"Wir brauchen ein Europa der tatsächlich souveränen Nationalstaaten“, sagt Hans-Georg Maaßen im Interview mit Jan Mainka (r.), dem Chefredakteur der "Budapester Zeitung".

Von PI-NEWS UNGARN | Hans-Georg Maaßen war bis 2018 Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz. Solange, bis er in Ungnade fiel, weil er der Bundeskanzlerin widersprach: Es gab in Chemnitz keine Hetzjagden auf Ausländer, wie von der Kanzlerin behauptet. Danach übernahm ein gewisser Thomas Haldenwang die Leitung des Bundesverfassungsschutzes und baute diesen kurzerhand in eine Behörde zur Verfolgung regierungskritischer, islamkritischer und maßnahmenkritischer Normalbürger um.

Was folgte, ist bekannt: Hausdurchsuchungen, Verhaftungen, Einschüchterung, Strafverfolgung und eingefrorene Bankkonten von Aktivisten, Journalisten, Juristen und Ärzten sind mittlerweile an der Tagesordnung. „Delegitimierung“ von irgendwas dient als Vorwand dazu. Dann noch der ins Unendliche ausgeweitete §130 des Strafgesetzbuches, der jegliches historisches und gegenwärtiges, vom Narrativ der Regierung abweichendes Gedankengut unter Strafe stellt.

Dieser Tage wurde nun bekannt, dass CDU-Mitglied Maaßen sich um den Vorsitz der WerteUnion bewirbt. Die WerteUnion besteht zum großen Teil aus aktiven oder ehemaligen CDU-Mitgliedern und wird von der CDU nicht offiziell anerkannt, sondern sogar offen bekämpft (im Gegensatz zum Beispiel der KlimaUnion – ja, die gibt’s wirklich).

Die WerteUnion schwebt also de facto im luftleeren Raum zwischen Union und AfD, kann nicht gewählt werden und gilt trotzdem manchem als Auffangbecken der Restvernunft innerhalb der CDU. Nur bewirkt sie nichts, aber auch gar nichts, nicht mal im vorpolitischen Raum.

Im Oktober war Maaßen in Ungarn zu Besuch und gab der deutschsprachigen „Budapester Zeitung“ ein aufschlussreiches Interview. Dessen Chefredakteur, Jan Mainka, hatte ebenfalls im Oktober diesen Jahres ein ausführliches Interview mit Viktor Orbán geführt (PI-NEWS berichtete).

Im Gegensatz zu anderen Politikern und Haltungsmedien hat Maaßen offensichtlich das Interview aufmerksam gelesen und stimmt Orbáns Aussagen zu. Er teilt auch die Meinung, dass CDU und CSU mittlerweile dezidiert linke Parteien sind.

Hier einige wichtige Zitate aus dem Interview:

Über Ungarn:

„Ich mag das Land, seine Geschichte und die bodenständige, realistische und traditionsbewusste Art, wie die Ungarn leben.“

„Man lässt sich von Brüssel, Berlin oder Paris nicht vorschreiben, wie man in Ungarn zu leben hat und wie man seine Kinder erziehen soll.“

„Im vergangenen Jahr sind insgesamt schätzungsweise 150.000 Deutsche ausgewandert, weil sie die politischeen Verhältnisse in Deutschland als repressiv empfinden und diese nicht mehr sich selbst und ihren Kindern zumuten wollen. Es sind überwiegend hochqualifizierte oder wohlhabende Menschen oder politische Dissidenten.“

Zu den deutsch-ungarischen Beziehungen:

„Solange Deutschland und die EU-Kommission für sich das Recht in Anspruch nehmen, andere EU-Staaten dazu zwingen zu können, nach der grün-woken Ideologie zu leben, sehe ich keine Chancen für eine Verbesserung.“

„Ich nehme wahr, dass Ministerpräsident Orbán und die ungarische Regierung auf EU-Ebene in ähnlicher Weise diffamiert, diskreditiert und ausgegrenzt werden, wie politisch Andersdenkende, die offen die Wahrheit aussprechen, bei uns.“

Zur CDU/CSU:

„Frau Merkel, die nie eine Konservative war, war das Kunststück gelungen, aus der ehemals konservativen CDU eine linke Partei zu machen, indem sie personelle Schlüsselpositionen in der CDU mit politischen Linken oder Opportunisten besetzte und die CDU dann programmatisch an die Grünen heranführte.“

„Ministerpräsident Orbán hatte zutreffend festgestellt, dass die CDU heute eine linke Partei ist. Ähnliches lässt sich über die CSU sagen.“

Zur EU:

„Das Projekt „Europäische Union“ steht aus meiner Sicht vor dem Scheitern, da es ideologisiert worden ist und nicht mehr die Interessen der Nationalstaaten, sondern die Ideologie einer bürokratischen Elite vertritt.“

„Das Projekt „Republik Europa“ ist wie ein entgleister Zug, der ohne Steuerung durch die Landschaft rast und dabei immensen Schaden anrichtet.“

Zu den Medien in Deutschland:

„Es gibt leitende Politikjournalisten in den Staatsmedien, die aus der gewaltbereiten Antifa-Szene kommen.“

„Sie können sich vorstellen, dass diese Medien linksradikale Gewalt oder Gewalt von Migranten in Deutschland entweder totschweigen oder – sofern es nicht mehr möglich ist – bagatellisieren oder uminterpretieren.“

Dieses Interview zeigt deutlich, warum konservative Positionen in Deutschland nicht mehr geduldet und in der EU massiv bekämpft werden. Dass eine konservative, patriotische Politik erfolgreich sein kann, beweist Ungarn. Daher rührt die Feindseligkeit, die dem Land und den Leuten in Ungarn seitens des Establishments in Brüssel und Berlin entgegengebracht wird. Es wird Zeit, dass sich das ändert.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

31 KOMMENTARE

  1. ZITAT:
    „….Dass eine konservative, patriotische Politik erfolgreich sein kann, beweist Ungarn….“
    ZITAT ENDE.

    Sehr richtig, aber:
    Vergleiche hinken, wenn man nicht die grundlegenden Faktoren analysiert. Zu diesen grundlegenden Faktoren zählt die Zusammensetzung der Wählerschaft und die Struktur der Medien-Landschaft.

    In diesen Faktoren unterscheidet sich das heutige Deutschland gravierend von Ungarn. In Deutschland sind inzwischen rd. 25 % ausländischstämmig – in Ungarn max. 1 %. Die ungarischen Medien sind vielfältig strukturiert – die deutschen Medien zu 99 % rot-grün infiltriert.

    Hinzukommt der Verdacht, dass bei manchen deutschen Politikern der Selbstvernichtungswahn (teils auch ein manisch-dpressives Irresein) für Fehlentscheidungen und politischen Fanatismus eine Rolle spielt.

    Ungarn kann man m. E. als „normal“ bezeichnen – Deutschland ist demgegenüber (auch) politisch pervertiert!

    Ein Herr Dr. Maaßen wäre gut beraten, konsequent bei der AfD mitzuarbeiten, alles andere sehe ich als Schaumschlägerei an.

  2. Frage:was hält ihn noch in der CDU,nachdem er den Linksruck in großen Teilen der Partei erkannt hat?
    Politischen Einfluß und irgendeine Art des Umdenkens wird die Werteunion nicht erreichen,die Schlagseite nach links in der Union wird sich nicht korrigieren lassen.
    Dieses Bündnis ist genauso wirkungslos wie diese neue Partei „Die Basis“.

  3. Das mag alles sein, nur ist diese Werteunion im Grunde überflüssig. Da sie keine eigenständige Partei ist, ist sie nicht wählbar und hat damit wenig Einlfuss auf das politische Geschehen im Land. Wenn man die Positionen Maaßens und der Werteunion mit denen der AfD abgleicht, gibt es Parallelen Wieso sich die Werteunion derart anstellt und gegen die AfD hetzt und arbeitet, ist zwar typisch deutsch und deshalb destruktiv und kontraproduktiv. Wobei ich den totalen Konservatismus nicht zurückhaben möchte.

  4. Leider kandidiert Herr Maßen für die falsche Vereinigung, noch
    dazu einer, die von ihrer eigenen Geburtspartei bekämpft wird.
    AfD, auch wenn unbequem, wäre besser!

    Und was das Narrativ der Regierung betrifft, das geht mir als
    Bürger wirklich am Achtersteven vorbei!!

  5. Was versteht ich als Konservativer denn allgemein unter „konservativ“?

    Schwierig zu definieren, denn es existiert kein „Manifest“ für das Konservative. Kann es auch gar nicht geben, denn Konservatismus ist keine statische Geistesgröße (wie von rot-grünen Weltveränderern gerne behauptet wird), sondern Konservatismus ist inhaltlich durchaus „im Fluss“.

    „Unverrückbare ewigen Wahrheiten“ sind sinnentfremdend, sie gehören m. E. nicht zum Konservatismus. Also, keine in Stein gemeißelten ideologischen Glaubenssätze.

    Der Konservative ist im Kern ein Pragmatiker, ein Bürger mit zivilisatorischer Grundlage, humanistischer Grundeinstellung und kultivierten Umgangsformen.

    Sein Ziel: Er will an dem festhalten, was er – in der jeweiligen Realität – für gut und richtig, für bewährt hält. Doch er weiß auch, dass die Welt sich laufend ändert.

    Wenn der Konservative Veränderungen für unumgänglich erachtet, dann kann er sich dafür begeistern, plädiert dafür, setzt es auch um.

    Doch richtet er sich kämpferisch gegen vermeintlich fortschrittliche Einstellungen von Ideologen und/oder Pöbelgruppen, wonach Veränderungen als „ein Wert an sich“ zu gelten hätten.

    Der Konservative liebt die Familie, seine Heimat, schätzt Wissenschaft, setzt auf Beweisbares und meidet Märchenhaftes und übertrieben Triebhaftes, das seine zivilisierte Kultur beeinträchtigt.

    Es gilt für Konservative die Maxime: If it ain’t broken, don’t fix it. 

  6. Wenn er redet wie die AfD, warum ist er dann noch nicht längst aus der linken CDU ausgetreten?

    Actions speak louder than words.

  7. ❗ Höchste Priorität ❗

    M.E. sind die Gas-Selbstsanktionen die wesentliche Ursache für aktuell anbahnende Katastrophe: Inflation, MassenInsolvenzen, Firmenabwanderung … also nachhaltige Zerstörung von unserem Wohlstand.

    Grüne PhysikLeugner und WirtschaftsHasser erzählen da was von LNG.
    M.W. sind wir weit davon entfernt, dass die Gasspeicher im folgenden Sommer gefüllt werden (keine Gas-Verträge, keine Schiffe, hohe Preise etc.).

    @Pi, @AfD
    Bitte prüft das.
    Setzt alle Hebel in Bewegung: NS1+2 sofort in Betrieb nehmen / reparieren, damit zumindest der Schaden ab nächstem Winter (2023/24) reduziert wird. Wenn jetzt im Dezember NS2b in Betrieb genommen wird, kann auch Gasmangel und Blackout verhindert oder zumindest deutlich verschoben werden in wärmeren Monat.
    Die von den HAmpeln angebotenen „Hilfen“ und Wummse(m,w,d) sind Insolvenzverschleppung und kommunistische Umverteilung. Volksver@rsche. AmtseidHASSER. DeutschlandHASSER.

    • Politische Arbeit
    ja, mir klar: HAmpel und GEZirnwäsche haben sich da völlig verrannt mit irgendwelcher „Moral“, Kriegstreiberei, rassistischer RussenHass, Instrumentalisierung für rot-grüne Utopien usw.
    Diesem entgegensetzen: Amtseid, Kosten-Nutzen, gesunder Menschenverstand.
    Nein es ist nicht „für Putin“, sondern FÜR DEUTSCHLAND.

    • Fordert klare Fakten von den HAmpeln bzgl. LNG Lieferungen:
    Kein ambitioniertes™ rot-grünes Geschwafel,
    sondern Fakten und Tabellen bzgl. Lieferungen: Datum, TWh, € (Endverbraucher), Verträge (Gas und SChiffe), ob die Infrastuktur das überhaupt verkraftet usw.
    Ich vermute: weit entfernt von nötiger Energie (bisher ca. 450 TWh/a) und Preis. Deshalb umgehend NS1+2 in Betrieb nehmen.

    • Chefs von großen Firmen und Verbänden (z.B. Vertretung von 100.000 Arbeitnehmern) stark machen für Forderung: umgehend NS1+2.

    • Im Hintergrund Fäden spinnen mit CDU und FDP.

    • Verhandlung mit Putin: Lieferung von Gas (und Öl, Kohle),
    Aufheben der Sanktionen, weil die nur uns selbst schaden.

    • BundesDeindustriealisierungsMinister Habnix aus dem Amt werfen und durch fähige Person ersetzen, die sich auskennt in VWL, BWL, Energie und vor allem nicht grün kontaminiert ist und im Sinne vom Amtseid handelt.

    • usw.

  8. Diesen Satz finde ich besonders treffend und gut:
    „Das Projekt „Republik Europa“ ist wie ein entgleister Zug, der ohne Steuerung durch die Landschaft rast und dabei immensen Schaden anrichtet……“

    Dazu: es gibt auch keine Haltestellen mehr, bei denen man AUSSTEIGEN kann – selbst für solche, die den Abgrund sehen, auf den der Zug zurollt!
    Es gibt eben zu viele (bewußte, aktive Deutschland-Zerstörer oder lethargische Schlafschafe), die die Gleise in die falsche Richtung legen.
    Ein Dexit ist m.E. bei den jetzigen politischen Konstellationen nicht möglich.

  9. Es gibt viele Möglichkeiten, es zu formulieren – ich wähle mal die direkte:
    Der politische Konservatismus hat nicht die Spur einer Chance, sich durchzusetzen und Majoritäten zu bilden.

  10. Heisenberg73 28. November 2022 at 12:03
    Wenn er redet wie die AfD, warum ist er dann noch nicht längst aus der linken CDU ausgetreten?
    Actions speak louder than words.
    ———————————————-
    …weil die AFD mittlerweile zur Regierungströte
    geworden ist, zu einer Alibi Opposition, die
    unter anderem dem Pimmelpianisten zujubelt.
    Ich persönlich halte Herrn Maaßen sogar
    für einen Kanzlerkandidaten, einer der wenigstens
    Eier in der Hose hat.

  11. Er teilt auch die Meinung, dass CDU und CSU mittlerweile dezidiert linke Parteien sind.
    ————
    Links und geführt von den Demokraten der USA.

  12. Ich sage nur: Wahlkreis 196. Da hat die CDU-„Kollegin“ (und Holländerin) Karin Prien mehr oder weniger unverblümt zur Wahl des SPD-Gegenkandidaten aufgerufen: und Maaßen verlor haushoch. Ergänzend bleibt noch anzumerken, dass diese liebe Frau auch Sprecherin des „Jüdischen Forums der CDU“ und Mitinitiatoren der „Union der Mitte“ ist – wobei die Mitte hier irgendwo knapp vor K-Gruppen positioniert sein dürfte… Wer jetzt glaubt, diese Frau sei mit einem Parteiausschlußverfahren „belohnt“ worden irrt – es passierte: nichts.
    Wem das nicht reicht, um schleunigst die CDU zu verlassen, der muss doch Masochist sein. Oder er spielt das alte Spiel: es gibt auch Konservative in der CDU – jawoll: zu Wählerverarschung nämlich. Nie wieder CDU!

  13. Wäre Ungarn konsequent, hätte es die EU verlassen. Doch so lange es Töpfe gibt, welche andere füllen, wird es sich am Griff in diese Töpfe beteiligen. Das ist legitim, aber, wie bereits gesagt, nicht konsequent.
    Maaßen selbst tut der wirklichen Opposition in diesem Land keinen Gefallen mit seinem Wirken innerhalb der CDU. Ein Teil innerhalb dieser Partei ist wohl immer noch dem Glauben verhaftet, etwas ändern zu können. Diese fallen dann schon mal für die echte Opposition aus. Wobei ich nicht die Gesamt-AfD als wirkliche Opposition bezeichne. Auch innerhalb dieses Vereins gibt es inzwischen Pöstchenjäger zur Genüge. Mein Fazit: Diese Parteien“demokratie“ ist am Ende.

  14. @ buntstift 28. November 2022 at 11:18

    Was soll denn dies sein: „den totalen
    Konservatismus nicht zurückhaben“?

    Ich wäre schon sehr dafür, Ehe für alle
    wieder abzuschaffen; den § 175
    wiedereinzuführen, Homoparaden
    zu verbieten; Scheidungen wieder
    nach dem Schuldprinzip, statt
    Zerrüttungsprinzip; Quoten abzuschaffen;
    Kuppelei u. auch Unzucht mit Abhängigen
    u. Abtreibungen zu bestrafen; Samenbank-
    u. Leihmütterverbot, diese Kinder müssen solchen
    entzogen u. in staatl. Erziehung gegeben werden
    als Abschreckung an die Produzenten u. Käufer;
    Einbürgerungen sind unbedingt zu erschweren usw.

    U-BOOT
    Nein, die AfD ist nicht konservativ.
    Mit so einer, wie der Weidel als
    Frontfrau…, schlimm!
    https://www.tagesanzeiger.ch/viele-schwule-und-lesben-moechten-einfach-ihre-ruhe-579283866998

  15. Maaßen glaubt halt immernoch, „seine CDU“
    wieder aufs konservative Gleis schubsen
    zu können. Scheint mir nicht sonderlich
    realistisch zu sein. Aber vielleicht weiß er,
    als „Insider“, mehr als ich Normalsterbliche.

  16. Eine besserung der Zustände ist nur durch Ursachenbekämpfung möglich, was leider ausserhalb Unserer möglichkeiten liegt. Die einzige Chance auf änderung besteht nur durch den Niedergang der USA und der deshalb entfallenden Erpressung. Ist die USA entmachtet, werden die Karten neu gemischt. Eine änderung in Europa würde sofort im Keim estickt. Lasst Uns also hoffen, das die freie Welt den Dollar abschießt. Das wird für Uns sehr hart, ist aber besser als das was die Demonrats für Uns vorgesehen haben.

  17. Die Positionen, die Maaßen bietet, sind letztlich Ausdruck eines normalen Menschenverstandes und als solche für eine funktionierende, rechtsstaatliche Demokratie unabdingbar. Nur hat der wackere Kämpfer anscheinend noch nicht verstanden, daß er damit in der Union, an der er weiterhin festhält, keinen Blumentopf mehr gewinnen kann. Als solches steht auch die „Werte-Union“ auf verlorenem Posten. Das Bild einer christlich-konservativen Partei, für die sie einsteht, existiert in der CDU nicht. Denn genau diesem Bild verweigert sich die Partei, die im Grunde „das“ Sammelbecken der Transatlantiker schlechthin ist, auch weiterhin, da (der vermeintliche „Hoffnungsträger“) Merz genau dort weitermacht, wo Merkel aufgehört hat. Von der Mutter gehaßt, verstoßen und bekämpft, bleibt die Werte-Union damit heimatlos.

    Folgerichtig wäre daher eine Mitarbeit in der AfD das Mittel der Wahl, das kann auch unter der alten Bezeichnung geschehen. Damit aber würden deren Mitglieder restlos als „verbrannt“ gelten. Und auch Haldenwang würde sie in seine von Unterwanderung begleiteten Zersetzungs- und Verleumdungskampagnen gnadenlos mit einbeziehen – falls das nicht sogar schon geschieht. Dennoch hat man letztlich keine Wahl. Die Bildung einer weiteren Partei würde die oppositionellen Kräfte noch weiter in Zersplitterung bringen und wäre damit vollends kontraproduktiv.

  18. @ seegurke 28. November 2022 at 11:15
    „Frage:was hält ihn noch in der CDU,nachdem er den Linksruck…erkannt hat?“

    Die Kenntnis seiner Wirkung auf die Mitglieder der CDU hält ihn dort. Das ist schlau.

    Ein politisch und professionell hoch erfahrener, meinungsoffener und daher weit
    vernetzter wertkonservativer UR-Demokrat vom Schlage eines Dr. HG Maassen –
    in einer nach linksunten zu „S“PD und GrünKhmer abgesackten ehem. „C“DU

    bewirkt für seine Ziele dort mehr als in der AFD als einziger rechter Opposition.
    Die AFD hatte und hat sehr gute Leute aehnlich wie HGM, aber verschleisst sie.
    Daher ist HGM in der CDU wie Sarrazin/Buschkowsky in der ehem Arbeiterpartei
    strategisch wirksamer, auch als Bindeglied zwischen den Lagern.

  19. Neuwahlen!

    CDU wird stärkste Partei. AfD schneidet gut ab. Die sich gerade selbst entkernende FDP bekommt doch noch noch einige Troststimmen. Es reicht für eine „Bahamas-Koalition“.
    ( https://www.pi-news.net/2017/11/ein-schoener-traum-von-den-bahamas/ )
    Maaßen wird Kanzler, der jämmerliche Aal Merz flutscht in die Bedeutungslosigkeit oder kassiert weiter bei irgendeinem großen Konzern ab. Max Otte wird in der CDU vollständig rehabilitiert, ersetzt den Kasper Habeck als Wirtschaftsminister und macht aus seinem Zerstörungsministerium wieder ein Wirtschaftsministerium. Weidel wird Außenministerin. Der Verfassungsschutz bekommt wieder einen echten Verfassungsschützer als Chef und das Bundesverfassungsgericht einen Verfassungsrichter, die amtierenden Schranzen von Merkels Gnaden müssen gehen.

    *PLOPP*

    Da war der Traum geplatzt! Denn die Deutschen WOLLEN gerne gegen die Wand fahren.

  20. @ LEUKOZYT 28. November 2022 at 13:03
    ———————–
    Dreimal Daumen hoch. Auch Reichelt würde bei einem Bekenntnis zur AfD 50 % seiner Abonenten verlieren.

  21. Ich wünsche mir Dr. Maaßen als St. Nikolaus, der seinen großen Sack auspackt und auch die Rute ausgiebig benutzt.

  22. @ Goldfischteich 28. November 2022 at 13:19
    „Das ist doch in Schleswig-Holstein.
    Sind da nicht alle Grüne, auch wenn sie in anderen Parteien sind?“

    Ich vergebe ein ™ und (c) und vorschlage Aufnahme in die Sprichwortliste.
    Besser kann ich als Holsteiner die Qual im Kral der Wahl am Kanal auch nicht beschreiben.

  23. Maaßen ist ein gescheiter Mann. Aber das ist halt nicht alles. Siehe aktuell die rotgrüne Anti- Regierung ist die dümmste aller bisheriger Regierung- der großteil hat nicht einmal eine einzige bodenständige abgeschlossene Ausbildung, geschweige denn Erfahrung (siehe auch Video J.Reichelt vor wenigen Tagen) und trotzdem eintscheiden diese Verrückten über das Wohl und Wehe unseres Landes und nicht Menschen wie Maaßen. Es ist sogar nicht mehr unser Land , als ehemals wichtigstes in ganz Europa, sondern es ist zum linksgrünen bunten Narrenschiff geworden.
    Maaßen kann viele richtigen Statement abgeben. Doch er wird nichts erreichen, weil er sich trotz seiner Umkehr imm er noch an der CDU festhält in der Meinung diese zu einem anderen Kurs zu bewegen.
    Dafür ist es zu spät, der Grüne linke Anstrich ist nach 16 Jahre Merkel zu 90% unveränderlich in dieser CDU angekommen.Liebermit Merz untergehen als der AfD Recht geben.
    Maaßen und Kollegen/innen (der Werteunion) hat einen entscheidenden Denkfehler- sonst wäre die Opposition allgemein schon viel weiter diesen Grünlackierten Wahnsinn von der politischen Bühne zu fegen. Es ist offensichtlich das Schwierigste überhaupt einzusehen die Seite zu wechseln – vom Saulus zum Paulus – vom ursprüngliche Befürworter von Merkel/dieser Regierung zum überzeugten Gegner zu werden. Die Krux ist Mr. Maaßen so erreicht ihre richtige Entscheidung praktisch gar nichts. Weil Inkonsequenz- ihre neuen politischen Gegner links und CDU bestätigen dies jeden Tag.
    Sie und Ihre div. Kollegen (Bosbach,,Patzelt, Reichelt, ect. pp. sollten sich mal ernsthaft entscheiden, sonst ändert sich gar nichts. Auch Sie sind damit erneut mitschuldig. Ihr taktieren aller macht keinen Sinn mehr. Verkehrt sich sogar automatisch ins komplette private Abseits . So langsam sollte man wissen auf welcher Seite man steht. Wenn Angst… dann bitte Maul halten.
    Schade.

  24. A. von Steinberg 28. November 2022 at 11:40

    Was versteht ich als Konservativer denn allgemein unter „konservativ“?
    ——————

    Was bedeutet Konservatismus in Ungarn?

    Zunächst bezeichnet es eine Art soziale und politische Ideologie, wörtlich: bewahren, retten.

    Im politischen Alltagsgebrauch bedeutet es, den Status quo zu erhalten und neue Phänomenen und Ideen prüfend entgegenzusetzen.
    Der ungarische Konservative will die „Best Practices“ der Vergangenheit an die sich ändernden Umstände der Gegenwart kritisch anpassen.
    Wir sprechen hier zum Beispiel über den Schutz grundlegender Institutionen, wie Ehe und Familie.

    Aber der Mann von der Straße ist viel pragmatischer, der sagt: Was bringt das mir?
    …oder
    Lass uns in Ruhe, um Gottes willen!

  25. Diese Werteunion wird von der Mutti-Partei erstens nur als Wurmfortsatz betrachtet und dementsprechend in der Einfluss.

    Zweitens ging selbst Maassen meines Wissens bisher nicht gegen den Kopf der Hydra, die EUdSSR, an.

    Und drittens wird die Werteunion langsam aber sicher mal ihre Werte klar definieren müssen, sonst kommt noch wer auf die Idee, die Werteunion akzeptiert die „Werte“ und die Übergriffigkeit der EUdSSR.

    Ein EUdSSR-Wert: 17° Celsius in der Wohnung sind genug! Wer mehr heizt, ist ein Verbrecher.
    :mrgreen:
    https://exxpress.at/eu-chefdiplomat-borrell-mehr-als-17-grad-in-der-wohnung-verbrechen-gegen-eu-werte/

  26. THOMAS RÖPER
    Deutschlands neue Rolle
    „Deutschland ist zu einer willenlosen, traurigen Gestalt am Rande geworden“

    Dass Deutschland nicht souverän ist, sondern nur noch den Interessen der USA dient, ist mittlerweile offensichtlich geworden. Das russische Fernsehen hat das in einem Beitrag thematisiert.

    Die Regierung verspricht, die Dezember-Rechnungen der Bürger zu bezahlen, aber die anderen elf Monate müssen sie selbst bezahlen. Macht nichts, ist Außenministerin Baerbock sicher, das ertragen die Menschen, sagt sie:

    „Es ist ein Privileg, dass ich ein Land repräsentieren darf, wo die allergrößte Mehrheit sagt, es ist nicht einfach mit den Energiepreisen, es ist wahnsinnig schwierig, wenn die Lebensmittelpreise immer weiter steigen, und sie stellen zu Recht kritische Fragen an ihre Regierung, aber in dem zugleich eine 89-jährige Rentnerin ebenso wie ein 9-jähriges Schulmädchen sagen: Wir werden in diesem Winter an der Seite der Ukraine stehen.“…

    (Anm.: Erzählt Bärbock wiedermal Anekdoten
    aus ihrer Verwandtschaft, mit leicht geänderten
    Altersangaben damit man nicht gleich wieder
    auf ihre enge Familie schließe.)

    (DAS HINTERLISTIGE WEIB)

    ➡ Baerbocks neueste Idee ist es, die Anerkennung des Holodomor als Völkermord am ukrainischen Volk durch den Bundestag zu peitschen…

    Aber generell täten die Deutschen gut daran, weniger zu essen. Es ist sehr gut, dass zum Beispiel Rinderzüchter aufgrund der erzwungenen Reduzierungen der Herden eine Verknappung von Fleisch versprechen – die Rinder werden leichter und die Deutschen werden gesünder. „Wir müssen den Rindern mehr Raum geben. Bisher haben wir die Tiere an Ställe angepasst, aber in Zukunft möchte ich das Gegenteil erreichen: weniger Viehbestand, mehr Platz für die Tiere. Ich schreibe den Menschen nicht vor, was sie essen sollen, das sollen sie selbst entscheiden. Ich sage nur, dass wir grundsätzlich weniger Fleisch, mehr pflanzliche Lebensmittel, weniger Zucker und Salz essen müssen – für die Gesundheit und für das Klima“, sagte Cem Özdemir, der deutsche Minister für Ernährung und Landwirtschaft…
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/deutschland-zu-einer-willenlosen-traurigen-gestalt-am-rande-geworden/

    (Anm. d. mich)

  27. THOMAS RÖPER

    Wirtschaftskrieg
    Das russische Fernsehen über die De-Industrialisierung Europas
    Dass die EU derzeit unwiederbringlich deindustrialisiert wird, ist jedem denkenden Menschen inzwischen klar geworden. Das russische Fernsehen hat darüber in einem sehr deutlichen Beitrag berichtet…

    Beginn der Übersetzung:
    Europa riskiert, zu einer von den USA abhängigen Industriewüste zu werden

    Emmanuel Macron hat sich am Dienstag im Elysee-Palast mit einer repräsentativen Delegation europäischer Industrieller getroffen. Unternehmenschefs von Firmen wie BMW, L’Oréal, Eni, Airbus, AstraZeneca, BP, Volvo und Siemens kamen, um den französischen Präsidenten zu treffen. Nur etwa fünfzig Top-Führungskräfte aus ganz Europa. Die Sitzung fand hinter verschlossenen Türen statt, weil Geld Verschwiegenheit liebt. Die Pressestelle des französischen Präsidenten hat keinen Bericht veröffentlicht.

    Lediglich auf der Website des European Round Table of Industrialists (ERT) erschien eine dürftige Pressemitteilung, die es klar verständlich macht: Macron hat die Wirtschaft überredet, die Produktion in Europa nicht einzustellen und nicht in die USA abzuwandern. In der Pressemitteilung wird das zwar nicht ausdrücklich gesagt, aber die Bedenken und Beschwerden gegenüber den EU-Regierungen werden sehr genau beschrieben:
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/das-russische-fernsehen-ueber-die-de-industrialisierung-europas/

    Folgen der Energiekrise
    Economist prognostiziert bis zu 180.000 Kältetote in Europa im Winter
    Die Zeitung Economist hat für den Winter bis zu 180.000 zusätzliche Tote durch Kälte prognostiziert. Schuld daran soll Putin sein, der angeblich Energie als Waffe einsetzt.

    28. November 2022 16:16 Uhr

    Dass die Energiekrise, die die EU selbst geschaffen hat, zu zusätzlichen Toten in Europa führen wird, dürfte niemanden überraschen. Die britische Zeitung Economist hat eine seriöse Prognose gewagt und erwartet aufgrund der Energiekrise 75.000 bis 185.000 zusätzliche Tote in Europa im kommenden Winter. Die Sache hat allerdings einen Schönheitsfehler, denn die Schuld dafür wird Russland gegeben, das angeblich Energie als Waffe einsetzt. Bevor wir auf den Artikel des Economist kommen, müssen wir daher noch einmal einen Blick auf die Gründe für die Energiekrise werfen, die in den nächsten Monaten zehntausende Menschen in Europa das Leben kosten wird.

    Wer Energie als Waffe einsetzt…
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/economist-prognostiziert-bis-zu-180-000-kaeltetote-in-europa-im-winter/

Comments are closed.