffen an einer Kirche wäre nicht schlecht, aber sekundär..

    Und wenn es nur 5-10 Leute sind, die durch ein paar Innenstadtstraßen ziehen…

    Denkbare Botschaften wären:

    „Die Medien lügen“
    „Sarrazin hat Recht“
    „Freiheit und Demokratie – gegen Unterdrückung und Unfreiheit“ usw.

    Man muss gar nicht mal direkt den Islam kritisieren, das ergibt sich später indirekt.

    Denn in erster Linie müssen wir die völlig eingelullten Menschenmassen wachrütteln, die noch die klare Mehrheit stellen und die auch klar wissen, dass sie Freiheit und Demokratie behalten wollen, bloß bisher kaum merken, wie sehr sie manipuliert werden.

    Viele sind ja hochgradig frustriert.

    Diese Energie müsste man binden.

  18. @#27 BePe (09. Okt 2009 13:57)

    Genau DIESE Aktionen machen einen ZdJ für mich in Deutschland genauso unerträglich wie die Gegengesellschaften der Moslems!

    Auch die haben offenbar NICHT das ganze Interview gelesen!

    Was bezwecken sie damit??!
    Dass Deutschland weiter krepiert…

    Danke!
    Nein Danke!

  19. @#27 BePe

    Tja – was sollen sie machen, wenn sie keine Gegen-ARGUMENTE haben. Da bleibt als letztes Mittel nur noch – Hitler.

    http://www.youtube.com/watch?v=iZwmDExNWzY

    Vor allem muss das mal wieder von diesem Kramer, diesem Berufsbetroffenen und Oberheuchler, kommen.

    Bei diesem Mann kann man mit Fug und Recht behaupten, er instrumentaliert das verganene den Juden zugefügte Leid für seine heutigen pekunären Zwecke. Denn er ist ja erst als Erwachsener zum Judentum konvertiert ( http://de.wikipedia.org/wiki/Stephan_Kramer), ist also offenbar persönlich oder verwandschaftlich gar nicht betroffen.

  20. Der Lack der Schönrednerei blättert schneller ab, als gestrichen werden kann. Wer die klaren Worte Sarrazins für Hetze hält, muss sich fragen lassen, ob er die Fakten kennt oder nicht längst aufgegeben hat.

    Hier ein paar Fakten:

    Nach einer umfangreichen Studie des Pew Research Center leben in Europa am meisten Muslime
    in Russland und in Deutschland!

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/31/31272/1.html

  21. @27BePe
    Es ist zwar verständlich, dass das Bewusstsein an vergangene Gräueltaten und Unrecht aufrecht erhalten bleibt, aber so ätzend und an der heutigen Wirklichkeit vorbei wie es diese Organisation tut, hat das nur noch eine abstumpfende Wirkung.

  22. Das Bild ist echt gut! 68-Ratten, passender geht´s nicht.

    #12 BIODEUTSCHER
    Aber wie wird die Situation erst eskalieren, wenn Mohammedaner 25% oder 50% Bevölkerungsanteil in Einwanderungsländern wie Deutschland erreichen?!

    Das Problem dabei ist, dass Deutschland nie ein Einwanderungsland war (wie USA, Australien…) und uns das nur eingeredet wird. Wir haben leider nur zu viele Einwanderer.

  23. Ihr alle Herren der deutschen Politik die ihr Herz, Verstand, Anstand und Charakter habt und an einem wichtigen gesellschaftspolitischen Posten steht, macht Euren Mund jetzt auf zugusnsten des Vorkaempfers Herrn Sarrazin !!!

    Denn wenn Herr Sarrazin heute geopfert wird, seid IHR diejenigen die MORGEN geopfert werden.

    Wendet euch an die euch nahestehenden Print- und Internetmedien und versucht ueber Interviews Euren Standpunkt an die Oeffentlichkeit zu bringen.

    DIES (!) IST DIE ZEIT ZU AGIEREN

  24. HEUTE DIE TUERKEI – MORGEN DEUTSCHLAND UND EUROPA

    „Man wird definitiv das Laiensystem wechseln. Die Republik lebt ihre letzten Zeiten“
    Abdullah Gül, actuel président de la République turque (photo gauche).
    Source : http://www.islamisation.fr/
    Nevzat Bölugiray, AKP degisiyor mu [ L’AKP change t’il], Tekin Yayinevi, Istanbul, 2004,p

    „Man kann nicht muselmanisch und Laie gleichzeitig sein (…). Die 1,5 Milliarden Muselmanen warten darauf, dass das türkische Volk sich erhebt. Wir werden uns erheben. Mit der Erlaubnis Allahs wird der Aufstand beginnen“

    Recep Tayyip Erdogan (photo droite), actuel Premier ministre turc et ex-président, devant une caméra de télévision.
    Source : http://www.islamisation.fr/

  25. #27 BePe

    Der Dummkopf vom Zentralrat der Juden, der jetzt Sarrazins Rücktritt fordert, weiß aber schon, wer auf den Pro-Hamas Demos „Juden ins Gas“ gebrüllt hat, oder?
    Komisch, daß man damals nichts von Ihm dazu gehört hat, wirklich, sehr komisch.

  26. jetzt kommen sie so langsam hinter der deckung hervor, die nicht ganz so mutigen. am ende setzt noch ein meinungs-tsunami ein, wenn die unterstuetzung fuer hern sarrazin mainstream wird.
    ein schoener traum – und herr sarrazin haette es auch wirklich verdient. Ein mann mit charakter, was seltenes hierzulande.

  27. Frau Kelek wie immer klar, kompetent und überlegen.

    Sie hat, was Mut und Integrität anbelangt mehr männliche Charaktereigenschaften, als alle Schwuchteln aus dem rotgrünen Lager, die wie weiland Achill besser in Frauenkleidern ihr Leben unter dem Schutz ihrer Kindermädchen fristen sollten.

  28. # 44 BePe
    Klar haben wir die falschen Einwanderer. Deshalb hier ein einfacher, aber jedem einleuchtender Gedanke von Geert Wilders, den bei jeder Gelegenheit weiterzuverbreiten:
    „Die Migranten wandern ein, weil sie eine bestimmte Rechnung aufmachen: Was bringt mir das? Was habe ich davon? (z.B. Sozialleistungen) Wieso darf unsere Gesellschaft nicht die Gegenrechnung aufmachen: Wen brauchen wir? Welche Migranten bringen entsprechende Voraussetzungen mit, damit nicht nur sie etwas von der Gesellschaft bekommen, sondern diese auch etwas von den Migranten?“

  29. #45 Raubfisch (09. Okt 2009 14:44)

    Die Einzelmeinung des Konvertiten Stephan Kramer ist ohne Relevanz. Herr Kramer wollte nur deutlich machen, dass er das Interview nicht vollständig gelesen hat und auch nicht verstanden hat. Das ist ihm gelungen. Es ist allerdings sehr traurig, dass er für seinen Egotrip seine Funktion beim Zentralrat der Juden ausnutzt.

  30. #45 Raubfisch (09. Okt 2009 14:44)

    Die Einzelmeinung des Konvertiten Stephan Kramer ist ohne Relevanz. Herr Kramer wollte nur deutlich machen, dass er das Interview nicht vollständig gelesen hat und auch nicht verstanden hat. Das ist ihm gelungen. Es ist allerdings sehr traurig, dass er für seinen Egotrip seine Funktion beim Zentralrat der Juden ausnutzt.

  31. Wie man beim Zentalrat der Juden sieht: Die Konvertiten sind die schlimmsten in jeder Religion.Siehe Herrn Kramer.

    Bitte beachten: Der Zentralrat der Juden vertritt nur die Meinung des Zentralrates.

    Der Zentralrat vertritt nicht die Meinung der Juden in Deutschland.

    Juden in meinem Bekanntenkreis schütteln nur den Kopf über das Verhalten. Aber warum soll es den Juden besser gehen als den Katholiken? Die müssen über ihre Bischoffkonferenz auch den Kopf schütteln.

    Pi Gruppe nun auch im Main Kinzig Kreis: pi.mainkinzig@yahoo.de

  32. Es gibt Deutsche, die konvertieren z.B. zum Islam, um sich der eigenen Verantwortung zu entziehen und gleichzeitig mit auf die Deutschen kloppen zu können.
    Sie haben Ähnlichkeiten mit den linksextremen „Grundguten“!
    Manchmal vergessen sie dabei völlig ihre eigene Herkunft und reden sich in Rage. Wenn sie dann auf ihre Wurzeln anspricht, kommen sie meistens schnell ins Stocken.

  33. #25 BUNDESPOPEL (09. Okt 2009 13:38)

    In den Kommentaren auf dem Link zu fact-fiction fand ich folgenden Beitrag, den ich hier mal zur Kenntnis von PI bringe (evtl. wird er gelöscht? schaun mer mal…)
    http://fact-fiction.net/?p=3039#comment-106439

    Dolomitengeist meint:
    9.10.2009 um 11:32
    PI wird immer Unsympatischer!!
    Meine Frau hatte sich vor drei Tagen wieder mal bei PI eingelogt um ein par Kommentare zu schreiben.
    Und Stand sofort unter Moderation. …

    Betrifft schlernhexe. Von der hab ich schon länger ncihts mehr gelsen.

  34. #47 Alastor 2262
    gut gesprochen!
    Das sind die Auswirkungen der jahrelangen Gender-Politik, die unsere alt-68er betrieben haben. Ohne PI und seine vernetzten Blogs wüßte ich vermutlich heute noch nicht, daß es eine Gender-Mainstream-Ideologie gibt.
    Ich hatte zwar ein unbestimmtes Gefühl, daß etwas im Lande nicht stimmt, aber ich wäre nie in der Lage gewesen, dies klar zu benennen. Wenn ich heute im Verwandten-und Bekanntenkreis daß Wort „Gender“ erwähne, sehe ich nur noch Kopfschütteln. Nur die Wenigsten wissen etwas damit anzufangen, fragen aber auch nicht nach. Aber der Nebel lichtet sich langsam, und die Menschen begreifen.
    Es ist noch nicht zu spät!

  35. #56 Picard (09. Okt 2009 16:36)

    Jaja, jetzt versuchen sie wieder zu schleimen, aber sie vergessen wohl das sie die ersten sein werden die sterben.

  36. Den Zentralrat der Juden versteht wohl kein Mensch mehr.

    Gerade noch im Januar dieses Jahres schlug ihnen der brutale Hass von Muslimen voll entgegen, aber wenn es gegen einen Deutschen geht, sind sie voll dabei, ihm den Nazi anzuhängen.
    Ich werde in Zukunft nicht mal mehr den kleinen Finger für die jüdische Sache rühren und schon gar nicht mehr stelle ich mich mit einer Israel-Flagge an irgendeine Straße, um mich vom ausländischen Mob dafür angreifen zu lassen.
    Mir reichts jetzt mit dem Zentralrat.

  37. Und darüber zu philosophieren, ob ein Währungshüter denn spitz oder nur rund wie eine Euro-Münze formulieren darf (…)

    Sehr schön von Kelek gesagt 😉

  38. #58 Franco de Silva (09. Okt 2009 17:17)

    Ich werde in Zukunft nicht mal mehr den kleinen Finger für die jüdische Sache rühren und schon gar nicht mehr stelle ich mich mit einer Israel-Flagge an irgendeine Straße, um mich vom ausländischen Mob dafür angreifen zu lassen.
    Mir reichts jetzt mit dem Zentralrat.

    Das ist aber nicht sehr weitsichtig gedacht. Der Zentralrat ist auch nicht mehr als die politisch korrekte Vertretung der Juden in Deutschland und damit genauso weit von seiner Klientel entfernt, wie die Parteien vom deutschen Wähler.

    Und was bitte kann Israel für die Verlautbarungen des Zentralrats?

  39. Der Wind dreht sich langsam.
    Heute ist Buschkowsky ein gern gefragter Interviewpartner. Er nennt die Probleme und bleibt dabei sachlich. Vor einigen Jahren war dies noch anders. Er war ganz nah dran am Leibhaftigen.
    Für einen Gutmenschen war die Möglichkeit mit Buschkowsky gesehen zu werden schlimmer als im Porsche erwischt zu werden.

  40. Und was bitte kann Israel für die Verlautbarungen des Zentralrats?

    Ganz einfach,
    _falls_ Israel etwas anderer Meinung ist:

    Der Israelische Botschafter in DL schreibt einen freundlichen Brief an den ZdJ.

  41. #12 BIODEUTSCHER (09. Okt 2009 12:54)

    Aber wie wird die Situation erst eskalieren, wenn Mohammedaner 25% oder 50% Bevölkerungsanteil in Einwanderungsländern wie Deutschland erreichen?!
    ——————————————
    25 oder 50%?
    Soweit werden und dürfen wir es erst gar nicht kommen lassen!
    Und das ließe sich wohl am ehesten und friedlichsten über eine qulitative Einwanderungspolitik erreichen. Aber da stehen wir in harter Konkurrenz
    zu Canada, Australien und den USA.
    Die fischen alles ab!

Comments are closed.