Kroch dem Islam bereitwillig in den Allerwertesten - Friedrich Suhr, Dhimmi 2017.
Kroch dem Islam bereitwillig in den Allerwertesten - Friedrich Suhr, Dhimmi 2017.
Print Friendly, PDF & Email

Auch 2017 gab es wieder viele Kandidaten für besonders unterwürfiges Verhalten gegenüber den islamischen Landnehmern: Volker Hatje, Andreas Hollstein, Thomas de Maiziere und viele andere. Aber das notwendige Kriterium wirklich erbärmlicher, hündischer Kriecherei erfüllte in diesem Jahr vor allem ein Mann: Friedrich Suhr, Schulleiter des Johanneum-Gymnasiums in Lüneburg, der aus Angst vor einer nervtötenden islamischen Göre die Weihnachtsfeier seiner Schule absagte und zu einer belanglosen Nachmittagsveranstaltung degradierte.

Die Lust am Kriechertum, die Freude am Dasein als würdeloser Untertan, stirbt in Deutschland nicht aus. Der vorauseilende Gehorsam, das gekrümmte Rückgrat – während andere Völker mit erhobenem Kopf durch die Weltgeschichte schreiten, scheinen wir Deutschen uns das Speichellecken zum unverzichtbaren Teil unserer Lebensart gemacht zu haben.

Von einer zugereisten Minderheit orientalischer Eiferer, die bei uns entweder um vorübergehendes Asyl gebettelt haben oder deren Eltern bei uns freundlicherweise ihr Geld verdienen durften, so viel Geld, wie sie in ihren eigenen Ländern nie hätten verdienen können – von solchen Leuten lassen wir uns gern terrorisieren. Man fährt uns auf dem Weihnachtsmarkt über den Haufen, aber außer in die Knie zu gehen und neben den Toten Kerzen anzuzünden fällt uns keine Antwort ein.

Eine zugereiste Göre aus Nahost echauffiert sich über unsere jahrhundertelangen Traditionen – schon kriechen wir zu Kreuze vor der kleinen Madame und schaffen unsere Traditionen ab. Was für ein erbärmliches Volk sind wir geworden!

Viele hätten sich diese „Auszeichnung“ 2017 verdient

Es gab auch in diesem Jahr wieder viele Kandidaten für den Dhimmi des Jahres, die alljährliche PI-NEWS-Auszeichnung für den windigsten Selbstverleugner, der den islamischen Landnehmern mit besonders knechtischem Eifer den Hof macht. Ganz oben auf der Liste stand 2017 lange Zeit Thomas de Maiziere mit seinem Vorschlag, in Deutschland einen islamischen Staatsfeiertag einzurichten. Aber auch der Bürgermeister von Elmshorn, der durch seinen politkorrekten „Lichtermarkt“ plus Migrantin auf der Werbetafel, um ja nichts falsch zu machen, in die Schlagzeilen geriet, hatte gute Chancen. Ebenfalls zu den Preisanwärtern zählte sein Amtskollege aus Altena, Bürgermeister Andreas Hollstein: als einer der eifrigsten Verfechter der Merkelschen Siedlungspolitik war Hollstein stets ganz vorne mit dabei, wenn es darum ging, das Plansoll bei der Ansiedlung islamischer Kolonisten überzuerfüllen – so weit vorne, dass sogar das Staatsfernsehen ZDF auf die kleine Stadt in NRW aufmerksam wurde und einen glorifizierenden Beitrag über diesen pflichtbewussten Bürgermeister sendete. Andreas Hollstein allerdings wurde im Herbst bei einem politischen Anschlag verletzt, eine Auszeichnung als Dhimmi des Jahres war daher aufgrund der strikten Ablehnung jeglicher Gewalt durch PI-NEWS nicht mehr möglich.

Das Rennen machte letztlich Friedrich Suhr, Schuldirektor des Johanneums in Lüneburg, weil dieser Mann mehr als alle anderen Kandidaten genau jene beispiellose Hündischheit gegenüber den islamischen Landnehmern an den Tag legte, mit der man sich den Dhimmi des Jahres zu Recht verdient. Der Fall des Friedrich Suhr ging im Dezember tagelang durch die Presse: Nach der Beschwerde einer einzelnen islamischen Schülerin verlegte der Schulleiter die Weihnachtsfeier für die gesamte Schule und degradierte diese traditionelle Veranstaltung auf das Niveau von Nachmittags-AGs.

Als Schulleiter hätte Friedrich Suhr ganz sicher viele andere Möglichkeiten gehabt, sich gegenüber dem Mädchen durchzusetzen. Die Teilnahme an einer Weihnachtsfeier ist Teil des gesellschaftlichen Lebens einer Schulgemeinschaft. Wer keine Weihnachtslieder singen möchte, hält eben den Mund – genau wie die ausländischen Spieler der deutschen Nationalmannschaft ja unsere Nationalhymne auch nicht mitsingen. Niemand kann ihnen das verübeln, weil ihre Loyalität als Ausländer nicht der Bundesrepublik, sondern anderen Ländern gilt. Genauso kann niemand einer islamischen Gastarbeitertochter verübeln, wenn sie bei „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ schweigt – zu ihr kommt ja kein Weihnachtsmann. Jeder Mensch ist frei und kann singen, was er will.

Traditionen leichtfertig aufgegeben wegen islamischer Befindlichkeiten 

Problematisch wird die Sache allerdings, wenn einzelne Miesepeter, die sich am gemeinsamen gesellschaftlichen Leben nicht beteiligen möchten, durch ihr Gemäkel das gesellschaftliche Leben so sehr stören, dass alle anderen, die Gemeinschaft leben möchten, darin behindert oder sogar davon abgehalten werden. Ein Schulleiter muss hier gegenüber solchen antisozialen Gestalten ein Zeichen setzen: Die mäkelnde Göre kann niemand zwingen, „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ zu singen, sie darf dabei gern den Mund halten, aber alle anderen Schüler sollen singen dürfen und ihre Feier haben – und zwar ohne dafür am Nachmittag noch extra nachsitzen zu müssen.

Außerdem hat sich das Mädchen freiwillig für den Besuch einer Schule entschieden, auf der Weihnachtsfeiern abgehalten werden, genauso wie ihre Eltern sich freiwillig dazu entschieden haben, ihre Tochter in einem Land groß werden zu lassen, in dem es Schulen mit Weihnachtsfeiern gibt. Sofern das junge Fräulein daher mit der Weihnachtsfeier am Johanneum oder anderen jahrhundertealten deutschen Traditionen partout nicht zurecht kommt, hätte es letztlich immer die Möglichkeit, jederzeit in ihr geliebtes Vaterland zurückzugehen und eine Schule dort zu besuchen – garantiert ohne Weihnachtsfeier. Deutsche Kinder haben demgegenüber dieses elitäre Privileg aller Doppelstaatler, jederzeit nach Belieben in ein zweites Land wechseln zu können und daher die große Wahl zu haben, leider nicht. Sie haben nur dieses eine Land, Deutschland, und sie haben deshalb auch einen ganz besonderes Recht auf den Schutz ihrer Lebenswelt – weil sie im Gegensatz zu Ausländern eben keine andere Wahl haben.

Kurz gesagt: es ist die persönliche Entscheidung der Göre, eine Schule mit Weihnachtsfeiern zu besuchen, es ist ihre persönliche Entscheidung, sich in einem bekanntlich seit Jahrhunderten christlich geprägten Land aufzuhalten, und es ist obendrein sowieso ihre persönliche Entscheidung, sich ausgerechnet eine Religion auszusuchen, die Probleme mit Weihnachtsfeiern hat. Niemand wird sie daran hindern, all diese persönlichen Entscheidungen zu überdenken – oder die logischen Konsequenzen zu ziehen: andere Schule, anderes Land. Die Welt ist groß und vielfältig, und Globalisierung ist keine Einbahnstraße nach Deutschland.

Ein echter Dhimmi

Friedrich Suhr hätte also durchaus die Möglichkeit gehabt, der jungen Dame Wege aufzuzeigen, wie sie sich aus ihrem religiösen Dilemma befreien kann. Und er hätte ihr deutlich machen können, dass ihre private Entscheidung für eine bestimmte Religion ihr nicht das Recht gibt, sich über die Gemeinschaft zu erheben, anderen Leuten Vorschriften zu machen und das gesellschaftliche Leben der Schule zu stören.

Aber so denkt ein echter Dhimmi nicht. Ein echter Dhimmi fragt sich stets zuerst, wie er der Religion der nahöstlichen Landnehmer am tiefsten in den After kriechen kann. Friedrich Suhr sagte deshalb die ganze Weihnachtsfeier ab und ersetzte sie durch eine Alibi-Veranstaltung am Nachmittag. Ob er damit die Gefühle der Hunderte von deutschen Schülern an seiner Schule verletzte, interessierte Friedrich Suhr einen feuchten Dreck. Wichtig waren für ihn nur die Gefühle der islamischen Göre.

Friedrich Suhr – Dhimmi des Jahres 2017.

121 KOMMENTARE

  1. Da schämt man sich eigentlich schon, ein Deutscher zu sein, bei soviel unfassbarer ERBÄRMLICHKEIT!

  2. Andere haben den Preis auch verdient. Grade die Kirchenleute Bedford-Strohm, Wölki und Marx mal wieder.

  3. Dhimmis des Jahres? Die 87 Prozent aller Nicht-AfD-Wähler, die nach noch mehr Islam, noch mehr Merkel und noch mehr Untergang schreien! Die man nicht man mehr im Ansatz Deutsche nennen darf und die das auch noch ganz toll finden! Die für eine neue Kollektivschuld stehen, weil es für deutsche Opfer keine Lichterketten, sondern VIP-Service für muslimische Terroristen gibt!

  4. Naja, man muss das auch aus der Sicht des Dhimmi betrachten: Mit dieser Entscheidung sah sich der Schulleiter auf der „richtigen“ Seite. Bunt, weltoffen, tolerant. Im Zweifel links, anti-christlich, anti-deutsch. Beschwerden von Christeneltern oder Schülern waren eigentlich nicht zu erwarten, also ging er wie jeder gute Beamte den Weg des geringsten Widerstandes.

    Dass die Sache dann publik wurde – Pech für ihn.

  5. „Das Abendland geht nicht zugrunde an den totalitären Systemen, auch nicht an seiner geistigen Armut, sondern an dem hündischen Kriechen seiner Intelligenz vor den politischen Zweckmäßigkeiten.“

    Gottfried Benn

  6. Dieser kleine Schulleiter hat die Auszeichnung wirklich verdient.
    Vielleicht ist er sogar stolz darauf, seinen Namen wieder zu lesen.

    Es ist der Typ, der Zeitungsausschnitte ins Album klebt

  7. der schlimmste Volksverräter-Abschaum in Deutschland sind Politiker, Polizisten, Staatsanwälte und Richter! Sie alle müssen wegen Hochverrat vor Gericht gestellt werden!

  8. Wie tief muss man sinken, um als Gymnasialdirektor zum Speichellecker der Invasoren zu werden.
    Aber wer weiss: vielleicht ist das Weisheit und nicht Dummheit.
    Wenn erst das Deutsche Kalifat ausgerufen ist, wird jener Schuldirektor als Bildungsminister des Kalifen bestallt. Dann hat er doch alles richtig gemacht, der Dhimmi von 2017.

  9. Achmed Schachbrett 31. Dezember 2017 at 17:51

    Das geht aber gar nicht, dass wir jetzt auch noch Insekten essen, wo doch die Insektenpopulation um zwei Drittel zurückgegangen ist. Schließlich müssen wir den Fröschen, Kröten, Vögeln, Eidechsen und anderen Tieren auch noch etwas übrig lassen.

  10. Man glaubt es kaum, aber das Bündnis „Köln gegen rechts“ ruft allen Ernstes die Bürger dazu auf, die Polizei an Silvester in der Kölner Innenstadt zu beobachten! Selber wollen die Mitglieder des Bündnisses

    „… protokollieren, O-Töne aufnehmen und fotografieren. Hinterher werden wir diese Beobachtungen auswerten und ggf. Leute juristisch unterstützen, die Anzeigen wg. rassistischer Diskriminierung durch Racial Profiling erstatten wollen.“

    https://philosophia-perennis.com/2017/12/30/silvester-2017/

  11. Diesen Preis hat er sich redlich verdient.
    So sehen Merkels willige Helfer aus.
    Keinen Charakter, kein Rückgrat, aber jederzeit den Musels im Arsch…

  12. Für mich ist der Oberbürgermeister von Altena, Herr Andreas Holstein, eindeutig der Gewinner. Ein Wessi der sich Merkels Denkweise total und radikal verinnerlicht hat. Mit der Übererfüllung des Merkelschen Fünfjahresplan für Muffel und andere potentiellen Kriminelle hat er sich die Auszeichnung „Held der Willkommenskultur“ redlich verdient.

    Allen hier bij PI een prettige jaarwisseling en een voorspoedig 2018!!

  13. solche Leute sind einfach fehl am Platz. Merken das die Eltern der dort lernenden Kinder nicht? Können, oder wollen die nichts dagegen tun?

  14. „Hündische Ergebenheit“ – Was ist von einer „Köterrasse“ anderes zu erwarten? 🙁

    Ich versuche nicht mehr, meine (bio)-deutschen Mitmenschen mit vernünftigen Argumenten zu erklären, dass das, was Merkel und Co. machen, GEGEN das deutsche Volk gerichtet ist und es vernichten wird! Es ist sinnvoller und zielführender, wenn ich meinem Hund „Platz“ beibringe….

  15. Diese „Menschen“ sind längst zum Museltum übergelaufen, geistig!
    Die trauen sich nur noch nicht ihren Sektenbrüdern ihre Unterwürfigkeit in den den Rachen zu schmeißen, das sie im wirklichen Leben zu nichts zu gebrauchen sind und beim Allahgekrieche sich an einige Regeln halten müssen.
    Ist nur pure Faulheit, das sie keine Weißen Transenklamotten und Turban tragen, sonst nichts.
    Außerdem ist es immer noch leichter andere als Rassisten zu bezeichnen, wenn man noch nicht ganz zum Muslimstalinismus übergelaufen ist.

  16. „Ich versuche nicht mehr, meine (bio)-deutschen Mitmenschen mit vernünftigen Argumenten zu erklären, dass das, was Merkel und Co. machen, GEGEN das deutsche Volk gerichtet ist und es vernichten wird! Es ist sinnvoller und zielführender, wenn ich meinem Hund „Platz“ beibringe….“

    da haben sie recht.

  17. Hans R. Brecher 31. Dezember 2017 at 18:13
    Das Dhimmi-Volk des Jahres? Deutsche oder Schweden?

    Die Stehen sich in nichts nach,
    da gibt es wohl Zwei Dhimmi’s …..

  18. Redaktionsschluss für die Preisverleihung war letzte Woche. Schade, denn Christian (besser Mohammed) Schad hätte Suhrenhohn den Rang ablaufen können. Zünden wir ihm zu ehren eine Engelskerze an, eine Kandela Angela:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172057877/Bluttat-von-Kandel-Kirchenpraesident-warnt-vor-Unmenschlichkeit.html

    Die tödliche Messerattacke von Kandel hat am Sonntag auch die Menschen in den Silvestergottesdiensten beschäftigt. Der Präsident der Evangelischen Kirche der Pfalz, Christian Schad, ermahnte die Gläubigen in Ludwigshafen: „Lassen wir uns nicht zur Unmenschlichkeit verführen.“
    .
    Die tödliche Messerattacke auf eine 15-Jährige habe gezeigt, dass sich Gewalt auch ganz in unserer Nähe ereigne. „Die abscheuliche Tat, sie muss bestraft werden“, erklärte Schad laut Manuskript in der Apostelkirche Ludwigshafen. Mit Blick auf den Tatverdächtigen, ein angeblich gleichaltriger Jugendlicher und Ex-Freund des Opfers, wies der Kirchenpräsident jedoch darauf hin, dass „wir vor der Tat eines einzelnen afghanischen Flüchtlings stehen, nicht vor einer Gruppe von Menschen, die – wie er – Afghanen oder Flüchtlinge sind“.

  19. machmalwas 31. Dezember 2017 at 18:18

    https://www.focus.de/politik/deutschland/nach-bluttat-von-kandel-kirchenpraesident-warnt-vor-unmenschlichkeit_id_8170401.html

    Einzelfall? Herr Kirchenpräsident, wo leben Sie denn? Der wievielte Einzelfall seit dem Jahre 2015 ist das schon???
    Aufwachen muss die Devise sein und nicht die Opfer verhöhnen.

    Gemach gemach.
    Sagen wir es mal so:

    Der evangelische Kirchenpräsident hat die in ihn gesetzten Erwartungen voll erfüllt

  20. Pegida wirkt …. Sachsen bei Touristen immer beliebter!

    https://www.tag24.de/nachrichten/dresden-touristen-uebernachtungen-gaeste-herkunft-reise-international-niederlande-polen-russland-china-410335

    Noch vor einem Jahr haben linksgrüne Schwachmaten genau das Gegenteil herbeifabuliert. Nun liegen mal wieder die Zahlen auf dem Tisch und die Wahrheit sieht gaaaaanz anders aus.

    Viele Grüße nach Dresden an Pegida und Lutze, dem zukünftigen Innenminister von Sachsen!

  21. @ machmalwas 31. Dezember 2017 at 18:18

    https://www.focus.de/politik/deutschland/nach-bluttat-von-kandel-kirchenpraesident-warnt-vor-unmenschlichkeit_id_8170401.html
    Einzelfall? Herr Kirchenpräsident, wo leben Sie denn? Der wievielte Einzelfall seit dem Jahre 2015 ist das schon???
    Aufwachen muss die Devise sein und nicht die Opfer verhöhnen.
    * * * * *
    Der Kuttenbrunser von Präsident möge sich die Einzelfälle einmal näher betrachten:

    https://www.unzensuriert.de/content/0025681-Einzelfaelle-im-Dezember-2017-taeglich-aktuell

  22. Mautpreller 31. Dezember 2017 at 18:18
    Hans R. Brecher 31. Dezember 2017 at 18:13
    Das Dhimmi-Volk des Jahres? Deutsche oder Schweden?

    Deutschland und Schweden wechseln sich da jedes Jahr ab, seit sich Österreich diesen Herbst disqualifiziert hat!

  23. Man muss nicht Wetterkunde Studieren um „Dreckswetter“ als solches zuerkennen..
    Es braucht nur etwas Lebenserfahrung und einen Gesunden Verstand!

  24. Mautpreller 31. Dezember 2017 at 18:18
    Hans R. Brecher 31. Dezember 2017 at 18:13
    Das Dhimmi-Volk des Jahres? Deutsche oder Schweden?

    Deutschland und Schweden wechseln sich da jedes Jahr ab, seit sich Österreich diesen Herbst disqualifiziert hat!

  25. Gibt das bekopftuchte Herrenmenschen-Mädchen in Deutschland einen Furz ab, dann macht der rotgrüne gute Dumm-Mensch sofort den Kotau vor dem Islam und wirft sich unterwürfig und extrem devot in den Staub.

  26. Warum hält der Präsident der Evangelischen Kirche der Pfalz, Christian Schad, nicht einfach sein dummes Maul?

    „Nach Bluttat von Kandel

    Kirchenpräsident warnt vor Unmenschlichkeit

    Er wies aber darauf hin, dass wir „vor der Tat eines einzelnen afghanischen Flüchtlings stehen, nicht vor einer Gruppe von Menschen, die – wie er – Afghanen oder Flüchtlinge sind“.

    „Dort, wo Menschen sich gegenseitig trösten, lassen wir nicht zu, dass Taten wie die in Kandel Hass und Vergeltungswünsche in unsere Herzen säen.“ In dieser Situation ganze Menschengruppen pauschal zu verdächtigen, helfe nicht den Betroffenen und führe in die Irre.“

    https://www.focus.de/politik/deutschland/nach-bluttat-von-kandel-kirchenpraesident-warnt-vor-unmenschlichkeit_id_8170401.html

  27. Einfach mal bei Google „Johanneum Gymnasium Lüneburg“ eingeben und die Rezensionen lesen. Es lohnt sich!

  28. …aber er war doch unter Druck und brauchte das Geld!
    Und außerdem ist er doch erst 15, der kleine Friedrich.

  29. … Die Lust am Kriechertum, die Freude am Dasein als würdeloser Untertan, …

    ‚… mit WISSENTLICHER Unterwerfung‘ 9:29 als glücklicher ‚Sklave‘ 53:10 nur in diesem Leben leben
    —danach für ALLE Ewigkeit quran.com/4/56-57, 22/19-22, … incl. Hautwechsel 🙂

  30. Passend zum Dhimmi-Dasein

    Immer mehr Idioten auf der Welt:

    Das neueste Hobby der politisch Korrekten: Listen mit Büchern, die Frauen nicht lesen sollen, weil sie sexistisch sind. Wo soll das hinführen? Sollen wir nur noch lesen, was in unser Weltbild passt?

    https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article172046592/Sexismus-in-der-Literatur-Duerfen-wir-keine-maennlichen-Autoren-mehr-lesen.html

    Warum schaffen wir das Lesen nicht gleich ab? Und danach das Denken!

  31. Kenne, Gott sei Dank, andere Lehrer, darunter einen Gymnasiumleiter, die richtige Patrioten und keine unterwürfigen Schwuchtel sind. Den Typen hie sollte man auf keinen Fall bei der fälligen Abrechnung nicht vergessen.

  32. Ganz ehrlich…Das was der Schulleiter gemacht hat ist mir total peinlich….fremdschämen…

    Wie finden das die Schüler und deren Eltern?

  33. Eurabier 31. Dezember 2017 at 18:24

    Deutschland und Schweden wechseln sich da jedes Jahr ab, seit sich Österreich diesen Herbst disqualifiziert hat!
    *********************************
    🙂

  34. Vielleicht sollte man für mitlesende Gutmenschen das Wort „Dhimmi“ noch erklären. Das sind nach dem „toleranten“ Koran Menschen zweiter oder dritter Klasse, die nur ein Lebensrecht im Islam haben, wenn sie sich den Moslems unterwerfen, einer Buchreligion (Christ, Jude) angehören und an die moslemischen Herrenmenschen eine so genannte Schutz-Steuer (Dhimmi-Steuer) bezahlen um nicht sofort abgeschlachtet werden.

    Atheisten haben überigens trotz Dhimmi-Abgabe kein Lebensrecht nach dem Koran.

    Und nach Meinung von rotgrünen Deppen und durchgeknallten Vollpfosten würde so eine Vor-Steinzeit-Religion Deutschland so schön bunt, vielfältig und weltoffen machen!

    Deshalb gehört nach der rotgrünen Idioten-Ideologie der Islam zu Deutschland.

  35. Eurabier 31. Dezember 2017 at 18:24
    Mautpreller 31. Dezember 2017 at 18:18
    Hans R. Brecher 31. Dezember 2017 at 18:13
    Das Dhimmi-Volk des Jahres? Deutsche oder Schweden?
    Deutschland und Schweden wechseln sich da jedes Jahr ab, seit sich Österreich diesen Herbst disqualifiziert hat!

    ——————————–
    Österreich hat sich qualifiziert für den Club der patriotischen Staaten, auch bekannt als Visegrad-Gruppe. Oder um es mit Frank Drebin (Die nackte Kanone) zu sagen: „Ich bin ausgetreten aus dem Trottel-des-Monats-Club“ …

  36. Das NEUE Deutschland. “ Ja, was in Kandel geschah, war ein Femizid. Man kann darüber berichten. Dann muss man aber auch über die anderen geschätzten 150 Frauenmorde aus dem Jahr 2017 berichten. Sucht man sich nur diejenigen heraus, an denen Geflüchtete beteiligt sind, kann das Auswahlkriterium nur eines sein: rassistisch.“

    Das Neue Deutschland – wie auch einige andere Medien – macht es sich etwas leicht. Der Täter war nicht irgend eine Person, sie war ein angeblicher MMMMUFL. Die Eltern des Mädchens hatten bereits Anzeige erstattet. Der Täter hat eine polizeiliche Vorladung ignoriert. Der Tat war extrem grauenhaft. usw. In der Tat alles Indizien für Rassismus aber seitens Abdul D. Der Tat in Kandel war keineswegs ein 08/15 Femizid. Warum muss die Linke sich immer wieder maximal blöd anstellen??
    In Anbetracht dieser SED/B90/Grüne Definition von Rassismus kann man nur schlussfolgern das eine Unterdrückung der Berichterstattung über Abdul D.s RASSISTISCHER Tat nur der Vertuschung von Rassismus von Flüchtlingen gegenüber Einheimischen zum Ziel hatte.
    Die Bezeichnung „Rassist“ seitens der SED und ihrer Mantelorganisationen ist tatsächlich eine Auszeichnung.

  37. Suhr, der Dhimmi des Jahres ist dann einfach abgetaucht

    Nachdem er sich zu sehr mit seinen Lügen verstrickt hat.

    „Der Direktor hatte uns diesen Sachverhalt in einem kurzen Telefonat am Freitag bestätigt“, sagte Schramm im Gespräch mit FAZ.NET. Von einem Personalwechsel als Grund für die Absage der Feier während des Unterrichts sei keine Rede gewesen. „Leider hat Herr Suhr uns einen Interviewtermin am Montag abgesagt.“ Sie sei aus allen Wolken gefallen, als er dann am Dienstag die Richtigstellung verschickt habe, ohne vorher mit dem NDR zu sprechen. In der Mitteilung hieß es: „Die Behauptung, eine verpflichtende Weihnachtsfeier des Johanneums sei abgesagt bzw. auf den Nachmittag verlegt worden, weil sich eine muslimische Schülerin beschwert habe, ist unzutreffend.“ Schramm sagte dazu: „Wir haben dann sofort angerufen und gefragt, wann der Direktor vor die Kamera treten will. Wir hätten noch einige Fragen gehabt. Leider wollte er bis jetzt kein Interview geben.“ Auf eine Anfrage von FAZ.NET schickte der Direktor die Pressemitteilung und verwies für weitere Fragen an die Niedersächsische Landesschulbehörde.

    http://www.faz.net/aktuell/ndr-haelt-an-geschichte-ueber-verschobenes-weihnachtsfest-fest-15351517.html

  38. Die Lust am Kriechertum, die Freude am Dasein als würdeloser Untertan, stirbt in Deutschland nicht aus. Der vorauseilende Gehorsam, das gekrümmte Rückgrat – während andere Völker mit erhobenem Kopf durch die Weltgeschichte schreiten, scheinen wir Deutschen uns das Speichellecken zum unverzichtbaren Teil unserer Lebensart gemacht zu haben.

    Ich bin absolut überzeugt, eine kurze Internetrecherche in englischen, französischen, spanischen, schwedischen, etc. Online-Zeitungen fördert problemlos Figuren aus den entsprechenden Ländern zutage, die sich vergleichbare oder noch schlimmere Hämmer wie Herr Suhr geleistet haben und damit auch würdige Dhimmi-des-Jahres-Preisträger sind, falls in diesen Ländern vergleichbare Wettbewerbe stattfinden.

    Aber was ist mit den vielen Menschen, die allmontäglich „mit erhobenem Kopf“ bei Pegida durch die Weltgeschichte Dresdens schreiten? Gibt es die in anderen Ländern auch? So weit ich weiß, gab es Versuche, es hat aber nicht geklappt. Ich will damit die anderen Völker nicht runtermachen, es hat ja auch in den meisten anderen deutschen Städten nicht geklappt – es ist eben Dresden spezial und tatsächlich reicht das auch vollkommen aus – sondern nur darauf hinweisen, dass wir uns keineswegs verstecken müssen. Darüber hinaus zeigt auch eine vorsichtige Beurteilung des Internets in verschiedenen Sprachen, dass wir im deutschsprachigen Raum eine vergleichsweise große und auch sehr gründliche und tiefgehende Dissidentenszene habe. Das umfasst unter anderem auch PI, aber keineswegs ausschließlich. Zum Beispiel ist der als „Reichsbürger“ bezeichnete Personenkreis (der sich selber in nur ganz seltenen Fällen als solche versteht oder bezeichnet) etwas ganz Besonderes und Interessantes, das meines Wissens in Deutschland und Österreich einzigartig ist – natürlich auch aufgrund der staatlichen Konstellation, aber trotzdem… das sind Menschen mit sehr erhobenem Haupt. Vielleicht ist es für den einen oder anderen ganz interessant, sich das mal näher anzusehen. Es ist ein bisschen anders als PI (weniger Islamkritik, mehr *System*-Kritik, weniger bis gar kein Interesse am Parteienzirkus und an BRD-Wahlen), aber es gibt breite Überschneidungen.

    Kurz gesagt: Die Lage ist beschissen, aber es besteht kein Grund, uns im Vergleich zu anderen Völkern für minderwertig zu halten, insesondere angesichts der Tatsache, dass wir eine besondere Rolle in der offiziellen Weltgeschichte spielen – im Grunde ein bisschen die der Teufel – und entsprechend ganz besonders unter Kuratel und Kontrolle stehen . Das, was uns zuweilen wie ein klägliches Bisschen erscheint und so quälend langsam nicht mehr werden will, ist etwas, wonach sich viele andere Völker die Finger schlecken würden. Tatsächlich gibt es sogar in patriotischen Kreisen im Ausland Hoffnungen darauf, dass wir Deutschen die Sache letztendlich schon in Ordnung bringen werden, und dass man sich dann anschließen kann. Ich empfand das immer als ein bisschen beängstigend, wenn mir das im fremdsprachigen Internet begegnet ist (dachte: „Ohjeeee, wenn du wüsstest…“), aber es macht auch ein bisschen stolz führt dazu,

    mit erhobenem Kopf durch die Weltgeschichte [zu] schreiten

    TUN wir das doch einfach!!!

    Ist das nicht besser, als rumzujammern, dass andere das tun, und den Dhimmi des Jahres, den es in jedem Volk gibt, als 60-millionenfach vorhandenen Einheitsdeutschen zu betrachten, während man all die ungeheuer interessanten, eigensinnigen, nachdenklichen und geistig lebendigen Deutschen ausblendet, und sich deprimiert ausdenkt, dass anderswo ganz bestimmt alles besser ist?

    Fangen wir 2018 mit erhobenem Kopf an!

  39. Dejan Ljubicic schleuderte in Bosnien-Herzegowina Flaschen auf eine Moschee

    Wien – Anstatt seinen Weihnachtsurlaub in der Heimat zu genießen, hat sich Rapid-Wien-Profi Dejan Ljubicic (20) einen Skandal geleistet. Wie mehrere Medien berichten, soll er Flaschen gegen eine Moschee in Bosnien-Herzegowina geschleudert haben.

    Dumm nur, dass der 20-Jährige dabei von einer Überwachungskamera gefilmt und so natürlich auf frischer Tat ertappt wurde.

    Gemeinsam mit einem jungen Mittäter wurde Ljubicic festgenommen, schreibt die Bild. Natürlich blieb dieses grobe Fehlverhalten auch seinem Club Rapid Wien nicht verborgen.

    „Ich weiß nicht, was in mich gefahren ist und kann mich nur entschuldigen und versichern, dass mir dieser Fehler sehr leid tut. Ich habe mich auch vor Ort bereits persönlich entschuldigt und werde selbstverständlich nicht nur den entstandenen Schaden an der Fassade der Moschee ersetzen, sondern darüber hinaus auch eine Spende für die örtliche Glaubensgemeinschaft leisten“, musste der Youngster auf der Vereins-Homepage Abbitte leisten.

    Auch Fredy Bickel, Geschäftsführer Sport verurteilte den Vorfall. „Dieser Vorfall ist in aller Schärfe abzulehnen. So ein Verhalten ist gerade für einen Rapid-Spieler, der sich auch seiner großen Vorbildwirkung bewusst sein sollte, absolut unangebracht. Wir werden mit Dejan Ljubicic nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub auch noch eingehend persönlich über die Sache sprechen, es ist klar, dass es auch vereinsintern eine Strafe geben wird. Dejan Ljubicic ist ein junger Mann, dem dieses Fehlverhalten aufrichtig leid tut“, so der sportliche Leiter.

    Traurig eigentlich, da der 20-jährige Junioren-Nationalspieler bislang nicht negativ aufgefallen ist. „Es passt in keinster Weise zu ihm, da er sich bislang auf und abseits des Platzes immer vorbildhaft verhalten hat und auch daher bin ich sicher, dass er in Zukunft nie wieder so negativ auffallen wird, wie dies bedauerlicherweise heute der Fall ist“, teilte Fredy Bickel mit.

    https://www.tag24.de/nachrichten/kiseljak-bosnien-herzegowina-flaschen-wurf-moschee-rapid-fussball-profi-wien-dejan-ljubicic-festnahme-410611

    Hätte er Flaschen auf eine Kirche geworfen, hätten wir es nie erfahren.

  40. TUN wir das doch einfach!!!

    Ist das nicht besser, als rumzujammern….

    …………………………

    Eben. Ansonsten wachen wir mit der Hand in einem Nachttopf auf.

  41. Ihn interessieren nicht die Gefühle eines islamischen Mädchens, er ist ein Egozentriker mit Aszendent Gutmensch.

  42. Ich stelle es mir wesentlich schöner vor, wenn so eine Weihnachtsfeier ohne Fremde stattfindet. Das festigt den Zusammenhalt der deutschen oder der Kinder europäischer Herkunft untereinander.

  43. Diese Vaterlandslosen Dhimmis sollten sich einmal dies zu Gemüte führen – ob es durchkommt MOD weiß ich nicht, denn ist es für den Jahresausklang nicht sehr erbaulich:

    + Mia wurde das Gesicht so zerschnitten, dass die Zahnreihen zu sehen gewesen sind
    + Maria Ladenburger wurde mit der Faust penetriert und wurde daraufhin ohnmächtig, worauf sie der
    Täter in den Fluss legte u. Sie jämmerlich ersoff
    + Bei einer Gruppenvergewaltigung vor 2 Wochen wurde Benzin in die Vagina des Mädchens danach
    eingeführt u. angezündet

    Dies sind Kommentare aus dem Netz und nicht von mir – lange wird der Deckel nicht mehr drauf bleiben, Blutraute.

  44. “ Vollgaszone75181 31. Dezember 2017 at 17:54
    Dhimmis des Jahres? Die 87 Prozent aller Nicht-AfD-Wähler, die nach noch mehr Islam, noch mehr Merkel und noch mehr Untergang schreien! “

    Nicht so voreilig! Noch hat die AFD nichts ! am jetzigen Zustand Deutschlands verändert. Ob sie überhaupt – als Systempartei wie alle anderen Parteien auch – überhaupt etwas ändern wird und will, sei noch dahingestellt. Schließlich sind durch ihre Gründung die Unzufriedenen zur unrechtmäßigen Wahl gelockt worden. Damit haben die AFD-Wähler das System genau so gestützt wie die Wähler der anderen Parteien. EINZIG die Nichtwähler haben sich nicht an der unrechtmäßigen Wahl beteiligt und damit System nicht gestützt. ALLE Wähler haben das System mit 87% Beteiligung gefestigt, anstatt es abzulehnen.! Erst wenn die Wahlbeteiligung unter 50% liegt, haben die Etablierten ein Problem – aber das haben die Wenigsten kapiert! ALLE Wähler sind mal wieder schön auf den Leim gegangen!

    Bei soviel und weit verbreiteter Dummheit ist die ganze Unterwerfung (verharmlosend Arschkriecherei genannt) unter den Islam dochn nur folgerichtig.

  45. Apusapus 31. Dezember 2017 at 18:58

    Ich stelle es mir wesentlich schöner vor, wenn so eine Weihnachtsfeier ohne Fremde stattfindet. Das festigt den Zusammenhalt der deutschen oder der Kinder europäischer Herkunft untereinander.

    Den Zusammenhalt unter deutschen möchte man nicht.

    In Berlin wird das praktiziert: https://www.youtube.com/watch?v=PPjV1u7vAEY

  46. Schöne Bildmontage, übrigens. Angesichts der vielen Bückbeter, die ihm ihr Denkorgan entgegenhalten, hat Herr Suhr eine grosse Auswahl, in welchen Allerwertesten er gerne kriechen möchte. Herr Suhr: „Es sind so viele, ich schaffe sie nicht alle auf einmal.“

  47. Der Schutzbefohlene Suhrenhohn Suhr handelt in weiser Voraussicht.
    Er sammelt einfach schon mal Pluspunkte.
    Warum?
    Darum:
    Alle Menschen, die weder Muslime noch Dhimmis sind, werden als Harb? („dem Kriege zugehörig“) bezeichnet, als Völker, mit denen sich das Haus des Islam im Krieg befindet.

  48. Nein, nicht wir Deutsche, sondern nur einige Speichellecker sind es. Zugegeben einige Tausend, aber ich Denke die Mehrzahl der Deutschen hat noch Ehre.

  49. Dieser Pantoffelheld Marke Muttersöhnchen ist schon schlimm, aber viel schlimmer finde ich den BÜRGERMEISTER VON KANDEL!! Er hat es auch noch gewagt sein Maul groß aufzureißen angesichts dieser fürchterlichen Tragödie, dieses bestialischen kaltblütigen Verbrechens, das sich auch noch in seinem verfluchten Kuhkaff zugetragen hat. Da fällt ihm nichts besseres ein, als seinen Mangel an Zivilcourage, seine Feigheit auch noch mit einer frechen Forderung für den Mörder und dessen Landsleute zu kaschieren !

    Verantwortung tragen bei dem Kandler Bürgermeister Fehlanzeige! Es sei noch „zu früh“ um über Abschiebung zu sprechen, meinte er. Worauf wartet er? Auf Silvester? Dass dann alle die noch dazukommen in einem Aufwasch mit abgeschoben werden können?! Will er alle verarschen oder spielt er nur auf Zeit? Will er „Gras über die ‚Sache‘ wachsen lassen“ damit sein strammes lukratives Flüchtlingskonzept nicht ins Wanken kommt?

    Ich finde den Preis des schlimmsten verkappten ÜBERLÄUFERS, der mit vollen Hosen seiner ortsansässigen Besatzungstruppe kriechend seine Dienste anbietet, der im wahrsten Sinne des Wortes „über Leichen geht“, den hat DER BÜRGERMEISTER VON KANDEL verdient!

  50. Wir müssen uns unbedingt die Namen der derbsten Islam-Kriecher und Scharia-Unterstüzter jetzt schon für nach dem kommenden politischen Wechsel merken. Das Merkel-Regime ist am Ende!

    Und dann müssen sich diese Typen öffentlich rechtfertigen und die Konseqenzen ihres Handelns tragen!

  51. Ja, bin auch der Meinung, dass der Lüneburger Schuldirektor F. Suhr das Prädikat “ Dhimmi des Jahres “ verdient, im Übrigen gebe ich den schmerbäuchig feisten Mazyek vom Zentralrat der Moslems in Deutschland die Mitschuld an allen islamischen Gewaltausbrüchen und Übergriffen hier im Land, denn all diese islam geprägten Attacken gäbe es nicht, wenn Mazyek sein Versprechen, welches er im September 2016 gab, einlösen würde als er sinngemäß meinte, …
    … “ kommt die AfD 2017 in den Bundestag, werde ich dafür sorgen, das die Muslime Deutschland verlassen „…

  52. Ea gibt viele, die diesem Schulleiter in Unterwürfigkeit an nichts nachstehen. Solche Leute werden von allen verachtet. Von den normalen Deutschen und von den Mohamedanern. Rückgradlose Wendehälse sind das.

  53. VivaEspaña
    31. Dezember 2017 at 19
    Die Zonenmastgans hat sich zur Feier des Tages ein rotbraunes Blutrautenjacket mit –>Paisleymuster angezogen.
    ++++

    Die Mastgans kann anziehen was sie will.
    Sie sieht immer beschissen aus!

  54. Eine gute Wahl.
    Aber muss die Bildbeschreibung nicht heißen: „Kroch dem Islam bereitwillig in den Allahwertesten“?

  55. Wo kann ich diesen mehrjährigen bezahlten Urlaub buchen?
    https://www.focus.de/politik/deutschland/noch-attraktiver-fuer-migranten-ex-bnd-chef-hanning-kritisiert-praemien-fuer-freiwillig-ausreisende-asylbewerber_id_8170119.html Wo wird mir am Urlaubsende nochmal € 3.000,– angedient, damit ich gesund und munter wieder nach Hause komme?
    DEUTSCHLAND IST EIN IRRENHAUS GEWORDEN UND ICH HABE GEGENWÄRTIG KEINE CHANCE DARAUF ZU VERZICHTEN FÜR DIESE SCHWACHSINNIGEN VERBRECHEN AM DEUTSCHEN VOLK MIT ZU BEZAHLEN.
    ICH WILL DAS ABER NICHT MEHR FINANZIEREN MÜSSEN!
    H.R

  56. Nuada31. Dezember 2017 at 18:50

    Ihr Text ist gut gemeint. Jedoch muss man davon ausgehen dass Einheimische mit erhobenem Haupt für unsere Goldstücke provozeirend gesehen werden. Probläme sind vorprorammiert. Erst wenn wir wieder wehrhaft sind können wir erhobenen Hauptes auf unseren Straßen gehen.

  57. @ lorbas 31. Dezember 2017 at 19:06:
    Den Zusammenhalt unter deutschen möchte man nicht.
    Das ist nur zu wahr!
    („Sympathische echte Berliner….“ -LOL- von denen man nur „merkt“, dass sie echt sind, wenn man es ausdrücklich dazusagt, und sympathisch wirken sie auf mich nebenbei gesagt ebenfalls nicht).

    Zusammenhalt unter Deutschen fürchtet das System wie der Teufel das Weihwasser – und mir gefällt die Redewendung in dem Zusammenhang außerordentlich gut. Zusammenhalt unter Türken, unter Arabern, unter Negern oder unter Menschen mit Migrationshinterhintergrund ganz allgemein beunruhigt im Gegensatz dazu offensichtlich überhaupt nicht. Darüber kann man sich beschweren („Menno!!!! Das ist voll gemein und unfair!“), aber man kann es auch interessiert zur Kenntnis nehmen und sich seinen Teil dabei denken (Die Systembetreiber sind nicht blöd, sie wissen, wer gefährlich werden kann und wer nicht).

    Aber dessen ganz ungeachtet glaube ich, dass der Zusammenhalt steigt. Wer fremde Völker nur im Fernsehen sieht – und da insbesondere in amerikanischen Filmen – kommt leicht auf die Idee, dass die Unterschiede sich auf die „Hautfarbe“ beschränken und dass es eigentlich ganz egal ist, mit was für Leuten man zusammenlebt. Aber gerade in Abgrenzung zu den neuen Invasoren (noch krasser als zu denen, die schon vorher eingedrungen sind), merken wir wieder, was wir aneinander haben. Der „Michel“ ist nett! Und er ist so vertraut. Es ist toll, als Michel oder Micheline unter lauter Micheln zu leben.

  58. Polit222UN 31. Dezember 2017 at 18:11
    OT Nafri zwängt schlafender Frau in der Bahn Hand unter die Bluse…….
    https://www.tag24.de/nachrichten/stuttgart-s-bahn-junge-frau-sexuell-belaestigt-mann-betatscht-brust-410472
    Alltag im Frauen-Freiwild-Streichelzoo Germoney……
    dank der verantwortungs- und skrupellosen BLUTRAUTE
    ####################################
    So so, 19 war die junge Frau welche nach der Party im Zug „eingeschlafen“ ist.
    So müde kann man garnicht sein! Wer schei§§t eigentlich den jungen Frauen so dermaßen in den Kopf, dass diese nichtmal auf der Heimfahrt nach einer Party alle Sinne beieinander haben um sich solchen Gefahren nicht auszusetzen?
    H.R

  59. Die ZoMaGa
    möchte edel ausehen
    mit einem Kleid,
    gemustert mit orientalischem Motiv.
    Oder Anspielung auf einen fliegenden Teppich,
    mit dem sie demnächst entschwindet?

  60. #lorbas 18.50

    „Lt. UN wird Schweden bis 2030 auf Rang 45 der „reichsten“ Länder abrutschen……“

    Wer weiß ! Vielleicht hat die UN – höflichkeitshalber – die „1“ vor der Zahlenfolge 45 „vergessen“, um die Schweden nicht – wie die Lemminge – in den kollektiven Selbstmord zu treiben……

    ………was bei einer Abrutsch-Prognose auf Platz 145 schnell hätte passieren können…

    Wer hätte die denn dann alle aus der Ostsee fischen sollen…………?….;-)

  61. An Herrn Friedrich Suhr meine Glückwünsche. Reife Leistung.

    Allen einen guten Rutsch, im positivsten aller Sinne, und ein gesegnetes neues Jahr 2018.
    Möge der Wind sich weiter drehen und die Wetterhähne in unseren Parlamenten ihrer Natur folgen.

  62. Je mehr die Islamgegner auf die Verbrechen dieser Ideologie hinweisen, desto stärker beharren die Gutmenschen auf den besonderen Schutz, den diese Invasoren ihrer Meinung nach bedürfen. Die Gutmenschlichkeit ist verstandesmäßig vermutlich nicht zu überzeugen. Kann man wohl nichts dran machen. Nur aus Schaden werden sie klug werden. Vielleicht nicht mal dann.

  63. Es gibt Reinkarnation! Diederich Heßling aus Heinrichs Manns Roman Der Untertan ist wieder da, in der Gestalt des Schulleiters Friedrich Suhr.

    Ob die Schüler dort das noch lesen? Oder Max Frischs Biedermann und die Brandstifter?
    Ob die Lehrer dort den Bezug zum Merkel-Deutschland herstellen können (oder dürfen)?

  64. OT

    Hier wurden im Dezember 2015 auf Anregung von Bürgermeister Volker Poß in Kandel deutsche Mädchen moslemischen Flutlingen (offiziell vermutlich alle noch minderjährig) zugeführt:

    http://www.pfalz-express.de/kandel-max-moritz-als-internationale-begegnungsstaette-eroeffnet-bomben-fielen-auf-unsere-strasse-alles-brannte/

    Letzter Absatz vom 31. Dezember 2017:

    „Wegen zu vieler strafrechtlich relevanter Kommentare (u.a. Beleidigung, Bedrohung, Aufrufen zu Straftaten wie Körperverletzung) wird die Kommentarfunktion zu diesem Artikel geschlossen! Die Redaktion.“

    Die vorher noch durchgekommenen Kommentare sind allerdings vernichtend und überaus lesenswert:

    http://www.pfalz-express.de/kandel-max-moritz-als-internationale-begegnungsstaette-eroeffnet-bomben-fielen-auf-unsere-strasse-alles-brannte/#comments

    Und zum Abschluss im „Focus“ ein weiterer abwiegelnder, beschwichtigender und relativierender Dhimmi, nämlich dder süßliche Christian Schad, Präsident der Evangelischen Kirche der Pfalz (https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Schad_(Theologe)):

    [ER] ermahnte die Gläubigen am Sonntag in Ludwigshafen: „Lassen wir uns nicht zur Unmenschlichkeit verführen.“

    Der Tod der 15-Jährigen in Kandel habe gezeigt, dass sich Gewalt auch ganz in unserer Nähe ereigne, sagte Schad laut vorab verbreiteter Pressemitteilung. „Die abscheuliche Tat, sie muss bestraft werden“, erklärte der Kirchenpräsident. Er wies aber darauf hin, dass wir „vor der Tat eines einzelnen afghanischen Flüchtlings stehen, nicht vor einer Gruppe von Menschen, die – wie er – Afghanen oder Flüchtlinge sind“.
    Gedenken an die Opfer

    Im Anblick solch schrecklicher Ereignisse brächen Sorgen, Fragen und Ängste auf, sagte Schad. „Dort, wo Menschen sich gegenseitig trösten, lassen wir nicht zu, dass Taten wie die in Kandel Hass und Vergeltungswünsche in unsere Herzen säen.“ In dieser Situation ganze Menschengruppen pauschal zu verdächtigen helfe nicht den Betroffenen und führe in die Irre.

    (https://www.focus.de/politik/deutschland/nach-bluttat-von-kandel-kirchenpraesident-warnt-vor-unmenschlichkeit_id_8170401.html)

  65. Noch ein weiterer Einzelfall, 16 jähriger (33 ?) Flüchtling messert sein 17jähriges deutsches Eigentum.

    https://www.welt.de/regionales/hessen/article171882533/Junge-Frau-in-Darmstadt-niedergestochen.html#Comments
    Ein 16 Jahre alter Jugendlicher soll in Darmstadt mit einem Messer mehrfach auf seine Ex-Freundin eingestochen haben. Die 17-Jährige sei dabei lebensgefährlich verletzt worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstagabend mit.
    Bei dem jungen Mann handelt es sich den Angaben zufolge um einen Flüchtling.

  66. „Wer Unrecht von seinen Mitmenschen nicht abgewehrt, ist ebenso schuldig wie jener, der es begehrt.“

    „Wer ein gutes Gewissen hat, darf sich nicht über falsche Anschuldigungen aufregen und nicht glauben, fremder Schimpf wiege schwerer als das Selbstzeugnis.“

    „Bei entgegengesetzten sittlichen Lebensanschauungen
    kann keine Freundschaft bestehen.“

    „Tadele den irrenden Freund, aber laß auch den
    unschuldig angegriffenen Freund niemals im Stich!“

    „Wenn die Wahrheit ein Skandal ist, so geschehe der Skandal, und die Wahrheit werde gesagt.“

    Von Ambrosius (um 340 – 397), Kirchenvater, Bischof von Mailand und Hymnendichter, Schutzpatron der Haustiere:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ambrosius_von_Mailand#Heiligenverehrung

  67. Kriegt er einen tatsächlichen Preis? Ein mutiger PI-Leser könnte die Übergabe filmen und auf YouTube stellen. Ist von mir aus zu weit weg, aber ich würde es machen.

  68. @Nuada 31. Dezember 2017 at 18:50
    @Nuada 31. Dezember 2017 at 19:43

    Diese beiden Kommentare sind in ihrem Kern eine gute Neujahrsansprache.

  69. In der Zeit des 3.Reiches sind Geistliche für ihren Glauben in den Tod gegangen, heute führen sie ihre Schäfchen in den Tod !

  70. ob sich dieser Idiot von Oberlehrer auch schon beschneiden hat lassen, sicher gibts bei Ihm auch kein lecker Schnitzel oder Speck. Dieser Mann ist ein Übel in unserer Gesellschaft.

  71. Nicht nur an Weihnachten: Auch zum Ramadan ein Gruß

    Integrationsbeirätin Melek Yelkenci stellte den Antrag, auch die Feiertage nichtchristlicher Religionen zu würdigen. In Heidelberg sei das schon ein guter Brauch.

    Die Integrationsbeiräte hatten sich gewünscht, die Stadtteilbücherei Ost aufzuwerten, gerade für Menschen mit Migrationshintergrund. Wabra sicherte zu, dass der Medienstand erhöht werden soll – gerade mit solchen Materialien, die speziell für Kinderaus anderen Ländern geeignet sind

    http://www.mittelbayerische.de/login-erforderlich/?redir=http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/auch-zum-ramadan-ein-gruss-vom-ob-21179-art1570174.html

    Seit Jahrzehnten wird bei den öffentlichen Einrichtungen um jeden Euro gespart, wo es nur geht. Immer hieß es, es sei kein Geld und Personal da für Büchereien etc. Und jetzt, wo ein paar hunderttausend absolut respektlose und integrationsresistente Mohammedaner-Rotzlöffel und -Gören da sind, spielt Geld plötzlich keine Rolle mehr, und auch das – oftmals freiwillige Gutmenschen-Personal ist auf einmal im Überfluss vorhanden, um Büchereien, Schwimmbäder, Jugendzentren etc. „aufzuwerten“ – aber nur speziell für Kinder mit Migrationshintergrund, damit der große Bevölkerungsaustausch nicht ins Stocken gerät.

  72. Dr. Tillschneider (AfD) gab zum Weihnachtssingen bei PEGIDA die passende Antwort in seiner überaus hörenswerten Rede zur Deutschen Weihnacht. Das ist unser Deutschland!

  73. Vermutlich kann man auch nur mit solch einer verschlagenen
    Unterwürfigkeit und Hinterhältigkeit Schulleiter werden.
    Das ist die Sorte Gehirnwäscher, die 15-jährige Mädchen
    auf die Schlachtbank von Mohammedanern führen
    und sich hinterher auch noch gut dabei fühlen.
    Da kann man angesichts der neubunten Globalisierung
    unter die Moslems nur sagen:“Schulleiter sind Mörder.“

  74. Marnix, 31.12. 18:10

    Für mich ist der Oberbürgermeister von Altena, Herr Andreas Holstein, eindeutig der Gewinner. Ein Wessi der sich Merkels Denkweise total und radikal verinnerlicht hat. Mit der Übererfüllung des Merkelschen Fünfjahresplans…

    Also gewissermaßen ein Adolf Hennecke der BRD. Glückwunsch, Herr Hollstein.

  75. Ideefix, 31.12. 19:05
    So früh am Silvesterabend schon geistig weggetreten? Davon abgesehen haben Sie das deutsche Wahlsystem überhaupt nicht verstanden. Man sollte so Leuten wie Ihnen das Wahlrecht entziehen.

  76. Das Bild ist bezeichnend:
    All die vielen „Bereichererachtersteven“, da kann ( er ) man als Dhimmi leicht reinkriechen!!!!!!!!

  77. Aus Wikipedia , Dhimmi:

    Die ursprüngliche Haltung zum Umgang mit den Dhimmis geht aus mehreren Überlieferungen hervor. In einem Brief Umar ibn al-Chattabs an einen seiner Gouverneure heißt es:[50]

    „Weder Du noch die Muslime an deiner Seite sollten die Ungläubigen als Kriegsbeute behandeln und sie (als Sklaven) verteilen… wenn du die Kopfsteuer erhebst, gibt Dir das kein Anrecht auf sie und kein Recht über sie. Hast Du dir überlegt, was für die Muslime nach uns bleiben wird, wenn wir die Ungläubigen gefangennehmen und als Sklaven zuteilen würden? Bei Allah, die Muslime würden keinen Menschen finden, zu dem sie sprechen und aus dessen Arbeit sie Nutzen ziehen könnten. Die Muslime unserer Tage werden sich zeit ihres Lebens (von der Arbeit) dieser Leute ernähren, und nach unserem und ihrem Tod wird für unsere Söhne das gleiche getan von ihren Söhnen und so fort, denn sie sind Sklaven des Volkes der Gläubigen, solange die Religion des Islam vorherrschen wird. Deshalb erlege ihnen eine Kopfsteuer auf und versklave sie nicht und lasse es nicht zu, daß die Muslime sie unterdrücken oder ihnen Schaden zufügen oder sich über das Erlaubte hinaus an ihrem Eigentum vergehen, sondern halte dich getreulich an die Bedingungen, die du ihnen gewährt und an alles, was Du ihnen gestattet hast.[

    Wer sich jetzt noch wundert, warum die Herrenmenschen nicht arbeite gehen, weil wir als Kopfsteuerzahler
    ihre Beute sind. Viel Spass beim malochen, den Herrenmenschen wird es freuen.

    Patrioten aller Länder vereinigt euch.

  78. Den Umerzogenen und den Antifanten dürfte ihr Sieg reichlich bitter schmecken

    „Nur ein Heil ist Besiegten, durchaus kein Heil zu erwarten!“ In diesen Versen des Dichters Vergil finden wir Getreuen stets Trost. Den Umerzogenen und Antifanten wird dieser aber versagt bleiben, weil sie ja bei ihrem Vernichtungskampf gegen die deutsche Nation nicht besiegt werden, sondern diesen wohl gewinnen werden. Sofern sie ihren Sieg überleben sollten – was freilich keinesfalls sicher ist, da es ja bei der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung und der damit einhergehenden Mohammedanisierung keine Antifantenbescheinigungen geben wird, sondern die weiße Hauptfarbe wohl das Todesurteil bedeutet – dürfte dieser ihnen gar bitter schmecken: Unter den strengen Lebensregeln des mohammedanischen Religionsgesetzes kommt der Spaß doch gar zu kurz und die einheimischen Frauen werden natürlich Eigentum der Sieger werden, sprich irgendetwas zwischen Nutzvieh und lebender Gummipuppe sein. Während auf die Sodomiten das Todesurteil wartet und so wird die Zukunft wahrhaft bunt sein.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  79. Und bitte liebe PI-Moderation: Nehmt mich doch bitte aus der Moderation.

    Ich bin ein langjähriger Anhänger (acht Jahre!) von PI und nur weil ich von PI so überzeugt bin habe ich PI noch nicht den Rücken zugewandt. Andere Leser sind da konsequenter. Mit denen macht man das nur ein Mal. PI braucht sich nicht zu wundern, wenn die Leserzahlen rückläufig sind. Mann kommt sich vor, als ob einen in die Weichteile getreten wurden. Ich bin jetzt seit über acht Wochen in der Moderation und habe aber trotzdem meinen Glauben an PI nicht verloren. Nehmt mich aus der Moderation. Meine Geduld ist nicht unendlich.

    Im Voraus schon vielen Dank.

  80. +++ Mainstream-is-overrated 31. Dezember 2017 at 18:07
    Man glaubt es kaum, aber das Bündnis „Köln gegen rechts“ ruft allen Ernstes die Bürger dazu auf, die Polizei an Silvester in der Kölner Innenstadt zu beobachten! Selber wollen die Mitglieder des Bündnisses
    „… protokollieren, O-Töne aufnehmen und fotografieren. Hinterher werden wir diese Beobachtungen auswerten und ggf. Leute juristisch unterstützen, die Anzeigen wg. rassistischer Diskriminierung durch Racial Profiling erstatten wollen.“
    https://philosophia-perennis.com/2017/12/30/silvester-2017/
    +++
    Wie immer sind natürlich die Kommentare das Sahnehäubchen :O)

  81. Zukunft 2018 ???
    Viele der politischen, akademischen, journalistischen, juristischen und religiösen Führer Deutschlands scheinen von einer Art kollektiven Wahnsinns betroffen zu sein. Diese psychologische Krankheit, die durch blindes Engagement für politische Korrektheit und Multikulturalität angetrieben wird, zwingt sie dazu, zum Untergang der Deutschen Gesellschaft beizutragen und ihre Ersetzung durch eine islamistisch kontrollierte Kultur zu gewährleisten, die von Scharia regiert wird. Solange diese kulturell selbstmörderischen Führer den Aufstieg des Islam in Deutschland weiterhin ermöglichen, ist die langfristige Perspektive für unsere Kinder düster.

Comments are closed.