Angela Merkel wirbt in Saudi-Arabien für ein besseres IslamverständnisBundeskanzlerin Angela Merkel hat herausgefunden, dass die islamische Welt uns mehrere Jahrhunderte lang weit voraus war. Deshalb tourt sie gerade durch arabische Länder, um ausgerechnet die Steiniger und Handabhacker, die Scheichs, als Brückenbauer zum Islam zu gewinnen.

Dass ihre Islamsympathie rein wirtschaftliche Interessen hat, zeigt dieser Artikel in der WELT:

Es scheint sich etwas zu tun in der deutschen Nahostpolitik. Aber sinnvollerweise nicht nur in Bezug auf das Dauerthema des israelisch-palästinensischen Konfliktes oder der Nuklearstrategie des Iran. Der Besuch der Kanzlerin in vier Ländern der Golfregion sollte mehr sein als nur ein üblicher Besuch der deutschen Regierungschefin. Die strategische Bedeutung der Golfregion hat lange – viel zu lange – nur eine nachgeordnete Rolle im Spektrum deutscher außenpolitischer Interessen gespielt. Es ist an der Zeit, dies zu ändern. Die Reise der Kanzlerin kann dazu wesentlich beitragen: Deutschland braucht eine strategische Perspektive für die Golfregion, die sich nicht nur auf wirtschaftliche Interessen beschränkt. Dafür lassen sich viele und gute Gründe finden.

Zunächst ist das wirtschaftliche und politische Ansehen Deutschlands in der Region ungebrochen und das Interesse an Zusammenarbeit weit über den wirtschaftlichen Raum hinaus besonders groß. Die wirtschaftliche Zusammenarbeit ist ohnehin nicht schlecht und gerade in Zeiten der Krise finden deutsche Unternehmen in der Golfregion in verstärktem Maße kooperationsbereite Partner.

Außerdem ist es längst an der Zeit gerade die Vereinigten Arabischen Emiraten nicht nur als Rohöl-Produzenten zu sehen. Aus dem auf Ressourcenreichtum gestützten quantitativen Wachstum von einst ist längst auch qualitatives Wachstum geworden. Gerade in Dubai kann man im Detail beobachten, dass nicht nur die Bauindustrie boomt, sondern immer stärker auch Fragen einer verbesserten Verkehrsplanung und Verkehrsinfrastruktur, von Müllentsorgung und Abwasseraufbereitung im Mittelpunkt politisch vorangetriebener Großprojekte stehen.
(…)
Natürlich kann man einwenden, dass die politischen Strukturen in den Emiraten nicht unbedingt europäischen Vorstellungen entsprechen. Allerdings stimmt auch, dass die Emirate eines der liberalsten Länder der Region sind: so sind zum Beispiel 22,5% der Abgeordneten weiblich. Zum Vergleich: der Durchschnitt in anderen arabischen Ländern liegt bei nur 9,75%. Statt zu belehren, wäre gerade deutsche Außenpolitik gut beraten durch verbesserte Kooperation die vielen kleinen Anzeichen von Liberalisierung und Öffnung zu unterstützen. Wir werden lernen müssen, dass die Zeiten vorbei sind, in denen Europäer als die jeweils stärkeren Partner schlicht die Regeln der Zusammenarbeit definieren konnten.

Gut zu wissen, dass wir die weniger Schlimmen als Brücke zu den ganz Schlimmen brauchen und dass wir uns mit Belehrungen in Menschenrechtsfragen auf die USA und Israel beschränken sollten. Die Lausitzer Rundschau schreibt:

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat um mehr Verständnis in Europa für die Werte der islamischen Welt und einen besseren Austausch mit arabischen Staaten geworben. „Wir in Europa vergessen manchmal, über wie viele Jahrhunderte der arabische Raum in Wissenschaft und Kultur weit vor uns lag“, sagte Merkel am Donnerstag in einer Grundsatzrede in dem Museum für Islamische Kunst in Doha, der Hauptstadt von Katar. Wichtig seien auf beiden Seiten religiöse Toleranz und Meinungsfreiheit. Am Nachmittag besuchte sie nach den Vereinigten Arabischen Emiraten, Saudi-Arabien und Katar noch Bahrain.

Saudi-Arabien ist ja traditionell sehr liberal, daher als „Brückenbauer“ sehr geeignet. Da können wir noch viel lernen…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

116 KOMMENTARE

  1. hat sie mal einen blick nach hinten geworfen?
    ich habe immer noch den verdacht das kanzelbunzler merkel ein mann ist! 🙂

  2. Gestern fand im öffentlich rechtlichem TV Sender ZDF eine Zensur statt !

    Während bei der Sendung von Markus Lanz die Karrikaturen von Mohammed NICHT gezeigt worden sind, haben die vom ZDF aber die Jesus Karrikaturen schonungslos gezeigt.

    Thomas Lachetta

  3. Was will sie? Vor lauter Verständnis füttern wir hier doch seit Jahrzehnten den Bevölkerungsüberschuss der islamischen Länder durch.
    (Vor lauter politischer Korrektehit frage ich natürlich nicht, warum Asylsuchende fast ausschließlich aus islamischen Ländern kommen.)

  4. @ #1 mike hammer (28. Mai 2010 10:37)

    hat sie mal einen blick nach hinten geworfen?
    ich habe immer noch den verdacht das kanzelbunzler merkel ein mann ist!

    Klar ist Merkel ein Mann!
    Ansonsten hätte Merkel ja ein Kopftuch auf!

  5. Jau, weit voraus. Die haben nämlich schon Frauen verfolgt und getötet lange bevor hier der erste Scheiterhaufen brannte.
    Das Saudi Arabien sehr liberal ist, ist klar. Da darf sich nämlich das Steinigungsopfer die Steine selbst aussuchen.
    Sind schon erste Baupläne für die erste christliche Kapelle in Saudi Arabien bekannt?

  6. @ #9 Civis (28. Mai 2010 10:47)

    Braucht sie nicht…da geht freiwillig keiner mehr ran…(sry)

    von wegen !
    Guck mal die Blicke der Altherren auf dem Foto oben an!

    Und die Dame dahinter grinst sich einen ab –

  7. http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE64N01P20100524

    Immerhin haben die Staaten des Golf-Kooperationsrates (GCC) nach Angaben des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) derzeit Infrastruktur-Projekte im Wert von 2,8 Billionen Dollar ausgeschrieben oder bereits im Bau. Die Chefs von Siemens, Deutscher Bahn oder Linde, die Merkel begleiten, hoffen auf Zuschläge bei Großprojekten.

    Für diese Menge Dollarzeichen vor den Augen verrät man gerne Prinzipien, Volk und Vaterland.

  8. Ihr wart schneller. Dazu steht in der Kieler Nachrichten nur ein 13-Zeiler… Verdrehung der Tatsachen ist das. Und wenn es stimmen würde: Ist das die Recchtfertigung, uns nun unterchochen zu lassen?? Naja, da wird wieder gemerkelt.

  9. Die beiden Herren links neben Merkel haben schon ein Selbstmordattentat mit einer Zyankalikapsel begangen.
    Die hielten das Merkel nicht mehr aus und hoffen auf Jungfrauen in Allahs Bumsparadies.

  10. Frau Merkel, Sie sind von allen guten Geistern verlassen. Als Physikerin sollten Sie doch wirklich wissen, dass der Islam naturwissenschaftlich nie was gebracht hat. Wenn man an einen launischen Mondgötzen glaubt, ist auch nichts anderes zu erwarten.

  11. Nach ihrer Türkeireise hat sie uns eine muslimische Landesministerin beschert. Dann dürfte nach dieser Reise wohl ein muslimischer Bundesminister an der Reihe sein.

  12. Wann fliegt endlich Ernst August von Hannover nach Saudi Arabien.
    Ich würde zu gerne sehen wie er an den schwarzen Stein pinkelt und ein paar Mullahs mit dem Regenschirm vermöbelt.

  13. Von welchen islamischen Errungenschaften spricht Frau Merkel.
    Alles, was Islamisten für sich in Anspruch nehmen wurde überfallenen Völkern gewaltsam weggerissen.
    Leistungen aus eigener Kraft seitens der Allahanhänger sind mir nicht bekannt.

  14. #1 mike hammer (28. Mai 2010 10:37)
    hat sie mal einen blick nach hinten geworfen?
    ich habe immer noch den verdacht das kanzelbunzler merkel ein mann ist! 🙂
    ——————————————–

    Schon mal darauf geachtet?
    Bei fast allen erfolgreichen Frauen in der Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sehen die Gesichter nicht besonders Feminin aus.
    Wenn man auf ihren Bilder die Haare abdeckt, sieht das verbleibende Gesicht (leider) häufig sehr männlich aus.
    Gott sei Dank gibt es aber auch positive Ausnahmen! 🙂

  15. Die Welt hat meinen Kommentar sofort gelöscht, auch wenn ich nur das GG zitiert habe.

    Und der tägliche Einzelfall:

    http://www.express.de/regional/duesseldorf/patient-vergewaltigt-patientin-/-/2858/3465102/-/index.html

    Patient vergewaltigt Patientin

    Drei Tage vor der Tat war der Mann im Rathaus festgenommen worden, weil er Besucher und Mitarbeiter des Sozialamtes attackiert und verletzt hatte. Samiak H., der im Prozess öfters lächelte, bestreitet die Vergewaltigung, gestand aber vor dem Haftrichter: „Die wollte das.“

  16. „Wir in Europa vergessen manchmal, über wie viele Jahrhunderte der arabische Raum in Wissenschaft und Kultur weit vor uns lag“
    .
    .
    .
    wen meint die mir WIR? wenn sie ihre alte heimat meint, da könnte man ihr recht geben.
    die muß doch vor lauter kniefälle was an der bandscheibe haben. wird die überhaupt von den nachthemden ernstgenommen bei soviel stuss die sie erzählt?

  17. Kultureller Relativismus ohne Gleichen.

    Die Menschenrechte sind unteilbar, so lange wir niemanden damit belehren – oder was?

  18. Soll sie doch die süssen Wowereit, westerwelle, Beck, usw. mitnehmen. Das man/frau sich für Geld und Wirtschaft so verkaufen kann. Klar gibt es liberale Araber, auch Tolerante, gut so und Respekt, aber ein großteil schleppt die Tausend Jahre Intoleranz in sich herum, wie einst die Kreuzritter. Mit dem Islam muss man sich beschäftigen und bei den Literaten nachschlagen vor Adolfs Horrorzeit, dann findet man auch offene Meinungen zum Islam die erschrecken. Die Deutschen mit ihrem Adolf sind eh nur zu Zahlmeistern degradiert, nicht mehr zu Lehrmeistern. Was solls Merkel und Co verkaufen eh alles an Werten Gute nacht Deutschland, schlafe gut.

  19. Vielleicht ist das Merkel eine Transe? Der alte Zauselbock neben ihr glotzt schon so komisch.

  20. Merkel wirbt für ein besseres islamverständnis

    Da bin ich mit ihr einer Meinung.

    „Tötet die Ungläubigen, wo immer ihr sie trefft“
    „Ungläubige sind schlimmer als das Vieh“
    „ungläubig sind die, die sagen: Jesus ist der Sohn Gottes“

    Dann noch ein kurzer Abriss über die Vita des Propheten mohammed (insbesondere die 800 geköpften männlichen Kriegsgefangenen, Frauen und Kinder gingen in die Sklaverei) und eine kurze historische Abhandlung über die Eroberungskriege der moslems vor den ach so schlimmen Kreuzzügen.

    Das als Pflichtprogramm für jede Schule, vor jedem Wetterbericht, vor jedem Spiel bei der Fussball-WM.

    Dann und nur dann verstehen die Menschen endlich, was „islam“ bedeutet.

  21. Die wahrhaft fortschrittsfeindliche Natur der saudischen Gesellschaft zeigt sich krass im Widerstand der Wahhabiten gegen die Einführung des Rundfunks und des Telefons, später auch Fernsehen und Internet. Sie wurden erst erlaubt, als König Faisal darauf verwies, dass damit die Worte des Koran verbreitet werden können. Für einwandfreie und konstante Öllieferungen würden viele unserer „Entscheidungsträger“ selbst mit Kannibalen oder Sekten-Gurus paktieren.

  22. Merkle geistert mal wieder im Blindflug durch die Weltgeschichte.
    Der Preis für ihre „Deals“ um Erdöl und Exporte wird eine weitere Islamisierung Deutschlands sein, genauso, wie die Abhängigkeit von solchen moslemischen Schurkenstaaten zunehmen wird.
    Ganz klar, dass Gruselkanzler Merkle nun medienwirksam und volksbelehrend auffällt, was für eine tolle „Religion“ der Islam doch ist. Das ist natürlich genauso wahr, wie ihr Ausspruch, man könne hierzuland auf kein (moslemisches) Talent verzichten.
    Meine Güte, was soll man denn noch von diesem abgehalfterten Politroboter halten ? Umfragewerte im Keller, Politik gescheitert, in der Partei massiver Mitgliederschwund….
    Was wohl Adenauer dazu sagen würde ?

  23. #20 arno schmidt (28. Mai 2010 10:57)
    also die koch mehrin, die wie heist sie nochmal
    äh fammilien ministerin…….. da gibt es schon
    einiges wofür die muselwahnen einige ziegen locker machen würden. aber ja etliche davon sind keine große zierde ihres geschlechts. 😉

  24. http://www.faithfreedom.org/11778
    „Tolerance of Intolerance

    … You talk about extremists. There are no extremists in Islam. Yes you read it correctly. Islam is the only religion that has no extremists.

    There are two classes of Muslims: the real Muslims and the wishy-washy Muslims.

    The real Muslims are the ones who follow the Quran and the examples of Muhammad. They become terrorists. They are not radicals or extremists. They are good Muslims who take their faith seriously.

    The wishy-washy Muslims are weak in their knowledge and in their faith. (schlecht im Glauben) …“

  25. Die Anbiederung der deutschen Politiker an das muselgrantische Wählerpotential ist einfach widerlich!

    Frau Merkel ist mit ihrer mittlerweile versozten CDU total am Ende!
    Ich glaube, daß sie es auch schon weiß.

    Jetzt geht es darum, eine neue Partei zu etablieren, welche die ca. 50 % konservativen Wähler in Deutschland neu bündelt.

    Sozialistische Ideen auf Pump aller Parteien haben uns Pleite gemacht und die Leistungsträger gebremst.

    Verbreitete Armut und Tumulte sind aufgrund der sozialistischen Schuldenpolitik aller Parteien in den letzten ca. 25 Jahren vorprogrammiert.

    Heute redet man z. B. über die zu unterlassene Kürzung des ca. 11 mrd. €/Jahr teuren Bundesetats für die Bildung und verschweigt gleichzeitig, daß allein für den Schuldendienst (Zins und Tilgung) im Bundeshaushalt ca. 37 mrd.€/Jahr bezahlt werden müssen.

    Die verantwortlichen Politiker für diese Situation gehören ins Gefängnis!

  26. Gebe zu bedenken — der Hosenanzug ist nicht blöde. Auch sie weiß:

    „GESAGT IST GESCHISSEN“.

    Und wenn sie als Geschäftsfrau mit ein paar „schönen Worten“ den Geschäftsabschluß absichern will, so findet das meinen Beifall. Es geht um Kohle für Deutschland. Sehr gut.

    Denn, wie gesagt. „Gesagt ist geschissen.“

    Ist wieder was anderes opportun, dann wechselt sie rasch das kleine Schwarze. Da ist sie flink und perfekt.

    Sie hat es oft genug bewiesen.

    Kombiniere — so gehen Kamel und Esel durch´s Nadelöhr….

  27. OT Freitag, 28. Mai 2010, 08:23 Uhr
    Afghanistan: 1000. US-Soldat getötet

    Im Afghanistan-Krieg ist nach Zählung der Nachrichtenagentur AP der tausendste US-Soldat getötet worden. Die Statistik bezieht sich auf alle in Afghanistan, Pakistan und Usbekistan eingesetzten Einheiten der US-Streitkräfte. Die Liste der im Afghanistan-Krieg getöteten US-Soldaten beginnt mit dem Oberfeldwebel Nathan Ross Chapman, der am 4. Januar 2002 nach einem Treffen mit Stammesführern in der Provinz Chost überfallen wurde. Der Oberst Wayne Shanks kam in Südafghanistan bei der Explosion eines an einer Straße versteckten Sprengsatzes ums Leben.

  28. #30 mike hammer (28. Mai 2010 11:09)

    also die koch mehrin, die wie heist sie nochmal
    äh fammilien ministerin…….. da gibt es schon
    einiges wofür die muselwahnen einige ziegen locker machen würden. aber ja etliche davon sind keine große zierde ihres geschlechts. 😉
    —————————————-

    Ja, sehe ich auch so.
    Viele Frauen haben ein „Kampflesbensyndrom“.
    Schade, ich mag die meisten Frauen aber trotzdem! 🙂

  29. Die Moslems haben Hochkulturen übernommen und heruntergewirtschaftet.

    Keinerlei Aufbauleistung. Auf so etwas kann man wirklich nicht stolz sein.

  30. #7 Civis (28. Mai 2010 10:45)

    Würde gerne wissen, warum die auf dem Foto so blöde grinst.

    Ich würde auch blöde grinsen, wenn mir gerade eine kleine Spende in bar zugesteckt worden wäre (vom hochdotierten Stellenangebot nach der Kanzlerschaft will ich hier gar nicht reden, da weiß Schröder mehr).

    Eins ist allerdings damit sicher: Angela Merkel wird bei der nächsten Bundestagswahl nicht mehr antreten, sondern dann ist von und zu Guttenberg als König der Herzen an der Reihe.

  31. OT: heute um 18 Uhr gibt es eine Pressekonferenz zur Festnahme Jugendlicher nach dem grausamen Mord an einem Obdachlosen in Kamp-Lintfort.

  32. Man sieht ja das Böse auf ihrem Gesicht.

    Lol sie wird Deutschland und die EU an die Ölaugen verkaufen!

  33. Ich habe es satt, daß das „Werben um Verständnis“ (gemeint ist wohl eher Toleranz) immer nur einseitig erfolgt. Es ist immer nur an uns – die Mehrheitsgesellschaft – gerichtet.

    Frau Merkel, WANN FORDERN SIE MAL TOLERANZ VON MOSLEMS UNS GEGENÜBER???

    @ Ilitsch:

    Dann sind wir ja schon zu zweit – ich kann diese Frau auch nicht mehr sehen.

  34. #33 HUNDEPOPEL (28. Mai 2010 11:12)

    Ist wieder was anderes opportun, dann wechselt sie rasch das kleine Schwarze. Da ist sie flink und perfekt.
    ——————————–

    Also, daß bringt bei ihr auch nicht viel! 😉

  35. “Gesagt ist geschissen.”
    .
    .
    so einfach geht diplomatie nicht.wenn sie zugeständnisse macht, werden diese protokolliert und unterschrieben. wenn die den nachthemden 30 moscheen zusagt, dann ist das nicht „geschissen“. diplomatie ist kein bierstammtisch.

  36. Wir sollten auch Dieses diskutieren, geht es doch um die Merkel-Moschee in Murxloh:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/im-westen/Moschee-streitet-mit-Polizei-id3038024.html

    Moschee streitet mit Polizei

    Duisburg. Das „Wunder von Marxloh” hat einen weiteren Kratzer bekommen. Grund: Zwischen dem Vorstand der Vorzeige-Moschee und der Duisburger Polizei eskaliert ein Streit.

    Auslöser ist ein Brief, in dem der Moschee-Vorstand einen indirekten Vergleich zwischen der Arbeit der Polizei und den Nationalsozialisten zieht. Brisant: Das Schreiben entstand nur wenige Tage nach der großen Anti-Rechts-Demo.

    Ausgangspunkt für diesen Affront ist eine Äußerung des Islambeauftragten der Duisburger Polizei, Jürgen Kiskemper. Der hatte im Vorfeld der Demonstration Ende März in einem Fernsehbeitrag darüber geklagt, dass sich seit dem Wechsel an der Spitze des Moschee-Vorstands das Verhältnis „mit Sicherheit zum Schlechten gewandelt habe”. Weiter sagte Kiskemper: „Wenn ich hierhin komme und man sagt mir nach fünf Jahren, dass einige Leute sich nicht mehr mit mir unterhalten sollen, weil ich ja eh ein Spitzel bin, dann tut das weh.”

  37. Die Frau Merkel war dort auf Shopping-Tour für Wirtschaft und Industrie. Und im Gepäck hatte sie u.a. teile Deutschlands und die Werte der Bürger. Mit lernen Händen geht man auch nicht dort hin. Darum muss man sich nicht wundern, wenn sie solche unglaublichen Äußerungen macht. Was tut man nicht alles für Geld, Öl, Arbeitsplätze und Geschäftemacherei. Da setzen schon mal die kognitiven Fähigkeiten aus und erklärt kurzerhand eine Steinzeitideologie als Wiege der Menschheit und wenn sie keine Kinder mehr verbrennen lassen dürfen, weil sie nicht totalvermummt sind, dann nennt man das Fortschrittlich, allen anderen überlegen und voraus. Die Merkel vertritt doch in diesen islamischen Ländern nicht die Interessen der Bürger Deutschlands, sonder sie vertritt die Wirtschaft und Industrien die so pervers sind, dass sie selbst mit dem Teufel einen Packt schließen würden und behaupten würden, der Teufel sei fortschrittlich. Habt einer mal darüber nachgedacht wann hier das öffentliche Leben zum erliegen kommt, sollten die Scheichs die Ölhähne zudrehen? Die Invasion begann mit der großen Ölkrise der 70er, als hier Pferde vor Autos gespannt werden mussten, weil kein Öl mehr da war.

  38. #17 r2d2 (28. Mai 2010 10:56)
    Wann fliegt endlich Ernst August von Hannover nach Saudi Arabien.
    Ich würde zu gerne sehen wie er an den schwarzen Stein pinkelt und ein paar Mullahs mit dem Regenschirm vermöbelt.
    ———————————–

    Ernst August ist auch mein Lieblingsadelieger! 🙂

  39. Mal eine Frage: Wenn ich sonst die „Kontakt“ funktion benutzt habe, um PI auf ein Thema hinzuweisen, bekam ich immer eine Antwortmail.
    Dies ist momentan nicht mehr der Fall. Heißt das meine mail kommt nicht an?

  40. #47 arno schmidt (28. Mai 2010 11:25)

    Stimmt, ohne Schleier müssen die ihr ins Gesicht sehen *lach*

  41. Gut zu wissen, dass wir die weniger Schlimmen als Brücke zu den ganz Schlimmen brauchen und dass wir uns mit Belehrungen in Menschenrechtsfragen auf die USA und Israel beschränken sollten.

    DAS IST ES !
    Diese schmierige sinistre Heuchelei gerade gegenueber den skrupellosesten Halsabschneidern ist dem Menschen mit einem Minimum an Anstand kaum ertraeglich.

  42. @ 42 vossy (28. Mai 2010 11:19)

    Ich habe es satt, daß das “Werben um Verständnis” (gemeint ist wohl eher Toleranz) immer nur einseitig erfolgt. Es ist immer nur an uns – die Mehrheitsgesellschaft – gerichtet.

    Die Mehrheitsgesellschaft?

    Wie lange noch? Aufgrund der Tatsache, dass in fast allen Großstädten Europas die Erstklässler weit über 50% Mihigru sind und die Mehrheit davon Mohammedaner, wie lange kann das noch gehen? In spätestens 20 Jahren werden sie politisch absolute Mehrheiten stellen. Schon in 10 Jahren könnte es in Europa sehr „lustig“ sein. DAS ist das größte Problem. Gute Nacht Deutschland.

  43. Off Topic:

    Hat jemand Bezugsquellen, wo man sich den Koran auf Toilettenpapier bestellen kann?

  44. Die islamische „Hochkultur“ wie die Angelina das nennt gruendete auf ausgedehnte brutale Eroberungen, Unterwerfungen und Ausbeute der damaligen WAHREN HOCHKULTUREN.

    Dass Angela die Fruechte dieser barbarischen Raubzuege und Eroberungen als Verdienst dem Islam zurechnet zeugt von …

    nein…ich werde das lieber nicht kommentiern!

  45. #45 Eurabier

    Das ist sowieso ein Treppenwitz der Geschichte, dass die berühmte Nazikeule (außer von den Gutis) nur von Moslems geschwungen wird. Noch nicht einmal Israel, Osteuropa, Russland, etc. verweisen so oft auf 1933-1945, als die Mohammedaner, die am Nationalsozialismus am geringsten gelitten haben, im Gegenteil es war eine Bestätigung des islamischen Gedankens.

    Die deutschen haben eine vererbte und indoktrinierte Gewissensqual wegen Adolf&Co. Die Moslems reiten fröhlich darauf rum und wissen, dass die meisten Deutschen bei dem Thema(Nazi, Rassismusvorwurf)sofort einknicken und klein beigeben.

    Bsp: Ich habe mich neulich mit meinem Nachbarn über DEUTSCHE „Problemfamilien“, Jugendliche, etc. unterhalten und argumentierte: würden die deutschen Behörden (Jugendämter, Sozialarbeiter, Kindergärten, Schulen) nicht alle Hände voll mit einer „bestimmten Migrantengruppe“ zu tun haben und somit voll ausgelastet sein, würden solche „einheimischen Problemfälle“ auch nicht so oft vorkommen, wie sie nun mal in den letzten Jahren vermehrt zu registrieren sind.
    Antwort: Selbst ich als „neutraler Rußlanddeutscher“ dürfe so etwas nicht behaupten, sogar gar nicht denken. Es sei Rassistisch, Ausgrenzend und diskriminierend gegenüber einer „Bevölkerungsgrupe“, man müsse die Probleme gemeinsam lösen…
    Jedesmal, wenn ich sowas hören muss, wird mir Angst und Bange wegen der Unwissenheit der „Mehrheitsbevölkerung“ über den Zustand der dt. Republik und der zunehmenden Ausbreitung des Mohammedanismus.

  46. Den besseren Austausch mit den arabischen
    Staaten haben wir doch schon.
    Die kommen zu uns und wissen schon bei der
    Abreise was sie hier alles bekommen.
    Man muss sich dies mal bildlich vorstellen,
    vorausgesetzt es geht in ein Hirn von einem
    Moslem.
    Er kommt zu uns.
    1.) Er bekommt freie Wohnung
    2.) Er bekommt fürs Nichtstun Geld
    3.) Er kann Kinder zeugen soviel und solange
    er will.
    4.) Er lebt wie im Schlaraffenland.
    Kein Wunder, dass die uns für verückt halten
    und uns verachten. Das gibt es sonst nirgendwo
    auf der Welt.
    Brücke wohin.
    Jahrhunderte Überlegenheit.
    Die Mathematik haben die geklaut.
    Die ganzen Kunstwerke haben die geklaut.
    Bibliotheken haben sie vernichtet.
    Klöster zu Viehställen umgewandelt.
    Das ist Moslemische Unkultur. Das Wort
    Kültür nehme ich in Bezug auf Moslems nicht
    mehr in den Mund.

  47. Der friedliche Islam, die Hochkultur der leicht Erregbaren ohne Ende, meldet sich wieder mit Schüssen und Bombenexplosionen kulturell zu Wort:

    http://abcnewscom/

    ***Breaking News***

    Firing and Explosions Rock Pakistani City of Lahore

  48. sie vergisst das um deutschland keine mauer mehr ist. diese frau treibt uns eiskalt weiter in den ruin. sie muss doch auch pi oder sonstiges lesen, sie kann doch nicht wirklich so verblendet sein von der herrschenden realität. welceh entwicklung und forschung meint sie denn? welche steine die größten verletzungen verursachen oder methoden wie man am schnellsten christen ausrottet…..es ist wirklich nur noch erbärmlich.

  49. #3 Erststimme_Thomas_Lachetta

    Jetzt bitte nicht das Haar in der Suppe suchen.
    Westergaard konnte belegen, dass er auch Jesus-Karrikaturen zeichnet und er deswegen viel Kritik erfahren hat, weil die Christen sehr beleidigt waren. Der große Unterschied sei aber, dass ihm die Christen jetzt nicht nach dem Leben trachten, anders als die Moslems. Hier konnte der Unterschied zwischen Christen und Moslems sehr schön herausgestellt werden und die Gewaltbereitschaft der Moslems bewiesen werden. Fand ich absolut Top.

    Der ZDF-Redaktion habe ich daher per Mail für die Einladung Westergaards gedankt.

  50. #39 brazenpriss + #7 Civis

    vielleicht hat sie gerade einen Busfahrer gestillt.

    Busfahrer in Saudi-Arabien will gestillt werden
    26. Mai 2010

    Riad (dpa) – In Saudi-Arabien hat ein Busfahrer eine Lehrerin aufgefordert, ihm die Brust zu geben. Der Ägypter berief sich dabei auf ein islamisches Rechtsgutachten («Fatwa») von Scheich Abdul Mohsen al-Obeikan, einem Berater am Hof von König Abdullah. Der Religionsgelehrte hatte kürzlich in einer Fernsehsendung erklärt, im Islam sei es Frauen gestattet, einem fremden Mann, der regelmäßig ihr Haus betritt, Muttermilch zu geben. Er sagte, dadurch würde dieser Mann für sie wie ein Bruder, so dass es keine Probleme mehr mit der in Saudi-Arabien vorgeschriebenen Geschlechtertrennung gebe.
    Das saudische Nachrichtenportal «Sabq» meldete am Dienstagabend, die Lehrerin, die sich zusammen mit einigen Kolleginnen täglich von dem Ägypter zur Arbeit fahren ließ, sei sehr wütend geworden, als der Busfahrer sie gefragt habe: «Was hältst du eigentlich davon, mich zu stillen?». Die Frau sagte einem «Sabq»-Reporter, sie wolle den älteren Mann nun anzeigen, obwohl dieser später behauptet hatte, er habe nur einen Witz machen wollen.
    Der Scheich hatte – nachdem seine «Fatwa« von vielen Saudis kritisiert worden war – präzisiert, Fahrer und männliche Hausangestellte seien von dieser Regel ausgenommen. Außerdem schlug er vor, der fremde Mann solle die Milch nicht direkt aus der Brust saugen. In Saudi-Arabien, wo eine strenge Interpretation des Islam Staatsreligion ist, ist der Kontakt zwischen Männern und Frauen, die nicht miteinander verwandt oder verheiratet sind, verboten. Unter Berufung auf die Tradition hat der Staat außerdem ein Fahrverbot für Frauen verhängt. Das veranlasste nun einige Frauen zu der Frage «Warum sollen wir Männer stillen, dürfen aber nicht Auto fahren?».
    Ähnlich wie der saudische Scheich hatte sich 2007 bereits ein Religionsgelehrter der Islamischen Universität Al-Azhar in Kairo geäußert. Er rief damals in Ägypten einen Sturm der Empörung hervor, als er vorschlug, Muslimas sollten ihre männlichen Kollegen stillen.

    http://de.news.yahoo.com/34/20100526/tod-busfahrer-in-saudi-arabien-will-gest-045b8e8.html

  51. Das scheiss Gemerkel hat keinerlei politische Inhalte. Aber anderen in den Arsch kriechen,sich anbiedern, das kann sie perfekt.
    Zur Zeit plappert sie nicht über CO2, also ist Arschkriechen angesagt. Die personifizierte Inkompetenz!!

  52. #51 lorbas (28. Mai 2010 11:31):
    Habe gestern auch keine Antwortmail erhalten.
    Fehler im System oder umgelenkte Mails? Keine Ahnung.

  53. @ 59 Hausener Bub

    „Das Imperium schlägt zurück.“
    Denn alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei.

    gruß,
    pepe.

  54. Der Ausverkauf unserer Demokratie ist eine sehr, sehr ernste Angelegenheit. Verstehe deshalb nicht, was es da zu lachen gibt.

  55. 1,2% für pro in NRW. Jetzt löffelt die Suppe aus. Bestehe nur noch aus Schadenfreude.

    Wenn dort jetzt jemand niedergemessert wird oder vergewaltigt, dann ist es mit 98,8%iger Wahrscheinlichkeit jemand, der das herbeigewählt hat und eigentlich auch ganz OK finden müsste. Merke: beim ersten Mal tut’s noch weh, aber beim zweiten, dritten und vierten Mal geht’s schon besser…

  56. Unsere Frau Bundeskanzler stellt fest, dass uns die islmische Welt mehrere Jahrhunderte weit vorraus war.

    Daran muss man ja nicht nörgeln.

    Folgendes hat sie aber übersehen oder zumindest verschwiegen:

    Wieweit ist uns die islamische Welt mit ihrer „grossen und friedlichen Religion“ heute noch voraus? Was hat der Islam in der islamischen Welt zum Guten gewendet? Was bekommen wir von dort, ausser Erdöl und all die vielen Dynamitis?

    Was früher als die „christliche Bombe“ bezeichent wurde, beanspruchen heute islamische Machthaber um jeden Preis für sich und lassen sich von friedliebenden Moslems dafür feiern!

  57. …am anderen Ende spricht Margot Honecker davon die DDR neu zu errichten. Und zwar mit Hilfe der „arabischen Freunde“. Das Merkel grinst…

    😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆

  58. #60 Schweinefleischfresser (28. Mai 2010 11:41)
    Off Topic:
    Hat jemand Bezugsquellen, wo man sich den Koran auf Toilettenpapier bestellen kann?
    —————————————-

    Wär mir persönlich zu rauh! 😉

  59. Die ganzen K*n*cken in den Arabischen Ländern lachen sich doch kaputt über Deutschland:
    Der Chef is ´ne Frau, Der Außenminister ein Homosexueller. Alles geachtete Mitglieder in der arabischen Gesellschaft. 😆 😯 😆

  60. Tja, Frau Bundeshosenanzug, und womit begann der Niedergang der damaligen Hochkulturen?

    Mit der Eroberung durch den Islam.

    Auch Bildung ist ein Zeichen von Kultur.
    Seit wann schliesst Deutschland in den PISA-Studien schlecht ab?

    Genau…

  61. Frauen und Schwule = die Krone der Schöpfung nach dem Verständnis der Mohammedanischen Gesellschaft.

    Die sind so h o c h geachtet, dass man die einen am liebsten an Baukränen auf das gewünschte Niveau befördert und die anderen in Müllsäcke verpackt. 😯

  62. #39 arno schmidt (28. Mai 2010 11:16)

    Ja, sehe ich auch so. Viele Frauen haben ein “Kampflesbensyndrom”. Schade, ich mag die meisten Frauen aber trotzdem! 🙂
    ———
    wäre ich eine wäre ich die schlimmste kampflesbe von allen ❗
    ich habe keine ahnung was frauen an uns finden.
    „MÄNNER ? DISE HÄSSLICHEN HAARIGEN KERLE! DIE WOLLEN DOCH NUR EINES VON ……..“ 😀

  63. @87 Wirtswechsel

    Gern geschehen. Ich lese und schreibe bei PI seit vielen Jahren und bin mittlerweile so abgebrüht, dass man mir kochendes Wasser in den Hals schütten kann und ich anschließend Eiswürfel pinkel.
    Oft sind die traurigsten Nachrichten nur noch mit Humor und Sarkasmus zu ertragen.

  64. „Bundeskanzlerin Angela Merkel hat herausgefunden, dass die islamische Welt uns mehrere Jahrhunderte lang weit voraus war.“
    ——————————————-
    Damit befindet sich die FDJ-Kanzlerin ja in bester Gesellschaft, denn die mehrheitlich links-grün gewirkten Historiker, die links-grünen Schönschwätzer des Islam und die Beschwichtigungsdogmatiker der „Political Correctness sind ja fleißig dabei, geschichtliche Tatsachen zu verdrehen (Taqquia), wichtige Details auszulassen (Lüge=kitman) und Geschichte umzuschreiben, natürlich zum Wohle Allah´s und des Polit-Islam, dessen permanente Geschichtslügen von den westlichen Dhimmis auch noch mit höheren Weihen versehen werden (Obama und jetzt Merkel).

    Tatsache ist, dass die mehrheitlich analphabetischen Araber die Nutznießer und Erben der reichen jüdisch-christlichen und persischen Kultur waren. Die haben absolut keine eigenständigen kulturellen oder wissenschaftlichen Leistungen zustande gebracht.
    Denn während die erobernden, muslimisch- arabischen Beduinen (als Kolonisatoren und Nomaden) in den Städten, die in Trümmern lagen, ihre Herden weideten und von den unterworfenen Dhimmi-Völkern Tribut erhoben, war es Letzteren vorbehalten sich um Wirtschaft, Verwaltung, Recht, und eine „neuen Kultur“ zu kümmern, die für die Verwaltung und Steuerung eines imperialen, muslimischen Riesenreichs notwendig waren.

    Die Aufgabe der Dhimmis bestand darin, den Arabern die Summen all jener Kenntnisse zugänglich zu machen, welche die Kulturen der unterworfenen Dhimmi-Völker geschaffen hatten. Zoroastrier, Jakobiten – Kopten und christl. Syrer, Nestorianer, Melkiten und Juden übersetzten Traktate über Astronomie, Medizin, Alchemie, Philosophie und Werke der Belletristik ins Arabische. So ist z.B. das erste arabisch geschriebene wissenschaftliche Werk ein medizinischer Traktat; ein christlicher Priester aus Alexandrien namens Ahrun hatte in auf Griechisch verfasst und Masrdschawaih, ein jüdischer Arzt aus Basra (Irak) soll dieses Werk 683 aus dem Syrischen in Arabische übersetzt haben. Auch die von den Arabern immer wieder reklamierte mathematische Null kommt nicht aus dem arabischen Imperium, sondern aus Indien!

    Künstler, Architekten und Bauhandwerker, die alle zu den durch Kontingente von Gefangenen verstärkten, örtlichen Arbeitskräften gehörten, leisteten ihre Beiträge zur Kontinuität der Stile und Techniken. Der reiche Fundus der persischen und hellenistischen Kunst an Tier- und Pflanzenmotiven und geometrischen Mustern, schmückt die Kunstwerke der Umaiyaden und Abbassidenzeit. Der Felsendom in Jerusalem (erbaut 687-91/92) ist in Ausführung und Konzeption byzantinisch; hunderttausend Architekten, Arbeiter und Künstler aus Syrien und Mesopotamien haben 762 Baghdad erbaut.
    Viele der von den Arabern reklamierten Wissenschaftlern und Künstlern waren Konvertiten, die z.T. durch Druck oder Drohungen zum Glaubenswechsel gezwungen wurden. U.a. der Astronom Sind b. Ali, Ya´qub b. Killis, vermutlich der Gründer der al-Azhar Universität (im Jahr 970). Auch der Muhammad Biograph, Ibn Ishaq, war der Enkel eines Christen. Die Reihe ließe sich beliebig fortsetzten.

    Auch die berühmten Universalgelehrten Avicenna und Averroes waren keine Araber. Avicenna war Perser und Averroes Spanier. Beide wurden zeitlebens von der muslimischen Orthodoxie verfolgt und ihre Schriften sind in den meisten arabischen Ländern noch heute verboten.
    Avicenna muss sogar, in Ermangelung eigener Geistesgrößen, für den vom Großen Lidiri Erdogan ins Leben gerufenen und finanzierten „Avicenna-Preis“ herhalten, den der sich quasi im vergangenen Jahr selbst verliehen hat.

    Auch der Architekt Sinan, der die berühmte Sultan Süleyman (der Prächtige) Moschee in Istanbul gebaut hat, war der Sohn christlicher, griechisch-armenischer Eltern. Mehr als 50% der Arbeiter und Handwerker waren Christen, ca. 40% Janitischaren, ebenfalls durch die sog. „Knabenauslese“ von den Osmanen geraubte Christenkinder.

    Zusammenfassend kann gesagt werden, dass es keine eigenständige arabisch-muslimische Kultur- oder Wissenschaft gab. Alles wurde den unterworfenen Völkern geraubt oder abgekupfert.

    Im übrigen, dauerte die Höhenflug der sog. „arabischen Hochkultur“ und der „arabischen Wissenschaften“ nur ganze 200 Jahre, und zwar während des sog. „goldenen Zeitalters des Islam“. Solange, wie die Islamisierung der unterworfenen Völker noch nicht vollständig abgeschlossen war und bevor die muslimische Orthodoxie über die reformerischen Mutaziliten obsiegt hatte, die die göttliche Herkunft des Korans in Abrede stellten und die islamische Lehre und Koran „mit der Vernunft“ reformieren wollten.

    Seit dem 13. Jhd. befindet sich Kultur und Wissenschaften der muslimischen Welt im Sinkflug. Wobei führende westliche Wissenschaftler und Historiker der Meinung sind, dass mit der Verbannung und Verfolgung des großen Universalgelehrten Averroes und seinem Tod im Exil in Marrakesch (Dez. 1198), der unaufhörliche Abstieg des Islam begann. Denn seit nunmehr 400 Jahren hat die muslimische Welt keine einzige bahnbrechende Erfindung oder wissenschaftliche Erkenntnis mehr zustande gebracht. Von der gesellschaftlichen Entwicklung mal ganz zu schweigen. Warum wohl?

    Und was bedeutet für Europa das sog. „dunkle“ Mittelalter?

    Es ist Europa, zusammengehalten durch eine gemeinsame Religion. Es ist die Einheit der Christenheit als eine große Idee. Es ist die Gemeinsamkeit der lateinisch/griechischen Kultur. Es ist das Lebensgefühl eines ziemlich einheitlichen Weltbildes im gesamten Abendland. Es ist last but not least die gläubige Geisteshaltung aller Menschen auf diesem Kontinent.

    Es war die Kirche, die die Einheit des Glaubens und der Kultur, die gemeinsame lateinisch-griechische Kultur und Bildungssprache und ein einheitliches Weltbild lebendig erhielt. Die germanischen Völker treten das Erbe der Antike an. Die Menschen des Abendlandes sind von „Gottes Plan“ erfasst, Christi Herrschaft auf Erden in vorläufiger Stellvertretung zu verwirklichen. Seriöse Historiker wissen genau, dass diese Entwicklungsepoche der abendländischen Kultur sehr farbig, sehr vielfältig, aber auch voller Spannungen und Gegensätze war.

    Ein Kind des Mittelalters und einer der größten Geister des Abendlandes: Augustinus, einer der bedeutendsten unter den lateinischen Kirchenvätern, der Bedeutendste nach Paulus, ein Mann von universaler Begabung. Er hat uns ein einzigartiges Werk hinterlassen, seine „Confessiones“. Oder nehmen wir den großen lateinischen Philosophen Boethius, den letzten „großen Römer“, der im Kerker seinen „Trost in der Philosophie“ schrieb. Oder den berühmten scholastische Denker Abélard. Sein Briefwechsel mit der schönen Héloise (auf unglaublich hohen, geistigen Niveau) zählt zu dem Ergreifendsten, was das Abendland je hervorgebracht hat.

    Denn das Mittelalter war auch die Epoche der ritterlichen Poesie, der Romantik, der Minnedienste und der gotischen Kunst. Denken wir nur an die gewaltigen, in den Himmel strebenden, gotischen Kathedralen, Bauwerke von unvergänglicher Schönheit, die von der unvergleichlichen Baumeister- und Handwerkskunst des Abendlandes zeugen. Hat der Islam etwas ähnliches zu bieten, außer der Alhambra zu Granada oder der Mezquita in Cordoba?

    Frankreich, die eigentliche Bildungsstätte des Rittertums, war das Land jener Erfinder der Kunst, die man „Art de Trobar“ nannte, also der Troubadore. Die provencalischen Troubadore entwickelten eine umfangreiche Symbolik und Wissenschaft der Liebe. Ihr Einfluss reicht bis in die Erziehung unserer Tage, bis in die von allen erwarteten Formen des Benehmens in der Gesellschaft (wird jedoch immer seltener).

    Auch Dante Alighieri, geb. 1265 in Florenz, gehört zu den Titanen des Mittelalters! „Als einziger unter allen Dichtern hat Dante die Welt des Unbeseelten und des Beseelten geschildert, nicht in dem er den Standpunkt des Zuschauers einnahm, sondern den des Schöpfers.“ Paul Claudel über Dante. Kritische Schriften, Heidelberg 1958.

    Der Genius Petrarca, geb. 1304, leitete die Renaissance ein. Er war der erste Humanist, Wiederentdecker der klassischen Werke der Antike. Seine Dichtung schöpfte er aus seinem Leben. Wie kein anderer lernte er auf sich selbst zu sehen. Die Freiheit, ein Mensch zu sein, die „humanitas“ ist tatsächlich eine der größten Entdeckungen des Abendlandes.

    Der Orient lebte in den Fesseln des Koran und einer erstarrten totalitären Ideologie, geknebelt von einer orthodoxen, fundamentalistischen Ulema (islamische Theologie). Und der Orient, das „Morgenland“, ist so geblieben – bis heute! Welchen Stellenwert bei den islamischen Herrschern die Wissenschaften einnahmen verdeutlicht folgende Begebenheit:

    Als Alexandria 642 durch den Kalifen Umar ibn al-Chattab für den Islam erobert wurde, soll er der Überlieferung zufolge befohlen habe, alle noch vorhandenen Bücher , der berühmtesten und größten Bibliothek der Welt, zu vernichten, die dem Koran widersprachen. Da nach islamischer Auffassung die übrigen Werke notwendigerweise nur das wiederholten, was sowieso bereits im Koran stehe, seien sie folglich ebenfalls überflüssig, und hätten deshalb ebenfalls guten Gewissens vernichtet werden können. Die Handschriften wurden dieser Legende zufolge zur Beheizung der öffentlichen Bäder verbrannt.. Kleinere Bestände aus Bibliotheken der Stadt vor der Eroberung Alexandrias durch den Islam sollen nach Konstantinopel verbracht worden sein.

    Die al-Azhara Universität in Kairo, gegr. 970 von dem Konvertiten Ya´qub b. Killis und mit Hilfe der Fatamiden, gilt als die älteste Universität im islamischen Kulturkreis. Als die älteste Universität des Abendlandes folgt die Universität von Bologna, gegr. 1088. Es folgen die Universitäten Paris zwischen 1150 und 1170, Oxford 1167, Cambridge 1209, Salamanca 1218, Montpellier 1220, und Padua 1222. Die nächste Gründungswelle fand im 14. Jahrhundert im deutschen Sprachraum statt. Insgesamt werden im angeblich „dunklen Mittelalter“ insgesamt 80 Universitäten in Europa gegründet!

    Und da kommen dann so ein paar Pappnasen von links-grünen Historikern, die linken Medien (wie ZDF u. ARD) und Dhimmi-Politiker daher und wollen uns den Islam als fortschrittlich und wissenschaftsfreundlich verkaufen. Eine Ungeheuerlichkeit, eine Zumutung für jeden belesenen und intelligenten Menschen und eine Verfälschung von historischen Tatsachen.

    Der Historiker Sylvain Gouguenheim hat zu diesem Thema ein interessantes Buch geschrieben: „Aristote au Mont Saint-Michel“
    Die herrschende Lehre –verbreitet von den MSM und den Euranischen und Eurabischen Eliten und Steigbügelhaltern des Islam -fasst Gouguenheim in zwei Thesen zusammen:

    “Der Islam habe das Wesentliche des griechischen Wissens übernommen, dann an die Europäer weitergegeben, und sei damit Auslöser für den kulturellen und wissenschaftliche Aufbruch im Mittelalter gewesen.” Und: “Europäisches Denken, europäische Kultur und Kunst seien zumindest teilweise von der islamischen Zivilisation der Abbassiden geschaffen worden.”

    So würden, so Gouguenheim, “die griechischen Wurzeln und die christliche Identität der westlichen Welt” in Frage gestellt. .
    Gouguenheim führt aus: „In Wahrheit sei es ganz anders gewesen. Einerseits unterschätze man “das ungebrochene Interesse am antiken Griechenland” schon in den ersten Jahrhunderten des lateinischen Mittelalters; man verschweige, dass Griechenland teilweise im byzantinischen Reich weiterlebte, dass Manuskripte und Gelehrte zwischen Byzanz und dem Okzident unterwegs waren; man unterschlage die mittelalterlichen Übersetzungen direkt aus dem Griechischen ins Lateinische- darunter das Werk von Jacques de Venise, dem, so Gouguenheim, in der Abtei auf dem Mont Saint-Michel tätigen “,missing link’ in der Vermittlungsgeschichte der aristotelischen Philosophie von der griechischen in die lateinische Welt”.

    Andererseits hätten “die muslimischen Araber nie Griechisch gelernt”, die Übersetzungen seien das Werk arabischer Christen und der Rezeption griechischen Wissens durch den Islam sei immer der Filter des Korans vorgeschaltet gewesen. So sei die Hellenisierung der arabischen Welt oberflächlich geblieben. Die Geschichte des christlichen Europas im Mittelalter wäre “identisch verlaufen”, wenn es gar keine Verbindung mit der islamischen Welt gegeben hätte.

    Sylvain Gouguenheim weist in seinem Buch nach, dass dem Islam (!) nichts Wesentliches zu verdanken ist. In der islamischen Welt wohnen allerdings vom Autor sehr geschätzte Übersetzer, er bemerkt jedoch dazu, dass es sich bei diesen nicht um Muslime, sondern um Christen handelt.

    Die These eines „Islams der Aufklärung“ widerlegend, zeigt Sylvain Gouguenheim, daß das antike griechische Wissen niemals aus Europa verschwunden ist, und daß die Araber, die diese Texte übersetzten, keine Muslime waren; das „Dunkle Zeitalter“ passe nicht als Bezeichnung für das europäische Mittelalter. Wenn der Islam antikes Wissen in den Westen gebracht habe, dann vor allem dadurch, dass er diejenigen ins Exil getrieben habe, die sich weigerten, sich ihm zu unterwerfen. Die Hellenisierung der islamischen Welt sei äußerst selektiv vonstatten gegangen, die Literatur, die Tragödie und die griechische Philosophie seien kaum aufgenommen worden durch die islamische Kultur. Die Logik und die Naturwissenschaften des Aristoteles hätten keinen Eingang in den Islam gefunden. Weder Die Metaphysik noch Die Politik sind ins Arabische übersetzt worden. Von der Hellenisierung der islamischen Zivilisation zu reden, hieße, ihr Ethnozentrismus zu oktroyieren, eine Art Verwestlichung, die nicht den Tatsachen entspreche, meint der Rezensent Stéphane Boiron im Pariser Figaro.

    So ist es. Griechenland repräsentiert für den Islam eine fremde Welt, wer das bezweifelt, der schaue nur, wie sich heute salafistische Islamfunktionäre , wie Tariq Ramadan, winden, wenn es darum geht, Errungenschaften des Westens zu übernehmen. Die unumstößliche Lehre des Koran, der Hadithen und der Scharia stehen dem entgegen, dass sich die islamische Gesellschaft auf eine Modernisierung im westlichen Sinne einlässt. Es hat sich seit 1400 Jahren nichts daran geändert!

    Die intelligente und hochgebildete Frau Dr. Eussner schreibt dazu treffend:

    “Der Islam ist eine Ideologie, die von ihren Gläubigen Unterwerfung unter Allah und den von diesem herab gesandten und für alle Zeiten Wort für Wort gültigen Koran fordert. Nach heute weitverbreiteter Lehre sollen ab seiner Erfindung und gewaltsamen Verbreitung durch Mohammed in einer Umgebung religiöser Toleranz arabische Muslime in Philosophie, Medizin und den Naturwissenschaften geglänzt und ihr Wissen den in Dunkelheit befangenen Christen gebracht haben.

    Woher aber sollen die vielen arabisch-muslimischen Gelehrten kommen, die zum Ruhme des Islams tätig werden, warum nehmen sie nicht teil an der von ihnen im 13. und 14. Jahrhundert angeblich in Gang gesetzten europäischen Renaissance, und warum gibt es heute trotz Milliarden Petrodollar keine von Muslimen geschaffene Blüte der Philosophie und der Wissenschaften und keine nennenswerte Buchproduktion, von fehlender religiöser Toleranz nicht zu reden, sondern werden stattdessen mehrere zig Milliarden Dollar des Gewinns aus dem Verkauf des Erdöls in die Verbreitung der totalitären Politideologie Islam gesteckt?”

    Zusammenfassend kann folgendes festgestellt werden :

    Wenn das im Okzident so weiter geht mit der kritiklosen Islamophilie unserer politischen und geistigen und medialen Eliten und der gleichzeitig einher gehenden Islamisierung der Europäischen Gesellschaften, haben die Muslime in ein paar Jahrzehnten die Relativitätstheorie, die Mondrakete, das Auto, den Computer, alles Abendländische, auf das wir so stolz sind, erfunden. Die abendländische Geschichte wird ausgelöscht. Ein islamisches, Scharia konformes ZDF und ARD werden dann die Geschichte schon richtig islamisch korrekt umbiegen.

    Sie üben ja schon fleißig, wie mit dem Machwerk des ZdF, „Morgenland“, bereits hinlänglich bewiesen wurde. Denn Geschichtsbücher oder -Lexika können sich leider nicht wehren, wenn die Geschichte umgeschrieben wird. Und Bücherverbrennungen, die im totalitären Islam ja üblich sind, werden den Rest erledigen.

    Oder spricht heute noch irgend Jemand im „ewigen Universum des Islam“ von der Kultur und den Errungenschaften des christlichen Byzantinischen Reichs mit seiner glanzvollen Hauptstadt Konstantinopel, dem heutigen Istanbul? Nein, denn Geschichte beginnt im Islam ausschließlich 622 mit der Hidjra (nach islamischer Lesart der Auswanderung, d.h.in Wahrheit der unrühmlichen Flucht) des „gütigen Gesandten“ von Mekka nach Jathrib (Medina) oder aber mit der abgeschlossenen Eroberung und der beginnenden Islamisierung der unterworfenen Dhimmi-Länder

    Nachdem 1453 der türkische Sultan Mehmed II das „heilige Konstantinopel“ auf brutalste und grauenvollste Weise erobert und der Islam gesiegt hatte, verschwand Byzanz und damit u. a. das ganze christlich geprägte Gebiet der heutigen Türkei, aus der Geschichte ins muslimische Nirwana.

    Sorry, der Kommentar ist wohl etwas lang geworden, aber bei solchen Lügen und Verzerrungen deutscher Politiker, zumal als Kanzlerin, geht mir der Hut hoch!

    Könnte ja auch sein, dass der Eine oder Andere sein Geschichtswissen aufbessern kann!

  65. Napoleon über die Deutschen

    Es gibt kein gutmütigeres,
    aber auch kein leichtgläubigeres Volk
    als das deutsche,
    Zwiespalt brauchte ich
    unter ihnen nicht zu säen.

    Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen,
    dann liefen sie wie scheues Wild hinein.

    Untereinander haben sie sich gewürgt,
    und sie meinen, damit ihre Pflicht zu tun.

    Törichter ist kein Volk auf der Erde.
    keine Lüge kann grob genug ersonnen werden,

    Die Deutschen glauben sie.

    Um eine Parole, die man ihnen gab,
    verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

    200 Jahre ist das jetzt her, und nichts hat sich seitdem geändert. 🙁

  66. Der Bock neben Merkel sieht aus als würd er sie gleich bespringen wollen, weil sie kein Kopftuch anhat.

  67. #70 Smithers (28. Mai 2010 12:06)

    Danke für die Aufklärung.

    Thomas Lachetta

  68. #86 mike hammer (28. Mai 2010 12:59)

    “MÄNNER ? DIESE HÄSSLICHEN HAARIGEN KERLE! DIE WOLLEN DOCH NUR EINES VON ……..” 😀
    ———————————–

    Stimmt! Gilt aber auch für Männer mit Glatze!

    Na ja, – einige Frauen können wir natürlich von vornherein ausklammern! 😉

  69. Die labert permanent nur STUß UND SCHEIßE !!!!
    Diese Frau ist ein fall für das betreute wohnen,aber nicht für das Kanzleramt!

  70. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat um mehr Verständnis in Europa für die Werte der islamischen Welt und einen besseren Austausch mit arabischen Staaten geworben.

    Sind wir nicht alle für einen regeren Austausch mit arabischen Staaten … vor allem von nicht integrierbaren Muslimen gegen Öl oder meinetwegen Sand?

  71. Ach Leute, unsere Kanzlerin schleimt eben, weil wir das Erdöl brauchen. Wir sollten lieber Kernkradftwerke bauen und damit die Akkus von Elektroautos laden. Sauber, sicher unabhängig, den Uran gibts billig und in Massen in Südafrika, Australien, Nordamerika. Die Technik beherrschen wir (noch, denn in ein paar JAhren sind alle Ingenieure die es können in Rente, und NAchwuchs gibts in der Branche nicht)

  72. Der Islam hat das Erbe der Antike bewahrt.
    Woher wissen wir das eigentlich?
    Aus der Zeit ab dem 5. Jahrhundert gibt es keine diesbezüglichen Berichte, sondern im 12. und 13. Jahrhundert wurde das von den Mohammedanern behauptet.
    Ich lass mich aber gern belehren, wenn es anders war.
    Was aber ein Märchen aus Tausend-und-einer-Nacht ist: Die blühende Kultur in Spanien unter Islamherrschaft. Die Halbmillionenstadt Cordoba mit vielen öffentlichen Bäderm und Schulen – hat für die Archäologen nichts hinterlassen, was diese Behauptung stützen würde. Daselbe gilt auch für Hara-al-Raschids Bagdad. Im Orient gibt es eben viel heiße Luft.

  73. #60 schweinefleischfresser
    machs doch wie ich .
    ich habe einen kloran in arabischer Schrift im Bad.
    Ist allerdings schon erheblich ausgedünnt.
    bei jedem Gang eine Seite.
    Und subjektiv betrachtet würde ich sagen daß meiner Verdauung zuträglich ist! 😉
    Balsam für die Seele ist es allemal!!

  74. Dann war die Genehmigung zur Eröffnung einer König Fahd -„Akademie“, im Berliner Westend ja wohl nur der Auftakt, einer ganzen Reihe von „Handreichungen“. Ich sehe es schon kommen, die wahabitischen Megamoscheen werden Land auf Land ab, wie die Pilze aus dem Boden spriessen, natürlich alles: „um mehr Verständnis in Europa für die Werte der islamischen Welt und einen besseren Austausch mit arabischen Staaten.“

    „Die Reise der Kanzlerin kann dazu wesentlich beitragen: Deutschland braucht eine strategische Perspektive für die Golfregion, die sich nicht nur auf wirtschaftliche Interessen beschränkt. Dafür lassen sich viele und gute Gründe finden.“

    Und im Herbst, blüht in der Heide dann wieder das Heidekraut.

    http://tinyurl.com/2uj94ow

  75. Die ist für ein ganzes Volk verantwortlich?
    Ach du Schei§§e! – Die kann ja nicht mal Verantwortung für Ihre eigenen Kinder aufbringen. Oder?!?

    😯

  76. Was mir wirklich Sorgen macht das Sie hier ein weiteres mal bewußte Geschichtsfälschung betreibt. Sie weiß das sie lügt. Absolut sicher. Dennoch tut sie es.

    Wenn Staatschefs Lügen um Ihrem Volk zu schaden gibt es eigentlich nur 2 Gründe: Sie sind Bestochen oder Geisteskrank.

    Ehrlich, ich habe seit Dezember und dem Berliner Manifest der C*DU ernsthaft den Eindruck die Frau ist krank.

    Das macht mir Angst……

  77. #96 Wellgunde (28. Mai 2010 13:47)

    Der Islam hat das Erbe der Antike bewahrt.
    Woher wissen wir das eigentlich?

    Aus der Zeit ab dem 5. Jahrhundert gibt es keine diesbezüglichen Berichte, sondern im 12. und 13. Jahrhundert wurde das von den Mohammedanern behauptet.
    Ich lass mich aber gern belehren, wenn es anders war.

    —————————————–

    Dass der Islam das Erbe der Antike bewahrt hat ist eine glatte Geschichtsverfälschung und eine Erfindung links-grün angehauchter und vom Polit-Islam geschmierter Historiker, hat aber fälschlicherweise bereits bei uns Eingang in die Geschichtsbücher gefunden.

    Weitergehende Infos, die das belegen, unter meinem Kommentar # 89 oder auch hier:

    Der Essayist Fjordman und sein Offener Brief an Präsident Obama: Über den Islam und die Wissenschaften

    http://die-gruene-
    pest.com/archive/index.php/t-11155.html

  78. # 96 Wellgunde

    Sorry, der Link funktioniert nicht.
    Hier kommt er nochmal:

    http://die-gruene-pest.com/archive/index.php/t-11155.html

    Da das Forum z.Zt. wg. Wartungsarbeiten geschlossen ist, hier ein Auszug:

    …“Die Moslems genossen eine günstige geografische Position, beherrschten eine bedeutende Anzahl von Nichtmoslems und hatten Zugang zum angehäuften Wissen von vielen der ältesten Zivilisationen in der Welt. Die Herausforderung hier ist nicht zu erklären, warum es einen kurzen Ausbruch von Kreativität in den frühesten Jahrhunderten der islamischen Herrschaft gab; die Herausforderung ist zu erklären, warum das nicht andauerte. Das vielgerühmte „Goldene Zeitalter“ des Islams war in Wirklichkeit das Zwielicht der überwundenen vorislamischen Kulturen, ein Echo aus vergangenen Zeiten in einem Gebiet, das mehrheitlich noch eine zeitlang nichtmoslemisch war.“

    „Ich habe kürzlich den Bestseller „ Guns, Germs, and Steel“ [ Gewehre, Keime, und Stahl] des amerikanischen Evolutionsbiologen Jared Diamond noch einmal gelesen. Was mich beeindruckt hat, wie Diamond, der einen Zusammenhang zwischen Geographie und Krankheiten betont, daran scheitert den Aufstieg des Westens zu erklären und insbesondere warum Englisch und nicht Arabisch, Chinesisch, Sanskrit oder Maya die Verkehrssprache in der Welt wurde. Sein wichtigster Fehler ist sein Versagen zu erklären, wie der Nahe Osten darin scheiterte ein globales Zentrum der Zivilisation zu sein, und stattdessen heute unzweifelhaft das globale Zentrum der Antizivilisation ist. Das wurde nicht durch die Pocken verursacht, oder weil es schwieriger ist Zebras zu domestizieren als Wasserbüffel; es wurde durch den Islam verursacht, der die Hauptursache für die Rückständigkeit dieses Gebiets bleibt.“

  79. Im Ernst, Angela Merkel sollte die Pax Europa Initiative mit den plakatierten Koransuren finanziell unterstützen um ein besseres Verständnis des Islams zu erreichen. Zitate von Karl Marx könnten auch dazu beitragen.
    Die Islamkritiker haben zwar ein viel besseres Verständnis als unsere Politiker, aber ihr anteil an der Gesamtbevölkerung sollte doch noch auf 99,999% angehoben werden.

  80. Ich kann der Bundeskanzlerin in ihrem Wunsch nach einem besseren Islamverständnis nur beipflichten.

    Aber will sie denn wirklich, dass die Mehrheit der Deutschen für PI kommentiert?

  81. Ich bin ja froh, dass der Drecksack Lenin nicht mehr den Lauf der Geschichte beeinflusst.

    Aber manchmal wünsche ich ihn mir zurück. Er würde den Moslems und ihren gutmenschlichen Verstehern brutal und zynisch die Meinung sagen.

  82. #60 Schweinefleischfresser
    „Hat jemand Bezugsquellen, wo man sich den Koran auf Toilettenpapier bestellen kann?“

    Es gab mal einen 60jährigen Islamkritiker, der in Internetforen angekündigt hatte, er wolle Klopapier mit Koransuren bedrucken und mit dem Erlös eine Gedenkstätte für Opfer des Islam errichten.
    Schneller als er „Meinungsfreiheit“ sagen konnte, war die Polizei bei ihm und beschlagnahmte seinen PC und ein paar Klopapierrollen, die er schon mit Koransuren bestempelt hatte.
    Vor Gericht sagte er aus, dass er das Ganze nur als Provokation gedacht und nie wirklich geplant hatte, die Idee in die Tat umzusetzen.
    Wegen Beschimpfung von religiösen Bekenntnissen und der Störung des öffentlichen Friedens wurde er zu einem Jahr Freiheitsstrafe auf Bewährung und 300 Sozialstunden verurteilt.

  83. Da es sich hier um einen Beitrag zur Wirtschaft handelt, ausnahmsweise ein Witz:

    1969, Konsumgütermesse in Budapest. In diesem Jahr sind Kuckucksuhren sehr beliebt. Der Stand der DDR zeigt einen hervorspringenden Kuckuck, der „Kuckuck, Kuckuck“ ruft. Der russische Stand zeigt einen Kuckuck der „Lenin, Lenin“ ruft. Aber Menschentrauben umringen den tschechoslowakischen Stand. Hier sieht man einen herausspringenden Lenin, der „Kuckuck, Kuckuck“ ruft.

  84. Geld stinkt eben nicht und Macht macht sexy……….

    Frau Merkel hat ja immer noch die Möglichkeit -nachdem Deutschland den Bach heruntergegengen ist- bei Herrn Putin unterzukriechen.

  85. Dass ihre Islamsympathie rein wirtschaftliche Interessen hat,…

    Wenn es um Profit geht dann spielen Menschenrechte und Umweltschutz keine Rolle mehr.
    Frau Merkel ist nicht die Vertreterin der Deutschen sondern von Lobbygruppen.

  86. Ja, die Herren neben dem Bundeshosenanzug kleiden sich, wie Kizilkaya sich das vorgestellt hat: zur Religionsausübung gehört das Kopftuch!

  87. Genossin IM Erika wird die westdeutsche Kapitalistenpartei schon unter die 5% Hürde drücken.

  88. Merkel fällt wohl nicht auf,dass sie die einzige Frau in Saudiarabien ist,die nicht verschleiert ist.Ist sie so dumm?

  89. Nie mehr CDU-CSU…Nie mehr FDP
    das hab ich mir geschworen!!!
    Diese Politdeppen sind sowas von unfähig!
    Man was haben wir für regierende Dummdeppen…

  90. #122 Germanenmichel (29. Mai 2010 03:51)
    ———————————————-
    Sie haben noch die SPD vergessen.

  91. Zu 124

    Bin auf die falsche Taste gekommen, sorry! Wollte sagen: Geht mir schon lange so. Kann diese Person nicht mehr sehen, weil mir immer der Kaffe von vorgestern hochkommt. Aber solange sie von uns deutschen Vollidioten immer wieder gewählt und von Emanzen hochgejubelt wird, dürfen wir uns nicht beklagen. Wie blöd der deutsche Wähler ist, zeigt doch die NRW-Wahl!

    # 4 Civis

    Hast Dich sicherlich nur vertippt, wolltest wohl „Bevölkerungsausschuß“ schreiben, was diese Menschen besser charakterisiert.

Comments are closed.