Aus der Kirche ist sie ausgetreten, weil die ihr nicht islamfreundlich genug war. Brigitte Hutt ist untröstlich, dass die Deutschen dem Islam mit Misstrauen begegnen und Artikelschreiberin Maria Sileny erkennt im Schweizer Minarettbauverbot gar eine Einschränkung des Rechtes auf Religionsfreiheit.

Das katholische Frauenblatt „Engagiert“ schreibt:

Der Islam ist somit zweitgrößte Religion in Deutschland. Eine Religion allerdings, die mit wachsendem Misstrauen betrachtet wird. Gewalttaten radikaler Islamisten schüren Ängste, die durch einseitige Berichterstattung vieler Medien noch verstärkt werden. Selbst das öffentlich-rechtliche Fernsehen soll zu 80 Prozent negativ über die Religion Islam berichten, das ergeben wissenschaftliche Untersuchungen. Sendungen wie „Hassprediger in Deutschland“ oder „Terroristen als Nachbarn“ tragen dazu bei, dass jede Muslima mit Kopftuch, jeder bärtige Muslim als potenzielle Gewalttäter angesehen werden. Wie weit die Furcht vor Muslimen gehen kann, zeigt sich in der Schweiz. Per Volksabstimmung haben die Schweizer Ende letzten Jahres den Bau von Minaretten in ihrem Land verboten. Dafür haben sie in Kauf genommen, dass in ihrem Land eines der demokratischen Grundrechte beschnitten wird: das Recht auf Religionsfreiheit.

Warum ein Verbot, Minarette zu bauen, das Recht auf Religionsfreiheit beschneidet, entzieht sich jetzt unserer Kenntnis. Dass gläubige Moslems gewaltbereiter sind, ist ein allgemeines Wissen. Und dass auch sogenannte gemäßigte Moslems, die keinem Außenstehenden etwas tun, sich von „Ungläubigen“ fernhalten, ihre Kinder zwangsverheiraten oder ihre Ehen mit Fremden arrangieren, Kinder oder Jugendliche verheiraten, ihre Töchter, Schwestern, Cousinen bei „Fehlverhalten“ „ehren“morden und ihre Ehefrauen nach Herzenslust „beackern“, alles nicht der Rede wert. Moslemische Frauen haben keine Menschenrechte. Auf einmal sind die unwichtig.

Dieses Recht gilt nach wie vor in Deutschland – auch für die Muslime. Doch dort, wo ihr Glaube sichtbar wird, entstehen vielfach Konflikte. Wie in der Schweiz flammen sie mitten in der Gesellschaft auf, insbesondere dann, wenn eine Moschee gebaut werden soll. So auch im Münchner Süden, wo ein jahrelanger Zwist um eine geplante Moschee ein ganzes Viertel entzweite – bis die Muslime kürzlich aufgaben.

Die armen Moslems und die bösen Deutschen! PI hat das Gezerre um die Moschee von Anbeginn an begleitet. PI berichtete neben vielen anderen Beiträgen unter anderem hier.

Wachsende Kriminalität, sogar ein Al-Qaida-Netzwerk direkt in der Nachbarschaft haben die Einheimischen befürchtet. Solche Ängste kann die engagierte Katholikin Brigitte Hutt nicht verstehen. Als Mitglied im Pfarrgemeinderat der dortigen katholischen Gemeinde hat sie die Moscheebau-Pläne aktiv unterstützt. „Es geht nicht um Bin Laden, es geht nicht um Weltpolitik. Es geht nur um Menschen, die beten wollen“, sagt sie. Seit fünf Jahren setzt sich die Informatikerin in der „Gesellschaft Freunde Abrahams“ für interreligiöse Verständigung zwischen Christen, Juden und Muslimen ein. „Befürchtungen sind oft abstrakt“, gibt sie zu bedenken. „Den Islam“, sagt sie, gebe es genauso wenig wie „das Christentum“. Es gibt aber Muslime in der Nachbarschaft, Menschen, die man auf der Straße trifft. Sie heißen Deniz oder Fatma und sind vom Islamismus genauso weit entfernt wie ein durchschnittlicher Katholik von der Piusbruderschaft. Dafür sind sie hilfsbereite Nachbarn, Eltern, die sich bemühen, ihre Kinder gut zu erziehen. Kurz: Sie sind anders, als Klischees und Vorurteile suggerieren wollen. Brigitte Hutt weiß das. Denn sie kennt viele Muslime persönlich. Sie sei erschüttert, wie sehr eine Ablehnung eskalieren kann, fasst sie ihre Erfahrungen um den geplatzten Münchner Moscheebau zusammen. Die Haltung einiger Mitchristen habe sie grenzenlos enttäuscht. „Solange wir in der Türkei keine Kirchen bauen dürfen, sollen auch bei uns keine Moscheen entstehen“: Als sich der Pfarrgemeinderat hinter Argumente wie dieses stellte, sei sie ausgetreten. Für Brigitte Hutt gilt vielmehr: „Ich setze mich für die Rechte der Muslime ein, gerade weil ich Christin bin. Denn für mich als Christin heißt Nächstenliebe, in Vorleistung zu gehen, ohne zu erwarten, dass eine Gegenleistung kommt.“

Intolerant, undemokratisch, frauenfeindlich sei der Islam, meint die Mehrheit der Deutschen, wie Umfragen zeigen. Doch nicht viele kennen, anders als Brigitte Hutt, die muslimischen Nachbarn persönlich. Dabei reicht es aus, an die Tür nebenan zu klopfen.

Gut zu wissen, dass es den Islam ebensowenig gibt wie das Christentum. Und dass Moslems allgemein ihre Kinder gut erziehen. Und dass der Islam, den es ja nicht gibt, seine Intoleranz, Demokratie- und Frauenfeindlichkeit aufgibt, wenn man nur nebenan klingelt…

(Spürnase: Stoawonga)

image_pdfimage_print

 

236 KOMMENTARE

  1. OT

    Großbritannien: Immer mehr islamische Kinder werden an Schulen von Eltern aus dem Musikunterricht genommen

    Der Koran ist für die meisten Muslime wichtiger als das Leben in westlichen Gesellschaften und die dort vorherrschenden Werte. Also nehmen sie ihre Kinder aus dem Sport- und Schwimmunterricht, fordern Islamunterricht. Aus Großbritannien kommen nun neue beunruhigende Nachrichten: Immer mehr Moslem-Eltern nehmen ihre Kinder jetzt auch aus dem Musikunterricht, weil Musik im Islam verboten sei. Mehrere hundert Moslem-Schüler dürfen nun im Land nach dem Willen ihrer Eltern schon nicht mehr musisch gebildet werden (Quelle: Muslim pupils taken out of music lessons ‘because Islam forbids playing an instrument’ (Muslimische Schülerinnen und Schüler werden aus der Musikunterricht genommen, weil es der Islam verbietet ein Instrument zu spielen.)).

    http://www.akte-islam.de/3.html

    http://www.thisislondon.co.uk/standard/article-23851512-muslim-pupils-taken-out-of-music-lessons-because-islam-forbids-playing-an-instrument.do

  2. Was es hier wohl für einen Aufschrei geben würde, wenn im Ausland ein Verbot von Kirchtürmen beschlossen werden würde. Dann kämen hier alle mit Religionsfreiheit an und die Empörung wäre groß. Aber ein Verbot von Minaretten ist natürlich okay. Sind ja angeblich ein Symbol für Macht, ja ne ist klar. Minarette haben mein Leben hier in Europa maßgeblich verändert. Das Verbot ist eine Provokation und eine klare Einschränkung der Religionsfreiheit. Muss hier aber keiner verstehen, tut es ja auch niemand.

    Demokratie hat bei PI keinen Platz, auch wenn das immer so schön propagiert wird.

    PI: Das kann man doch nicht vergleichen! Stellen Sie sich mal Saudi Arabien ganz ohne Kirchtürme vor. Unvorstellbar.

  3. Der grösste Dummkopf kann nicht soviel Unsinn reden, wie ein Intellektueller, der ideologisch verblendet ist.

    Otto v. Bismark

  4. In der Tat, nicht alle Moslems sind Terroristen, aber die meisten Terroristen sind Moslems…

    …und Linke, nebenbei erwähnt.

    initiant

  5. …durch einseitige Berichterstattung vieler Medien noch verstärkt werden. Selbst das öffentlich-rechtliche Fernsehen soll zu 80 Prozent negativ über die Religion Islam berichten, das ergeben wissenschaftliche Untersuchungen.
    Wie, wo was??
    Welche Untersuchung? 80% von was, der Sendezeit, 80% der Nachrichtenzeit oder wurde bei 80% der Fälle, in denen von Islamiste gesprochen wurde, von Anschlägen Krieg und Terror gesprochen. Denn dann würde das ja nicht stimmen, den Islamismus hat ja bekanntlich nichts mit dem Islam zu tun.
    Von welchem Institut stammen den die Zahlen. Und was ist eigentlich „einseitige Berichterstattung?“. Sollen die Medien etwa die zerfetzten Leichen der Selbstmordattentäter nach ihrer Sicht der Dinge befragen?

  6. …durch einseitige Berichterstattung vieler Medien noch verstärkt werden. Selbst das öffentlich-rechtliche Fernsehen soll zu 80 Prozent negativ über die Religion Islam berichten, das ergeben wissenschaftliche Untersuchungen.

    Wie, wo was??
    Welche Untersuchung? 80% von was, der Sendezeit, 80% der Nachrichtenzeit oder wurde bei 80% der Fälle, in denen von Islamiste gesprochen wurde, von Anschlägen Krieg und Terror gesprochen. Denn dann würde das ja nicht stimmen, den Islamismus hat ja bekanntlich nichts mit dem Islam zu tun.
    Von welchem Institut stammen den die Zahlen. Und was ist eigentlich “einseitige Berichterstattung?”. Sollen die Medien etwa die zerfetzten Leichen der Selbstmordattentäter nach ihrer Sicht der Dinge befragen?

  7. Es gibt aber Muslime in der Nachbarschaft, Menschen, die man auf der Straße trifft.

    Ja. Und so nett, wenn man sie trifft. Beim Kindergeburtstag ist auch immer viel los, wenn man gemeinsam eine Schnitzeljagd macht. Wenn sie die deutschen Nachbarn zum Grillen in ihrem Garten einladen. Wenn sie ihre deutschen Freunde zu ihrer Hochzeit einladen, oder zu sich auf den Balkon einladen auf ein oder zwei Gläschen Pfefferminztee bei einem angenehmen Gespräch.
    Ach – und in der Kneipe bei Fußballgucken trifft man ja auch die Nachbarn. Da kommt man so richtig gut ins Gespräch.
    So ein freundliches Volk.
    Und die jungen Mädchen, so nett und so adrett, wenn sie in der Tanzschule sind und sich mit unseren Jungs anfreunden.
    In der Volkshochschule bei Literaturkursen kommt man auch gut in Kontakt.
    Nicht zu vergessen beim Joggen oder beim Tennisspielen.
    Aber am häufigsten trifft man sie auf der Arbeit. Unter Kollegen. Jawohl.
    So nette Leute.

  8. #5 vivaeuropa (02. Jul 2010 14:09)

    Auf ARTE gab es „Mit offenen Karten“ über Indien.

    Was macht der Gutmenschen-Sender?

    Schiebt den Grund der Spannungen mit den MohammedanerInnen den Hindus zu!!!!!

    Die MohammedanerInnen wollte Indien erobern, nicht die Inder Arabien!

    Die MohammedanerInnen halten Indien im Würgegriff eines Dauerbürgerkrieges!

    Das Wort Hindukusch (wo wir unsere Jungs verheizen) bedeutet „Abschlachten von Hindus“, ein riesiges Gemetzel, begangen von MohammedanerInnen!

  9. Per Volksabstimmung haben die Schweizer Ende letzten Jahres den Bau von Minaretten in ihrem Land verboten. Dafür haben sie in Kauf genommen, dass in ihrem Land eines der demokratischen Grundrechte beschnitten wird: das Recht auf Religionsfreiheit.

    Wieso wird „eines der demokratischen Grundrechte beschnitten“, wenn die Schweizer IHRE demokratischen Grundrechte wahrnehmen?

    Frau Hutt??????????
    Haben Sie da irgendwas durcheinander gebracht?

    Oder ist für Sie ein demokratisches Grundrecht nur dann wahrzunehmen, wenn es in Ihren geistigen Horizont passt?

  10. …schüren Ängste, die durch einseitige Berichterstattung vieler Medien noch verstärkt werden….

    was reden die denn für ein Unfug.
    Die „Qualitätsmedien“ verheimlichen doch immer dass es Moslems waren.

  11. #8 li.berte (02. Jul 2010 14:11)

    Gerade gegoogelt

    Murat BMW 1.450.000 Hits

    Murat Musikschule 5.370 Hits

  12. OT

    Bizarrer Prozess: Türken legten Babys lebend in Gefriertruhe

    Türken haben in Heidenheim/Brenz zwei Kleinkinder in Törungsabsicht in eine Gefriertruhe gelegt, um sie umzubringen. Seit Donnerstag müssen sie sich wegen versuchten Mordes vor dem Landgericht Limburg verantworten. Die Babys konnten gerettet werden, weil andere Kinder die Tat beobachtet hatten.

    http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Hessen/Artikel,-Vorwurf-Zwei-Babys-in-eine-Gefriertruhe-gelegt-_arid,190938_regid,1_puid,1_pageid,11.html

  13. Dabei reicht es aus, an die Tür nebenan zu klopfen.

    und nach Stich und Faden belogen und beschissen zu werden.

    Die überlustige glaubt wirklich das was sie da schreibt ???

    Wie blöd kann man eigentlich noch werden?

  14. Ich habe gerade ein E Mail geschickt!!
    Ich bin sowas von sauer über solche Dimmis!!
    Eine FRIEDLICHE Religion zeigt Verständnis für eine GEWALTTÄTIGE Religion die uns hasst!!
    Eine Schande!!

  15. „Selbst das öffentlich-rechtliche Fernsehen soll zu 80 Prozent negativ über die Religion Islam berichten,….“

    Da sieht man mal wieder wie der Islam bevorzugt behandelt wird.
    Über eine Ideologie, die zu 100% schlecht ist wird nur zu 80% negativ berichtet.

  16. #15 frediauswien (02. Jul 2010 14:19)

    Wie blöd kann man eigentlich noch werden?

    Endstadium ist ein IQ Claudia Roth.

    minus 120.

  17. OT

    Wulff hat soeben bei seiner Antrittsrede die
    „Intergration“ zum Leitthema gemacht.
    Und die Parteien in Deutschland sind Super …..

    Bei der WELT darf noch „gehuldigt“ werden.

  18. OT

    Prof. Dr. Aloysius Winter (katholischer Priester) überfallen und lebensgefährlich verletzt

    Fulda: Unbekannte Einbrecher brachen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (24./25.06.2010) in ein Wohnhaus in der Haimbacher Straße ein und verletzten den anwesenden Hausbewohner schwer. Danach flohen sie ohne Beute. Bei dem Hausbesitzer handelt es sich um einen 78-jährigen pensionierten katholischen Priester, der alleine dort lebte und von den Tätern so schwer am Kopf verletzt wurde, dass er noch immer in Lebensgefahr schwebt. Die Kripo und die Staatsanwaltschaft Fulda ermitteln wegen des Verdachtes eines versuchten Tötungsdeliktes.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43558/1638964/polizeipraesidium_osthessen_fulda_huenfeld_hilders

    Der Bericht ist nicht ganz vollständig: Es handelt sich nicht um irgendeinen pensionierten Pfarrer, sondern um den emeritierten Theologieprofessor Aloysius Winter, der unter anderem durch islamkritische Veröffentlichungen und Vorträge hervorgetreten ist (z.B. Wider die schleichende Islamisierung Europas und sich unter anderem mit dem Vortrag Wieviel Islam verträgt der Bergwinkel? gegen einen in Schlüchtern geplanten Moscheebau engagiert hat.

    Quelle: http://www.korrektheiten.com/2010/07/01/fulda-konservativer-katholischer-theologe-ueberfallen-und-lebensgefaehrlich-verletzt/

  19. #15 frediauswien (02. Jul 2010 14:19)

    Wie blöd kann man eigentlich noch werden?

    Siehe hier Kommentar Nr.2

  20. #9 li.berte (02. Jul 2010 14:11)

    Eigentlich sind die alle so wie beschrieben.

    Ich kenn auch einen, Ali Üzdümbrüm heisst der. Der macht alles mit, nur Alkohol trinkt er keinen.

    Er hat mir auch erkärt warum. Ein Bekannter von ihm – Mohammed – habe das verboten.

    Dieser Mohammed ist aber tot. Wahrscheinlich am Suff gestorben.

    Da kann ich Ali verstehen. Alkoholiker im Bekanntenkreis. Wer hat das schon gern?

  21. @ PI: DAS wäre doch einen Artikel wert, hattet ihr nämlich noch nicht zum Thema.

    In diesem Video droht Pierre Vogel mit der Vernichtung gewisser Personen. Er sagt, momentan sind die Muslime noch am kürzeren Hebel, aber das wird sich ändern. Der Islam wird dieses Land eines Tages regieren, sagt er.

    Ab 7:17 Min:

    „Pierre Vogel: „Es ist schwer jemanden einzuschüchtern, der bereit ist zu sterben“

  22. Ich wusste das gar nicht so genau mit dem Musikverbot.

    Hier hab ich es heute nachgelesen:

    http://www.turntoislam.com/forum/showthread.php?t=885

    Thema: Was sagt der Islam zu Musik?

    Antwort:

    „Wenn du zu einem Abendessen eingeladen wirst, bei dem Musik gespielt, dann lehn’ die Einladung ab.“ [Al-Jâmi’ von Al-Qairawâni, Seite 262-263]

    „Die vier Rechtsschulen sind sich einig, dass alle Musikinstrumente harâm sind.“ [As-Sahîhah, 1/145] (haram heißt verboten).

    t-Tabari sagte:
    “Die Gelehrten von überall sind sich einig, dass Singen makrûh ist und dass es unterbunden werden muss.

    Die Ausnahme zu dem oben dargelegten ist der Daff ohne Ringe (eine Handtrommel, die wie ein Tamburin aussieht, aber ohne Rasseln), wenn es von Frauen zum ´Îd oder Hochzeiten gespielt wird.

    Drittens ist das Spielen von Musik [zu diesem Anlass] ein Brauch der Kuffâr, und es ist nicht erlaubt, sie nachzumachen, besonders nicht in einer Sache, die Allâh generell verboten hat, wie Musik. (As-Sahîhah, 1/145)

    Deshalb, ist besser darauf zu verzichten, für die Botschaft des Qur’aan und für die Sunnah.

    Einige sagen, dass Musik das Herz erweicht und sanftmütige Gefühle hervorruft. Das stimmt nicht, denn sie erregt Gelüste und Begierden.

    Falls es jedoch im Jihad benutzt wird um die Leute zu motivieren, so ist es akzeptabel und falls der Duff zur Unterstützung benutzt wird, so ist es wünschenswert.

    Das ist ja der Hammer.
    Das ist ja eigentlich das, was wir unter satanischem Geist verstehen.

    Oder wie man bei uns sagt:

    Wo man singt, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen haben keine Lieder.

  23. “Pierre Vogel: “Es ist schwer jemanden einzuschüchtern, der bereit ist zu sterben”

    einfach in die youtube suche eingeben, gleich das erste video ab 7:17 min.

  24. #2 Basecap (02. Jul 2010 14:00)

    Muss hier aber keiner verstehen, tut es ja auch niemand.

    Doch mein Freund, ich verstehe dich.

    Bei meinem letzten Besuch in Saudi-Arabien habe ich mich über die vielen Kirchtürme aufgeregt. Die verschandeln z.B. in Riad das ganze Stadtbild.

    Noch schlimmer empfand ich allerdings die penetranten Christen, die in Riad ganze Stadtteile terrorisieren.

  25.   Auf diese dumme Gans kann die Kirche gerne verzichten. Die Kirche ist eine von Jesus Christus gegründete Gemeinschaft der Gläubigen, also göttlicher Natur.

      Der Islam ist ein Produkt eines Verrückten, der Gewalt und Unterdrückung über Menschen ausübt etc., also satanischer Natur.
      Unter dem Vorwand der Erscheinung eines Dämons, der sich „Gibril“ nannte.

      Irrtümlich wird angenommen und verbreitet, daß „Gabriel“ der selbe Engel gewesen sein soll, der Maria den Erlöser verkündete. Das ist eine LÜGE!

      Somit ist dies auch ein Indiz dafür, daß der Islam sich von Beginn an nur auf ein Götzengebilde stützt.

      Das ist eine unwiderlegbare Tatsache.

  26. #28 Cliff179: Wenn es darum geht, die Muselanten in ihre Heimatländer zu re-integrieren, stimme ich dem zu!

  27. #2 Basecap

    Einfach mal das Basecap hochheben und den Kopf lüften, vielleicht bringts was!

  28. #28 Cliff179 (02. Jul 2010 14:47)

    Na schönen Dank für den Link, als ich denn angeklickt habe, musste ich spontan auf den Bildschirm spucken. Nun kann ich die Schweinerei wegwischen. Danke dafür 😉

  29. Es wird nicht nur ueber den Islam sondern ueber alle Religionen in den deutschen Mainstreammedien negativ berichtet!

    Wann ist denn das letzte mal ein positiver Artikel ueber das Christentum veroeffentlicht worden? In meiner Wahrnehmung wird auf das Christentum (Missbrauch, Mixa, Zoelibat, …) noch mehr eingepruegelt als auf den Islam. Es gibt sicher mehr Artikel in welchen deutsche Journalisten die Abkehr vom Zoelibat als die Abkehr vom Kopftuch fordern!

    So wie ich es sehe muesste die Statistik anders praesentiert werden: 0% der Berichterstattung ueber das Christentum ist positiv, beim Islam sind es immerhin 20% der Berichte. So sieht die Sache schon ganz anders aus.

    Gruesse

  30. Sie heißen Deniz oder Fatma und sind vom Islamismus genauso weit entfernt wie ein durchschnittlicher Katholik von der Piusbruderschaft.

    Katholiken = gewaltfrei, projüdisch
    Piusbrüder = gewaltfrei, antisemitisch

    Islam = gewalttätig, antisemitisch
    Islamismus = extrem gewalttätig, antisemitisch

    Ich kann mich weder für Islam noch für Islamismus erwärmen. Die Piusbrüder sprengen sich zumindest nicht in die Luft.

  31. #7 Eurabier (02. Jul 2010 14:10)

    Opfer sein ohne leiden zu müssen!

    Das bringt die Sache auf den Punkt.
    Danke

  32. #28 Cliff179 (02. Jul 2010 14:47)

    Erinnert mich an billige SciFi-Filme, wo nach und nach Personen im Interesse der Invasoren handeln wie „Das Dorf der Verdammten“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Das_Dorf_der_Verdammten_%281960%29

    (Originaltitel: Village of the Damned) ist ein US-amerikanisch-britischer Spielfilm von Wolf Rilla aus dem Jahr 1960. Er basiert auf der Romanvorlage Kuckuckskinder (1957, The Midwich Cuckoos) von John Wyndham.

    In diesem klassischen Science-Fiction-Horrorfilm werden an mehreren Orten der Welt unter mysteriösen Umständen ähnlich aussehende Kinder geboren. Mit ihren übernatürlichen Kräften richten sie bei den Mitmenschen viel Schaden an; schließlich entbrennt ein Kampf ums Überleben.

  33. #19 Crisp (02. Jul 2010 14:30)
    #33 eigenvalue (02. Jul 2010 15:10)

    Opfer sein ohne leiden zu müssen!

    Ist nicht von mir, haben ich neulich aufgeschnappt, aber es passt so gut, dass wir es alle verbreiten sollten!

  34. #2 Basecap:
    >> Aber ein Verbot von Minaretten ist natürlich okay. Sind ja angeblich ein Symbol für Macht, ja ne ist klar. <<

    Vielleicht solltest Du die Meinung einer Mohammedanerin dazu einmal lesen:

    http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~EC00525E16AE04646B64CE296DA7CE08C~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Necla Kelek in der FAZ vom 06. Juni, 2007:

    Das Minarett ist ein Herrschaftssymbol

    (…) Vor allem die größeren Moscheen in Deutschland entwickeln sich zu „Medinas“. Dort praktizieren die Muslime, was sie das Gesetz Gottes nennen. Dort wird eben nicht nur die Spiritualität gepflegt und sich um das Seelenheil der Gläubigen gesorgt, sondern dort wird das Weltbild einer anderen Gesellschaft gelehrt und ein Leben im Sinne der Scharia praktiziert. Dort üben schon Kinder die Abgrenzung von der deutschen Gesellschaft, dort lernen sie die Gesellschaft in Gläubige und Ungläubige zu unterscheiden, dass Frauen den Männern zu dienen haben, dass Deutsche unrein sind, weil sie Schweinefleisch essen und nicht beschnitten sind. (…)

  35. #28 Cliff179 (02. Jul 2010 14:47) Es geht schon los:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article8275162/Christian-Wulff-macht-Integration-zum-Leitthema.html

    Der neue Bundespräsident hat seinen Amtseid abgelegt. In seiner Rede forderte er einen größeren Einsatz für Integration.

    Nu .. die Kommentare , die noch unzensiert sind .. sprechen da eine klare Sprache .. Herr Wulff ist der erste Präsident der bereits 1 Minute nach der Vereidigung unverfroren seinen Eid schon das erste Mal gebrochen hat

    „Zum Wohle des Deutschen Volkes“

    Er hat wohl den Eid mit gekreuzten Fingern hinter dem Rücken gesprochen !!

    Zum Wohle der türk. Kultur

  36. #38 Chessie (02. Jul 2010 15:15)

    Oh mein Gott,

    das können unmöglich alles PI-U Boote sein, da scheint sich Volkes Stimme ganz eindeutig zu artikulieren!

  37. @ #24 tetz (02. Jul 2010 14:44)

    SChicks halt als Spürnasentip – oder gib mal einen Link darauf an!

    Hast du das Video gespeichert? oder war das schon auf PI zu sehen?

  38. @ #39 Eurabier (02. Jul 2010 15:19)

    PI ist bei weitem noch nicht so mächtig, um so eetwas zu vollbringen.

    Das ist wirklich das Volk, das deutsche Volk, das diese Texte schreibt.

  39. #29 Nikephoros II.
    #2 Basecap
    „Einfach mal das Basecap hochheben und den Kopf lüften, vielleicht bringts was!“

    Ich befürchte, das bringt nichts.
    Die Basecap dient nur zum Vortäuschen falscher Tatsachen. Darunter verbirgt sich eine flache Ebene ohne Inhalt.

  40. #2 Basecap (02. Jul 2010 14:00)

    Minarette haben mein Leben hier in Europa maßgeblich verändert.

    Wie soll man das verstehen?

  41. Bundes-Pictures proudly presents:

    Bundes-Wulff in:
    „Der große Integrator“

    (und das Spiel mit der Weltkugel …)

  42. #26 tetz (02. Jul 2010 14:45)

    “Pierre Vogel: “Es ist schwer jemanden einzuschüchtern, der bereit ist zu sterben”

    einfach in die youtube suche eingeben, gleich das erste video ab 7:17 min.

    http://www.youtube.com/watch?v=AuNl7EdwSqg

    Was für ne Drecksau. Der Vogel kündigt an wo die Reise hingeht. Und die Islamisten haben keinen zweifel das der Islam in Deutschland herrschen wird. Warum sollten sie auch zweifeln sie bekommen das Land vor die Füsse geworfen.

  43. El-Zayat will Islamisches Kulturzentrum in Marburg

    1. Juli 2010

    Marburg. Der runde Tisch Integration der Stadt Marburg wird heute Abend in einer Pressekonferenz die Pläne für die „Einrichtung eines Islamischen Kulturzentrums Moschee“ vorstellen, teilte der Magistrat gestern Abend mit. Nach Informationen dieser Zeitung ist ab Standort St. Jost geplant.
    Neben Oberbürgermeister Egon Vaupel wird der Offenbacher Architekt Shakil Ahmed, der unter anderem eine Mochee in Frankfurt gebaut hat, über das Vorhaben informieren Dr. Bilal El-Zayat vom Moscheeverein „Orientbrücke“ hatte kürzlich im Gespräch mit dieser Zeitung erklärt, dass als Standort für ein Kulturzentrum nur die Kernstadt in Frage komme.
    In der derzeitigen Moschee im Marbacher Weg reiche der Platz seit Jahren nicht aus. Seite 3

    Islamisches Kulturzentrum soll errichtet werden
    Magistrat und Architekt Shakil Ahmed wollen über Pläne für neue Moschee informieren

    Fortsetzung von Seite 1
    von Anna Ntemris
    Marburg. Nach Informationen dieser Zeitung ist ein neuer Standort für eine Moschee in Marburg gefunden worden. Bei St. Jost soll ein islamisches Kulturzentrum errichtet werden. Gestern Abend verschickte die Stadt Marburg für den Runden Tisch Integration eine
    Einladung zu einer Pressekonferenz, die heute Abend stattfinden soll. Neben Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) wird auch Architekt Shakil Ahmed aus Offenbach informieren, der unter anderem eine Moschee in Frankfurt gebaut habe.
    Seit Jahren sucht „Orientbrücke-, der Trägerverein der Marburger Moschee im Marbacher Weg einen neuen Standort. Wie Dr. Bilal El-Zayat vom Vorstand der Orientbrücke kürzlich der OP erklärte, reicht der Gebetsraum freitags nicht mehr für alle Moscheebesucher aus. An manchen Tagen kommen mehr als 200 Besucher Viele Gläubige beten notgedrungen im oder vor dem Eingang, Auch die Parkplatzsituation im Marbacher Weg sei unzureichend. Die Moschee brauche einen neuen Standort in der Kernstadt und nicht an Randgebieten, betonte Et-Zayat.
    Vor drei Jahren scheiterten Pläne der islamischen Vereine Orientbrücke und Hadara in der Frauenbergstraße ein Haus zu kaufen und dort ein islamisches Kulturzentrum zu errichten. Nach einer politischen Diskussion um dieses Zentrum richtete der Magistrat den Run-
    den Tisch Integration ein. Seitdem wurde nichtöffentlich nach neuen möglichen Standorten für die Moschee gesucht. Die Islamischen Vereine, aber auch die Stadt bemühte sich, das Thema nicht wie in anderen Städten zu einem öffentlichen und politischen zu machen. Im Oktober 2003 legte ein Arbeitskreis des runden Tisches ein Konzept für ein Kulturzentrum vor.

    aus Oberhessische Presse Marburg Printexemplar
    MADSACK, Hannover

  44. @ 13 Eurabier

    „Murat Tensor 3. Ordnung“, 20 Hits

    „Murat Äquivalenzprinzip“, 15 Hits…

  45. @#1 abili
    Dazu fällt mir eigentlich nur folgender Satz ein: „Wo gesungen wird, da lass Dich nieder, böse Menschen haben keine Lieder.“
    Wie gut, dass meine beiden Kinder musikalisch sind und fröhlich musizieren.

  46. “Ich setze mich für die Rechte der Muslime ein, gerade weil ich Christin bin. Denn für mich als Christin heißt Nächstenliebe, in Vorleistung zu gehen, ohne zu erwarten, dass eine Gegenleistung kommt.”

    Die Christenheit Hand in Hand mit Satan – Toll! Gottes Sohn leugnen.
    Jesus hat uns vor den falschen Propheten gewarnt!

    Ich habe „nur“ die Bibel. Die reicht mir.
    Die „Christen“ sind Verräter und können mir gestohlen bleiben!!

  47. #47 T-Rex (02. Jul 2010 15:42)

    „David Äquivalenzprinzip“, 1120 Hits

    Nomen est Omen!

  48. @ 49 Eurabier

    ???? !!!

    Irgendwie versteht man auch besser, warum z.B. die Göttinger Nordmensa auch ohne Burkaverbot so bemerkenswert burkafrei bleibt…

  49.   @AufrechterDemokrat #32 (02. Juli 2010 15:07)  
      
      Es liegt mir fern, Dich zurechtweisen zu wollen, aber ich möchte Dich gerne auf etwas aufmerksam machen:

    PI-Bericht:
    „Wulff zum neuen Bundespräsidenten gewählt“

    Kommentar:
    #237 (01. Jul 2010 20:23)

      So ziemlich alles wird heutzutage verdreht zu irgendwelchem Vorteil auch immer. Auch mein Humor geht mir langsam abhanden, wenn ich das Tagesgeschehen so verfolge. Traurig, aber wahr. 

  50. @ #2 Basecap:

    Was es hier wohl für einen Aufschrei geben würde, wenn im Ausland ein Verbot von Kirchtürmen beschlossen werden würde. Dann kämen hier alle mit Religionsfreiheit an und die Empörung wäre groß.

    Wissen Sie überhaupt, was Sie da reden? In zahlreichen „islamischen“ Ländern ist es Christen de jure oder zumindest de facto nicht möglich, Kirchen zu errichten. Die Grundlagen für diese Repression gehen bis auf die Zeit des Frühislam und den Korantext selbst zurück. Und wenn doch ein christliches Gotteshaus gebaut wird, dann unter Auflagen, die frappierend an die traditionellen Dhimma-Verträge erinnern, in denen die permanente Erniedrigung der Christen festgeschrieben stand.
    Wundert Sie das nicht, dass der Islam, der im Orient und Fernost zuweilen autoritär und repressiv auftritt, in Europa plötzlich harmlos und friedlich sein soll? Zumal dort wie hier letzten Endes die gleichen Organisationen und Regime massiv Einfluss ausüben?
    Die Empörung über Minarettverbot und Moscheegegner ist wohlfeil, weil sie auf offizieller Seite bei islamischen Menschenrechtsverletzungen für gewöhnlich ausbleibt!

  51. #41 eisbaer

    Das ist in der Tat eine Riesenverarsche, denn vor der Wahl galt Gauck mit großem Abstand als der bessere oder sympathischer Kandidat. Da kann mir keiner erzählen, dass es in 2 Tagen so einen Umschwung gab.

  52. ZITAT VON BASECAP:

    #2 Basecap (02. Jul 2010 14:00) Was es hier wohl für einen Aufschrei geben würde, wenn im Ausland ein Verbot von Kirchtürmen beschlossen werden würde. Dann kämen hier alle mit Religionsfreiheit an und die Empörung wäre groß. Aber ein Verbot von Minaretten ist natürlich okay. Sind ja angeblich ein Symbol für Macht, ja ne ist klar. Minarette haben mein Leben hier in Europa maßgeblich verändert. Das Verbot ist eine Provokation und eine klare Einschränkung der Religionsfreiheit. Muss hier aber keiner verstehen, tut es ja auch niemand.

    Demokratie hat bei PI keinen Platz, auch wenn das immer so schön propagiert wird.

    **********************************************
    mein liebes Käppchen, Sie haben wohl zu viel Hitze auf´s Hirn bekommen. Die Basecap hätte Sie davor bewahren können. Es ist immer die Anwendung die richtig sein muss. Bei zu viel Hitze mal einfach die Kappe aufsetzen und nicht schreiben lassen…
    🙄

    Ich empfehle dem Käppchen mal einen Trip nach Saudi Arabien oder in ein anderes schönes Land aus 1.000 + 1 Nacht…

    AUFWACHEN UND BEI GROSSER HITZE KAPPE AUFSETZEN – DAS HILFT GEGEN SONNENSTICH!
    **********************************************
    😆 👿

  53. #50 Nursoeiner:
    >> Mulimtante denkt.Der Körper kann nicht lügen = Körpersprache http://engagiert.de/index.php?id=1072&no_cache=1&tx_ttnewstt_news=504&tx_ttnewsbackPid=311&cHash=cad2d0e1fd <<

    Eine Frage habe ich dazu: Welche Körpersprache hast Du, wenn Du aufs Fensterbrett gestützt, auf die Straße guckst? Meine zumindest wäre dann ebenso verlogen, wie die in Deinem Link gezeigte.
    .
    Das soll kein Angriff gegen Dich sein. Mir scheint nur, dass man mit solchen weniger geschickten und auch weniger sinnvollen Beiträgen, PI immerwährend viel Schaden zu fügt, weil sich das im Umlauf befindliche Vorurteil, dass es sich bei PI um eine Ansammlung tumber Typen unterirdischen Niveaus handelte, auf diese Art eher gestärkt denn entkräftet wird.

  54. Die BerlinerInnen Charité hat noch zu viel Geld zum verbrennen:

    http://www.taz.de/1/zukunft/wissen/artikel/1/ich-habe-mir-den-kopf-erkaeltet/

    Suizide junger Türkinnen
    „Ich habe mir den Kopf erkältet“

    Die Suizidrate bei jungen türkischstämmigen Frauen ist hoch. Ein Forschungsprojekt der Berliner Charité untersucht die Ursachen, will aber auch aufklären – und Hilfe leisten.

    Lieber Senator, lassen sie die ForscherInnen PI lesen, dann können Sie mehr Ärzte bezahlen!

  55. @ #54 Eurabier

    Ist an meiner Uni auch der Fall. Kaum ein Moslem an der Uni.
    Das wird alles auf das System der Amerikaner hinauslaufen. Erst werden Quoten eingeführt, dann werden Behörden gegründet, um diese Quoten zu regeln und zu regeln und deren Einhaltung zu prüfen
    –> Steuergeldverschwendung
    Dann werden die Betriebe die Minderheiten von vorneherein nicht einstellen, da sie ja größtenteils nur durch Quoten einen Studienplatz bekamen. Behörden werden gegründet, die das prüfen und Strafen verteilen und „Studien“ durchführen (Merke: Studien bringen hier keinerlei finanziellen Mehrwert)
    —> Noch mehr Steuerverschwendung
    Dadurch werden kleine Betriebe keine Rechtsicherheit mehr haben: Stellen sie die ein, müssen sie mit schlechterer Leistung rechnen, stellen sie die nicht ein, müssen sie mit existenzgefährdenden Klagen rechnen. Die Unternehmen werden sich dann zweimal überlegen, ob sie in Deutschland Arbeitsplätze schaffen
    —-> weniger Steuereinnahmen
    Große Betriebe werden die dann zwar einstellen, aber nie in wichtige Positionen befördern.
    —-> Wettbewerbsnachteil gegenüber anderen Ländern
    Das wird auch die Stimmung unter der Bevölkerung ruinieren, weil Weiße benachteiligt werden wie in den USA und schwarze sich benachteiligt fühlen

    —-> Noch mehr soziale Spannungen.

    Man braucht gar nicht zu denken, man muss sich nur die Länder anschauen, die diese Prozesse schon hinter sich haben.

  56. Eine Frau, die in ihrer Pippi-Langstrumpfwelt lebt und die die Realität durch eine rosarote Brille sieht, will uns Vorschriften machen. Einfach lächerlich! Aber sehr gefährlich!

  57. leute…ihr müsst euch mal facebook reinziehen… in der gruppe ‚gegen gewalt in harburg‘ wird eine hetze betrieben, gegen alle leute, die dort schreiben: hey, das warn ausländer.

    wenn man dann weitergeht und noch den glauben in frage stellt, dann gehts richtig ab. von volksverhetzung bis hin zur systematischen zerstückelung wirklicher tatsachen…

    man höre und staune wie viele gutmenschen sich aufgewiegelt fühlen, nur weil man mal tatsachen schreibt…und wieviele aktive linke sich dort tummeln und garnicht wollen, dass andere leute auf die idee kommen, dass die sich irren! – was solche menschen bloß antreibt?

    und was ich einfach nicht kapiere….warum ist PI rechtsradikal? ich wette hier lesen und schreiben viel mehr leute aus aller welt, anstatt deutsche…
    —–
    die kollektive verdummung.
    unser problem ist garnicht wirklich der islam, sondern das die wahrheit so verdreht wird, dass am ende jeder ‚vermeintlich gute‘ für die lüge kämpft…

  58. Ach, ist diese Frau naiv.

    Ihr größter Fehler ist, von den Mitgliedern einer Organisation auf die Organisation zu schließen. Je größer eine Organisation, desto größer (auch prozentual) ist der Anteil der Mitläufer.

    Würde sie kritisch den Koran lesen, DEN Koran gibt es wirklich, würde ihr vielleicht ein Licht aufgehen.

    PI geht natürlich auch.

  59. #58 Graue Eminenz

    Stänkerer schaden PInoch viel mehr,soll aber kein Angriff gegen dich sein.

  60. #60 vivaeuropa (02. Jul 2010 16:12)

    Meinen Sie wirklich, der Quotenwahnsinn würde in Deutschland auch gefordert werden? 🙂

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/346/346329.verbindliche_frauenquote_fuer_fuehrungsp.html

    2. Juli 2010

    Verbindliche Frauenquote für Führungspositionen ist überfällig

    Zur heutigen Bekanntgabe der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, eine Frauenquote für Aufsichtsräte und Führungspositionen einführen zu wollen, erklärt Ekin Deligöz, stellvertretende Fraktionsvorsitzende:

    Wir begrüßen es sehr, dass auch die Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion den Anschluss an die öffentliche Diskussion gefunden hat und eine Quote für Frauen in Aufsichtsräten und Führungspositionen fordert. Wir wünschen ihnen viel Erfolg dabei, sich bei ihren zu fast 80 Prozent männlichen Kollegen durchzusetzen.

    Wir wünschen uns mutige Schritte von den Frauen und warten ab, wie ernst es ihnen mit der konsequenten Umsetzung der Quote ist. So muss den Unternehmen unter anderem deutlich gemacht werden, dass sie bei Nichteinhaltung mit Sanktionen belegt werden.

    Der Anteil von Frauen in den Toppositionen ist in Deutschland immer noch minimal. Dabei ist hinlänglich bekannt, dass Unternehmen davon profitieren, wenn Frauen ihre Fähigkeiten ins Unternehmen einbringen. Wie internationale Erfahrungen zeigen, können gesetzliche Regelungen wahre Wunder bewirken. Es gilt daher keine Zeit zu verlieren, um den Aufholprozess deutlich zu beschleunigen und für die Unternehmen planbar zu machen.

  61. „Doch dort, wo ihr Glaube sichtbar wird, entstehen vielfach Konflikte….“

    Der Glaube der Muslime, beruht nun mal darauf, daß „Ungläubige“ Untermenschen sind, die versklavt werden müssen, geschlagen und geköpft. Das Eigentum derer kann von Gläubigen Muslimen jederzeit beschlagnahmt werden. Auch „ungläubige“ Frauen dürfen jederzeit nach Lust und Laune vergewaltigt werden. Siehe Fazazi´s Predigten. Wer ihn jetzt als „Haßprediger“ abtut, tut ihm Unrecht. Fazazi hat nicht Haß gepredigt, Fazazi hat den ISLAM gepredigt. Und Islam bedeutet nun mal Haß. Ist also nicht Fazazi´s Schuld. Wer jetzt meint, manche Muslime legen den Islam falsch aus, der soll den Koran lesen. Und der Koran ist nicht interpretierbar, nicht auslegbar. Mit Fundamentalismus hat das gar nichts zu tun. Entweder die Suren sind die direkten Worte Allah´s, dann sind sie auch 1:1 gültig. Denn wer wollte Gottes Worte überarbeiten? Aber dann ist Gott eine Bestie. Somit für die Menschheit nicht tragbar – Gott müßte von seiner eigenen Schöpfung abgesetzt und verbannt werden.
    Oder die Suren entsprechen nicht Allah´s Worten. Auch dann müßte dieser „Gott“ abgesetzt werden, da nicht existent – nur eine Fata Morgana, eine Fiktion, ein Märchen aus 1001 Nacht.
    Die Muslime haben das geringere Übel gewählt. Statt ihren Gott abzuschaffen oder trotz ihrer Loyalität ihn zu kritisieren, haben sie einfach Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Massenmord und Versklavung zur allumfassenden Liebe eines barmherzigen Gottes erklärt. Es ist Liebe, Ungläubige oder gefallene Muslime/innen zu töten. Es dient ihrer Rettung und befreit sie von einem schändlichen Leben.
    Islam ist also „Schädlingsbekämpfung“, „Untermenschenvertilgung“, „Seelenrettung“ und gottgewollte Euthanasie.
    Mit den Lehren Jesu hat das alles nichts zu tun. Auch nicht mit Demokratie, mit Menschenrechten, mit Menschlichkeit.

    Und deshalb muß der Islam bekämpft werden. Mit aller Macht!!!

  62. Wieso ist hier noch nicht die schlimme Rede von Wuff?!!!!

    Da passt die Überschrift:

    Islamverharmlosung, „christlich“ autorisiert

    Integration soll Wulffs Schwerpunktthema werden

    Besonders will sich Wulff für ein besseres Miteinander der Kulturen engagieren. Die Deutschen müssten offen sein für die Zusammenarbeit mit allen Teilen der Welt. „Dazu müssen wir andere Kulturen besser kennen und verstehen lernen, müssen wir auch hier auf andere zugehen und den Austausch verstärken. Das können wir schon hier bei uns einüben, in unserer Bundesrepublik, in unserer bunten Republik Deutschland.

    Das ist Islamverharmlosung, „christlich“ autorisiert!

    Herr Wuff lässt nichts Gutes erahnen mit dieser „Antrittsrede“!

    Wo bleibt der Artikel zu dieser „Rede“?

  63. Was will die Kirche eigentlich in Deutschland ? Für mich sind sowohl die Katholische als auch die Evangelische Kirche beide Verräter an unserer Religion, wo gibt es bitte so was das jemand getauft wird und wenn er später keine Kirchensteuern zahlt kein Christ mehr ist ???

    Die Kirche hat schon immer echte Christen verraten und verkauft um Ihre eigene Macht zu schützen.

    Echte Christen sind die, die Ihr leben als Märtyrer lassen beim verteidigen unserer Religion.

    Nicht wie wir sterben macht uns zu Helden sondern wie wir gelebt haben.

    http://www.youtube.com/watch?v=uVGJzdqWt_w

    Das sind Christen nicht die vollgefressenen Priester.

    Deutschland ist ein Joke was unsere Führung angeht

  64. Es gibt aber Muslime in der Nachbarschaft, Menschen, die man auf der Straße trifft. Sie heißen Deniz oder Fatma und sind vom Islamismus genauso weit entfernt wie ein durchschnittlicher Katholik von der Piusbruderschaft.

    Die Verfasserin ist wiederum nicht in der Lage, zwischen Ideologien und Personen zu unterscheiden. (Die Funktionäre der Islamverbände tun das übrigens auch nicht, nur ist das bei ihnen Teil der Strategie.)
    Oder soll ich, nur weil Deniz und Fatma herzensgute Menschen sind, meinen Nachbarn nicht kritisieren, der seine 12 und 13jährigen Töchter bei 33°C im Schatten mit Kopftuch und bodenlangem Mantel herumlaufen lässt? Soll ich nicht hinterfragen, was dahinter steckt?

  65. @ #73 Eurabier

    Entschuldigung,
    aber das ist wieder so ein typischer Fall von linker Grenzziehung: Die Grenzen werden einfach so gezogen, dass der Weiße man der böse ist. Warum keine Frauenquote bei der Müllabfuhr, da sind 90% Männer. Hier ein extremeres Beispiel:
    Is Burlington too white?
    Da suchen sich die ein paar linken im hohen Norden Kanadas eine Stadt aus und beschweren sich über 90% weiße Bevölkerung. Folgerichtig anworten die Kanadier, die scheinbar nicht linksverblendet sind:

    Is Shanghai too Asian? Is Lagos Too Black?
    oder
    I really can’t believe the paper allowed this story to be printed. Talk about not having anything to talk about. Get a grip boys or get a job ok? Asking that question is like asking if Brampton is too brown?

  66. #78 Koltschak (02. Jul 2010 16:40) Wieso ist hier noch nicht die schlimme Rede von Wuff?!!!!

    Da passt die Überschrift:

    Islamverharmlosung, “christlich” autorisiert

    Integration soll Wulffs Schwerpunktthema werden
    Herr Wuff lässt nichts Gutes erahnen mit dieser “Antrittsrede”!

    Wo bleibt der Artikel zu dieser “Rede”?

    Völlig ungewöhnlich ! Die WELT lässt fast alle Kommentare ( aund fast alle sind gegen Herrn Türken-Wulfs Geschwafel!!) die Herrn Wulf abkanzeln stehen !!!
    bereits 1 Mi nach der vereidigung bricht dieser Türken-Schwafler seinen Eid

  67. … nochmal zur Erinnerung: Weiße machen 8% der Weltbevölkerung. Also sind weiße die Minderheit. Aber linke wollen nur Vielfalt und Quoten in den wenigen Gebieten, wo Weiße leben.

  68. Man nimmt Saudi-Arabien immer so schön als Paradebeispiel für fehlende Religionsfreiheit. Absolut zurecht! Saudi-Arabien ist in keiner Hinsicht eine Demokratie. Religionsfreiheit ist ein Fremdwort. Kirchen gibt es nicht, auch in absehbarer Zeit nicht. Eine Schande!

    So, und jetzt kommen wir zum entscheidenden Punkt. Dass hier Minarette verboten werden, ist auch eine Einschränkung der Religionsfreiheit. Natürlich kann man Beispiel A nicht mit Beispiel B vergleichen, aber für das Europa des 21. Jahrhunderts ist eben eine solche Entscheidung eine Schande. Interessant finde ich, dass FAST JEDER hier in diesem Kommentarbereich mit „aber da drüben sieht es so und so aus“ kommt. Nach dem Motto „die anderen machen das auch so“. Das ist jämmerlich. Die Schweiz hat ihren Ruf auf Jahre hinweg schwer beschädigt, auch wenn Menschen, die nur an Orten wie PI verkehren, so etwas nicht wahrnehmen. Da muss man nur die Medien verfolgen oder die mehrheitliche Gesellschaft (aber die sind sowieso immer geblendet, jaja..).

    Der Unterschied ist nun mal: Saudi-Arabien oder benachbarte Länder sind in ihrem Prozess zur Demokratie bei weitem nicht so weit wie Europa. Nicht umsonst kann und ist Europa so stolz auf die Vergangenheit. By the way: Zu behaupten, das würde nur am Islam liegen, macht die Sache sicher einfach. Nun, erzählt, was ihr wollt. Hier im Forum findet man sowieso keine zwei Meinungen, Gegenteiliges wird sofort eingestampft. Back to Topic: Während der Prozess da noch stockt, macht man in Europa mit dem Minarettverbot mittlerweile Rückschritte. Die Schweiz hat sich, wie bereits gesagt, weltweit blamiert.

    Zum Glück ist ein ähnlicher Schritt in Deutschland noch Jahre entfernt, wenn er überhaupt eintrifft. Im Moment schaut es gut aus. Man schaue sich nur NRW an. Gott sei dank.

    PI: Worin äußert sich der von Ihnen behauptete „Prozess zur Demokratie“ in Saudi Arabien? Da der Koran gleichzeitig die Verfassung des Landes ist, kann man wohl davon ausgehen, dass die politischen Verhältnisse mit dem Islam zu tun haben?

  69. „Ich setze mich für die Rechte der Muslime ein, gerade weil ich Christin bin. Denn für mich als Christin heißt Nächstenliebe, in Vorleistung zu gehen, ohne zu erwarten, dass eine Gegenleistung kommt.”

    Welch´ eine gequirlte Scheiße. Die Rechte der Muslime also. Recht auf Religionsausübung.
    Diese Religion fordert die Ausrottung und Versklavung aller Nichtmuslime. Auch der Christen. Das heißt, ein wahrer Christ sollte vielmehr für die völlige „Entrechtung“ aller Muslime einstehen und kämpfen.
    Einem Muslim sämtliche Rechte auf Glaubensausübung zu entziehen, ist genauso zwingend, wie die Abschaffung der Nürnberger Rassengesetze, Abschaffung der Eutanasie und Schließung des Vernichtungslagers Auschwitz.
    Wenn Glaube Legitimation zu Mord und Vernichtung sein soll, muß der Glaube als Irr-Glaube geächtet, der Gläubige aber, der bereits seinen pawlowschen Haß- Reflex verinnerlicht hat, deportiert und interniert werden.

  70. vor dem Fußballspiel habe ich noch schnell in den ARD-Videotext gesehen, beachte Seite 161: wieder Jugendlicher in London (islamisch?) „gemessert“.
    Wann wird zurückgeschlagen?

  71. Selbst das öffentlich-rechtliche Fernsehen soll zu 80 Prozent negativ über die Religion Islam berichten, das ergeben wissenschaftliche Untersuchungen.

    Diese Unterstellung von „wissenschaftliche Untersuchungen“ ist, da kein Institut benannt wird, eine Nebelkerze, um eine Lüge zu rechtfertigen. Was wohl stimmen mag, sind die 80%; die aber sind der Berichterstattung „Pro Islam“ und der einschlägigen israelfeindlichen Ausrichtung der Mainstream-Medien zuzurechnen.

    Mir scheint, daß das keine Christen sind, die so etwas in die Welt setzen. Vielleicht sind es Namenschristen, die ihren Glauben, den sie zu haben vorgeben, selber nicht kennen. Überdies gehört das Errichten von Machtsymbolen (Minarette sind welche, Kirchtürme dagegen nicht) nicht zu den Menschenrechten.

  72. Gewalttaten radikaler Islamisten schüren Ängste, die durch einseitige Berichterstattung vieler Medien noch verstärkt werden. Selbst das öffentlich-rechtliche Fernsehen soll zu 80 Prozent negativ über die Religion Islam berichten, das ergeben wissenschaftliche Untersuchungen.

    Das Material für die 80% negativ Schlagzeilen liefern die Moslems selber ihr Pfeifen von „Engagiert“!!!!!!11elf

  73. Die Selbstmordrate bei jungen türkischen Frauen ist doppelt so hoch wie bei Einheimischen.

    Und das steht ausgerechnet in der taz

    > http://www.taz.de/1/zukunft/wissen/artikel/1/ich-habe-mir-den-kopf-erkaeltet/

    „SUIZIDE JUNGER TÜRKINNEN
    „Ich habe mir den Kopf erkältet“
    Die Suizidrate bei jungen türkischstämmigen Frauen ist hoch. Ein Forschungsprojekt der Berliner Charité untersucht die Ursachen, will aber auch aufklären – und Hilfe leisten….“

  74. Die katholische, wie auch die evangelische Kirche, ist in Deutschland, nicht nur wegen der Kinderschändungen, sondern schon seit ein paar -säkularen- Jahren, stark auf dem Rückzug aus der Gesellschaft. Kirchen leer, Steuereinnahmen sinken, Reli out! So läßt sich deren Lage doch ganz gut zusammenfassen. Da kommt der Kirche eine neue, vermeintlich religiöse, Kraft wie gerufen. Moslems sind dermaßen aggressiv, wie sich das die im Westen sozialisierten Christen niemals erlauben würden. So überlassen die christlichen Kirchen den „Gotteskämpfern“ die Drecksarbeit, in der Hoffnung in deren Windschatten auch selbst wieder Boden in der Gesellschaft gut machen zu können. Dabei schrecken sie offensichtlich auch nicht davor zurück, sich mit den Verbrechern gemein zu machen und deren Forderungen mitzuvertreten. Die haben nicht das Wohl der Menschen im Auge, sondern, haargenau wie die Parteien, NUR ihr eigenes Überleben. Daher ist mein Ansatz: Religion ist Privatsache, muss privat bleiben und sollte niemals eine gesellschaftliche Relevanz erhalten und im Übrigen bin ich der meinung, daß wir eine neue, zweite Aufklärung brauchen.
    Wenn ich dann das Geheule höre: Wir sind christlich-jüdisch geprägt und das soll ewig so bleiben, kann ich nur sagen, Glauben war gestern, heute regiert das Wissen. Und auf die 10 Gebote wären wir auch ohne J gekommen, vielleicht etwas später, aber als Ergebnis der Aufklärung früher oder später ganz sicher. Statt dessen klammert man sich aus Angst vor den Musels an die „gute, alte Kirche“. Die ist, wie oben beschrieben eben nicht mehr gut, sondern parteiisch.
    Heute bejubelt z.B. in Avatar alle Welt den Kampf der Na`vi gegen die rücksichtslosen Menschen. Dabei ist das Fällen deren heilgsten Baumes eine 1:1 Kopie der Verbrechen Bonifazius im alten Germanien. Hätte gute Lust die Pfaffen dafür noch heute zu verklagen. Kirche, Reli, Glauben – weg damit!

  75. Brigitte Hutt:“Denn für mich als Christin heißt Nächstenliebe, in Vorleistung zu gehen, ohne zu erwarten, dass eine Gegenleistung kommt.”

    Das ist keine Nächstenliebe, sondern dem Faschislam nützliches Idiotentum!

  76. Habt Ihr die Antrittsrede von Herr Wulff gehört?Er möchte die Integration zu seinem Schwerpunktsthema machen.

  77. #79 lebaneseforces:
    >> Für mich sind sowohl die Katholische als auch die Evangelische Kirche beide Verräter an unserer Religion, wo gibt es bitte so was das jemand getauft wird und wenn er später keine Kirchensteuern zahlt kein Christ mehr ist ??? <<

    In meinen Augen machst Du es Dir hier etwas zu einfach; und das sage/schreibe ich, der kein Mitglied einer Kirche ist und nie war: Ohne die politische (und militärische) Macht der katholischen Kirche wäre Europa heute vielleicht schon lange mohammedanisch — exemplarisch sei hier mal die Schlacht von Lepanto erwähnt.
    .
    Im Übrigen denke ich nicht, dass heutzutage sowohl die katholische als auch die evangelische Kirche wirklich ernsthaft behaupteten, nur Kirchensteuerzahler wären Christen. Dagegen spricht z.B. auch deren Verhalten gegenüber dem nicht-kirchenmitgliedlichen Partner bei kirchlichen Hochzeiten (selbst am eigenen Leib erfahren). — Die Eintragung der Religionszugehörigkeit ist daher ein staatliches Instrument der Steuereintreibung und weniger eines der beiden großen Kirchen in Deutschland.

  78. Das ist eine dumme katholische Pute, sie sollte mal die Heute-Nachrichten um 17 Uhr sehen, da haben sich radikalislamische Terroristen in einem „heiligen Schrein“ in Pakistan vor dem Freitagsgebet versteckt und sich in die Luft gesprengt und dabei einige Dutzend nicht ganz so radikalislamische Glaubensbrüder in den Tod gerissen. Mir geht doch erst einmal mein Selbsterhaltungstrieb vor vor irgend einer „christlichen Nächstenliebe“. Deshalb will ich nichts mit diesen Brüdern zu tun haben, die sprengen sich auch noch in Deutschland in die Luft wenn erst genügend von denen hier in Deutschland sind.

  79. Wer sagte das Weisse nur 8% der Weltbevölkerung ausmachen? Das ist ein riesen Schwachsinn. Es gibt mehr als 1,2 Milliarden Weisse auf der Welt von daher sind es eher wenn man von 6,5 Milliarden ausgeht etwa 17 bis 18%, also bitte nicht sonen Schwachsinn verbreiten.

  80. Ich setze mich für die Rechte der Muslime ein, gerade weil ich Christin bin. Denn für mich als Christin heißt Nächstenliebe, in Vorleistung zu gehen, ohne zu erwarten, dass eine Gegenleistung kommt.

    Hier scheint auch ein Missverständnis der Schrulle über christliche Grundsätze zu herrschen:

    Es heißt immer noch: Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst!

    Und wenn ich das Rauchen aufgeben will, und mir jeden Tag vier neue Schachteln Zigaretten gönne, mit der Hoffnung aber ohne die Erwartung, dass dabei auch mal was von der Erwartung des Nichtrauchens heraus kommt, bin ich wohl offensichtlich auf dem Holzweg.

    Der so herzzerreißend und ach so edle Vorsatz dieser Brigitte Hutt ist geradezu ein Verrat dessen, was Jesus gepredigt hat!

  81. Kopftuch ? Bart ? Burka ? — Lebensgefahr!
    Nebenan klingeln ? — Lebensgefahr !

    Originalton Erdogan: „Das Minarett ist unser Bajonett, die Moschee ist unsere Kaserne.“

    Bewaffnete Gewohnheitsverbrecher schleichen durchs Land und stellen sich mit Bajonett und Messer gegen Freiheit und Demokratie…..

    http://www.teleblocher.ch/
    http://www.shf.ch/

  82. @ #95 Schnuppi

    Das kommt drauf an, was als weiß gilt. Nach der internationalen Definition sind zum Beispiel Mexikaner, Türken, Iraner, Iraker Saudi-Arabier und Algerier auch weiß.

  83. Die Religionsfreiheit wird durch das Minarettverbot kein bisschen eingeschränkt! Denn nach islamischer Lehre kann ne Moschee auch aus nem Zelt bestehen also ohne Minarett!

    Nicht nur, dass in islamischen Ländern keine Kirchen gebaut werden dürfen – genau diese Länder finanzieren oftmals noch die hier gebauten Moscheen – das kann doch nicht wahr sein!

  84. Psalm 14
    1 Dem Vorsänger. Von David.[1]Dieser Psalm unterscheidet sich nur in geringfügigen, aber zu beachtenden Einzelheiten von Ps 53.
    [schließen]

    1 Der Narr[2]od. der Verderbte / Schändliche (hebr. nabal). Das Wort bezeichnet einen unverständigen Menschen, der töricht und böse gegen Gott handelt.
    [schließen]
    spricht in seinem Herzen: »Es gibt keinen Gott!« Sie handeln verderblich, und abscheulich ist ihr Tun; da ist keiner, der Gutes tut.
    2 Der Herr schaut vom Himmel auf die Menschenkinder, um zu sehen, ob es einen Verständigen gibt, einen, der nach Gott fragt.
    3 Sie sind alle abgewichen[3]od. abgefallen.
    [schließen]
    , allesamt verdorben; es gibt keinen, der Gutes tut, auch nicht einen einzigen!
    4 Haben denn die Übeltäter keine Einsicht, die mein Volk verschlingen, als äßen sie Brot? Den Herrn rufen sie nicht an.
    5 Dann[4]d.h. wenn Gottes Zorn über sie kommen wird.
    [schließen]
    erschrecken sie furchtbar, weil Gott bei dem Geschlecht der Gerechten ist!
    6 Wollt ihr das Vorhaben des Elenden zuschanden machen, obwohl der Herr seine Zuflucht ist?
    7 Ach, daß aus Zion die Rettung für Israel käme! Wenn der Herr das Geschick seines Volkes wendet, wird Jakob sich freuen und Israel fröhlich sein!

  85. Brigitte Hutt ist wohl die neue Kelly Dumpfbacke Bundy.

    Das so viel Negatives über den Islam bericht wird, liegt wohl daran, dass die Moslems überwiegend negative Dinge tuen und fast nichts Positives.
    Jeden Tag wird sich irgendwo in die Luft gejagt, Botschaften angezündet, zum heiligen Krieg aufgerufen,gefordert, vor Gericht geklagt, gesteinigt, ge-ehrenmordet, Juden vermöbelt und Kartoffeln gestampft.

    Oder schon mal gehört, dass Moslems sich für Naturschutz, Rettet die Wale, SOS-Kinderdorf, Gleichberechtigung und Toleranz eingesetzt hätten?

  86. #63 KDL
    „Das ist in der Tat eine Riesenverarsche, denn vor der Wahl galt Gauck mit großem Abstand als der bessere oder sympathischer Kandidat. Da kann mir keiner erzählen, dass es in 2 Tagen so einen Umschwung gab.“

    Ich glaube das sehr wohl. Einfach mal schauen, welche Zustimmung die FDP bei der Bundestagswahl hatte und wie es bereits nach dem Wahlabend abwärtsging. Es zeigt nur die Beliebigkeit der Meinung der meisten Deutschen. Was heute gezählt hat, interessiert morgen schon nicht mehr. Daher auch die vollkommen unberechenbaren Wahlergebnisse in Deutschland. So beliebig und austauschbar die Meinung unserer Politiker ist, so auch die Meinung eines großen Teils der Bevölkerung. In dieser Hinsicht sind unsere Politiker tatsächlich das Spiegelbild Deutschen.

  87. OT

    Afshan Azad: Muslimische Familie droht Harry-Potter-Schauspielerin zu töten

    Afshan Azad wurde bekannt aus den Harry-Potter-Filmen. Jetzt wurden ihr Vater und Bruder angeklagt, weil sie Azad angegriffen haben sollen.

    Eine junge Darstellerin aus den „Harry-Potter“- Filmen soll von ihrem Vater und Bruder mit dem Tod bedroht worden sein. Gegen die beiden Männer sei in Manchester Anklage erhoben worden, berichten die „Times“ und andere britische Zeitungen.

    Afshan Azad stammt aus einer muslimischen Einwandererfamilie aus Bangladesch. Zum ersten Mal spielte sie Harrys Mitschülerin Padma Patil 2005 in „Harry Potter und der Feuerkelch“. Seitdem ist sie auch in den folgenden „Potter“-Filmen aufgetreten.

    Der 28-jährige Bruder wird beschuldigt, auf die 22-Jährige losgegangen zu sein und sie verletzt zu haben. Was der Auslöser für das Familiendrama war, ist nicht bekannt. Der Vorfall hat sich laut Staatsanwaltschaft am 21. Mai im Haus der Familie zugetragen.

    http://www.welt.de/vermischtes/prominente/article8276749/Familie-droht-Harry-Potter-Schauspielerin-zu-toeten.html

  88. #108 r2d2 (02. Jul 2010 18:06)

    „…Brigitte Hutt ist wohl die neue Kelly Dumpfbacke Bundy…“

    ——————————

    Der nächste Schritt ist dann wohl, Vollverschleierung und 5 mal am Tag Salat.

    🙂 🙂 🙂

  89. #91 Theo

    Wulff redet schon wie die rot-grünen Ideologen. Folgendes hätte auch die Claudia Roth so formulieren können:

    Zitat:
    „Die Vielfalt in Deutschland sei „zwar manchmal auch anstrengend, aber sie ist immer Quelle der Kraft und der Ideen und eine Möglichkeit, die Welt aus unterschiedlichen Augen und Blickwinkeln kennenzulernen“, sagte Wulff.“

    „Anstengend“, das bezieht sich mit Sicherheit auf den Islam. Allerdings erschließt es mir sich nicht, welche „Kraft“ und welche „Ideen“ er aus dem Islam beziehen will.

    Fazit, allein was er bisher schon angedeutet hat in Sachen „Integration“ (damit meinen die PolitikerInnen in Wahrheit die Integration der Deutschen in den Islam), und was er in Niedersachsen gemacht hat, läßt für seine Amtszeit in Sachen Islamisierung Deutschlands nichts gutes erahnen. 🙁

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,704335,00.html

  90. Was werden wohl die Islambefürworter sagen, wenn sie feststellen werden, dass der Islam eine brutale, menschenverachtende Ideologie ist?

  91. Zum Thema Wulff (schade, dass es keinen eigenen Thread gibt):

    Solche eine Rede Wulffs überrascht mich gar nicht. D.h. doch, es ist sogar noch schlimmer als befürchtet. Jetzt können wir davon ausgehen, dass er den EU-Beitritt der Türkei beschleunigen will. Ich kann nur hoffen, dass jetzt eine ganze Reihe von C*DU-Mitgliedern aufwachen und den Laden unter Protest verlassen. Allerdings fürchte ich, dass nur sehr wenige aufwachen, da sie die Tragweite und die drohende Gefahr gar nicht erkennen. Falls doch halten sie sich an den Kölner Spruch „Et hätt noch immer jot jejange“.

    Unter anderem deshalb hatte ich mir ein Sieg Gaucks gewünscht. Ich hatte sogar in Kauf genommen, dass dann die Grünen und die SPD triumphieren würden. Entsprechend gab es im umgekehrten Falle Zeter und Mordio von den Grünen gegen die SED.

  92. #117 Katthaus

    Ich fürchte, die Islamversteher werden es niemals begreifen, selbst dann nicht, wenn sie selbst oder jemand Nahestendes eine Bereicherung hautnah spüren.

  93. @120 KDL

    Eben. Selbst am Baukran werden die noch röcheln, dass dies nichts mit dem Islam zu tun hat.

  94. #117 Katthaus (02. Jul 2010 18:21)

    Was werden wohl die Islambefürworter sagen, wenn sie feststellen werden, dass der Islam eine brutale, menschenverachtende Ideologie ist?

    Allahu Akbar.

    Was anderes kann man dann nicht mehr sagen ohne enthauptet zu werden.

  95. #84 Basecap (02. Jul 2010 17:01)

    Zum Glück ist ein ähnlicher Schritt in Deutschland noch Jahre entfernt, wenn er überhaupt eintrifft. Im Moment schaut es gut aus. Man schaue sich nur NRW an. Gott sei dank.

    Wenn schon, dann bitte „Allah sei Dank“.

  96. …durch einseitige Berichterstattung vieler Medien noch verstärkt werden. Selbst das öffentlich-rechtliche Fernsehen soll zu 80 Prozent negativ über die Religion Islam berichten,

    Liebe Moslems!

    Hört einfach auf Selbstmordattentate auszuführen und unsere Medien können dann einfach nicht mehr davon berichten ,wenn es keine gibt!

    So einfach ist das!

  97. OT

    Jugendgewalt: Teenager in London auf Pausenhof erstochen

    In einer Sonderschule in London ist es zu einer tödlichen Messerstecherei gekommen. Die Jugendgewalt in England wird schlimmer.

    Die Serie von tödlichen Messerstechereien unter Jugendlichen in London reißt nicht ab. Ein 15 Jahre alter Schüler wurde am Freitag auf dem Pausenhof einer Sonderschule erstochen. Er ist in diesem Jahr bereits der 13. ermordete Teenager in der britischen Hauptstadt.

    Vor Unterrichtsbeginn am Morgen brach plötzlich ein Kampf zwischen Jugendlichen aus. Als die Polizei an der Sonderschule Park Campus für Schwererziehbare eintraf, lag der 15-Jährige mit mehreren Stichen blutüberströmt auf dem Boden.

    Im Krankenhaus erklärten Ärzte ihn für tot. Ein weiterer Teenager, der schlichten wollte, wurde mit mehreren Stichen im Arm verletzt. Scotland Yard nahm drei Tatverdächtige fest.

    Augenzeugen zufolge sollen drei Männer dem 15-Jährigen in einem Wagen aufgelauert haben. Eine Lehrerin soll den Messerangriff noch mitbekommen haben, allerdings zu spät, um noch rechtzeitig zu reagieren. Schüler und Lehrer stünden nach „dieser schrecklichen Tragödie“ unter Schock, sagte Schulleiter Richard Leonard.

    Polizei und Schulbehörden versuchen im Süden Londons seit einem Anstieg der Teenagermorde vor zwei Jahren, rivalisierende Gangs auseinanderzutreiben und Jugendliche zu entwaffnen. Auffällige Jugendliche werden aus dem Unterricht an allgemeinen Schulen genommen. Park Campus ist die erste Sonderschule, an der 80 junge Leute wieder auf einen gewaltfreien Pfad gebracht werden sollen.

    Für Aufsehen hatte zuletzt ein tödlicher Angriff im Londoner Bahnhof Victoria gesorgt. Ein Mob jagte einen 15-Jährigen mitten in der abendlichen Rush-Hour und erstach ihn. Die Polizei hat bislang 19 Teenager angeklagt. Dort kam es seither wiederholt zu Tumulten zwischen Jugendlichen und der Polizei.

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article8279863/Teenager-in-London-auf-Pausenhof-erstochen.html

  98. #116 BePe (02. Jul 2010 18:19)

    Richtig!

    „Wulff will buntere Bundesrepublik“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,704335,00.html

    Jetzt will er das Land zum Integrationsvorbild machen…

    Gibt es irgendeinen Punkt, den eine imaginäre BundespräsidentIN Dr. Margot Kässmann oder etwa diese SED-Tusse (die mit der Halbglatze) nicht zu 100% auch hätte unterschreiben können…? ich finde keinen!

  99. #99 Graue Eminenz

    Komisch bei meiner Hochzeit mußte selbst mein Trauzeuge seine Kirchenmitgliedschaft zeigen 🙂

    Und ja richtig ich habe vergessen am Freitag den 13 haben sich die Templer alle in den
    Freitod geworfen, das war nicht Phillip IV und der Vatikan.

    Richtig und dank des Vatikans ist Constantinople immer noch Constantinople und nicht Istanbul – ah ja und in Wien das waren nicht die Polen die den Belagerungsring durchbrochenhaben das war der Papst persönlich 🙂

    Schon die super Verteidiger die Kirche

  100. „Gegen Gewalt in Hamburg“ hält den Druck der Masse nicht stand!

    Robert Rittich hat eine Nachricht an die Mitglieder von Gegen Gewalt in Harburg gesendet.
    Robert Rittich
    Robert RittichJuly 2, 2010 at 5:22pm
    Betreff: Schließung der Foren
    Leider ist es nicht möglich eine sachliche und konstruktive Diskussion zu führen. Die Gruppe hat viel Wirbel verursacht und viele Beiträge gingen zu weit. Durch die teilweise sehr rechten Aussagen wurde ich von mehreren Politikern kontaktiert. Sie haben mich aufgefordert die Foren zu schließen. Es besteht die gefahr, dass das Forum vermehrt für rechte Szene genutzt wird. Diesen Wunsch werde ich nachgehen.
    Eure Beiträge sind kopiert und werden den verantwortlichen Politikern zur Verfügung gestellt.

  101. OT
    Hier was lustiges. Ich schrieb bei Facebook in der Gruppe ‚Gegen Gewalt in Harburg‘ mit Christian B. der ein bekennender Linker ist.
    Mit einem mal kam das:

    Robert Rittich 02. Juli um 17:22 Antworten
    Leider ist es nicht möglich eine sachliche und konstruktive Diskussion zu führen. Die Gruppe hat viel Wirbel verursacht und viele Beiträge gingen zu weit. Durch die teilweise sehr rechten Aussagen wurde ich von mehreren Politikern kontaktiert. Sie haben mich aufgefordert die Foren zu schließen. Es besteht die gefahr, dass das Forum vermehrt für rechte Szene genutzt wird. Diesen Wunsch werde ich nachgehen.
    Eure Beiträge sind kopiert und werden den verantwortlichen Politikern zur Verfügung gestellt.

    Robert schickte ich ne Nachricht, dass er darauf nicht eingehen muss. Aber er tat es wohl doch. Die Diskussionsgruppe wurde geschlossen.
    Um abschließend dem Hr.B.(kloppt?) nochmal aufzuzeigen, warum er sich irrt schrieb ich ihn damit an:

    A. T. 02. Juli um 17:34
    ich nehme mal an, du hast auch gerade diese nachricht über die schließung des forums gelesen…. findest du das richtig, dass uns die politik vorschreibt was wir denken sollen? genau da gegen sollte man doch vorgehen… und das ist was ich dir damit sagen wollte.

    Seine Antwort:

    Christian B 02. Juli um 17:47 Melden
    Nett, dass Sie nochmal an mich denken. Meine Antwort lautet Ja, ich finde richtig, dass das Forum geschlossen wurde. Ich habe sogar drum gebeten. Wenn ein Forum ausgenutzt wird um z.B. Horst Mahler zu legitimieren, oder die Shoa zu leugnen (nicht von ihnen), dann ist das eindeutig verfassungsfeindlich und zielt darauf ab Menschen, die sich in einer schwierigen emotionalen Situation befinden, abzufangen.

    Ich fand es sehr befremdlich, dass auf einmal so viele Menschen, die weder ein aussagekräftiges Profil auf facebook hatten, noch Freunde auf facebook, in diese Gruppe kamen um die Seite pi-news zu bewerben. Zu diesen Werbern zähle ich auch Sie. Wer auch immer Sie animiert hat, ich bin froh, dass jetzt nicht mehr naive Gruppenmitglieder durch Sie auf die falsche Bahn kommen können.

    Einen schönen Tag!
    ——————————

    Ich glaub ich spinne! Was ist bloß mit den Menschen los?

  102. #99 Graue Eminenz

    wenn jemand Europa christlich gemacht hat dann war es Karl der Grosse

  103. #84 Basecap:

    >> Man nimmt Saudi-Arabien immer so schön als Paradebeispiel für fehlende Religionsfreiheit. Absolut zurecht! Saudi-Arabien ist in keiner Hinsicht eine Demokratie. Religionsfreiheit ist ein Fremdwort. Kirchen gibt es nicht, auch in absehbarer Zeit nicht. Eine Schande! <<

    Saudi Arabien??? Wieso denn immer nur Saudi Arabien? Nenn mir doch mal bitte nur ein einziges vom Mohammedanismus dominiertes Land, wo der Bau von Kirchen, der Renovierung bestehender auch nur erlaubt wäre!
    Nenne mir ein einziges vom Mohammedanismus geprägtes Land, wo nicht beständig Christen nur wegen ihres Glaubens bestialisch ermordet werden!
    .
    Und falls Du es noch nicht wusstest: Dass Du mir kein einziges Land dieser Art nennen kannst liegt nicht etwa daran, dass die Menschen dort rassisch minderwertig wären, sondern es liegt am Mohammedanertum allein!
    .
    Und wenn Du hier weiterhin auf der Mitleidsnummer Ach die Deutschen wollen ja keine Minarette herumschwimmen willst, dann äußere Dich gefälligst mal zu dem was eine Mohammedanerin selbst dazu geschrieben hat und wie ich es bereits unter #40 postete!!!:

    @ #2 Basecap:
    >> Aber ein Verbot von Minaretten ist natürlich okay. Sind ja angeblich ein Symbol für Macht, ja ne ist klar. <<

    Vielleicht solltest Du die Meinung einer Mohammedanerin dazu einmal lesen:

    http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~EC00525E16AE04646B64CE296DA7CE08C~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Necla Kelek in der FAZ vom 06. Juni, 2007:

    Das Minarett ist ein Herrschaftssymbol

    (…) Vor allem die größeren Moscheen in Deutschland entwickeln sich zu „Medinas“. Dort praktizieren die Muslime, was sie das Gesetz Gottes nennen. Dort wird eben nicht nur die Spiritualität gepflegt und sich um das Seelenheil der Gläubigen gesorgt, sondern dort wird das Weltbild einer anderen Gesellschaft gelehrt und ein Leben im Sinne der Scharia praktiziert. Dort üben schon Kinder die Abgrenzung von der deutschen Gesellschaft, dort lernen sie die Gesellschaft in Gläubige und Ungläubige zu unterscheiden, dass Frauen den Männern zu dienen haben, dass Deutsche unrein sind, weil sie Schweinefleisch essen und nicht beschnitten sind. (…)

  104. @ #84 Basecap:
    Sie argumentieren im luftleeren Raum. Sie widerlegen keinen einzigen Einwand der Islamkritik, sondern wiegeln lediglich mit dem Hinweis auf eine positivistische „Religionsfreiheit“ ab. Solange der „Organisation der islamischen Konferenz“ (OIC), der weltweit die meisten „islamischen“ Staaten angehören, die Scharia wichtiger ist als die Menschenrechte, ist die Forderung nach uneingeschränktem Moschee- und Minarettbau als Ausdruck der „Religionsfreiheit“ und „Menschenrechte“ mit Vorsicht zu genießen. Lesen Sie einmal die „Kairoer Erklärung der Menschenrechte“, welche die OIC 1990 verabschiedet hat.

  105. @ #128 Widukind

    Also kann man sagen, dass die Politiker wissen, dass sie mit ihrer Politik für so viel Wut gesorgt haben, dass selbst ein kleines Gedenkforum die Situation eskalieren lassen kann.
    Und was machen die?
    Einfach weiter wie bisher.

  106. Was wundert euch also nicht warum ich so atheistisch eingestellt bin?
    Hat mir manche Moderation eingebracht.
    Es ist für mich nichts neues, dass Christen für sich einfache Wege gehen … und andere (oft Abhängige) dafür die Zeche zahlen lassen. Bei manchen „ganz“ Frommen musste man aufpassen nicht noch einen Bibelspruch hinterher geworfen bekommen zu haben.
    Nein, unser Ding muss ganz anders aufgesetzt werden.

  107. #84 Basecap

    In den westlichen Demokratien ist 65 Jahre nach dem zweiten Weltkrieg und 20 Jahre nach dem Kalten Krieg nicht mehr präsent, daß man für die Demokratie Tag für Tag einstehen muß und schon eine kleine Tolerierung antidemokratischer Strömungen – und das ist der Islam nun mal – dafür sorgen kann, daß Stück für Stück die Demokratie und Freiheit geopfert wird. Die Unterdrückung der Frauen, Zwangsverheiratungen, allein schon die Menschen in Gläubige und Ungläubige die nichts wert sind, einzuteilen, „Ehrenmorde“, usw. usw. müssen mit aller Kraft bekämpft werden. Aus falsch verstandener Toleranz, multikulturellen Träumereien und falsch verstandener Religionsfreiheit heraus werden Stück für Stück elementare Rechte zugunsten des Islam-Faschismus aufgegeben und Parallelgesellschaften gefördert, die einzig und allein die Übernahme Europas durch den Islam im Sinn haben. Außerdem: Lies einfach mal den Koran, vielleicht kapierst Du dann, daß es sich beim Islam nicht um eine Religion, sondern um eine zutiefst brutale und grausame Ideologie handelt.

  108. #130 lebaneseforces:
    >> wenn jemand Europa christlich gemacht hat dann war es Karl der Grosse <<

    Die willst hier doch nur die SPIEGEL und 68iger Mär erzählen, dass das Christentum in Europa mit Gewalt durchgedrückt worden ist, gell?

    Seit wann sind die Sachsen Europa? Was ist z.B. mit Kaiser Konstantin? Was ist z.B. mit Frankenkönig Chlodwig? Warum waren die West- und Ostgoten eigentlich christlich?
    .
    Das Christentum hat Europa und seine germanischen Stämme ebenso friedlich für sich eingenommen, wie es das römische Reich für sich einnahm. Von irgendwelcher Gewalt jeweils keine Spur! Die Zwangstaufe der Sachsen durch Karl den Großen war und ist hier wirklich mal die berühmte Ausnahme, die die Regel bestätigt.
    .
    Übrigens ist auch Südamerika zu keinem Zeitpunkt mit Gewalt christianisiert worden; das ist ebenso eine solche Mär der 68iger, Kommunisten und Kirchenhasser. Fängst Du am besten hier an, um das zu verstehen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sublimis_Deus

    (ich mache das jetzt nur so kurz, weil ich es langsam müde bin, immer weder hier lange Traktate zu schreiben, um diesem christenfeindlichen Unsinn den Boden auf diesem Blog zu entziehen)

  109. Brigitte Hutt:”Denn für mich als Christin heißt Nächstenliebe, in Vorleistung zu gehen, ohne zu erwarten, dass eine Gegenleistung kommt.”

    Wunderbar Frau Hutt, dann streicheln sie doch bitte mal eine Klapperschlange ganz lieb…….

  110. #138 Graue Eminenz

    Der einzige christen feind hier bist du mit dein Libaralen gelabber

  111. #127 lebaneseforces
    >> @ Graue Eminenz: Komisch bei meiner Hochzeit mußte selbst mein Trauzeuge seine Kirchenmitgliedschaft zeigen. <<

    Ich sprach/schrieb von einem Partner des Hochzeitpaares und nicht von den Trauzeugen! Ich wurde in Ville de Québec als Nicht-Mitglied einer christlichen Kirche von einem Katholischen Kardinal mit meiner Frau kirchlich getraut und das in der Provinz Québec in Kanada, wo das Staatsoberhaut die englische Königin/der englische König als Verteidiger des (protestantisch/anglikanischen) Glaubens ist.
    ____________

    >> Und ja richtig ich habe vergessen am Freitag den 13 haben sich die Templer alle in den Freitod geworfen, das war nicht Phillip IV und der Vatikan. <<

    Nee, das war nur am 14. September 1307 als der Templerorden, der direkt dem Papst unterstand (und damit dem Teil des von Dir sog. Vatikans war), allein durch weltliche Macht Phillip des Schönen dahin gemetzelt wurde. Übrigens historisch gesichert entgegen allen Wünschen des Papstes und der Kurie.
    .
    Schlage vor: Mehr geschichtswissenschaftliche Bücher und Publikationen über dieses Thema, diese Zeit und deren epochalen Geisteshaltungen lesen und studieren und nicht mit einer billigen Stammtisch-Pseudo-Erkenntnis komplizierte Dinge wieder mal gaaaanz einfach erklären glauben zu können. 😉

  112. Die Spanier haben mit dem Schwert die Christianisierung in Mittel und Südamerika verbreitet und dabei so manchen Indiostamm ausgerottet. Wir hatten mit dreizig Jahren einen der schlimmsten Glaubenskriege unter Christen nur weil der eine meinte den besseren Glauben zu haben wie erbärmlich.Wo bleibt Eurer Aufschrei das Katholische Priester straf-frei seit Jahrzehnten unsere Kinder missbrauchen können.Das nenne ich ein Verbrechen aber ihr heuchelt so was von wegen der Islam wäre gefährlich.

  113.   @FreeGermany #94 (02. Juli 2010 17:28)

      Deine Ausführungen sind unangebracht und sind größtenteils unwahr. Der hl. Bonifatius ist der Apostel Deutschlands, und Deine Kenntnisse über Theologie sind mangelhaft. 

      Es wäre wohl eher an der Zeit, wenn dieser große Heilige Deutschlands einen Nachfolger finden würde, um mit Anstand und Würde sowie Glaubenskraft gegen den Unglauben und insbesondere dem Islam, dem Feind der Menschheit, anzugehen.

      Die kath. Kirche in der derzeitigen Verfassung ist eine Katastrophe, da stmme ich Dir ohne Wenn und Aber zu. Da es allerdings noch einen kleinen Rest (Piusbruderschaft) gibt, der selbst von dieser Institution Amtskirche verfolgt wird, bin ich trotz allem zuversichtlich, obwohl es mir schwer fällt.
      Diese Gemeinschaft steht zu dem, was die Tradition der Kirche immer gesagt hat (man kann es dort sehr genau nachlesen). Sie wird nur verleumdet.
      Zudem ist sie sich einiger wichtiger „Themenbereiche“ vollkommen bewußt (welche es sind, kannst Du Dir denken – ansonsten wird’s „gelöscht“) und bezieht Stellung.

      Ich respektiere Deine Meinung (als Katholik und Demokrat sowieso) aber verständlicher Weise akzeptiere ich sie nicht. Ich stehe für meinen Glauben ein und kämpfe dafür, aber niemals würde ich jemanden dazu zwingen – das darf man nicht. Denn es ist eine Frage des Glaubens – und der ist frei.

      Hingegen der Islam: ich denke, „der“ ist hinlänglich bekannt. Das hat mit Freiheit wohl nichts zu tun.
      Paulus schreibt u.a.: „Ihr seid zur Freiheit erwählt in Christus Jesus“. Das bedeutet: Du „kannst“, aber Du „mußt“ nicht.

      In der Diskussion um unseren neuen BP möchte ich mich nicht mehr äußern; Du kannst ahnen, warum. Ich vermute mal, hier sind wir der „selben“ Meinung; mehr ist nicht hinzu zu fügen. Armes Deutschland.  

  114. Wenn es friedliche Moslems gibt, dann nicht WEGEN sondern TROTZ des Korans.

    Folgendes Zitat stammt vom türkischen Schriftsteller Zafer Senocak.

    „Auch wenn es die meisten Muslime nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islams, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Korans leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen.“

    Wer, wenn nicht jemand wie Senocak, der den Islam von klein auf „geniessen“ durfte, hat die Ahnung, den Islam zu beurteilen?
    Frau Hutt und der Rest der Islamophilen sollten den Koran lesen.
    Und das mit dem Bewusstsein, dass für den gläubigen Mohammedaner JEDES WORT, JEDER BEFEHL und JEDE ANWEISUNG in diesem Buch direkt von Allah stammt, dessen Wahrheit darstellt und strikt ausgeführt werden muss, um ins Paradies zu gelangen.
    Die Kernaussage des Korans lautet, für jedermann lesbar:
    „Glaubt an Allah und sorgt dafür, dass auch alle Welt an Allah glaubt und sich Allahs Befehlen unterwirft. Wie ihr die Ungläubigen dazu bringt, ist egal. Ihr müsst missionieren und ihr dürft lügen. Allah befiehlt im Koran dieses Ziel auch mit Gewalt durchzusetzen, wenn sich die Ungläubigen nicht freiwillig unterwerfen.“

  115. 142 Graue Eminenz

    Inshallah siehst du eines Tages ein Schlachtfeld und inshallah wird der Papst persönlich dir den Rücken freihalten

  116. #140 lebaneseforces
    >> @Graue Eminenz: Der einzige christen feind hier bist du mit dein Libaralen gelabber <<

    Als ich hier vor doch mittlerweile einigen Monaten PI betrat, war das hier immer wieder auch mal ein Schlachtfeld des Kampfes von Radikalatheisten auf der einen Seite und manchmal auch Radikal-Christen auf der anderen. Ich wurde dabei von gewissen Atheisten als christlicher Gotteskrieger beschimpft und zwar auf das Übelste.
    .
    Es tut mir leid, wenn es Dich stört, dass ich manchmal glaube, hier und da einen Kommentar zu schrieben, der Dir nicht gefällt. Ich halte es aber nunmal so und bemühe mich auch immer zumindest kurz eine Begründung mit beizulegen. … Bei Deinen Beitrag hier, der ja auf mich gemünzt ist, vermisse ich auch nur den Hauch einer Begründung und ich bitte Dich, für Deine nicht unerheblichen Anschuldigungen solches doch mal mitzuliefern.

  117. #141 Aufklaerung:
    >> @ Graue Eminenz …in Geschichte geschlafen? <<

    Nein; aber u.A. an renommierten Instituten bekannter Universitäten international erfolgreich studiert.

  118. #148 Graue Eminenz …dann müsstest Du es besser wissen wie die Halbwahrheiten die Du hier verbreitest.

  119. #145 nicht die mama:
    >> Wenn es friedliche Moslems gibt, dann nicht WEGEN sondern TROTZ des Korans. <<

    So ist es! Friedliche Mohammedaner (gegenüber Juden, Christen, Buddhisten, Apostaten aller Couleur, Pseudoatheisten, etc.) sind im mohammedanischen Sinne prinzipiell Ungläubige und müssen auf Satans Allahs Befehl hin geschlachtet werden.

  120. #149 Aufklaerung:
    >> @ Graue Eminenz …dann müsstest Du es besser wissen wie die Halbwahrheiten die Du hier verbreitest. <<

    Und was an meine heute hier getätigten Aussagen, wären denn diese Halbwahrheiten und warum? … Darf ich doch darum bitten, etwas konkreter zu werden? — Ich schlage Dir ja schließlich auch nicht einfach mal so um die Ohren, dass Du ein ungebildeter Schwadroneur bist, der nur domm Töch quasselt, ohne wenigstens nur um Ansatz inhaltlich zu begründen, warum ich denke, dass Du eine solcher wärest. … Wie wär’s also zur Abwechslung mal mit einwenig angelsächsischer Diskussionskultur anstatt hottentottischer Haudrauf-Barbarei à la Mohammedanismus?

  121. was wäre denn hier die reaktion, wenn in malaysia bei einem kirchenbau der turm verboten würde? (um mal vom bsp. saudi-arabien wegzukommen) Es gäbe doch wahrscheinlich auch einen aufschrei oder etwa nicht?

  122. #152 Graue Eminenz … verbreite ich hier Unsinn oder Du von wegen dem doch so friedlichen Christen – Die haben genauso viel auf dem Kerbholz wie dem was ihr dem Islam nach sagt.

  123. #143 Aufklaerung:
    >> Die Spanier haben mit dem Schwert die Christianisierung in Mittel und Südamerika verbreitet und dabei so manchen Indiostamm ausgerottet. <<

    Bullshit!

    Die Conquistadores waren an Reichtum und Ehre interessiert und nicht an der Ausbreitung des Christentums. Die Christianisierung Süd- und Mittelamerikas fand unter ganz anderen Vorraussetzungen statt und sogar größtenteils (in Brasilien z.B.) außerhalb der militärischen Kräfte europäischer Macht.
    .
    Ist es wohl möglich diese offensichtlichen Lügen und seit Jahrzehnten stets und immer wieder widerlegten Thesen von kommunistischen Christenhassern einst in die Welt gebrachten Thesen im sog. Informationszeitalter mal als das zu brandmarken, was sie eigentlich sind: Lügen! ????
    .
    Wie kann sich jemand, der sich den Nick Aufklärung gibt, sich eigentlich derart in Vorurteilen, Hirngespinsten und Fantasien ergehen? — Er spricht damit ja seinem eigenem Nick nur Hohn!

  124. #154 Graue Eminenz an deiner Stelle würde ich deine Geschichtslehrer verklagen – Denn Prozess gewinnst Du

  125. #154 Graue Eminenz (02. Jul 2010 19:53)

    Wie kann sich jemand, der sich den Nick Aufklärung gibt, sich eigentlich derart in Vorurteilen, Hirngespinsten und Fantasien ergehen? — Er spricht damit ja seinem eigenem Nick nur Hohn!

    Hihihihihihihihihihih

    Ich hätte es nicht besser formulieren können.

  126. Hallo Aufklaerung,

    ich warte immer noch auf eine Antwort! Auf welcher Seite in dem von dir angeführten pdf steht bitte, dass nur 5% aller Moslems kriminell sind? Ich konnte da nichts finden.

    Aber du kannst mir das sicher sagen.

    Vielen Dank für die Aufklärung!

  127. aufklaerung. das ist purer nonesense, den du hier bringst. du hast dich tatsächlich als komplett argumentationsresistent erwiesen.

    warum lässt du dir nicht einfach mal aufzeigen und akzeptierst die argumente?

    schau dir doch mal die geschichte beider kulturkreise an. keine erfindung, keine verbesserung für die menschen im islam. während der westen die unterchiedlichsten entwicklungen durchmachte:

    reformation – glaube
    erfindung – technik
    renaissance – bürgerkultur

    all das fehlt in islamischen länder.
    warum?
    weil der koran als unveränderlich gilt und die menschen im joch hält indem er verlangt, dass die unveränderlichkeit beibehalten wird.

    es wirkt ja fast als würdest du einen semitransparenten pariser über hirn gestriffen haben?! leg das ding doch mal ab und betrachte nur mit deinem verstand!

    ja, es gab im namen der christen auch unrecht. aber was ist daraus geworden? schau dir an, was wir erschufen! allein der pc, den du nutzt und das internet ist ein werk der westlichen welt und in unseren ländern herrscht demokratie – im osten nur regime. was nicht von der hand zu weißen ist!

  128. #153 Aufklaerung:
    >> verbreite ich hier Unsinn oder Du von wegen dem doch so friedlichen Christen – Die haben genauso viel auf dem Kerbholz wie dem was ihr dem Islam nach sagt. <<

    Bullshit! Du verkennst den ganz entscheidenden Unterschied:

    Wenn Christen jemals jemandem ein Leid angetan haben, ohne in einer Verteidigungssituation zu sein, haben sie gegen das Wort der Bibel verstoßen. Wenn sie das sogar getan haben sollten, um das Christentum zu verbreiten, haben sie der Bibel zuwider gehandelt.
    .
    Wenn aber ein Mohammedaner einem Ungläubigen den Kopf abschneidet, hat er den direkten Worten Allahs Genüge getan, denn diese sind wortwörtlich und für alle Zeiten unvergänglich im Koran niedergeschrieben und solches Töten ist in über 100 Suren als Pflicht für jeden Mohammedaner festgelegt.
    .
    Zum Vergleich nochmal: Es gibt in der gesamten Bibel nicht einen Text, wo Gott selbst irgendwelche Menschen grundsätzlich dazu auffordert irgendwelche anderen Menschen zu töten oder gar zu er morden. … Der Koran ist voll davon, solange man diesen Allah überhaupt mit dem jüdisch-christlichen Gott auf eine Stufe stellen will.
    .
    Irgendein Vergleich von angeblichen christlichen Untaten und tatsächlichen im Namen Allahs ist also völlig abstrus.

  129. Ist ja komisch weiß einer nicht weiter schlagen sofort die „Üblichen Verdächtigen“ auf
    #154Hupfer den Link zu Ende lesen dann klappt es auch mit dem verstehen.

  130. Ist das Zufall, Aufklaerung, dass du immer dann still wirst, wenn es um konrete Sachverhalte und Fakten geht?

    Ich kann mich noch erinnern, wie du uns weismachen wolltest, ein Angehöriger von dir wäre zu Nazi-Zeiten im KZ gewesen. Nur leider hast du dich dabei in Widersprüchen verstrickt, wie herausgefunden wurde…

  131. Aufklaerung

    Ich habe das pdf gelesen. Ich sehe da nix von 95% friedlichen Moslems.

    Aber du scheinst da auch nichts drin zu finden – ansonsten würdest du mir die Seite nennen anstatt immer nur pauschal auf das Dokument zu verweisen.

    Oder sprichst du von 95% friedlichen Muslimen, weil für die Untersuchung ein 95%-Konfidenzintervall angewendet wurde…??? Nun ja, man macht halt die Welt, wie sie einem gefällt. 😉

  132. Aufklaerung

    Die Widersprüche müsstest du doch am besten kennen… 😉 Nun ja, aber wieso sollte ich konkret werden, wenn du es jetzt schon tagelang NICHT schaffst mir auch nur einmal KONKRET die Textstelle zu nennen, in der steht, dass nur 5% aller Moslems gewalttätig sind.

  133. #155 Aufklaerung:
    >> @ Graue Eminenz: an deiner Stelle würde ich deine Geschichtslehrer verklagen – Denn Prozess gewinnst Du <<

    Ich hatte geschrieben, dass ich Geschichtswissenschaften studiert habe und dabei hat mein keine Lehrer, wie an der Schule (selbst an ordentlichen Gymnasien gab es zumindest bis 1990 keine Lehrer aber allenfalls Studienräte!). Bei universitärer Geschichtswissenschaft lernt man, wie man historische Quellen findet, studiert, und in ihrem historischen Kontext dann interpretiert. … Dabei irgendwelche Lehrer verklagen zu wollen, weil diese einem ja irgendetwas Falsches beigebracht hätten, kann wirklich nur jemand sagen, der von der Materie insgesamt zunächst einmal ordentlich aber dadurch eben auch inhaltlich keine Ahnung hat.

  134. Ein Wort zur „Aufklärung“

    Das Zeitalter der Aufklärung gilt als eine Epoche der geistigen Entwicklung der westlichen Gesellschaft im 17. bis 18. Jahrhundert, die besonders durch das Bestreben geprägt war, das Denken mit den Mitteln der Vernunft von althergebrachten, starren und überholten Vorstellungen, Vorurteilen und Ideologien zu befreien und Akzeptanz für neu erlangtes Wissen zu schaffen.

    Bei unserem Kommentator „Aufklärung“ finde ich das vorgenannte NICHT bestätigt.

  135. Islam ist keine Religion sondern Faschismus und Verbrechen in Reinkultur. Deshalb sollte diese unsägliche Verbrecher-Ideologie verboten und mit allen Mitteln bekämpft werden.

  136. „Das Recht auf Religionsfreiheit beschnitten“

    Ich kann das falsche und blöde Argument nicht mehr hören. Irgendjemand hat es polemisch in die Welt gesetzt und alle faseln es nach. Leider muss man erkennen, in welch erbärmlichen Zustand sich Europa befindet.
    Die Religionsausübung ist in keinster Weise beeinträchtigt, nur weil die Muslime kein Minarett bauen dürfen.

    Liebe Nachfasler: Das was in muslimischer Ländern mit anderen Religionen, nicht nur dem Christentum getrieben wird, ist eine Einschränkung der Religionsfreiheit.

    Und ich möchte den Rat des australischen Premierministers an die europäischen Muslime wiederholen: Wenn Euch unsere Grundwerte, unser Rechtssystem, unsere Demokratie und unsere Freiheit nicht passt, habt Ihr die Möglichkeit diese Freiheit zu nutzen und Ihr könnt Europa jederzeit verlassen. Es zwingt Euch keiner unter diesen Zuständen zuleben.

  137. @ Aufklaerung

    Und vielleicht noch eins: Vor meinem Studium war ich 4 Jahre bei den Fallschirmjägern, die Hälfte davon im Kalten Krieg und heute führe ich mein eigenes Unternehmen zur Ersatzteilbeschaffung für deutsche Großmaschinen im Nordamerikanischen Bereich. Ich bin eigentlich seit 1997 in Kanada (Montréal) wohnhaft und habe auch viele Jahre in den USA zugebracht. Zurzeit bin ich in für eine längere Weile Deutschland aber werde PI auch länger treu bleiben, wenn ich wieder back home bin; ganz genauso wie ich es der FAZ.net über zuvor Jahre war!
    .
    Und Nochetwas: Es ist meine Selbstständigkeit, die Macht über meine eigene Zeit, die mich hier schreiben lässt können und nicht irgendeine Idiotie. Ich glaube zutiefst an PI als eine Art Drehtür für eine neue und höchst nötige Entwicklung in Deutschland. So sehr ich auch Nordamerikaner geworden bin, umso weniger will ich doch, dass meine alte Heimat irgendwelchen barbarischen Mohammedanern als Spielfeld und am Ende sogar als Teil eines Kalifats in die Hände fällt. … Mich hier mit meinen bescheidenen Mitteln auf PI einzubringen, ist, um das zu verhindern, das bestmögliche Engagement, das mir diesbezüglich bisher eingefallen ist oder offenbart wurde.
    .
    Ich bin in den letzten Jahren häufig und auch länger in verschieden Teilen Deutschlands mit meiner kanadische Ehefrau unterwegs gewesen; und ich kann Dir sagen, dass ich jedes Mal ein bisschen mehr entsetzt darüber war, wie sich die Dinge in der Bundesrepublik schon optisch verändern. Das fällt jemandem, der hier täglich über Jahre verkehrt vielleicht gar nicht so auf, wie es mir Jahr für Jahr drastischer auffällt.

  138. #172 Graue Eminenz (02. Jul 2010 20:42)

    Es hat doch keinen Sinn. Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass unsere Aufklärung auch nur ein Wort von dem versteht, was Sie ihm sagen wollen

  139. #168 FluxKompensator:
    >> Ein Wort zur “Aufklärung” <<

    Was ja Viel partout nicht begreifen wollen, ist, dass das europäische Menschenbild, das zur Renaissance und dann auch zu Aufklärung geführt hat, ja ein zutiefst jüdisch-christliches Menschenbild ist: Allein im jüdisch-christlichen Gauben sind zunächsteinmal ALLE Menschen vor Gott von Geburt an gleich. Aus dieser Gleichheit kann sich dann ja auch nur auch ein gleiches Recht ableiten lassen. … Von Geburt her, von Intelligenz her und biologisch evolutionär betrachtet lassen sich ganz bestimmt nun nicht gleiche Rechte für alle Menschen ableiten; gerade aus letzterem Punkt der Biologie heraus ist das ja geradezu wahnwitzig.
    .
    Die Menschenrechte; der Geist der Aufklärung; beruht also nur auf dem Glauben, dass allen Menschen von Haus aus erstmal gleiche Rechte haben müssen. Und dieser Glaube ist die jüdisch-christliche Basis für die Moderne.
    .
    Es gibt ja heute immer so viele Neunmalschlaue, die behaupten, die Aufklärung hätte das Christentum mehr oder weniger besiegt. — Das ist eine absolute Umkehrung der Tatsachen! Denn die Aufklärung ist schlimmstenfalls nur auf der Grundlage des jüdisch-christlichen Glaubens möglich gewesen und bestenfalls ist die Aufklärung die Quintessenz des jüdisch-christlichen Glaubens; ein Widerspruch besteht hier aber eben auf keinen Fall!

  140. #176 Aufklaerung (02. Jul 2010 20:52)

    Oder dieses hier das wird sicherlich #Graue Eminenz interessieren http://www.verbrechenderkirche.de/

    Wenn du fähig wärst einen Text zu lesen und auch noch zu verstehen, wäre dieser Link vollkommen überflüssig gewesen.

    Was in dem Link steht, hat Graue Eminenz bereits in #161 beantwortet, ohne die Frage zu kennen.

  141. #176 Aufklaerung:
    >> Oder dieses hier das wird sicherlich #Graue Eminenz interessieren http://www.verbrechenderkirche.de/ <<

    Das ist eine Website; und nun?

    Ließ erstmal das hier und google von da weiter:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sublimis_Deus

    Der Papst wiederholte dabei seine Position, (…) dass die Indianer „vernunftbegabte Wesen mit einer Seele seien“, und wies jede gegenteilige Behauptung als teuflisch zurück. Er verdammte ihre Erniedrigung zu Sklaven als null und nichtig, und das gelte für alle Völker, auch für bisher unentdeckte. Er sprach ihnen das Recht auf Freiheit und Eigentum zu und schloss mit einem Ausruf für deren (absolut friedlichen) Christianisierung.

  142. @176 Aufklaerung

    Du verstehst es einfach nicht.
    Also mit einfachen Worten.
    Klar hat es im Namen der Kirche Verbrechen gegeben.
    Doch auf wen bitte konnten sich diese Christen stützen?
    Auf die Worte oder Taten Jesu? Wohl kaum. Jesus war absolut gegen Gewalt(mal abgesehen von der Geschichte mit den Geldwechslern).
    Die Verbrechen, die im Namen der Kirche verübt wurden waren also UNCHRISTLICH.
    Zeige mir bitte einen Tötungsaufruf von Jesus oder eine Textstelle in der Jesus selbst getötet hat.

    Tötet ein Moslem aber einen Christen, Juden oder Buddhisten(also Ungläubigen), handelt dieser genau nach seinem großen Vorbild Mohammed(der selbst wehrlose Kriegsgefangene hinrichten ließ) und nach den zahlreichen Tötungsaufrufen gegen Ungläubige im Koran.
    Dieser Mörder handelt also sehr islamisch.

    Kapiert oder soll Graue Eminenz eine Zeichnung malen?

  143. Noch was zur Aufklärung:

    (ich zitiere ich selbst 😉 )Die Menschenrechte; der Geist der Aufklärung; beruht also nur auf dem Glauben, dass allen Menschen von Haus aus erstmal gleiche Rechte haben müssen. Und dieser Glaube ist die jüdisch-christliche Basis für die Moderne.

    Wieso hat es eigentlich nirgendwo auf dieser Welt eine solche Aufklärung gegen, wie in Europa? … Wie so eigentlich nicht in China oder bei den Azteken oder bei den Aborigines in Australien? Wieso nicht in Arabien und wieso eigentlich nicht bei den Eskimos oder Indern?

    Warum nun ausgerechnet im jüdisch-christlich orientierten Europa? … Das war wohl dann nur blöder Zufall was?

    😆 😆

  144. #178 Graue Eminenz (02. Jul 2010 20:58)

    #168 FluxKompensator:
    >> Ein Wort zur “Aufklärung” <<

    Einverstanden.
    Mir ging es auch nur darum, einen Zusammenhang zwischen dem Kommentator AUFKLÄRUNG und dem Satz "…..das Denken mit den Mitteln der Vernunft….." in Frage zu stellen.

  145. Wer einseitig behauptet der Islam wäre eine Gefahr darf die anderen Religionen nicht aus den Auge verlieren, weswegen ich mal die Aussage tätige die Welt wäre ohne Religionen besser dran.

  146. #182 r2d2 (02. Jul 2010 21:07)

    Kapiert oder soll Graue Eminenz eine Zeichnung malen?

    Zeichnung??????

    Naive Malerei wäre angebrachter.

    Oder? Nein, bringt auch nichts.

    Lasst es uns singen.

  147. Der/die arme Aufklärung. Lebt die ganze Zeit neben buddistischen, hinduistischen oder christlichen Selbstmordattentäter. Nun mal ehrlich, alle: Wer hat nicht schon fundamentalistische Christen mit einem Sturmgewehr durch die Innenstadt von Frankfurt, Köln, Hamburg oder Berlin laufen sehen. Träum weiter. Du hast hier bisher nur Bruch rausgelassen.

  148. Heute bin ich davon erstmals überzeugt, dass mit PI eine wirklich gute schlagkräftige journalistische Truppe zur bundesdeutschen Meinungsbildung entstehen kann; sowohl in den Beiträgen als auch in den Leserkommentaren. … Geglaubt und gehofft habe ich es schon lange!

    Vielen Dank an r2d2, FluxKompensator, teoma und viele Andere … und nicht zuletzt an die PI-Mannschaft!

  149. #187 teoma jetzt wo Du es erwähnst letztes Jahr wurden Atheisten in England von Christen angefeindet weil Sie Werbeplakate auf Busse kleben ließen „Wer ist Gott“ usw die Morddrohungen per Telefon waren noch harmlos.

  150. Auch ist nicht vergessen wie Mel Gibson 2004 wegen seinen Film „Die Passion Christi“ angefeindet wurde…Soweit zur Friedlichkeit der Christen.

  151. Aufklaerung

    Entweder kannst oder willst du mich nicht verstehen. Dass du noch da bist, habe ich mitbekommen.

    Egal, hiermit stelle ich offiziell jeden Kontakt mir dir ein.

    Ciao!

    ——————-

  152. #185 Aufklaerung:
    >> Wer einseitig behauptet der Islam wäre eine Gefahr darf die anderen Religionen nicht aus den Auge verlieren, weswegen ich mal die Aussage tätige die Welt wäre ohne Religionen besser dran. <<

    Wenn Du Religionen so gerne über einen Haufen schmeißt (und wie gemerkt, der Mohammedanismus ist keine Religion sondern eine Politideologie) dann akzeptiere wenigstens, dass der Ursprung der Religion entweder biologischer oder kultureller Natur ist:

    Wenn das Bedürfnis nach Spiritualität angeboren ist, ist Glaube das Ergebnis von biologischer Evolution. Ist Religion eine kulturelle Erscheinung, ist sie das Ergebnis von kultureller Evolution.

    So oder so, muss Religion also eine extrem hohe “fitness” aufweisen, sonst wäre sie nicht so erfolgreich. Aber weil diese Logik nicht in das Weltbild eines Fanatikers, wie Du es bist, passt, erklärst Du die Religion pauschal als “geistigen Virus” – und machst letztlich genau das gleiche, was Du Kreationisten und ID-Anhängern vorwirft: Sich die Realität so zurecht zu biegen, dass sie in das fundamentalistische Weltbild passt. Leute wie Du sind in meinen Augen letztlich Sektenspinner.

  153. #194 Graue Eminenz habe ich dich richtig verstanden? Jeder der nichts mit der Kirche am Hut hat ist ein Fanatiker? Dann erwidere ich dir mal Religion ist für jemanden der der nicht selber denken kann.

  154. #192 Aufklaerung:
    >> Graue Eminenz = Stefan Herre? <<

    😆 😆 😆 😆 LOL 😆 😆 😆 😆

    Bei aller Unbescheidenheit, aber in der Liga kann ich nun beim besten Willen nicht mitspielen.

    Ich bin hier nur ein Leser und kommentiere, argumentiere, streite vielleicht auch mal, provoziere, unke und mache mich oftmals unbeliebt hier. Nicht mehr und nicht weniger.

    Allerdings glaube ich daran, dass PI die Dreh-und-Angeltür für einen Meinungsbildungsprozess werden muss und kann, der höchst überfällig ist. Ich verstehe mich selbst hier nur als freiwilligen Sklaven dabei und will auch nicht mehr; … der Sache wegen.

  155. #199 Aufklaerung (02. Jul 2010 21:56)

    #196 FluxKompensator aha und zu was tendierst Du?

    Danke, das du mich als Arzt dazu befragst.

    Ich tendiere eindeutig dazu, dass du einen Dachschaden hast.

  156. Graue Eminenz
    FluxKompensator u. a.,
    spart euch die Mühe mit der Aufklaerung.
    Er ist einfach nur d………..

  157. #197 Aufklaerung:
    >> @ Graue Eminenz: habe ich dich richtig verstanden? Jeder der nichts mit der Kirche am Hut hat ist ein Fanatiker? <<

    Ließt Du meine Beiträge nicht, oder bist Du extrem vergesslich? –> Ich hatte bereits bei #99 darauf hingewiesen, dass ich kein Mitglied einer Kirche bin:

    #99 Graue Eminenz: @lebaneseforces:
    >> Für mich sind sowohl die Katholische als auch die Evangelische Kirche beide Verräter an unserer Religion, wo gibt es bitte so was das jemand getauft wird und wenn er später keine Kirchensteuern zahlt kein Christ mehr ist ??? <<
    In meinen Augen machst Du es Dir hier etwas zu einfach; und das sage/schreibe ich, der kein Mitglied einer Kirche ist und nie war: (…)

    Was sollen also diese dümmlichen Angriffe?

  158. Sorry, so ist es vielleicht besser verständlich:

    #197 Aufklaerung:
    >> @ Graue Eminenz: habe ich dich richtig verstanden? Jeder der nichts mit der Kirche am Hut hat ist ein Fanatiker? <<

    Ließt Du meine Beiträge nicht, oder bist Du extrem vergesslich? –> Ich hatte bereits bei #99 darauf hingewiesen, dass ich kein Mitglied einer Kirche bin:

    #99 Graue Eminenz:
    @lebaneseforces: >> Für mich sind sowohl die Katholische als auch die Evangelische Kirche beide Verräter an unserer Religion, wo gibt es bitte so was das jemand getauft wird und wenn er später keine Kirchensteuern zahlt kein Christ mehr ist ??? <<

    In meinen Augen machst Du es Dir hier etwas zu einfach; und das sage/schreibe ich, der kein Mitglied einer Kirche ist und nie war: (…)

    Was sollen also diese Deine dümmlichen Angriffe?

  159. #201 U-T-2007 (02. Jul 2010 22:04)

    spart euch die Mühe mit der Aufklaerung.

    „Ein bisschen Spaß muss sein,
    dann ist die Welt voll Sonnenschein.
    So gut wie wir uns heute verstehn,
    so soll es weitergehn.“

  160. “Befürchtungen sind oft abstrakt”, gibt sie zu bedenken.

    Die Befürchtungen vor dem Islam sind so konkret wie die 1400-Jährige islamische Geschichte. Sie basieren auf Fakten. Die Furcht vor dem Islam ist so berechtigt wie die Furcht eines Kettenrauchers vor Erkrankung, wenn er tagtäglich wissenschaftlich fundierte Warunungen liest wie Rauchen verursacht tödlichen Lungenkrebs und dergleichen. Wie abstrakt ist dann die Angst vor schädlichen Folgen des Rauchens? Nun, sie ist so wenig abstrakt wie die Angst vorm Islam. Also ziemlich konkret–sie ist vor allem rational begründbar.

    “Den Islam”, sagt sie, gebe es genauso wenig wie “das Christentum”.

    Es geht der Dame doch ums das Bedürfnis der Moslems zu beten, nicht wahr? Greifen wir das Ausweichargument, „den“ Islam gebe es ja eigentlich gar nicht, sondern er sei total vielfältig, man müsse doch bitte differenzieren usw. einmal unter dem Aspekt des islamischen Gebets auf.

    Gibt es „den“ Islam? Nun, was ist für den Islam konstituierend? Was ist allgemeine Grundlage aller Strömungen, die sich islamisch nennen sollen? Da wären doch diese sog. 5 Säulen. Diese sind konstituierende Elemente des Islam. „Der“ Islam muss also auf jeden Fall auf jenen 5 Säulen basieren. Eine wichtige Säule ist dabei das 5-malige rituelle Pflichtgebet pro Tag. Das arabische Wort für dieses Gebet ist salat und trägt die Bedeutung des Verbs beugen, verbeugen. Das islamische Verständnis von Gebet („Salat“ ) ist unmittelbar mit der körperlichen Beugebewegung verknüpft.


    „Ein Muslim wirft sich vor Allah im Lauf seiner fünf Gebetszeiten bis zu 34 mal am Tag zu Boden, um mit seiner Anbetung seine völlige Auslieferung an den Schöpfer, Herrscher und Richter der Welten zu bekunden. »Islam« heißt in Arabisch Auslieferung, Hingabe und Unterwerfung. Ein Muslim ist kein freier Mensch mehr. Er hat sich an Allah ausgeliefert und ist wie ein Sklave an ihn gebunden. Hier liegt eine andere Herausforderung an die Christen, ob sie ihre einmalige Hingabe an Jesus Christus bewußt leben oder ob sie sich »außerhalb von ihm« befinden und anderen Kraftquellen den Vorzug geben.“ (Quelle: http://www.horst-koch.de/joomla_new/content/view/82/86/; Hervorhebung von mir)

    Wer 34 mal am Tag mit der Stirn den Fußboden berührt, ist kein freier Mann! Da kann Frau Hutt sich in Islamlobhudelei ergießen noch und nöcher und man kann mir erzählen, was man will! Die Gebetszeiten (die den Biorythmus empfindlich durcheinander bringen), die rituellen Waschungen, die Pflicht zur Einhaltung der Gebetsrichtung und das auswendige Runterleiern von Korantexten (welche der Gläubige selbst nicht mal zu verstehen braucht, es reicht sein bloßes Gemurmel!), machen deutlich, was für einer Sklaverei der Mohammedaner unterliegt. Lebenslänglich. Ein Hamsterrad ohne Fortschritt.

    Gebet im Islam ist eine körperliche Tätigkeit. Das muss man sich erst einmal vergegenwärtigen, ordnet ein christlich-abendländisch sozialisierter Mensch den Begriff Gebet doch eher als ein spirituelles Erlebnis ein. Unwissende westliche Gutmenschen sehen nicht,
    dass das rituelle islamische Gebet nichts anderes als der körperliche Vollzug der Unterwerfung ist. Die Ausführung der Beugeautomatik ist das Gebet. Salat ist ein mechanisches Prozedere. Sogar katholische Gutmenschen wie Frau Hutt sehen nicht, dass es tatsächlich so primitiv ist.

    „Es muss doch einen Tiefsinn dabei geben“. Denkste. Gutmenschen wie Brigitte Hutt ergießen sich dann in unkritischer Islamlobhudelei und unterstellen bzw. vermuten in diesem Salat-Gebet einen Tiefsinn, der einfach nicht vorhanden ist. Islam heißt ja Unterwerfung, und das nicht in irgendeinem abstrakten, bekenntnismäßig-theoretischen Sinne, sondern körperlich. Mit dem Leib. Stirn auf den Fußboden. Immer wieder. Jahrein jahraus. Der Mohammedaner lebt buchstäblich die Unterwerfung, statt sich nur dazu zu bekennen. Zwar soll der Gläubige ausdrücklich sein Gebet nicht routinemäßig, sondern andächtig verrichten. Doch es ist völlig unmöglich, angesichts der Regulierung, das rituelle Gebet nicht zu bloßer Routine verkommen zu lassen. Völlig unmöglich. Ein Mohammedaner lebt in ewiger Unterdrückung. Doch es sind nicht die „Ungläubigen“, die da den Daumen auf ihm drauf haben! Es ist der, den sie „Allah“ nennen.

    Islam ist eine körperlich zu vollziehende Religion! Klingt etwas komisch, oder? Aber genau hier liegt die Crux und der Schlüssel zum Verständnis, warum die islamische Welt intellektuell so rückständig ist: Im islamischen, mechanisch-rituellen Gebet. Einen Nährboden für geistigen Fortschritt kann es in islamisch geprägten Gesellschaften einfach nicht geben.

    Salat ist der Vollzug der Beugeautomatik. Das ist eigentlich alles. Ja, man mag gar nicht recht glauben, dass es wirklich dermaßen primitiv ist. Gebet=Beugebewegung=Physische Unterwerfung=gelebter Islam. Ein Mohammedaner vollzieht die Unterwerfung (Islam) buchstäblich mit seinem Leib und Leben. Die Regeln sind klar und einzuhalten. Dasselbe Prozedere immerdar.

    Ich habe einen 10 Monate alten Neffen. Er fängt langsam an mit dem Laufen. Vor 1-2 Monaten fing er an sich zunächst aufzurichten und an der Tischkante hochzuziehen. Wie kleine Menschen eben sind, Hauptsache sich aufrichten. Das ist die Natur des Menschen, der einzigen Kreatur, die aufrecht gehen kann. Erst das Liegen, dann das Drehen, das Krabbeln, dann das Aufrichten, die ersten freien Gehversuche. Der Mensch richtet sich auf.

    Wenn jemand in einer Umgebung sozialisiert wird, wo man über 30 Mal pro Tag mit seiner Stirn den Fußboden berührt–zu was für einer Persönlichkeit wird der Mensch da erzogen? —

    —-

    Was kann man nun über „den“ Islam sagen, und gibt es ihn? Ja, der richtige Islam ist eine Skalverei, ein Hamsterrad und ein Weg ohne Lohn. In einer Religion, in der man den ganzen Tag mit seinem Gesicht zu Boden geht, kann kein intellektueller Geist gedeihen. „Den“ Islam gibt es tatsächlich und er ist die Religion der ewigen Verlierer. Daran wird sich nichts ändern. DER Islam ist DAS Problem!!

  161. #200 FluxKompensator stimmt es eigentlich was man sagt das Ärzte ihre besten Kunden sind?

  162. #205 FluxKompensator:
    >> “Ein bisschen Spaß muss sein,
    dann ist die Welt voll Sonnenschein.
    So gut wie wir uns heute verstehn,
    so soll es weitergehn.”
    <<

    🙂

    Es muss aber auch um die sehr vielen häufigen oder zufälligen Mitleser hier auf PI gehen: Die sollten zu großen Teilen nicht unbedingt verschreckt werden und deshalb muss es in meinen Augen hier immer Schreiberlinge geben, die hier und da dem Übermut der krakeelenden Masse etwas Einhalt gebieten. 😉

  163. #207 Aufklaerung (02. Jul 2010 22:14)

    #200 FluxKompensator stimmt es eigentlich was man sagt das Ärzte ihre besten Kunden sind?

    Also ich habe keinen einzigen Arzt als Kunden.

    Ausserdem: Wer EINEN solchen Kunden hat wie dich, der braucht keine Anderen mehr.

    Damit beende ich diese hochintellektuelle Unterhaltung für heute abend.

    Wir sehen uns morgen in meiner Praxis.

  164. #207 Aufklaerung:
    >> #200 FluxKompensator stimmt es eigentlich was man sagt das Ärzte ihre besten Kunden sind? <<

    Mein lieber Aufklärung, ich habe es mit Dir jetzt viel male rein inhaltlich und sachlich versucht und bin an Deiner permanenten Verweigerung jeweils etwas sachliches beizutragen dafür betrogen worden. Da es dann jawohl nicht anders geht:

    JUST FUCK YOURSELF AND GET YOUR FUCKING ASS OUTA HERE!

    Ich bin mir sicher, das gescheite Leute, die Englisch sprechen, Dir das übersetzen können, falls Du des Englischen nicht so mächtig bist, es selbst zu verstehen.

    Cheerio!

  165. #210 Graue Eminenz …ich wünsche dir trotzdem noch einen schönen Abend und keinen Herzklabaster bekommen.

  166.   Euren Zwiespalt beobachte ich schon eine ganze Weile …  

      Köstlich – einfach köstlich! ! !
      Der Barmherzige würde sich zum ersten mal in seinem Dasein amüsieren. Das könnte der Durchbruch sein für eine „Weiterentwicklung“. So wäre es durchaus möglich, daß der Dschihad zu einem Freudenfest ausartet, bei dem die Bomben sich zu Feuerwerkskörpern verwandeln und der Ramadan auf Ostern fällt.
      Nur, was ist mit Weihnachten? Wie wär’s mit Tannenbäumen auf dem hohlen Stein, behängt mit Bomberkerzen. Doch vorsicht: was passiert, wenn die Bäume nadeln? Auch kein Problem: so wird die Wüste zur grünen Landschaft und C.F. Roth das Christkind.

  167. #206 Unterhelm Falcone:
    >> “Befürchtungen sind oft abstrakt”, gibt sie zu bedenken. Die Befürchtungen vor dem Islam sind so konkret wie die 1400-Jährige islamische Geschichte. (…) <<

    Sehr gut herausgearbeiteter Beitrag: … An anderer Stelle unbedingt nochmals wiederholen!

    Vielen Dank dafür!

  168. #212 Aufklaerung:
    >> @ Graue Eminenz …ich wünsche dir trotzdem noch einen schönen Abend und keinen Herzklabaster bekommen. <<

    JUST FUCK YOURSELF AND GET YOUR FUCKING ASS OUTA HERE!

  169. Aufklärung: Deine Dummheit ist wirklich nicht zu überbieten. Ausser Beleidigungen und saublöden Statements hast Du nichts zu bieten.

    #185 Aufklaerung (02. Jul 2010 21:20)
    Wer einseitig behauptet der Islam wäre eine Gefahr darf die anderen Religionen nicht aus den Auge verlieren, weswegen ich mal die Aussage tätige die Welt wäre ohne Religionen besser dran.

    gilt das auch für Fussball (Gott), Konsum (Tempel), die Wirtschaft.

    Im übrigens solltest Du Deinen Geschichtslehrer verklagen. Du hättest den Prozess sofort gewonnen. denk mal an die europäische Geschichte zwischen dem 15. und 17. Jahrhundert. Also schweig lieber, wenn Du keine Ahnung hast.

    Falls Du noch in der Lage dazu bist, fang wieder an selbst nachzudenken.

    Ansonsten habe ich keine Lust mehr mit Dir zu diskussieren. Es ödet mich an, mit gleichgeschalteten und gehirngewaschenen Menschen zu diskutieren.

  170. @ Alle

    Meine (nordamerikanische) Sprachwahl tut mit leid; irgendwann ist mir eben nur der Kragen geplatzt bei Aufklärung.

  171. “Ich setze mich für die Rechte der Muslime ein, gerade weil ich Christin bin. Denn für mich als Christin heißt Nächstenliebe…. die anderen in ihrer Luege zu bestaerken, mich hierfuer selbst zu verleugnen und den Namen Jesu Christi zu Gunsten des Widersachers schamlos zu missbrauchen.

  172. @ #217 Graue Eminenz (02. Jul 2010 22:56)
    No prob;
    ich hätt´s nur kürzer gefasst: 🙂
    *** UPMO ***

  173. @#84 Basecap

    Leute wie sie die sich mehr um den Ruf der Schweiz sorgen als um jenen des Saudischen Halsabscheiderreiches hinterlassen bei anstaendigen Menschen stets einen fahlen Geschmack.

  174. # 2 Basecap

    Bisher hatte ich gedacht, Kirchtürme stehen hier schon seit über 1300 Jahren. Jetzt erzählst du mir, dass die Minarette (Bajonette) schon eher da waren als die Kirchen. Welch ein Thor ich bin, dass ich das nicht in der Schule mitbekommen habe…!

    Wie kommen denn unter 4% der Bevölkerung (Moslems) dazu laufend Forderungen zu stellen bei den restlichen 96% ?? Kreuze aus den Shulen zu entfernen, Kopftücher dann bei den Lehrerinnen einzuführen, wie passt das zusammen??

    Was weiss diese Tussi über das Zusammenleben mit diesen Moslem-Dödeln im Alltag??

  175. #220 Andromeda:
    >> @ Graue Eminenz:
    No prob;
    ich hätt´s nur kürzer gefasst:
    *** UPMO ***
    <<

    😆 & thank you!

  176. #84Basecap

    Ihr Verteidigungswille für die Religionsfreiheit und Ihr gutes Herz in allen Ehren, aber ich meine, Sie machen sich Ihre Kritik an PI und seinen Kommentatoren zu einfach. Zudem scheinen Sie geschichtlich unter fundamentalen Defiziten zu leiden.

    Ich bin nicht katholisch, nicht evangelisch, weder jüdisch noch sonstwie religiös geprägt. Ich bin einfach nur Mensch und habe keine Mühe mit meinen Mitmenschen auszukommen, gleichgültig ob weiß, braun, schwarz, gelb, gestreift oder sonstwie. Ich tue ganz einfach keinem etwas, was ich nicht selbst getan haben möchte. Ich muss mich von niemandem überzeugen lassen und will auch niemand von etwas überzeugen. Ich bin also ein freier Mensch, der allein über sich selbst verfügt. Das konnte ich aber nur werden, weil man mir meinen freien Willen ließ, ja diesen sogar stärkte und zudem kritisches Denken unterstützte.
    Wäre ich Moslem, wäre das schon mal völlig ausgeschlossen. Ich hätte mich unterzuordnen, einzuordnen, ich hätte das Denken einzustellen, es sei denn, es würde der einzig gültigen islamischen Doktrin dienen und diese in Herrlichkeit verehren. Ich müsste gehorsam sein, einen Gott anbeten, der mich bei geringstem Zweifel bestraft oder bei Ungehorsam tötet, ich müsste mich einer Rechtslehre unterordnen, die unmenschlicher nicht sein kann.

    Das eine Verwerfliche am Islam ist die Unfreiheit der Wahl!

    Damit ist der Islam für mich keine Religion sondern ein widerliches Machtinstrument, Menschen zu unterjochen. Es macht einen Menschen nicht glücklich, wenn er sich fünf mal am Tag auf den Boden schmeißt und gen Mekka betet. Es macht ihn nicht besser, nicht stolzer, nicht gesünder und nicht freundlicher.
    Darüber hinaus ist es ja nun eine Tatsache, dass der Islam auf Expansion getrimmt ist. Sie werden nicht behaupten wollen, der Islam sei tolerant und würde andere leben lassen wie sie leben wollen. Das zu begreifen, muss man nicht mal sein Augenmerk auf Saudiarabien lenken. Die diversen Aussagen in Deutschland „tätiger“ Heilsverkünder des islamischen Glaubens und besonders Herrn Erdogans sprechen da eine ganz schlichte aber unmissverständliche Sprache.
    Insofern ist für mich eine Moschee auch kein Gotteshaus sondern die Versinnbildlichung einer hässlichen und faschistoiden Fratze, die einfach danach strebt, alles was nicht in ihre Richtung gebürstet ist zu unterjochen oder auszumerzen. Was das Ausmerzen betrifft, da ist der Islam ja noch hinreichend damit beschäftig, seine eigenen Kinder zu fressen. Die täglichen Bombenanschläge gälten doch vorwiegend den eigenen Schwestern und Brüder im eigenen islamisch geprägten Land. Es wird täglich erschossen, gehängt, geköpft, gesteinigt, im Namen Allahs und seines Propheten.

    Das andere Verwerfliche am Islam ist die Option, in seinem Namen Menschen zu Mördern zu legitimieren.

    Und kommen Sie mir nicht mit der völlig abstrusen Aussage, die seine noch nicht so weit in der Demokratie. Können Sie sich im Ernst eine islamische Demokratie vorstellen? Der Islam als solcher ist absolut unreformierbar. Er ist ein Schande für die Menschheit, sonst nichts.

    Von daher bin ich überzeugt, dass die Schweizer absolut im Recht sind und absolut das Richtige getan haben.

  177. #50 ShuhadaTombola (02. Jul 2010 15:40)

    #26 tetz (02. Jul 2010 14:45)
    “Pierre Vogel: “Es ist schwer jemanden einzuschüchtern, der bereit ist zu sterben”

    einfach in die youtube suche eingeben, gleich das erste video ab 7:17 min.

    http://www.youtube.com/watch?v=AuNl7EdwSqg

    Was für ne Drecksau. Der Vogel kündigt an wo die Reise hingeht. Und die Islamisten haben keinen zweifel das der Islam in Deutschland herrschen wird. Warum sollten sie auch zweifeln sie bekommen das Land vor die Füsse geworfen.

    Auch wenn es vielleicht unpopulär ist, dies hier zu schreiben: Es gibt nicht wenige Muslime, die Pierre Vogel für einen ausgemachten Vollidioten halten.

    Daher sollte frau diesem unterbelichteten Möchtegern-Mohammedaner nicht allzuviel Macht geben, sondern ihn an seinen abenteuerlichen Thesen festmachen um ihn danach laut und herzlich auszulachen! Schon ein Blick in die Kommentare seiner Internetauftritt offenbart die ganze Beschränktheit seiner Klientel. Händeringend wird dort nach Autoren gesucht, die der deutschen Sprache „sehr gut“ mächtig sind. Offenbar erkennen die Betreiber selbst, was für einen Schwachsinn sie produzieren und dass sie der Lach- und Schießgesellschaft zur Ehre gereichen.

    Der verbale Sondermüll dieser Spinner reizt dazu, Satiren zu produzieren; leider habe ich aber noch andere Dinge zu tun.

    Herr Vogel ist einer jener Typen, die mit dem Instinkt eines Trüffelschweines Lebenskreise aufmachen, in denen es sich ohne eigene Arbeitsleistung verhältnismäßig gut leben lässt.

    Täte frau Herrn Vogel eine pekuniär gut dotierte Scheinaufgabe regalieren, so würde er seine bisherigen Irrtümer freudig bekennen und ganz unfromm kassieren.

    Arbeiten Sie eigentlich, Herr Vogel, oder lassen Sie sich mohammedanisch-fromm vom Staat der Ungläubigen ernähren?
    Mussten Sie als Preisboxer für die Rente kleben?

    Herr Vogel, sie wirken auch mich aktuell ein wenig unterkapitalisiert und abgerissen. Sie sollten einmal ein Bier trinken gehen, dann wird Ihnen sicher besser.

  178. #143 Aufklaerung (02. Jul 2010 19:10)

    Die Spanier haben mit dem Schwert die Christianisierung in Mittel und Südamerika verbreitet und dabei so manchen Indiostamm ausgerottet. Wir hatten mit dreizig Jahren einen der schlimmsten Glaubenskriege unter Christen nur weil der eine meinte den besseren Glauben zu haben wie erbärmlich. Wo bleibt Eurer Aufschrei das Katholische Priester straf-frei seit Jahrzehnten unsere Kinder missbrauchen können.Das nenne ich ein Verbrechen aber ihr heuchelt so was von wegen der Islam wäre gefährlich.

    Ich unterstelle mit Ihrer eher wirren Zuschrift verweisen Sie auf den Krieg von 1618 bis 1648 n. Chr. Dieses Ereignis wird nur in Deutschland der „Dreißigjährige Krieg“ genannt; im Ausland trägt er andere Namen:
    Böhmisch-pfälzischer Krieg (1618–1623);
    Dänisch-niedersächsischer Krieg (1623–1629);
    Schwedischer Krieg (1630–1635);
    Schwedisch-Französischer Krieg (1635–1648).

    Dieser Krieg war kein deutscher sondern ein europäischer Krieg indem es um die politische Vormachtstellung in Europa ging. Auslöser war folgerichtig ein Thronfolgestreit (Stichwort Winterkönig; http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Gerard_van_Honthorst_006.jpg&filetimestamp=20080421021432). Die Religionsfrage war vorgeschoben und diente als Alibi. Warum haben wohl viele der Granden dieses Krieges damit gedroht, die Seiten zu wechseln, als ihr Stern am Sinken war? Die Religion war diesen Herrschaften völlig schnuppe.

    Ach ja, die katholischen Priester. Fällt Ihnen nichts besseres ein? Im übrigen haben Sie Schwierigkeiten mit der Kausalität. Die von Ihnen zitierten Priester konnten, wie Sie belieben zu schreiben, „straffrei“ walten, weil die Strafverfolgungsbehörden von diesen Taten keine Kenntnis hatten. Oder kann sich ein allahgefälliger Muslim an der richtigen Stelle kratzen, bevor es gejuckt hat?

    Lernen Sie ein deutsches Wort von Herzen lieben: Bildung!

  179. @2 Basecap
    Ich als Christ wäre froh, wenn in irgendeinem islamischen Land eine Kirche neu ohne Kirchtürme gebaut werden dürfte. Kirchtürme sind für die freie Religionsausübung nicht wichtig, zumindest nicht für mich als Christ.
    Ich wäre dankbar wenn in nur einem islamischen Land die freie Religionsausübung möglich wäre, für Christen. Manche erlauben das private Gebet, aber nicht in der Öffentlichkeit. Viele dieser Länder erlauben nicht einmal das.
    Zur freien Religionsausübung gehört das öffentliche Bekenntnis, die freie Diskussion und die Freiheit der Religionswahl nach vorheriger freier Informationsmöglichkeit. Kein einziges islamisches Land kommt an diesen Standard nur nahe ran, kein einziges.
    Ich glaube auch nicht, dass das Minarettverbot in der Schweiz diesbezüglich Porzellan zerschlagen hat oder etwas verschlimmert. Vorher hatten die Christen in islamischen Ländern keine Rechte, nachher auch nicht.
    Leider tickt der Islam anders als die westliche Welt. Nachgeben und grenzenloses Erlauben empfinden diese als Sieg und verschieben der Grenzen. Um den Schutz der Freiheit und der Demokratie muss das Minarettverbot sein.
    Ja, ich bin für eine freie Religionsausübung, aber diese freie Religionsausübung beinhaltet auch, dass jemand, der von einer Religion nichts hören will, auch dies nicht muss. Ich erzähle jedem gerne von meinem Glauben, aber wenn er sagt stopp, dann habe ich das zu respektieren. Minarette sind leider nicht stumm, sondern mehrmals am Tag werden früher oder später der Muezinruf folgen und dieser ist das islamische Glaubensbekenntnis:

    Allah (Gott) ist groß (größer als alles und mit nichts vergleichbar)
    Aschhadu an la ilaha illa llah (Ich bezeuge, dass es keine Gottheit gibt außer Allah)
    Aschhadu anna Muhammadan rasulu llah (Ich bezeuge, dass Mohammed Allahs Gesandter ist)
    Hayya ‚ala s-salat (Eilt zum Gebet)
    Hayya ‚ala al-falah (Eilt zur Seligkeit (Heil/Erfolg)
    Hayya ‚ala chair al-‚amal (Eilt zum besten Werk, Schiiten)
    as-salatu khayrun min-a-naum (Das Gebet ist besser als Schlaf, Sunniten zum Morgengebet)
    All?hu akbar (Allah ist groß (größer als alles und mit nichts vergleichbar)
    La ilaha illa llah (Es gibt keine Gottheit außer Allah, Schiiten)

    Das ist doch nicht mit dem werteneutralen Bimmeln von Blech vergleichbar. Übrigens haben die Christen in der Diaspora nur selten Kirchtürme, wenn überhaupt aus alter Zeit.

  180. #225 Gorm-der-Alte
    Der Dreißigjährige Krieg von 1618 bis 1648 war ein Konflikt um Hegemonie zwischen den Mächten Europas und zugleich ein Religionskrieg. In ihm entluden sich sowohl die Gegensätze zwischen der Katholischen Liga und der Protestantischen Union innerhalb des Heiligen Römischen Reiches als auch der habsburgisch-französische Gegensatz auf europäischer Ebene. Gemeinsam mit ihren jeweiligen Verbündeten im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation trugen die habsburgischen Mächte Österreich und Spanien ihre dynastischen Interessenkonflikte mit Frankreich, den Niederlanden, Dänemark und Schweden aus. Die Feldzüge und Schlachten fanden überwiegend auf dem Gebiet des Heiligen Römischen Reiches statt. Die Kriegshandlungen selbst, aber auch die durch sie verursachten Hungersnöte und Seuchen verheerten und entvölkerten ganze Landstriche. In Süddeutschland etwa überlebte nur ein Drittel der Bevölkerung. Nach den wirtschaftlichen und sozialen Verheerungen benötigten einige vom Krieg betroffene Territorien mehr als ein Jahrhundert, um sich von dessen Folgen zu erholen. Der Dreißigjährige Krieg endete mit dem Westfälischen Frieden am 24. Oktober 1648.

  181. 227 Regreb
    In der frühen Christenheit, als die ersten Kirchen gebaut wurden, hatten Kirchtürme keine Bedeutung. Erst im 6. Jahrhundert kamen freistehende Türme auf (Italien).
    Minarette wurden erst im 7. Jhdt. abgebaut, offenbar – wie alle kulturellen Leistungen – von den Moslems „abgekupfert“.

  182. NEUES AUFNAHMEKRITERIUM FÜR IMMIGRANTEN MUSS SEIN:
    LEBENSLÄNGLICHE MITGLIEDSCHAFT IN EINEM GESANGVEREIN!!!!

    __________________________________________________________________

    PREISFAGE: Warum singt der Özil die Nationalhymne immer so kräftig mit?

    Antworten: Bitte eine wählen

    1) Weil bekannt ist: „Das Singen ist des Mohammedaners Lust!“
    2) Weil Mohammed’s Erben mehrmals die Charts gesprengt haben!
    3) Weil böse Menschen keine Lieder kennen!

  183. @#84 Basecap (02. Jul 2010 17:01)

    Wenn es denn zuträfe, dass die Schweiz sich lächerlich gemacht hätte und zwar weltweit, dann muss ich fragen bei wem denn? Beim linksgrünen Mainstream? Ja da ganz sicher, aber wo waltet dieser?
    In Europa? Ganz sicher nicht in der Breite der Gesellschaft! Denn das Referendum der Schweiz liesse sich überall reproduzieren, innerhalb und ausserhalb der EU. Ausnahme Bosnien und Albanien!
    In China oder Indien? Ganz sicher nicht, ausser vielleicht in einer kleinen verwestlichten (!?) Elite. In der Masse der Bevölkerung wird der Islam genauso negativ gesehen wie in Europabei den Durchschnittsbürgern.
    Nein, von Blamage keine Spur! Nur die politisch korrekten Eliten der anglophonen Businesswelt ereifern sich offiziell. Inoffiziell aber sind selbst diese sehr islamkritisch.
    Nein, nein und nochmals nein, blamiert haben sich die Schweizer nicht. Nur die Gutmenschen in ihrer unbelehrbaren ideologischen Verblendung (hauptsächlich im westeuropäischen Westen) sind naiv genug dem Islam auf den Leim zu gehen. Sie leider inbegriffen!

  184. Islam, das größte Übel dieser Welt und Quelle aller Probleme.

    Schaut man sich die Artikel bei PI an, zielen fast alle auf dieses Thema hinab und projezieren dieses Bild. DAS ist das Problem!

    Liest man PI, bekommt man das Gefühl, fast ausnahmslos alle Muslime sind schlecht und haben einen negativen Einfluss auf die Gesellschaft. Ich kenne genug STRENG religiöse Muslime aus meinem Umfeld. Wieso unterscheiden Sie sich jedoch in keinster Weise von anderen Menschen?

    Man nutzt hier immer gewalttätige Muslime, um die eigene These vom bösen Moslem zu unterstreichen. Einen Blog mit christlicher Gewalt in Deutschland könnte man jedoch genauso problemlos füllen, auch von anderen Nationalitäten. Und: Jaja, bevor jetzt einige aufschreien und das Argument nennen, dass die Muslime aber prozentual höher vertreten sind.

    Ja, das stimmt. Bevor Sie aber mit ihrer Hetze loslegen oder sich nur auf PI stützen, was ja schon sehr bedenklich ist, eignen Sie sich mal einbisschen wissenschaftliches Wissen an. Muslime sind auch Einwanderer und haben in der Gesellschaft, wie jede andere Gruppe von Ausländern (weltweit), mit Problemen zu kämpfen. UND weltweit ist es auch so, dass die größte Gruppe meistens die größten Probleme macht, egal ob muslimisch oder nicht. Hier sind sie nun mal muslimisch. Das hängt damit zusammen, dass die Möglichkeit zum Zurückziehen besser ist. Stichwort „Parallelgesellschaft“.

    Lesen Sie Bücher, nicht PI.

  185.   Als ich vor einiger Zeit in einer Bäckerei war, konnte ich eim Gespräch verfolgen zwischen der Verkäuferin und einem Kunden, der partout nicht wahrhaben wollte, daß Fleisch nur nebenan beim Metzger erhältlich ist. Als er anfing, sich beschweren zu wollen bei der Filialleiterin und ihr auch noch vorwarf, das falsche Angebotssortiment zu haben, kam ihr ein weiterer Kunde zu Hilfe. Er wollte nur freundlich darauf hinweisen, ob er sich wohlmöglich in der Eingangstür geirrt hätte und zeiget ihm sogar die Metzgerei. Daraufhin beharrte er doch tatsächlich auf seiner Argumentation. Die Verkäuferin bediente folglich weiter die erstaunte Kundschaft in deren jeweiligen Wünschen und … … .

  186. #233 Basecap

    Idealismus ist eine feine und wichtige Sache, solange er nicht das Denken vernebelt. Sein Sie mir nicht böse, aber im Zusammenhang mit dem inhaltlich mageren Rest Ihres Kommentars, erscheint mir Ihre Aufforderung, wir sollten uns mal ein bisschen wissenschaftliches Wissen aneignen oder Bücher lesen statt PI, geradezu albern.
    Was für wissenschaftliches Wissen meinen Sie denn? Das Einwanderer auch Probleme haben? Weil sie in größerer Zahl in ganz Europa einfallen, dass sie da mehr Probleme haben als andere Ausländer? Leiten Sie daraus wissenschaftlich Rechte ab, die Moslems sich aneignen sollten? Zum Beispiel, dass man am besten Musik und Sport aus Schulen verbannt, Ostern und Weihnachten verbietet und dafür Koranschulen baut? Noch mehr Moscheen mit noch höheren Minaretten? Leiten Sie daraus ab, dass es opportun wäre, Glockengeläut zu verbieten aber Muezzingeplärre zu genehmigen? Das sind keine PI-Erfindungen, das sind Fakten, man muss sich nur drum kümmern sie finden zu wollen, bevor man jemanden der Hetze bezichtigt.

    Nicht die Europäer sind das Problem, große Teile der Moslems sind das Problem, weil sie Forderungen stellen, die ihnen als Gäste in unseren Ländern nicht zustehen. Es hat sie doch keiner gezwungen hier her zu kommen.
    Die Gewaltbereitschaft bei moslemischen Jugendlichen kommt nicht daher, dass sie von uns Europäern diskriminiert werden, das ist ein unerhörter Blödsinn, der jeder Grundlage entbehrt. Da sollten Sie sich mal um ein bisschen wissenschaftliches Wissen kümmern und darüber lesen, warum moslemische Jugendliche um so gewaltbereiter werden, je tiefer sie in ihrer brachialen Religion verwurzelt sind. Das sind keine PI-Wissenschaften, nicht mal nur rein Deutsche. Die Nachfahren Mohameds müssen doch gar nichts lernen. Schon gar nicht von uns Ungläubigen, denn all das wichtige Wissen gibt ihnen ja der Koran. Was er nicht gibt, muss auch keiner lernen. Mehr ist einfach nicht nötig. Und dort, im Koran, steht auch schwarz auf weiß, dass man Ungläubige belügen, betrügen und abmurksen kann. Warum, so frage ich sie, sollten sich die gottesfürchtigen Jünglinge da noch zurückhalten, warum sich in Schulen das Hirn zermartern, warum arbeiten, warum einfügen in eine Gemeinschaft, die einem ja ohnehin ernährt?
    Sie sollten mal den Koran lesen, und wenn Ihnen dann nicht die Augen aufgehen, dann ist eh Hopfen und Malz verloren.

    Nicht die Moslems sind schlecht, der Islam ist schlecht, weil er von machtgierigen, größenwahnsinnigen und völlig irrsinnigen Vollidioten dazu missbraucht werden kann, Menschen gefügig zu machen, Menschen zum Morden aufzustacheln und Unfrieden in die Welt zu tragen.
    Es ist eine freudlose „Religion“, die ausschließlich durch Androhung von Strafe und Gewalt funktioniert und ausnahmslos unbedingten Gehorsam fordert.
    Überlegen Sie einmal, ob Sie wirklich in solch einem System des täglichen Terrors leben möchten.
    Den Kuschelislam hier in Europa, können Moslems nur genießen, weil die Imame hier keine Macht haben, keine weltliche zumindest. Aber glauben Sie im Ernst, dass bliebe so, wenn sich der Islam hier ausbreitete? Und Ausbreiten ist seine Pflicht!
    Sie sollten froh sein, dass es Menschen gibt, die das verhindern wollen, denn es könnte unter Umständen irgendwann Ihnen die Freiheit retten.
    Ich habe übrigens um die Ecke einen ganz lieben türkischen Kumpel wohnen, der es in unserem ach so fremdenfeindlichen Deutschland zu etwas gebracht hat, ein Haus besitzt, seine Frau nicht mit Bettvorleger umhüllt auf die Straße jagt, nicht mal mit Kopftuch, obwohl er Moslem ist. Auch hat er zwei Kinder, die nicht irgend welche Messer in Ungläubige stecken sondern auf die Schule gehen und im Berufsleben ihr Glück versuchen wie wir fremdenfeindlichen Deutschen auch. Es ist herrlich mit unserem Nachbarn zu palavern, auch wenn sein Deutsch bisweilen anstrengend ist, trotzdem, die Familie gehört in unsere Ecke als sei sie schon immer hier ansässig gewesen. Er ist keinesfalls „deutscher“ als wir, aber er ist genau das was man integriert nennt. Ohne Forderungen und Bedingungen gestellt zu haben.

  187.   @Ulriques #235 (03. Juli 2010 18:10)  

      Es ist vergebene Mühe, sich mit solchen Menschen zu befassen, da sie gefangen sind in einem Wahn. Darüber nun zu diskutieren wäre möglich, aber zu umfangreich und leider zu viel des Guten. (Perlen vor die S… .)
      Diesen Typ hätte ich gerne in meiner Firma eingestellt (das Aufgabengebiet ist hierbei nicht so ausschlaggebend), und der Arbeitsvertrag würde dementsprechend formuliert, daß er bei einer geringsten Entgleisung mit Konsequenzen zu rechnen hätte, die gleichzusetzen sind mit einer … ! Der arme Tropf.   

Comments are closed.