"Nieder mit dem Gewaltfrieden" - Demonstration gegen das Versailler Schanddiktat in Berlin 1919.

Von KEWIL | Heute vor genau 100 Jahren, am 28. Juni 1919, mussten die Deutschen den „Friedensvertrag“ von Versailles unterzeichnen. Dass es in Wahrheit ein Schanddiktat war, hat vielleicht auch damit zu tun, dass die feindlichen Politiker neben ihren Rache- und Bereicherungsgelüsten neuerdings auch die Presse und Wahlen zu berücksichtigen hatten. Nicht mehr verwandte und verschwägerte Adlige saßen zusammen, sondern die „Demokratie“ spielte mit:

Menschentrauben umlagern an diesem strahlend schönen Samstag das Schloss im Pariser Vorort, Gedränge auch im prächtigen Spiegelsaal. Gut tausend Gäste – Politiker, Diplomaten, Militärs, Journalisten – sind geladen, um einem historischen Moment beizuwohnen: der Unterzeichnung des Versailler Vertrags durch die Deutschen, genau dort, wo 1871 Wilhelm I. zum Kaiser proklamiert und das Deutsche Reich ausgerufen wurde.

Frankreichs Regierungschef Georges Clemenceau, „der Tiger“ genannt, hat die Demütigung perfekt inszeniert: Fünf Gesichtsversehrte, sogenannte Gueules Cassées („zerhauene Visagen“), ließ er in der mittleren Fensternische des Saals platzieren, als lebende Menetekel deutscher Barbarei. Um 15.07 Uhr befiehlt Clemenceau: „Lassen Sie die Deutschen eintreten.“ In völliger Stille werden Reichsaußenminister Hermann Müller und Verkehrsminister Johannes Bell von zwei Amtsdienern hereingeführt. Niemand erhebt sich… (Spiegel)

Natürlich gab es auch genügend deutsche Soldaten mit zerschlagenen Gesichtern, aber das interessierte nicht. Die deutschen Herzen heilte dann später ein anderer. Professor Gerd Krumeich, Jahrgang 1945, sagt dazu heute:

Ein vernünftiges Gefallenengedenken, ein gemeinsamer Trauertag, ein anständigerer Umgang mit den rund acht Millionen Kriegsheimkehrern. Das ist für mich die Krätze der Republik: Sie schaffte es nicht, die Soldaten moralisch zu integrieren, Hass und Zerrissenheit zu überwinden. Die kommen heim nach vier Jahren Hölle und sollen sich plötzlich wieder einreihen, Arbeit suchen, funktionieren? Die Kriegsverwundeten werden rechtlich mit zivilen Unfallopfern gleichgestellt. Die überall versprochene Ehrung fällt ins Wasser. Ich hätte das nicht mit mir machen lassen. Ich weiß nur nicht, ob ich links- oder rechtsradikal geworden wäre.

Und dann kam Hitler:

Er hat verstanden, wo es wirklich drückte – bei der versagten Ehre für die Soldaten. Dieses politische Vakuum füllten die Nazis. Sie errichteten Denkmäler, huldigten den Toten und Beschädigten des Krieges, heilten die nationale Wunde. Und beharrten am konsequentesten von allen auf der Auslöschung von Versailles. Das – und nicht der Antisemitismus – erklärt den großen Jubel, diese emotionale Begeisterung für Hitler. Auch bei den seit 1919 wahlberechtigten Frauen: Müttern, Großmüttern, Witwen der Soldaten…

Ein bemerkenswertes Interview ausgerechnet im SPIEGEL.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

52 KOMMENTARE

  1. Durch den Versailler Vertrag kam es zu Schwierigkeiten bei Firmen. Es mußte ja an Frankreich bezahlt werden. Als Folge kamen später Hyperinflation und Weltwirtschaftskrise. Auch Hitler konnte die schlechte Lage nutzen und den armen Hoffnungen machen. Gestützt wurde Hitler von der Industrie und der evangelischen Kirche.

  2. @ Penner 28. Juni 2019 at 18:53

    Merkel ist hin. Paßt nur auf, damit Habeck nicht ins Kanzleramt kommt.

  3. Es ist zwar schön, an die Schande von V zu erinnern, das wird aber gegen die heutige „Politik“ der Land- und Heimatverschenkung an Millionen Kultur- und Ethnienfremde in nicht allzu ferner Zukunft völlig verblassen. Damals war es nur „Geld, Arbeit und Leistung“ die abgezogen wurde, heute haben die Deutschen bereits ihre Heimat -im Grunde unwiderbringlich- verloren, wissen nur natürlich wieder (noch) von Nichts 🙁

  4. Penner 28. Juni 2019 at 18:53
    Soeben im TV , Merkel in Osaka neue Zitteratacke ‚

    Echt? Wo? Quelle?

    *hechel, hechel*

  5. Heute auf Facebook, Thorsten Schulte, Bestsellerautor von „Kontrollverlust“:

    „Da werden Erinnerungen wach. Ich habe mich derzeit zurückgezogen, um eine Erfahrung und Enttäuschung zu verarbeiten, die ich machen musste wie Udo Ulfkotte zwei Stunden vor seinem Tod. Sein Leitspruch ist auch meiner: „Lieber mit der Wahrheit fallen als mit der Lüge siegen.“ Mein neues Buch kann nicht im Juli – wie vom Kopp Verlag zugesagt – erscheinen.“

    Er hat gerade sein neues Buch fertiggestellt: Fremdbestimmt 120 Jahre Lüge und Täuschung
    sagt doch alles !

    Facebookaccount Thorsten Schulte

    https://www.facebook.com/thorsten.schulte.9

  6. @ Penner

    nix, Mrkl fit und gut gelaunt (WZ)
    fit wie Turnschuh
    Trump startet Charmoffensive

    😯

  7. Interessante und berechtigte Plakate! Und wie viele Menschen (Männer) gegen das Dikatat von Versailles auf die Straße gehen…

    Heute freuen sich viele Deutsche, insbesondere pubertäre Promis wie Böhmermann und Heuer-U., wenn Deutschland schön viel für andere zahlt! Die kennen eben die Vergangenheit nicht… 😉

  8. Damals war Deutschland bereits auf dem Weg zum Weltsozialamt. Wir bezahlen für alle anderen Länder.

  9. Heute müssen uns nicht mehr die Franzosen demütigen. Das erledigt der geistige Abschaum unseres Volkes höchst selbst.
    Jan Böhmermann über Thüringen: https://www.youtube.com/watch?v=PILTqowN7Kk
    Wir sollten Erdogan nochmal verstärkt dran erinnern, wie sehr Jan Böhmermann ihn in seiner Ehre verletzt hat. Damit dieser Linksextremist nicht ewig ungestört auf Kosten des Steuerzahlers und des Rufes Deutschlands sein unrechtes Werk vollbringt.

  10. 17.05 Uhr: Nach dem Mord an Walter Lübcke beschäftigt ein Schriftzug an einer Baustellenplane in Berlin den Staatsschutz. Unbekannte Täter beschrifteten die Plane mit den Worten „Lübcke hat bezahlt, Merkel noch nicht“. Die Polizisten entfernten den Schriftzug nach eigenen Angaben „nahezu gänzlich“. Der Staatsschutz ermittele wegen Sachbeschädigung und Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener.

  11. Haremhab 28. Juni 2019 at 19:02
    @VivaEspaña

    Forscher finden Zitteraal in Japan.

    Sehr interessant.
    Wo?
    In Osaka?

    Was gibt’s zu essen in Japan?

    Der giftige Kugelfisch Fugu ist eine Delikatesse in Japan. Das Gift Tetrodotoxin, welches im Fugu enthalten ist, ist 1000mal giftiger als Cyanid und es gibt keine Gegenserum.30.10.2017
    Fugu – so wird der giftige Kugelfisch zubereitet – YouTube
    https://www.youtube.com/watch?v=fb3hAkS3iBI

  12. Merkel versucht krampfhaft erneuerbare Energie zu erzeugen.

  13. @ Kewil

    Zitat SPIEGEL:

    Er hat verstanden, wo es wirklich drückte – bei der versagten Ehre für die Soldaten. Dieses politische Vakuum füllten die Nazis. Sie errichteten Denkmäler, huldigten den Toten und Beschädigten des Krieges, heilten die nationale Wunde. Und beharrten am konsequentesten von allen auf der Auslöschung von Versailles. Das – und nicht der Antisemitismus – erklärt den großen Jubel, diese emotionale Begeisterung für Hitler. Auch bei den seit 1919 wahlberechtigten Frauen: Müttern, Großmüttern, Witwen der Soldaten…
    ——————————–
    Hier irrt der SPIEGEL, denn er vergisst die Kommunistische Partei, die auch nicht wenig Stimmen 1933 erhielt.

    24. August 1930, KPD
    „Programmerklärung zur nationalen und sozialen Befreiung des deutschen Volkes – Proklamation des ZK der KPD“

    „Nur wir Kommunisten kämpfen sowohl gegen den Youngplan als auch gegen den Versailler Raubfrieden, den Ausgangspunkt der Versklavung aller Werktätigen Deutschlands, ebenso wie gegen alle internationalen Verträge, Vereinbarungen und Pläne (Locarnovertrag, Dawesplan, Youngplan, deutsch-polnisches Abkommen usw.), die aus dem Versailler Friedensvertrag hervorgehen. Wir Kommunisten sind gegen jede Leistung von Reparationszahlungen, gegen jede Bezahlung internationaler Schulden.

    Wir erklären feierlich vor allen Völkern der Erde, vor allen Regierungen und Kapitalisten des Auslandes, dass wir im Falle unserer Machtergreifung alle sich aus dem Versailler Frieden ergebenden Verpflichtungen für null und nichtig erklären werden, dass wir keinen Pfennig Zinszahlungen für die imperialistischen Anleihen, Kredite und Kapitalanlagen in Deutschland leisten werden.

    Die teilweisen Erfolge der nationalsozialistischen Agitation sind das Resultat der zwölfjährigen verräterischen Politik der Sozialdemokratie, die durch Niederhaltung der revolutionären Bewegung, Beteiligung an der kapitalistischen Rationalisierung und völlige Kapitulation vor den Imperialisten (Frankreich, Polen) der nationalsozialistischen Demagogie den Boden bereitet hat.
    Dieser nationalsozialistischen Demagogie stellt die Kommunistische Partei Deutschlands ihr Programm des Kampfes gegen den Faschismus, ihre Politik der wirklichen Vertretung der Interessen der werktätigen Massen Deutschlands entgegen.

    Die Faschisten (Nationalsozialisten) behaupten, dass sie für die nationale Befreiung des deutschen Volkes kämpfen. Sie erwecken den Anschein, als seien sie gegen den Youngplan, der den werktätigen Massen Deutschlands Not und Hunger bringt.
    Diese Beteuerungen der Faschisten sind bewusste Lügen. …“

    Das war einmal die Haltung der Kommunisten! Dass sie irrten, indem sie behaupteten, dass Hitler kein Interesse an einer Beseitigung der Lage hatte, steht ja fest.
    Aber unabhängig davon: Wie wäre es denn gekommen, wenn die KPD einen Wahlsieg errungen hätte?
    Es wäre GENAU SO gekommen, denn man hätte Deutschland weiterhin nicht in Frieden leben lassen.

  14. Vielleicht beutelts das Merkel wegen der Sachsen Wahl !?….je näher , desto öfter … smile

  15. Um 18:45 h auf RTL – Nachrichten , Merkel bei Ankunft im Beisein vom japanischen Ministerpräsidenten Zitteratacke , könnte man öffentlich sehen . Diesmal vorwiegend die Beine und Oberschenkel mit Hände vor dem Bauch verschränkt ! Könnte man gut sehen !

  16. Um 18:45 h auf RTL – Nachrichten , Merkel bei Ankunft im Beisein vom japanischen Ministerpräsidenten Zitteratacke , könnte man öffentlich sehen . Diesmal vorwiegend die Beine und Oberschenkel mit Hände vor dem Bauch verschränkt ! Könnte man gut sehen !
    Ich denke, die Aussage von Scholz, ist mehr als nur eine wage Aussage ! Die wissen offenbar , wie es um Merkel wirklich aussieht .

  17. ich kann Ihnen rund um mein Dorf fünf Ehrenhaine zeigen,die für gefallene Soldaten des ersten Weltkriegs nach 33 errichtet wurden…heutzutage eher peinlich versteckt.
    Nichts Schöner heute noch,als die Rückfahrt A.H’s nach dem 4 wöchigen Sieg in F in Berlin zu geniessen!!!!!
    wann könnte M sich so eine vereinende nationale Aufgabe zurechnen lassen?
    Im Nirvana?

  18. @ Penner 28. Juni 2019 at 19:39

    Merkel wird nicht feiwillig zurücktreten. Sowas hat früher in der Sowjetunion auch keiner getan. Für den Machterhalt wird alles gegeben. Angela M. reiht sich da ein in die Liste bei Breschnew usw.

  19. @VivaEspaña

    Ich habe es ja schon länger gesagt. Nun noch von anderen, siehe Post hier von 19:24

  20. Was sind das für eigenartige Kommentare hier zu diesem Thema?
    Passen nicht, sind vage oder rätselhaft.

  21. Vor 2 Tagen hatten wir hier doch bereits einen Artikel über den Versailler Vertrag und im Kommentarbereich ausführlich diskutiert. Ich bin sehr dafür, nicht nur tagesaktuelle, sondern auch historische Themen aufzugreifen. Aber brauchen wir so viel Nachhilfeunterricht in Geschichte? Genug ist genug!

  22. Wir sind eben der Zahlmeister der ganzen Welt! Selbst afrikanische Länder wollen noch Abermillionen, die Griechen, die Polen usw. Obwohl wir ununterbrochen die EU durchfüttern, überall am meisten bezahlen!

  23. Dieser Schanddiktat hat den Boden für den nächsten Krieg bereitet. Hitler hätte nie eine Chance gehabt, wenn es diesen unsäglichen Vertrag nicht gegeben hätte! Im Übrigen hatte er bei den Wahlen 34%. Die Mehrheit der Deutschen 66% haben ihn nicht gewählt.! Den Rest an Macht hat er sich erschlichen!
    Ob die vaterlandslosen Gesellen auch unterschrieben hätten, wenn ihnen klar gewesen wäre, welche Folgen ihre Unterschriften hatten? Schlimm, dass offenbar es dabei keinen Staatsoberhaupt bedurfte, um diesen Verrat zu vollziehen, sondern einen „Verkehrsminister“ und „Aussenminister“ von der SPD!

    Bitte die historische Rede eines Juden anhören
    https://www.youtube.com/watch?v=Ka8iG3bS-DA

    Und ich bin stolz auf meine Vorfahren, die ihr Leben für dieses Land hergegeben haben!
    Auf die deutschen Soldaten, die in Kriege gejagt wurden, unsägliches Leid ertragen mussten. Auf die Soldaten, wie meinen Opa, den ich sehr gemocht und verehrt habe! Die ihre Freunde und Kameraden in Kriegsgemetzeln verloren haben! Die sich nach ihren Familien und ihr Zuhause gesehnt haben! Soldaten, die bis zum Schluss tapfer gekämpft haben, dann auf den Rheinwiesen unter den Augen unserer „Freunde“ massenweise verreckt sind! Ich bin stolz auf meinen Opa, der nach fünf Jahren menschenunwürdigen Gefangenschaft von der 68er linksfaschistischen Nachkriegsgeneration wie ein Verbrecher behandelt wurde!
    Es unfassbar, was die Deutschen im Laufe ihrer Historie auf dieser Welt ertragen mussten!
    Und jetzt kommen die gleichen wie damals und übergeben unser Land wieder einem Faschismus! Dieses mal einem Faschismus im „religiösen Gewand“! Und wer vollzieht dieses mal den Verrat? Ist es nicht wieder eine Partei mit drei Buchstaben?

    https://www.youtube.com/watch?v=mQ1dyGASWGs

  24. Der Versailler „Friedensvertrag“ hat natürlich erheblich zum 2. Weltkrieg beigetragen.
    Was mir derzeit aber erheblich mehr die Zornesröte ins Gesicht treibt, ist ein anderes Schanddiktat, und das kommt aus Berlin!

  25. Die damaligen Deutschen von oben bis unten haben sich von Wilsons scheinbar hoffnungsvollen 14 Punkte-Propaganda einlullen lassen, von denen absolut nichts realisiert wurde: Reine Augenwischerei – wohl die effektivste Kriegspropaganda die je einen Gegner zur Aufgabe bewogen hat.

  26. Penner 18:53

    Ist bekannt ob Osaka bzgl. des G20 Gipfels von „Aktivisten“ wie Hamburg in Schutt und Asche gelegt wird ❓

  27. DER ALTE Rautenschreck 28. Juni 2019 at 19:23

    Wie wäre es denn gekommen, wenn die KPD einen Wahlsieg errungen hätte?

    Die hätten versucht, in Deutschland den damals „Bolschewismus“ genannten Kommunismus nach Vorbild Lenins bzw. Stalins zu installieren.

  28. über den kieler pinguin katharina k., der am steuerfinanzierten hort der aufklaerung –
    das deutsche vermummungsverbot missachtend –
    eine sog. wissenschaft oekotrophologie zu studieren vorgibt
    und dabei vom islamischen staat & co finanziert wird.

    dieser klinisch ego-gestoerte und isalm-begrenzte pinguin beklagt nun –
    nach muenchen 1972, 2001, bataclan, charlie hebdo, frankfurt bomber, breitscheidplatz
    u a taeglichen friedensbekundungen eines paedophil-analphabeten massenmoerders,
    eine angebl. „taegliche islamfeindlichkeit.“ *

    https://www.kn-online.de/Kiel/Schleier-Verbot-an-CAU-in-Kiel-Katharina-K.-beklagt-Islamfeindlichkeit

    * ein gutes zeichen: ich will doch stark hoffen –
    dass niemand isalmische gewaltbefehle gegen alles nicht-isalmische,
    geistige und kulturelle rueckstaendigkeit der dritten meist isalmischen welt
    gut findet.

    shabath shalom

  29. Das_Sanfte_Lamm 28. Juni 2019 at 21:09
    Die hätten versucht, in Deutschland den damals „Bolschewismus“ genannten Kommunismus nach Vorbild Lenins bzw. Stalins zu installieren.
    ____________________________________
    Nun, man ist geneigt zu glauben, wir sind auch so auf einem „guten“ Weg!

  30. Penner 28. Juni 2019 at 18:53
    Soeben im TV , Merkel in Osaka neue Zitteratacke ‚
    ———————————————-

    In solch einer erschreckenden Verfassung gehört man in eine Kurklinik oder sonst wie dringend aus dem Verkehr gezogen!

    Die ganze Unvernunft wie sie mit ihrem eigenen Körper umgeht erklärt endlich wie sie mit Deutschland und den Deutschen umgeht, mutet den Deutschen mehr zu als sie tragen können, so wie sich selbst.

    In dieser Verfassung kann doch niemand sein Land präsentieren!
    Sie macht sich zum Gespött wie Jammerbild der ganzen Welt!

    Es ist traurig, dass sie offenbar schwer krank ist. Ihr Gesicht wirkt auch immens aufgedunsen. Man könnte fast meinen, alles ist krankhaft an ihr, sie funktioniert nur noch instinktiv! Warum spricht niemand ein Machtwort und hält sie endlich von der Politik fern? Hat ihr Ehemann nichts zu sagen? Wer schützt sie und uns vor sich selbst.?

    Solch eine schreckliche Krankheit wünscht man keinem, aber so kann es auch nicht weiter gehen! Alles ignorieren hat seine Grenzen!

    In solch einer Verfassung würden man niemanden Auto fahren lassen, aber unser Land regieren das geht!

  31. DER ALTE Rautenschreck 28. Juni 2019 at 19:23

    Wie wäre es denn gekommen, wenn die KPD einen Wahlsieg errungen hätte?

    P.S.
    Man darf allerdings nicht ausser Acht lassen, dass auch viele Kommunisten Veteranen waren und der damalige KPD-Chef Ernst „Teddy“ Thälmann selbst hochdekorierter Soldat war.

    Was die Ablehnung des Versailler Diktats angeht, ging damals eine breite Front quer durch alle Gesellschaftsschichten. Auch die Kommunisten lehnten Versailles vehement ab

  32. Damals wie heute, das beste Deutschland, das wir je hatten die Bundesrepublik ist kein souveräner Staat.

    Damals das Diktat von Versaille und heute die EUdSSR.
    Direkt lachen könnte man, wenn unsere Regierung Leute, die die Unsouveränität Deutschlands ansprechen, als verwirrte Reichsbürger titulieren, aber sich nur einen Augenblick später einer kommissarischen Anweisung aus Brüssel, Belgien, beugt.

    ———————-

    Haremhab 28. Juni 2019 at 18:56

    Penner 28. Juni 2019 at 18:53

    Und wenn die Olle umfällt, wird es heissen, Putin, Trump und die AfD haben ihr Nowitschok ins Müsli gerührt.

  33. jeanette 28. Juni 2019 at 21:24

    Penner 28. Juni 2019 at 18:53
    Soeben im TV , Merkel in Osaka neue Zitteratacke ‚
    ———————————————-
    Warum spricht niemand ein Machtwort und hält sie endlich von der Politik fern?
    ——-
    Vermutlich werden Machtwörter gesprochen, gerade um sie IN der Politik zu halten.

  34. Marzipan 28. Juni 2019 at 20:48

    Es unfassbar, was die Deutschen im Laufe ihrer Historie auf dieser Welt ertragen mussten!
    —–
    Und heute ist die Überzahl durch die ewige Propaganda so zermürbt und kirre gemacht, daß sie das Werk der eigenen Vernichtung sogar selbst verrichtet und selbst bezahlt. Bürokratisch perfekt organisiert, vorbildlich und fleißig wie immer. Entsetzlich ist das. Entsetzlich und traurig.

  35. Das_Sanfte_Lamm 28. Juni 2019 at 21:09

    DER ALTE Rautenschreck 28. Juni 2019 at 19:23

    Wie wäre es denn gekommen, wenn die KPD einen Wahlsieg errungen hätte?

    Die hätten versucht, in Deutschland den damals „Bolschewismus“ genannten Kommunismus nach Vorbild Lenins bzw. Stalins zu installieren.

    ++++++

    Genau das, was in Ungarn als erschreckendes Beispiel zustande kam…
    „Die Ung. Raeterepublik, die ruhmreichen 133 Tage“ = die unsaegliche Schreckenherrschaft der Bolschewiki.

    Der „sozialdemokratische“ MP Graf Károlyi (ein „Krüppel“) hat die UNBESCHLAGENE Ungarische Armee, die aus dem Krieg heimkehrte, ohne Not und Zwang abrüsten lassen und die Soldaten, die bereit waren weiterzukaempfen, ohne Begründung heimgeschickt.
    „…ich will keine Soldaten mehr sehen…“

    Unser Land ist somit praktisch schutzlos ohne Armee dageblieben… die KuK zerfiel, und Ungarn hatte die historische Chance selbststaendig zu werden.
    es ist, wie wir es wissen, anders gekommen.

    Es bedarf einen Horthy Miklós, ehem. persöhnlicher Adjutant des Kaisers Franz Josef II, der Ungarn nach Trianon und der Vertreibung der Komi-Regierung wieder auf die Beine half, UND WIE !!!

    Auch die Komis sind mal so mal so: wie ALLE politischen Richtungen.
    Wir Ungaren haben sogar von den Komis noch den allerletzten ungarnfeindlichen Abschaum abbekommen…

    Heutzutage gibt es allerdings NUR NOCH zwei Hauptrichtungen, wie Orbán Viktor es praezise beschreibt: entweder patriotisch oder globalistisch, so einfach.

  36. Nach dem 1. wk war der deutsche staat noch vorhanden. Nach hitler war das deutsche volk noch stark genug für den wiederaufbau.
    nach merkel …

  37. Na, Mensch, ihr habt richtig Lust, über das Thema zu diskutieren. 😉

    Hier noch ein interessanter historischer Aspekt:
    Krumeich: „Die kommen heim nach vier Jahren Hölle und sollen sich plötzlich wieder einreihen, Arbeit suchen, funktionieren? Die Kriegsverwundeten werden rechtlich mit zivilen Unfallopfern gleichgestellt. Die überall versprochene Ehrung fällt ins Wasser. Ich hätte das nicht mit mir machen lassen. Ich weiß nur nicht, ob ich links- oder rechtsradikal geworden wäre.“
    —————————-
    Kennt ihr das Lied, das z.B. Heino gesungen hat, „Bergvagabunden“? – „Sonnige Berge, Felsen und Höhen, Bergvagabunden sind wir, ja wir!“
    Die Bergvagabunden waren junge Männer, die aus dem Ersten Weltkrieg gekommen waren, sich nicht in die Zivilgesellschaft einfügen konnten, und sich stattdessen (wie im Krieg) zu kleinen Trupps zusammenschlossen, um in den Alpen höchst waghalsige Kletterabenteuer zu unternehmen.
    Krass für so’n unscheinbares Heino-Lied, was?
    Aus dieser Tradition kamen dann die Bergfilme mit Luis Trenker und Leni Riefenstahl (zuletzt „Das blaue Licht“).

    Leni Riefenstahl war ursprünglich (bis 1924) Tänzerin, zog sich dann aber eine Knieverletzung zu und konnte nicht mehr tanzen. Daraufhin ging sie zum Bergfilm. Die Dreharbeiten in kalten Gletschern waren mörderisch. Nach mehreren, einigermaßen erfolgreichen Filmen hatte sie in der Kälte ihre Gesundheit so ruiniert, daß sie auch damit nicht weitermachen konnte. In „Das blaue Licht“ (1932) versuchte sie, sich von den Bergregisseuren zu emanzipieren und führte selbst Regie. Schließlich mußte sie gesundheitlich angeschlagen nach Berlin zurückkehren und war perspektivlos. Sie wußte nicht, wie es weitergehen sollte. Da traf sie einen gewissen radikalen Politiker. Der Rest ist Geschichte.

  38. Kulturhistoriker
    Nach dem 1. wk war der deutsche staat noch vorhanden.
    —————————
    Pardon, aber nach dem 1. WK wollten die Matrosen in Kiel eine bolschewistische Räterepublik nach russischem Vorbild machen, Kaiser Wilhelm mußte fliehen, ebenso der Oberbefehlshaber des Heeres Ludendorff (ging nach Schweden, kam bald wieder). Die Lage war höchst unsicher. Schließlich übernahmen die Sozialdemokraten (Weimarer Republik). Das hätte auch anders kommen können.
    Nein, nein, der deutsche Staat war im November 1918 zunächst mal zusammengebrochen.
    Scheidemann, der die Republik ausrief und Regierungschef wurde, weigerte sich 1919, den Versailler Vertrag zu unterzeichnen, und trat deshalb zurück: Ehrenmann.

    Nach Merkel? Tja, das deutsche Volk wird weniger („demographischer Wandel“). Aber auch die Kriege hatten es natürlich ausgeblutet. Sowas kann sich auch wieder regenerieren.
    Heute muß man halt eine familienfreundlichere Politik machen, und auch kulturell wieder dazu kommen, daß Ehe und Familie sehr wichtig sind.

  39. Das einzige Trauma und die größte Geschichtsverfälschung ist, Nazis wären Rechte!

    Und alle Rechte denken das auch noch und betonen bzw. entschuldigen sich dafür!

    Nazi ist und war immer eine sozialistische Bewegung, so wie die Antifa!

    Im Gegensatz zu den Linken hat kein Rechter irgendwas damit jemals gemein gehabt oder zukünftig zu tun!

    Hitler, NSDAP und Co war und ist links…

  40. Kulturhistoriker 28. Juni 2019 at 22:52
    Nach dem 1. wk war der deutsche staat noch vorhanden. Nach hitler war das deutsche volk noch stark genug für den wiederaufbau.
    nach merkel …
    _____________________
    In Westdeutschland vegetiert ein Teil der deutschen Bevölkerung völlig wehrlos vor allem was in Zukunft geschehen wird an ihnen schon lange so vor sich hin.

    Mir ist die Kraft ausgegangen darüber zu weinen.

    Ich habe mal an der Uni den Versuch unternommen in Soziolgieseminaren zu äußern, was da los ist,
    doch man bekommt dann Stress mit den Veranstaltern und Studenten,
    weil es für sie keine Realität ist was für diesen vegetierenden Teil der Bevölkerung Realität ist:

    es ist als wollen die es nicht wissen, um empathisch denen auf die Beine zu helfen, sondern nur deren ausgedachten Soziologie-Psychoterror über die ausschütten:

    das ist einfach nur noch zum Heulen,
    doch es hat einfach keinen Sinn den Versuch zu unternehmen die Verbindung herzustellen zwischen den beiden Gruppen,

    weil die soziologischen Unileute, die ich erlebt habe, eben radikal überzeugt sind ihre Hilfsansichten müsse ankommen

    und nicht kapieren will das sie wahrhaftig helfen könnten, wenn sie zuhören könnten im Sinne von es sehen, hören, fühlen, verstehen?

    Ganz viele Menschen gehen hier nicht mehr wählen, viele die ich kenne und die nicht wählen gehen versuchen sich nur vor den „anderen Spaß am Leben habenden Deutschen“ zu verstecken, sich von denen befreit zu glauben, sich von denen abzugrenzen zu können und freuen sich wenn sie alt, krank, kaputt sind um nur noch abgeschieden von den „anderen Deutschen“ unter Lebensminimum im Vegetieren wenigstens Kümmererantuefrieden vor denen leben zu dürfen? Sie könnten alternativ sonst nur sagen, dass sie in ihrem Leben gelernt haben das es für sie keine Chance auf ein freies Sein gibt im Sinne von mit eigener Arbeit für sich sorgen zu dürfen, nicht um Almosen anstehen und betteln zu müssen,

    manche waren kerngesund, voller lernbereiter, hoffnungsvoller Suche nach ihrem Weg, Einige sind nun komplett zerstört körperlich und auch dann irgendwann psychisch völlig kaputt nach all den Rückschlägen für einen Arbeitsplatz und halt wie im Dauervegetationsstadium angelangt,
    aus dem sie nur noch befreit werden könnten mit „christlichster Nächstenliebe“,

    doch die einige helfende Christen leben nun auch innerhalb von „Nächstenliebe an diesen Deutschen für Geld, für Dank, für Zurückgeben ‚Fördern und Fordern‘, für ‚Energietanken beim Humansein für das Ego‘:

    usw. man kann nur weinen darüber?

    Meine Meinung ist: die Vegetierenden sind die Helden der an ihnen gefällten Entscheidungszeiten der anderen „gut und gerne lebenden“ Deutschen, weil es war wie du oder du und einfach nur der Ort und die Zeit wenn es traf das gut und gerne Leben oder das Vegetieren zu erhalten?

  41. Ja, und damals (1919) wie heute (1949), hat man dem Volk eine Demokratie (Republik) verprochen –
    in Tat und Wahrheit aber eine Plutokratie installiert.
    Die „Goldenen Zwanziger“ waren nur für eine kleine Minderheit „glänzend“.
    Im Nachbarort hat damals ein Spekulant die halbe Gemarkung für ein Butterbrot und ein Ei erworben – das er zehn Jahre später (leider) wieder verkaufen und emigrieren musste.
    Nix Enteignung! Dass der Preis stimmte und der ganze Vorgang auch vom Emigrierten als gerecht empfunden wurde, erkennt man daran, dass nach Kriegsende dieser aus der Art schlagende Gläubige keinerlei (Nach-)Forderungen stellte. Es gab und gibt auch dort „Anständige“.

  42. Dieser Vertrag war wirklich ein Schandvertrag. So wurden die Grundlagen für den Zweiten Weltkrieg geschaffen. Ziemlich böse finde ich es, dass Ostpreußen vom Reich abgetrennt war. Größere Enklaven sind immer ein rotes Tuch, s.a. Kaliningrad.

Comments are closed.