Wer glaubte, die durch das Hassplakat getürkter Pazifisten zu Tage getretene zynische Geschmacklosigkeit und Menschenverachtung könne nicht mehr überboten werden, sieht sich getäuscht (PI berichtete hier, hier und hier). Kommunisten können immer noch schlimmer und auch die jammernde Angst vor sie bedrohenden „Nazis“ scheint sich mittlerweile gelegt zu haben. Von der Seite der „Deutschen Friedens Gesellschaft“ Berlin-Brandenburg:

Die BILD-„Zeitung“ hat unser bislang eher vernachlässigtes Abrüstungs-Plakat in einer mehrmillionenfachen Auflage unters Volk gebracht – besser hätten wir uns das gar nicht wünschen können! Wer unterm Stichwort „dfg-vk + schritt zur abrüstung“ oder einfach „dfg-vk + hassplakat“ googelt, bekommt schnell einen Eindruck von der Popularität, die wir erreichen konnten.
Auch die schönste Kampagne geht einmal zu Ende – bzw. wird übertroffen von einer noch schöneren. Um also noch eins draufzusetzen, versammelte sich die vaterlandsverräterische Truppe um BamM und Ähnlichgesinnten vor dem Verteidigungsministerium, mit dabei ein Sarg mit Bundesflagge – und vollführte den beliebten „Schritt zur Abrüstung“, indem sie den Sarg kurzerhand in die trübe Brühe des Kanals kippte.
Die Zeremonie wurde von der Vorstandschaft der DFG-VK Berlin bei lauter Partymusik („Pack die Badehose ein…“) abgenommen. Ein Vorstandsprecher erklärte feierlich: „Die Bundeswehr ist auf dem richtigen Weg. Wieder einer weniger. Wir begrüßen diese konkrete Maßnahme, den Umfang der Bundeswehr nach und nach zu reduzieren.“

Wie es scheint, ist die Uniform der Polizeibeamten, die die Pazifisten deeskalierend bei ihrer Straftat begleiten, echt.

(Spürnase: Dave)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

59 KOMMENTARE

  1. Ich bin wirklich kein gewalttätiger Mensch.
    Wäre ich aber dort dabei gewesen hätte ich für nichts garantiert.
    Diese Menschen gehört die Staatsbürgerschaft entzogen und sie sollten sofort ausgewiesen werden!

    mfg

    Bote

  2. Vor ein paar Wochen hätte ich mich noch drüber aufgeregt, aber jetzt bin ich längst „abgebrüht“ dagegen.

    Mich wundert ehrlich gesagt überhaupt nix mehr.

  3. Die Zecken wissen halt, dass sie – trotz ihres Gejammers ueber angebliche Drohungen von „Neonazis“ – nicht viel zu befuerchten haben.

    Zecken haben vor Gericht Narrenfreiheit und werden auch nur noch selten proletarisch abgerieben.

    Armes Deutschland.

  4. auf den ersten blick erschreckend, dass sich so ein pazifisten trupp scheinbar über den tod eines menschen freut.
    Sieht man sich die Situation jedoch einmal differenzierter an, sieht man, dass damit durchaus nur ein Protest gegen den Krieg gemeint sein kann. Wer sagt denn, dass es um einen bestimmten Soldaten geht? Vlt. wollen sie ja nur die Ironie vor Augen führen wie schnell es eben „einer weniger“ sein kann. – noch dazu in solch sinnlosen Kriegen?

    Ich denke man sollte da nicht zu viel reininterpretieren.
    Geschmacklos ist es trotzdem

  5. #3 nibelhalm

    es ist doch schnurz egal ob es um einen bestimmten soldaten geht oder nicht, es geht darum, dass ein junger mensch der für Deuztschland sein Leben liess nun als politisches Instrument herhalten muss.

    Stellen Sie sich mal vor, was bei den Eltern des Getöteten für Gefühle ausgelöst werden, wenn diese sowas sehen muessen ?

  6. Korrektur:

    Ich tausche das zuviele (?) „z“ in Deuztschland gegen 3 „ü“ und spende diese dem türkischen Glücksrad

  7. Im Leben nichts geleistet haben aber sich dann an solchen Aktionen aufgeilen.
    Kann man in jeder Ortsgruppe der Jusos, Jungen Grünen oder Linken auch finden.

  8. Ekelerregend. Sowas kann aber natürlich nicht verboten werden, da die Linksfaschisten die richtige Gesinnung haben. Oder Herr Ossibär Thierse ?

  9. #4 grausam
    Geht es denn überhaupt um eine bestimmte Person?
    Wäre ich der Vater eines Gefallenen und würden solche Leute das für ihre Propaganda missbrauchen, würden sie sicher meinen Hass auf sich ziehen.
    Aber so?
    Ist imo das gleiche wie mit diesen kreuzdämlichen „Gegen Raser“ Plakaten, die sie überall aufgehängt haben (so und so wollten schnell nach hause)

  10. Übrigens, eine netter Artikel in der FAZ. Kene Ahnung, ob der schon mal verlinkt wurde:

    Die Internationale auf den Barrikaden

    „Was haltet ihr denn eigentlich von der Moschee in Köln, die bald gebaut wird?“ Am Buttermarkt, der von Kneipen gesäumten Parallelstraße zum Rheinufer, steht ein Herr mit Brille vor einer der Blockaden. Ein Lehrer offenbar. Er legt darauf Wert, gegen die Gesinnung von „Pro Köln“ zu demonstrieren. Doch er zögert plötzlich, sich in die Menschen hinter der Absperrung einzureihen. Was ihn stört, sind die alarmfarbenen Ordnerwesten. Sie prägen auch hier das Bild. Sollen es auch. Denn ausgegeben hat sie „Die Linke“, für zwölf Euro das Stück, wie es heißt. Beim Gewerkschaftsbund soll es dunklere Waten für umsonst gegeben haben. „Na los, was haltet ihr davon?“, wiederholt der Lehrer seine Frage. Die Westenträger schauen sich an, kopfschüttelnd: „Du bist doch auch nur einer von denen“, sagt der eine, der mit dem Spahnferkelbrötchen im Mund. „Ich finde das nicht in Ordnung, wie das hier abläuft“, sagt der Lehrer. „Wir müssen demonstrieren, klar. Denen da geht es ja gar nicht um Köln. Aber.“ „ Faschist!“, unterbricht ihn der Ordnungshüter. „Ihr seid doch genauso krank wie die Rechten, die ihr stark macht. Verfluchte DDR“, ereifert sich der Lehrer. „Faschist! Mach bloß, dass du wegkommst!“, schleudert man ihm ins Gesicht.

    http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~EA97CC2BA0AAA4651A11DC752FC86410E~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  11. SOFORT LÖSCHEN!

    Dieser Dreck verdient nicht diese Öffentlichkeit!

    Ihr treibt nur deren Spiel!

    Also wech mit dem Beitrach!

  12. Haben gewisse, ansonsten Berufsempörte schon zu dieser grandiosen, phantasievollen, heroischen Tat gratuliert?

    Und unbedingt nötig wäre: Sehr viel mehr Geld für den Kampf gegen Rechts. Denn: Es haben zwar keine Nazis angegriffen. Aber es hätte ja sein können …

  13. Das schlimme ist, wir Steuerzahler finanzieren den Lebensunterhalt dieser Linkskriminellen. Von denen hat noch nie jemand einen BW Einsatz bezahlt, weil in ihrem Leben immer andere (die Steuerzahler) für sie aufgekommen sind. Was beschweren sie sich dann? Elendes Volk, faule Versager ohne jeglichen Anstand.

    Wenn Deutschland so scheisse ist, warum verpissen sie sich nicht einfach? Vielleicht, weil andere Länder solche Idioten nicht haben wollen?

  14. Sind das nicht die Helden, die vor dem Heckler & Koch Firmensitz ein Spielzeug-G 36 zersägt haben und solche Weisheiten von sich geben, das ein G 3 viel schlimmer als eine AK 47 wäre, weil man mit dem bösen G 3 tödlich tot geschossen wird, während man mit dem guten AK 47 weniger tödlich tot geschossen wird? Vielleicht finde ich nen link zu dem Quatsch…

  15. Kann mir mal jemand sagen was das für ein schräger Verein ist?
    Testen die irgendwelche Medikamente mit bislang unbekannten Nebenwirkungen?
    Haben die in Mekka zu lange in der Sonne gestanden?

    Das ist ja völlig pietätslos!!!

    Na, die möchte ich mal erleben wenn jemand sagen würde, „Wieder ein Taliban weniger“.

  16. Elendes Antifanten-Dreckspack!!!

    In den USA würden sie dafür auf offener Strasse abgeknallt! Aber dort wird man ja als Patriot auch nicht wie ein Aussätziger behandelt. Dort ist ‚Patriotismus‘ NORMAL, hier wird man dafür bespuckt… 🙁

  17. Diese jungen Unmenschen sind voller Hass auf Deutschland. Nachts schlafen sie sicher auf Kopfkissen mit „Deutschland verrecke“ eingestickt.

  18. Wie pflegte mein ehemaliger Kompaniechef bei solch ärgerlichen Begebenheiten
    mit „Zivillunken“ immer zu sagen: “ Männer, ich sage nur: Klappspaten frei.“

  19. Mon Dieu, Mon Dieu!

    Wie krank und innerlich verfault muß ein Staat sein, der Polizeischutz gewährt, wenn das Andenken seiner eigenen gefallenen Soldaten in den Schmutz getreten wird…

  20. Mit Antideutschen und Antifanten redet man nicht.

    Wenn sie schon am Landwehrkanal stehen. …..

    Hatte Rosa Luxemburg da nicht auch mal ein Erlebnis der besonderen Art?

  21. Wenn der Abschaum dieses Spiel in der DDR 2.0 spielen wird, dann möchte ich dabei sein und zugucken, wie die NVA 2.0 darauf reagiert. Wie es in der DDR 1.0 und mit der NVA 1.0 abgegangen wäre, kann ich mir lebhaft vorstellen. Von dem Pack wäre keiner mehr aufgetaucht, außer im Gelben Elend in Bautzen.

  22. Auf der seite der Menschenverachtenden Friedenswächter sind die beiden Bilder grösser zu sehen, und der Polizist rechts sieht eindeutig angespannt und angewiedert aus. Auf Bild zwei könnte man meinen der rotzt die Typen gleich an bzw kotzt gleich ab.

    Gleich links auf der seite wird sofort wieder Linkstypisch gejammert:

    Linke sollen aus dem Leben gebombt werden. Anlass: Satirisches Plakat

    Oh nein! Ich meine: Oh nein, warum macht es denn keiner endlich!

  23. Ich kenne solche Typen: Total gelangweilte Bürgerkinder, die noch nie was leisten mussten, immer privaten Nachhilfeunterricht bekamen, ne Nanny oder nen Au pair ihr eigen nannten und mit mitte 20 noch Goldstaub in den Arsch geblasen bekommen.

  24. Gut, dass ich das nicht gesehen habe, sonst könnte ich heute hier nicht schreiben, weil ich in Untersuchungshaft wegen schwerer Körperverletzung sitzen würde…

  25. Erstaunlich was ein paar Häufchen perfider, degenerierter Biomasse alles können. Wer so tief gesunken ist, der sinkt noch weiter.

  26. Der Antifa-Kindergarten testet seine ( in diesem Land nicht mehr vorhandenen ) Grenzen aus.
    Wie für Linksfaschisten üblich, sucht man sich ein Opfer ( in diesem Fall die Bundeswehr ), von dem man genau weiss, dass keine Gegenwehr erfolgen wird.
    Sehr mutig!

    Vielleicht kann ja mal jemand die BAMM-Seite hacken, ein paar Mohammedkarrikaturen einstellen und die Seite auf einigen Moslemforen verlinken – samt Namen und Anschrift des Seitenbetreibers.
    Dann wüssten die Jungs was Probleme sind…

  27. Kinder’s, freut euch besser mit dem Gedanken an, dass ihr zukünftig Nazis seid.
    Ich selbst stehe auch schon dazu und erkläre meiner verwunderten Umfeld, dass ich fortan ein Nazi bin, und gleich einer der allerübelsten und verderbtesten Sorte.
    Da ich nun Nazi bin habe ich auch jedem gleich verkündet auf die Schnauze zu schlagen der mich Nazi nennt. Ganz so wie Nazis das tun. Denn das Vorrecht mich als Nazi zu betiteln behalte ich mir vor. Jeden anderen der das wagt zerre ich vor den Kadi.
    Pro Köln trete ich aber nicht bei, … eher schon Pax Europa.
    Das mag unlogisch erscheinen aber Nazis haben eh keinen Verstand. Und nur Eingeweihte wissen, dass die von Pax Europa die widerlichsten von allen Nazis sind, denn diesem heimtückischen Verein kann man faktisch nicht mit dem Begriff „Nazi“ beikommen.

    Also, jetzt jammert mal nicht darum. Macht euren Job genauso gut wie vorher und wir werden sehen was wird.
    In diesem Sinne wünsche ich allen Mitstreitern gutes Gelingen.

    Jochen10

  28. @ Jochen10

    Könnten wir mal beim Thema bleiben, anstatt in keinster Weise lustige Beiträge verfassen??
    Das Thema in diesem Thread ist Ernst genug…

    Ein abschließender Satz zu Pax Europa: Der Verein ist für mich gestorben. Ulfkotte hat viel versprochen und nichts; aber auch überhaupt nichts gehalten. Seinen eigenen Untergang hat er mit dem Aufruf zur Demonstration GEGEN Pro-Köln besiegelt. Der muss immer sein eigenes Süppchen kochen…

  29. Und diese Kreaturen wurden in Krankenhäusern geboren und versorgt, aus den solidarischen Beiträgen der Allgemeinheit. Ihr Kindergeld, der Kindergartenplatz, ihre Schule, die Universität ggf., selbst die Zahnspange hat die Allgemeinheit bezahlt.

    Warum, muss man sich fragen,soll der Bürger sich mit solchen Menschen solidarisch erkären?

  30. #35 Bushfriend
    Ich denke es gibt genug die das im ernsten Ton vorbringen. Satire und Polemik ist eine ander Art sich Ernst mit dem Thema auseinanderzusetzen.

    Sei dir sicher, dass mir sehr bewusst ist, wie Freitag und Samstag die Demokratie versagt hat.
    Ich kann mich zum jetzigen Zeitpunkt allerdings nicht wirklich festlegen. Weder kenne ich Pro Köln noch Ulfkotte gut genug um jetzt einen Entscheid zu treffen.
    Ich denke das ist nachvollziehbar.

  31. Zuerst habe ich den Text gelesen, alles verstanden hab ich erst als ich die Bilder sah. Und was soll ich sagen ich musste mehrmals ganz tief schlucken.

  32. Schon wieder so eine Aktion aus der untersten Schublade. Diese Feiglinge werden dann auch noch von der Polizei beschützt und ihre Visagen unkenntlich gemacht. FEIGES PACK!!!
    Pazifistischer Abschaum ist das, nichts weiter!
    Man sollte sie alle aus unserem Land ausweisen und nie wieder kommen lassen!!!

  33. Die Menschheit ist geteilt. Gesellschaftlich-politische Ansichten teilen Europa/Deutschland in zwei Lager.
    Der linkslastige Multikultifaschismus spaltet die Gesellschaft. Alles ausgelöst durch den Islam. Der Islam spaltet Europa.

    Das Proletariat kennt kein Vaterland, es ist eine Klasse von Immigranten, die von einem gemeinsamen Interesse vereint wird, wie auch immer die Herkunft oder die Hautfarbe sei.

    Und Faschismus von 1933 ist mit heute nicht zu vergleichen (auch wenn das in die Köppe der Linkselephantasten nicht reingeht):

    http://www.internationalism.org/german/welt/114_faschismus.html

  34. Wie es scheint, ist die Uniform der Polizeibeamten, die die Pazifisten deeskalierend bei ihrer Straftat begleiten, echt.

    Es spricht Bände, dass die Polizei dieses linke Gesocks schützt / schützen muss, während man anscheinend nicht Willens ist, diesen Schutz auch den politisch Rechten zu gewähren…

  35. # 35 bushfriend

    Ein abschließender Satz zu Pax Europa: Der Verein ist für mich gestorben. Ulfkotte hat viel versprochen und nichts; aber auch überhaupt nichts gehalten. Seinen eigenen Untergang hat er mit dem Aufruf zur Demonstration GEGEN Pro-Köln besiegelt. Der muss immer sein eigenes Süppchen kochen…

    Ich denke, wir sind alle auf diejenigen angewiesen, die ähnlich denken. Es hat überhaupt keinen Sinn, gegen Ulfkotte zu hetzen. Er hat eben ein anderes Temperament, als mancher hier. Sicher ist er auch politisch und medial zu unerfahren. Das macht aber nichts. Soll er bei seinen Analysen bleiben und sich darauf konzentrieren. Die politische Umsetzung dafür können andere übernehmen, die dafür das Temperament haben und die politische Durchschlagskraft durch ihr überzeugendes Auftreten. Dafür bedarf es eben medialer Kompetenz. Diejenigen werden auch kommen!

  36. Habe neulich irgendwo im Netz eine umfangreiche Bilderfolge gesehen von der Überführung gefallener kanadischer Soldaten vom Fliegerhorst Trenton nach Toronto: an der ganzen Autobahnstrecke (100 Meilen)standen Kanadier auf Brücken und am Straßenrande, Soldaten, Zivilisten, Feuerwehrleute etc. mit Grussplakaten, die rechte Hand auf dem Herzen, um die Toten zu ehren.
    Hierzulande aber, man weiß es ja, gelten Soldaten als Mörder, und tote Soldaten haben eben bekommen, was sie verdienen.
    Ein Kanadier, der diese Bilder von der DFG-Aktion sieht, würde sagen:
    „I feel like I wanna puke!“

    Übrigens: ich auch!

  37. Jochen

    Pax Europa und insbesondere Ulfkotte ist für mich erledigt.

    Ich hatte mal große Stücke auf ihn gehalten,habe ihn mal reden gehört und seine Bücher gekauft, aber sich mit dem Hetzer Giordano zusammen gegen Pro Köln zu verbünden, ist eine große Sauerei.

    Diesen Mann verachte ich, er ist ein Heucheler.

    Von allen heuchelden Islamkritikern ist er der Schlimmste. Sure …

  38. Wer prinzipiell gegen Krieg ist und/oder wer die Kriegsbeteiligungen der Bundeswehr strikt ableht, wie ich, kann möglicherweise eine abstrakte Gegen-Krieg-Position aus diesen (geschmacklosen!) Aktionen herauslesen.
    Zähneknirschend akzeptiere ich darum, daß es sich um eine freie Meinungsäußerung handelt.

    Um eine freie Meinungsäußerung handelt es sich möglicherweise aber auch, wenn ich eine der abgebildeten Personen mal zufällig treffen und dann noch zufälliger unachtsam berühren sollte.
    Aber davon mal abgesehen:

    Die Deutsche Bundeswehr hat nichts im Ausland zu suchen. Sie hat Verteidigungsarmee zu sein, von mir aus auch gern im Inneren, und hervorragend ausgerüstet zu werden. Aber gerade daran scheitert es: Merkel und ihre Komplizen von Rot bis Grün schicken deutsche Soldaten notfalls noch an den Nordpol, warme Unterwäsche aber wirds geben wie weiland an der Wolga, nämlich gar nicht.
    Wen ich für Kriegsverbrecher… ach,hier wird’s kritisch, ich höre lieber auf 😉

  39. WANN FINDEN SICH ENDLICH 20 PANZERGRENNIES ODER FALLSCHIRMJÄGER, DIE DIESEM PACK MAL ZEIGEN WO BARTHEL DEN MOST HOLT?

    Besteht Deutschland nur noch aus perversen Autonomen und Feiglingen???
    Während meiner Dienstzeit(Kasernenbelagerungen und Pöbeleien wg. NATO-Nachrüstungsbeschluss etc.) bin ich grundsätzlich nur in Kampfanzug mit Klappspaten am Koppel raus. Hättest ja mal versuchen können, den OG blöd anzumachen…

  40. #17 kkn

    Sind das nicht die Helden, die vor dem Heckler & Koch Firmensitz ein Spielzeug-G 36 zersägt haben und solche Weisheiten von sich geben, das ein G 3 viel schlimmer als eine AK 47 wäre, weil man mit dem bösen G 3 tödlich tot geschossen wird, während man mit dem guten AK 47 weniger tödlich tot geschossen wird? Vielleicht finde ich nen link zu dem Quatsch…

    Das ist die Generation „Spass“.
    Diese Leute haben den IQ und die Kinderstube eines Neandertalers, die sie dann mit Zitaten aus höchstphilosphischen Werken aufwerten.
    Die sind einfach nur peinlich dumm. Vielleicht sollten die mal einen ihrer Kumpel zum Vergleichsschießen freigeben? So eine AK-74 mit 5,45mm macht ganz hübsche Austrittswunden.

    Was macht die Polizei im Hintergrund? Macht die etwa mit?
    Könnt ihr euch vorstellen, was die Angehörigen der gefallenen Soldaten bei dieser Szene fühlen?
    Bin ein Gegner des deutschen Afghanistan-Engagements, aber diesen Subjekten empfehle ich ihr höchst erfolgreiches Spektakel doch mal z.B. in irgendeiner russischen Provinzstadt durchzuführen.
    🙁

  41. Ich setze noch eins drauf.
    Aus der letzten Presseerklärung dieser Heuchler:

    „Angehörige der Berliner DFG-VK sind aktuellen Morddrohungen von Neonazis ausgesetzt. In
    verschiedenen rechtsextremen Internetforen wird zu Gewalt gegen die AntimilitaristInnen
    aufgerufen. Auch in E-Mails wird der Friedensorganisation gedroht.
    Anlass für die rechte Kampagne ist ein Plakat auf der Homepage der Berliner DFG-VKGliederung
    (www.bamm.de), das am 1. September in einem rechtsextremen Internetforum
    wiedergebeben wurde. Einen Tag später berichteten „Junge Freiheit“ und „Welt“.
    Im „Patriotischen Forum Süddeutschland“ und auf „Politically Incorrect“ stehen nun
    Kommentare wie: „Für jeden, der einen solchen Linken aus dem Leben bombt, bin ich
    dankbar“ oder: „Dem Verfasser wünsche ich vom ganzen Herzen, zum Mordopfer zu werden.““

    Die lesen auch PI! Und sind empört! 😉

  42. Ich habe mir nochmal den thread vom 01.09. angeschaut. Soso, PI ist also eine rechtsextreme Internetseite…
    Hab schon mal sowas gehört.
    Gibt es denn inzwischen laufende Verfahren gegen die oder verläuft alles im Sande, daß die noch eins draufsetzen können?
    Diese Anarchisten sind doch nur mutig, weil sie offenbar einflußreiche Rückendeckung haben.

    Wer damals Anzeige erstattet hat, gibt es Rückmeldungen?

  43. „Der Hass, mit dem Halb- und Ganznazis uns nun bedrohen, zeigt, dass wir in eine offene
    Wunde gestoßen haben. Wir werden weiter das Unsere dazu beitragen, dem deutschen
    Militarismus die Ehre zu nehmen und die Wehrkraft zu zersetzen.“

    Wird letzteres nun in dem Staat gefördert oder bestraft?

  44. #33 Jochen10

    Kinder’s, freut euch besser mit dem Gedanken an, dass ihr zukünftig Nazis seid.
    Ich selbst stehe auch schon dazu und erkläre meiner verwunderten Umfeld, dass ich fortan ein Nazi bin, und gleich einer der allerübelsten und verderbtesten Sorte.

    Zu dem Schritt (Erkenntnis) habe ich mich auch durch gerungen. Auch ich bin ein NAZI, übelster Art.

    Allerdings hatte auch ich früher gedacht, dass ich mit meinen positiven Ansichten zu Freiheit, Gerechtigkeit, Demokratie und Menschenrechten eher zu den Guten gehören würde.

    Nunja… man lernt eben nie aus.

    Die Dinge ändern sich eben. Wer heute, wie ich, für Demokratie eintritt, ist in den Augen Anderer nur noch ein Faschist.

  45. @ #17 kkn
    sniperkater hat deinen Vertipper ja schon berichtigt, es geht natürlich um das G36. Die AK-47 und das G3 haben 7,62mm Geschosse, und dadurch eine rech „gerade“ Flugbahn auch bei Hindernissen, egal ob Ast oder Beinknochen.

    Gewehre mit Kaliber 5.45mm erzeugen mehr Drall und Geschwindigkeit und das relativ leichte Geschoss ändert sehr leicht seine Flugbahn bei Auftreffen auf was Hartes oder auch Gewebe. Das hat zur Folge, das die Gefäßverletzungen zunehmen und Schussopfer schneller / leichter (innerlich) verbluten. Der Trend zu 5.56 (NATO) war aber zwischenzeitlich bei allen relevanten Streitkräften (wie erwähnt AK-74 mit 5.45) und hat mehr logistische Gründe und dem Tragevermögen des Infanteristen zu tun, als der Tötungsabsicht.

    Es ist allerdings richtig, das die Munition aus den o.g. Gründen nicht unumstritten ist.

  46. #49 sniperkater (23. Sep 2008 23:27)

    Sind das nicht die Helden, die vor dem Heckler & Koch Firmensitz ein Spielzeug-G 36 zersägt haben und solche Weisheiten von sich geben, das ein G 3 viel schlimmer als eine AK 47 wäre, weil man mit dem bösen G 3 tödlich tot geschossen wird, während man mit dem guten AK 47 weniger tödlich tot geschossen wird? Vielleicht finde ich nen link zu dem Quatsch…

    Das ist die Generation “Spass”.
    Diese Leute haben den IQ und die Kinderstube eines Neandertalers, die sie dann mit Zitaten aus höchstphilosphischen Werken aufwerten.
    Die sind einfach nur peinlich dumm. Vielleicht sollten die mal einen ihrer Kumpel zum Vergleichsschießen freigeben? So eine AK-74 mit 5,45mm macht ganz hübsche Austrittswunden.

    Mittlerweile denke ich (auch wenn selbst Zivildienst absolviert) man sollte die Bundeswehrpflicht wieder einführen, daß diese abartigen Halbaffen mal wieder lernen, einen Eid bzw. einen Bezug zu ihrem eigenem Land wieder erhalten, etwas Disziplin und Ordnung erlernen, wenn sie nur noch Chaos verbreiten!

    Sozusagen, als pädagogischer Ersatz für Fehlerziehung gelangweilter Deutschlandhasser.

  47. #56

    Deutschlandhasser?
    Ich würde sogar noch weiter gehen.
    Diese Leute sind einfach bösartig.
    Weltanschauungen und politische Ansichten dienen hier nur als Fassadenanstrich.

    Frei nach Goethe: „Zerstörung ist ihr Element“

    Gute Nacht.
    🙂

  48. ich hätte gerne die Namen und Dienststellen der Polizisten. Es handelt sich doch wohl mindestens um Verunglimpfung deutscher Hoheitssymbole. Sollte sich auf den Bundeswehruniformen noch die Bundesflagge befinden, handelt es sich um eine Amtanpassung.
    Alles strafbar! Zudem findet diese Veranstaltung ganz offensichtlich vor einem Dienstgebäude des Bundes statt.

    Dieses verdammte Linke PACK!
    Der Tag wird kommen…versprochen!

  49. wozu bildungsferner linker straßenpöbel fähig ist, das ist ja hinlänglich bekannt.
    außer dem kassieren von steuergeldfinanzierter
    stütze.

  50. Herrliches Anschauungsmaterial für alle Islambeauftragten, die glauben Schweine auf Moscheebaustellen wären keine Satire mehr sondern böse Tat. Sehen sie Herr Islambeauftragter, niemand ist davon ausgenommen, nichteinmal die Fahne. 😉

Comments are closed.