koelnIn der Silvesternacht wurden in der Nähe des Kölner Hauptbahnhofes mehrere Frauen und Mädchen von einer Horde Herrenmenschen „nordafrikanischen Aussehens“ sexuell attackiert und zum Teil beraubt (PI berichtete). Einem der jugendlichen Opfer hatten die Täter sogar die Strumpfhose und die Unterhose ausgezogen, sie sei praktisch nackt gewesen, berichtet eine Zeugin. Unterschiedlichen Aussagen zufolge soll es sich um mehr als 40 Angreifer gehandelt haben. Seit Veröffentlichung der Vorkommnisse gehen bei der Polizei immer mehr Anzeigen zu ähnlich gravierenden Vorfällen in Köln ein. Heute Morgen nahm die Polizei am Kölner Hauptbahnhof fünf Verdächtige im Alter zwischen 18 und 24 Jahren fest, die mehrere Frauen belästigt und bestohlen haben und auch mit den Übergriffen in der Silvesternacht in Verbindung stehen sollen.

(Von L.S.Gabriel)

Eines der Opfer berichtet, was es gegen 0.45 Uhr am ersten Tag des neuen Jahres am Kölner Hauptbahnhof durch „ausschließlich junge ausländische Männer“ erleiden musste. Die 28-Jährige war mit zwei Freundinnen und einem Mann unterwegs gewesen. Was sie erzählt, klingt wie aus einem schlechten Horrorfilm:

„Wir liefen dann durch diese Männergruppe. Es tat sich eine Gasse auf, durch die wir liefen. Plötzlich spürte ich eine Hand an meinem Po, dann an meinen Brüsten, schließlich wurde ich überall begrapscht. Es war der Horror. Obwohl wir schrien und um uns schlugen, hörten die Typen nicht auf. Ich war verzweifelt und glaube, dass ich rund 100 Mal auf den knapp 200 Metern angefasst wurde.“

Sie und ihre Freundinnen wurden aber nicht nur körperlich bedrängt, die als arabisch-afrikanisch aussehend beschriebenen Täter demütigten die verängstigten Frauen auch noch verbal und verhöhnten sie. Die Opfer wurden als „Schlampen“ bezeichnet und die eindeutige Aufforderung „Ficki, ficki“ begleitete sie die ganze Tortour über. „Ich habe zum Glück eine Hose und einen Mantel getragen. Einen Rock hätte man mir vermutlich vom Leib gerissen“, erzählt eine der Frauen. Man griff ihnen in die Haare und fasste sie überall an: „Es waren so viele Hände, die uns angefasst haben“, wird eines der Opfer zitiert.

Als sich die Frauen an zwei Polizisten am Bahnhof wandten, geschah, was in solchen Situationen fast immer passiert: Die Beamten müssen ihren Vorschriften gemäß herausfinden, welcher Täter für welche Tat verantwortlich gemacht wird. Dass in einer derartigen Lage eine völlig verschreckte von mehreren hochaggressiven Tätern bedrängte Frau nicht mehr sagen kann, wer aus der Horde sie wo genau angefasst und wer was gesagt hatte, ist nicht verwunderlich. Genau das konnten die Attackierten aber nicht und so gab es eben auch keinen Täter, der dingfest gemacht werden konnte.

Einige der Opfer dieser Nacht trafen dann später auf der Polizeiwache auf weitere Frauen, die Ähnliches zu berichten hatten. Obwohl die Polizei von einer ihr bekannten Tätergruppe ausgeht, die in den vergangenen Monaten bereits mehrfach durch ähnliche Delikte auffiel, scheint bisher nicht wirklich etwas unternommen worden zu sein. Die Kölner Polizei teilte dazu mit:

Zur Klärung der Taten und Tatzusammenhänge hat die Polizei Köln eine Ermittlungsgruppe gegründet. Zur Arbeit der Ermittler gehört unter anderem die Auswertung umfangreicher Videoaufnahmen.

Wie schlimm die Situation rund um den Kölner Hauptbahnhof durch testosterongesteuerte, multikriminelle, meist moslemische Männer, für die Frauen wie Nutztiere sind, sein muss, belegen Aussagen von Polizistinnen, die zugeben, dass selbst sie und trotz Polizeiausbildung nach Feierabend den Bereich am Bahnhof meiden würden.

Aber nicht nur in Köln eskaliert die Situation rund um die gewalttätigen männlichen „Gäste der Kanzlerin“. Im ganzen Land häufen sich sexuelle Belästigungen und brutale Vergewaltigungen. Wobei es diesen Unmenschen vollkommen egal ist, ob sie sich an einer Minderjährigen oder einer Rentnerin vergreifen.

In Waldkraiburg im oberbayerischen Landkreis Mühldorf missbrauchte am Morgen des 1. Januar 2016 ein 21-jähriger Asylforderer im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses eine 27-jährige Frau. Laut Polizeibericht hatte er sie davor vermutlich schon verfolgt. Der Täter riss sie zu Boden und führte gewaltsam sexuelle Handlungen durch. Erst als das Licht im Treppenhaus anging, flüchtete er, so die Polizei. Der Mann wurde mittlerweile verhaftet.

In Österreich wurde in Traiskirchen, wo sich das größte Erstaufnahmelager für Illegale befindet, vor einigen Wochen eine 72-Jährige von einem erst 17-jährigen afghanischen Eindringling in ihrem Gartenhaus überfallen und vergewaltigt.

Aber auch Raub im Rudel ist neuerdings üblich in Deutschland. Ebenfalls in der Silvesternacht, gegen 23.30 Uhr umringten in der Stuttgarter Innenstadt 15 „schwarzhaarige Südländer mit arabischem Aussehen“ zwei 18-Jährige und versuchten, ihnen die Handtaschen zu rauben. Die Mädchen hatten Glück, Passanten griffen ein und sie kamen diesmal noch davon.

Die ungebrochen ins Land strömenden kulturfremden, hochaggressiven, frauenverachtenden Invasoren werden in absehbarer Zeit unsere Gesellschaft und unser Leben massiv verändern. Eines der Opfer der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof sagte: „Ich war am Boden zerstört, wütend und verängstigt zugleich. Ich hoffe, dass die Polizei diese Täter in den Griff bekommt, sonst werde ich Karneval nicht mehr in die Stadt gehen.“

Es wird sein wie in islamischen Ländern: man wird, besonders nachts, zunehmend weniger Frauen auf den Straßen sehen. Denn schon jetzt haben viele Angst, allein abends wegzugehen. Niemand vergisst so ein Erlebnis und es ist davon auszugehen, dass die Attacken noch häufiger, noch brutaler werden und auch immer öfter mit dem Tod der Opfer enden werden.

image_pdfimage_print

 

369 KOMMENTARE

  1. Heute Morgen nahm die Polizei am Kölner Hauptbahnhof fünf Verdächtige im Alter zwischen 18 und 24 Jahren fest

    :

    Wir Kinder vom Bahnhofszoo.

  2. Danke pi-news. Die gesamte Lügenpresse schweigt oder schreibt, Männer bedrängten Frauen.

  3. Wer schon immer mal wissen wollte, wie eine Städtereise nach Bagdad oder Kabul wäre, der muss heute nicht mehr weit reisen, er kommt einfach nach Köln!

    Dort stinkt es nicht nur wie in einem afghanischen Abwasserkanal, auch die Strassen sehen meist aus wie nach einem amerikanischen Luftagriff.

    Bestaunen Sie auch die echt „kölsche Folklore“ wie verschleierte Frauen, Dönerbuden und zahllose Spielhallen, vor denen Sie dunkelhaarige, langbärtige Männer hasserfüllt ansehen.

    Ein Besuch, den man nicht vergessen wird und Ihnen schlflose Nächte bereiten wird!

    Kommen Sie nach „Kölle“!

  4. Das nennt sich Arabischer Frühling und das gibts, Dank sei Angela-Antoinette wohlabgesichert im Elfenbeinturm, nun auch in Deutschland.

    Von einer „Nacht des Horrors“ sprachen Helferinnen und Ärzte. Mindestens 25 Frauen sind am zweiten Jahrestag der Revolution vor einer Woche auf dem Tahrir-Platz von ganzen Männer-Horden vergewaltigt worden. Ein Video zeigt, wie ein Teeverkäufer versucht, die rasenden Angreifer mit Flammenstößen aus seiner Gasflasche von ihrem Opfer wegzutreiben, das nach Leibeskräften um Hilfe schrie.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-02/aegypten-sexueller-missbrauch-revolution

  5. Der einheimischen Damenwelt droht bei der Völkerwanderung ganz besonderes Ungemach

    Wer weiß, daß es sich bei den Scheinflüchtlingen zu über 90% um junge Männchen handelt, der weiß auch, daß damit der einheimischen Damenwelt bei der Völkerwanderung ganz besonderes Ungemach droht. Während die einheimischen Mannsbilder wohl von den fremdländischen Eindringlingen nur auf eine mehr oder wenige schmerzvolle Art und Weise zu Tode gebracht werden dürften (mit vielleicht etwas Verstümmelung und Quälerei, um an versteckte Wertsachen zu kommen), wartet auf die einheimischen Frauen nämlich die Schändung und sofern sie diese überleben sollten – was bei der Masse der Eindringlinge und deren Vorlieben nicht unbedingt zu erwarten ist – die Sklaverei. Daher sei den einheimischen Damen dringend geraten es der Keltenkönigin Boudicca, der Schildmaid Herwör aus der nordischen Sage oder der Johanna von Orleans gleichzutun und es mit dem Dichter Vergil zu halten: „auf, sterben, und stracks in die Waffen gestürzet. Nur ein Heil ist Besiegten, durchaus kein Heil zu erwarten!“

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  6. Wie hält man eine Flüchtlingsgruppe davon ab, einheimische Frauen zu vergewaltigen?

    Nein, nicht indem man ihnen einen Teddybären zuwirft.

  7. Es werden die falschen Leute verhaftet.
    Die Verursacher sitzen in den Rathäusern und Parlamenten. Die Vorgänge lassen sich allerdings kaum noch beschönigen.

  8. Diese Übergriffe sind für das zukünftige Wohl der Deutschen gut.

    Denn nur so kann unser Land aufwachen. Und insbesondere die Gruppe der Frauen. Es sind gerade junge Frauen, die besonders gutmenschlich denken und handeln. Das ist besonders unverständlich, als es ja gerade die Frauen sind, die unter dem Islam am meisten zu leiden haben.

    Die Anti-Islam-Bewegung müsste in erster Linie eine Frauenbewegung sein. Ist sie aber nicht. Frauen müssen es scheinbar auf die harte Art lernen, was ihnen und ihren Töchtern durch moslemische Invasion droht.
    Das ist so tragisch, denn wenn die Bewegung gegen den Islam von den Frauen ausginge, wäre Vieles für unsere Sache einfacher, weil Frauen weniger leicht in die Natzie-Ecke gestellt werden könnten und insgesamt schwieriger diskreditiert werden könnten.

  9. Im Netz haben viele Kölner Opfer geschrieben das sie noch gar nicht bei der Polizei waren und dies am Montag machen.

    Erst hieß es beim Express laut Aussage eines Beamten die Täter seien Nordafrikaner aber keine Flüchtlinge. Der Link funzt auf einmal nicht mehr. Ein Schelm wer böses denkt.

    http://www.express.de/koeln/silvester-sexuelle-uebergriffe-am-koelner-hbf–was-wir-bisher-ueber-die-taeter-wissen-23251756

    Und jetzt das:

    „Sie wissen genau, dass ihnen in Köln nichts passiert. Die Justiz ist lasch, und ihre Asylverfahren ziehen sie mit juristischen Tricks in die Länge.“

    http://www.express.de/koeln/koeln-nach-sexuellen-uebergriffen–diese-taetergruppe-rueckt-jetzt-in-den-fokus-23252196

    Heute fand in Köln übrigens eine Antifa Demo für „Flüchtlinge“ statt. Hab von denen auch nichts anderes erwartet.

  10. Das kann nicht sein!
    Wir hatten Luther, das Zeitalter der Aufklärung und jetzt diese primitiven Idioten!
    Wann dürfen wir wie in Texas jüngst erlaubt Waffen offen tragen.
    Unsere Mädels wären sicherer und uppppps: In Notwehr diese …. Vergewaltiger abzuwehren!
    Armes Deutschland!
    Merkel muss weg, raus aus der EU und dem Euro!

  11. Na dann kann der Karneval ja kommen ! Das hat die Polizei in dem Getümmel sicher im Griff, oder ?

    Außerdem sollten wir die „Integration“ der Primitiv-Horden „als Chance begreifen“ (Angela Merkel).

  12. Nicht nur Frauen und Maedchen wird man abends weniger sehen, auch Maenner und aeltere Herren, wer hat schon Lust nach eine Zigarette gefragt zu werden und schon beim anhoeren des Satzes zu wissen dass er gleich halb oder ganz zu tode geschlagen wird!

    Sie haben unsere Heimat in eine kriminelle Hochburg verwandelt und dafuer muessen sie hoffentlich bald buessen! Wir brauchen keine Tuerken und Araber weder in der Politik noch auf den Strassen.
    All diese „Menschen“ verbindet mit unserer Heimat nichts ausser ficki ficki und Sosialschelt!
    Sie haben uns die Hoelle gebracht direkt aus dem Buch des Teufels wo anscheinend zu Deutschland und Europa gehoert.
    Nicht einmal ich als Mann habe noch Lust zum Zugfahren, nie weiss man was fuer Spinner auf einmal ins Abteil kommen, nie will man am Abend noch warten oder umsteigen, ueberall Neger, Araber und sie warten nur bis ein Weisser sich als Opfer abzeichnet, eigeladen von unserer kinderlosen Kasner!

  13. Das sind die Zustände, die man aus den entsprechende Herkunftsländern kennt. Die Bereicherung nimmt Fahrt auf.

  14. Gut zu wissen, treibt den Blutdruck hoch, aber was soll man dagegen machen? Deutsche Schlampen gehen *freiwillig* mit Kuffnucken und Negern ins Bett und brüllen REFUGEES WELCOME. Wie soll man so eine verkorkste Gedankenwelt denn jemals wieder geradebiegen?

  15. Meine Mutter (65) wurde vor zwei Wochen von drei jugendlichen Kulturbereicherern in Augsburg (nahezu höchster Migrantenanteil bundesweit) umstellt und beleidigt, einfach mal so. Die Bereicherer entfernten sich erst nach lautem Schreien meiner Mutter. Zu Weihnachten gabs diesmal ein Pfefferspray.

  16. Geradezu entsetzliche Zustaende vor Koener Hbhf.

    Wo ist die Polizei wenn sie gebraucht wird, folgt sie Anordnungen von oben, das Revier den Verbrechern zu ueberlassen? Der Innenminister ist doch bekannt fuer seine kranken Ansichten die NRW in eine Islamhoelle verwandelt haben, die gerade ueberkocht.

  17. Sie und ihre Freundinnen wurden aber nicht nur körperlich bedrängt, die als arabisch-afrikanisch aussehend beschriebenen Täter demütigten die verängstigten Frauen auch noch verbal und verhöhnten sie. Die Opfer wurden als „Schlampen“ bezeichnet und die eindeutige Aufforderung „Ficki, ficki“ begleitete sie die ganze Tortour über. „Ich habe zum Glück eine Hose und einen Mantel getragen. Einen Rock hätte man mir vermutlich vom Leib gerissen“, erzählt eine der Frauen. Man griff ihnen in die Haare und fasste sie überall an: „Es waren so viele Hände, die uns angefasst haben“, wird eines der Opfer zitiert.


    “Die Mädchen betteln darum, vergewaltigt zu werden”!

    Wir haben über einen Teil der vielen Vergewaltigungen in Oslo berichtet, die praktisch nur von nicht-westlichen Einwandern begangen wurden. Das norwegische P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden.

    In einem Cafe in Oslo trifft sich der Reporter mit drei jungen Männern, 26, 30 und 35, aus Somalia und Senegal. So denken sie: „Wenn norwegische Mädchen halbnackt in die Stadt gehen, ist das wie als ob sie “Komm und fickt mich” schreien“. Die Männer wollen nicht ihren Namen nennen, aber sie reden gerne mit P4 über die Vergewaltigungen, die seit langem in der norwegischen Hauptstadt geschehen.

    Die Verachtung für die Norweger ist dabei nicht zu übersehen: „Ganz ehrlich? Die Norweger sind schrecklich“!

    Die drei interviewten Afrikaner äußerten sich über die Ursachen: „Die norwegischen Mädchen beschweren sich darüber, dass ausländische Männer dies und das tun, aber im Grunde sind sie an den vielen Vergewaltigungen selbst schuld, weil sie fast immer halbnackt sind! Als ob sie sagen würden “Komm her und fick mich”, verstehst du“?

    Der 30-Jährige Mann aus dem Senegal, der sich nur im gebrochenen Englisch ausdrücken kann, meint, dass Afrikaner die Frauen respektieren, aber sie können halt nicht anders, wenn sie betrunken sind. Für Norweger hat er nicht viel übrig. Wenn man aus dem Senegal kommt, dann redet man halt ungern mit norwegischen Männern, sagt er. In der afrikanischen Kultur respektiert man die norwegischen Männer nicht. Frauen respektiert man schon, allerdings auf ihre eigene Art und Weise, wie er sagt: „Wenn wir zu viel trinken, und dann betrunken sind, dann kann es sein, dass wir sie vergewaltigen, aber wenn wir nicht betrunken sind, rühren wir die Frauen nicht an – dann respektieren wir sie“. Der 26-jährige Somalier redet am meisten. Er glaubt, dass er und seine Kameraden, die Somalier in Norwegen repräsentieren. Der Reporter fragt, ob er denn nicht glaube, dass viele, die dieses Interview auf P4 hören, von den Ansichten entsetzt sein werden? Aber das stört ihn nicht: „Senden sie es halt, es ist ja die Wahrheit. Es ist, wie es ist – es ist eine Tatsache. Ich lüge nicht“.

  18. „Ich war am Boden zerstört, wütend und verängstigt zugleich. Ich hoffe, dass die Polizei diese Täter in den Griff bekommt, sonst werde ich Karneval nicht mehr in die Stadt gehen.“

    Naiver geht’s nicht mehr. Die Polizei und die Regierung steht nicht auf der Seite der deutschen Frauen. Sie schützt die Neusiedler. Wäre es anders so hätte die Polizei die Neusiedler den Gesetzen nach gar nicht ins Land gelassen. Sie sind illegal hier, von der Polizei gesetzwidrig hereingelassen und von diesen geschützt. Und Köln ist erst der Anfang.

    Das ist die Wirklichkeit.

  19. Nicht nur an Karneval, sondern auch beim bunten Kölner CSD dürfte es zu vielen „interkulturellen Mißverständnissen“ kommen. Außerdem laufen dann ja auch massenhaft leicht bekleidete Männer, Transen und anderes Feier-Volk in Kölns Straßen herum. Für viele „Neubürger“ eine ganz neue Erfahrung.

  20. Dabei ist Sylvester eher die harmlosere Fete. Dann wünschen wir den Kölner und ibs. den Mädels dort doch recht viel Spaß beim Karneval dieses Jahr. Die Kölner haben ja erst kürzlich das „Gute“ in Form dieser Henriette Reker gewählt. Sollen sie damit glücklich werden und die Mädchen ihre Höschen am besten gleich zu lassen. Dann können die wenigstens schon mal nicht zerrissen werden. Alles weitere dann bitte direkt mit Frau Reker besprechen.

  21. Zivilisierte Völker handeln unterschiedlich im Krieg.

    Beim Edlen Wilden gehören Landeroberung und Vergewaltigung immer zusammen.

    Mit anderen Worten: Die WWG hat es mit ihrem „antidiscrimination“-, „tolerance“- und „antiracism“-Programm nun erreicht, daß mitten in unserem Europa wieder die Gesetze der Natur zur Geltung kommen.

    Generell lassen sich Themen wie Geschlechtlichkeit und Macht nicht trennen. Für „w“ kann die Ohnmacht, das Erobertwerden, hochgradig erregend sein. Natürlich ist unter der herrschenden Religion des Humanismus jegliche Form eines Machtgefälles gänzlich verpönt. Für jede anständige Demokratin und für jeden anständigen Demokraten gilt das Dogma des Dialoges auf Augenhöhe. Das ändert aber nichts daran, daß viele „w“ an der Wahlurne „diversity“ wählen, weil das unbewußte Verlangen da ist, vom Neger mal so richtig genommen zu werden.

    „w“ ist nicht gleichzusetzen mit Weib. Auch eine Doppelnamenschwucke im Talar mit Eintrag „männlich“ im Personalausweis kann sehr hohe Anteile „w“ besitzen.

  22. Schlimm ist auch wie verblendet die Gutmenschen sind. Nachdem im Express stand das es in Köln angeblich keine Flüchtlinge waren schwebten die auf Wolke sieben und fühlten sich bestätigt das die Flüchtlinge so etwas ja nicht machen. Nur ich frage mich: Unter welchem Vorwand und über welchem Weg kamen denn bitte Nordafrikaner hier her? Touristenvisum? Anstellung als Gehirnchirurg Kölner Uniklinik? Wie dumm muss man sein um 1 + 1 nicht zusammen zählen zu können.

  23. Wie schlimm die Situation rund um den Kölner Hauptbahnhof durch testosterongesteuerte, multikriminelle, meist moslemische Männer, für die Frauen wie Nutztiere sind, sein muss, belegen Aussagen von
    Polizistinnen, die zugeben, dass selbst sie und trotz Polizeiausbildung nach Feierabend den Bereich am Bahnhof meiden würden.

    Ach!?


    Polizistin Tania Kambouri
    „Die nehmen diesen Staat nicht ernst“

    20. Dezember 2015

    Die Streifenpolizistin und Autorin Tania Kambouri beklagt eine zunehmende Gewalt und Respektlosigkeit gegenüber der Polizei –
    vor allem durch junge islamische Männer.

    Tania Kambouri ist in diesen Tagen die wohl gefragteste Polizistin Deutschlands: Seit der Veröffentlichung ihres Buches „Deutschland im Blaulicht. Notruf einer Polizistin“ ist die 32-Jährige häufig zu Gast in deutschen Talkshows. In ihrem Buch schildert Kambouri die Probleme, denen sie beim Streifendienst in Bochum begegnet. Eine Gruppe bereitet aus Sicht der griechisch-stämmigen Beamtin besonders häufig Ärger.
    Frau Kambouri, in Ihrem Buch beklagen Sie die zunehmende Respektlosigkeit gegenüber Polizisten – vor allem ausgehend von Männern mit Migrationshintergrund. Schildern Sie einmal eine typische Situation.
    Es sind meist Routineeinsätze – etwa wenn wir eine Verkehrskontrolle machen. Häufig beschweren sich diese Männer über die Kontrolle und folgen unseren Anweisungen nicht. Wenn wir auf der Straße im Einsatz sind, rufen sie sofort Freunde und Verwandte und bedrängen uns. Das geht bis zu dem Punkt, dass wir uns zurückziehen müssen – aus der Befürchtung, den Einsatz nicht bewältigen zu können.
    Meist haben wir Probleme mit jungen Männern aus muslimisch geprägten Ländern. Da fehlt der grundlegende Respekt gegenüber der deutschen Staatsgewalt.

    „Wir haben uns Kriminalität importiert“

    Muslime haben keinen Respekt vor der Polizei, Kriminalität unter Flüchtlingen wird beschönigt – wegen solcher Sätze wurde die Polizistin Tania Kambouri berühmt und stark kritisiert. Nun legt sie nach.

    Ihr aktuelles Buch über Gewalt gegen Polizisten hat sich bisher 120.000-mal verkauft und stand mehrere Wochen auf Platz eins der Bestsellerliste für Fachbücher.
    Die griechischstämmige Beamtin berichtet darin über Probleme, die sie im Dienst vor allem mit jungen muslimischen Migranten erlebt. Sie bezieht sich auf ihre Erfahrungen in Bochum, doch vieles klingt grundsätzlich in ihrem Buch.

    Sie ist nun in Diskussionen zuständig für den großen Alarm und Kronzeugin für all das, was mit Migranten schiefläuft in diesem Land, und zwar „immer mehr“. Beispiele nennt Kambouri zuhauf, und bisweilen begründet sie es mit ihrem Empfinden, ihrer beruflichen Erfahrung oder Erkenntnissen von Kollegen.
    Man wolle das Volk nicht aufhetzen. „Aber irgendwann wird es ans Tageslicht kommen, und dann gibt es einen großen Knall“, sagt sie.

    Der Moderator befragt die Streifenpolizistin sogar zu Grenzkontrollen, und auch dazu hat sie eine Antwort parat: „Ich finde, ohne Grenzkontrollen haben wir nichts hier im Griff. Man müsste die Grenzen leider auch im freien Europa wieder hochziehen … Durch die offenen Grenzen haben wir eben so viel Kriminalität hier reinbekommen. Wir haben uns Kriminalität importiert, die wir vorher nicht hatten.“ Dafür bekommt sie Beifall im „Rechtsschutzsaal“.

    Bei der Begrüßung hatte der Moderator betont, dass man auch den früheren Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky, hier zu Gast hatte. Der Sozialdemokrat wurde respektiert und gehört, wenn er Parallelgesellschaften und Integrationsprobleme von Muslimen beklagte.

    Falsche Zahlen über Kriminalität bei Flüchtlingen?

    Das Jahr 2015 ist fast um, und Kambouri hat den Gang in die Öffentlichkeit bisher unbeschadet überstanden. Sie fühlt sich im Großen und Ganzen fair behandelt und freut sich über das positive Feedback. Nur dieses eine Interview bereitet ihr jetzt großes Kopfzerbrechen.

    Sie hat den „Stuttgarter Nachrichten“ kürzlich etwas gesagt, das man so verstehen muss, als würde das Bundeskriminalamt (BKA) falsche Zahlen über die Einbrecherquote bei Flüchtlingen verbreiten.

    „Ich könnte mir vorstellen, dass da etwas gefälscht oder beschönigt wurde, um keine Angst in der Bevölkerung zu schüren“, wird sie zitiert. Und weiter: „Nun ja, solche Zahlen über kriminelle Handlungen von Flüchtlingen sind politisch nicht gewollt. Ich denke auch, dass viele Beamte in führenden Positionen von der Politik gesteuert oder wenigstens beeinflusst werden.“

  24. #12 Klara Himmel (03. Jan 2016 21:52)
    Heute fand in Köln übrigens eine Antifa Demo für „Flüchtlinge“ statt. Hab von denen auch nichts anderes erwartet.

    Das ist so krass… wahrscheinlich wieder bezahlt…

  25. „Wir liefen dann durch diese Männergruppe. Es tat sich eine Gasse auf, durch die wir liefen. Plötzlich spürte ich eine Hand an meinem Po, dann an meinen Brüsten, schließlich wurde ich überall begrapscht. Es war der Horror. Obwohl wir schrien und um uns schlugen, hörten die Typen nicht auf. Ich war verzweifelt und glaube, dass ich rund 100 Mal auf den knapp 200 Metern angefasst wurde.“

    Köln!?

    Das gibt es auch in Jüterbog: Keine Spur nach sexuellem Übergriff

    09.11.2015

    Vier Tage nachdem eine junge Frau in Jüterbog von mehreren Männern sexuell belästigt worden ist, sucht die Polizei noch nach den Tätern. ➡ Die Gruppe hat die 17-Jährige auf dem Weg zur Schule auf Übelste betatscht und sexuell belästigt. Eine wirkliche Spur zu den Männern gibt es bisher nicht.

  26. Naja, Polen hat ein neues Mediengesetz, gegen das die EU Sturm läuft und schon die große Keule bereit hält.

    In einem Interview mit der „Bild“ verteidigte Witold Waszcykowski das Mediengesetz mit den Worten: „Wir wollen lediglich unseren Staat von einigen Krankheiten heilen, damit er wieder genesen kann.“

    Bei den Medien sei unter der Vorgängerregierung ein bestimmtes linkes Politikkonzept verfolgt worden. „Als müsse sich die Welt nach marxistischem Vorbild automatisch in nur eine Richtung bewegen – zu einem neuen Mix von Kulturen und Rassen, eine Welt aus Radfahrern und Vegetariern, die nur noch auf erneuerbare Energie setzen und gegen jede Form der Religion kämpfen.“ Das habe mit traditionellen polnischen Werten nichts zu tun.

    Gegenüber Druck aus Brüssel gab sich Waszcykowski betont gleichgültig. Zu den Brandbriefen von Vizekommissionschef Timmermans sagte er: „Da schreibt ein EU-Beamter, der durch politische Beziehungen ins Amt kam, einer demokratisch gewählten Regierung. Woher nimmt er das Recht dazu?“

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/polen-europa-prueft-massnahmen-gegen-pis-regierung-a-1070276.html

  27. Mit Leichtigkeit hätte die Polizei den widerlichen Übergriff auf die deutschen Frauen verhindern können. Sie will aber nicht. Sie schaut überall nur zu, um anschließend etwas Kosmetik zu betreiben. Wenn die Polizei tatsächlich die deutschen Frauen du Mädchen schützen wollte dann hätte sie die Illegalen gar nicht ins Land gelassen oder sie würde die Eingedrungenen dem Gesetz nach festnehmen und zur Ausweisung einsperren. Dass tut sie aber nicht. Sie will was da passiert ist.

  28. Berufsfeministin Schwarzer hat doch sonst immer eine grosse Klappe

    Aber dazu schweigt sie. Heuchlerin.

  29. Bald ist Karneval, da bleiben den Kölnern bestimmt die Kamelle im Hals stecken!

    Vom 1. bis 3. Juli soll der Christopher Street Day gefeiert werden; ob unsere Refutschies dann Stubenarrest bekommen werden?

  30. #16 Lepanto2014 (03. Jan 2016 21:54)

    Na dann kann der Karneval ja kommen ! Das hat die Polizei in dem Getümmel sicher im Griff, oder ?

    Außerdem sollten wir die „Integration“ der Primitiv-Horden „als Chance begreifen“ (Angela Merkel).

    Wie lange wären Merkel und Komplizen wohl noch im Amt, wenn sie klipp und klar sagen würden, dass deutsche Frauen die „Integration“ fremder Finger in ihre Vagina als „Chance“ begreifen sollen?

    Fragen über Fragen…

  31. Nur die CDU und Merkel?

    In Köln regiert Frau Rekers und in Düsseldorf ist es die Kraft, die Lührmann und der Jägermeister.

    Alles rotzgrünes Gesoxe!!!

    Ja, werte Damen und Mädels. Das sind genau die Weiber, die euch als die „besseren Menschen“ geködert haben und euch die deutschen Männer als kriminelle Tiere serviert haben.

    Meine „Busenfreundin“ Alice Schwarzer war auch dabei, das darf man nie vergessen.

    Schaut auch einmal in die feministische Literatur, da lernt ihr die Tricks, wie man Männer und Väter (!!!!) durch Scheidung auszieht.

    „Wer nach der dritten Scheidung keinen Porsche fährt, ist als Frau einfach zu blöd“ – Frau Ute Ehrhardt – Paar-Therapeutin.

    Wer demnächst noch die „bunte All-in-one wählt, hat es immer noch nicht begriffen.

    Mädels, reflektiert eure bittere Lage, leistet Abbitte an den deutschen Männern, denn sonst steht euch keiner bei.

    Schaut nach Syrien und den Frauen, das Schicksal droht auch euch.

    Wählt nicht nur die AfD, sondern tretet bei und helft ihr – das ist unsere einzige Rettung.

  32. #40 Der böse Wolf

    Nein!

    Rachefolklore dürfen nur die anderen.
    (Wurde von der Bundesregierung so bestimmt!)

  33. @#32 friesisch.derb (03. Jan 2016 22:02)

    Die Antifanten in Köln braucht keiner bezahlen. Die sind so hohl, die machen das aus vollster Überzeugung.

    Motto der Demo war: Antirassistische Demonstration aufgrund des Angriff auf geflüchtete Menschen

    Die Antifa hat mit gegrapscht.

  34. Die bunte Barbie-Welt vieler Damen macht Bekanntschaft mit Männern aus dem Mittelalter.

    Anders als von Sozen und Grünen versprochen, sind diese Männer weder lernwillig noch lernfähig.
    Bitte nicht vergessen:
    Ihre eigenen Männer und Söhne haben diese Frauen vorher systematisch geschwächt. Sie dürfen nun ihr Lieblingsthema Gleichberechtigung gerne bei den Invasoren ausprobieren; das wird vermutlich einen Satz heisse Ohren geben. Für den Anfang.
    „Neue Männer braucht das Land“.
    Wie bestellt, so geliefert.

  35. #40 Der boese Wolf (03. Jan 2016 22:08)

    Haben die Mädels eigentlich keine Freunde, Brüder, Väter?

    ————————————————
    Was nützt das gegen 40 und mehr Angreifer?

  36. #25 Haremhab (03. Jan 2016 21:58)

    Noch immer 15 frühere Stasi-Leute in Behörde

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-01/stasi-akten-behoerde-roland-jahn-bundesbeauftragter

    Hören Sie bitte auf, auf dieses Drecksblatt zu verlinken. Dort fehlt doch sowieos das wichtigste, nämlich der Fakt, dass der allerletzte Bundespräsident Gauck als damaliger Leiter der Behörde diesen Stasi-Abschaum BEWUSST und VORSÄTZLICH eingestellt hat* und dass er BEWUSST und VORSÄTZLICH über deren Anzahl gelogen hat**. Und es war auch Bigamist Gauck, der die Akten vernichtete bzw. in die USA ausfliegen ließ, die belegten, dass die NSA schon damals die Bundesregierung abhörte***.

    Und hier sieht man dann auch, dass die Zusammenarbeit mit menschenverachtenden Ideologen und die gehorsame Ausführung aller US-Befehle nichts neues für diesen Hochverräter in Bundespräsidentenmaske ist…

    *: http://www.welt.de/politik/deutschland/article13879984/Warum-Gauck-ehemalige-Stasi-Offiziere-einstellte.html

    **: http://www.tagesspiegel.de/politik/stasi-unterlagenbehoerde-als-joachim-gauck-eine-falsche-auskunft-gab/6228620.html

    ***: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14010746.html

  37. Was soll denn die Aufregung? Das waren sicher alles syrische Gynäkologen, die ihre Anatomiekenntnisse auffrischen wollten. Dabei haben sie die Mädels gleich kostenlos untersucht. Ist doch ein feiner Zug, oder nicht?

  38. #39 nicht die mama (03. Jan 2016 22:08)

    #16 Lepanto2014 (03. Jan 2016 21:54)

    Na dann kann der Karneval ja kommen ! Das hat die Polizei in dem Getümmel sicher im Griff, oder ?

    Außerdem sollten wir die „Integration“ der Primitiv-Horden „als Chance begreifen“ (Angela Merkel).

    Wie lange wären Merkel und Komplizen wohl noch im Amt, wenn sie klipp und klar sagen würden, dass deutsche Frauen die „Integration“ fremder Finger in ihre Vagina als „Chance“ begreifen sollen?

    “Wir können auf kein Talent (Hand oder Schwanz, an oder in Muschi oder Po) verzichten”

    Angela Merkel C*DU

    https://zappi.wordpress.com/2008/01/22/merkel-wir-konnen-auf-kein-talent-verzichten/

  39. OT

    Edathy kümmert sich um mißhandelte Katzen

    „Was macht eigentlich Sebastian Edathy?

    Der Skandal um Sebastian Edathy ist nun zwei Jahre her. Was macht der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete jetzt eigentlich? Er widmet sich jetzt misshandelten Katzen – in seinem Wahlkreis in Nienburg spielt er „keine Rolle mehr“.

    „Manche Dinge relativieren sich“: Sebastian Edathy hat sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Nur im Internet bei Facebook äußert sich der gefallene Politiker. „……

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Was-macht-eigentlich-der-ehemalige-SPD-Abgeordnete-Sebastian-Edathy

  40. #40 Der boese Wolf (03. Jan 2016 22:08)

    Haben die Mädels eigentlich keine Freunde, Brüder, Väter?

    Nicht mehr. Die sind seit ca. Mitte der 80-er Jahre im Rahmen des aufkommenden „Gender Mainstreaming“ sukzessive chemisch kastriert worden.

    Was nun Köln betrifft: Ich nehme an, die jungarabischen Hengste werden registriert haben, dass sich in Köln nur (noch) Schwule durch die Straßen bewegen. Auf den Gedankenzug, der geschlechtliche Gegenpart sei folglich entweder lesbisch oder vermarkte seine Körperlichkeit jedenfalls höchstbietend, werden die nicht verfallen sein. Wäre freilich keine attraktive Gedankenbewegung, so von den Eiern her gesehen.

  41. #17 hoppsala

    wer hat schon Lust nach eine Zigarette gefragt zu werden und schon beim anhoeren des Satzes zu wissen dass er gleich halb oder ganz zu tode geschlagen wird!

    Ich bin schön öfter mal von dubiosen Subjekten nach Feuer oder Zigarette gefragt worden, aber bin noch nie daraufhin angegriffen worden. Jeder darf jetzt mal raten, warum.

  42. Der irren Kanzlerin sei Dank:

    Metallstangen und Küchenmesser: Gewalt in drei Flüchtlingsunterkünften

    Ellwangen/Mannheim/Heilbronn. Bei gewaltsamen Auseinandersetzungen in Flüchtlingsunterkünften im Land sind mehrere Menschen verletzt worden. Bei einer Massenschlägerei in der Landeserstaufnahmeeinrichtung (Lea) in Ellwangen (Ostalbkreis) sind vier Asylbewerber leicht verletzt worden. Bei einem Angriff mit einem Küchenmesser in einer Flüchtlingsunterkunft in Heilbronn wurde ein 26-jähriger Mann schwer verletzt. In Mannheim raubten zwei Bewohner eines Heims einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes ein Handy.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Metallstangen-und-Kuechenmesser-Gewalt-in-drei-Fluechtlingsunterkuenften-_arid,1069661.html

  43. Was haben eigentlich die Väter unseres Grundgesetztes aus den Jahren 1933 – 1945 gelernt, wenn heute das Wort einer einzigen Person reicht, um die verfassungsmäßige Ordnung und die Rechtsordnung zu beseitigen, ohne das dazu auch nur ein einziges weiteres Rechtsorgan gehört oder an der Entscheidung beteiligt werden muss?

  44. Ist das jetzt schon eine Strafvereitelung durch die Polizei? Darf unsere Polizei nicht eingreifen?
    Merkel-Wahnsinn auch hier?
    Ein paar Polizistinnen in Zivil mit Krav Maga- Ausbildung, und schon könnte man die Täter dingfest machen.

    Eine andere Möglichkeit wäre, dass Merkel, Roth, Göring-Eckardt,… die Täter zwecks Selfie-Aufnahmen ablenken, damit diese nicht in beschriebener Weise über Passanten herfallen.

  45. Zum Glück wirken sich solche Vorkommnisse nicht auf Tourismus oder Wirtschaftsstandort Köln aus.

    Anders als in Dresden, welches aus Angst vor Pegida vom gesamten Universum gemieden wird.

    Oder so ähnlich…

  46. #40 Der boese Wolf (03. Jan 2016 22:08)

    Haben die Mädels eigentlich keine Freunde, Brüder, Väter?

    ———–

    Das ist Köln, die schrauben alle am CSD Wagen …

  47. Wenn nicht bald etwas passiert und endlich hart gegen dieses kranke asoziale Pack vorgegangen wird, werden wir erleben , dass die ersten Männer ihre Familien,Frauen und Töchter eigenhändig beschützen und verteidigen werden.
    Wir sind bald an dem Punkt , an dem die Menschen aufwachen und begreifen,dass wir unter einer dauerhaften Bedrohung durch diese Barbarenhorden leben und selbst dafür sorgen müssen, dass dieses Pack unsere Familien nicht anfasst.
    Ich kann jedem nur raten den Jagdschein zu machen um sich und seine Liebsten legal vor solchen Herrenmenschen zu schützen.
    Der Jagdschein kostet je nach Bundesland zwischen 1500 und 3000 €
    Die Sicherheit der eigenen Familie-Unbezahlbar!

  48. Zu Weiberfastnacht folgt dann Phase 2. Dann heisst es für die Kölnerinnen:

    Arsch huh! Zäng ussenander!

  49. Bad Tölz: 18-Jährige angetanzt und begrabscht
    „Ein Pakistani (20) hat in der Silvesternacht eine Tölzerin sexuell belästigt. Der junge Mann hatte die 18-Jährige in einer Discothek am Tölzer Amortplatz sehr aufdringlich angetanzt. Obwohl sich die Isarwinklerin heftig wehrte, umfasste sie der 20-Jährige nach Angaben der Polizei von hinten und berührte sie unsittlich. Der Türsteher brachte ihn nach draußen, wo er von der Polizei in Empfang genommen und in seine Unterkunft gebracht wurde – auch, weil er von den aufgebrachten Gästen wegen seines Verhaltens wütend beschimpft wurde.“ http://www.merkur.de/lokales/bad-toelz/bad-toelz/toelzerin-disco-amortplatz-sexuell-belaestigt-6000921.html

    Kassel: 16-Jährige sexuell belästigt
    „Ein 16-jähriges Mädchen ist am Dienstagmorgen an der Endhaltestelle Ihringshäuser Str sexuell belästigt worden. Die Polizei fahndet jetzt nach einem jungen Mann mit nordafrikanischem Aussehen und bittet um Zeugenhinweise. Die 16-Jährige stand gegen 6 Uhr an der Haltestelle und wartete auf den Bus. Plötzlich kam ein Mann auf sie zu und berührte sie an mehreren Stellen unsittlich. „Die Jugendliche reagierte richtig und schrie laut um Hilfe“, berichtet Polizeisprecher Wolf. Sofort eilten Passanten herbei und vertrieben den Täter. Einer der Helfer versuchte noch, den Mann zu verfolgen, verlor ihn aber aus den Augen. Die Kripo ermittelt wegen sexuellen Missbrauchs einer Jugendlichen. Die Ermittler bitten die Passanten, die dem Mädchen geholfen haben, sowie weitere Zeugen um Hinweise. Täterbeschreibung: (…)“ http://www.hna.de/kassel/fasanenhof-ort100532/jugendliche-endhaltestelle-ihringshaeuser-strasse-sexuell-belaestigt-5994511.html

  50. Tja, wieviele Vorfälle bleiben von der LÜGENPRESSE unerwähnt, vertuscht, verharmlost?

    Bleibt auch noch zu erwähnen dass all dieses von der „Deutschland verrecke“-Riege absichtlich gewollt ist, und von den Gutmenschen geduldet wird!

  51. #36 Klara Himmel (03. Jan 2016 22:05)

    Die können sie

    Ficki, ficki.

    Hab sofort ein Bild vor Augen wie

    die schaut wenn diese arabisch-afrikanisch aussehend beschriebenen Täter ihren Spaß mit ihr haben.

  52. Morddrohungen gegen Hamburger Politikerin
    „In die Fresse schießen“

    Die grüne Abgeordnete Stefanie von Berg sprach über das Verschwinden „ethnischer Mehrheiten“ – und wird seitdem massiv bedroht. Nun will sie sich wehren. (…)
    Anlass für die Drohungen ist eine Rede vor der Bürgerschaft, die von Berg am 11. November hielt. In Hamburg werde es „in 20, 30 Jahren gar keine ethnischen Mehrheiten mehr geben“, sagte sie, sondern „eine superkulturelle Gesellschaft. Die Prognose würzte sie mit dem Zusatz: „Das ist gut so.“
    (…)

    http://www.taz.de/Morddrohungen-gegen-Hamburger-Politikerin/!5262849/

  53. #61 Heisenberg73

    Traurig. Hier dürfte sich die „südländische Gruppe“ nicht mehr sicher sein. Solche Elemente laufen hier auch rum, aber Denen wurde schon gezeigt, wo der Hammer hängt. Daran wird sich auch bei Neuankömmlingen nichts ändern.

    Bin mir aber sicher, dass es leider nur eine Frage der Zeit sein wird, bis es auch hier zu einem ernsthaften Übergriff kommt. Dann brennt das Rathaus.

  54. #44 raginhard (03. Jan 2016 22:12)

    Richtig erkannt. Seit Monaten schweigen die Feministinnen. Sie ahnen wohl, daß sie und ihre verblödeten restlichen Geschlechtsgenossinnen niemand geegn diese Übergriffe schützt und daß sie sich selber auch nicht schützen können. Auch die Polizei tut es nicht. Sie wollten die besseren Männer werden und sind jetzt das eine (Frauen) und das andere (Männer) nicht. Wenn die Neusiedler merken daß es keinen ernsthaften Widerstand gegen diese Übergriffe gibt dann geht es erst richtig los. Man kann nicht Millionen junge Männer monatelang ohne Sex in Lagern halten. Die Polizei ist denen nicht gewachsen. Zu wenige und zu alt und zu viele mit blonden Pferdeschwanz. Das wissen die Neusiedler.

    Und so nebenbei: genau das will die Regierung. Sonst hätte sie die Neusiedler nicht ins Land gelassen.

  55. #57 spencer

    „Was haben eigentlich die Väter unseres Grundgesetztes aus den Jahren 1933 – 1945 gelernt, wenn heute das Wort einer einzigen Person reicht, um die verfassungsmäßige Ordnung und die Rechtsordnung zu beseitigen, ohne das dazu auch nur ein einziges weiteres Rechtsorgan gehört oder an der Entscheidung beteiligt werden muss?“

    1933-45? Oh weh, da ging es wirklich reichlich krass zu!

    24.8.1936 Zinoviev und andere wurden schuldig gesprochen.
    Zinoviev und Kamenev hatten zugestimmt, ihre Schuld zuzugeben, mit der Bedingung, daß sie nicht hingerichtet werden. Dschugashvili („Stalin“) akzeptierte. Trotzdem, wenige Stunden nach dem Urteil ordnete er ihre Hinrichtung an für die gleiche Nacht. Kurz nach Mitternacht wurden Zinoviev und Kamenev erschossen. Kamenev soll sich eher stoisch verhalten haben, Zinoviev leistete gegen die Wachen nach Betteln und Weinen so viel Widerstand, daß die Wachen ihn in einer nahen Zelle erschossen und nicht im Exekutionsraum.

    „To overcome our enemies we must have our own socialist militarism. We must carry along with us 90 million out of the 100 million of Soviet Russia’s population. As for the rest, we have nothing to say to them. They must be annihilated.“

    Zinoviev, Krasnaya Gazeta, 1.9.1918

    Zinoviev hat sich freilich heftig verpeilt. Mindestschätzungen sprechen von dreißig Millionen Ermordeten nach der Machtergreifung der Bolschewisten in Rußland 1917

  56. #63 Rheingold

    Der Vater meiner Freundin ist Jäger und hat mehrere Lang- und Kurzwaffen. Mein Nachbar ist Sportschütze und hat ebenfalls mehrere Lang- und Kurzwaffen. Im Ernstfall werden die verteilt.

  57. #3 Marie-Belen (03. Jan 2016 21:46)
    Die Wahrheit ist nicht politisch korrekt.

    Da fällt mir gerade Rotherham ein.

    Wieso Rotherham?
    Denken Sie, in Deutschland gibt es derartiges nicht?
    1996 nochmal: 1996 ! gab es den Fernsehfilm „Svens Geheimnis“, der sich um das Hauptschulmilieu in Deutschland drehte – da wurden Dinge wie Zwangsprostitution von zum Teil erst 12-13jährigen Schülerinnen gezeigt usw.
    Massenvergewaltigungen von 13jährigen Mädchen Araber-, Libanesen- und Türkengangs , Pardon, Jugendlichen, an sind in diesen Milieus an der Tagesordnung, einer der zwei spektakulärsten Fälle in Berlin-Charlottenburg schaffte es sogar in die Druckausgabe des Spiegel, wo recht plastisch beschrieben wurde, wie ein 13jähriges Mädchen über Stunden vergewaltigt wurde.
    Und das sind nur die Fälle, die es in die Polizeimeldungen und die Leitmedien schaffen….Mit Rotherham braucht mir da keiner zu kommen.
    Das haben wir hier genauso.

  58. Die Schmierfinken von DuMont in Sachsen-Anhalt, die Mitteldeutsche Zeitung, logen folgendes:

    Es gelang den Räubern, im Gewühl unterzutauchen, bevor Polizisten sie ausfindig machen konnten. Gerüchte in Internetforen, wonach es sich bei den Tätern um Flüchtlinge handeln soll, wies die Polizei auf Anfrage zurück. Ein Ermittler sagte: „Die bisherigen Hinweise gehen deutlich in Richtung polizeibekannte Intensivtäter, mit Flüchtlingen haben die nichts zu tun.

    http://www.mz-web.de/panorama/-sexuelle-belaestigungen-sote-in-der-silvesternacht-,20642226,33050342.html

    Das haben sie wohl in der Glaskugel gelesen, dass die „Untergetauchten“ polizeibekannte Intensivtäter seien….

    Warum laufen die überhaupt noch in Köln herum und nicht in ihrer Heimat?

  59. Die nächste Stufe ist dann:

    Freitag, den 12. Juli 2013 kurz nach 17 Uhr: Ein Intercity-Zug Richtung Limoges entgleist mit fast 140 Stundenkilometern im Bahnhof von Brétigny-sur-Orge ungefähr 20 bis 30 Kilometer südlich von Paris. Ein Wagen stürzt auf den Bahnsteig und reißt dessen Überdachung mit sich. Sofort wird die Alarmstufe „rot“ ausgerufen. Die Rettungskräfte (fast 300 Feuerwehrleute und 20 Notarzt-Teams sowie Polizei-Einheiten) sind rasch am Ort. Sie befreien etwa 30 Verletzte aus dem Chaos verbogener Bleche und bergen sechs Todesopfer. Dabei beobachten sie, dass sich eine Gruppe von etwa 50 „Jugendlichen“ aus einem benachbarten Sozialghetto unter die Retter mischt.

    Zuerst denken diese, die jungen Männer seien gekommen, um ihnen zu helfen. Doch bald werden sie gewahr, dass es die überwiegend farbigen Jugendlichen auf die Handtaschen mit den Smartphones und Geldbörsen der Opfer abgesehen haben. Als Polizisten und Feuerwehrleute versuchen, die Leichenfledderer zur Rede zu stellen, werden sie mit Steinen beworfen. Am Ende werden die Plünderer von der polizeilichen Eingreiftruppe CRS vertrieben. Die Presse berichtet von nur vier Festnahmen.

    Nathalie Michel, Sprecherin einer Polizeigewerkschaft, machte beim privaten Rundfunksender Europe 1 ihrer Entrüstung über die Plünderer Luft. Dieses Verhalten sei „inqualifiable, monstrueux“ (unerhört, ungeheuerlich), rief sie aus. Der örtliche sozialistische Abgeordnete Jérôme Guedj nannte die Plünderer auf Twitter „düstere unmenschliche Kretins.“

    Diese Empörung ist verständlich, weil der Vorfall in Brétigny nicht aus heiterem Himmel kam. Im März dieses Jahres hatte in Grigny, nicht weit von Brétigny, eine Gang 15- bis 17-Jähriger unter Androhung von Gewalt die Reisenden eines mithilfe der Notbremse angehaltenen Regionalzuges abkassiert. Alle Wertgegenstände wie Schmuck, Smartphones, Kreditkarten und Bargeld mussten diese aushändigen. Schon im Juni standen die jungen Schwarzen vor Gericht. Doch die Richter zeigten offenbar allzu großes Verständnis für ihre sozialen Nöte. Sie ließen sie nach einer „feierlichen Ermahnung“ laufen. Dadurch konnten sich ihre Altersgenossen in Bretigny nur ermuntert fühlen.

    Fréderic Cuvillier, der sozialistische Verkehrsminister in Paris, hat sofort versucht, die Plünderungs-Szenen kleinzureden, indem er sie als „isolierte Akte“ bezeichnete. Doch die Beobachter vor Ort fühlten sich an Szenen erinnert, die im September 2001 nach der verheerenden Explosion eines Ammoniumnitrat-Lagers in der Nähe der südwestfranzösischen Großstadt Toulouse abliefen.
    Bei der größten Industriekatastrophe der Nachkriegszeit, hinter der noch heute islamistische Terroristen vermutet werden, wurden durch die Druckwelle Autos von einer nahe gelegenen Autobahnbrücke geblasen und in der Großstadt gingen die meisten Fensterscheiben zu Bruch. Jugend-Banden nutzen damals die Situation für ausgiebige Beutezüge. Ähnliches war vor wenigen Wochen auf Pariser Prachtstraßen zu beobachten, als der dem Scheichtum Katar gehörende Fußballclub Paris-Saint-Germain den Sieg im Endspiel um die französische Meisterschaft feierte.

    Die Aufregung über die unglaublichen Szenen am Bahnhof von Brétigny hatte sich noch nicht gelegt, da kam es vom 20. bis zum 22. Juli in Trappes in der Nähe der noch immer schicken Königsstadt Versailles westlich von Paris nach dem Versuch von Polizisten, die Identität einer Burka tragenden Konvertitin festzustellen, zum nächtlichen Angriff eines muslimischen Flash-Mobs gegen die örtliche Polizeistation.

    Trappes hatte bereits im Jahre 2005 von sich reden gemacht, als im Zuge der inzwischen schon legendären Vorstadt-Intifada das Bus-Depot der Stadt samt den darin geparkten Bussen in Flammen aufging. Dieses Mal wurden Dutzende von Pkw und Müllcontainern abgefackelt. Die Polizisten wurden mit Feuerwerkskörpern angegriffen. Nur einer der Aufrührer wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, aber sofort wieder freigelassen, da die französischen Strafanstalten zurzeit aus allen Nähten platzen.

    Die Häufung solcher Ausschreitungen, die meistens ungesühnt bleiben, könnten dem jungen Journalisten unter dem Pseudonym Laurent Obertone recht geben, der in einer im Frühjahr 2013 erschienenen aufrüttelnden Dokumentation Hunderter von ähnlichen und noch schlimmeren Vorfällen Frankreich mit dem schockierenden Kubrick-Film „Clockwork Orange“ vergleicht. Der Autor zeigt darin an zahlreichen der Regionalpresse entnommenen Beispielen, wie der Leichengeruch der sterbenden christlch-abendländischen Kultur barbarische Aasfresser aus der ganzen Welt anzieht.

    Die nun schon Jahrzehnte währenden Menschenexperimente von Sozialingenieuren haben in den Ballungsgebieten Frankreichs zu einem hoch explosiven Gebräu von gutmenschlichem Kulturrelativismus und Kapitulantentum auf der einen Seite und islamistischer Gewaltverherrlichung auf der anderen Seite geführt. Manche Beobachter erwarten den großen Knall noch in diesem Sommer.

  60. @ #9 raginhard (03. Jan 2016 21:51)

    Sie wollen also bloß die „Anstifter“(Politiker) zu den kriminellen Taten bestrafen, nicht aber die eingewanderten kriminellen Fremdlingsmänner(Täter: Vergewaltiger usw.)?
    Wie irre ist das denn? Sie wollen einen Moslembonus vergeben!

  61. #64 Stefan Cel Mare (03. Jan 2016 22:21)

    Zu Weiberfastnacht folgt dann Phase 2. Dann heisst es für die Kölnerinnen:

    Arsch huh! Zäng ussenander!

    Genauso wird es sein.
    Und vorne auf der Bühne spielen dazu die Bläck föös, Brings, die Höhner und andere……

    Pressemitteilung von „Köln stellt sich quer“ und „Arsch huh“, Köln, 22. Oktober 2015

    Wir kuschen nicht vor gewalttätigen Hooligans und Neonazis. Das demokratische Köln steht auf und hält dagegen! Aufgrund der noch zu erwartenden gerichtlichen Entscheidungen zum Versammlungsort der HOGESA-Hooligans möchten wir folgendes mitteilen: Am Sonntag, 25. Oktober 2015, dürfen nach Gerichtsbeschlüssen die Hooligans und Neonazis – trotz der drohenden Gewaltexzesse 2014, die sie in diesem Jahr noch […]

    http://www.arschhuh.de/

  62. #73 Der boese Wolf (03. Jan 2016 22:29)
    #63 Rheingold

    Der Vater meiner Freundin ist Jäger und hat mehrere Lang- und Kurzwaffen. Mein Nachbar ist Sportschütze und hat ebenfalls mehrere Lang- und Kurzwaffen. Im Ernstfall werden die verteilt.

    Nee, die werden vorher vom Staat einkassiert.
    Darauf kann man einen lassen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

  63. @ #73 Der boese Wolf (03. Jan 2016 22:29)
    Der Ernstfall ist verdammt nochmal eingetreten. Auf was für ein Signal wartest du denn, wenn Massenvergewaltigungen und Messerattacken nicht genug sind?

  64. Die letzten Schranken der Zivilisation fallen. Man hätte nicht einen einzigen Moslem in dieses Land lassen dürfen.

  65. Wenn die Politik in Köln diesen Vorfällen nur halb soviel Aufmerksamkeit schenken würde und die Polizei nur halb soviel ermitteln würde, wie es vor zwei Jahren bei der überwiegend friedlichen Hogesa der Fall war, dann wäre da schon viel erreicht.

    In Köln wird zuviel gegen die Schimäre Rechts gekämpft, da übersieht man dann, wo die eigentliche Gefahr droht und woher die Gewalt kommt.

  66. Tja, bald wird man / frau ohne automatische Schußwaffen aus dem Haus nicht gehen können.

  67. Nordkirchen: Frau sexuell belästigt
    „(…)Der Täter sei mit dem Fahrrad unterwegs gewesen und „sehr aufdringlich“ geworden, wie es eine Zeugenaussage besagt. Der große Mann habe ihr Sex gegen Geld angeboten. Er sei ihr mehrfach nahe gekommen und habe sie am Ende wohl auf die Wange geküsst. Er sei dunkler Hautfarbe und sprach Deutsch mit Akzent, so beschrieb ihn das Opfer. Ein Zusammenhang zur Flüchtlings-Notunterkunft besteht wohl nicht, weil erst seit wenigen Tagen dort wieder Menschen untergebracht sind, die allerdings so gut wie gar nicht Deutsch sprechen. Die Polizei bestätigt diesen Verlauf aufgrund der Aussage des Opfers, das nach dem Hergang Anzeige erstattete. „Die Ermittlungen der Kripo dauern auch an“, so Polizeisprecher Stocks. Die Täterbeschreibung sei recht gut und genau, sodass die Chancen groß seien, den Mann zu überführen.“ http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/nordkirchen/Am-Montagabend-Frau-im-Nordkirchener-Ortskern-sexuell-belaestigt;art1054,2905654

    Mannheim-Jungbusch: Frau sexuell genötigt
    „Am 27.12. versuchte ein bislang unbekannter Täter in der Dalbergstr eine Frau gegen deren Willen zu küssen. Die 38-jährige befand sich gegen 7 Uhr auf dem Heimweg, als ihr der Unbekannte zunächst folgte und dann, nachdem er sie überholt hatte, den Weg versperrte. Als die Frau an dem Mann vorbei gehen wollte, hielt er sie fest und versuchte sie zu küssen. Hilferufe der Frau verhinderte der Täter, indem er ihr den Mund zuhielt. Es gelang der Frau sich loszureißen und zu flüchten, nachdem sie dem Angreifer in die Hand gebissen hatte. Der Unbekannte folgte ihr weiter und versperrte ihr mehrfach den Weg. Erst als eine Anwohnerin in den Quadraten H7/I7 auf das Geschehen aufmerksam wurde und dem Mann damit drohte, die Polizei zu rufen, suchte dieser das Weite. Das Kriminalkommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Der männliche Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 20-30 Jahre, ca. 180 cm, schlank, schmales Gesicht, kurze schwarze Haare, wulstige Lippen, sehr dunkle Hautfarbe. Er war unter anderem bekleidet mit einer weißen Hose und Turnschuhen. Zeugen werden gebeten,(…)“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3212858

  68. #69 johann (03. Jan 2016 22:24)

    Morddrohungen gegen Hamburger Politikerin
    „In die Fresse schießen“

    In Hamburg werde es „in 20, 30 Jahren gar keine ethnischen Mehrheiten mehr geben“, sagte sie, sondern „eine superkulturelle Gesellschaft. Die Prognose würzte sie mit dem Zusatz: „Das ist gut so.“
    (…)
    http://www.taz.de/Morddrohungen-gegen-Hamburger-Politikerin/!5262849/

    „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen. „ – Daniel Cohn-Bendit und Thomas Schmid: Wenn der Westen unwiderstehlich wird. DIE ZEIT, 22. November 1991

    Mich würde interessieren wie sich die grüne Abgeordnete Stefanie von Berg am Kölner Dom verhalten würde.

  69. #44 Tritt-Ihn

    Wieso Rache? Ist mir persönlich fremd. Nur eine kleine Unterhaltung, um mögliche Missverständnisse zu klären. Bei Renitenten könnte evtl. auch eine Erziehungshilfe zum Einsatz kommen. Aber nur bei ganz renitente Fällen.

  70. #49 Der boese Wolf

    Wölfe haben ziemlich üble Eckzähnen. Ist es so? )))

    Karpatenwölfe haben eine Beißkraft von einer Tonne pro Quadratzentimeter.
    Aber die dämlichen Mistviecher setzen die nicht ein – im rumänischen Timisoara, wo man manchmal ganze Rudel in den Vororten sehen kann, wirft man nur eine leere Cola- oder Bierdose nach einem Rudel und die ziehen den Schwanz zwischen die Hinterbeine und rennen jaulend davon.

  71. @#75 ossi46 (03. Jan 2016 22:30)

    Gerüchte in Internetforen, wonach es sich bei den Tätern um Flüchtlinge handeln soll, wies die Polizei auf Anfrage zurück.

    So ähnlich stand es auch im Express. Nur ist die Seite jetzt nicht mehr verfügbar. Und alle Gutmenschen und Linken freuten sich über diese Aussage. Ob es sich bei denen schon rum gesprochen hat das es doch „Flüchtlinge“ sind? Ich glaube das blenden die jetzt vollkommen aus.

  72. „Hellhäutige werden mit Blicken getötet“

    „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“

    Eine Lehrerin an einer Berufsschule schreibt, dass die „meisten problematischen Schüler männlich und muslimisch waren beziehungsweise sind, die die Autorität einer Lehrerin nicht anerkennen und den Unterricht massiv stören“. Eine Mutter berichtet, sie habe an der Schule ihrer Tochter eine vollverschleierte Frau angesprochen, ob sie ihr helfe könne.

    Die Antwort sei allerdings gekommen von einem „Mann wie aus dem Boss Modemagazin – mit schickem Anzug und 3-Tagebart“: „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“. Auf ihre Frage, wer denn hier unrein ist, habe dieser geantwortet, „dass ich unrein sei. Ich fragte ihn, was das denn bedeutet. Ich bekam die Antwort, das hätte nichts mit mir persönlich zu tun, denn alle deutschen Frauen wären unrein und seine Frau sollte die Sprache der unreinen nicht sprechen, um sie rein zu halten“.

    Sorge, bald ein Kopftuch tragen zu müssen

    Doch sind es nicht nur Männer, die deutschen Frauen feindselig gegenüberstehen, ist daraus zu lesen. Als „Hellhäutige und Hellhaarige“ werde sie „Mit Blicken getötet“, beschreibt eine Mail-Absenderin ihre Erfahrungen vom Frauenbadetag in einem Schwimmbad. Eine andere berichtet von den Sorgen vieler ihrer Freundinnen, dass sich angesichts des großen Zuzugs von Menschen aus anderen Kulturkreisen das Werteverständnis verschiebe. Selbst junge Auszubildende mit Migrationshintergrund fürchteten sich, bald gezwungen zu werden, ein Kopftuch zu tragen.

  73. #86 Schüfeli (03. Jan 2016 22:34)
    Tja, bald wird man / frau ohne automatische Schußwaffen aus dem Haus nicht gehen können.

    ,

    Die wird man hier aber nicht kriegen.

  74. Das ist nur der Anfang, in nicht allzu ferner Zukunft werden hier Zustände herrschen, dagegen erscheint der Tahrir-Platz als sichere Zone…

    1. Es kommt nicht der muslimische Durchschnittsmensch, der sich ja noch halbwegs gesittet an westliche Normen halten könnte, es kommt der absolute Abschaum. Junge Männer, die es selbst in ihrem eigenen Land zu nichts gebracht haben oder Familienväter, die ihre Frau(en) und Kinder im Stich lassen.

    2. Dieser Abschaum erfährt in seinem frauenverachtenden Herrenmenschenbild noch Bestätigung durch die saudämlichen Teddybär-Werferinnen oder ähnliches Gleichgesindel. Das merkt man ja schon hier, wie mancher Leser richtige, anständige Frauen und die Dhimmi-Flittchen in einen Topf wirft und letztere -zu Recht- verachtet…

    3. In muslimischen Ländern müssen die Muselmännchen aufgrund der Verfolgung aller „Ungläubigen“ schon lange suchen, bevor die jemanden finden, den sie als „Schlampe“ definieren können, hier dagegen sind ALLE unbekopftuchten Frauen und Mädchen legitime Vergewaltigungsziele (siehe auch Schweden und Norwegen).

    4. In ihren Herkunftsländern haben die Vergewaltiger richtige Strafen zu befürchten (Vorbild Ägypten: lebenlange Haft für die Tahrir-Täter!), so ein Dreckspack landete dann schon mal in den dortigen Folterkellern, hier in Deutschland dagegen passiert die ersten paar Straftaten NICHTS (Merke: eine Bewährungsstrafe gibt es de facto und de jure nicht: die Strafe wird zur Bewährung AUSGESETZT).

    5. Die Vergewaltiger kommen als Invasoren, die führen -von Kindesbeinen mit dem Koran indoktriniert- einen Vernichtungsfeldzug gegen uns. Hier trifft die Entmenschlichung aller „Ungläubigen“ auf die kriegstypische Massenvergewaltigung der eroberten Bevölkerung.

    6. Dem Deutschen wurde jeder Selbstbehauptungswille abererzogen und jede aufkeimende Gegenwehr wird zerstört. Kritiker des geplanten Völkermordes werden von der Propagandapresse psychisch und von den antifaschistischen Schlägerbanden pyhsisch vernichtet. Hier treffen trainierte Täter auf konditionierte Opfer.

    7. Die politischen, medialen und gesellschaftlichen Eliten WOLLEN diese Vergewaltigungen. Denn Feigheit vor der Realität oder Angst um die eigenen Lebenslügen nehme ich dieser Baggage nicht mehr ab, heute kann sich JEDER von den Fakten überzeugen, die Leugnung der Zustände verlangt schon Vorsatz und Absicht.

  75. #43 Klara Himmel (03. Jan 2016 22:11)

    Die Antifa hat mit gegrapscht.

    Naja. Auch die Lila Pudel wollen ja wenigstens mal zugucken. Wenn die Eier entfernt wurden – Augen haben sie ja noch im Kopf.

    #44 raginhard (03. Jan 2016 22:12)

    Die bunte Barbie-Welt vieler Damen macht Bekanntschaft mit Männern aus dem Mittelalter.

    Anders als von Sozen und Grünen versprochen, sind diese Männer weder lernwillig noch lernfähig.
    Bitte nicht vergessen:
    Ihre eigenen Männer und Söhne haben diese Frauen vorher systematisch geschwächt. Sie dürfen nun ihr Lieblingsthema Gleichberechtigung gerne bei den Invasoren ausprobieren; das wird vermutlich einen Satz heisse Ohren geben. Für den Anfang.

    Jipp. Analyse scheint mir treffend. – Nächster Schritt Auspeitschen. Letzter Schritt: Steinigung.

    „Neue Männer braucht das Land“.
    Wie bestellt, so geliefert.

    : – )
    Das war in den 80-er Jahren. Wobei Ina Deter sehr lesbisch rüberkam. Sie hätte sich ihren Manni Holländer wohl umoperieren lassen müssen. Der wiederum kam sehr schwul rüber – was aber im Rückblick bei vielen Männern im „Popgeschäft“ üblich zu sein schien. (siehe Dieter Bohlen und dieser Nora, Name vergessen).
    Damals, geflügelter Spruch: Popper überfährt man mit dem Chopper.

    Zum Schmunzeln:
    http://www.welt.de/kultur/history/article13546030/Eure-Armut-kotzt-mich-an-Comeback-der-Popper.html

    Ja, es war SCHÖN, Popper zu klatschen. Aber nicht nur hirnamputierte linke Punker taten das.

  76. #78 Maria-Bernhardine (03. Jan 2016 22:30)

    Es steht ihnen frei, auf das Wasser einzuprügeln.
    Es kann eine Menge Schaden verursachen, ohne Frage. Ich selber würde doch eher gerne den undichten Deich abdichten.

  77. #63 Rheinfelden

    Mein Mann hat letztes Jahr erst in Rheinland Pfalz den Jagdschein gemacht. 3000€ reichen da lange nicht, da fehlt dann noch der Waffenschrank und eine anständige Waffe und Munition. Und erst noch den Mentor finden, wenn man es auch ernsthaft betreiben will.

  78. Diese Gegebenheiten werden Merkel mit gesamter Lügenpresse nicht verheimlichen können. Auch wenn man mal wieder als „Hetzer“ bezeichnet wird.

  79. #89 Der boese Wolf (03. Jan 2016 22:35)

    #44 Tritt-Ihn

    Nur eine kleine Unterhaltung, um mögliche Missverständnisse zu klären. Bei Renitenten könnte evtl. auch eine Erziehungshilfe zum Einsatz kommen.

    Das Thema Erziehungshilfe hatten wir im Kommentarbereich von http://www.pi-news.net schon einmal.
    Was würden sie mir als Erziehungshilfe raten?

    Hatte bis vor kurzem noch als Muster ein Stück Gartenschlauch …

  80. Eines der Opfer der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof sagte: „Ich war am Boden zerstört, wütend und verängstigt zugleich. Ich hoffe, dass die Polizei diese Täter in den Griff bekommt, sonst werde ich Karneval nicht mehr in die Stadt gehen.“

    Erstens,
    die Polizei bekommt diese Täter niemals in den Griff.
    Und es kommen jeden Tag Tausende neue.

    Zweitens,
    die Drohung „Karneval nicht mehr in die Stadt gehen“ beeindruckt niemanden.
    Sinnvoller wäre es, sich einer Protestbewegung wie Pegida oder Pro anzuschließen.

  81. Merkel kann die Flüchtlingskrise in Ruhe aussitzen

    Ernstzunehmende Kritik am Kurs der Kanzlerin in der Asylfrage? Fehlanzeige. Der SPD ist sie einmal zu links, dann wieder zu rechts. Auch die CSU kaspert nur herum. Merkel kann es also laufen lassen. (…)

    Dazu ein Leserkommentar:

    Grünkreuz ClaudiaB • vor 3 Stunden

    Die Bevölkerung scheint zu spüren, daß es mit dem Staat zu Ende geht. Als ich heute gelesen habe was sich an Silvester in Köln für Szenen abgespielt haben, wollte ich sofort im Internet Pfefferspray für meine Freundin, Schwester etc einkaufen. Fazit: Fast alle Shops sind restlos ausverkauft. Konnte aber doch noch welches ergattern.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article150564164/Merkel-kann-die-Fluechtlingskrise-in-Ruhe-aussitzen.html

  82. #81 Murphy

    Würdest Du zum jetztigen Zeitpunkt mit Schrotflinte oder Pumpgun auf die Straße gehen? Soweit sind wir dann doch noch nicht. Im Moment muss man noch sehr viel subtiler vorgehen.

    Es gibt übrigens ca. 1,5 Mio Waffenscheinbesitzer in Deutschland.

  83. #63 Rheingold

    Der Vater meiner Freundin ist Jäger und hat mehrere Lang- und Kurzwaffen. Mein Nachbar ist Sportschütze und hat ebenfalls mehrere Lang- und Kurzwaffen. Im Ernstfall werden die verteilt.

    ——————–
    Die werden als demnächst von der EU eingesammelt:

    https://legalwaffenbesitzer.wordpress.com/2015/11/19/eu-will-waffenrecht-verscharfen/

    Gehört alles mit zu dem Plan Europa für den Islam so weit und so hilflos wie möglich, zu öffnen. Wer sich schützen will, muss nicht nur aus Deutschland sondern aus Europa weg.

  84. @ #98 Beany (03. Jan 2016 22:41)
    @ #63 Rheinfelden

    Sofern es sich einrichten lässt kann man aus dem Scheißland auswandern und nach Österreich gehen. Effektive Waffen für Zuhause wie Unterhebelrepetierer gibt es da mit 3 Tage Wartefrist erwerbscheinfrei.

    Pistolen bekommt man auch mit verhältnismäßig wenig Bürokratie, dann muss noch jeder für sich selbst entscheiden, ob man von einem Rudel Bereicherer getötet werden will, oder ob man 2 Jahre(?) in den Bau geht, wenn man beim Führen ohne Erlaubnis erwischt wird.

  85. #93 Der boese Wolf (03. Jan 2016 22:38)

    #47 Viper

    Was nützt das gegen 40 und mehr Angreifer?
    ——————-

    Da gibt es gewisse Taktiken, aber die werde ich hier nicht rausposaunen.
    ———————————————–
    Das ist aber sehr egoistisch von Ihnen. 🙂

  86. @ #105 Der boese Wolf (03. Jan 2016 22:43)
    Mit einer Langwaffe nicht, aber eine Pistole dabei zu haben ist angemessen. Leider nicht möglich ohne kriminell zu werden, aber was soll man machen?

  87. Für die Männer, die sich noch mehr Übergriffe auf Frauen wünschen: auch Ihr werdet nicht verschont….!

    Passau: Sexuelle Übergriffe auf Mann und Frau
    „Drei Verletzte finden sich in der Bilanz zweier sexueller Übergriffe. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilt, soll ein 30-jähriger Asylbewerber aus Afghanistan, der im östlichen Landkreis Dingolfing-Landau wohnt, am vergangenen Wochenende zuerst einen 39-Jährigen, dann eine 18-Jährige jeweils zum Oralsex aufgefordert haben. Nachdem sie sich weigerten, zogen beide Opfer erhebliche Verletzungen davon. Schlimmeres verhinderte schließlich ein 20-Jähriger, der beherzt dazwischen ging.
    Gegen 4.30 Uhr soll der betrunkene Afghane in der Spitalhofstr zunächst den 39-Jährigen sexuell genötigt haben. Der zog daraufhin sein Handy, welches jedoch kurz darauf durch einen Fußtritt des Asylbewerbers aus der Hand des 39-Jährigen geflogen sein soll. „Anschließend wurde der 39-Jährige von seinem Angreifer massiv niedergeschlagen, so dass er stationär in ein Klinikum eingeliefert werden musste“, berichtet die Polizei.
    Unmittelbar darauf soll der mutmaßliche Täter eine 18-Jährige zu Oralsex aufgefordert haben, mit heruntergelassener Hose. Der jungen Frau gelang es noch mit ihrem Mobiltelefon einen in der nähe wohnenden 20-jährigen Bekannten zu alarmieren. Danach musste auch sie massive Schläge einstecken, „verletzte sich dabei erheblich im Kopf- und Oberkörperbereich“, so die Ermittler.
    Inmitten der Attacke kam der Bekannte der 18-Jährigen dazu und ging dazwischen. Ohne Vorwarnung soll der Beschuldigte dann auch auf den 20-Jährigen eingeprügelt haben. Die Schläge konnte der junge Mann jedoch weitesgehend abwehren, kurzzeitig konnte er den Angreifer sogar fixieren. Letztendlich gelang dem Afghanen aber doch die Flucht, der Helfer blieb leicht verletzt zurück.
    Mittlerweile war auch die Polizei alarmiert. Beamten der Bereitschaftspolizei gelang schließlich die Festnahme in unmittelbarer Nähe zum Tatort. „Bis dato bestreitet er die Tat, schildert einen völlig anderen Tathergang und Tatablauf“, so die Polizei. Ein Haftrichter hat trotzdem Haftbefehl erlassen. Die Kripo ermittelt wegen versuchter sexueller Nötigung und Körperverletzung.“ http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/passau_stadt/1906425_Sexueller-Uebergriff-auf-Frau-18-und-Mann-39-Afghane-30-in-Haft.html

  88. #94 Das_Sanfte_Lamm

    Die wird man hier aber nicht kriegen.

    Doch!

    Allerdings nicht in der Apotheke. Ansonsten auf Flohmärkten in Tschechien oder Polen. Schengen macht’s möglich.

  89. A 030 Leitfaden zur Gewaltprävention

    1) Kultursensibles Verhalten!
    Migrantische junge Männer sind oft in einer Kultur aufgewachsen, die viel Wert auf Männlichkeit und Ehre legt. Uns autochtonen DeutschInnen mag das manchmal seltsam erscheinen, wir sollten aber im eigenen Interesse Toleranz und Respekt aufbringen.

    2) Provokationen vermeiden, auch unbewusste!
    Viele migrantische junge Männer fassen Verhaltensweisen, die uns unbedeutend erscheinen, im Kontext ihrer Kultur als Kränkung ihrer Ehre auf. Vermeiden Sie unbedingt Blickkontakt. Schauen Sie zu Boden oder in ein Schaufenster. Simulieren sie gegebenenfalls Handytelefonate.

    3) Respekt zeigen!
    Machen Sie sich nicht auf dem Gehweg “breit”. Treten Sie lieber zur Seite! Beim Gang durch vornehmlich von migrantischen Menschen bewohnten Gegenden kann eine vorsichtige Anpassung an dort typische Verhaltensweisen und Kleidungsstile manchmal angebracht sein. Das gilt besonders für Frauen.

    4) Kreativ sein!
    Wenn eine körperliche Auseinandersetzung kurz bevorzustehen scheint, seien sie einfallsreich! Tun sie alles, um ihre Konfliktpartner zu verwirren. Fangen sie z.B. laut zu singen an, werfen sie Geldstücke auf die Straße, simulieren sie Geisteskrankheit oder Übelkeit.

    5) Keine Gewalt!
    Kommt es tatsächlich zu einer Auseinandersetzung, sollte sie sich auf keinen Fall wehren! Das macht alles nur noch schlimmer. Versuchen Sie wegzulaufen oder schützen Sie wenigstens Ihren Kopf mit den Händen.

    6) Niemals irgendwelche Waffen!
    Wahrscheinlich werden ihre Konfliktpartner Ihnen Waffen abnehmen und diese gegen Sie selbst einsetzen. Waffen gehören nur in die Hände der Polizei!

    7) Ein guter Zeuge sein!
    Merken sie sich Einzelheiten, um vor Gericht ein guter Zeuge zu sein.

    Das ist an die folgenden Ratschläge der Berliner Polizei angelehnt.

    http://www.pi-news.net/2011/01/hh-jugendliche-treten-streitschlichter-bewusstlos/

    http://www.pi-news.net/2014/01/hamburg-langenhorn-ein-blick-reichte-um-dem-lehrling-robin-die-kehle-durchzuschneiden/

  90. http://www.welt.de/newsticker/news1/article150569435/Schlaegerei-in-Fluechtlingsunterkunft-in-Baden-Wuerttemberg.html

    Bei einer Schlägerei mit etwa 50 Beteiligten sind am Sonntag in einer Flüchtlingsunterkunft im baden-württembergischen Ellwangen vier Menschen leicht verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, gingen die Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung mit Metallstangen, Feuerlöschern und Steinen aufeinander los. Auch in Richtung von Polizeibeamten seien Steine geflogen.

    Die Polizei war nach eigenen Angaben mit etwa 30 Beamten im Einsatz und konnte die Lage beruhigen. „Was der Auslöser für die Auseinandersetzung zwischen den hauptsächlich pakistanischen und algerischen Flüchtlingen war, konnte bislang nicht in Erfahrung gebracht werden“, hieß es. Einer der vier leicht verletzten Flüchtlinge sei zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht worden.

    Tja, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.
    IST IN PAKISTAN UND ALGERIEN KIREG?

  91. Mich öden diese täglichen Berichte über Massenschlägereien in „Flüchtlingsunterkünften“ allmählich an!
    Jeden Tag häufig mehrmals am Tag.
    Total langweilig!
    Außerdem steht in der Lügenpresse nie, wer gewonnen hat! 🙁

  92. …#17 hoppsala (03. Jan 2016 21:54)

    Nicht nur Frauen und Maedchen wird man abends weniger sehen, auch Maenner und aeltere Herren, wer hat schon Lust nach eine Zigarette gefragt zu werden und schon beim anhoeren des Satzes zu wissen dass er gleich halb oder ganz zu tode geschlagen wird!…

    Man kann das auch umdrehen…Tritt nie näher als 5m an mich heran und frag mich nie nach einer Zigarette, nicht mal nach dem Weg, wenn ich Dich nicht kenne.

  93. Jetzt gehen doch die politischen Taschenspielertricks wieder los. Selbstverständlich waren das keine Flüchtlinge bzw. es wird so lange definiert bis es keine Flüchtlinge mehr waren.
    Wir haben doch gelernt alles was sich bei uns über die Grenzen schleicht ist medial erst mal Flüchtling. Wer jetzt etwa reklamiert das die überwiegende Mehrheit alleine schon per Definition kein „Flüchtling“ sein kann ist sowieso Nazi.
    Geht es aber da drum seine Schätzchen medial zu schützen wird plötzlich wieder ganz penibel nach Asylbewerber , Flüchtling , Geduldeter und was es da noch so gibt unterschieden. Da nach korrekter Definition keine 2% echte Flüchtlinge sind also ein leichtes für das Gutgesäuge diesen „Beweiss“ zu erbringen das ja „Flüchtlinge“ gar nicht so sind.

  94. ICH HABE DAS GEFÜHL, DAS KÖLN AN SYLVESTER KEIN EINZELFALL WAR.
    WIE SAH ES DENN BEISPIELSWEISE IN ANDEREN METROPOLEN IN EUROPA AUS?
    WAREN DIE SPRENGGLÄUBIGEN SURENSÖHNE DORT FRIEDLICH, ODER GIBT ES ÄHNLICHE MELDUNGEN AUCH AUS SCHWEDEN, GROSS BRITANNIEN ODER FRANKREICH?
    WER WEISS WAS UND KANN HIER AUSKUNFT GEBEN?
    H.R

  95. Antanzen ist out. Heute wird kräftig bei Frauen gegrabscht. Und nebenbei springt vielleicht noch ein Handy oder Geldbörse raus. Wie oben schon beschrieben, Tahir Platz lässt grüßen.

  96. @ #63 Rheingold (03. Jan 2016 22:20)

    Bitte, lieber Rheingold und auch alle anderen, die auf diesen Zug aufspringen wollen:
    Alle Legalwaffenbesitzer haben es in diesem Land ohnehin schon schwer, da die überstarke Linkslobby nichts lieber täte, als ihnen von jetzt auf gleich die Waffen wegzunehmen.

    Jede einzelne (wenngleich äußerst seltene Tat mit einer Legalwaffe) und auch jedes unbedachte Posting wie Deines führt dazu, dass die Luft für Legalwaffenbesitzer immer dünner wird.

    Außerdem lass Dir bitte gesagt sein, dass die größte Hürde beim Jagdschein nicht das Geld, sondern die Prüfung ist, für die so umfangreiches Wissen angesammelt werden muss, dass man sie auch „Grünes Abitur“ nennt. Das macht niemand, um nur eine Waffe zur Verteidigung zur erhalten. Die jeweilige Jägerschaft wird auch den schwach motivierten schnell erkennen und aussortieren.

    Und auch die (wenigen) übriggebliebenen Vereine, an denen der Schießsport mit Großkaliberwaffen noch möglich ist, sind äußerst sensibilisiert, was die Motivation möglicher neuer Mitglieder angeht. Ich kenne nicht nur keinen Verein, ich kenne auch keinen Schützen, der es zulassen würde, dass jemand den Schießsport erlernen will, der vorhat, seine spätere Waffe(n) zu etwas anderem als zur ernsthaften Ausübung seines Sports einzusetzen.

    Ich kann Deine Gedanken in Zeiten der regierungsseitig gelebten Verantwortungslosigkeit verstehen. Trotzdem sollte man mit seinen Gedanken in der Öffentlichkeit, gerade auch im Hinblick auf andere, verantwortungsvoll umgehen.

    Alle Legalwaffenbesitzer stehen per se unter dem Generalverdacht, ihre Waffen missbrauchen zu können. Jeder Vorfall, jedes Posting nährt den Verdacht und rückt Deutschland näher an das Ende der Legalwaffen.

  97. #114 Schüfeli (03. Jan 2016 22:50)
    http://www.welt.de/newsticker/news1/article150569435/Schlaegerei-in-Fluechtlingsunterkunft-in-Baden-Wuerttemberg.html
    Bei einer Schlägerei mit etwa 50 Beteiligten sind am Sonntag in einer Flüchtlingsunterkunft im baden-württembergischen Ellwangen vier Menschen leicht verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, gingen die Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung mit Metallstangen, Feuerlöschern und Steinen aufeinander los. Auch in Richtung von Polizeibeamten seien Steine geflogen.
    ++++
    Weicheier!
    Nur Leichtverletzte!
    Da kann man eigentlich etwas mehr verlangen!

  98. #31 Viper (03. Jan 2016 22:02)
    Nicht war, Herr Jäger, es wird mal wieder Zeit für einen Blitzermarathon. Verräter…..

    KEIN HERR BLEIBT HERR, WENN ER DIE SEINEN NICHT BESCHÜTZEN KANN.

    Die degenerierte Politkaste, die uns nicht mehr beschützen kann / will, hat jede Legitimität verloren.

  99. Köln ist zum kotzen,bin selber in Köln geboren,
    nur Muftis, dazu Frauen ? in Ganzkörpercondomen.
    viele Bereiche sind unbegehbar als Deutscher und Muddi Ferkel lacht über uns.
    Karneval kann kommen.ETT HÄTT IMMER NOCH JODJEJANGE.Köln ist die versiffteste dreckigste Stadt in Deutschland,deshalb fühlt der Müll sich hier so Wohl.Sind doch nur Flüchlinge die wollen doch nur spielen !

  100. #93 Der boese Wolf (03. Jan 2016 22:38)

    #47 Viper
    Was nützt das gegen 40 und mehr Angreifer?

    Da gibt es gewisse Taktiken, aber die werde ich hier nicht rausposaunen.

    Geschwätz! Gegen 40 Islamsoldaten, die dichtgedrängt um einen herum stehen, gibt es -außer Sprengstoffgürtel- keine Taktik. Da muss man schon zwei Maschinenpistolen und schnelle Reflexe haben und hoffen, dass die triebgesteuerten Gewalttäter sich von ein paar Toten in den eigenen Reihen beeindrucken lassen.

    Und präventiv kann man da auch nicht viel machen, während sich die bisherigen, die „normalen“ türkischen/arabischen Schlägerbanden noch durch ein selbstbewusstes Aufreten -also das nach außen hin gezeigte Signal, dass man Angreifer skrupellos unschädlich macht- abschrecken ließen (dieses feige Gesindel sucht ja keine Gegner, sondern Opfer), wird eine Invasionsstaffel/-kompanie darin eher eine Herausforderung sehen.

    Also mal Butter bei die Schweinefleisch! Wie funktioniert die Zaubertatktik, wo man als Einzelner seine Frau gegen Ali Baba und seine 40 Vergewaltiger effektiv verteidigen kann? Und jetzt bitte nicht „Zuhause bleiben!“…

  101. Ich mache mir da schon lange keine Illusionen mehr. Sowas wie in Rotherham, wo hunderte von Kinder von moslemischen Banden über Jahre vergewaltigt und zwangsprostituiert wurden und die gesamte Mischpoke aus Lokalpolitikern, Journalisten, Behörden usw. weggeguckt haben „um nicht als rassistisch“ zu gelten, das gibt es auch in Deutschland, z. B. in Berlin. Es ist ein perfektes System in der Mischung aus Kindesmissbrauch, sexueller Gewalt und gleichzeitig Selbsterhöhung, indem jeder Kritiker solcher Zustände sogar noch Rassismus unterstellt wird, wie ich es selbst erlebt habe. Die bringen es wirklich fertig, ihre eigene Schäbigkeit moralisch zu verbrämen und Kritikern den Schwarzen Peter zuzuschieben.

    Das muss aufhören!

    Wie verlogen das ist, sieht man ja schon wieder an so Sachen, dass die Presse monatelang wegen dem Brüderle-Spruch rotiert, aber bei solchen Sachen wie jetzt am Kölner Hbf fast immer schweigt, obwohl das eher Alltag (!) ist in bestimmten Städten.

    In Köln ist es noch mal besonders eklig, da wo sich Promis immerzu mit diesem bekloppten „Arsch huh“-Gedöns feiern und bei Pegida das Domlicht ausknipsen (wie heldenhaft!), aber ihre eigenen Kinder/Mädchen „zur Selbstbedienung“ freigeben, weil man ja ach so tolerant, bunt und töfte drauf ist.

    Also wenn die Presse es nicht tut, dann sollten wir das übernehmen und solche Meldungen verbreiten, wo es nur geht, also auch in Foren, Facebook-Seiten usw., die normalerweise nichts mit Politik zu tun haben. ALLE sollen das erfahren. Und Ihr werdet sehen, wie viele Leute Euch erzählen, dass sie genau das auch schon xfach erlebt haben und sie hinterher noch als Rassist bezeichnet wurden usw. Es ist Alltag. Wir können uns das wirklich nicht länger bieten lassen.

  102. Fatwa des IS zu Sklavinnen
    „(…)Männliche „Eigentümer“ von weiblichen Sklavinnen werden darauf hingewiesen, dass sie keinen Geschlechtsverkehr mit Mutter und Tochter haben dürfen, sondern entweder nur mit der Mutter oder nur mit der Tochter. Zudem dürfen Vater und Sohn nicht mit derselben Sklavin Sex haben. Analverkehr mit Sklavinnen ist demnach komplett verboten. Sollte eine Frau nach den Vergewaltigungen schwanger werden, darf sie laut der Fatwa nicht zur Abtreibung genötigt werden.
    Die Fatwa legt zudem einige Grundregeln fest, die sich nicht auf sexuelle Praktiken beziehen. So sollten Sklavinnen freundlich und mitfühlend behandelt werden sowie nur Aufgaben zugewiesen bekommen, für die sie auch geeignet seien. Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, dass Sklaven nicht an Personen verkauft werden sollen, die sie schlecht behandeln würden.(…)“ http://www.tagesschau.de/ausland/is-sklaverei-fatwa-101.html

  103. Islamanhänger zu sein bedeutet, daß man vom eigenen Schwanz gesteuert wird und fühlt sich „göttlich“ legitimiert um Ungläubige zu unterwerfen.
    Dabei sind die meisten dieser „Jugendlichen“ nichts anderes, als dumpfe entmenschlichte Barbaren. Wer auch nur einen Hauch von Intellekt besitzt, wird sich niemals von islamischen Vorschriften, Denkverboten und Schreckensdrohungen beeinflussen lassen.

  104. @Das sanfte Lamm: wozu gibt`s den Wald? Verstecke wird es immer geben.

    Früher haben sich Opfer mal zusammengeschlossen, haben Allianzen gebildet. Alles vergessen.

    Es gibt immer Möglichkeiten, vor allem für diejenigen, die etwas Grips haben.

  105. #109 Viper

    Das ist aber sehr egoistisch von Ihnen. 🙂

    Nein – vorsichtig. Feind liest mit.

    #80 Das_Sanfte_Lamm

    Nee, die werden vorher vom Staat einkassiert.

    Jäger und andere Waffenbesitzer sind nicht so verweichlicht, wie die strunzbunte Biokartoffel. Wenn sich nur jeder 100ste wehrt, gibt’s ein Blutbad, was a) auch der EU-Diktatur nicht genehm sein dürfte und b) sie gar nicht die nötige personelle Kapazität dafür haben. Und wenn sie sich jeden Waffenbesitzer einzeln vorknöpfen, sind die anderen gewarnt und die Waffen sind urplötzlich nicht mehr da. Ist natürlich verboten …

  106. @Anton Marionette: Gibt es keine. Es gibt KEINE Chance, wenn 40 gegen einen oder 150 gegen 40 gehen. Kapiert?

  107. http://cdn.meme.am/instances/400x/43747769.jpg

    .

    ot

    http://www.barenakedislam.com/2016/01/01/in-paris-nothing-says-happy-new-year-like-the-annual-muslim-tradition-of-torching-cars-in-the-streets/

    Well, Grouchy, you’ll be happy to hear that car torchings in Paris on New Year’s Eve totaled “only” 804 which is 14.5% percent less than last year (940) and more than 20% fewer than in 2014 (1,067) and 2013 (1,193), no doubt, due to the tens of thousands of French security personnel who were in the streets to prevent another Islamic terrorist attack.

    https://www.youtube.com/watch?v=-oCdb-XZdAg

    1,193New years eve car torchings in France 40,000 cars a year get burned but by who?

  108. …#111 Suppenkasper (03. Jan 2016 22:48)

    Für die Männer, die sich noch mehr Übergriffe auf Frauen wünschen: auch Ihr werdet nicht verschont….!…

    Diese Männchen sind vermutlich Suppenkasper in Skinny-Jeans mit überhöhtem Oestrogenspiegel. Als Männer gehen die beim besten Willen nicht durch.

  109. @ #120 spencer (03. Jan 2016 22:54)

    Und was bringen dir deine legalen Waffen wenn du sie nicht zur Selbstverteidigung einsetzen „darfst“, weil das ein schlechtes Bild auf die Legalwaffenbesitzer werfen würde?

    Es braucht in Deutschland ein andere Verständnis dafür, wofür Waffen gut sind – außer um Pappscheiben und Tiere abzuknallen. Das erreicht man nicht wenn man sich in vorauseilendem Gehorsam einen Maulkorb umhängt.

  110. Gut eine Million aufgeladener Testosteronbomben ziehen Nacht für Nacht durch die Straßen.
    In wenigen Jahren wird es wohl kaum eine Familie geben,in der nicht mindestens eine Frau auf die eine oder andere Weise „bereichert“ wurde…
    Aber solange die noch alle Hofiert werden und entsprechende Strafen und Abschiebungen nicht durchgesetzt werden,gehts doch munter so weiter.
    Ne Herr Gauck,nicht der arme Schwarze hat Angst vor dem Bahnhof,mittlerweile haben Deutsche Frauen Nachts,alleine Angst,soviel zu dieser lächerlichen Aussage…
    Deutschland ist zu einem, für einheimische,Rechtlosen Staat verkommen,in dem eher der Täter als das Opfer bemitleidet wird und kritische Menschen,die diese Verhältnisse aufzeigen sind ja bekanntlicher Weise Pack oder neuerdings Dumpfbacken und rechte Brandstifter…

  111. #117 Freidenker (03. Jan 2016 22:51)
    Die Hersteller von Pfefferspray dürften mit den Entwicklungen wohl zufrieden sein;-)
    ++++
    Nicht nur die!
    Waffenhersteller, Sicherheitstechnik gegen Einbrüche, Wohncontainer, Zaunbauer, Baubranche, Supermärkte, Securitydienste, Justiz, Polizei und vieles mehr. Das alles boomt ganz prächtig durch die Invasoren.
    Leider fast ausschließlich alles zu Lasten der Steuerzahler! 🙁

  112. #8 nicht die mama (03. Jan 2016 21:50)
    Wie hält man eine Flüchtlingsgruppe davon ab, einheimische Frauen zu vergewaltigen?
    Nein, nicht indem man ihnen einen Teddybären zuwirft.

    Es wird langsam Zeit, dass sich die Feministinnen mit völlig wahnsinniger Merkel beschäftigen.

  113. Man könnte einwenden, dass verblödete deutsche Teenagerweiber heute an jeder Ecke wild herumkreischen und sich viele von denen einen Spass draus machen, durch Hilferufe Aufmerksamkeit zu erregen. Einige lassen sich auch freiwillig von „Südländern“ begrapschen.
    Frag man nach, bietet man Hilfe an, wird man dann ausgelacht, bekommt den Nazi vorgeworfen und darf als totaler Trottel wieder abziehen.
    Habe genau das dreimal erlebt und überlege mir nun genauer, ob ich nochmal den Helden machen möchte.
    Dennoch:

    Hat sich schon eine Feministin empört?

    Nein?

    Hat sich die Frauenbeauftragte zu Wort gemeldet?

    Nein?

    Gab es eine Stellungnahme durch irgendein Gender-Wesen?

    Nein?

    Muß man da „tolerant“ sein?
    Wegen kultureller Andersartigkeit oder der Traumatisierungslage von Flüchtlingsmännern? Werden künftig präventiv und kultursensibel Puffbesuche für Flüchtilantenmänner vom Steuerzahler finanziert, wie es wirklich schon vorgeschlagen wurde oder wird unseren orientalisch/afrikanischen Gastmännern künftig von ExpertInnen der Bundesregierung erklärt, wie sie sich in ihrer großen Not einen abschlackern können?

    In einer gesunden Gesellschaft hätten sich an einem derart belebten Ort schnell genügend kräftige Kerle gefunden, die diese geile Rattenbande zur Rede gestellt und bei Bedarf ordentlich eingenordet hätten.
    Nur diese Sprache verstehen solche Typen.

    Am gleichen Ort wurde vor Monaten von Hogesa ein Polizeibus umgeworfen, der wochenlang in den Schlagzeilen war.
    Ob die sexuellen Übergriffe am gleichen Ort medial auch so hochgepeitscht werden?
    Vermutlich nein.
    Es brechen Zeiten an, wo wir wieder handfeste Kerle brauchen werden – und solche Zivilcourage braucht schon etwas mehr Mumm, als für das Merkel-Regime gegen Pegida zu trillern.

  114. #24 wahrheit (03. Jan 2016 21:57)

    „…..Naiver geht’s nicht mehr. Die Polizei und die Regierung steht nicht auf der Seite der deutschen Frauen. Sie schützt die Neusiedler. Wäre es anders so hätte die Polizei die Neusiedler den Gesetzen nach gar nicht ins Land gelassen. Sie sind illegal hier, von der Polizei gesetzwidrig hereingelassen und von diesen geschützt. Und Köln ist erst der Anfang…..“
    *********************************************************************

    ….Und wem es immer noch nicht aufgefallen ist, daß die Mitglieder_innen der Polizei schon längst, verstärkt auf Befehl von oben (siehe selbst durch Anwerben in Moosheen), durch mohammedanische Ölaugen ersetzt werden, der ist blind auf beiden Augen.

    Danke ihr rot- grünDeutschlandhasser_ische 68er „Humanist_innen“ !

    Den „Humanismus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf !

    A C A B
    All Communists are Bastards !!!

    ;:grrrrrrrrrrrrrrrrr:;

  115. Straubing: Krankenschwester in JVA sex. genötigt
    „Wegen sexueller Nötigung einer JVA-Krankenschwester hat das Amtsgericht in einer Schöffensitzung einen 35-jährigen Strafgefangenen zu einer weiteren Haftstrafe von 1,5 Jahren verurteilt. Der Mann verbüßt derzeit unter anderem wegen besonders schwerer Vergewaltigung eine Strafe von 10 Jahren und 6 Monaten in einem thüringischen Gefängnis.
    Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Rami Z. (Name geändert) als Häftling in der JVA, vor gut einem Jahr die Krankenschwester ohne Vorwarnung von hinten gepackt und massiv begrapscht hatte. Obwohl sie sich sofort heftig wehrte, ließ er nicht von ihr ab. Erst als die 46-jährige Frau laut um Hilfe schrie, konnten ein Kollege und ein anderer Häftling sie aus der Umklammerung befreien, so schilderten es Zeugen. Z. wollte eigentlich zum Arzt und saß deshalb im Warteraum der Krankenstation.
    Rami Z. gab die Tat zu, berief sich aber auf einen psychischen und physischen Ausnahmezustand. Er habe 24 Std nicht geschlafen und wahllos Psychopharmaka eines Mitgefangenen eingenommen, außerdem das Drogensubstitutionsmittel Subutex. Von diesem Cocktail habe er Kopfschmerzen bekommen und sei deshalb in die Krankenstation gekommen. „Ich konnte mich nicht mehr kontrollieren, das war alles nicht meine Absicht“, verteidigte sich der Angeklagte.
    Dies stand im Widerspruch zu den meisten Zeugenaussagen, die sein Verhalten am Tag der Tat als unauffällig beschrieben. Auch ein psychiatrisches Gutachten, das nach dem Vorfall angefertigt wurde, spricht nicht von Drogenabhängigkeit oder einem anderen Grund für eine eingeschränkte Schuldfähigkeit.“ http://www.idowa.de/inhalt.straubing-sexuelle-noetigung-einer-jva-krankenschwester-nicht-meine-absicht.9d1a390e-8772-457d-b440-a7c2d6866fb8.html

  116. @66 Suppenkaspar:

    Der Türsteher brachte ihn nach draußen, wo er von der Polizei in Empfang genommen und in seine Unterkunft gebracht wurde – auch, weil er von den aufgebrachten Gästen wegen seines Verhaltens wütend beschimpft wurde.“

    Die Polizei hat vorbildlich gehandelt. Das Beschimpfen durch die „aufgebrachten Gäste“ ging ja nun wirklich nicht. Ich hoffe, dass der Staatsanwalt oder die Antifa diesen fremdenfeindlichen „Gästen“ klar macht, dass man Schutzsuchende nicht beschimpfen darf. Hier muss §130 StGB in voller Schärfe greifen.

  117. #123 Anton Marionette (03. Jan 2016 22:56)

    #93 Der boese Wolf (03. Jan 2016 22:38)

    #47 Viper
    Was nützt das gegen 40 und mehr Angreifer?

    Da gibt es gewisse Taktiken, aber die werde ich hier nicht rausposaunen.

    Also mal Butter bei die Schweinefleisch! Wie funktioniert die Zaubertatktik, wo man als Einzelner seine Frau gegen Ali Baba und seine 40 Vergewaltiger effektiv verteidigen kann? Und jetzt bitte nicht „Zuhause bleiben!“…

    Richtige Kleidung!

  118. #141 Schüfeli (03. Jan 2016 23:03)
    #8 nicht die mama (03. Jan 2016 21:50)
    Wie hält man eine Flüchtlingsgruppe davon ab, einheimische Frauen zu vergewaltigen?
    Nein, nicht indem man ihnen einen Teddybären zuwirft.
    ……..
    Es wird langsam Zeit, dass sich die Feministinnen mit völlig wahnsinniger Merkel beschäftigen.
    ++++
    Dafür haben die Feministinnen und andere Tuttiweiber leider keine Zeit.
    Weil die Bundesweit auf Bahnhöfen andauernd mit Wellcome-Klatschen beschäftigt sind.

  119. Einer Freundin von mir ist am Görlitzer Park vor ein paar Wochen ähnliches passiert.
    Ca. 30 Schwarze umzingelten sie und wurden zudringlich, wenngleich nicht ganz so krass wie in Köln.

    Desletzt auf einer Privatfeier:
    Jede der anwesenden Frauen berichtete von gewissen Erfahrungen, die sie in den letzten Wochen dank der Neuankömmlingen erleben durfte.

    Also keine Sorge, keine Frau wird übergangen.
    Egal, ob alt, jung, schwarzhaarig, blond, dick oder dünn u.s.w.
    Die edlen Flüchtlinge sind für alle Frauen da.
    Mal sehen, wenn im Frühjahr die nächste offensichtliche Flüchtlingsflut kommt, wie viele dann noch Fahnen schwenken und Teddybären werfen.

  120. #150 koelsche Jung (03. Jan 2016 23:06)

    Du verstehst das nicht! Endlich, endlich können sich diese Menschen mal wieder wie daheim fühlen…! Ich bin gerührt und weine auch ein bisschen…

  121. #113 lorbas (03. Jan 2016 22:49)

    Diese Punkte mit Unterwerfung sind einfach nur unwuerdig.

    Und wenn man mit einer entsprechenden Waffe umgehen kann, ist es dumm, sie nicht dabei zu haben.
    Die Vorschriften sollten geaendert werden, so dass man z.B. Schusswaffen mitfuehren kann (natuerlich mit Nachweis von regelmaessigem Training/ kundigem Umgang damit), hilft natuerlich in manchen Situationen gar nichts, aber insgesamt waere die Abschreckung groesser und manchmal halt doch konkret nuetzlich.
    Glauben Sie , dass jeder Polizist wirklich topp mit einer Schusswaffe umgehen kann und Polizei diesbezueglich etwas kann, dass nicht jeder andere auch kann?

  122. #153 Beate

    So traurig das ist, es ist gut so.

    Den jungen Hund bekommt man nur stubenrein, wenn man seine Nase in seine eigenen Exkremente drückt. Spätestens nach dem dritten Mal kackt der nicht mehr auf den Teppich.

  123. #138 Der boese Wolf (03. Jan 2016 23:00)

    Als Einzelner kann man nicht viel machen. Gewisse Mannstärke ist Voraussetzung. Wie machen das eigentlich die Türken?

    Die Türken vermehren sich und betrachten sich als Türken. Und zwar zu 90%, selbst der anscheinend gut angepasste Mustertürke, der guterzogene, höfliche und leistungsstarke Ali wird im Notfall immer zu seiner türkischen Community stehen und sei es nur, weil er von seiner „Peer Group“ und/oder seiner Famile dazu gezwungen wird.

    Die Deutschen dagegen sterben sich aus und betrachten sich als Nazis. Um jemanden zu finden, auf den man sich im Ernstfall wirklich verlassen kann, reicht der normale Freundeskreis, um ein DUTZEND guter Leute zu finden, auf die man sich im Ernstfall verlassen kann, muss man heutzutage aber entweder in einer engen Dorfgemeinschaft/dem Land wohnen oder in entsprechenden Vereinen sein.

    Und das hat nun nicht jeder, wenn es da also Tipps gibt, ein Hinweis auf ein „kleines gallisches Dorf“ oder Adressen von „vernünftigen“ Hoologans, wo man quasi zum Training hingegen kann … immer her damit! Wir in NRW sind diesbezüglich ja eher in einer Art DDR aufgewachsen…

  124. In ein paar Monaten gehen unsere Frauen und Toechter freiwillig mit Burka auf die Strasse!

  125. Der Raketenkreuzer „Warjag“ der russischen Pazifikflotte hat den Suezkanal passiert und erfüllt seine Aufgaben jetzt im Mittelmeer. Das teilte Kapitän zur See Roman Martow, Sprecher des Östlichen Wehrbezirks, am Sonntag mit.

    Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/militar/20160103/306922186/russland-raketenkreuzer-warjag-mittelmeer.html#ixzz3wDpi7Cdl

    14:47 03.01.2016

    ….

    Saudische Außenminister kündigte an, dass das Königreich schneidet die Beziehungen zum Iran.

    Read more: http://sputniknews.com/middleeast/20160103/1032642827/saudi-arabia-iran-break-up.html#ixzz3wDq9xVPo

    23:16 03.01.2016

    ……..

    Ich denke das betrifft uns auch ! Jetzt brennt die Luft richtig da Unten ! Das ist der Anfang vom Ende , Weißrussland will jetzt vermitteln zwischen Türkei und Russland , mal schauen was das wird ? Ukraine fährt auf an der Front , na hallo !

  126. #151 lorbas (03. Jan 2016 23:08)

    Richtige Kleidung!

    Höhöhö…

    „Wir sind die Burka. Sie werden assimiliert werden. Deaktivieren Sie Ihre Grenzsicherung und ergeben Sie sich. Ihre Kultur wird sich anpassen und uns dienen. Verstand ist zwecklos!“

  127. Mann muss auch die Not der jungen SURENSÖHNE verstehen!
    Viele kommen aus Gegenden wie MOGADISCHU, TIMBUKTU oder OUGOUDOUGOU.
    Und haben dort Weiber ausser in schwarzen Säcken vergraben noch niemals in Natura gesehen.
    Da ja ALLE „Schutzsuchenden“ Jungmännerhengste aus Vier-oder Vielweiberländern kommen und deshalb wegen des Frauenmangels keine Chance haben sich selber einen HAREEM zusammenzuerschachern ziehen sie eben marodierend wie nach alter Väter Sitte in die Ferne (Nach DEUTSCHLAND) auf Vergewaltigung und Frauenraub aus.
    Was früher für die ARABERHHERRENMENSCHENHENGSTE die
    eingefangenen NEGERSEXSKLAVINNEN zum Austoben waren sind nun unsere von der POLITIK zum FREIWILD erklärten Frauen und Mädchen.
    Übrigens gab es soetwas vor einigen Jahren am Strand von SYDNEY auch schon mal.
    Denn in AUSSIELAND sind um 1900 HUNDERTTAUSENDE Libanesen eingewandert.
    Aber da taten sich kräftige junge AUSSIS zusammen und prügelten die von Dannen.
    Ich kann mir vorstellen das unsere pädogrünen „Schönheiten“ demnächst am Bahnhof Schlange stehen uum sich auch mal begrabschen zu lassen?
    NOTGEILHEIT trifft auf GRÜNDUMMHEIT.
    Und DUMM fi..kt bekanntlich gut?

  128. #158 Anton Marionette

    Zugegeben, ich wohne auf dem Lande. Würde jedem Großstädter Landflucht empfehlen und an entsprechenden islamfreien Enklaven mitwirken. Auf dem Land gibt’s auch weniger Arbeitslose. Wie man in Großstädten entsprechende Communities bilden kann, weiß ich auch nicht. AfD? Pi-Gruppe?

    http://www.pi-news.net/pi-gruppen/

    Darüber hinaus gibt es auch Taktiken, die ich immer wieder anwende, aber die ich auf gar keinen Fall rausposaune. Hilfreich dabei ist: Moslems sind i.d.R. strunzdumm, feige und – ja man glaubt es kaum – Angsthasen, sobald sie einen Hauch resoluter Gegenwehr spüren.

  129. Herr, lass Hirn vom Himmel fallen…!

    Petersberg: Vergewaltigung in Wohnung
    „Wegen des dringenden Verdachts, eine 24-jährige Frau aus Fulda sexuell genötigt und vergewaltigt zu haben, sitzt ein 21-jähriger Mann seit dem 23.12. in U-haft. Nach dem Stand der Ermittlungen hatten die beiden sich erst wenige Tage vor der Tat über eine Dating-Plattform im Internet kennengelernt. Beim Treffen in einer Wohnung in Petersberg am 22.12. hat der Beschuldigte die Frau dann unvermittelt gegen ihren Willen entkleidet und anschließend vergewaltigt. Die Frau konnte nach der Tat aus der Wohnung fliehen und verständigte die Polizei. Beamte der Kripo nahmen den Mann in der Wohnung des Freundes fest. Nach seiner Vernehmung und erkennungsdienstlichen Behandlung führten sie ihn dem Haftrichter vor. Dieser erließ auf Antrag der StA Haftbefehl wegen Fluchtgefahr gegen den Beschuldigten, der vor seiner Festnahme in einer Unterkunft für Asylbewerber im brandenburgischen Wittenberge wohnhaft war.“ http://osthessen-news.de/n11519939/vergewaltigung-in-wohnung-tatverd%C3%A4chtiger-21-festgenommen.html

    Potsdam: 11 Jahre Haft für Somalier
    „In Frankreich hatte er fast acht Jahre wegen Piraterie im Gefängnis gesessen. Nun muss der somalische Asylbewerber wieder hinter Gitter, weil er im Mai in Teltow einen Landsmann erstach. Das Landgericht urteilte: 11 Jahre Haft. Rechtskräftig ist das Urteil noch nicht.(…)“ https://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2015/12/somalischer-asylbewerber-zu-elf-jahren-haft-verurteilt.html

  130. #19 Murphy (03. Jan 2016 21:55)

    Gut zu wissen, treibt den Blutdruck hoch, aber was soll man dagegen machen? Deutsche Schlampen gehen *freiwillig* mit Kuffnucken und Negern ins Bett und brüllen REFUGEES WELCOME. Wie soll man so eine verkorkste Gedankenwelt denn jemals wieder geradebiegen?

    Bist du Vater? Dann tust du den ersten Schritt, indem du JEDWEDES Prinzessinnen-Gehabe abblockst.
    Geht ganz einfach. „Deine Mutter hat die Gleichberechtigung der Frau erkämpft. Du hast danach zu leben.“ (gleiche Rechte – gleiche Pflichten).

    Man kann sehr viel dagegen tun, vorausgesetzt, der WILLE ist vorhanden:

    – Entzug von Kindergeld
    – Negatives Kindergeld (Besteuerung des Kindererfickens)

    Nimm, als Paradebeispiel, eim Land wie Schweden. Die Schwede haben seit spätestens Olof Palme hart daran gearbeitet, ihr Image zu zerstören.

    Wer heute allein das Wort „Midsommer“ hört, denkt unweigerlich: schwule Weichei-Scheiße.

    Wer „Schwedenkrimi“ hört: Unweigerlich der Gedanke: Lesbenterror.

    An Hünen mit Schwert und irgendwelchen Kuhhörnern am Helm denkt jedenfalls keiner mehr.

    Was sollen die armen Frauen denn machen, wenn sich ihre Männer von ihnen haben anschwatzen lassen, sie bräuchten keine Grenzen.

    In Deutschland: nur leicht abgeschwächt – das gleiche.

    Wo kommt so ein Lied her wie das von den „Ärzten“?

    Manchmal, aber nur manchmal …

    https://www.youtube.com/watch?v=gOb-EjyXRPQ

    Frauen, die sich wie Kinder aufführen, benötigen Führung. Und wenn sie das nicht kriegen, bekommen Weicheier und Lila Pudel eben eins von ihnen in die Fresse.

    Ob es nun erstrebsam wei, sich solchen Frauen überhaupt zuzuwenden, die (im nützlichen Bedarfsfall) einen Kinderstatus für sich proklamieren, steht auf einem anderen Blatt.

    Jedenfalls werden (geistige) Kinder deshalb vornehmlich von den Allahs Ziegenschändern durchgefickt.
    Es ist schlechterdings unkompliziere Beute.

    Und Mann ist Mann.

  131. #4 Heisenberg73 (03. Jan 2016 21:46)

    Wer schon immer mal wissen wollte, wie eine Städtereise nach Bagdad oder Kabul wäre, der muss heute nicht mehr weit reisen, er kommt einfach nach Köln!

    Einziger Mini-Vorteil: Sie verdrängen die Medien-Schwuletten (die sie zwar selbst mit „Refudji-wällkamm“-Plakaten und rosa Teddybären zuvor begrüßt hatten – auf unsere Kosten.

  132. #153 Beate

    „Desletzt auf einer Privatfeier:
    Jede der anwesenden Frauen berichtete von gewissen Erfahrungen, die sie in den letzten Wochen dank der Neuankömmlingen erleben durfte.“

    Kannte mal eine Halbnegerin. Die hatte gerne herumgeflirtet. Bei ihr handelte es sich um eine Sucht nach permanenter harmloser Unterhaltung. Es ging also keineswegs um intensive leiblich-kreatürliche Erfahrungen.

    In ihrer Jugend hätte sie diesem Drang drei oder vier Male bei Negern nachgegeben. Dann hätte sie beschlossen, zwar weiter zu flirten, niemals jedoch mit einem Neger.

    Im Gegensatz zum Neger gibt es unter uns Weißen in der Tat viele, die die Institution des harmlosen Flirts verstanden haben. Beim Edlen Wilden sieht das anders aus.

  133. Der einschlägige Artikel im Focus erwähnt die konkrete Landsmannschaft des Mobs nicht, aber dafür wird das in der Kommentarspalte erfrischend erläutert. Bezeichnend die Verteilung grüner und roter Daumen.
    Hoffentlich wählen diese Daumen nachher auch konsequent.

  134. #167 Der boese Wolf (03. Jan 2016 23:27)

    Zugegeben, ich wohne auf dem Lande. Würde jedem Großstädter Landflucht empfehlen und an entsprechenden islamfreien Enklaven mitwirken.

    Jo, haben wir uns auch schon überlegt, die Ländler sind i.d.R ja auch nicht so wohlstandsverwahrloste Leichtgläubige, da wird man noch wegen seines Verhaltens und nicht wegen seiner großspurigen Wort geschätzt. Nur ist der Hauskauf ja inzwischen äußerst riskant, eine „Flüchtlingsunterkunft“ und das Grundstück ist nix mehr wert.

    Und herauszufinden, ob eine Dorfgemeinschaft sich dann auch wirklich gegen die Invasion wehrt, ist ja auch nicht so einfach, nachher wohnen da nur lesbische Baumumarmer mit fünf Kindern von acht verschiedenen Samenspendern. Insofern ehrlichen Glückwunsch zum ländlichen Idyll, so was suchen wir auch…

    Darüber hinaus gibt es auch Taktiken, die ich immer wieder anwende, aber die ich auf gar keinen Fall rausposaune. Hilfreich dabei ist: Moslems sind i.d.R. strunzdumm, feige und – ja man glaubt es kaum – Angsthasen, sobald sie einen Hauch resoluter Gegenwehr spüren.

    Das weiß ich auch und seitdem ich mit der Gewissheit herumlaufe, dass ich jeden Angreife notfalls töten werde (sic!), wurden wir auch nie mehr angepöbelt. Wie geschrieben: das feige Pack sucht sich immer nur Opfer, keinen Gegner.

    Nur sind die nordafrikanischen Horden, die hier einfallen, schon ein anderes Kaliber, die haben sich nicht wie „unsere“ Moslems dadurch an die Spitze der Diskothek/Nacht/Straßen gekämpft, dass sie mit einem Dutzend türkischer Kickboxer auf zwei leptosome, deutsche Abiturienten eingeprügelt haben, die haben ganz andere Sachen gemacht und erlernt…

    Und die haben i.d.R eine noch größere Fresse als unsere Forderasiaten, zudem sind die alleine hier, während ein Türke eventuell noch eine Abreibung von seinen Eltern zu befürchten hat, sind die das 90kg schwere muskelbepackte Äquivalent zu einem Tyrannenbalg, das fröhlich einen Zweijährigen verprügelt, in der Gewissheit, dass das genauso richtig wäre und die Mutter sowieso nix zu sagen hat…

  135. Moment mal.

    Als sich ein betrunkener Brüderle lobend über ein Dekolleté äußerte, gab es einen Wochenlangen Aufschrei.

    Jetzt werden Dutzende Frauen auf das übelste begrapscht (Zitat: Finger in allen Körperöffnungen) und was ist die Reaktion?

    .
    .
    Irgendwie scheine ich ein paar Jahre geschlafen zu haben. Oder hat sich hier in 6 Monaten alles radikal verändert?

  136. Aus dem Focus-Forum dazu:

    Das waren bestimmt Rechte
    von Steffen Peters17:27 Uhr

    Bei Pegida marschieren auch einige Ausländer mit. Das waren bestimmt die, die in Köln jetzt aufgefallen sind. Das handelt sich aber immer um einen Einzelfall und oft ist Traumatisierung der Hintergrund, meist wegen eines rechten Angriffs auf ein Flüchtlingsheim. Zuletzt soll jemand sogar eine Neujahrskarte an eine Erstaufnahme geschickt haben, mit Glücksschwein drauf! Staatsschutz ermittelt.

    Da klappt sogar Ironie
    🙂

  137. #164 Anton Marionette (03. Jan 2016 23:23)

    „Wir sind die Burka. Sie werden assimiliert werden. Deaktivieren Sie Ihre Grenzsicherung und ergeben Sie sich. Ihre Kultur wird sich anpassen und uns dienen. Verstand ist zwecklos!“

    Burka ? klingt schwedisch !
    …und überhaupt…
    man darf sich seinen freien Lebnsstil
    einfach nicht wegnehmen lassen .

  138. #143 Schüfeli

    „Es wird langsam Zeit, dass sich die Feministinnen mit völlig wahnsinniger Merkel beschäftigen.“

    Merkel muß bleiben!

    Denn sonst …

    „Vom 11. bis 14. Juni 2015 nahm sie dienstlich an der 63. Bilderberg-Konferenz in Telfs-Buchen in Österreich teil.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ursula_von_der_Leyen

    Bei Ihnen sicher hoffnungslos, weil Sie sich weigern, falsche Begrifflichkeiten aufzugeben, aber für Drittleser vielleicht interessant:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wahnsinn

  139. Köln, Stuttgart, usw. … Deutschland ist jetzt bunt und 2016 wird mit weiteren 1,5 – 2,0 Millionen ‚traumatisierten Flüchtlingen‘ noch bunter … und 2017 wissen wir schon garnicht mehr, wie wir soviel bunt aushalten sollen …

    Übrigens: die besonders bunten aus dem Iran und die ebenso bunten aus Saudi gehen sich jetzt direkt an den Hals —> der Druck auf die ‚bunten‘ wird noch größer nach Europa aka Deutschland zu flüchten … und unsere bunten stellen weiter Willkommensspaliere an den Bahnhöfen und Unterkünften …

  140. @ #140 Murphy (03. Jan 2016 23:01)
    Es geht nicht um vorauseilenden Gehorsam. Es geht darum, mit einer politisch fragilen Situation verantwortungsvoll umzugehen. Und dazu gehört eben, dass ich über derart sensible Themen, die nur darauf warten, vom politischen Gegner ausgeschlachtet und zu seinen Gunsten verändert zu werden, nicht „laut“ in einem öffentlichen Forum „denke“. Insbesondere dann, wenn ich damit viele Tausend andere in Verruf bringe, die sich im Moment dazu gar nicht artikulieren können.

    Im Zweifel wird dieser PI-Thread hochgehalten, um gegen die (verbliebenen) Legalwaffen, die Schützen und die Jägerschaft zu argumentieren.

    Liberalere Waffengesetzte sind in diesem linksgrün verseuchten Staat kaum durchzusetzen; wir können froh sein, wenn wir den Status quo erhalten können. Und wenn jemand doch ein solches Vorhaben betreiben will, dann sollte er das über die Lobbyisten oder die Wahl einer neuen politischen Klasse versuchen, anders wird es nicht funktionieren.

    In diesem politischen Umfeld ist Kraftmeierei in Bezug auf Waffen jedenfalls eindeutig kontraindiziert.

  141. @Dunkel_Deuter: Gleichberechtigung wird zugunsten der Mohammedaner aufgegeben, denn Gleichberechtigung ist Rassismus. Auch selbstbewusste Frauen sind Rassistinnen, denn sie wollen nicht von Typen, auch wenn sie schwarz sind, einfach so begrapscht werden. Wer sich von Nichtweißen nicht begrapschen lassen will, ist rassistisch.

    Haben Sie das jetzt endlich verstanden? Himmel hilf, lass Hirn regnen! Selbst denken würde Ihnen helfen! An Ihrem Kommentar sieht man, wes Geistes Kind Sie sind!
    Scheiß Weiße, alles für die Nichtweißen!!!
    Gegen Rassismus! Gegen selbstbewusste Frauen! Gegen Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau!

    Ich hoffe, Sie verstehen den Wink. Für Sie ein Tip: Ich habe auf Maxdome heute einen interessanten Film gesehen, der unsere Lage genau erklärt und beschreibt, was hier abgeht: Memory Effect – Verloren in einer anderen Dimension.

    Wenn Sie verstehen wollen, was los ist, sehen Sie sich diesen Film an!

  142. Süddeutsche:

    Muslimische Mode für Frauen erlebe in der westlichen Welt einen „Boom“.

    Das wundert mich kaum. Die „muslimische Welt“ befindet sich ja mittlerweile in der westlichen.

    Mohammed wird Dschakeline kaum erlauben, nackisch durch die Straße zu rennen.

    „H&M“ wird auch noch die Burka heftig bewerben. Man vergleiche den Stoffabsatz eines Kopftuchs mit dem eines Betttuchs! Da gehen die Bahnen am laufenden Meter über den Verkaufstisch.

    #178 Dunkel_Deuter (03. Jan 2016 23:42)

    Moment mal.

    Als sich ein betrunkener Brüderle lobend über ein Dekolleté äußerte, gab es einen Wochenlangen Aufschrei.

    Jetzt werden Dutzende Frauen auf das übelste begrapscht (Zitat: Finger in allen Körperöffnungen) und was ist die Reaktion?

    Tja, herrlich, nicht wahr?
    Das Witzigste ist ja: Die Reaktionen kommen von denselben Akteuren! (Klientel rot-grün, linksradikal, Femifaschisten).

    Der Unterschied liegt im Alter:
    Herr Brüderle hatte zwar politisch ein Auskommen. Aber war in der Schwuppenpartei von Frau Westerwelle.
    Nur Kubicki war in der FDP als heterosexueller Mann erkennbar.

    Die Refudjies hingegen sind jung und werden von den Mädchen als irgendwie angenehm doof eingeschätzt. Das Geld kommt für beide ja schon „vom Amt“, also ist das kein Selektionskriterium mehr für den Fick zwischendurch. („Auch mal was Warmes zwischen den Beinen haben.“)

    Außerdem darfst du nicht vergessen, dass der „Stern“ ein selbstbekennendes Linksblatt war und ist. Journalisten sind neidische Leute, weil sie Hungerleider sind.

    Und die kleine dumme „Journalistin“ macht eben, was der (linke) Chefredakteur ihr sagt. Sie möchte ja ihre finanzielle Unabhängigkeit, sprich: ihren Job, sichern.

    Das ganze Spielchen kochte dann hoch, weil eine gewisse Anne Wizorek (oder so ähnlich), die nach eigenem Bekunden „im Internet lebt“, einen „Hashtag“ Blablabla begründete, sie würde ständig sexuell behelligt. Was ganz furchtbar sei.

    Etwa um die gleiche Zeit lief eine – ausnahmsweise attraktive – US-Studentin über einen amerikanischen Campus mit einer Matraze herum. Das symbolisiere ihre Vergewaltigung durch ihren seinerzeitigen Freund. (Später stellte sich heraus, dass die junge Frau schwere psychische Probleme hatte).

    Nicht weit zeitlich davor muss es gewesen sein, als gar ein Linker von einer unattraktiven Negerin beschuldigt wurde, er habe sich a la Boris Becker in der Besenkammer über sie hergemacht. Der Typ war Franzose und hieß Strauß-Kahn.

    Ich darf auch erinnern an die denkwürdigen Fälle

    – Ingo Lück
    – Elmar Hörig
    – Jörg Kachelmann

    die den …interessanten … Zeitgeist ankündigten.

  143. Wo sind die deutschen Männer in Köln und anderswo, die sich diese Typen vorknöpfen. Wo ist die GDL, wo sind die Hools? Diese Schweine werden ihnen doch wie auf einem Tablett geliefert… Deutsche Männer, verteidigt endlich eure Frauen!!

    Im Übrigen ist es Zeit für einen Generalstreik!

  144. SAT1 berichtete heute früh morgens im Teletext über die Angriffe. 30 Frauen hätten bei der Kölner Polizei ausgesagt, sie seien durch bis zu 20 Männer gleichzeitig umringt worden, teils um sie abzulenken und zu bestehlen, teils um sie unsittlich zu berühren.
    Ein paar Stunden später war die Meldung verschwunden.
    War wohl zu politisch inkorrekt, obwohl sie keine Angaben über die Täter enthielt.

  145. #135 Iche (03. Jan 2016 22:59)

    @Anton Marionette: Gibt es keine. Es gibt KEINE Chance, wenn 40 gegen einen oder 150 gegen 40 gehen. Kapiert?

    Nönönö, so nich…

    Natürlich gibt es etwas: CHUCK NORRIS!

    Und jetzt keine Witze, das wäre Blasphemie! Denn ich und Gleichgesindel haben Chuck Norris zu unserem Propheten erkoren, wir wollen unsere Religion demnächst auch juristisch anerkennen lassen.

    Es ist alles da, Geburtsmythen…

    Chuck Norris hat sich sein Geburtshaus selbst gezimmert!

    Wundertaten…

    Chuck Norris hat schon bis unendlich gezählt. Zwei mal!

    Allwissenheit…

    Chuck Norris weiß auch nicht alles…er weiß mehr!

    Allmacht…

    Chuck Norris kann Bälle umkippen!

    Güte…

    Wenn Chuck Norris teilt, bleibt kein Rest!

    Friedfertigkeit…

    Chuck Norris tötet ohne Waffen. Er ist Pazifist!

    Chuck Norris ist quasi die Reinkarnation von Mahatma Ghandi, nur ohne dessen Wehrlosigkeit (was bei den Briten ja noch funktioniert hat, bei Moslems aber nie funktionieren wird).

    Deswegen fordern wir die Anerkennung als Religion, d.h. der Staat soll unsere Mitgliedsbeiträge einsammeln, wir wollen feste Sitze in Rundfunkbeiräten und anderen Propagandaeinrichtungen, eine ständige Norris-Konferenez, wo wir unsere Forderungen durchsetzen können, die Erfassung „antichuckischer Straf- und Kampfsportarten“, Bevorzugung von Chuck-Norrissern bei der Einstellung in den Öffentlichen Dienst aufgrund ihrer „intersportlichen Kompetenz“, die Erlaubnis zum Tragen von Stirnbändern auch als Lehrer und natürlich generelle Religionsfreiheit, also dass wir immer und überall einen Roundhousekick ausüben können, auch und vor allem in Moscheen und an Bahnhöfen.

    Einige Perverse haben gefordert, dass sie ihren Babys die Brustwarzen abschneiden dürfen, aber derart krankes Barbarentum haben wir unter Verweis auf die unveräußerliche Menschenwürde der körperlichen Unversehrheit natürlich abegelehnt und die Kinderschänder ins tiefste Mittelalter zurückgeprügelt…

    Chuck lo vult! Norris akbar!

  146. Gott sei Dank lebe ich in Österreich, da ist die Beschaffung von Waffen (noch) nicht so stringent wie in Deutschland. Aber ich würde niemals eine Waffe außerhalb des eigenen Hauses tragen. Dies ist jedoch kein Problem, da ich prinzipiell immer mit dem eigenen Auto unterwegs bin. Wobei ich einmal im fahrenden Auto von einem Marrokaner am Innsbrucker Hauptbahnhof attackiert wurde. Hat ihm freilich wenig gebracht, das Auto war letztlich doch stabiler 😉

  147. @170 Suppenkaspar,

    dieser Somalier ist ja ein Herzchen. Würde mich nicht wundern, wenn die Verteidigung die Haftstrafe in Frankreich heranzieht um mildernde Umstände zu bekommen. Weil es da so grausam in den Gefängnissen ist. Denn noch ist das Urteil nicht rechtskräftig und selbst wenn, wette ich, daß Revision eingelegt wird.

  148. Liebe Leute ,auf die Polizei zu rechnen ist ein Witz und dazu sehr schlechter .In anderen Ländern würde die Polizei auf solche Barbaren ohne Warnung schießen und die Überlebenden abschieben aber nicht in Deutschland.Es bleibt nichts anderes übrig ,als sich zu bewaffnen und eigene Sicherheit in eigene Hände nehmen.Man sollte sich einen feuchten Dreck um die Verstöße gegen Waffengesetz scheren . Jede Frau sollte mit sich ein KO Pfefferspray ,eine Pistole ( mindestens eine Gaspistole ,geladen mit KO Pfefferspraypatronen und entsichert) und oder einen Totenschläger und einen Messer.Bei sexueller übergriffen nicht zögern sondern ohne Warnung direkt in die Schnauze feuern. So habe ich meine Töchter ausgestattet und halte es für richtig . Besonders seit der Zeit wo Heiko Maas nur gegen „Rechts“ kämpft und um die „traumatisierten“ Kriminellen Araber und Schwarze sich nicht mehr kümmert, ganz im Gegenteil ,er findet es gut. Ich persönlich gehe in die Stadt nie unbewaffnet und zwar egal ob ich eine Frau begleite oder alleine gehe. Sollte mir mal die Behörden vorwerfen einen Verstoß gegen Waffengesetz ,dann werde ich die Bundesrepublik verklagen wegen grob fahrlässigen Unterlassen der Hilfeleistung . Also Liebe Damen ,Ehemänner ,Freunde und Brüder ,schützen Sie sich selber ,schützen Sie Ihre Ehefrauen ,Freundinnen , Schwestern und Mütter , bewaffnen Sie sich ,bewaffnen Sie Ihre Frauen und schlagen Sie zurück ,nach dem Motto“ seit dem ! Januar 2016 wird es zurückgeschlagen“ .Vergessen Sie nicht ,dass die Kriminellen Horden von Arabern ,Schwarzen unsere Freundlichkeit für Feigheit halten .Schlagen Sie zurück mit doppelter Härte. Liebe Leute ,ich bin ein ältere Mensch ,der Ruinen und Nachkriegselend erlebt hat , sollte trotzdem Die Merkel,Gabriel ,Maas ,Jäger ,Kraft oder die anderen der Regierungsclique meine Worte für rechtsradikal halten ,dann wissen wir was für Geisteskinder sie sind . Sie wollen unser Volk sogar durch Vergewaltigung unserer Frauen von den Invasoren vernichten ,Dagegen muss man sich währen ,leider jetzt schon mit Bewaffnung .

  149. Jetzt muss ich aber mal eine Lanze für die Kölner brechen.

    Vor 30 Jahren bin ich hierher gekommen und habe Arbeit und Freunde gefunden. Das Kölsche Lebensgefühl ist einzigartig. „Leve un leve lasse“ gehört genauso zu den Kölner Geboten wie “ Jeder Jeck is anders“.
    Das funktioniert auch super, wenn der Jeck nicht aus dem Morgenland kommt.
    Auf diese Aggro-Invasion, die Mdm. Merkel auf uns losgelassen hat, ist hier keiner eingestellt und keiner will sie wahr haben.
    Es ist wie im Rest von Deutschland: Keiner hat damit gerechnet, dass wir uns auf einmal wieder unserer Haut wehren müssen – mussten wir ja auch 70 Jahre lang nicht.
    Langsam beginnt das Einsehen und das wird auch hier Konsequenzen haben.
    Die Kölsche Naivität wird auch vom Express gnadenlos ausgenutzt, denn als es um nichts ging außer Karneval und den FC, sprach dieses Drecksblatt dem Kölner aus der Seele. Auch das ändert sich.
    „Et hätt noch immer jut jejange“ ?
    Hoffentlich

  150. Dass bei solchen Berichten eine unendliche Wut aufsteigt, kann ich schon verstehen. Dennoch wäre ich bei Postings, die sich außerhalb des gesetzlichen Rahmens bewegen, äußerst vorsichtig. Was man privat tut, ist eine Sache. Was man hier öffentlich kundtut, eine andere.

  151. @Anton Marionette:

    … und eine Weltentstehungsgeschichte:

    Gott sprach: „Es werde Licht!“
    Chuck Norris sprach: „Es werde Gott!“

    … und eine Kreuzigungsgeschichte:

    Jesus wurde gekreuzigt und ist drei Tage später auferstanden.
    Chuck Norris wurde auch gekreuzigt. Er ist drei Tage vorher auferstanden.

    Nur damit`s mir keener wegnimmt: Der letzte ist meine eigene Kreation, klar? Finger weg, is ä TM.

  152. #186 MAt (04. Jan 2016 00:04)

    Wo sind die deutschen Männer in Köln und anderswo, die sich diese Typen vorknöpfen.

    Wie gesagt: In Köln sind (noch) Schwule.
    Erst waren es die aus der katholischen Kirche. Dann waren es die aus dem Mediensektor (RTL und Co.)

    Deutsche Männer, verteidigt endlich eure Frauen!!

    Man verteidigt die, die es wert sind, verteidigt zu werden.

    Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen.

    Lass gut sein. Ich kann dir nur raten: Falls du in Deutschland bleibst: Fahre deinen Jahresverdienst so weit runter, dass unterhalb der relevanten Einkommenssteuergrenzen bleibst.
    Jeder kluge Mann verzichtet unter den politisch gemachten Bedingungen auf wirtschaftliches Engagement. Baue deinen Betrieb ab, entlasse deine Leute. Lebe! Als Mann braucht man nicht viel zum Leben. Leben – ist Zeit.

  153. uns schuld sind die Lügenmedien , weil seit Jahrzehnten die Muslime verklärt wurden und vor deren primitiver Ideologie nicht gewarnt wurde. Nur deshalb gelang es Frau Merkel, diese Muslime in Massen in unser Land zu lassen und sie hätte das ohne Hilfe der Helferfrauen nicht schaffen können. —

  154. Eigentlich alles ganz einfach:

    Wenn eine deutsche Frau von einem Taliban-Moslem auf offener Straße durchgenudelt wird, unterbreche ich kurz und frage das Mädel, wo es politisch steht.
    Wenn sie sagt, sie wählt die Grünen, sag ich zu dem Moslem: Macht weiter! Untervögelte Lesbe. Die braucht das.

    Unterlassene Hilfeleistung?
    Nee. Nur Konsequenz.

    Übrigens: Israel kennt gar kein Asylrecht. Ich erkundigte mich kürzlich bei den Botschaften diverser Staaten, für den Fall, dass es hier unerträglich islamisiert wird.
    (Canada, Ungarn, Polen, Russland …)

    Canada ist übrigens kritisch geworden. Da wirken die Obama-USA hin.

    Nicht, dass ich noch Nachbar von Frau Merkel in Paraguay werde … Wie sind eigentlich die Waffengesetze in Paraguay?

  155. #187 MAt

    „Wo sind die deutschen Männer in Köln und anderswo, die sich diese Typen vorknöpfen. Wo ist die GDL …“

    Geht es noch?

    Ich bin ein stinknormaler deutscher Mann. Und keine verwahrloste dreizehnjährige Göre, die zuviele Vorabendserien unserer Besatzer gesehen hat.

    Warum sollte ich als ein Deutscher denn Tschör-Manie verteidigen?

    Muttersprache tot = alles tot. Mit Ewigheutigen, die so einen globalesischen Mundauswurf wie „Tschörmänn-Defänz-Lieg“ ausspucken, rede ich nicht.

  156. #121 spencer (03. Jan 2016 22:54)

    Bitte, lieber Rheingold und auch alle anderen, die auf diesen Zug aufspringen wollen: Alle Legalwaffenbesitzer haben es in diesem Land ohnehin schon schwer, da die überstarke Linkslobby nichts lieber täte, als ihnen von jetzt auf gleich die Waffen wegzunehmen.

    Jede einzelne (wenngleich äußerst seltene Tat mit einer Legalwaffe) und auch jedes unbedachte Posting wie Deines führt dazu, dass die Luft für Legalwaffenbesitzer immer dünner wird…

    Was soll diese Islamisierung? Diese Unterwerfung? Die Abschaffung von Privatwaffen, d.h. die Wehrkraftzersetzung der Bevölkerung ist doch längst beschlossene Sache und zwar nicht von den rotgrünen willigen Helfern in Presse und Politik , sondern von der UN bzw. den dahinter stehenden Eliten, siehe dazu auch..
    http://www.un.org/esa/population/publications/migration/execsumGerman.pdf

    Das Gegenteil Ihrer Behauptung ist richtig, erst auf die Rückbesinnung auf lokale Interessengruppen wie z.B örtliche Schützenvereine ist eine -auch wehrhafte- Verteidigung der Demokratie möglich, nur dadurch kann man den Berliner und Brüsseler Völkermördern Paroli bieten und den Menschen das missbrauchte Staatsmonopol, das der Gewalt, wieder zurückgeben.

    Und was ich bisher bei meinen so ca. ein Dutzend Gesprächen mit verschiedenen Waffenverkäufern und Schießsportlern mitbekommen habe: die wissen ganz genau, was abgeht und haben überhaupt kein Problem damit, wenn der normale Bürger sich eine Waffe zulegt und den Umgang damit übt, um sich gegen die allgegenwärtige kulturelle Bereicherung zu weh…um „unsere ausländischen Fachkräfte vor rechtspopulistischen Angriffen zu schützen“ (O-Ton eines Waffenladenbesitzers, berufsbedingt Mitgleid in mehreren Schützenvereinen).

  157. #182 Vielfaltspinsel (03. Jan 2016 23:50)

    Merkel muß bleiben!
    Denn sonst …
    „Vom 11. bis 14. Juni 2015 nahm sie dienstlich an der 63. Bilderberg-Konferenz in Telfs-Buchen in Österreich teil.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ursula_von_der_Leyen

    Wer weiß, wie die Vorstellung abgelaufen ist.
    Vielleicht war man von der Ahnungslosigkeit / Blödheit der Schlepper-Uschi schockiert.

    Wenn Sie dort nicht waren, sollen Sie auch nichts behaupten.

  158. #181 wolaufensie (03. Jan 2016 23:48)

    Burka ? klingt schwedisch !

    BRÜLL! Nicht schlecht.

    Wusstest du, dass schwedische Männer in Deutschland Urlaub von der Diktatur machen?

    Noch ist es ja möglich. Noch.

    Nehme an, Schweden und Deutsche werden sich demnächst in Polen, Tschechien oder Ungarn treffen.

  159. #195 Iche (04. Jan 2016 00:14)

    Sie müssen die Witze schon richtig erzählen: Gott sprach: „Es werde Licht!“
    Chuck Norris sprach: „Sag bitte“.

    Übrigens ißt Chuck Norris sein Knoppers schon um neun.

  160. #203 Schüfeli

    „Wer weiß, wie die Vorstellung abgelaufen ist.“

    Außer den Teilnehmern: niemand.

    „Vielleicht war man von der Ahnungslosigkeit / Blödheit der Schlepper-Uschi schockiert.“

    Unwahrscheinlich. Ich bin ein ausgeprägter Bösmensch und kann sehr gut rechnen. Wäre ich der Pate einer Ehrenwerten Gesellschaft, dann lüde ich nicht Personen ein, von denen ich den Eindruck habe, daß diese blöde sind. Von Kriminalität verstehen Sie Verschwörungsleugner ganz genau: NICHTS.

    „Wenn Sie dort nicht waren, sollen Sie auch nichts behaupten.“

    Schwachsinn. Übereinstimmend mit Wikipedia behaupte ich: Die christliche Demokratin von der Leyen hat an dem Bilderberger-Treffen teilgenommen.

  161. http://www.focus.de/politik/deutschland/hinter-widerspruechlichen-positionen-steht-gemeinsamkeit-fluechtlingshelfer-afd-anhaenger-fluechtlinge-sie-alle-lieben-deutschland_id_5162489.html

    Unüberhörbar gewinnt das dort angesichts von Globalisierung und strömenden Einwanderungen auch den Begleitton von Furcht um diese als kostbar empfundenen Vorfahren-Bestände. Furcht vor einem Fremdwerden gegenüber den früheren Generationen, einem Riss in der Generationenkette. Das kann umschlagen in ein heftiges, teilweise gewaltsames Misstrauen gegenüber der Politik grenzenloser Öffnung für die fremden Neuankömmlinge – ob angesichts der Größenordnung überhaupt noch eine kulturelle Integration gelingen kann und soll.

    <<< Unsinn von gunther schmidt –Selten so einen Unsinn gelesen. Kein Flüchtling liebt Deutschland , die lieben die kostenlose Gesundheitsvorsorge , die Bezahlung vom Amt und die Freiheiten die Sie sich hier rausnehmen können ohne Konsequenzen zu befürchten da Sie mittlerweile alle gelernt haben wie man mit den Deutschen umgehen muß um straffrei zu bleiben. Auch die welche hier Flüchtlinge ohne Ende ins Land holen wollen und aus Deutschland den Ober Multi Kulti Staat basteln wollen lieben dieses Land nicht. All diese Leute führen zur Zeit unbehelligt Ihr zerstörerisches Werk in Form der Abschaffung Deutschlands durch eine Islamisierung und Diskriminierung mit der Moral und Nazikeule all jener die dieses Land und seine Kultur erhalten wollen. <<<

    .

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150559666/26-Dinge-die-dieses-Jahr-die-Deutschen-verunsichern.html

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Nach-Pruegelei-mit-Todesfolge-in-Doerverden-erlaesst-Polizei-Haftbefehl

  162. #206 Vielfaltspinsel (04. Jan 2016 00:40)

    Erstmal abwarten, was zwischen Iran und Saudi Barbarien passiert.

    Schätze dass Flinten-Uschi noch diese Woche einer Partei beispringt (und zwar die, die soviele unserer Waffen haben will).

    Dann reden wir eventuell schon in wenigen Wochen nicht mehr über begrapschte Frauen.

  163. Lieber #201 Anton Marionette (04. Jan 2016 00:27)
    Du hast mich in weiten Teilen noch nicht einmal ansatzweise verstanden. Und ausgerechnet mir Islamisierung vorzuwerfen, ist schon ein starkes Stück. Vielleicht einmal drüber schlafen und noch einmal neu versuchen.

    Und zu der „Rückbesinnung auf die Interessengruppen“ habe ich ja schon etwas gesagt (Stickwort Lobbyisten). Das können nur die Verbände und die Waffenhersteller.

    Ich bleibe dabei:
    Wer jetzt meint, er müsste sich – wie auch immer geartet – bewaffnen und das dann mittels öffentlichem Forum in die Welt posaunen: Ihr erweist allen Legalwaffenbesitzern einen Bärendienst. Eure Sprüche sind der letzte Sargnagel in Bezug auf Legalwaffenbesitz. Dem Ruf nach Lockerung der Waffengesetze wird das Einkassieren der Legalwaffen folgen.

  164. Zu der Decke, unter der die Willkommenspolitiker stecken, gehören nicht nur die Lügenpresse, sondern auch die komplette Justiz mit ihren Kuschelurteilen und die „Oberen“ der Polizei mit ihrer Beschönigung der Katastrophe! Rotherham, das gibt es auch in Deutschland! Die Realität spricht so erdrückend gegen die weitere ILLEGALE Zuwanderung aus arabischen und afrikanischen Ländern, aber die Polizei spricht noch von „keine signifikante Erhöhung der Kriminalität“! Die Polizei ist, was die politiknahen Funktionäre und deren Presseagenten anbetrifft, eine Lügenpolizei und nicht minder hochverräterisch wie die Lügenpresse.

    Zu dem Vorfall gibt es nur eine einzige logische Konsequenz: Schwarzafrikaner dürfen sich in einer 1 Kilometer-Zone um den Bahnhof nicht mehr in Gruppen aufhalten. Jede Gruppe wird von der Polizei sofort aufgelöst unter Festhaltung der Personalien. Verdacht auf Rudelbildung mit Vergewaltigungsgefahr als vollkommen ausreichendes Argument! Wer jetzt nichts tut, vergewaltigt mit, Herr Oberbürgermeister! Herr Innenminiester! Frau Bundeskanzler!

    ZWEITENS:
    Die Täter müssen markiert werden! Wir brauchen ein Farbspray mit Pfeffer! Damit sich diese Dreckschweine, die neuen Lieblinge von Frau Merkel, nicht ungestraft davon machen können! Damit die Polizei ihren Täter bekommt. Der wird dann 4 Monate lang farbig herumlaufen müssen, dieses Dreckschwein!

  165. Hi #204 Blue02 (04. Jan 2016 00:34)

    Ich bezog mich dabei

    Burka ? klingt schwedisch !

    , so wie lorbas und Anton Marionette mit

    „Wir sind die Burka. Sie werden assimiliert werden. Deaktivieren Sie Ihre Grenzsicherung und ergeben Sie sich. Ihre Kultur wird sich anpassen und uns dienen. Verstand ist zwecklos!“

    dabei auf :
    https://www.youtube.com/watch?v=NpdaPZ6tYgo

  166. #210 GEGENLUEGENPRESSE (04. Jan 2016 00:54)

    Die Täter müssen markiert werden! Wir brauchen ein Farbspray mit Pfeffer! Damit sich diese Dreckschweine, die neuen Lieblinge von Frau Merkel, nicht ungestraft davon machen können! Damit die Polizei ihren Täter bekommt. Der wird dann 4 Monate lang farbig herumlaufen müssen, dieses Dreckschwein!
    ———————————————-
    Diese Idee ist gut. Es gibt doch eine Farbe, die nicht mehr abgeht (wird in Banken verwendet). Kann man aber wahrscheinlich so nicht kaufen.

  167. Die wissen doch genau das etwa Miri und Abou-Chaker in Deutschland Narrenfreiheit haben (geschmierte Politiker + Justiz und eigene Leute in der Polizei). Warum also nicht den eigenen Klan etablieren und sich nehmen was man will? Dieser Staat hilft auch gern dabei z.b. mit seinem Täterschutzprogramm.

  168. #206 Vielfaltspinsel (04. Jan 2016 00:40)

    Ich bin ein ausgeprägter Bösmensch und kann sehr gut rechnen. Wäre ich der Pate einer Ehrenwerten Gesellschaft, dann lüde ich nicht Personen ein, von denen ich den Eindruck habe, daß diese blöde sind.

    Naja, die Auswahl ist halt nicht groß.
    Die Politkaste ist durch Negativauslese äußerst degeneriert.

    „Wenn Sie dort nicht waren, sollen Sie auch nichts behaupten.“
    Schwachsinn. Übereinstimmend mit Wikipedia behaupte ich: Die christliche Demokratin von der Leyen hat an dem Bilderberger-Treffen teilgenommen.

    Das habe ich nicht gemeint.

    Ich habe gemeint:

    Merkel muß bleiben!
    Denn sonst …

  169. Das nennt sich Arabischer Frühling und das gibts, Dank sei Angela-Antoinette wohlabgesichert im Elfenbeinturm, nun auch in Deutschland.

    Von einer „Nacht des Horrors“ sprachen Helferinnen und Ärzte. Mindestens 25 Frauen sind am zweiten Jahrestag der Revolution vor einer Woche auf dem Tahrir-Platz von ganzen Männer-Horden vergewaltigt worden. Ein Video zeigt, wie ein Teeverkäufer versucht, die rasenden Angreifer mit Flammenstößen aus seiner Gasflasche von ihrem Opfer wegzutreiben, das nach Leibeskräften um Hilfe schrie.

    Dieses islamische Pack macht vor seinen eigenen hässlichen Frauen nicht halt! Was wird unseren schönen Frauen geschehen???

  170. #211 wolaufensie (04. Jan 2016 00:59)

    Hi #204 Blue02 (04. Jan 2016 00:34)

    Ich bezog mich dabei

    Burka ? klingt schwedisch !

    , so wie lorbas und Anton Marionette mit

    „Wir sind die Burka. Sie werden assimiliert werden. Deaktivieren Sie Ihre Grenzsicherung und ergeben Sie sich. Ihre Kultur wird sich anpassen und uns dienen. Verstand ist zwecklos!“

    dabei auf :
    https://www.youtube.com/watch?v=NpdaPZ6tYgo

    Ah.
    Bionische Saudis?
    Bionische Zombies?

    Egal, worauf Sie sich bezogen. Bezüglich der Burkascheuchen kann Stockholm sicherlich längst mit Downtown-Kabul konkurrieren.

    Wieviel PS hat das (Raum-)Schiff? 24?

    Sie irritieren mich mit Ihrem Video-Verweis.
    Ich kenn die ironischen Feinheiten von Star trek nicht so.

  171. Es kommen sehr schlimme Zeiten auf unser Land zu. Die Politik ist des Wahnsinns verfallen und steuert unser Land in eine Katastrophe.
    Niemand wird in diesem Land mehr sicher sein können bzw. Muss sich selbst schützen. Alle Vorsorgemaßnahmen Sparkonten, Anlagevermögen usw. wird schon bald nichts mehr Wert sein. Erinnert euch alle an die Ukraine, wie schnell es dort zum Chaos gekommen ist. Innerhalb weniger Wochen ist dieses Land im Bürgerkrieg verfallen.
    Stellt euch vor, es gibt keine schützende Polizei mehr, bzw. diese wird gegen das eigene Volk aufgefahren.
    Stellt euch vor, euer Geld ist nichts mehr Wert. Erinnert euch an Griechenland, als die Banken geschlossen hatten.
    Stellt euch vor es sollen bei euch Flüchtlinge Zwangseinquartiert werden, bzw. Eure Häuser werden enteignet oder zerstört.
    Stellt euch vor ihr oder eure Familie ist Angriffen von 30 oder mehr Angreifern ausgesetzt. (Gibt es nicht ? Dann schau mal die Berichte bei Youtube über die Griechischen und Italienischen Inseln oder über. Berichte von einigen Orten aus Österriech).
    Stellt euch vor die Wirtschaft bricht zusammen, die Supermärkte sind leergekauft und die Versorgung erliegt.
    Stellt euch vor es gibt keinen Strom und kein Gas mehr.

    Ich kann nur allen empfehlen, bereitet euch vor.
    Legt euch Vorräte an, möglichst lange haltbar, z.B. Konserven, Reis und Teigwaren, Lebensmittelrohstoffe, usw.
    Gaskocher, bzw. Kabitkocher aus dem BW-Shop
    Robustes Outdoor-Equipment.
    Und Natürlich Bewaffnungen aller Art die verfügbar sind, bzw. Gegenstände welche als Waffe eingesetzt werden können.
    Informiert euch über Überlebensmethoden und haltet die Augen und Ohren auf. Der Tag an dem der Kessel explodiert ist nicht mehr weit, darum ist es besser Vorbereitet zu sein.

    Wer meint das passiert nicht weil wir ja alle so zivilisiert und liebe Menschen sind, der soll bitte nicht außer acht lassen das uns mit der Asylflut tausende unzivilisierte Aggressive junge und unberechenbare Menschen ins Land geholt werden und das sich unsere Regierung schon heute nicht mehr selbst an Gesetze hält und sich in Form der Antifa eine Schlägertruppe unterhält welche die Drecksarbeit auf der Straße erledigt und die auch vor Mord nicht zurück schrecken wird. Diese Regierung wird ihre Macht niemals freiwillig abgeben, selbst nach einer Wahl in 2017 nicht. Zur not wird auch hier massiver Wahlbetrug begangen. Also, ich sehe sehr düstere Zeiten kommen. Oder ist da jemand anderer Meinung ?

  172. #215 Xeperian666 (04. Jan 2016 01:25)

    Das nennt sich Arabischer Frühling und das gibts …

    Von einer „Nacht des Horrors“ sprachen Helferinnen und Ärzte. Mindestens 25 Frauen sind am zweiten Jahrestag der Revolution vor einer Woche auf dem Tahrir-Platz von ganzen Männer-Horden vergewaltigt worden. …

    Dieses islamische Pack macht vor seinen eigenen hässlichen Frauen nicht halt! Was wird unseren schönen Frauen geschehen???

    Naja, was nutzt die Schönheit, wenn’s im Kopf rappelt!

    Das Ding ist: Die haben ganz einfach Frauenmangel. Und da ist der Islam ganz natur-konform: Der Grausamste vögelt alle. Die anderen gucken, bis zum „Lust-Ausbruch“ in die Röhre.

    Das gleiche Phänomen findet sich auch in China, dort infolge der erst jüngst aufgegebenen Ein-Kind-Politik. Nicht wegen der Politik an sich. Sondern „nur“, weil diese Politik mit konfuzianischem Gedankengut kollidierte, der männliche Fötus sei wertvoller als der weibliche.

    Was – irrsinnigerweise – dazu führte, dass der weibliche wertvoller als der männliche wurde.

    Volkswirtschaftliche Theorie: Preiselastizitäten von Angebot und Nachfrage bei inferioren („Mann“, Masse) versus Luxusgütern („Frau“, Vulva).

  173. Blender Seehofer und die CDU ….

    CSU beteiligt sich an Internetzensur

    Von Justizminister Heiko Maas (SPD) hat sich die CSU den Weg zur Zensur ebnen lassen. Auf der kommenden Klausurtagung in Wildbad Kreuth will die CSU beschließen, dass soziale Netzwerke gezwungen werden können, „Hassbotschaften“ schon vor der Veröffentlichung zu löschen.

    Die CSU marschiert im Block der Altparteien Seite an Seite mit Kommunisten, Sozialisten und den Grünen“,

    Es werden immer mehr Angriffe gegen aufmukende Patrioten in Deutschland geben .
    Bald ist jede kritik an an der Regierung strafbar ,
    NORD KOREA LÄSST GRÜSSEN !!

    http://www.metropolico.org/2016/01/03/csu-beteiligt-sich-an-internetzensur/

  174. Teleskopschlagstock:
    Enforcer gehärtet, 26″ – 50€
    ASP (die Luxusvariante)gehärtet, 21″ – 140€

    Stichschutzsichere Weste, gerade im Winter problemlos unter der Jacke zu tragen – 50€
    Vestärkte Handschuhe – 20€

  175. #214 Schüfeli

    „Die Politkaste ist durch Negativauslese äußerst degeneriert.“

    Und wie es ist um diejenigen bestellt, die die Chargen auswählen, die den „Politiker“ für die Dummen mimen sollen?

    Wenn ein Betreiber eines Koksringes Leute engagiert, die an Schulkinder Rauschgift verticken sollen, und diese Personen verteilen dann Obst, handelt es sich um eine Negativauslesen (in Bezug auf das Ziel des Paten).

    Und wenn das Weltspiel gar nicht Ponyhof heißt (alle sollen sich ganz dolli liebhaben) sondern Schach? Dunkel (Schwarz) will Hell (uns Weiße) vernichten und umgekehrt. Was dann?

  176. Jetzt kommt das böse Erwachen für einige dieser dämlichen „Refugee´s Welcome“ Schild hinhalterinnnen.

    Es tut mir sehr leid um die Unschuldigen Mädchen aber nicht so sehr um die Gutgirlies die laut geklatscht und Schilder am bahnhof hochgehalten haben womöglich in der Hoffnung einen Supersüßsüdländer Typen zu bekommen.

    Ich habe meiner Frau schon gesagt sie solle einfach nur zu Arbeit fahren und möglichst nichts mehr ohne mich machen. Rein ins Auto, raus aus dem Auto.

    Was Merkel uns da angetan hat muss sie verantworten !

    Diese Merkel hat uns Teufel und Dämonen ins Land geholt die wir nie wieder los werden.

    Ich verachte diese Frau Merkel zutiefst und ich will und erwarte das sie verschwindet, dahin wo der Pfeffer wächst…..

  177. @ Blue02

    Gebe dir teilweise Recht. Aber Darwinismus „und nichts anderes ist deine Erklärung“ kann nicht die Erklärung für alles sein! War noch nie ein Anhänger von Darwin!!! Sorry!

  178. #224 ja mein Passat hat das innen an der fahrertür. aber weist du , die scheibe ist auch schnell durch…..

    ich muss um 8 uhr aufstehen bin aber gearde so angekotzt von Merkel und dieser drecks regierung das ich nicht einschlafen kann…

    für mich ergibt das alles keinen Sinn..

    ich glaube Merkel hasst Deutschland zutiefst…

    ich komme zu keinem anderen Ergebnis

  179. #43 Antidote (03. Jan 2016 22:10)

    Nur die CDU und Merkel?[…]

    In Köln regiert Frau Rekers und in Düsseldorf ist es die Kraft, die Lührmann und der Jägermeister.

    Alles rotzgrünes Gesoxe!!!

    Ja, werte Damen und Mädels. Das sind genau die Weiber, die euch als die „besseren Menschen“ geködert haben und euch die deutschen Männer als kriminelle Tiere serviert haben.[…]
    Schaut auch einmal in die feministische Literatur, da lernt ihr die Tricks, wie man Männer und Väter (!!!!)[…]
    Mädels, reflektiert eure bittere Lage, leistet Abbitte an den deutschen Männern, denn sonst steht euch keiner bei.

    Schaut nach Syrien und den Frauen, das Schicksal droht auch euch.

    Servus,
    als mal ganz ehrlich viele deutsche Frauen wollen keine deutschen Männer mehr!
    Wer heutzutage als deutscher Mann sich einer Frau anständig,zuvorkommend verhält bekommt den Stempel „lass uns nur Freunde sein“ aufgedrückt und dann läßt Frau sich am Ende vom exotischen Südländer nageln und heult sich dann nach der südländischen Behandlung die Äuglein aus an der Schulter des deutschen Mannes,der einen aber natürlich nicht gut genug war bzw. ist!
    Wie ihr wahrscheinlich schon erraten habt spreche ich hier aus Erfahrung!
    So etwas wie einer Frau „den Hof machen“ und ihr zu verstehen geben was sie einem bedeutet bevor man „liebe macht“,zu erst Gefühle (Liebe) für einander entwickelt und sich dann küsst etc. ist heute nicht mehr gewollt! So ein verhalten wird nur noch in Filmen als romantisch empfunden,heute wollen scheinbar viele Frauen in Deutschland so behandelt werden wie es im Koran geschrieben steht,Frau will gesagt bekommen was sie zutun und zulassen hat und sie stehen darauf wenn Männer ihnen zu verstehen geben das sie nicht viel wert,nicht besonderes sind(im Sinne von die Eine ist die Richtige,nicht im Sinne von Frau auf Podest stellen und bewundern etc…)und jederzeit durch eine beliebige andere Frau austauschbar sind….spricht hier mein eigener Frust aus mir?
    Ja absolut! Besonders in München sind Frauen so wie ich beschrieben haben ach ja und was natürlich gar nicht bei einem Mann „geht“ ist wenn er „nur“ 1,60 m (wie ich groß)istauch wenn Frau selbst unter oder um 1,60 m Körpergröße misst…. da spielt es dann auch keine Rolle wenn Mann und Frau „perfekt“ zusammenpassen würden,bei den Frauen in München zählt dies nicht!“Wenn du doch nur nicht so klein wärst…wärst du mein Traummann,aber so…“tja selbst zu oft gehört,kein Scheiss!

  180. #223 Odinn

    Was Merkel uns da angetan hat muss sie verantworten !

    Nicht nur Merkel, sondern auch alle Mitläufer!

    Das System Merkel würde nicht funktionieren, wenn da nicht die ganzen Gutmensch-Lehrer wären, die unsere Kinder zu den Bahnhöfen schicken.

    Es würde nicht funktionieren, wenn die Medien unabhängig berichteten, so wie sie es früher einmal taten.

    Merkel absetzen alleine reicht nicht. Alle ihre Unterstützer müssen ihrer Ämter enthoben und zur Rechenschaft gezogen werden.

  181. #227 Odinn (04. Jan 2016 02:28)

    Es gibt schon noch einen anderen Plan.

    Merkel verfolgt gar keine eigenen Ideen. Eigene Ideen würden mich bei der Aussitz-Kanzlerin auch wundern. Sie folgt einfach jemandem, der diese komischen Ideen hat. Wer auch immer das sein mag.

  182. #230 Ja wer auch immer…. Merkel wird gesteuert, seit Jahren. Sie ist ein Handlanger aber die Leute merken es jetzt.

    Merkel zerstört Deutschland und seine Kultur.

    Ich denke es wird noch viel schlimmer kommen und diese Politiker Bande macht sich rechtzeitig aus dem Staub….

    Vielleicht durch Neuwahlen..

    Ich hoffe ich komme in 2-3 Jahren noch hier mit meinem Geld und meiner Frau weg, bevor alles den Bach runter geht.

  183. #200 Blue02 (04. Jan 2016 00:21)

    Wie sind eigentlich die Waffengesetze in Paraguay?

    Im Chaco interessieren die eher niemanden. Aber bitte nicht auf die Anakondas ballern, die tun dir nichts, wenn du ihnen nichts tust…

  184. #56 Antidote (03. Jan 2016 22:18)
    #49 Der boese Wolf

    Wölfe haben ziemlich üble Eckzähnen. Ist es so? )))

    Im Vergleich harmlos. Die Fangzähne einer Anakonda gehen durch bis auf die Knochen. Die höchste Beisskraft hat allerdings der tasmanische Teufel. Der beisst die Knochen bei der Gelegenheit auch gleich durch.

    Weder Anakondas noch Teufel haben es allerdings auf Menschen abgesehen. Anakondas präferieren Karnickel; die Teufel stehen auf Hühnchenfleisch.

  185. Horde nordafrikanischer Männer belästigt weibliche Passanten? Hat die Presse die Namen der Täter genannt? Ich weiß sie: Peter Krause, Manfred Müller, Paul Schmidt, Bernd Schumacher, Günter Maier, Heinz Schäfer und Karl Schröder. Um den Kölner Hauptbahnhof herum tummelt sich zusätzlich der berüchtigte Schulze-Clan.

  186. #236 Stefan Cel Mare (04. Jan 2016 03:41)

    Die höchste Beisskraft hat allerdings der tasmanische Teufel.
    ————————————————-
    Das stimmt so nicht, werter # Stefan Cel Mare. Der tasmanische Teufel hat die höchste Beißkraft nur im Verhältnis zum Körpergewicht. Die größte Beißkraft hat der weiße Hai (kein shice) Klugscheißmodus aus.

  187. Guten Morgen in die Runde !
    Ich mache mir gerade die Mühe,im Teletext des WDR 3 zu stöbern.
    Dort ist der Vorfall tatsächlich gemeldet (122):
    In Köln hat die Polizei 5 Männer gefasst,die Frauen attackiert haben sollen…in der Silvesternacht gab es eine ganze Serie von sexuellen Übergriffen auf Frauen am Kölner Hauptbahnhof.Die Übergriffe sollten wohl von Diebstählen ablenken.

    Also mal wieder die eindeutige Täterbeschreibung : „Männer“.
    Kommentar überflüssig.

  188. und so gab es eben auch keinen Täter, der dingfest gemacht werden konnte
    ============================================
    Folglich auch keine Anzeige. Statistik bleibt wie gewollt sauber. Panorama wird das auszuschlachten wissen. Und schaffen sie es mal nicht, wird es eben unter den Tisch gekehrt. Was nicht sein darf…….

  189. Auch wenn es jetzt hart klingt, aber so schlimm kann die Lage in Köln noch nicht sein.

    Zur PEGIDA in Dresden kommen ungefähr 10.000 Bürger pro Woche.

    Zur KÖGIDA kommen maximal 500 Menschen.

    Die Kölner Bevölkerung hat noch nicht ihren Schmerzpunkt erreicht.

    Kann aber auch daran liegen, dass ein Großteil der Kölner Bevölkerung mittlerweile einen Migrationshintergrund aufweist…

  190. Was mich am meisten erschüttert: Es war Niemand da. Kein Bruder, kein Vater, kein Onkel, kein Rocker, keine Glatze, kein Großmaul, kein einziger MANN. Nicht Einer hat geblutet, keiner ist am Boden gelegen. Ich schäme mich und ich schwöre egal was, rund um mich gibt es RAGNAROCK bei sowas, bis zur Bewustlosigkeit ohne Rücksicht auf Verluste.

  191. Thema Integration.
    Habe gerade diese Sendung gesehen und bin noch ganz benommen. Was aus Österreichischer Volksmusik so alles entstehen kann.
    http://www.servustv.com/at/Medien/Herbert-Pixner-Projekt
    Völlig unvorstellbar das sich ein Asyland da jemals integrieren kann. Obwohl das Thema present ist, wird so eine Veranstaltung Immer und Ewig total Muselbefreite Zone bleiben…. und das noch dazu in Spielberg wo doch da täglich tausende Migranten durchmarschieren.
    Integration wird nicht passieren, no way…egal was Politiker behaupten, es geht nicht, Integration ist ein Hirngespinst.
    Das Dorf unten wird verwüstet und am Ring wird Hoch-Kultur geboten.
    Zu verdanken haben wir das alles unseren Giganten Didi Mateschitz Red Bull Servus TV.
    http://www.servustv.com/at/

  192. Wenn man gesehen hat, wie brutal diese ILLEGALEN GRENZÜBERSCHREITER sich in Ungarn verhalten haben, wundert mich nichts mehr. Und solche ASOZIALEN sind „Gäste“ unserer noch „Bundeskanzlerin“. Ok, die passen zu der und ihrer Klicke, denn PACK SCHLÄGT SICH UND PACK VERTRÄGT SICH. Es ist unfassbar, was unsere „Regierung“ seinen Bürgern zumutet, da werden RAUB UND VERGEWALTIGUNGEN verschwiegen und als ALTERNATIVLOSE KOLATERALSCHÄDEN hingenommen, um der Welt ein „SCHÖNES GESICHT“ zu zeigen, die Deutschlandfahne bei Demonstration gegen diese Invasoren als „PROVOKATION“ bewertet und zu guter Letzt wird der kleine Heiko Maas von der Kette gelassen und auf das Volk gehetzt. Die Tage dieser VOLKSVERGEWALTIGERIN müssen gezählt sein, sonst geht hier alles vor die Hunde. MERKEL MUSS WEG.

  193. Wenn die Polizei, Politik und die Justiz „jetzt“ bei diesen Massenvergewaltigungen versagt und evtl. billigend in Kauf nimmt, um diesen brandgefährlichen NWO-Kurs der USA samt EU-Gefolgschaft mit der Masseneinwanderung weiter und schneller zu fahren, dann wird sich das Rächen.

    Obama kommt 2016 nach Hannover, eine politisch korrekte Massenvergewaltigung täte Ihm und der gesamten Gefolgschaft bestimmt gut zur Bereicherung.

  194. Finaler Schuß:
    ————–

    Die erste Kugel gilt als Warnschuß.

    Der zweite dem Vergewaltiger des Volkes.

    Und der dritte gilt demjenigen,
    der das Volk verurteilen will.

    Grenzen sind nicht dafür da, um niedergerissen zu werden, sondern um zu Schützen.

    ———————–

    Wo kein Schutz ist, da ist auch keine Sicherheit.

    „Auch für alle NWO-Hilfsluden
    der Politically Corectless“

  195. Jeder, der seine Fünf Sinne beieinander hat, weiß, daß man diesen Zuständen nur noch mit Ausnahmerecht und Militär beikommen kann. Aber, Ihr Kölner werdet weiter das Ende Deutschlands wählen. Kein Mitleid, es ist alles selbst herbeigeführt!

    Ichbringe hier noch einmal den von einem anderen Leser zitierten Satz Napoleons:

    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

  196. @ # 74 der böse Wolf

    Der Vater meiner Freundin ist Jäger und hat mehrere Lang- und Kurzwaffen. Mein Nachbar ist Sportschütze und hat ebenfalls mehrere Lang- und Kurzwaffen. Im Ernstfall werden die verteilt.

    Genau deswegen hat ja die NWO Marionette Junker den Antrag zur Waffenrechtsnovelle im Eu Parlament am 07.12.15 eingebracht, die Sportschützen udn Jäger sowie die Waffensammler zu entwaffnen und sogar die Waffen in Museen unbrauchbar zu machen, damit angeblich Terroristen sich nicht mehr bewaffnen könne. EU Marxistische Diktatur, ick hör Dir trapsen!

  197. Also dagegen ist jetzt nichts mehr zu machen. Eine Möglichkeit wäre den Mädchen zu sagen, dass sie Mädchen sind und Männern gnadenlos und hoffnungslos unterlegen sind; wenn die ihre Übermacht benutzen. Das Gesetz ist ja ausgeschaltet und nur das kann Mädchen und Frauen eben schützen. So hat die Natur das konstruiert; wenn man es auch ungerecht empfinden mag, es ist halt so.

    Eine Möglichkeit wäre also, dass Mädchen und Frauen nicht mehr alleine ausgehen.
    Aber die Mädchen sind ja nicht so dumm ind selbstverständlich nach wie vor instinktbasiert.

    Die werden es so machen, dass sie die neuen Herren als Beschützer wählen werden. Denn nur das wird noch möglich sein. In Arabien sind sie ja auch auf diese Art geschützt. Das wird sich natürlich automatisch so herausbilden. Und die Mädchen haben keine Wahl, nachdem sie ja auch bereits mithelfen die einheimischen Jungs und Männer zu Mädchen und Frauen zu machen.
    Lamento hilft da nichts. Da sind Naturgesetze am Werk, da der Staat ausgefallen ist.

  198. Mehr Kriminalität, Terrorismus, Dreck, Krach und Geschrei sowie mehr Abgaben und Steuern durch Zuwanderung wagen!
    Deshalb CDU/CSU/SPD/SED/Grüne mit Merkel wählen!
    Nur so ist Deine Diktatur mit Herz möglich! 🙂

  199. Die Ermittlungsgruppen der Polizei werden wohl so konditioniert werden, dass während der Ermittlungen herauskommt, das Opfer hat sich entweder provokant verhalten , oder aber sie komme aus einem „rechten Umfeld“ und will diskreditieren

  200. #6 nicht die mama (03. Jan 2016 21:48)

    Das nennt sich Arabischer Frühling…

    Schwärzester Humor. Aber treffender kann man das nicht bezeichnen.

    @ #173 Blue02 (03. Jan 2016 23:32)

    Dem gibt es nichts hinzuzufügen.

  201. Und jedes mal ist Merkel dabei die Komplizin, beim Menschenhandel, die sexuellen Angriffe, die Einbrüche und die Körperverletzungen.

  202. #eminenz

    Ich kann an den Videos NICHTS entdecken, was meine Wut gegen Frauen(mit ihren Kindern), die
    -was glaubhaft rüberkommt- vor diesen ekelhaften,schmierigen, arroganten Scheißtypen aus den nordafrikanischen und kleinasiatischen Ziegenställen geflohen sind, die nichts Anderes haben außer einem Smartfone, Drogenconnection und einem Dauersteifen, steigern sollte!?
    Ich rede nicht über die eingetüteten Pinguine, die auch bei uns in Kamenz rumlaufen und mir Brechreiz verursachen, sondern die, welche unter Saddam und Assad säkularisiert wurden und bis zur unseligen Ami-Invasion mit allen ihren Folgen moderne Frauen waren.
    Solche bringen uns keinen Schaden. Mit Sicherheit nicht!

  203. #251 Thomas_Paine (04. Jan 2016 06:38)

    OT

    Muslimische Migranten – Die Deutschen werden für uns Häuser bauen!

    https://www.youtube.com/watch?v=H0gPh3S203k

    Wieso „OT“ …? Wenn die für jene Häuser bauen, dann ist es doch nor folgerichtig, dass die deutsche Weiblichkeit von denen ebenfalls als Besitz eingefirdert werden wird.

    Übrigens kann man den direkten Zusammenhang dessen bereits hier nachlesen:

    http://www.pi-news.net/2015/12/sylvia-mein-helfersyndrom-wurde-missbraucht/

  204. Schuld an diesen Vorgängen haben neben den vertierten Tätern aus Afrika und dem Orient vor allem alle, die die Überfremdung unterstützen.

    Das sind neben Merkel, Gauck, Roth, Maas etc. als Speerspitze auch die vielen Bürgermeister und Landräte, die sich nicht widersetzen und die Umvolkungspläne mitmachen.

    Das ist eine Frage, die ich mir immer wieder stelle: warum weigern sich so wenige an der Ausrottung ihres eigenen Volkes mitzumachen?!

    Der Busfahrer, der die Asylheischenden in die Unterkünfte fährt, die „ehrenamtlichen Helfer“ die kostenlose Deutschkurse anbieten und mit den Asylanten Kirmes-, Zoo,- und sonstige Besuche machen, die Mitarbeiter in den Ausländerämtern, die Asylanträge bearbeiten (warum? – laut gesetzlichen Regelungen, sind die alle illegal hier, weil sie aus sicheren Drittstatten einreisten! – sie sind alle auszuweisen!!!), die Bürgermeister, die Turnhallen beschlagnahmen, usw.

    Warum machen die alle mit?
    Warum widersetzt sich keiner?
    Kadavergehorsam gegen das eigene Volk.
    Erbärmlich.

    Alle in Funktionen, geht in euch, hört auf euer Herz.

    Warum helft ihr Merkel und Konsorten?

    Stoppt die Masseneinwanderung! Leistet Widerstand auf allen Ebenen; wenn ihr jetzt nicht handelt, stirbt Deutschland und Europa.

    Wollt ihr das?!

  205. Keine der großen überregionalen Tageszeitungen berichtet über die Kölner Ausschreitungen.

    Die Vorfälle werden komplett totgeschwiegen.

    Auch ZDF-Morgenmagazin: Fehlanzeige

    Ohne das Internet würde man überhaupt nichts dsrüber erfahren. Jetzt wird umso verständlicher, weshalb die Bundesregierung, allen voran das Maas-Männlein, kritische Facebook-Blogger zum Schweigen bringen wollen.

  206. „#215 Xeperian666 (04. Jan 2016 01:25)

    Das nennt sich Arabischer Frühling und das gibts, Dank sei Angela-Antoinette wohlabgesichert im Elfenbeinturm, nun auch in Deutschland.

    Von einer „Nacht des Horrors“ sprachen Helferinnen und Ärzte. Mindestens 25 Frauen sind am zweiten Jahrestag der Revolution vor einer Woche auf dem Tahrir-Platz von ganzen Männer-Horden vergewaltigt worden. Ein Video zeigt, wie ein Teeverkäufer versucht, die rasenden Angreifer mit Flammenstößen aus seiner Gasflasche von ihrem Opfer wegzutreiben, das nach Leibeskräften um Hilfe schrie.

    Dieses islamische Pack macht vor seinen eigenen hässlichen Frauen nicht halt! Was wird unseren schönen Frauen geschehen???“

    Es gibt noch einen weiteren Aspekt. Wenn allein in diesem Jahr 1,5 Millionen illegale überwiegend moslemische Jungmänner (denn 95% sind Männer zwischen 20 – 45 Jahren!!!) unser Deutschland fluten, dann bedeutet das auch, dass diese über eine Million jungen Männer natürlich Sex wollen.

    Sie stellen damit eine Konkurrenz zu den hier lebenden deutschen Jungmännern dar.

    Wo hat es das in der Geschichte schon mal gegeben, dass einheimische Jungmänner sich nicht gegen die sexuelle Konkurrenz aus dem Ausland wehren?!

    Da ein gleichbleibender Kreis von Mädchen einem immer größer werdenden Kreis von „Sex-Suchenden“ (Ausländern und Deutschen) ausgesetzt ist, wird es für Deutsche natürlich immer schwerer eine Partnerin zu finden.

    Ein Grund mehr sich gegen die Invasion zu wehren.
    Auch interessant, dass dieser Aspekt der Überfremdung nicht öfter thematisiert wird.

    Und warum wird ein Fall wie der in Köln, wo rund 100 Ausländer junge deutsche Mädchen sexuell überfallen und berauben nicht in der Tagesschau, Spiegel, SZ, FAZ etc als Hauptschlagzeile berichtet??!!!

    Aber jeder kleine fehlgeschlagene Brandanschlag auf eine Asylhütte kommt nach ganz vorn in die Schlagzeilen?!

    Lügenpresse – halt die Fresse!

  207. mir ist das herzlich wurscht!
    die mehrheit von euch hält ja die klappe und macht gar nix!
    stillschweigen kann auch annahme bedeuten, wenn ich das noch nicht geläufig sein sollte.
    also jammert nicht, wenn euch das fell über die ohren gezogen wird und eure töchter gerupft werden!

  208. .

    Oh ihr gückseeligen US-Amerikanerinnen !

    Wenn bei Euch Eure Polizei Euch wissentlich nicht schützt , könnt Ihr wenigsten mit einer Deringer 2 der Kerlen , die Euch an die Strumpfhose gehen , die Eier wegblasen !

    Ich vermute ,daß es dort solche Gangs , die so ein Risiko gehen , sich dort garnicht erst bilden !…..jedenfalls nicht für Kleinraub und sexuelle Belästigung !

    .

  209. Asylantische Bereicherung ohne Ende. Der irren Kanzlerin sei Dank:

    Übergriffe am Kölner Hauptbahnhof. Betroffene berichtet: „Ich habe die ganze Zeit nur geschrien“

    Für viele Frauen wurde die Silvesternacht zur Horrornacht. Am Kölner Hauptbahnhof angekommen, mussten sie grauenvolle Szenen erleben: Eine große Gruppe von Männern umzingelte Frauen, begrapschte sie und stahl ihnen Handys sowie Geld.

    http://www.focus.de/regional/koeln/uebergriffe-am-koelner-hauptbahnhof-betroffene-berichten-ich-habe-die-ganze-zeit-nur-geschrien_id_5187387.html

  210. München: Bewährung für Gewalttäter
    „Im Alkoholwahn fühlte er sich von den Taliban verfolgt, ging bei den geringsten Anlässen aggressiv auf seine Opfer los. Omar T. (Name geändert) hat bei der Verhandlung am Dienstag gestanden, dass er im Sommer dieses Jahres bei 8 verschiedenen Gelegenheiten – u.a. in der Bayernkaserne, bei einem Konzert auf dem Odeonsplatz und im Obdachlosenmilieu – zugeschlagen hat. Die Opfer der Attacken erlitten blutige Wunden und in einem Fall eine Schädelprellung. Einen Polizisten hatte er versucht zu beißen. Doch der Beamte konnte der Attacke ausweichen. Omar T. wurde im August verhaftet, saß seitdem in U-haft. Wegen gefährlicher Körperverletzung wurde der 20-Jährige deshalb vom Amtsgericht zu 1 Jahr und 6 Monaten Gefängnis verurteilt. Doch Omar T. und sein Anwalt hatten trotz der Freiheitsstrafe Grund zur Freude. Denn nach 4 Monaten U-haft verließ der Afghane das Strafjustizzentrum als freier Mann. Die Richterin hatte seine Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Seine Familie umarmte den Mann – und begleitete Omar T. auf dem Weg in die Freiheit. Der 20-Jährige wird jetzt wohl bei seinem älteren Bruder und dessen Frau unterkommen. Die große Erleichterung war allen nach dem Prozess ins Gesicht geschrieben. Der Afghane leidet auch unter Schlafstörungen und hat bereits psychiatrische Hilfe wegen seines Alkoholproblems angenommen. Diese Therapie soll fortgesetzt werden.“ http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.gefaehrliche-koerperverletzung-zugeschlagen-ein-taeter-acht-opfer-der-prozess.a8c1a43d-26cb-405a-ba1a-0117b20e9605.html

    Ludwigshafen: Afghane vs. Somalier
    „Bei einer Schlägerei unter Bewohnern einer Asylunterkunft sind 3 Menschen verletzt worden, einer davon schwer. Wie die Polizei mitteilte, gerieten 4 Somalier und ein Afghane am späten Montagabend aus zunächst unbekanntem Grund in Streit. Die 5 Flüchtlinge gingen mit Glasflaschen aufeinander los. Ein 31-jähriger Somalier musste ins Krankenhaus gebracht werden. Ein 28-jähriger Somalier und ein 19-jähriger Afghane erlitten leichte Schnittverletzungen. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Körperverletzung.“ http://www.rnz.de/nachrichten/metropolregion/polizeibericht-metropolregion_artikel,-Ludwigshafen-Drei-Verletzte-bei-Schlaegerei-unter-Asylbewerbern-_arid,158085.html

  211. Man muss sagen – wie hie bereits festgestellt wurde – dass unser Systemfunk- – und -fernsehen keinerlei Berichte über die Kölner Vorkommnisse liefert. Die örtliche Systempresse und der „Focus“ tun dies zwar offensichtlich, nennen aber nu r“Männer“ – das ist „kultursensibel“, wie es neudeutsch heißt! -:) und dann muss ich hier noch über die Hamburger grünen-Abgeordnete lesen, die – endlich – “ die Katze aus dem Sack lässt“ und zugibt, dass es in zwanzig bis dreißig Jahren keine ethnische Mehrheit – natürlich sind wir Deutschen damit gemeint – mehr geben werde. Soweit klingt Dur Aussage noch „politisch inkorrekt“ , hätte diese Schlampe nicht hinzugefügt „und das ist gut so“! Dieser Frau und den anderen, die dasselbe irre politische Weltbild vertreten, wüsche ich von Herzen größtmögliche „Bereicherung“! Denn – wie heißt es so schön: Wie bestellt, so geliefert, -:)
    Und von Ihnen, #260 Schweinsleber, erwarte ich, dass Sie mehr tun als viele hier, die auf PEGIDA-Veranstaltungen gehen und an anderen Stellen politisch tätig werden (AfD, „Dje Freiheit“ statt Stände, Flugblätter usw., )! Nur wer selbst einiges tut, St ein Anrecht darauf zu motzen! Im übrigen haben
    sie recht: wir werden mehrheitlich im neuen Jahr mehr tun müssen als bisher, wenn. Wir den Untergang.noch abwenden wollen!
    Noch pi und Euch allen alles Gute zum Neuen Jähr und- frisch an‘ s. Werk, „Noch ist Polen nicht verloren !“ ( altes polnisches Sprichwort))

  212. Es ist der blanke Horror und wenn ich dann noch persönlich erfahren, daß im schleswig-holsteinischen Albersdorf, wo auch so eine Erstaufnahmeeinrichtung ist, sich die Dorfschlampen freiwillig den Muselmännern hingeben, eine wurde sogar schon geschwängert (der Typ wird bestimmt einen Aufenthaltstitel bekommen), dann packt mich das kalte Grausen. Als ich neulich durch den 3.000 Einwohnerort fuhr, der rund 400 Invasoren aufnehmen mußte, da sah ich kaum Einheimische auf den Straßen, aber jede Menge männlicher Orientalen, die in Gruppen unterwegs waren. Das ist für mich gruseliger als in jedem Horrorfilm.

  213. Es nur Ausdruck einer islamischen Lebensart, von allen guten Menschen in der islamischen DDR 2,ß so gewünscht!
    Offenbar zum besseren ausleben geheimer Sexgelüste des DDR Kollektivs und Vorsitzende Merkel hat da nur den Nerv der Nation befriedigt!

  214. Zu den Waffengesetzen:

    Alle Legalwaffenbesitzer sollten sich jetzt noch zusätzliche Waffen und Munition zulegen.

    Und wenn sie eines Tages beschliessen die Waffen einzusammeln:

    Vorher verstecken und/oder verteilen an vertrauenswuerdige Menschen und sagen: Einbruch…sie wurden gestohlen.

    Was wollen sie dann machen?

    Dazu muessen wir Gruppen bilden und auch die Invasionszentren, besonders bei Nacht beobachten damit wir vorbereitet sind wenn die Invasoren versuchen massenhaft auszubrechen.

    Wir muessen uns vorbereiten! Kleine schnelle Eingreifeinheiten bilden.

    Die Invasionszentren muessen beobachtet werden.

    Wir sollten auch nicht mehr aneinander vorbei reden sondern Wehrkreise bilden.

    Auf die Polizei kann man sich nicht verlassen, es sind einfach zu wenige.

    Wir muessen uns selbst schuetzen.

    Und es gibt immer noch effektive legale Waffen…moderne Armbrust ect….besser als Nichts.

  215. Das sind die Täter die CDU CSU SPD FDP GRÜNE Linke willkommen heißen. Vergleichbar mit den sowjetischen Soldaten im Honecker Regime die trotz Massenvergewaltigung von der SED willkommen waren.

  216. Nicht umsonst sehe ich die Asylanten als sowjetische Besatzungssoldaten in der ehemalige DDR an.

  217. #212 Viper (04. Jan 2016 01:05)

    Diese Idee ist gut. Es gibt doch eine Farbe, die nicht mehr abgeht (wird in Banken verwendet). Kann man aber wahrscheinlich so nicht kaufen.
    _____________________________________

    Es gibt für Karneval, der ja jetzt bald ansteht, farbige Haarsprays. Das sollte schon ausreichen und ist legal verkäuflich und nicht schädlich.

    Die Benutzung solch farbiger Haarsprays kann demzufolge auch nicht als „Körperverletzung“ eingestuft werden.

  218. #270 Suppenkasper (04. Jan 2016 09:19)

    München: Bewährung für Gewalttäter
    „Im Alkoholwahn fühlte er sich von den Taliban verfolgt, ging bei den geringsten Anlässen aggressiv auf seine Opfer los. Omar T. (Name geändert) hat bei der Verhandlung am Dienstag gestanden, dass er im Sommer dieses Jahres bei 8 verschiedenen Gelegenheiten – u.a. in der Bayernkaserne, bei einem Konzert auf dem Odeonsplatz und im Obdachlosenmilieu – zugeschlagen hat. Die Opfer der Attacken erlitten blutige Wunden und in einem Fall eine Schädelprellung. Einen Polizisten hatte er versucht zu beißen. Doch der Beamte konnte der Attacke ausweichen. Omar T. wurde im August verhaftet, saß seitdem in U-haft. Wegen gefährlicher Körperverletzung wurde der 20-Jährige deshalb vom Amtsgericht zu 1 Jahr und 6 Monaten Gefängnis verurteilt. Doch Omar T. und sein Anwalt hatten trotz der Freiheitsstrafe Grund zur Freude. Denn nach 4 Monaten U-haft verließ der Afghane das Strafjustizzentrum als freier Mann. Die Richterin hatte seine Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Seine Familie umarmte den Mann – und begleitete Omar T. auf dem Weg in die Freiheit. Der 20-Jährige wird jetzt wohl bei seinem älteren Bruder und dessen Frau unterkommen. Die große Erleichterung war allen nach dem Prozess ins Gesicht geschrieben. Der Afghane leidet auch unter Schlafstörungen und hat bereits psychiatrische Hilfe wegen seines Alkoholproblems angenommen. Diese Therapie soll fortgesetzt werden.“ http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.gefaehrliche-koerperverletzung-zugeschlagen-ein-taeter-acht-opfer-der-prozess.a8c1a43d-26cb-405a-ba1a-0117b20e9605.html
    _________________________________

    Was auch nicht bekannt ist, oder verdrängt wird, in Afghanistan gibt es jede Menge Heroinabhängige.

    Ich habe vor etlichen Jahren mal einen Bericht darüber gesehen. Da hängen wohl zigtausende am Heroin, und nur ein Bruchteil bekommt Hilfe, da es ja in Taliban-Land keine Drogen und Alkohol gibt.

    Ich denke nicht, daß das Drogenproblem der Afghanen in Afghanistan in den letzten Jahren gelöst wurde. Vermutlich trinken die sich deshalb hier auch die Hucke übervoll. Wenn es nicht sogar eine Kombi aus Drogen und Alkohol ist.

  219. selbst auf dem Dorf sind die Frauen nicht mehr sicher.
    Bei uns in der Gegend ist eine 17 jährige Joggerin innerhalb von ein paar Wochen bereits das 2.mal von der gleichen “ Südländer“ Gruppe angegriffen, geschlagen und getreten worden, zum Glück ohne Vergewaltigung.
    Und wir leben im sog. Speckgürtel von Hamburg, ohne Ghettos oder ausl. Slums.
    Hier die Meldung der Polizei dazu:

    “ POL-WL: 17-jährige Joggerin attackiert
    29.12.2015 – 12:44

    Bendestorf (ots) – Heute Morgen kam es gegen 08:45 Uhr zu einem gewaltsamen Angriff auf eine 17-jährige Joggerin in der Straße ‚An den Fischteichen‘. Bei der 17-Jährigen handelt es sich um das Opfer einer Pfefferspray-Attacke, welche sich am 23. November in der Poststraße in Bendestorf ereignet hatte. (Wir berichteten in der Pressemitteilung am 24.11.2015 über diesen Vorfall.)

    Am heutigen Morgen lief die Jugendliche an drei unbekannten Männern vorbei, die in der Straße ‚An den Fischteichen‘ nahe der Altglascontainer standen. Im Vorbeilaufen erkannte die Jugendliche zwei der Männer wieder. Es waren die Angreifer der Pfefferspray-Attacke etwa einen Monat zuvor.

    Plötzlich seien die Männer ihr gefolgt. Ein Täter habe sie zu Boden gerissen, die zwei anderen Männer traten und schlugen anschließend auf sie ein. Hierbei wurde die Jugendliche am Kopf und im Bauchbereich getroffen. Dann flüchteten die unbekannten Angreifer zu Fuß in Richtung ‚Im Alten Dorfe‘. Die 17-Jährige rief schließlich die Polizei. Eine sofortige Fahndung nach den drei flüchtigen Tätern blieb erfolglos. Beamte brachten die leicht verletzte Jugendliche nach Hause.

    Die Polizei in Jesteburg bittet Zeugen, die in diesem Zusammenhang etwas beobachtet haben oder Hinweise zu den folgend beschriebenen Tätern machen können, sich unter Tel. 04183/3473 zu melden.

    Die Täter können wie folgt beschrieben werden:

    1. Täter: ca. 1,85 m groß, südländisches Aussehen, kurze, dunkle Haare, Kleidung: dunkel braune Lederjacke, dunkle Hose, schwarze „Chucks“

    2. Täter: ca. 1,80 m groß, südländisches Aussehen, schwarze, gestylte Haare, Brille, Kleidung: dunkle Jacke und Hose

    3. Täter: südländisches Aussehen, kurze, schwarze Haare, dunkle Kleidung

    In diesem Zusammenhang wird auf die Pressemitteilung vom 07.12.2015 hingewiesen: Für Hinweise, die im Falle der Pfefferspray-Attacke auf die 17-Jährige zur rechtskräftigen Verurteilung der Täter führen, werden 1.000 Euro durch private Hand ausgelobt.

    Rückfragen bitte an:

    Polizeiinspektion Harburg
    Polizeikommissar
    Lars Nickelsen
    Telefon: 0 41 81 / 285 – 104
    Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
    Fax: 0 41 81 / 285 – 150
    E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
    http://www.pi-wl.polizei-nds.de

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59458/3213426

  220. Das ist alles so lächerlich. Den Schweinen passiert doch sowieso nichts. Unsere Polizei werden doch zu Deppen erzogen. Die Penner lachen sich tot. Hier müssen ganz andere Kaliber her. Darf man aber hier nicht schreiben. Geht mal in ein Waffengeschäft und last euch beraten. Das ist gut angelegtes Geld. Auf Dauer müssen wir uns wahrscheinlich selber helfen. Das ganze wird nicht besser werden.

  221. Kann man diesen Idioten nicht Gummipuppen (wahlweise auch mit Kopftuch oder Burka) bereitstellen ? Dann könnten sie sich an denen austoben, wie wilde Tiere.Möglich wären vielleicht auch sprechende Puppen, die dann stöhnen und sagen: „Oh ja, gibs mir“ „Allah-akbar“ ….

  222. Attacke auf CDU-Gebäude: Schmierereien gegen Christdemokraten

    Stuttgart. Nach einer Farbattacke auf die Geschäftsstelle des Stuttgarter CDU-Kreisverbands ermittelt der Staatsschutz. «Wir gehen von politischer Motivation aus», sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntag.

    Mit roter Farbe sprühten Unbekannte den Schriftzug «Fuck CDU» und ein Hammer-und-Sichel-Symbol in der Silvesternacht an die Glasfront des Gebäudes, wie die Polizei am Sonntag bestätigte. «Das waren Farbattacken von Linksaktivisten», sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Stefan Kaufmann. Auch die Klingelanlage und die Kamera seien besprüht worden.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Attacke-auf-CDU-Gebaeude-Schmierereien-gegen-Christdemokraten-_arid,1069758.html

  223. Ich finde wir sollten endlich aufhören zu jammern, für mich wird es höchste Zeit sich mit Artikel 20 Absatz 4 als Bevölkerung aus meiner Sicht völlig notwendig, diesen ganzen Politischen Wahnsinn und alle Politiker umgehend zu stoppen.
    Wir müssen erkennen das der Staat die Ordnung und die Sicherheit Ihrer Bürger nicht nur in Gefahr gebracht hat, er kann Sie offensichtlich an stark frequentierten öffentlichen Plätzen nicht alleine aufrecht erhalten.
    Ich will, kann und muss als Deutscher Bürger mich in meinem Land, grundsätzlich mich völlig sicher und auf Wunsch auch unbelästigt fühlen und bewegen können, grade in einer Stadt, grade an einem Bahnhof, da schwillt einem nur noch der Kamm.
    Ich finde das die Justiz mit der Kriminalität in den reihen der Politiker als auch der Touristen im Land völlig überfordert ist und deshalb dringend schlagkräftige Mithilfe braucht um Recht und Ordnung aufrecht zu erhalten.

  224. Auch kein OT: Asylantische Bereicherung ohne Ende. Der irren Kanzlerin sei Dank!

    Eskalation am Kölner Hauptbahnhof. Polizist berichtet: „Was die Frauen dort erlebt haben, waren Vergewaltigungen

    Schlimme Szenen ereigneten sich in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof. Eine große Gruppe von Männern begrapschte Frauen und beklaute sie. Jetzt spricht ein Polizist darüber, wie er das dramatische Chaos erlebte.

    http://www.focus.de/regional/koeln/eskalation-am-koelner-hauptbahnhof-polizist-berichtet-was-die-frauen-dort-erlebt-haben-waren-vergewaltigungen_id_5187744.html

  225. Na endlich ist der Arabische Frühling auch in Köln angekommen. Die milden Temperaturen mitten im Winter sind nicht gemeint sondern die Übergriffe auf Frauen, eine mohammedanische Tradition, bestens bekannt aus Ägypten und anderswo in Forder-Asien.
    Hier kommen einige der Beführworter von Sonderbehandlungen an Deutschen:
    http://www.ksta.de/koeln/pegida-gegendemo-niedecken-und-gentleman-reisen-zu-anti-rassismus-konzert-in-dresden,15187530,29667416.html
    Arsch huh bedeutet:
    Ruf zum mohammedanischen Gebet!
    H.R

    MOD: Die Meldung ist allerdings ein Jahr alt

  226. #242 Samurai (04:56)
    „… so schlimm kann die Lage in Köln noch nicht sein … Zur KÖGIDA kommen maximal 500 Menschen … Die Kölner Bevölkerung hat noch nicht ihren Schmerzpunkt erreicht.“

    Die Resultate der linksgrünen Gehirnwäsche speziell in Köln ist unheilbar. Die typische Kölnerin, und der zuständige Richter würden gemeinsam nach Entschuldigungsgründen für den Täter suchen, warum erstere Opfer sexueller Gewalt wurde.

    Die bekannten Karnevalsbands singen die Zuwanderungs-Hymne („wir ha`m so viel, dadurch jewunne“) und eins ihrer Mitglieder, das kürzlich `mal sagte, er können diese Migrationshymne nicht mehr „unbefangen“ singen wurde inzwischen wieder eingenordet.

    Also alles paletti in Kölle.

  227. Die „WAZ“ verharmlost das Ganze mit der Schlagzeile „Kölner Polizei fasst Verdächtige nach Silvester-Antanztrick“ – „In Gruppen von zwei bis 20 Männern sollen sie ihre Opfer umzingelt und bedrängt haben. Dabei hätten die Täter durch „gezieltes Anfassen“ versucht, ihre Opfer abzulenken und so Geldbörsen und Smartphones zu stehlen.“
    Kommentieren und somit genauere Informationen über die Täter & deren Taten zu verbreiten, ist selbstverständlich nicht möglich. Und selbstredend gibt die „WAZ“ auch keine Infos über die Herkunft der Täter preis.
    Man stelle sich die gleiche Situation z.B. in Texas vor (dort darf jetzt jeder, der eine Schusswaffenlizens besitzt, seine Waffen auch offen tragen): Frauen werden von einer Horde Muselmännern eingekreist & bedrängt, sexuell genötigt und aufs übelste beleidigt. Was würde wohl passieren? Innerhalb von Sekunden wären 50 Waffen auf die Primtivlinge gerichtet und man müsste einen Stapel Leichensäcke ordern. Und das wäre die einzige Sprache, die diese Wildlinge verstehen.
    Was hier mit dem Festgenommenen passieren wird? Nichts! Man muss nämlich jedem einzelnen nachweisen können, was er getan hat.
    Und von wegen „Es waren keine Asylis“ – Express schreibt: „Dem Polizisten gelang es, etwa acht verdächtige Männer aus der Menge zu holen und festzunehmen. „Sie hatten alle kopierte Papiere dabei, Aufenthaltsbescheinigungen für Asylverfahren.“ Ach was.. Ja da schau her… Also damit konnte man ja nun wirklich nicht rechnen. Aber lesen Sie selber:
    http://www.express.de/koeln/sexuelle-uebergriffe-polizist–so-brutal-war-das-chaos-am-koelner-hbf-an-silvester-23252866
    Bin ich doch gespannt, ob und wann die Visagen der Frauenschänder unverpixelt gezeigt werden. Und da einige der Opfer noch Minderjährig waren, reden wir hier auch von Kinderschändern. Na, Herr Beck, wie gefällt Ihnen das?

    Und auch die Rundschau berichtet weiter:
    http://www.rundschau-online.de/koeln/erste-festnahmen-mehr-als-30-anzeigen-nach-uebergriffen-auf-frauen-am-koelner-hauptbahnhof,15185496,33053500.html

    Da werden sich wohl ein paar Redakteure eine blutige Nase holen, weil sie mehr Wahrheit verbreiten, als der durchschnittliche Linksverdrehte vertragen kann.

  228. Chef-Umvolkerin Merkel wird sich ärgern dass diese „Einzelfälle“ publik werden. Zum Glück ist die Multi-Kulti-Propaganda stark genug das auszuhalten.

  229. Danke Merkel! Davon wirds noch mehr geben in Zukunft. Ich will hier gar nicht schreiben, wie solches Gesindel m.E. bestraft werden müsste, sodass die das jedenfalls nie mehr machen werden.

  230. Die bekommen von uns Geld, Kleidung Essen und was sonst noch. Verhalten sich absolut asozial, respektlos und keiner macht was. Die Polizei, was ist das noch, darf nix, unterbesetzt usw. Vergessen !
    Raus aus Deutschland auf der Stelle…… oder in ein Loch und verschimmeln lassen. So sind sie es in ihren Ländern gewöhnt. Das was hier mit ihnen passiert ist Kinderkino. Da lachen die drüber. Und bevor wir uns auslachen lassen sollten wir was tun damit wir lachen können!

  231. Köln: Die Polizei hat Gesprächsdarf und lädt zu heute nachmittag ein:

    POL-K: 160104-1-K/LEV Geschehnisse in der Silvesternacht – Einladung zum Pressegespräch
    04.01.2016 – 12:12

    Köln (ots) – Aufgrund der aktuellen Geschehnisse auf dem Bahnhofsvorplatz in der Silvesternacht lädt die Polizei Köln zu einem heutigen (4. Januar) Pressegespräch um 14 Uhr in das Polizeipräsidium Köln, Forum 3, Walter-Pauli-Ring 2-6, 51103 Köln, ein.

    Darin wird unter anderem über den aktuellen Stand der Ermittlungen berichtet.

    Es wird gebeten, von Anfragen zu diesem Thema bis zum dem Termin abzusehen. (bk)

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3216309

    Und hier die Pressemeldung der Polizei aus der Silvesternacht:

    POL-K: 160101-1-K/LEV Ausgelassene Stimmung – Feiern weitgehend friedlich
    01.01.2016 – 08:57

    Köln (ots) – Die Polizei Köln zieht Bilanz

    Wie im Vorjahr verliefen die meisten Silvesterfeierlichkeiten auf den Rheinbrücken, in der Kölner Innenstadt und in Leverkusen friedlich. Die Polizisten schritten hauptsächlich bei Körperverletzungsdelikten und Ruhestörungen ein.

    Von Donnerstagabend (31. Dezember) 18 Uhr bis heute Morgen (1. Januar) um 6 Uhr sprachen die Einsatzkräfte im Stadtgebiet Köln 94, in Leverkusen zwei Platzverweise aus. Bislang gingen bei der Polizei 20 Anzeigen zu Sachbeschädigungen ein (Vorjahr: 25). Im Vergleich zum letzten Jahr stieg die Zahl der Körperverletzungsdelikte von 78 in Köln leicht an. 80 Mal wurde die Polizei tätig. In Leverkusen verzeichneten die Beamten 4 Straftaten dieser Art (Vorjahr: 5). Die Zahl der gemeldeten Ruhestörungen stieg im Vergleich zum Vorjahr (76, davon 8 in Leverkusen) an. Bis 6 Uhr schritten die Polizisten in 80 Fällen, davon 7 in Leverkusen gegen zu lautes Feiern ein.

    Kurz vor Mitternacht musste der Bahnhofsvorplatz im Bereich des Treppenaufgangs zum Dom durch Uniformierte geräumt werden. Um eine Massenpanik durch Zünden von pyrotechnischer Munition bei den circa 1000 Feiernden zu verhindern, begannen die Beamten kurzfristig die Platzfläche zu räumen. Trotz der ungeplanten Feierpause gestaltete sich die Einsatzlage entspannt – auch weil die Polizei sich an neuralgischen Orten gut aufgestellt und präsent zeigte. (st)

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3214905

  232. #287 NahC (04. Jan 2016 11:56)

    #242 Samurai (04:56)
    „… so schlimm kann die Lage in Köln noch nicht sein … Zur KÖGIDA kommen maximal 500 Menschen … Die Kölner Bevölkerung hat noch nicht ihren Schmerzpunkt erreicht.“

    Die Resultate der linksgrünen Gehirnwäsche speziell in Köln ist unheilbar. Die typische Kölnerin, und der zuständige Richter würden gemeinsam nach Entschuldigungsgründen für den Täter suchen, warum erstere Opfer sexueller Gewalt wurde.

    Die bekannten Karnevalsbands singen die Zuwanderungs-Hymne („wir ha`m so viel, dadurch jewunne“) und eins ihrer Mitglieder, das kürzlich `mal sagte, er können diese Migrationshymne nicht mehr „unbefangen“ singen wurde inzwischen wieder eingenordet.

    Also alles paletti in Kölle.
    **********************************************
    DER KÖLNER KOMMT NUR AUF DIE STRASSE, WENNS EIN GRATIS KONZERT GIBT.
    H.R
    GLAUBST DU NICHT? IST ABER SO!

  233. Ich halte wirklich nicht sehr viel von den oftmals schießwütigen amerikanischen Cops. Interessant stelle ich mir jedoch einen Polizeiaustausch unserer Polizisten mit ihren amerikanischen Kollegen für sagen wir mal einen Monat vor.

    Dabei kommen nur zwei Szenarien in Frage:

    1. Die Asylforderer lernen wieder den gebührenden Respekt vor unseren Sicherheitskräften.

    2. Es gibt Verletzte und Tote und sie lernen dann norgedrungen respektvolles Benehmen.

    Allerdings müßten dann auch unsere Gerichte mitspielen. Das Volk würde es wohl begrüßen, wenn wieder Sicherheit einkehrte.

    (nur ein GedankenExperiment)

  234. Die deutsche, schweizer und öster. Polizei ist vollkommen daneben. Leider sind die Waschlappen von „auf Streife“ etc wirklich sehr realitsnah. Diese Flaschen sind zu nichts zu gebrauchen, selbst wenn es von oben mal richtige Befehle geben würde würden die versagen.

  235. Voll der Hammer 🙁
    Und da sagt die sprechende Weihnachtskugel zur Sylversteransprache „wir schaffen dass“.
    Bin mal gespannt an Karneval in Köln ob die Frohnaturen und Multikultianhänger dann auch noch lachen.Wer weiß was da noch passiert,sowie Bundesweit.

  236. Schade ! Schade ! Schade !

    So viel Pech für die einzelnen Frauen und vorallem so sinnlos !

    Sinn hätte es gehabt , wenn sowas Frau Käßman , Claudio Roth und/oder irgendwelchen gutmenschlichen Bundestagsabgeordneten/innnen , Journalisten/innen ,Redakteuren/innen ,Richtern/innen Staatsanwälten/innen oder Anwälten/innen und/oder deren Frauen oder Töchtern zugestoßen wäre !

    Dann würde man jetzt sicher darüber reden , daß in Deutschland/Europa das Gewaltmonopol (Waffen tragen )beim Staat liegt , aber auch darüber ,daß , wenn der Staat den Bürger nicht mehr schützen will oder kann , es dem Bürger/in durch Änderung des Waffengesetzes möglich gemacht werden muß , sich selbst zu schützen !
    Mein Vorschlag :Freier Verkauf von Deringer für Volljährige ,die dafür einen Deringerführerschein machen müssen (den gibts nur volljährig bei verantwortlich scheinenden Personen)und mehrfach im Jahr auf den Schießstand gehen müssen , damit sie die Eier wegblasen können und nicht versehentlich Herz oder Hirn treffen !
    Mit einer Deringer kann man zwei wilden angreifenden Böcken die Eier wegschießen aber sicher nicht Amoklaufen , denn bei meinen 2 Schuß ziehen bei einem Amoklauf dort dann 30 Personen ihre Deringer gegen mich ! Viel Glück !

    .

  237. Auch Kardinal Woelki hat im Hintergrund die Frauen sexuell mitbelästigt, jedenfalls mittelbar:

    (…) Zumal Rainer Maria Kardinal Woelki in seiner Kölner Neujahrspredigt noch einen draufsetzte, als er in freier Allegorese die DDR-Mauer mit rechtlichen und politischen Standards von heute verglich: mit dem überrannten Dublin-Abkommen etwa oder mit der Kategorie sicherer Herkunftsstaaten, welche Woelki – in einem Atemzug mit ausländerfeindlicher Hetze – als die Mauern von heute bezeichnete. Deutschland ist, wie es scheint, noch für jede Exegese stark genug.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kommentar-wie-stark-ist-deutschland-13995513.html

  238. .

    TÖDLICHES CHAOS !

    Es ist doch der helle, unverantwortliche ,tödliche , Wahnsinn , wenn Migranten einer hormongesteuerten , gewaltbestimmten Gesellschaft auf eine gefühls-und hormon-selbstkontrollierte , rel. gewaltfreie Gesellschaft mit Gewaltmonopol des Staates trifft , in welchem der Staat sein Gewaltmonopol zum Schutz seiner entwaffneten Bürger nicht mehr ausübt oder ausüben darf !

    .

    BRAVE NEW WORLD !

    .

  239. Die PK der Polizei in Köln dürfte ja zu Ende sein, gibt es Neuigkeiten dazu?

    Ich habe bisher nichts finden können.

  240. #306 Suppenkasper (04. Jan 2016 15:06)

    #300 P. Erle (04. Jan 2016 13:46)
    Ralf Stegner findet das wohl eher lustig….

    Stegner antwortete damit auf folgende Frage:
    „Denken Sie Sie und die Kanzlerin werden irgendwann dafür geradestehen müssen?“

    https://mobile.twitter.com/Ralf_Stegner/status/683263519190585345
    _____________________________

    Ja Suppenkaspar, das hatte ich gepostet.
    Was möchten Sie mir nun mit Ihrem Post sagen 🙂

  241. #7: Geht´s noch dümmer und destruktiver? Im dummdeutschen Merkelland offensichtlich. Gerade weil man solche Erlebnisse nicht vergisst, ist es an den Frauen, aufzustehen und für sich einzustehen. Sich ins Schwert stürzen = kapitulieren und unterwerfen. Nicht alle Menschen sind Kämpfer, aber ein bisschen Selbsterhaltungstrieb sollten sie schon haben. Besonders für junge und jüngere Frauen wäre neben dem Besuch in der Muckibude ein Selbstverteidigungskurs nicht verkehrt. Schreien und heulen ist eines, sich aktiv zur Wehr setzen, etwas ganz anderes. Stärkt nicht nur das Selbstbewusstsein, sondern zeigt diesen primitiven Kreaturen, dass man mit Frauen nicht alles machen kann, was man will und dass sie keine unterwürfigen schwachen Dummchen sind. Aber offensichtlich ist dies in der Handy -und Selfiegeneration dieser Spaßgesellschaft nicht angesagt.

  242. Ah, ich habe jetzt was gefunden.

    Die GDP ist entsetzt. Vermutlich, weil es eine der ihren getroffen hat:

    Polizistin in die Hose gegrapscht

    Die stark alkoholisierten Täter seien „völlig enthemmt gewaltvoll“ vorgegangen. „Ein Täter hat einer Zivilpolizistin in die Hose gefasst“, berichtete Plickert. Bei den am Einsatz beteiligten Polizeibeamten herrsche eine „tiefe Betroffenheit“.

    Frauen im Kölner Hauptbahnhof angegriffen: Polizeigewerkschaft spricht von neuer Dimension der Gewalt | Köln – Kölner Stadt-Anzeiger – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.ksta.de/koeln/polizeigewerkschaft-ist-schockiert-ueber-angriffe-sote,15187530,33056356.html#plx625825963

  243. Mädchenhetze und Frauenhetze……in Kölle.
    Die Kölschen sinn doch all tolerant, dat kütt vum Hätz und es wunderbar.

    „Mer losse all dran fummele, mer losse alle dran“! In Abwandlung eines kölschen Stimmungsliedes. Alaaf. Jecke Zick kütt bald!!

    Ob Hetz-Maas jetzt ganz, ganz pöhse wird?

  244. #222 Vielfaltspinsel (04. Jan 2016 02:05)

    #214 Schüfeli
    „Die Politkaste ist durch Negativauslese äußerst degeneriert.“

    Und wie es ist um diejenigen bestellt, die die Chargen auswählen, die den „Politiker“ für die Dummen mimen sollen?

    Ich habe nicht ganz verstanden, was Sie meinen,
    aber ich versuche zu antworten, wie ich das verstanden habe.

    Es ist nicht besonderes klug von Paten, dem Volk Politiker anzubieten, die das Volk verachtet / hasst.
    Denn so kann das Volk für Ziele der Paten nicht mobilisiert werden.

    Das deutet eher auf die Degeneration der ganzen oberen Etage in der Endphase des ethnischen Zyklus (der Fisch beginnt am Kopf zu stinken).

  245. DER BUNTE STAAT KOLLABIERT.
    NRW Kalifat wird zu „failed state“.

    http://www.express.de/koeln/sexuelle-uebergriffe-polizist–so-brutal-war-das-chaos-am-koelner-hbf-an-silvester-23252866

    Sexuelle Übergriffe Polizist: So brutal war das Chaos am Kölner Hbf an Silvester

    Zu den dramatischen Schilderungen des Polizisten zur Silvesternacht gehört der Satz: „Was die Frauen dort erlebt haben, waren Vergewaltigungen.“

    Dem Polizisten gelang es, etwa acht verdächtige Männer aus der Menge zu holen und festzunehmen. „Sie hatten alle kopierte Papiere dabei, Aufenthaltsbescheinigungen für Asylverfahren.“

    Die Täter hätten mit dem Angrapschen versucht, den Frauen Handy und Bargeld zu stehlen. Weil sie irgendwann jedoch stark alkoholisiert gewesen wären, sei es zu den sexuellen Exzessen gekommen.

  246. So, für Euch alle (insbesondere „Hans Rosenthal“)

    nochmal zum Mitschreiben (liest das eigentlich mal jemand hier!?):

    IN HAMBURG HAT SICH EXAKT DAS GLEICHE WIE IN KÖLN EREIGNET!!!

    01.01.2016, 01:30 Uhr, mitten auf der stark überfüllten Straße „Große Freiheit“:

    Eine Horde sogenannter „Flüchtlinge“, bestehend aus 50 Männern im Alter zwischen 20 und 50 Jahren, hat IN EINER VIELZAHL VON FÄLLEN mitten im Getümmel jeweils mit 10 Mann immer eine junge Deutsche umzingelt, zu Boden gestoßen, massiv überall begrapscht, verletzt, ihnen Kleidungsstücke vom Leib gerissen, sie obszön beleidigt, ausgelacht, schlimme sexuelle Handlungen an ihnen vorgenommen.

    KEINERLEI EINSCHREITEN DER POLIZEI, es waren Türsteher, die einige der jungen Frauen da herausgeholt und in ihren Clubs in Sicherheit gebracht haben.

    [Weiß ich alles von dem Chefredakteur eines hier bekannten Magazins aus meiner direkten Nachbarschaft, an den man sich gewandt hatte in der Hoffnung, daß er darüber berichten würde. Das sei aber thematisch nichts für sein Blatt.]

  247. #311 Kaleb (04. Jan 2016 15:24)

    Danke für den link zu Kelle. Toller Kommentar von ihr. Ich hoffe, er bekommt bei PI einen extra-Artikel.

  248. Ich bitte euch……. was regt Ihr euch so auf.
    Ein bisschen mehr willkommenskultur.
    Da müssen wir einfach noch lernen, toleranter zu werden und mehr verständniss für andere kulturen aufzubringen.
    Die illegalen greifen mein Steuergeld ab, wiso also nicht auch meine Frau…….

  249. Ist KÖLN nicht eine schöne, bunte Stadt ?
    Es geht sicher noch bunter und zwar so lange bis auch der/ die düüüümmmttteee kapiert hat, was hier in Deutschland passiert.

    Nur Mut Kölner,Ihr schafft das .

  250. Das ist ein ungeheuerlicher und terroristischer Anschlag auf unseren Rechtsstaat. Dieses bandenmäßige Verbrechen wurde exakt so geplant, daß eine rechtsstaatliche Strafverfolgung nahezu unmöglich ist.

    Wenn der kleine Saarnapoleon in diesem Punkt nicht liefert und angemessen performt, und große Verlagshäuser noch nicht einmal darüber berichten, dann wird das Schule machen.

    Es ist ein Haßverbrechen aus dem Herzen des Islam, welches vor allem durch die Geringschätzung der Frau, dazu noch einer „Ungläubigen“ genährt wird.

    Wann wird das ein Fall für den Generalbundesanwalt in Karlsruhe?

  251. Ich sehe das so:

    Ob die Polizei einem hilft gleicht einem Lotteriespiel. Im Zweifel kommen die zu spät oder garnicht.

    Bei diesen „Bereicherungen“ handelt es sich um Situationen in denen Notwehr oder Nothilfe angebracht und legal ist.

    Wenn sich die Polizei und Justiz nicht darum kümmern müssen wir das tun!!!

  252. Hier wurde schon so oft geschrieben, dass die deutschen Mädchen und Frauen wohl die ersten sein werden, die die vollkommen verfehlte
    Asylpolitik ausbaden müssen.
    Und jetzt ist es soweit.
    Bei den sexuellen Belästigungen und Übergriffen wird es aber nicht bleiben, es wird früher oder später zu Massenvergewaltigungen kommen.
    Eher früher.
    Da bin ich mir jetzt sehr sicher. 🙁

  253. Meine Güte, das haben wir „rechtes Pack“ und „Nazigesindel“ immer gesagt, von Anfang an, aber nein, um Gottes Willen, das sind doch alles „arme Menschen“, die „schutzbedürftig“ sind. Tja, und nun? Wo sind denn jetzt die Aufschreie von Gabriel, Roth, Maas usw.? Da bleibt den „Schützern“ wohl die Sprache weg. Nur mal zur Erinnerung : Diese „Schutzbedürftigen“ leben auf unsere Kosten, in von den „Beschützern“ beschlagnahmten Turnhallen und neu gebauten Dörfern. Ehrenamtliche reißen sich für solche „Bereicherer“ täglich den Hintern auf. Man stelle sich nur mal das Gegenteil vor : Deutsche begrapschen „Schutzbedürftige“… NEIN FRAU MERKEL, DIES IST NICHT MEHR „MEIN“ LAND – das ist nur noch eine ekelhafte Karikatur eines Rechtsstaates – und VIELEN DANK dafür.!!!

  254. Laut Spiegel- Online geht es um sage und schreibe etwa 1000 Täter, die sich für die Vergewaltigungen und Überfalle zusammengerottet habe. Nordafrikaner und Araber.
    Die Polizei hat von den 1000 bisher gerade mal 5, in Worten: Fünf, festgenommen.

    Das hat mit „Kriminalität“ schon nichts mehr zu tun, das ist KRIEG:

    Aber die Medien- Berichte behandeln das Thema nur am Rande, als ob es um ein paar geklaute Äpfel ginge.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/koeln-60-frauen-erstatten-anzeige-nach-sexuellen-uebergriffen-an-silvester-a-1070418.html

  255. #35 wahrheit (03. Jan 2016 22:05)

    Mit Leichtigkeit hätte die Polizei den widerlichen Übergriff auf die deutschen Frauen verhindern können. Sie will aber nicht. Sie schaut überall nur zu, um anschließend etwas Kosmetik zu betreiben. Wenn die Polizei tatsächlich die deutschen Frauen du Mädchen schützen wollte dann hätte sie die Illegalen gar nicht ins Land gelassen oder sie würde die Eingedrungenen dem Gesetz nach festnehmen und zur Ausweisung einsperren. Dass tut sie aber nicht. Sie will was da passiert ist.

    Nein das stimmt so nicht. Ich wiederspreche IHrem Kommentar ausdrücklich ! Wahr ist hingegen dass unsere Polizei völlig personell unterbesetzt und im Hinblick auf die Kriminalitätsgeschehen durch „Flcühtlinge“ komplett überfordert ist.
    Nahezu JEDEM Abend / JEDE Nacht gibt es Massenschlägereien in Flüchtlingsheimen überall in Deutschland. Die einzeln Streifen eilen von weiß Gott wo überall her um dem Einhalt zu gebieten. Unsere Polizisten werden von der Politik rücksichtlos verheizt.
    Hört doch mal auf Euch nur auf Köln zu beziehen.
    Vergewaltigungen und sex. Nötigungen sind inzwischen ein Massenphänomen.
    Allein in einer Stadt am Wochende im Südwesten 3 Vergewasltigungen durch Marroks. Darunter gleich drei Typen an einem 13jährigen Mädchen und weitere zwei junge Frauen als Opfer.
    Steht nirgendo in einer Zeitung.

  256. #314 Schüfeli (04. Jan 2016 15:37)

    Die Täter hätten mit dem Angrapschen versucht, den Frauen Handy und Bargeld zu stehlen. Weil sie irgendwann jedoch stark alkoholisiert gewesen wären, sei es zu den sexuellen Exzessen gekommen.
    _______________________________

    Das ist Quatsch. Das Grapschen war der Hauptpunkt, wieso sonst zerrt man einer jungen Frau die Strumpfhose und den Slip vom Leib. Da gehört schon viel Kraft dazu, und das passiert auch nicht zufällig bei Handyklauen.

    Daß die Frauen bestohlen wurden, ist der Beifang, primär ging es darum, die Frauen zu vergewaltigen.

  257. #315 Demokratischer Beobachter (04. Jan 2016 15:49)

    So, für Euch alle (insbesondere „Hans Rosenthal“)

    nochmal zum Mitschreiben (liest das eigentlich mal jemand hier!?):

    IN HAMBURG HAT SICH EXAKT DAS GLEICHE WIE IN KÖLN EREIGNET!!!
    _______________________

    Ja, das haben wir mitbekommen. Es war in dem Zangerle-Beitrag in einem anderen Thread schon erwähnt.

    Wissen Sie, ob das in HH zur Anzeige gebracht wurde?

  258. #324 Selberdenker (04. Jan 2016 17:29)

    Der Fairness halber:
    Immerhin klare Worte und auch auch Aktionen von der neuen Kölner OB Reker:
    __________________________________

    Jetzt, 4 Tage später, und wo es sich nicht mehr unter der Decke halten lässt. Auf so was reagiert man sofort, und nicht erst, wenn die Bürokratenschwafler aus dem Weihnachtsurlaub zurück sind.

  259. Und? wo waren denn nun die tausenden Deutschen Glazen mit Springerstiefel, Die Hooligns, die bösen Rocker. Nichtmal auf Deutsche Nazis ist mehr verlass. Von den Eierlosen Sitzpinklern ohnehin keine Spur. Ihr seid Opfer.

  260. #324 Selberdenker (04. Jan 2016 17:29)

    Der Fairness halber:
    Immerhin klare Worte und auch auch Aktionen von der neuen Kölner OB Reker:

    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=315172&i=btiopa

    Der „nordafrikanische beziehungsweise arabische“ Hintergrund des Männermobs wurde dieses Mal auch nicht unterschlagen

    ———————————————-

    Eine Sache kapier ich nicht, bin ich wohl zu blöd für.
    Wie kann man bei einem Überfall von 1000 Männern auf Frauen und Mädchen auf dem Kölner Hauptbahnhof, von einer „Gruppe“ sprechen? Das ist eine Armee. Bei der Menge an „Nordafrikanern und Arabern“, muss man von einem „kriegerischen Akt“ sprechen. Von einem „ethnisch religiösen kulturellen Konflikt“, worauf es nur eine Antwort geben könnte und müsste. Die massenhafte Inhaftierung und Ausweisung ALLER Nordafrikaner und Araber in Deutschland.

    Wir alle reden immer davon, wie schlimm es in etlichen Jahren hier in Deutschland werden wird.
    Aber es geht JETZT, es geht HEUTE schon los. Die Araber warten nicht noch Jahre, bis ihre Invasionsarmee auf 10 Millionen angewachsen ist.
    Und die Reaktion der staatlichen Gewalt gibt ihnen Recht. Es gab nämlich keine Reaktion. Alle haben zugesehen, wie Hunderte junge Mädchen in Köln vergewaltigt, zusammengeschlagen, beraubt und beleidigt wurden.
    Die Polizei ist abgestellt, die Toiletten der Flüchtlinge zu putzen oder Essen an diese auszugeben.

    Frau Merkel soll aufpassen, dass ihr nicht das gleiche geschieht, wie dem Narzissten Gandhi, der sich als Heiliger und pazifistischer Retter Indiens von der Welt feiern lies, den Indern aber die Abspaltung eines großen Teiles ihres Staatsgebietes mit millionenfacher Vertreibung und hunderttausendfachem Mord durch Muslime beschert hat, die auf indischem Staatsterritorium den Staat Pakistan gegründet haben.
    Ein verzweifelter Inder erschoss Gandhi.

  261. #335 Capt.

    Das ist ein guter Einwand.
    Kann es sein das denen die V-Leute vom Verfassungsschutz aufgetragen haben die Füsse still zu halten?

  262. .

    Gewaltmonopol des Staates

    siehe auch :
    #268 Eugen vom hillige Koelle (04. Jan 2016 08:47)
    #299 Eugen vom hillige Koelle (04. Jan 2016 13:42)
    #303 Eugen vom hillige Koelle (04. Jan 2016 14:00)

    Erklärung zum Begriff Gewaltmonopol des Staates

    http://www.juraforum.de/lexikon/staatliches-gewaltmonopol

    Inhaltsverzeichnis

    Gewaltmonopol des Staates – Begrifflichkeit

    Geschichte
    Gewaltmonopol des Staates in der Gegenwart

    Die Gewaltausübung liegt allein in der Macht des Staates. Die Allgemeine Staatslehre gibt dem Staat die Legitimation, physische Gewalt auszuüben. Das Gewaltmonopol des Staates ist eine Grundlage zum Funktionieren des Rechtsstaates. Es gehört zu den Obliegenheiten eines souveränen Staates und dient der Garantie für Frieden und Ordnung in einem Staat.
    Gewaltmonopol des Staates – Begrifflichkeit

    Der Begriff Gewaltmonopol des Staates ist 1919 von dem Soziologen Max Weber geprägt worden. Aber bereites Jean Bodin hat 1576 in seiner Schrift „Sechs Bücher über den Staat“ den Wesenshalt staatlicher Souveränität dargelegt. Das Gewaltmonopol des Staates beruht darauf, dass Angehörige eines Gemeinwesens darauf verzichten, individuell ihre vermeintlichen Rechte und Ansprüche mit Gewalt durchzusetzen. Dieses Recht übertragen sie den Justiz- und Exekutivorganen, das heißt dem Gericht, beziehungsweise der Polizei und der Verwaltung. Diese sind jedoch an das Gesetz gebunden, das von der Legislative sanktioniert wird.
    Geschichte

    In der Neuzeit hat sich der Staat als alleiniger Gewaltinhaber gegenüber anderen sozialen Kräften durchgesetzt. Hier wurde zunächst die Machtausweitung der Monarchie zielgerichtet unterstützt. Das Gewaltmonopol des Staates wurde in früheren Formen durch Fehden und Blutrache als Mittel zur Rechtsdurchsetzung benutzt. Aus Streit entstanden Kämpfe, die nach Rache verlangten, die aber wiederum eine neue Beleidigung darstellten. Hier muss also der Staat als Unterbrecher dieses negativen Kreislaufes eingreifen. Der idealistische Gedanke dabei war, den Bürger vor Übergriffen zu schützen und den Rechtsmissbrauch mittels Gewalt einzelner Personen oder Gruppen zu verhindern. Das sollte der zivilisatorische Fortschritt sein und ein angstfreies Sozialleben darstellen.
    Gewaltmonopol des Staates in der Gegenwart

    Der demokratische Staat darf dieses Monopol nur zu Zwecken, die vom Volk erwünscht bzw. gebilligt sind, ausüben. Der Staat ist an das Gesetz gebunden. Nur in Ausnahmefällen darf der Bürger selbst Gewalt anwenden, zum Beispiel als Notwehr oder wenn ihm staatliche Hilfe zur Abwendung von Gefahr für Leib, Seele, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut gegenwärtig nicht zur Verfügung steht (Notstand). § 823 BGB gewährt einen Schadensersatzanspruch gegen andere aufgrund der Anwendung von privater Gewalt, wenn der Täter einen Anspruch gegen den Verletzten hat, zum Beispiel dass ein Schuldner nicht mit Gewalt zu einer geschuldeten Handlung gezwungen wird. Das hätte auch strafrechtliche Konsequenzen für den Täter, der seine Ansprüche gewaltsam ohne Rechtsaufsicht durchsetzt. Auch das in der Vergangenheit noch ausgeübte richterliche „Gewohnheitsrecht“ der Eltern der Anwendung von Gewalt zur Erziehung von Kindern wurde mittlerweile durch die gesetzliche Festlegung des Kindes auf eine gewaltfreie Erziehung abgeschafft.

    .

  263. Australien macht richtig. Sie tun Moslem ausbürgern, auf offene Meer ausgesetzt Wenn Sie kein Widerstand leisten werden Sie im Ruderboot ins Meer abgeseilt. Wenn Sie Widerstand leisten, werden Sie in Meer geschmissen und bekommen ein Gummiboot nach geschmissen.

  264. #336 Kohlenmunkpeter (04. Jan 2016 18:23)

    Eine Sache kapier ich nicht, bin ich wohl zu blöd für.
    Wie kann man bei einem Überfall von 1000 Männern auf Frauen und Mädchen auf dem Kölner Hauptbahnhof, von einer „Gruppe“ sprechen? Das ist eine Armee. Bei der Menge an „Nordafrikanern und Arabern“, muss man von einem „kriegerischen Akt“ sprechen

    ___________________________

    Das waren getrennte Vorfälle. Auf der Domplatte vor dem Dom hatten sich ca. 1000 Menschen(!) zusammengefunden und haben dort Sylvester „gefeiert“, in dem sie die Feuerwerkbatterien wie Waffen gehalten und in die Menge gezielt haben. Immerhin waren das alles die eigenen Leute.

    Es gibt ein Video das hier irgendwo verlinkt war, wo man das sehen konnte. Ebenfalls wurde auf den Dom gefeuert.

    Die Vorfälle geschahen woanders, auf der Rückseite der dem Dom zugewandten Bahnhofsseite, in Richtung Breslauer Platz. Und eben im Bahnhofsgebäude selbst.

  265. Das sind Zustände wie auf dem Tahrir-Platz und das mitten in Deutschland.

    Rudelgrapschende Jungmoslems denen die Milch bis zum Rand steht.

    Wann werden diese mohammedanischen Sexverbrecher endlich abgeschoben ???

  266. #341 Jens Eits (04. Jan 2016 18:50)

    Wann werden diese mohammedanischen Sexverbrecher endlich abgeschoben ???
    ________________________

    Gar nicht. Vermutlich sind das alles minderjährige Flüchtlinge, die der ganz besonderen Betreuung und Unterstützung bedürfen.

  267. #342 P. Erle (04. Jan 2016 18:54)

    #341 Jens Eits (04. Jan 2016 18:50)

    Wann werden diese mohammedanischen Sexverbrecher endlich abgeschoben ???
    ________________________

    Gar nicht. Vermutlich sind das alles minderjährige Flüchtlinge, die der ganz besonderen Betreuung und Unterstützung bedürfen.

    Sehe ich ganz genau so.
    Da gibt’s jede Menge linke Anwälte die ehrenamtlich die „Flüchtlinge“ beraten und ihnen raten quer durch alle Instanzen bis zur Europäischen Gerichtshof gegen ihre Abschiebung zu klagen.
    Dauert dann halt mal ein paar Järchen.
    Ween Brevik nicht mal bald Freigang bekommt und hier her kommt dann sehe ich schwarz für Deutschland.

  268. #337 coriolanrex (04. Jan 2016 18:25)
    #335 Capt.
    Das ist ein guter Einwand.
    Kann es sein das denen die V-Leute vom Verfassungsschutz aufgetragen haben die Füsse still zu halten?

    Na gut, dann frag ich mich immer noch was die ganzen Weiber da so alleine gewollt haben? Deutsche Männer wollten sie ja offensichtlich keine dabei haben. Auf was waren die aus? Beschnittene Abenteuer?

  269. @344 Capt.

    So weit ich das mitbekommen habe, waren auch Männer dabei. Aber gegen eine Truppe von 20-40 Mann kommen jeweils 3-4 Personen doch gar nicht an.

  270. WAS WUSSTEN DIE VERBRECHER VOM BÜNDNIS „BIRLIKTE“ UND „ARSCH HUH“ AUS KÖLN?
    WAS WUSSTEN DIE VERBRECHER DER BLÄCK FÖÖS?
    *****
    5. Ungewohnter Boykott
    Die Bläck Fööss werden am 11.11. erstmals seit mehr als 40 Jahren bei der Sessionseröffnung auf dem Heumarkt fehlen. Die Begründung: Dort ist es ihnen nicht kölsch genug. „Das ist alles zu groß und zu unübersichtlich geworden“, sagte Bömmel Lückerath. „Die Umstände in der Altstadt sind, vorsichtig ausgedrückt, ungemütlich. Da spielen wir lieber im Tanzbrunnen – dort ist es familiärer, friedlicher, kölscher, es wird weniger getrunken.“ Schon vor Jahren hatten die Bläck Fööss in ihrem Song „Ävver bitte bitte mit Jeföhl“ gegen die Zustände in der Altstadt protestiert.

    Karneval in Köln: Zehn Fakten zur Karnevalssession 2015/2016 in Köln | Karneval in Köln – Kölner Stadt-Anzeiger – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.ksta.de/karneval-in-koeln/karneval-in-koeln-zehn-fakten-zur-karnevalssession-2015-2016-in-koeln,20678398,32379552.html#plx26187191
    ****
    http://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/presse/birlikte-kulturprogramm-am-sonntag-deutz
    ****
    http://birlikte.info/
    ****
    DAS SIND DIE MULTI-KULTI VERBRECHER UM DEN LINKSRADIKALEN „AKTIVISTEN“ WOLFGANG NIEDECKEN!
    H.R

  271. Erzähl keinen Scheiß. Da war kein Blut, keiner ist am Boden gelegen, kein Sitzpinkler hat auch nur einen Finger gerührt. Ich glaub euch kein Wort.

  272. http://birlikte.info/
    WENN BIRLIKTE MAUF KÖLSCH ÄÄÄH AUF TÜRKISCH „ZUSAMMENSTEHEN“M BEDEUTET, WO BLEIBT DIE VERURTEILUNG DER KÖLSCHEN TÜRKEN ÜBER DAS VERHALTEN IHRER GLAUBENSBRÜDER? DIE SOGENANNTE TÜRKISCHE COMMUNITY IN DER DOMSTADT, IC HÖHRE NUR OHRENBETÄUBENDES SCHWEIGEN AUS DIESER RICHTUNG!
    DIE HABEN ZUM GROSSEN TEIL EINEN STÄNDER IN DER HOSE UND FREUEN SICH KLAMMHEIMLICH, DASS ENDLICH MAL EIN RECHTGLÄUBIGER VORMACHT WIE ES GEHT. LAUT LETZTEN MELDUNGEN IM RADIO WAREN CA. 1.000 KUFFNUCKEN AUS GROSSELENDISTAN BETEILIGT (MAROKKANER, ALGERIER, TUI-NESIER und SONSTIGE AFRIKANER UND ARABER)! AUFFALLEND ÜBERWIEGEND AUS STAATEN WELCHE IM REISEBÜRO ZU DEN TOPP-DESTINATIONEN RUND UMS MITTELMEER GEHANDELT WERDEN.
    Ich könnte im Strahl kotzen!
    H.R

  273. #128 Suppenkasper (03. Jan 2016 22:57)
    Fatwa des IS zu Sklavinnen
    „(…)Männliche „Eigentümer“ von weiblichen Sklavinnen werden darauf hingewiesen, dass sie keinen Geschlechtsverkehr mit Mutter und Tochter haben dürfen, sondern entweder nur mit der Mutter oder nur mit der Tochter. Zudem dürfen Vater und Sohn nicht mit derselben Sklavin Sex haben. Analverkehr mit Sklavinnen ist demnach komplett verboten. Sollte eine Frau nach den Vergewaltigungen schwanger werden, darf sie laut der Fatwa nicht zur Abtreibung genötigt werden.
    Die Fatwa legt zudem einige Grundregeln fest, die sich nicht auf sexuelle Praktiken beziehen. So sollten Sklavinnen freundlich und mitfühlend behandelt werden sowie nur Aufgaben zugewiesen bekommen, für die sie auch geeignet seien. Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, dass Sklaven nicht an Personen verkauft werden sollen, die sie schlecht behandeln würden.(…)“ http://www.tagesschau.de/ausland/is-sklaverei-fatwa-101.html
    **************************************************
    TAGESSCHAU IST KEINE SERIÖSE QUELLE, SCHAUEN SIE MAL HIER REIN:
    http://www.islaminstitut.de/fatawa-archiv.39.0.html
    WER DAS GELESEN HAT, WEISS WIE DIE ZUKUNFT EUROPAS AUSSIEHT! FALLS WIR DEN KOMMENDEN/AKTUELLEN KRIEG NICHT GEWINNEN KÖNNEN ODER WOLLEN!
    H.R

  274. SOWAS KOMMT VON SOWAS!
    VIELLEICHT WEISS FRAU REKER WARUM SIE VOR EIN PAAR WOCHEN „BESUCH AUS SOLINGEN BEKAM“.
    IHRE LIEBLINGS-KÖLNER KOMMEN ZUM GRÖSSTEN TEIL AUS LÄNDERN SÜDLICH DES MITTELMEERES.
    DAS SIND DIE NEUDEUTSCHEN DIE „NEUBÜRGER“ WELCHE SEIT GERAUMER ZEIT BEVORZUGT WERDEN, ZU LASTEN DER „ALTEINGESESSENEN“ ECHTEN DEUTSCHEN.
    Die Begriffe Neubürger und Alteingesessenen hat die Kanzletten-Darstellerin in verbrecherischer Manier in Ihrer Neujahrsansprache verwendet.
    H.R
    ich könnte im Strahl kotzen

  275. Diese Übergriffe werden erst der Anfang sein, wir werden noch Zustände erleben wie im 30 Jährigen Krieg. Was wollen schon 250 000 Polizisten gegen 800 000 junge Nord/Afrikanische Zuwanderer nur in diesem Jahr ausrichten?

  276. heute, Montag, 18.45: RTL-Nachrichten: Nach 12 Minuten ein kurzer Einspieler, ein paar Sekunden Handyvideo, das war’s, 19.00 DDR2: Keinerlei Erwähnung.
    Da gabs bestimmt eine Anweisung aus dem Kanzleramt.

  277. die nächste große „Party“ in Köln ist am Donnerstag, den 04.02.2016 ab 11:11.
    Evtl. sollte da gleichzeitig die nächste HoGeSa auf dem Domplatz zu Köln stattfinden (ohne große Anmeldung etc.), wäre doch mal eine feine Aktion!
    Alle Hogesianer kommen in schönen bunten Kostümen und feiern mal „richtig“ Karneval 😉

  278. Ich habe ohnehin bei der Islamschwemme im Herbst mit dem Schlimmsten gerechnet aber das es so schnell zu derartigen IS-ähnlchen Zusammenrottungen kommt überrascht selbst mich. Die Politik wird den illegalen Moslems keine Grenzen setzen und daher wird es noch schneller noch schlimmer kommen, wenn sich nicht bald genauso massenhaft die Überfallenen mit Waffen zur Wehr setzen. Ein Selbstverteidigungskurs nutzt wohl bei solchen Horden gar nichts.

    Ich selbst habe im Herbst 2015 auf dem HBF Hannover beim Umsteigen (allenfalls 10 Minuten Anwesenheit) an ein und dem selben Tag zwei Mal hochagressive typische Asylfordererfressen erlebt, wie sie Menschen u.a. alte Frau mit Wucht und mit Absicht angerempelt haben. Da ist so viel Agression, Hass und Menschenverachtung vorhanden, die haben auch null Probleme mit dem Halsabschneiden. Was wir hier im öffentlichen Raum erleben ist noch die unterste Agressionsstufe, die in Kürze richtig ausbrechen wird.

    Ich persönlich bin noch bis Herbst 2015 jährlich für mehrere Tausend Euro geschäftlich Bahn gefahren. Nun habe ich wieder zum Auto gewechselt. Die Bahn ist ja auch Multikulti aus Überzeugung bei ihren Angestellten. Soll sie jetzt auch mit ihren neuen „Kunden“ ebenso glücklich werden.

  279. Inzwischen ist die Lage im Lande unerträglich und noch immer tun die Verantwortlichen – nichts. Es wird bald sehr viel Blut fließen in Deutschland. Anders scheint es ja nicht zu gehen. Die Verantwortung hierfür liegt bei der Regierung Merkel.

  280. Im Fernsehen berichtet jetzt die Polizei von einer Gruppe von etwa Tausend Männern in Köln, die junge Frauen einkreisten und sexuell belästigten. 60 Anzeigen liegen inzwischen vor, man bittet um Handy-Aufnahmen, um die Täter zu ermitteln.

  281. #212 Viper (04. Jan 2016 01:05)
    #210 GEGENLUEGENPRESSE (04. Jan 2016 00:54)
    Die Täter müssen markiert werden! Wir brauchen ein Farbspray mit Pfeffer! Damit sich diese Dreckschweine, die neuen Lieblinge von Frau Merkel, nicht ungestraft davon machen können! Damit die Polizei ihren Täter bekommt. Der wird dann 4 Monate lang farbig herumlaufen müssen, dieses Dreckschwein!
    ———————————————-
    Diese Idee ist gut. Es gibt doch eine Farbe, die nicht mehr abgeht (wird in Banken verwendet). Kann man aber wahrscheinlich so nicht kaufen.

    Gibt es freiverkäuflich in der Apotheke
    Methylenblau färbt Eiweiss also Haut.
    Als Lösung in eine Spritze und ab ins Gesicht.
    Ist nicht giftig, macht aber blau, sehr blau .

  282. Ich muss mich zu oben korrigieren:

    „Die Täter sollen „überwiegend aus dem nordafrikanischen beziehungsweise arabischen Raum“ stammen, sagte Albers. Im Getümmel haben sie demnach Frauen angefasst und bestohlen. „Es hat dort in sehr hoher Anzahl Sexualdelikte gegeben, auch in sehr massiver Form“, sagte Albers.“

    heißt es in dem SPON-Artikel

    sowie:

    „Nach Angaben der Polizei fielen am Silvesterabend gegen 23 Uhr zunächst etwa 1000 Männer aus dem nordafrikanischen und arabischen Raum auf. Aus der Gruppe heraus wurden auf dem Bahnhofsvorplatz Feiernde mit Feuerwerkskörpern attackiert. Die Randalierer im Alter von 15 bis 35 seien stark alkoholisiert gewesen.“

    Dann fängt es jetzt wohl an, können es Politik und Polizei nicht mehr länger verbergen. Ist ja auch ein wenig schwierig bei ca. 1.000 Testosteron-Migranten-Jungbullen, die zusammen auf „Brautschau“ gehen.

    Viel Spaß den Kölner dann noch beim Karneval. Köln geht voran …

  283. Hat Woelki schon ein „mutiges Zeichen gesetzt™“, also den Dom abdunkeln lassen im „Kampf gegen rääääääächz“™

    Der Vollhink von der GDP in der Tagespropaganda wußte ja auch gleich, daß jetzt „die Rechten“ was zum Wutschnauben haben.

    Irrtum, werte Tagespropaganda. PI berichtete, während Ihr geschwiegen habt.

    Lügenpresse!

  284. Das ist erst der Anfang !
    Die Karnevalszeit kommt erst noch. Dann geht die Lutzie richtig ab.
    In einigen Schulen in deren unmittelbarer Nähe Flüchtlinge untergebracht wurden sind Schülerinnen aufgefordert worden sich aus Rücksicht auf selbige nicht aufreizend zu kleiden.
    Vielleicht sollten Wir nun aus Rücksicht auf Schülerinnen im Besonderen und auf Frauen im Allgemeinen, auf Karneval ganz verzichten. Dann können sich solche Vorfälle, wie zu Sylvester geschehen, auch nicht wiederholen. Nicht das jemand auf die Idee kommt diese Vorfälle zu Sylvester hätten etwas mit den Flüchtlingen zu tun „never ever“. Nur kann ich mich nicht entsinnen von ähnlichen Vorfällen in der Vergangenheit schon einmal gehört zu haben,nicht von Deutschen, nicht von hier lebenden Ausländern, nicht von hier lebenden Menschen mit und ohne Migrationshintergrund jeglicher Hautfarbe und Herkunft. Nu bin ich Ratlos…?

  285. Ich habe eben die Lügenschau angeschaut, um zu sehen, ob auch dieses ungeheuerliche Verbrechen wieder vertuscht wird.
    Es war natürlich nicht die Toppmeldung ( der umgestürzte Polizeiwagen bei hogesa war den Machern aber sehr wohl ne Toppmeldung wert ) und auch erst im Laufe des Beitrages wurde erwähnt, dass Zeugen von Menschen nordafrikanische Aussehens gesprochen hätten.Der obligatorische Mahner durfte auch nicht fehlen, der so gleich wieder davor warnte, dass dieses Verbrechen ( Verbrechen hat er natürlich nicht gesagt) nicht von den Rechten instrumentalisiert werden dürfe.
    Man muss sich das mal klar vor Augen führen: In einer deutschen Großstadt werden am Hauptbahnhof Hunderte deutsche Frauen von blutrünstigen, sexgeilen Untermenschen angegriffen, mit Böllern beschossen, begrapscht und geschändet und niemand bringt diese Tiere zur Strecke.
    Was ist los hier in Deutschland? Wann begreift ihr endlich, dass wir uns Unmenschen ins Land holen, die unsere Frauen und Mädchen als minderwertige Objekte betrachten, die sie sich einfach nehmen und schänden können?
    Wo waren unsere Männer, um diesen verbrecherischen Abschaum zu stoppen?
    Wo bleibt der Aufschrei im Volk?

  286. Ich habe solche Vorfälle schon vor Jahren mitbekommen.
    Ein Beispiel: Ich saß 2001 in einem Zug auf dem Weg zur Loveparade nach Berlin.
    Eine Horde Türken stürmte unser Abteil, sie waren aggressiv und bewaffnet und raubten gezielt Deutsche aus, die das Abteil durchquerten.
    Die haben gezielt nur Deutsche geschlagen, beleidigt und ausgeraubt.
    Als junge Mädchen durch das Abteil gehen wollten, haben sie die Türen zugehalten, die Mädchen mit mehren Personen festgehalten und unter Lachen und Johlen von oben bis unten begrapscht.
    So etwas ist die Realität in unserem Lande schon seit langer Zeit und dieser verdammte Schuldkult, diese krankhafte Politische Korrektheit sind Freibriefe für Ausländer, die unsere Mädchen misshandeln und schänden und uns in die Fresse schlagen, auf uns spucken und uns verhöhnen.
    Ich hatte mein Messer bereits gezückt und war drauf und dran , das Abteil mit Türkenblut zu tränken.Weil ich gerade erst aus dem Knast kam, schluckte ich meinen Groll herunter, um nicht für immer im Bau zu verrotten, aber wie man sieht kann ich dieses Erlebnis nicht einfach vergessen und berausche und motiviere mich oft an dem Gedanken, wie es wohl gewesen wäre, wenn ich meinem Hass auf diese Brut freien Lauf gelassen hätte.
    Aber nun wird mein Hass Brut und meine grenzenlose Gewaltbereitschaft vielleicht doch noch zu etwas nütze sein.Möge die Schlacht beginnen.

  287. NRW Innenminister Ralf Jäger (SPD):

    „Wir nehmen es nicht hin, dass sich nordafrikanische Männergruppen organisieren, um wehrlose Frauen mit dreisten sexuellen Attacken zu erniedrigen.

    Deshalb ist es notwendig, dass die Kölner Polizei konsequent ermittelt und zur Abschreckung Präsenz zeigt“

    Dieser Typ ist so harm- und wehrlos wie ein verlassenes Rehkitz.
    Allein schon sein Gesichtsausdruck bei Interviews: ängstlich, unsicher, hilflos.

    Fehlt nur noch dass er in die Kamera winselt:
    „Bitte tut mir nicht weh“

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2012/12/Ralf-Jaeger.jpg

    Hier hat man es mit rücksichtslosen, multikriminellen, den Westen und seine Werte verachtenden, hochgradig gewaltbereiten mohammedanischen Primitivlingen zu tun.

    Die linksgrünen Realitätsverweigerer müssen endlich begreifen, dass es auch unter ihren Schützlingen einen gewissen (gar nicht mal so kleinen) hochkriminellen Prozentsatz gibt, der auch langfristig keinerlei Interesse hat sich in die als unrein empfundene europäische Gesellschaft zu integrieren.

    Was soll also mit diesen Leuten geschehen?

    Wie viele Chancen soll man denen noch geben?

    Ab der wievielten Straftat/Anzeige ist der Punkt erreicht, an dem man sagen darf, dass ein solcher immer wieder polizeilich in Erscheinung tretender Krimineller sein Gastrecht endgültig verwirkt hat?

    Stellt man sich als selbsternannter, krankhaft xenophiler Gutmensch nicht auch mal die Frage, wie es angehen kann, dass ein angeblich traumatisierter „Schutzsuchender“ durch kriminelle Handlungen immer wieder in Erscheinung tritt, obwohl er doch eigentlich wissen sollte, wie man sich als Gast zu benehmen hat?

    Diese Diskussion vermisse ich schon lange bei den Linken und Grünen. Bloß keine dunklen Flecken auf die weiße Flüchtlingsweste kommen lassen. Welch eine heuchlerische Verlogenheit..

    Und was Ralf Jäger betrifft, so halte ich ihn für eine fatale Fehlbesetzung. Blass, nachgiebig, ein Schwächling ohne Selbstvertrauen, ohne Rückgrat.

    Hier wird ein Hardliner gebraucht. Ein Macher der hart durchgreift und sich vom hysterischen Gegacker der Linksgrünen nicht verunsichern lässt.

    Mit dem üblichen Kuschelkurs wird man diesen Horden nicht Herr werden können. Die lachen doch über unsere inkonsequenten deutschen Behörden und die bis zur Selbstaufgabe tolerante Politik linksgrüner Bessermenschen

Comments are closed.