Duisburg-Marxloh, wo seit neun Jahren die von unseren Politikern als „Wunder von Marxloh“ angepriesene größte Moschee Deutschlands steht, ist längst zu einem Stadtteil von Abschottung und Gewalt geworden, in dem die Polizei nichts mehr zu melden hat. Diese Erfahrung musste am Wochenende auch eine Streifenwagenbesatzung bei einer Patrouille machen, als sie mitten in eine Massenschlägerei zweier rivalisierender Gruppen mit türkischem Hintergrund geriet.

Die WAZ schreibt:

Bei der Patrouille durch den Ortsteil geriet eine Streifenwagenbesatzung der Polizei am Sonntagabend gegen 20 Uhr auf der Weseler Straße in eine Massenschlägerei.

Nach bisherigem Ermittlungsstand waren sich zwei rivalisierende Gruppen mit türkischem Hintergrund in die Haare geraten. Rund 50 Personen waren an der Auseinandersetzung vor einer Gaststätte in der Nähe der Einmündung Agnesstraße an der Prügelei beteiligt. Immer wieder sei es zu Körperverletzungen gekommen. Unter anderem seien Schlagwerkzeuge eingesetzt worden, berichtet die Polizei. Die Polizeistreife forderte weitere Einsatzkräfte an, der es nach rund 45 Minuten gelang, die Gruppen zu trennen und Platzverweise auszusprechen. Die aufgebrachten Schläger sollen die Polizisten immer wieder beleidigt und bedroht haben. Verletzt wurde allerdings keiner der Beamten.

Mehrere Anzeigen

Zwischenzeitlich nahm die Zahl der Prügelnden und Zuschauer bedrohliche Formen an: Bis zu 200 Personen sollen sich zeitweilig am Einsatzort aufgehalten haben.

Die Polizei nahm von etlichen Beteiligten die Personalien auf und schrieb Anzeigen wegen Landfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung. Die Ermittlungen dauern an.

„Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude …“

(Spürnasen: Markus P., Ruhrpottler, DerguteMann, Wolf H. und lobo 1965)

image_pdfimage_print

 

99 KOMMENTARE

  1. diese Zustände machen Angst und von diesen Meldungen hört man immer öfters, was ich gut finde. denn nur so kann sich was ändern.

  2. Unsere Demokratie hier in Deutschland ist kein Tummelplatz für jede Steinzeit-Gesellschaft des Planeten, die hier fröhlich auf ihre Gewalt- und Unterdrückungs-Folklore pocht.

  3. wird zeit das echte deutsche männer in diesem land mal wieder das ruder in die hand nehmen!!!!!! dann gäbe es sowas nicht!!! dann gäbe es nichtmal moslems in unserem schönen land!

  4. Was denn, habt ihr „türkischen Hintergrund“ geschrieben? Kaum zu glauben bei einer so friedlichen Volksgruppe mit einer so friedlichen Religion und einer so friedlichen Großmoschee am Platz. Ein Hort des Friedens normalerweise und der enormen Bereicherung für alle anderen Bewohner. Irgendwie kaum vorstellbar.

  5. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude …“

    … gehören möglichst schnell abgeschoben!

    … haben in Europa nichts verloren!

    … sind eine Schande für die Menschheit.

    … taugen genauso wenig wie ihr verbrecherischer Pseudo-Prophet.

    … sollen mit all ihren verlogenen Glaubensbrüdern samt Pseudo-Prophet in der Hölle schmoren!

    … pervertieren alle Werte!

  6. Ab und zu zeigt sich die Parallelgesellschaft unserer moslemischen Mitbürger ganz deutlich. Da werden Konflikte ausgetragen, wie bei uns vor zehntausenden von Jahren in der Steinzeit.

    Aber das Schlimme ist nicht dass sich die Moslems hier benehmen wie in einem anatolischen Dorf am Ende der Zivilisation, das Schlimme ist, dass unsere abgehobenen und durchgeknallte Gutmenschen uns die Gewalt- und Hasskultur unserer Moslems als kulturelle Bereicherung verkaufen wollen!

  7. Wozu ist die Polizei dahin gefahren?
    Solange 2 Moslemgruppen Meinungsverschiedenheiten haben ist doch alles in Ordnung.
    Die Deutsche Polizei darf sich mit den Übermenschen doch gar nicht bemühen, oder habe ich da was falsch verstanden.? –

  8. Mir ist nicht klar, warum die Polizei die „rivalisierenden Gruppen“ trennen wollte. Zuschauen (und gelegentliches Anfeuern) wäre doch viel lustiger gewesen.

  9. Ich habe mich immer gefragt, warum es das „Wunder von Marxloh“ heißt. Mittlerweile bin ich zu der Erkenntnis gekommen: Weil dort die Politiker und Gutmenschen ihr blaues Wunder erleben werden.

  10. Zum Ausgleich hat der SPARGEL auf seiner Titelstory ein ganz neues Thema aufgemacht:

    Hitler!

    Hatte der SPARGEL noch nie! 🙂

    Ja, das vielgepriesene „Wunder von Marxloh“, wo die Merkel-Moschee ohne Widerstände der Bevölkerung mit Steuermitteln gebaut wurde. Was die VersagerInnen vom WDR immer verschweigen: In Marxloh lebten damals schon kaum noch biodeustche Scheißkartoffeln, anders als in Köln-Ehrenmordfeld.

    Ein „Wunder von Marxloh“ hat es nun sogar in die Landesregierung des Kalifats Al-Laschet (1946 – 2009 NRW) gebracht:

    http://www.nrw.de/landesregierung/staatssekretaerinnen-staatssekretaere/staatssekretaerinnen-staatssekretaere-9.html

    Zülfiye Kaykin

    Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales

    geboren am 21.12.1968

    Wohnort: Duisburg

    Beruflicher Werdegang / Funktion:

    1985 bis 2003: Verkaufstellenleiterin

    Bis Mai 2010: Geschäftsführerin der DITIB Begegnungsstätte in Duisburg-Marxloh

    Welchen Unfug verzapft denn da so ihr Chef?

    http://www.mags.nrw.de/06_Service/001_Presse/001_Pressemitteilungen/pm2010/008-August-2010/100810/index.html

    Integrationsminister Guntram Schneider heißt den Fastenmonat Ramadan für die 1,3 Millionen Muslime in NRW willkommen

    Morgen beginnt der islamische Fastenmonat

    Düsseldorf, 10.08.2010

    Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen teilt mit:

    Zu Beginn des islamischen Fastenmonats Ramadan heißt Nordrhein-Westfalens Integrationsminister Guntram Schneider heute (10. August) den Fastenmonat für die rund 1,3 Millionen Muslime in Nordrhein-Westfalen willkommen. Die jährliche Fastenzeit beginnt am Mittwoch (11. August). „Der Ramadan gehört mittlerweile zu den religiösen Festzeiten, die in unserem Kalender ihren festen Platz haben“, sagte Minister Schneider. Er betonte, dass der Islam Teil unserer Gesellschaft sei. „Und knapp die Hälfte aller Muslime in unserem Land sind deutsche Staatsangehörige“, sagte Schneider.

    Der Minister forderte zum gesellschaftlichen Miteinander auf. „Der Ramadan ist eine Zeit, in der sich Muslime und Nichtmuslime gegenseitig ihren Respekt zeigen können und sollten“, erklärte Schneider. Er begrüßte es, dass immer mehr Moscheegemeinden und Familien auch Nichtmuslime zum Fastenbrechen einladen. „Der Fastenmonat kann eine große Chance für den interreligiösen Dialog und für Begegnungen sein, um sich und die unterschiedlichen Bräuche näher kennenzulernen“, sagte Schneider. Er ermunterte die Bürgerinnen und Bürger, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen. „Ich selber habe einige Einladungen erhalten. Auch wenn ich nicht alle annehmen kann, freue ich mich doch sehr auf diese Form der Begegnung mit Muslimen“, erklärte der Minister.

    Muslimische Eltern erinnerte Schneider gerade mit Blick auf die hohen Temperaturen im August und September daran, dass Kinder vom Fastengebot ausdrücklich ausgenommen sind.

  11. Nach bisherigem Ermittlungsstand waren sich zwei rivalisierende Gruppen mit türkischem Hintergrund in die Haare geraten.

    „mit türkischem Hintergrund“ – muss das jetzt nicht heißen „aus der türkischen community“? Oder Kümmeltürken? Oder Ziegenf….? Ach, ich komm noch ganz durcheinander mit der monatlich wechselnden amtlich vorgeschriebenen Bezeichnung.

  12. Wenn sich die Moslems gegenseitig verprügeln, sollte sich die Polizei bei derlei folkloristischen Darbietungen respektvoll auf die bewundernde Zuseherrolle beschränken und erst gegen Ende der Veranstaltung Rettung und Bestattung zum Abtransport dieser Kulturschaffenden anfordern.
    Ach ja: Und nicht mit Applaus sparen!

  13. Kein Wunder fordert die von unserem neuen Bundespräsident ernannte muselmanische Ministerin die wir in Deutschland haben die Presse auf solche Vorkommnisse tot zu schweigen. Weil sonst würde ja der falsche Eindruck bei der einheimischen Bevölkerung entstehen die Kultur der Moslems bestehe aus Brutalität gepaart mit Primitivität.

    Und das obwohl oder gerade weil Islam Frieden bedeutet. Und wir leben auf einer Scheibe und der Zuzug ungebildeter primitiver schlagfreudiger Moslems ist eine kulturelle Bereicherung. Und Schweine können fliegen! Und nicht zu vergessen: Scheiße schmeckt gut. Danke ihr Gutmenschen! Danke Claudia Rotz!

  14. #4 predator66 (16. Aug 2010 21:21)

    Du hast so recht!
    Ich wollte, ich wäre ein Mann in dieser Zeit.
    Leider fehlen mir die körperlichen Voraussetzungen.

  15. Die Polizei nahm von etlichen Beteiligten die Personalien auf und schrieb Anzeigen wegen Landfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung. Die Ermittlungen dauern an.

    Was hatten die ein Glück.
    Es gibt Länder auf dieser Welt da setzt man GIFTGAS ein gegen solche welcher einer.
    Ich will ja keinen Namen nennen, aber es heißt Türkei.

  16. @ #1 Christian_1

    diese Zustände machen Angst

    Wieso Angst? Sie sollen sich gegenseitig totschlagen, die Polizei nimmt die fest, die noch leben, und den Rest können ja die neuen islamischen Bestatter erledigen.

    Ja, früher hätte ich sowas auch nicht geschrieben, früher …

  17. Bis zu 200 Personen sollen sich zeitweilig am Einsatzort aufgehalten haben.

    Wo soll das nur hinführen! Bald hilft wirklich nur noch die Bundeswehr, um solche Mobs unter Kontrolle zu bekommen.

  18. #12 Eurabier

    Er begrüßte es, dass immer mehr Moscheegemeinden und Familien auch Nichtmuslime zum Fastenbrechen einladen.

    Darf man eigentlich am Fastenbrechen auch dann teilnehmen, wenn man voher nicht gefastet hat? Und wo ist denn dann der Fun für einen Ungläubigen, wenn man eh keinen großen Hunger hat? 😉

  19. Wie das wohl ausgegangen wäre,wenn die Polizisten,
    wie von einigen NRW-Politkern gefordert eine
    Migranten-Vita gehabt hätten ?

    1. Wie oben geschildert, Fallbeispiel Deutschland:
    Sich beleidigen, bespucken lassen, Personalien aufnehmen und Platzverweis. Die Justiz ist mal wieder überlastet und nix passiert.

    2. Türkei, Iran und arabische Staaten:
    Tränengas, Schlagstock und einsammeln in der grünen Minna. Danach kostengünstige Unterbringung in einer 10 qm Zelle mit
    15- 20 Mitbebewohnern und fließendem Wasser
    (von den Wänden). Freilassung ?

    3. USA, Mexiko und Russland_:
    Ein Aufruf, ein Schuss in die Luft und wenn
    dann nicht Ruhe ist, dann sprechen nur noch die Waffen.

    4. Migrantenpolizei in NRW:
    Ein Aufruf: Leute lasst euren Hormonstau bei den Kartoffeln ab. Wer was braucht, der gehe
    ins Rotweinviertel.

    Leute wir haben es noch in der Hand, ob wir durch Wahlen etwas ändern wollen. Sprecht mit Eurem Umfeld, macht die Leute sensibel für
    dieses Thema. Das ist das, was jeder erstmal tun kann.

  20. Ein hoher Anteil muslimischer Mitbürger in einem Stadtteil ist der sicherste Weg, diesen dauerhaft zu ruinieren und für normale Menschen unbewohnbar zu machen. Es ist kein Zufall, wenn die schmutzigsten und verkommensten Wohnviertel mit hoher Verbrechens- und Gewaltquote mehrheitlich von Türken bewohnt sind.

  21. Ich verstehe gar nicht, warum sich die Polizei um den Türkenmob kümmert. Solange sie sich gegenseitig kloppen, was soll’s, ist halt Folklore.
    Das Bild von den Mülläcken ist klasse. Man weiß beim Betrachten nicht so recht ob man lachen oder weinen soll.

  22. Kein normaler Polizist würde versuchen das Pack zu trennen.
    Sollen sich doch die Birne einschlagen. Die meisten Schlägereien zwischen den verfeindeten
    Gruppen sind eh nur wildes Geschrei, die zahlenmäßig kleinere Gruppe haut ab und ruft 110. (Siehe Big Brothers vs. Black Jackets in Göppingen).

    Greift die Polizei ein, sind plötzlich alle Freunde und drauf gehts auf die Beamten.

    Also ruhig noch ne Runde um den Block fahren.

  23. Kein normaler Polizist würde versuchen das Pack zu trennen.
    Sollen sich doch die Birne einschlagen. Die meisten Schlägereien zwischen den verfeindeten
    Gruppen sind eh nur wildes Geschrei, die zahlenmäßig kleinere Gruppe haut ab und ruft 110. (Siehe Big Brothers vs. Black Jackets in Göppingen).

    Greift die Polizei ein, sind plötzlich alle Freunde und drauf gehts auf die Beamten.

    Also ruhig noch ne Runde um den Block fahren.

  24. „Zwischenzeitlich nahm die Zahl der Prügelnden und Zuschauer bedrohliche Formen an: Bis zu 200 Personen sollen sich zeitweilig am Einsatzort aufgehalten haben.“

    Unsere Polizei sollte mal zu Unterrrichtskursen in die USA geschickt werden, damit sie darauf trainiert werden, wie man mit sowas umgeht.
    Dieses Theater nimmt ja bald Ausmaße an, dass man dagegen nur noch mit dem Militär vorgehen kann.
    Sowas kann’s doch nicht sein. Da müsste es gleich Festnahmen hageln und anschließen Ausweisungen bis der Arzt kommt, dann lernen diese Nasen mal, sich zu benehmen.

  25. #20 KDL (16. Aug 2010 21:38)

    Darf man eigentlich am Fastenbrechen auch dann teilnehmen, wenn man voher nicht gefastet hat?

    Wie ich die KnalltütInnen der NRW-Politik einschätze, fasten die den ganzen Tag brav mit!

  26. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude …“

    ist doch immer wieder herrlich 😀

  27. Dieses Land hat den Menschen mit dem Migrationshintergrund alle möglichen Chancen auf freie Entfaltung der Persönlichkeit angeboten und sie zusätzlich mit „heiligen Ölen, Marke: Allah H4“ gesalbt.

    Und was machen sie mit dieser Salbung?

    Die Salbung ist dahin und das Land zutiefst beschmutzt und entehrt.

    Es wird bald für diese Menschen keine zweite Chance mehr geben.

    Das Land ist am Ende.

  28. #25 Kaliske (16. Aug 2010 21:43)

    Also auf den Schildern steht „Made in Marxloh“!

    Geht eshier etwa um Maden, die sich in Marxloh im haramen Hartz IV-Speck besonders wohlfühlen?

  29. „Der Minister forderte zum gesellschaftlichen Miteinander auf. „Der Ramadan ist eine Zeit, in der sich Muslime und Nichtmuslime gegenseitig ihren Respekt zeigen können und sollten”, erklärte Schneider.“

    Ich empfinde leider ganz und gar keinen Respekt vor Muslimen und ihren zweifelhaften Gebräuchen und erwarte auch keinen mehr von ihnen. Außer der Tatsache, dass wir die selbe Luft atmen, sehe ich keine Gemeinsamkeiten. Darüber hinaus ist der deutsche Minister, der gesellschaftliches Miteinander von mir fordern könnte, noch nicht geboren, da ich vor diesen Politverbrechern fast noch weniger Achtung habe als vor Muslimen.

  30. Ich mag den Islam, weil….

    ….wir Moslems uns gegenseitig die Fresse polieren und wir danach noch auf Steuerkartoffelkosten im Krankenhaus weiter randalieren können. Außerdem gibt es da viele geile Krankenschwesterschlampen. Die stehen auf uns Machosüdländer, weil wir so intelligent sind.

  31. rivalisierende Gruppen mit türkischem Hintergrund in die Haare geraten.

    Was, bitteschön, ist denn eine Gruppe mit türkischem HINTERGRUND?

    Gibt es auch Gruppen mit türkischem Vordergrund? Oder meinen die Artikelschreiber vielleicht gar Türken, die sie nicht so nennen möchten? Sind Türken mit türkischem Hintergrund weniger türkisch?

    Pardon, Personen mit türkischem Hintergrund!

  32. In Köln hat man lt. WDR aktuell Autobrandstifter gefasst. Weiss jemand was über die Identität?

  33. Wenn ich das schon immer lese, mit dem interreligiösen Dialog.
    Religion ist Privatsache.
    Ich möchte nicht nen Schnitzel ans Ohr gelabert bekommen, an was für eine unbewiesene Macht jemand glaubt.
    Es interessiert mich nicht, ob jemand aus derlei Gründen ein Kopftuch oder nen Zauselbart trägt.
    Ich finde Kopfwickel hässlich. Und lange Zauselbärte auch.
    Ich möchte nicht mit so einem Menschen in den Dialog treten, nachdem ich selber meine Religion hinterfragt habe und für mich geklärt habe und nie auf die Idee kommen würde, darüber mit Unbeteiligten zu diskutieren.

    Der Kopfwickel drückt die islamjuristische Verschiedenheit aus: Mohammedaner = rechtsgläubig = Paradies.
    Kein Kopfwickel = westliche Schlampe. Steht dem mohammedanischen Heiratsmarkt erstmal nicht zur Verfügung.

    Was soll man da diskutieren?
    Ich fühle mich genötigt durch solche Formulierungen, mich mit etwas zu beschäftigen (in Dialog treten), was ich ablehne.

    Ebenso immer der Vorwurf man sei ausländerfeindlich.
    Ich möchte mich nicht mit den vielfältigen Problemen von Eingewanderten in mein Heimatland auseinandersetzen und auf meine Kosten Kompromisse machen. Ich finde Patriotismus und ein nationales Empfinden gut.
    Mich stört es, wenn mein Heimatgefühl schwindet, wegen der Mehrheit von Menschen, die hier ihr eigenes Heimatgefühl hochleben lassen.

  34. Uuuuuiii…die Polizei sprach Patzverweise aus.
    Das wird die Mohammedaner sicher schwer beindruckt haben.
    Schon deshalb weil die Polizei in Duisburg nichts mehr zu melden hat.

  35. @ #8 expert

    Ab und zu zeigt sich die Parallelgesellschaft unserer moslemischen Mitbürger ganz deutlich. Da werden Konflikte ausgetragen, wie bei uns vor zehntausenden von Jahren in der Steinzeit.

    Ja, Gott sei Dank!. Je lauter, desto besser für uns.

  36. @#12 Eurabier (16. Aug 2010 21:33)
    „Hitler“
    Da hat die TITANIC vor acht Jahren schon eine brisante Enthüllung zu Hitler gebracht 😀

  37. Warum mischt sich die deutsche Polizei da ein?
    Die sollen sich egegnseitig ins Jenseits befördern, die tun uns doch nur einen Gefallen damit.
    Zaun drumrum, noch’n paar Messer und Knüppel rein = gut is.

  38. Wieder ein Wunder:

    http://www.bild.de/BILD/news/2010/08/16/bankraeuber-sprengt/sich-in-die-luft-nach-bankueberfall.html

    Ein Banküberfall im schwäbischen Landkreis Günzburg endete in einer Explosion: Der Bankräuber sprengte sich nach der Tat in Unterknöringen in die Luft.

    Zur Identität des mutmaßlichen Bankräubers konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Auch war unklar, wo die Beute geblieben ist.

    Wer kann das gewesen sein?

    Mein Tipp. Ein Deutscher! 😉

  39. Gutn Abend.
    Fein, fein, mein erster Kommentar überhaupt hier und ich kann’s nicht lassen – das muss jetzt einfach sein:
    „Die 2,7 Millionen Menschen aus
    türkischen Familien,
    die in Deutschland leben, gehören zu uns,
    sie sind ein wichtiger Teil unserer
    Gesellschaft.
    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen
    Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer
    Lebensfreude sind eine Bereicherung für
    uns alle.“ (Maria Böhmer, CDU)

    Wurde doch langsam Zeit, oder?

  40. @ Rechtspopulist #31

    Das liegt nicht an der Polizei. Die würden gerne, wenn sie denn dürften. Halte dir doch mal den Spießrutenlauf vor Augen, den ein Polizist durchmacht, der von seiner Waffe Gebrauch gemacht und einen Straftäter erschossen hat – Politik und Medien fallen gleichermaßen über ihn her. Der Staat ließe lieber seine Polizisten über die Klinge springen, als Migranten auch nur ein Haar zu krümmen.

  41. #36 Eurabier (16. Aug 2010 21:46)
    #25 Kaliske (16. Aug 2010

    ließ noch mal… Made aus Marxloh, sheißt es ;-))

  42. #31 Rechtspopulist

    Klar US Cops haben Streifenwagenwagen mit Rammschutz, keinen Leasing VW der frei von Kratzern wieder abgegeben werden muß. Innenausstattung M4(Kaliber 223), Schrotflinte, Gummigeschosse, Taser, Pepperballs usw.
    Alles zum ausprobieren und zum einsetzen ohne monatelanges Rechtfertigen nach dem Einsatz.
    Sie haben Vorgesetzte mit Eiern, Richter die Urteile sprechen und eine Bevölkerung die solche Maßnahmen unterstützt.

    Kraftsport, Einsatztraining und Schießen wird trainiert und von den Beamten gefordert.

    Deeskalation ist ein Fremdwort!!!

  43. #41 li.berte (16. Aug 2010 21:50)
    Mit Ihren letzten Absatz outen Sie sich als …
    relativieren und es liest sich, wie Mutti´s Entschuldigungszettel….
    Hier sind besorgte Bürger, egal welcher Colour. Und straffe Nazis sind auch bei, na und. Wer denen aufsitzt, hat es nicht besser verdient.

    Aber!!

    Wir sind nicht doof, wir machen bloß manchmal doofe Sachen….

  44. #53 erisboeserjung (16. Aug 2010 22:02)

    Aha, der Täter war Südländer. Habe bei Google Earth „Südland“ eingegeben und nix gefunden. Kann mir Jemand den Längen-und Breitengrad von „Südland“ geben? Danke im Voraus.

  45. Gewaltorgie verhindert

    Geislingen. Die Polizei hat in der Nacht zu gestern das Aufeinandertreffen rivalisierender Gruppen verhindert. 34 Männer, überwiegend mit Migrationshintergrund und meist türkischer Herkunft, wurden vorläufig festgenommen.

    Es hätte dramatisch enden können, denn die Molotow-Cocktails waren schon vorbereitet: Ein Kanister mit fünf Litern Benzin und einer Lunte aus Toilettenpapier sowie eine mit Spiritus gefüllte Sektflasche lassen vermuten, was zwei rivalisierende Gruppen am Mittwochabend in Geislingen im Schilde geführt haben.

    Doch ein Großeinsatz beim Herrenhaus in Altenstadt hat den Bandenkrieg verhindert: Rund 20 Polizeifahrzeuge waren angerückt, über der nächtlichen Stadt kreiste ein Polizeihubschrauber – und Zivilstreifen observierten Verkehrsknotenpunkte. Feuerwehr und Rotkreuz waren vorsorglich in Bereitschaft.

    Hintergrund war das befürchtete Zusammentreffen zweier verfeindeter Gruppierungen aus dem Migranten-Milieu. In der Zeit zwischen 22 und 1.30 Uhr wurde Geislingen in der Nacht zu gestern deshalb von starken Polizeikräften belagert. Insgesamt sollen 50 Beamte im Einsatz gewesen sein. Es war Schlimmes befürchtet worden.

    Ein anonymer Hinweisgeber hatte die Polizei vor der drohenden Gefahr gewarnt. Dass es in der türkischen Szene und ihrem Umfeld brodelte, war den Ermittlern in den vergangenen Tagen nicht entgangen. Die Gruppierung der so genannten „Big Brothers“ aus Geislingen hatte sich offenbar auf eine Konfrontation mit einer Göppinger Gruppe vorbereitet, die am Mittwochabend Unterstützung durch die „Black Jackets“ bekam, einer berüchtigten Gang, die ihre Keimzelle in Heidenheim hat und – von der Polizei kritisch beäugt – längst landesweit in Erscheinung tritt.

    Auslöser für die geplante „Abrechnung“ dürfte ein Vorfall vom vergangenen Sonntag in Eislingen gewesen sein: Dort hatten zwei junge Männer aus der Geislinger Gruppe in einem Schnellrestaurant die Konfrontation mit Göppinger Rivalen angeheizt und einem davon einen Stockhieb verpasst. Die Ermittlungen dazu sind bislang nicht abgeschlossen, da alle Beteiligten schweigen. Alles deutet darauf hin, dass sie die Angelegenheit untereinander regeln wollten. Am Mittwochabend jedenfalls bereitete sich die Geislinger Gruppe auf den Angriff der „Göppinger“ vor – und zwar in dem von einem türkischen Geschwisterpaar geführten Lokal im Herrenhaus. Darauf konzentrierten sich unterdessen die Polizeikräfte, unterstützt vom Spezialeinsatzkommando (SEK), von Beamten der Bereitschaftspolizei und einigen Hundeführern.

    Noch bevor es zum Aufeinandertreffen der verfeindeten Gruppen kommen konnte, kam es zu einem spektakulären Zugriff: Beim Herrenhaus wurden 22 Personen festgenommen. Sie sollen keinen Widerstand geleistet haben, heißt es.

    Dass die auswärtigen Rivalen im Anmarsch waren, stellten Zivilstreifen innerhalb des Stadtgebiets fest. Dort hatten die Beamten auswärtige Fahrzeuge gesichtet, deren Insassen verdächtig erschienen. Unterstützt von der Besatzung eines Hubschraubers, wurden die Autos auch aus der Luft verfolgt. Als im Bahnhofsbereich ein Pkw-Konvoi gestoppt und durchsucht wurde, nahm die Polizei zwölf weitere junge Männer fest. Was die Ermittler im Fahrzeug dieser Gruppierung und bei deren Rivalen sicherstellten, wurde gestern aufgelistet: Stöcke, mehrere Äxte, Beile, Besenstiele und abgebrochene Tischbeine. Nachdem die 32 Festgenommenen auf den Polizeirevieren Geislingen und Göppingen erkennungsdienstlich behandelt worden waren, wurden sie wieder entlassen. Verwertbare Aussagen hätten sie keine gemacht, teilen Staatsanwaltschaft und Polizei mit. Offenbar sollen einige erklärt haben, nur ein Grillfest oder eine Nachtwanderung zum Helfenstein geplant zu haben. Die Männer im Alter von 17 bis 32 Jahren werden wegen Bildung bewaffneter Gruppen angezeigt.

    http://www.swp.de/goeppingen/lokales/mittleres_filstal/art5777,593527

  46. Wollte gerade was passendes schreiben.
    Mach ich aber lieber nicht,weil ich sonst wieder gelöscht werde!

    Gute Nacht.

  47. Lasst sie sich gegenseitig umbringen!
    So wäre das Kulturell Bereicherte Land
    Deutschland bald leer von Kultur.

  48. #55 al-cappuccino (16. Aug 2010 22:05)
    Südland muss Scheiße sein, sonst würden hier nicht soviel Südländer leben. Die wehren sich ja auch, wenn man sie nach z.B. nach Südland Gemeinde Türkei oder Bezirk Afrika schicken will…

  49. Einkesseln, mit Lachgas ausser Gefecht setzen, eintüten, ins Flugzeug packen und das Dreckspack abschieben. Die entstandenen „Reisekosten“ muss dann Föhrer Erdogan übernehmen. Basta !! Verdammte Hacke nochmal, wie lange lassen wir uns das eigentlich noch bieten ?

    :mrgreen: 😈 😈 :mrgreen:

  50. #55 al-cappuccino (16. Aug 2010 22:05)

    #53 erisboeserjung (16. Aug 2010 22:02)

    Aha, der Täter war Südländer. Habe bei Google Earth “Südland” eingegeben und nix gefunden. Kann mir Jemand den Längen-und Breitengrad von “Südland” geben? Danke im Voraus.

    Gib mal Jüdland ein.
    Bei den den MSN bestimmt nur Druckfehler.

  51. Ob die sich nun die Hackfressen polieren oder nicht..wurscht ist`s .. so lange die unter sich sind, denn sch**ße sehen sie schon vor der Polierung aus.

  52. Da sage noch einer, unsere Migranten kriegen nichts gebacken. Zumindest im Ruhrgebiet halten sie die Polizei den ganzen tag auf Trab.
    http://www.derwesten.de/staedte/schwerte/20-Polizisten-schlichten-Streit-auf-Fussball-Platz-id3565377.html

    Auch die Landgerichte haben ein strammes Programm, hier mal exemplarisch eine Pressemitteilung des Landgerichtes Essen. Diese pressemitteilungen, auch aus Bochum, sind eine Fundgrube, wenn man nach den Aktivitäten von Murat, Sait und Ali sucht.
    Hier als Beispiel nur 1 wöchentliche Pressemitteilung. Ali ist gleich mit 3 Strafverteidigern am Start
    http://www.lg-essen.nrw.de/presse/Pressespiegel/ZT_ErsteInstanz/Pressespiegel_16_08_-20_08_2010.pdf

  53. #62 lobo1965 (16. Aug 2010 22:30)

    Ali H. kann sich locker 3 Anwälte leisten.Der ist bei der ÜRÜG Rechtschutzversicherung.

  54. Wer hat denn wieder die Hammelkeule vor die Höhle gehalten?

    Kein Wunder, dass der Steinzeit-Mob rast.

    Da kommt mir doch grad ´ne Idee für ne Homo-Islamistensis-Falle… schnapp*zack*zu

  55. Eine Verurteilung wegen Landfriedensbruch wäre, wenn nicht garantiert wieder einmal mehr Rechtsbeugung angewendet werden würde, der Grund für die Ausweisung eines jeden Randalierers ohne deutsche Staatsbürgerschaft.
    Das Ausländerrecht schreibt die Ausweisung sogar zwingend vor.

    Ausweisungstatbestände

    Die Gründe für eine Ausweisung können unterschiedlicher Art sein:

    Eine zwingende Ausweisung („muss“) erfolgt bei einer Verurteilung des Ausländers wegen einer oder mehrerer vorsätzlicher Straftaten zu einer Freiheits- oder Jugendstrafe von mindestens drei Jahren, wegen einer vorsätzlichen Straftat nach dem Betäubungsmittelsgesetz, wegen Landfriedensbruchs zu einer Freiheits- oder Jugendstrafe von mindestens zwei Jahren (ohne Bewährung) oder wegen Einschleusens von Ausländern zu einer Freiheitsstrafe (ohne Bewährung).

    http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/WillkommeninD/EinreiseUndAufenthalt/Zuwanderungsrecht.html#t8

    Nur welcher Staatsanwalt lässt die Klage gegen einen Richter zu?

  56. Wir sollten solche Massenschlägereien besser organisieren! Ich stell mir das so vor!

    Zwei rivalisierenden türkische, albanische oder wie auch immer Familien, Gruppen, es dürfen auch Antifa- oder Nazi-Truppen (für mehr Würze) teilnehmen, so 20 gegen 20 oder 30 gegen 30, über 50 gegen 50 wird es unübersichtlich! Unter 16 nur mit Messer, über 16 alles erlaubt außer Schusswaffen, zum Schutz für die Zuschauer, denn das Ganze findet in einem Fußballstadion oder ähnlichen statt! Die Zuschauer bezahlen natürlich Eintritt, wovon dann auch die Preisgelder für die Sieger unter anderem gesponsert werden, inklusive RTL kommen dann schon nette Sümmchen zum Verteilen raus.

    Es kann auch Zwischenveranstaltungen geben wie 20 gegen alle, die Phantasie möchte ich ungern einschränken! Die größten Sachpreise gibt es dann für Kämpfe auf Leben und Tod!

    Für Antifa ein verfallenes Haus zur freien Verfügung auf Lebzeiten.
    Für Nazis eine genehmigte Kundgebung in Auschwitz mit Übertragungsrechte bei RTL.
    Für Türken ein Häuschen in der Türkei mit Freiflug.

    Aber auch hier möchte ich die Phantasie ungern einschränken.

    Das Ganze muss dann auch einen erfolgreichen Namen zur Weitervermarktung ins Ausland bekommen, z.b: Fight-Fiction oder so ähnlich, da haben andere bestimmt bessere Ideen!

    Als „Organisationsweltmeister“ sollten wir das schon hinbekommen und was bedeutet schon Menschenverachtend, natürlich alles freiwillig…

  57. #52 rottweilerrotti (16. Aug 2010 22:00)

    Ich habe damals mal im ausland mit einigen Amerikanern über dieses Thema geredet udn nach deren schilderungen tritt das die Polizei wirklich deutlich anders auf als hier in D.
    Wenn da irgendwo was los ist, dann fährt da nicht ein Wagen hin sondern alles, was Räder hat… Zudem greifen die Jungs dort wohl auch deutlich härter zu.

    Andererseits müssen die das auch, weil dort zig Privatleute bewaffnet sind und ihre Waffen auch einsetzen.
    Mir ist noch eine Story in Erinnerung, die ich vielleicht noch halbwegs zusammenbekomme.

    Der Mann lebte in irgendeinem Staat, der in Sachen Alkohol wohl strengere Gesetze hatte als der Nachbarstaat, wobei die Grenze recht nah war, also fuhr man über die Grenze…
    Familie XYZ hatte einen Austauschschüler aus Japan zu Gast, der die Sprache lernen sollte.

    Irgendwann spät Abends oder Nachts sind die Jungs damals dann abgehauen um mal wieder den Nachbarstaat zu besuchen. Irgendwie kam es dann zu der Situation, dass dieser Austauschschüler im Dunkeln irgendwie im Garten am Fenster rumturnte, während dann der Hausherr dachte, das wäre ein Einbrecher und „Freeze!“ brüllte. Der Gastschüler verstand wohl alles Mögliche nur das Wort „freeze“ nicht. Erkannt werden wollte er aber auch nicht – wäre ja peinlich. Mit einem lauten Knall wurde er aus Versehen erschossen…
    So jedenfalls bekam ich das vor ewigen Jahren mal erzählt.
    Die haben auch öfter mal mit solchen Fällen zu tun, wo einer ausrastet und mit seiner Kanone rumballert, seine halbe Familie erschießt und sich dann in seiner Küche verschanzt usw.

    Da braucht man schon eine etwas andere Polizei… Nur brauchen wir die inzwischen auch so langsam mal.

  58. #63 al-cappuccino
    Die ÜRÜG Rechtschutzversicherung ist wahrscheinlich die Abkürzung von

    Ü berall R echtgläubige ü berall G ewalt

    oder täusche ich mich hier. Ich befürchte allerdings, dass der Sponsor dieser Veranstaltung der Steuerzahler ist.

  59. #55 al-cappuccino (16. Aug 2010 22:05)

    Aha, der Täter war Südländer. Habe bei Google Earth “Südland” eingegeben und nix gefunden. Kann mir Jemand den Längen-und Breitengrad von “Südland” geben? Danke im Voraus.

    Unbedingt anschauen:

    ttp://www.stupidedia.org/stupi/Südländer

  60. #66 WahrerSozialDemokrat (16. Aug 2010 22:37)

    Grandios. Human-Fights statt Human-Rights.

  61. Es scheint so als ob die Rote Armee ein weiteres mal über Europa herfallen muss und die wie damals nur diesmal die Muselmaninnen von ihrem Rassenstolz befreien muss, glaubt mir Ladys die Russen werden euch bekehren und wenns sein muss bis zum Tod.

  62. #66 WahrerSozialDemokrat (16. Aug 2010 22:37)

    Ähnliche Anwandlungen hatte ich, nachdem von dieser Steinigung durch die Taliban gelesen habe, an der 100 Dorfbewohner ihren für Verblödete üblichen Spaß hatten. Sowas ist nicht minder widerlich als wenn diese plärrenden Dumpfbacken Tiere aufeinander hetzen und sich an deren Leid erfreuen.
    Mit denen lassen sich auch ganz andere Belustigungen veranstalten:
    Die werden in zwei Gruppen geteit und spielen gegeneinander …Schach!

    Von den jeweils 50 werden 16 ausgelost, die passende Kleidung bekommen und die Rolle der Figuren übernehmen…
    Der Rest plant die Schachzüge, die der jeweils Älteste von ihnen verkündet. Figuren die geschlagen werden, werden wirklich geschlagen: Bauern werden verbrannt und der Rest wird enthauptet.
    Diejenige Gruppe, die Schach-Matt gesetzt wurde, wird zum Schluss komplett enthauptet, der Rest darf dann nach Hause und berichten, wie der sonnige Tag auf dem Marktplatz so abgelaufen war…
    …als es Besuch der besonderen Art im Dorfe gab, der nur spielen wollte.
    In diesem Dorf wird man wohl noch lange davon reden und von Steinigungen Abstand nehmen und eine solche schon gar nicht mehr als Freudenfest feiern.

  63. #69 al-cappuccino (16. Aug 2010 22:34)

    „Ali H. kann sich locker 3 Anwälte leisten.Der ist bei der ÜRÜG Rechtschutzversicherung.“

    Ali ist der Boss, darum hat er die meiste Kohle und gleich drei Anwälte…
    Das sit so wie bei mohamed, der kassierte auch immer für sich das Beste.

  64. #78 Fuerchtet Euch nicht (16. Aug 2010 22:51)

    Human-Fights statt Human-Rights.

    Genial: HFSHR! Hat eine wunderbare Melodie! 😉

    #80 Rechtspopulist (16. Aug 2010 22:57)

    Auch wenn ich dich nur eingeschränkt mag, aber die Spielvariante hat was! 😉

  65. man braucht ja nur zu rechnen:

    1,3 Millionen Moslems leben offiziell in NRW. Das ergibt hochgerechnet auf ganz Deutschland rund 6,2 bis 7 Millionen offizielle Moslems. Inoffiziell sind das natürlich noch viel mehr!!

    Es kann nicht sein, dass in NRW 1,3 Millionen Moslems leben und in ganz Deutschland „nur“ 2,7 Millionen. Für wie blöd halten uns die Politiker??

  66. @ #69 al-cappuccino (16. Aug 2010 22:34)

    Ali H. kann sich locker 3 Anwälte leisten.Der ist bei der ÜRÜG Rechtschutzversicherung.

    Türkisches Glücksrad:

    http://tinyurl.com/2duejrh

    Kommt immer wieder gut, hehe… 😉 🙂 😀

  67. #2 expert (16. Aug 2010 21:19)

    Unsere Demokratie hier in Deutschland ist kein Tummelplatz für jede Steinzeit-Gesellschaft des Planeten, die hier fröhlich auf ihre Gewalt- und Unterdrückungs-Folklore pocht.

    Grimmepreisverdächtig!

  68. 67 Rechtspopulist (16. Aug 2010 22:38)

    Ich habe damals mal im ausland mit einigen Amerikanern über dieses Thema geredet udn nach deren schilderungen tritt das die Polizei wirklich deutlich anders auf als hier in D.

    um es vielleicht noch etwas zu verdeutlichen:
    Fall: Alkoholfahrt >0,8 Promille

    D: kommst aufs Revier, Blut- und Führerscheinabnahme, dann kannst nach Hause gehen und der Dinge harren, die da kommen!

    USA/Californien:
    Du wanderst mit Handschellen ins Jail (zusammen mit sonstigen Verbrechern).
    Dann kann dich ein Anwalt auslösen (nach 24 std.)
    zumindest in den 90ern 1600$ Strafe und anschließend 1 Jahr am Wochenende den Highway fegen! (fehlst du auch nur 1x unendschuldigt fängt das Jahr wieder von vorne an)
    Das geht vom Penner über Uniprofs bis zum Politiker!
    Kenne einen der das hinter sich hat 😉

  69. Viele verkennen hier die Rolle Russlands und seinem immernoch bestehenden Anspruch auf nicht wiederkehrender Gefahr aus Europa, sollte dies wieder der Fall sein für Russland wird Europa endgültig russisch.

  70. Und wer sich bezüglich des mittlerweile längst wieder zur Supermacht hochgerüsteten Russland auskennt weiss, das man sich niemals mit der größten Atommacht der Erde anlegt ohne ins Jenseits zu fahren.
    Ziemlich genau 7 mal kann Russlnd die Erdoberfläche von „Feinden“ säubern, also erst denken und dann erst rumblödeln.

  71. #89 Schnuppi (16. Aug 2010 23:43)

    Sorry, einfach nur dahin gedacht:

    Nur ist „Russland“ nicht mehr „Russland“ und könnte bei Versagen der EU vor Islamisierung schützen!?

    Einfach so dahin geplappert, muss ich zugeben!

  72. Hallo ,
    unsere „Politiker“ wissen sehr wohl was in diesem Land vor sich geht. Aber sie sagen das nicht den Wählern. Sie belügen und betrügen bis zum Ende.
    BER KNALL IST NICHT MEHR UMUMKRHRBAR.

  73. Bei Versagen der EU genau dann wenn für Russland die Gefahr einer Invasion besteht, dann werden sich wohl alle slawischen Staaten hinter Russland stellen wie etwa die Ukraine, Weissrussland, Polen, Chechien, die Slöwakei, Slowenien, sogar Kroatien und natürlich die Serben(ihr Brudervolk), und nichts könnte die Slawen abhalten mit ihrer geballten Millitärpower Europa einzunehmen.
    Dann hätten die Musels in Europa ein „echtes“ Problem denn mit den Slawen (extremefanatische Christen) ist nicht gut Kirschenessen. Dann kannst sie nurnoch rennen sehen.

  74. Ps: Was das für den Kosovo und Bosnien-Herzegovina bedeuten würde brauch ich jetzt wohl nicht mehr ausführen gel?

  75. Hallo,
    es kotz mich immer wider an wenn ich diese Berichte lesen muss.
    Gott sei Dank kann das dieser Frust auf der Jagd verschossen wird.

  76. Ich frage mich die ganze Zeit, warum die WEiber auf dem Bild Kopftuch tragen (müssen)?
    Die will doch Niemand mehr vergewaltigen. *schauder*

  77. Irgendwann werden wir’s wie die Israelis machen. Mauer drumrum und abwarten, bis sie sich gegenseitig zugrunde gerichtet haben.

  78. Irgendwann werden wir’s wie die Israelis machen. Mauer drumrum und abwarten, bis sie sich untereinander zugrunde gerichtet haben.

  79. zu den aussergerichtlichen „morden“:

    man muss auch sehen, dass die türkei zwischen 1990 und 2000 gute 1000 zivile opfer durch pkk terror hinnehmen musste!

    ohne jetzt der große türkeifreund zu sein. im gegenteil 😉

Comments are closed.