Das schwedische multikulti Kaufhaus Åhléns macht aus schwedischer Traditionsfigur einen Türken.

Von ALSTER | Nun hat es auch die schwedische mythologische Figur Tomte erwischt. „Ein echtes schwedisches Weihnachtsfest hat deutsche Fichte, niederländisches Safranbrot und einen türkischen Tomte“, schreibt die Kaufhauskette Åhléns in einer neuen Werbekampagne, um einen „Mythos“ des schwedischen Weihnachtsfestes zu eliminieren.

Seit heidnischer Zeit war der schwedische Tomte ein Wichtel, der auf dem Bauernhof lebte und ihn, seine Bewohner und die Haustiere beschützte. Ihn kennen wir unter anderem aus den Kinderbüchern von Astrid Lindgren etwa als „Tomte Tummetott“. Der moderne schwedische Jultomte (Weihnachtsmann) kam erst in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts auf und ist eine Kombination aus dem ursprünglichen schwedischen Tomte und dem heiligen Sankt Nikolaus. Aus dem geheimnisvollen Tomte wurde nun ein großzügiger Weihnachtswichtel, der Geschenke verteilte. Sankt Nikolaus mischte sich ein wenig mit der nordischen Mythologie. Sankta Klaus oder Nikolaus von Myra oder Nikolaus (Nicolaus Myrensis) war ein Erzbischof von Myra, geboren rund 280 in Patara, am 6. Dezember 343 in Myra gestorben, also absolut nicht türkisch.

Nikolaus war Grieche – griechisch, weiß, christlich, römisch, europäisch. Die Türken kamen erst in den 1000er Jahren nach Kleinasien! Das multikulti Kaufhaus Åhléns verbreitet also Fake News.

Weitere Zerstörung von Brauchtum in Schweden

Eltern von Kindern in einer Vorschule in Motala wurde angekündigt, dass die Schule die Lucia-Feiern beendet. Der Grund: „Wir haben die Entscheidung im Rahmen des Schulrechts gegen Diskriminierung und Missbrauch getroffen. Wir wollen niemanden ausschließen „, sagte die Schulleiterin Anna Karmskog. Auch die Geschlechterperspektive durch Lucia wurde in Frage gestellt.

Immer noch keine neue Regierung

Auch mehr als drei Monate nach der Wahl hat Schweden immer noch keine neue Regierung. Weil niemand mit den Schwedendemokraten regieren will, ohne sie aber kein Block eine Mehrheit hat, steckt die Regierung weiterhin in der Krise, und eine Neuwahl rückt näher. Nachdem die Zentrumspartei unter der Soros-Bewunderin Annie Lööf  bisher jede Regierungsbildung verhinderte, hat der Parlamentspräsident (Talman) Andreas Norlén angekündigt, zunächst erneut  mit den Parteichefs reden zu wollen. Gleichzeitig wolle er aber auch das Amt für Wahlvorbereitungen mit vorbereitenden Arbeiten für eine Neuwahl beauftragen. Er kann noch zwei weitere Abstimmungen ansetzen; werden vier Ministerpräsident-Kandidaten vom Parlament abgelehnt, muss in Schweden automatisch neu gewählt werden. PI-NEWS berichtete ausführlich vom bisherigen Verlauf der Regierungsbildung.

Weiterer Ablauf:

– Am 12. November wurde der Parteichef der Moderaten, Ulf Kristersson, vom Parlamentspräsidenten als Staatsminister vorgeschlagen.
– Am 14. November stimmte der Reichstag mit 154 Ja und 195 Nein gegen Ulf Kristersson als Ministerpräsidenten. Die Zentrumspartei und die Liberalen aus der bürgerlichen Allianz stimmten damit zusammen mit den Rot/Grünen gegen ihren eigenen Bündniskollegen.
– Am 15. November beauftragt der Parlamentspräsident die Parteichefin der Zentrumspartei, Annie Lööf, um die Möglichkeiten für eine neue Regierung auszuloten.
– Am 22. November erklärt Annie Lööf, dass ihre Sondierungsversuche fehlgeschlagen sind.
– Am 23. November gibt der Parlamentspräsident Andreas Norlén bekannt, dass er den Reichstag über Stefan Löfven als Ministerpräsident abstimmen lassen will.
– Am 10. Dezember erlärt die Zentrumschefin Annie Lööf, dass die Sondierungsverhandlungen mit den Sozialdemokraten (Löfven) gescheitert sind.
– Am 12. Dezember schlägt der Parlamentspräsident Stefan Löfven als Ministerpräsident vor. Am gleichen Tag wird der Haushaltsentwurf der rot/grünen Übergangsregierung abgelehnt. Der Reichstag stimmte für den Budgetvorschlag der Moderaten und Christdemokraten.
– Am 14. Dezember wird Stefan Löfven im Reichstag erneut nicht gewählt.

Stefan Löfven, Ulf Kristersson, Annie Lööf und dann wieder Löfven: In Schweden geht der Krimi um die Bildung einer neuen Regierung in eine weitere Runde.

Die Zeitung Expressen schreibt:

Es ist Annie Lööfs Rolle in diesem politischen Chaos, die besonders hervorzuheben ist. Sie erdreistete sich, gegen alle vom Präsidenten vorgeschlagenen Kandidaten des Parlamentspräsidenten zu stimmen. Am Freitagmorgen stimmte sie gegen Löfven. Vor einigen Wochen hat sie ihren eigenen Bündniskollegen Ulf Kristersson als Premierminister abgewählt.   Bei  ihrem unermüdlichen Streben nach der ersten Geige im schwedischen politischen Herbstdrama hat sie alle Mittel, die ihr zur Verfügung standen dazu verwendet, um sowohl ihre politischen Gegner als auch ihre Freunde der Alliierten zu verletzen. Niemand hat verstanden, wonach sie gesucht hat. Die Frage ist, ob dieses Manövrieren von Lööfs Seite letztendlich dazu führen soll, dass sie zum Premierminister ernannt werden soll.

Mehr Schwedisches:

Die Grünen (Miljöpartiet) in Eslöv schlagen vor, dass Personen, die keinen Multikulturalismus mögen, Hilfe bekommen sollten, um aus ihren Häusern „umzusiedeln“. Die Partei möchte auch, dass Angestellte in der Gemeinde, die keinen Multikulturalismus wollen, entlassen werden und „Look, what is happening in Sweden? (Donald Trump).

Über 300 Schiessereien, dabei 44 Menschen wurden dieses Jahr getötet. Die Zahl liegt weit über dem sogenannten „Rekordjahr“ im Jahr 2017. Jetzt sucht die schwedische Polizei Hilfe aus den Vereinigten Staaten.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

50 KOMMENTARE

  1. Schweden ist derzeit spannend.
    Nach 2012 haben ja alle „bürgerlichen“ Parteien eingewilligt, blind für den linken Block zu stimmen.
    Heute ist der „bürgerliche Block“ mehr oder weniger zerfallen.
    Einfach so den Linken hinterher laufen, können sie sich nicht mehr erlauben.
    Sie sind „zerrieben“ zwischen dem Wunsch, gegen die Linken möglichst viel vom Eigenen durchzubringen und dem „Widerwillen mit den rechten Schwedendemokraten zusammezuarbeiten“.
    Aber Neuwahlen wollen sie auch nicht, weil die ihnen vermutlich schaden.

  2. Wie in Deutschland hätten die bürgerlichen Parteien die klare Mehrheit. Weil aber wie hier viele nur pseudo-bürgerlich sind, können die Linken machen, was sie wollen.

  3. „Die Grünen (Miljöpartiet) in Eslöv schlagen vor, dass Personen, die keinen Multikulturalismus mögen, Hilfe bekommen sollten, um aus ihren Häusern „umzusiedeln“.“

    Frage mich, warum nicht die, die über den bösen, alten, weißen Mann der westlichen Welt schimpfen, nach Afrika ziehen, wo die Männer sehr viel weniger alt und noch viel weniger weiß und ganz bestimmt viel netter sind. Könnte es daran liegen, daß die Lebensverhältnisse dort vielleicht nicht so schön sind, weil eben keine weißen Männer die Zivilisation erbaut haben?

  4. @ NieWieder 17. Dezember 2018 at 14:59

    Schwedens Regierung ist in einer Krise

    Das schwedische Parlament hat den bisherigen Ministerpräsidenten Stefan Löfven in einer Abstimmung abgelehnt. Löfven wollte zusammen mit den Grünen eine Minderheitsregierung bilden, bekam jedoch nur 33 Prozent der Stimmen.

    Im September hatte Schweden ein neues Parlament gewählt, eine neue Regierung gibt es bisher nicht.

    Die Ablehnung Löfvens war so erwartet worden. Zuvor konnte auch der Chef der Moderaten Sammlungspartei, Ulf Kristersson, keine Mehrheit im Parlament erlangen.

    Aber erst nach vier ergebnislosen Wahlen kann es Neuwahlen geben. Dafür müssen zwei weitere Abstimmungen ohne Ergebnis bleiben.

    https://de.euronews.com/2018/12/14/schwedens-regierung-ist-in-einer-krise

  5. Als die Türken Griechenland eroberten, haben sie Nikolaus erschlagen, vertrieben oder in die Sklaverei verkauft.

    Das wird Tomte auch passieren, wenn er nicht aufpasst.

  6. „Sankta Klaus oder Nikolaus von Myra oder Nikolaus (Nicolaus Myrensis) war ein Erzbischof von Myra, geboren rund 280 in Patara, am 6. Dezember 343 in Myra gestorben, also absolut nicht türkisch“

    Man vergisst leider viel zu oft wie gründlich mohammedanische Länder mit ihrer Vergangenheit aufräumen.

    in der Türkei haben es die Mohammedaner geschafft, die gesamte christliche Kultur auszurotten.

    Daran dass einmal Mekka und Medina christliche und jüdische Kulturzentren waren denkt heute niemand mehr. Die Kaaba war ein christliches Gotteshaus.

    Und wer heute die abgeschlagenen Ramses Köpfe und die zerstörten ägyptischen Tempel ist sieht… Die überdauerten Jahrtausende völlig unbeschädigt, bis die Mohammedaner ins Land kamen

  7. ++ Keine Meldung wert? Fünf Afghanen vergewaltigen 15-jährige Schülerin ++

    Die abscheuliche Tat ereignete sich schon im Juli in Augsburg, doch erst heute wird darüber berichtet. Ermittlungstaktische Gründe vor der Bayern-Wahl… Sie wissen schon…

    Im Sommer wurde eine Schülerin Opfer mehrerer Vergewaltigungen durch Asylbewerber. Zuvor lockte einer der Täter die 15-Jährige in die Flüchtlingsunterkunft, wo ein Joint herumgereicht wurde. Ab da fehlt dem Opfer jede Erinnerung. Fünf Männer im Alter von 17 bis 20 Jahren und alle afghanischer Herkunft fielen über das Mädchen her und nutzten seine hilflose Lage aus.

    Hinterher schaffte man das Opfer weg. Später wurde es hilflos von Passanten in der Stadt gefunden, die den Rettungsdienst verständigten. Die 15-Jährige kam im Krankenhaus zu sich, man stellte Drogen im Blut fest. Bald bestätigte sich auch der sexuelle Missbrauch. DNA Proben ergaben, dass es sich um bis zu fünf verschiedene Täter handelte – alle verzichteten auf ein Kondom. Drei Männer sitzen bereits seit September in Untersuchungshaft. Nach zwei weiteren wird gefahndet.

    Dass der Fall erst jetzt an die Öffentlichkeit gelangt, ist beschämend. Der CSU lag im Wahlkampf wohl nichts daran, einen weiteren Beweis für die katastrophalen Nebenwirkungen der von ihr mitgetragenen Asylpolitik der Kanzlerin nach außen dringen zu lassen. Damit ist das vergewaltigte Mädchen ein weiteres Mal Opfer geworden: Nicht nur die Afghanen haben sie missbraucht, auch die bayerische Politik hat sie im Stich gelassen und ihren Fall totgeschwiegen. Ein Armutszeugnis für die im Freistaat Regierenden!

    https://de-de.facebook.com/alternativefuerde/

  8. Schweden ist ein gefallenes Land, regiert von einem sozialistischem Matriarchat, das sich überall in der Welt der Lächerlichkeit preis gibt. Schweden ist aber auch für uns eine Zeitreise in die Zukunft. Obwohl Merkel die Aufholjagd schon lange begonnen hat, ist Schweden immer noch Vorbildland für alle Sozialisten, die ein ehemals prosperierendes Gesellschaftssystem zerstören wollen.

    Einschränkung der Meinungsfreiheit, Gedankenkontrolle, Vergewaltigungskultur, Steuergeldverbrennung, Ausgrenzung Andersdenkender, No-Go-Areas…..

    Aber, wir müssen dem Merkelregime ja etwas Zeit lassen. Schließlich will die C*DU/FDJ-Kanzlerin ja die gesamte zivilisierte Welt in den Abgrund reißen. Das braucht schon mehr Zeit -auch Zeit für die Klatscher. Mit 11 Minuten kommen wir da nicht mehr hin. 🙂

  9. Die Grünen (Miljöpartiet) in Eslöv schlagen vor, dass Personen, die keinen Multikulturalismus mögen, Hilfe bekommen sollten, um aus ihren Häusern „umzusiedeln“.2/blockquote>

    Billiger, umweltverträglicher, sozial gerechter, völkerrechtskonformer und mit weniger Aufwand verbunden ist es, wenn die Roten und Grünen zu den Fremden gehen und dort ihrem Multikultismus sich selber als Opfer darbringen.

  10. Die Grünen (Miljöpartiet) in Eslöv schlagen vor, dass Personen, die keinen Multikulturalismus mögen, Hilfe bekommen sollten, um aus ihren Häusern „umzusiedeln“.

    Billiger, umweltverträglicher, sozial gerechter, völkerrechtskonformer und mit weniger Aufwand verbunden ist es, wenn die Roten und Grünen zu den Fremden gehen und dort ihrem Multikultismus sich selber als Opfer darbringen.

  11. ghazawat 17. Dezember 2018 at 15:34

    Und trotzdem haben die ährchenüberfüllten Türken heute kein Problem damit, griechische Ruinen und Kulturdenkmäler als türkisch zu bezeichnen.

    Fremde Federn….

  12. OT sry

    64% der Migranten auf Hartz IV
    arbeitslose Migranten zumeist jung und männlich

    (n-tv Laufband lt. Bild)

  13. sauer11mann 17. Dezember 2018 at 15:14

    Merkel hat die CDU in den letzten 18 Jahren radikal gesäubert, nur noch maximal knapp 50% der CDUler kann man nach der Merz-NichtWahl als als mehr oder weniger bürgerlich-konservativ bezeichnen. Die Masse der CDUler steht da stramm im linksgrünen Lager

  14. SO IST DIE LAGE AUF DEM ARBEITSMARKT WIRKLICH
    Zwei von drei Flüchtlingen leben von Hartz IV
    (…)
    Zwei von drei Migranten aus den Flüchtlingsländern (63,7?%) beziehen Hartz IV, insgesamt sind es 9?% der Bevölkerung und 20,6?% aller hier lebender Ausländer. Insgesamt 992?202 Flüchtlinge bezogen im August Hartz?IV. (…)

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/zwei-von-drei-fluechtlingen-leben-von-hartz-iv-bild-fakten-check-59065334.bild.html

    Die Bevölkerung Afrikas wird sich bis 2050 verdoppelt haben.
    (Quelle: zdf heute von vorgestern)

    Jeder hat ein Recht auf Migration und Einwanderung in die Sozialsysteme.
    (Quelle: Migrationspakt)

    Reine Rechenaufgabe.
    Da ist es noch das kleinste Problem, wenn der schwedische Nikolaus ein Türke ist.

  15. >> „Wir haben die Entscheidung im Rahmen des Schulrechts gegen Diskriminierung und Missbrauch getroffen. Wir wollen niemanden ausschließen „, sagte die Schulleiterin Anna Karmskog. Auch die Geschlechterperspektive durch Lucia wurde in Frage gestellt.<<

    Müssen schwedische Kinder jetzt eigentlich auch Ramadan mitmachen? Werden sie dazu gezwungen, damit Niemand ausgeschlossen wird? Oder bleibt ihnen das selbst überlassen, dürfen sie sich also auch selbst ausschließen? So, wie die Moslems sich selbst aus Weihnachten ausschließen? Wobei das übrigens nicht Alle tun.

    Warum verzichten die Moslems nicht auf Ramadan um die Nichtmoslems nicht auszuschließen? Haben diese Deppen da eigentlich noch immer nicht kapiert, daß es nicht funktionieren kann, wenn eine Partei ständig einseitig auf ihre Bräuche verzichtet und die andere Partei ihre immer mehr erweitert? Wer schließt denn die Moslems aus? Sie sich doch selbst. Niemand hätte wohl ein Problem damit, wenn muslimische Kinder an der Lucia-Feier teilnimmt. Nur weil sie das selbst nicht wollen, muß man diese Feiern nicht einstellen.

    Nur weil mein Nachbar kein Fleisch ißt, muß ich doch nicht darauf verzichten. Boah, das macht mich wütend. Könnte mir ja egal sein, weil Schweden, aber in D sind sie ja genauso bekloppt!

  16. Die kampffähigen Wikinger scheinen allesamt ausgewandert zu sein (Island, Grönland, Rußland). Zurück blieben die Fuß- und Kopfkranken, wie man heute sehen kann.

  17. Schießerei Die Polizei unterscheidet zwischen „Schusswechsel“ und „Schussabgabe“ – das erste ist die Schießerei zwischen zwei oder mehr Schützen, beim zweiten gibt es nur einen Schützen. Die halbstaatliche Propaganda verwendet aber nurmehr „Schießerei“, um zu suggerieren, dass die mohammedanischen Dachihad-Schussabgaben wie in Straßburg nix Neues sind.

    Dito „Messerstecherei“.

  18. Könnte auch glatt von dem weltoffenen und multi-kulti besoffenen Unternehmen des alten Kamprad entsprechen: -IKEA-
    Inkompetent-Kacke-Ekelhaft-Abstossend

    Man siehe nur deren Werbung/Kataloge.
    Schweden ist verloren.

  19. Grüne und Linke können nur zerstören, nie etwas schaffen. Sie sind die Giftnattern, die die europäischen Hochkulturen an ihrem Busen genährt haben. Es ist Zeit sich davon zu befreien!

  20. Viper 17. Dezember 2018 at 15:56

    Die kampffähigen Wikinger scheinen allesamt ausgewandert zu sein (Island, Grönland, Rußland). Zurück blieben die Fuß- und Kopfkranken, wie man heute sehen kann.

    Irgendwo anders hat vor einiger Zeit jemand kommentiert:
    Die Besten sind in WKI und WKII geblieben

    Übrig geblieben ist der wehrunfähige Rest ohne Cojones, der wie Papa Tim mit Schwimmwindeln zum Babyschwimmen geht und sich dann noch von Kuffnuckenweibern rausschmeißen läßt.
    (siehe PI-Artikel vor einigen Tagen)

    Das wird hier nix mehr, siehe Rechenaufgabe bei VE at 15:52.

  21. OT

    Epoch Times Deutsch
    Am 17.12.2018 veröffentlicht

    Eine Berliner #Waldorfschule lehnt die Aufnahme eines Kindes eines #AfD-Abgeordneten ab und hat damit eine heftige Debatte ausgelöst.
    Kind eines AfD-Politikers von Berliner Schule abgelehnt❗ 😎
    https://youtu.be/i18RpGrI-us

  22. Was die Kaufhaus-Deppen da in Schweden verbreiten,
    sind keine „fake news“ –

    es sind „fake olds“ ,

    Lügen über die Geschichte des eigenen vOLKES !

    wURDEN IN sCHWEDEN NICHT DIE sTREICHHÖLZER
    ERFUNDEN ? WEGeN DES HOLZREICHTUMS ?

    Der Nikolaus bringt Geschenke,
    Knecht Ruprecht hat die Rute,
    manche Looser haben Kaufhäuser, und
    die Schweden haben Zündhölzer.

    Glückliche Schweden, alle sind reich beschenkt

  23. Der griechische Name Nikolaus/Nikolaos bedeutet übrigens: „Sieger des Volkes“ oder auch „Sieg des Volkes“. Man könnte den Namen natürlich auch als „Sieger über das (feindliche) Kriegsvolk“ deuten. – Das ist natürlich für manche schon ein schrecklicher Name. Nike (Sieg) und Laos (Volk) in einem Namen, das ist ja fast „Autobahn“!
    Warum haben die Schweden sich so sehr von sich selbst entfremdet? Meine Meinung: Sozen-Weiber-Herrschaft! Ich habe nichts gegen Frauen – im Gegenteil -, aber in der Politik sind sie (meistens) schädlich – sogar für sich selbst.

  24. Ohnesorgtheater 17. Dezember 2018 at 15:36
    ++ Keine Meldung wert? Fünf Afghanen vergewaltigen 15-jährige Schülerin ++

    Die abscheuliche Tat ereignete sich schon im Juli in Augsburg, doch erst heute wird darüber berichtet. Ermittlungstaktische Gründe vor der Bayern-Wahl… Sie wissen schon…

    Im Sommer wurde eine Schülerin Opfer mehrerer Vergewaltigungen durch Asylbewerber. Zuvor lockte einer der Täter die 15-Jährige in die Flüchtlingsunterkunft, wo ein Joint herumgereicht wurde. Ab da fehlt dem Opfer jede Erinnerung.

    —–
    Einer 15 Jährigen, die sich von Ali in ein Asylantenheim locken lässt fehlte schon vor dem Joint die Orientierung!

  25. VivaEspaña 17. Dezember 2018 at 16:04

    Viper 17. Dezember 2018 at 15:56

    Das wird hier nix mehr, siehe Rechenaufgabe bei VE at 15:52.

    ——————————–
    Mein reden. Bis der letzte Michl aufgewacht ist, leben wir längst in muselmanischen Verhältnissen (teilweise tun wir das eh schon). Ohne einen deutschen Beneš wird das tatsächlich nix mehr.

  26. BePe 17. Dezember 2018 at 16:03
    So schützt man Grenzen Merkel:

    Trump stoppt Angriff der Karawane auf die US-Grenze!

    ———-
    Jetzt jammern die Mexikaner , der böse Trump, aber sie selbst haben die Lawine einreisen lassen, nun sollen sie auch damit fertig werden, wir müssen auch mit Dummen in der Regierung fertig werden !

  27. Viper 17. Dezember 2018 at 16:19

    VivaEspaña 17. Dezember 2018 at 16:04

    Viper 17. Dezember 2018 at 15:56

    Das wird hier nix mehr, siehe Rechenaufgabe bei VE at 15:52.

    ——————————–
    Mein reden. Bis der letzte Michl aufgewacht ist, leben wir längst in muselmanischen Verhältnissen (teilweise tun wir das eh schon). Ohne einen deutschen Beneš wird das tatsächlich nix mehr.
    ##################
    Die totale Verkennung der Realität durch die Elitenpolitik wird in eine umfassende Krise führen. Dann kommen auch die richtig starken Männer an die Macht, die das noch herumreißen können.

    Die Sozialstaats-Weiblickeit ist bald tot.

  28. Was den Schweden fehlt ist ein langer eiskalter Winter, da lösen sich bestimmt einige ihrer Probleme und sie brauchen ihren neuen türkischen Weihnachtsmann Erdowahn nicht !

  29. Ich sende an alle PI’ler Weihnachtsgrüße aus Dänemark.
    Wir waren heute mehrere Stunden in einer kleinen dänischen Stadt.
    Zwei Kinderwagen habe ich gesehen, den einen schon ich, den zweiten eine Bekopftuchte aus einem anderen Kulturkreis.
    Ansonsten nur „Alte“.
    Junge Leute = 0,0

  30. Die sind wirklich krank, die armen Schweden. Früher als Tralala-Land weltbekannt, (so nennen es die anderen Scandies wegen der guten Laune dort), ist es nun nur noch zu bemitleiden. Schmerzt mich wirklich, habe viele gute Leute dort kennen u. -schätzen gelernt. Schade, die sind nicht mehr zu retten. Malmö grüßt.
    Grüne und Sozis machen alles platt! Sollten selbst besser an umsiedeln denken, vorzugsweise nach Afrika, ist ja so schön bunt dort.

  31. Man kann sich aufregen und dagegen kämpfen,
    allein die Wähler haben es , noch, in der Hand,aber die scheinen
    zu einer Systemkonform verkommenen Rasse zu mutieren,dessen
    Untergang unausweichlich ist.Egal ob in Schweden oder Deutschland.
    Wer ein Handwerk gelernt hat und noch jung genug ist,sollte
    Deutschland verlassen,wenn der Exodus der Europäer in Gang kommt,
    wird auch eine neue Existenzgründung schwer…
    Also Leute seid schlau,mit diesem Volk und seiner Politik ist der
    Untergang Deutschlands besiegelt, es ist nur noch eine Frage der Zeit!

  32. chalko 17. Dezember 2018 at 16:25

    Tja, die Mexikaner hätten besser wissen müssen, dass der Trump kein Obama ist. Die Mexikaner werden die Lektion gelernt haben, die werden keinen mehr über die Südgrenze reinlassen. So geht Grenzschutz, und so wäre es 2014/15 auch an der deutschen Grenze möglich gewesen. Innerhalb von Stunden hätte eine Kettenreaktion stattgefunden und alle Länder auch die Türken hätten ihre Grenzen für Illegale dichtgemacht. Nur noch wenige würden heute versuchen nach Deutschland zu kommen, schon allein deswegen, weil die Preise für Schleuser explodieren würden.

  33. Tomte – so hieß auch mal eine (grottige) Band, Typ konnte nur quengelnd singen, war schei**e, hatte es damals nach 20 Sekunden sofort ausgeschaltet, so schlecht waren die. Waren auch Antifa-Hohlkörper ähnlich wie „Kettcar“… (kotz)

  34. In Borås, einer Stadt im Süden Schwedens, trinken islamische Kinder an der Schule kein Wasser und Malen nicht mit Wasserfarben, weil das Wasser „christlich“ sei.
    https://katholisches.info/2018/07/30/neue-studie-radikalisierung-unter-schwedens-muslime/
    „Eine Gruppe betritt ein Lebensmittelgeschäft. Wenn die Frau an der Kassa kein Kopftuch trägt, beschimpfen sie die Frau als ‚schwedische Hure‘ und spucken ihr ins Gesicht. Sie nehmen sich, was sie wollen und gehen, ohne zu bezahlen.“

  35. Tapfere kleine Greta, weiter so!

    Gerade mal drei Minuten dauert die Rede der 15 Jahre alten Greta Thunberg am Mittwochabend auf dem Klimagipfel in Kattowitz. Doch diese kurze Zeit reicht der 15 Jahre alten Schwedin, um im Namen ihrer Generation klare Worte an die anwesenden Politiker zu richten. „Ihr sprecht nur von grünem, ewigen Wirtschaftswachstum, weil ihr zu viel Angst habt, euch unbeliebt zu machen. Ihr sprecht nur darüber, mit den immer gleichen schlechten Ideen weiterzumachen, die uns in diese Krise geführt haben. Und das, obwohl die einzige vernünftige Entscheidung wäre, die Notbremse zu ziehen“, so Thunberg. „Ihr seid nicht einmal erwachsen genug, die Wahrheit zu sagen.“

  36. Mantis 17. Dezember 2018 at 18:07
    Tapfere kleine Greta, weiter so!

    Sie hat zwar recht, aber erliegt den lächerlichen Phantastereien der Grünen.
    Den Chinesen,dem Inder,den Amis,wird es nicht interessieren,was da in den Himmel geblasen
    wird.
    Sobald das geschieht haben wir eine Weltwirtschaftskrise,ungeahnten Ausmasses.
    Die angesprochene Lüge besteht halt darin,daß niemand offen zugibt,daß eine Umkehr von der
    jetzigen Verfahrensweise,des billigen Produzieren und der Aktionärsbefriedigung,niemals stattfinden
    kann.
    Machens die einen nicht,machens halt die anderen,was glaub ihr was geschieht, wenn 1 Milliarde Chinesen und noch eine an Indern,ans Laufen kommt?
    Und wer hungert,der fängt irgendwann an zu laufen,jede Revolution wurde mit leeren Bäuchen begonnen.
    Das war so und das ist auch weiterhin so!
    Allerdings ist dieser Klimawandel nicht durch den Menschen verursacht,er tritt in Intervallen auf.
    Es gab schon Zeiten wo es kein Eis an den Polen gab, es gab auch schon Zeiten,da konnten Insekten so groß wie Fussbälle werden,weil vielmehr Sauerstoff in der Atmosphäre war und es gab die Eiszeiten…
    Dieser Planet verändert sich ständig,nur das Begreifen die meisten nicht,aber mit Angst kann man ja
    beste Politik machen,auch das war so und wird immer so bleiben!

  37. Blimpi 17. Dezember 2018 at 18:20

    Es gab schon Zeiten wo es kein Eis an den Polen gab,……..

    ———————————-
    Genauer gesagt: 80% der Erdgeschichte waren komplett eisfrei. Das muß man diesen grünen Spinnern, Tag und Nacht, um die Ohren hauen.

  38. Nachdem ich gerade Stefan Weil als „Rotes Kriechtier
    der Woche“ im deutschen Merkel-Staat auszeichnete…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Stephan_Weil

    „Schnecken (Gastropoda, griechisch für ‚Bauchfüßer‘), von althochdeutsch snahhan, ‚kriechen‘, sind eine Tierklasse aus dem Stamm der Weichtiere (Mollusca).“ (WIKI)
    http://www.kostenlosebilder.net/cache/Fotos/erdboden-nackte_w265_h150_cw265_ch150_thumb.jpg

    …wird das schwedische Volk von mir mit dem „Roten Kriechtier
    des Monats Dezember 2018“ geehrt. Grund: siehe Infos im PI-Artikel.

    Die Ehrungen „Rotes Kriechtier des 4. Quartals 2018“
    u. „Rotes Kriechtier des Jahres 2018“ stehen noch aus,
    ebenso „Rotes Kriechtier der Weihnachtswoche 2018“,
    also der letzten/52. Jahreswoche 2018.

    ➡ Vorschläge willkommen.

  39. Die Wikinger sind in Skandinavien ausgestorben. Wenn man heute echte Wikinger sehen will, dann muß man nach Sachsen fahren (oder nach Polen oder nach Tschechien)! Bei uns in Sachsen endet (gefühlt) fast jeder dritte Ortsname auf „witz“. Dieses „witz“ geht zwar auf slawische Wurzeln zurück, aber es hat die selbe Bedeutung wie das germanische „wik“, oder auch das lateinische „vicus“. Bei uns, in der Meißner Gegend, gab es früher die sogenannten „Witzessen“. Das waren slawische Krieger, die angeheuert wurden und für Ordnung sorgten. Dieser Begriff bedeutet eigentlich genau das Selbe, wie Wikinger. Sie kamen aus den umliegenden Siedlungen. Und „wik“ oder“witz“ bedeuten genau das: Siedlung.

Comments are closed.