Weil sie im Land der Ungläubigen zukünftig nicht mehr die „Freiheit“ haben sollen, sich zu verhüllen, sollen Rechtgläubige das Land der Ungläubigen verlassen. Dazu rät Scheich Abdurrahman, Prediger der in der Al-Diraa-Moschee in der saudischen Hauptstadt Riad. Diese Aufforderung findet unsere uneingeschränkte Unterstützung!

Obwohl die Ganzkörpervermummung – wir ahnen es bereits – nichts mit dem Islam zu tun hat, hindert das Verbot die gläubige Moslemin an der freien Religionsausübung. Ist das soweit verstanden worden? Die WELT berichtet:

Die islamischen Prediger in den konservativen arabischen Staaten bringen für das in Frankreich und Belgien geplante Burka-Verbot wenig Verständnis auf. Für die meisten von ihnen ist das Verbot des Ganzkörperschleiers ein Ausdruck der Intoleranz gegenüber den Muslimen. Ein Prediger aus Saudi-Arabien rief die Muslime in Belgien sogar auf, auszuwandern.

Scheich Abdurrahman, der in der Al-Diraa-Moschee im Zentrum der saudischen Hauptstadt Riad predigt, sagte: „Wenn ein Muslim seine Religion nicht schützen kann, dann soll er auswandern. Denn das Land Gottes ist groß.“ Der saudische Prediger erklärte weiter: „Wenn die Muslime, die dort leben, die Botschaft ihres Glaubens nicht verbreiten dürfen, dann sollen sie das Land des Unglaubens verlassen.“

Der Prediger der Al-Sinidar-Moschee in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa, Chalid Bahischwan, zeigte sich erstaunt über „diese Kampagne von Frankreich und Belgien, die sich gegen das islamische Erscheinungsbild richtet“.

Denn in Europa lebten schließlich so wenige Muslime, dass sich die Mehrheit von dieser Minderheit unmöglich bedroht fühlen könne. Er betonte jedoch gleichzeitig, die Verschleierung des Gesichtes sei für die muslimischen Frauen – im Gegensatz zum Tragen des Kopftuches – keine religiöse Pflicht.

Wie es gleichzeitig die „Freiheits“rechte moslemischer Frauen beeinträchtigen kann, ohne etwas mit dem Koran zu tun zu haben, bleibt im Nebel.

Mohammed Abdulkawi, der in der Al-Mustafa-Moschee in der nordirakischen Kurden-Stadt Erbil predigt, sagte, es sei falsch, dass sich Staaten wie Frankreich und Belgien, die normalerweise die Freiheitsrechte ihrer Bürger hoch achteten, entschieden hätten, den Musliminnen diese Freiheit nicht zuzugestehen. „Die europäischen Frauen ziehen sich so unverhüllt an, wie es ihnen gefällt, weshalb sollen wir dann nicht auch tun dürfen, was wir wollen“, schloss er.

Und wieder orwellt es kräftig: Freiheit auf Käfig…darauf muss man erstmal kommen!

(Spürnasen: klausklever, John A. und Thomas D.)

image_pdfimage_print

 

152 KOMMENTARE

  1. Ich bin gar nicht für Auswanderung, weil ich mir das Ziel der Auswanderung sehr gut vorstellen kann.

  2. Da hätte ich Bosbach anders eingeschätzt…
    er hatte ja auch im TV gute Ansätze gezeigt.

    Naja, wir nehmen und bezahlen für ALLES und JEDEN!!!

  3. da soll Frankreich und Belgien der Forderung zur Auswanderung zustimmen. Die Islamgelehrten haben recht. So geht das nicht! In der Wüste ist viel Platz für die Rückkehrer. Die Zelte wurden schon aufgestellt und für jede Frau gibt es eine nagelneue Burka mit einer integrierten Webcam für gute Sicht.

  4. Sollen sie gehen, es hält sie niemand auf, von mir aus können sie auch noch ne Abfindung bekommen.

    Verbot von Burkas: Frankreich plant ein Jahr Haft für die Männer der Trägerinnen

    Verbot von Burkas: Frankreich plant ein Jahr Haft für die Männer der Trägerinnen
    [Bild: Verbot von Burkas: Frankreich plant ein Jahr Haft für die Männer der Trägerinnen]
    Noch bevor in Frankreich das geplante Gesetz zum Verbot von Burkas überhaupt in Kraft tritt, machen sich Frankreichs Politiker bereits Gedanken über die Strafen, die nach Erlassung des Gesetzes für Burka-Trägerinnen fällig werden.

    Demnach müssen die Männer, die die Frauen trotz Verbot zwingen die Burka in der Öffentlichkeit zu tragen, mit Strafen von bis zu einem Jahr Freiheitsentzug und 15.000 Euro rechnen. Außerdem ist die verpflichtende Teilnahme von Frauen bei einem “staatsbürgerlichen Praktikum” geplant.

    Dabei soll das Verbot keine Maßnahme gegen die Frauen sein, da sie häufig von den Männern zum Tragen der Burka gezwungen werden, sondern es soll die Rechte der Frauen stützen, so das Justizminsterium. In Belgien billigte das Parlament bereits ein Gesetz, das das Tragen der Burka verbietet.

    http://www.shortnews.de/id/829534/Verbot-von-Burkas-Frankreich-plant-ein-Jahr-
    Haft-fuer-die-Maenner-der-Traegerinnen

    http://www.welt.de/politik/ausland/article7409333/Frankreich-will-harte-Strafen-fuer-Burka-Traegerinnen.html

    Ick sach mal ne fette Steilvorlage, für spontane türkisch/arabische Empörungsorgien.

  5. #2 r2d2
    Dann wissen die Islamisten ja wohin sie auswandern können.In Deutschland gibts Sozialhilfe,viel Kindergeld,Krankenkasse ist für die Zweitfrau gratis,Minarette dürfen auch gebaut werden,was will ein Islamist mehr.

  6. Um eben nicht das Ziel der Auswanderer zu werden, sollte auch bei uns so schnell wie möglich ein Burkaverbot beschlossen werden, auch wenn Herr Bosbach das nicht will.

  7. Wenn Aygül Özkan eine Burka getragen hätte wäre uns eine Islamistin als Minister erspart geblieben.

    Erst wenn sie den Islam verlassen dürfen sie den Schleier ablegen. Bis dahin will ich sie deutlich erkennen können.

  8. Was widerum die These bestätigt, dass es durchaus etwas bringt, die Alimentierung und Bekuschelung integrationsunwilliger Parallelgesellschaften einzustellen um wieder Ruhe in unsere Länder zu bringen.

    Allerdings muss das dann europaweit erfolgen, sonst sitzen die alle in Deutschland, halten die Hände auf, beleidigen uns als Ungläubige und fordern von uns, dass wir uns an sie anpassen anstatt andersherum.

    Verschleierungsverbot, Schächtverbot, Verbot der verfassungsfeindlichen Hetzschrift Koran und Verweigerung von Sozialleistungen für Nichtstaatsbürger, solange die sich den Anspruch nicht durch vorheriges Einzahlen in die Kassen erworben haben.

  9. Im Spiegel stand, dass für die meisten Moslems ist das Verbot des Ganzkörperschleiers ein Ausdruck der Intoleranz gegenüber den Muslimen. Das sagte ein saudi-arabischer Prediger.

    Man muss sich das mal vorstellen. In Saudi-Arabien kann keine Frau, auch nicht eine westliche Frau, keine fünf Minuten in einem Minirock laufen, ohne sofort verhaftet zu werden.

    Und solche Moslems sagen, dass Kleidervorschriften ein Verstoß gegen die Menschenrechte seien!

    Unglaublich!

  10. „Wenn die Muslime, die dort leben, die Botschaft ihres Glaubens nicht verbreiten dürfen, dann sollen sie das Land des Unglaubens verlassen.“

    AUF NIMMERWIEDERSEHEN!!!

  11. Der Anblick von Musels die „en Masse“ wieder ausreisen ?

    Ein Blick auf das Paradies kann nicht schöner sein.

  12. Ich ahne Schlimmstes: Die kommen ALLE zu uns um ihre perverse Einstellung dank unserer Links-Grünen, Schwarzen und sonstigen Allesverstehern auslaben zu können!

  13. ALLAH HAT KEINE ZUKUNFT 🙂

    http://allahhasnofuture.blogspot.com/2010/01/i-have-been-ordered-to-fight-people.html
    The essence of Mohammedanism:

    Islam is simple to understand if one simply reads its prime directive:

    „Allah’s Apostle Muhammed said, “I have been ordered to fight the people till they say: ‘None has the right to be worshipped but Allah’” – Bukhari (8:387)

    Mur wurde befohlen zu kämpfen gegen die Leute, bis sie sagen „Keiner hat das Recht angebetet zu werden, außer Allah“

    Fight who? All non-Muslims.
    (Mit wem kämpfen?)

    Fight them where? Wherever they exist, dar-alHarb (the land of war)
    (Wo kämpfen?)

  14. Das Heute-Jornal hat gerade, wie es für gleichgeschlatete Systemmedien üblich ist, Partei für den Burka ergriffen. „Es sei ein fürchterlicher Präzedensfall für andere Länder in Europa und ein Verstoß gegend die Menschenrecht.“

    Wir müssen endlich aufstehen, wie die Menschen in der ehemaligen DDR, und laut sagen, dass wir von den Systemmedien nicht mehr verarscht und belogen werden wollen!

  15. Jeder Moslem der deswegen aus Belgien auswandert wäre ein großer Verlust für Belgien – und eine tolle Bereicherung für Deutschland. Claudia Roth freut sich schon. 😉

    Im Ernst: Aus diesem Geschwurbel werde ich nicht schlau. Einerseits ist die Verschleierung keine religiöse Pflicht. Andererseits sollten Frauen auswandern, wenn sie den Käfig nicht tragen dürfen. Vielleicht muss man sich (gemäß einem alten Ostfriesenwitz) 90% des Gehirns entfernen lassen, um diese Logik zu verstehen.

  16. Schreibt Wolfgang Bosbach!!!!
    Fragt ihn nach Menschen und Frauenrechten und ob wir hier ein Vermummungsverbot haben oder nicht!!!

    wolfgang.bosbach@wk.bundestag.de

    Wolfgang Bosbach
    Hauptstraße 164b,
    51465 Bergisch Gladbach
    Telefon: 02202 – 9369530

    Sagt das euch schlecht wird von den Sonderrechten für Musels!

    @11 Kreuzritter

    Richtig! Hier werden die sich wie die Made im Speck fühlen.
    Wenn ich den erwische, der in Muselländern das Schild aufgestellt hat „Kommt nach Deutschland! Hier gibt es alles umsonst“.

  17. Wir leben in einem freien Land liebe Moslems! Wem es hier nicht gefällt kann jederzeit gehen.

    Bitte, bitte packt doch endlich die Koffer und geht in ein Land wo ihr eueren Glauben ausleben dürf. Wo man ungestraft Frauen steinigen, Hände abhacken und sog. Ungläubige die Gurgel durchschneiden darf.

    Haut endlich ab!

  18. „Wenn die Muslime, die dort leben, die Botschaft ihres Glaubens nicht verbreiten dürfen, dann sollen sie das Land des Unglaubens verlassen.“

    Er sagt damit ganz offen: sie sind hier, um uns zu missionieren. Und wenn das nicht klappt, sollen sie zurückkehren in „ihre“ Länder wie z. B. Saudi-Arabien (wo die Mission anderer Religionen außer dem Islam mit dem Tode bestraft wird).

    Aber den „Rückruf“ seiner Glaubensgenossen kann ich nur unterstützen!

  19. Eine Anhängerin der Grünen hat mir neulich erklärt, dass sie für das Recht der moslemsichen Frauen kämpft, einen Burka tragen zu dürfen!

    Also mal ganz ehrlich: Schitzophrener gehts nicht mehr!

  20. Ein Prediger aus Saudi-Arabien rief die Muslime in Belgien sogar auf, aus zuwandern.

    Hurraaaaaaa!!!!!!!

    Sofortiges Verbot der Ganzkörperverschleierung,
    dann wären alle Probleme in Deutschland gelöst.

  21. Bei uns sollten alle Angestellten von Bank- oder Postfilialen sofort den Alarmknopf drücken, wenn eine Burka-Trägerin die Geschäftsräume betritt. Mal sehen wie lange dann die CDU noch gegen ein Verbot ist.
    Von der Würde der Frau will ich gar nicht erst reden.

  22. Burkaverbot jetzt!

    Und Muslimas, die dagegen verstoßen sollten nicht wie in Belgien 25 Euro Strafe zahlen, sondern sofort ausgewiesen werden!

  23. Das Verbot der Burka zeigt: Hier ist der richtige Weg eingeschlagen. Weiter so. Man müßte mal nachdenken, ob man auch den Koran verbieten könnte. Genügend kriminelle und menschenverachtende Zitate gibt es ja genug.

  24. Da steht uns ja noch einiges an Einwanderung ins Haus. Unsere europäischen Konvertitinnen gehen doch nicht nach Saudi Arabien,so nah an Allah und Bodenpersonal, da ist der Muslima-Trip schnell vorbei.
    Hier können sie sich wichtig machen, dort gelten sie nichts.

    Noch etwas Herr Chalid Bahischwan..

    Agressive Minderheiten können durchaus Mehrheiten bedrohen.

  25. Die europäischen Frauen ziehen sich so unverhüllt an, wie es ihnen gefällt, weshalb sollen wir dann nicht auch tun dürfen, was wir wollen“, schloss er.

    Offensichtlich ist, daß Frauen im Stammland der vorgeblichen islamischen „Toleranz und Menschenwürde“ sich nicht „so unverhüllt“ kleiden dürfen, falls oder „wie es ihnen gefällt“, Herr Abdulkawi.

    „Toleranz“ als Einbahnstraße, ergo die übliche Forderung nach Unterwerfung, Fügung ins Vorgegebene, und wenn dies in einem „Stoffkäfig“ sichtbar wird. Alles das hatten wir hierzulande in dieser oder jener Form schon mal. Wir wünschen dies hier nicht wieder. Ändert euch, und da ihr dies nicht wollt oder könnt, solltet ihr gehen. Alles andere ist nicht konsequent.

  26. Der Wind beginnt sich zu drehen!

    Erst die Schweiz, dann Holland, dann Belgien, jetzt Frankreich.

    Und demnächst Deutschland.

    Und ich freue mich schon darauf!

  27. OT:
    3SAT bereitet die Bürger schon für morgen vor. Die Krawalle seien die Antwort auf die Finanzkriese 🙂

  28. #25 r2d2 (30. Apr 2010 19:17)

    Schreibt Wolfgang Bosbach!!!!
    Fragt ihn nach Menschen und Frauenrechten und ob wir hier ein Vermummungsverbot haben oder nicht!!!

    wolfgang.bosbach@wk.bundestag.de

    Wolfgang Bosbach
    Hauptstraße 164b,
    51465 Bergisch Gladbach
    Telefon: 02202 – 9369530

    Sagt das euch schlecht wird von den Sonderrechten für Musels!

    @11 Kreuzritter

    Richtig! Hier werden die sich wie die Made im Speck fühlen.
    Wenn ich den erwische, der in Muselländern das Schild aufgestellt hat “Kommt nach Deutschland! Hier gibt es alles umsonst”.

    Hier werden Frauen gedrängt, nach der Entbindung ihres Kindes schnellstens wieder zu arbeiten…
    Frauen mit solchen Säcken bleiben davon verschont.
    Wir haben´s ja!

  29. Sind wir doch mal ehrlich:

    99.99 Prozent der einheimischen Bevölkerung sind auch für ein Burkaverbot in Deutschland.

    Und ich denke mal auf Dauer kann man den Willen der Bevölkerung nicht verhindern.

    Das hat in der ehemaligen DDR nicht geklappt und das wird auch hier in der Bundesrepublik nicht funktionieren!

    Wetten?

  30. Lang lebe Scheich Abdurrahman !
    Long live Sheik Abdurrahman !
    Viva Abdurrahman !

    Und noch eine Bitte, lieber Scheich…kannst Du nicht die Fatima Roth in dein Harem aufnehmen ? Ich zahle auch den Flug !

  31. #23 Nativer

    Das Burkaverbot ein Verstoß gegen die Menschenrechte? Die Leute, die sowas sagen sollten mal gezwungen werden bei 35°C ein paar Stunden mit so einem Ding am Leib durch die Stadt zu laufen – das wirkt Wunder! Oder man sollte einfach mal einen Hund in so ein „Kleidungsstück“einpacken und ein paar Stunden auf einem Markt anbinden. Wahrscheinlich wird der Anbinder sogar von wütenden Tierschützern verprügelt…

    Da wird sich über die Größe von Hühnerställen gestritten, aber so ein menschenverachtendes Folterinstument verstößt angeblich nicht gegen die Menschenrechte.

  32. @#26 r2d2 Wir haben kein Vermummungsverbot , das gilt nur auf Demos.
    Nochmal für alle: ES GIBT KEIN ALLGEMEINES VERMUMMUNGSVERBOT.
    Es wird immer wieder wiederholt, macht es aber nicht richtiger.

  33. Zur Ehrenrettung von Wolfgang Bosbach:

    Im Interview mit der Mitteldeutschen Zeitung gibt er eine seine Einschätzung zur juristischen Situation wieder. Der politische Wille fehlt halt. Er selber sagt am Ende:

    „Ich selbst sehe das sehr kritisch.“ Die Burka sei „ein Zeichen der Abgrenzung und des religiösen Fundamentalismus“ – und zwar mehr eines der Männer als der betroffenen Frauen.

    http://www.presseecho.de/politik/NA3731605423.htm

  34. #29 Nativer (30. Apr 2010 19:20)

    „Eine Anhängerin der Grünen hat mir neulich erklärt, dass sie für das Recht der moslemsichen Frauen kämpft, einen Burka tragen zu dürfen!

    Also mal ganz ehrlich: Schitzophrener gehts nicht mehr!“

    muß man sich nicht wirklich darüber wundern, da die 1 Hirnzelle für die Vitalfunktionen benötigt wird

  35. #20 Bavaria (30. Apr 2010 19:14)

    Ich ahne Schlimmstes: Die kommen ALLE zu uns um ihre perverse Einstellung dank unserer Links-Grünen, Schwarzen und sonstigen Allesverstehern auslaben zu können!

    Die Angst habe ich auch. Die Burkaträgerinnen werden aus Frankreich, Belgien, Holland, usw. ins Burka- und Harz4-Paradies Deutschland kommen. Die meisten Gemeinden bieten in ihren Hallenbäder ja jetzt schon scharia-gerechtes Baden an und sperren solange die einheimische Bevölkerung aus. Und bei uns sind die Harz4-Folmulare schon in türkischer und arabischer Sprache.

  36. Das ist der erste vernünftige Vorschlag den ich von einem Muslim höre. Finden meine volle Unterstützung.

  37. Der Scheich hat meine vollste Unterstützung: Bitte auswandern, liebe Muslime. Alles in allem war es recht aufschlussreich, euch und eure Lebensweise kennengelernt zu haben, aber auf Dauer wird das wohl nichts mit uns. Bitte geht in Frieden und setzt euch vorher mit den Abrissfirmen wegen eurer Moscheen in Verbindung, falls aus zeitlichen Gründen nicht mehr möglich, ist es auch nicht so dramatisch, wir kümmern uns schon darum. Gehet heim in die Länder Allahs und baut das Haus des Friedens, ohne von uns Ungläubigen beeinträchtigt zu werden. Ach Mensch, wäre das schön …

  38. O.T.

    BERLIN – AUFMARSCH DER AUTONOMEN TERRORBANDEN

    Der Berliner Polizeisprecher Thomas Neuendorf hat soeben bekannt gegeben:

    „Zu den Aktionen der Walpurgisnacht, die traditionell in der Nacht vor dem 1.Mai stattfinden, sind derzeit 3000 Polizeibeamte im Einsatz.

    Brennpunkte im Moment sind der Bezirk Schöneweide, der Mauerpark sowie der Boxhagener Platz. Räumfahrzeuge sowie Wasserwerfer sind im Rückhalt.

    Die Aktivisten nähern sich Parolen skandierend einem Gaststätten-und Restaurationsbetrieb in Schöneweide.“

    Inzwischen sind in Kreuzberg, Prenzlauerberg sowie in Schöneweide die Vorbereitungen der Geschäftswelt weitgehend abgeschlossen. Schaufenster wurden mit Brettern vernagelt und verrammelt und Löschmöglichkeiten bei üblichen Würfen mit Molotow-Cocktails geschaffen. Bürger und Bürgerinnen der von den Autonomen Terror-Banden und ihren südländischen Söldnerhorden bedrohten Wohnbezirke haben sich weitgehend in den hoffentlich noch geschützten Wohnbereich zurückgezogen.

    Soeben werden im Berliner Fernsehen ausländische Touristen interviewt. Tenor: „Wir werden die Brennpunkte meiden. Schade. Weniger Berlin für uns.“

    Am Mauerpark saufen sich Randalierer in Stimmung.

  39. #47 Wotan47

    Wie stirbt bei einer Anhängerin der Grünen (die für das Recht auf das Tragen eines Burkas kämpft) eine Gehirnzelle?

    Wie?

    Antwort: Einsam!

  40. Die Fremdenfeindlichkeit ist das Problem!

    Weil die Fremden sind uns gegenüber feindlich eingestellt!

  41. #51 HUNDEPOPEL (30. Apr 2010 19:33)

    Irgendwie vermisse ich Meldungen wie:

    „Wasserwerfer sind aufgefahren, die Haftcontainer stehen bereit und auf den umliegenden Dächern stehen Schützen mit Gummigeschossen bereit während die Bundeswehr grünes Licht für Massenverhaftungen bekommen hat.“

    Ach so, ich vergass….
    wir sind in Deutschland und der Rechtsstaat kapituliert vor den „guten“, weil linken, Randalierern und Staatsfeinden.

  42. #49 Nativer (30. Apr 2010 19:31)

    Die meisten Gemeinden bieten in ihren Hallenbäder ja jetzt schon scharia-gerechtes Baden an und sperren solange die einheimische Bevölkerung aus.

    Kontrolliert da jemand, ob die nicht blutende, offene, eiternde, nässende Wunden, Schuppenflechten, Ausschläge und Ähnliches am Körper haben ??

    Die könnte DIN-gerecht chloren und sonstwas machen: ich würde nie ins Wasser so eines Hallenbades gehen. Und meine Kinder würd ich erst recht nicht hineinschicken.

    Eine Minderheit terrorisiert die Mehrheit. Da kann man mal abschätzen, was diese mittelalterlichen Typen erst loslassen, wenn die in der Mehrzahl sind !!!

  43. Eine Anhängerin der Grünen hat mir neulich erklärt, dass sie für das Recht der moslemsichen Frauen kämpft, einen Burka tragen zu dürfen!

    Also mal ganz ehrlich: Schitzophrener gehts nicht mehr!

    Das ist keinesfalls schizophren. Viele islamkritiker glauben, wir würden die Frauen befreien, die die Burka tragen und dass diese Frauen auf unserer Seite sind.

    Schon mal auf die Idee gekommen, dass viele der Frauen ihre Burka freiwillig tragen, uns Ungläubige hassen und die ganzen „freizügigen Schlampen“ verabscheuen? Wir reden uns ein, die Frauenrechte zu verteidigen und die Frauen zu befreien. Sicher, dass sie „befreit“ werden wollen?

    Klar gibt es solche und solche, da wäre mir mal eine wirkliche objektive Statistik lieb. Denn auch die „Kopftuchmädchen“ die ich kennengelernt habe, sind alles andere als „Opfer“. Sie tragen ihr Kopftuch mit Stolz, weil es sie zu etwas besserem als die „Ungläubigen“ macht und hassen die, die es nicht tun. Das sind nicht unsere Freunde!

  44. Eigentlich eine Nachricht zum: Hurrrraa-Schreien.
    Aber: dann landen diese Messerer und Wurfmaschinen in Deutschistan, weil wir so herrlich rückständig sind, s. Herr Bosbach und andere Stadthalter von Prinz Erdo Khan.

    # 54 Nativer: Dieser Beitrag gefällt mir ungemein !

  45. ooh, sorry PI. Ihr macht einen Fehler. Ein bestimmtes Wort ist gefallen. Der Fehler ist das dieses Wort auch in einen Zusammenhang fällt, dass pro pi ist.

    Ich werde jetzt mein letztes Posting auswerten.

  46. O.T.

    Lieferant der Autonomen Terrorbanden ?

    „Zwölfjähriger“ Heroinhändler am S-Bahnhof Greifswalder Straße/Berlin festgenommen. Er war bereits tagelang beim Verkauf der tödlichen Drogen observiert worden.

    Klicken Sie bitte im News-Ticker 16.28Uhr „Berlin-zwölfjähriger Heroinhändler festgenommen.“

    http://www.rp-online.de/

  47. Etwas besseres als dieser kurze Artikel hätte uns nicht passieren können. Denn es werden „mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen“:

    „Wenn die Muslime, die dort leben, die Botschaft ihres Glaubens nicht verbreiten dürfen, dann sollen sie das Land des Unglaubens verlassen.“

    Haha, eine für mich doch sehr deutliche Bestätigung dafür, daß der Islam die Weltherrschaft anstrebt (und in seinem Vorhaben nun gestört wird).

    Er betonte jedoch gleichzeitig, die Verschleierung des Gesichtes sei für die muslimischen Frauen – im Gegensatz zum Tragen des Kopftuches – keine religiöse Pflicht.

    Und wieder ertappt! Wurde bislang nich immer behauptet, das Kopftuch würde von den Frauen „freiwillig“ getragen werden und sei keine Verpflichtung? Nun haben wir den Beweis, daß das Kopftuch zwar „religiöse Pflicht“ ist, die Ganzkörperverschleierung aber nicht.

    Der Prediger der Al-Sinidar-Moschee in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa, Chalid Bahischwan, zeigte sich erstaunt über „diese Kampagne von Frankreich und Belgien, die sich gegen das islamische Erscheinungsbild richtet“.

    Tja, auch diese Aussage ist doch sehr entlarvend, macht auch sie wieder den Weltherrschaftsanspruch und damit einher gehend die Landnahme des Islam deutlich. Ihr „islamisches Erscheinungsbild“ können sie in ihren islamischen Herkunftsländern haben, dort müssen noch nicht mal Moscheen dafür gebaut werden – die sind schon vorhanden.

    Europa ist kein islamischer Kontinent und wird – hoffentlich – auch keiner werden. Insofern kann auch ich der Aufforderung, nicht nur aus dem Land, sondern aus dem „Kontinent der Ungläubigen“ auszuwandern, nur unterstützen.

  48. Schön wäre es, wenn der es ernst meinen würde!
    Aber dann werden vielleicht nur die 10 Prozent, welche WIRKLICH gläubig (und harmlos!) sind auswandern – und die Masse der Scheinheiligen würde hierbleiben!
    Und uns weiter mit ihrem vorgetäuschten Glauben terrorisisieren!

  49. #60 killerbee (30. Apr 2010 19:44)
    Eine Anhängerin der Grünen hat mir neulich erklärt, dass sie für das Recht der moslemsichen Frauen kämpft, einen Burka tragen zu dürfen!

    Also mal ganz ehrlich: Schitzophrener gehts nicht mehr!

    Das ist keinesfalls schizophren. Viele islamkritiker glauben, wir würden die Frauen befreien, die die Burka tragen und dass diese Frauen auf unserer Seite sind.
    ……….

    Deutsche Konvertitin hassen Alice Schwarzer und PI.

  50. Das Argument, der Stoffkäfig würde unfreiwillig getragen, zieht nicht immer.
    Viele Frauen tragen ihn freiwillig, demonstrieren damit ihre antiwestlichen Haltung und verstehen ihn als Teil ihrer Religionsausübung.

    Ein Vermummungsverbot gilt im öffentlichen Raum nur auf Demonstrationen.

    Für mich die Argumente sind:

    Diese Kleidung ist menschenunwürdig. Sie stellt ein öffentliches Ärgernis dar, ebenso wie z. B. eine Frau, die oben ohne durch die City flaniert oder eine Frau, die sich im Stahlhalsband von ihrem Mann mit der Peitsche ausführen lässt.
    Ist das erlaubt?

    Durch diese Kleidung, fühle ich mich als Frau in meiner Menschenwürde verletzt, auch wenn diese individuelle Frau das anders sieht und vielleicht sogar genießt.

    Im öffentlichen Raum ist es eine Verletzung der Menschenwürde, die dadurch demonstriert wird.

  51. Habe ich richtig verstanden ,daß a l l e Parteien im belgischen Parlament für das Burkaverbot gestimmt haben,also auch die Grünen ???

    Auch wenn viele den Namen nicht mehr hören können : was sagt unsere Claudia denn zu dem Verhalten der belgischen Grünen ??
    Sind die Grünen denn nicht mehr untereinander vernetzt ?

  52. ist doch wunderbar, dann kommen diese ganzen Gepenster zu uns und jedem wird klar, was hier abgeht…

  53. Das Vermummungsverbot gilt in Deutschland für deutsche Christen, nicht aber für Moslems, denn diese geniesen in Deutschland Religionsfreiheit.

    Wann wird dieser Bosbach die CDU umbenennen in IDU (islamistische deutsche Union)?

  54. Die hinten in der Mitte kenne ich!!!

    Und wohin werden die wohl auswandern?????

    Dann noch aus Frankreich …….., das riecht gefährlich nach Steuererhöhungen.

    Mir schwant was sagte die Ente als die Hälse ihrer Kleinen immer länger wurden.

  55. Die islamischen Prediger in den konservativen arabischen Staaten bringen für das in Frankreich und Belgien geplante Burka-Verbot wenig Verständnis auf. Für die meisten von ihnen ist das Verbot des Ganzkörperschleiers ein Ausdruck der Intoleranz gegenüber den Muslimen.

    Und was ist mit Christen in islamischen Ländern? Können diese mit ähnlicher Toleranz rechnen? Nein!
    Diese Selbstgerechtigkeit ist echt zum Ko**en!

  56. Das würde nur funktionieren, wenn die Saudis die selben Zahlungen an die Rückkehrer leisten wie die Dhimmis.

    Und das werden sie bei Allah garantiert nicht tun!

  57. Vielleicht müssen diese Frauen die Burka tragen, weil ihnen ihre Ehemänner die Nase
    abgeschnitten haben?

  58. Da hoffen wir mal, dass unsere Freunde auch noch der Religion folgen, wenn Hartz IV weg ist.
    Ich denke aber, die starten eine Initiative, dass den Rückkehrern das Hartz IV nachgeschickt wird.

    Bei „unseren“ Politikern wäre die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass die deutsche Steuerkartoffel dann einen Teil ihres Lohnes direkt ins Mondgott-Paradies überweist.

  59. Super, Abdurdingens hat ganz klar den Vogel abgeschossen!! Go home, professionelle Burka-, go home, professionelle Nijab-Trägerin! Und nimm‘ alles aus deinem Klumpatsch mit, was zwei Beine hat!! Und tröste dich, daß die EU deine Präsenz nicht mehr superhonoriert: In Saudiland oder Marokko ist’s doch bei Sonnenuntergang soooo schön!

  60. Weil sie im Land der Ungläubigen zukünftig nicht mehr die “Freiheit” haben sollen, sich zu verhüllen, sollen Rechtgläubige das Land der Ungläubigen verlassen. Dazu rät Scheich Abdurrahman, Prediger der in der Al-Diraa-Moschee in der saudischen Hauptstadt Riad. Diese Aufforderung findet unsere uneingeschränkte Unterstützung!

    den Leuten, die jetzt schon wieder etwas von der Nähe zur NPD schwaddronieren, sollte einmal bedenken, dass diese Politik, die zu einer massiven Veränderung der Lebenswelt jedes Einzelnen führt, keineswegs demokratisch legitimiert ist. Zu keinem Zeitpunkt wurden die Einheimischen befragt, ob sie dies überhaupt wollen. Selbst 1990 nicht, obwohl im Art. 146 GG festgeschrieben ist: “Dieses Grundgesetz verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.”

    Spätestens bei der Wiedervereinigung hätte eine Volksabstimmung stattfinden MÜSSEN und da hätte ja in der zur Disposition stehenden Verfassung stehen können, dass die BRD ein Einwanderungsland und eine multikulturelle Gesellschaft ist.

    Dies ist allerdings nicht geschehen. Eine verschwindend kleine Minderheit von Politikern entscheidet alleine. Dann kommt eine noch kleinere Minderheit von Politikern und schaltet praktisch jede Diskussion über das Einwanderungsland und die multikulturelle Gesellschaft ab. Islamkritiker werden mehr oder weniger pauschal als islamophob pathologisiert, selbst dann, wenn sie selbst der islamischen Kultur entstammen.

    Niemand sucht den Dialog, der Andersdenkende bereits mit der Eröffnungsrede diffamiert und pathologisiert. Wer so etwas tut, der will recht behalten um jeden Preis. Demokratisch ist dies nicht.

    In diesem Land scheint es jede Menge politisch aktiver Bürger zu geben, die der Meinung sind, es gäbe eine und nur die eine Wahrheit und die sich berufen fühlen, die eine Wahrheit auch gegen Mehrheiten durchzusetzen. Wie bitteschön soll eine Demokratie funktionieren können, wenn solche Charaktere das politische Ruder in der Hand haben?

  61. Ach. Und für die Erkenntnis, daß man verschwinden kann, wenn man sich daneben benimmt und dadurch unerwünscht wird, kommt der nicht eigenständig denkende Muselmann natürlich nicht von selbst. Selbst dafür braucht’s einen „Gelehrten“.

    Aber wieso sollten die gehen? Wenn doch Monat für Monat ein Scheck ins Haus geflattert kommt.

  62. Weil sie im Land der Ungläubigen zukünftig nicht mehr die “Freiheit” haben sollen, sich zu verhüllen, sollen Rechtgläubige das Land der Ungläubigen verlassen.

    Da müsste ich ja vor Freude Tränen lachen, wenn das wirklich wahr wäre. Der Geruch des schmutzigen ungläubigen Geldes wird aber jeden solchen Gedanken sofort im Keim ersicken.

  63. @ #86 Civis

    Hauptsache, die kommen nicht zu uns.

    Wirst du jetzt auch fromm? – Jeder Mohammedaner, der irgendwo in Europa rausgeworfen wird, ist ein potenzieller zukünftiger Deutscher.

  64. Ich schlage als Auswanderungsland die USA vor, dort gibt es ja bislang kaum Moslems und Groß-Moscheen. Ich finde die Amis hätten ein wenig kulturelle Bereicherung und viele neue muslimisch-amerikanische Nobelpreisträger verdient.

  65. @ 91

    Das finde ich auch.

    Und die USA sollten auch gleich die Türkei als 52. oder 53. Staat in die Vereinigten Staaten integrieren, dann hätten wir das Problem mit der Aufnahme in die EU auch gelöst.

  66. Dazu fällt mir nur ein:

    Nananana! Nananana! Hey hey hey! Good bye!

    #91 Bernd_das_Brot

    USA? Arizona hat gerade die Spielregeln was illegale Immigranten angeht verschärft. Das hat Obummer gar nicht gefallen und jetzt schmollt er. Über 70% der Amerikaner finden den Weg, den Arizona eingeschlagen hat, gut.

  67. Traumhaft
    Dann wird diese Burka-Truppe in Deutschland um Asyl bitten, wegen Glaubensverfolgung.
    In Deutschtürkistan ist das tragen dieser Fliegenfänger natürlich erlaubt. Gleichzeitig garantieren diese Klamotten Sozialhilfe auf Lebenszeit.
    Was wollen eigentlich unsere Politiker ? Das deutsche Volk entgültig entmündigen. Sind sie sich sicher, dass das volk sich nicht mal erheben wird ?
    Diese Ausländerpolitik ist die reinste Provokation !!

  68. Die Welt auf den Kopf gestellt, heißt man den Standpunkt der Gutmenschen, das Recht auf die freie Entfaltung der Persönlichkeit für die Frauen zu zitieren, die die Burka angeblich freiwillig tragen. Wer trägt dieses mittelalterliche Folterwerkzeug freiwillig? Oder habe ich vielleicht einen neuen Modetrend verschlafen?

    Das ist fast so, wie wenn jemand in der Nazizeit für Juden das Recht eingefordert hätte, den Judenstern zu tragen, weil ja einige Juden möglicherweise dieses menschenverachtende Unterdrückungszeichen freiwillig hätten tragen wollen.

    Ebenso gibt es – ausnahmsweise auch von Gutmenschen akzeptierte – gute Gründe, warum in Deutschland niemand mit einer Hakenkreuzbinde in der Öffentlichkeit herumlaufen darf, auch wenn es sicher einige tausend Leute gibt, die das zur freien Entfaltung ihrer Persönlichkeit gerne tun würden.

    Die Frauen, die die Burka in Europa tragen, kommen in den wenigsten Fällen aus Ländern am persischen Golf, sondern gehören zu den hundertfünfzigprozentigen, besonders fanatischen Anhängerinnen, die jede Gelegenheiten nutzen, um sich durch Opposition zum System einen Kick zu verschaffen und ihr mangelndes Selbstwertgefühl damit zu kompensieren.

  69. Ja, wenn der Saudi-Prediger denn meint, in Frankreich und Belgien herrsche die Intoleranz pur, dann meint er. Saudi Arabien soll ja dagegen übertolerant sein, gerade Muslimen gegenüber. Also nichts wie hin! 🙂

  70. Als ich die Schlagzeile in den MSM gelesen habe, hab ich erst einen Schreck gekriegt: meint der etwa: Auswanderung aus seiner paradiesischen Heimat, um die Ungläubigen noch mehr zu bereichern?

    Aber nein: Er meinte das einzig Vernünftige! Ja, liebe Rechtgläubige, es ist eine gute Idee, die der Islam-„Gelehrte“ da entwickelt!

    Wandert wieder aus/zurück!

  71. Die Ausweispflicht umfasst nur die Pflicht, einen Ausweis zu besitzen, nicht die Pflicht, einen Personalausweis bei sich zu führen. Allerdings können die Ordnungsbehörden und die Polizei nach den Polizei- und Ordnungsgesetzen der Länder unter bestimmten Voraussetzungen eine Person festhalten und zur Dienststelle bringen, wenn die Identität auf andere Weise nicht oder nur unter erheblichen Schwierigkeiten festgestellt werden kann.

    Soviel zur Ausweispflicht.

    Dann soll unsere Polizei mal diese Außerirdischen einsammeln und die Identität überprüfen. Es könnte ja sein, dass sich unter einer Burka Osama Bin Laden versteckt.

  72. #93 JSF (30. Apr 2010 21:00)

    Das mit Arizona finde ich gut. Immerhin haben die 400.000 Illegale dort. Für unsere Gutmenschen ntl. alles kein Problem. In Berlin gibt man den armen Illegalen ja auch Krankenscheine, damit die kostenlos zum Arzt können. Dass diese Typen hier mit Schwarzarbeit richtig Kohle machen und in ihrer Heimat vom hier schwarz verdienten Geld Villen besitzen, die sich hier kein Aas leisten kann, interessiert die Guten auch nicht.

  73. „Wenn die Muslime, die dort leben, die Botschaft ihres Glaubens nicht verbreiten dürfen, dann sollen sie das Land des Unglaubens verlassen.“
    .
    .
    .
    das genau ist deren ansinnen, missionieren. wir wollen den islam nicht und wir wollen nicht von einem märchenbuchautor und kinderschänder indoktriniert werden. ist es nicht sündhaft, von einem land des unglaubens geld anzunehmen?
    die biegen sich ihren glauben, je nach situation und vorteilnahme.

  74. #71 7berjer (30. Apr 2010 19:51)

    „Oh ja, bitte !
    Und nicht vergessen, Konvertitten mitnehmen !!“

    …und unbedingt die ganzen LRG_Steigbügelhalter!
    Bei dem Hosenanzug angefangen und dann nach unten fortführen…

  75. „Das Land Gottes ist gross“

    Hoffentlich ist mit dem „Land Gottes“ ihr Heimatlans gemeint …
    Oder doch das Land der göttlichen Sozialhilfe?

  76. #106 halolilo (30. Apr 2010 21:32)

    “Das Land Gottes ist gross”

    Hoffentlich ist mit dem “Land Gottes” ihr Heimatlans gemeint …“

    evtl. die Sahara?

  77. Oh ja, bitte!! Auswandern, ganz weit weg, am liebsten in die Wüste wo sie herkommen! Aber das wird wohl nie passieren, die Verlockungen des verhassten Westens sind wohl doch zu unwiederstehlich…

  78. Auch in der Tierwelt soll der Integrationsgedanke verankert werden. Ab dem 1. August müssen alle weiblichen Hunde, Katzen, Goldhamster und Meerschweinchen ein Kopftuch tragen. Elstern, die dem heimtückischen Diebstahl frönen, werden sich von einem Flügel trennen müssen. „Durch die Einführung der Scharia in diesem Bereich zeigen wir den Deutschen, dass auch sie von muslimischen Gepflogenheiten profitieren können“, erklärte Köhler. Die tierpolitische Sprecherin der Grünen, Claudia Roth, stellte sich vorbehaltlos hinter diese Regelung: „Auch Elstern und Haustiere müssen endlich in der multikulturellen Gesellschaft ankommen“, trompetete sie unter der Burkha hervor. (aus http://www.europenews.dk)

  79. #26 r2d2 (30. Apr 2010 19:17)

    Der beste „Brief“ an Bosbach ist es, künftig nur noch rechtskonservative Parteien zu wählen.

    „Es gibt nur zwei Parteien, die sich um Integration bemühen: Die Grünen und die CDU“ (Cem Özdemir)

  80. Das ist zu genial!!

    Obwohl die Ganzkörpervermummung – wir ahnen es bereits – nichts mit dem Islam zu tun hat, hindert das Verbot die gläubige Moslemin an der freien Religionsausübung. Ist das soweit verstanden worden?

    @PI: Bitte! Bitte! Nochmal ganz langsam für mich. Ich habe ein oder zwei Sachen nicht so ganz verstanden

  81. Hmm..aber wenn ich mir das Foto so ansehe. Das erspart doch eine Menge an Kosten! Z.B beim Personalfoto in Personalausweisen. Da reicht in Zukunft ein Foto für alle 2 Millionen weiblichen Muslime in Deutschland.

  82. Was will man mit diesen Zombies? Die müssen alimentiert werden weil sie weder unsere Sprache beherrschen (wollen) noch sich an dem (kläglichen) Gemeinwohl beteiligen wollen noch ihren eigenen Lebensunterhalt bestreiten wollen. Die sind von Allah geküsst und bekommen die Trauben gereicht! Ich sage dazu nur, Tschüss. So wird Platz geschaffen für Menschen, die wirklich Hilfe brauchen. Hier ist nicht der Olymp und sie sind nicht Cäsar und die Bürger sind nicht ihre Bediensteten, die dafür sorgen müssen, dass sie was zum (fr)essen im Kühlschrank oder im Keller haben. Das ist so abartig und widerlich.

  83. #3 r2d2 (30. Apr 2010 19:05)

    Irgendwie scheint Herr Bosbach mit der Logik auf Kriegsfuß zu stehen.
    Ich weiss ja nicht, was Herr Bosbach unter Logik versteht. Es scheint nicht seine Stärke zu sein.
    Ihm geht es eher um das Selbstbild eines Weltbürgers.
    Ich verstehe nur nicht, wie Herr Bosbach mehr Sicherheit wie Herr Schäuble fordert, aber die Burka nicht als Sicherheitsrisiko einordnet. Oder glaubt Herr Bosbach, daß Kriminelle derart beschränkt sind wie er. Die Burka ist für mich die ideale Tarung für Kriminelle.

  84. #1 nox

    Ich WÜNSCHE mir, dass alle unglücklichen Muslime, aus Holland, Belgien udn Frankreich hierher nach Deutschland kommen und DANN will ich sehen, ob Deutschland mti so einem Verbot nicht gleich nachzieht 😉

  85. Einen Brief an Herrn Bosbach kann man sich getrost sparen. Von der CDU kann man in dieser Hinsicht nichts mehr erwarten.

    Auch wenn es kurzfristig einer Linksregierung in die Hände spielen sollte, ändert das nichts an der Tatsache, daß CDU/CSU und FDP nur durch konsequente Stimmverweigerung zur Einsicht kommen können. Die Frage bleibt natürlich, ob diese Parteien nicht schon so sehr von links unterwandert wurden, daß möglicherweise nicht einmal das mehr hilft.

    Auf Bundesebene hat man derzeit als bürgerlicher Wähler leider kaum Alternativen. In NRW wird dies am 9. Mai glücklicherweise anders sein.

    Daß in Belgien und Österreich Parteien wie Vlaams Belang, N-VA bzw. FPÖ und BZÖ antreten, dürfte der Hauptgrund dafür sein, daß sich dort auch die Christdemokraten und teilweise sogar die Sozialdemokraten für ein Burkaverbot aussprechen, weil sie genau wissen, daß ansonsten noch mehr Wähler zu den genannten Parteien abwandern.

  86. Wenn Bosbach die Burkas hier nicht verbieten lassen will, dann verrät er mir aber, wie diese Weiber in diesen Klamotten einer Arbeit nachgehen wollen.

    Wer so rumläuft, kann nur geisteskrank sein. Tut mir leid, aber das gehört nicht nur verboten, so was gehört weggesperrt- in die Geschlossene!

  87. Irgendwie scheint Saudi-Arabien für Scheich Abdurrahman das Paradies zu sein. Für ihn schon, aber Teile der Ummah scheinen ein anderes Paradies auf Erden entdeckt zu haben. Und die werden seiner Aufforderung zur Auswanderung nicht Folhe leisten. Tja, die Autorität des Scheichs Abdurrahman ist futsch.

  88. Islam-Mist

    Sau-Die-Araber

    Qurán = Guren= (spricht man genau so!)=

    Vögeln=

    Gurva=Hure (Ungarisch)stimmt 100%ig das Koran – Qurán von da abgeleitet ist!!

  89. Wer macht mit: wir chartern eine 737 bei der „NCB Airline“ und schicken die direkt nach Saudi Arabien. Mit 500 EUR bin ich dabei…

  90. Und bitte direkt Kinder, Großeltern, Geschwister und sonst wen mitnehmen: Auf Niemehrwiedersehen!

  91. Wo bleiben die Menschenrechte in Deutschland?? Hier in Nürnberg wurde ein Mann schon mehrmals verurteilt und auch eingesperrt, weil er ein „Nacktmensch“ ist. Dieser mann läuft eben nackt rum, wie ihn Gott geschaffen hat.

    Herr Bosbach, wo bleiben die Menschenrechte dieses Mannes? Wenn man die Burka nicht verbieten kann in Deutschland, warum darf dann dieser Mann nicht so wie er will rumlaufen??

  92. Eigentlich ist es schon irre, dass wir in Europa ein Burkaverbot einführen müssen!! Die Burkas hätten gar nicht in unsere zivilisierte Welt reinkommen dürfen! Nun brauchen wir GESETZTe, um die Barbarei zu verbannen! So weit sind wir gekommen und wir diskutieren auch noch darüber. Danke an die Verräter des Westens, dicke, vollgefressene Ratten, die die eigene Mutter verkauft haben und sie auch noch leugnen!

  93. Die nächsten Wahlen werden für CDU sehr schmerzlich sein. Packt schon die Koffer und sucht euch eine ehrliche Arbeit. Ich wähle lieber eine Rentnerpartei. Bei der älteren Generation funktionieren der Verstand und Selbsterhaltungstrieb noch gut.

  94. #122 hundertsechzigmilliarden

    Ich bin auch mit 500€ dabei. Mit Scharia können sie endlich so leben wie sie wollen. Statt Kino gibts jede Woche Steinigung.

  95. Warum eigentlich regen sich saudi-arabische Scheichs jetzt schon auf?

    Wann und ob überhaupt das Burkaverbot in Belgien in Kraft treten wird, ist noch völlig ungewiss. Dass dagegen bis zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte geklagt werden wird, ist dagegen jetzt schon sicher.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/772/509899/text/

  96. Ich hätte einem Saudi-Scheich niemals so einen konstruktiven Vorschlag zugetraut. Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Aber bitte richtig auswandern, d.h. in ein Land der Umma, sonst seid ihr doch wieder von so bösen Islamophoben umgeben. Noch besser wäre es allerdings, wenn sie alle auf dem Mars auswandern würden mitsamt ihrer Kaaba natürlich. Einzige Schwierigkeit, meine Freunde von der NASA sind noch nicht soweit.

  97. Eine moslemische Frau trägt den Burka genauso „freiwillig“, wie eine Prostituierte „freiwillig“ für ihren Zuhälter auf den Strich geht. Und wenn die Muslima meint ohne Burka aus dem Haus zu gehen, dann bekommt sie vom moslemsichen Pascha so lange aufs Maul, bis sie wieder „freiwillig“ den Burka anzieht!

  98. Eine Frau ist erst dann frei, wenn sie mit Minirock und High Heels durch die Anlagen der Städte flaniert, das dürfte doch wohl klar sein.

    Einschließlich der Augenschmaus für die männlichen Passanten, Übergriffe gibt es da natürlich nicht bei zivilisierten Bewohnern, das ist wohl klar.

    * Freude schöner Götterfunken, welch ein Anblick der Freiheit*

    Gruß

  99. Von dem abgesehen, auswandern heißt ja wohl auswandern……aus Europa,…..denn sonst hätte es wohl keinen Sinn.

    Gruß

  100. PS: Smileys einfach anklicken geht in jeden Forum oder Blog, warum nicht bei PI…???

    Gruß

  101. Diese Meldung ist wunderbar!.

    In vielen Köpfen steckt der Gedanke: In Europa gibt es geschenktes Staatsgeld, deshalb gehen die nie wieder weg, deshalb müssen wir uns an den Gedanken gewöhnen, daß sie dauerhaft bleiben, außerdem sind es schon so viele, da geht gar nichts mehr, die Sache ist gelaufen.

    Das stimmt nicht.
    Geschichte läuft auf Dauer niemals geradlinig und vorhersehbar ab!
    Es gibt immer überraschende Ereignisse.

    *** *** ***

    Allgemein zu Wahlen:

    Politik besteht aus vielen unterschiedlichen Teilbereichen.
    Alle Teilbereiche der Politik sind wichtig.
    Es besteht aber eine Rangfolge in der Wichtigkeit.

    Der wichtigste Teilbereich ist es,
    das zukünftige Vorhandensein
    des eigenen Volkes auf der Welt

    so gut es möglich ist zu sichern.

    ***

    Dieser erste Teilberich ist dermaßen grundlegend wichtig,
    daß der zweite und dritte bis zum tausendsten Teilbereich
    in ihrer Bedeutung immer nur danach gemessen werden können,
    ob sie mit dem ersten Teilbereich in Einklang zu bringen sind oder nicht.

    Diese erste Hauptforderung ist nicht verhandelbar, nicht teilbar,
    sie kann gegen nichts Anderes aufgerechnet werden
    und durch nichts Anderes ersetzt werden.

    ***

    Die Rangfolge ist also so:
    Zu allererst und ohne jeden Abstrich kommt
    das Überleben des eigenen Volkes, die Selbstbehauptung in der Welt.

    Diese Rangfolge ergibt sich nicht aus moralischen Gründen,
    sondern einfach deshalb, weil mit dem Verschwinden
    aus der Welt Ende ist mit allen weiteren
    Handlungen, Gedanken, Empfindungen.

    Für eine zustimmende Wahlentscheidung
    kommen nur Parteien in Frage,
    für die das Weiterbestehen des deutschen Volkes das alles Andere überragende Ziel ihres Handelns ist.

    Man kann in Einzelpunkten der Politik und der Weltanschauung
    durchaus unterschiedlicher Ansicht sein,
    aber in diesem Punkt sollte man sich einig sein.

  102. Solange hier für das islamisch korrekte Nichtstun der Steuerzahler Milliarden bezahlt, ohne dass die Empfänger eingezahlt haben, so lange kann irgend ein unbekannter Scheich erzählen, was er will.
    Die Islamisierung dieses überalterten und wehrlosen Kontinents wird weiter gehen…

  103. Ist schon irrsinnig.

    Deutsche Soldaten werden in Afgahnistan
    verheizt, kämpfen
    (schlechtausgerüstet) angeblich auch um die Frauen von Burka zu befreien, während hier nicht einmal ein Gesetz für ein Burkaverbot möglich ist.

  104. Der Islamismus wird aggressiver, sein Ziel der Welteroberung sieht er bedroht, weil endlich die Gegenwehr der europäischen Dimmies anfängt.

  105. Die europäischen Frauen ziehen sich so unverhüllt an, wie es ihnen gefällt

    Das stimmt so nicht. Man zieht sich an, wie es Sitte und Anstand ist. Habe nämlich noch keine gesehen, die im Bikini zur Arbeit geht.

  106. Wenn die Muslime, die dort leben, die Botschaft ihres Glaubens nicht verbreiten dürfen, dann sollen sie das Land des Unglaubens verlassen.

    Ich verstehe die Muslime nicht mehr. Ein Burkaverbot schränkt die Glaubensfreiheit ein heißt es hier, aber gleichzeitig betont der Islamgelehrte, die Verschleierung des Gesichtes sei keine religiöse Pflicht. Diese Argumentation ist doch voller Widersprüche.

    Denn in Europa lebten schließlich so wenige Muslime, dass sich die Mehrheit von dieser Minderheit unmöglich bedroht fühlen könne.

    Das hört sich in islamischen Staaten aber anders an, wenn dort Minderheiten Rechte einfordern. Dort wird schon eine Minderheit von ein paar Tausend als gefährlich eingestuft. Aber wir sollen 20 Millionen Muslime in Europa als ungefährlich einstufen? Wohl zu viel ins Rotweinglas geschaut.

    Er betonte jedoch gleichzeitig, die Verschleierung des Gesichtes sei für die muslimischen Frauen – im Gegensatz zum Tragen des Kopftuches – keine religiöse Pflicht.

    Jeder erzählt etwas anderes. Die einen meinen das Kopftuch ist keine religiöse Pflicht, der Islamgelehrte, der es wissen muß, äußert es ist Pflicht. Für die einzig wahre Religion ist das aber ein ganz schönes Trauerspiel.

    Die europäischen Frauen ziehen sich so unverhüllt an, wie es ihnen gefällt, weshalb sollen wir dann nicht auch tun dürfen, was wir wollen.

    Sicherlich tun sie das. Sie verstoßen damit nämlich im Gegensatz zu Burka-Trägerinnen nicht gegen hiesige Gesetze.

  107. endlich ein guter tat von moslems.hoffentlich bleibt keiner von den in christlichen ländern.
    das bild dieser ninjas passt nicht zur moderne demokratie und welt

  108. Weil sie im Land der Ungläubigen zukünftig nicht mehr die “Freiheit” haben sollen, sich zu verhüllen, sollen Rechtgläubige das Land der Ungläubigen verlassen.

    Ein guter Mann, dafür bin ich auch voll und ganz 😉

    Hoffentlich nehmen die angesprochenen das auch ernst und befolgen den wirklich WAHREN und guten Rat !!!

  109. Hat der Scheich auch eine Erklärung warum man in ein fremdes Land einwandert und es „umgestalten“ will???

  110. 😮 JA!!!

    Geht! Geht!
    Für immer!
    Geht alle!

    Oder es wird böse enden.

    Fragt sich, für wen.

  111. Ich habe die Hoffnung auf eine islamische Massenauswanderung noch nicht aufgegeben.
    Allerdings wird der Grund hierfür ein ganz andere sein als nur ein Stoffsackverbot.
    Unsere korrupten und freiheitsfeindlichen „Eliten“ können nicht ewig den Deckel auf dem Kessel halten – und ihre Lügen und Propagandamärchen fallen immer mehr in sich zusammen.
    Die Reconquista wird kommen und sie wird in den Ländern ihren Anfang nehmen, in denen die Menschen jetzt am meisten und mohammedanischem Alltagsterror leiden: Belgien, Frankreich, Großbritannien.
    Ich kann nur jedem raten sich JETZT vorzubereiten. Momentan ist es noch möglich sich bestimmte Dinge (auch know how aus dem Internet) zu besorgen.
    Das wird in ein paar Jahren nicht mehr der Fall sein.

  112. das erste vernünftige was bis heute je ein Imam gepredigt hat. Wir werden eine Sammelorganisation ins Leben rufen die es ermöglicht jedem finanziel zu helefen der nach Hause will.

  113. Wers glaubt wird selig!

    Würden sie eine Luxusvilla auf Maui, mit Pool, Dienerschaft, Millionenkonto und 600er in der Garage gegen eine Wellblechhütte in Kalkutta tauschen?

  114. Ich hoffe nur, dass nicht irgendein Gutmensch-Politiker auf die Idee kommt, jedem Musel der tatsächlich doch heim gehen sollte, noch ein „Trinkgeld“ mit zugeben.

Comments are closed.