Beate Zschäpe während der x-ten Verhandlung im Münchner Gerichtssaal.

Von KEWIL | Während unsere durch die Bank linksversiffte Politik und Journaille seit einigen Jahren jedes größere Verbrechen möglichst den „Rechten“ und der bösen AfD in die Schuhe schieben wollen und jeder gehirnamputierte Einzeltäter Teil eines rassistischen Terrornetzwerks gewesen sein soll, ist Beate Zschäpe immer noch nicht rechtskräftig verurteilt oder freigesprochen. Eine Schande für unseren verlotterten „Rechtsstaat“. Wir erinnern uns:

Der NSU-Prozess startete zirkusartig am 6. Mai 2013 vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts München unter Richter Manfred Götzl und endete am 11. Juli 2018 mit der Verurteilung Beate Zschäpes wegen Mordes, Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und schwerer Brandstiftung zu lebenslanger Haft, und man stellte außerdem noch die besondere Schwere der Schuld fest.

Dies alles wurde außer der Brandstiftung aus den Fingern gesogen, Beweise gab es keine. Das Urteil riecht nach staatlicher Regie und öffentlicher Meinung. Zschäpe war nirgends an einem Tatort gesichtet worden und es lagen keinerlei Abhörprotokolle oder sonstige Beweise vor, die sie als führenden Kopf der NSU gezeigt hätten.

Es ist sogar fraglich, ob der NSU überhaupt eine Terrorgruppe war. Wenn Böhnhardt und Mundlos jahrelang türkische Gemüsehändler und Dönerwirte umgebracht haben, es aber kein einziges Bekennerschreiben oder sonst einen Papierfetzen dazu gab, wo soll denn da der Terror sein? Selbst der Spiegel, der sich heute aufplustert, tippte ja auf türkische Revierkämpfe im Rauschgiftmilieu.

Jedenfalls liegt aus München nach fast zwei Jahren immer noch keine schriftliche Urteilsbegründung vor. Ende April 2020 läuft anscheinend die Frist ab. Und erst dann können Zschäpe und ihre Anwälte ihre Revisionsgründe schriftlich einlegen. Dafür haben sie dann nur einen Monat Zeit. Und erst nach weiteren Monaten wird in der Folge über diese Revision entschieden. Entweder wird sie abgelehnt oder es kommt zu einer weiteren Verhandlung vor dem Bundesgerichtshof.

Und erst dann ist das dubiose Urteil rechtskräftig oder es gibt ein neues. Also vielleicht nach zehn Jahren? Peinlich!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

120 KOMMENTARE

  1. Es kommt bei einer erfolgreichen Revision nicht zu einem Verfahren beim BGH sondern vor dem OLG München muss neu verhandelt werden.

    Die Revision muß innerhalb eines Monats eingelegt werden, Die Begründung nach 2 – 5 Monaten, und auch da ist eine Fristverlängerung möglich.

    Bis alles rechtskräftig ist sitzt Frau Zschäpe in U-Haft und hat gegenüber Strafgefangenen viele Vorteile.

    https://www.hildebrandt-maeder.de/sites/Strafrecht.php?mehr=3#chapter12.2
    Anspruch auf individuelle Kleidung und Essen aus Restaurants

  2. Bevor Frau Zschäpe ein rechtskräftiges Urteil erhält, ist sie möglicherweise an Altersschwäche gestorben. Das kann dann aber noch lange dauern, und inzwischen wird weiter kräftig auf die linke Propagandapauke gehauen. Vielleicht ist Beate Z. ja die uneheliche Tochter von einem AfD’ler, quasi das Produkt eines „Nazi-Seitensprungs“?! Nicht auszudenken!!

  3. Man hofft wohl, dass sie vorher ins Gras beißt, bevor das Urteil unschuldig im Hinblick auf Terrororganisation verkündet werden muss.

  4. alles-so-schoen-bunt-hier 5. März 2020 at 16:46

    Wie ist die Adresse von Frau Zschäpe, wenn man ihr schreiben will?
    —————————————-

    JVA München, Z. Hd. Beate Zschäpe , Stadelheimer Str. 12, 81549 München

    Am besten ist es Rückporto beizulegen.

  5. Was mit Beate geschieht ist Unrecht!

    Beate sollte auf Schmerzensgeld und Schadenersatz klagen!

    Freiheit für Beate!

  6. Habe von dem Thema bedauerlich wenig mitbekommen – kein Wiunder: die Systempresse berichtet ja nicht, und für eigene Recherche fehlte mir bislang die Zeit.

    Daher Frage an alle, die besser Bescheid wissen:

    a) Stimmt es, dass ein Insider Internas veröffentlicht hat, die ein sehr schräges Bild auf den ganzen Fall werfen? Gibts dafür eine Internetseite mit kompakten aber seriösen Infos?

    b) insbesondere: stimmt es, dass das Gewehr, mit dem sich die beiden Uwes erschossen haben sollen, in DURCHGELADENEM Zustand aufgefunden wurde, also sich der 2. Uwe erst erschossen hat und dann als Toter die Waffe repetierte? Auch hier: gibt es dazu seriöse Infos?

  7. Interessant dazu:

    http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2015/06/13/wie-das-truppenstatut-die-gerichtliche-aufklarung-von-terrorismus-verhindert/

    Ebenfalls gilt laut Foschepoth, dass aufgrund des Zusatzabkommens und einer weiteren geheimen Vereinbarung von 1955 den Drei Mächten der Eingriff in das System der Strafverfolgung gestattet ist. Falls es im Interesse der Alliierten sei, könnten diese verhindern, dass relevante Informationen im Rahmen eines Strafverfahrens an die Öffentlichkeit gelangen.

  8. Richter Götzl ist auch vorher schon als furchtbarer Jurist aufgetreten.

    So hat er beispielsweise den Münchner Studenten Sven G. als Täter verurteilt, weil sich Sven mit einem kleinen Messer gegen drei gewalterfahrene Ghettoschläger aus dem Kosovo verteidigt hat, die zuvor wegen ihrer Gewaltbereitschaft aus einem Jugendzentrum geworfen wurden und Svens Begleiter zu Boden geschlagen hatten.
    Das Opfer Sven musste dem Täter sogar noch Schmerzensgeld zahlen.

    Und die Begründung des furchtbaren Juristen Götzl lautete derart, dass Sven G. das Messerchen nicht hätte einsetzen dürfen, weil er aufgrund von mehr Körpermasse dem Schläger überlegen gewesen wäre.

    Alles klar? Demnach müsste ein Otti Fischer jemanden wie Bruce Lee besiegen können, meint jedenfalls Richter Götzl.

  9. IS-Rückkehrer müssen die gleiche Strafe bekommen. Nur sind dies Mörder. Anders als Beata Zschäpe haben IS-Anhänger in Irak und Syrien gemordet.

  10. gerade Tagesschau…erhebliche mittel nötig, schutzzonene in syrien, menschliches elend, syrien, syrien,, ..dann Bundestag trauer Veranstaltung selbst der Chef Genetiker Schäuble faselt irgendwelche türkische namen. afd ist schuld…blabla…ich kanns nicht mehr hören. warum unternimmt nicht endlich mal einer was?

  11. „Rechts“terror in Deutschland:

    Solingen – Mölln – Sebnitz – Guben – Potsdam – Mannichl – NSU – München – Halle – Hanau

  12. So eine lange U-Haft ist natürlich auch nicht im Gesetz vorgesehen. Bei der Justiz wird einiges zurecht geschoben, wenn es die rechte trifft. Im Prozess war nicht alles so astrein.

  13. Der Unrechtsstaat braucht keine Urteile mehr. Man muß nur einen Schuldigen auswählen, ihn/sie in U-Haft nehmen und so lange herumprozessieren, bis die Person gebrochen ist. Ob schuldig oder nicht ist dann egal.

    Es werden eine Unzahl von Leuten so vernichtet oder zumindest beschädigt, man erfährt es nur in den seltensten Fällen.

  14. VivaEspaña 5. März 2020 at 17:03

    Wenn Beate 120 Jahre alt wird, kann sie dann endlich die Akten einsehen.
    —————————
    Stimmt nicht. Wenn sie 163 Jahre alt wird. Die Akten sind 120 Jahre gesperrt.

  15. Viper 5. März 2020 at 17:12

    ja. stimmt. Kopfrechnen schwach. Setzen. Sechs.
    ich sitze (nach)
    😀

  16. Meines Wissens nach, wurde Beate Zschäpe nicht wegen Mordes, sondern wegen Mittäterschaft an den Morden, die von den beiden Uwes begangen worden sein sollen, verurteilt.
    Ihre angebliche Mittäterschaft konnte nicht bewiesen werden, nicht einmal, daß die beiden Uwes die Morde begangen haben konnte bewiesen werden.
    Obwohl beide Anklagen nicht beweisbar waren, wurde noch die besondere Schwere der Schuld festgestellt.
    Sie wurde also besonders hart bestraft, für ihre unbewiesene Mittäterschaft, an ebenso unbewiesenen Morden der Uwes.
    Alles, was „im Namen des Volkes“ geurteilt wird, muss für die Öffentlichkeit nachprüfbar bleiben.
    Die Frau Zschäpe betreffenden Akten bleiben jedoch bis 2134 unter Verschluss.
    Die Brandstiftung hat Frau Zschäpe zugegeben.

    Und da jetzt sicher bei dem einen oder anderen die Paranoia-Warnlampen angehen, hier nur ein einzelner „Fakt“ aus den Ermittlungsakten die während des Prozesses benutzt wurden.
    Einer der Uwes soll sich „laut Beweislage“ erst den Kopf weggeschossen, und danach die Waffe nachgeladen haben.
    (erinnert mich an eine vermeintliche Geiselnahme in einem Tom Cruise Film „Wenn ihr uns folgt, erschiesse ich erst mich und dann sie.“)

  17. OT

    Heute bei „Servus TV“ „Talk im Hangar 7“

    Erdogans Erpressung: Droht die nächste Flüchtlingskrise?

    Mit Hans-Georg Maaßen

  18. Ich halte nichts von Verschwörungstheorien betreffend der angeblich so unschuldigen Zschäpe. Wenn sie wirklich so unschuldig war, dann hätte sie ja mal das Maul aufmachen können. Aber da gab es keine Verteidigung. Tatsache ist, dass sie Jahrelang im Untergrund gelebt hat. Wer hier die angeblich so bösen Gerichte dahinter sieht, sollte mal gute Argumente liefern.
    Das einzige, was ich mich frage, warum man dafür lebenslänglich bekommt, wenn man selber nicht gemordet hat, aber bei einem IS-Anhänger muss man das Morden nachweisen, obwohl diese mit ihrer Hilfe sich dort unten auch am Völkermord beteiligt haben.

  19. Wir hier Beate Zschäpe hofiert? Das glaube ich jetzt nicht, PI. Solche Gestalten gehören hinter Schloß und Riegel. Diese Frau hat nachweißlich ein Wohnhaus in die Luft gejagt und jahreland im Untergrund mit MÖRDERN gelebt und diese gedeckt. Warum sollte da ein Freispruch erfolgen? Was kommt als nächstes, Freiheit für Ursula Haverbeck?! Ganz schlechter Stil, Kewil.

  20. Sitzt B.Zschäpe nicht schon 7 in Haft und wenn noch kein Urteil gefällt worden ist, dann macht mich das als juristischer Laie sehr stutzig. 120 Jahre die Akten zu versiegeln, da muß wirklich richtig widerwärtiges, kriminelles verdeckt werden, dass man B. Zschäpe nicht öffentlich anlasten kann?! Die Sache stinkt 100 Km in den Himmel hinein. Wenn wir Glück haben, erledigt sich dieser Unrechts-Staat BRD GmbH bald und alle kriminellen Staatsbediensteten werden vor einem Volksgerichtshof öffentlich zur Rechenschaft gezogen und der Strafen zugeführt!

  21. „Warum ich als Hirnforscher Deutschland verlasse und nach China gehe“

    Einer der führenden Hirnforscher, Nikos Logothetis, verlässt Deutschland. Grund ist wohl die Ablehnung seiner Affenversuche. Vielleicht könne man ihn mit Nachrichten aus der Politik doch noch zum Blieben bewegen….
    (Welt+)

  22. Fehlende NSU-Tatortspuren
    „Schon etwas ungewöhnlich“
    An keinem Tatort fanden sich Spuren des Trios um Beate Zschäpe. Für das BKA bleibt das ein Rätsel – erklärbar nur durch die Vorsicht der Terroristen.

    https://taz.de/Fehlende-NSU-Tatortspuren/!5338233/

    NSU-Ausschuss rätselt über DNA-Spuren
    15 Banküberfälle, zwei Sprengstoffanschläge und zehn Morde zwischen 2000 und 2006 werden der Terrorgruppe zur Last gelegt. Doch an keinem der 27 Tatorte seien DNA-Spuren von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt gesichert worden – jenen beiden Männern, die sich in Eisenach nach einem Banküberfall in ihrem Wohnmobil selbst umbrachten.

    „Die Taten waren wohl sehr gut vorbereitet“
    „Ungewöhnlich“ sei das, meinte Dr. Carsten Proff, DNA-Spezialist im Bundeskriminalamt (BKA); für ihn als alten Hasen aber auch nicht „super ungewöhnlich“. Seine Mutmaßung: Die Taten seien wohl „sehr gut vorbereitet“ gewesen.

    https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2016/kw36-pa-3ua-nsu-438380 (2016)

  23. Friedolin 5. März 2020 at 17:33
    „Warum ich als Hirnforscher Deutschland verlasse und nach China gehe“
    Einer der führenden Hirnforscher, Nikos Logothetis, verlässt Deutschland.

    Interessant, nach China.
    Wollten die Amis ihn nicht?

    Nikos K. Logothetis (* 5. November 1950[1] in Istanbul, Türkei) ist ein deutscher Biologe und Neurowissenschaftler griechischer[2] Herkunft. (…)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nikos_Logothetis

    MfG @ Sanftes Lamm

    😀

  24. Beim aktuellen „rechten Terror“ in Hanau sind der Täter und die Mutter tot, der Vater sitzt in der Klapse. Auch praktisch, spart man die Gerichtskosten.

  25. Diese Person ist die erste die wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt wurde ohne einen Mord begangen zu haben….
    Sowas gibt es nur in unserem links-grün-versufften „Rechtsstaat“

  26. IHR LIEBEN LEUTE!!!!

    Es sollte doch jedem klar sein, dass es nie einen NSU gab und das von den Beschuldigten niemand ermordet wurde. Erst mal natürlich mein Beileid an die Familien der verstorbenen aber es waren nicht die Uwes und schon mal gar nicht die Zschäpe. Es ist so so viel auf der bekannten Seite https://sicherungsblog.wordpress.com/ zu lesen. Dort stehen so viele Beiträge und Videos!!! Leider wird auch den Bürgern auf Ewigkeit diese NSU Lüge verkauft!!!!! Macht bitte alle die Augen auf und verbreitet das. Auch in Hanau ist irgendwas schiefes gelaufen aber ein anderes Thema… NSU ist eine der größten Lügen der letzten Jahrzente und wir haben dafür viel Steuern bezahlt!

  27. Friedolin 5. März 2020 at 17:49

    Die Klapse wäre eigentlich das normale Habitat aller Gröönen. Leider haben diese Neozoen den BT erobert und den gesunden Verstand verdrängt.

  28. Es geht doch schon damit los:
    „Die Untersuchungshaft darf in der Regel höchstens sechs Monate dauern.“
    Seltsam ist, dass immer wieder irgendwelche Frauenbelästiger, Diebesbanden oder Körperverletzer frei kommen, da bei Asylanten die Gesetze tunlichst genau eingehalten werden…
    https://rp-online.de/nrw/panorama/nrw-sieben-mutmassliche-straftaeter-mussten-freigelassen-werden_aid-35655597
    „Ein Drogendealer war in Bonn Ende November freigelassen worden, nachdem er bereits seit Ende Juni in U-Haft saß und sein Prozess erst in diesem Januar hätte stattfinden sollen. Auch die Nachermittlungen des Gerichts rechtfertigten keine so lange Dauer bis zum Prozessbeginn, befand das OLG Köln.“

  29. Schurke1957 5. März 2020 at 17:55

    Justizirrtümer gabs schon immer.
    Aber wo Akten weggesperrt werden, siehts doch irgendwie nach System aus.

  30. „Es ist sogar fraglich, ob der NSU überhaupt eine Terrorgruppe war.“

    Es ist sogar fraglich, ober der „NSU“ überhaupt real existierte, außer in den Köpfen und Drehbüchern des sog. „VS“.

  31. Der boese Wolf 5. März 2020 at 18:01

    „Es ist sogar fraglich, ob der NSU überhaupt eine Terrorgruppe war.“

    Es ist sogar fraglich, ober der „NSU“ überhaupt real existierte, außer in den Köpfen und Drehbüchern des sog. „VS“.
    ————————–
    Wie kam man überhaupt auf die Idee, dem Ganzen den Namen einer Automarke zu geben?
    Demnächst (so hoffe ich) AUDI (Antifaschistische Union Deutscher Idioten)

  32. @ birgit m 5. März 2020 at 16:54
    Es kommt bei einer erfolgreichen Revision nicht zu einem Verfahren beim BGH sondern vor dem OLG München muss neu verhandelt werden….
    ————————————————————————-
    Das stimmt so nicht. Jedenfalls nicht generell. Im Fall Zschäpe wird es aber zutreffen, weil die Tatsachenermittlung fehlerhaft war. Das Revisionsgericht ist keine Tatsacheninstanz, es überprüft nur, ob die Rechtsanwendung ok. war.
    Sind die Tatsachen nicht hinreichend ermittelt worden, erfolgt eine Zurückverweisung an das Berufungsgericht.
    Erfolgt die Aufhebung des Urteils nur wegen Gesetzesverletzung bei Anwendung des Gesetzes auf die dem Urteil zugrunde liegenden Feststellungen, so hat das Revisionsgericht in der Sache selbst zu entscheiden.

    Tipp für alle: Hat man die Wahl zwischen BERUFUNG oder REVISION, dann nie Revision beantragen, wenn in den Akten nicht die Wahrheit ersichtlich ist!!! Dann immer Berufung! Berufungsgerichte müssen die Tatsachen (Ermittlungen) neu prüfen; das Revisionsgericht darf das gar nicht.

  33. Ein dermassen rechtswidriges Urteil unterschreibt kein Richter. Nicht einmal dieser Münchner Schandrichter.

  34. Hanau sollen auch mehrere Täter gewesen sein….da stimmt hinten und vorne nichts …. scheiss links-grün-versiffte Drecksäcke…

  35. Viper 5. März 2020 at 18:09

    Wie kam man überhaupt auf die Idee, dem Ganzen den Namen einer Automarke zu geben?

    Geht ganz klar gegen die doitsche Autoindustrie :mrgreen:

  36. VivaEspaña 5. März 2020 at 17:53
    Viper 5. März 2020 at 17:59

    „Meine Forschung wurde zerstört, ich war verzweifelt, habe Schlafstörungen und Depressionen bekommen“, schreibt er. „Um wieder ein normaler Mensch zu werden, bleibt mir keine andere Wahl, als Tübingen zu verlassen.“ (Spiegel)

    Merkel-Deutschland +EU treibt Spitzenforscher in den Wahnsinn und holt geisteskranke Kinder zur Beratung in die Politik…

    „Von der Leyen stolz auf EU-Klimagesetz – Greta Thunberg liest ihr gewaltig die Leviten“ (Foto)

    https://www.merkur.de/politik/greta-thunberg-von-leyen-eu-klimagesetz-klimaschutz-aktivistin-schweden-bruessel-zr-13575771.html

  37. Klar lebte sie im Untergrund. Aber woher bekamen sie die Ausweise? Woher kamen die Waffen, was ist mit der Stasi Pistole, warum fuhren sie die Waffen im Womo durch die Gegend ? Und warum
    Überfallen sie eine Bank wenn Sie noch einen fünfstelligen Betrag dabeihaben ? Sie hatten ja wohl auch eine Nummer vom LKA .. Solange im Untergrund zu leben erscheint mir für ein paar dumpfe Glatzen recht schwierig . Vor allem sind die ja anscheinend ohne Vorbereitung abgetaucht . Also ich denke da gibt es einige sehr mysteriöse Dinge in dem Fall, inklusive Jahrelanger Fahndungspanne .

  38. Das Beate Zschäpe noch lebt, war wohl ein Regiefehler im stümperhaften VS-Drehbuch. Die hätte bei der Hausexplosion umkommen sollen. So mußte man einen riesigen Schauprozess drumherum basteln. Bis die Akten geöffnet werden, leben wir schon zweimal nicht mehr.

  39. @ le waldsterben 5. März 2020 at 17:06

    Ganz einfach für Jeden nachvollziehbar: Warum sollten sich die beiden Uwes umgebracht haben? Warum sollten sie dazu auch noch ihr Wohnmobil angezündet haben? Das ergibt keinen Sinn. Sinn ergibt aber, wenn ein Dritter die Uwes umgebracht hat und dann das Wohnmobile anzündete um die Spuren zu verwischen. War ein Mitarbeiter des sog „VS“ der Dritte?

    Unsinnig auch für Terroristen, Anschläge (auf Einzelpersonen) zu begehen und kein Bekennerschreiben zu veröffentlichen.

  40. Das gezielte Töten von türkischen Gemüsehändlern und Dönerlädenbetreibern trägt eher die Handschrift von Schutzgelderpressern – einer vorwiegend türkischen Branche – oder die Handschrift von Geheimdiensten.

  41. Viper 5. März 2020 at 17:12

    Stimmt nicht. Wenn sie 163 Jahre alt wird. Die Akten sind 120 Jahre gesperrt
    —————————————————————————————–
    Kann jemand in einer NEUEN Regierung diese Sperre aufheben ?

  42. Der bereits tote Uwe 1 erschießt den Uwe 2. Anschließend setzen sie das Wohnmobil in Brand. Man könnte fast drüber lachen, so ein Schmarrn ist das. Selbst das ZDF zeigte zum ersten Mal im Nov. 2017 den TV-Spielfilm „Dengler – die schützende Hand“, in welchem ernste Zweifel an diesem „Mord“ das Hauptthema waren.

  43. Das heißt aber auch, wenn kein Urteil gefällt wurde, dass sie auch noch als unschuldig zu gelten hat.

  44. Radioheini 5. März 2020 at 18:17

    Das Beate Zschäpe noch lebt, war wohl ein Regiefehler im stümperhaften VS-Drehbuch. Die hätte bei der Hausexplosion umkommen sollen. So mußte man einen riesigen Schauprozess drumherum basteln. Bis die Akten geöffnet werden, leben wir schon zweimal nicht mehr.
    ——————————————————————–
    Das sehe ich ähnlich. Sie war zumindest so clever, sich relativ früh zu Beginn der Ermittlungen freiwillig den „staatlichen Behörden“ zu stellen, das war damals ziemlich schnell und ausführlich in den Medien. Sie hatte vielleicht begriffen, für welches Sündenbockspiel die drei herhalten sollten.

  45. Radioheini 5. März 2020 at 18:35

    Das abgefackelte Wohnmobil wurde abtransportiert, bevor die Spurensicherung überhaupt drin war.
    Es gibt keine DNA-Spuren.
    Uwe & Uwe erschießen sich gegenseitig, nachdem sie schon tot waren, und post mortem haben sie noch mal nachgeladen. Und dann kam sogleich der Tatortreiniger.

    https://sicherungsblog.wordpress.com/

  46. D Mark 5. März 2020 at 17:11

    „Rechts“terror in Deutschland:

    Solingen – Mölln – Sebnitz – Guben – Potsdam – Mannichl – NSU – München – Halle – Hanau
    +++++++++++++

    Du hast die Hetzjagden von Chemnitz vergessen.

  47. Prognose: Beate Zschäpe wird unter ihrer „ungeheuren Schuld“ zusammenbrechen, sich in der Gefängniszelle erhängen, und somit den beiden Uwe’s nach Walhalla folgen. Dann gäbe es zwar keine offizielle Trauerfeier, aber ein gewiefter Drehbuchautor bringt vielleicht noch die AfD im Finale Furioso unter.

  48. lfroggi 5. März 2020 at 18:26

    Viper 5. März 2020 at 17:12

    Stimmt nicht. Wenn sie 163 Jahre alt wird. Die Akten sind 120 Jahre gesperrt
    —————————————————————————————–
    Kann jemand in einer NEUEN Regierung diese Sperre aufheben ?
    ———————————–
    Da bin ich überfragt. Vielleicht weiß es jemand anderer.

  49. KEWIL RULEZ!!!

    Und ansonsten ist nur wichtig, dass die Akten 120 Jahr unter Verschluss sind.

    Außerdem ist es wichtig, wo war Temme, als Hanau passierte? Wo war Temme, als Lübcke umgebracht wurde?

    Alle Informationen zum Nonsens-NSU findet man bei FATALIST und lach-und-sachgeschichten etc pp

  50. Tolle Terroristen deren Ziel es ist kein politisches Ziel zu haben, sie erschießen sich dann lieber gegenseitig, ohne echten Grund und der eine Tote läd die Flinte auch noch nach. Der Massenmord an den vielen Zeugen, wen nützt der denn? Ein einziger Schwindel aber keine Terroristengeschichte. Da „Bekennervideo“ als Trickfilm, es fehlte nur noch eine Tanzeinlage oder ein gemeinsamer Song?

  51. Frage: Warum spielen die Uwe‘s im Tatort und Küstenwache von 2000 und 1997 mit? Gleiche Bilder und Biografien??
    Wer wusste da schon eher Bescheid, oder sind die Figuren erfunden? Auf jedenfall hat man mit dem Thema NSU das Volk sensibilisiert das dies nicht rechts wählt.
    10 Morde in 10 Jahren….
    Wieviel Deutsche wurden in den 10 Jahren von Ausländern ermordet?
    Fragen über fragen…..

  52. Beate, die mit den beiden Uwes seit Jahren abgetaucht war, tanzt vor der Kamera bei einem Fitness-Kurs anstatt tunlichst zu vermeiden, gefilmt zu werden!!!
    „Die NDR Dokumentationsreihe „45 Min“ zeigt Beate Zschäpe am Strand von Fehmarn als Teilnehmerin eines Fitness-Kurses. Im Sommer 2011 ließ sie sich dabei von einem Kamerateam für ein Inselporträt filmen. Die tanzende Zschäpe konnte das Fernsehteam gut sehen. „Wir standen schon lange vor Beginn der Kursstunde mit unserer Kamera am Strand“, so erinnert sich der Autor des Inselporträts, „es wäre leicht gewesen, einfach wieder zu gehen.“ Doch Zschäpe, die damals seit 13 Jahren im Untergrund lebt, bleibt und lässt sich beim Frühsport drehen.
    https://www.ndr.de/der_ndr/presse/mitteilungen/pressemeldungndr12003.html
    ====
    Äußerst glaubwürdig, wirklich!!!
    Wenn Ihr mich fragt, alles Lug und Trug, die Frau sollte freigelassen werden.

  53. @ maxvandermoritz 5. März 2020 at 19:17
    („Das „Bekennervideo“ als Trickfilm, es fehlte nur noch eine Tanzeinlage oder ein gemeinsamer Song?“)
    ===
    Sorry, vergessen oben ^^ Da ist Ihre Tanzeinlage! 😉 🙂

  54. VivaEspaña 5. März 2020 at 17:53

    PS Die armen Affen. Er hätte wenigstens Grüne nehmen können ;-))

    Was bitte soll ein Hirnforscher mit Grünen anfangen?

  55. @ Smile:
    Jetzt waren ja alle 3 bereits im tv. Zufälle gibts. Und jetzt Hanau, auch alles so dubios.

  56. Sie soll die Zeit nutzen eine Beteiligung an den Einnahmen die der Kinofilm eingespielt hat, einklagen, welcher mit ihrer Person eingespielt wurde.

  57. Zur angbl. Brandstiftung:
    Frau ZSCHÄPE erhielt nach dem Auffinden der beiden angeblich „SELBSTGEMORDETEN“ Freunde MUNDLOS & BÖHNHARDT einen Anruf aus einem Geheimdienstamt.
    (Das dabei benutzte Diensthandy konnte angebl. nicht ermittelt werden!)
    Frau Z. verlies daraufhin fluchtartig mit ihren Katzen und einem dicken Umschlag in ihrer Handtasche das Haus.
    Sie übergab auf der Straße einer Nachbarin ihre Katzen.
    Lt. dieser Zeugin soll sich Frau Z. erschrocken umgeschaut haben als die Explosion erfolgte.
    Tage später erschien Frau Z. in Begleitung eines Anwalts auf einem Polizeirevier.
    Meine Meinung:
    Der dicke Umschlag enthielt die „LEBENSVERSICHERUNG“ der Frau Z.
    Und in den Tagen ihres Verschwindens hat sie diese zu treuen Händen hinterlegt.
    Übrigens waren vor der Explosion der Wohnung dort „unbekannte“ Handwerker im Hause tätig!

  58. Die „Lösung“ des ganzen NSU FAKES befand sich wahrscheinlich in den amtlicherseits massenhaft geschrederten einschlägigen Akten?

  59. Die ganze Gesichte stinkt zum Himmel. Es würde mich nicht wundern, dass die Sache nur deshalb aufgeflogen ist, weil man etwas „gegen Rechts“ brauchte.

  60. zum angeblichen Selbstmord im WoMo: auch an den Selbstmordwaffen nicht mal Fingerabdrücke obwohl die Uwes keine Handschuhe trugen. Tschäpe gab bei einer ersten Vernehmung an als sie sich gestellt hatte, dass sie bis zum 08.11.2011 unterwegs war. Wie sollte sie da am 06.11. die Hütte angezündet haben ? Ausserdem gab sie an die Briefe mit den CD in den Briefkasten vor dem Haus eingeworfen zu haben als sie aus dem Haus lief am 06.11. aber laut Polizei und Post waren da keine Brief drin. Und untergetaucht ? Ganz normal in einer Wohnung gelebt !! Ganz normal zu Gerichtsverhandlungen als Zuschauer und Versammlungen von Rechten gegangen…

  61. Vielleicht werden die uns bald erzählen, dass Beate Zschäpe am Corona-Virus verstorben ist. Schon hätte unser Regime ein Problem weniger.

  62. Wir wissen nicht, ob es den NSU jemals gab. 2 Bankräuber hatten Pech. Danach begann eine politische und mediale Eskalation ohnegleichen, normal war das damals nicht.
    Ich denke, dass NSU eine von der DE-Regierung gesteuerte Fehlmeldung ist, um AfD zu schaden.
    Das Staats-TV bemüht sich jeden Tag sehr, die AfD zu diskreditieren.
    Normal ist sowas nie gewesen vor Merkel und ihren Vasallen.
    Es hat sich was verändert …..

  63. Tja- wie konnte die selbstverständlich nicht-weisungsgebundene, völlig unabhängige Justiz/Staatsanwaltschaft nur so rumtrödeln… .

  64. Angeblich sind die NSU-Akten nur noch für 30 Jahre unter Verschluss:

    Verfassungsschutz
    Petition fordert Freigabe von NSU-Akten
    Veröffentlicht am 24.02.20 um 13:37 Uhr

    Eine Petition mit über 67 000 Unterschriften fordert die Freigabe der hessischen NSU-Akten.
    Die Initiatoren erhoffen sich neue Erkenntnisse über die Morde durch den „Nationalsozialistischen Untergrund“ und mögliche Verbindungen zum Mord an Kassels Regierungspräsident Walter Lübcke. „Wir finden, dass wir die Offenlegung den Opfern, Opfer-Angehörigen und auch Herrn Lübcke schuldig sind“, sagte Thomas Bockelmann, Sprecher der „Gruppe zur Freigabe der NSU-Akten“ und Intendant des Kasseler Staatstheaters am Montag in Kassel. Dort übergab er die Petition an die Vorsitzende des hessischen Petitionsausschusses, Manuela Strube (SPD).

    Laut den Initiatoren beziehen sich die Forderung auf NSU-Akten, die der hessische Verfassungsschutz zunächst für 120 Jahre unter Verschluss gestellt hatte. Laut Innenministerium wurde diese Frist mittlerweile auf 30 Jahre reduziert. Geschützt werden soll durch solche Einstufung die Arbeit der Verfassungsschützer und seiner V-Leute. Die unverhältnismäßig langen Sperrfristen seien aber ein fragwürdiges und undemokratisches Instrument, durch das eine Kontrolle der Geheimdienste in der Öffentlichkeit nahezu unmöglich gemacht werde, erklärten die Initiatoren der Petition.
    Quelle: hessenschau.de

    https://www.hessenschau.de/gesellschaft/petition-fordert-freigabe-von-nsu-akten,kurz-nsu-akten-100.html

  65. Mal eine OT-Frage:

    Ich schreibe hier im Kommentarfeld einen Text mit mehreren Absätzen. Nach dem Posten erscheinen aber die Absätze nicht mehr in meinem Kommentar. Schön öfters passiert. Wie kann das sein?

  66. Wenn die NSU-Akten nur noch 30 Jahre unter Verschluss sind, werden es ja noch einige von uns erleben.
    Vielleicht schreibt KEWIL dann auch wieder einen NSU-Artikel hier bei PI. 🙂

  67. alles-so-schoen-bunt-hier 5. März 2020 at 16:46
    Wie ist die Adresse von Frau Zschäpe, wenn man ihr schreiben will?
    ————-
    Schreib einfach an den Generalbundesanwalt:
    Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof
    Brauerstraße 30
    76135 Karlsruhe

    Aber beklage dich bitte nicht bei mir, wenn du nachher im selben Gebäude einsitzt.

  68. Es gibt X beweise usw., dass der NSU eine riesige Lüge ist. Hier auch ein kleiner Beweis von dem Tatort aus Köln in der Keupstraße. Ein Uwe soll auf dem Video das Fahrrad mit der Bombe geschoben haben. Man erkennt einen Mann mit Mütze, das Fahrrad und angezogen mit einem T-Shirt mit Logo? vom Hersteller o.ä. Als die ersten Ermittler nach dem Anschlag schnelll zum Tatort kamen wurden auch Aufnahmen gemacht. Komisch, ein offensichtlich verdreckter Ermittler sieht dem Fahrradschieber doch sehr!!!!! ähnlich und sein T-Shirt, ups…..
    https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/08/11/keupstrasse-update-bomber-mit-video-und-fotovergleich/

  69. Nosti 5. März 2020 at 20:56
    ——————

    Etwas nach oben scrollen und meinen Kommentar lesen.

    Rheinlaenderin 5. März 2020 at 20:34

    Angeblich sind die NSU-Akten nur noch für 30 Jahre unter Verschluss:

    ……Laut Innenministerium wurde diese Frist mittlerweile auf 30 Jahre reduziert……..

  70. Allem voran: Dieser Prozess hätte NIEMALS in Deutschland stattfinden dürfen. Deutsche sind überhaupt nicht in der Lage, eine Tat mit mutmaßlich rechtem Hintergrund objektiv zu verhandeln. Solche Fälle in Deutschland verhandelt, KÖNNEN nur am Pranger enden.
    Als Verteidiger hätte ich alles versucht, den Prozess in die USA oder UK zu verlagern.
    Zschäpe war schuldig von dem Moment der Festnahme an. Das war so sicher wie das Amen in der Kirche.
    Der Begriff „Bauernopfer“ wurde für Angeklagte wie Zschäpe erfunden.

  71. Was haben Beate Zschäpe und Tobias Rathjen gemein?
    Sie waren beide nicht am Tatort, gelten aber als Mörder!

  72. VivaEspaña 5. März 2020 at 17:14
    @ le waldsterben 5. März 2020 at 17:06

    Lesen und sichern, bevor es weg ist:
    https://www.spiegel.de/spiegel/vorab/a-746547.html
    19.02.2011, 10:30 Uhr
    ———–
    17. NOVEMBER 2012. WELT-Kommentare zur NSU-Farce
    https://eussner.blogspot.com/2012/11/welt-kommentare-zur-nsu-farce.html

    Eine Chronologie der Wahlen zur türkischen Nationalversammlung in Bezug auf die Daten der Morde. Immer zwischen zwei Wahlen, möglichst weit entfernt von deren Terminen, damit die nicht in Verbindung gebracht werden. Die Morde hören auf, als Recep Tayyip Erdogan fest im Sattel sitzt. Gleichzeitig wird Gerhard Schröder abgelöst von Angela Merkel.

  73. RDX 5. März 2020 at 17:29

    matrixx 5. März 2020 at 17:30

    Was man der Frau nachweisen kann, dafür gehört sie auch verknackt.

    Aber auch für solche Leute gilt der Rechtsstaat und nicht die buntrepublikanische Gesinnungs- und Willkürjustiz, die besonders bei der Dauer der U-Haft mal wieder gegen die eigenen Gesetze verstossen hat.
    Vom Strafmass bzw. der Unterscheidung zwischen Gemeinschaftstaten von Deutschen und Gemeinschaftstaten bei Nichtdeutschen ganz zu schweigen.

    Und wie auch schon richtig angemerkt wurde, warum werden IS-Bräute fürs Patronengurtfüllen nicht verknackt und warum laufen migrantöse Gruppentotschläger und Rudelvergewaltiger wegen „der genaue Umfang der Tathandlungen des Einzelnen ist nicht ermittelbar“ auf Bewährung oder gleich mit Freispruch frei rum?

  74. nicht die mama 5. März 2020 at 21:50

    Und nein, ich will nicht die Zschäpe frei rumlaufen sehen, ich will, dass Gruppentottreter im Knast sitzen.

  75. Es gibt in eine Dokumentation zum sog. „NSU“, dort wird vom auffinden des Wohnmobils mit den zwei toten Uwes bis zum skandalösen Abtransport des Wohnmobils inkl. der noch innenliegenden Leichen (Tatort) alles sehr gut beleuchtet.
    Sogar ein grüne Politikerin zieht fast die richtigen Schlüsse.
    Ebenfalls das seltsame Zeugensterben.

  76. Was mit dieser Frau angestellt wird ist mehr als schändlich!
    Nichts ist da fair, oder gar anständig!
    7 Jahre im Gefängnis ohne Urteil?
    Das gibt es nicht einmal in der Türkei!

    Erinnert schwer ans Mittelalter und der Hexenverfolgung!
    Da heute die Hexen nicht mehr verbrannt werden dürfen, so schmoren sie halt Jahrzehnte in einem Loch!

  77. lorbas 5. März 2020 at 22:02

    Bei der Sache gibts mehr Ungereimtheiten.

    Zum Beispiel beim Mord in München in der Bad-Schachener-Strasse.
    Der geschah auf Hausnummer 14.
    Hausnummer 4 ist ein Polizeirevier, ein grosses Revier der Verkehrsüberwachung mit Motorradstaffel, das in Sicht – und wahrscheinlich sogar Rufweite zum Tatort ist.
    Und das Fluchtfahrzeug soll ein schwerfälliges WoMo gewesen sein?
    Und der „ideale Fluchtweg“ zur Autobahn Strassen, die regelmässig durch Berufsverkehr und Rotschaltungen verstopft sind?

    Wer unter solchen Umständen einen Menschen tötet, der tötet den wegen konkreter Gründe und nicht als Zufallsopfer.
    Zumal es, auch wenns zynisch klingen mag, im nahegelegenen Industriegebiet direkt neben der Autobahn Passau viel mehr und „ungefährlicher“ zu tötende ausländische Zufallsopfer gäbe.

  78. Nach der Logik der Verurteilung von Tschäpe MÜSSTE JEDE IS-Terrorbraut genau so, also mit Lebenslänglich, bestraft werden.
    Die waren zwar nicht am Tatort, aber sie wussten Bescheid, was ihre Terroristen-Männer machen und haben sie unterstützt. Und der IS hinterließ nicht Zehn sondern Zehntausende Todesopfer. Manche wurde auf unmenschliche Weise hingerichtet.
    Aber bei unserer Köterjustiz werden diese Terrorbräute mit Sozialstunden davon kommen.

    Dieses Land ist erst wieder ein demokratischer Rechtsstaat, wenn alle Verbrechen gleich behandelt werden. Ob mich eine Kugel von Rechts, von Links, von islamischen Terroristen oder von Verbrecher-Clans trifft ist doch sch…egal.

  79. KEWIL hat ein HERZ für ZSCHÄPE! 🙂

    Früher, als ich noch gar keine Ahnung von Politik hatte, nur die Brigitte und Petra gelesen hatte, da glaubte ich immer die NSU Terrorgruppe, das sei ein richtige Bande, so wie die Bader-Meinhof Bande.

    Erst später kam dann heraus, das waren ja nur zwei Männer, die schon lange tot sind und eine Frau, quasi ein Kleeblatt von Leuten, ein Dreiergespann, so eine Art 3 Musketiere. Und die haben das ganze Land unsicher gemacht? Bonnie und Clyde mit Ersatzliebhaber? Das kann man sich kaum vorstellen.

    Da nun aber Clyde tot ist und Bonnie noch lebt, entsteht ein Ungleichgewicht, das offensichtlich nur beseitigt werden kann, wenn Bonnie auch noch tot wäre! So gibt es ein echtes Problem, einen Betriebsunfall in der geschichtlichen „Aufarbeitung“!

    Da kann man gespannt sein, wie das Problem letztendlich gelöst werden wird!

  80. 7 Jahre Untersuchungshaft? Schreibt das Gesetz nicht max. 12 Monate vor? Der Prozess ist längst geplatzt und keiner hat es mitgekriegt.

  81. Goldfischteich 5. März 2020 at 21:22
    Was haben Beate Zschäpe und Tobias Rathjen gemein?
    Sie waren beide nicht am Tatort, gelten aber als Mörder!

    Danke für Ihre Hinweise!
    Was die letzte Behauptung betrifft, haben Sie da Quellen?

    Übrigens hat die SUN (Englands Bild-Zeitung) online einen Artikel, in dem behauptet wird, der mutmaßliche Täter sei einige Zeit vor der Tat dort gewesen, um zu sondieren.Das Bild der Security-Cam scheint darauf hinzudeuten, wenn es denn echt ist bzw. dieselbe Person zeigt. Kommentar?

  82. Die Feuerwehr machte vom Brandort (Wohnmobil) Aufnahmen, außen und innen.
    Das ist üblich wegen Versicherung und Gericht. Der Einsatzleiter der Feuerwehr weigerte sich die
    Aufnahmen raus zugeben, da sieh zur Sicherung des Einsatzes relevant ist. Auf höheren Druck (von Oben)
    der Polizei gab er sie unter Protest raus. Er sagte auch aus, daß auf dem Tisch am Eingang eine Waffe
    lag, die auch auf den Aufnahmen zusehen war, bei der Spurensicherung aber nicht mehr da lag.
    Tja, der Wind wird sie nicht weggefegt haben, oder?

  83. Das gesamte NSU-Gedöns ist linksstaatliches Affentheater, um Migrantengewalt den echten oder vermeintlichen Nazis unterzuschieben.

    Das waren meiner Meinung nach eher Revierstreitigkeiten unter Moslems, Clans und andere kriminelle Ausländer, Schutzgelderpressung usw…, oder warum sind die Mordopfer mehr oder weniger „anständige“ (aufgrund ihrerer Ehre-Einbildung nicht erpressbare) GEWERBETREIBENDE gewesen?

    Selbst dem bösesten Nazi sind die arbeitenden Ausländer lieber im Land, als diese Straßentürken und Parkneger, die deutsche Kinder belästigen, töten und zu Drogen verführen.

    Es gibt nicht eine Antwort auf die Frage, warum wurden nur Selbstständige mit eigenen kleinen Laden getötet? Und diese Polizistin soll ja auch noch von der gleichen Täterschaft getötet worden sein, na ja, wer an den Weihnachtsmann glaubt…

  84. Was die Gerichte mit dieser Frau gemacht haben ,habe ich nie verstanden.
    Die hat eine Wohnung angefackelt. Dafür muss sie bestraft werden . Aber sonst ?
    Der konnte keiner irgend was nachweisen . Außer das sie jemanden kannte.
    Das wäre alles in einer Woche verhandelt gewesen .
    Für mich sieht es in diesem Fall so aus, als wenn der Staat sein mitwirken am geschehenen, auf diese Frau abwälzt.

  85. Zschäpe hat eine Tochter und ist somit erpressbar. Daher das teils sonderbare Verhalten. Sie DARF NICHT!

  86. Es soll schon Fälle gegeben haben, da wurden klar überführte Mörder nach nem vollen Jahr U-Haft wieder freigelassen, weil die Staatsanwaltschaft es nicht fertigbrachte in der Zeit ne Anklage aufzustellen. Na klar, da gehen die 2 Dutzend GEZ-Verweigerer sicher vor, Oder die alte Frau, die unter ihrem Hütchen ein gefrorenes Suppenhuhn ausm Laden schmuggelt.

    le waldsterben 5. März 2020 at 17:06; Gewehr, war das nicht ne Beretta Pistole, die lädt sich normalerweise selber, ich halte es aber für unwahrscheinlich, dass man da noch einen Testschuss abgeben konnte, ohne dass einem der Lauf um die Ohren fliegt. Bei Temperaturen von 2000° die bei nem ganz normalen Brand auftreten, ist die Schädigung zu gross. Dazu müssten eigentlich die verbliebenen Patronen in der Waffe explodiert sein.

    Cracker 5. März 2020 at 17:21; Es soll in sehr seltenen Fällen tatsächlich schon passiert sein, dass sich ein Selbstmörder mit 2 Kugeln das Licht ausblies. Aber dass ausgerechnet einer der Uwes dieses Kunststück fertigbrachte ist sehr unwahrscheinlich. Aber in diesem Fall, der im übrigen auch schon von CSI-NY verwurstet wurde, gabs ja die Situation, dass die Uwes für Morde die praktisch zeitgleich an unterschiedlicne Orten verübt wurden verantwortlich sein sollten. Das war einer der grössten Justizblamagen der letzten Jahrzehnte, wie sich rausstellte, dass eine Angestellte, die diese Teststäbchen verpackte, die mit blossen Händen berührt und dabei ihre DNA auf die Stäbchen aufbrachte.

    Ole Pederson 5. März 2020 at 22:48; Das eine Foto von dieser Kneipe zeigt jemand, der dem grünen Vater verdächtig ähnlich sieht, zum Sohn, dem angeblichen Täter kann ich zumindest keine Ähnlichkeit feststellen.

    Keiler 5. März 2020 at 23:44; Vor allem die abenteuerliche Begründung, die wurde erschossen, weil die Uwes ihre Waffe wollten. Gehts noch absurder, erstens, die hatten ein bekannte Waffe, erschiessen jemand um wiederum eine bekannte Waffe in die Finger zu kriegen, Was das Risiko erwischt zu werden potenziert. Mir wurde mal gesagt, in der Stadt wärs kein Problem, an eine unbekannte Waffe zu gelangen, das ist viel weniger riskant.

  87. Alles sehr merkwuerdig, aber kein Einzelfall. Es gibt in der westlichen Welt merkwuerdige Gerichtsfaelle wo Verurteilungen dazu dienen Narrative zu untermauern durch indirekte „Beweise“. Fuer die Aechtung des Iran ist eines der Haupteinwaende die unbewiesene Schuld an dem Anschlag auf eine juedische Einrichtung in Argentinien. Argentinien hatte in der vorvorletzten Regierung einen juedischen Aussenminister der unerschrocken und gegen die westlichen Anordnungen diplomatische Beziehungen zum Iran aufnahm. Unter der letzten ultra-us-hoerigen Regierung wurde er beschuldigt dieses aus finanziellen Gruenden getan zu haben, als Oel-Exporte gegen Strafvergebung. Ein voelliger Unsinn, jedoch reichte eine Anklage um ihn ohne Urteil unter Hausarrest zu stellen. Wenn ein Minister unter Arrest ist, dann muss also das Narrativ von der iranischen Schuld stimmen, so ist die Wirkung. Gerade laueft eine Anklage gegen einen Mitarbeiter des mit dem Anschlag beauftragten Staatsanwaltschaft der vor 5 Jahren tot aufgefunden wurde wobei alles auf Selbstmord hindeutete. Der Mitarbeiter hatte dem Staatsanwalt seine Waffe gegeben mit der dieser erschossen wurde. Es konnte kein Mord durch Spuren belegt werden und es kam keine Anklage gegen den Mitarbeiter wegen Mordes zustande. Jetzt aber soll der Mitarbeiter verurteilt werden aufgrund eines Konstrukts dass die Waffe im Zusammenhang mit einem Mordanschlag stehen muss. Ich sage das nur, wenn in einigen Wochen ueberall weltweit von diesem Fall berichtet wird, dann um ein Narrativ zu belegen.

  88. @ Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) 5. März 2020 at 18:55
    D Mark 5. März 2020 at 17:11

    „Rechts“terror in Deutschland:

    Solingen – Mölln – Sebnitz – Guben – Potsdam – Mannichl – NSU – München – Halle – Hanau
    +++++++++++++

    Du hast die Hetzjagden von Chemnitz vergessen.

    Und Eines haben alle diese genannten Fälle gemeinsam , sie werfen mehr Fragen auf als sie beantworten . Die Ganze Rechtsterror Legende stinkt doch zum Himmel .

  89. Selbst bei einen Verkehrsdelikt mit dem Fahrrad,
    warte ich nun schon über 7 Monate auf irgend ein
    Zeichen eines Staatsanwaltes !
    Sie behandeln die Bürger wie ein Stück Vieh !

  90. Der boese Wolf 5. März 2020 at 18:01

    „Es ist sogar fraglich, ob der NSU überhaupt eine Terrorgruppe war.“

    Es ist sogar fraglich, ober der „NSU“ überhaupt real existierte, außer in den Köpfen und Drehbüchern des sog. „VS“.

    Sehe ich auch so. Es braucht in Buntland unbedingt rechten Terror, damit die Gelder auch weiterhin schön fließen. Und, wenn es keinen echten rechten Terror gibt, muss man einen erfinden, bzw. konstruieren. Ich glaube diese NSU-Geschichte nicht. Wenn ich höre, dass die Akten für 120 Jahre weggesperrt werden, dann merke ich sofort, dass hier was richtig faul ist.

  91. Denke, weil die Geschichte „NSU“ wohl nicht den entsprechenden politischen Knallefekt ergeben hatte, ist wohl das Problem Hanau gemacht worden. So wird sie wohl wie beschiebe3n eher an Altersschwäche sterben, wenn man das nicht zum angeblichen Selbstmord früher erledigen kann, noch lange daran rumbasteln, blos nicht, was zum Zugeben deren eigener Verbrechen, gewesen ist.
    Eben DDR-Rechtssystem, man will auch hier bestimmen was recht zu sein habe.

  92. Nuernberger 6. März 2020 at 08:13

    @ Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) 5. März 2020 at 18:55
    D Mark 5. März 2020 at 17:11

    „Rechts“terror in Deutschland:

    Solingen – Mölln – Sebnitz – Guben – Potsdam – Mannichl – NSU – München – Halle – Hanau
    +++++++++++++

    Du hast die Hetzjagden von Chemnitz vergessen.
    ——————————————————————————————————–
    Das Oktoberfest-Attentat von 1980 nicht zu vergessen… .

  93. pro afd fan 6. März 2020 at 08:41

    Der boese Wolf 5. März 2020 at 18:01

    „Es ist sogar fraglich, ob der NSU überhaupt eine Terrorgruppe war.“

    Es ist sogar fraglich, ober der „NSU“ überhaupt real existierte, außer in den Köpfen und Drehbüchern des sog. „VS“.
    —————————————————————————————————-
    Ich meine mich zu erinnern, daß in der damaligen Berichterstattung gar nicht so sehr der „VS“ im Vordergrund stand, sondern auch der BND auf vielfältige Weise die Finger im Spiel hatte! Da der „Vs“ eher nach innen gerichtet das System stützt, ist der BND ja mehr der Auslands-Geheimdienst.

    Interessant in diesem Zusammenhang:
    ralf2008 5. März 2020 at 17:06 oder auch verschiedene Beiträge, die sich mit der Rolle der Türkei, Erdowahn und diversen türkischen Unterweltlern hier in D. in dem Zusammenhang und zu der Zeit beschäftigten.

  94. Ole Pederson 5. März 2020 at 22:48

    Goldfischteich 5. März 2020 at 21:22
    Was haben Beate Zschäpe und Tobias Rathjen gemein?
    Sie waren beide nicht am Tatort, gelten aber als Mörder!

    Danke für Ihre Hinweise!
    Was die letzte Behauptung betrifft, haben Sie da Quellen?

    Muß man nicht den Nachweis erbringen, daß jemand am Tatort war, statt, daß jemand nicht am Tatort war?
    Bisher sind in beiden Fällen nur Spekulationen veröffentlicht worden, null Beweise.

  95. Beate Zschäpe wird gebraucht, weil eine Terrorgruppe laut Definition mindestens drei Leute braucht.

    Die beiden Uwes waren dem VS vorher bekannt und so bot es sich an, sie zu „selbstmorden“, um etwas gegen Rechts konstruieren zu können und gleichzeitig die offenen Morde abschließen zu können.
    Gleiches gilt für den in Hanau selbstgemordeten.

    Bereits 2007 gab der türkische Geheimdienst dem BND ihre Ermittlungsergebnisse, wonach die Morde mit dem Verbot der PKK und der Neuaufteilung des Drogenmarktes zu tun haben.
    Gleiches trifft jetzt auf die Shisha-Morde zu, die offenbar der Untermauerung der Schutzgeldforderungen dienen. Bisher waren die Bars meist in kurdischer Hand, aber im Zuge der Einwanderung kommen neue Clans ins Land, die offenbar mit dem Segen der türkischen Regierung und ihrem Kampf gegen die Kurden eine Neuaufteilung des lukrativen Schwarzmarktes vornehmen. Die Mobilisierung des gewaltigen Empörungspotentials über türkische Apps ist ja schon lange kein Geheimnis mehr.

    Der boese Wolf 5. März 2020 at 18:25

    Das gezielte Töten von türkischen Gemüsehändlern und Dönerlädenbetreibern trägt eher die Handschrift von Schutzgelderpressern – einer vorwiegend türkischen Branche – oder die Handschrift von Geheimdiensten.

    Genau so ist es! Siehe oben.

Comments are closed.