tischleindeckdichWenn wichtiger Besuch kommt, wird aufgetischt, egal was es kostet. Das ist besonders in Kreisen üblich, wo man arm, sexy und meist besoffen ist. Nach Jahren des roten Niedergangs werden immer mehr Berliner zu Almosenempfängern des Staates erniedrigt, die um jeden Cent bei der Bürokratie betteln müssen. Sozialsenatorin Knake-Werner von der SED, die das Elend verwaltet, kann auch anders. Für den Kurzbesuch von 100 Rumänen aus dem kriminellen Milieu ließ sie 52.000 Euro springen. Fast doppelt soviel, wie zunächst öffentlich zugegeben. Für eine Metropole wie Berlin findet sie das „angemessen“.

Der Tagesspiegel berichtet:

Der Senat hat für die Unterbringung und Verpflegung der in Berlin gestrandeten Roma-Familien im Flüchtlingsheim in der Spandauer Motardstraße 26 000 Euro gezahlt. Das sagte Sozialsenatorin Heidi Knake-Werner (Linke) am Donnerstag im Abgeordnetenhaus. Mehr als 100 Roma aus Rumänien wurden vom 29. Mai bis 11. Juni von öffentlichen Stellen in Berlin verpflegt. Für Hygieneartikel für Kleinkinder sowie spezielle Babynahrung waren 450 Euro notwendig. Die Kosten von Mediatoren, die der Senat und die Bezirke für die Beratung hinzugezogen hatten, beliefen sich laut Knake-Werner auf 1000 Euro.

Als „Rückkehrhilfe“ zahlte der Senat den 106 Mitgliedern der Roma-Familien insgesamt rund 25 000 Euro. Der erzielten Einigung mit der Sozialverwaltung entsprechend erhielten Erwachsene und Jugendliche jeweils 250 Euro, für jedes Kind wurden 150 Euro ausgezahlt. Das Geld bekamen die Roma in bar, um per Bus, Zug oder mit eigenen Autos zurück in ihre Heimat zu reisen.

Jetzt könnten die Menschen wieder für sich selbst sorgen, sagte Knake-Werner. Auf die Frage des CDU-Abgeordneten Kurt Wansner, ob künftig „alle rumänischen Touristen“ ihre Rückreise finanziert bekämen, antwortete die Linkspolitikerin, dass es sich in diesem Fall um eine „akute Notlage“ vor allem von Kindern gehandelt habe. Sie möchte aber auch das Signal senden, dass Menschen, die in einer Notlage seien, Hilfe in einer Stadt erwarten dürften. „Ich finde es für eine Metropole wie Berlin angemessen, humanitäre Hilfe zu leisten,“ sagte Knake-Werner.

Tischlein deck Dich, Goldesel streck Dich … war da noch was?

» Dopeltes Pech: Roma da, Geld weg
» Berlin zahlt Neuunternehmer aus

(Spürnase: Christian F.)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

54 KOMMENTARE

  1. Es ist einfach so erhebend, auf Kosten des Steuerzahlers den Barmherzigen Samariter zu spielen.

    Mein Vorschlag: Die Stadt Berlin sollte die Geldbeträge direkt an alle Bedürftigen in Rumänien überweisen. Die Rumänen sparen sich dann die Mühen der Hin- und Rückreise und Berlin spart die Transportkosten.

  2. Tja, wie heißt es schon in einem Volkslied:

    Lustig ist das Zigeunerleben…

    Dumm, wer seinen Lebensunterhalt noch selbst bestreitet!

  3. 52 000 Piepen nur aus den Händen Berlins ?

    Das ist ja wirklich knauserig, Berlin, knauserig, knauserig, knauserig, knauserig, knauserig !

    In vergleichbaren Fällen hat man den Menschen zusätzlich eine adäquate Erholung in „südlichen“ Gewässern spendiert…

    http://www.youtube.com/watch?v=YPiv-ozQlSQ

  4. Bukarest-Berlin-Irland-Berlin-??????-Berlin-
    ??????-Berlin-??????-Berlin usw

    Sind die Kirchen schon gereinigt Frau Knake?
    Wenn die Araber in Ihrer Stadt Hausratversicherungen abschliessen,ja dann sind sie wieder da.

  5. andere hätten durch solch eine Aktion, ein Verurteilung wegen Erpressung zu erwarten, nicht jedoch unsere bereichernden Gäste…

  6. Berlin ist da noch sehr billig davongekommen. Das eigentliche Problem (EU-Regelungen über Aufgabe von Grenzkontrollen, Bewegungsfreiheit etc) besteht weiter und wird wohl demnächst für höhere Spesen sorgen.

  7. „Ich finde es für eine Metropole wie Berlin angemessen, humanitäre Hilfe zu leisten,“

    Wie wäre es, wenn Frau K(n)acke-am-Dampfen diese humanitäre Hilfe aus ihrer eigenen Portokasse zahlt?

    Die Roma scheinen doch bis zum Tag des Eintreffens in Berlin ganz alleine überlebt zu haben. Und zwar seid tausenden von Jahren. Warum da jetzt „plötzlich“ Frau Keine-Knete die barmherzige Samariterin mit fremder Leute Geld spielen muss, ist mir ein Rätsel.

    Rot-Rot macht Städte tot!

  8. „In Berlin gestrandet“ – Woanders stranden Wale, in Berlin Zigeuner… Wunder des Meeres!

  9. Was haben wir in der Schule gelernt?
    52000 Euro verteilt auf 14 Tage und an 100 Personen ergibt 37,14 Euro pro Person und Tag, dies macht 1114,29 Euro Pro Person und Monat!
    Und was bekommt ein Harz-IV-Empfänger im selben Monat?
    Wer sich von einem solchen Staat immer noch verarschen lässt ist selber schuld!

  10. Ein Lehrstück rot-roter Inkompetenz, Realitätsblindheit und Verlogenheit, wie üblich verbrämt mit „sozialen“ Floskeln. Wer darauf bei der nächsten Wahl wieder reinfällt, ist wirklich selbst schuld!

  11. Vielleicht sollte ich das mal meinen rumänischen Freunden mitteilen,dass sie für eine Deutschland Urlaubsreise 52.000 Euronen geschenkt bekommen.Aber es wird sich auch von alleine rumsprechen.

  12. OT!!!!!!!!!!!!!

    R.I.P
    Michael Jackson
    http://www.youtube.com/watch?v=t0OmvNpPEwI&feature=channel_page

    Wieder ein Multimillionär von seinen „Privat“ärzten totmedikamentiert.

    Ich erinnere an H. Ledger und Anna N. Smith. Ähnlicher Tod, völlig abgefüllt mit Medikamenten.

    Michael Jackson war ein Ausnahme-Entertainer, skuril zwar, aber ein Unikat.

    Mich schockiert es immer wieder, wie viel Vertrauen die Menschen in die Medikation mit bunten Pillen stecken.

    Mein Uropa war stolz darauf nur einmal im Leben beim „Arzt“ gewesen zu sein, und zwar nach einem Giftgasangriff in Flandern. Danach war er Bauer. Gestorben ist er 1983. Mit 94. So ganz ohne Wohngeld, Harz 4 und Arbeitsagentur. Aber erzählen Sie das mal Frau Knaacke-Werner….

    Früher war alles besser! Heute ist alles anders!

  13. Mal ganz ehrlich ihr Lieben, solange so Kommunistenwracks wie die hässliche Knake Dingsbums in der Hauptstadt Senatorin spielen dürfen wundert es mich daß das nicht sechstellig gekostet hat

  14. AN ALLE YOUTUBER!

    Die Inländerfeindlichen Mohammedaner von „Dawa-News“, wo sie auch regelemäßig über PI „berichten“, haben ein video auf YT eingestellt wo eine schlecht verständliche Schleiereule mit Ganzkörperkondom, geistigen Ohrenschmalz vor sich herblubbebrt. Unbedingt kommentieren:

    http://www.youtube.com/watch?v=ydbukTQI0po

  15. Unglaublich, was sich in unserem Land so alles abspielt und wer hier alles grosszügigst beschenkt wird. Ich kennen im Gegenzug einen deutschen Hartz IV-Fall, der über viele Jahre erfolgreich einen S-Bahn Kiosk in München betrieben hat und dann von einem Tag auf den anderen von der Bahn wegrationalisiert wurde.
    Dieser Deutsche, der eine Ausbildung als Großhandelskaufmann hat, lebt nun von Stütze in einer Mini-Wohnung, ohne Aussicht auf Anstellung. Dazu hat er eine schulpflichtige Tochter, für die er kaum das Nötigste aufbringen kann.
    Während solche Menschen weit unter dem Existenzminimum darben, haut der Schweinestaat das Geld für allen möglichen Unsinn raus. Da werden grosszügig Muslems auf unsere Steuerkosten integriert (viele fahren stolz im BMW herum), da spendiert der Staat hier, da schenkt der Staat da. Nur die eigenen Bürger, die bleiben auf der Strecke !
    Wann wehrt sich der deutsche Bürger endlich gegen dieses schreiende Unrecht ?

  16. #16 Totentanz (26. Jun 2009 16:10) OT!!!!!!!!!!!!!

    Wieder ein Multimillionär von seinen “Privat”ärzten totmedikamentiert.

    Ich erinnere an H. Ledger und Anna N. Smith. Ähnlicher Tod, völlig abgefüllt mit Medikamenten.
    ==============================
    Sind Sie noch so jung oder haben Sie den nur
    Vergessen.Gleicher Ablauf.

    Elvis Presley

  17. HA HA HA HA HA HA………..

    Der Staat ist so Scheiße… Ja ich meine es so wie es ist..

    Man schaue sich diese alten wiederlichen dickbäuchigen großkotzigen Politiker an.

    Keine Sorgen. Jeden Monat ein fettes Gehalt. 2 – 3 Nebenjobs in irgendwelchen Aufsichtsräten und Managerpositionen. Da macht man sich halt keine wirklichen Sorgen mehr was das Volk denkt. Man muss ja nur ein paar Jahre durchhalten und dann hat man ja seine „Grundrente“ im Sack. Danach raus aus dem Land weil es ja nicht mehr wirklich lebenswert ist und ab ins Ausland und dort weiter so richtig schön die Kohle scheffeln. Siehe Gerhard Schröder die Laus oder Joschka „Steinewerfer“ Fischer.

    Mich kotzen diese Politiker sowas von an.. Sollen doch mal irgendwelche Terroristen diesen dollen Bundestag sprengen wenn diese Arschlöcher alle auf einem Haufen versammelt sind.

    Was danach übrigbleibt ist der größte Haufen Scheiße den die Welt je gesehen hat.

  18. @Arminius:
    wollte ich auch gerade schreiben.
    Das spricht sich natürlich rum, wie Kindergeld und andere Annehmlichkeiten.
    Wenn man nicht schon so desillusioniert wäre…

  19. Ist doch klasse! Die blutsaugerische Steuerpolitik unseres Wohltäterstaates treibt unsere kleine Firma gerade in den Bankrott. Da ist es doch schön zu wissen, daß mit dem Geld, das sie uns aus den leeren Taschen pressen, solche sinnvollen Dinge finanziert werden. Das versöhnt einen gleich wieder…

  20. Was für ne` Notlage!?!
    Wenn man als Tourist irgendwo hinreist, überfallen und ausgeraubt wird, …, nichts mehr hat, dannn ist das eine Notlage und das Fremde Land muß noch nicht mal helfen, denn da hat man ja die eigne Botschaft.
    Hier gab es keine Notlage, zumindest keine, die nicht schon vor Anreise feststand.

    Aber eine einladung für viele, es nachzumachen.

    Zu Michael Jackson – Er ist vielleicht jetzt besser dran. Ein Beispiel dafür, das Geld nicht alles ist. Er hatte soviel Geld, aber glücklich war er wohl weniger.

  21. Der Senat hat für die Unterbringung und Verpflegung der in Berlin gestrandeten Roma-Familien …

    „Gestrandet“? Waren die nicht als „Touristen“ gekommen, um ihre Ferien mit dem Bewundern deutscher Kulturschätze zu verbringen und ihr Urlaubsgeld hier auszugeben? („Roma-Touristen“ – das ist ohnehin schon ein Witz für sich.)

  22. Die Kosten von Mediatoren, die der Senat und die Bezirke für die Beratung hinzugezogen hatten, beliefen sich laut Knake-Werner auf 1000 Euro.

    Meint sie damit etwa die berüchtigten „Roma-Flüsterer“ ? 😉

  23. Die „rotlackierten Faschisten“ (O-Ton Ernst Reuter und Kurt Schumacher) von KPD/SED/PDS/Die Linke blicken ja auf eine mehr als 40 jährige Erfahrung zurück, wie man einen Staat herunter wirtschaften und finanziell an die Wand fahren kann.

    Frau Knacke-Werner steht da in der besten Tradition ihrer verfassungsfeindlichen Organisation, deren erklärtes Ziel es ist, das „bürgerliche, kapitalistische System zu überwinden“; sprich „den kapitalistischen Schweinestaat an die Wand zu fahren“, um die >Deutsche Demprimierende Republik II< wieder auferstehen zu lassen.

    Und wie man allerorten sehen kann, sind die Chancen dafür nicht gerade schlecht!

    "Alles, was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, daß sie es von anderen haben wollen", wusste schon Konrad Adenauer!

  24. #2 Censor (26. Jun 2009 15:44):

    Mein Vorschlag: Die Stadt Berlin sollte die Geldbeträge direkt an alle Bedürftigen in Rumänien überweisen. Die Rumänen sparen sich dann die Mühen der Hin- und Rückreise und Berlin spart die Transportkosten.

    Brillianter Gedanke!

    Durch das Wegfallen der Her- und Rückfahrt wird weniger CO2 erzeugt und damit dem Klimawandel entgegen gewirkt! Ich seh schon, wir sind ein kreativer Haufen (Mist, hoffentlich lesen die Rot-Grünen hier nicht mit. Die sind imstande und machen das mit den Überweisungen….)

    Zum humorvollen Wochenausklang noch ein nettes Filmchen: Eine Burka erklärt, wie toll der Islam doch zu den Frauen ist (Vorsicht: Ein Kracher auf Pierre-Vogel-Niveau!)

    http://www.youtube.com/watch?v=ydbukTQI0po

    Schönes Wochenende an alle PI’ler!

  25. Die 50000 Euro hätte mancher Kindergarten gut gebrauchen können. Jetzt werden sie wahrscheinlich in den neuen Mercedes des Zigeuner Chefs investiert.

  26. #2 Censor

    Nicht so laut, denn mit Albanern aus dem Kosovo wird teilweise wohl so verfahren, damit sie uns nicht mit ihrer Anwesenheit „bereichern“.

  27. 52000 Euro, mehr nicht! Das ist doch nichts gegenüber den Multi-Millionen-Kosten die auf uns zurollen wenn wir ab 2011 Niederlassungsfreiheit für Rumänen haben. Und wenn erst die Türkei Mitglied der EU ist, rechnen wir den Steuer-Schaden für uns Michel nur noch im zweistelligen Millarden-Bereich zusammen.

    Tilman Zülch von der Gesellschaft für bedrohte Völker in Göttingen sagt, dass es ab 2011 „eine Masseneinwanderung nach Deutschland“ geben werde.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,628409,00.html

    Gottseidank ist Deutschland bis dahin Pleite!

  28. Wenn’s Geld nicht reicht: Steuern erhöhen – is‘ doch ganz einfach…

    Wer wählt deise Idioten bloß noch?

  29. #34 Tomexx (26. Jun 2009 17:04)

    Das Bild ist Hammer … wie die Faust aufs Auge!

    Ja, die „Tischlein deck dich“-Illu ist köstlich. Für die Bebilderung der Artikel hat PI ein Händchen.

  30. 45 Prozent direkte Steuern, dazu 19 Prozent Mehrwehrsteuer, x Prozent Inflationssteuer (der Staat druckt sich selbst ohne Gegenleistung Geld, was den Wert allgemein senkt), Benzinsteuer und Kleinsteuern. Von dem erarbeiteten und ersparten Geld wird dann von Generation zu Generation zumindest 30 Prozent enteignet. Es werden also wenigstens 64 Prozent Steuern gezahlt, man arbeitet also von Januar bis Ende Juli ausschließlich für den Staat.

    Ich sage, das ist noch nicht genug! Ich hoffe die Mehrwehrtsteuer wird wie kürzlich angekündigt auf 25 Prozent erhöht! Denn diese Zigeuner sollten nicht 52.000 Euro erhalten, sondern mindestens 520.000, das haben sie sich verdient!

  31. Einem Deutschen, der z.B. in Ausland erkrankt, bietet die Deutsche Botschaft lediglich Hilfe zur Selbsthilfe an. D.h. ich darf ein oder 2 Telefonate auf Botschaftskosten fuehren.

    Warum werde ich als Deutscher (voellig legal)
    diskriminiert?

    When with Romas, live as Romas oder so aehnlich.

  32. SchlarAffenland its abgebrannt

    So Leute jetzt laßt mal diese Grafik auf euch wirken:

    http://1.bp.blogspot.com/_4bEaRUYaLZ4/SkO1nLP7jFI/AAAAAAAACm0/ztuE5FIPdAE/s1600-h/900.jpg

    http://wirtschaftquerschuss.blogspot.com/

    So, alles klar? Und immer daran denken, die Daten für Deutschland sehen noch ein stückweit trauriger aus. 😉 Was heißt das jetzt für Deutschland, die Daten liegen unter denen der Auftragseingänge der letzten 9 Jahre, d.h. die Arbeitslosigkeit wird steigen, sie wird nach der Wahl durch die Decke gehen. Und noch was, die Industrie hat seit 2000 die Produktivität gesteigert, sie brauch also noch weniger Menschen in der Produktion als vor 9 Jahren, und da hatten wir 4,5-5,5 Millionen Arbeitslose. Beim Arbeits(losen)amt sollten sie ab 27. September schon einmal vorsichtshalber Urlaubssperren verhängen.

  33. #31 Axiom

    Die Idee ist echt klasse, sollte man generell so machen, ausgezahlt wird die Sozialkohle nur im Heimatland. Die Ruhe und die gestiegene Lebensqualität in den Städten wär mir das Wert. Und es schont wirklich das Klima, und womöglich würde es die Klimakatastrophe verhindern zumindest aber verzögern, denn wir bräuchten 1 Millionen Wohneinheiten weniger beheizen in Deutschland, und in deren Heimatländern brauch man keine Heizung.

  34. Was wollt Ihr eigentlich? Ist doch ein brilliantes Geschaeftsmodell:

    Man beute erst die Menschen durch Zwangssteuern und Zwangsabgaben aus. Dann nehme man sich selbst davon einen erklecklichen Anteil an Geld. Pensionen eingeschlossen. Als naechstes verteile man den Rest des Geldes als Alibi an ein paar, die es garantiert nicht erarbeitet haben, aber vielleicht als zukuenftige Waehler der Umverteilungskaste fungieren koennten. Das ganze firmiert schliessendlich unter dem guten Robin-Hood Werbebanner: „sozial“.

    Sozialisten waren schon immer die intelligenteren Geschaeftemacher. Zumindest so lange, bis das Geld alle ist.

  35. „Ich finde es für eine Metropole wie Berlin angemessen, humanitäre Hilfe zu leisten,“ sagte Knake-Werner.

    Nichts dagegen, wenn sie die humanitäre Hilfe aus eigener Tasche zahlen würde. Aber das hat K-W wohl nicht mit ihrer Aussage gemeint. 🙁

    Im übrigen habe ich eine absolute Antipathie gegen K-W, womit ich in meinem näheren Umfeld nicht alleine bin.

  36. #43 BePe (26. Jun 2009 17:39):

    Die Idee ist echt klasse, sollte man generell so machen, ausgezahlt wird die Sozialkohle nur im Heimatland. Die Ruhe und die gestiegene Lebensqualität in den Städten wär mir das Wert. Und es schont wirklich das Klima, und womöglich würde es die Klimakatastrophe verhindern zumindest aber verzögern, denn wir bräuchten 1 Millionen Wohneinheiten weniger beheizen in Deutschland, und in deren Heimatländern brauch man keine Heizung.

    Den Gedanken sollten wir weiter verfolgen…

    Wenn ich mir jetzt noch ausmale, was an Strom, Trinkwasser, Abwasserbelastung und Treibstoff-Importen eingespart werden könnte (Stichwort: Ressourcen-Schonung) und dann noch an Straßen-Mindernutzung, Wegfall der Überlastung von Justiz und Polizei, mehr Sicherheit in öffentlichen Verkehrsmitteln, ruhigeres Einkaufen, pöbel- und gewaltfreie Eisdielen, Discos und Kneipen denke, komme ich direkt ins Schwärmen…

    Bleibt nur noch die Frage: Wie bekommen wir die 6…8 Millionen wieder in ihre muselmanischen Heimatländer zurück? Dorthin können sie meinetwegen ihre Hartz-4-Knete überwiesen bekommen.

    Naja, sollen sich die Politiker darum kümmern… (kleiner Scherz) 😉

  37. Tischlein deck Dich, Goldesel streck Dich
    … war da noch was?


    „Die Abgeordnete Ulla Jelpke (Linke) warf
    Körting vor, er heize bewusst die
    rassistische Stimmung an, wenn er verbreiten
    lässt, dass die in Berlin lebenden Roma-
    Familien zurück nach Hause sollen.“

    Das „nach Hause“ hat sie doch weggeschickt.
    Das ist der Schwachpunkt der Deutschen
    Geschichte, wir können das nicht ohne als
    „Nazi“ betitelt zu werden. Dabei gehen die
    Heimatländer dieser Gruppen viel schlimmer
    mit ihnen um als wir. Auszahlung am
    Marktplatz für Touristen ist nur in
    Deutschland möglich. Wir warten wieder
    so lange, bis sich jemand darum kümmert.

  38. Veruntreuung von Steuergeldern, geahndet mit mindesten 5 Jahren Arbeitslager (alternativ 5 Jahre mit der Zigeunersippe), Vermögenseinzug, Wegfall von Renten und Pensionen.
    PS: mir sind Zigeuner völlig wurscht, solange sie mich nichts kosten und nicht versuchen mir die Wäsche von der Leine zu klauen.

  39. Berlin ist jetzt ein geliebtes Tourismusziel für Euro-Roma. Besonders, Roma hochschwangere Frauen sind auf der Straße zu sehen. Nach den Linken sozial Betreuung und den guten Ratgeber, sie wollen, mit Sicherheit, deutsche Roma gewähren um Sozialhilfe zu beziehen.
    Hurra!!

  40. diese beknackte werner müsste die kosten aus eigener tasche bezahlen. gibt es denn wirklich keine möglichkeit, das -notfalls mit gewalt- durchzusetzen?

Comments are closed.