Am Wochenende haben namhafte CDU-Mitglieder und parteiunabhängige Konservative die „Aktion Linkstrend stoppen!“ gegründet. Ziel ist eine „geistige Wende“ und ein Stopp des Linkstrends der CDU. In einem heute in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ und der „Welt am Sonntag“ großformatig als Anzeige publizierten Manifest wird in „großer Sorge“ Unmut über die fortgesetzte Aufgabe von „christlich-konservativen und marktwirtschaftlichen Positionen“ geäußert.

Zu den Erstunterzeichnern gehören Prof. Hubert Gindert, Vorsitzender des Forums Deutscher Katholiken, Martin Lohmann, Gründer des Arbeitskreises Engagierter Katholiken in der CDU, der frühere Ministerpräsident von Sachsen Anhalt, Prof. Werner Münch, und René Stadtkewitz, Mitglied der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus.

„Es geht um Deutschlands Zukunft und um die Zukunft unserer Kinder und Enkel“, erklärt Rechtsanwalt und Initiativen-Gründer Friedrich-Wilhelm Siebeke (Mettmann), der langjähriger stellvertretender Vorsitzender des Bundesparteigerichts der CDU war. An die Parteiführung richtet Siebeke deutliche Worte: „Wir fordern eine grundlegende Abkehr vom Linkstrend!“

CDU im Jahr 2010: Schulden, Gender Mainstreaming, Islamisierung

Die CDU habe sich mit ihrer „Berliner Erklärung“ vom 15. Januar von ihren Wurzeln und langjährigen Stammwählern verabschiedet, kritisieren die Unterzeichner des Manifestes. Unter der jetzigen Führung habe die CDU den Marsch in den Schuldenstaat fortgesetzt, linke Gesellschaftspolitik wie Homoehe hingenommen oder „Gender Mainstreaming“ fortgeführt und die gescheiterte Multi-Kulti-Integrationspolitik von Rot-Grün weiter vorangetrieben. Sie setze in den Ländern linke Schulpolitik um und scheue sich, der Gefahr der Islamisierung entgegenzutreten.

Mit Anzeigen, Unterstützern und dem Internet gegen den Linkstrend

Diesen CDU-Trend nach Links will die Initiative um Siebeke jetzt stoppen. Dafür schalten die Initiatoren an diesem Wochenende Anzeigen in der Welt am Sonntag und in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, sammeln Unterzeichner für ihr Manifest. „Viele CDU-Mitglieder und -Sympathisanten sind über den aktuellen Linkskurs entsetzt. Wenn die Resonanz auf unsere Anzeigen so groß ist wie erwartet, dann werden wir unser Engagement auch noch ausbauen“, erklärt Siebeke, der zusätzlich im Internet über Twitter, Facebook und StudiVZ für das Manifest Anhänger mobilisieren will. Sollte die Unionsführung den Linkskurs weiter beibehalten, so Siebeke, „dann droht – wie auch von Manfred Weber, dem Vorsitzenden der CSU-Zukunftskommission befürchtet – die Gründung einer neuen Rechtspartei und die CDU verliert endgültig ihren Status als Volkspartei.“

» Das „Manifest gegen den Linkstrend“ mit allen Erstunterzeichnern
» Internet: www.linkstrend-stoppen.de
» Twitter: http://twitter.com/Stop_Linkstrend
» Kontakt: info@linkstrend-stoppen.de

» JF: CDU-Kritiker protestieren gegen Linkstrend

(Pressemitteilung der „Aktion Linkstrend stoppen“)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

225 KOMMENTARE

  1. Diese Initiative sollte man mit allen Kräften unterstützen, vielleicht wird daraus ja, wenn die Initiative scheitern sollte, der Kern einer neuen christlich-konservativen Partei!

  2. „Wenn eine Regierung nicht regieren kann, hört sie auf, legitim zu sein, und es hat, wer die Macht, auch das Recht, sie zu stürzen.“

    Theodor Mommsen,
    Aus: »Römische Geschichte«
    5. Buch, 2. Kapitel / 6 Bände

    Mehr gibt es da wohl nicht zu sagen!

  3. Alles was nicht links ist—-ist rechts

    Und wie wir alle wissen ist rechts—-Nazi, Rassismus, Weltkrieg und millionen Tote.

    So ist es uns schon im Kindergarten eingetrichtert worden.

  4. Sinnloses Unterfangen. Die Union wird definitv nicht zurückkehren zu den Werten, die sie groß gemacht haben.

  5. Dieses ewige propagieren (und vielfach effektie „glauben“ an) national-/sozialistischer (aka. linker) Verirrungen ist logische Konsequenz vom verbrennen von Büchern anstatt dem Lesen…

    Als die Nazis die Deutschen auf den Krieg vorbereiten wollten, begannen sie mit einem Massenmord an Büchern. Als die Amerikaner ihre Rekruten auf den Krieg vorbereiten wollten, schickten sie sie in die neu entwickelten »Great Book Courses«, die seitdem von den Colleges übernommen worden sind. Sie hatten sich bewährt und waren Bestandteil eines demokratischen Kanons geworden. Solch ein Kanon lehrt den Respekt vor der Zivilisation, und er erinnert sie an ihre Verletzlichkeit.

    „Links“ präsentiert KEINERLEI Lösungen und/oder Ergebnisse. Wie können Sie auch; die dazu nötig Geschichte als Grundlage für Fortschritt ist ihnen ein Gräuel.

    :mrgreen:

  6. Der Worte Klang vernehm ich wohl,
    allein mir fehlt ( noch ) der Glaube.

    Wenn das was wird, dann besteht Hoffnung. Aber vielleicht spricht der regierende Hosenanzug ein Machtwort, wer weiß.
    Auf das morgige Geschrei der sog. Qualitätsmedien bin ich schon gespannt, Prof. Gindert und Herr Lohmann sind gewiß rechte Elemente, die mindestens so kaltgestellt werden müssen, wie Herr Sarrazin.

    Es gibt also außerhalb von PI tatsächlich noch Menschen, die sich um die Zukunft von Deutschistan Gedanken machen.

    Ich bin vorhin, dank PI ( ein link ) auf ein mir bis dato unbekanntes Forum gestoßen: hartgeld.com .

    Noch hat sich Zensursulas Gedanke nicht durchgesetzt, aber sie arbeiten dran, mit Sicherheit.
    Keine Infos für Volk, das muß dumm gehalten werden.

  7. #5 Bonn (14. Feb 2010 15:58)

    Leider haben wir keine Partei rechts von CDU/CSU, die aus seriösen Bürgern besteht, die man nicht so lecht als Nazi diffamieren kann. Zudem sind das keine christlichen Sektierer.

    Das Problem bei all dem kleinen Parteien rechts von CDU/CSU ist ja, dass sie mehr oder minder anrüchig sind. Was von nöten ist, ist eine seriöse Kerntruppe.

  8. Sollte die Unionsführung den Linkskurs weiter beibehalten, so Siebeke, dann droht (…) die Gründung einer neuen Rechtspartei

    Das ist die beste Nachricht, die ich seit Langem hier gelesen habe – wenn est tatsächlich dazu käme. Allerdings fürchte ich, dass „das Merkel“ die Abweichler wieder geschickt ausgrenzen wird. Am Ende verläuft alles im Sande und MerkelIn setzt ihren Kurs Richtung Untergang wie gehabt fort…

  9. Haha, hihi, In Italien ist die Hölle los!
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,677775,00.html
    Italien
    Mailänder Migranten liefern sich blutige Kämpfe
    Unruhen im Mailänder Nordosten: „Tiefer Hass und Wunsch nach Rache“

    In einem überwiegend von Einwanderern bewohnten Viertel von Mailand ist es zu schweren Auseinandersetzungen gekommen. Auslöser war die Ermordung eines jungen Ägypters, der offenbar von einem Lateinamerikaner niedergestochen wurde.

  10. Bei der CDU ist Hopfen und Malz schon länger verloren!
    Jede Initiative ist hier vergeudete Mühe.

    Alle Vernünftigen sollten die CDU schleunigst verlassen. Gleich Heute!

    Findet euch zusammen.

  11. Man kann ja mal ´nen 20er spenden, tut ja nicht weh. Wenn´s keiner tut, dann wird´s natürlich nix mit der Initiative, wie auch dort beschrieben.

    @#10 AngstvorderZukunft

    Auf einigen Seiten, in denen es um Finanzen und Edelmetalle geht, häufen sich zunehmend Berichte wie dieser
    hier

  12. Die CSU sollte sich zum Vorreiter einer Renaissance wertkonservativen Denkes in der Union machen und ihren bundesweiten Anspruch durch Aufkündigung der Fraktionsgemeinschaft mit der Merkel-CDU besiegeln. Als Vehikel zu einer bundesweiten Ausbreitung kann ihr die klare und kompromisslose Ablehnung des Beitritts der Türkei zur EU dienen. In dieser Ablehnung sind über 75 % der Bevölkerung geeint. Auf der Bugwelle des Protestes gegen die Islamisierung und Turkisierung Europas könnte die CSU leicht in alle deutschen Länderparlamente einziehen!

  13. Ob diese „Initiative“ ein wohlüberlegter Coup für die NRW-Wahl ist ?

    Ich habe den Eindruck, man merkt in der CDU den Ruck Richtung Pro-NRW der ehem. CDU-Anhänger, und steuert jetzt (geschickt ?) dagegen.

    Stimmenfang ganz klug !!!

    Änderung des neuen Kurses der CDU nach der Wahl:
    Sicher nicht !

  14. Das Durchschnittsalter dieser „Gruppe“ dürfte bei rd. 65 liegen.

    Erika und ihre Pofallas lachen darüber nicht mal.

  15. #13 KDL

    Die Aktion ist zum scheitern verurteilt, die Gender- und Pro-Islamisierungsfraktion innerhalb der CDU bekommt keiner so schnell weg. Die sollten lieber sofort austreten und woanders Politik machen, anstatt ihre Zeit an die CDU zu verschwenden.

  16. #3 Marti (14. Feb 2010 15:56)

    Diese Initiative sollte man mit allen Kräften unterstützen, vielleicht wird daraus ja, wenn die Initiative scheitern sollte, der Kern einer neuen christlich-konservativen Partei!

    Eine hervorragende Nachricht! Diese Initiative könnte der Schneeball sein, der eine Lawine auslöst. Wir sollten es mit allen Kräften unterstützen, ich habe bereits unterschrieben.

  17. Im Prinzip eine gute Sache, aber wer in der CDU den Linkstrend wirklich stoppen will, sollte sich der PRO-Bewegung anschliessen.

  18. Am Wochenende haben namhafte CDU-Mitglieder und parteiunabhängige Konservative die „Aktion Linkstrend stoppen!“ gegründet.

    Was sagt denn „Mutti“ dazu?

  19. Es ist so Allerhand in diesem Land zu stoppen
    und nicht nur der Linksrutsch der CDU!!!

    Ich fange mal an:
    1.) Islamisierung
    2.) Verblödungskult für Kinder (auch Schulpolitik genannt)
    3.) Multikulti-Unsinn
    4.) Deindustrialisierung
    5.) Verspargelung der Landschaft durch Vogelschredderanlagen
    6.) Gutmenschenindustriekomplex (Sozialarbeiter, Streetworker, Frauenbeauftragte, Fahrradbeauftragte, Integrationsbeauftragte, etc.)
    7.) Antiamerikanismus
    8.) Friedensbewegte
    9.) Kulturrelativismus
    10.) Linker Zersetzungsgeist
    11.) Ausufernder Sozialstaat
    12.) …

    Mir fallen da noch hunderte andere Punkte ein! Es muss sich VIEL und das SOFORT ändern, sonst können wir einpacken!!!

  20. #21 BePe

    Ein Unterzeichner- Herr Stadtkewitz – ist doch angeblich schon aus der CDU ausgetreten und ist dennoch Mitglied der CDU Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus.

    Geht´s noch doller?

    Wahrscheinlich! – Warten wir es ab.

  21. @3 Marti (14. Feb 2010 15:56)

    Diese Initiative sollte man mit allen Kräften unterstützen, vielleicht wird daraus ja, wenn die Initiative scheitern sollte, der Kern einer neuen christlich-konservativen Partei!

    Vielleicht! Aber vielleicht würde damit auch nur die Agonie verlängert.

  22. Das dient nur dem Stimmenfang, die CDU die es einmal gab ist längst tot und läuft wie ein kopfloses Huhn durch die Gegend…

  23. Bis auf die Punkte gegen Homoehe und Abtreibung kann ich das Manifest voll und ganz unterschreiben.

  24. Der Coup scheint zu klappen !
    Alle ehem. CDU-Wähler kehren zurück !
    Und das so schnell und einfach.

    Naja, ich mach nicht mit! Ich will den Scheiß nicht mehr !

  25. Ich sehe das als gutes Zeichen, eine realistische Rechtspartei muß sich an Konservative und Rechtsliberale aus dem Unions- bzw. FDP-Milieu wenden und muß auch Persönlichkeiten der Elite mit bürgerlichen Prestige für sich gewinnen.

    Die Initiative wird sicherlich in der CDU scheitern, aber hier können sich Netzwerke für die Bildung einer neuen Kraft bilden.

  26. Eben. Das führt nur dazu, dass diejenigen, die sich von der CDU abgewandt haben, sie doch wieder wählen, weil sie ja „doch noch nicht hoffnungslos verloren“ ist.
    Mit dem Ergebnis, dass die Initiative bald von der Mehrheit innerhalb der CDU zertrampelt wird, nachdem sich der eventuelle Stimmen(rück)gewinn niedergeschlagen hat und letzten Endes überhaupt nichts erreicht ist.

  27. #19 Ritter 1
    #25 Poitiers 732

    Die CDU ist längst sozialdemokratisiert. Von der CDU ist nichts mehr zu erwarten, außer der Beschleunigung der Islamisierung. Die CDU-Führung leidet längst unter kompletten Realitätsverluts, siehe CDU Bundestagspräsident Lammert von heute.

    „Unser Problem in Deutschland ist nicht eine zu hohe Zuwanderung, sondern die zu geringe Einbürgerung“

    Nicht die Masseneinwanderung, und hier die islamische im besonderen, ist also das Problem, nein es liegt nur daran, weil wir bösen Deutschen nicht genug deutsche Päße verteilen. Wie können die CDU-Leute nur so naiv sein.

    http://www.morgenpost.de/politik/article1257651/Lammert-wirbt-bei-Migranten-fuer-Einbuergerung.html

  28. Nee, das wird nix, die Strukturen sind viel zu vermerkelt, Po-Faller, Rüttgers multikrimineller Club, Verröttgen & Konsorten verhindern jeden offenen Diskurs

    Hoffentlich geht die CDU endlich den Weg der Democrazia Cristiana in Italien, nämlich in die Bedeutungslosigkeit.

    IM Erika wird die Union schon auf den richtigen Weg dorthin bringen.

  29. @ Ritter
    ich traue keiner Partei mehr, schon gar nicht vor einer Wahl. Unsere Politschranzen haben es bis zur Perfektion drauf, uns zu verar…. Seit vielen Jahren hören wir doch nur hohle Phrasen.
    Würden die in Berlin das tun, was sie immer sagen, würden kriminelle Ausländer ein Ticket nach Hause kriegen, wäre der Mittelstand entlastet, würde mehr Netto in unseren Lohntüten übrig bleiben usw.. Gehört haben wir das schon sooo oft, getan hat sich nie etwas. Wir werden von kriminellen Migranten drangsaliert und ausgpresst, verdienen netto immer weniger und unser Mittelstand geht vor die Hunde!
    Danke Ihr Politiker!

  30. Man merkt, dass bald wieder Wahlen sind.
    Die CDU-Leute sollten lieber proNRW beitreten, CDU/CSU sind doch schon am Ende und da wird sich auch nichts mehr aendern.
    Und: Homo-Ehe verbieten? Wen stoert das, die Katholiken und die Moslems?
    Man sollte besser sehen, dass ein Moslem nicht Sozikohle fuer seinen gesamten importierten Harem bekommt.

  31. Hoffentlich ist das nicht so eine „Back to the Fifties“-Truppe. Dass sie zeitgleich eine Initiative auf Twitter, Facebook usw. starten weist zumindest darauf hin, dass sie in dieser Hinsicht nicht ganz hinterm Mond leben und die Zeichen der Zeit mehr erkannt haben als so manches Print-Magazin.

    Hoffentlich sind die altersmäßig und gesellschaftlich breit aufgestellt, sonst wird das meiner Ansicht nach nichts. Das kriegt sonst schnell so ein Bild von „ideologischer Splittergruppe“. Mal sehen, was die so machen. Katholisch, männlich und 65Plus ist nicht so direkt meine Peer-Group, aber mal gucken.

    Das Ganze macht meiner Ansicht aber nur Sinn, wenn die wirklich Kraft und Zähigkeit beweisen. Wenn das so eine halbherzige Sache bleibt, dann ist es vergeudete Lebenszeit. Ich wünsche jedenfalls den nötigen Biss. Die CDU ist ja eigentlich eher berühmt dafür, dass sie bei Gegenwind aus den Medien und der Opposition sofort ohne Gegenwehr umkippt. Mal sehen, ob es da noch andere gibt.

    Nebenbei: Die Überraschung der Saison: Guido Westerwelle beißt zurück wegen der Angriffe auf ihn bezüglich der Hartz IV-Äußerungen. Dass ick dit noch erleben darf!

  32. Ich halte das für eine Finte. Der CDU geht der Allerwerteste auf Grundeis, wenn sie an die anstehenden NRW-Wahlen denkt! Da werden schnell mal ein paar „nützliche Idioten“ aus dem Hut gezaubert, um dem Wähler vorzulügen, die CDU würde sich auf alte Werte rückbesinnen. Und die Unzufriedenen werden ihnen aus der Hand fressen und wieder wie immer CDU statt Pro wählen. Nach der Wahl wieder alle Kraft voraus Kurs auf den Untergang!

    Wer denen vertraut, hat es nicht anders verdient!

  33. #32 Ritter 1

    Ich auch nicht, mag ja sein dass die es ehrlich meinen, aber diese Gruppe innerhalb der CDU ist doch längst marginalisiert und isoliert. Die Merkel hat die bürgerlich-konservativen Deutschen, immerhin die Massen der Bevölkerung, längst buchhalterisch abgeschrieben. Das fing alles mit schon Geißler, Weizäcker und Süßmuth an. Die CDU ist für jeden, dem Deutschland noch was bedeutet unwählbar. CDU, SPD, Grüne, wo ist der große Unterschied? Atompolitik, mehr fällt mir da nicht mehr ein.

  34. Es heißt nicht nur den Linkstrend zu stoppen, sondern ein Stück zurück nach rechts, nämlich zurück zur Normalität.

    Aber dort lauert schon der Verfassungsschutz 8) 👿 😆

  35. höhö
    Linkstrend stoppen ?
    Mit Merkel an der Spitze ?

    haaa haaa

    Wenn „Linkstrend stoppen“ irgendwas mit Selbstverwirklichung oder mit Wellness-Oase zu tun hätte, würde ich es der Merkel zutrauen.

    Aber so… forget it

  36. Die sollen erst einmal beweisen das sie was taugen bis dahin werde ich wohl Pro wählen, wenn das mein verstorbener Vater wüßte der war ein CDU Mitglied im Stadtrat und Überzeugter Christdemokrat der rotiert in seinem Grab wenn der sieht was aus seiner Partei geworden ist. Mittlerweile hätte er sogar verständnis für mich

  37. Wow !

    „Am Wochenende haben namhafte CDU-Mitglieder und parteiunabhängige Konservative die „Aktion Linkstrend stoppen!“ gegründet. Ziel ist eine „geistige Wende“ und ein Stopp des Linkstrends der CDU. “

    Nun weitere Top-Meldungen des Tages: In China stürzten mehrere Säcke Reis um. Claudia Roth bezeichnet die Lage in der Krisenregion als „ernst“. Der Bundespräsident äußerte sich besorgt.

    Wenn die Politiker ausgetreten und der pro-XY Bewegung beigetreten wären, das wäre effektiv. Aber irgendeine „Initiative“ zu gründen ist so etwas von lachhaft.

    Die Leute in der CDU merken nur, dass die Leute keine Lust mehr auf ihre Politik haben. Also macht man schnell eine „Initiative“ um noch einmal Stimmen zu sammeln; nach der NRW-Wahl heißts dann: „Sorry, wird doch nix mit der Initiative, weil Merkel dagegen ist. Tja, kann man nix machen.“

    Wenn die ersten Gesetzesänderungen auf dem Tisch liegen, die ersten gewalttätigen Miris aus Bremen abgeschoben werden und die Polizei mit Einsatzkommandos die ganzen Buschido Verschnitte in Berlin entwaffnet, ja dann würde ich vielleicht über ein Kreuz bei der CDU nachdenken.

    Ansonsten stehen einer lächerlichen „Initiative“ von ein paar machtlosen Nobodies die Äußerungen von Böhmer, Merkel und Schäuble gegenüber. Und wohin die wollen, wissen wir langsam.

  38. @ BePe # 40

    Mir scheint, die „Altherrenclique“ hätte ja die Chance, demonstrativ zu Pro-Deutschland zu wechseln. Wäre ja mal ein echtes Zeichen !

    Aber so: Wohl eine geschickt eingefädelte Masche vor der NRW-Wahl !

  39. Mir ist nicht ganz klar, was diese Initiative eigentlich bezwecken soll. Wollen die Macher der Anzeige die CDU auf den „rechten Weg“ zurückführen? – Hoffnungsloses Unterfangen, solange Merkel, Rüttgers und Konsorten dort das Sagen haben. Will man eine neue konservative Partei ins Leben rufen? – Tolle Idee, davon haben wir wir in Deutschland auch kaum welche.

    Von Rene Stadtkewitz und dem ehemaligen Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt, Werner Münch, einmal abgesehen sind die Erstunterzeichner des Aufrufs allenfalls Insidern bekannt. Wirklich prominente Persönlichkeiten aus dem konservativen Lager haben da nicht unterschrieben, auch nicht Martin Hohmann oder Henry Nitzsche. Das macht mich skeptisch.

    Ich habe den Verdacht, daß da wieder mal nur Spenden abgegriffen und Adressen gesammelt werden sollen, um die Leute dann mit Bettelbriefen zu beschicken. Würde mich nicht wundern, wenn der „König der Spendensammler“ im rechten Lager, Joachim Siegerist („Deutsche Konservative“), hinter der Aktion steckte.

  40. @ #38 Paula (16:50)

    Nebenbei: Die Überraschung der Saison: Guido Westerwelle beißt zurück wegen der Angriffe auf ihn bezüglich der Hartz IV-Äußerungen. Dass ick dit noch erleben darf!

    😉
    Ich habe schon immer gedacht, der Gute hätte besser Wirtschaftminister werden sollen. Als Chef im Auswärtigen Amt macht er ja wahrlich keine bella figura.

  41. #39 Mutter (14. Feb 2010 16:54)

    Das sehe ich ebenso. Und wer an der Unterschriftenaktion teilnimmt ist selber Schuld. Dann hat man nämlich die Daten der Islamisierungsgegner. Wenn die Scharia eingeführt wird, hängt man ratzfatz am Baukran. Wer hindert denn diese Deppen am Parteiaustritt? Keiner, oder?

    Alles nur Stimmenfang für die kommende Landtagswahl. Und nichts anderes.

  42. #8 raginhard (14. Feb 2010 16:03)

    Mein Motto für die NRW-Wahl.

    KONSERVATIV–STATT CDU.

    Hähähäh.
    Das gefällt mir.

    KONSERVATIV-STATT UNION

    Ok, das Manifest ist unterschrieben.
    Aber angekreuzt wird definitiv woanders.

    Fickrapper-Spezi Seehofer und bloss-nirgends-anecken-Kanzleuse sei Dank. :mrgreen:

  43. #39 Mutter

    Ja die CDUler labern viel wenn der Tag lang ist, aber in Wahrheit geht es seit
    gut 20 Jahren beschleunigt bergab mit den Laden.

  44. Anscheinend bekommen doch immer mehr Leute Bedenken bei der Achse Marx-Mohammed.

    Schön, wunderbar !

    Aber:

    egal wieviel Professoren, Doktoren und Gräfinnen dieses Manifest noch unterschreiben, das muselhörige, sozialistisch-pazifistische Gutmenschentum hat dieses Land fest im Griff und ich gehe genau so fest davon aus dass sich daran ohne Bürgerkrieg (mit Millionen von Toten) nichts ändern wird.

    Political Correctness ist eine Krankheit die inzwischen unheilbare Dimensionen angenommen hat und wahrscheinlich mehr Europäer das Leben kosten wird als die Pest im 14. Jahrhundert.

  45. @bonn50

    Und es freut mich, dass so viele andere auch dieser Initiative skeptisch gegenüber stehen.

    ansonsten triffts der Beitrag von nicht die mama:

    Unterstützen kann man die Initiative.
    Aber Kreuzchen machen bitte woanders.

    Wer die Initiative unterstützen will und die CDU wählt, erreicht genau das Gegenteil !!

  46. Die CDU ist nicht zu retten, sie ist eine sozialdemokratische Partei ohne die Kraft, die Islamisierung zu stoppen.

    Ohne einen Geert Wilders wird das nichts…

  47. #12 Marti (14. Feb 2010 16:07)

    Leider haben wir keine Partei rechts von CDU/CSU, die aus seriösen Bürgern besteht, die man nicht so lecht als Nazi diffamieren kann. Zudem sind das keine christlichen Sektierer.

    Das Problem bei all dem kleinen Parteien rechts von CDU/CSU ist ja, dass sie mehr oder minder anrüchig sind. Was von nöten ist, ist eine seriöse Kerntruppe.

    Und warum sind diese kleinen Parteien rechts der CDU/CSU anrüchig?

    Weil JEDE Partei sofort als „Nazi“ oder sonstwas-unwählbar gebrandmarkt wird, sobald die heiligen Kühe „Islam“, „Moscheebau“, „kriminelle Ausländer raus“ und EU angesprochen werden.

    Nach aktueller Deutung wäre die CDU/CSU der 80er Jahre der Vorbote zum Vierten Reich.

  48. #45 killerbee

    Selbst wenn 25% der CDU-Mitglieder das unterschreiben würden, die Merkel, Bosbach Pofalla und Co. würde es nicht viel jucken, im schlimmsten Fall treten die Unterzeihner aus. Was die Merkel jucken würde, wären 25% für Pro-NRW bei der Wahl im mai.

  49. Schau an, wenn das kein Zufall ist! Genau drei Monate vor der Landtagswahl in NRW kommen gewisse Damen und Herren ja auf die unmöglichsten Gedanken. Und nach der Wahl will davon keiner was gewusst haben, weil Autobahn und Nazi. Ich mache mein Kreuz lieber bei ProNRW, die fahren seit ihrer Gründung wenigstens einen geradlinigen und verständlichen Kurs. Niemals werde ich die CDU mehr wählen. Niemals!

  50. #56 raginhard (14. Feb 2010 17:09)

    „Er überlegte was er machen könnte“

    Da kam ihn die zündende Idee, er dachte an seine Regierung !

    Er verfeuerte einfach Geld 🙂

  51. Bei manchen Kommentatoren kann einem der Gedanke an Störenfriede aus dem linken Spektrum kommen. Weshalb wohl sonst sollten sie so vehement gegen diese Initiative wettern. Jeder PI-ler weiß, dass z.B. René Stadtkewitz glaubwürdig und integer ist und sich tatsächlich um eine Richtungsänderung in der CDU bemüht hat. Man kann nicht immer verlangen, dass sich etwas bewegt und sich dann selber NICHT bewegen wollen, bzw. alles was unseren Interessen dient, in der Luft zerreißen. Sich gegen die Missstände lediglich anonym das Maul zerreißen bringt garnichts, irgendwann muss man auch mal Flagge zeigen und seine Unterschrift für das Richtige einsetzen!

  52. Macht was ihr wollt ihr Volkszertreter von der CDU!
    Meine Frau und ich wählen im Mai Pro-NRW!
    Gebt euch lieber mit Frauenklopper Bushido ab.

  53. Links oder rechts ??!!

    Das ist doch eigentlich nur eine Sache des Standpunkts.

    Wenn sich zwei Menschen, ich schrieb Menschen … nicht Muslime … gegenüber stehen, ist rechts für den anderen links und umgekehrt.
    …also doch nur ein Standpunkt.

    … oder hatte das nicht etwas mit der Sitzordnung im Bonner Bundestag zu tun ?
    Ich finde „rechts“ besser … schliesslich ist das Recht rechts, und ein linker Hund, na ja, das ist so ähnlich wie grün hinter den Ohren … und … dass der Linksverkehr direkt nach Eurabien führt, das kennen wir ja von England. Das links und rechts habe ich eigentlich nur beim Walzer verstanden. Trotzdem … der Kampf gegen links ist berechtigt und gut … sagte da nicht ein bekannter Nazi … „wir die Linken …?“ Denken fördert den Verstand, durchfuhr es den Held in seine Not … mit bleichem Gesicht und dem Rücken zur Wand durchfuhr es ihn wieder, danach war er tot. Liebe Grüße aus Baden-Baden.

  54. Die Aktion ist prima. Jedes mal wenn Merkel sich wieder gegen konservativen Kritiker wehrt, merken mehr und mehr CDU-Anhänger, wie falsch ihre Mitgliedschaft doch ist!

  55. @63Katharina

    Absolut. Ich unterstütze die Initiative auch nach Kräften und jeder sollte sie unterschreiben.

    Aber gewählt wird was anderes !

    und @58Vollmuffel

    Du verkennst die Lage. Es ist nicht die Aufgabe der CDU, die islamisierung zu stoppen oder aufzuhalten.

    Die Äußerungen und Gesetze von Merkel, Schäuble, Böhmer dienen dazu, die islamisierung durchzuführen und jegliche Gegenbewegung im Keim zu ersticken. Außerdem können durch Migrantenquoten und ähnliches „Tatsachen“ geschaffen werden, die man so schnell nicht rückgängig machen kann.

    Die CDU ist nicht etwa unser Freund, der gerade ein bißchen schläft.
    Die CDU ist unser ärgster Feind, der das Tempo des Verrats immer mehr beschleunigt, je mehr Leute aufwachen !

  56. Wie kann das ganze eine Finte der CDU zur Gewinnung konservativer Stimmen sein, wo doch die derzeitige CDU-Politik im Appell als reines Katastrophenszenario dargestellt wird, und dieser eine direkte Reaktion auf die gerade von der Bundesführung veröffentliche Berliner Erklärung mit dem dort postulierten Linksruck darstellt?

    Das die Unterzeichner bereits ein höheres Alter haben, ist nicht verwunderlich. Denn wer außer den GZSZ-Schauspielern ist sonst auch schon mit 20 Jahren berühmt. Zudem müssen alle Kritiker innerhalb der Union, die ihre Karriere noch vor sich haben, mit brutalen Maßregelungen rechnen (Siehe Fall Hohmann)

    Herr Siebecke hat klar angesprochen worum es geht. Entweder die Union besinnt sich wieder zurück auf ihre alten Grundwerte, oder diese Initiative wird der Startschuß für den Durchmarsch einer neuen Rechtspartei. Mit den jetzigen Anzeigen wurden bereits über 2 Mio. Leser erreicht, und die Kampagne hat gerade erst begonnen.

    Die Nazikeule und Ausgrenzungspolitik ist gegenüber diesen Personen nur extrem schwer anwendbar. Am Ende könnten 50.000 bis 100.000 Personen stehen, die in ein neues rechtes Parteiprojekt eingebracht werden können. Der Weg zu einer neuen erfolgreichen Rechtspartei verläuft über die Trümmer der CDU. Es wäre also eine Katastophe, dieser wahrscheinlich besten Chance auf einen politischen Neuanfang die Unterstützung zu verweigern.

  57. Email

    ZU SPÄT

    Wer einmal Lügt , dem glaubt man nicht

    Zu lange hat die CDU / CSU die alten Wähler belogen und betrogen

    und unter der IM Erika ging alles noch viel schneller

    Zu lange hat die Partei weg geschaut bei Einwanderern aus einer bestimmten Terror-Ideologie

    Zu lange hat die Partei Nichts gegen unerwünschte Einwanderung aus Musel-Ländern zugeschaut

    Zulange hat die Partei sich a la Judas Iskariot von christlichen Werten verabschiedet und fischt im stinkigen Muselteich

    Zu lange hat die Partei nichts gegen übelsten Sozialhilfe/ Kindergeld -Abzocke von Einwanderern –Die NIE einen Pfennig Beiträge im ganzen Leben leisten werden–zugeschaut

    Wir sind aus der Partei ausgetreten und werden eine PRO Partei wählen

  58. Erst war ich froh gestimmt, als ich las, dass es eine CDU-Gruppe gibt, die sich gegen ein weiteres Abrücken nach links wendet und sich gegen eine weitere Islamisierung und den Beitritt der Türkei in die EU engagieren will sowie für den Erhalt unseres christlichen Erbe einsetzen will. Da genau will ich. Ich dachte, dass ich ein solches Manifest sofort unterschreiben würde.

    Dann aber las ich, dass man gegen die HOMO-Ehe sei. Na ja, ich finde die HOMO-Ehe ja auch merkwürdig. Eine „Ehe“ kann es meiner Meinung nach nur unter Verschiedengeschlechtlichen geben. Dennoch, so wichtig ist mir das nicht. Ich unterschreibe ein solches Manfest deshalb nur ungern. Es ist einfach nicht nötig, deshalb einen Kampf zu führen. Es gibt Wichtigeres.

    Dann lese ich noch von den „deutschen Opfern der Vertreibung“.
    So sehr ich dafür bin, dass man nicht vergessen darf, was diese Menschen mitgemacht haben, so sehr habe ich aber auch den Eindruck, das bei dem Wortlaut dieses Manifestes verschiedene Verbände einen Einfluss ausgeübt haben, der bei mir ein Misstrauen hervorruft.

    Ausserdem lese ich von einer 100tausendfachen „straffreien“ Kindestötung. Wollen wir wieder in alte Zeiten zurückfallen? In die Zeiten der Engelmacherinnnen?
    Hat hier die kath. Kirche die Hand im Text?
    Nein, das gefällt mit ganz und gar nicht! Natürlich befürworte ich nicht die Abtreibung. Aber Strafen??!! Das würde den Kirchen so gefallen! Und dann obendrein noch die Pille und möglichst auch noch Kondome verbieten!

    Nach den Erfahrungen der letzten Zeit im Hinblick auf eine fortschreitende Islamisierung kann man den Kirchen nämlich kein Vertrauen mehr schenken. Überall reichen sie der Islamisierung die Hand. Sie befürworten den Islamunterricht und den Bau von Moscheen, ja, sie spenden sogar Geld für den Bau von Moscheen, sie verraten die Christen auf breiter Ebene. Das kann ich so einfach nicht vergessen.
    Nein, ich befürchte, dass die Initiatoren dieses Manifestes dann, wenn sie Erfolg haben, sich zwar vielleicht erfolgreich gegen die Homoehe engagieren aber den Islam weiterhin willkommen heissen.
    Deshalb werde ich nicht unterschreiben.

  59. @71 Franschi

    Zitat: „Der Weg zu einer neuen erfolgreichen Rechtspartei verläuft über die Trümmer der CDU. Es wäre also eine Katastophe, dieser wahrscheinlich besten Chance auf einen politischen Neuanfang die Unterstützung zu verweigern.“

    Du triffst den Nagel auf dem Kopf. Das entscheidende ist: damit es eine erfolgreiche Rechtspartei gibt, muss die CDU erst in Trümmern liegen.

    Also: brav pro-NRW wählen ! Das ist der Anfang !

    Danach können die Initiativlinge der CDU ja gerne die Zweiunddrölfzigste Rechtspartei gründen, oder (was ich sinnvoller fände) sich mit pro-NRW zusammenschließen.

  60. Ich habe die CDU schon vor Jahren verlassen und kann sie seit Frau Merkel auch nicht mehr wählen. Franz-Josef Strauss, den ich persönlich kennenlernen durfte und auch heute noch verehre, hat einen einzigen Fehler gemacht: Er hätte das mit der vierten Partei konsequent durchziehen müssen! Aber auch heute kann das noch möglich werden, wenn folgende Kriterien erfüllt werden: 1) Kompetentes und integeres Personal (Friedrich Merz wäre perfekt), 2) Klares bürgerlich-konservatives Profil mit deutlicher Abgrenzung gegen rechts-außen (NPD, DVU, …) vorallem durch pro-amerikanische und pro israelische Politik, 3) Große Kampagne (Lager-Wahlkampf) mit klaren Themen (Kein EU-Eintritt der Türkei), die vielen Menschen aus dem Herzen sprechen, 4) Bildungsarbeit mit Seminaren, auch und vorallem um junge Leute anzusprechen. Unterzeichnen wir doch bei der Aktion Linkstrend stoppen! Wir vergeben uns damit nichts. In der Zwischenzeit erhöhen wir den Druck und unterstützen paralell dazu die PRO-Bewegung, vorallem in NRW. Die Merkelisten müssen eins drauf kriegen. Wir müssen lernen taktisch vorzugehen. Die Linken haben es uns doch seit den 68ern vorgemacht (Marsch durch die Institutionen, Politisierung aller Lebensbereiche, Kaderbildung, …). Am Ende aber muss eine neue, für das Bürgertum wählbare Partei entstehen. Die könnte zahlreiche Nichtwähler mobilisieren, viele CDU/CSU-Leute zum Übertritt bewegen und auch der FDP die Leihstimmen wieder wegnehmen. Nur wer aufgibt hat schon verloren.

  61. Ich glaube nicht, dass die Links/rechts-Kriterien noch für sinnvolle Lösungen anwendbar sind, noch dass irgendeine Lösung bei den klassischen Parteien liegt.

    Schaut Euch doch um: Merkel-CDU geht voll auf Multikulti, Schröder-Fischer-Regierung schaffte größere Steuervorteile für Höchstverdienende und Konzerne als jemals jemand vor ihnen (sind jetzt BEIDE Lobbyisten für Ost-Pipelines). Schon Regierung Kohl (nicht erst die Grünen)sorgte für größte Einwanderungsraten von Geringqualifizierten und Sozialhilfeempfängern und erhöhte massiv die Staatsschulden usw. usw.
    Die Schwarzen (gerade die „C“ in der CDU!)geben lieber dem aggressiven Islam dem Vorzug, als etwaigen Atheismus oder gar Säkularität zu tolerieren, und verraten somit ihre ureigene Klientel; dafür verraten die Linken und Grünen alle ihre Prinzipien z.B. betreffend Gleichberechtigung und Chancengleicheit von Frauen, wenn es um blinde Hörigkeit gegenüber Islam und sogenannter Toleranz gegenüber fremden Kulturen geht usw usw…
    Es ist durch die Bank gleich erbärmlich!

    Je eher man sich von den Links/rechts-Quatsch löst und die Alimentierung von angeblichen Volksparteien beendet, umso besser!
    Stattdessen lieber mehr Volksentscheid!

  62. Ich spreche den Initiatoren gewiss nicht ihren guten Willen ab. Die Initiative ist unterstützenswert und gerade deshalb darf die Union in ihrer jetzigen Verfassung nicht gewählt werden. Jede Stimme, die die CDU jetzt verliert, nutzt den Konservativen in der Union.

    Je stärker PRO, BiW oder ähnliche Parteien werden, desto besser ist es für die Entmerkelung der Union.

    Wer dagegen CDU/CSU wählt, schwächt die Intiatoren und bestärkt Merkel in ihrem Linkskurs.

  63. Die CSU wäre in der Lage, eine Partei der Konservativen in ganz Deutschland zu sein!
    Das erfordert natürlich etwas Mut; aber es kann gelingen!
    Christliche Werte; soziale Marktwirtschaft; abwenden von Multi-Kulti mit Regeln, die jeder, der einwandert, versteht und Konsequenzen verspricht, wenn man sich nicht daran hält!
    Und natürlich die Rückkehr zu einer Einklassen-Justiz! Heißt: Vor dem Gesetz sind alle gleich!

  64. „Sollte die Unionsführung den Linkskurs weiter beibehalten … droht … die Gründung einer neuen Rechtspartei“

    Und genau deswegen darf diese Aktion keine Unterstützung finden!

    Sie ist sogar hochgefährlich und sicher nicht zufällig ausreichend dicht vor die NRW-Wahl gesetzt, nach dem Motto: ‚eigentlich wollte ich ja nicht mehr das kleinere Übel wählen, aber wenn jetzt der Weg in die richtige Richtung geht …‘

    CDU LERNT TAQIYYA.

    FALLT NICHT DRAUF REIN !

    Macht es zumindest wie

    #52 nicht die mama :
    „Ok, das Manifest ist unterschrieben.
    Aber angekreuzt wird definitiv woanders.“

    Das mag noch angehen.

    @ #65 Katharina von Medici

    „… Jeder PI-ler weiß, dass z.B. René Stadtkewitz glaubwürdig und integer ist … irgendwann muss man auch mal Flagge zeigen und seine Unterschrift für das Richtige einsetzen!“

    Falsch. Man muss sein KREUZCHEN für das Richtige einsetzen!
    D.h.: nicht ganz: man sollte sich auch dafür einsetzten, dass viele andere ihr Kreuzchen sinnvoll nutzen.

    Und genau darum sind mit gutem Grund hier so viele gegen diese Aktion!

  65. Als nicht CDUler – als nicht-Sympatisant der Partei, sage ich: Zeit wirds!

    Ansonsten droht der CDU der Weg der SPD, der Weg nach unten…

    Ich schrieb am 26.01. im Pruzzenblog:
    Die Idee einer Schaffung eines Sammelbeckens für die rechten der CDU. Was mit Schönhuber und Co. schiefging, könnte heute funktionieren: Eine rechte Partei, rechts von der CDU aber Nazifrei.
    CDU Experten warnen seit der Berliner Erklärung davor. Denn das könnte sich als Urne für die CDU/CSU, aber auch für die gelbe FDP, herausstellen. Die FDP hat ihren Machtanspruch der entrückten CDU Wähler zu verdanken – und die CDU einer leisen Führerin, die aussitzt statt mit der Faust zu drohen.

  66. Diese Initiative ist durchaus ernstzunehmen. Sie ist breit aufgestellt und representiert namhafte Konservative, die man nicht ohne weiteres als Nazis abtun kann.
    Einer der Initiatoren, Martin Lohmann, ist Gründer des Arbeitskreises Engagierter Katholiken. Ihn hat Merkel vor ein paar Tagen abblitzen lassen, als er mit ihr über die Beweggründe für die Gründung des AK reden wollte.
    Mit einer solchen Gegenreaktion hat sie dann wohl ncht gerechnet. Hierauf wird sie auch reagieren müssen, kann man das Manifest doch durchaus als Aufruf zu ihrem Sturz verstehen.

    Die Botschaft an die Frau ist klar formuliert: wir werden auf dem eingeschlagenen Weg nicht mehr mitgehen.

    Mit dem Manifest wird sondiert, wie groß die Menge derjenigen ist, die eine neuen rechts-konservativen Partei unterstützen und wählen würde. Die Initiatoren

  67. CDU- Siebeke verrät sich doch selber :

    “Sollte die Unionsführung den Linkskurs weiter beibehalten … droht … die Gründung einer neuen Rechtspartei”

    Was heisst hier : DROHT ?

    ENDLICH !

    Lasst euch nicht verarschen die Merkel CDU zu wählen.
    Nur die Pro-Partei kann jetzt wirklich Druck machen.

  68. @Franschi

    Herr Siebecke hat klar angesprochen worum es geht. Entweder die Union besinnt sich wieder zurück auf ihre alten Grundwerte, oder diese Initiative wird der Startschuß für den Durchmarsch einer neuen Rechtspartei. Mit den jetzigen Anzeigen wurden bereits über 2 Mio. Leser erreicht, und die Kampagne hat gerade erst begonnen.

    Träum weiter. Es hat schon unzählige solcher Aktionen in den letzten Jahren und Jahrzehnten gegeben. Was ist dabei herausgekommen? – Nichts. Selbst der Rauswurf prominenter Konservativer aus der CDU wie Hohmann oder Nitzsche hat im Ergebnis nicht zu einer neuen Rechtspartei in Deutschland geführt. Und auch die Kampagne dieser Initiative „Aktion Linkstrend stoppen“, die offenbar keine wirklich bedeutenden Köpfe in ihren Reihen hat, wird nicht den Durchbruch schaffen, weder in der CDU noch außerhalb.

    Ich bleibe dabei, das ganze ist eine Spendensammelaktion. Oder es sollen tatsächlich noch ein paar konservative Stimmen für die CDU bei der NRW-Wahl gewonnen werden. Die zeitliche Nähe zur heißen Wahlkampfphase in NRW fällt schon auf.

  69. @ Killerbee

    Wenn man den rechten Flügel der CDU aus der Partei herausbrechen möchte, dann muß man ihn aber auch erst einmal sammeln. Und genau dieser Schritt wird mit der Initiative jetzt ja auch verfolgt.

    Wer redet hier eigentlich die ganze Zeit von „CDU wählen“. Davon ist in dem ganzen Manifest an keiner Stelle die Rede. Die CDU wird dort mehr oder weniger sogar als kaum noch wählbar hingestellt. Einer der Unterzeichner, René Stadtkewitz ist ja sogar schon ausgetreten. Die postulierten Frontstellung, die hier teilweise aufgebaut werden, sind also hochgradig unsinnig.

    Es geht jetzt darum, diese tolle Initiative nach Kräften zu fördern, um eine Zuspitzung des Konflikts zu erreichen. An dessen Ende gibt es dann nur noch zwei Optionen. Entweder Angela Merkel und ihre linke Führungsclique tritt zurück, oder daraus entwickelt sich eine erfolgreiche Rechtspartei.

  70. Immerhin: STOPP ist ein erster Schritt.
    PI bitte unbedingt dran bleiben und weiter aktuell darüber berichten!

  71. #88 Chris

    Die zeitliche Nähe zur heißen Wahlkampfphase in NRW fällt schon auf.

    Richtig.
    Nach der Wahl wird wieder alles in der Versenkung verschwinden,wenn die nützlichen Idioten Merkel gewählt haben.

  72. @82pruzzen

    „Eine rechte Partei, rechts von der CDU aber Nazifrei.“

    Erstens ist dieses „rechts“ „links“ völliger Unsinn, weil die Opposition gegenüber einer Ideologie wie dem islam keiner Richtung angehört. Aber gut, ich weiß was du meinst.

    Zweitens ist die große Frage, wie Du mit den derzeitigen Medien etwas derartiges bewerkstelligen willst. Nennen wir die neue Partei „NDU“. In der nächsten Ausgabe der Bild wird zu lesen sein: „rechtsextreme Leser von PI wählen mehrheitlich die NDU!“

    Und schon wars das. Dann noch schnell nen glatzköpfigen Vollidioten vor die Kamera gezerrt, der sagt: „ich wähle die NDU“, und die Partei ist auf Jahre zerstört, weil der alte Reflex „Wenn Nazis dafür sind, dann muss ich ja dagegen sein“ greift.

    Noch einmal: wir haben bereits Parteien, die unsere Forderungen unterstützen. Wenn ich zu einem Nazi werde, weil ich bei pro-NRW mein Kreuz mache, dann ist das halt so.

    Ich bin ja schon ein Nazi, weil ich hier auf PI die Beiträge lese… also was solls?

  73. @ Chris
    Häh! Träumst Du? Die Initiative ruft nicht zur Wahl der CDU auf, sondern hält diese mittlerweile für mehr oder weniger unwählbar.

    Im Fall Nitzsche und Hohmann hat es bekanntlich keine Sammlung des rechten Parteiflügels gegeben, wie dies jetzt der Fall ist. Und die Namen der Erstunterzeichner übertreffen alles was man im konservativen Lager bisher erlebt hat:
    http://www.linkstrend-stoppen.de/index.php?id=start

  74. Warum sollte dies ne Aktion für den NRW-Wahlkampf sein? Die greifen die momentane CDU-Führung doch scharf an, und „Arbeiterführer“ Rüttgers gehört doch zu denen die mit der Aktion gemeint sind.

    Natürlich wird die CDU wegen dieser Aktion nicht den Kurs wechseln, aber man muß den rechten Flügel der CDU als Kraft erstmal wieder positionieren. Dann kann er vielleicht auch mal den Kern einer neuen Sammlungsbewegung bilden.

    Oder meint hier jemand tatsächlich das die Kleinstgruppen die hier angepriesen werden alleine was reißen können?

  75. #81 le waldsterben (14. Feb 2010 17:47)
    Falsch. Man muss sein KREUZCHEN für das Richtige einsetzen!
    D.h.: nicht ganz: man sollte sich auch dafür einsetzten, dass viele andere ihr Kreuzchen sinnvoll nutzen.
    Und genau darum sind mit gutem Grund hier so viele gegen diese Aktion!

    Und WO bitte wollt ihr euer Kreuz setzen? Jeder weiß doch, dass es zur Zeit keine wählbaren Alternativen gibt. Die Anhänger der Pro-Gruppierungen sehen das sicher anders, aber die würde ICH garantiert nicht unterstützen! Jedes Argument gegen diese Aktion ist fadenscheinig, da außerdem niemand dazu aufgefordert hat, die CDU zu wählen.

  76. #40 Paula

    Gegen Katholiken und Muslime gleichzeitig ?
    Das ist ein zu harter Brocken.
    So etwas geb ich Null Chance.

  77. „Wenn die Politiker ausgetreten und der pro-XY Bewegung beigetreten wären, das wäre effektiv. Aber irgendeine “Initiative” zu gründen ist so etwas von lachhaft.“

    Dem stimme ich zu.

    Auf zu Pro xy

  78. #98 Meister Herrmann

    Bingo !

    PRO

    Wenns die CDU wirklich ernst meint mit dieser Initiative,dann kann sie ja später mit der PRO koalieren gegen LINKE/SPD/GRÜNE.

  79. Die CDU hatte genügend Zeit, sich während der unseligen Rot/Grün-Herrschaft auf traditionelle Werte zu besinnen. Die haben den Teufel getan, sind anschließend sogar mit Rot „ins Bett“ gegangen. – Das hier ist nur Theaterdonner. Ich lebe schon lange genug, und ich habe zuviele verlogene Politiker erlebt! – Habt Ihr die Dame Köhler (oder wie immer sie jetzt heißt)schon vergessen??? –
    Bin wohl doch im falschen Forum…

  80. Die CDU hat in der Vergangenheit zu oft rechts
    „geblinkt“ und links „überholt“. Ich bin für Sicherheit und wähle die PRO-Parteien. Es bleibt den CDU-lern doch unbenommen, eine Kurskorrektur weg von „links-multikulti-Islam“
    vorzunehmen. Allein der Zeitpunkt der Initiative erscheint mir verdächtig. Schröder hatte mich seiner Zeit auch schon reingelegt mit „kriminelle Ausländer raus, aber sofort“.
    Ich will nicht wieder der Gelackmeierte sein.

  81. Habt Ihr die Dame Köhler (oder wie immer sie jetzt heißt)schon vergessen?

    Schröder heisst sie jetzt.

    GAS-GERD ?

  82. Ein hoffnungsvolles Zeichen – wir brauche ALLE Mitglieder der Gesellschaft, die willens sind. Ich habe soeben unterzeichnet.

  83. @Katharina90

    Ich finde eher, dass deine Argumentation fadenscheinig ist.

    Nehmen wir die Fakten: Böhmer labert von Fachkräftemangel und will mehr unselektierte Immigration. Merkel nicht anders. Ausländerquote für Polizei und öffentlichen Dienst. Dazu noch Schäuble, der Sharia und Grundgesetz miteinander vereinbaren kann und findet, dass der islam in Deutschland angekommen ist. Jede Moschee, jedes Minarett wird von CDU regierten Städten abgenickt.

    Und ob meine Stimme pro-NRW bekommt !

    Ich würde die Aussage eher umdrehen: Für einen Gegner der islamisierung gibt es ausser pro-NRW keine wählbare Partei !

  84. @Franschi

    Häh! Träumst Du? Die Initiative ruft nicht zur Wahl der CDU auf, sondern hält diese mittlerweile für mehr oder weniger unwählbar.

    Stimmt, formal ruft die Initiative zu gar nichts auf. Fragt sich nur, was die überhaupt wollen. Tatsache ist, daß es sich bei den meisten Unterzeichnern um CDU-Mitglieder handelt. Die meckern zwar über ihre Partei, ziehen daraus abgesehen von der Erklärung aber eine Konsequenzen (z.B. Parteiaustritt). Da liegt der Verdacht durchaus nahe, daß hier ein paar Leute vorgeschickt wurden, um das konservative Profil in der Öffentlichkeit zu stärken. Motto: Es gibt doch noch Konservative in der Merkel-CDU.

    Und die Namen der Erstunterzeichner übertreffen alles was man im konservativen Lager bisher erlebt hat:

    Von Münch und Stadtkewitz abgesehen sind die Erstunterzeichner des Appells in der Öffentlichkeit so gut wie unbekannt. Wie gesagt, Hohmannm, Nitzsche oder Thüringens CDU-FRaktionschef Mike Mohring, der die aktuelle Debatte mit seinem Interview in der JF losgetreten hatte, das wären zugkräftige Namen. Doch die fehlen auf der Liste der Erstunterzeichner. Bei denen handelt es sich bestenfalls um die dritte und vierte Garnitur der CDU, die in der Partei schon längst nichts mehr zu melden hat. Selbst wenn die aus der Union austräten, würde das Frau Merkel kaum jucken.

  85. Es liest sich so von der Seele gesprochen, aber wahrscheinlich ist es nur ein Tropfen im immer heißer werdenen Brand innerhalb der Länder, wo eben solche Hanebüchenen Politiker an der Macht sind.
    Auf der anderen Seite können solche Gründungen auch gezielt iniziert werden, um eben die vermeintlichen Ruhestörer, die ja wohl selbstdenkende, kritische Menschen sind, in einer beaufsichtigten Gruppierung zu zwängen, wo ihnen Komödien vorgespielt werden.

    Dann haben alle ihre Ruhe und die Landesveräter können ungestraft ihre Horrorszenarien umsetzen.

    Ehrlich gesagt ist Deutschland schon längst verloren. Es fing schon zu Kohls Zeiten an, als er sich in wiederlicher Art und Weise an den Islam angebiedert hat. Sein Sohn hat ja mit der Heirat das Fass erst richtig aufgemacht.

  86. @94

    Und es bleibt den unzufriedenen CDU lern auch unbenommen, durch massenhafte Austritte aus der CDU und Eintritte in die pro-Bewegungen diese zu stärken. Die fordern nämlich genau das, was diese „Initiative“ angeblich auch will.

    So halte ich das alles bloss für eine Stimmenfängerei nach dem Motto: „Schaut, ein Paar von uns wollen sich vielleicht ein bißchen ändern. Kriegen wir bittebitte nochmal eure Stimme?“

    Nix gibts !

  87. #99 killerbee: Genau so ists! Wieviele Chancen wollen die denn noch? Nochmal eine Bundestagswahl, die so abläuft, wie gehabt, und wir werden vielleicht nie wieder überhaupt nur den Ansatz einer Wahl haben!

  88. @Mutter100

    Ich bin mir nicht sicher, ob die nächste Bundestagswahl noch stattfindet. Wirklich nicht.

  89. Das Problem an dieser Aktion ist natürlich wie oben schon angesprochen, dass eine Meinung rechts der CDU in unserem „demokratischen“ Deutschland nicht geduldet wird.Und wer weiß was anschließend mit diesen Daten passiert? Wem werden Sie übermittelt?
    Ansonsten würde ich auch dazu raten die CDU in keinem Fall bei den Landtagswahlen zu wählen, schon alleine aus dem derzeitigen Linkskurs den die CDU fährt, müsste sie enorme Konsequenzen ziehen. Ich bin sehr froh dass es die Pro Parteien gibt, einziges Manko ist auch hier wieder unsere „Demokratie“, da es wohl nur eine Frage der Zeit ist bis auch diese mit Leuten vom Verfassungsschutz verseucht ist und bei eventueller Wahl schon vom System gesteuert wird 🙁

  90. #87 killerbee

    Wir haben nun mal ein historisch gewachsenes Rechts – Links. Glücklich bin ich damit auch nicht, zumal ultrarechts und ultralinks einen Kreis schliessen und verwechselbar (austauschbar) sind. Dennoch müssen wir damit leben. Es gibt schlimmeres.

    Ich weiß nicht, ob ich derzeit Linker oder Rechter bin – ich habe einige Standpunkte von da und von dort verfolgt und finde sie richtig oder eben falsch.
    Ob ich ein Nazi bin – so wie du, keineswegs. Ob es die Leute denken? Immerhin verlinke ich meinen Blog hierher und umgekehrt – mir egal. Obwohl ich gern in die Politik möchte, auch wenn nur klein (lokal).

    Nun aber zu deiner Frage, wie soll man eine Partei die rechts steht „promoten“?
    Es gibt viele Medien – On- und Offline – die abseits des Mainstreams stehen. (Beispiele wären Junge Freiheit, PAZ udgl. sowie regionale [kleine] Presseblätter) Diese könnten das Projekt sogar unterstützen. Auch Blogger und freie Zeitgeister würden mitmachen. Was man natürlich braucht, um in den Mainstreammedien zu kommen ist … klar Geld. Und genau daran wird ein solches Projekt scheitern…

    Doch vielleicht rüttelt die Initiative ja Menschen wach!
    Ich schrieb heute im Update zum Text „Aaron und der Kindergarten“ folgendes:

    CDU Mitglieder und andere Konservative gründeten mit „linkstrend stoppen“ eine Initative gegen die Berliner Erklärung der CDU und eben gegen jenen Linkstrend – und links Geschwafel der CDU der Neuzeit.
    Wäre das nicht auch eine gute Initiative der PIRATEN?
    Auch für die Grünen, die SPD vllt. sogar für die Linkspartei wäre eine solche Aktion nicht schlecht. Vielleicht haben wir dann wieder einen echten Halbkreis im Bundestag – von links über die schmale Mitte nach rechts. Dann kennt sich der Wähler auch wieder aus!

    Ich hoffe dir genügt diese Antwort.

  91. Nachtrag:
    „Ob ich ein Nazi bin – so wie du, keineswegs.“ ist etwas kompliziert formuliert…
    Ich meine damit nicht: Nazi so wie du – sondern Nazi – so wie du, keineswegs! Klartext: Ich schätze dich nicht als Nazi ein und mich erst recht nicht!

    Bevor, wegen eines Kommas und falscher Lesebetonung ich hier eins auf’n Dach bekomme.

    Ich hoffe es ist klargestellt. Danke

  92. Ich glaube, dass es tatsächlich ernst wird und eine große Riege aus der CDU austritt und sich neu formiert.
    Ob sie sich bestehenden Strukturen anschließen, wage ich zu bezweifeln.

    Aber egal, sie werden sich eh damit abfinden müssen – politisch korrekt, die „Ewigen Gestrigen“ oder „Nazis“ gescholten zu werden.

  93. Ich habe noch nie CDU gewählt und werde das auch in Zukunft nicht machen. Trotzdem habe ich unterschrieben, weil ich es für wichtig halte der Initiative den Rücken zu stärken.

    Unsere „Eliten“ sollen mitbekommen, dass eine solche Initiative durchaus Sinn macht und von den Leuten angenommen wird.

    Das ist doch kein Wahlzettel!

  94. „#32 JaNatuerlich (14. Feb 2010 16:40)
    Bis auf die Punkte gegen Homoehe und Abtreibung kann ich das Manifest voll und ganz unterschreiben.“

    Und nach der Wahl kehren sie wieder zu ihrem alten Kurs zurück!

    Mich hat die FDP so geködert. Wolfgang Gerhard
    hat im Wahlkapf durchblicken lassen, dass er gegen die Islamisierung ist, und wie steht die FDP heute. Ich glaube keiner Partei mehr. Die denken nur an ihre Diäten. Die Zukunft den
    Landes ist ihnen egal.

  95. Erfreulich, aber ich habe die Hoffnung für die CDU – die ich frühr wählte – schon längst aufgegeben. In den Punkten Homos, Vertriebene und Abtreibung habe ich auch eine differenzierte Meinung.

  96. Wow, auf der Seite diese Aktion wird sogar auf PI verwiesen.

    „Aktion Linkstrend stoppen Deutschlands größter Politik-Blog „PI News“ berichtet über unsere Aktion“

    Hut ab!

  97. Höchst interessant! Schaut mal auf Facebook, da wird die PI-Berichterstattung sogar gelobt, bzw. eher positiv betrachtet!

    Vielleicht entsteht darauf wirklich eine neue Partei, wünschenswert wäre es auf jeden Fall.

  98. Hier geht es nicht darum, die CDU zu wählen, sondern eine Initiative zu unterstützen, die konservativere Politik wünscht.
    Um eine breitere Masse zu erreichen, wollen sie Anzeigen schalten in großen Zeitungen, ständig und fortwährend, um auch noch den letzten Konservativen zu erreichen.
    Auch um zu zeigen, dass auch innerhalb der CDU viele gegen die Merkel-CDU sind. Kommen genug Unterstützer zusammen, könnte dieser Konflikt wirklich zugespitzt werden (Endziel: Rücktritt der Murkel und ihrer linken Gesinnungsgenossen). Allein um das miterleben zu dürfen, sollte jeder hier die Initiative unterstützen. 😆
    Und warum sollten diese Leute austreten, die teilweise schon viel länger Mitglied der CDU sind als das Murkel? Viel besser und weitaus publikumswirksamer wäre es, Murkel&Co. aus der CDU zu verjagen! 😆
    Dass es hier nur um die Sicherung von Diäten geht, wage ich zu bezweifeln.
    Ein Unterzeichner ist Ferdinand Fürst von Bismarck. Nagt der ohne Diäten am Hungertuch? Wohl kaum.
    Diese Initiative könnte bisher lethargische, konservative Wähler endlich wachrütteln, zudem wäre absolut klar, dass diese Mitglieder der CDU auf keinen Fall NAZIs oder sonstwas sein können (die Linkspresse würde sie natürlich wieder als solche zu diffamieren versuchen).
    Hier sollten sich mal wirklich alle konservativ Denkenden einig sein und das unterstützen. Denn wie soll sonst ein Gegengewicht zu der linken Gesellshaftspolitik gebildet werden?
    Klar, den Punkt zu Homoehen oder Strafe für Abtreibungen unterstütze ich auch nicht unbedingt, aber man könnte ja mal zumindest über den Sinn „soziale Indikation“ bei sinkenden Geburtenraten nachdenken…
    das ist immer noch besser als über Gender-Mainstreaming oder „Integration“ zu schwafeln, was für Anschie ja viel wichtiger zu sein scheint…

  99. „#117 Excdu (14. Feb 2010 19:02)
    Nein, ich mache bei dieser Aktion nicht mit. Ich habe die CDU verlassen und mich der christlich-konservativen Deutschen Zentrumspartei angeschlossen.
    Wen es interessiert: http://www.zentrumspartei.de

    Und wie steht die Zentrumspartei zu unserem Problem der islamisierung unsres Landes und Europas?

  100. Netter, aber leicht durchschaubarer Versuch das dumme Stimmvieh bei der Stange zu halten.

    Ich kenne die inneren Strukturen der CDU:
    die ändern sich niemals!!!

    Daher werde ich die nie wieder wählen.
    Die PRO’s sind nun angesagt.

  101. #124 salzkorn (14. Feb 2010 19:26)

    Zitat zentrumspartei.de:
    Religionsfreiheit ist ein Grundrecht – aber eben nur ein Grundrecht. Wie bei der Scientology Kirche müssen Verbote und sogar die Bekämpfung einer Religion vom Staat veranlasst und durchgesetzt werden, wenn durch die Religionsfreiheit die freiheitlich-demokratische Grundordnung unseres Staates insgesamt gefährdet würde.

  102. #125 PetraWalters

    Genauso schauts aus. Das ganze verstaubte pack muss ma eins vor den Karren bekommen.

  103. #65 Katharina von Medici (14. Feb 2010 17:22)

    Bei manchen Kommentatoren kann einem der Gedanke an Störenfriede aus dem linken Spektrum kommen. …….. irgendwann muss man auch mal Flagge zeigen und seine Unterschrift für das Richtige einsetzen!
    ——————————————–
    Bester Kommentar! Danke, dass Sie mich nicht alleine gelassen haben mit Ihrem Optimismus!

    Mir gehen diese ganzen abstrusen Verschwörungstheorien und der grassierende Fatalismus tierisch auf die Nerven!

    Es ist allemal besser, eine Kerze anzuzünden, als über die Dunkelheit zu klagen! 🙂

  104. Was hat man von der Maid aus dem Arbeiter-und-Bauern-Staat denn erwartet – leider traut sich die Bevölkerung immer noch nicht die Verantwotlichen abzustrafen – hier wird vor einer Wahl wider mal ins Propaganda Horn gestossen – die größten Katastrophen auf der Erde sind von Menschen gemacht, somit können sie auch von Menschen wieder zum guten gewendet werden, wenn sich nur genug kämpfer für positive Ziele finden.

  105. #41 Mutter (14. Feb 2010 16:54)

    Ich halte das für eine Finte. Der CDU geht der Allerwerteste auf Grundeis, wenn sie an die anstehenden NRW-Wahlen denkt! Da werden schnell mal ein paar “nützliche Idioten” aus dem Hut gezaubert, um dem Wähler vorzulügen, die CDU würde sich auf alte Werte rückbesinnen. Und die Unzufriedenen werden ihnen aus der Hand fressen und wieder wie immer CDU statt Pro wählen. Nach der Wahl wieder alle Kraft voraus Kurs auf den Untergang!

    Wer denen vertraut, hat es nicht anders verdient!

    Diese typisch deutsche Miesmacherei wieder, deretwegen ich froh bin, weit weg zu sein.

    Zum Zeitpunkt: Sie haben sich nach der BT-Wahl und dem Berliner Manifest zu ihrem Schritt entschlossen. Daß jetzt noch die NRW-Wahl folgt, ist Zufall.

    Und: Die Initiatoren zeigen mit jedem ihrer Punkte auf, daß die CDU für konservative Kräfte schlicht unwählbar ist. DAs ist alles andere als ein Aufruf, der Hosenanzug-CDU noch eine Stimme zu geben.

    Unterstützt die Sache ohne Wenn und Aber. Sich jetzt an Punkten wie der „Homoehe“ (gibt es gar nicht, wer informiert ist, ist klar im Vorteil) oder dem Abtreibungsverbot reibt, ist ein Vollpfosten. Hauptsache, die Richtung stimmt erst einmal, die Details sind später dran.

    Ich drucke das aus, unterschreibe es und schicke es gen Absurdistan. Kohle und Stimme muß man ihnen nicht geben – erst die Leistung, dann der Lohn. Ganz einfach.

    Hauptsache ist, da rührt sich etwas. Das gleich wieder miesmachen… Wie gesagt: Typisch deutsch.

    Ach übrigens, für unsere Mahner: Ihr habt gar nicht mitbekommen, daß die CDU nicht mit dem Slogan „Angie for Schranzler“ angetreten ist, gelle? Der Hosenanzug hat damals Merz rausgedrängt, ich kann mir vorstellen, der wartet auf den Skalp der FDJ-Tante. Nicht zu vergessen noch der Roland aus NRW.

    Unterschreibt, vielleicht werden wir schon in Kürze sehen, wie IM Erika untergeht. Allein der Gedanke ist eine Aufforderung zur Unterschrift. Unterschrift! Nicht mehr, nicht weniger.

    Also, den Kiel angespitzt und Tinte frei!

  106. @117 Excdu (14. Feb 2010 19:02)

    … mich der christlich-konservativen Deutschen Zentrumspartei angeschlossen.

    Glückwunsch und willkommen in der Traufe.

  107. Manche Kommentatoren hier hätten wohl die Aussagen von Geert Wilders hier als Wählerfang und Betrug verrissen, als er noch in der VVD war.

    Klar hat er die Partei dann verlassen, aber natürlich hat er erstmal versucht die eigene Partei auf Linie zu bringen und als Persönlichkeit einer etablierten Partei hatte er auch ganz anderen Zugang zur Öffentlichkeit. Es bringt doch nichts allen Konservativen in der CDU irgendwie den guten Willen abzusprechen und sie als „Volksverräter“ abzutun, wie es so manche Radikale hier ja tun.

  108. #26 Poitiers 732 (14. Feb 2010 16:32)

    Es ist so Allerhand in diesem Land zu stoppen
    und nicht nur der Linksrutsch der CDU!!!

    Ich fange mal an:
    1.) Islamisierung
    2.) Verblödungskult für Kinder (auch Schulpolitik genannt)
    3.) Multikulti-Unsinn
    4.) Deindustrialisierung
    5.) Verspargelung der Landschaft durch Vogelschredderanlagen
    6.) Gutmenschenindustriekomplex (Sozialarbeiter, Streetworker, Frauenbeauftragte, Fahrradbeauftragte, Integrationsbeauftragte, etc.)
    7.) Antiamerikanismus
    8.) Friedensbewegte
    9.) Kulturrelativismus
    10.) Linker Zersetzungsgeist
    11.) Ausufernder Sozialstaat
    12.) …

    Meine Liste
    1.) Dönerisierung
    2.) Prunk-Moscheenbau
    3.) Ganzkörperverschleierungen
    3.) waffentragende Moslems
    4.) Kriminalität von MihiGrus
    5.) MiHiGru-Bonus vor Gericht
    6.) Weitere Einwanderung aus Moslem-Ländern
    7.) Einwanderung in unsere sozialen Netze

    Forderungen:
    1.) Abschiebung krimineller Ausländer
    2.) Auflösung mafiöser Strukturen und Ghettos
    3.) Deutschen-Quoten für Taxigewerbe, in Schulen etc., überall, wo Einwanderer mehr als 30% überpräsentiert sind
    4.) Familienfreundliche Politik (nicht die Merkel/DDR-Version ala Kinderbewahranstalten für Kinder unter 3 Jahre!)
    5.) Auftrittsverbote im ÖR TV für abgewrackte SPD-ler und Grüne (vor allem Kühnast, Roth etc.)
    6.) Sofortige Abschaffung von HartzIV und Rück-Etablierung von Sozial- und Arbeitslosenhife, um dem Leistungsprinzip wieder Rechnung zu tragen
    7.) Neu-Eingewanderte können erst nach 7 Jahren Einzahlung Arbeitslosengeld erhalten
    8.) Ausländer können keine Sozialhilfe erhalten (ausgenommen NUR politisch verfolgte, anerkannte Asylanten)
    9.) Finanz. Förderungen für kleine und mittlere Unternehmen, die die dt. Kultur pflegen und anderen näher bringen
    10.) …

  109. #133 Ausgewanderter (14. Feb 2010 19:53)

    Boa… Der Roland aus Hessen natürlich. 01.56 Uhr.

  110. #107 killerbee (14. Feb 2010 18:25)

    @94

    Und es bleibt den unzufriedenen CDU lern auch unbenommen, durch massenhafte Austritte aus der CDU und Eintritte in die pro-Bewegungen diese zu stärken. Die fordern nämlich genau das, was diese “Initiative” angeblich auch will.
    ——————————-
    Ja, die PRO-Parteien forder all‘ das!
    Wenn ich mir jedoch die Unterzeichnerliste des Manifestes so anschaue, hätte ich arge Bedenken, sie mit den PRO-Leuten in einem Atemzug zu nennen!

    Es gibt durchaus auch Menschen, die auf ihr Niveau und ihr Image bedacht sind! 🙂

  111. Vor gut 2 Stunden habe ich auf meinvz die Gruppe:

    „Aktion Linkstrend stoppen“ – Initiative der CDU-Konservativen

    gegründet.

    Jetzt vor 15 Minuten wurde ich aufgrunddessen von meinvz/studivz gelöscht !!!!!!

    Es ist UNGLAUBLICH wie stark die Meinungsdiktatur in so großen Communities herrscht.

    Thomas Lachetta
    (habe mich grad wieder neu auf meinvz angemeldet)

  112. 10.) 0 Tolerance Politik anstatt „Deeskalation“ der Polizei und Richtern gegenüber gewalttätigen/gewaltbereiten MihiGrus
    d.h. kein Rückweichen der Polizei in Ghettos, Bedrohung oder Angriffe auf die Polizei müssen SOFORT strengstens geahndet werden.

    Schreibt doch auch mal ne Liste, was Ihr fordern würdet! 🙂

  113. Angesichts der sinkenden Umfragewerte geht den CDU-Granden so kurz vor der bevorstehenden Wahl in NRW aber offenbar ganz schön die Düse.

    Liebe „nahmhafte CDU-Größen“, so einfach werdet Ihr den Trend nicht stoppen oder gar umkehren können. Eine bloße Initiative ins leben zu rufen, reicht auf gar keinen Fall. Hier hilft nur eine Radikalkur, d.h. als allererstes muss der Bundeshosenanzug, A. Merkel, aus der Parteispitze und der Bundesregierung entfernt werden, und mit ihr alle ihre A…kriecher. Und das so schnell wie möglich, sonst wird NRW nur der Anfang vom Ende sein. Die SPD ist faktisch schon tot und die FDP röchelt schon.
    Alternativ könnt ihr natürlich auch zu anderen Parteien wechseln. Hier bieten sich beispielsweise Pro NRW, Republikaner oder die Zentrumspartei an. Alles seriöse und konservative Parteien, die aber von den linientreuen Zeitungen und unserem zwangsfinanzierten Staatsfernsehen immer brav in die Schmuddelecke gestellt werden.
    Mut braucht ihr so oder so. Und den wünsche ich Euch.

  114. @ Erststimme_Thomas_Lachetta

    Die VZs gehören der Holtzbrinck-Gruppe, die mit Linkszeitungen wie der „Zeit“ und Kampagnen wie dem „Netz gegen Nazis“ aufwarten kann. Wenn man nicht gerade linker Bombenleger und stromlinienförmig ist, sollte man es mit politischen Äußerungen bei den VZs sein lassen.

  115. # 130 Mexikaner

    An eine Zeitmaschine denke ich auch oft. Sobald die erfunden ist, setze ich nach Deutschland ins Jahr 1967 ab und verhindere die 68er…

  116. Jede Stimme bei der Landtagswahl in NRW, die nicht für die CDU abgegeben wird, macht ein Rot-Rot-Grünes Bündnis wahrscheinlicher. So einfach, aber auch so traurig, ist das. Wer ernsthaft verhindern will, dass sich die Dinge für uns Konservative noch weiter verschlechtern, hat doch gar keine Alternative. Und kommt jetzt bitte nicht mit der 1%-Pro-Partei! Recht auf Rausch, Abschaffung der Gefängnisse und des Religionsunterrichts, Verstaatlichung von Großkonzernen, Abschaffung des gegliederten Schulsystems – das steht am 9. Mai alles als Alternative zu Rüttgers zur Wahl. Und das verhindert man nicht mit Wahlenthaltung oder Protestwahl, egal ob Pro oder Zentrum!

  117. K

    Klar hat er die Partei dann verlassen, aber natürlich hat er erstmal versucht die eigene Partei auf Linie zu bringen und als Persönlichkeit einer etablierten Partei hatte er auch ganz anderen Zugang zur Öffentlichkeit. Es bringt doch nichts allen Konservativen in der CDU irgendwie den guten Willen abzusprechen und sie als “Volksverräter” abzutun, wie es so manche Radikale hier ja tun.

    @ Stresemann,

    genau so sehe ich das auch! Wir müssen die CDU zurück holen, um dann mit einer starken Partei die Gesellschaft wieder zurück zu holen. Eigentlich müssten wir alle in die CDU eintreten und dort Mehrheiten schaffen, statt uns in Träumereien über die 1.000 konservative Parteineugründung zu ergehen.

  118. an nummer 140 Bonn

    Das darf doch nicht wahr sein dass VZ die MEINUNG zensierT !

    Wo leben wir??

    Ich wurde schon ca 20 bis 25 mal gelöscht auf meinvz.
    (meistens aufgrund weil ich „Die Republikaner“-Gruppen gegründet habe)

    Aber jetzt WEGEN der Gruppe „Aktion Linkstrend stoppen“ … DAS IST DOCH NICHT ZUM AUSHALTEN !

    studivz und meinvzVZ ist eine faschistische Plattform! weil sie keine andere Meinung als die eigene Linke Meinung zulässt.

    Thomas Lachetta

  119. @ Bischof

    Unsere schwarz-gelb-orientierten Leutchen sind sehr „einfallsreich“, ihre Politik als die einzige Alternative zum offenen Sozialismus anzupreisen. Was würde passieren unter Rot-Rot-Grün? Die würden ganz schnell den Karren vor die Wand fahren und scharenweise die Wähler pro NRW zutreiben. Die CDU würde in eine stetige Abwärtsspirale hineingedrängt werden, was keinesfalls unverdient wäre.

  120. @ Erststimme_Thomas_Lachetta

    Das Spektrum des politisch Zulässigen fängt im Sinne der VZs bei DKP/MLPD/Antifa an und hört bei der CSU auf. Selbst die demokratische Rechte darf dort nichts sagen.

  121. In 67 hatten wir es noch mit einer relativ heilen Welt zu tun. Da kam halt die SPD gut an mit fortschrittlicheren Ideen.
    Heute haben wir es mit anderen Problemen zu tun, es gilt, so manches zu korrigieren, was ausgeufert ist. (Toleranz gegenüber allem und jedem). Auch geht es um Rückbesinnung oder Neufindung, -definierung UNSERER Werte. Wir müssten uns mal darauf besinnen, was UNSER Volk denn eigentlich ausmacht. Und das wieder oder weiter leben und fördern.
    Ich bin ganz traurig, weil einige hier schrieben, dass ihnen die Vertriebenen eher egal sind. 🙁 Ist Euch die dt. Geschichte denn somit egal?
    Meine Familie gehörte zwar nicht zu den Vertriebenen, aber war aus Preußen väterlicherseits. Das waren eigentlich die herzlichsten und bewunderswertesten Menschen, die ich jemals kannte. 🙂 Niemals hätten die einfach aufgegeben. 🙂

    Ich bin so froh, dass Fürst Ferdinand diesen Aufruf auch unterschrieben hat. Denn ich wollte ich ihm schon vor langer Zeit einen Brief schreiben, wie er das nur mitansehen kann, dass Deutschland vor die Hunde geht… 🙁

  122. @143 bischof

    „Eigentlich müssten wir alle in die CDU eintreten und dort Mehrheiten schaffen, statt uns in Träumereien über die 1.000 konservative Parteineugründung zu ergehen.“

    Toller Vorschlag. Nachdem ihr ehrenamtlich die CDU Plakate aufgehängt habt, wird man euch beim geringsten Zeichen des Aufmuckens einfach rausschmeissen. Etwas zu sagen werdet ihr nie haben. Das kostet die CDU-Politiker nen müdes Arschrunzeln.

    Und nein, wir werden nicht wie Sisiphus die 1000 Partei gründen, die innerhalb von 2 Tagen durch das lokale Käseblatt in die Bedeutungslosigkeit geworfen wird.

    Wir werden einfach die Pros wählen.

    Die 5% Hürde werden sie nehmen und auch wenn sie nichts zu sagen haben, weiß ich eines ganz genau: Für jeden Idioten von den Pros sitzt ein speichelleckender Verräter von der CDU draussen. Und schlimmer als die jetzigen Leute kann er nicht sein. Unmöglich.

    Alleine dieses Wissen wird mich nach der NRW-Wahl jeden Abend mit einem breiten Grinsen einschlafen lassen.

    Zu den Pros gibt es keine Alternative. Alles beginnt mit unserer Unterstützung für sie.

  123. Die CDU ist nicht das Problem, die Rabenmutter in Berlin ist das Problem!

    Das Manifest ist ein „Schuss vor den Bug“ der CDU, die zweifellos das Schicksal der SPD erleiden wird, die mit Aufkommen der LINKEN sehr schnell in der (fast) Versenkung verschwand, wenn sie jetzt nicht dagegen hält – und sich auf ihre alten „Werte“ besinnt!

    Insofern ist das Manifest als positiv zu werten und sollte unsere Unterstützung erfahren!

  124. Wenn die Parteibasis nicht zufrieden mit der CDU Führung ist, kann sie diese ja stürzen. Wozu braucht es eine Inititive? Das ist nur Wahlpropaganda. Die CDU kämpft mit allen Mitteln um Wählerstimmen.

    Einer Partei die 80 Millionen Bundesbürger verfassungswidrig an die EU verraten hat, glaube ich kein Wort mehr. SPD / FDP / GRÜNE / LINKE, Gewerkschaften, Meinungspresse machen dieses Spiel auch mit. Die kann man alle nicht mehr wählen. Das Pack gehört abgewählt. Und zwar für immer. Ich wähle PRO NRW und damit basta.

  125. Einige Kommentatoren scheinen ja echt nichts zu verstehen. Die Initiative ruft nirgendwo zur Wahl der CDU auf, sondern hält diese mit ihrer derzeitigen Politk eher für unwählbar. Einige der Erstunterzeichner, wie Herr Stadtkewitz und Herr Münch sind vor kurzem sogar bereits aus der CDU ausgetreten.

    Es geht stattdessen um die Sammlung des konservativen Lagers, um deutlich zu machen, wieviele Menschen in unserem Land eine andere Politik wollen. Wenn sich natürlich keiner dafür einsetzt, dann wird es auch nicht geschehen. Jetzt gibt es endlich mal die fantastische Gelegenheit, eine breite Front des rechten Lagers von CDU-Konservativen bis hin zu BIW, DSU, Pro oder was auch immer zu schaffen, und was passiert:

    Das ganze wird gleich wieder kaputt geredet, weil es ja nicht sein kann, daß jetzt auch immer mehr Mitglieder innerhalb der CDU die Schnauze voll haben und die Politik des kleineren Übels nicht länger mitmachen wollen. Wer wissen möchte, warum die Rechte in Deutschland nicht voran kommt, muß sich nur mal aufmerksam einige der Kommentare hier durchlesen.

  126. #150 Inot (14. Feb 2010 20:34)

    Nicht die Mafia ist in Italien das Problem. Es ist der Pate.

    Man so ein scheiß habe ich noch nie gehört. Oder willst Du mir sagen das Merkel eine ganze Partei diktatorisch führen kann? Wähl weiter CDU. Ob mit oder ohne Merkel. Die Partei ist komplett linksverseucht.

  127. #149 killerbee (14. Feb 2010 20:27)
    Wir werden einfach die Pros wählen.

    Die 5% Hürde werden sie nehmen und auch wenn sie nichts zu sagen haben, weiß ich eines ganz genau: Für jeden Idioten von den Pros sitzt ein speichelleckender Verräter von der CDU draussen. Und schlimmer als die jetzigen Leute kann er nicht sein. Unmöglich.

    ————-
    Da hast Du recht. Ich werde auch Pro wählen, wenn die in HH antreten würden (letztes Mal war das nicht der Fall, hätte nur als rechter von CDU Jürgen Rieger wählen können).

    Es scheint, Du hast schlechte Erfahrungen mit der CDU gemacht, das tut mir leid.
    Wir können PRO wählen, aber trotzdem diese Initiative unterstützen. Ich glaube, dass das SEHR wichtig wäre, dass diese Initiative breite Unterstützung bekommt. Es geht darum, das Merkel und die linke Führungsriege innerhalb der CDU zu entmachten. Und zwar u.a. von Leuten, die (oder deren Familie) schon seit 49 der CDU angehören (Bismarck).
    Das ist kein Affront gegen die PRO-Bewegung.
    Konservative sollten jetzt flächendeckend zusammen halten.
    Es könnte nämlich sehr spannend werden, wenn sich nur die Konservativen mal geschlossen hinter diese Initiative stellen würden!

  128. Sämtliche FPÖ-Gruppen mit mehreren Hunderten Mitgliedern wurden auch gelöscht auf Studivz !!!

    Bis vor kurzem waren noch einige FPÖ auch BZÖ Gruppen da.

    Sie sind jetzt auch alle weg !!

    bedenliche Grüße
    Thomas Lachetta

  129. #93 Katharina von Medici (14. Feb 2010 18:07)

    Falsch. Man muss sein KREUZCHEN für das Richtige einsetzen!
    D.h.: nicht ganz: man sollte sich auch dafür einsetzten, dass viele andere ihr Kreuzchen sinnvoll nutzen.
    Und genau darum sind mit gutem Grund hier so viele gegen diese Aktion!

    Und WO bitte wollt ihr euer Kreuz setzen? Jeder weiß doch, dass es zur Zeit keine wählbaren Alternativen gibt. Die Anhänger der Pro-Gruppierungen sehen das sicher anders, aber die würde ICH garantiert nicht unterstützen! Jedes Argument gegen diese Aktion ist fadenscheinig, da außerdem niemand dazu aufgefordert hat, die CDU zu wählen

    Richtig, man muss das Kreuzchen für das Richtige einsetzen.
    Bei unseren Katholen ist es aber nicht richtig eingesetzt.

    Die werden weiterhin den Moscheebau unterstützen und und und.
    Die haben ihre Glaubwürdigkeit verloren und werden sich eine Teufel darum kümmern, dass wir den Islam hier nicht wollen.

    Darum ist „Pro NRW“ die richtige und wählbare Partei. Was kann schon passieren. Selbst wenn sie wirklich rechter ist als sie uns weismacht, sie wird niemals soviel Stimmen bekommen, dass sie schlimmes anrichten könnte. Würde sie aber in den Landtag gewählt, dann würde sie wenigstens und endlich mal von den Wählern wahrgenommen. Die Themen, die uns interessieren kämen endlich zur Sprache. Sollte sie der CDU Stimmen abnehmen und selbst genug bekommen, dann kann die CDU ja mit pro.NRW koalieren.

  130. @ #93 Katharina von Medici

    “ … dass es zur Zeit keine wählbaren Alternativen gibt …“

    Wie kommst du darauf?

    Ich mag die PROs nicht – aber auf was CDU und Konsorten das Land zurasen lassen, mag ich noch viel, viel weniger!

    Außerdem ist ein Kreuzchen bei den Bibeltreuen, der Tierschutzpartei oder bei „Kuchen für Otti“ noch um Längen besser als bei den Volkszertretern.

    Wie an anderer Stelle schon gesagt: würden alle Nichtwähler nächstes Mal die Tierschutzpartei wählen, zögen die mit absoluter Mehrheit ins Parlament ein.

    Und: gäbe es ab morgen keine Nichtwähler mehr, wäre mathematisch gar nichts anderes drin als einige Sprünge über die 5%-Hürde – und da gäbe es manches zähneknirschende Koalieren.

    Oder Neuwahlen, wobei man sich über das Net abstimmen könnte, welche Splitterpartei dann den großen Schubs bekommt.

    So viel wäre drin, wenn nur das teuflische „kleinere Übel“ oder „hat doch alles keinen Sinn“ endlich aufhören würde!

    #131 Inot

    „Es ist allemal besser, eine Kerze anzuzünden…“

    Tun doch die meisten Kritiker hier. Pro-NRW-Kerzen …

    @ #142 Bischof
    Wähle ruhig weiter Laschets „Wer-baut-die-schönste-Moschee“-Förderverein.

  131. #135 Exported_Biokartoffel (14. Feb 2010 19:55)
    #26 Poitiers 732 (14. Feb 2010 16:32)

    Es ist so Allerhand in diesem Land zu stoppen
    und nicht nur der Linksrutsch der CDU!!!

    Ich fange mal an:
    1.) Islamisierung
    2.) Verblödungskult für Kinder (auch Schulpolitik genannt)
    3.) Multikulti-Unsinn
    4.) Deindustrialisierung
    5.) Verspargelung der Landschaft durch Vogelschredderanlagen
    6.) Gutmenschenindustriekomplex (Sozialarbeiter, Streetworker, Frauenbeauftragte, Fahrradbeauftragte, Integrationsbeauftragte, etc.)
    7.) Antiamerikanismus
    8.) Friedensbewegte
    9.) Kulturrelativismus
    10.) Linker Zersetzungsgeist
    11.) Ausufernder Sozialstaat
    12.) …

    Meine Liste
    1.) Dönerisierung
    2.) Prunk-Moscheenbau
    3.) Ganzkörperverschleierungen
    3.) waffentragende Moslems
    4.) Kriminalität von MihiGrus
    5.) MiHiGru-Bonus vor Gericht
    6.) Weitere Einwanderung aus Moslem-Ländern
    7.) Einwanderung in unsere sozialen Netze

    Forderungen:
    1.) Abschiebung krimineller Ausländer
    2.) Auflösung mafiöser Strukturen und Ghettos
    3.) Deutschen-Quoten für Taxigewerbe, in Schulen etc., überall, wo Einwanderer mehr als 30% überpräsentiert sind
    4.) Familienfreundliche Politik (nicht die Merkel/DDR-Version ala Kinderbewahranstalten für Kinder unter 3 Jahre!)
    5.) Auftrittsverbote im ÖR TV für abgewrackte SPD-ler und Grüne (vor allem Kühnast, Roth etc.)
    6.) Sofortige Abschaffung von HartzIV und Rück-Etablierung von Sozial- und Arbeitslosenhife, um dem Leistungsprinzip wieder Rechnung zu tragen
    7.) Neu-Eingewanderte können erst nach 7 Jahren Einzahlung Arbeitslosengeld erhalten
    8.) Ausländer können keine Sozialhilfe erhalten (ausgenommen NUR politisch verfolgte, anerkannte Asylanten)
    9.) Finanz. Förderungen für kleine und mittlere Unternehmen, die die dt. Kultur pflegen und anderen näher bringen
    10.) …

    Oh ja, ein Manifest mit diesen Themen, und ich würde sofort unterschreiben und auch einiges spenden!

  132. Ich unterstütze …

    Jedoch frage ich mich, wieso hier schon wieder „Ausländer raus“ Parolen gewoben werden. Sind wir in der Schweiz? Was ist mit den hier arbeitenden Dänen, Niederländer, Belgier, Österreicher, Polen… ?

    Zum Glück hat das Manifest aber nichts damit zu tun!
    Und – es hat einen Vorteil, wenn rechts wieder rechts wird und links wieder links ist – dann ist die Mitte wieder schmal 🙂

  133. @ Franschi

    Das wäre eine ordentliche Basis, wenn diese von der CDU/CSU-Enttäuschten auf die bestehenden Strukturen jenseits der Union zurückgreifen sollten, doch ist dringend von einer Neugründung einer Partei abzuraten, weil der nationalfreiheitliche Bereich sowieso schon zu viele Parteien in Deutschland kennt. Eher muß zu einem Prozeß der Verringerung der Anzahl kommen, damit eine nationalfreiheitliche Partei sich durchsetzt und somit bundesweit dauerhaft in die Parlamente kommt.

  134. Ich will eine neue und Ernst zu nehmende rechtskonservative Partei. Alles andere ist doch nur Flickwerk!

  135. #152 Franschi (14. Feb 2010 20:39)

    Es geht stattdessen um die Sammlung des konservativen Lagers, um deutlich zu machen, wieviele Menschen in unserem Land eine andere Politik wollen. Wenn sich natürlich keiner dafür einsetzt, dann wird es auch nicht geschehen. Jetzt gibt es endlich mal die fantastische Gelegenheit, eine breite Front des rechten Lagers von CDU-Konservativen bis hin zu BIW, DSU, Pro oder was auch immer zu schaffen, und was passiert:

    Das ganze wird gleich wieder kaputt geredet, weil es ja nicht sein kann, daß jetzt auch immer mehr Mitglieder innerhalb der CDU die Schnauze voll haben und die Politik des kleineren Übels nicht länger mitmachen wollen. Wer wissen möchte, warum die Rechte in Deutschland nicht voran kommt, muß sich nur mal aufmerksam einige der Kommentare hier durchlesen.

    ——————————-
    Genauso ist es, Franschi.
    „Es geht stattdessen um die Sammlung des konservativen Lagers, um deutlich zu machen, wieviele Menschen in unserem Land eine andere Politik wollen. Wenn sich natürlich keiner dafür einsetzt, dann wird es auch nicht geschehen.“

    Wenn sich niemand meldet bzw. diese „Vorhut“ unterstützt, dann sagen die sich doch: Tja, die wollen es ja nicht anders… (so wie Killerbee hier immer postet).
    Killerbee sagt zwar, sie/er wäre für Pro, aber manchmal denke ich schon, dieses Board ist von linken Spinnern unterwandert, die die Konservativen zersetzen möchten…
    Man denke nur daran, dass Benno Ohnesorg von einem DDR-Agenten erschossen wurde…
    Inwieweit hat die DDR schon in den 70ern UNSERE Politik beeinflusst – und – was ist jetzt mit IM Erika? – Warum wird man, wenn man sagt, Merkel hat ALLE Kontrahenten eiskalt ausgeschaltet – ausgelacht und das Murkel als „harmlos“ dargestellt?
    Haben die CDU-Mitglieder nicht das Recht, die Spitze zum Rücktritt zu zwingen (wenn sie deren Politik nicht mittragen wollen) und haben sie nicht das Recht, zuvor zu sondieren, ob sie mit Unterstützung durch eine breite Masse oder nicht zu rechnen haben und wenn letzteres der Fall ist, dann können sie nämlich immer noch austreten.
    Aber wenn ersteres der Fall ist, dann könnten sie VIELLEICHT die Spitze zum Rücktritt zwingen und DAS würde ungemein viel Publicity und auch Wählerstimmen der Massen bringen – um Rot-Gulagrot-grün in 2013 stoppen zu können, wär das erstere vorteilhafter für uns alle. Daher: Meine Unterstützung hat diese Initiative.

  136. #159 pruzzen (14. Feb 2010 20:47)
    Ich unterstütze …

    Jedoch frage ich mich, wieso hier schon wieder “Ausländer raus” Parolen gewoben werden. Sind wir in der Schweiz? Was ist mit den hier arbeitenden Dänen, Niederländer, Belgier, Österreicher, Polen… ?

    Wo das? Ich habe nichts davon gelesen. Und was hat das mit der Schweiz zu tun?

  137. @Franschi152

    Und du scheinst nicht zu verstehen, dass wir mit der Initiative auch gar keine Probleme haben. Wir unterstützen sie sogar nach Kräften!

    Und -das ist das Paradoxe- man unterstützt die Initiative eben am besten dadurch, dass man seine Stimmen bei den Pros bündelt!

    Sollten bei der NRW Wahl die Pros die 5% Hürde nicht nehmen und auch sonst keinerlei größere Verschiebungen resultieren, so landet die „Initiative“ einfach im Papierkorb. Aber um ganz sicher zu gehen, kann man vor der nächsten BTW nochmals so eine lustige „Initiative“ als Placebo für die Stammwählerschaft ins Leben rufen, die Dummen sterben ja bekanntlich nie aus.

    Einziges Problem: Wenn nicht sehr sehr bald was passiert, wird es keine nächste BTW mehr geben. Zumindest nicht in dem Deutschland, das wir kennen.

  138. “#163 Exported_Biokartoffel Es geht stattdessen um die Sammlung des konservativen Lagers, um deutlich zu machen, wieviele Menschen in unserem Land eine andere Politik wollen. Wenn sich natürlich keiner dafür einsetzt, dann wird es auch nicht geschehen.”

    Das ist ein gutes Argument! Andererseits können die Initiatoren ja hier nachlesen, was die Leute daran hindert zu unterschreiben. Das heisst, sie können feststellen, dass es zwar genug Konservative gibt, die ihre Sache unterstützen, das es aber auch eine grosse Frustration gibt, weil in der Vergangenheit die Glaubwürdigkeit verloren gegangen ist. Das heisst: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!
    Es geht auch aus den Kommentaren hervor, dass die Leute sich teilweise inzwischen anderweitig rechts positioniert haben. Und das sollte den CDU-Granden auch zu denken geben. Denn lesen werden sie ja wohl können.

    Haben die CDU-Mitglieder nicht das Recht, die Spitze zum Rücktritt zu zwingen (wenn sie deren Politik nicht mittragen wollen) und haben sie nicht das Recht, zuvor zu sondieren, ob sie mit Unterstützung durch eine breite Masse oder nicht zu rechnen haben und wenn letzteres der Fall ist, dann können sie nämlich immer noch austreten.

    Das Recht, die Spitze zum Rücktritt zu zwingen haben sie sicherlich, aber ich glaube nicht, dass die Spitze zurücktreten würde. Der Klebstoff ist heutzutage von guter Qualität. Ich weiss auch nicht ob es wünschenswert wäre. Ein Umdenken würde ja schon reichen.

    Das Recht auszutreten haben die Initiatoren auf jeden Fall. Das kann man auch, wenn man nicht genug Unterschriften sammelt. Sie müssten eben „nur“ ihrem Gewissen folgen.
    Wenn viele aus der CDU austräten, hätte das sicher auch eine Wirkung.

  139. #152 Franschi (14. Feb 2010 20:39)

    Die meisten hier haben immer noch nicht verstanden, worum es bei dieser Initiative geht.

    Es wird Antwort auf die Frage geben, wie groß das Potential einer rechts-konservativen Gruppierung sein kann.

    Mit, sagen wir mal, 70.000 eingesammelten Unterstützern kann man im Konrad-Adenauer-Haus schon eine ganze Menge Druck machen. Wenn die Sache richtig ins Rollen kommt, kann man sogar den Hosenanzug aussortieren.

  140. #162 HabibisNightmare (14. Feb 2010 20:53)
    Wir sollten diese Initiative unterstützen, damit der Gegenwind schärfer wird.Egal von wo er bläst.Wählen kann man ja trotzdem anders.

    Da ist was dran.
    Außerdem ist Stadtkewitz dabei. Den halte ich für einen guten Mann.

    In NRW würde ich mir aber eher selber in den Fuß schießen als die Union zu wählen. So viel Linkstrend-Stopp-Initiativen könnten die dort gar nicht starten.

  141. #166 hannoman (14. Feb 2010 21:10)
    Das Recht, die Spitze zum Rücktritt zu zwingen haben sie sicherlich, aber ich glaube nicht, dass die Spitze zurücktreten würde. Der Klebstoff ist heutzutage von guter Qualität. Ich weiss auch nicht ob es wünschenswert wäre. Ein Umdenken würde ja schon reichen.
    —————————————–
    Inwiefern wäre ein Rücktritt von IM Erika nicht wünschenswert? Erklär mal…
    Wenn sie nur lediglich „umdenken“ würde, dann würde das doch nur wieder der von Dir genannten Frustration Vorschub leisten und die CDU wär komplett unglaubwürdig…
    Politiker, die ihre Meinung alle paar Std. wechseln (je nachdem, was für sie opportun ist) haben wir doch schon genug bei den Grünen/SPD…

  142. #165 killerbee (14. Feb 2010 20:59)

    Die Abschaffung der Wahlen ist in Brüssel schon längst in der Schublade. Wetten?

    Ist ganz einfach. Die Eurokraten planen den Bürgerkrieg um den anschließend mithilfe der Armeen wieder zu beenden. Dann wird der Lissabonvertrag rausgekramt (Ist jetzt bei uns verfassungsfeindlich – siehe Artikel 79 Absatz 3 GG). Nach dem Krieg liegt schon die fertige EU Verfassung bereit. 500 Millionen Menschen werden danach zentral diktatorisch regiert. Keine Angst um unsere heutigen Abgeordneten. Brüssel wird denen schon Privilegien zugesagt haben.

    Was wird damit bezweckt?

    1. Europa ist pleite.
    2. Die Banken und Versicherungen ebenso.
    3. Der Euro ist bald nichts mehr wert.

    Wie geht es nach dem Krieg weiter?

    1. Es gibt eine neue Währung
    2. Jeder bekommt wie nach dem 2.WK etwas Startkapital.
    3. Die Pleitestaaten haben keine Schulden mehr, ebenso wie Banken und Versicherung.

    Wie beschleunigt man den eigenen Untergang?

    1. Man nimmt soviele Pleitestaaten wie möglich auf.
    2. Man schafft durch Masseneinwanderung ethnische Spannungen.
    3. Man erzeugt mit Absicht Wut der Biobevölkerung. Masseneinwanderung unterster Schichten, Moscheen bauen, Kriminelle bevorteilen, dem arbeitenden Bürger immer mehr ausnehmen.

    Das wird ein Selbstläufer. Jede Wette.

  143. #172 nockerl (14. Feb 2010 21:18)
    In NRW würde ich mir aber eher selber in den Fuß schießen als die Union zu wählen. So viel Linkstrend-Stopp-Initiativen könnten die dort gar nicht starten.
    ————————
    Du sollst ja auch gar nicht CDU wählen bei der NRW-Wahl, denn das offizielle Programm ist ja noch das Berliner.
    Du sollst doch lediglich diese Intiative unterstützen, um klarzumachen, dass es viele viele Konservative in D gibt. 😥

  144. 173 Exported_Biokartoffel (14. Feb 2010 21:19)
    #166 hannoman (14. Feb 2010 21:10)
    Das Recht, die Spitze zum Rücktritt zu zwingen haben sie sicherlich, aber ich glaube nicht, dass die Spitze zurücktreten würde. Der Klebstoff ist heutzutage von guter Qualität. Ich weiss auch nicht ob es wünschenswert wäre. Ein Umdenken würde ja schon reichen.
    —————————————–
    Inwiefern wäre ein Rücktritt von IM Erika nicht wünschenswert? Erklär mal…
    Wenn sie nur lediglich “umdenken” würde, dann würde das doch nur wieder der von Dir genannten Frustration Vorschub leisten und die CDU wär komplett unglaubwürdig…
    Politiker, die ihre Meinung alle paar Std. wechseln (je nachdem, was für sie opportun ist) haben wir doch schon genug bei den Grünen/SPD…

    Ich habe es auf die CDU insgesamt bezogen. Hab ich dich da missverstanden?

  145. Ich bin auch seeehr skeptisch,
    aber irgendwann wird sich diese Partei von ihrem konservativen Ballast entledigen müssen, da sie auf dem Weg zu einer linken Allerweltpartei ist.

    Dabei ist nie auszuschließen, dass das nicht geräuschlos abgeht.

    Ich glaube, es ist noch nicht die Zeit für eine konservative Befreiung, da es den Menschen noch viel zu gut geht!
    Leider ist das notwendig: Not!
    Echte Not, nicht das was heute dafür gehalten wird.
    Aber wer sagt dann, dass dies nicht ein kleiner Mosaikstein auf dem Weg zu Not, Elend und dann auch einer konservativen Renaissance ist??!
    Der Druck auf dem Kessel (Volk) und in Politik und Medien muss bei allen zur selben Zeit an einen kritischen Punkt kommen.
    Bei letzteren beiden sehe ich das noch nicht…
    Aber wer weiß, was morgen passiert, was eine Kettenreaktion initiieren könnte?! Könnte.

  146. @ #167 hannoman (14. Feb 2010 20:54)

    Mit Beitrag #136 Exported_Biokartoffel (14. Feb 2010 19:55) wurde angefangen zu weben.
    Solche Kommentare tragen mitschuld, wenn es wieder heisst PI ist Nazilastig. Leider!
    Das war aber nur nebenbei bemerkt, und zu meinem Vorkommentar ergänzend.
    Die Schweiz diente nur als Beispiel, zwecks der Forderung „Deutsche raus“, welche ja Mainstream-Medien-mässig gut verarbeitet wurde.
    Bitte sieh mir nach, dass ich vorhin nicht ausführlicher geschrieben habe.
    Nun, so denke ich, verstehst du, was ich warum meinte 🙂

  147. #172 nockerl (14. Feb 2010 21:18)
    In NRW würde ich mir aber eher selber in den Fuß schießen als die Union zu wählen. So viel Linkstrend-Stopp-Initiativen könnten die dort gar nicht starten.

    Weiss Gott, den Rüttgers würd ich bestimmt nicht wählen, da könnte der noch sonst was veranstalten.
    Seine Forderungen nach mehr Moscheen und seine Teil-Finazierung der Marxloher Moschee ist unvergessen. Und setzt er noch eins drauf drauf, in dem er die Kleinaktionäre noch mal gesondert zur Kasse bitten will. Als hätten diese sich nicht schon mit teilweise 80% Verlust an der Bankenkrise beteiligt.
    Denkt der Mann auch mal daran, dass da manche Alterssicherung drangehangen hat? Ich spreche in der Vergangenheit, denn die Alterssicherung ist oft futsch.

  148. @hannoman

    Hab ich Dich mißverstanden?
    Du sagst, ein Rücktritt der Spitze wäre nicht wünschenswert?
    Lediglich ein Umdenken (der gesamten CDU), aber immer noch mit Murkel an der Spitze?

    Warum?
    Können wir nicht einen anderen Kanzler bekommen aus der CDU?
    Vielleicht zur Abwechslung mal wieder einen, der nicht im Arbeiter- und Bauernparadies sozialisiert wurde? Vielleicht Ferdinand von Bismarck 🙂 (umm… ok, ist womöglich zu alt)…

    Aber warum sollen Murkel/von der Leyen etc. an der Spitze bleiben? Das versteh nicht… :-/

    Ich kann diese DDR-Mutti und diese Sozialisten-Brigade, die kl. Kiddies unter 3 Jahren in Horte werfen wollen, nicht mehr sehen…

  149. Ich denke, JEDER hier sollte die Initiative mit seiner Unterschrift unterstützen. D.h. selbstverständlich nicht, dass man die CDU sofort wieder wählen muss, bevor nicht eine echte innere Reformation stattgefunden hat.

    ABER wer die Initiative nicht unterstützen will und hier nur ewig rummeckert, dass sie eh keine Chance habe, ist am Scheitern MITSCHULD.

    Also los, getreu dem Motto: „Wir haben keine Chance. Nutzen wir sie!“

  150. #162 pruzzen (14. Feb 2010 20:47)

    Ich unterstütze …

    Jedoch frage ich mich, wieso hier schon wieder “Ausländer raus” Parolen gewoben werden. Sind wir in der Schweiz? Was ist mit den hier arbeitenden Dänen, Niederländer, Belgier, Österreicher, Polen… ?

    Ich hab gesagt, „kriminelle Ausländer“ ausweisen, nicht „Ausländer raus“. Dänen, Niederländer, Belgier, Österreicher, Polen etc. fallen hier eigentlich nicht besonders durch Gewaltkriminalität auf. Darum können sie gern hier bleiben. Und ich meine auch keine Bagatelldelikte wie bei Rot über die Ampel fahren…
    Andererseits ist natürlich jeder, der nicht die dt. Staatsangehörigkeit hat, ein Ausländer in diesem Staat.
    Ich wäre aber auch ein Ausländer in z.B. Dänemark und Dänemark zahlt keinerlei Sozialhilfe an Ausländer.
    Genauso sollten wir das auch handhaben. 🙂

  151. Am 14. Februar erschien das „Manifest gegen den Linkstrend“ erstmals als großformatige Anzeigen in den zwei maßgeblichen großen überregionalen Sonntagszeitungen, der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ und der „Welt am Sonntag“. Insgesamt haben beide Zeitungen eine Gesamtauflage von 750.000 verkauften Exemplaren und über zwei Millionen Lesern. Hunderte Faxe mit Unterstützungsunterschriften haben bereits zur Mittagszeit das Berliner Aktionsbüro erreicht. Die Zustimmung zu den Thesen des Manifestes ist überwältigend.

    (Quelle: http://linkstrend-stoppen.de/)

  152. @ Joghurt

    Mensch Meier, ich habe nicht gesagt, dass ich was gegen Katholiken habe, sondern das männliche Katholiken über 65 nicht meine Peergroup sind.

    Das heißt: ich bin weder männlich noch über 65 noch katholisch.

    Immerhin bin ich aber – im Gegensatz zu manchem anderen hier – in der Lage es in Ordnung zu finden, dass es Leute gibt, die nicht so sind wie ich ;-).

  153. #182 Exported_Biokartoffel

    ich habe nicht gesagt du hättest es gesagt – sondern daran gewoben – so dass es wieder nach hinten losgehen kann, von wegen Naziplattform.
    Das ist hier aber auch nicht das Thema, daher war es auch – wie oben geschrieben, nebenbei bemerkt. Es wäre nur schade, solche Aktionen und die PI immer wieder diesen Vorwürfen auszusetzen bzw. aussetzen zu lassen, oder nicht?
    🙂

  154. 181 Natanaele (14. Feb 2010 21:33)
    Ich denke, JEDER hier sollte die Initiative mit seiner Unterschrift unterstützen. D.h. selbstverständlich nicht, dass man die CDU sofort wieder wählen muss, bevor nicht eine echte innere Reformation stattgefunden hat.

    ABER wer die Initiative nicht unterstützen will und hier nur ewig rummeckert, dass sie eh keine Chance habe, ist am Scheitern MITSCHULD.

    Im Prinzip ja richtig. Wenn man nur verschiedenes weggelassen hätte. So z.B. die Sache mit der Abtreibung. Da ist von der Straffreiheit bei Abtreibung die Rede. Ich frage mich, will man das Rad zurückdrehen und den Frauen wieder Bestrafung bei Abtrreibung androhen und aber gleichzeit von der Kirche her die Pille und Kondome verbieten?

    Da hat die die Kirche wieder die Finger im Spiel. Die gleiche Kirche, die sich bemüht es den Muslimen in allem Recht zu machen und dabei die Interessen der eigenen Gläubigen aus dem Auge verliert.

    Da sind Verräter an den Christen. Denen kann ich meine Stimme nicht geben!
    Um den Stadtkewitz tut es mir leid. Von diesem Mann halte ich sehr viel.

    #180 Exported_Biokartoffel (14. Feb 2010 21:30)
    @hannoman

    Hab ich Dich mißverstanden?
    Du sagst, ein Rücktritt der Spitze wäre nicht wünschenswert?
    Lediglich ein Umdenken (der gesamten CDU), aber immer noch mit Murkel an der Spitze?

    Warum?
    Können wir nicht einen anderen Kanzler bekommen aus der CDU?

    Von der Merkel halte ich eigentlich sehr viel. Sie ist eine kluge Frau!
    Sie müsste nur von ihrem Linkskurs abrücken.
    Wenn sie sieht, dass sie mit zuviel Links nicht mehr gewählt wird, wird sie eine Kehrtwende in der Politik machen.

    Ich will damit nicht sagen, dass sie ein Wendehals ist. Man muss sie eben überzeugen.

    Also los, getreu dem Motto: “Wir haben keine Chance. Nutzen wir sie!”

  155. Meckern was das Zeug hält!?

    Manche PI-ler hier sind richtige PI-sser!

    Es geht doch nicht darum, die CDU zu wählen, oder sie mit dieser Aktion zu unterstützen. Es geht darum, dass hier mal endlich auch Leute aus der CDU nicht nur aufwachen, sondern sogar richtig an die Öffentlichkeit gehen. Begreift halt nicht jeder hier.

    Wenn solche Manifeste in der Presse kommen, fragt sich doch der eine oder andere:
    Also stimmt es doch, mit der Islamisierung und dem LINKEN Meinungsterror.

    Wir sollten diese Aktion unterstützen, was nicht bedeutet, CDU zu wählen, denn das wäre Quark, das ist klar. Also – nicht immer nur meckern … sondern froh sein, dass sich überhaupt was bewegt in der Öffentlichkeit.

  156. #186

    Den letzten Satz hab ich nie geschrieben. Wie ist das möglich, dass er hier steht?

    Er mag aber an sich richtig sein!

  157. Viele kluge Wortmeldungen hier. Hier mein Senf:

    Ich unterschreibe ,wähle aber nicht CDU, bis die Initiative Punk 2 Neugründung Sammlung, oder Kons-Fusion* umsetzt (*Netzwerk vorhanden)

    Diejenigen, welche den Initiatoren misstrauen und das als ein Komplott sehen, vertreten die SPIEGEL These.
    Die Gründung ist erst 10 Std alt und wie bei jeder Jungfer erst einmal einer Prüfung zu unterziehen. M.a.W. sie müssen nachlegen, z.B.wie ernst es mit der Abspaltung ist . Ohne Strategie Vorschlag kein Votum.

    Die Hochverräter müssen hinweg, das heißt: Nie und nimmer eine Koalition mit der alten CDU/CSU.
    Vor der BTW habe ich gesagt,“Wählt nicht die Katze im Sack (Piraten“
    Das gilt auch hier.
    Dennoch ist jede Initiative zu unterstützen welche sich gegen den Landesverrat stellt.

    clic, Mein Name ist Deutschland , auf youtube
    ============================================

  158. Der letzte Satz ist von Natanaele, den Du zitiert hast! 😉

    Ach so, Du findest das Murkel genial. 🙁
    Tja dann… dabei würde die doch nicht einen einzigen Punkt von meinen Forderungen fordern oder unterstützen.
    Außerdem: bestimmt ist die vielen Menschen in der BRD suspekt, so wie die eiskalt alle Kontrahenten in der CDU ausgeschaltet hat und mit ihrer IM Vergangenheit. Die wären sicherlich heilfroh, wenn gestandene CDU-Politiker aus der BRD an der Spitze der CDU stünden..
    Aber auf die Bürger der BRD wird ja heutzutag eh g’schissen… zählen tun entweder nur die Befindlichkeiten der Ex-DDR-Kommunisten oder angeblichen Nicht-Kommunisten oder islamische Steinzeitzuwanderer… Fortschritt für die BRD seit 89 totale Fehlanzeige.

    Na ja, ich werd ja auswandern, aber die USA-Feindlichkeit in den letzten Jahrzehnten hat mir sicherlich keinen Gefallen getan und ich fand die BRD in den 70ern viel schöner und liebenswerter als die heutige, die doch mehr und mehr zur DDR 2.0 mutierte.
    Die BRD in den 70ern war so, wie SW Florida heutzutage ist – so ähnlich… 🙂
    Keine Muslims weit und breit und Freiheit über alles! 🙂

  159. 117 Excdu

    Leider kann die Zentrum Partei nicht viel bewegen. Die Auf Partei hat sehr gute Entwicklungschancen. Sie ist jetzt schon eine beliebte Anlaufstelle, für Konservative. Wo die Auf Partei bekannt ist, ist sie auch erfolgreich. Die Auf Partei muss man noch paar Jahre geben, damit sie sich voll entfalten kann. Dann als nächster Schritt, wäre, wenn „Pro Köln, PBC, AUF, Christliche Mitte, Bürger in Wut, Pax Euroap“ fusionieren würden. Dann hätten sie wirklich eine gute Chance in den Bundestag die 5 % Marke zu knacken. Martin Hohmann, Henry Nietsche, Jörg Schöhnborn usw. in die Partei reinholen und die Revolution wäre perfekt.

  160. 117 Excdu

    Leider kann die Zentrum Partei nicht viel bewegen. Die Auf Partei hat sehr gute Entwicklungschancen. Sie ist jetzt schon eine beliebte Anlaufstelle, für Konservative. Wo die Auf Partei bekannt ist, ist sie auch erfolgreich. Die Auf Partei muss man noch paar Jahre geben, damit sie sich voll entfalten kann. Dann als nächster Schritt, wäre, wenn „Pro Köln, PBC, AUF, Christliche Mitte, Bürger in Wut, Pax Euroap“ fusionieren würden. Dann hätten sie wirklich eine gute Chance in den Bundestag die 5 % Marke zu knacken. Martin Hohmann, Henry Nietsche, Jörg Schöhnborn usw. in die Partei reinholen und die Revolution wäre perfekt.

    http://www.youtube.com/watch?v=lz4Y9Cq3fzI

  161. Nein, dort unterschreiben, heisst nicht wählen, heisst nicht mit jedem Punkt einverstanden zu sein. Dort unterschreiben, bedeutet PR – zu zeigen, dass eine rechte Partei nicht nach Links gehört. Deshalb müssten eigentlich alle Linksparteimitglieder, alle SPDler dort unterschreiben!

  162. Ich glaube nicht, daß der Aufruf gegen den Linkstrend in der „CDU“ etwas bringt. Zu tief hat sich schon der Wurm gefressen.

    Viel eher werden die Unterzeichner in einer neuen nationalkonservativen christlichen Partei mitmachen. Das wäre auch viel besser. Durchaus kann das auch eine bundesweite CSU nach dem Zuschnitt unseres verehrten Franz Josef Strauß sein, wenn man in München den Mumm dazu hat.

    Sowas vollbringt natürlich niemand, der gerne lau badet. Der Haderthauerin aber würde ich es zutrauen, dann hätten wir wieder eine Kanzlerin. Eine bessere.

    Je eher die linke Rumpf-„CDU“ vor die Hunde geht, umso erfreulicher. Die FDJ in der „CDU“ kann sich dann wieder mit der SED zurückzwangsvereinigen. Stalin ist ja noch lebendig…

  163. _______

    Eines war die CDU/CSU gewiß nie: eine Partei, die als Aufgabe den Erhalt des hier lebenden Volkes und seiner Lebensgrundlagen sah. Durch nichteingehaltene Versprechungen täuschte man über Jahrzehnte Millionen Konservative, Patrioten, Nationale und Vertriebene. Der hervorstechendste Vertreter dieser Gattung Unionisten war der erste Neokonservative der BRD, der „geniale“ Franz-Josef Strauß.http://en.wikipedia.org/wiki/Francis_Fukuyama
    Auf seine Art aktivierte man Stimmpotential und beschaffte sich Mehrheiten. Man schädigte die „Rechte“(Konservative) personell und organisatorisch, nahm ihr jeden Einfluss, brüstete sich dessen als Verdienst. Lieferte die Republik den Linken aus, welche man aber nicht zu beherrschen verstand!

    FJS war ein Rosstäuscher, was war noch sein Kredo?: Rechts neben CSU gibt es Nichts.
    ============================================

  164. Merkt ihr denn nicht daß die LINKEN von Merkel CDU-SED ein doppeltes Spiel mit euch treiben !

    Euch haben sie gesagt,Kinder,Küche und Kirche sind out,konservativ sein ist out,die klassische Familie sei out usw.

    Die Moslems aber unterstützen sie,GERADE WEIL sie konservativ sind und viele,viel Kinder haben,weil sie Familie pflegen,DORT IST DAS ALLES TOLL !

    Merkt ihr denn gar nicht mehr,welches Doppelspiel hier mit euch gespielt wird ?

  165. Diese Initiative war längst überfällig ! Ich hoffe mal, daß es die Intitiatoren ernst meinen und das Ganze kein bloßer Publicitygag ist, um völlig desillusionierte Wähler dazu zu bewegen, doch noch mal ihr Kreuzchen bei CDU/CSU zu machen.

  166. Hmm, denen geht es wohl eher nur um “soziale Marktwirtschaft”, was immer damit genau gemeint sei, und vor allem um christliche Werte.

    Einer von den Unterzeichner ist vom Forum Deutscher Katholiken
    http://www.pi-news.net/2009/09/muslime-und-katholiken-vereint-gegen-unglaeubige
    http://www.pi-news.net/2009/09/der-irrglaube-der-katholiken

    Ich persönlich glaube es ist strategisch besser wenn die Union aus Opportunismus vor allem verbal und symbolisch nach Links rückt und dabei auch konservative Positionen aufgibt, denn dann ist mehr Platz für Alternativen, und diese Opportunisten werden sich genauso schnell wieder anpassen wenn der Wind aus einer anderen Richtung kommt. Bis dahin ist hoffentlich die SPD kaputt, und es wird mangels Mehrheit hoffentlich keine rot-rot-grüne Regierung geben.

  167. #198 Axel_Bavaria (15. Feb 2010 00:27)

    Mach Dein Kreuzchen ruhig bei der CDU, der Partei die Dich an Brüssel verraten hat. Träum mal weiter.

  168. Ich begrüße die Initiative, aber bis einer der Unterzeichner nicht in Führungsverantwortung ist, bekommt die CDU von mir keine Stimme mehr.

    Solange gilt: „Konservativ statt CDU“.

    (Der Spruch hat mir weiter oben gut gefallen).

  169. #65 Katharina von Medici (14. Feb 2010 17:22) Bei manchen Kommentatoren kann einem der Gedanke an Störenfriede aus dem linken Spektrum kommen. Weshalb wohl sonst sollten sie so vehement gegen diese Initiative wettern. Jeder PI-ler weiß, dass z.B. René Stadtkewitz glaubwürdig und integer ist und sich tatsächlich um eine Richtungsänderung in der CDU bemüht hat. Man kann nicht immer verlangen, dass sich etwas bewegt und sich dann selber NICHT bewegen wollen, bzw. alles was unseren Interessen dient, in der Luft zerreißen. Sich gegen die Missstände lediglich anonym das Maul zerreißen bringt garnichts, irgendwann muss man auch mal Flagge zeigen und seine Unterschrift für das Richtige einsetzen!
    @
    Richtig so was du sagst, bringt die CDU besonders in NRW in die richtige Richtung, ich weiß, das dies die Lösung ist und warum soll das nicht gehen ?…..dafür besteht kein Grund, denn sie wissen das ihr Linksschwenk ein großer Fehler wahr……..!!!!!
    Besonders im Bezug auf Migranten, die werden sich zu dem Kurs wieder zurück davon einrichten, alles andere ist unlogisch, außer die unlogischen Denker haben da zeitweilig die Oberhand, aber am Ende geht es nicht anders, denn sonst sterben sie, unausweichlich.

    Also Leute in NRW gebt ihnen im Mai nochmal die Chance aber bitte mit deutlichen W A R N W O R T E N hierzu, denn ohne den deutlichen Fingerzeig geht es nicht.

    Am besten sagt oder schreibt das auch so im Wahllokal im Mai, ich würde es tun, aber bin aus Bayern….ich habe ähnliches gemacht als ich im Sept. 2009 nochmal der CSU meine Stimme gab.
    Jeder soll sein Scherflein beisteuern, Mund halten gilt nicht.
    Dann wird das auch was.

    Gruß

  170. #145 Bischof (14. Feb 2010 20:14)

    Jede Stimme bei der Landtagswahl in NRW, die nicht für die CDU abgegeben wird, macht ein Rot-Rot-Grünes Bündnis wahrscheinlicher.

    Mach man. Und nachher wieder jammern. Auch nicht Dazulernen ist nicht verboten. Du tust mir einfach nur leid. Träum weiter vom Endsieg!

  171. Da die EU seit dem Inkrafttreten des Lissabon-Vertrags die politische (insbesondere die gesetzgebende) Hoheit über das „Europa der Völker“ hat, ist eine BTW eigentlich wertlos geworden.
    Hier fungiert die jeweilige nationale Regierung nur noch als Ausführer und Umsetzer.

    Zwar gibt es eine nicht unerhebliche förderale Einbindung, aber einzig im Bereich der kommunalen und landtaglichen Wahlen ist die direkte Umsetzung des Volkswillens noch halbwegs machbar.

    Dass wissen alle etablierten Parteien ! Und entsprechend wichtig werden die zukünftigen diesbezüglichen Wahlen.
    Der Bezug zum Mehrheitsbedarf im Bundesrat ist nur der abhängigen Staffelung zur dargelegten europäischen Vorherrschaft geschuldet.

    Mitnichten würde eine politische Kehrtwende im Alltäglichen des konservativen Wählers eintreten.

    Selbst unter Annahme eines Erfolgs dieser „Initiative“, wäre das Ergebnis einer veränderten CDU auf europapolitischem Terrain unwesentlich, da weiter in den etablierten Strukturen verfangen !

    Nur eine Partei, wie hier die PRO-XY, hätte die Freiheit, die aus der Nichtteilhabe am Entstehungsprozeß der Staatenbindung rührt, im Sinne des Bürgers zu agieren.

    Oder man geht das Ganze sehr hoch an, und nutzt die nächste Europawahl.
    Aber dazu bedarf es seeeehhhhr viel Geld und Durchhaltewillen.
    Hier wäre auch die Möglichkeit, für einen G.Wilders zu stimmen.

    Das größte Manko ist, und bleibt aber, die Uneinigkeit der konservativen Rechten !
    Erst deren Bündelung wäre tatsächlich eine tragfähige und zu unterstützende „Initiative gegen LINKS“ !

    Alles andere dient nur zur Aufrechterhaltung des bestehenden politischen Wertesystems, mit all seinen sichtbaren Folgen !

  172. Nachtrag

    Mitnichten würde durch diese Initiative, hätte sie denn Erfolg, eine politische Kehrtwende im Alltäglichen des konservativen Wählers eintreten.

  173. Diese Initiative verlängert nur die Qualen.

    Die CDU wird links und die Stamm-Mittewähler flüchen. Das einzigste was wir HIER und JETZT schon tun sollten, ist, eine Alternative für diese Flüchtlinge anzubieten.

  174. Nene Leute,den Geburtendschihad,den führt ihr schon selber gegen euch.
    Wenn das so weitergeht,dann habt ihr Null Chancen,oder was wollt ihr mit dem Häuflein Rest-Biodeutschen ausrichten,die darüber hinaus noch zerstritten sind ?Gar nix werdet ihr mehr machen können.
    Null.

  175. #145 Bischof (14. Feb 2010 20:14)

    Jede Stimme bei der Landtagswahl in NRW, die nicht für die CDU abgegeben wird, macht ein Rot-Rot-Grünes Bündnis wahrscheinlicher.

    Na und ?

    Vielelicht ist das taktisch momentan sogar besser für uns,weil dann der Laden schneller an die Wand fährt.

    Merkels langsames Gift ist da viel gefährlicher.

  176. Gerade habe ich auf der Internetseite der JF folgende Aussage des Initiators der Aktion, F.W. Siebeke gelesen:

    Siebeke unterstrich gegenüber der JUNGEN FREIHEIT die Notwendigkeit, das konservative Profil der Union zu schärfen. Er rief gerade Jüngere dazu auf, in die Junge Union einzutreten da man dort erfolgreich Widerstand gegen den Linkskurs der Partei leisten könne.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M546359fa06e.0.html

    Die Initiative will also die CDU von innen heraus verändern. Letztlich geht es um eine Stärkung der Union. Nix mit „neuer Rechtspartei“, das ist nicht mehr als eine leer Drohung. Der Versuch, die CDU zu reformieren, ist ziemlich aussichtlos, würde aber jedenfalls Jahre, wenn nicht Jahrzehnte dauern. So viel Zeit hat Deutschland nicht mehr.

  177. Lachhaft. Da soll am „mittleren und rechten Bereich“ gefischt werden. Sobald die Wahlen gelaufen sind gehts am „linken Arsch“ vorbei.
    Ein großteil er Führungsriege besteht aus Sozialisten die bei der Parteibuchwahl der geschlossenen Augen wegen dass eigentlich falsche erwischt haben. Mal schauen ob derschwarze Sozi in NRW im Mai mit soetwas punkten kann.

    Ätzend diese Bonzen.

  178. …hmmmmm, da war doch schon mal etwas?
    Ein „Konservativer“ namens Helmut (Kohl) hatte in den 80ern Wahlkampf mit dem Slogan der geistigen moralischen Wende gemacht.
    Versprochen, gebrochen. Der Helmut (Kohl) hat es dann doch ander herum gemacht.
    Das war schon stark, wie der mich als seinen Wähler verkohlt hat.

    Nein! Keine CDU mehr. Die haben den größten Anteil an den heutigen Zuständen. Diese Partei ist auch nicht das kleinere Übel, sondern entschieden das größere Übel.

  179. Dazu ist es schon lange zu spät.
    Was die Kommunistin Merkel und Herz Jesu Bubi Seehofer aus den christlichen Parteien gemacht haben gehört abgestraft. Diese Verräter müssen von der politischen Landschaft verschwinden…es ist höchste Zeit für frisches konservatives Blut.
    Wirklich christlich-konservativ wählen. In NRW die PRO-Partei oder REPs wählen.

  180. #204 Indianer Jones (15. Feb 2010 03:56)
    Also Leute in NRW gebt ihnen im Mai nochmal die Chance aber bitte mit deutlichen W A R N W O R T E N hierzu, denn ohne den deutlichen Fingerzeig geht es nicht.

    Was denn, dem Rüttgers, der Verrat an seinen eigenen Landsleuten übt, noch mal die Stimme geben? Auf gar keinen Fall.! Im Gegenteil, ich setze alles daran, meine Mitmenschen aufzuklären, wofür Rüttgers steht, damit auch andere ihn nicht wählen.
    Ich hoffe, dass Pro-NRW davon profitiert.

  181. Speziell zu diesem Beitrag sieht man hier bei PI viele neue Namen. Den Kommentaren nach scheinen sie teilweise aus dem linken Spektrum, teilweise aus dem muslimischen Spektrum und zu einem ganz großen Teil aus dem Lager der Pro-Gruppierungen zu kommen. Die Pro-Gruppen haben PI mittlerweile als Werbeplattform sogar regelrecht vereinnahmt.
    So unterschiedlich diese Lager auch sind, sie alle eint eines: sie bemühen sich, die Initiative gegen den Linksruck in der CDU mies zu machen und euch von einer Unterschrift abzuhalten. Ich bin weder Mitglied der CDU, noch Mitglied bei BPE, ich bin nur Mitglied bei PI-Berlin und bitte euch um Folgendes: lest euch den Text der Initiative in Ruhe durch, die meisten von euch können diese Forderungen unterstreichen, dort wird genau DAS gefordert, was wir doch auch alle wollen, nämlich dass der Linksruck der Parteien und die damit verbundene Islamisierung, mit allen negativen Folgen für uns, gestoppt werden.
    Niemand verlangt, dass ihr CDU-Wähler werdet, aber unterstützt bitte diese Leute, die auch unsere Ziele vertreten. Wenn ihr es ernst meint mit einer Veränderung, könnt ihr nicht für alle Zeiten anonym bleiben. Eure Unterschrift ist das Mindeste was ihr geben könnt, wenn ihr auch sonst außerhalb PI’s nicht aktiv werden könnt oder wollt. Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, wie es euch einige Linke oder Pro-Leute hier einreden wollen, dass sich René Stadtkewitz für eine Täuschungskampagne zum Stimmenfang hergeben würde? Er stand erst kürzlich hier zur Wahl zum Anti-Dhimmi des Jahres! Guckt euch Manfred Rouhs an und guckt euch René Stadtkewitz an, vergleicht sie, dann werdet ihr selber drauf kommen, wer integer ist und wer warum unsere Unterstützung verdient!

    @ PI: bitte die aggressive Pro-Werbung hier stoppen!

  182. #216 Katharina von Medici (15. Feb 2010 12:19)
    @ PI: bitte die aggressive Pro-Werbung hier stoppen!

    Was heisst denn hier aggressiv? Wenn ich schreibe, dass ich es für besser halte, Pro zu wählen, und dies begründe, dann ist das nach meinem Demokratieverständnis genau so zu akzeptieren, wie es zu akzeptieren ist, wenn für die Unterschrift des Manifestes geworben wird.

    Ich bin mit keiner Pro-Partei verbandelt. Ich halte diese Partei für den Moment nur für die, die unsere Interessen in Sachen Islamisierung besser vertritt. Ich hoffe, ich täusche mich nicht.

    In der Tat ist die Beteiligung von Herrn Stadtkewitz ein wichtiges Argument, welches FÜR das Manifest spricht.
    Wenn sich aber eine Gruppe auf die Fahnen schreibt
    die Straffreiheit von Schwangerschaftsabbrüchen bekämpfen zu wollen, halte ich das schon für einigermassen fundamentalistisch.
    Ich will gerade in dieser Angelegenheit nicht mehr in alte Zeiten zurück. Wie kann ich so etwas denn unterschreiben?!

    Mir scheint, dass sich hier eine Gruppe von Menschen zusammengetan haben, die jeweils ihr eigenes Süppchen kochen wollen (siehe auch Homoehe) und das will ich nicht unterstützen.

    Wären es nur Leute vom Schlage eines Herrn Stadtkewitz, ich würde sofort unterschreiben.

    Ihre Aufforderung an Pi die (aggressive?) Pro-Werbung zu stoppen halte ich für undemokratisch.

  183. Katastrophale Wahlniederlagen und das zeigt die BW 2009 ganz klar, alleine reichen nicht aus, um die Führungsriege der CDU dazu zu bewegen, Merkel endlich aus der Verantwortung zu nehmen. Ändern wird sich in der CDU erst etwas, wenn Merkel keinen Koalitionspartner mehr finden sollte. Und das geschieht automatisch, denn erst hat Merkel die SPD ruiniert, jetzt die FDP und möglicherweise in Zukunft die Grünen. Nebenbei ruiniert Merkel auch noch die CDU. Möglicherweise wird die Tochter des 150% Linientreuen „Roten Kasners“ in die Annalen der Geschichte als der Zerstörer des politischen Systems der BRD eingehen.

  184. #200 Axel_Bavaria (15. Feb 2010 00:27)

    Das ist das Motiv derjenigen, die das eingeleitet haben. Lohmann, Seberbiek usw. sind auf den Leim gegangen. Also ich gehe zum Wählen, gebe meine Stimme auf keinen Fall der Union.

    Und irgendetwas auf den Stimmzettel zu schreiben, ist für die Katz. Wo das Kreuz steht, das zählt. Alles andere ist für die Bütt.

  185. #204 Indianer Jones (15. Feb 2010 03:56)

    W A R N – Worte auf dem Stimmzettel! Mich laust der Affe. Das ist echt ’ne Sternschnuppe.

    Auf dem Stimmzettel zählt einzig nur, bei wem ein X steht. Alles andere ist für die Bütt.

  186. #219 Verwertungsindustrie (15. Feb 2010 13:43)

    Darum trägt sie immer noch den Namen Merkel.

    Ich werde immer sagen: eine geborene Kasner, geschiedene Merkel, verheiratete Sauer hat Deutschland in den Abgrund „geritten“.

    Man sollte immer den Namen „Kasner“ anführen.

    Daß sie sich immer noch Merkel nennt, ist die Rache am ersten Mann.

  187. #222 Jeremias (15. Feb 2010 14:23)
    #219 Verwertungsindustrie (15. Feb 2010 13:43)

    Darum trägt sie immer noch den Namen Merkel.

    Ich werde immer sagen: eine geborene Kasner, geschiedene Merkel, verheiratete Sauer hat Deutschland in den Abgrund “geritten”.

    Man sollte immer den Namen “Kasner” anführen. Daß sie sich immer noch Merkel nennt, ist die Rache am ersten Mann.

    Das ist hier doch wohl völlig uninteressant, ob sie geschieden oder nicht ist, von wem sie den Namen hat und aufgrund welcher Beweggründe.

  188. Frau Kasner ist eine „waschechte“ SED FRau, denn ohne richtige Einstellung kommt niemand bis die engsten Führungskreise einer sozialistischen Staatsführung. Sie war die rechte Hand von Egon Krenz.

    Die Frage ist also nach dem „Warum“ ihrer Position in der CDU? Was hat Kohl an ihr gefunden?

    Auf jeden Fall hat sie viele gute Leute in der CDU elimiert und die CDU sozialistischer aufgestellt.

    Ist es nicht letztlich die Vollendung der Planungen von Lenin, Stalin und Trotzki in Europa den Bolschewismus einzuführen? Damals mit Mitteln des Krieges – mit ein Grund des WK2 – und heute mit Mitteln des Parlaments.

    Wie es auch ist, wir brauchen eine neue Partei, welche sich konsequent an den Interessen des Bürgers ausrichtet.

  189. #222 Jeremias

    Wohl weniger Rache, als Dankbarkeit.

    Es halten sich ja hartnäckig die Hinweise, dass dieser herr M. für Erika die Dissertation geschrieben haben soll.

    Muß doch Gründe haben, warum die unter Verschluss gehalten wird.

    Wahrscheinlich ist der 2. Hauptsatz der Thermodynamik dort mit Marx und Engels erklärt.

    Auf dieser Basis macht es auch „Sinn“ wenn man von der Erderwärmung dummfabuliert.

Comments are closed.