News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

ahmet_davutogluDie zwei wichtigsten türkischen Politiker machten Wahlkampf mit abenteuerlichen Thesen – und das mitten in Deutschland. „Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel versprach in der russischen Exklave Kaliningrad (einst Königsberg), allen dort lebenden Russlanddeutschen eine Bibel, eine Fahne und ein Wörterbuch zu schicken. Angesichts von deutschen Flaggen meinte sie, wo sie wehen, sei Deutschland.“ Eine solche Meldung ist natürlich erfunden, reine Fantasie! Denn wenn Merkel das sagte, gäbe es ein politisches Erdbeben in ganz Europa. Die Kanzlerin müsste sofort von allen Ämtern zurücktreten (selbst wenn dies im immerhin fast 750 Jahre alten deutschen Königsberg geschehen wäre, das 1945 von der Roten Armee besetzt wurde).

(Von Helmut Matthies) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

istanbul_feuerIm Viertel Güvercintepe in Istanbul ist jeder fünfte Bewohner aus Syrien. Mit den neuen Bewohnern stiegen dort die Mieten, die Arbeitslosigkeit war immer schon hoch – ein sozialer Brennpunkt, wo die Spannungen nun eskalierten. Nach einem Streit zwischen türkischen und syrischen Kindern, bei dem das türkische Kind verletzt worden war, steckten türkische Bewohner ein Gebäude und mehrere Lokale syrischer Flüchtlinge in Brand, berichtet der STERN. Offenbar wollte man aber sicher gehen, dass die Gebäude niederbrennen, denn als die Feuerwehr eintraf, versuchten die Anwohner, die Löscharbeiten zu verhindern. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

imageDer türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat den Türken in Deutschland eine wichtige Rolle in der Außenpolitik seines Landes zugewiesen. Er sehe die Auslandstürken als “unsere Macht außerhalb des Landes”, sagte Erdogan am Sonntag in einer Rede vor tausenden Anhängern in Karlsruhe. Die Türken in Deutschland seien “die Stimme der Nation”. Auf seine Aufforderung hin skandierte die Menge die Formel “Eine Nation – eine Fahne – ein Vaterland – ein Staat”. Die vom türkischen Fernsehen live übertragene Ansprache stand im Zeichen des Wahlkampfs für die Parlamentswahl am 7. Juni. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

imageIn den letzten Wochen fand in Deutschland ein massiver türkischer Wahlkampf für die Parlamentswahlen am 7. Juni in der Türkei statt. Zu den Veranstaltungen rechtsextremer türkischer Parteien erschienen zehntausende Türken, ohne dass dies groß von unserer Presse oder der Politik thematisiert worden wäre. Auch Erdogan kommt diesen Sonntag wieder nach Deutschland und wird vor einigen tausend Türken in der “DM”-Arena in Karlsruhe sprechen. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

11169782_575836035891196_7892016637634676319_oBekir Yilmaz ist Präsident der türkischen Gemeinde zu Berlin und SPD-Mitglied. Gemäß seines Facebook-Profils ist er ebenfalls ein Fan der rechtsextremen türkischen MHP (Graue Wölfe), die auch in seiner Türkischen Gemeinde in Berlin beheimatet sind. Yilmaz behauptet, wenn überhaupt ein Völkermord an den Armeniern stattgefunden habe, dann durch Deutsche (!). Sie sollten auch aufpassen, dass ihnen nicht noch weitere Völkermorde angehängt werden (!). Über den an den Hereros müsse man auch noch reden (!). Er fordert Respekt vor den Türken und droht, andernfalls könnten sie auch anders (!). Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

voelkermordleugnerDie Fotos hier zeigen die Teilnehmer einer heutigen Demo von türkischen Nationalisten auf der Straße des 17. Juni in Berlin, bei der der Völkermord an den Armeniern geleugnet wurde. Unsere “Qualitätsmedien” berichten über diese türkische Machtdemonstration in der deutschen Hauptstadt nicht. Aufgerufen zu der Demo hat unter anderem die imperialistische türkische Gemeinde zu Berlin (Präsident Bekir Yilmaz ist übrigens SPD-Mitglied) und auch die Ditib. Auch das türkische Generalkonsulat hat per Video-Film die Genozid-Leugner-Demo beworben.


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

imageNun, das haben wir uns auch schon sehr oft gefragt, diesmal allerdings hat er zumindest in Teilen etwas Richtiges gesagt. Auf Einladung der Evangelischen Kirche in Deutschland, der Deutschen Bischofskonferenz, der Armenischen Apostolischen Kirche und der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen hielt Bundespräsident Joachim Gauck am Donnerstag beim Gedenkgottesdienst zum Massaker der Osmanen an den Armeniern vor 100 Jahren, dem schätzungsweise bis zu 1,5 Millionen Menschen zum Opfer fielen, eine Rede, worin er die Tat als Völkermord bezeichnete. Das türkische Außenministerium ließ daraufhin verlauten, Gauck habe keine Befugnis, der türkischen Nation Schuld anzulasten, die den rechtlichen und historischen Fakten widerspreche.

(Von L.S.Gabriel) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Türkei feiertHeute jährt sich zum 100. Mal der Völkermord an 1,5 Millionen christlichen Armeniern in der Türkei. Außerdem wurden dort noch 500.000 Assyrer und 353.000 Pontos-Griechen umgebracht. Die Türkei als Rechtsnachfolgerin des Osmanischen Reiches versucht seit Jahrzehnten, diesen Völkermord zu verschleiern und zu vertuschen. Kürzlich drohte der türkische Ministerpräsident Erdogan gar dem Papst, das Wort “Völkermord” nicht mehr in den Mund zu nehmen. Türkische Nationalisten wie die Grauen Wölfe feiern aber die “Säuberung” ihrer Heimat von den Christen (siehe aktuelles Foto oben). Es ist am heutigen Tage wichtig, diesem himmelschreienden Unrecht auf der Straße zu begegnen, zumal sich die Bundesregierung in Wortakrobatik verliert, um nur ja den NATO-Partner Türkei nicht zu verprellen. So veranstaltet beispielsweise DIE FREIHEIT heute eine Kundgebung mit Klartext in München.

(Von Michael Stürzenberger) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Papst Franziskus sagte kürzlich weltweit hörbar, die Türkei habe an den Armeniern Völkermord begangen. Jetzt droht ihm Erdogan: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Papst Franziskus vor einer Wiederholung von dessen Aussagen zum “Völkermord” an den Armeniern gewarnt. “Der geehrte Papst wird diese Art von Fehler höchstwahrscheinlich nicht wieder begehen”, sagte Erdogan nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu am Dienstag in Ankara. “Ich möchte ihn dafür rügen und warnen.” Mal gucken! Bei unserer Ferkel-Regierung, die sich am Holocaust nicht sattfressen kann, hat die Drohung schon vorher gewirkt. 1,5 Millionen ermordete Armenier sind für die GroKo ein Nichts!


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

aydan_oezoguzAydan Özoguz ist eine Türkin, und zwar hauptberuflich und irreversibel. Dabei tut es ihrem À-La-Turka-Fimmel überhaupt keinen Abbruch, daß sie in Hamburg geboren wurde, stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD ist und das Amt des Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration geschenkt bekommen hat. Denn nur Moslems sind in Integrationsdingen kompetent, weil sie sich vorbildlich integrieren tun. Schon als sie Geschwätzwissenschaften studierte, die naturgemäß keinen Mehrwert abwerfen und keinen Wohlstand schaffen, beschäftigte sie sich fast nur mit dem Türken-Ding, später erst recht. Sie wird immer ein Fremdkörper in diesem Land bleiben. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

papstIn einer Messe zum Gedenken des Massakers an den Armeniern durch die Osmanen vor 100 Jahren nannte Papst Franziskus (Foto) am Sonntag im Petersdom die Tat den „ersten Völkermord des 20 Jahrhunderts“. Er zitierte aus einer Erklärung von Papst Johannes Paul II. und dem armenischen Patriarchen aus dem Jahr 2000. Die Nacht zum 24. April 1915 war der Auftakt des Genozids an den Armeniern. Den unfassbaren Massakern der Osmanen mit systematischen Vergewaltigungen armenischer Kinder und Frauen und den sogenannten Todesmärschen fielen in den Jahren 1915 und 1916 schätzungsweise bis zu 1,5 Millionen Menschen zum Opfer. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

imageIst der Islam doch reformierbar? Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V. (DITIB) hat Ende März 2015 eine Fatwa erlassen, wonach die Nutzung von Toilettenpapier im Islam erlaubt wird, betont aber, dass Wasser die primäre Quelle sein sollte. Denn für das islamische Gebet muss der Körper, die Kleidung und der Ort frei von „unreinem“ Material sein. „Wenn kein Wasser zur Reinigung vorhanden ist, darf man anderes Material benutzen. Auch wenn einige islamische Quellen Papier als ungeeignet zum Reinigen erachten, da es zum Schreiben benutzt wird, gibt es keine Probleme bei der Verwendung in der Toilette”, heißt laut Hurriyet Daily News es in der Fatwa.

(Von Alster) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Suche...