Um zu zeigen, dass es ihnen mit der Rettung des Planeten ernst ist, wollen heute viele Menschen um 20.00 Uhr für fünf Minuten das Licht ausschalten. „Umweltschützer, Kirchen und andere Gruppen haben in einer Allianz zum Aktionstag in Deutschland aufgerufen,“ um den Druck auf auf die Bundesregierung zur Verbesserung des Klimaschutzes erhöhen. Wir sind beeindruckt von dieser außergewöhnlichen Geste des Verzichts.

Bei der „Licht aus“-Aktion sollen am Samstagabend um 20 Uhr möglichst viele Menschen ihre Lichter für fünf Minuten ausschalten. „Wir appellieren an die Regierungen weltweit, die Schutzmaßnahmen gegen den bedrohlichen Klimawandel deutlich zu verstärken“, sagte Greenpeace-Experte Andree Böhling am Freitag. „Wir rechnen damit, dass am Samstag weltweit mehr als 100 000 Menschen auf den Straßen sein werden.

Hoffentlich rennen sie sich nicht gegenseitig um in der Dunkelheit.

Während auch die Internetsuchmaschine google heute ganz solidarisch mit schwarzer Startseite auftritt, fürchten Stromkonzerne, dass es durch starke Leistungsschwankungen eventuell länger als fünf Minuten dunkel bleiben könnte.

Die Netz- und Kraftwerksbetreiber sind besorgt über massive Leistungsschwankungen, falls etwa zehn Millionen Haushalte fast gleichzeitig das Licht aus- und fünf Minuten später wieder einschalten. Ein Vattenfall-Sprecher erklärte, warum die Gefahr eines europaweiten Stromausfalls besteht. Die Kraftwerke richten ihre Leistung immer nach dem aktuellen Verbrauch. Solange es sich um kleine und erwartbare Schwankungen im Alltag handelt, wird die Kraftwerksleistung automatisch ausbalanciert. Eine schlagartige Senkung des Verbrauchs würde dazu führen, dass der hohen Kraftwerksspannung keine entsprechende Abnahme mehr gegenübersteht. Es käme zu schlagartigen Kraftwerksabschaltungen, alle Sicherungen würden durchbrennen.

Unterstützen wir lieber die Aktion Licht Schlag von eigentümlich frei

LICHT SCHLAG!
Wenn Deutschlands Dumme am 8. Dezember um 20 Uhr für fünf Minuten das Licht ausschalten und bedächtig auf Klimasteuern und neue Verbote durch den großen Klimasowjet (Weltklimarat) warten, schalten wir die Weihnachtsbeleuchtung richtig an und drehen die Stereoanlage auf. Bauen wir einen Lichterdom der Aufklärung inmitten der ökowahnsinnigen Finsternis.
Mitmachen am 8. Dezember – wir freuen uns auf Ihre Aufnahmen! Der Einsender des schönsten Aktionsbildes erhält vom Verlag das Buch von Edgar Gärtner: Öko-Nihilismus – Kritik der politischen Ökologie. Die originellste Musikidee zur musikalischen Begleitung der Aktion wird mit einem Exemplar des Buches von Paul Driessen, Öko-Imperialismus: Grüne Politik mit tödlichen Folgen, prämiert.

Das „Wort zum Tage“ auf der Achse des Guten.

» Umweltengagierte blasen 34 000 Tonnen CO2 in die Luft

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

43 KOMMENTARE

  1. Ein Vattenfall-Sprecher erklärte, warum die Gefahr eines europaweiten Stromausfalls besteht. Die Kraftwerke richten ihre Leistung immer nach dem aktuellen Verbrauch.

    Bereits anderenorts sagte ich bereits: Ich wünsche den Initiatoren dieser unsäglichen Kampagne eine saftige Klage wegen Aufruf zur Wirschaftssabotage( sofern es sowas gibt) an den Hals. Der Vattenfallsprecher hat Recht, wenn er auf die möglichen Folgen eines solchen groben Unfugs verweist.

  2. Ist doch prima, wenn um 8:00 alle Lampen ausgehen, kann ich endlich mal meine beiden neuen Halogen-Wuchtbrummen ausprobieren… 🙂 Hoofentlich kriegt mein Nachbar keinen Sonnenbrand davon :))

  3. Euer Begleitbild zum Text ist ein richtiger Eye Catcher. Wirklich klasse. Die Dunkelmänner aller Parteien werden sich jetzt so richtig wohl fühlen.
    Ich erwarte, daß in der Ökostadt Freiburg alle Lichter ausgehen werden. In Berlin hat diese Dunkelzonenstromsperrendemo nur schlappe (knapp) 1000 Gutmenschen auf die Straße gebracht. Aber alle schwer besorgt um ihre nicht vorhandenen Kinder und deren Enkelkinder. Aber, man sollte ja ehrlich sein, um richtig lieb gut zu sein, war es doch mit einer gefühlten Kälte von Null Grad zu kalt. Obwohl es heimelige acht Grad warm war. Was soll man machen? Auch der gemeine Gutmensch ist nicht aus Holz oder Eis, sondern braucht etwas Wärme zum demonstrieren.

  4. Ich lasse mein Licht an. Ich bin der Meinung, dass es eh mehr Energie kostet, die ganzen Lichter wieder anzumachen als das Ausmachen für 5 Minuten.
    Wenn 60% der Menschen (hahaha – das glaube ich selbst nichtmal) ihr Licht ausmachen, sind außerdem auf einmal 60% zuviel Strom da.
    Wo soll denn der hin? Verpuffen? Sollen wir den essen?
    Lustig wäre es doch, wenn wegen der Aktion ein AKW eine Kernschmelze hat (wegen irgendwelchen nichtbedachten Kausalitäten)…selbst wenn es hier in der Nähe wäre würde ich mir in mein verseuchtes Fäustchen lachen/husten und warscheinlich im Tode noch über den größten Witz der Welt „Umweltschützer vernichten Umwelt“ lachen.

  5. Hahahaha, und auf Pro7 steht ein Ökostalinist und freut sich darüber, dass 300 – wow – Gebäude in Deutschland das Licht ausgemacht hätten und – hurra hurra – ein „Signal nach Bali schicken“….
    Gruselig: Alle diese Leute dürfen wählen.

  6. Ich lasse mein licht auch an.
    Eigentlich heißt die Aktion ja gar nicht Licht an. Wer sitzt heute schon im Dunkeln.
    Es müsste eher Fenster auf heißen.
    Ich hab sämltiche Vorhänge offen, dass es auch schön nach draußen strahlt 😀

  7. So ein Mist…
    jetzt wollte ich mal als „leuchtendes Vorbild“ mit voller Haus- und Hofbeleuchtung ein Zeichen setzen, da stelle ich doch fest, dass nicht ein einziger der Nachbarn seine Beleuchtung ausgemacht hat?! Solche IGNORANTEN! Einer hat sogar seinen BELEUCHTETEN CHRISTBAUM brennen lassen!!
    Es besteht also noch Hoffnung… 🙂

  8. Meine Lichter bleiben an.
    Basta.
    Ich lasse mich nicht ökoterrorisieren.
    Energie sparen – okay.
    Vernünftig mit Ressourcen umgehen – auch okay.
    Die Schöpfung ist uns ziemlich anvertraut – und wir werden dereinst auch Rechenschaft abgeben, wie wir damit umgegangen sind.
    Aber sie ist uns Menschen zum Nießbrauch anvertraut – ad uso facto de deo!
    Und nur weil eine seltsame Allianz von Freudeverächtern, Ökospießern und Kapitalisten meint, uns umerziehen zu müssen, muss ich noch lange nicht dabei mitmachen.
    Ich diene nur Einem Herrn und folge nur einer Religion – und die Weltklimareligion ist es definitiv nicht.
    Selber denken ist vielmehr angesagt.
    Ich werde also weiterhin pragmatisch sorgsam mit der Schöpfung umgehen, aber mich nicht mehr einschränken lassen, als nötig ist – und mich an dem erfreuen, was G-tt uns Menschen anvertraut hat.
    Abgesehen davon mag ich mich nicht von Hysterien anstecken lassen…
    Also bleibt das Licht an.
    Möge sein Gewissen mit pseudosymbolischen Gesten beruhigen, wer will – aber verschont mich mit euren selbstgebastelten Zwängen!

  9. Nanu, war was?

    Offenbar haben nicht allzuviele Leute, die das Licht im Oberstübchen schon lange ausgemacht haben, auch das Licht zu Hause ausgemacht.

    Ansonsten wären die Stromnetze schon lange hin, und wir hätten hier einen Stromausfall.

  10. Vielleicht ist das schon der erste, zaghafte Versuch der Ökomafia, uns langsam Schritt für Schritt so an Stromverhältnisse wie in Rumänien unter Cheauchescu zu gewöhnen. Da gab es dann am Abend manchmal nur zwei Stunden lang Strom, der Rest war Kerzenlicht und gemeinsames alkoholisches Aufwärmen.

  11. nun sind sie alle entäuscht,dass nix zusammengebrochen ist…denn nur darum ging es bei dieser aktion

  12. Als ich Pro7 gegen 20:02 angeschaltet habe, kamen irgendwelche Sketches.
    Nix mit live-Übertragung. Das wars wohl gewesen. 😉

    Oder ging meine Uhr falsch?

  13. Um etwas für das Klima zu tun, habe ich wieder mal alle Batterien in die Mülltonne zu Müllverbrennung geworfen.
    Das hat sich rentiert.

  14. #10 Pingpong (08. Dez 2007 20:06)
    Gruselig: Alle diese Leute dürfen wählen.

    Ja, das ist das größte Problem. Und nicht nur bei diesem Thema. Ich bin allen Ernstes schon so weit, die Demokratie nicht als die ideale Gesellschaftsform zu betrachten. Wenn man sieht, was nicht wenige Leute – vor Allem aus der linken Hälfte des politischen Spektrums – so an krassestem Müll von sich geben, wünscht man sich, daß diesen das Wahlrecht und auch die meisten sonstigen Bürgerrechte schlichtweg entzogen werden.

    Wie weit könnte diese Gesellschaft schon sein, wenn man nicht ständig wegen jedem offensichtlich unmöglichsten Mist rumdiskutieren müßte

  15. „…sagte Greenpeace-Experte Andree Böhling am Freitag. „Wir rechnen damit, dass am Samstag weltweit mehr als 100 000 Menschen auf den Straßen sein werden.“

    Also für so eine beeindruckende Aussage brauch man kein Grünfried-Experte zu sein! Meine Güte!

    Wie wärs, wenn PI auch mal seine Seite auf schwarzem Hintergrund macht? Mit augenfreundlicher energiesparender weißer Schrift? 😉

  16. 2000 Uhr: Alle Lichter eingeschaltet. Beide VCRs an. Mikrowelle an. Backofen an. Alles was am Netz hängt: an.

    Und gerade 45 Minuten vor dieser „Aktion“ endete eine Doku die sagte, daß Klimatologen eher dazu neigen eine neue Eiszeit zu erwarten.

  17. Nachtrag, gefunden in einer Signatur bei GI:

    „Equal Rights For All Civilized People !“
    – Ian D. Smith, 1919-2007, PM ex-Rhodesia

    Da kann man nur zustimmen.

  18. Unser Bürgermeister hat die Lichter an seinem Christbaum vor der Villa nicht augeknipst. Sollten wir ihn jetzt abwählen?

  19. energie = fortschritt. wer auf strom verzichten will der sagt auch zum mittelalter hallo.

    mein physik lehrer sagte immer wenn man eine normale glühbirne anschaltet verbraucht sie in dem augenblick in der sie an geht soviel strom wie sie in 5 minuten verbrauchen würde, von daher, wieder ein meilenstein für die deletanten.

  20. auf bild.t-online werben ja ein Haufen „Promis“ für dern Ausschalt-schwachsinn. Am besten hat mir der Kommentar hier gefallen:

    Verona Pooth (39), Entertainerin: „Ich mache das Licht aus, weil ich San Diego, meinem 4-jährigen Sohn, erklärt habe, dass wir zu Besuch auf der Erde sind.

    Hmm, hab nicht gewusst, daß Aliens so dumm aussehen.

  21. Ich habe um 19:55h vier Fotos in allen Himmelsrichtungen mit meiner Digitalkamera geschossen, um 20:05h und um 20:11h. Und dann alle nebeneinander auf dem Monitor angeschaut.
    Es hat sich in allen vier Richtungen nichts verändert.
    Meine Nachbarn sind alle keine Ökoterroristen. Wie beruhigend. Ich lösche jetzt alle 12 Bilddateien und schau mir jetzt die Sieben Zwerge an.

  22. #29 Pfeffermond (08. Dez 2007 20:51)

    auf bild.t-online werben ja ein Haufen “Promis” für dern Ausschalt-schwachsinn. Am besten hat mir der Kommentar hier gefallen:

    Verona Pooth (39), Entertainerin: „Ich mache das Licht aus, weil ich San Diego, meinem 4-jährigen Sohn, erklärt habe, dass wir zu Besuch auf der Erde sind.

    Hmm, hab nicht gewusst, daß Aliens so dumm aussehen.

    Die hat ihren Sohn San Diego genannt? Ich glaub‘ ich hau mich weg… Naja, was soll man erwarten, wenn man ihr „th“ wegläßt, dann heißt sie „Verona Poo“. Und „poo“ auf Englisch ist…

  23. „Beginn einer sozialen Bewegung“

    SPD-Chef Kurt Beck begrüßte die Aktionen. „Dass sich viele Bürger engagieren, ist ein Garant dafür, dass sich beim Klimaschutz etwas bewegt“, erklärte er. Durch ihre Teilnahme am Klimaaktionstag setzten die Menschen ein wichtiges Zeichen. „Der Schutz des Klimas ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit.“

    Bei der Kundgebung am Brandenburger Tor in Berlin verlangten die indische Umweltschützerin und Bürgerrechtlerin Vandana Shiva sowie die Bischöfin der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannover, Margot Käßmann, mehr Engagement für den Klimaschutz. Auf Plakaten hieß es „Klimaschutz jetzt. Sonst ist es zu spät“ und „Weg von Kohle, Öl, Atom“. Die Grünen-Fraktionschefin im Bundestag, Renate Künast, zeigte sich zufrieden mit der großen Zahl der Demonstranten. „Dieser Druck von unten“ sei notwendig, sagte sie. „Das ist der Beginn einer neuen sozialen Bewegung.“

    http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimaschutzaktion_aid_228765.html

    LOL

  24. Der Druck von unten bedeutet, ich stehe auf sicherem Terrain. Hoffentlich halten sie den Druck lange.

  25. Meinetwegen können alle Schwachköpfe der BRD den Strom ausschalten. Nicht bloß fünf Minuten heute, auch nicht fünf Minuten jeden Tag, sondern 24 Stunden rund um die Uhr.

    Dann ist endlich Ruhe im Karton. Die BRD-Debilen sind nebenbei glücklich, weil sie endlich leben wie in der afrikanischen Savanne.

  26. Hier wo ich wohne hat niemand das Licht ausgeschaltet. Eher haben die Leute die Halogenstrahler zur Sicherheit ihrer Häuser voll aufgedreht. Einige Nachbarn haben ihre Gärten voll illuminiert. Na, wenn das kein Erfolg der Pannenaktion ist 😉

  27. #16 Parsifal (08. Dez 2007 20:32)

    Vielleicht ist das schon der erste, zaghafte Versuch der Ökomafia, uns langsam Schritt für Schritt so an Stromverhältnisse wie in Rumänien unter Cheauchescu zu gewöhnen.

    Die Äffchen wollen ihren Strom verticken, sonst kriegen sie kein Geld. Schwachsinn das ganze.

    Wie bei der Regierung. Die kassiert bei jedem Liter Sprit 75 Cent und sagt wir müssen sparen. Hinter der vorgehaltenen Hand drohen sie dann den Autobauern, wehe, ihr baut sparsame Autos. (Wo bleiben denn dann die Einnahmen)

    Die lügen, wenn sie ihre Jacketbekronten Zähne zeigen.

  28. @#22 nonconformicus
    100.000?
    Von wievielen Menschen.
    Von 6 Milliarden.
    Das ist ja nicht mal im Promillebereich.
    Daher kommt übrigens der Name Promi. Vom vielen Alkohol, den die immer trinken 😉 😀

    Ne aber ernsthaft. Ich wundere mich immer wieder, was führ Zahlen einem als Erfolg verkauft werden.
    10.000 protestieren gegen den Irak Krieg. Amerika lehnt sich auf.
    Wie viele Menschen Wohnen noch mal in den USA?
    Mal ehrlich, da muss wohl jemand noch mal in die erste Klasse rechnen üben. Oder sie haben ein äußerst merkwürdiges Demokratieverständnis. Die Grünen meinen auch immer mit ihren 10% könnten sie dem Rest der Republik ihre Wahnvorstellungen aufoktroyieren. Wann sehen diese trottel endlich ein, dass sie keine Mehrheit haben. Ich meine, der heutige Tag hat’s doch wieder gezeigt. Das stand wirklich in allen Zeitungen, aber niemand hat sich drum gekümmert. Es interessiert die Leute einfach nicht.

  29. @#13 PhyshBourne

    God gave us the earth. We have dominion over the plants, the animals, the trees. God said, ‚Earth is yours. Take it. Rape it. It’s yours.

    Ann Coulter

  30. #20 1789reloaded

    Ja, das ist das größte Problem. Und nicht nur bei diesem Thema. Ich bin allen Ernstes schon so weit, die Demokratie nicht als die ideale Gesellschaftsform zu betrachten.

    Tja, eine funktionierende Demokratie setzt bei den verantwortlichen Politikern im Grunde die vier Kardinaltugenden Klugheit (nicht im Sinne von Verschlagenheit, sondern von Weisheit), Gerechtigkeit, Mut und Mäßigung voraus. Wo sich diese Tugenden nicht mehr finden, verkommt die Demokratie zu einer Farce a la „Deutsche Demokratische Republik.“

Comments are closed.