Tatort Hamburg-Wandsbek - Hamburger sollten besonders freitags nicht mehr außer Haus gehen. Am besten gar nicht mehr.
Print Friendly, PDF & Email

Von JOHANNES DANIELS | Der „Schuss“ ging nach hinten los. Wie „immer-wieder-freitags“ vor deutschen Bäckereien, Edeka-Märkten und auf öffentlichen Plätzen demonstrieren Merkels Messer-Messies aus aller Welt stichprobenartig ihr Können mit den Solinger Garaus-Geräten an der deutschen Bevölkerung – meistens vor oder nach der Gebetsstunde. Dafür wurden sie ja auch vom multikriminellen schwarz-rot-grünen Umvolkungs-Regime ins Land geholt!

Und wieder stand Hamburg im „Schnittpunkt“ des Geschehens: Im notorischen Hamburger „Mordosten“ hat die Polizei am frühen Freitagmorgen einen Mann angeschossen, der mit einem Fleischermesser mehrere Fußgänger massiv bedrohte. Als Passanten und Anwohner um 6.33 Uhr im Hamburger Stadtteil Wandsbek verzweifelte Hilfeschreie hörten, alarmierten sie die Polizei.

Mit einem Großaufgebot trafen die Beamten am Friedrich-Ebert-Damm ein und stellten einen 24-jährigen Schwarzafrikaner, der mittels „einer Klinge von etwa 20 Zentimetern“ auf die morgendlichen Passanten losging. Der „junge Mann“ reagierte nicht auf die Aufforderung der Einsatzkräfte, das Messer niederzulegen – auch nicht auf einen Warnschuss, wie ein Polizeisprecher sagte. Als der 24-Jährige dann „bedrohlich“ auf die Beamten zugegangen sei, habe ihm ein Polizist dezent ins Bein geschossen. Der Angreifer kam ins Krankenhaus. Der Friedrich-Ebert-Damm wurde zwischen Stephanstraße und der Straße Am Stadtrand gesperrt. Dadurch kam es zu erheblichen Behinderungen im ohne hin schon überlasteten Hamburger Morgenverkehr.

Dazu der aktuellste Polizeibericht:

„Bei einem Polizeieinsatz am heutigen Morgen ist ein 24-Jähriger aus Kamerun durch einen Schuss eines Polizeibeamten am Bein verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen lief der Mann mit einem Messer in der Hand auf dem Gehweg entlang und bedrohte Passanten. Auf die Anweisungen der alarmierten Polizeibeamten reagierte der Mann nicht und näherte sich Ihnen weiter in bedrohlicher Weise. Ein Beamter des Polizeikommissariats 37 gab daraufhin einen Warnschuss ab. Als der 24-Jährige auch hierauf nicht reagierte, gab ein weiterer Beamter gezielt einen Schuss auf das Bein des Mannes ab. Dieser ging zu Boden und konnte von den eingesetzten Beamten gesichert werden.

Ob bei dem Mann eine psychische Auffälligkeit vorliegt, wird derzeit geprüft.

Die weiteren Ermittlungen dauern an“.

Die Hamburger Sondereinsatzkräfte haben alles richtig gemacht. Nur Renate Kün*aXt, GRÜNE, („#Fragen!“) wird nicht sonderlich glücklich sein über den mutmaßlich fremdenfeindlichen Angriff auf ihr dunkelhäutiges Menschengeschenk durch die „faschistoide deutsche Polizei“ – und das noch am 20. April – GröFAZ’ Geburtstag – einem Amtsvorgänger von Angela Merkel – der größten deutschen Fremden-Führerin aller Zeiten.

Messerattacken am Zentralen Ork-Bahnhof (ZOB) und „Jungfernstich“ vor einer Woche

Erst vergangene Woche hatten zwei Messer-Attacken durch „Neubürger“ Hamburg erschüttert. Am Donnerstag hatte der 33 Jahre alte „Lampedusa-Flüchtling“ Mourtala M. am Jungfernstieg seine ehemalige Partnerin Sandra P. ,33, und die gemeinsame, zwei Jahr alte Tochter bestialisch erstochen. Tags darauf stach am Zentralen Omnibusbahnhof ein 21-Jähriger auf einen 29 Jahre alten Mann im „Streit um zu laute Musik“ ein.

Focus klärt auf: „Mann“ war offenbar „verwirrt“

Im – seit den Morgenstunden vorliegenden – Polizeibericht wurde sogar explizit die Herkunft des Täters genannt – ganz im Gegensatz zur Lücken-Berichterstattung des Lügenmediums „Focus“ und der wenigen sonst über den Einzelfall berichteten Mainstreammedien.

Im Lügen-Locus „fuchtelte dafür ein Mann mit einem Messer herum und würde Menschen damit bedrohen“. Dafür wissen die Fernpsychologen aus München-Bogenhausen sofort über die psychosomatische Seelenlage des mutmaßlichen „Mannes“ Bescheid:

„Vor Ort trafen die Beamten einen offenbar verwirrten Mann an …“

Analog einem ebenfalls offenbar verwirrten ex-präsidialem deutschen „Seelsorger“ kann man nur noch fassungslos konstatieren:

„Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie blonde Haare und eine helle Haut haben“.

Immer wieder kommt es in den letzten Monaten zu brutalsten Gewalttaten von „Schutzbedürftigen“ aus dem westafrikanischen Kamerun: So prügelte im Dezember ein mit Unterhosen bekleideter „Nürnberger Student“ (in Wahrheit ein Killer-Kameruner) eine 73-jährige Seniorin ins Koma und zerstörte so ein unbeschwertes und erfülltes deutsches Leben – er wurde von den Medien als „psychisch verwirrter Einzeltäter“ bezeichnet.

Vor noch nicht einmal zwei Monaten richtete eine weiterer Killer-Kameruner den beliebten katholischen Geistlichen Père Alain-Florent Gandoulou in seiner Charlottenburger St.-Thomas-von-Aquin-Kirche. Der „Regenschirm-Mörder“ aus Westafrika stach so lange mit einem Schirm auf den Kopf des Priesters ein, bis dieser qualvoll verstarb.

Weiß der Teufel, was all diese importierten Merkel-Zombies bei uns zu suchen haben. Laut Heiko Maas’ Auswärtigem Amt ist vor allem Kamerun „unter den Staaten der zentralafrikanischen Regionalorganisation CEMAC das wirtschaftlich stärkste Land“!

Erst gestern verkündeten der EU-Flüchtlingskommissar Dimitris Avramopoulos und sein submissiver Diener Horst Messerhofer, CSU, den komplett steuerfinanzierten Import von 10.200 besonders schutzbedürftigen „Umsiedlungsflüchtlingen“ – vorrangig aus Nordafrika und dem Subsahara-Raum – in freudiger Erregung!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

124 KOMMENTARE

  1. „Ob bei dem Mann eine psychische Auffälligkeit vorliegt, wird derzeit geprüft.“

    Natürlich nicht. Es ist doch völlig normal und abolut okay mit einem Fleischermesser durch die Strassen zu rennen und harmlose Passanten anzugreifen. Zumindest ist das normal und okay, wenn man durch drei dutzend Inzestehen seiner Vorfahren schlicht einen schweren Dauerschaden im Hirn hat.

  2. Orks und Zombies zu versorgen ist nun einmal unsere humanitäre Verpflichtung. Alle Menschen sind gleich.

  3. Endlich hat die Polizei gelernt welche Sprache die Gäste Merkels verstehen. Und das ist auch die einzige Sprache die sie verstehen, hoffentlich spricht sich das jetzt unter den 1-2 Millionen Asylbetrügern und sonstigen Millionen Orgs herum.

  4. Viele tun es doch nur, weil ihnen die Abschiebung droht. So spielen sie auf „verrückt“ und bleiben dann für immer. Müssen nicht mal arbeiten gehen.
    Wenn das keine gute Lösung ist!

  5. „ganz im Gegensatz zur Lücken-Berichterstattung des Lügenmediums „Focus“ und der wenigen sonst über den Einzelfall berichteten Mainstreammedien.“

    Ach kommt schon, dass ist doch nun wirklich keine Meldung mehr wert. So was passiert in Deutschland doch jeden Tag. Die MSM haben sich halt nur angepasst.

  6. @Pommesmayo
    Nö. Christian Pfeiffer muss sich erstmal die Kindergartenfotos vom Täter anschauen, ob sie auch wie in der DRR in einer Reihe zusammen gekakert haben. Angeblich war es doch seiner M;einung nach der Grund, warum die Ostdeutschen so scheisse drauf sind.
    Kein Witz!

  7. Ist die Statistik schon angebessert worden? Wieder eine Tat weniger in der Statistik. Araber und schwarze Neger werden nicht in öffentl. Statistiken geführt. Nur ob jemand ev. oder kath. ist. Irrsinniger Laden!

  8. Und das sind nur die Fälle die bekannt werden. Wieviele Sauereien nur an diesem sonnigen Wochenende vertuscht werden wird wohl niemals ans Licht kommen. Die Politmafia setzt auf den Gewöhnungseffekt. „Ach ja,was willste machen.?“ Das höre ich fast nur noch um mich herum.

  9. …….Ob bei dem Mann eine psychische Auffälligkeit vorliegt, wird derzeit geprüft……

    Vll wohnt er ja zusammen mit einem AFD wähler im gleichen haus??????? ironie off 🙂

  10. Focus klärt auf: „Mann“ war offenbar „verwirrt“

    Komisch, solche Merkel-Orks sind grundsätzlich alle VERWIRRT, jetzt frage ich mich, wenn diese Asylbetrüger alle unter Verwirrung leiden wie haben die dann so zielsicher über 3000-7000 Kilometer Landweg den Weg nach Deutschland gefunden?

    Und trotz totaler geistiger Verwirrung verlieren die komischer Weise nie ihr Handy.

  11. „Ob bei dem Mann eine psychische Auffälligkeit vorliegt, wird derzeit geprüft.“

    Selbstverständlich ist der psychisch krank, der hat den Islam Virus. Oder er ist „schizophren“ ud die Stimme von Allah hat ihm gesagt er solle Ungläubige töten. Einfach mal auf den Küchentisch schauen, da legt bestimmt ein Attest.

  12. BePe 20. April 2018 at 13:39
    Endlich hat die Polizei gelernt welche Sprache die Gäste Merkels verstehen. Und das ist auch die einzige Sprache die sie verstehen, hoffentlich spricht sich das jetzt unter den 1-2 Millionen Asylbetrügern und sonstigen Millionen Orgs herum.
    _____

    Dann haben Sie einen anderen Artikel gelesen? Die Messerfachkraft wird jetzt von adretten, blonden Krankenschwestern auf unsere Kosten betüdelt und umsorgt und für die nächste Bereicherung fit gemacht. Ein Schuss ins Bein ist da leider nicht genug, bis sich da was „herum spricht“.

  13. cruzado 20. April 2018 at 13:45

    Nun ja, zumindest sind die Polizisten auf dem richtigen Weg, und um eventuelle sprachliche Fehler zu beheben müssen die halt noch ein paar Tage zum üben ins Sprachlabor, dann klappst auch mit der zielführenden Kommunikation und treffsicheren Argumenten. 😉

  14. „Hätte er schon sein Haus mit Fussbodenheizung und Tiefgarage, wäre das nicht passiert. Er wäre jetzt bei seinen 3 Frauen im Garten und würde den Rasen mähen.“ Das ist die Pfeiffer-Logik.!!

  15. „habe ihm ein Polizist dezent ins Bein geschossen“

    hat der polizeibeamte kein zielwasser gehabt ?

  16. Nur noch ein paar Zusatzinformationen zu der von dem Nigrer Mourtala Madou („Lampedusa-Neger“) erstochenen Sandra P. und ihrer Tochter Mariam, falls wer dem Fall nicht mehr folgt:

    Sandra P. hat/hatte 5 Kinder von vier Männern: vier Söhne (3, 6, 7, 15 Jahre), eine Tochter (Mariam, 1 Jahr).

    Zwei Söhne von einem Türken (die 6,7-jährigen).
    Ein Sohn von einem xyz bisher nicht Genannten (15-Jähriger).
    Ein Sohn von einem Ghana-Neger (3 Jahre, der überlebte das Gemetzel).
    Eine, die jetzt tote Tochter, von Mörder-Niger-Neger Mourtala Madou.

    Dazu hatte sie einen neuen Freund. Wieder ein Neger. „Moses“. Der sie am Tattag begleitete, Augenzeuge des Doppelmords war und daraufhin Hals über Kopf türmte. Im Moment sucht die Polizei fieberhaft nach „Moses“.

    https://www.bild.de/regional/hamburg/doppelmord/jungfernstieg-hamburg-polizei-sucht-freund-des-opfers-55424872.bild.html

    https://www.mz-web.de/panorama/nach-doppelmord-in-hamburg-was-wird-jetzt-aus-den-soehnen-von-sandra-p—30019274

  17. Beaker 20. April 2018 at 13:45
    Alvin 20. April 2018 at 13:44

    also ich tippe mal, dass gut 90% der Straftaten die die begehen nie in der Zeitung stehen werden, oder den Weg in die Kriminalstatistik finden werden.

    Anders gesagt, ja, die Kriminalstatistik wird nach allen Regeln der Kunst verfälscht. Auf Anweisung der Politik vertuschen die politischen Polizeikommissare so viel wie nur möglich. Obwohl, diese hohen Parteibuch-Polizisten brauchen dafür keine Anweisung, die machen das freiwillig, schließlich sind sie der Partei zu Dank verpflichtet für diesen tollen Dienstposten.

  18. OT
    Grüne und Linke im BT beantragen, dass Schwarzfahren nicht mehr als Straftat gilt, denn das Schwarzfahren trifft vor allem Menschen mit wenig Geld. Ausserdem ist die Bezeichnung „Schwarzfahren“ unnötig diskriminierend für Neger und ohnehin stigmatisierend. Deshalb heisst proletarische ÖPNV Benutzung ab jetzt „Freifahren“.
    http://www.sueddeutsche.de/panorama/verkehr-schwarzfahrer-gehoeren-nicht-ins-gefaengnis-1.3952947
    Die Inanspruchnahme des Mobilitätsgrundrechts von einer Person mittels einer Freifahrt sollte nicht mit Einkerkerung bestraft sondern mit dem Bundesverdienstkreuz belohnt werden. Insbesondere weil die Mehrheit der Freifahrer nicht nur mittellos und schwarz ist sondern sich hierzulande im schwarzen Bereich aufhält.

  19. Unfassbare Zustände….

    Fangt endlich an, dieses Scheißgesindel rauszuschmeißen…..

  20. „…gab ein weiterer Beamter gezielt einen Schuss auf das Bein des Mannes ab.“

    Ein einbeiniger Täter also? Den hätte man doch wohl auch ohne Schießerei stoppen können.

  21. Es ist nach Meinung solcher Vollpfosten wie G. Baum GAR NICHTS PASSIERT!
    .
    Alles nur gefühlt und eingebildet..
    .
    .
    Gerhart Baum (FDP): Alles „gefühlte Angst“, ohne realen Bezug.

  22. OT: Kriminelle Kopftreter und Kulturbereicherer laufen frei herum.

    Deutsche Schwerkriminelle Motorenentwickler sitzen in U-Haft:

    FAZ: Nach der Großrazzia bei Porsche gibt es neue Details aus den Ermittlungen: Ein Porsche-Mitarbeiter sitzt in Untersuchungshaft. Nach Informationen von FAZ.NET handelt es sich bei dem Verdächtigen um Motorenchef Jörg Kerner.

    Dises Land ist eine linksGrüne Klappsmühle.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/porsche-manager-wegen-dieselskandal-in-untersuchungshaft-15551645.html

  23. Babieca 20. April 2018 at 13:58

    Was soll man dazu noch sagen. Diese Sandra spielte mit hochexplosiven Sprengstoffen und Zeitzündern russisches Roulette. Das kann nur mit dem eigenen Tod enden! Ihr promiskuitiver, multikultureller Amoklauf durch die Betten war praktisch Selbstmord mit Ansage. Es war nur ein frage der Zeit, bis einer der Lover austickt (ich gehe mal davon aus, dass auch der 3 aus einer Problemethnie entspringt).

  24. @Drohnenpilot 20. April 2018 at 14:06

    Es ist nach Meinung solcher Vollpfosten wie G. Baum GAR NICHTS PASSIERT!
    .
    Alles nur gefühlt und eingebildet..
    .
    .
    Gerhart Baum (FDP): Alles „gefühlte Angst“, ohne realen Bezug.

    Wer weiß – vielleicht weden ja Vergewaltigungen bald auch als nur gefühlt und ohne realen Kontakt eingestuft. Dann könnte man dieses Delikt ja streichen und die Kriminalstatistiken wären auch besser.

  25. Informationspflicht !, schon gehört

    OT,-….Meldung vom 20.04.2018 – 12:56

    Verdacht auf Korruption im Bamf

    Eine Bremer Mitarbeiterin des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge soll rund 2000 Asylanträge positiv beschieden haben, obwohl sie dafür gar nicht zuständig war. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Bestechlichkeit. Die Zahl der unrechtmäßigen Asylentscheidungen einer früheren Mitarbeiterin des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Bremen ist womöglich höher als zunächst angenommen. Nach Recherchen von NDR, Radio Bremen und „Süddeutscher Zeitung“ gehen die Ermittler von rund 2000 Fällen in den Jahren 2013 bis 2017 aus. Bislang war von 1200 Vorgängen die Rede, in denen die damalige BAMF-Außenstellenleiterin Antragstellern Asyl gewährt haben soll, obwohl die Voraussetzungen dafür nicht gegeben waren.Nur 98 der dort gestellten Asylanträge lagen demnach im Zuständigkeitsbereich der Bremer BAMF-Außenstelle. Die übrigen Antragsteller kamen – davon gehen den Berichten zufolge die Ermittler aus – nicht aus Bremen, sondern überwiegend aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Sie seien nach den positiv beschiedenen Anträgen wieder dorthin zurückgeschickt worden. Die Staatsanwaltschaft Bremen hat die Ermittlungen wegen Bestechung und Bestechlichkeit am Freitag bestätigt. Es gab mehrere Wohnungsdurchsuchungen. Demnach wurde die betroffene Bamf-Mitarbeiterin mittlerweile vom Dienst suspendiert. Ist Geld geflossen? Die Staatsanwaltschaft Bremen bestätigte FAZ.NET die Ermittlungen gegen insgesamt sechs Personen. Neben der ehemaligen Außenstellenleiterin sind das drei Rechtsanwälte aus Bremen und Niedersachsen, ein Dolmetscher sowie eine Person, die zwischen den Beschuldigten und den Asylsuchenden vermittelt haben soll. Am Mittwoch und Donnerstag waren nach mehreren Monaten Ermittlungsarbeit sechs Wohnungen und zwei Kanzleien durchsucht worden. Der Verdacht, dem die Behörden nachgehen, lautet auf Bestechung und Bestechlichkeit sowie „gewerbs- und bandenmäßige Verleitung zur missbräuchlichen Asylantragstellung“.Ausgangspunkt für die Ermittlungen waren nach Informationen der FAZ offenbar Hinweise aus Niedersachsen. Der Präsident der Region Hannover, Heike Jagau (SPD), und der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) wandten sich vor eineinhalb Jahren an den damaligen BAMF-Präsident Weise. In einem Schreiben des Innenministeriums vom September 2016, das dieser Redaktion vorliegt, wird ein Fall eines Asylbewerbers aus Lehrte benannt, in dem die „Verfahrensweise Ihrer Außenstelle in Bremen, die letztlich zum Abbruch der Rückführungsmaßnahme geführt hat“ aus Sicht von Pistorius „nicht im Ansatz nachvollziehbar“ gewesen ist. Dabei wurde offenbar eine bereits erlassene Abschiebungsanordnung aus Niedersachsen von der BAMF-Außenstelle in Bremen nachträglich korrigiert. Pistorius schreibt, der Fall werfe grundsätzliche Fragen der Zusammenarbeit mit den kommunalen Ausländerbehörden auf, „die dringend geklärt werden“ müssten. Der Rechtsanwalt des Begünstigten war Irfan C. aus Hildesheim. Pistorius klagt gegenüber dem Bamf-Präsidenten, dass ihm noch ein weiterer ähnlicher Fall aus Niedersachsen bekannt sei, in dem dieser Rechtsanwalt ebenfalls bei der Bremer BAMF-Außenstelle eine Abänderung des Erstbescheides erwirkte sowie die Feststellung eines Abschiebungsverbotes herbeiführte. Die Anwälte sollen der Bamf-Mitarbeiterin anscheinend systematisch Asylfälle zugeführt haben, unter ihnen auch solche aus anderen Bundesländern, über die in der Bremer Bamf-Außenstelle nicht hätte entschieden werden dürfen, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“. Die Fälle liegen laut der Staatsanwaltschaft im Zeitraum zwischen 2013 und 2016. Sie betreffen überwiegend Jesiden. Unklar bleibt noch, ob für die positiven Entscheidungen Geld geflossen ist. Das sei „Gegenstand von Ermittlungen“, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Zumindest soll die frühere Mitarbeiterin aber von „privaten Einladungen“ profitiert haben. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/fluechtlinge-verdacht-auf-korruption-im-bamf-15551576.html

  26. Marnix 20. April 2018 at 14:03

    OT
    Grüne und Linke im BT beantragen, dass Schwarzfahren nicht mehr als Straftat gilt, denn das Schwarzfahren trifft vor allem Menschen mit wenig Geld. Ausserdem ist die Bezeichnung „Schwarzfahren“ unnötig diskriminierend für Neger und ohnehin stigmatisierend. Deshalb heisst proletarische ÖPNV Benutzung ab jetzt „Freifahren“.

    _________________________

    „Schau mal Schatz,ich habe mir ein schickes, kurzes, gegenteiliges, weißes Kleid gekauft“…

    „Steht mir weiß besser, oder das Gegenteil davon?“

    Irrenhaus…

    schwarz, schwarz, schwarz, schwarz, schwarz, schwaaaaarrzzzzzz

  27. joke 20. April 2018 at 14:09

    Übelster krimineller Abschaum läuft auch nach 150 teils schweren Starten in der Shithole-BRD frei herum, und die Leistungsträger kommen wegen nichts in den Knast.

    Wenn ich eine Firma besitzen würde, ich würde nichts mehr im Shithole-BRD investieren, sondern stattdessen einen Plan ausarbeiten mit dem Ziel, die gesamte Firma in möglichst kurzer Zeit ins Ausland zu verlegen.

  28. Ich habe in einem damaligen Beitrag (Vor ca. 1-2 Wochen) schon einmal etwas über Hamburg geschrieben gehabt, da ich selber in Hamburg Wohne.
    Da ich sogar im Bezirk Wandsbek seit 27 Jahren Lebe, kann ich euch nur davor warnen jemals nach Hamburg zu ziehen.
    Diese Stadt ist verloren. Sie ist komplett in Links/Grüner/Islamischer Hand.
    Der Friedrich-Ebert-Damm ist in der Nähe wo auch der Alte Teichweg und die dazugehörige Schule liegt.
    Niemand würde dort sein Kind zur Schule schicken wenn es ihn liebt.
    Weite Teile Hamburgs gehören schon den „Neubürgern“.
    Die Migrantenanteile der einzelnen Stadtteile in Hamburg erreichen schon bis zu 90%.
    Mal abgesehen von den sowieso schon unterschriebenen Staatsverträgen zwischen der Stadt Hamburg und Islamischen Verbänden, wird Hamburg in den nächsten Jahrzehnten eine Islamische Mehrheit besitzen und eines der Ersten Stadtteile in Deutschland werden die fast komplett Islamisch sind.
    Aber die Urdeutschen Hamburger hier helfen den Fremden doch gerne dabei. Wie viele Deutsche Mädels man mit Osmanen/Arabern herum lungern sieht, Händchen haltend….Deutsche Mädchen die sich von Osmanen/Arabern und Negern schwängern lassen um den Volkstod der Deutschen noch schneller voranzubringen. Links/Grüne Manipulierte und Indoktrinierte Mainstreamkonformistische „Gut“-Menschen die kein Problem damit haben wenn unzählige Moslem-Familien und Negerfamilien in die Nachbarschaft einziehen, sich dann aber wiederum über Kriminalität, Unruhen und Islamisierung in Deutschland beklagen und ihre Häuser „sicherer“ machen vor Einbrechern etc.
    Die meisten Deutschen sind einfach nur Manipulierte, Indoktrinierte, Konsumgeile, Mainstreammkonformistische, Arrogante, Ignorante, Dekadente, Kastrierte, Systemhörige Vollzeit Naivlinge die komplett den Bezug zur Realität verloren haben.

  29. Das Tempo mit dem die merkeldeutsche Polizei Neger und Muslims dingfest macht, könnte bedeuten dass demnächst die Gefängnisse nicht nur mit Freifahrern (ehemals „Schwarzfahrer“) sondern auch mit Negern und Mohammedanern überfüllt geraten und die Integrationsunterkünfte infolgedessen leerstehen. Beim Leerstehen von Integrationsunterkünften sollte den geschäftlichen Schaden für die Asylindustrie nicht ausser Acht gelassen werden. Nach Rücksprache mit dem Caritas-Tycoon B. Marx fordert die Fakultät für Flüchtlingsökologie, Wenigmünchen, daher die sofortige Einführung von Fangquoten für Neger. Als klares Bekenntnis zu unserer Schuld und Verantwortung sollten öffentliche Taten von Negern generell nicht mehr als Straftaten sondern als Vollstreckung unserer Sühne gelten. https://www.youtube.com/watch?v=-QgwCbXYI8c

  30. Habe irgendwo gelesen, die Leiche des Afghanen aus Fulda der jetzt bei seinen 72 Jungfrauen weilt soll nach Afghanistan überführt werden. Komisch, der soll doch von dort wegen Krieg und Verfolgung geflohen sein…

  31. cruzado 20. April 2018 at 13:45

    @ BePe
    Nein, die verstehen nur den Kopfschuss als Sprache.“

    Man sollte immer vorsichtig sein mit seinen Wünschen. Die hier oft gelobte US Polizei ballert nicht nur regelmäßig unschuldige Schwarze und Latinos nieder sondern tötet auch viele unschuldige Weiße und sogar Kinder. Sie ballern durch Türen, in den Rücken und sogar auf Leute die am Boden liegen. Oft ist sogar Sadismus im Spiel. Viele Polizeieinheiten führen sich auf wie eine Besatzungsmacht. Nahezu immer gibt es für die Morde Freisprüche, denn die Polizisten müssen nur behaupten sie hätten sich bedroht gefühlt – gefühlt – dann ist alles in Ordnung.

    Wir können den Staat schon lange nicht mehr als unseren Freund und Beschützer sehen. Sich mehr Polizeigewalt oder mehr Überwachung zu wünschen ist also eine zweischneidige Sache – so wie Bittbriefe an die Regierung es auch sind. Man muss kapieren wen man da anspricht.

  32. 2020 20. April 2018 at 14:18

    S-H Grüne bei 18%

    Nicht wundern, wie in Baden-Württemberg haben auch in Schleswig-Holstein sehr viele Deutsche schlicht einen Dachschaden.

  33. @Babieca 20. April 2018 at 13:58, zu : vom „Lampedusa-Neger“ Erstochene:
    Was ich mir jetzt denke ist wahrscheinlich sehr sehr böse.

  34. Dieser Neger-Kuffnuck ist sicherlich einer von den 500.000 jährlichen eingeströmten Gästen Merkels, die wir brauchen, um nicht erst mit 70 Jahren in Rente gehen zu müssen.
    Welch eine großartige Bereicherung Dank des linksgrünen Geschmeißes mit Merkel an der Spitze!
    Weitermachen!

  35. Ob bei dem Mann eine psychische Auffälligkeit vorliegt, wird derzeit geprüft.
    —————-
    ?????????????????

    Wenn das so weitergeht, dann sind wir es, die psychische Auffälligkeiten zeigen werden….

  36. Unser Führer ,hat heute Geburtstag,und die Buben sind halt da .Die Gutmenschen Matratzen, freuen sich mal 25-30 cm zu bekommen.Pfeu Ossischlampe.

  37. WIING 20. April 2018 at 13:43
    @Pommesmayo

    Nö. Christian Pfeiffer muss sich erstmal die Kindergartenfotos vom Täter anschauen, ob sie auch wie in der DRR in einer Reihe zusammen gekakert haben. Angeblich war es doch seiner M;einung nach der Grund, warum die Ostdeutschen so scheisse drauf sind.
    Kein Witz!

    Weder angeblich noch ein Witz!

    Sozialdemokraten sind so:

    https://www.tagesspiegel.de/kultur/das-toepfchen-und-der-hass/77844.html

    Das Töpfchen und der Haß
    KERSTIN DECKER
    Die Empörung der Ostdeutschen hat einen Namen: Christian Pfeiffer, Kriminologe aus Hannover.Pfeiffer fand heraus, warum ostdeutsche Jugendliche öfter Ausländer überfallen als die im Westen.Denn Pfeiffer sah Fotos von DDR-Kinderkrippen.In düsterer konformistischer Verschwörung saßen die Kleinsten nebeneinander auf dem Topf.Alle gleichzeitig.Ein folgenreiches Szenario, findet Pfeiffer.Undenkbar im Westen.Denn würde sich ein freies, individualistisches Kleinkind eines freien, individualistischen Landes je mit anderen freien, individualistischen Kleinkindern zur selben Zeit, im selben Raum …? Ja, man muß die Frage zuspitzen: Würde es sich überhaupt auf den Topf setzen? Aber Pfeiffer hat ja recht.War schon ziemlich autoritär ausgedacht, dieses DDR-Erziehungssystem.

  38. Der Artikel ist Bullshit!

    So geht das: Im Hamburger Moslosten bedrohte ein Messer viele Passanten. Nur durch den heldenhaften Einsatz eines vom Krieg geflüchteten Notleidenden unter Gefährdung des eigenen Lebens, konnte das Messer festgehalten und von schlimmen Taten abgehalten werden.
    Augenzeugen konnten das Messer „Alles Gute, Führer“ und „AfD vorwärts“ rufen hören.

  39. Bladerunner 20. April 2018 at 14:26

    Einfach unglaublich. Und alles auf unsere Kosten. Wenn ein Deutscher stirbt und keiner übernimmt die Kosten, wirst du kostengünstig irgendwo im anonymen Gräberfeld verscharrt, aber gewalttätige Asylbetrüger bekommen auch noch eine sauteure Luxusüberführung finanziert. ABARTIG ist das alles nur noch.

    Ein gutes hat es, vielleicht spricht sich das in Afghanistan herum, und deren Liebe zu Deutschland (naja eher zu unserem BRD-Sozialsystem) schlägt in Hass/Verachtung um. Dann kommen vielleicht weniger Asylbetrüger aus Afghanistan.

  40. Die Hamburger sollen auch nicht draussen rumlaufen, sondern gefälligst arbeiten, damit die Koranbücker die Stütze pünktlich auf dem Konto haben.

  41. https://www.rundblick-unna.de/2018/04/20/rechtsextreme-greifen-nach-streit-afrikaner-an-5-festnahmen-opferschutz-fuer-die-opfer/

    „…Die drei Guineer (23, 25, 31) blieben unverletzt. „Sie werden in den folgenden Tagen weiter durch die Polizei betreut, um ihnen unter anderem auch Maßnahmen des Opferschutzes anzubieten“, schreibt die Polizei….“ !!!!!!!!!!!!

    Die bekommen „Maßnahmen des Opferschutzes“ und werden von der Polizei „betreut“. Deutsche Opfer auch?

  42. Die Zustände werden immer schlimmer, aber die Gehringewaschenen werden nicht wach.
    In den letzten Monaten zwei Fälle von Raub mit Körperverletzung aus dem Bekannten- und Familienkreis. Nix hat mit nix zu tun, alles ist gut, weiter wie bisher, ein Statement war „Wo Armut ist, ist auch Kriminalität“. Zum Glück habe ich mich der Situation entziehen können, Beleids- und Betroffenheitskommentare abgeben zu müssen. Die hätte es nämlich nicht gegeben. Ihr wollt das so, ihr seid mit dafür verantwortlich, also haltet die Fresse.

  43. Hoffentlich kommt der Mordbube, der ins Krankenhaus kam, ein Einzelzimmer, in dem er eingeschlossen wird. Sonst sind die anderen Patienten vor ihm nicht sicher.
    Ich täte mich fürchten, wenn so einer auf der gleichen Station läge und gegebenenfalls machen kann, was er will.
    Oder kam er gleich in ein Gefängnis-Krankenhaus?

  44. Drohnenpilot 20. April 2018 at 14:34

    Innerhalb der EU kann man als Weißer wohl nur noch in die Visegradstaaten auswandern, alle anderen EU-Staaten sind völlig degenerierte antiweiße, linksextreme Shitholes.

  45. Und so weiter…

    Oft wird alles in einen Topf geworfen und irgendwo ein Schuldiger gesucht, so wie jetzt die Muslime. Ja, es gibt muslimischen Antisemitismus in Deutschland, der ganz gezielt adressiert werden muss. Aber ich würde auch ganz klar sagen: Lenkt bitte nicht von eurem eigenen Antisemitismus ab. Der geht nämlich auch von der sogenannten deutschen Mehrheitsgesellschaft aus.

    http://www.zeit.de/campus/2018-04/antisemitismus-judentum-leben-berlin-interview/komplettansicht

  46. und wohin werden dann die toten Affghanen überführt die sich als Syrer ausgegeben haben ??

  47. #Babieca
    Dazu hatte sie einen neuen Freund. Wieder ein Neger. „Moses“. Der sie am Tattag begleitete, Augenzeuge des Doppelmords war und daraufhin Hals über Kopf türmte. Im Moment sucht die Polizei fieberhaft nach „Moses“.

    Vielleicht sollte die Polzizei Moses an/in der Alster suchen, kann ja sein das er da in einem Schilfkörbchen schlafend auf seine Rettung wartet…-:)

  48. Ich habe heute einen sehr schönen Kommentar von einem norddeutschen Rundfunksender bzgl. einer aktuellen Wahlumfrage gehört! Die CDU bleibt auf Platz 1 und die SPD hat einen Prozentpunkt verloren, „“““ liegt aber noch auf Platz 2 „“““!!!!!!!

  49. Fuerst 20. April 2018 at 14:37

    Die BRD ist halt ein antideutscher, linksextremer Shithole. Ein Arbeitslager für weiße Deutsche im (noch) offenen Strafvollzug. Noch kann der deutsche Arbeits-/Steuersklave 1-3 mal im Jahr in den Urlaub fahren, aber nur damit er ein glücklicher Arrbeits-/Steuersklave bleibt.

    Die Afrikaner haben jetzt den Jackpot gewonnen, durch den Streit erhalten die jetzt ewiges Bleiberecht und 250 Freistraftaten.

    Ein deutsches Gewaltopfer erhält so gut wie nie Opferschutz oder Betreuung. Die BRD ist nur noch ein Scheiß antiweiß-rassistischer Dr**k-Staat.

  50. Babieca 20. April 2018 at 13:58
    Sandra P. hatte ein übererfülltes Triebleben das ihr zum Verhängnis wurde, weil sie den Islam falsch verstanden hat. Der Mohammedaner darf sich in der Ausübung seiner merkeldeutschen Religionsfreiheit fast beliebig viele Frauen, aber eine Frau nicht beliebig viele Mohammedaner halten. Ein unter deutschen Frauen weiterverbreitetes Missverständnis. Allerdings hätte Sandra sich dieses Recht vor dem Bundesverfassungsrecht mit dem Gleichbehandelungsgrundsatz erkämpfen können, dies aber hatte sie versäumt. Womöglich ein grausames Versagen, ein jämmerliches Scheitern der Integrationslotsen ihrer Neger und Muslims??

  51. Tritt-Ihn 20. April 2018 at 14:37

    Auflagezahlen der 82 größten Regionalzeitungen.
    (geordnet nach Bundesländern)
    ___________________
    Trend: Abwärts !

    Die SPD-Parteizeitung soll demnächst auch „Abwärts“ heißen!

  52. @ Alucard
    Es gibt unbestritten unter den „hier schon länger Lebenden “ Antisemitismus.Und der ist auch nicht hinnehmbar und gehört strafrechtlich verfolgt.

    Müssen wir aber noch zusätzlich obendrauf noch die ganzen Morgenländer einladen und uns damit auch noch mehr Antisemiten ins Land holen?Einmal reicht es.Schaut in einen Atlas oder auf einen Globus wie klein Deutschland ist mit schon über 8o Millionen Einwohner.Unsere Blockparteienpoliker leben im Größenwahn.

  53. Mit einem Großaufgebot trafen die Beamten am Friedrich-Ebert-Damm ein und stellten einen 24-jährigen Schwarzafrikaner“ Davon bekommen wir nun noch 10.000 Mann Nachschlag aus Israel. Danke Angela! Diese Leute werden in der High-Tec-Industrie händeringend gesucht.

  54. Marnix 20. April 2018 at 14:52

    Verdammte Spellchecker. Bundesverfassungsrecht=Bundesverfassunggericht.

  55. @ Titanic
    10.000 Mann Nachschlag aus Israel. Danke Angela! Diese Leute werden in der High-Tec-Industrie händeringend gesucht.

    Als Träger von Fußfesseln und intelligenter Überwachung unserer lieben Gefährdergoldstücke.

  56. 2020 20. April 2018 at 14:18
    Irgendwas stimmt bei der Sonntagsfrage für Schleswig-Holstein nicht…
    grüne bei 18 % ?
    https://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/schleswig-holstein.htm
    ————————————————————————–
    Die AfD würden nur 6% Wählen und die „grünen“ 3x soviele = 18%?
    Diese Flachlandprimaten (AfD Wähler natürlich ausgenommen)
    haben wohl zuviel verseuchten Fisch gefressen,
    oder die vielen Windräder haben sie ins grüne Pseudoparadies gedreht.
    Schiebt den Wattwanderen mal aus Bayern und BW. ein paar Hunderttausend
    Neger und Araber hoch in den Norden wenn dort 94% mit der Politik zufrieden sind.
    Ich kriege mich ja nicht mehr in ein, nur 6 von 100 wählen AfD, und die sind wohl
    noch zugezogen oder Spätaussiedler, die spinnen die Nordmänner im „Stegnerland“!

  57. Fuerst 20. April 2018 at 14:37; Die Sache hört sich für mich sehr seltsam an. Könnte es sein, dass die angeblichen Rechtsextremisten von den Negern belästigt wurden und sich das nicht gefallen lassen wollten?

  58. OT
    Bei uns im Ländle natürlich wieder – 600 UmvolkungsIntegrationsmanager eingestellt, Ziel sollen 1000 werden – der Blitz soll sie alle beim Scheißen treffen, linksgrünes Drecksvolk:

    http://www.badische-zeitung.de/ministerium-bisher-600-integrationsmanager-im-suedwesten-im-dienst

    Und eine riesige LEA für den kommenden Musel- und Negerabschaum wurde in Freiburg errichtet, in den früheren Gebäuden der Polizeiakedemie:

    http://www.badische-zeitung.de/das-erste-wohnhaus-der-kuenftigen-lea-wird-eroeffnet

    Ich könnte nur noch kotzen.

  59. Wieder eine rechtsradikal motivierte Tat.

    Der Mann hasst Menschen die anders aussehen als er. Das ist rassistisch also rechtsradikal.

    Bitte so in die Kriminalstatistik eintragen.

  60. Fuerst 20. April 2018 at 14:37
    https://www.rundblick-unna.de/2018/04/20/rechtsextreme-greifen-nach-streit-afrikaner-an-5-festnahmen-opferschutz-fuer-die-opfer/
    „…Die drei Guineer (23, 25, 31) blieben unverletzt. „Sie werden in den folgenden Tagen weiter durch die Polizei betreut, um ihnen unter anderem auch Maßnahmen des Opferschutzes anzubieten“, schreibt die Polizei….“ !!!!!!!!!!!!
    Die bekommen „Maßnahmen des Opferschutzes“. Deutsche Opfer auch?

    Das wird die neue offizielle Sprachregelung und Vorgehensweise sein, wenn es Deutsche wagen, sich gegen einen Angriff von Negern und K***nucken zu wehren. Die Opfer werden einfach zu Nazis erklärt und festgenommen, während die ausländischstämmigen Merkel-Lieblinge straffrei ausgehen und obendrein noch belohnt werden.

    Das dies gerade in Dortmund passiert wundert nicht. In einer Stadt wo der volksfeindliche sog. ‚Polizeipräsident‘ Lange in Zusammenarbeit mit der ebenso einschlägig bekannten Staatsanwaltschaft die Deutschen Bürger terrorisiert und die Kriminellen gewähren lässt ist diese neue Eskalationsstufe des Staatsterrors nicht verwunderlich.

    Auch in Mecklenburg wurde heute ein ähnlicher Fall inszeniert:
    https://www.n-tv.de/der_tag/Deutsche-hetzen-Hunde-auf-Fluechtlinge-article20396369.html

  61. Es hatte schon einen Grund warum seinerzeit die arabischen Sklavenhändler die gefangenen Neger in Ketten bzw. mit Astgabeln um den Hals zu den Verkaufsstellen laufen ließen. Doch sicher nur um nicht von den Verwirrten nächtens gemeuchelt zu werden

  62. Kirpal 20. April 2018 at 14:27

    @Babieca 20. April 2018 at 13:58, zu : vom „Lampedusa-Neger“ Erstochene:
    Was ich mir jetzt denke ist wahrscheinlich sehr sehr böse.
    -.-.-.-.-.-.-.-
    Och, machen Sie sich nix draus: Sie sind damit nicht alleine! 😉

  63. Sued-Badener 20. April 2018 at 15:06
    OT
    „Bei uns im Ländle natürlich wieder – 600 UmvolkungsIntegrationsmanager eingestellt“

    Der Krätzemann kleckert wo der Integrationsminister des Freistaates Bayern Joachim von Herrmann mit 6,5 Millionen Euro für diplomierte INTEGRATIONSLOTSEN klotzt!

  64. Alucard 20. April 2018 at 14:43

    Ja, es gibt muslimischen Antisemitismus in Deutschland, der ganz gezielt adressiert werden muss. Aber ich würde auch ganz klar sagen: Lenkt bitte nicht von eurem eigenen Antisemitismus ab. Der geht nämlich auch von der sogenannten deutschen Mehrheitsgesellschaft aus.

    *http://www.zeit.de/campus/2018-04/antisemitismus-judentum-leben-berlin-interview/komplettansicht

    „die Vorsitzende der jüdischen Studierendeninitiative Berlins Lea Diehl“.

    OMG! „Studierendeninitiative“. Und wenn das Küken nach deutschem „Antisemitismus der Mehrheitsgesellschaft“ suchen will, sollte sie mal bei SPD, Grünen, Linken, Öff-Rechtl. und „Breiten Bündnissen“ anfangen. Also den „Guten“. Nicht der „deutschen Mehrheitsgesellschaft“, sondern den penetranten Volkserziehern der linken Medien, von Tagesschau bis Heute Journal. All denen, die in den letzten 40 Jahren unter dem Deckmantel der „Israelkritik“ ununterbrochen gegen Juden, gegen Israel, gegen den einzigen demokratischen, freiheitlichen Staat in einem Meer aus islamischer Tollwut und Intoleranz, gekübelt haben.

    https://www.google.de/search?ei=gOvZWvC4L83UsAebi67oAQ&q=israelhass+deutschen+medien

    Mein Hebräisch/Ivrit ist grottig. Gibt es in Israel ein Pendant zu der deutschen Gender-Sprach-Zwangsneurose, aus Studenten „Studierende“ und aus Radfahrern „Radfahrende“ zu machen?

    STVO seit 2013, kein Witz:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/neue-geschlechtsneutrale-stvo-dummdeutsch-im-strassenverkehr-a-891487.html

  65. Ob bei dem Mann eine psychische Auffälligkeit vorliegt, wird derzeit geprüft.

    Sind denn HHs Klapsmühlen nicht schon
    längst mit Negern u. Moslems überfüllt?

  66. +++ 2020 20. April 2018 at 13:56
    „habe ihm ein Polizist dezent ins Bein geschossen“
    hat der polizeibeamte kein zielwasser gehabt ?
    +++
    Stimmt! Er hätte auf das Knie zielen sollen – die Stelle mit der höchsten „Intelligenz“

  67. „Ob bei dem Mann eine psychische Auffälligkeit vorliegt, wird derzeit geprüft.“

    Das die Leute das immer verkennen!
    Das hat nix mit Psyche zu tun, das beruht einzig und allein auf dem sehr niedrigen IQ.

  68. Vor allem aus den Nachbarländern Nigeria, Zentralafrikanische Republik und dem Tschad migrieren Menschen nach Kamerun… Die meisten Muslime leben in den nördlichen Regionen des Landes, deren Städte inzwischen stark durch den Islam geprägt sind. Zahlenmäßig sind die Muslime im Norden in der Überzahl…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kamerun#Religion

  69. denke nicht,daß es noch lange schüsse auf verwirrte (kranke) gibt.das ist ja wohl das letzte. übrigens heißt die krankheit :na wie?ja richtig = ISLAM .

  70. @ Colonia2 20. April 2018 at 14:41

    Hoffentlich kommt der Mordbube, der ins Krankenhaus kam, ein Einzelzimmer, in dem er eingeschlossen wird. Sonst sind die anderen Patienten vor ihm nicht sicher.

    Oder kam er gleich in ein Gefängnis-Krankenhaus?
    ————————————————————-

    Letzteres …

  71. „Erst gestern verkündeten der EU-Flüchtlingskommissar Dimitris Avramopoulos und sein submissver Diener Horst Messerhofer, CSU, den komplett steuerfinanzierten Import…“
    ————————————————————————————————————————————-
    Diese Lieferung soll aber den Bundeshaushalt nicht belasten, sondern wird direkt von der EU, speziel vom griechischen Primärüberschuß bezahlt.
    Zudem wurden die Neusiedler zur Absicherung der Rentenkasse bestellt.
    Michel ist entzückt.

  72. „….auch nicht auf einen Warnschuss, wie ein Polizeisprecher sagte. Als der 24-Jährige dann „bedrohlich“ auf die Beamten zugegangen sei, habe ihm ein Polizist dezent ins Bein geschossen….“
    —————————————-

    Und hat die Kuffnuckisch- mohammedanische „Comunity“, zusammen mit den Flora_insaSSen eine Demo gegen den „Bullenstaat“ geplant, weiss man neues ???

  73. @ Eurabier 20. April 2018 at 14:31

    Ein toller Artikel!

    Nein, es ist kein Witz – es ist bitterster Ernst, wenn so eine Sozi-Kreatur die Familie für vermeintlich unbotmäßes Verhalten beschuldigt. Die Familien und nicht die jetzt 2,3 Mio. alleinerziehende Mütter!

    Aber er zeigt, wes Geistes Kinder er ist, ein altes, vermoderndes Kind der Frankfurter Schule:
    Die dortigen kommunistischen Lumpen [Horkheimer, Adorno, Marcuse..] propagierten, dass die Familie der Hort des Faschismus sei.
    Zurückgeführt auf Georg Lukacs, ungarischer Kommunist, der war Anfang 20er Jahre dort Volksbildungs- und Kulturkommissar:

    „Solch ein weltweiter Umsturz von gesellschaftlichen Werten kann nicht geschehen, ohne daß die alten Werte vernichtet und neue von den Revolutionären geschaffen werden.“

    Seine Nachfolger in der Frankfurter Schule erklärten das Christentum als ein Element der autoritären Familie, das zum Faschismus geführt habe = die Familie sei der Hort des Faschismus!

    Schade, dass die werdende Männer im Westen nicht zur Rottenbildung neigen.
    Dann wären viele Verbrechen an Mitmenschen durch die neuen Herrenmenschen nicht geschehen, denn an Rotten traut sich keiner von diesen Fuzzis mit 170 cm ran.

    Und es hätte gar nicht des Topf-Kommunismus bedürft. Nur ein wenig Stolz aufs eigene Volk in Gemeinschaft zu leben.

    Eines fand man nach dieser schrecklichen Krippenzeit nicht:
    Massenhaft Schul- und Studienabbrecher, Lehre geschmissen, bekifft und besoffen in Kommunen herumgehurt, sich im Schlamm gewälzt, usw. usf.

  74. las gestern abend über einen link : der fahrer des münster -autos soll sich eventuell nun doch nicht selber gerichtet haben . kam nicht nur mir , genau wie der flieger in südfrankreich gleich seltsam vor.es stand in einer münsteraner zeitung!

  75. Reine Verschwendung von Munition.
    Warnschuß und Beinschuß… vollkommen sinnlos.
    Im Dschungel wird weder gewarnt noch verletzt. Im Dschungel tötet man oder man wird getötet.
    Einmal richtig treffen würde reichen…

  76. 2020 20. April 2018 at 14:18
    irgendwas stimmt bei der sonntagsfrage für schleswig-holstein nicht…
    grüne bei 18 % ?
    https://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/schleswig-holstein.htm
    —————————————————————————
    Sie „Simpel“ nachdem ich mich über die jüngsten Umfrageergebnisse vom
    20.04. mächtig aufregte und dies auch in einem Post klar ausdrückte,
    (Donar von Asgard 20. April 2018 at 14:57)
    habe ich nun gesehen, dass die Umfrage von 20.04.“2017″ ist.
    Entweder sie sind selbst darauf reingefallen, weil die Jahreszahl separat stand,
    oder es war Absicht, dann ist es einfach nur „dumm“ so etwas altes zu posten.

  77. OT: Es gab wieder eine Massenschlägerei im Dortmunder Norden. Einzelheiten können hier nachgelesen werden: https://www.rundblick-unna.de/2018/04/19/handyraub-eskaliert-in-tumult-inkl-zimmermannshammer-angreifer-parkt-kleinkind-auf-dem-gehweg/
    Interessant ist ein Kommentar von „St. Gremling“, der es geschafft hat veröffentlicht zu werden ( da hat die Redaktion wohl die Ironie nicht verstanden ):
    St. Gremling 19. April 2018 at 22:40
    Nette Geschichte. Vielleicht sollte sich die Redaktion doch dazu entschließen zukünftig Krimis zu verlegen. Denn diese Geschichte kann doch so nicht wahr sein. Wie ich die letzte Polizeistatistik aus der Dortmunder Nordstadt in Erinnerung habe ist es doch dort richtig idyllisch, Vorfälle finden auf Grund der verstärkten Polizei Präsenz nicht mehr statt. Überfälle und Übergriffe gehören der Vergangenheit an. Probleme mit den Ausländern sind nur von einem bestimmten Personenkreis herbeigeredet, Einbrüche sehr selten geworden so die Ausführungen zu der Statistik. Und nun berichtet Rundblick fast täglich aus der Dortmunder Nordstadt. Ist das der Auftakt zur neuen Krimireihe analog Eifel- Spreewaldkrime etc.?

    Redaktion 20. April 2018 at 10:15
    Wir werden es in Erwägung ziehen, Gremling…

  78. Das verstehe einer wer will!
    Nach EINEM Warnschuß folgt doch der finale Rettungsschuß!
    Vorteil: kost‘ nix!

  79. über den NDR1-radio MV geht es schon den ganzen tag, daß eingeborene NEGER oder so beschimpft haben. sowas aber auch . na klar es sollen ,,minderbemittelte,, gewesen sein. aber es ist wohl so ,daß die großschnautzen immer vorneweg sind.

  80. @ Alucard 20. April 2018 at 14:03
    Nun ja, das gegenseitige Hochschaukeln geht weiter…
    https://www.youtube.com/watch?v=iFHYzw2rLVw

    Es gibt kein Gebiet der Welt wo mehr Multikulturalismus herrscht als in den Staaten des Europäischen Kontinents. 500 Millionen Menschen.

    Das diese nicht alle Schwarz / Braun / Dunkelhäutig sind oder Kopftuch tragen macht sie nicht weniger Multikulturell. Was sie wirklich wollen ist die hiesige Ethnie vernichtet wird.

    ARD – Der legitime Nachfolger von Goebbel’s Propagandaministerium. Mit dem Zweiten sieht man zweimal den gleichen Scheiß.

  81. Hamburg ist voll von Schwarzen, Arabern, Nordafrikanern und in x-ter Generation hier lebenden, oftmals unproduktiven Türken. Ich frage mich wieviele Migraten tatsächlich hier leben.

    Und die Geburtenraten. Kaum haben etliche nen Kinderwagen vor sich, ist der Bauch schon wieder prall.

    Dann EU-Schuldenübernahme, arbeiten bis 70plus und trotzdem kaum Rente, was inzwischen offen gefordert wird, und und und………..

    Es ist so traurig, dass das Land unwiederbringlich zerstört wird und nur ein Bruchteil der Bevölkerung das begreift, entsprechend wählt und sich außerparlamentarisch engagiert.

  82. Nur ein toter Messer-Angreifer ist ein guter Messer-Angreifer. Bin kein Unmensch, aber diesen importierten Messer Wahnsinn muss mit allen Mitteln Einhalt geboten werden.
    Die Leiche zur nachhaltigen Abschreckung in Schweinehaut einnähen. Öffentlich!

  83. „Sonntagsfrage“ vom 20.04.2018 : CDU/CSU/SPD und Grüne/B90 liegen bei strammen 61% !!
    Es scheint so, dass die korrekt „wahrnehmende“ Minderheit bei PI versammelt ist —- und die 61% mit Migranten-Kriminalität keine Probleme haben, vielmehr in der Migrationskrise einen neuen Markt mit vielen Teilnehmern und sehr guten Verdienstmöglichkeiten sehen, wo selbst Migranten-Kriminalität gute Verdienstmöglichkeiten bei Sicherheitsunternehmen etc. schaffen und der Verkauf von „Schutzmitteln“ boomt. Geschäftsidee : Online-Shop mit Basis Lager von Schutzartikeln in China !
    Ja, Ja, ich weiß, das sind alles Vaterlandsverräter —- aber Lening wußte schon : „Der Kapitalismus verkauft noch den Strick, an dem wir ihn aufhängen“
    Fazit : Je mehr Teilnehmer dieser neue Markt hat, umso mehr wird man „Mainstream“ wählen. Wer kann da gegen weiteren Migranten-Nachschub sein ??

  84. „der größten deutschen Fremden-Führerin aller Zeiten“

    Lol. Die AfD sollte diesen Joke übernehmen und heute im Buntentag zitieren.

  85. Gefährlich den animalischen Messer-Fachkräften an einem Freitag über den Weg zu laufen.
    Freitag, 13. haben wir jetzt jede Woche und dazwischen noch die vielen „Einzelfälle“von
    psychisch kranken Tätern !?
    Denke eher die Dealer nehmen ihre Drogen selbst. Dazu noch verbotener Alkoholkonsum, keine
    Scharia-Polizei.
    Schuld an ihrer Situation sind natürlich die verdorbenen westlichen Ungläubigen.
    Damit uns nicht langweilig wird sind weitere 10.200 Goldkehlchen sind auf dem Weg nach D.
    „Umsiedlungsflüchtlinge“ (EU-Resettlement) ist nur eine elegante Bezeichnung für Umvolkung.

    .

  86. Apropos: Daß Stürzenberger ein historisches Foto mit NS-Islamkollaborateuren im Rahmen der Pressefreieheit zeigt, führte zu einer „Anklage wegen des Zeigens verfassungsfeindlicher Symbole“.

    Beim Deutschenhasser Somuncu ist das natürlich was ganz anderes, wenn sogar Leute in SA-Uniform kommen (ich meine original, nicht Schwarzer Block), da gilt es als „Kunstfreiheit“, sagt sein Anwalt.

    https://www.tag24.de/nachrichten/konstanz-theater-mein-kampf-adolf-hitler-hakenkreuz-davidstern-serdar-somuncu-kritik-buergermeister-532578

  87. 2020 20. April 2018 at 13:56

    „habe ihm ein Polizist dezent ins Bein geschossen“

    hat der polizeibeamte kein zielwasser gehabt ?

    Ein Treffer zwischen die Lichter hätte uns Steuerzahlern zigtausende Euronen gespart.

  88. Ach ja .. wir haben zwischen 14.05. und 15.06. wieder mal Rammeldamdam. Da rennen durchgeknallte, unterzuckerte und dehydrierte Bückbeter durch die Gegend.
    Könnte für „Ungläubige“ gefährlich werden !

  89. Dumpfbacke Somuncu hat es mit seinem Schwachfug am GröFaZ-Geburtstag sogar in alle großen Gazetten der Welt geschafft. Eben ein gefeierter Held, der keinerlei Konsequenzen zu befürchten hat. Schließlich kann er sich auf seine Ethnie berufen, und darauf, eine gefeierter Hof-Künstler des Systems zu sein.

  90. Vor längerer Zeit hatte sich mal eine Grünin über die neuen
    „Hamburger Jungs“ gefreut.

    Die neuen „Hamburger Jungs“ sahen, nach meiner Meinung,
    irgendwie wie Affen aus.
    Leider sind das keine Affen.
    Denn Affen schmeißen höchstens mal mit Bananen
    und sind auch sonst sympathischer.

  91. das war nicht der erste Lampedusa Neger, welcher angeschossen wurde. Letztes Jahr passierte exakt das Gleiche auf St.Georg, die berüchtigte Gegend direkt am Hauptbahnhof, wo auch auch das blöde Zelt der illegalen Truppe „Lampedusa Gruppe“ steht, wo immerzu rumgelärmt wird. Bio Deutsche wären schon längst vertrieben worden. Attas Moschee befand sich auch dort.
    Jedenfalls griff ein schwarzer Teufel wahllos Leute an, bis ein polizist ihn ausschaltetet, und er aufwendig medizinisch versorgt werden musste. Was mag bloß aus dem geworden sein? Lebenslang Klappse auf unsere Kosten?

  92. es wurden noch mehr Menschen von Merkills Gästen in Hamburg durch Messerstiche verletzt.
    Ein junger Mann weigerte sich, von einem Eriträer Drogen zu kaufen und wurde von dem in Gesicht gestochen. ZumGlück nur leicht verletzt, Täter nur vorläufig festgenommen, zusammen mit anderen niedrig IQ-ler aus Somalia, Eriträa oder sonstigen Kuff nucken Shithole Ländern.

  93. Ein „verwirrter Mann“ also.
    Mein Opa war Ende seines langen Lebens verwirrt. Er ist von daheim weggelaufen und wußte nicht mehr, wo er war und wer er war. Er ist aber auf niemanden losgegangen. Mein Opa hat Zeit seines Lebens gearbeitet. Solche Hände hat heute keiner mehr. Er ist durch zwei Weltkriege gegangen und hat in der Inflation danach zweimal alles verloren. Er hat trotzdem nicht aufgegeben. Er hat sich für seine Familie kerzengerade gemacht und auf Deutschland nichts kommen lassen. Als er sehr alt war, hat er für die Zukunft schwarz gesehen. Aber sowas wie heute, hätte er sich in seinen wildesten Träumen nicht vorstellen können.

    Es wird Zeit, dass in Deutschland wieder Ordnung wird.

  94. Zu: Focus „im Gegensatz zur Lücken-Berichterstattung des Lügenmediums „Focus“ und …“

    Focus-Artikel anzuklicken lohnt sich nicht, da oft wichtige Informationen unterdrückt werden.
    Leserkommentare spiegeln nicht die Lesermeinungen, anders als bei welt.de das auch kritische Kommentare zuläßt und nach „Beliebtheit“, also „likes“ sortieren erlaubt. Das gibt ein echtes Bild der Bürgermeinungen.

    Focus profitiert von unseren Klicks, also lasst es.
    Lest statt dessen welt.de, die haben zwar Meinungsartikel die uns nicht gefallen, aber die berichten zu „Vorkommnissen“ oft mit Nennung von „Ross-und-Reiter“.

  95. sunsamu 20. April 2018 at 16:26

    Im Dschungel wird weder gewarnt noch verletzt. Im Dschungel tötet man oder man wird getötet.
    Einmal richtig treffen würde reichen…
    —————————
    Du bist hier falsch.

    Melde dich zur Fremdenlegion.
    Du hättest gut nach Indochina gepaßt.

  96. Sorge bereitet uns auch die Gewalt: vor Bäckereien oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb niedergeschossen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.

    MOD: Exakt.

  97. Uns hat man bei der Bundeswehr beigebracht ( als diese noch diesen Namen verdiente) : Immer auf die Beine schießen…..Brustbein, Nasenbein, Schlüsselbein…..

Comments are closed.