News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

Archiv für den September, 2010:

Wie unzählige Male zuvor sitzt Israel mit arabischen Judenmördern am Verhandlungstisch, während täglich Raketen und Granaten auf seine Zivilbevölkerung abgeschossen werden. Wer heute deutsche Zeitungen liest, erfährt, dass wieder einmal das Verhandlungsritual, das auf Druck Obamas und der EU zustande kam, vor dem Aus steht. Nach deutscher Lesart steht der Schuldige bereits fest: Israel. Denn […]

Bielefeld gibt es garnicht, besagt eine bekannte Verschwörungstheorie. Besser wäre das schon, denn mit Ausnahme von Dr. Oetkers Wackelpudding beschert die verwunschene Stadt in Ostwestfalen der Menschheit hauptsächlich fragwürdige Erzeugnisse.

Nachdem PI die Pläne kommunistischer Krimineller zu Überfällen auf die Feiern zum deutschen Nationalfeiertag in Bremen öffentlich gemacht hat, erreicht die Diskussion jetzt das Bremer Landesparlament. In einem Dringlichkeitsantrag fordert der Abgeordnete Jan Timke von der Wählervereinigung “Bürger in Wut” die Bürgerschaft auf, die Gewaltdrohungen zu verurteilen.

Am 2. Oktober kommt Geert Wilders nach Deutschland. Im Vorfeld dieses wichtigen Besuches bringt PI täglich einen Originalbeitrag zu Wilders mit deutscher Übersetzung. Heute sehen Sie Wilders vor dem niederländischen Parlament am 16. September 2009 zu den Kosten der Immigration und seinen Vorschlag einer “Kopflumpensteuer”.

Rasergrieche und Haupttäter Nekti T. (20 – Foto mit seiner Mutter) prahlte mit seinen Fahrkünsten und machte mit seinen vergangene Woche verhafteten Kumpels Vedran B. (20 – Kroate) und Cemal A. (20 – Türke) im November 2008 ein Wetterennen, wer zuerst den Bahnhof im solothurnischen Schönenwerd erreicht. Nekti T. verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug […]

Beim beliebten “Fest der Kulturen” auf dem Marktplatz in Neustadt an der Weinstraße, jährlich veranstaltet vom Verein gegen Fremdenhass e.V., fehlte bisher ein Infostand der Bürgerbewegung Pax Europa (BPE). Das haben wir dieses Jahr nachgeholt und in einer Gasse nahe beim Markt über Frauenrechte im Islam, Ehrenmorde in Deutschland und zu Gewalt aufrufende Koransuren informiert.

Wir möchten nicht übertreiben, aber “Unter Linken – Der Film” des Journalisten Jan Fleischhauer (Sonntag, 23:25 Uhr, RTL) könnte – zumindest für Nicht-Linke – ein absolutes TV-Highlight werden. Fleischhauer, selbst früher politisch links geortet, aber mittlerweile “konvertiert”, führt in seiner Politreportage auf heitere Art und Weise die linke Szene in Deutschland vor. Wie z.B. Verdi-Chef […]

Die Bürgerbewegung Pax Europa veranstaltet am 3. Oktober in Berlin eine Kundgebung unter dem Motto “Für Demokratie und Menschenrechte – gegen freiheitsfeindliche Ideologien”. Entgegen der ursprünglichen Planung wird die Kundgebung nicht auf dem Breitscheidplatz an der Gedächtniskirche, sondern auf dem Alexanderplatz stattfinden. Update: Die BPE-Veranstaltung muss schon wieder umziehen. Der Alexanderplatz ist angeblich unterspült und […]

Ein Beispiel von Demokratie, wie es in Deutschland bereits wieder nicht mehr denkbar wäre: Der sozialdemokratische Bürgermeister von Amsterdam, Job Cohen (l.), in einer Fernsehdiskussion im Juni mit dem als “Rechtspopulisten” verleumdeten Liberalen Geert Wilders. Letzterer erklärt, was der Unterschied zwischen der Kritik am Islam und der an Christen- oder Judentum ist.

Über vier Wochen sind seit Beginn der Sarrazin-Debatte vergangen, und der Pulverdampf, der über dem Schlachtfeld wabert, beginnt sich zu verziehen. Wir haben freie Sicht auf das, was vom ersten großen, öffentlich geführten Kampf über Für und Wider muslimischer Integration zurück geblieben ist. Wir blicken auf die Toten und Verletzten an den Straßenrändern, auf die […]

Heute jährt sich auf den Tag zum 30sten Mal der Terroranschlag auf das Münchener Oktoberfest vom 26. September 1980 mit 13 Toten und über 200 Verletzten (Foto). Es gilt als sicher, dass der Attentäter aus den Reihen der nationalsozialistischen “Wehrsportgruppe Hoffmann” stammte. Ob er allein gehandelt hat, ist immer noch umstritten.

Hamed Abdel-Samad nennt sein Buch „Der Untergang der islamischen Welt“ und bezeichnet dies als „eine Prognose“. Um es vorweg zu sagen: Den damit erhobenen Anspruch löst er nicht ein. (Von Manfred Kleine-Hartlage)

Passagiere der skandinavischen Fluglinie SAS werden künftig keine andere Wahl haben, als an Bord halal oder gar nichts zu essen. Der Geschäftsführer der Schweizer Firma Gate Gourmet, die für die SAS-Menüs verantwortlich ist, hat nämlich ausgerechnet, es wäre billiger, allen Fluggästen halal zu servieren, als verschiedene Menüs anzubieten.

Der Oberbürgermeister der Stadt Duisburg, “Totalausfall” Adolf Sauerland (55, CDU, hier auf einem ausgefallenen Bürgerportrait aus dem Loveparade-Tunnel), ist uns als Ober-Dhimmi ja bereits bestens bekannt. Der seit 2004 amtierende OB, welcher als einer der Hauptverantwortlichen für die 21 Todesopfer der Loveparade gilt und sich nur noch wegen seiner Pensionsansprüche im Amt hält, hat jetzt […]

Beim Papstbesuch in Großbritannien ist alles friedlich verlaufen, die Terrorverhaftung war nur ein Missverständnis und die Papstgegner sind Protestanten, die sich gegen die Sexualmoral der Papstkirche auflehnen – so lautet die offizielle Bilanz. Weniger gern gezeigt werden Bilder muslimischer Hassaufmärsche der “Muslime gegen Kreuzzüge” wider den Papst als Symbol für den Kampf gegen die Christenheit.

Rund 1500 Menschen demonstrierten gestern trotz strömenden Regens auf dem Bundesplatz vor dem Schweizer Parlamentsgebäude in Bern für “Volle Religionsfreiheit und Gleichberechtigung für Christen in der islamischen Welt”. Organisiert wurde die Kundgebung von der christlichen Menschenrechtsbewegung Christian Solidarity International (CSI) gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft für Religionsfreiheit (AGR) und der Schweizerischen Evangelischen Allianz (SEA).

Wo immer in Europa der Islam auf die jüdisch-christliche Kultur trifft, kommt es zu Integrationsverweigerung, Ghettoisierung, Jugendgewalt, Zwangsheirat und Ehrenmorden. Und die Belastbarkeit der einheimischen Bevölkerung wird überschritten. Es ist unübersehbar, dass neben der mangelnden Bildung vieler muslimischer Migranten, eine weitere Ursache des Integrationsproblems in der Abgrenzung der muslimischen Kultur liegt. (Ein Essay von Claus […]

Durch die Sarrazin-Debatte wurden die Multikulti-Phantasten der Bertelsmann-Stiftung in Gütersloh (Foto) gehörig aufgeschreckt und sehen nun ihr zurechtgezimmertes Weltbild massiv gefährdet. So zauberte man jetzt flott einen sogenannten „Faktencheck“ aus dem Hut, der beweisen soll, dass es ja nur Vorurteile sind, die gegenüber den Migranten existierten. In der Wirklichkeit sei doch selbstverständlich alles in Ordnung.

Bei JihadWatch ist ein Video einer von Taliban gesteinigten Frau in Pakistan zu sehen. Zarte Gemüter muss man warnen: Dieses Video ist drastisch und absolut grausam. Es zeigt eine Frau, die unter einer Ladung von Steinen stirbt. Aber es muss gezeigt werden, um die schreckliche Realität des Islam begreifen zu können.

Zeitgleich mit Ahmadinedschas Hassrede gegen Israel und dessen amerikanische Verbündete wurde der Iran selbst Ziel eines stillen aber effektiven Angriffs. Der Trojanervirus Stuxnet infizierte zehntausende iranischer Industrieanlagen und spionierte unter anderem die Kontrollsysteme von Atomanlagen aus. Viele der betroffenen Systeme stammten von der deutschen Firma Siemens.

Kultursensibles Verhalten, wie es unsere türkischstämmigen Politiker vom deutschen Volk gerne verlangen, birgt einige Tücken und überfordert manchen gutwilligen Bürger. Das musste jetzt auch eine Sachbearbeiterin der Gothaer Versicherung aus Köln erfahren. Sie bezog sich zwar inhaltlich absolut zutreffend auf den Koran, beachtete aber nicht, dass Kultursensibilität nur dann angebracht ist, wenn sie dem Fremden […]

In Paris beten Muslime schon seit längerem einfach auf der Straße, so dass sie keiner übersehen oder umgehen kann (PI berichtete). Obwohl eine solche öffentliche zur Schau Stellung von Religion im laizistischen Frankreich per Gesetz verboten ist, traut sich niemand, etwas dagegen zu unternehmen aus Furcht, man könnte als rassistisch abgestempelt werden.

Da sage noch einer, deutsche Soldaten würden in Afghanistan nichts für ein späteres Zivilleben in Deutschland lernen: Sind Erfahrungen im Bau von Megamoscheen etwa nichts im künftigen Kalifat Deutschland?

Man stelle sich vor, vor neuntausend Jahren hätten die damals lebenden Jäger und Sammler sich Gedanken über Nachhaltigkeit gemacht und wären dabei zu demselben Ergebnis gekommen wie die heutige UN-Weltkommission für Umwelt und Entwicklung. (Warum die Nachhaltigkeits-Ideologie unsere Freiheit gefährdet und ein Totalitarismus neuer Art ist – Ein Essay von Wolfgang Halder)

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte ja bereits angekündigt, dass sich die Deutschen auf Veränderungen durch moslemische Einwanderer einzustellen haben. Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu (Foto mit Westerwelle) nutzt natürlich die Steilvorlage, um den westeuropäischen Ländern in bekannter Manier aufzuzeigen, was diese zu tun haben.

Zu diesem Fazit kommt Professor Dr. Karl Doehring (Foto) in seinem Artikel „Niemand kann zwei Herren dienen“, der am Donnerstag in der FAZ veröffentlicht wurde. Der frühere Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg stellt u.a. fest, dass die Freiheit der Lehre nicht von der „Treue zur Verfassung“ entbinde.

Das Wahlergebnis in Schweden, das den schwedischen Demokraten (SD) 5,7% und damit 20 Sitze im Parlament einbrachte, führt nun zu einer Hetzjagd auf alle, die so denken könnten. Nachdem die Seite der schwedischen Demokraten gehackt wurde, sahen sich die Inquisitoren der politischen Korrektheit in der Lage, über 5700 Menschen an den Online-Pranger zu stellen. Diese […]

Irans Führer Mahmud Ahmadinedschad hat gestern vor der UNO-Vollversammlung eine Rede gehalten, die sogar die Vereinten Dhimmi-Nationen zu entsetzen vermochte: In guter alter Judenhassermanier behauptete er, die USA hatten die Attentate vom 11. September 2001 inszeniert, um die Israelis zu stützen, die er als Drahtzieher der internationalen Weltverschwörung benennt.

« zurückweiter »
Suche...


Die Kyoto-Uhr
Seit Inkrafttreten am 16. Februar 2005, kostete das Kyoto-Protokoll etwa
womit eine potenzielle Verminderung des Temperaturanstiegs bis zum Jahr 2050 von oC
erreicht werden soll. Man beachte: die Temperatur ändert sich im Milliardstel-Bereich, was offensichtlich in einem weltweiten Massstab nicht messbar ist. Mehr Informationen gibt es bei Junk Science.

Kategorien