moschee_stuttgartPI war dabei, als letzten Montag im vollbesetzten Ditib-Veranstaltungsraum in Stuttgart-Feuerbach vor 220 Zuhörern für den geplanten Moscheebau geworben wurde. Unter der Überschrift „Braucht Stuttgart eine repräsentative Moschee“ führten die Stuttgarter Nachrichten im Rahmen der Veranstaltungsserie „mittendrin“ mit Chefredakteur Dr. Christoph Reisinger und Jörg Hamann, Ressortleiter Stuttgart und die Region, als Moderatoren durch den Abend.

(Von PI-Stuttgart)

Die Teilnehmer der Podiums-„Diskussion“

Erdinc Altuntas, Ditib-Vorstand Württemberg aus Heilbronn. Hinter ihm stehen 100 Ditib-Ortsgemeinden in Württemberg mit 25.000 Mitgliedern. Mit Familienangehörigen sind das 100.000 Muslime in Württemberg, mit Baden sind es 150.000 Muslime, d.h. 1/4 der Muslime in Baden-Württemberg. Bahattin Akyildiz vertrat den Stadtverband der Ditib-Stuttgart mit 1000 Mitgliedern. Fritz Kuhn, Oberbürgermeister Stuttgart (Grüne). Barbara Traub sprach an diesem Abend für 3500 Juden aus Stuttgart. Kamal Ahmad, der Sprecher der Ahmadiyya Muslim Jamaat Stuttgart vertrat 350 Mitglieder. Stadtdekan Sören Schwesig (ev.) kam als Vertreter der beiden großen Kirchen, der ungefähr die Hälfte der 600.000 Stuttgarter Bürger angehören (auf dem nachfolgenden Bild von li. nach re). An den Enden des Tisches saßen die Moderatoren des Abends.

moschee_stuttgart1

Gäste waren des weiteren der türkische Generalkonsul und der Vorsitzende der Fraktion der CDU im Stuttgarter Stadtrat, Alexander Kotz. Die Landtagsabgeordnete Muhterem Aras (Grüne), sowie Vertreter der örtlichen Polizei.

Großmoschee in Stuttgart-Feuerbach

In Stuttgart gibt es bereits jetzt schon über 35 Moscheegemeinden und Vereine, davon mindestens vier unter Beobachtung des Verfassungsschutzes. Eine neue große repräsentative Moschee mit zahlreichen Gebäuden (Bild) soll innerhalb der nächsten drei bis vier Jahre auf einem 8500 qm großen Areal, das der Ditib bereits gehört, errichtet werden, so der örtliche Vertreter der Ditib, Akyildiz. Die Moschee soll auf einer Fläche von 3000 qm entstehen und sogar schon vor den anderen Gebäuden in den nächsten zwei bis drei Jahren fertig gestellt sein. Sie soll 1500 Muslimen Platz bieten. Das Umfeld, in dem das Bauvorhaben realisiert werden soll, ist schon jetzt von mehreren Straßenzügen ausschließlich mit muslimischen Geschäften und Einrichtungen umgeben (PI berichtete).

Kosten: 8 Mio. Euro. Finanzierung: das Meiste soll durch Mieteinnahmen von einem auf dem Gelände befindlichen Supermarkt, einer Großbäckerei, eines Schuhgeschäftes, einem Brautladen und einer Bäckerei gedeckt werden. Außerdem erfuhren die Zuhörer, ganz ominös, aus dem Mund des örtlichen Ditib-Vertreters Akyildiz, von „anderen Wegen, die wir jetzt noch nicht Preis geben wollen“.

Ditib hofft auf zwei repräsentative Moscheen

Dass es an diesem Abend aber nicht nur um eine neue Moschee in Stuttgart-Feuerbach ging, wurde schnell klar: „Feuerbacher Moschee wird gebaut, das ist kein Thema..“, „eine zweite Moschee kann Stuttgart auch stemmen…“, unterstrich Altuntas (Ditib-Württemberg) mit Blick auf die 65.000 Muslime in Stuttgart. Bahattin Akyildiz forderte von der Stadt Stuttgart ein Angebot von 1000 Parkplätzen neben dem Standort einer Zentralmoschee für mindestens 2000 Besucher in der Innenstadt.

Im Hinblick auf Fragen zur Realisierung einer möglichen innerstädtischen zentrumsnahen zweiten Moschee sprach sich Altuntas für eine gemeinsame Finanzierung durch Ditib-Stuttgart und Ditib-Württemberg aus. Fünf Orte werden derzeit geprüft. Ein Gelände in Nähe des Rosensteinparks/S21 ist momentan am wahrscheinlichsten, erfuhr PI am Rande der Veranstaltung. Es wird mit einem Zeitplan und der Fertigstellung in sechs bis acht Jahren gerechnet.

Die Diskussion

Als der Vertreter der Ahmadiyya von einer Vielfalt im Islam sprach, schüttelten die beiden Ditib-Vertreter ihre Köpfe, wie dann auch öffentlich durch den Moderator angemerkt wurde. In der Folge gab es einen kleinen Schlagabtausch zwischen den Ditib-Vertretern und dem Vertreter der Ahmadiyya über die Definition des Islam.

moschee_stuttgart3

Eine Video-Umfrage wurde auf einer Leinwand neben dem Podium gezeigt, in der Bürger Bedenken äußerten und einer Moschee im Zentrum mehrheitlich ablehnend oder mit Einschränkungen gegenüber standen.

Befragte Muslime plädierten naturgemäß für den zentrumsnahen Bau und forderten teilweise sogar mehrere Moscheen.

OB Kuhn sprach sich grundsätzlich für den Bau von Moscheen aus, präferierte aber aufgrund des Baurechts den Feuerbacher Standort und verwies in diesem Zusammenhang noch darauf, dass der Gemeinderat die letztliche Verantwortung habe.

Jüdische Vertreterin Traub hofft auf Integration durch Spende für Moschee

Barbara Traub von der israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg bekräftigte ihren jüngsten Aufruf zu einer überkonfessionellen Spendenaktion zugunsten des geplanten Moscheebauprojekts. Sie führte dazu aus, dass die Bevölkerung sich mit einer Spende mit dem Bau identifizieren würde und behauptete, dass auch die Muslime als Empfänger der Spenden sich in der Folge verpflichtet fühlen würden, sich der Bevölkerung zu öffnen. Meint die Vertreterin der jüdischen Gemeinden in Person von Frau Traub tatsächlich, dass sich Integration „kaufen“ ließe, ist das nicht sehr naiv?

Anbiederung und Selbstverleugnung durch ev. Stadtdekan

Sören Schwesig, evangelischer Stadtdekan und Sprecher der Ökumene Stuttgart, unterstrich ausdrücklich mit Hinblick auf sein evangelisches Christsein und unter Bemühen auf die Zeit des dritten Reiches, seine Unterstützung einer repräsentativen Moschee. In diesem Zusammenhang bekräftigte er noch einmal völlig zusammenhanglos, wie man es ohnehin von Vertretern der evangelischen Kirche gewohnt ist, dass er nicht darauf stolz sei, Deutscher zu sein. Ohne nach den Inhalten des Islam zu fragen, stellte er diese „Religion“ mit Religion allgemein gleich und leitete daraus ein grundgesetzliches Recht ab, Moscheen bauen zu dürfen. Schwesig findet es auch „nicht würdig“, dass Moscheen in einem Hinterhof stehen. Zu dem Entwurf sagte er widersprüchlich (Zitat): „Da bauen Menschen, die angekommen sind in diesem Land und die nicht sagen, ich will euch durch das Gebäude zeigen, dass ich etwas Fremdes bin, sondern, dass das deutsche Nachbarn sind, muslimischen Glaubens“. Kurz davor sprach er sich gegen repräsentative kirchliche Bauten aus und nannte beispielhaft das Ulmer Münster, um im gleichen Atemzug den geplanten repräsentativen muslimischen Bau in den höchsten Tönen zu loben. Er wollte den Gästen allen Ernstes den Moscheebau (siehe Bild oben) in diesem Zusammenhang als ein nicht repräsentatives, sondern „integratives“ Projekt verkaufen – eben typisch evangelisch. Ablehnend gegenüber dem Eigenen, anbiedernd gegenüber dem Fremden.

moschee_stuttgart6

Der Moderator stellte Schwesig gegenüber die Frage nach der Religionsfreiheit in der Türkei. Schwesig behauptete wahrheitswidrig, dass in der Türkei Kirchen gebaut werden könnten. Er berief sich in diesem Zusammenhang wahrscheinlich auf eine Meldung, die Anfang des Jahres sogar in der Tagesschau vermeldet wurde. Darin wurde vom ersten Kirchenbau seit 1923 berichtet. Die Wahrheit dahinter ist: Der Baubeginn der Kirche sollte eigentlich schon vor drei Jahren erfolgen. Der Grundstein ist bis heute nicht gelegt und die türkischen Behörden legen nach wie vor Widersprüche gegen den Bau ein und verhindern ihn somit bis heute. Generell sieht er in der Entwicklung der Türkei einen „Fortschritt“. Hinsichtlich islamischer Länder sagte er allgemein: „Wenn Kirchen in islamischen Ländern nicht gebaut werden können, das wirft nicht ein schlechtes Licht auf den Islam, (…) es gibt nicht den Islam“, so Schwesig. Er hofft, dass wenn in Deutschland Moscheen gebaut werden, die Muslime in ihren Heimatländern dies weiter erzählen und so auch der Kirchenbau dort möglich wird. Dass in der westlichen Welt, egal ob in den USA, in Europa oder anderswo, seit Jahrzehnten, wenn nicht sogar seit Jahrhunderten, Moscheen gebaut wurden und dies zu keiner liberaleren Haltung in den von mehrheitlich Muslimen bewohnten Ländern geführt hat, scheint an diesem Kirchenmann total vorbei gegangen zu sein.

Stellungnahme der Ditib zur Einflussnahme der Türkei

Die Auswahl der Imame geht über das Amt für religiöse Angelegenheit, die dem türkischen Regierungschef unterstellt ist, sagte Altuntas. Das sei eine „Erleichterung und Stütze für uns“. Außerdem werden die Kosten für die Imame von der Türkei übernommen. Für die Zukunft forderte er analog zu den Kirchen, die Finanzierung und Ausbildung der Imame über den deutschen Staat (Universitäten) und die Anerkennung des Islam als Religionsgemeinschaft. Er nutze nur die Religionsexpertise der religiösen Behörden der Türkei und empfange keine Anweisungen von der türkischen Regierung, so Altuntas sich verteidigend.

Anmerkung: Da Regierung und Religionsbehörde in den entscheidenden Fragen sowieso einer Meinung sind, ist es auch unerheblich, von wem Altuntas seine Anweisungen erhält.

moschee_stuttgart7

Ganz stolz berichtete der Vertreter der islamischen Ahmadiyya-Sekte, dass sie 2015 mit dem ersten „Schwung“ von 40 in deutscher Sprache ausgebildeter Imame fertig sein werden.

Ob dieses dann größere Missionierungspotential positiv für die deutsche Gesellschaft sein wird, kann angesichts der Inhalte des Korans heute schon eindeutig mit NEIN beantwortet werden!

Kuhn wehrte sich dagegen, von staatlicher Seite Druck auszuüben, die Predigten in Deutsch zu halten. Um Misstrauen abzubauen, sprach er sich aber persönlich für das Verwenden der deutschen Sprache aus. „Es wäre ein Schritt der Integration des Islam in diese Stadt, im positiven Sinn“, betonte Kuhn. Zudem sprach er in Richtung der Ditib-Vertreter, dass er überhaupt keinen Grund habe, misstrauisch gegenüber ihrer Organisation zu sein. Er umschrieb wage die Entwicklung in der Türkei, weg vom kemalistischen Verständnis des Verhältnisses zwischen Staat und Religion. Kuhn dazu naiv: „Meine Botschaft: Wir halten die Konflikte aus, wenn wir rechtzeitig und ehrlich darüber sprechen.“

Der Ahmadiyya-Vertreter vergaß nicht einzuwerfen, dass islamische Staaten wie Saudi-Arabien nichts mit der koranischen Lehre zu tun hätten.

Wir müssen den Islam erklären und nicht reformieren, sagte Altuntas (Ditib) und wies in diesem Zusammenhang scharf zurück, dass die Frau geschlagen werden dürfe. „Der Islam muss der hiesigen Gesellschaft erklärt werden, den Nichtmuslimen“, betonte Altuntas aufgeregt.

Altuntas erzählte, dass er auf dem kommenden Kirchentag in Stuttgart als Ehrengast eingeladen sei. Abschließend sagte der Hausherr der Veranstaltung, Akyildiz: „Wir wollen so schnell wie möglich bauen!“

Fragerunde zu den Themen Radikalisierung, Steuer, Anerkennung als Religionsgemeinschaft

In der anschließenden Fragerunde stellte ein Vertreter der Ditib klar, dass ein Ahmadiyya-Imam niemals in der neuen Moschee predigen dürfe, dafür seien die Glaubensauffassungen einfach zu unterschiedlich. Eine muslimische Politikwissenschaftlerin forderte in ihrer „Frage“ von den Stuttgarter Nachrichten, dass diese über die Kirchen, die zahlreich in den türkischen Innenstädten stehen, doch berichten sollen. Ehrlicherweise umschrieb sie diese als „historische Gebäude“, verschwieg aber, dass die meisten Kirchen im eigentlichen Sinne gar nicht mehr genutzt werden dürfen. Der Chefredakteur der Stuttgarter Nachrichten versprach der Frau, über die Kirchen zu berichten. Ein junger Fragesteller fragte nach den Konzepten gegen die sich ausbreitende Radikalisierung unter jungen Muslimen. Es antwortete ein Ditib-Vertreter. Es störe ihn, dass Terror mit dem Islam in Verbindung gebracht werde, denn das hätte alles nichts mit der Religion zu tun. Anklagend gegenüber der deutschen Gesellschaft nannte er die aus seiner Sicht möglichen Gründe für die Entwicklung hin zum Terroristen. Muslimische Bewerber würden auf dem Arbeitsmarkt häufiger abgelehnt, weil ihre Namen türkisch klingen würden. Er wörtlich: „Da muss die Gesellschaft schon etwas tun“. Und stellte die Frage in den Raum: „Was tut die Gesellschaft, damit diese Jugendlichen nicht auf die schiefe Bahn geraten?“. Die Ditib wolle die Jugendlichen ausbilden, um die Gesellschaft zu gestalten, so Altuntas.

Auf den Umstand angesprochen, dass Moscheen in Stuttgart auch vom Verfassungsschutz beobachtet werden, antwortete Kuhn, er wünscht sich „einen Islam, der nichts mit Gewalt zu tun hat“. Muhterem Aras (Grüne) meldete sich zu Wort und bekräftigte erst einmal mit einem Statement, dass der Islam zu Baden-Württemberg gehöre. Sie forderte von den Vertretern der Ditib, dass die Türkei die Ausbildung der Imame in Deutschland doch finanzieren solle. Als Antwort gab Altuntas für die Ditib-Württemberg ausweichende Bemerkungen ab und schloss seinerseits mit der Forderung, den Islam als Religionsgemeinschaft anzuerkennen. Ein weiterer Zuhörer merkte an, dass Moscheen nicht nur Orte des Gebets, sondern auch von Handel und Politik sind. Er fragte, wie viel von dem Gebäudekomplex konkret für „Religion“ vorbehalten sei. Herr Akyildiz (Ditib-Stuttgart) antwortete etwas angekratzt: „In erster Linie keine Terroristenausbildung“. Sie würden hier Jugendliche in der Koranlehre ausbilden, Deutsch und Englisch. Sie würden Räume anbieten, um sich aufzuhalten. Der Landesvorsitzende der Ditib ergänzte, dass Moscheen auch Kulturzentren sind und entsprechend der Religion die Kultur ausgeübt werden kann. Auch soziale Einrichtungen gehören dazu, so Altuntas.

Silvia Fischer (Die Grünen), Stadträtin aus Stuttgart, freut sich über die Vielfalt der verschiedenen muslimischen Einrichtungen und möchte das Geld lieber „vielfältig“ eingesetzt sehen. Ihre Frage verstanden die Gefragten zunächst nicht und antworteten dann allgemein. Immer wieder forderten die Gefragten, dass der Islam als Religionsgemeinschaft anerkannt werden solle, damit darüber auch Steuern eingezogen werden könne, so Altuntas.

Frage nach Antisemitismus unter Muslimen sorgte für Unruhe

Ein Fragesteller erwähnte, dass im Sommer vergangenen Jahres Muslime in ganz Deutschland auf die Straße gegangen sind und „Jude, Jude feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein“, „Juden ins Gas“ und „Kindermörder Israel“ geschrien hätten. An die jüdische Vertreterin Frau Traub richtete er die Frage: „Haben Sie da nicht manchmal Beklemmungen, wenn man nicht weiß, wie sich die Muslime hier dazu stellen?“ Proteste von Muslimen gegen diese Entwicklungen gab es hier nicht, so der Fragesteller. Frau Traub wich aus und erzählte von guten Kontakten zur Polizei. Muslime lobte sie pauschal als treue Staatsbürger. Sie schwärmte über den bereits an allen Schulen in Österreich eingeführten Islamunterricht und äußerte in diesem Zusammenhang ihr Unverständnis von der „Beklommenheit über den Islam hier“. Sie lobte den „Interreligiösen Dialog“ und angebliche Gemeinsamkeiten. Der Fragesteller warf noch einmal sehr energisch ein, dass Frau Traub von dem zu großen Teilen muslimischen Publikum zuvor wenig Beifall bekam, als sie forderte, dass sie „Jude“ als Schimpfwort auf den Schulhöfen nicht mehr hören wolle. Sofort heulte das Publikum auf und Muslime wurden in der nächsten Wortmeldung pauschal als Opfer dargestellt. „Vielleicht haben wir ja als Muslime Angst?!“ Pegida wurde angeführt und Hakenkreuzschmierereien und angezündete Moscheen genannt, ohne die wirklichen Täter zu nennen. OB Kuhn (Grüne) fühlte sich auch angegriffen und verteidigte Muslime gegen einen „Generalverdacht“. Er wurde von einem Muslim gefragt, was er für die Anerkennung als Religionsgemeinschaft tun könne. Kuhn schlug eine extra Veranstaltung in Stuttgart dafür vor, um das auszudiskutieren. Ein anderer meinte, dass eine repräsentative Moschee geeignet sei, präventiv gegen Terrorismus, wie den in Paris gesehenen, zu wirken. Auf Inhalte ging er wie seine Vorredner nicht ein und verlor sich in Floskeln.

Wir meinen: Es liegt wohl nicht an der äußeren Form oder der Lage der Gebetshäuser, dass junge Muslime in den Dschihad ziehen! Weder in Saudi-Arabien noch in Afghanistan oder im Sudan oder Nigeria liegen die Moscheen in Hinterhöfen und trotzdem wird ein radikaler Islam gepredigt, der Menschen dazu befähigt, anderen die Kehlen durchzuschneiden.

Ein Muslim meldete sich gegen Ende der Veranstaltung und beschwerte sich, dass am Anfang jemand behauptete, dass die Zahl der jungen gewaltbereiten Muslime steige. Herr Altuntas wurde abschließend zur Scharia befragt. Er bestritt, dass die Frau im Islam nicht die gleichen Rechte hätte. Alles wäre nur kulturell bedingt, wenn die Frau doch einmal benachteiligt wäre. Zum Abschluss wurde die Scharia noch als „Pfad zur Wassertränke“ schön geredet.

Angebot von Kuhn an die Muslime in Stuttgart

„Die, die in Feuerbach jetzt die Moschee neu bauen wollen, kommen einfach ins Rathaus (…) und wir schauen wie wir es flüssig kriegen. Sie müssen zu mir kommen, dann geht es schneller“, so Kuhn gegen Ende der Veranstaltung.

Hier eine Audioaufnahme der Veranstaltung mit wechselnden Bildern:

CDU sagt ebenfalls ja zu Moscheeplänen

Wie am 12. Februar bekannt wurde, war der als Gast teilnehmende CDU-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, Alexander Kotz, von der Veranstaltung so angetan, dass er seine Unterstützung zu den Moscheeplänen bekannt gab.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

110 KOMMENTARE

  1. An alle Moslems, Möchtegern / gläubigen auf dieser Welt
    und die schon im Jenseits,
    also schon einen direkten Draht zu ALLH haben .

    Vor über 1400 Jahren wurde das Buch Gottes,
    mit Hilfe eines sogenannten Engels namens Gabriel auf die Erde gebracht.
    Mohammed hat dieses Buch entgegengenommen
    und er bekam die Ehrenvolle und verantwortungsvolle Aufgabe,
    dass Wort Gottes an die Menschen weiterzugeben.
    Auch wen er leider nicht lesen und auch nicht schreiben konnte.
    Gabriel hat eine gute Wahl getroffen,
    wie ich meine !

    WARUM sucht sich ein Engel für dieses besagte Treffen eine,
    dunkle, muffige, kalte, feuchte, Höhle aus,
    wo sonst nur Dämonen hausen aus?
    War es vielleicht ein konspiratives Treffen?

    Warum hat er es nicht so wie Jesus gemacht?
    Auf einem Berg,
    wo alle Menschen ihn von Angesicht zu Angesicht sehen konnten ?

    Nun aber müssen wir leider auch noch feststellen,
    dass Moslems,
    also Araber aus Sau die Arabien dieses Buch
    mutwillig bis auf das letzte,
    aber auch bis auf das Allerletzte Stück verbrannt haben.
    Frage?
    Warum haben die das denn gemacht,
    hat es ihnen den nicht gefallen,
    dass Wort Gottes ???

    Diese Moslems haben das Handgeschriebene Werk Gottes,
    dass mit göttlicher Tinte und auf göttlichem Pergament geschrieben wurde,
    einfach so ins Feuer geworfen und zerstört.
    Warum hat Gott es nicht auf eine Steintafel,
    wie die 10 Gebote geschrieben?

    Frage?
    Warum hat Gott diese Verbrecher/Moslems dafür nicht bestraft ?
    Haben sie gemerkt woher das Buch wirklich stammt ?
    Haben sie gemerkt das es eine Fälschung war?
    Es sollen sich auch hochrangige Kalifen daran beteiligt haben,
    auch der Kalif von Bagdad hat selbst dabei Hand angelegt.

    Aber das aller größte Verbrechen ist doch wie ich meine.
    Menschen sollen ein neues Buch geschrien haben,
    von Menschenhand, mit irdischer Tinte,
    auf gewöhnlichem Pergament.

    Das ist Blasphemie, Gotteslästerung !
    Somit macht sich jeder der dieses Buch liest,
    dass von Menschenhand geschrieben wurde schuldig der Blasphemie
    und auf Blasphemie steht bekanntlich
    die……….Strafe.
    Wahrheit und Aufklärung ist eben alles.
    Also Finger weg von diesem Buch,KORAN.
    Bitte unbedingt in den Religionsunterricht einbauen.
    Und ab damit ins Web.

  2. So funktioniert Islamisierung:

    „Wenn das Kamel erstmal seine Nase in das Zelt gesteckt hat, wird sein Körper bald folgen…..“ .(arabisches Sprichwort)

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Schmeißt die Kamele endlich aus unserem Zelt (Land)!

  3. Wer als jüdischer Verbandsvertreter Muslime hofiert und sich von ihnen offensichtlich freikaufen will braucht keine Feinde mehr.
    Das ist der Versuch einer freiwilligen Schutzgeldzahlung. Selbstmord aus Angst vor dem Tod.
    Na ja, mir egal.
    Sollen die Juden das doch unter sich selber ausmachen.

  4. Kein Buch-
    keine Grundlage für eine Religion-
    keine Religion-
    keine getarnte Ideologie-
    keine Ideologie-
    keine getarnten Hass-Terror-Kraftwerke-
    keine Hass-Terror-Kraftwerke-
    keine getarnte Islamisierung-
    kein Islamisierung-
    keine getarnte Invasion-
    keine Invasion-
    keine getarnten Terroristen-
    keine getarnten Terroristen-
    keine Hass auf Andersgläubige-
    keine Andersgläubigen-

    nur noch Andersgläubige-

    Friede auf Erden.

    Kurze Zusammenfassung:

    Kein Buch = Frieden auf Erden !

    Das Uhrwerk läuft und läuft dafür.

    Bitte ach auf Schwedisch – Norwegisch – Finnisch ! !

    Die Erste Einstweilige Verfügung wird von deutschen Boden ausgehen
    und dann um die ganze Welt gehen…….sorry (Fliegen) we ein Feuer !

    Ist es möglich den Terror zu besiegen ?
    Ja es ist möglich,
    mithilfe einer PDF !

    Es gibt auf der ganzen Welt,,
    gegen solche Gewalt verherrlichenden Bücher,
    auch Gesetze,
    Verordnungen,
    Richtlinien
    und Vorschriften,
    übrigens auch in Deutschland !

    Hallo,
    wo kann man diese PDF den bekommen
    oder herunter laden ?

    Das Gewalt verherrlichenden BUCH muss weg.

    Frage an die Bundesbeauftragte für Bildung und Kinderschutz im Bundestag
    und an Frau Leuhtheuser Schnarrenberger
    an Frau Alice Schwarzer
    an den Staatsschutz
    Claudia Roth von den so um die Bürger besorgten Grünen
    und zu guter -letzt,
    an die Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel auch als ( IM ERIKA) bekannt ?
    Warum werden soooooo grausame Bücher in denen das Wort Schwein, Schweinesau,
    Schweinefleisch drinsteht verboten?
    Warum werden Bücher in denen Neger ,Niger oder Negerkuss drin steht verboten?
    Warum werden Bücher in denen zu viel Gewalt vorkommt zensiert oder verboten?
    Aber warum sind Bücher immer noch im Umlauf und frei käuflich übrigens
    ( auch von Minderjährigen )!
    und werden auch noch vom Bundesbildungsminister (Name vergessen) kostenlos verteilt !
    Dieses Buch das zu Mord und Totschlag aufruft an unzähligen Stellen im Buch.
    Wird auch noch vom Bund und Land lukrativ subventioniert (auf Steuerzahler Kosten)
    und mit Freuden kostenlos im Umlauf gebracht ?
    Dieses Buches das schon so viele Menschen in den Wahn, Irrsinn getrieben hat,
    (kommt darauf an wie oft gelesen)
    Es soll auch schon sogar schon zu vereinzelten Selbstmord – Sprengungen gekommen sein.
    Gott sei Dank nur Einzelfälle und die haben auch nichts mit Fremdenfeindlichkeit zu tun.
    Es hat zwar erst das Leben von ( ca.250.000.000 Mil. ) auf dem Gewissen,
    gehört meiner Ansicht nach aber trotzdem auf das Verbot Index wegen,
    Verleitung zu einer kriminellen Handlung oder Straftat (Paragraph §§ ??? GG)
    und gehört unverzüglich aus dem Verkehr gezogen.
    Wer ist für so etwas in diesem Land zuständig ?
    Bildungsminister, Jugendschutzbeauftragter ?
    Es handelt sich hierbei um ein leicht verständliches Sammelsurium
    aus herumfliegenden Seiten,
    von Lügengeschichten aus 1001 Nacht
    und ist schon in der 147 Neu-Auflage zu bekommen.
    Erhältlich in jeder Leihbücherhalle,
    sogar ohne – Vorlage eines gültigen Personalausweises,
    da schon (freigegeben ab 5 Jahren, also jugendfrei,
    da gewaltfrei und nicht Gewalt – verherrlichend ),
    schon zu einem Vorzugspreis von 10,- €
    für Ungläubige in jedem Hassprediger-Kraftwerk
    oder sogar schon ab 9,99,- € bei AMAZON
    oder in jeder x-belieben Bücherladen um die Ecke.
    Kostenlos gibt es auch dieses “L-Buch“
    bei sogenannten Terroristen in allen Großstädten !

    Das Kinderbuch heißt, der Kleine Koran.

    Kann mir hier bitte einer so nett sein, vielleicht (Claudia Roth)
    und eine

    Einstweilige Verfügung

    gegen dieses Buch erarbeiten
    und als PDF – Datei zum Herunterladen zur Verfügung stellen.
    Bitte auch in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Griechisch,
    Russisch, Polnisch, Ungarisch,
    und zu guter – Letzt
    bitte auch für den Herausgeber dieses Buches der die Urheberrechte auf dieses
    >>Handgeschriebene Werk hat,
    also auf…… Sau die Arabisch.<<
    Vielen Dank im Voraus.

    Nachtrag,gerade eingetroffen.
    Ich habe gerade erfahren, dass der Chef der IS-ISIS und der Herausgeber -bande
    und Großinvestor für dieses Buch,
    ABDULLAH die U-Bahn, direkt in seine neue Heimat angetreten hat (Hölle).
    Ist euch schon einmal an seinem Namen etwas aufgefallen?
    Buch von ALLAH, Herausgeber ABDU LLAH ,klingelts !
    Der schriftstellere vor über 1400 Jahren hatte auch so eine Silbenabfolge inne gehabt!
    Erstauflage von A….BDU…. LLAH, verschiebt doch mal bitte das A nach rechts !
    Lügner…Lügen haben kurze Beine….

    Mohammed……154cm
    Abdullah………..157cm
    ALLAH………… 45cm Götzenfigur aus der Kuuba !

    UPPS……

  5. Schon OT , Sorry aber SKANDAL !!!!

    MITTELDEUTSCHLAND

    AfD-Anfrage: Kundgebung für weltoffenes Dresden kostete über 100.000 Euro

    Dresden. Die Kundgebung von Stadt und Freistaat Sachsen für ein weltoffenes Dresden Anfang Januar hat mehr als 105.000 Euro gekostet. Das teilte Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) auf Anfrage der AfD-Stadtratsfraktion mit. Die Landeshauptstadt habe davon 30.000 Euro pauschal übernommen.

    http://www.lvz-online.de/nachrichten/mitteldeutschland/afd-anfrage-kundgebung-fuer-weltoffenes-dresden-kostete-ueber-100000-euro/r-mitteldeutschland-a-274763.html

  6. Recht herzlichen Dank an der/die Autor/in für diesen Bericht. Ich hatte leider keine Zeit, da ich an diesem Tag arbeiten musste.

  7. ..der Entwurf dieser Gebetsbude sieht aus wie ein Kernkraftwerk. Da können die Falschgläubigen schön ihr Bodenturnen durchführen. Bin gespannt, wie sich die EKD wieder bei den Moslems einschmeicheln wird. In einem anderen Landesteil gab es mal einen schönen Kronleuchter zur Einweihung.

  8. Informativer, sachlicher Bericht. – Und wenn Du das liest, bekommst Du Herzklopfen und Atembeschwerden. So ging es mir jedenfalls.

    Die Islamisierung schreitet voran, Europa wird mit kulturfremden, vorwiegend moslemischen Einwanderern geflutet, die Schuldenblase, die über der Welt wabert, wird tagtäglich weiter aufgepumpt, Gender Mainstreaming und weitere selbstzerstörerische Ideologien haben die Luftherrschaft über den Westen erlangt.

    Und es geht weiter und weiter …

  9. #1 Androidin (13. Feb 2015 11:32)
    Vor über 1400 Jahren wurde das Buch Gottes,
    mit Hilfe eines sogenannten Engels namens Gabriel auf die Erde gebracht.
    ————————————
    Dazu eine karnevalistische Interpretation des göttlichen Willens:

    Nomen est omen. Vielleicht erkannte Gott damals, dass im Fordernden Orient mal wieder alles so richtig schief gelaufen war.
    Er gab daher zwei Engeln den Auftrag, je ein Buch zu schreiben, das endgültig die Weisheit auf die Erde bringen sollte. Das Beste sollte dann auf die Erde gebracht werden.
    Der eine Engel, versehentlich im Himmel gelandet und darüber stark verägert, dachte: dem zeig ich jetzt, dem alten Sack und schrieb den unsinnigsten gottlosesten Müll, den man sich vorstellen kann.
    Der andere tat, wie ihm gehießen und schrieb das Buch des Heils.
    Als Gott das gottlose Buch sah und das Buch des Heils gab er seinem Engel Gabriel den Auftrag: das gottlose Buch wirfst du ins Klo, das andere legst Du einem weisen Manne unters Kopfkissen.
    Der Engel Gabriel hatte aber etwas Gewicht zugelegt und war leicht flügellahm. Da ihm eh alles recht gleichgültig war, warf er das Buch zu seiner Rechten, das rechtmäßige gottgefällige weg und händigte das linkische, getürkte, gottlose dem erst besten Kameltreiber aus.
    So soll es passiert sein.
    Gott strafte dafür den Engel Gabriel durch Reinkarnation. Er soll in seiner Korpulenz heute Minister in einem mitteleuropaischen Land unter einer gottlosen Frau sein.
    Eine Gläubige des linkischen, getürkten gottlosen Buches soll seine Stellvertreterin sein.

  10. OT

    oder vielleicht auch nicht 😉

    Habe gerade 2 Flyer zum Ausdrucken zu Hause erstellt, die man hier abrufen kann:

    http://www.directupload.net

    1. Aktueller PI-Wochenflyer

    http://www.directupload.net/file/d/3897/wenbltt2_pdf.htm

    2. PI Werbezettel – dreifach

    http://www.directupload.net/file/d/3897/flht9ra3_pdf.htm

    Ich hoffe, das klappt!
    Verteiler (für Pendler – im Zug liegenlassen; In Cafés, Gaststätten, Öffentlichen Institutionen und Ämtern – muss ich immer aufs Klo!…Vielleicht gibt es von euch weitere Anregungen 😉

    Steter Tropfen höhlt den Stein. Es gibt zu viele Menschen „da draußen“, an denen die echten Nachrichten vorbeigehen!

  11. Schluss mit diesem abartigen Getue, fuer den der offene Ohren, sehende Augen und ein funktionierendes Hirn hat, ist dies alles nur noch laecherlich!
    Der ganze Glaube an Allah ist laecherlich. Er war einer von 360 Goetzen die man unter der Kaaba gefunden hat. Und alle Goetzen hat man dann sofort versteckt! Es ist ein Irrglauben und wir lassen noch Hasstempel in unserem eigenen Land bauen.
    Der Islam bringt fuer uns Menschen nichts ausser Leid, Angst und Trauer. Er bringt das Boese! Er ist der Lebenszerstoerer!
    Niemals darf eine solche Moschee gebaut werden, weder da noch in Muenchen noch irgendwo in Europa.
    Muessen unsere Frauen sich auch bald die Haare schwarz faerben wegen der Angst ansonsten vergewaltigt zu werden!
    Liebe Buerger von Stuttgart lass dies niemals zu! Es waere Fatal!
    Zu Ehren der Frauen in aller Welt muss das Moscheen bauen aufhoeren!

  12. Wenn sogar Juden und unsere Popen dafür „werben“ – wieso eigentlich eine Diskussion darüber?
    Die so genannten Christen bilden sich scheinbar ein, das die verlorenen deutschen Gläubigen ganz gut durch Moslems ersetzt werden können.
    Na ja, wenn man langsam beginnt, die Kirchen hierzulande abzureißen, ginge es schneller.
    Verlogenes Lumpenpack!

  13. Islam = Faschismus.
    Bisher 270 Mio. Opfer.
    Rassismus (Harbi).
    Mohammed war ein Terrorist und Massenmörder.
    Mohammed war ein Judenmörder (Banu Quraiza)
    Terror und Mord ist kollektive Pflicht aller Stuttgarter Muslime (siehe wiki, Dschihad)
    usw.

    Personen, die den Terroristen, Rassisten, Massenmörder und Faschisten Mohammed als Vorbild verehren, gehören nicht nach Deutschland.
    Darüber muß zuerst mal geredet werden.
    Danach erübrigt sich der Bau von diesem Faschismus-Bunker.

    Faschisten RAUS!

  14. #8 Antii (13. Feb 2015 11:41)

    ..der Entwurf dieser Gebetsbude sieht aus wie ein Kernkraftwerk.

    War auch mein erster Gedanke!

    Da können ja gleich alle AKW, die nach der „Energiewende“ vom Netz gehen mussten, zu Moscheen umgewidmet werden (=“Religionswende“).

  15. MOSLEMS MACHEN SICH JEDEN TAG BELIEBTER!

    Ja… so sind die neuen Herrenmenschen!

    Diese Moslems fordern immer und immer mehr und nehmen uns unsere Freiheit für die Islamisierung und die dämlichen Politiker und Dummgutmenschen erkennen das nicht!

    Überall wo Moslems sich breit machen soll es Extrawürste geben und sind massive Probleme vorprogrammiert..

    An alle Moslems.. fahrt doch bitte in eure Heimatländer… niemand wird euch hier aufhalten.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Hitzige Debatte um gesonderte Bäderzeiten für Muslime

    Duisburg. Islamisches Wählerbündnis erreicht, dass die Stadt Duisburg prüft, ob es getrennte Schwimmzeiten für Muslime und Nicht-Muslime geben sollte. Strittige Diskussion nach Abstimmung im Integrationsrat.
    Soll es gesonderte Schwimmzeiten für Muslime in den städtischen Bädern geben? Die Stadt soll das zumindest prüfen, hat der Integrationsrat mehrheitlich beschlossen. Immer wieder gibt es Diskussionen darum, dass muslimische Eltern und Kinder, sei es beim Schwimmen in der Schule oder in der Freizeit aus kulturell-religiösen Gründen Probleme mit dem gemeinsamen Sprung mit Nicht-Muslimen ins Becken haben. Hintergrund ist dabei häufig die Scheu, sich in knapper oder enger Bekleidung zu zeigen. Nun hat die „Ummah“, ein in den Integrationsrat gewähltes islamisches Wählerbündnis, erreicht, dass die Stadt prüfen soll, „ob Schwimmzeiten und Schwimmkurse für muslimische Einwohner eingerichtet werden können.“

    ….In der muslimischen Bevölkerung bestehe großes Interesse an der Einrichtung regelmäßiger Schwimmzeiten und Kurse, so der Antrag. Diese sollten wöchentlich und flächendeckend in allen Duisburger Bädern angeboten werden.

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/hitzige-debatte-um-gesonderte-baederzeiten-fuer-muslime-id10339583.html

    Aber nein es gibt keine Islamisierung!

  16. Es ist schon erschreckend, dass sogar die jüidischen Vereine nun für die Islamisierung unseres Landes sind. Die evang. Kirche sowieso.
    Wo führt das alles noch hin?

  17. Danke für diesen ausführlichen Bericht zur „Diskussion“!

    Hatte es nur in der Lügenpresse verfolgt, und schon da platzte mir ob der rudimentär angedeuteten Argumentationslinie der Mohammedaner (mit freundlicher Unterstützung der Stuttgarter Nomenklatura) der Kragen.

    Die Lügen der Moslems beachten. Und die Sonderwünsche. Und das Bestehen auf „Türkei soll weiter Imame finanzieren“.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.repraesentative-moschee-muslime-wollen-schnell-bauen.bd66d12a-850e-409b-9a7c-cc0aa01b9e50.html

    „Die Integration haben wir eigentlich hinter uns“, sagte Erdinc Altuntas von der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (Ditib) im Land, „jetzt geht es um Partizipation.“ Also um Teilhabe.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.schlafplaetze-bei-kirchentag-muslime-bieten-uebernachtung-in-moschee.83d133d2-2824-417c-890e-422b3173920f.html

    Und wenn die Mohammedaner einen Teil haben, kommt der nächste Teil und noch ein Teil und dann das Ganze. Ekelhaft. Genauso durchsichtig wie dieses verschlagene Geheuchel um den Kirchentag. Der jetzt bewußt mit dem Moscheeprotzbau verquickt wird. Die Mohammedaner wollen ihre steingewordene Landnahme (Moschee = Medina = Waqf) in jeder deutschen Stadt in der Stadtmitte zementieren.

    Eine Islamisierung findet nicht statt!/bitter

    Ach ja: DITIB raus!!! Warum duldet Deutschland die staatliche türkische Islambehörde als 5. Kolonne Erdolfs in Deutschland?

    Simple Antwort: Aus Schiß. Wenn denen der Hahn abgedreht wird, brennt Deutschland. Denn dann randalieren nicht nur die Türken, sondern die gesamt Umma, also die OIC.

    Lehrstück: Lasse den Islam nie, nie, nie, unter keinen Umständen ins Land.

  18. Ich kann einfach nicht nachvollziehen, dass sich so wenige Menschen in Deutschland daran stören, dass die meisten Imane hier von der Türkei bezahlt werden. Wenn man Erdogans neueste Aussage hört, dass Islamophobie ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit sei (in Bezug auf den interreligiösen Parkplatzstreit in North Carolina), dann sollte es doch zumindest zutiefst beunruhigen, wenn er hier mitmischt.

  19. Zur Haltung der ehemaligen „C“DU – jetzt „IFU“ (Islamisch-Faschistische Union) bleibt mur nur zu sagen: Sie haben den richtigen Namen, Herr Kotz – sie kotzen mich an!
    Und zu den „VertreterIxx“ der Juden kann ich nur sagen: Zu blöd zum eigenständigen Denken – selbst schuld, wenn es euch eines Tages wieder an den Kragen geht! Diesmal sind „wir Ursprungsdeutschen“ (mit Ausnahme der „Gutmenschen“) aber nicht schuld – sondern die neuen und die Plusdeutschen!

  20. @23, falls es mit de rÜbersetzung nicht klappen sollte:

    Frau Vorsitzende,

    Vor vier Wochen hat heute genau, ich, ich stand hier im Auftrag der PVV-Fraktion und drückte meine Wut auf die Unfähigkeit des Kabinetts über die Terroranschläge.
    die Regierung aufgefordert ich, um aufzuwachen. Islam ernennen als Ursache des Terrors Elend. Um die Grenzen zu schließen, um die Islamisierung zu stoppen. Dschihadisten zu gehen oder setzen zumindest fest zu lassen. Jihad und gehen wieder. Niemals
    nicht mehr zurück in den Niederlanden!

    Frau Vorsitzende, wir sind jetzt 4 Wochen, und wir haben keine Fortschritte gemacht.
    Nichts hat sich verbessert, aber es hat sich besonders schlimmer.
    Niederlande ist gerade vor der größten Bedrohung seit dem Zweiten Weltkrieg und die Politik ist immer noch gekennzeichnet von Dilettantismus und unglaublich gefährlich politische Korrektheit.

    Vz.
    Dann im letzten Sommer Muslime ISIS Fahnen durch die Straßen von Den Haag vorgeführt und „Tod den Juden“, rief es gab keine Anzeichen Minister und wollte, dass der Bürgermeister von Den Haag VVD Haus nicht von seinem Urlaub in Frankreich zurück.
    Und jetzt protestieren Gewalt gegen die Moschee von Leiden, läuft Minister Asscher wie ein Hase, um Leiden und sprach der Bürgermeister von Leiden innerhalb von 3 Minuten von Scham.
    Vz. Was für eine Doppelmoral. Was für eine selektive Wut. Was für eine feige islamischen Kuscheln.

    Inzwischen ist die Regierung stellt mehr Unterstützung für den Islam in den Niederlanden. Als wäre nichts geschehen. Wenn das Problem in unserem Land ist, dass wir zu wenig des Islam in den Niederlanden. Gouda Vz. kann jetzt ein Mega-Moschee errichtet werden. Mit einem echten Apartheid-Mauer um ihn herum, so dass die muslimischen Männer mit Bärten sehe keine Frau, die Beine. Loco Vz.
    Dieses Land scheint von nur verrückte Fahrer gesteuert werden. Und der Justiz, was. Ich weiß, Vz, Vz Sie wissen, dass meine Partei, die FPÖ, feststellt, dass eine Dschihadisten muss in erster Linie zu gehen. Hup, der Grenze, die die niederländische Staatsangehörigkeit wegnehmen und nie wiederkommen.
    Aber wenn man so will die Regierung unbedingt will, will sie stoppen … unklug … aber wenn Sie tun, und Sie sie einmal zu fangen flagranti mit einem Kofferraum voller Munition, noch Sie es kann davon ausgehen, dass sie mindestens 30 Jahre bei Wasser und Brot ins Gefängnis zu gehen.

    Aber Vz, natürlich nicht in den Niederlanden. In den Niederlanden haben wir Richter, die zuerst gegen Hakim und Mohammed sagte: „Wissen Sie Fußkettchen aus, obwohl es natürlich sehr schwierig, mit Sport Und dann sprechen wir zu Ihnen frei für alle diese Abschiedsbriefe, Walkie-Talkies, die Sturmhauben und Kampf Kleidung ,. die offensichtlich für einen Skiurlaub in Syrien bestimmt waren. “
    Vz, die Alexander Pechtold Preis für die politisch korrekte Dummheit 2015 ist bereits vom Gericht in Arnheim gewonnen.

    Und diese Regierung Vz, weigert sich diese Regierung, um zu bestätigen, dass der Islam, der kranke Ideologie von Allah und Mohammed, der Ideologie des Hasses und der Gewalt, ist die Ursache all dieses Elend Terror. Wer ist von entscheidender Bedeutung, und es wagen, über den Islam oder den so genannten Propheten Mohammed in einer Karikatur ihn darstellen können, verspotteten ihn, beleidigende, unterschreibt sein Todesurteil. Vz, die nicht leere Worte haben wir vor kurzem in Paris gesehen haben. Und Studien zeigen, dass mehr als 100.000 Muslime in den Niederlanden sind bereit, Gewalt von ihrem Glauben zu nutzen. Und wir wussten, dass 80% der türkischen Jugend Gewalt gegen Christen, Juden und Nicht-Gläubigen finden Sie auf OK. Und dass drei Viertel der Jihad Marokkaner.
    Und in der Zwischenzeit haben wir die spanische Polizei rund 30.000 auf 100.000 europäischen Muslime, die den islamischen Staat beigetreten sind. Tausende von ihnen haben bereits zurückgegeben worden.
    Und das konnte Madam Vz, und das ist ein großes Problem, geben Sie einfach die Niederlande. Weil wir uns weigern, unsere Grenzen zu schützen. Weil die Regierung weigert sich, unsere Grenzen zu schützen. Da die Außengrenzen Europas sind auch ein großer Schweizer Käse.

    Vz,
    auch eine zehnfache Erhöhung des Budgets des AIVD würde immer noch nicht genug, um all diese Menschen so lange wie wir unsere Grenzen offen zu folgen.
    Was Sie tun müssen, Herr Rutte Schritte Schengen. Unsere Grenzen zu überprüfen selbst. Und Dschihadisten unserem Land nicht bekommen hereinzulassen.
    Solange Sie nicht wollen, … zumindest nahe, dass Dschihadisten. Und das nicht durch das Strafrecht zu arbeiten, in Verwaltungshaft geben oder sperren sie durch Verwaltungsrecht.

    Stoppen Sie Islamisierung. Stoppen Einwanderung. Schluss mit dem Asyl Tsunami. Lassen Sie nicht zu Hass bauen mehr Paläste wie Gouda. Genug ist genug!
    Und tu mir einen Gefallen. Senden Minister Opstelten Ruhestand. Es ist ein schöner Mann. Aber Pistole bitte ihn ein angenehmer Alter. Etwas mit der Angel oder einen Stempel. Etwas erfinden. Aber vom Ministerium für Sicherheit und Justiz.
    Premierminister, zur Arbeit gehen. Die islamistische Aufseher Niederlanden. Besorgen Sie sich die Quelle des Terrors auf. Schließlich tun, was Sie tun müssen. Machen Sie mit ein oder aus treed bitte! Danke.

  21. #17 Margrit (13. Feb 2015 12:06)

    Es ist schon erschreckend, dass sogar die jüidischen Vereine nun für die Islamisierung unseres Landes sind.

    Das ist dieser Kuschelwahn der PC. Die Mohammedaner schleppten listig was ein, vor allem einen Begriff, der in der verpeilten Konsensblödheit des Westens (und in allen europäischen Staaten samt USA und Australien und Kanada läuft es nach EXAKT demselben Muster) für orgiastische Verzückung sorgte: „Die drei abrahamitischen Religionen!“

    Vor noch zehn Jahren war der Begriff hier unbekannt. Aber der Islam hat ihn genutzt, um sich in einer islamfreien Gesellschaft, in einer säkularen, modernen, religionsignorierenden Gesellschaft, plötzlich wieder – getreu dem islamisch-koranischen Ewigkeitsmodell der „Juden, Christen, Moslems“ mit seinen Begriffen auf diese Gesellschaft zu wälzen wie einst der zielstrebige, feiste Mohammed auf die ahnungslose, zierliche Aischa.

    Man sehe sich in einem beliebigen islamischen Land um: Gibt es da Kongresse mit Juden und Christen? Führt man in Saudi-Arabien Podiumsdiskussionen mit Juden und Christen – und Areligiösen, um zu kuscheln? Nein. Denn in Islamien ist alles ausgerottet, was nicht islamisch ist.

    Nur im noch freien Westen mit seiner terminal konsensbesoffenen Bevölkerung kann man derartige islamische Schauveranstaltungen „Juden, Christen und Moslems“ durchziehen.

  22. „Kosten: 8 Mio. Euro. Finanzierung: das Meiste soll durch Mieteinnahmen von einem auf dem Gelände befindlichen Supermarkt, einer Großbäckerei, eines Schuhgeschäftes, einem Brautladen und einer Bäckerei gedeckt werden.“

    Von Multikulti gedeckte Geldwäsche. Entweder sind die Politiker strunzdoof oder daran beteiligt

  23. Habe den Bericht ganz durchgelesen, jetzt ist mir schlecht. 🙁

    Es ist doch offensichtlich, dass bei einer relevanten Mhrheit an Muslimen, die Demokratie demokratisch abgeschafft wird, die Scharia Einzug hält und wir die Verfolgten im eigenen Land werden! Das Drehbuch des Islam ist doch immer dasselbe….jüngstes Beispiel ist der Libanon, auch in Anatolien wars nicht anders!

    Mir geht einfach nicht ein, warum überall im Land Bürgermeister sitzen, die einen so großen Knall haben!!! Zerfressen vom Selbsthass und krankhaft islamophil! Diese schwer geistesgestörten Selbstmörder müssen von den Schalthebeln weg!

  24. Weshalb ist es Ausländern, hier Türken, eigentlich erlaubt, in Deuschland Grund- und Boden zu kaufen???

    +++

    „“Der Ahmadiyya Vertreter vergaß nicht einzuwerfen, dass islamische Staaten wie Saudi-Arabien nichts mit der koranischen Lehre zu tun hätten.““

    Ja klar, die Kaaba zu Mekka gehört auch zur Religion Nudelsieb, deren heiliges Buch ist ein Kochbuch Pasta von Mohammed, dem orientalischen Chefkoch oder so, gell!

    +++

    DIE ABENDLÄNDISCHE BILDUNGSSCHICHT BEGEISTERT SICH STETS ALS ERSTES FÜR NEUEN DRECK: erst Kommunismus, jetzt Islam!!!

    Das ist das gefährliche daran: Wer das Wort hat, hat die Macht. Den Rest besorgt das Geld!

    So wie die kommunistische Kulturrevolution und damit Unterwanderung aller unserer Institutionen – seit 1968 – von der Bildungsschicht betrieben wird, von Studenten, Professoren, Wissenschaftlern – Medienschaffenden, Kirchenführern, Politikern, Anwälten und Richtern, Polizei- und Bundeswehrchefs, so geht die Islamisierung heute wiederum von diesem Klientel aus.

  25. OT:

    Rechtsbeistand: Ewald Stadler dockt bei Pegida an

    Der frühere FPÖ- und BZÖ- Politiker Ewald Stadler, der im Vorjahr mit den Reformkonservativen (REKOS) zur EU- Wahl angetreten war, hat der islamfeindlichen Pegida- Bewegung seine Unterstützung zugesagt. Er bietet sich unter anderem als Rechtsbeistand an – in Österreich wie auch in Deutschland. Gleichzeitig kritisiert der 53- Jährige in diesem Zusammenhang FPÖ- Chef Heinz- Christian Strache und die katholische Kirche heftig.

    Stadler, der sich selbst als christlichen Politiker sieht, attackiert aber auch die katholische Kirche, die Pegida kritisch gegenübersteht. „Die Kirche spielt leider die erbärmlichste Rolle. Dort sind Leute tätig, die sich um die Affenarten im Amazonas mehr Sorgen machen als um die Christen in islamischen Ländern.“

    http://www.krone.at/Oesterreich/Rechtsbeistand_Ewald_Stadler_dockt_bei_Pegida_an-Attacke_auf_Strache-Story-438939

  26. #16 Drohnenpilot, Schwimmbad.

    Der Islam hat uns verboten, von dem Geschirr der Juden und Christen zu essen.
    (Fatwa Muhammad Salih al-Munajjid Rechtsgutachten-Nr.: 13759, Institut für Islamfragen, 31.08.2010)

    Gibt es auch eine Fatwa, ob das Wasser eines Schwimmbad von Muslimen verwendet werden darf, nachdem es von Affen und Schweinen (Christen und Juden) verunreinigt wurde?
    Ich empfehle der Stadtverwaltung in Duisburg, das Wasser immer zu erneuern, bevor die Herrenmenschen es benutzen.
    Nicht das die Friedensreligion sich gezwungen sieht, solche Maßnahmen wie bei Charlie ergreifen zu müssen.
    :mrgreen:

  27. WIR HABEN GROSSE WOHNUNGSNOT!

    Wann fangen die Moslems endlich mal an,
    Wohungen zu bauen?
    Wir haben bald 300.000 Obdachlose Deutsche!

    Sie wohnen in unseren Wohnungen!
    Sie benutzen unsere Kitas und Schulen!
    Aber sie bauen immer nur Moscheen!!!

    Diese Moslems sind nur vom Stamme NIMM!!!

    Herr OB Kuhn, warum unterstützen Sie das???

  28. Gestern in Duisburg die Meldung in der Westdeutschen Allgemeinen, dass im Stadtteil Hüttenheim demnächst eine große Moschee fertiggestellt wird und dass man hoffe, bald auch dort einmal in der Woche den Muezzinruf ertönen zu lassen. Heute in der selben Zeitung ein Bericht über den Wunsch der Moslems in einem Hallenbad in Duisburg separate Öffnungszeiten für Muslime zu bekommen……..
    Meine Leserbriefe werden natürlich zu diesem Thema nicht veröffentlicht. Die sind nämlich schon lange nicht mehr passgenau für das stromlinienförmige Käseblatt namens WAZ.

  29. Teilweise gefällt mir die Zusammenfassung der obigen Veranstaltung ganz gut, zeigt sie doch einerseits dass es „den ISSlam“ nicht gibt, wie z. B. der Vertreter der Achnmadya klar machte, der – wie es heißt – eine „andere Glaubensrichtung vertritt“! Andererseits soll hierzulande überall „der ISSlam“ eingeführt werden – ja welcher denn, Herr Kuhn und Herr Altkommunist Kretschmann?
    Die Anhänger des Achmadya-ISSlam dürfen also in der künftigen sunnitischen Moschee nicht beten? Dann brauchen die ja auch eine Moschee, oder? Wie sieht es denn mit dem Frieden und der Toleranz des ISSlam mit den Anhängern seiner verschiedenen Richtungen aus – hier sein als eine größere Gruppierung noch die Schiiten genannt?
    Fragen über Fragen! von den genannten Politikern – und allen anderen islamophilen auch – erwarte ich Antworten!

  30. #29 Zentralrat_der_Oesterreicher (13. Feb 2015 12:35)

    Es ist doch offensichtlich, dass bei einer relevanten Mehrheit an Muslimen die Demokratie demokratisch abgeschafft wird

    Genau so. Und wer davor warnt, ist „Nahtzi“. Absurder geht es nicht mehr. Ich habe aus dem „Nie wieder!“ gelernt. Andere offensichtlich nicht. Die Demokratie/ Offene Gesellschaft und ihre Feinde:

    Islam: Tayyip Erdogan in seiner Zeit als Bürgermeister von Islanbul (1994-1998):

    „Demokratie ist wie ein Zug. Wenn du am Ziel bist, steigst du aus.“

    http://www.gatestoneinstitute.org/comments/22659

    http://www.jpost.com/Opinion/Op-Ed-Contributors/Erdogan-the-tyrant-and-his-EU-accomplices-318361

    Nationalsozialimus: Göbbels in der Weimarer Republik:

    „Wir gehen in den Reichstag hinein, um uns im Waffenarsenal der Demokratie mit deren eigenen Waffen zu versorgen. Wir werden Reichstagsabgeordnete, um die Weimarer Gesinnung mit ihrer eigenen Unterstützung lahm zu legen. Wenn die Demokratie so dumm ist, uns für diesen Bärendienst Freikarten und Diäten zu geben, so ist das ihre eigene Sache.“

    Kommunismus: Walter Ulbricht, 1945:

    „Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben.“

  31. Die Türkei unterstützt den „Islamischen Staat“ in Syrien.

    UND

    Die Türkei (Ditib) unterstütz die Ausbreitung des Islamischen Staates in Stuttgart.

    Naive GrünLinke Politiker unterstützen diese schleichende Einführung der Scharia (Islamisierung)
    Alahu Akbar!

    Der friedliche Islam hat nichts mit dem Islamismus zu tun!??
    PM Erdogan: es gibt nur einen Islam.
    Der Islamist Mohammed wird von allen Muslimen als Vorbild verehrt.
    Damit wird das Wertesystem aller Muslime definiert.

  32. 30’000 Muslime in Stuttgart sympathisieren mit IS
    Das ist auch nicht verwunderlich, weil der IS tut das, was Mohammed vorgemacht hat, und in allen Moscheen wird Mohammed als Vorbild verehrt.
    Oder welcher Imam hat sich schon vom Terroristen Mohammed distanziert?

    Darüber sollte zuerst mal gesprochen werden.
    Danach erübrigt sich der Bau.

    Faschisten RAUS!

    Herleitung der Zahlen:
    Umfragen gehen von 25-80% Türken aus, die mit dem IS sympathisieren
    Mehr als 80 Prozent aller Saudis und sogar ein Viertel aller Türken sympathisieren in Umfragen mit der Idee eines islamischen Gottesstaates.
    http://www.bz-berlin.de/berlin/moschee-auftritt-saleh-war-wenig-ueberzeugend

    3-4 % der Deutschen, symphatisieren mit der IS.
    Wenn ich mal von 5% Muslime in Deutschland ausgehe, wären das 60-80% der Muslime.
    http://www.newsweek.com/16-french-citizens-support-isis-poll-finds-266795

    10% der 600’000 Einwohner in Stuttgart sind Muslime
    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.fuenf-moegliche-standorte-muslime-planen-grosse-moschee-in-stuttgart.790c4315-5a94-405f-8a9c-ab07233cf688.html

    Wenn ich mal für Stuttgart vorsichtig annehmen, dass (nur) 50% der Muslime mit der IS sympathisiert, wären das
    60’000 Muslime in Stuttgart * 50% = 30’000

  33. Ich hoffe, dass diese ekelhafte Diskussion dazu führt, dass PEGIDA auch im „reichen Süden“ fussfassen wird. Wir werden immer zu Differenzierung aufgerufen. Es gibt nur einen Koran, was soll ich denn da differenzieren.

  34. Eine Bemerkung kann ich mir angesichts der letzten Wahlergebnisse in meinem ursprünglichen Heimatland Ba-Wü nicht verkneifen:
    Die Wähler haben diese Politik bestell – jetzt wird „geliefert“! Mitleid mit diesen Wählern habe ich nicht! Aber Sorge – die Sorge, dass das einst blühende Ba-Wü in diesem Sog untergeht und ganz Buntschland mit sich reißt!

  35. #13 donna_alta

    Sehr gut. Aktive Aufklärung ist das Beste.

    Ich persönlich verteile Flyer mit den 30 „schönsten“ Koranversen. Die haben m.M. den Vorteil, dass es sich um schwarz auf weiß leicht nachprüfbare Fakten handelt und keinerlei subjektive Bewertung unterstellt werden kann.

  36. #28 Babieca:

    Ich fürchte, den Begriff „abrahamitische Religionen“ haben nicht die Mohammedaner eingeschleppt, der ist auf unserem eigenen Mist gewachsen. Man streitet noch darüber, wer ihn erfunden hat: War es Hans Küng, der dialogsüchtige „Weltethos“-Verkünder, oder Johannes Paul, der Koran-küssende Papst? Oder waren es anonyme, alles umarmende Ökumeniker, „Trialog“-Betreiber? Ich tippe auf Küng.

  37. Das Einzige, was sich in Bezug auf Islam entwickelt, sind die Floskeln, die seine Gefährlichkeit verschleiern sollen. Das neueste ist, dass „die richtige Moschee“ der Radikalisierung und dem islamischen Terrorismus vorbeugt.

    Es ist Erstaunlich, dass nicht-reformierter Islam ueberhaupt erlaubt ist und seine Verbreitung sogar gefoerdert wird.
    Nur eine Anpassung det Gesetzgebung in den betroffenen Laendern kann ermoeglichen, die Islamisierung anzuhalten/ umzukehren.

  38. #2 Drohnenpilot (13. Feb 2015 11:35)
    So funktioniert Islamisierung:

    “Wenn das Kamel erstmal seine Nase in das Zelt gesteckt hat, wird sein Körper bald folgen…..” .(arabisches Sprichwort)

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Schmeißt die Kamele endlich aus unserem Zelt (Land)!
    —————————-

    Sobald das Kamel sich bis zum Höcker ins Zelt hineingeschwindeln hat, dann gibt es kein Zelt mehr!

    Ein Grafitti auf einer „Bastei“ der Wiener Stadtbefestigungsanlagen von 1683

    https://www.wien.gv.at/kultur/archiv/geschichte/bastei/geschichte.html

  39. #17 Hammelpilaw (13. Feb 2015 12:03)
    #8 Antii (13. Feb 2015 11:41)

    ..der Entwurf dieser Gebetsbude sieht aus wie ein Kernkraftwerk.

    War auch mein erster Gedanke!

    Da können ja gleich alle AKW, die nach der “Energiewende” vom Netz gehen mussten, zu Moscheen umgewidmet werden (=”Religionswende”).
    ————————
    Komisch: Für Euch sieht wohl jeder Kernreaktor aus, wie das äussere Schutzschild eines Druckwasserreaktors???
    Googelt doch mal nach Siedewasserreaktor….
    Hochtemperaturreaktor THTR 300 geht auch….
    Sieht dann etwas anders aus.

  40. #13 donna_alta (13. Feb 2015 11:59)

    Habe gerade 2 Flyer zum Ausdrucken zu Hause erstellt, die man hier abrufen kann:

    Total super!
    Bei directupload am besten immer dazuschreiben daß man runterscrollen muß und dann auf „Dieses Bild downloaden“ klicken. Bei der aufdringlichen Werbung dort übersieht man das leicht.

    Drucker läuft schon 😉

    Zum Moschee-Projekt:
    Das macht doch schon rein wirtschftlich überhaupt keinen sein bei der kurzen Restnutznugsdauer. Wenn das Koranverbot hoffentlich bald da ist, gibt es kaum sinnvolle Nutzungsmöglichkeiten für so einen häßlichen Bau. Und wer trägt dann die Abrißkosten?

  41. Was war denn hier passiert?

    http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/schlaegerei-im-re1-maenner-greifen-frau-nach-beleidigung-an-id10343667.html#plx1754567747

    Zwei Männer sollen im RE1 von Köln nach Essen eine Frau zusammengeschlagen haben. Zuvor soll sie die beiden Männer rassistisch beleidigt haben.

    Wegen einer Schlägerei zwischen zwei Männern und einer Frau im Regionalexpress (RE1) sind am Donnerstagabend Beamte der Bundespolizei und der Polizei zu einem Einsatz am Mülheimer Hauptbahnhof ausgerückt. Der RE1 war unterwegs von Köln nach Essen.

    Wie die Polizei mitteilt, war es während der Fahrt zu einer „körperlichen Auseinandersetzung“ gekommen. Dabei wurde eine 27-jährige Essenerin verletzt. Nach Zeugenaussage soll die Essenerin zwei Männer (18, 35) mit teils ausländerfeindlichen Beleidigungen provoziert haben. Daraufhin hätten die beiden Männer die Frau mit Faustschlägen angegriffen. Als diese zu Boden gestürzt sei, hätten einer der beiden Männer auf sie eingetreten. Auf eine ärztliche Behandlung verzichtete die Frau.
    Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung

    Nach Abschluss des Polizeieinsatzes reisten sowohl die beiden Männer als auch die 27-Jährige mit unterschiedlichen Zügen weiter. Gegen die beiden Männer aus Castrop-Rauxel wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Ob die Männer die Äußerungen der Frau zur Anzeige bringen, ist bislang nicht bekannt. (we)

  42. #36 Zentralrat_der_Oesterreicher

    Mit Ewald Stadler im Boot hat man schon so gut wie gewonnen. Rhetorisch und Dialektisch der beste Politiker, den ich kenne und mit schlagfertigem Humor.

  43. Bald werden unsere Rentner verhungern:

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/vorwuerfe-gegen-kunden-tafel-verliert-300-ehrenamtler-id10341318.html#plx987411309

    Vorwürfe gegen Kunden – Tafel in Wattenscheid verliert 300 Mitarbeiter

    …..

    „Der Großteil der Menschen ist dankbar für unsere Hilfe und zeigt uns das auch“, sagt Manfred Baasner. Seit einem halben Jahr jedoch habe sich die Situation an vielen Ausgabestellen „teils dramatisch“ verändert. „Unsere Helfer werden aufs Übelste beleidigt und angepöbelt. Wir werden beschimpft, weil einige Bananen braune Flecken haben. Es wird gedrängelt, Alte und Kinder werden weggehauen. Da herrscht eine Aggressivität und ein Anspruchsdenken, das mich zur Weißglut bringt.“

    Erniedrigungen verscheuchen Ehrenamtler

    Es tue ihm „sehr leid, das zu sagen. Aber es sind fast ausschließlich Aussiedler aus Südosteuropa und zunehmend auch Flüchtlinge, die sich so benehmen.“ Höhepunkt: eine Körperverletzung auf dem Tafel-Hof an der Laubenstraße. „Ich habe einem jungen Zuwanderer drei Äpfel gegeben“, schildert die aus Iran stammende 1-Euro-Kraft Hendrik Ghariebihan (51) im WAZ-Gespräch. „Als ich ihm sagte, dass die anderen Leute auch Äpfel wollen, schlug er mir brutal ins Gesicht.“ Man habe zwar die Polizei gerufen, aber letztlich auf eine Anzeige verzichtet.

  44. Geht doch ins reiche Dubai! Ach, geht nicht, ganz vergessen, die nehmen ja keine Betrueger auf!
    Ich akzeptiere jeden Glauben auf dieser Welt, ausser diesen komischen, laecherlichen Islam!

    Wenn ein Esel oder ein Hund oder eine Frau beim beten vorbeigeht ist das Gebet unggueltig! Haaaahhaa ich lach mich schlapp ueber solche dummen Sprueche!!
    Aber die meinen es ernst, das ist Primitivitaet in seiner Hoechstform!

  45. #55 Yogi.Baer (13. Feb 2015 13:41)

    Toll…na und ?!?

    P.S.: Es heißt immer noch „der Schutzschild“ !

  46. Ja, wir müssen an uns Arbeiten, es ist eigendlich schon eine Zumutung einem Religiösen Fanatiker(auch am Kopftuch sichtbar)
    der Stellvertretend für eine Weltweite Agierende Terror Sekte spricht Zuzuhören.
    Es ist deshalb Wichtig keine, absolut keine Zugeständnisse jeder Art zumachen.
    Die Menschen in der Westlichen Welt haben Jahrhunderte unter der „Knute“ der Religion Gelebt und brauchen keine Neuauflage
    Es gibt und wird keine Sharia geben!!!
    Es gibt keine EXTRA Wurst Aufgrund von Religions-zugehörigkeit, BASTA.
    Deshalb an alle Muslime: RELIGION ist PRIVATSACHE, die Scharia gehört nicht nach Europa,BASTA

  47. 8 Mio. € für Moschee, also Ausbreitung vom Islamischen Staat?

    Vorschlag: stattdessen
    8 Mio. € für Christen,
    die vom Islamischen Staat vertrieben wurden.
    Dies als Zeichen der Integration von Christen (und Jeziden, ….) in Syrien und Irak.

    Oder ist das nicht wichtig?
    Sind ja nur Ungläubige, die vertrieben und getötet wurden.
    Harbis haben keine Rechte, auch kein Recht auf Leben. So sagt es das ewige und gerechte Gesetz von Allah.

    Anscheinend ist es der Ditib und den Muslimen in Deutschland wichtiger, ihren Islamischen Staat in Deutschland voranzutreiben.

  48. #57 Koranthenkicker
    #52 Der boese Wolf

    Vielen Dank für eure Zustimmung zu meinen Entwürfen!
    Ich habe mir vorgenommen, das jetzt – wenn ich es zeitlich schaffe – mit neuen Nachrichten zu aktualisieren. Könnte man nicht einen Strang erstellen, auf dem solche Flyer, Infozettel etc. gepostet werden: So wie: „Werben auf PI“ vielleicht „Werben für PI“. Dann könnte man dort die Sachen für alle Interessierten hochladen und müsste nicht in die aktuellen Diskussionen „hineinladen“, wo man dann auch schnell wieder „versinkt“

    Den Handzettel mit den Koranversen hätte ich auch gern!

    So, ich muss dann mal los…ins Cafè…die Blase drückt schon 😉

  49. Wir befinden uns im schleichenden Übergang zum Islam!
    Das steht fest wie ein Naturgesetz!
    Das ganze Drumherum könnten die sich eigentlich sparen!Die sogenannte westliche Demokratie ist schwach,nicht wehrhaft und schon gar nicht überlebensfähig!

  50. Der MÖRDER UND TIERQUÄLERKULT ISLAM setzt seinen Siegeszug fort! Und wer macht’s möglich? Ja, WER denn? Die unterwürfigen deutschen Dhimmis, die Politkriecher, die „DEUTSCHLAND VERRECKE“- Riege!

  51. Wie ein Hai der das Blut verletzter schwacher Tiere über riesige Entfernungen wittert,bevor er sie vernichtet,so ist das mit dem Islam.Der allerdings hat längst seine Beute fest im Griff!Kollateralschäden selbstverständlich inbegriffen.Eigentlich könnte man sich fallen lassen,entspannen und die Dinge laufen lassen.Denn gegen eine scheinbare Gesetzmäßigkeit ist kein ankommen.

  52. @ #50 PEGIDA muss wachsen

    In Stuttgart, deren Umgebung, Pforzheim und Karlsruhe wurde mit vorbeugenden Demos eine Atmosphäre geschafften welche nur Lebensmüden daran denken lässt eine XXgida dort zu machen.

  53. OT:
    Erdo?an fordert von Obama Stellungnahme zu Mordfall
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-02/erdogan-fordert-erklaerung-von-obama

    Aus der Ferne zuzuschauen macht die schleichende Vorgehensweise nur um so deutlicher und gleichzeitig noch ekelerregender.

    Genau dasselbe wird auch so in Deutschland praktiziert.
    Ein Massenmörder im Geiste mit seinen sunnitischen IS-Glaubensbrüdern reist das Maul auf und keiner schlägt ihm eine darauf.
    … das musste einfach mal so raus.
    Dieser Irrsinn ist nur noch durch EURO-GIDA zu stoppen

  54. @ #62 Hammelpilaw

    Hallo Besserwisser.

    Der Schutz
    Das Schutzschild
    Es bezieht sich auf das Schild, nicht auf den Schutz.

    Frag mich aber nicht warum ich gerade von „den Schutz“ schreibe, das wird dann zu hoch….. 😉

  55. #75 GrundGesetzWatch (13. Feb 2015 14:58)

    Hä?
    Sind Sie jetzt der Pressesprecher von YogiBaer?

    Nach meiner Kenntnis steht „das Schild“ z. B. auf der Straße, während „der Schild“ bei Rittersleut‘ und Raumschiff Enterprise im Angriffsfall hochgefahren wird. Ob diesen dadurch „Schutz“ zuteil wird oder nicht, ist irrelevant.

    Im Übrigen: Ich habe mit der Besserwisserei nicht angefangen. Wenn jemand sagt „Diese Moschee sieht aus, wie Klein-Mäxchen sich ein Atomkraftwerk vorstellt“, dann kann ich damit leben. Also lassen wir doch diese Petitessen.

  56. diese Korankraftwerke verursachen bei mir Brechreiz!

    die Schwaben-Lügenpresse:

    Mag sich Pegida auch totlaufen: Der Protest dürfte weiterleben. Unauffällig, aber weiter politisch brandgefährlich. Dennoch tut es gut, die wohl unvermeidliche Spaltung des Bündnisses zu erleben – jener diffusen Mischung aus rechtsradikalem Schmuddel, kleinbürgerlichem Aufbegehren, ehrlicher politischer Unzufriedenheit und berechnender Überfremdungslyrik. Was bleibt, ist ein brauner Rest!!!!!!!!!!

    http://www.presseportal.de/pm/39937/2947230/stuttgarter-nachrichten-kommmentar-zu-pegida

  57. #53 Heta (13. Feb 2015 13:34)

    Danke für den Hinweis auf „Trialog“ und den notorischen Küng. Das sind tatsächlich die spezifisch deutschen Türöffner für den „abrahamitische Religionen“-Unfug. In den USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Norwegen, Frankreich, Spanien, GB, Irland gab es aber keine Küngs (vielleicht Pendents) – aber in all diesen islamfreien Ländern tauchten Moslems zeitgleich mit dem Mantra „abrahamitische Religionen“ auf.

    Für mich ein Indiz, daß Moslems – die OIC hat da gewaltige Arbeitsgruppen und Steuerungskomittees – ausgezeichnet vernetzt sind, gezielt die Befindlichkeiten des Westens analysieren und rasant mit islamischen Inhalten aufladen. Während umgekehrt der Westen wie üblich sagt und denkt: „Laß die doch, wir können das ab, ist doch egal.“

    Der alte Unterschied zwischen Totalitarismus und Freiheit: Die Freiheit denkt wonnig, daß sie per se und individueller Überzeugung siegt. Der Totalitarismus denkt: Wie nutze ich die Schwachstellen der Freiheit, um auf denen Huckepack zur Herrschaft zu reiten?

  58. #12 FrankfurterSchueler (13. Feb 2015 11:58)

    #1 Androidin (13. Feb 2015 11:32)
    Vor über 1400 Jahren wurde das Buch Gottes,
    mit Hilfe eines sogenannten Engels namens Gabriel auf die Erde gebracht.
    ————————————
    Dazu eine karnevalistische Interpretation des göttlichen Willens:

    Nomen est omen. Vielleicht erkannte Gott damals, dass im Fordernden Orient mal wieder alles so richtig schief gelaufen war.
    Er gab daher zwei Engeln den Auftrag, je ein Buch zu schreiben, das endgültig die Weisheit auf die Erde bringen sollte. Das Beste sollte dann auf die Erde gebracht werden.
    Der eine Engel, versehentlich im Himmel gelandet und darüber stark verägert, dachte: dem zeig ich jetzt, dem alten Sack und schrieb den unsinnigsten gottlosesten Müll, den man sich vorstellen kann.
    Der andere tat, wie ihm gehießen und schrieb das Buch des Heils.
    Als Gott das gottlose Buch sah und das Buch des Heils gab er seinem Engel Gabriel den Auftrag: das gottlose Buch wirfst du ins Klo, das andere legst Du einem weisen Manne unters Kopfkissen.
    Der Engel Gabriel hatte aber etwas Gewicht zugelegt und war leicht flügellahm. Da ihm eh alles recht gleichgültig war, warf er das Buch zu seiner Rechten, das rechtmäßige gottgefällige weg und händigte das linkische, getürkte, gottlose dem erst besten Kameltreiber aus.
    So soll es passiert sein.
    Gott strafte dafür den Engel Gabriel durch Reinkarnation. Er soll in seiner Korpulenz heute Minister in einem mitteleuropaischen Land unter einer gottlosen Frau sein.
    Eine Gläubige des linkischen, getürkten gottlosen Buches soll seine Stellvertreterin sein.
    ————————
    Vielen Dank für diesen schönen Text!

  59. # 74 das empfinde ich genauso, mein Brief an die Stadt Pforzheim liegt noch bei mir im Wohnzimmer. Die PZ tut ihren Rest dazu. Hasserfüllte Briefe und keiner davon wird veröffentlicht. PEGIDA bekommt nirgends Raum um sich zu äußern, vielleicht wäre eine PEGIDA Konferenz eine Lösung. Zu klären wäre da aber immernoch welche Legitimation der Koran in Deutschland hat und wer dieser überhaupt zugestimmt hat

  60. #37 Synkope (13. Feb 2015 12:42)

    #16 Drohnenpilot, Schwimmbad.

    Der Islam hat uns verboten, von dem Geschirr der Juden und Christen zu essen.
    (Fatwa Muhammad Salih al-Munajjid Rechtsgutachten-Nr.: 13759, Institut für Islamfragen, 31.08.2010)

    Gibt es auch eine Fatwa, ob das Wasser eines Schwimmbad von Muslimen verwendet werden darf, nachdem es von Affen und Schweinen (Christen und Juden) verunreinigt wurde?

    Es gibt nichts, was es nicht gibt 😉

    Eine Wassermenge >200 Liter, die mit einer Substanz verunreinigt wurde, gilt als rein, solange sich seine Beschaffenheit (Klarheit, Geruch, Geschmack) nicht wahrnehmbar verändert hat.

    Anschaulich erklärt anhand einer Volvic-Flasche, in die ein Tropfen Urin fällt (wird unrein) und ein Gartenteich mit 500 oder auch 201 Litern Wasser, in die ein Hund pinkelt (bleibt rein, d.h. darf zum Trinken und zur Gebetswaschung benutzt werden)

    (ab 45:00
    https://www.youtube.com/watch?v=Gfm-4wcliyU

  61. Pfui Teufel, mich ekelt das alles nur noch an!

    Diese schmierige Anbiederung und Unterwürfigkeit, dieses ständige Schönreden einer der übelsten Gewalt-Ideologien, die es je auf dieser Ede gegeben hat.

    Dieser elende vorauseilende Gehorsam von Grünen, Sozis und CDU und das ständige Nachstoßen der Islam-Vertreter in die Lücken, um immer neue und noch dreistere Forderungen vorzubringen. Das sind immer dieselben Abläufe und so schrecklich vorhersehbar.

    Solange man gutmenschlich hirnvernagelt ist und einfach nicht begreifen will, dass man es hier nicht mit ein paar netten, frommen, eigentlich kompromissbereiten Leutchen, sondern mit Süchtigen, befallen von einer gewaltorientierten Wüstenideologie, zu tun hat, wird es ständig so weiter gehen.

    Und die, die eine gesunde Skepsis walten lassen, werden wir bei solchen Jubel-Einknick-Veranstaltungen sowieso nicht auf dem Podium finden.

    Wir brauchen noch viel mehr Pegida und eine mutige AfD, die Islamkritik flächendeckend zu ihrem Anliegen macht (nicht das wachsweiche Gewäsch von Lucke)!

  62. #73 ridgleylisp (13. Feb 2015 14:31)

    #71 johann (13. Feb 2015 14:23)
    Südländische Migranten (hier: “Kunden”) bedrohen immer öfter die ehrenamtlichen Tafelmitarbeiter

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/vorwuerfe-gegen-kunden-tafel-verliert-300-ehrenamtler-id10341318.html
    —————————————————-

    Hoffentlich werden das 300 neue PEGIDA-Zuläufer! Aber mit den dummen Dhimmis ist das so eine Sache…………

    Da kann ich bezüglich der Tafelbetreiber sagen: Recht so! Mögen ihnen schließlich alle Mitarbeiter davonlaufen!
    Um die amen Deutschen, die dies auch treffen wird, tut es mir leid; aber das Problem muss an der Wurzel gepackt werden, wenn die Zustände nicht völlig aus dem Ruder laufen sollen. Z. B. muss als erste Maßnahme überlegt werden, ob man bestimmte Personengruppen nicht grundsätzlich aus der Verteilung ausschließen kann – aber der dann kommende Rassismus-Vorwurf ist absehbar, ich weiß! ‘Auf jeden Fall ist eine von vornehrein harte Gangart gegen die schon auffällig gewordenen Rüpel erforderlich. Mit “Stuhlkreisen” und einem einfachen “Du, Du” ist es nicht getan!
    Was eine deutliche Entlastung bringen könnte, ist endlich deine zügige Abschiebung aller hier nicht Aufenthaltsberechtigten! In dieser Hinsicht wirkt PEGIDA bereits teilweise, wie ich den Nachrichten über die geplante schnellere Abschiebung von Kosovo-Albanern entnehme! Warten wir aber erst einmal ab, ob es nicht lediglich bei den vollmundigen Ankündigungen bleibt! Denn – wie meinen unsere gehirntoten Linken so schön: “Kein Mensch ist illegal!”

  63. Dazu zwei Fragen:

    (1) Wie viele Kirchen wurden seit 1923 in der Türkei neu gebaut?

    Antwort: keine

    (2) Wie viele armenische Dörfer gibt es noch auf türkischem Staatsgebiet?

    Antwort: 1 (ein einziges) von ehemals tausenden

    Das hat nichts mit Nationalismus, Faschismus, Ausgrenzung, Intoleranz oder gar mit dem Islam zu tun, das ist alles reiner Zufall 🙂

  64. #66 donna_alta (13. Feb 2015 14:01)

    Den Handzettel mit den Koranversen hätte ich auch gern!

    Google sagt: Hier, Beitrag #27, offenbarte der boese Wolf diese 30 Verse: 😉
    http://www.pi-news.net/2014/09/bonn-islam-lemming-scheitert-an-wutbuergern/#comment-2699848

    Man sollte auf den Flyern noch eine Quelle angeben für diejenigen die ihr ungläubiges Staunen 😯 über diese schönen Verse zu weiterer religiöser Literatur verführt, z.B.:
    http://de.knowquran.org/koran/unglaubige/

  65. #81 Babieca:

    Womöglich stand Nostra Aetate am Anfang und der trickreiche Satz:

    Sie [die Moslems] mühen sich, auch seinen verborgenen Ratschlüssen sich mit ganzer Seele zu unterwerfen, so wie Abraham sich Gott unterworfen hat, auf den der islamische Glaube sich gerne beruft.“

    „Sich gerne beruft“! Jopa II, der Weltumarmer, sprach allerdings schon 1992 vor Moslems im Senegal von „Christen und Muslimen“, die „mit jenen, die der judäischen Religion folgen, zu der sogenannten ,abrahamitischen Tradition‘ gehören“.

    Und die Dialogversessenen weltweit haben daraus die „abrahamitischen Religionen“ gebastelt. Was den Betriebsblinden nur nicht auffällt: Bei allen „interreligiösen“ Verrenkungen lassen sich die Moslems zur Teilnahme nur gnädig herab, sie gehören nie zu den Veranstaltern oder Mitorganisatoren.

    _____________________________________________

    Zur DITIB-Moschee in Stuttgart: Solange städtische Bedienstete zu taktvoll sind, um nachzufragen, um welche „anderen Wege“, die DITIB „noch nicht preis geben“ will, es sich handelt, um welche Finanzierungswege, wird sich an der derzeitigen Praxis nichts ändern. D.h. warum fällt diesen Dialog-vernebelten Köpfen nicht das Naheliegende ein: Ein Gruppierung plant ein großes Bauwerk in der Stadt: Wo kommt das Geld her, wer bezahlt? Und solange diese Frage nicht im Detail und wahrheitsgetreu beantwortet ist, gibt es keine Baugenehmigung.

  66. An Stuttgarts Bürger:

    wacht auf, wacht endlich auf! Protestiert, wie bei
    den Bahnhofsprotesten.

    Was, zum Teufel, hat die DITIB, eine staatliche Reli-
    gionsbehörde der Türkei, eigentlich hier in Deutsch-
    land zu sagen? Nichts! Also, jagt sie zum Teufel.Die
    DITIB kann ihrren Mist in der Türkei verzapfen, aber
    nicht in unserem schönen Deutschland, das immer noch
    uns Deutschen gehört.
    Protestiert, wählt Eure Politiker ab, die so einen
    islamischen Schwachsinn unterstützen und gutheißen.

  67. Die Armenier sind Christen. Die wichtigsten Siedlungsgebiete der Armenier umfassten weite Teile der heutigen Türkei. Vor hundert Jahren machten Armenier noch fast 30 Prozent der Bevölkerung aus.
    Ab 1894 war es zu Massakern an Armeniern durch moslemisch-osmanische Kräfte gekommen, dann folgten türkisch-nationalistische Kräfte, um die ‚Homogenisierung’ des Staatsvolkes zu erzwingen. Die christlichen Armenier waren für Moslems „ein zu beseitigender Staatsfeind“. Es wurden Millionen ermordet. Der Völkermord wird von der türkischen Staatsführung kategorisch geleugnet.

    Vor hundert Jahren wurden die Christen der Türkei vernichtet.

    Wer das sagt riskiert in der Türkei Gefängnis und/oder Leben.

    SIEHE:
    100 Jahre Völkermord an den Armeniern – Vatikan veröffentlicht Archivbestände

    http://www.katholisches.info/2015/01/15/100-jahre-voelkermord-an-den-armeniern-vatikan-veroeffentlicht-archivbestaende/

  68. #66 donna_alta

    Es gab mal auf der rechten Seite ein paar Links zu Flyern als pdf zum runterladen. Sollte wieder eingeführt werden und Inhalte evtl. ausdiskutiert.

    Die 30 – mittlerweile sind es 40 – „schönsten“ Koranverse unten in den Zwischenspeicher und dann in ein Worddokument kopieren. 30 passen gut auf ein doppelseitig bedrucktes A4 Blatt. Man muss aber nicht Alle nehmen. Die zehn Wichtigsten hauen Ottonormalbürger schon vom Hocker. Hier die Verse:

    Sure 2, Vers 2: „Dies ist die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, (geoffenbart) als Rechtleitung für die Gottesfürchtigen.“

    Sure 2, Vers 106: „Wenn wir einen Vers (aus dem Wortlaut der Offenbarung) tilgen oder in Vergessenheit geraten lassen, bringen wir (dafür) einen besseren oder einen, der ihm gleich ist. Weißt du denn nicht, daß Allah zu allem die Macht hat?“

    Sure 2, Vers 171: “Bei den Ungläubigen ist es, wie wenn man Vieh anschreit, das nur Zu- und Anruf hört (ohne die eigentliche Sprache zu verstehen). Taub (sind sie), stumm und blind. Und sie haben keinen Verstand. ”

    Sure 2, Vers 191: ´Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. …”

    Sure 2, Vers 193: “Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist. …” (Die “Ungläubigen” stellen wegen ihrer heidnischen Auffassung eine Verführung dar und müssen allein deshalb bekämpft werden.)

    Sure 2, Vers 223: “Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wie ihr wollt.“

    Sure 3, Vers 54: „Und sie schmiedeten eine List, und Allah schmiedete eine List; und Allah ist der beste Listenschmied.“

    Sure 3, Vers 110: Ihr (Gläubigen) seid die beste Gemeinschaft, die unter den Menschen entstanden ist. Ihr gebietet, was recht ist, verbietet, was verwerflich ist, und glaubt an Allah. Wenn die Leute der Schrift (ebenfalls) glauben würden (wie ihr), wäre es besser für sie. Es gibt (zwar) Gläubige unter ihnen. Aber die meisten von ihnen sind Frevler.

    Sure 3, Vers 118 : “Oh ihr, die ihr glaubt, schließet keine Freundschaft außer mit euch. …”

    Sure 3, Vers 151: Wir werden denen, die ungläubig sind Schrecken, einjagen (zur Strafe) dafür, daß sie (dem einen) Allah (andere Götter) beigesellt haben, wozu er keine Vollmacht herabgesandt hat. Das Höllenfeuer wird sie (dereinst) aufnehmen – ein schlimmes Quartier für die Frevler!

    Sure 4, Vers 1: „O ihr Menschen, fürchtet euren Herrn, Der euch aus einem einzigen Wesen erschaffen hat; aus diesem erschuf Er ihm die Gefährtin, und aus beiden ließ Er viele Männer und Frauen sich vermehren. Fürchtet Allah, in Dessen Namen ihr einander bittet, und fürchtet Ihn besonders in der Pflege der Verwandtschaftsbande. Wahrlich, Allah wacht über euch. „

    Sure 4, Vers 11: Allah verordnet euch hinsichtlich eurer Kinder: Auf eines männlichen Geschlechts kommt (bei der Erbteilung) gleichviel wie auf zwei weiblichen Geschlechts. Wenn es (ausschließlich) Frauen sind, (und zwar) mehr als zwei, stehen ihnen zwei Drittel der Hinterlassenschaft zu; wenn es (nur) eine ist, die Hälfte.

    Sure 4, Vers 34: “Die Männer sind den Weibern überlegen wegen dessen, was Allah den einen vor den anderen gegeben hat… Diejenigen (Weiber) aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet – warnet sie, verbannet sie in die Schlafgemächer und schlagt sie…”

    Sure 4, Vers 89: „Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren (vom Glauben), dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmet euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer.“

    Sure 5 Vers 33: „Die Vergeltung für die, die gegen Gott und seinen Gesandten Krieg führen und auf der Erde umherreisen, um Unheil zu stiften, soll dies sein, dass sie getötet oder gekreuzigt werden, oder dass ihnen Hände und Füße wechselseitig abgehackt werden, oder dass sie aus dem Land verbannt werden. Das ist für sie eine Schande im Diesseits, und im Jenseits ist für sie eine gewaltige Pein bestimmt,“

    Sure 5, Vers 38: „Wenn ein Mann oder eine Frau einen Diebstahl begangen hat, dann haut ihnen die Hand ab! (Das geschehe ihnen) zum Lohn für das, was sie begangen haben, und als anschreckende Strafe (nakaal) von seiten Allahs. Allah ist mächtig und weise.“

    Sure 5, Vers 51: „Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden! Sie sind untereinander Freunde (aber nicht mit euch). Wenn einer von euch sich ihnen anschließt, gehört er zu ihnen (und nicht mehr zu der Gemeinschaft der Gläubigen). Allah leitet das Volk der Frevler nicht recht.“

    Sure 6, Vers 34: „Und es gibt niemand, der die Worte Allahs (durch die alles von vornherein bestimmt ist) abändern könnte.“

    Sure 8, Vers 2: „Sie werden dich über die Beute befragen. Antworte: Die Verteilung der Beute ist Sache Allahs und seines Gesandten; darum fürchtet Allah und seinen Gesandten und legt diese Angelegenheit friedlich bei und gehorcht Allah und seinem Gesandten, wenn ihr wahre Gläubige sein wollt.“

    Sure 8, Vers 12: ” … Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.”

    Sure 8, Vers 17: „Und nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Allah. Und er wollte (mit alledem) seinerseits die Gläubigen etwas Gutes erleben lassen. Allah hört und weiß (alles).“

    Sure 8, Vers 55: “Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.”

    Sure 8, Vers 56 : Die Ungläubigen, welche durchaus nicht glauben wollen, werden von Allah wie das ärgste Vieh betrachtet.“

    Sure 8 Vers 68: Es wurde noch keinem Propheten erlaubt, Gefangene zu machen (statt sie zu töten), oder er müßte denn eine große Niederlage unter den Ungläubigen auf der Erde angerichtet haben.

    Sure 9, Vers 5: “Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.”

    Sure 9, Vers 29: „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und nicht an den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht die Religion der Wahrheit befolgen – von denjenigen, denen die Schrift gegeben wurde – bis sie den Tribut aus der Hand entrichten und gefügig sind!“

    Sure 9, Vers 111: “Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt und das ist die große Glückseligkeit.”

    Sure 9, Vers 123: „O die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, und laßt sie in euch Härte finden und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist.“

    Sure 10, Vers 64: „Die Worte Allahs kann man nicht abändern. „

    Sure 17,Vers 33: „Und tötet niemand, den (zu töten) Allah verboten hat, außer wenn ihr dazu berechtigt seid! Wenn einer zu Unrecht getötet wird, geben wir seinem nächsten Verwandten (walie) Vollmacht (zur Rache). Er soll (aber) dann im Töten nicht maßlos sein (und sich mit der bloßen Talio begnügen). Ihm wird ja (beim Vollzug der Rache) geholfen (innahuu kaana mansuuran).“

    Sure 18, Vers 27: „Und verlies, was dir von der Schrift deines Herrn (als Offenbarung) eingegeben worden ist! Es gibt niemanden, der seine Worte abändern könnte. Und du wirst außer ihm keine Zuflucht finden.“

    Sure 24, Vers 2: „Wenn eine Frau und ein Mann Unzucht begehen, dann verabreicht jedem von ihnen 100 Hiebe!“

    Sure 24, Vers 4: „Und wenn welche ehrbare Frauen in Verruf bringen und hierauf keine vier Zeugen beibringen, dann verabreicht ihnen 80 Hiebe …“

    Sure 24, Vers 33 „…Und zwingt nicht eure Sklavinnen (fatayaat), wenn sie ein ehrbares Leben führen wollen, zur Prostitution, um (auf diese Weise) den Glücksgütern (`arad) des diesseitigen Lebens nachzugehen. Wenn (jedoch) jemand sie (wirklich dazu) zwingt, dann ist Allah gewiß nach ihrem erzwungenen Tun, barmherzig und bereit zu vergeben.“

    Sure 27, Vers 50: „Und sie planten eine List, und Wir planten eine List, ohne daß sie dessen gewahr wurden.“

    Sure 32, Vers 2: “Die Hinabsendung des Buches ist ohne Zweifel von dem Herrn der Welten.”

    Sure 33, Vers 27: „Und Allah hat euch zum Erbe gesetzt über ihr Land, ihre Wohnstätten und ihren Besitz, und auch ein Land, das ihr vorher nicht betreten hattet.“

    Sure 33, Vers 61: Ein Fluch wird auf ihnen liegen. Wo immer man sie zu fassen bekommt, wird man sie greifen und rücksichtslos umbringen (wa-quttiluu taqtilan).

    Sure 47, Vers 4: “Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande”

    Sure 52, Vers 42: „Oder beabsichtigen sie eine List? Aber wider die Ungläubigen werden Listen geschmiedet.“

    Sure 65, Vers 4: „Und wenn ihr bei denjenigen von euren Frauen, die keine Menstruation mehr erwarten, (irgendwelche) Zweifel hegt, soll ihre Wartezeit (im Fall der Ehescheidung) drei Monate betragen. Ebenso bei denen, die (ihres jugendlichen Alters wegen noch) keine Menstruation gehabt haben. Und bei denen, die schwanger sind, ist der Termin (maßgebend), an dem sie zur Welt bringen, was sie (als Frucht ihres Leibes in sich) tragen. Wenn einer gottesfürchtig ist, schafft Allah ihm von sich aus Erleichterung.“

    Sure 66, Vers 2: „Allah hat für euch angeordnet, ihr sollt eure (unbedachten) Eide (durch eine Sühneleistung) annullieren. Allah ist euer Schutzherr (maulaa). Er ist der, der Bescheid weiß und Weisheit besitzt.“

    Sure 66, Vers 9: „Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler (munaafiqien) und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen – ein schlimmes Ende! „

    Sure 71, Vers 20: „Allah hat euch die Erde wie einen Teppich ausgebreitet.“

    Sure 98, Vers 6: “Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (d.h. Juden und Christen) … Sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.”

  69. Stuttgart braucht nicht eine….
    sondern tausend Moscheen

    Vorher raffen die Leute da unten anscheinend nicht, welcher Film bei den (von ihnen selbst gewählten) Drogenfreigabepolitikern gerade läuft.

  70. OT [13.02.15 17:46]

    +++ Kurzmitteilung+++
    Die Stadt Leipzig beschränkt LEGIDA zum wiederholten Male stationär und verbietet das Laufen.+++

    +++Der Bescheid des Ordnungsamtes wird in einem folgenden Beitrag hoch geladen und auch, wie wir auf diesen Bescheid reagieren. Unser Anwalt sitzt gerade über dem Papier.+++

  71. #92 hummel (13. Feb 2015 16:34)
    An Stuttgarts Bürger:

    wacht auf, wacht endlich auf! Protestiert, wie bei
    den Bahnhofsprotesten.

    Was, zum Teufel, hat die DITIB, eine staatliche Reli-
    gionsbehörde der Türkei, eigentlich hier in Deutsch-
    land zu sagen? Nichts! Also, jagt sie zum Teufel.Die
    DITIB kann ihrren Mist in der Türkei verzapfen, aber
    nicht in unserem schönen Deutschland, das immer noch
    uns Deutschen gehört.
    Protestiert, wählt Eure Politiker ab, die so einen
    islamischen Schwachsinn unterstützen und gutheißen.
    ————————-
    Meinst Du das mit den Bahnhofsprotesten etwa so?
    Grüne Vorstellung zu Stuttgart21

    Alternativen sind machbar. Die grünen Vorstellungen von Stuttgart 21, 1995.
    Genau das, was Dr. Löffler beschrieb.
    Man möge sich bitte einen Wolf dran lesen. (44 Seiten, wie kann man als Einwohner eine Landes, dass vom Auto lebt, diese pädophilen Rat.ten wählen?????????)
    http://tinyurl.com/63exer6

  72. Auch wenn es heißt „die Hoffnung stirbt zuletzt“, sie wird sterben und mit ihr das gesamte deutsche Volk.
    Und jeder, der ehrlich zu sich selbst ist, erkennt, es ist schon gestorben.

  73. #13 donna_alta (13. Feb 2015 11:59)
    OT

    oder vielleicht auch nicht 😉

    Habe gerade 2 Flyer zum Ausdrucken zu Hause erstellt, die man hier abrufen kann:
    *************************************
    Danke für die Mühe, drucke ich mir dann mal aus.
    Wenn das jeder zweite hier machen würde, käme richtig was zusammen.

  74. Es ist einfach unglaublich!!!
    Man möchte nicht glauben, dass
    im Großraum Stuttgart eigent-
    lich das Zentrum der Baden-
    Württembergischen Islamkritik
    zuhause ist!

    Wo waren die ganzen wackeren
    Streiter wider die Ialamisie-
    rung unseres schönen Bundeslan-
    des ???

    Mir bleibt einfach nur noch die
    Spuke weg, dass sich von all
    den Islamkritikern in der Region
    keiner dort eingefunden hat, der
    in sich in der Lage sah, diese
    unsägliche Märchenstunde nach dem
    Muster ala‘ Stürzenberger aufzu-
    mischen und mit ein paar wohl pla-
    zierten Gewaltversen aus dem Ko-
    ran, diesen Großmeistern der
    Taqiyya und den uneversserlichen
    Gutmenschen die verlogene Maske
    herunter zu reißen! ? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  75. Und wieder ein reales Theaterstück mit dem Namen „Biedermann und die Brandstifter“!

    In letzter Zeit oft zitiert, weil treffend.

    Und zur Frage, ob irgendeine Stadt in Europa eine Moschee braucht: Ja, genauso dringend wie man Aids oder Schizophrenie braucht. Baut das Ding, damit es möglichst bald in ganz Europa knallt und man den Schutthaufen dann wegräumen kann.

  76. Notwendiger Hinweis an OB Fritz Kuh-n:

    Das phallusartige Gebäude im Hintergrund
    ist NICHT
    der Stuttgarter Fernsehturm –

    sondern
    das von unseren muslimischen „Gästen“ erträumte
    zukünftige Rathaus …

  77. „Jüdische Vertreterin Traub hofft auf Integration durch Spende für Moschee“
    Dümmer gehts wohl nimmer?!
    Israel macht es als einziger richtig.
    Integration? Fehlanzeige!!
    Siehe Boko Haram und Islamischer Staat..
    (Entweder Alles oder Nichts!)
    reichst du ihnen den kleinen Finger,wollen sie die ganze Hand,mit allem was daran hängt!
    So schauts aus!

  78. Programmhinweis

    Zur Bombardierung Dresdens gibt es gleich bzw. Samstag im Deutschlandradio und DLF eine Lange Nacht. Bemerkenswert ist dabei, dass es eine Wiederholung von 2005 ist, wo die Opferzahl noch nicht willkürlich auf 25.000 „festgesetzt“ worden ist:

    Brandstellen
    Die Lange Nacht vom Luftangriff auf Dresden
    Von Jochanan Shelliem
    Regie: der Autor
    (Wdh. v. 11.02.2005)

    Als die Alliierten ihre Phosphorbomben über Dresden abwarfen, verwandelte sich die barocke Residenzstadt in ein Inferno. Mehr als 25000 Menschen starben. In den Trümmern stand der Kriegsgefangene Kurt Vonnegut und grub deutsche Leichen aus den Trümmerbergen. 1969 legte er seine Erfahrungen in einem Roman über diesen Aschermittwoch an der Elbe nieder. Zwei Generationen nach dem 13. Februar 1945 schildert Jörg Friedrich die Leiden der Opfer und provoziert eine Kette von Debatten, die nicht abreißen will. Alan Smith, Sohn eines britischen Bomberpiloten, schmiedete der aus Spenden errichteten Dresdner Frauenkirche ein goldenes Kreuz. Der große Brand von Dresden rettete aber auch Menschenleben. „Nur ein Angriff kann uns retten“, hatte Henny Brenners Vater gesagt, als er den Gestellungsbefehl zur Deportation erhielt. Henny Brenner schildert die Veränderungen ihrer geliebten Heimatstadt vom täglichen Spießrutenlauf mit Gelbem Stern, die Zwangsarbeit bei Zeiss Ikon mit Otto Klemperer, bis zum heimlichen Widerstand in Dresden. Iring Fetschers Vater galt in der DDR als antifaschistischer Held. Augenzeugen, Historiker und Nachgeborene berichten von den Facetten einer Nacht, in der sich vieles entschied.

    http://www.deutschlandradiokultur.de/programmvorschau.282.de.html?drbm:date=14.02.2015

  79. Wo sind eigentlich die achso frommen Baden-Württemberger, wenn es um ihr Stuttgart geht? Keiner Manns genug sich in die Bresche zu werfen, um der Wahrheit willen? Um unserer Kinder und Kindeskinder willen?

    Der Durschnittschrist ist leider eine kastrierte Schwuchtel, die sich auch noch den miesesten denkbaren Zustand an Feigheit irgendwie fromm schönredet.

    Leute! Holt Euch Euer Rückgrat zurück. Lest Bonhoeffer, Biografien von Paul Schneider und den Geschwistern Scholl!

    Die hatten ein Rückgrat und wussten wann die Zeit des Schweigens und sich Wegduckens vorbei war! Wenn jeder darauf wartet, dass der ANDERE SICH OPFERT passiert GAR NICHTS! Wer die Versklavung seiner Kinder nicht will, muss den Islam bekämpfen. Als ALLERERSTES durch Fasten und Beten. Das ist aber nur die halbe Seite der Medaille. Maul aufmachen, Unrat, Lüge, Verbrechen, SÜNDE beim NAMEN NENNEN!

    Die Türken vor Wien wurden nicht nur durch Seuchen (höhere Gewalt) aufgehalten, sondern vorallem von Wachen, recht beseelten Geistern.

    Stuttgarter Bürger und Christen, STEHT AUF!

    An die EKD: Ihr seid mit Abstand der verachtenswerteste Verein nach der Antifa. Ein feiger Sauladen!

  80. #31 WikiPIdia (13. Feb 2015 12:32)

    “Kosten: 8 Mio. Euro. Finanzierung: das Meiste soll durch Mieteinnahmen von einem auf dem Gelände befindlichen Supermarkt, einer Großbäckerei, eines Schuhgeschäftes, einem Brautladen und einer Bäckerei gedeckt werden.”

    Von Multikulti gedeckte Geldwäsche. Entweder sind die Politiker strunzdoof oder daran beteiligt

    Möglicherweise ist beides , neben der Angst vor dem „Clash of Civilisations“ der Fall, denn wie sonst lässt sich die flächendeckende „Unterwerfung“ der Bundes-, Landes- und Gemeindepolitiker, die allenthalben von den Amtskirchen flankiert wird, erklären, welche den Bau solcher „Ort der Niederwerfungs-Reaktoren“ möglich machen. Auch ist es immer weniger zu verstehen, dass die Vertreter des jüdischen Glaubens, sich im Rahmen der Islamisierung vollkommen kooperativ mit den Islamisierern der Solzialität Deutschlands erklären und damit eine Segration unserer Heimat vorantreiben, die z.B. den jüdischen Gemeinden Deutschlands die Lebensgrundlage entziehen wird…

  81. #60 Eurabier (13. Feb 2015 13:47)

    Bald werden unsere Rentner verhungern:

    ————————————–
    Viele gehen für das Geld, welches Rentner und Hartzer4 zur Verfügung haben auch noch arbeiten. Die Tafel fördert nur die Bequemlichkeit dieser Menschen nichts zu tun.
    Leute die 700 – 800 Euro im Monat verdienen müssen auch damit auskommen und haben die Miete am Hals, man muß nur daran denken das ein Monat rund 30 Tage hat und nicht 10 – 20.
    Außerdem war die Tafel nicht für Asylanten mit staatlicher Vollverpflegung gedacht, sondern es sollte auch gegen die Lebensmittelverschwendung angegangen werden.

  82. “Eine Nation kann ihre Narren überleben – und sogar ihre ehrgeizigsten Bürger. Aber sie kann nicht den Verrat von innen überleben. Ein Feind vor den Toren ist weniger gefährlich, denn er ist bekannt und trägt seine Fahnen für jedermann sichtbar. Aber der Verräter bewegt sich frei innerhalb der Stadtmauern, sein hinterhältiges Flüstern raschelt durch alle Gassen und wird selbst in den Hallen der Regierung vernommen. Denn der Verräter tritt nicht als solcher in Escheinung: Er spricht in vertrauter Sprache, er hat ein vertrautes Gesicht, er benutzt vertraute Argumente, und er appelliert an die Gemeinheit, die tief verborgenen in den Herzen aller Menschen ruht. Er arbeitet darauf hin, dass die Seele einer Nation verfault. Er treibt sein Unwesen des Nächtens – heimlich und anonym – bis die Säulen der Nation untergraben sind. Er infiziert den politischen Körper der Nation dergestalt, bis dieser seine Abwehrkräfte verloren hat. Fürchtet nicht so sehr den Mörder. Fürchtet den Verräter. Er ist die wahre Pest!”

    Marcus Tullius Cicero

  83. Mikrophon entziehen = Fresse halten, wir bestimmen die Meinung hier:

    Im Video, Zeitleiste 1:21:37

    „…Gelegenheit haben Ihre Fragen zu stellen, allerdings ist es an einer Spielregel gebunden und dabei bin ich sehr hart. Ich komme zu Ihnen, dass Sie Ihre Fragen stellen können, ich bitte Sie darum, halten Sie keine Co-Referate, sondern formulieren Sie Ihre Frage, ansonsten entziehe ich Ihnen das Mikrophon.“

    Das soll eine „Diskussion“ gewesen sein ?
    Wo war denn die Wasserschüssel die gereicht wurde um die Hände darin zu waschen: „Ich wasche meine Hände in Unschuld“ ?

Comments are closed.