Bundesinnenminister Thomas de Maizière mit Justizministerin Leutheusser-SchnarrenbergerIm Gegensatz zu seinem Vorgänger Wolfgang Schäuble sagt Bundesinnenminister Thomas de Maizière (Foto mit Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger) der linksextremen Gewalt in Deutschland den Kampf an. In einem Interview mit WELT-Online warnt der CDU-Politiker davor, die stark zunehmende Gewalt von Linksextremen zu unterschätzen. „Ich sehe mit Sorge, dass man sich in der öffentlichen Wahrnehmung zu sehr auf die unerträgliche politische Gewalt von Rechtsextremisten konzentriert hat“, so de Maizière.

WELT ONLINE: Herr Minister, wie erklären Sie sich den stärksten Anstieg der politisch links motivierten Kriminalität seit 2001?

Thomas de Maizière: Vordergründig könnte man feststellen, dass die Bundestagswahl und der Nato-Gipfel im vergangenen Jahr zu einer Polarisierung und einer härteren politischen Auseinandersetzung geführt haben, die zum Teil auch gewalttätig war. Das ist aber keine hinlängliche Erklärung. Es handelt sich schon um einen Trend. Ich sehe mit Sorge, dass man sich in der öffentlichen Wahrnehmung zu sehr auf die unerträgliche politische Gewalt von Rechtsextremisten konzentriert hat.

Gleichzeitig wurde das, was sich im Schatten und zum Teil als Gegenaktion von Linksextremisten entwickelt hat, unterschätzt. Die Zahlen, die wir jetzt vorgelegt haben, sollten wir als einen Weckruf verstehen. Die Sicherheitsbehörden sind wachsam und gehen gezielt gegen jede Form der politisch motivierten Kriminalität vor – egal, ob sie von rechts oder links kommt. Aber davon muss sich auch die Gesellschaft insgesamt distanzieren.

WELT ONLINE: Zu den neuen Phänomenen gehört, dass die Gewalt gegen Polizeibeamte erheblich zugenommen hat.

de Maizière: Ich finde es empörend, wenn Polizeibeamte, die sich zur Wahrung der im Grundgesetz verankerten Versammlungsfreiheit zwischen gewalttätige Demonstranten stellen müssen, Opfer von Gewalt werden. Und es ist ein Unding, dass in solchen Situationen auch noch Solidarisierungseffekte gegen die Polizei entstehen. Genauso empörend ist, dass sich Gewalt – etwa von sogenannten Fußballfans – häufig auch noch gegen Rettungskräfte oder Feuerwehrleute richtet, die noch weniger als Polizisten geschützt sind. Das ist in dieser Dimension neu und nicht hinnehmbar.

WELT ONLINE: Wie lässt sich der Schutz gegen brutale Angriffe auf Polizeibeamte strafrechtlich verbessern?

de Maizière: Wir werden das Strafrecht verschärfen. Das haben wir im Koalitionsvertrag so festgehalten und zuständig ist dafür meine Kabinettskollegin, Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger. Das betrifft sowohl den Angriff auf Polizisten als auch nach meiner Meinung die Sachbeschädigung von Polizei- und Rettungsfahrzeugen. Ich weiß, dass meine Kollegin bald einen Entwurf vorlegen wird.

WELT ONLINE: Kann Gewalt gegen Polizeibeamte gesellschaftlich geächtet werden?

de Maizière: Wir müssen eine Entsolidarisierung erreichen. Veranstalter und friedliche Demonstranten selbst sollten klarstellen, dass sie Gewalt aus ihren Reihen heraus nicht zulassen. Genau dies ist momentan leider zu oft der Fall. Es gibt Demonstrationen, auf denen Teile sogenannter schwarzer Blocks Schutz unter anderen Teilnehmern finden. Beim Thema Fußball muss klar sein, dass es sich bei Gewalttätern nicht um Fans handelt. Die Vereine, die wirklichen Fans und die Ordner müssen solche Leute ächten.

WELT ONLINE: Was können Sie gegen gewalttätige Auseinandersetzungen von Demonstrationszügen mit Links- und Rechtsextremisten tun?

de Maizière: Die Versammlungsfreiheit ist ein hohes Gut. Dazu gehört auch, dass man Demonstrationen nicht in abgelegene Gebiete verweisen darf. Aber ich sehe mit großer Genugtuung, dass die Rechtsprechung der Verwaltungsgerichte zunehmend mehr erlaubt, dass die Versammlungsbehörden solche Demonstrationszüge, die bei einem Aufeinandertreffen gewalttätig werden können, räumlich voneinander trennt. Damit ist die Versammlungsfreiheit gewahrt und die Gefahr von Gewalt gemindert.

WELT ONLINE: Ein weiteres neues Phänomen sind die Autobrände. Linksextremisten sprechen im Internet vom „Abfackeln“. Sind die Sicherheitsbehörden dagegen machtlos?

de Maizière: Das ist ein Phänomen in Großstädten, insbesondere in Berlin und Hamburg. Daher sind zunächst mal die dafür zuständigen Länder gefragt. Wir stehen aber in engem Kontakt: Und es wird auch auf der im Mai in Hamburg anstehende Innenministerkonferenz von Bund und Ländern Thema sein. Man muss berücksichtigen, dass die Tatbegehung bei Autobränden leicht und die Aufklärung schwierig ist. In der autonomen Szene wird allein die Anschaffung eines großen Autos als derartige Provokation gesehen, dass man sich über die Autobrände nicht wundern dürfe. Wir können aber weder No-go-Areas zulassen noch, dass der öffentliche Raum nach Nutzungsarten selektiert wird. Prävention und harte Strafverfolgung sind hier wichtig; helfen kann und muss aber auch die Zivilgesellschaft.

WELT ONLINE: Die Intensität der Gewalt nimmt zu. Ist das ebenfalls ein neuer Trend?

de Maizière: Die Zahl der Gewalttäter – auch der jugendlichen – steigt nicht generell. Es gibt keine Verrohung der gesamten Jugend. Ich sehe aber, dass das Ausmaß der Gewalt zunimmt: Es wird eben nicht einmal, sondern zehnmal zugetreten. Die Hemmschwelle für Gewalt sinkt. Das hat auch mit Entgrenzung zu tun. Auch eine freiheitliche Gesellschaft benötigt Grenzen des Umgangs: im Sprachgebrauch, beim Körperkontakt und insgesamt im Miteinander. Grenzen der Höflichkeit und der Distanz sind notwendig, um eine Gesellschaft zusammenzuhalten.

Da sind wir ja mal gespannt, wie dieser Gesetzentwurf aussehen wird. Dass er von Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger vorgelegt werden soll, lässt nichts Gutes erwarten…

» PI: Linke Gewalt nimmt sprunghaft zu

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

78 KOMMENTARE

  1. Gut erkannt ! und was folgt daraus? ERhöhung der Gelder im Kampf gegen rechts ! Oder was richtig wäre Umlenkung eines (mindestens der Hälfte) der Gelder in den Kampf gegen Links (Linksfaschismus-Rote Nazis) letzteres ist die Unwahrscheinlichste Variante auch deshalb weil viel SPD und CDU Politiker ( Schramma) im Kampf gegen unliebsamme Konkurenz (pronrw) gerne die Hilfe Linker Gewalttäter und Verbrecher in Anspruch nehmen!

    „Man liebt mich, oder man hasst mich“: Islamfeind Geert Wilders im Interview
    Hier alle News ständig auf neuesten Stand von Freund und Feind zum
    Anti-Islamisierungskongress 2010

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  2. Meine Prognose: Der Gesetzenwurf wird die nächsten vier Jahre auf dem Schreibtisch von Schnarri verstauben.

    Es läuft so wie es immer läuft: Die CDU blinkt mal ein bisschen rechts und dann wächst Gras drüber. Irgendwann kräht kein Hahn mehr nach den großdampfigen Ankündigungen. Die Schnarri sabotiert sowieso grundsätzlich alles, was ihre linken Topfpflanzen einem rauen Lüftchen aussetzen könnte.

  3. Den Linksextremismus zu bekämpfen und dafür auch noch Steuergelder auszugeben ist ja eine ganz böse Verharmlosung des Rechtsextremismus, folglich kann man den Linksextremismus erst bekämpfen wenn der Rechtsextremismus verschwunden ist!

    Wäre auch interessant zu wissen in wie weit sich Linksextremisten nur deshalb so im „Kampf gegen Rechts“ angagieren um sich selbst mehr aus den Fokus zu bringen.

    Die werden sich jetzt auf de Maiziere einschießen wie zuvor auf zu Guttenberg!

  4. Es wäre schön, wenn unser Innenminister begreifen würde, dass Neo-Nazis nationale Sozialisten sind.

    Und die stehen, wie alle Sozialisten, politisch immer noch links.

    Zur Vertiefung empfehle ich jedem das Büchlein
    Anmerkungen zu Hitler von Sebastian Haffner.

    Darin erläutert er sehr sachkundig den fundamentalen Unterschied zwischen Nationalsozialismus und Faschismus.

  5. zu der grafischen Darstellung sage ich nur:
    „traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!“

    966 Fälle von polischmotivierter Ausländerkriminalität? Das in der Relation zu 19.000 Fällen auf Seite der Rechten zu glauben fällt mir sehr schwer!

  6. Solange jedes Hakenkreuz eine automatisch rechte Straftat ist, macht die Statistik sowieso keinen Sinn!

    1/3 von pubertierenden Kindern
    1/3 von der Antifa!
    1/3 von Moslems

    Jede erhobene rechte Hand zählt 1 und ein mit Steinen beworfener Polizist zählt auch 1.

    Ich würde es echt mal gerne genauer Wissen…

  7. „Linksextreme Gewalt wurde unterschätzt.“ – Ach ne, tatsächlich?!
    Langsam sollte PI zur Allgemeinbildung gehören. Seit ich PI kenne, ist es fast immer so: Meine eher linksgrün orientierten Bekannten kommen zum Teil auf die gleichen Dinge wie ich. Nur fast um Monate später.

  8. Zitat:

    „Es gibt keine Verrohung der gesamten Jugend. Ich sehe aber, dass das Ausmaß der Gewalt zunimmt: Es wird eben nicht einmal, sondern zehnmal zugetreten. Die Hemmschwelle für Gewalt sinkt“

    Stimmt. Die gesamte Jugend ist nicht verroht, es ist insbesondere der Teil der Jugend, der sich als „Herrenmensch“ fühlt und den Untermenschen (Dhimmis) „aufs Maul“ haut, wegen:

    „falsch geguckt“, nicht schnell genug das Handy abgegeben, nicht schnell genug Platz gemacht, zu wenig im Portemonnaie gehabt, oder einfach so zum Spass. „Kartoffeln klatschen“

    Die Hoffnung für dieses Land habe ich fast begraben. Nur noch eine Revolution in den Niederlanden/England, die nach Deutschland rüberschwappt, kann den Deutschen aus seiner Lethargie reißen. Wenn das nicht geschieht, laufen selbst dann noch Talkshows über den missverstandenen islam, wenn die Dhimmis in „Integrationslagern“ geschächtet werden.

    Und mit der Türkei in der EU kommt dieses apokalyptische Szenario schneller, als manche glauben.

    Wer denkt, dass es bei bürgerkriegsähnlichen Aufständen (die ich in Deutschland übrigens nicht sehe) zum Kampf der Deutschen gegen „die Türken“ kommt, täuscht sich wahrscheinlich auch.

    Diese Schlacht werden die Deutschen nicht nur gegen die Kolonialherren, sondern auch gegen ihr eigenes Militär, ihre eigenen Richter, gegen erlassene Gesetze und ihre eigene Polizei führen müssen, denn all diese Instanzen stehen immer auf der Seite der Mächtigen. Und wo die stehen, wissen wir alle. Da werden eher NATO-Truppen auf die „Nazis“ (und was Nazis sind, bestimmen die Regierenden) feuern, als dass die Deutschen zusammenstehen und sich unterstützen.

  9. Ich habe neulich einige aus den 50er Jahren stammende Magazine von „Readers Digest“ gefunden. Dort wurde referiert, wie die Polizei neue Methoden in der Abwehr von gewaltbereiten Demonstranten ausprobiert, z.B. dass der Wasserwerfer Wasser mit beigemischten Farbstoffen verspritzt, um kriminelle Demonstranten zu kennzeichnen. Das wäre doch z.B. zum 1.Mai in Berlin etwas für den schwarzen Block Herr Glietsch; lassen Sie sich bei Ihrer Besoldungsgruppe mal endlich etwas einfallen. Auch Brandflaschenwerfer könnte man so kennzeichen, dann können linke Winkeladvokaten nicht behaupten, ihre Mandanten waren das nicht, das ist eine „Personenverwechselung“.

  10. >> Linksextreme Gewalt wurde unterschätzt <<
    ________________________________

    Tatsächlich? Man, wer hätte das gedacht! :mrgreen:

    Dieses Aufflackern von Vernunft wird nur leider ebenso schnell wieder erloschen sein, wie es jetzt kurz aufleuchtet. … Einmal abgesehen davon, dass linksextreme Gewalt eigentlich das Geringste dessen ist, was permanent übersehen wird, seit die 68iger-Kamarilla jedem die rosa-rote Tunnelblick-Brille verordnet hat, die bei zu starker Strahlung von Realität automatisch und schnell verdunkelt und den Blick so herrlich angenehm trübt. 😎

  11. Heißt das jetzt das Klatschen von Linken bei linken Veranstaltungen und Verunstalten eben dieser Ungestalten dann jezt wieder korrekt ist.

    Oder bleibt das dann weiterhin eine rechte Straftat.

    Confused …das alles.

    Ach was einfach weiter plattso weitermachen.

    🙂

    Bloggy

  12. Ohne jetzt die rechtsradikalen verharmlosen zu wollen, kann mann aber schon seid Jahren staunen. Zieht man nämlich die Delikte wegen zeigens Verfassungsfeindlicher Symbole etc. ab, bleibt auch bei den rechten nicht viel übrig.

    Da darf man sich schon am Kopf kratzen und fragen ob das viele Geld im Kampf gegen rechts nicht in dubiosen Kanälen verschwindet.

    So gab es vor ein paar tagen einen lustigen Bericht in der Berliner Abendschau. Ein Rundgang der spontan zur Demo gegen Nazis mutierte führte durch die Karl-Marx-Strasse in Neukölln (Berlin). Blöd nur das dort fast ausschließlich türken und araber wohnen. 😉

  13. Was wird denn schon passieren. Bis da was getan wird, ist die NRW-Wahl vorbei. Egal wie es ausgeht bei der NRW-Wahl, das bevölkerungsreichste Bundesland rutscht so und so nach links. Auch bei Schwarz-Grün! Doch Rot-Rot-Grün ist eher wahrscheinlich. Und was das bedeuted kann man sich ja vorstellen. Die schwarz-gelbe Mehrheit im Bundesrat ist flöten. In NRW entstehen Verhältnisse wie in Berlin. Und sollten dann Leute wie z.B. proNRW eine Demo wagen, wird die Polizei angewiesen, sich zurückzuhalten, damit die Linksfaschisten ungestört auf Demokraten einprügeln können. Und Gesetze für ein härteres Durchgreifen können wir vergessen. De Maiziere hat keine Chance und schon gar nicht mit der Schnarrenberger an seiner Seite.

  14. @#14 Free (24. Mrz 2010 18:05)

    Blöd nur das dort fast ausschließlich türken und araber wohnen.

    Ironie on

    Dann gab es da bei der Demo also gar keine Nazi-Hintergrünnde…?

    Ironie off

    Die wollten also nur Ihre Kumpels besuchen.

    🙂

    Also…Hhm.

    Da stimmt dann doch aber irgend etwas nicht.

    *lol*

    Bloggy

  15. Wenn man es wirklich wollte, koennte man es ja vor der NRW-Wahl machen.
    Passieren wird doch sowieso wieder nichts.

  16. #11 Ostberliner; Ich hab auch noch einige Exemplare der Scientology Postille, die aber nicht ganz so alt sind. Aber auch noch aus den 60ern. In der Rückschau ist sowas ganz interessant.

  17. Schlechte Nachricht für die kommunistische Bewegung in der BRD! 😥

    Der große Führer hat Nierenversagen! 😯

    http://www.20min.ch/news/ausland/story/Kim-Jong-Il-leidet-an-Nierenversagen-20464469

    Zitat:

    Jüngste Meldungen sprechen zudem von einer neuen Hungerkatastrophe in Nordkorea: Ein Hilfswerk in Seoul berichtet von tausenden Toten in einzelnen Regionen – so viele wie nie seit der schrecklichen Hungersnot in den 1990er-Jahren.

    Fuck Kommunisten! 👿

  18. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Wolfgang Schäuble sagt Bundesinnenminister Thomas de Maizière (Foto mit Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger) der linksextremen Gewalt in Deutschland den Kampf an.

    Wie hat es Metternich mal so schön formuliert ?

    EIN LAUTTÖNENDES NICHTS

  19. Die Frage ist doch, wie haben es Linksradikale geschafft, ihre Ideologie als COOL zu etablieren. Es ist einfach viel cooler links zu sein als alles andere. Können wir das nicht für uns nutzen?

    Wenn ihr chatten wollt:
    irc.dal.net
    #pi

  20. @ #8 WahrerSozialDemokrat (24. Mrz 2010 17:56)

    Jede erhobene rechte Hand zählt 1 und ein mit Steinen beworfener Polizist zählt auch 1.

    Ich würde es echt mal gerne genauer Wissen…

    Also bezüglich reiner Gewalttaten gibts hier Zahlen:

    Werden allein die politisch motivierten Gewalttaten – hierunter fallen Körperverletzungen und Tötungsdelikte – genauer betrachtet, ergibt sich ein unterschiedliches Bild:

    Aus dem rechten Spektrum weist die Statistik 959 solcher Taten aus. Das ist ein Rückgang um 13,8 Prozent.
    Aus dem linken Spektrum wurden dagegen 1822 Delikte gezählt. Hier gab es einen Anstieg um mehr als 50 Prozent.

    http://www.nachrichten.de/politik/Gewalttat-Thomas-de-Maiziere-Delikt-Bundesinnenminister-CDU-aid_24297134.html

    Von den 19000 rechten Straftaten sind 959 Gewalttaten dabei, Tendenz stark fallend

    Von den restlichen 11000 linken Straftaten sind 1822 Gewalttaten dabei, Tendenz stark steigend

  21. #18 Mastro Cecco:
    >> Schlechte Nachricht für die kommunistische Bewegung in der BRD! Der große Führer [Kim Jong Il] hat Nierenversagen! <<
    ________________________________

    Wahrlich erschütternd herzzerreißend schlechte Nachrichten! 😈

    Aber zwei Fragen:

    1.) Was um Gottes Willen ist dieses > BRD < ???

    2.) Handelt es nicht um den lieben Führer Kim Jong Il?


    Wie auch immer; auf jeden Fall wohl ein guter Grund, heute Nacht wieder mal ein paar Bonzenkarren abzufackeln, nein?
    😉

  22. @ #9 Lucilla (24. Mrz 2010 18:00)

    “Linksextreme Gewalt wurde unterschätzt.” – Ach ne, tatsächlich?!
    Langsam sollte PI zur Allgemeinbildung gehören. Seit ich PI kenne, ist es fast immer so: Meine eher linksgrün orientierten Bekannten kommen zum Teil auf die gleichen Dinge wie ich. Nur fast um Monate später.

    Wenigstens kommen sie zu dem selben Ergebnis! Das ist schon mal positiv

  23. #4 Logiker (24. Mrz 2010 17:50)

    Für die Bekämpfung extremistisher Straftaten bedarf es keiner zivilgesellschaftlicher Initiativen, sondern eine bessere Ausstattung der Polizei und der Staatsanwaltschaft.

    Wer Fahrzeuge in Brand setzt und dabei überführt wird muss nach § 306 StGB mindestens ein Jahr ins Gefängnis (Höchsstrafe zehn Jahre).

    Auch bei schwerem Landfriedensbruch (§125a StGB) ist die Höchststrafe 10 Jahre.

    Wenn die ersten zwanzig für 5 Jahre in den Bau gewandert sind, hört der Spuk schnell auf.

    Es müssen lediglich die geeigneten Richter zu finden sein.

    Es kann sich niemand herausreden, dass er das nicht weiß und dass seine Zukunft dann verbaut ist. Dass sollte man bevor man den Grillanzünder in die Hand nimmt oder einen Stein aufhebt bedenken.

  24. Wollten Sie schon immer mal wissen was ein Migratenbonus ist?

    Dann lesen Sie mal was der liebe Ahmed M. so an südländischer kultureller Bereicherung gemacht hat:

    http://www.pz-news.de/Home/Nachrichten/Pforzheim/Faust-ins-Gesicht-der-Freundin-Zweijaehrige-Jugendstrafe-_arid,183515_puid,1_pageid,17.html

    Alles wie gehabt! Eine symbolische Strafe auf Bewährung und als Krönung ein Anti-Gewalttraining auf Kosten der dummen deutschen Steuerzahler womögich in der Karibik!

  25. Hätte der arme Kachelmann (egal ober jetzt schuldig ist oder nicht!) einen türkischen Pass, dann wäre er nie in Untersuchungshaft genommen worden!

    Wetten?

  26. Immerhin ein erter Schritt auf dem Weg der Erkenntis!
    Hoffen wir, dass er auch die musel-manische Gewalt erkennt, bevor es ganz zu spät ist.

  27. #20 mephju (24. Mrz 2010 18:26)

    Die Frage ist doch, wie haben es Linksradikale geschafft, ihre Ideologie als COOL zu etablieren. Es ist einfach viel cooler links zu sein als alles andere. Können wir das nicht für uns nutzen?

    Wenn Du unter 25 bist, kannst du dir Gedanken darüber machen. Altlinke werden in linken Kreisen auch nicht cool, sondern als nervig angesehen und nur akzeptiert, weil man sie so leicht ausnutzen kann. Auch diejenigen, die sich bei Altlinken anbiedern, wie die grüne Jugend, gelten als extrem uncool.

    Ansonsten gehört Linkssein zu den spätpubertären Balzritualen schwäbischer Landeier, die sich in die Großstadt verirrt haben.

  28. #27 Einheimischer:
    >> (…) Alles wie gehabt! Eine symbolische Strafe auf Bewährung [als MiHiGru-Bonus] und als Krönung ein Anti-Gewalttraining auf Kosten der dummen deutschen Steuerzahler womögich in der Karibik! <<
    ________________________________

    Leider wohl aber nicht in Guantánamo. 👿

  29. @ #20 mephju (24. Mrz 2010 18:26)

    Die Frage ist doch, wie haben es Linksradikale geschafft, ihre Ideologie als COOL zu etablieren. Es ist einfach viel cooler links zu sein als alles andere. Können wir das nicht für uns nutzen?

    Die Wurzeln liegen in der straffen Organisation der KommIntern – noch aus Stalins Zeiten!

    Diese Staat ist in der 68er Generation aufgegangen (RAF läßt grüßen)

    politisch wurde die Sache mit der Gründung der Grünen Partei!

    Umstrukturierung der Gesamt-Gesellschaft hat mit der ersten Regierungsbeteiligung unter Schröder begonnen: wichtig war als erstes:
    die Grundgesetzänderung und Einführung neuer Staatsbürgerschafts-Gesetze und weiter: die Rassengesetze §130 StGb.

  30. Linksextreme Gewalt wurde keineswegs unterschätzt, sie wird vielmehr seit zehn Jahren systematisch mit dem Geld herangezüchtet, das der geschröpfte Steuerzahler zuvor erarbeiten musste. Die CDU macht dabei fast ebenso lange schon mit und wird daran auch in Zukunft nichts ändern.

  31. #30 Einheimischer:
    >> Hätte der arme Kachelmann (egal ober jetzt schuldig ist oder nicht!) einen türkischen Pass, dann wäre er nie in Untersuchungshaft genommen worden!
    Wetten?
    <<
    ________________________________

    Ich bin mir nicht sicher, aber halte die Wette (ein armenischer Christ mit türkischem Pass dürfte hierzulande bei einem solchen Tatverdacht in Teufels Küche kommen; nicht auszudenken, er hätte wohlmöglich den Verdacht erregt, eine Mohammedanerin vergewaltigt haben zu können 😯 )! In einem bin ich mir aber sicher: Kachelmann ist kein Mohammedaner und daher kann er in diesem Fall weder auf seine Religionsfreiheit pochen, noch auf Verbotsirrtum plädieren. 😉

  32. #10 killerbee (24. Mrz 2010 18:01)

    Diese Schlacht werden die Deutschen nicht nur gegen die Kolonialherren, sondern auch gegen ihr eigenes Militär, ihre eigenen Richter, gegen erlassene Gesetze und ihre eigene Polizei führen müssen, denn all diese Instanzen stehen immer auf der Seite der Mächtigen. Und wo die stehen, wissen wir alle. Da werden eher NATO-Truppen auf die “Nazis” (und was Nazis sind, bestimmen die Regierenden) feuern, als dass die Deutschen zusammenstehen und sich unterstützen.

    Vielleicht haben sie ja Recht mit ihrer Meinung!?Ich selber denke so ähnlich!Aber man soll ja nie die Hoffnung verlieren,nicht wahr!?Aber irgendwas wird bzw.muß passieren!

  33. „Herr Minister, wie erklären Sie sich den stärksten Anstieg der politisch links motivierten Kriminalität seit 2001?“

    Die korrekte Antwort hierauf wäre:
    „Linksextremisten haben erkannt, dass sie in Deutschland Narrenfreiheit haben.“

    So einfach ist das.

  34. RE: #9 Lucilla:

    Langsam sollte PI zur Allgemeinbildung gehören. Seit ich PI kenne, ist es fast immer so: Meine eher linksgrün orientierten Bekannten kommen zum Teil auf die gleichen Dinge wie ich. Nur fast um Monate später.

    #27 Denker:
    >> Wenigstens kommen sie zu dem selben Ergebnis! Das ist schon mal positiv <<
    ________________________________

    Diese Wenigen, die nur ein paar Monate dazu brauchen, werden dann aber unter Ihresgleichen als > Blitzmerker verunglimpft. 😉

  35. @ #32 brazenpriss
    Na gut, das mag zwar sein, in solchen Kreisen verkehre ich ehrlich gesagt nicht 🙂

    Ansonsten haben Linke ihre richtig eigene Szene mit eigener Musik, Kneipen, Klamotten, Veranstaltungen, etc.! Und innerhalb der Bevölkerung gibt es schon viele Sympathisanten und dann sogar noch Nachahmer.
    Diese Leute sind so stolz auf ihre Gesinnung, dass sie dies auch stark nach Außen zeigen.

    Das ist ein erstrebenswertes Konstrukt für uns, wenn wir irgendwann Mainstream werden wollen.

    irc.dal.net
    #pi

  36. Seien wir mal ehrlich – die Linken sind Teil des Problems, ja sie haben es verursacht. Aber das Problem ist nun mal Fremdenfeindlichkeit unter Einwanderern. Linke bringen nicht ihre Töchter um weil sie einen Deutschen heiraten wollen. Sie hetzen auch nicht gegen andere Ethnien, Atheisten & greifen nicht die Juden in Malmö an (& Mina Ahadi als Kommunistin ist eine unserer wortgewaltigsten Sprecher). All das ist tatsächliche Fremdenfeindlichkeit. & diese geht weit über den Links & Rechtsextremismus hinaus. Die Linken sind Steigbügelhalter die sich über diese Fremdenfeindlichkeit freuen. Aber sie üben sie nicht aus. Wann wird Maiziere offen sagen dass wir ein Problem mit Milli Görüs, Ülcücü oder der ganz profanen Fremdenfeindlichkeit des ganz ’normalen‘ ‚Ehrenmords‘ haben? Wieso wird schon wieder herumgedruckst was das eigentlich Problem ist, wieso die Multi Kulti Fantasien der Linken eben nicht funktionieren?

    Grüsse,

    Arent

  37. #40 Arent:
    >> Seien wir mal ehrlich – die Linken sind Teil des Problems, (…) Linke bringen nicht ihre Töchter um weil sie einen Deutschen heiraten wollen. Sie hetzen auch nicht gegen andere Ethnien, Atheisten (!!!!!) <<
    ________________________________

    LOL
    Warum sollten Linke denn gegen Atheisten überhaupt hetzen wollen? Eine Krähe hackt der anderen bekanntlich kein Auge aus!

  38. #41 Graue Eminenz

    „Warum sollten Linke denn gegen Atheisten überhaupt hetzen wollen? Eine Krähe hackt der anderen bekanntlich kein Auge aus!“

    Die Wahrscheinlichkeit dass es einen Gott gibt ist zu gering. Dass ausgerechnet ein bestimmter Mensch/Prophet mit ihm in Zwiesprache steht/seinen Willen kennt ist Hybris und Machtversessenheit. Die Verfolgung von Ahteisten ist genauso wie die Verfolgung anderer Ethnien, die Hetze gegen Europäer, die Unterdrückung von Frauen usw. ein Grund wieso so viele Linke ihren Parteien davonlaufen. Die Frauenrechtler den Grünen, tatsächlich antifaschistische Linke der PDS, Atheisten, Homosexuelle usw. Wer es ernst meint erkennt langsam dass diesen Parteien die Bekämpfung von Fremdenfeindlichkeit nicht ernst ist.

    Grüsse,

    Arent

  39. Liebe Redaktion, könnt Ihr nicht bei Themen Sabine Leutheuser – Schnarre analog zu CFR auf Fotos verzichten oder wenigtens vorher einen Warnhinweis schalten. Wir möchten das Abendessen bei uns behalten.

  40. #39 mephju:
    >> Ansonsten haben Linke ihre richtig eigene Szene mit eigener Musik, Kneipen, Klamotten, Veranstaltungen, etc.! Und innerhalb der Bevölkerung gibt es schon viele Sympathisanten und dann sogar noch Nachahmer. Diese Leute sind so stolz auf ihre Gesinnung, dass sie dies auch stark nach Außen zeigen.
    Das ist ein erstrebenswertes Konstrukt für uns, wenn wir irgendwann Mainstream werden wollen.
    <<
    ________________________________

    Ich habe immer stolz meine Uniform (BW) getragen. Allerdings lehne ich auch genau deswegen so eine Art Uniformierung, wie Du sie hier vorschlägst und von der 68iger-Kamarilla so gepflegt wird, als Ausdruck einer politischen Meinung strikt ab!

    Fehlt nur noch, dass die einen FDJ-Blauhemden, die andern HJ-Braunhemden, wieder andere Wowi-J-Rosahemden oder noch andere Claudi-J-Grünhemden tragen. … aus den gleichen Gründen bin ich deshalb auch gegen die mohammedanische Stoffkäfige und deren vorauslaufende Variante der Kopfwindel, die ebenfalls politisch-ideologische Uniformierungen darstellen.

  41. #39 mephju (24. Mrz 2010 18:55)

    Ansonsten haben Linke ihre richtig eigene Szene mit eigener Musik, Kneipen, Klamotten, Veranstaltungen, etc.!

    Ein interessanter Punkt.

    Schätzungsweise 90% des linken Kulturbetriebs ist steuerfinanziert, die restlichen 10% kommen von Papi und Mami.

    Wenn Du eine neue Kloschüssel brauchst, veranstalte ene performance,die Du „Pissen gegen Rechts“ nennst und schon bekommst du inen Zuschuss mit dem du dir zusätzlich einen Jahresbedarf an Clopapier hinlegen kannst.

    Und innerhalb der Bevölkerung gibt es schon viele Sympathisanten und dann sogar noch Nachahmer.

    Das ist der moderne Ablasskauf.

    Das ist ein erstrebenswertes Konstrukt für uns, wenn wir irgendwann Mainstream werden wollen.

    Wollen wir das?

  42. #40 Arent
    >> Seien wir mal ehrlich – die Linken sind Teil des Problems, (…) Linke bringen nicht ihre Töchter um weil sie einen Deutschen heiraten wollen. Sie hetzen auch nicht gegen andere Ethnien <<
    Naja, da sollte man sich mal ansehen, daß der Antisemitismus bei der radikalen Linken schon immmer System hat. Heute kleidet sich der in einer "Israelkritik". Bei der linken Hausbesetzerszene in den 70er Jahren in der auch unser allseits beliebter Joschka Fischer mitmischte, gab es Flugblätter in denen in typischer Hassmanier gegen den "Juden Bubis" gehetzt wurde. Nur sah und sieht sich die deutsche Linke als frei von "Nazischuld" und daher nennt man das bei den Linksfaschisten Kritik und bei den Rechtsextremen Rassismus. Und Aktionen wie die "Kölner Klagemauer" und die offene Unterstützung für die palästinensischen Mörder von Hamas sagt ja wohl alles.

  43. #43 Arent:
    >> Die Wahrscheinlichkeit dass es einen Gott gibt ist zu gering. <<
    ________________________________

    Wenn Du einräumst, dass die Wahrscheinlichkeit, dass keinen Gott gibt ebenso groß ist wie die, dass es einen gibt; und wenn Du mir zustimmst, dass Kommunisten per Definition Atheisten sind und die meisten der 68iger-Kamarilla ebenso, können wir hier gleich eine leidige Diskussion von vornherein unterbinden.

    Wenn Du dem nicht zustimmst, beende ich die Diskussion lieber gleich und sofort. … Du hast also die Wahl. 😉

  44. #42 Linkenklatscher:
    >> Nicht jeder Atheist ist ein Linker. Bei weitem nicht <<
    ________________________________

    Nee, nee; ich weiß schon. Nur jeder Linke ist halt einer. Warum sollten die also Ihresgleichen ein Auge aushacken wollen?

    Wenn Du gleichfalls einräumst, dass die Wahrscheinlichkeit, dass keinen Gott gibt ebenso groß ist wie die, dass es einen gibt; und wenn Du mir zustimmst, dass Kommunisten per Definition Atheisten sind und die meisten der 68iger-Kamarilla ebenso, können wir hier gleich eine leidige Diskussion von vornherein unterbinden.

    Wenn Du dem nicht zustimmst, beende ich die Diskussion lieber gleich und sofort. … Du hast also die wie schon Arent die Wahl. 😉

    P.S. Über das Thema können wir uns wieder zoffen, wenn es soweit ist; hier gehört es jetzt nicht hin!

  45. das beste ist das sie fälle von gewalt unter migranten, gewalt von linken und moslems gegen juden und verwendungen von NS symbolen durch linke und moslems als rechte straftaten in die statistik wandert! in den nachrichten wurde der fall des mordes an einer egypterin von einem geisteskranken russlanddeutscen als rechte aktion bezeichnet! würg.

  46. #46 brazenpriss
    Klar, ich will das auf jeden Fall. Mit „Mainstream werden“ meine ich nicht eine Anpassung von uns an die Mehrheit, sondern eine Anpassung der Mehrheit an uns.

    Das ist doch im Grunde der Kern dieser Seite. – ein Umdenken in Menschen zu bewirken. Und ich bin der Meinung, es gibt eine Menge Potenzial, das es auszuschöpfen gilt. Über die Mittel lässt sich natürlich streiten. Aber dann lass doch mal deine Vorschläge hören.

    irc.dal.net
    #pi

  47. De Maiziere druckst aber gewaltig rum. 😆

    Die Probleme benennt er ja halbwegs richtig aber bei den Verursachern muss er anscheinend politisch korrekt bleiben.
    Ob aus Überzeugung oder wegen eines Maulkorberlasses ist dabei zweitrangig.
    Aber auch die Qualitäten der Startaten blendet er gepflegt aus.

    Rechte Straftat: überwiegend ein Verbotener Gruss oder komische Kreuze-> kein Mensch direkt geschädigt

    Linke Straftat: Randale, Stein-und Molliweitwurf, Autos abfackeln, Bürger mit Gewalt am Betreten von Steinar-Läden hindern, bei Nazi-Verdacht blindwütiges Drauflosprügeln-> Massive körperliche, materielle und nicht zuletzt psychische Schäden.

    WELT ONLINE: Zu den neuen Phänomenen gehört, dass die Gewalt gegen Polizeibeamte erheblich zugenommen hat.

    Fussballfans sind die Bösen.
    Aha.
    Klar, migrantisch Bedingte No-Go-Areas für Deutsche und besonders für die Staatsmacht darf es nicht geben.
    Also muss man die Tatsachen verschweigen.

    WELT ONLINE: Die Intensität der Gewalt nimmt zu. Ist das ebenfalls ein neuer Trend?

    De Maiziere schwurbelt herum, redet viel und sagt trotzdem nichts aus.

    Wir erinnern uns an den Bericht über Jugendgewalt in Berlin.
    80% der jugendlichen Intensivtäter sind Arabtürken.
    Aber da es, nach linksgrünsozialistischer Denke, „Rassismus“ ist, das auch öffentlich auszusprechen, verschweigt er es.

    Business as usual, weiter wie bisher.

  48. #48 Graue Eminenz

    Es gibt allerdings auch konservative Atheisten, und auf der anderen Seite sehr viele Christen, die dem linken Spektrum zuzuordnen sind.

    Der Mainstream der Christen in Deutschland, samt ihrer ganzen Vertreter, sind doch heutzutage auf Rot-Grünem Multikulti-Kuschelkurs. Deswegen wird dort für den Bau von Moscheen Geld gesammelt und gegen PI gehetzt.

    Es macht also nicht viel Sinn hier auf Atheisten rumzuhacken, oder diese mit dem linken Pöbel gleichzusetzen.

  49. Da macht sich ein Garten u. Landschaftsbauer selbstständig, kauft sich einen Geländewagen weil er solch ein Zugfahrzeug braucht um zu Arbeiten und schon wird es abgefackelt.
    Tja. Protziges Fahrzeug.
    Und was zahlt die Versicherung?
    Zahlt sie überhaupt?
    Kaum angefangen mit GALA-Bau und schon Pleite.
    Das ist Linkendenkentum.Alles gehört jedem.
    Nur selbst nix dafür tun und auf andere neidisch sein.
    Gutes Mittel für solche Linken.Bergwerk,18 Std. am Tag Arbeiten bei Wasser und Brot,Nix geleistet? Wasser und Brot gestrichen.Gibt´s
    halt gar nix.Fertig!!!

  50. #49 Graue Eminenz

    P.S. Über das Thema können wir uns wieder zoffen, wenn es soweit ist; hier gehört es jetzt nicht hin!

    Von mir aus 😉 aber wieso zoffen? Haben wir uns nicht alle lieb? 😉

    Außerdem würde ich Linke eher im pseudoreligiösen Spektrum einordnen. Denn die sehen überall imaginäre Nazis, wo keine sind. Also paranoid vom Feinsten 🙂

  51. #47 Wir tun was

    „>> Seien wir mal ehrlich – die Linken sind Teil des Problems, (…) Linke bringen nicht ihre Töchter um weil sie einen Deutschen heiraten wollen. Sie hetzen auch nicht gegen andere Ethnien <<
    Naja, da sollte man sich mal ansehen, daß der Antisemitismus bei der radikalen Linken schon immmer System hat. Heute kleidet sich der in einer "Israelkritik". Bei der linken Hausbesetzerszene in den 70er Jahren in der auch unser allseits beliebter Joschka Fischer mitmischte, gab es Flugblätter in denen in typischer Hassmanier gegen den "Juden Bubis" gehetzt wurde. Nur sah und sieht sich die deutsche Linke als frei von "Nazischuld" und daher nennt man das bei den Linksfaschisten Kritik und bei den Rechtsextremen Rassismus. Und Aktionen wie die "Kölner Klagemauer" und die offene Unterstützung für die palästinensischen Mörder von Hamas sagt ja wohl alles."

    Das ist richtig. Trotzdem hätte ich mir gewünscht dass islamischer Extremismus thematisiert wird. Es ist eben noch ein Stück härter sich selbst als besser anzusehen & einen Deutschen unwürdig die eigene Tochter zu ehelichen. & wenn eine solche Mischehe noch mit Mord verhindert wird dann ist das Rassismus. Sorry, aber das ist noch ne ganze Schippe mehr.

    Grüsse,

    Arent

  52. #53 Heinrich Harrer:
    >> (…) Der Mainstream der Christen in Deutschland, samt ihrer ganzen Vertreter, sind doch heutzutage auf Rot-Grünem Multikulti-Kuschelkurs. <<
    ________________________________

    Da hast Du völlig recht!!!! … Allerdings widersprichst Du mir ja auch nicht, wenn ich sage, dass Kommunisten und viele der 68iger-Kamarilla Atheisten sind, und deshalb die erstgenannten überhaupt keinen Grund haben, nun ausgerechnet auf Atheisten rumzuhacken. Mehr habe ich ja prinzipiell auch nicht gesagt/geschrieben, oder?

    Im Übrigen (es soll keine persönliche Kritik sein), geht es mir gehörig auf den Sack, dass auf jedes Argument von denen, die sich meinen angesprochen zu fühlen, mit dem Stinkefinger: „Ja, guck mal, die sind auch nicht besser!“ reagiert wird. Das machen die Mohammedaner ganz genauso!!! Es ist aber total unsachlich und entspricht nicht im Geringsten abendländischem Diskursverhalten. Färbt das mohammedanische Erbe in diesem Lande jetzt schon ab?

    Abschließend möchte ich hinzufügen, dass solche Christen wie die jüngst mit 1.4+ Promille selenruhig (!) Auto fahrende Frau Bischöfin Käßmann eher atheistisch und ihren christlichen Glauben nur wie eine verlogene Monstranz vor sich her tragen und unter ihrem pseudo-christlichem Gewande eine sozialistische, 68iger, Gender predigende, demagogisierende Meute sind, die mit der rosa-roten Brille der links-grünen Weltverbesserer auf der Nase gewiss weit mehr übersehen als nur rote Ampeln.

    Und nein: Ich bin kein Katholik noch sonst einer Kirche angehörig.

  53. #55 Linkenklatscher
    >> Außerdem würde ich Linke eher im pseudoreligiösen Spektrum einordnen. <<
    ________________________________

    BINGO! 😀

  54. Was ist eigentlich aus jenem Sohnemann eines Berliner Linke-Abjeordneten geworden, der vor Weihnachen in flagranti beim „Abfackeln“ erwischt wurde?

  55. Na toll. Laber laber und passieren tut ja doch nichts. Ich persönlich setze in die etablierten Parteien keinerlei Hoffnung.

  56. POL-BI: Ausschreitungen am Bielefelder Bahnhof drei verletzte Polizeibeamte/ -in Polizei nimmt acht Personen in Gewahrsam

    Bielefeld-Innenstadt, Vorplatz des Hauptbahnhofes und Herbert-Hinnendahl-Str. (ots) – Zur o.g. Einsatzzeit versuchte eine Doppelstreife der Bundespolizei auf dem Bahnhofsvorplatz einen 29-jährigen Schwarzafrikaner nach vorausgegangener Körperverletzung festzunehmen. Beim Einschreiten der Beamten der Bundespolizei leistete der Schwarzafrikaner erheblichen Widerstand ,schlug und trat am Boden liegend um sich. Die Bundespolizei bat daraufhin um Unterstützung durch Kräfte des PP Bielefeld, da es den beiden Beamten der Bundespolizei nicht gelang, den Schwarzafrikaner zu fixieren. Bei Eintreffen der ersten Unterstützungskräfte solidarisierte sich eine größere Gruppe des Problemklientels, welches sich aus der Alkoholiker- und Junkieszene zusammensetzt und sich regelmäßig im Bereich des weiteren Bahnhofsvorplatzes aufhält, mit dem Schwarzafrikaner. Diese Gruppe versuchte, körperlich auf die eingesetzten Beamten einzuwirken und die Festnahme zu verhindern. Dabei kam es zu mehreren Widerstandhandlungen gegen die eingesetzten Beamten. Bei den Widerstandshandlungen wurden insgesamt drei Beamte/innen leicht verletzt.Ein verletzter Polizeibeamter musste mit einer Augenverletzung ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Die entsprechenden Täter konnten festgenommen werden. In der Spitze hatte sich eine Menschtraube von ca. 200 Personen gebildet, wovon ca. 30 -40 Personen aktiv versuchten, die Maßnahmen der Polizei zu be-bzw.verhindern. Diese Personen gehörten alle dem oben beschriebenen Problemklientel an. Der Rest der Menschentraube setzte sich aus Bahnreisenden und anderen Schaulustigen zusammen. Durch die zusammengezogenen Polizeikräfte wurden insgesamt acht Personen in Gewahrsam genommen. Gegen drei Personen wurden Strafanzeigen wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte erstattet. Nach diesen Ingewahrsamnahmen beruhigte sich die Lage spürbar und die Menschenmenge zerstreute sich. Inwieweit sich u.U. Straftatbestände des Landfriedensbruchs ergeben haben, werden die weiteren Ermittlungen ergeben.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12522/1584189/polizei_bielefeld

  57. dabei war es doch die CDU selbst, die dafür gesorgt hat, dass sich die öffentlichen Wahrnehmung zu sehr auf die unerträgliche politische Gewalt von Rechtsextremisten konzentriert hat und die Linke salonfähig gemacht wurde:

    Mit Hilfe einer Anzeigenkampagne in einschlägigen Zeitungen wie der Berliner taz warb Volker Rühe (CDU) bis zu diesem Montag gezielt um junge Männer aus dem linken Polit-Spektrum. Die Strategie des Verteidigungsministers: Durch ihre Einbindung in die Truppe soll „die Bundeswehr noch stärker ein Spiegelbild der Gesellschaft sein“ (Rühe) und zugleich besser vor rechtsextremistischen Vorfällen geschützt werden…Was der Verteidigungsminister bis jetzt nicht weiß: Für die staatsbürgerliche Bildung seiner Soldaten beschäftigte er bereits vor drei Jahren einen Autoren aus dem extrem linken Lager: 1995 schrieb der PDS- und DKP-nahe Hochschullehrer Christoph Butterwegge , 47, für den „Reader Sicherheitspolitik: Die Bundeswehr vor neuen Herausforderungen“ einen Beitrag mit dem Titel „Nationalismus, Rassismus und Rechtsextremismus“.

    Focus

    Besonders bedeutend für den Aufstieg Butterwegges war der damalige Leiter des Frankfurter Instituts für Marxistische Studien und Forschung der DKP , Josef Schleifstein. Schleifstein, der 1951 als hoher KPD-Funktionär in die ehemalige DDR ging, rückte als Volkskammer-Mitglied (1958 bis 1963) bis ins ZK und Politbüro der im Ostberliner Exil sitzenden KPD auf. 1968 kehrte er in die Bundesrepublik zurück.

    Mit dem KPD-Mann arbeitete der spätere Autor im Dienste der Bundeswehr jahrelang zusammen. „Unsere Zeit“, die Wochenzeitung der DKP, meldete am 2. Dezember 1983, Butterwegge sei Mitglied des neugebildeten „Wissenschaftlichen Beirates“ des Schleifstein-Instituts.

    Focus

  58. #62 Graue Eminenz

    Da hast Du völlig recht!!!! … Allerdings widersprichst Du mir ja auch nicht, wenn ich sage, dass Kommunisten und viele der 68iger-Kamarilla Atheisten sind, und deshalb die erstgenannten überhaupt keinen Grund haben, nun ausgerechnet auf Atheisten rumzuhacken. Mehr habe ich ja prinzipiell auch nicht gesagt/geschrieben, oder?

    Nein, du hast recht damit, daß es unwahrscheinlich ist, daß die Linken auf den Atheisten rumhacken (auch von den Christen unter den Linken ist das wohl eher weniger zu erwarten). Aber wenn du von Linken und Atheisten sprichst mit „eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus“, klingt das so, als würdest du die Atheisten pauschal als genauso problematisch betrachten wie die ganzen Linksverblendeten. Das war das einzige, was mich daran gestört hat. War es nur unglücklich formuliert?

    Im Übrigen (es soll keine persönliche Kritik sein), geht es mir gehörig auf den Sack, dass auf jedes Argument von denen, die sich meinen angesprochen zu fühlen, mit dem Stinkefinger: „Ja, guck mal, die sind auch nicht besser!“ reagiert wird. Das machen die Mohammedaner ganz genauso!!! Es ist aber total unsachlich und entspricht nicht im Geringsten abendländischem Diskursverhalten. Färbt das mohammedanische Erbe in diesem Lande jetzt schon ab?

    Gegen eine unglückliche Formulierung spricht, daß du hier schon wieder versuchst eine Beziehung zu den Mohammedanern herzustellen.

    Das hat auch nichts mit „Ja, guck mal, die sind auch nicht besser“ zu tun, das würde ja bedeuten, daß ich dem Vorwurf irgendeine Legitimität zugestehen würde. Ich weise ganz einfach darauf hin, daß solche Vorwürfe falsch sind, denn es gibt Linke und Konservative Atheisten, genauso wie es Linke/Proislamische Christen und Konservative Christen gibt. Die Kategorien sind hier einfach nicht sinnvoll.

  59. WOW Linke Gewalt – ich dachte die gibt es gar nicht – davon höre ich zum ersten mal
    Brennende Autos? waren es:
    Deutsche = ein Ausdruck der ständig schlimmer werdenden Jugendgewalt, natürlich ursprünglich von Rechten abgeguckt.
    Deutsche mit Migrationshintergrund = ein Ausdruck der Hilflosigkeit, schnell ein paar Jugendzentren bauen.
    Migranten ohne deutschen Ausweis = ein deutliches Zeichen für den Ruf nach Anerkennung, Zuneigung und Liebe (statt lieb streicheln Hilft auch der Ruf nach Steuergeldern), sowie umgehend deutschen Ausweis übergeben (steigert die Anerkennung), zusätzlich den bösen Arbeitsberater zurückpfeiffen, damit sie ohne traumatisierende Störung von aussen die Zuneigung der Familie geniessen können. In einer so kalten abweisenden fremden Kultur wie unserer aus der Nestwärme der Familie gerissen zu werden, könnte tiefe traumatische Störungen auslösen. Das konnten sie schliesslich nicht wissen, das hier doch tatsächlich versucht wird die Familienbande zu zerstören und das ganz hinterhältig als Arbeit zu bezeichnen.

    Hakenkreuze an der Bushaltestelle von Nazi = rechte Straftat
    Hakenkreuze an der Bushaltestelle von Linkem = rechte Straftat
    Zwei prügeln sich
    Deutscher-Deutscher = Gewalt wegen rechtslabiler Grundeinstellung
    Deutscher-Migrant mit deutschem Pass = rechte Gewalt
    Deutscher-Migrant ohne deutschem Pass = schwere rechte Gewalt
    Deutscher-Migrant ohne deutschem Pass muslimisch = Vorstufe zur Lichterkette
    Migrant mit deutschem Pass-Migrant mit deutschem Pass = typisch deutsch
    Migrant mit deutschem Pass-Migrant ohne deutschem Pass = rechte Gewalt
    Migrant ohne deutschem Pass-Migrant ohne deutschem Pass = kulturelle Eigenheit, traditioneller Ritus

    Wie kommen da blos linke Straftaten in die Statistik? Hat da wer nicht aufgepasst?

  60. Bevor die WELT den kommentarbereich schloss, fragte jemand, wieviele hakenkreuze in den braunen balken des diagramms stecken…..
    Tja, aber hammer und sichel und der massenmörder scheckewara sind kult –

    Theo Retisch
    will nun „Thomas die Misere“ die autobrandstifter verfolgen, praktisch wieder ein lippenbekenntnis.
    In rd. 6 wochen sehen wir wieder, wie nett und freundlich das linke gesindel sich in berlin, hamburg und sonstwo aufführen wird….

  61. de Maizière: Wir werden das Strafrecht verschärfen. Das haben wir im Koalitionsvertrag so festgehalten und zuständig ist dafür meine Kabinettskollegin, Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger. Das betrifft sowohl den Angriff auf Polizisten als auch nach meiner Meinung die Sachbeschädigung von Polizei- und Rettungsfahrzeugen. Ich weiß, dass meine Kollegin bald einen Entwurf vorlegen wird.

    Klingt gut. Aber wie PI treffend kommentiert: dass die FDP und ihre Schnarrenberger involviert sind, dämpft die Hoffnungen beträchtlich.

    de Maizière: Das ist ein Phänomen in Großstädten, insbesondere in Berlin und Hamburg.

    … ein Phänomen in ganz bestimmten Großstädten.

    Es gibt keine Verrohung der gesamten Jugend. Ich sehe aber, dass das Ausmaß der Gewalt zunimmt: Es wird eben nicht einmal, sondern zehnmal zugetreten. Die Hemmschwelle für Gewalt sinkt. Das hat auch mit Entgrenzung zu tun.

    Es gibt eine Migrationalisierung der Jugend, dies führt zur Verrohung. Und es hat in der Tat mit Entgrenzung zu tun: der Öffnung der Grenzen für jedes Gesindel.

  62. #70 Heinrich Harrer

    >> Ich weise ganz einfach darauf hin, daß solche Vorwürfe falsch sind, denn es gibt Linke und Konservative Atheisten <<
    ________________________________

    Nein! Der gottlose, allein auf Wohlstand getrimmte, kompasslose, verweichlichte, westlich dekadente Wohlstandsmenschen, der an nichts glaubt, außer an seine eigene ewige Jugend und den Hedonismus als Lebensprinzip; der einem letztendlich inhaltlosen Pseudo-Atheismus ebenso frönt, wie er die brutale Konsequenz des Nihilismus in seiner Geisteshaltung nicht wahr haben will, und schon gar nicht, wenn sie sich gegen ihn selbst richtet, ist ganz bestimmt nicht konservativ!!! In der Auseinandersetzung mit dem Mohammedanismus sind diese Wohlstandsbengel schlicht unbrauchbar: Sie sind in der Regel nicht wehrfähig und wenn doch, haben mit einem volle Inbrunst vorgetragenem Sermon abgeleiert, dass ihr Gewissen ihnen verböte, eine Waffe zu tragen, was natürlich feiger und verlogener Senf ist, denn ein nicht konservativer Atheist kann folgerichtig gar kein Gewissen haben; worauf und letztendlich sollte er denn „Gut“ und „Schlecht“, „Falsch“ und „Richtig“ überhaupt begründen, wenn nicht auf Glaubensgrundsätze??? Konservative Atheisten dagegen sind per Definition immer Kommunisten, so wie alle Kommunisten Atheisten sind. In der Auseinandersetzung mit dem Mohammedanismus sind sie, sowohl als auch, nichts als unnötiger Ballast an Bord: Ihr beständiges Anklagen des Christentums ist daneben 1 : 1 mit dem der Mohammedaner und sie ziehen hier hemmungslos an einem Strang mit Satansanbetern. Ihr Beweggrund dafür ist, dass Religion eben Religion wäre: Werterelativistischer geht es beim besten Willen nicht!!!
    Solche Stellvertreter der 68iger-Kamarilla sind die Wegbereiter der Mohammedaner und sonst nichts; besonders ihr armseliges Geschwätze ebnet einer Planierraupe gleich den Verkündern Allahs den Boden; sie sind sich in ihrer Infantilität darüber nur nicht bewusst.

  63. #75 Graue Eminenz

    Das ist leider alles absoluter Schwachsinn, was sie da erzählen, und ihre Argumentation strotzt nur so vor Fehlschlüssen. Diese verweichlichten, dekadenten Typen finden sie genauso unter den deutschen Christen, das hat überhaupt nichts mit Atheismus an sich zu tun. Das ist eine Zeitgeisterscheinung, die breite Schichten der Bevölkerung ergriffen hat, sowohl Theisten als auch Atheisten. Konservative Atheisten sind auch nicht alles Kommunisten, sind nicht alle Wehrdienstverweigerer und man braucht keine Religion, um ein Gewissen zu besitzen. Wenn sie solche blödsinnigen Behauptungen aufstellen, sollten sie vielleicht einmal versuchen, diese auch zu begründen. Wenn sie das nicht mental überfordert, würde ihnen allein bei dem Versuch vielleicht schon auffallen, wie viel Quatsch sie hier eigentlich absondern.

    Und noch eins zum Schluß: Die Christen stehen heutzutage den Mohammedanern um einiges näher als die Atheisten, da sie, im Gegensatz zu den Atheisten, etwas mit ihnen gemeinsam haben. Selbst unter konservativen Christen gibt es viele, die die Mohammedaner als Brüder im Geiste sehen, und sich darüber freuen, daß diese sich in Europa breit machen. Monotheistische Weltreligionen, die sich auch noch teils in ihrer Mythologie überschneiden, sind sich halt näher, als Menschen, die diese per se ablehnen.

  64. @ Wir tun was

    ich teile Ihre Argumentation in Bezug auf die Landtagswahl in NRW zu 100%. Wenn man diesen Horror aber verhindern will, darf man die möglichen konservativen Stimmen nicht noch durch PRO oder die christlichen Kleinparteien PBC, AUF und Zentrum weiter aufteilen. Wenn man verhindern will, dass alte DKP-Aktivisten und Stasi-Freunde demnächst in Düsseldorf mit am Kabinettstisch sitzen, bleint unsereins gar nichts anders übrig, als mit der Faust in der Tasche CDU zu wählen.

Comments are closed.