Der Streit um die Moschee, die die muslimische Gemeinde Ahmadiyya Muslim Jammaat, die in Hessen bereits den Satus einer Körperschaft des öffentlichen Rechts erlangt hat, in Buxtehude am Alten Postweg (Foto) bauen will, ist noch nicht abgeebbt. Im Gegenteil: Anscheinend geht es jetzt erst richtig los!

Wie die Kreiszeitung „WOCHENBLATT“ höchst verärgert berichtet, hat die „rechte, anonyme Hetze im Internet“ dazu geführt, dass jetzt ein ebenfalls anonymes Flugblatt die Runde mache und berichtet weiter:

Die unbekannten Flugblatt-Autoren distanzieren sich von der vorangegangenen Hetz-Attacke. Diese verquickte die Vergewaltigung einer Schülerin in Buxtehude und das Bauprojekt miteinander (das WOCHENBLATT berichtete). Den Flugblatt-Schreibern geht es, wortwörtlich zitiert, „um die Bewahrung des friedlichen Miteinanders und der Wohnqualität.“ Der Islam, schreiben die Verfasser weiter, gehöre aber nicht nach Deutschland, sondern werde allenfalls geduldet.

Sie unterschreiben mit „besorgte Bürger Buxtehudes“ und erklären ihr namenloses Tun unter anderem damit, dass das WOCHENBLATT Kritiker des Moschee-Baus mundtot mache und gesellschaftlich ausgrenze. Wer Bedenken äußere, werde kriminalisiert.

In der Sache kritisieren die Unbekannten, dass sie vor vollendete Tatsachen gestellt wurden. Das Projekt gelte als „beschlossene Sache“. Im Gegenzug gebe es bei Politik und Verwaltung offenbar keine Motivation, Parkplätze, Fußballplätze und einen Spielplatz zu bauen“. Zudem führen die Flugblatt-Autoren ins Feld, dass AMJ-Mitglieder nach dem Moschee-Bau in die Nähe ziehen würden und damit eine Verdrängung der Bewohner stattfände.

Ganz offenbar geht es aber nicht nur um echte oder vermeintliche Sorgen von Anliegern, sondern genauso um grundsätzliche Ablehnung. Die Äußerungen der beiden evangelischen Pastoren Oliver Friedrich und Lutz Tietje im WOCHENBLATT, die den Moschebau als Zeichen der religiösen Vielfalt begrüßt hatten, seien „unbegreiflich“. Westliche Werte würden verlorengehen. Und wörtlich: „Fremden Interessen werden Haus und Hof geöffnet.“ Die anonymen Verfasser schließen mit den Worten „Armes Deutschland“.

Die AMJ in Buxtehude ging nicht davon aus, dass es zu erbittertem Widerstand gegen ihre Moschee-Pläne kommen würde.

Der Sprecher Ata Shakoor ging nach vielfältigen positiven Erfahrungen mit offenen Diskussionsrunden und an Infoständen davon aus, dass der Moschee-Bau keine Anlässe für Streit liefern werde. Offenbar sieht die Wirklichkeit anders aus. Vor dem Hintergrund der ersten Hetz-Attacke hatten Politiker von SPD, CDU, Grünen BBG/FWG allerdings schon ihre Solidarität mit der AMJ bekundet.

Da beglückwünschen wir die mutigen Bürger in Buxtehude aber mal ganz herzlich, dass sie sich gegen die von den islamkriechenden Politikern, Journalisten und Kirchenvertretern forcierte Islamisierung unseres schönen Landes zur Wehr setzen! (VB)

Flyer zum Ausdrucken für die Buxtehuder Bürger:

» Infomaterial zum Bau einer Moschee in Ihrer Nähe
» BPE-Infos zur Ahmadiyya-Sekte (Seite 1 und Seite 2)

PI-Beiträge zum Thema:

» NDR: Buxtehuder wollen die Moschee!
» Moscheebau: Buxtehuder Politiker unbelehrbar
» Buxtehude: Rot-Grün geißelt “Moschee-Hetze”
» PI wirkt: Aufregung in Buxtehude
» Buxtehude soll eine Moschee bekommen

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

122 KOMMENTARE

  1. (dpa)

    Buxtehude, 2. März

    Das Baugelände einer geplanten Moschee in Buxtehude wurde Ziel eines rassistischen, rechtsextremen Anschlages. Unbekannte hatten in der Nacht zum Sonntag ein Schweinshälfte auf geweihtem Moscheeboden vergraben und Schweineblut auf dem zum Gelände führenden Feldweg verspritzt.

    Die niedersächsische Polizei bittet die Bürger um Unterstützung zwecks Aufklärung dieses schrecklichen Verbrechens.

    [irony-off]

  2. Ich glaube noch nicht ein mal dass die Buxtehuder Gutmenschen eine Islamisierung wollen. Es geht einfach darum die deutsche Kultur als Leitkultur auszurotten (wegen 33-45 und so….)

    Die Multikultikranken wollen eine Mülltikulturelle Gesellschaft denn das gibt wohl eine „bessere Welt“. Ob die Ahmadiyyahs oder die Yamomani Indianer, die Dajaks oder die Inuits ihren Totem bauen ist dabei egal.
    Hauptsache Deutschland kaputt.

  3. Es hätte mich keinesfalls gewundert, wenn die Menschen in Buxtehude den Moscheebau widerspruchslos hingenommen hätten.

    Leute, die die von Parteien, Pastoren und Medien vorgegebene Meinung kritisieren, dürften sich auf ein Spießrutenlaufen in ihrer Heimatstadt einstellen.

    Insgeheim denken natürlich viele anders, doch öffentlich kundtun wird das so schnell niemand. Alle haben Angst vor den Repressalien , ist man erst einmal als “ böser Nazi “ gebrandmarkt sowie dem Rattenschwanz an Folgen, die das haben kann, bis hin zum Jobverlust.

  4. Jahrzentelang wurden die Einheimischen nicht gefragt ob eine Moschee erwünscht ist,und sie wurde einfach durchgedrückt und gebaut.Der Wind scheint sich zu drehen,nicht nur in Leipzig sondern auch in Buxtehude.Die Leute sehen immer mehr das die Eroberungsymbole des Islams in Deutschland nichts zu suchen haben.Die Politiker der Altparteien und manche Kirchenleute merken das noch nicht.Es informieren sich die Bürger selber über den Islam und glauben nicht mehr alles was ihnen die Mainstremmedien vorsetzen.

  5. Es erfordert schon allerhand zivilcourage, überhaupt etwas anonymen Widerstand gegen einen Moscheebau in einer Kleinstadt zu organisieren. In München gehen Verwaltung, Politik und gleichgeschaltete Öffentlichkeit massiv gegen die paar Kritiker vor, in Buxtehude dürfte eine offene Kritik einer Vernichtung im privaten wie beruflichen Umfeld gleichkommen.

    Denn sowohl in München wie Buxtehude gilt:

    Eine Islamkritik findet nicht statt und wird notfalls strafrechtlich verfolgt

    (s.Neufassung des GG-Artikels 5 vom 11.9.2012):

    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen mit Ausnahme rechtspopulistischer Blogs ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden nach Freigabe durch die Bundesspruchkammer gewährleistet. Eine Islamkritik findet nicht statt.

    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre von MohammedanerInnen auch außerhalb des Geltungsbereichs des GG.

    (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zum Koran.

    (4) Meinungen und Aktionen, die zur Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung führen können, werden mit Haftstrafen nicht unter 5 Jahren geahndet.

    (von eurabier)

    http://www.pi-news.net/2012/09/neufassung-des-gg-artikels-5-vom-11-9-2012/

  6. Die AMJ in Buxtehude ging nicht davon aus, dass es zu erbittertem Widerstand gegen ihre Moschee-Pläne kommen würde.

    Haha! Ganz leise durchziehen, was? Immer nette wohlgefällige Phrasen dreschen und was von „Frieden“ säuseln. Und ehe er sich versieht, wacht Michel im Kalifat auf. Nö.

    PI wirkt!!!

  7. Liebe (auf)rechte Buxtehuder Bürger – Verteilt Flugblätter mit Koranversen. Das sind Augenöffner, die nicht angreifbar sind. Und vielleicht mit dem Satz enden: „Wir wollen keinen Rassismus!“ (a la Sure 8, Vers 55 u.a.)

  8. Ich glaube nichts hat die Moscheegegner so geschwächt wie die unsägliche Verknüpfung einer noch nicht aufgeklärten Vergewaltigung mit dem Moscheebau hier auf PI. Der Author des damaligen Berichtes soll sich echt mal an der eigenen Nase packen!

  9. #3 Ernst Haft und Klara Fall (27. Feb 2014 13:39)

    Und grüße den Staatsschutz….
    ——————————-
    der die Schweineköpfe möglicherweise selbst dort hinlegt. Hab ich mal gelesen, dass V-Leute manchmal selbst so böse Sachen machen sollen …

  10. Der Witz an der ganzen Sache mit der „Ahmaddiyya-Muslim-Jamaat“ist, dass die Führer dieser sonderbaren islamischen Sekte offen zugeben, dass ihr Dasein in Deutschland und Europa der Islamisierung Europas dienen soll!

    Warum beschäftigen sich unsere Politiker, Pfaffen und Journalisten nicht einmal genau mit dieser grotesken Sekte, bevor sie ihnen erlauben Deutschlands Städte mit Ahmadiyya-Moscheen zu verschandeln?

    Warum will von denen niemand die Wahrheit wissen?

  11. Ja was soll man von Pastor Friedrich auch erwarten. Dieser wohnt „mit seinem Lebenspartner“ zusammen im Pfarrhaus und sieht sein Kirchenamt wohl eher als einen „warmen Versorgungsposten“ mit maximalem Kündigungsschutz. Wer im Bezug auf den Islam von „religiöser Vielfalt“ spricht, hat seine seelsorgerische und missionarische Aufgabe nicht begriffen. Das ist ein U-Boot des Antichristen!

  12. DA! LEBT! NOCH! WAS!^

    Und das ist die gute Nachricht.

    Die schlechte Nachricht: Gutmenschen, ökolinksfaschistische Vollkornbrotgutmenschen (meist schon im Rentenalter) verspielen die Zukunft unseres Landes, unserer Kultur und die Zukunft der TRÄGER DIESER KULTUR, des (ja, es muss sein!) deutschen Volkes.

    Weiterkämpfen. Da muss noch viel mehr „Unfrieden“ (also: Eine lebendige, offene Diskussion) hinein!

  13. Wie beschxxxert muss man eigentlich als SCHWULER sein, bei Eroberungszeichen (Moscheen) nicht ganz ganz vorsichtig zu werden?

    Liest dieser Gutmensch keine Zeitung? Oder wenigstens sein „Lebenspartner“?

    Hat die „Männerwirtschaft“ im Buxtehuder Pfarrhaus das letzte Hirn hinweg… gerafft?

  14. [fasching on]
    The PI-Singers proudly present….

    Mer losse die Moschee in Mekka
    der neueste Kölner Karnevalshit.

    Original hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=m9Ph0AHYgQE
    Allerdings sind die Bläck Föss bzw. Tommy Engel 100% politkorrekt und links und Kampf gegen Rechts und so eine Coverversion geht dann ja überhaupt gar nicht.
    [fasching off]

  15. Die dortige Bevölkerung sollte-nach Vorbild Leipzig-eine Petition ins Leben rufen.

    Dort (Open-Petition) können sich besorgte Bürger „anonym“ dagegen aussprechen,sollten sie Repressalien fürchten.

    Buxtehuder Bürger wacht auf!!

  16. @ PI

    Das einheitliche Europa lässt schön grüßen.

    „EU-Staaten müssen den Asyl-Bewerbern ab dem ersten Tag ihres Antrags eine Wohnung zur Verfügung stellen.

    Sollte der Staat keine Unterkunft stellen, müsse er den Bewerbern ausreichend Geld für die Anmietung einer privaten Wohnung geben, so das Urteil des EuGH“.

    „Der EuGH berief sich in seinem Urteil auf eine EU-Richtlinie von 2003 und entschied in einem Rechtsstreit vor einem Arbeitsgericht in Brüssel“.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/27/eu-gericht-deutschland-muss-asyl-bewerbern-wohnung-zahlen/

  17. Das mindeste, was man von den Ahmadiyya-Leuten fordern könnte, wäre eine Wohlverhaltenserklärung gegenüber allen Schwulen aus Buxtehude und Umgebung. Und dass sie am Tag der offenen Moschee auch die Regenbogenfahne heraushängen……

  18. Auf das Niveau von „Schweineköpfen“ oder ähnliches, auch wenn es ironisch gemeint ist, sollte man sich nicht begeben.
    Das untergräbt jede sachlich fundamentierte Argumentation, bietet Angriffsfläche für eine pauschalen Diffamierung von PI.

  19. …wachen endlich auf…
    ja sicher, eine erfreuliche Reaktion der Bürger. Doch vor dem Hintergrund der Gesamtsituation leider nur ein Tropfen auf heißem Stein.
    Die paar islamophoben Naziehs sind kein Problem für die deutsch-islamische Agenda.
    Einfach wegmobben.
    Die Grundlagen dazu sind längst geschaffen.

  20. #18 raginhard

    Es wird immer schlimmer. Ich frage mich, wie lange läßt Michel sich das noch gefallen? Oder sind alle Michels wg. Zufriedenheit im Tiefschlaf???

  21. Meinungsingenieur (27. Feb 2014 13:41) schreibt:
    „Es geht einfach darum die deutsche Kultur als Leitkultur auszurotten“

    Das passiert auf allen Ebenen, Geld spielt da keine Rolle:
    Für die privilegierten neuen Plus Deutschen wird richtig viel Steuer-Geld bewegt:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2014-02/ruetli-schule-berlin-brandbrief#comments
    „Rütli-Schule Die gleichen Schüler mit neuen Perspektiven

    Ein Brandbrief überforderter Lehrer machte die Berliner Rütli-Schule zum Inbegriff misslungener Integration. Das ist acht Jahre her.
    Am Tor vor der ehemaligen Rütli-Schule steht ein schwarz gekleideter Sicherheitsmann. Freundlich fragt er Unbekannte, wohin sie möchten. „Ein Angebot des Bezirks“, erklärt Schulleiterin Cordula Heckmann.
    2006 in einem Brandbrief beschrieben. „Türen werden eingetreten, Papierkörbe als Fußbälle missbraucht, Knallkörper gezündet und Bilderrahmen von den Flurwänden gerissen“, schrieben sie an die Schulverwaltung. „Gegenstände fliegen zielgerichtet gegen Lehrkräfte durch die Klassen, Anweisungen werden ignoriert. Einige Kollegen/innen gehen nur noch mit dem Handy in bestimmte Klassen, damit sie über Funk Hilfe holen können.“

    2007 startete das Modellprojekt Campus Rütli – CR², eine Initiative des Bezirks Neukölln gemeinsam mit den Senatsverwaltungen für Bildung und Stadtentwicklung und einem Bündnis von Stiftungen.
    Der Alltag in der Schule habe sich geändert, erzählt Holtmanns: Das Kollegium sei jünger. Es seien türkisch- und arabischsprachige Sozialpädagogen eingestellt worden.

    Tatsächlich ist die Zusammensetzung der Schülerschaft unverändert: 86 Prozent der etwa 850 Jugendlichen haben einen sogenannten Migrationshintergrund, 78 Prozent der Familien leben von staatlichen Transferleistungen.

    Türkisch und Arabisch werden als zweite Fremdsprache anerkannt, ohne die kein Schüler Abitur machen darf.
    Tom Erdmann von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft in Berlin sieht die ehemalige Rütli-Schule trotzdem in einer privilegierten Stellung. „Als Modellprojekt hat sie in der Summe eine notwendige, aber bessere Ausstattung.“

    Zweifellos außergewöhnlich ist die Umgebung der Gemeinschaftsschule: Auf dem Campus Rütli gibt es zwei Kitas, ein Jugendfreizeitheim, eine Sporthalle, eine Volkshochschule, eine Musikschule, einen Kinder- und Jugendgesundheitsdienst und einen Sozialpädagogischen Dienst.

    „Man sagt: Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen. Dieses Dorf haben wie hier über die Jahre geschaffen“, sagt sie. Es soll wachsen: Auf dem Gelände entstehen weitere Gebäude, etwa für ein Elternzentrum.

    Geld kommt vom Senat, aus dem Gemeinschaftsschulprogramm, vom Bezirk und von privaten Stiftungen. Sie finanzierten zum Beispiel die Neueinrichtung einer Lernwerkstatt und Instrumente für den Musikunterricht. Eine gemeinnützige GmbH wirbt um Fördergelder für verschiedene Projekte, zum Beispiel für das Elterncafé in den Räumen der Gemeinschaftsschule.
    Von gewissen Privilegien berichtet auch Heckmann: Eine Schirmherrin wie Christina Rau, die Gattin des ehemaligen Bundespräsidenten, öffne natürlich Türen. „“

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/ehemalige-ruetli-schule-vom-schlachtfeld-zum-bildungsidyll-a-724761.html

    „27 Millionen Euro investiert das Land nun in den Ausbau.“
    „Rund 20.000 Euro hat die Ausstattung der Orchester gekostet.“

    „20.000 Euro – diese Summe zaubert Detlef Pawollek ein zynisches Lächeln ins Gesicht. Pawollek ist Schulleiter an der Röntgen-Schule, rund 15 Gehminuten entfernt vom Rütli-Campus. Er hat die gleiche Klientel wie die Vorzeigeschule: Auch hier haben nur knapp 30 Prozent der Schüler einen deutschen Pass.
    Rund 24.000 Euro, das ist der Betrag, über den er im vergangenen Jahr frei verfügen konnte.“

    27 Millionen aufwärts….erpresst für eine Schule… HaHaHa
    Die andere müssen selbst renovieren, da alles aueinanderfällt….

  22. …dass das WOCHENBLATT Kritiker des Moschee-Baus mundtot mache und gesellschaftlich ausgrenze. Wer Bedenken äußere, werde kriminalisiert.

    In der Sache kritisieren die Unbekannten, dass sie vor vollendete Tatsachen gestellt wurden. Das Projekt gelte als “beschlossene Sache”.

    So läuft das immer beim Moscheebau
    – bei uns in F!ckdeppenar-Schland!

    Vor dem Hintergrund der ersten Hetz-Attacke hatten Politiker von SPD, CDU, Grünen BBG/FWG allerdings schon ihre Solidarität mit der AMJ bekundet.

    Liebe besorgte Bürger Buxtehudes – dann wisst ihr ja schon mal, wen ihr demnächst NICHT mehr wählen solltet !!!

  23. (4) Meinungen und Aktionen, die zur Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung führen können, werden mit Haftstrafen nicht unter 5 Jahren geahndet.

    Soll das jetzt ein Witz sein!!!

    Gestern wurde der vorbestrafte Cihan A. zu 5 Jahren 9 Monaten verurteilt!
    Er hat einen Menschen umgebracht!

    Das Verteilen von Flyern wird mit dem gleichen Strafmaß belegt???

    Hier läuft aber etwas gewaltig falsch!!!

  24. Es muss so richtig vor der eigenen Haustür weh tun, damit die Leute aufwachen. Schön weiter berichten, damit jeder merkt, was hier los ist. Viele sind weiterhin völlig ahnungslos, alles nur „Einzelfälle“.

  25. @Freitag Das ist SATIRE! (noch 😉 )

    Und eines bleibt festzuhalten:

    PI WIRKT!!!

    (noch so eine gute Nachricht; hach, nur noch gute Nachrichten heute! 😉 )

  26. #18 raginhard (27. Feb 2014 14:04)

    Sorry, das kommt davon wenn ich die vorausgehenden Kommentare nicht lese 🙁

  27. Buxtehuder, fragt die Schlüchterner:

    http://pro-schluechtern.blogspot.de/

    Bürgerbewegung „pro Schlüchtern“ – ohne Ahmadiyya-Moschee!

    DIE BÜRGERBEWEGUNG „PRO SCHLÜCHTERN“ – OHNE AHMADIYYA-MOSCHEE! HAT MIT TATKRÄFTIGER UNTERSTÜTZUNG DER GESAMTEN BÜRGERSCHAFT DEN GEGEN DEN MEHRHEITSWILLEN DER BEVÖLKERUNG VON DER ISLAMISTENSEKTE AHMADIYYA GEPLANTEN BAU EINER ORTSBILDBEHERRSCHENDEN MOSCHEE VERHINDERT.

    MONDAY, MARCH 13, 2006

    Allerdings haben unsere Feinde nicht aufgegeben.

    Jetzt versuchen sie es in Schlüchtern noch einmal:

    Ahmadiyya planen Moscheebau im Schlüchterner Industriegebiet
    http://www.fuldaerzeitung.de/artikelansicht/artikel/1809964/ahmadiyya-planen-moscheebau-im-schluchterner-industriegebiet
    08.02.2014

    Die muslimische Ahmadiyya-Gemeinde unternimmt einen zweiten Anlauf, in Schlüchtern eine Moschee zu bauen. Nachdem 2002 das erste Bauprojekt gescheitert ist, soll nun im Industriegebiet eine Moschee mit 280 Quadratmetern Grundfläche und zwei Minaretten von je 13 Metern Höhe entstehen. Bis dieser Plan realisiert werden kann, dürften allerdings noch mindestens neun Monate vergehen.

    „Ich habe kein vernünftiges, sachgerichtetes Argument, das gegen das Moscheeprojekt sprechen könnte“, erklärt Bürgermeister Falko Fritzsch (SPD).

    Ja, der Sozi hat kein Argument – wie sollte er auch, er darf nicht.

  28. Freunde, jetzt mal halblang!

    Ein anonymes Flugblatt soll Beweis dafür sein, dass die Buxtehuder „aufwachen“?

    Man weiss ja nicht einmal, ob das Flugblatt von einem Buxtehuder Bürger verfasst und eingeworfen wurde, das könnte auch jemand von außerhalb gewesen sein.

    Und ein anonymes Flugblatt alleine ist auch kein massenhaftes „Aufwachen“ aus dem Überfremdungswahn!

    Dass die Deutschen „aufwachen“, höre ich seit mindestens 20 Jahren … und NICHTS passiert!

  29. Die müssen jetzt nur noch begreifen, dass man dem drecks Wahnsinn mit Schweineblut und Schweineköpfen ein jähes Ende bereiten kann!
    Das muss unbedingt in Zukunft überall dort geschehen, wo in Deutschland so eine Sauerei geplant ist.
    Deutsche Bürger, haltet zusammen und verteidigt eure schöne, friedliche, abendländische Kultur!!!

  30. Wenn man da in der Nähe nen Haus oder ne Eigentumswohnung hat hast verloren.
    Die sind mal schnell 50% weniger wert.
    Auch irgendwie ne indirekte Enteignung.
    Und wenn die Biodeutschen wegziehen können die Mohamedaner billig kaufen.

  31. OT _ Freispruch für Türkenpräsident Wulff

    „Für viele Türken bleibt er der Bundespräsident“

    Die Türkische Gemeinde in Deutschland feiert den Freispruch für Wulff.
    Verbandschef Kolat sagte, er habe stets an dessen Unschuld geglaubt.
    Der Ex-Präsident genieße „große Sympathien“ bei den Türken.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article125257009/Fuer-viele-Tuerken-bleibt-er-der-Bundespraesident.html

    Wo der KOLAT recht hat, hat er recht!
    Er war nie der Präsident der Deutschen!

    Und was das Urteil anbelangt:
    Er hatte den Bonus eines Türkenpräsidenten!

    Otto Normal hätte keinen Freispruch bekommen!
    Wer erinnert sich noch an den Drohanruf Wulffs gegen einen Spiegelredakteur? 😉

  32. #34 der Otto

    Wenn man da in der Nähe nen Haus oder ne Eigentumswohnung hat hast verloren.
    Die sind mal schnell 50% weniger wert.

    Und die Plusdeutschen können dann zum halben Preis kaufen.

  33. Kommt jemand aus der Ecke und könnte vor Ort ein paar PI-NEWS Schnippsel in die Briefkästen werfen ?

    🙂

  34. So wie der Islam gegen alle anderen ist, muessen wir gegen den Islam sein.

    Buxtehude, was machen Araber in Buxtehude?
    Raus aus Buxtehude und die Moscheenplaene hinterher geworfen.
    Nicht schreiben und nicht lesen koennen geschweige denn Deutsch sprechen aber Moscheenbauen und die hohlen Koepfe gegen Mekka strecken wollen und das in einem Christlichen Land!
    Zuerst werden in Arabien gleich viele Kirchen gebaut wie es in Deutschland Moscheen gibt und dann kann man darueber reden!

  35. Immer mehr Menschen, vor allem mit Kindern , scheinen endlich zu begreifen, dass es tatsächlich wichtigere Dinge gibt, die es zu verlieren gilt, da wird der fehlende Gruss des Nachbarn, die Gefährdung des Arbeitsplatzes glatt zur „Nebensache“ ….
    Es geht um unsere Freiheit und die Zukunft unserer Kinder!

    Es fehlt an Wohnraum, Schulen zerfallen und unsere Politiker holen immer mehr „Volksvernichter“ in unser Land,….und das auf UNSERE KOSTEN!

    „Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf“
    (GOETHE)

  36. Die Ablehnung zieht mittlerweile schon in die gutbürgerliche Stube. Der Deutsche Gutmensch reagiert ja erst, wenn er schon mit dem Rücken zur Wand steht und in den letzten Monaten kam es ja auch von allen Seiten. Die Grünen mit ihrer Pädosympathie und ihrem Regenbogenmist. Ihren Veggi-Day. Die Kosten der Energiewende durch Merkel. Edathy. Der Zerfall der EU, der ja auch immer weniger zu vertuschen ist. Jetzt noch die Diätenerhöhung um über 800 Euro. Die niedrigen Zinsen und die Angst, dass unser Gespartes für die Bankenrettung genommen wird. Massenweise Flüchtlinge und das Ausquartieren von alten Leuten aus den Heimen ( die Flüchtlinge würde der Gutmensch ja noch akzeptieren, so lange sie nicht in seine Nähe kommen, aber dass die Oma aus dem Heim muss, das geht dann auch einem Gutmensch an die Nieren). Der Untergang läßt sich nicht mehr vertuschen und ich freue mich schon auf die Wahlen Mitte Mai.

  37. …..und natürlich die immer deutlicher werdende Kriminalität durch „Südländer“, die sich auch ohne Namensnennung nicht vertuschen läßt!

  38. #8 Proleteus, Verknüpfung mit Vergewaltigung..?
    Die Kriminalitätsquote von Türken liegt bei Straftaten gegen sexuelle Selbstbestimmung um den Faktor 2,6 über den der Paßdeutschen.
    Etwa 4000 Fälle, Tatverdächtige= Muslime haben wir davon jährlich in Deutschland.[1]

    Wesentliche Ursache wird das Verhalten von Mohammed sein, der in allen Moscheen als Vorbild verehrt wird. Mohammed hat vergewaltigt und seine Leute zur Vergewaltigung der Kriegsbeute ermuntert.

    Dies Thema muß auf den Tisch.
    Andere Themen sind Rassismus (Harbis=Untermenschen=Deutsche)
    daraus resultierend Gewalt gegen Deutsche,
    verbaler Rassismus,
    Dschihad,
    Stellung der Frau bei Mohammed,


    [1] Basis ist die polizeiliche Kriminalstatistik PKS2011, Tabellen T99, T102, T103
    mit 1558 Tatverdächtigen=Türken (.. sexuelle Selbstbestimmung incl. Vergewaltigung). Grundmenge sind dabei 1,6 Mio. Türken in Deutschland ohne dt. Paß.
    Hochgerechnet auf 4,1 Mio. Muslime in Deutschland sind das
    4000 Tatverdächtige=Muslime
    (Annahme: Häufigkeitszahl von Türken entspricht der von Muslimen.)

  39. Soll in der Moschee auch Mohammed als Vorbild verehrt werden?

    Mohammed ist Rassist, Vergewaltiger, Frauenhasser, Pädophil, Massenmörder, Terrorist, Islamist.

    Was haltet Ihr davon, wenn jemand Breivik, Stalin oder Hitler als Vorbild verehrt?
    Auch nicht gut?!

    Ich erwarte von den Muslimen in Buxtehude,
    dass die sich klar von so einem Kriminellen distanzieren.
    Danach besteht auch kein Bedarf mehr für den Bau einer Moschee.

  40. Man sollte sich von den Japanern eine Scheibe abschneiden. Dort gilt der Islam mit Bausch und Bogen als „unerwünschte Ideologie“. Punkt, fertig. Man müßte halt bereit sein, mal von seinem eigenen hohen Roß runterzusteigen und welche zu fragen, warum die das so sehen.

  41. HEUTE SEID IHR TOLERANT –
    MORGEN FREMD IM EIGENEN LAND:

    2. Oktober 2007 | 17.46 Uhr
    Krefeld ?
    Oppumer überrascht von Moschee

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/oppumer-ueberrascht-von-moschee-aid-1.657182

    Krefeld. Die Mitglieder der Islamischen Vereinigung Krefeld haben am Verschubbahnhof 79-81 eine Moschee gebaut. Derzeit laufen die Umbauarbeiten für den Gebetsraum.

    Überrascht reagierten die Anwohner auf den Bau der gläsernen Kuppel, die jetzt die 319 Quadratmeter große Gewerbehalle ziert. Von einer neuen Moschee wussten auch die Mitglieder der Bezirksvertretung Oppum/Linn nichts. „Dabei ist das ganz klar Oppumer Gebiet“, sagt Bezirksvorsteher Karl-Heinz Borghoff (CDU) erbost. Er schickte gestern eine Nachricht an die Verwaltung, mit der dringenden Bitte, in der kommenden Sitzung der Bezirksvertretung das Vorgehen zu erklären. „Wir sind weder informiert, noch gefragt worden. Das geht einfach nicht.“ Der marokkanische Verein hatte bei der Stadt einen Antrag auf Nutzung eines Gebetsraumes gestellt. Von einer Moschee war in diesem Antrag nichts zu lesen. Ein Geheimnis haben die Mitglieder der Vereinigung dennoch nicht daraus gemacht. Auf ihrer Internetseite informieren sie über den Bau der „Al-Qods Moschee“, und zeigen die weiteren Räumlichkeiten.

    „In Oppum haben wir schon Erfahrung damit, dass Entscheidungen über unsere Köpfe hinweg getroffen und Fakten geschaffen werden“, sagt Helmut Späth (SPD), stellvertretender Bezirksvorsteher. Er kann nicht verstehen, warum das Projekt nicht wenigstens im Planungsausschuss Thema war. „Wir sind nicht generell gegen eine Moschee. Aber Projekte dieser Größenordnung müssen mit den zuständigen Bezirksvertretern abgesprochen werden.“

    In den mit roten Perser-Teppichen ausgelegten Räumlichkeiten der Moschee laufen bereits die ersten „Kurse“. So treffen sich jeden Samstag von 10 bis 13 Uhr Kinder ab sechs Jahren in der „Arabischen Schule“ zum Koran-Unterricht. Sonntags werden dort Mädchen und Frauen unterrichtet.

    …das ist der Kasten, in dem bereits Pierre Paradies-Vogel „predigte“. Auch heute huschen dort – trotz eines verlogenen Dementis, mit Salafisten hätte man nichts mehr am Hut – ständig Zauselbärte in Kaftanen und Häkelkäppis um den Block! Die Moschee selber – „friedlich“ und „weltoffen“ wie sie nun mal ist – hat an allen Ecken und Enden Flutlichter, Kameras, Sensoren und Bewegungsmelder, wie Fort Knox:

    http://bc02.rp-online.de/polopoly_fs/al-qods-moschee-verschubbahnhof-oppum-liegt-1.3632239.1377631447!httpImage/2484775946.jpg_gen/derivatives/d950x950/2484775946.jpg

    Darauf sollten sich christliche Kirchen vielleicht auch mal besinnen!

  42. Die Kreiszeitung Käseblatt Wochenblatt hat ja gar keine Werbung für PI gemacht, einfach nur „rechte, anonyme Hetze im Internet“ 😯

    Also das geht ja nun überhaupt nicht! 😉

  43. Die örtlichen Paffen reden der „religiösen Vielfalt“ das Wort? Die können sie doch nicht alle haben!
    Wenn alle Religionen gleichwertig sind, können die Herren doch auch gleich konvertieren. Ist doch wurscht, wessen Wort man predigt. Hopp, hopp, dann macht mal!

  44. OT

    Es ist allgemeinhin bekannt, dass die USA auch maßgeblichen Anteil an den Umstürzen vieler Regierungen (z.B. Irak, Lybien, Syrien u.a.)in der letzten Zeit haben. Ein aktuelles Beispiel für einen geplanten Umsturz ist derzeit – auch im Zusammnespiel mit der EU – die Ukraine!

    Zur Durchführung dieser ganzen „Aktionen“ ist die USA aber alleine auch nicht in der Lage, deshalb ist sie auch auf die Mitwirkung ihrer „Handlanger“ in Europa – speziell auch in Deutschland – angewiesen!

    Eine Auflistung nennt die Namen der daran beteiligten deutschen „Helfershelfer“ :

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Mitgliedern_der_Atlantik-Br%C3%BCcke

    Ihr werdet staunen, wieviele bekannte Namen euch da begegnen werden…

  45. #39 der Esel – das Symbol von Unterwerfung (27. Feb 2014 14:44)

    An diesem Beispiel kann man sehr gut sehen,welchen Respektverlust wir Deutschen zu beklagen haben.
    Ein Pol(l)e nutzt den verachtenswerten Devotismus,den uns unsere Politiker und Medien
    seit Jahrzehnten einhämmern.

    Polen ist rassistischer als sich die meisten hier denken;dies ist allgemein,leider unbekannt.

  46. OT:
    Die Parteiblatt der SPD (WAZ) jammert wieder.
    Kommentare sind natürlich bei solchen Themen nie erwünscht bzw. werden zugelassen.

    Trotz Leerstands – wie ein türkischer Name die Wohnungssuche in Hagen behindert.

    Und da ist er wieder…DER Vorzeigetürke.

    Özgür Irmak ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich die mittlerweile dritte und vierte Generation der einstigen türkischen Einwanderer in Hagen integriert hat. Er spricht hervorragend Deutsch, hat Abitur am Fichte-Gymnasium gemacht, arbeitet mittlerweile für die Telekom und ist Vater zweier Kinder.

    Vielleicht sollte die WAZ sich mal bei Vermietern erkundigen, die schon Erfahrungen mit so netten Familien hatten.
    Wer auf sommerliche Grillorgien mit bis zu 30 Familienmitgliedern im Garten steht…na denn.

    Es gibt genug Fälle wo vorher ruhige Hausgemeinschaften sich nach ner Zeit auflösen konnten, weil nur eine türkische Familie ins Haus kam.
    Meistens ziehen die anderen Mieter aus und der Hausbesitzer bekommt keine neuen Mieter mehr.
    http://www.derwesten.de/staedte/hagen/trotz-leerstands-wie-ein-tuerkischer-name-de-wohnungssuche-in-hagen-behindert-id9040290.html

  47. 31 Heisenberg73 (27. Feb 2014 14:27)

    Freunde, jetzt mal halblang!

    Ein anonymes Flugblatt soll Beweis dafür sein, dass die Buxtehuder “aufwachen”?

    Man weiss ja nicht einmal, ob das Flugblatt von einem Buxtehuder Bürger verfasst und eingeworfen wurde, das könnte auch jemand von außerhalb gewesen sein.

    Und ein anonymes Flugblatt alleine ist auch kein massenhaftes “Aufwachen” aus dem Überfremdungswahn!

    Dass die Deutschen “aufwachen”, höre ich seit mindestens 20 Jahren … und NICHTS passiert!

    ————————-

    Stimmt nicht ganz, guckst du z.B. hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=nI25ySMKLSQ

    Und diese Irren jammern, dass in Mönchengladbach ein paar Flaschen auf sie geworfen wurden.

    Und was haben die am 5. Mai 2012 in Bonn-Lannesdorf gemacht? Ein Blutbad angerichtet, Gärten verwüstet und Autos beschädigt, unsere Polizisten abgestochen und Steine auf uns geschleudert (habe einen zu Hause aufbewahrt, der mich fast am Kopf getroffen hätte).

    Und wenn du das nächste Mal mit auf die Straße gehst, wären wir schon wieder einer mehr!

    Von wem das Flugblatt kommt, ist völlig egal.

    No surrender, maximum resistance!

  48. Diese absurde Ahmaddiyya-muslim-jamaat baut andauernd teure Moscheen. Warum interessiert es niemanden wo die so viel Geld herhaben?

  49. Dinslakener Familie kauft Islamisten frei!
    Er gehört der „Lohberger Gruppe“ an, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

    In Dinslaken-Lohberg sind die Bewohner meistens gerne unter sich. Viele von ihnen fühlen sich ausgegrenzt vom Rest der Stadt. Der Großteil der rund 5700 Bewohner des Ortsteils hat einen Migrationshintergrund. Es gibt eine Grundschule, auf der 90 Prozent der Schüler türkischstämmig sind. Deutsch wird dort wenig gesprochen, weil es kaum eines der Kinder richtig kann. Neben zwei Moscheen gibt es in Lohberg noch einige Kulturvereine. Die Jugend trifft sich am Kiosk am Marktplatz. Dort sollen auch Mustafa K.(26) und Philip B. (24) oft gewesen sein, bevor sie nach Syrien in den Bürgerkrieg gezogen sind, um sich einer islamistischen Widerstandsgruppe anzuschließen.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/dinslaken/dinslakener-familie-kauft-islamisten-frei-aid-1.4067086

    Unter diesem Aspekt, macht es natürlich Sinn, in Deutschland weitere Moscheen zu errichten!

  50. Sehr gut das die Deutschen aufwachen. Je früher man versteht, das Islam ein Wolf im Schafpelz ist – desto besser. Niemand kann helfen, wenn die Deutschen selbst nicht aufwachen und Wiederstand der tödlichen Irrlehreß Islam leisten.
    Danke, das es noch tapfere Leute in Europa gibt.
    p.s. Danke „Pi-news“ für die Arbeit!

  51. #51 der otto (27. Feb 2014 15:22)

    Vor allem bleiben Jammerbericht samt Jammertürke die ganze Zeit den Beweis schuldigt, daß der Türke tatsächlich die Wohnung wegen seines Namens nicht bekam. Da kommt nämlich nur Wischiwaschi:

    Die Vermieterin, die kurz davor war, an Irmak zu vermieten, ihm die Wohnung aber kurz vor dem Handschlag wegen seiner Herkunft verwehrte, stand für uns nicht zu einem Gespräch bereit.

    Also: Woher will der das wissen? Hat sie gesagt: Ich vermiete nicht an Türken? Oder bildet sich der Typ mal wieder was ein?

    Und zum Namen: Wenn das so furchtbar und der Türke so deutsch ist, dann soll er den Namen eindeutschen. Das haben im echten Einwanderungsland Amerika auch viele Europäer gemacht (Namen amerikanisiert). Und keinem ist dabei ein Zacken aus der Krone gefallen. Das wird übrigens noch heute gemacht, ohne daß ein Deutscher schreit „Trampel! Aufstampf! Ich will mich nicht assimilieren“, nur integrieren.“

    Humorig und informativ:

    http://www.amerika-forum.de/threads/103068-Namen-%C3%A4ndern-bei-der-Einb%C3%BCrgerung

  52. OT:
    Koran-Aufkleber drohen Christen mit der Hölle.

    In Basel werben radikale Muslime aggressiv mit Aufklebern für den Koran – und setzen andere Religionen herab.

    Ein Koran-Aufkleber findet sich derzeit in der ganzen Stadt Basel verteilt. Er klebe an Fassaden, Strassenlampen und Parkbänken, berichtet die «Basler Zeitung». Der Kleber gehört zu der gross angelegten «Lies!»-Aktion, die von islamischen Glaubensvertretern seit Monaten in Schweizer Städten durchgeführt wird.

    Darauf heisst es: Wer den Satz sage, dass niemand ausser dem allmächtigen Gott angebetet werden dürfe und wer bezeuge, dass Mohammed dessen Gesandter sei, werde vor der «ewigen Bestrafung in der Hölle» gerettet.

    Als Einleitung heisst es auf dem Kleber: «Der Koran abrogiert (ersetzt, Anm. d. Red.) alle vorherigen Offenbarungen wie z.B. Thora und Evangelium.» Weiter wird Mohammed zitiert, der gesagt habe: «Niemand von dieser Gemeinschaft hört von mir, sei er Jude oder Christ, und stirbt, ohne an das zu glauben, womit ich gesandt wurde, ausser, dass er zu den Bewohnern des Höllenfeuers gehört.»

    Der Sprecher des Islamischen Zentralrats Schweiz (IZRS), Qaasim Illi, sagt, dass es sich um eine «ehrlich gemeinte Aktion einzelner Muslime» handle. Er sagt, die zitierten Stellen seien jedoch «unglücklich und nicht zielführend».
    http://www.20min.ch/schweiz/basel/story/Koran-Aufkleber-drohen-Christen-mit-der-Hoelle-21778401

  53. @56 der otto,

    …man sollte sich auch dort noch mal Gedanken über die verpönte Sticker-Aktion von Geert Wilders machen…..

  54. #56 der otto (27. Feb 2014 15:44)

    Koran-Aufkleber drohen Christen mit der Hölle.
    ———————-
    Finde ich gut, denn dann werden vielleicht doch ein paar Schlafmützen munter.

  55. OT
    Gestern in einem Frankfurter Gerichtssaal
    Das ist die Zukunft in deutschen Gerichten

    Hier ein Artikel der FNP
    (Frankfurter Neuen Presse)

    Prozess nach Messerattacke: Aufruhr im Gerichtssaal
    Turbulente Szenen spielten sich am zweiten Prozesstag um den Tod des 21 Jahre alten Kriftelers Mohamed Hassan im Frankfurter Landgericht ab. Richter Ulrich Erlbruch drohte den meuternden Zuschauern sogar mit Haft.

    Kriftel/Frankfurt.
    Der mit Glas vom Gerichtssaal abgetrennte Zuschauerraum war gestern bereits um kurz nach 9 Uhr rappelvoll. Etwa 80 Freunde und Familienangehörige des 21 Jahre alten Kriftelers, der im August vergangenen Jahres in der Dominikanergasse am Rande des Museumsuferfestes erstochen worden war, verfolgten auch den zweiten Prozesstag vor der Jugendstrafkammer des Frankfurter Landgerichts. Da es eine Weile dauerte, bis alle Zuschauer durch die Sicherheitskontrolle waren, eröffnete der Vorsitzende Richter der Jugendstrafkammer, Ulrich Erlbruch, mit einigen Minuten Verzögerung die Verhandlung. Verhört wurden am zweiten Prozesstag die beiden jungen Männer, die gemeinsam mit dem späteren Opfer an jenem Augustabend in Frankfurt unterwegs waren.
    „Als Märtyrer gestorben“

    „Mein Sohn ist als Märtyrer gestorben, ich möchte, dass Du erstickst“, übersetzte ein Dolmetscher die Worte, die die libanesische Mutter, die immer wieder zu weinen begann, dem ersten Zeugen an den Kopf warf. Den 24 Jahre alten, arbeitslosen Syrer hält Hassans Familie offensichtlich für den Anstifter des sinnlosen Streits der jungen Männer mit einer anderen Gruppe, die später in der Messerstecherei endete, in deren Verlauf der Krifteler getötet wurde. Der Zeuge stellte sich gestern vor Gericht jedoch selbst als Opfer der Angriffe aus der anderen Gruppe dar, wie Richter Erlbruch dessen Äußerungen zusammenfasste.
    Zu dritt hatte Mohamed Hassan mit zwei Kumpels – dem Zeugen und einem Marokkaner, der später auch noch befragt wurde – in Sachsenhausen gefeiert. Dann sei man in eine Shisha-Bar gegangen, gegen 4 oder 4.30 Uhr früh hätten sie sich auf den Heimweg gemacht, sagte der Syrer aus. Auf der Alten Brücke habe er jemanden nach dem Weg zum Bahnhof gefragt, der habe sich lustig über ihn gemacht, es sei zu Beleidigungen gekommen. Es wurde laut, es gab die erste verbale Auseinandersetzung. Als die Polizei kam, sei er weggerannt, sagte der Zeuge. Später traf man erneut auf die Gruppe, und in der Dominikanergasse kam es zur Schlägerei. Er sei verletzt worden, sagte der Syrer, und auch alle anderen der beiden Gruppen hätten zugelangt: „Wir haben geschlagen, und die haben geschlagen“, aber ein Messer will der Zeuge nicht gesehen haben.
    Als der zweite Zeuge, ein 20 Jahre alter Marokkaner, aussagte, der Verstorbene „war mein bester Freund“, wurden im Zuschauerraum, wo auch der Bruder des Zeugen gesessen haben soll, Beschimpfungen laut. Dann wurde es handgreiflich, in kürzester Zeit spielten sich im Zuschauerraum tumultartige Szenen ab, die Wachleute gingen dazwischen, Polizeibeamte in Zivil forderten Verstärkung an.
    Sämtliche Wachtmeister aus dem strafrechtlichen Sektor des Gerichts wurden zusammengezogen, um die Situation zu beruhigen. Dadurch mussten auch die anderen Strafkammern eine Zwangspause einlegen. Verletzt wurde niemand, von einigen Zuschauern wurden jedoch die Personalien festgehalten.
    Viele offene Fragen

    Richter Erlbruch erklärte nach 45-minütiger Unterbrechung, dass weitere Störer mit Ordnungshaft rechnen müssten, die durchaus ein paar Tage dauern könne. In seiner Vernehmung rückte der Marokkaner dann von seiner Aussage ab, die er nach der Tat bei der Polizei gemacht hatte. Dass er dem Angeklagten in der Tatnacht das Messer aus der Hand geschlagen habe, das stimme nicht. Er habe ihn sich als Täter vorgestellt, korrigierte er gestern seine Aussage. Den Angeklagten, ein 19-Jähriger, habe er an einer Ecke stehen sehen, auf dem Boden lag das Messer, das er in einen Blumenkasten gesteckt haben soll, daneben das Opfer. Er habe noch versucht, dem Täter hinterher zu laufen, dann sei er zu dem blutenden Freund zurückgekehrt.
    Der 19 Jahre alte Angeklagte hatte am ersten Prozesstag gestanden, zugestochen zu haben, wahllos habe er mit dem Messer in Richtung der Kontrahenten gestoßen. Der Täter, ein gebürtiger Afghane, hat als Pflichtverteidiger den Frankfurter Staranwalt Ulrich Endres und dessen Kanzleipartner Torsten Meissner. Der Prozess wird in der nächsten Woche fortgesetzt.
    Artikel vom 27.02.2014, 03:30 Uhr (letzte Änderung 27.02.2014, 10:19 Uhr)

    http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Prozess-nach-Messerattacke-Aufruhr-im-Gerichtssaal;art675,768276

  56. OT (oder doch nicht?)

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-gotteskrieger-aus-dinslaken-posiert-mit-abgehackten-koepfen-a-955915.html

    Das ist für uns alles nichts Neues (mehr), wie die Systemmedien relativieren und verharmlosen.
    Aber es ist doch immer wieder ein wenig befremdlich („…dass Mustafa K. das Gefühl von Halt hatte“, „…dafür der Islam, in einer ebenso radikalen wie verzerrend-einfachen Auslegung“).
    Das „verzerrend-einfach“ ist natürlich das wirklich Interessante dabei.
    Sollen dieses allwissenden Gutschwätzer doch dezidiert und vor allem belegt darlegen, was an der Interpretation eines Mustafa K. des Islams verzerrend-einfach ist. Können sie nicht, wenn sie den Koran so verstehen, wie ein wahrer Moslem ihn zu verstehen hat!

    PS: Der erste Kommentar unter diesem Artikel ist auch interessant. Denn wer ist schuld? Wir!

  57. Ich wurde zum überzeugten Islamkritiker als ich als fanatischer Multi-Kulti-Befürworterer voller Stauen feststellen musste, dass die, die am lautesten Toleranz einfordern, selber nicht einen Funken an Toleranz haben!
    😉

  58. Im Wein liegt Wahrheit

    Was die EU wirklich über die Deutschen denkt!

    Flughafen – Nazi-Skandal um einen der ranghöchsten Politiker Europas: Der Vize-Präsident des EU-Parlaments, Jacek Protasiewicz (46), drehte bei der Einreise im Alkoholrausch durch, legte sich mit Zollbeamten an und brüllte „Heil Hitler“. Beobachtet von Dutzenden Reisenden.

    Der Gauckler nennt vor Schülern demonstrierende Bürger, die ihm nicht in den Kram passen, mir übrigens auch nicht, „Spinner“. Dass diese Bürger ein verbrieftes Grundrecht wahrnehmen, interessiert nicht mehr. Dass es nicht im die Gesinnung der Demonstranten geht, sondern ums Grundrecht der freien Meinungsäußerung, interessiert nicht mehr.
    Dass man sich als Repräsentant, Vizepräsident der EU Kommission, in der Öffentlichkeit zu benehmen hat, interessiert nicht mehr.
    Was mir nicht passt, ist rechts und das gibt mir das Recht alles heraus zu plärren, wie es beliebt.
    Das, was die obersten Repräsentanten vormachen, vollzieht der Mob im Kleinen.

    Es reicht nicht mehr aufzuwachen, der deutsche Michel hat schon 1989 geschlafen, als seine Bonndesrepuplik von der Tätterättätä (DDR) übernommen worden ist. Mutti und Gauckler sind der beste Beweis für diese These.

  59. Höhö: Einmal Moslem, immer Moslem. Und die Gurkentruppe von AI, die diesem Lügner auf den Leim gekrochen ist (genau wie hier in Deutschland alle dem Zottel Murat Kurnaz) steht jetzt blöd im Regen! Recht so. Übrigens wird klar, daß Amnesie International die Mitarbeiter rausschmeißt, die den Lügen der Moslems nicht glauben:

    Sollte Begg angeklagt oder gar verurteilt werden, wäre dies auch für AI peinlich. Die Menschenrechtsorganisation ließ den Islamisten prominent auf Veranstaltungen auftreten, mit der AI EU-Staaten zur Aufnahme von Guantánamo-Häftlingen ermuntern wollte. Eine Abteilungsleiterin der Londoner Hauptverwaltung, Gita Sahgal, protestierte dagegen zunächst intern und wurde 2010 aus ihrer Stellung gedrängt, als der Fall später in den Medien auftauchte.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article125260106/Frueherer-Guantanamo-Islamist-wieder-im-Gefaengnis.html

    Was machen eigentlich die Gitmo-Moslems, die Deutschland eilfertig und ungefragt aufgenommen hat? Sind die alle schon in Syrien?

  60. #50 Winston Smith

    Außendienstler der freien Wirtschaft wechseln ja auch oft zur Konkurrenz… 😉 – Die Schwuxxtel Friedrich hat aber wenig Chancen bei denen genommen zu werden…

  61. Nach den Verlautbarungen der rotgrünen Systempropaganda fordern die Buxtehuder Bürger geradezu fanatisch den Bau einer Moschee und die Aufgabe der eignen Identität!

    (Siehe das Video von NDR!)

    http://www.pi-news.net/2014/02/ndr-buxtehuder-wollen-die-moschee/

    Diese rotgrüne Billig-Propaganda erinnert doch erschreckend im Stile an die Aufforderung der damaligen Systempropaganda für die heroischen Weggabe des eigenen Lebens für Führer, Volk und Vaterland im Dritten Reich!

    Oder? 😉

  62. #71 sator arepo (27. Feb 2014 16:22)

    Und wer hat das wieder entschieden? Der Europäische Gerichtshof. Und statt den mal anzuscheixxen, kuscht Deutschland natürlich prompt.

    Übrigens ging es um ein belgisches Verfahren, das die Asylanten-Familie Saciri (Mann, Frau, drei Kinder) mit Hilfe fleißiger Rechtsanwältze gegen den belgischen Staat angestrengt hatten.

    Fuck the EU™

    Hier das komplette Urteil:

    http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CELEX:62013CJ0079:DE:HTML

  63. #69 (Nachtrag)

    Mittlerweile wurde die Kommentarfunktion für diesen Artikel deaktiviert.

    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.;-)

  64. #1 Cendrillon

    [irony-off]

    Warum können oder wollen Sie nicht einfach IRONIE AUS schreiben??
    Gibt es entfernt einen Grund, in einem deutschsprachigen Forum, das sich erkennbar mit deutsch-patriotischen Interessen beschäftigt, permanent bei allen möglichen Lang- und Kurzwörtern ins Englische auszuweichen?!
    Es ergibt keinen Sinn, mit (minimalen) Englisch-Kenntnissen gegenüber Biodeutschen zu prahlen!

  65. Auch wenn es sich um den Konkurrenz-Blog handelt, diesen Artikel muß man gelesen haben, wenn man den Widerstand erkennen will der Herrn Stürzenberger und der FREIHEIT, bzw. denjenigen die den Bau des ZIEM ablehnen und gerne verhindern möchten in München, gegen jede Vernunft und gegen alle demokratischen Regeln entgegenschlagt:

    http://www.blu-news.org/2014/02/26/gegen-rechts-theater/

    Auf dem Bild fehlt nur noch Ude selbst:

    http://www.directupload.net/file/d/3546/t6nfxuou_jpg.htm

  66. Bürger können nur in den seltensten Fällen einen Moscheeneubau direkt verhindern, weil er fast immer politisch motiviert ist.
    Erst wenn die volksferne Politikerkaste abgewählt wurde, besteht Hoffnung.

  67. ich bin sicher die Medien im 3.Reich waren auch masslos darüber empört als die Geschwister Scholl die Bürger vor dem Nationalsozialismus warnten mit Flugblättern.

  68. Moslems fordern “Recht auf Rückkehr” nach Spanien
    „Die Vertreibung der Mauren“ von Vicente Mostre. – Foto: Wikimedia

    “Die Vertreibung der Mauren” von Vicente Mostre. – Foto: Wikimedia

    Moslemische Gruppen fordern die spanische Staatsbürgerschaft für möglicherweise Millionen von Nachkommen der Mauren, welche im Mittelalter aus Spanien vertrieben wurden.
    Weiterlesen :http://freies-oesterreich.net/2014/02/24/moslems-fordern-recht-auf-rueckkehr-nach-spanien/

  69. Kölner Karneval, Buxtehude, Bremen, Berlin, …
    was haben die gemein?
    Nicht nur die „protestantisch geprägten Regionen“ wie Buxtehude, auch das heilige (katholische) Köln ist dem Multikulturalismus verfallen.
    Zwar wird in Köln gern die „kölsche Heimat“ hymnisch besungen, aber fast nur noch wegen der Multikulturalität Kölns.
    Nahezu alle Mundartgruppen besingen die Bereicherung der Jahrtausende der Zuwanderung die auch besonders heute unverzichtbar sei,
    natürlich vertritt dies ganz gesonders die Köln-Ikone Wolfgang Niedecken (BAP),
    in TV Talkshows, aktiv für „Lampedusa Zuwanderung“; fast alle Karnevalisten vereint im Kampf gegen „Rechts“ aktiv für die aktuellen Zuwanderungsmuster.
    Kritische Musiker und Akteure wurden „aussortiert“.

  70. Auf dem Blatt „Informationsmaterial zum Bau der Moschee in Ihrer Nähe“ ist ein Zitat enthalten,
    das richtig ist, sich aber auf Sure 3, Vers 110 bezieht und nicht auf Sure 2, Vers 110.

  71. Erst informieren dann abnicken, auch nach Prüfung der Fakten kann man die Moschee bauen, wenn es die Buxtehuder wollen.

    Vertrauen ist gut Kontrolle ist besser, so sollten Sie vorgehen wenn Politiker etwas behaupten. Es ist weit und breit bekannt das diese Sorte Menschen lügen das sich die Balken biegen.

    Viel Glück liebe Buxtehuder ich hoffe Sie treffen die richtige Entscheidung

  72. #82 732

    Mich dünkt, viele haben noch nicht begriffen, wie nah das politische Ende der Rotfilzlaus Ude tatsächlich ist: 62 Tage.

    Vorschlag an PI:
    Links oben unter den Besucherdaten eine rückwärts tickende digitale Uhr (hh:mm:ss) der Restlaufzeit des „purpurroten Islamkraftwerks“ vom Münchner Marienplatz.

  73. jetzt kriegt Mecki mal den Gegenbesuch von damals , der allerdings nicht mehr weggeht. Und Hartz 4 darf der Igel ihnen allen auch noch zahlen, falls er das nächste Opferfest
    (Islamisches Strassen-Fleischfest) überlebt.
    – aber egal. Denn es gibt auch Positives zu berichten. Das Wort „Schüler“ = Taliban hat im Islam einen hohen Stellenwert. Und sowas kann doch auch für Buxtehude von unschätzbarem Nutzen sein.

  74. Hans aus Buxtehude trifft Kurt aus Leipzig: „Heh, wie habt ihr das gemacht, dass bei euch keine Moschee gebaut wird? – Bei uns wird damit gerade gedroht?“ – Da sagt der Kurt: “ No, ganz eenfach, Schwein gehoabt.“

  75. Wieso wurde Anne Frank nochmals hingerichtet???

    Die hat damals auch ein nicht politisch korrektes Flugblatt verteilt!

    Man muss diesen rotgrünen Spinner immer und immer wieder den Spiegel vor ihre Fresse halten, damit sie mit eigenen Augen den Faschismus, den sie doch so arg bekämpfen, sehen und wahrnehmen können.

    😆

  76. wie ist das jetzt eigentlich, letzte Woche meinte hier Jemand, das am 03. oder 04. März eine InfoVeranstaltung zum Moscheebau in Buxtehude stattfindet.

    Weiß darüber einer Bescheid, wann und wo das ist?
    Ich hab schon geguggelt, aber nichts gefunden.

  77. Proleteus
    >die unsägliche Verknüpfung einer noch nicht aufgeklärten Vergewaltigung mit dem Moscheebau hier auf PI.

    Die Verknüpfung ist völlig gerechtfertigt, denn die Gruppe Menschen, die die Moschee wollen, ist dieselbe, die hier überproportional kriminell sind, nämlich die Moslems, also hauptsächlich Türken, dann Araber. Es spielt dabei keine Rolle, ob der Täter selbst zur Ahmaddiyya gehört oder nicht. Lehrer, die in der NSDAP waren konnten nach WW2 nicht mehr unterrichten, selbst wenn sie niemanden etwas zu Leide getan hatten. Es hat etwas mit der Kultur dieser Moslems zu tun, die wiederum durch den Islam geprägt ist. Es ist also keineswegs abwegig die 2 Ereignisse in Verbindung zu bringen. Selbst dann, wenn der Täter kein Moslem sein sollte, was ziemlich unwahrscheinlich ist. War das nicht schon erwiesen, daß es ein Türke war? Nur die Linken wollen das trennen, so wie sie auch den Sozialismus von Massenermordungen trennen wollen. Die zwei gehören aber auch immer zusammen.

  78. @#80 quaidelaporte vousenallez (27. Feb 2014 16:55)

    #1 Cendrillon

    [irony-off]
    OT
    >>>>>Warum können oder wollen Sie nicht einfach IRONIE AUS schreiben??
    Gibt es entfernt einen Grund, in einem deutschsprachigen Forum, das sich erkennbar mit deutsch-patriotischen Interessen beschäftigt, permanent bei allen möglichen Lang- und Kurzwörtern ins Englische auszuweichen?!<<<<<

    Ich war heute in der Berliner Innenstadt und habe auf einem Werbungsplakat für eine Pizzeria 5 deutsche Worte gelesen.
    Aber 10 englische!!!!!!
    Leider ist das mittlerweile normal, ist gibt kaum noch ein Plakat in der Öffentlichkeit, welches ohne ein englisches Wort oder einen Begriff auskommt.
    Ich finde das auch sehr beschämend für uns.

  79. Meines Wissens wurden nur Frauenentrechtung, Vergewaltigung und Islam miteinander verquickt!

    Es gibt kein nur gutes Volk, doch der Islam macht ganze Völker besonders böse! Denn der Islamgott(Satan) befiehlt(!) seinen Anhängern Vergewaltigung, Rache, Mord und Kriege. Schrieb Mondgötze Allah nämlich selber in ein Buch, den Koran!

    +++

    OT

    Leider schlief ich zwei Nächte ein, aber letzte Nacht bzw. heutigen frühen Morgen sah ich wieder meine Lieblingssendung „Medical Detectives“. Zufällig kam:

    (O weh, alle Einfaltspinsel und Gutmenschen bitte weggucken, Sexualmorde an Frauen durch Mongolide!)

    Mit „Mongoliden“ ist die mongolische RASSE/Asiaten gemeint. Also auch INDIANER, die ja einstmals von Ostrußland und der Mongolei über die Beringstraße nach Nordamerika einwanderten.

    1. Fall
    Erst war ein weißer Mann(Postbote) unschuldig eingesperrt, bereits 10 Jahre wartete er auf seine Hinrichtung, weil er eine ihm bekannte Managerin einer Bar ermordet haben sollte. Obwohl sein europäisches Haar nicht mit dem einen gefundenen, als asiatisch eingestuften Haar übereinstimmte. Auch waren seine Schuhe eine Nummer größer als der, des am Tatort gefundenen, Abdrucks.

    Sein Gebißabdruck paßte scheinbar, aber eben nur beinah. Doch der weiße Experte hatte schludrig gearbeitet und gab aus Karrieresucht seinen Irrtum nicht zu.

    Dann ermittelte man doch noch den wirklichen Täter: einen Indianer, einen starken Säufer, dessen Gebißabdruck auf der Frauenleiche paßte haargenau. Neben anderen Indizien. Der alkoholkranke Indianer behauptete, ihm war am andern Tag nicht klar, ob er den Mord begangen hätte oder ob er es sich damals nur einbildete. Ob es eine Schutzbehauptung war blieb mir unklar.

    2. Fall
    Alaska. Eine Endvierzigerin, Martha Hansen eine geschiedene sechsfache Mutter zechte häufig reichlich in ihrer Stammkneipe/-bar. Die zierliche Frau galt als gutmütig.

    (Es wurde im Doku-Film nicht extra gesagt, aber sie sah auch wie eine Indianerin aus, auch ihre Kinder, besonders die erwachsene Tochter.)

    Doch den einen Tag ließ man sie nicht in die Bar hinein, da sie schon zu angetrunken war.

    Draußen traf die freundliche Martha zufällig auf einen Bekannten. Der „kümmerte“ sich um sie, indem er sie in ein Wäldchen zerrte, wollte Sex, sie nicht, er vergewaltigte und ermordete sie.

    Durch eine Video-Überwachung konnte man sie mit einem Mann, beide von hinten, die Straße hinunter gehen sehen. Ein Mann mit taillenlangem dunklem Haar.

    Er hatte sein Opfer übel im Gesicht zugerichtet. Dabei hatten sich reichlich Haare von ihm in einem Ast am Tatort verfangen: langes schwarzes und orangegefärbtes Haar.

    Auch hier konnte man feststellen, daß es mongolides Haar war, das ist nämlich äußerlich und innerlich anders strukturiert.

    Ein Indianer hatte einer Freundin den Mord gestanden, sie verpfiff ihn.

    Dieser Indianer Evans Lee Curtis, mit dem langen schwarzen und orangesträhnigem Haar, den man beschuldigte, bekannte sich vor Gericht, bei dieser Beweislast für schuldig. 99 Jahre Knast!
    (Habe so nacherzählt, wie mir noch im Gedächtnis, daher ohne Gewähr)

    Zwei Fälle nacheinander mit bösen Indianern – uiuiui, wie politisch inkorrekt und rassistisch!

    Hier sind diese beiden Fälle auch beschrieben, aber politkorrekt, dafür mit anderen Details:
    http://www.tvmovie.de/medical-detectives-geheimnisse-der-gerichtsmedizin-tv-6455603.html?bid=6982739

  80. Lastwagenladungen mit gammligen Schweineblut auf die geplanten Baustellen von Moscheen kippen. Dazu noch alte Schweinekadaver und natürlich die Schweinegülle nicht zu vergessen. Die Bauern kippen doch jedes Jahr tausende Liter auf die Felder und das zwingt uns nur ein Nasenrümpfen ab.Wenn es anders nicht geht, dann muss es eben so gehen!
    #64 germanica
    Es reicht nun wirklich! Wenn die Türkentrulla nicht in einer öffentlichen Speisehalle eines Krankenhauses mit Männern essen will, dann kann sie sich vor die Tür setzen und die frische Luft genießen. Ich mag auch keinen Krankenhausgeruch!Übrigens, was will die in einem Krankenhaus? Soll sie doch zu Allah brubbeln und hoffen das der ihr hilft!
    Alle Frauen hätten aus Protest sich zu den Männern setzen müssen! Hat eine Krankenhausverwaltung keine anderen Sorgen?

  81. Liebe Buxtehuder,

    eine gewisse Zeit lang konnte man denken ihr seid von allen guten Geistern verlassen, weil ihr euch überhaupt nicht hinsichtlich des geplanten Moscheebaus rühren wolltet.

    So der Eindruck, den die Medien in eurer schönen Stadt dem unbefangenen Betrachter vermitteln wollten.

    Gott sei dank straftet ihr die Medien durch eurer überaus couragiertes Verhalten Lügen!!

    LASST EUCH NICHT ENTMUTIGEN!!!

    Es ist das Land unserer Väter, das Land unserer Kinder, unsere Kultur, unsere Lebensart und unsere ZUKUNFT über alle Zeit!!

    Seid stark und unbeugsam!!

    Einen schönen unbeugsamen Abend!!

    SO LONG ARCHIE

  82. #33 von Politikern gehasster Deutscher (27. Feb 2014 14:28)

    Deutsche Bürger, haltet zusammen und verteidigt eure schöne, friedliche, abendländische Kultur!!!

    Welche denn? Laut Cem Özdemir ist die abendländische Kultur ein künstliches Konstrukt, das ersonnen wurde, um andere von ihr auszuschließen. Und tatsächlich, Wikipedia kennt den Begriff nicht:

    Suchbegriff in Wikipedia

    Wo er recht hat, hat er doch recht, nicht?

  83. #97 Maria-Bernhardine (27. Feb 2014 19:36)

    MD und Autopsie sind auch meine Sendungen! Leider immer so spät, aber wenigstens die einzigen, die mit der Realität zu tun haben..

  84. #80 quaidelaporte vousenallez (27. Feb 2014 16:55)
    #1 Cendrillon

    [irony-off]

    Warum können oder wollen Sie nicht einfach IRONIE AUS schreiben??
    ………
    Es ergibt keinen Sinn, mit (minimalen) Englisch-Kenntnissen gegenüber Biodeutschen zu prahlen!

    Das sagt meine 73 jährige Mutter auch immer zu mir. Ich belehre, dass Inhalte wichtiger sind. Frau Merkels deutsche Lügen erkennt sie ja auch nicht. 🙂 (Gut was?)
    Das „irony off in eckigen Klammern ist oft bei Computerspielen, Schalterstellung bei Programmierern, Überhaupt Benutzerhandbücher, die die Einstellen von Geräten beschreiben. Wer mit Englisch angeben will, würde das nicht so einfach machen. (Belehrung off)

    #1 Cendrillon
    Hast dich nicht getraut, ohne Ironie-Zeichen den Text so zu lassen? Huuuh, das wäre cool, wenn das so ein paar tausend glauben. Ich hab ja gehört, dass von einem Bekannten der Hund da immer jaulte und auf dem Boden nach Gehackten schnüffelte. Wuff

  85. #93 Powerboy (27. Feb 2014 18:40)

    Ich glaube, hier verwechseln Sie etwas. Anne Frank wurde in Bergen-Belsen allein deswegen ermordet, weil sie Jüdin war.

    Es war u.a. Sophie Scholl, die ermordet (hingerichtet)wurde, weil sie Flugblätter verteilt hatte.

  86. Wenn Ideologie auf Realität trifft, dann gewinnt immer die Realität!

    Da nützt auch nichts wenn man die Medien beherrscht und dominiert.

    Das hatte schon Honecker und Adolf Hitler lernen müssen. Man kann die Realität aus ideologischen Gründen noch so verdrehen, letztendlich kann eine Ideologie nur die Sicht auf die Realität verändern, aber niemals die Realität an sich.

    Und so träumte Adolf in seinem Bunker vom Endsieg als die Russen in Berlin einmarschierten und Honecker von sozialistischen Arbeiter- und Bauernparadies in der Krebsklinik in Chile. Und so träumen rotgrüne Realitätsverweigerer die Utopie vom friedlichen und toleranten Islam und vom funktionierenden Multi-Kulti!

    Die rotgrüne Multi-Kulti-Ideologie ist nicht unähnlich einem LSD-Drogentrip!

    Schön bunt aber total irrational und unreal!

    Außer man glaubt ganz fest an einen friedlichen Islam, an die Scheibenform der Erde oder gar dass Schweine fliegen können.

  87. #103 Miss (27. Feb 2014 20:40)

    Kann man. Einfach erst auf „Vorschau“ statt „Absenden“ klicken. Das zeigt dir dann den Text, wie er hier erscheinen wird. Darunter steht nach wie vor dein gerade eingetippter Kommentar im offenen Fenster, den du nach Belieben und Entdecken von Fehlern ändern kannst. Dann erst „Absenden“. 😉

  88. Jetzt berichtet auch SpOn über die Dinslakener Fachkraft Mustafa K., der zur Fortbildung nach Syrien gegangen ist und auf facebook stolz seine Arbeitsproben zeigt. Bemerkenswert ist die letzte passage aus dem Artikel (über seine hiergebliebene Frau):

    (…)Die Behörden beobachten schon seit geraumer Zeit eine unheilvolle Wechselwirkung zwischen der deutschen Islamisten-Szene und dem Konflikt in Syrien. Sie wissen von rund 300 zu allem Entschlossenen, die in das Kriegsgebiet gereist sind, Tendenz steigend. „Damit wächst die Gefahr terroristischer Handlungen auch in Deutschland“, warnt der Präsident des Verfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen. Besonders beunruhige ihn ein Dutzend Dschihadisten, die mittlerweile „radikalisiert und kampferprobt“ nach Deutschland zurückgekehrt seien.

    Mustafa K. allerdings wird wohl nicht zu ihnen gehören. In Sicherheitskreisen ist zu hören, er habe „keine Rückkehrabsicht“. Das grausame Bild sei eine Schlussbotschaft gewesen. Und auch seine Frau stellt sich allem Anschein nach auf ein Leben ohne ihren Mann ein. „Sie muss jetzt wieder verheiratet werden“, sagt ihre Angehörige. Dann schließt sie die Tür.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-gotteskrieger-aus-dinslaken-posiert-mit-abgehackten-koepfen-a-955915.html

  89. Politiker von SPD, CDU, Grünen BBG/FWG

    Tja, da masst sich die herrschende Kaste mal wieder Befugnisse an, die diese Kaste garnicht besitzt.

    In der Demokratie sind gewählte Volksvertreter lediglich zeitweise eingesetzte Verwalter eines fremden Eigentumes.

    Die Eigentümer von Macht und Land sind laut Verfassung wir Deutschen als Bürger unseres Landes und im Falle von städtebaulichen Veränderungen haben hier die Buxtehuder das Sagen und nicht anmassende Verwalter oder fordernde Ausländer aus Forderasien.

    Dumm nur, dass diese Leute diesen Umstand regelmässig übergehen und sich stattdessen aufführen wie Feudalherrscher.

    Ein Vorgehen, das in der Vergangenheit bereits öfter vorkam, aber für solche Leute nie gut endete und was auch diesmal für diese anmassenden, selbstherrlichen Menschen ein schlechtes Ende nehmen wird.

  90. #20 deruyter (27. Feb 2014 14:05)

    Auf das Niveau von “Schweineköpfen” oder ähnliches, auch wenn es ironisch gemeint ist, sollte man sich nicht begeben.
    Das untergräbt jede sachlich fundamentierte Argumentation, bietet Angriffsfläche für eine pauschalen Diffamierung von PI.
    ——————-

    Glauben Sie im Ernst dass man diesen vpn Kind an gehirngewaschenen Zombies, ob Linke oder Moslems, je mit „sachlich fundamentierten Argumenten“ beikommen kann? Da haben Sie leider noch viel zu lernen! Wo die Gehirnrinde auf Kurzschluss steht hilft bestenfalls nur noch ein Elektroschock.

  91. und hier noch ein Kommentar von Babieca aus dem „Türkberliner Killer Ramazan G.“-Artikel, weil der so gut ist:

    #86 Babieca (28. Feb 2014 00:26)

    Saalfrank soll nicht von einem “Systemproblem” schwafeln, sondern in die Gerichtssäle und die Schulen sehen. Heute in Düsseldorf:

    Sie stritten sich über den Getränke-Verkauf: Plötzlich zog Kiosk-Besitzer Mehmet K. (46) eine Pistole, schoss dreimal auf Döner-Mann Devrim I., der mit einem Bauchschuss lebensgefährlich verletzt zusammen brach. (…)

    Schon der Sohn von Mehmet K. hatte Schlagzeilen gemacht. 2013 war er zu 5 Jahren und 7 Monaten Haft verurteilt worden, weil er nach Überzeugung der Richter einen Freund zu einem Säure-Anschlag auf die Ex-Freundin in Hilden angestiftet hatte.

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/anklage/gegen-den-kiosk-schuetzen-von-monheim-34868852.bild.html

    Sie kann sich auch mal hier umsehen:

    In Dinslaken-Lohberg sind die Bewohner meistens gerne unter sich. Der Großteil der rund 5700 Bewohner des Ortsteils hat einen Migrationshintergrund. Es gibt eine Grundschule, auf der 90 Prozent der Schüler türkischstämmig sind. Deutsch wird dort wenig gesprochen, weil es kaum eines der Kinder richtig kann. Neben zwei Moscheen gibt es in Lohberg noch einige Kulturvereine. Die Jugend trifft sich am Kiosk am Marktplatz. Dort sollen auch Mustafa K.(26) und Philip B. (24) oft gewesen sein, bevor sie nach Syrien in den Bürgerkrieg gezogen sind, um sich einer islamistischen Widerstandsgruppe anzuschließen. Die beiden werden von vielen Jugendlichen im Stadtteil verehrt wie Helden.

    Wenn Michael van Meerbeck durch Lohbergs Straßen geht, blickt er oft auf Fenster mit heruntergelassenen Rollläden oder zugezogenen Vorhängen. “Der Islamismus spielt sich im Verborgenen ab”, sagt der Caritas-Direktor. “Die Gebetsräume sind in den Wohnungen.” Damit sich nicht noch mehr Jugendliche radikalisieren, müssten sich alle Institutionen in Lohberg an einen Tisch setzen. “Wir müssen die Jugendlichen Toleranz und Demokratie lehren.”

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/dinslaken/dinslakener-familie-kauft-islamisten-frei-aid-1.4067086

    Auch der Herr Caritas-Direktor hat es noch nicht begriffen: Das totalitäre System Islam lehnt Toleranz und Demokratie ab. Es verachtet sie. Es verachtet alles, was die brutalen Regeln islamischer Gesellschaften ändern will. Da können wir uns auf den Kopf stellen, mit den Füßen wackeln und gleichzeitig mit zehn Bällen jonglieren. Es funktioniert nicht.

  92. Ich hoffe, die Pastoren Friedrich und Tietje haben den Ausführungen ihres Kollegen Dirk Heuer aus Neustadt am Rübenberge bei der AMJ-Diskussionsveranstaltung am 23.10.2013 aufmerksam gelauscht. Auch der Bericht in der Kreiszeitung Wochenblatt vom 25.10.2013 müßte den „Islamkritikerphoben“ Anlaß sein, ihr säuselnd-harmonisches Islam-Bild auf den Prüfstand zu stellen:

    Neben Wagishausen saß Dirk Heuer, Pastor und Vorsitzender des Evangelischen Arbeitskreises der CDU in Niedersachsen auf dem Podium. Er formulierte Fragen, die als Leitfaden in der Debatte eine wichtige Rolle spielten. Die Äußerungen aus der islamischen Welt seien extrem unterschiedlich, so Heuer. Was ist Islam? Liberale Strömungen wie die AMJ oder fundamentalistische Salafisten? Für Heuer ist klar: „Neben unserem Grundgesetz kann es keine Scharia geben.“
    […]
    Der Vorsitzende der AMJ nannte die immer wieder zitierten drakonischen Strafen in der Scharia – von Handabhacken bis Steinigung – vielfach einen „Mythos“. Beispiel: Der Koran verneine Zwang, wenn sich jemand vom Glauben abwende.
    Der Dialog, den die Buxtehuder AMJ mit ihren Veranstaltungen anstößt, ist schon so tragfähig, dass auch Entgleisungen nicht zum lautstarken Tumult führen. Die Aussagen eines jugendlichen Zuhörers, der Islam gehöre nicht nach Europa und die Masseneinwanderung müsse gestoppt werden, quittierten die meisten Gäste mit einem Kopfschütteln.

    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buxtehude/panorama/radikale-islamisten-wollen-zurueck-in-die-steinzeit-d24165.html

    Auf YouTube existiert ein Videomitschnitt „Pastor Dirk Heuer über Staat und Scharia in Buxtehude. Dort geht er kurz auf die Salafisten-Aktion „Lies!“ sowie auf ihre Vision ein, das Praktizieren von Scharia-Körperstrafen in Deutschland in einigen Jahren Realität werden zu lassen:

    http://www.youtube.com/watch?v=1b46vKJt7Mk

    Leider versucht Heuer bibelgläubige Christen auf eine Stufe mit Salafisten herunterzuziehen, und leider scheint auch er dem Glauben an die Machbarkeit und Attraktivität eines säkularisierten, nicht-hegemonistischen „Euro-Islams“ verfallen zu sein.

  93. #112 orvassus (28. Feb 2014 01:34)

    Der YouTube-Channel „Aspekte des Islams“, aus dem das verlinkte Video stammt, wird wohl von der Ahmadiyya selbst betrieben:

    Aspekte des Islam ist eine islamische Sendereihe, die im Hamburger Bürgerkanal TIDE TV sowie Radio TIDE 96.0 jeden ersten Montag im Monat von 21:00-22:00 Uhr LIVE ausgestrahlt wird. Gäste der Sendung sind in der Regel Vertreter aller Religionen sowie Schriftsteller, Historiker und Psychologen, die zu bestimmten Themen eingeladen werden. Die Sendung hat sich im Laufe der Jahre zu einer Plattform zur Austragung von gesundem interreligiösen Dialog geschnitten mit geisteswissenschaftlichem Austausch geformt.

    http://www.youtube.com/user/AspektedesIslam/about

  94. Wenn ich den Bericht oben richtig gelesen und verstanden habe, geht es hier um EIN FLUGBLATT?
    WAS soll das für ein Widerstand gegen den Moscheebau sein?

    Das wird nix mehr- Buxtehude bekommt was es sich redlich verdient- einen Hasstiradentempel.
    Wenn die Bürger dort wirklich Interese an ihrer Heimat hätten, würden sie in Scharen gegen den ,,Tempel des Grauens,, demonstrieren.

    Und?- wo sind die Massen?

    Also- Buxtehude, NULL Punkte- aber eine Moschee- meinen ,,Glückwunsch,, 🙁

  95. Solange das Volk gegeneinander aufgehetzt und abgelenkt wird (alt und Rente vs. jung, Arbeiter vs. Hartzer, Nichtraucher vs. Raucher, Homos vs. Heteros, Frau vs. Mann etc, etc, etc….) – solange ist das Volk mit sich selbst beschäftigt, und die Regierung kann easy regieren!!!
    Bissi Brot & Spiele noch dazu, bissi Propaganda-und Doof-TV, und alles is schakaaaa… 😉

  96. #11 Reconquista2010 (27. Feb 2014 13:53)
    Ja was soll man von Pastor Friedrich auch erwarten. Dieser wohnt “mit seinem Lebenspartner”

    ______________________________________________

    Ei der Daus wird da unserem Pfäfflein samt Incubus bzw. Succubus nicht etwas schwummrich?
    Meint er wirklich, daß er Gnade finde und dem Baukran engehe durch seine Dhimmitude entgehe???

    Diese verantwortungslosen Naivlinge raffen es nicht, daß Muslime Kriecher als Schwächlinge verachten – speziell die von jener Sorte?

  97. #100 rene44 (27. Feb 2014 20:28)

    Laut Cem Özdemir ist die abendländische Kultur ein künstliches Konstrukt, das ersonnen wurde, um andere von ihr auszuschließen.

    Was für einen strunzdummen, verlogenen Taqiyya-Schwachsinn der schwäbelnde Türken-Ted da absondert!

    Japaner, Koreaner, Chinesen spielen „abendländische“ Sinfonien, besuchen Konzerte, singen mit Inbrunst „abendländische“ Lieder! Kein Mensch wird da ausgeschlossen!

    Die Bückbeter fühlen sich ausgeschlossen, wenn die abendländischen Rest-Autochthtonen sich nicht bald schleunigst gen Mekka verneigen! Und die ziganen und negroiden Zuwanderer fühlen sich allenfalls vom abendländischen Geldsegen ausgeschlossen! So sieht’s aus!

  98. #106 Powerboy (27. Feb 2014 21:18)

    Also, ich für meinen Teil glaube ganz fest daran, dass Schweine fliegen können – nämlich immer dann, wenn wieder ein Stück Land „für immer und ewig“ dem Mondgötzenkult und seiner Ummah zugeschlagen werden soll… 😉

  99. #93 Powerboy, Hinrichtung
    #104 Vasil

    Ja, mich erinnert diese Verteilung der Flugblätter in Buxtehude auch an die
    Weiße Rose, Geschwister Scholl.
    Danach wurden die hingerichtet, weil sie die Wahrheit gesagt haben.

    Bisher waren Medien und Politiker in Buxtehude nicht in der Lage inhaltlich auf die begründete Islamkritik einzugehen –
    das ist ein Armutszeugnis.
    Der Versuch, jegliche Einwände im Keim zu ersticken erinnert mich an ein totatlitäres System.
    Ist es Angst, naive Unwissenheit, Gehirnwäsche oder ideologische Verblendung?
    Warum werden die Themen nicht angesprochen, die z.B. Powerboy mit den 10 Punkten zusammengefaßt hat…?!
    Oder der Zusammenhang zwischen Islam, dem Leben von Mohammed (Terrorist, Vergewaltiger, …) und hoher Gewalt von Muslimen in Deutschland (PKS2011) und weltweit (theReligionOfPeace.com), ….???
    Ist den Buxtehudern klar, dass in der Moschee ein Rassist, Vergewaltiger und Terrorist (Mohammed) als Vorbild verehrt wird?
    Wollen die Buxtehuder das wirklich?

    Für mich ist das peinlich und erschreckend.

  100. Was ich im Zeitungsausschnitt gelesen habe,war nur:Blablabla,Lügen,blablabla,PRRRROPPAGANDA,blablabla, Kampf gegen RRRÄÄÄÄCHTS. Der übliche Scchwachsinn der linken Islamkriecher und Volksverräter,das mehr an bolschewistische Fieberträume oder Persönlichkeitsstörungen hervorgerufen durch exzessiven Missbrauch von Halluzigenen erinnert.

Comments are closed.