Print Friendly, PDF & Email

bananenrepublikPI hat unzählige Male über den Mythos des Migrantenbonus berichtet. Von den Gutmenschen stets vehement bestritten, wird nun das Offensichtliche sehr rasant immer offensichtlicher. Ein Schöffe aus Nordrhein-Westfalen hat sich in einer mehr als eindrucksvollen E-Mail an den Bestsellerautor Udo Ulfkotte gewandt. Lesen Sie auch bei PI, was Udo Ulfkotte diesbezüglich geschildert wurde.

Kopp Exklusiv berichtet:

NRW: Mündliche Anweisung vom Justizministerium, Migranten nur im Ausnahmefall zu inhaftieren

Deutschland ist eine Bananenrepublik. Diesen Eindruck muss bekommen, wer hinter die Kulissen der Verlautbarungen unserer Politiker schaut. Nun haben wir Post bekommen von einem Schöffen, der diesen Eindruck mit schier unglaublichen Angaben untermauert.

Auszugsweise drucken wir nachfolgend die Mail eines Bürgers (alle Angaben wurden – soweit möglich – nachgeprüft) ab, der zuvor diesen Artikel gelesen hatte und nun wie folgt reagiert:

»Eben habe ich beim Kopp-Verlag die Seite gefunden:

Ethnische Europäer: Menschen zweiter Klasse

Absolut richtig, ich kann das bestätigen.

Ich war 8 Jahre Jugendschöffe, 4 am Landgericht XXX und dann 4 am Amtsgericht XXX (Anmerkung der Redaktion: Wir haben die Orte unkenntlich gemacht).

Ich kann einem ›richtigen‹ Deutschen nur empfehlen, nicht mit Nachbars Quad zu fahren, dafür gibt es die gleiche Strafe wie für 70!! (in Worten: siebzig) professionelle Einbrüche eines ›neuen guten‹ Deutschen. Heute ist es in Deutschland wieder soweit, dass die Stellung der Augen und die Haarfarbe bei der Urteilsfindung herangezogen wird. Ich habe da Bolzen erlebt, die sind einfach unbeschreiblich. Da kann man ein Buch von schreiben.

Eine Berufsrichterin meinte in einer Schöffen-Besprechung nur: Man müsse ›die‹ (gemeint war die Summe der migrantischen Südländerdeutschen) einfach nur ›präventiv‹ 3 Tage die Woche wegsperren, dann hätten wir halb soviel Kriminalität in Deutschland.

Ein kleines Beispiel aus dem Anfang meiner Schöffenperiode: Im Gerichtssaal. Der Staatsanwalt verliest (eine halbe Ewigkeit) die Anklageschrift. Täter Deutscher (Türke), Anführer einer Gang, muskelbepackt. Taten: extreme Körperverletzung, Raub, Diebstahl, Drogendealerei usw. Als der Staatsanwalt endete, stand der Täter auf, baute sich drohend auf und meinte voller Aggressivität: Jetzt weiß ich, wie Du heißt, heute Abend bin ich draußen und ficke deine Tochter. Gut, das konnte verhindert werden, da der Staatsanwalt keine Tochter hatte. Urteil: 3 Jahre 3 Monate, ohne Bewährung. (Es geht auch ohne Bewährung.)

Nachdem es viele Fälle mit Bewährungsstrafen gab, fragte ich dümmlicherweise die 3 Berufsrichter, warum denn so viele mit Bewährung von den Amtsgerichten beim Landgericht landen. Antwort eines Beruftrichter am Landgericht: Wir (die Richter) haben eine mündliche Anweisung vom Justizministerium NRW, das eben möglichst nur im Ausnahmefall Gefängnis vergeben werden solle. Die Begründung war:

1. die Gefängnisse sind voll;

2. die Kosten von über 3.000 € pro Kopf und Monat sind nicht bezahlbar; und

3. (der echte Hammer) sonst wäre die Statistik so massiv negativ für die Migranten.

Das war noch zu rot-grüner Zeit. Nach dem Wechsel habe ich das unserem CDU-Abgeordneten mitgeteilt mit der Bitte, das anzusprechen. Nichts hat sich geändert. (Er hat es wohl nie angesprochen.) Jahre später (Ende 2006) war Wolfgang Bosbach bei dem CDU-Kreisparteitag. Es ging zufällig um das Thema »Jugendkriminalität« (man glaubt es kaum).

Schauen Sie hier (2006) bei der ersten Veranstaltung und hier … (2008).

Dort sagte Bosbach (und hat mit den Armen ganz wichtig gefuchtelt): Das sind alles Deutsche und ich (Bosbach) verwahre mich dagegen, diese jungen Menschen jemals in einer Statistik separat zu führen. Ferner war auf dem Kreisparteitag Bülent Arslan, Vorsitzender des Deutsch-Türkischen Forums der CDU NRW. Er meinte sinngemäß: Vor vielen Jahren war es die CDU, die die Katholiken und Protestanten geeint hat, jetzt muss es die CDU sein, die das Christentum mit dem Islam vereint. Alle (na ja, zumindest viele) waren rührselig am klatschen. Es haben aber auch einige mit dem Kopf geschüttelt oder nur dumm geschaut. Ich bin an dem Abend aufgestanden und nach Hause gefahren. Im Mai 2008 bin ich dann aus der CDU ausgetreten.«

P.S.: Sind auch Sie Schöffe oder Richter – vielleicht auch in einem anderen Bundesland als NRW? Haben Sie ähnliche Anweisungen/Empfehlungen bekommen? Schreiben Sie uns bitte, wir werden Ihre Angaben auswerten und gegebenenfalls ANONYM veröffentlichen, bitte KEINE Hinweise vom Hörensagen, denn wir prüfen die Angaben (soweit möglich) in jedem Falle nach. Wir haben zudem schon eine Fülle von Zuschriften von Politessen und Mitarbeitern deutscher Ordnungsämter bekommen, die uns alle übereinstimmend darauf hinweisen, dass es in ihrem Zuständigkeitsbereich Anweisungen gibt, die Ordnungswidrigkeiten bestimmter zugewanderter Personengruppen in „deren“ Wohngebieten grundsätzlich nicht zu verfolgen – um des sozialen Frieden willen, weil alles andere zu großen Spannungen führe. Auch hier sind wir dennoch für weitere (nachprüfbare) Hinweise dankbar – besonders schlimm scheint es diesbezüglich nach den uns vorliegenden Hinweisen im Kölner Raum und im Ruhrgebiet zu sein.

» Hinweise bitte an: udo(AT)ulfkotte.de.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

196 KOMMENTARE

  1. Anders sind diese haarsträubenden Urteile auch nicht erklärbar!

    Justizbetrug am deutschen Volke!

  2. Bananen
    Republik
    Deutschland

    Wenn man sowas in einer Runde von Gutmenschen erwähnt, glaubt einem das wieder mal kein Schwein… Die Uninformiertheit der Bevölkerung ist das Problem!

    Immer schön auf PI, Kewil, Ulfkotte, usw. verweisen! Und am besten immer den Laptop dabeihaben…

  3. Kopiert alle diesen Text und schickt ihn per E-Mail weiter, es ist aussdrücklich erwünscht!
    Da werden sich doch Schöffen finden lassen die auspacken!

  4. 2. die Kosten von über 3.000 € pro Kopf und Monat sind nicht bezahlbar

    Dem Problem kann Abhilfe geschaffen werden. Steine klopfen und Kies schaufeln wird wohl sogar ein Südländer schaffen?

  5. Ich denk, dass NRW noch vor Berlin liegt, was die katastrophalen Zustände anbelangt.

    Diese Anweisung deckt sich (was die Strategien angeht) mit derjenigen schriftlichen, wonach (wegen angeblicher Diskriminierung) in NRW die Nationalität von Straftäter nicht genannt werden darf bzw. in Statistiken nicht ausgewiesen werden.

    PI berichtete davon (inkl. Wortlaut); hab aber leider keinen link mehr.

    PI: Guckst Du bitte hier 😉

  6. Zu kleine Gefängnisse? Zu hohe Kosten?

    Kein Problem!

    Deutscher Paß weg!

    Dann Strafvollzug im Herkunftsland.

    Alles wird gut.

  7. Grundsätzlich gilt, dass zwei Schöffen einen Richter überstimmen können, unabhängig von irgendwelchen Weisungen.

  8. Justizministerim (Legislative) erteilen Anweisung and Richter (Judikative), sprich mischen sich in Angelegenheiten ein, die sie nichts angehen. Kann es sein, dass die Gewaltenteilung, ein Grundpfeiler unseres Staats, völlig unterhöhlt wird???

    Scheint so zu sein.

  9. Oder wird es bald so aussehen?:

    Wir Ärzte und Krankenschwestern haben eine mündliche Anweisung vom Gesundheitsministerium NRW, das eben möglichst nur im Ausnahmefall Deutsche behandelt werden sollen. Die Begründung war:

    1. die Krankenhäuser und Artzpraxen sind voll;

    2. die Behandlungskosten sind nicht bezahlbar;

    3. die Krankenkassen sind pleite

    4. Bio-Deutsche sind Menschen 2. Klasse

  10. Da lacht der Bakschisch, von wegen sozialer Frieden. Und am Wochende ab in die Schweiz in die von B…..deutschen finanzierte Glückseligkeit. Zum Kotzen.

  11. Da die Kosten in den Gefängnissen zu hoch sind und unsere Schätze sich wie Zuhause fühlen sollen, soll man einfach Gefängnisse schaffen wie in deren Herkunftsländern.

    Also Dreckslöcher ohne TV, Internet und drei Sternekoch.

  12. #4 red cross knight (10. Feb 2010 18:27)
    Ich würde sogar noch weitergehen.
    Eine Bankrotterklärung!!!!
    Ein Verrat am deutschem Volk insgesamt…

  13. So, ihr wisst jetzt, was ihr wissen müsst.

    Merkel (CDU) will 430 Millionen Euro jährlich nach Afghanistan pumpen, bis 2013.

    Böhmer (CDU) und Wulff (CDU) wollen mehr Migranten in Spitzenpositionen, bei der Polizei und im öffentlichen Dienst.

    Es gibt Anordnungen, dass Migranten trotz brutaler Straftaten nicht zu inhaftieren seien, um Statistiken zu schönen.

    Ich weiß nicht, worauf ihr wartet. In einer echten Demokratie mit aufgeklärten Menschen würde die Regierung nach dem Bekanntwerden dieser Fakten …(Selbstzensur).

    Aber eines weiß ich sicher: Ein Land, in dem die Menschen nach dem Bekanntwerden dieser Fakten nicht aufstehen, ist verloren. Denn wer dann nicht aufsteht, steht niemals auf. Und es ist besser, wenn ein solches Land und ein solches Volk untergeht. Für uns alle.

    Die Wahl in NRW ist ein Anfang. Wählt pro-NRW. Setzt Zeichen. Kommt pro-NRW nicht über die 5% Hürde, so haben es die Deutschen nicht verdient, zu überleben.

  14. TV-Tipp für heute abend leider sehr spät.
    „Koran im Klassenzimmer“, Doku.
    Eltern, Politiker und Kirchen streiten über die Einführung von islamischem Religionsunterricht an deutschen Schulen.
    ARD 23.45

  15. die quintessenz lautet: will man sich seine politkorrekten statistiken nicht mit zu vielen kriminellen mihigrus versauen, muß man die wenigen echten deutschen täter härter bestrafen, damit die statistik wieder stimmt.
    gleiches recht für alle? hahaha!!!

  16. Ach so, verstehe: „Die Statistik wäre so massiv negativ für die Migranten…“ Also anders formuliert: Wenn man die WAHRHEIT und REALITÄT dokumentieren würde, könnte die seit Jahren nach Strich und Faden belogene und mit Absicht dumm gehaltene Masse der Deutschen plötzlich merken, was hier so tatsächlich abgeht dank eines bestimmten Teils unserer Migranten. – Warum tut dann die Wahrheit so schrecklich weh, wessen verlogenes Weltbild bricht dadurch zusammen? Nochmal: allein die WAHRHEIT, die vollkommene WAHRHEIT darf nicht genannt werden!!!!! Unendlich pervers….

  17. #10 rob567 (10. Feb 2010 18:33)

    Grundsätzlich gilt, dass zwei Schöffen einen Richter überstimmen können, unabhängig von irgendwelchen Weisungen.

    Dann sind die zwei Schöffen bald weg, wenn sie „die“ in den Knast schicken…..

  18. Wir (die Richter) haben eine mündliche Anweisung vom Justizministerium NRW, das eben möglichst nur im Ausnahmefall Gefängnis vergeben werden solle.

    Den Richtern scheint entgangen zu sein, dass es in Deutschland eine Trennung von Legislative und Judikative gibt.

  19. @killerbee

    nana.. ich verstehe Dich und denke größtenteils das gleiche, aber ich habe echte Zweifel, daß eine rechts-konservative Partei in Deutschland in absehbarer Zeit – trotz realer Wahlergebnisse – über die 5 % Hürde kommt.

    Wer Kriminalstatistiken fälscht, Medien manipuliert und Parallel-Justizwesen etabliert, der fälscht auch Wahlen!
    –> siehe Bürger in Wut

    Deswegen heißt das aber noch lange nicht, daß wir nicht das Recht auf Überleben haben. Es heißt nur, daß wir zu anderen Mitteln greifen müßen, um uns den Anspruch darauf zu erhalten!

  20. Ja, ich war vor fast 20 Jahren ebenfalls Jugendschöffe. Ich entsinne mich, dass schon damals etwa 75 % der Angeklagten Vorderasiaten waren. Es gab noch keinen Bonus. Im Gegenteil: Mit dem Richter bedauerten wir, dass das Jugendstrafrecht nur unverhältnismäßig milde Auflagen zuließ, die von den Betroffenen gar nicht als Strafe aufgefasst wurden und deshalb fast immer mit einem breiten Grinsen quittiert wurden.

  21. Ich kann mir das nur so erklären, dass die Volksverräter, Richter usw. Friedensmüde sind.

  22. @#27 Isabella:

    Ja, entweder die LRG sind so blöd, daß die denken die können eine Diktatur errichten bevor sich die Leute wehren bzw. es überhaupt mehrheitlich erkennen oder sie haben das Ziel Unruhen in der BRD zu provozieren.

    In jedem Fall kommen die LRG früher oder später an die Wand oder an den Baukran.

  23. Können sich PI Mitglieder nicht auch als Schöffen melden? Zum Teil wird man per Zufall ausgewählt, aber man kann sich doch auch als Interessent in eine Liste eintragen und das ehrenamtlich machen.

  24. #17 killerbee (10. Feb 2010 18:39)

    So, ihr wisst jetzt, was ihr wissen müsst.

    Merkel (CDU) will 430 Millionen Euro jährlich nach Afghanistan pumpen, bis 2013.

    Böhmer (CDU) und Wulff (CDU) wollen mehr Migranten in Spitzenpositionen, bei der Polizei und im öffentlichen Dienst.

    Es gibt Anordnungen, dass Migranten trotz brutaler Straftaten nicht zu inhaftieren seien, um Statistiken zu schönen.

    Hier das passende Bild dazu ;-):

    http://hartgeld.com/filesadmin/images/cartoons/PW-Merkel-Milchkuh.jpg

    Man beachte Schwesterwelle über der Burka!!!

  25. Zu vermuten ist,dass eine ehrliche Statistik ca.97% Täter mit MiHiGru aufweist und nur ca.3% Biodeutsche.

  26. Das kann ich nur bestätigen. Ich bin Justizwachtmeister im einen großen Gericht in NRW. Ich erlebe das jeden Tag. Könnte ein dickes Buch schreiben. Ich bekomme manchmal richtige Wutausbrüche.

  27. Könnt ihr jetzt verstehen warum ich hier schön öfter geschrieben habe, dass ich keinen Fuß mehr in eine Bundeswehrkaserne setzen werde!

    In Afghanistan sterben, für was!? Für diesen Staat? Für diese verkorkste Multi-Kulti-Gesellschaft, wo Deutsche wie ich nur den Statisten für eine miese Politiker-Farce abgeben, und jeder mit der richtigen DNA die Deutschen als Fußabtreter benutzen darf, ohne Gefahr zu laufen, dafür allzulang im Knast zu landen?

    Im Gegenteil, ich wollt es wäre Nacht oder die Russen kämen! Ich bin mittlerweile soweit, dass ich die russischen Befreier auf den Seelower Höhen sogar mit Brot und Salz willkommen heißen würde wenn sie denn kämen. 🙁

  28. „TÜRKEN UND ARABER SIND GLEICHER IN UNSEREM STAAT°

    Ich habe so etwas geahnt aber nicht für möglich gehalten …

    In was für einem Land Leben wir?
    Was ist aus Deutschland geworden?

  29. Sprüche 20:23 Zweierlei Gewicht ist dem HERRN ein Greuel, und falsche Waage ist nicht gut.

    Wie die Bibel doch immer Recht behält…ich liebe dieses Buch!

  30. Knast scheint nur bei ethnisch Deutschen eine erzieherische Maßname zu sein. Nun gut bei den anderen scheint sie sowiso nicht zu fruchten.Aber am billigsten wäre die Ausweiung mit Aberkennung der deutschen Staatsangehörigkeit:Wie heisst der Schwur beim der Amtseinführung eines Politikers?
    Ihr könnt genau so die Hand auf die Kloschüssel legen und schwören. Kein Wunder das der Bürgerkrieg naht, sie fordern ihn geradezu heraus.

  31. Jetzt weiß ich, wie Du heißt, heute Abend bin ich draußen und ficke deine Tochter. Gut, das konnte verhindert werden, da der Staatsanwalt keine Tochter hatte.

    Wahlweise hätte er wahrscheinlich auch den Sohn gef*t.

  32. Ein weiterer Grund für die meistens überaus milde Bestrafung von zugezogenen Kriminellen könnte auch sein, dass man ab einer Gesamtstrafe von zwei Jahren abgeschoben werden kann und man dies unseren Bereicherern nicht zumuten möchte.

  33. Also ich finde das gut, „Wer nie Grenzen erfährt, wird diese im erwachsenen Alter als selbstverständlich anerkennen“

    Sprichwort von CFR (ein kleines Gedankenspiel von mir)

    Was bin ich stolz, dass mein Sohnemann mit diesen rückgratlosen, immer netten, „positionslosen“ Lehrern auch nichts anfangen kann.

    Zum Thema, mit mir als Schöffin gäbe es dies nicht.
    Hoffentlich werde ich nicht irgendwann nach 2 Wochen Hausarrest, Telefonverbot, Fernsehverbot… wegen Freiheitsberaubung, Nötigung, Verstoß gegen die Menschenrechte angezeigt.
    Wenn ich ihm am liebsten eine „Klatschen würde“ bewege ich mich ja eh schon im Folterbereich.

    Erziehung wurde abgeschafft, zumindest alles, was Erziehung vermitteln soll, lt. Definition.

  34. Kann ich aus meinem Bundesland nicht bestätigen. Gab und gibt keinerlei Richtlinien oder Anweisungen, die Richter die auf ihre Unabhängigkeit sehr achten würden sich das auch verbitten.

  35. @infidelleague:

    Eine Partei, die sich gegen die islamisierung stellt, ist nicht rechts.

    Seit wann ist es rechts, wenn man eine ideologie bekämpft, die nicht mit dem Grundgesetz vereinbar ist?

    Ebenso ist die Forderung nach konsequenter Ausweisung ausländischer Straftäter nicht rechts. Weil es lediglich die Anwendung bestehender Gesetze ist.
    Ist es rechts, wenn man die Einhaltung von Gesetzen fordert?

    Auch meine favorisierte Forderung, ein befristeter Immigrationsstop, ist nicht „rechts“. Es ist vielmehr eine Notwendigkeit, resultierend aus Staatsverschuldung, „Krise“ und Millionen Arbeitsloser.

    Wie kann man nur so dämlich sein, dauernd auf die Masche der Medien reinzufallen. Alles, was ihnen nicht gefällt, wird irgendwie mit „rechts“ assoziiert, und der gemeine Bürger setzt automatisch „rechts“ mit „Nazi“ und „unwählbar“ gleich.

    Und ich bin mir sicher, dass pro-NRW in den Landtag kommt. Welche anderen „Alternativen“ schlägst du denn vor? Zähneknirschend CDU wählen und 1 Monat nach der Wahl wieder bei PI rumheulen, dass es schlimmer wird?

    Wo es doch keiner ahnen konnte, weil Schäuble, Merkel und Böhmer nie dergleichen angekündigt haben und stets auf der Seite der Bürger waren?

    Nein. Wählen ist das mindeste was wir tun können, und alles weitere kommt danach. Wenn die Leute bei den Wahlen sehen, dass 20% genauso denken wie sie, dann wird sich etwas ändern. Dadurch wird die Debatte immer wieder in die Öffentlichkeit getragen, dadurch bekommen unsere „Wilders“ den Rückhalt, den sie benötigen. Alles beginnt bei Wahlen und somit… bei uns. Wie in jeder Demokratie eben.

  36. Viele haben geahnt, nun ist es Fakt. Politische Konsequenzen: Keine. Bananenrepublik Deutschland.

    Ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Ende unseres Landes. Wenn nicht bald etwas passiert, dürfte es für eine echte Wende zu spät sein. Aus dem Geschichtsbuch im Jahre 2200: Deutschland und ganz Westeuropa gerieten im Jahre 2025 in eine fundamentale Krise. Die Islamisierung war zu diesem Zeitpunkt unumkehrbar geworden, und immer mehr christliche Europäer entschlossen sich zur Auswanderung nach Nord- und Südamerika. Europa, wie man es viele Jahrhunderte lang kannte, existierte nicht mehr. Die christliche Restbevölkerung fristete die kommenden 50 Jahre bis zu ihrer endgültigen Auslöschung ein ärmliches Dhimmi-Dasein.

  37. Also das mit den zu teuren/vollen Gefängnissen war klar, das habe ich schon öfter als Argument geschrieben. Es geht nicht um gerechte Strafen sondern um Geld.

    Das mit dem sozialen Frieden bloss in kein Einwandererviertel gehen hatte ich mir bis jetzt aus Angst der Polizei gedacht – wurde ja schon öfter auf Polizisten geschossen. Aber eine Anweisung von höchster Stelle. Das ist noch ne Dimension drauf.

    Grüsse,

    Arent

  38. Wenn das stimmt… echt ein starkes Stück! Ein Justizskandal. Wichtig, so etwas sauber zu überprüfen und zu belegen, sonst ist es nur „gefühlte Ungerechtigkeit“!

  39. Die Empfehlung, mit Haftstrafen ohne Bewährung zurückhaltend umzugehen, ist ein uralter Hut. Im Jugendstrafrecht steht er sogar im Gesetz. Ein vom Innenministerium angeordneter Migrantenbonus lässt sich daraus nicht konstruieren. Die Meldung des Kopp-Verlages ist höchstgradig unseriös.

  40. Also wenn ihr das irgendwie nachweisen könnt, nen Richter findet etc. – das wäre das nächste Watergate 🙂

    Grüsse,

    Arent

  41. # 23 -Abendland

    Wir leben nicht mehr in der Bananen- Republik Deutschland (BRD), sondern in der

    DDR – Deutsche Dekadente Republik !

  42. Dass es eine Aufforderung des Justizministierum an die Richterschaft gibt dürfte definitiv nicht stimmen.

    Die Richter, die wie der skandalöse Richter Riehe aus Köln, der als Sanktion für einen Vorfall, bei dem ein Mensch zum Krüppel geprügelt wurde, eine „Verwarnung“ aussprach, handeln aus eigenem Antrieb.

    Mich würde es aber durchaus nicht wundern, wenn die Staatsanwälte unter Druck gesetzt werden, Nicht-Deutsche mild zu behandeln bzw. deren Straftaten schon im Ermittlungsverfahren unter den Tisch fallen zu lassen. Staatsanwälte sind weisungsgebunden und sind gezwungen, eine politisch verordnete Kulturbereicherung umzusetzen.

  43. @ #53 Wotan47 (10. Feb 2010 19:14)

    und Michael Mannheimer nicht vergessen

    Am Besten, man bestellt Mannheimer zu einem Seminar, und lädt dann die von mir erwähnten Unverbesserlichen dorhin ein…

  44. @ #53 Wotan47 (10. Feb 2010 19:14)

    und Michael Mannheimer nicht vergessen

    Am Besten, man bestellt Mannheimer zu einem Seminar, und lädt dann die von mir erwähnten Unverbesserlichen dorhin ein…

  45. #53 Wotan47 (10. Feb 2010 19:14)

    und Manfred Mannheimer nicht vergessen

    Sach ich doch, bisher das beste und sachlich fundierteste Material über die Terrorideologie Islam, das ich bis heute gelesen habe.

  46. #17 killerbee (10. Feb 2010 18:39)

    Die Wahl in NRW ist ein Anfang. Wählt pro-NRW. Setzt Zeichen. Kommt pro-NRW nicht über die 5% Hürde, so haben es die Deutschen nicht verdient, zu überleben.
    ————————–
    „So haben es die Deutschen nicht verdient, zu überleben!“
    Das hat der GröFaZ auch einmal gesagt! 🙁

  47. #8 srg (10. Feb 2010 18:33)

    „PI berichtete davon (inkl. Wortlaut); hab aber leider keinen link mehr.

    PI: Guckst Du bitte hier ;-)“

    Das ist doch ein Widerspruch in sich!

    Einerseits darf der Migrationshintergrund (Diskriminierung) nicht mehr erwähnt/erfasst werden, aber wenn es zu einer Verurteilung bzw. Strafvereitelung kommt ist dieser MiGru plötzlich wieder relevant?

    D ist nur noch ein Irrenhaus!!

  48. Bald dürfen Türken und Araber auf Weisung von „Oben“ überhaupt nicht mehr verurteilt werden.
    Dann gibt’s nur noch Ermahnungen und Bewährung.

    Langsam entwickelt sich echt so was wie HASS auf das gutmenschliche sozialistisch-pazifistische Leichentuch dass unsere 68er Eliten über dieses Land ausgebreitet haben.

  49. #31 Mohammed Adolf (10. Feb 2010 18:54)
    So doll sind wir Deutschen auch nicht, aber 75% Migris und 25% Deutsche, kommt der Sache zu näher…
    Aber wir reden hier über „Gewaltdelikten“, die zwar die Bevölkerung direkt treffen, aber nur als Einzelfall behandelt werden und damit nicht relevant sind.
    Was ist mit diesen „Fiananzjongleuren“, die ganze Staaten ins Wanken bringen?
    Wie ist da das Verhältnis, in unserem Land?

  50. http://www.aliceschwarzer.de

    Startseite Alice Schwarzer
    Antwort an den deutschen
    Rapper Nr. 1!
    Hey Bushido,

    als ich dich vor drei Jahren in meine Talkshow einlud, um mit dir über deine kruden und menschenverachtenden Songs zu reden, da hast du gekniffen. Jetzt sehe ich im Internet, dass du davon träumst, mit mir zu sprechen. Und in deiner Phantasie stellst du dir vor, dass ich zu dir sage: „Hey, Bushido, wie waren denn die Titten damals von deiner Mutter? Als du als kleiner Junge daran gesaugt hast.“ Und du würdest mir antworten: „Ey, Fotze! Fick dich ins Knie!“

    Hallo?

    Seit wann habe ich pornografische Phantasien mit stillenden Müttern? Die hast du! Und genau das ist dein Problem.

    Das Fass mit mir machst du jetzt auf, weil dein Film läuft. Und da kannst du jede Werbung gebrauchen. Was läge da näher, als ein öffentlicher Fight mit Alice Schwarzer?

    Ich tu dir den Gefallen aber nicht. Denn, ganz ehrlich: Ich kann dich nicht ernst nehmen. Du redest viel von Ehre und Respekt, aber du redest davon, wie der Blinde von der Farbe.

    Und jetzt ist es dir noch nicht einmal zu blöd, für deinen PR-Gag auch noch obszön über deine eigene Mutter zu labern. Dabei liebst du sie doch angeblich so. Nicht zuletzt, weil sie ein Leben lang bedingungslos – zu bedingungslos? – zu dir gehalten hat.

    Ja, schon klar, Bushido: Du bist irgendwie zerrissen. Zwischen dieser deutschen, ergebenen Mutter und diesem tunesischen, abwesenden Vater. Der war schwach – aber stark genug, deine Mutter regelmäßig zu verprügeln.

    Und welche Lehren hast du Muttersohn daraus gezogen? Die, gewalttätige Männer zu verachten? Nein, im Gegenteil: Du identifizierst dich mit dem Täter! Auch du verachtest die Frauen. Wir sind für dich nur Fotzen, die man von hinten fickt.

    Deine Idole sind gewalttätige, „echte“ Männer. Männer, wie Arafat Abou Chaker, nach deiner eigenen Aussage „einer der mächtigsten und berüchtigtsten Männer Berlins“. Das sieht die Polizei genauso.

    Dieser libanesische Clanchef hat dich vor sechs Jahren auf deine Bitte hin aus dem Knebel-Vertrag mit deiner alten Plattenfirma Aggro rausgehauen. Vermutlich auf seine Art. Jetzt bist du in seinem Label ersguterjunge GmbH sein Goldesel. Humor scheint er zu haben, dein Arafat.

    Mit ihm bewohnst du jetzt samt Mama und vielen, vielen stiernackigen Bodyguards anscheinend eine Villa im biederen Lichterfelde. So heißt es in den Medien (siehe auch „Wem gehört Bushido?“, BamS vom 1.1.2010). Da grillst du, schneidest die Hecken und hörst Depeche Mode. Okay. Ich gönn es dir. Nur erzähl uns nichts vom Ghetto, von Verzweiflung und Ehre.

    Dein Leben war, abgesehen von ein paar Ausrutschern, immer eines auf dem Sofa. Du bist als Anis Mohamed Youssef Ferchichi im kleinbürgerlichen Berlin-Tempelhof aufgewachsen und hast das Gymnasium kurz vor dem Abi geschmissen. Es folgten Drogen, Heim und eine Lehre als Anstreicher (mit Bestnote abgeschlossen). Nicht so aufregend, klar.

    Da bist du auf den Trichter mit dem Gangsta-Rap gekommen. Aber der Punkt ist: Du siehst nur so aus. Du spielst nur. Der einzige echte Gangsta in deiner Nähe ist vermutlich dein Beschützer Arafat.

    Du aber tust dir nur selber leid und bist von Mutters Rockzipfel nie weggekommen. Ganz wie die verunsicherten Jungs und Mädels, denen du deinen 80.000-Euro-Stundenlohn beim Konzert verdankst.

    Jetzt gehst du also Mainstream in Berliner Salons, trägst steingraue Edeljackets und dinierst mit deiner Filmmutti Hannelore Elsner im Borchardt oder machst Smalltalk mit CSU-Seehofer. Der hält dich vermutlich, ganz wie dein midlifekrisender Filmproduzent Eichinger, für ein Sesam-öffne-dich zur rebellischen Jugend.

    Du bist aber nur ein kleinbürgerlicher Spießer, der die echt Verzweifelten abzapft. Also ganz ehrlich, Bushido: Respekt kann ich davor nicht haben.

    Es grüßt dich und vor allem deine Mutter

  51. #59 TI30X (10. Feb 2010 19:21)

    „Gibts das auch aus seriösen Quellen und nicht vom Kopp-Verlag?“

    unterstellen Sie dem Kopp-Verlag etwa „Unseriosität“ ?

    Von den MSM kann eine solche Meldung nicht erwartet werden!

    Wer also ist Ihrer Meinung nach sonst noch seriös?

  52. Die Spinner der sogenannten Demokraten (CDU,FDP.SPD usw.)bringen uns noch ein viertes Reich – ich könnt kotzen – in jedweder Hinsicht nichts aus der Geschichte gelernt

  53. 66666666666666islam6666666666666

    Wenn das so ist was alle vermuten das die Justiz moslemische Schwerverbrecher nicht verurteilt um die Statistik der Migranten zu schönen, dann muss da was anderes passieren. Die Gefängnisse sind voll mit 90% Verbrechermoslems. Die Inländer in der Minderzahl auch in Österreich. So wird das Volk betrogen wählt aber trotzdem Rotgrün weiter. Moslems abschieben sobald sie kriminell sind wäre eine Option und auch ihre Haftstrafen in der Heimat absitzen mit Einreiseverbot in die EU.

    66666666666666koran666666666666

  54. Das Ganze schreit derart zum Himmel, es erinnert an die bizarren Spaßgedichte a la Christian Morgenstern („Palmström – eine unmögliche Tatsache“)

    „(…)

    Und er kommt zu dem Ergebnis:
    »Nur ein Traum war das Erlebnis.
    Weil«, so schließt er messerscharf,
    »nicht sein kann, was nicht sein darf!«

    Aus Spaß wird eben manchmal Ernst.

  55. #48 killerbee (10. Feb 2010 19:08)
    Eigentlich müßte Pro NRW angesichts dieser Fakten in den Landtag gewählt werden, sozusagen als reiner Ausdruck des Protests (z. B. gegen die Laschet-CDU) mangels Alternativen.
    Aber leider sieht die Lage anders aus. Wir hier bei PI u. a. blogs sind die „Wissenden“, die „Info-Elite“ (Fakten, fakten, fakten-Markwort). Durch die ständig neuen Meldungen über den wahren Zustand von Multi-Kulti-Deutschland wissen wir viel mehr als die „normalen“ Wähler.
    Wer leistet sich denn noch heute den Luxus und den Aufwand, die Nachrichten ungefiltert zu lesen? Schwierig genug, da PC fast überall herrscht.
    In manchen Wohngegenden wird als „Zeitung“ nur noch die wöchentliche „Angebotszeitung“ von netto, kaufland u. Co. gelesen, wie neulich irgendjemand schrieb.
    Genau darum hassen „uns“ ja die Schriftleiter in den Medien, weil wir nämlich mehr wissen.

    Solange es aber nicht über die bestenfalls einige zehntausend große Zahl von Leuten hinausgeht, werden „Parteien“ wie Pro NRW wenig Chancen haben.
    Außerdem sind viele von einem kaum begreiflichen Geisteszustand gezeichnet, der eigentlich schizophren ist. Wahrer Sozialdemokrat beschrieb neulich eine Veranstaltung mit Lehrern, die später am Abend und teilweise nach Alkolholgenuss ganz anders (politisch unkorrekt) über Migranten sprachen.
    Ähnlich sind viele Wähler, die am Ende vor dem protest zurückschrecken.

    Es muß m. E. erst noch viel mehr Aufklärung geleistet werden. Da sind wir auf einem guten Weg, was die steigenden Zugriffe hier zeigen.

    Es tut sich was. Schon die lächerliche Aktion des Regensburger Polizeidirektors zeigt den Bewußtseinswandel.

    Als nächstes wird bestimmt auf der Polizeiakademie in Hiltrup ein Seminar über die bösen Menschen von PI veranstaltet. Aber schon das wäre ein weiterer Erfolg, denn sie können es nicht mehr leugnen.

  56. #65 Wotan47 (10. Feb 2010 19:23)

    Das ist doch ein Widerspruch in sich!

    Wieso Widerspruch ??

    Das ist doch eine Strategie:

    Keiner (also das normale deutsche Volk) soll erfahren, wie die Kriminalitätsstatistiken aussehen.

    Keiner (…) soll erfahren, wie die JVA-Insassen-Statistiken aussehen.

  57. Nun, in diesem Lande überrascht mich überhaupt nichts mehr.

    Dieser Artikel lässt gleich merherlei durchscheinen:

    1. Unabhängigkeit der Justiz ist nicht (mehr) gewährleistet.
    2. Grundsatz des gleichen Rechts für Alle ist außer Kraft gesetzt.
    3. Massive Diskriminierung von Autochthonen.
    4. Die CDU verrät uns genauso, wie zuvor die SPD. (siehe Laschet, Böhmer, Schäuble)

    Warum sammelt man nicht die Beweise, bewegt Justizbeamte dazu auszusagen, verpflichtet Topanwälte, sammelt Geld dafür und zieht damit vor das Bundesverfassungsgericht? Das wäre die einzig verbliebene Möglichkiet, um medienwirsam die Öffentlichkeit aufzurütteln und eventuell dadurch anstehende Wahlen zu beeinflussen, bevor es zu spät sein wird.

    Wenn die nächsten Wahlen in NRW keiner rechtskonservativen Partei (Pro oder REP) zumindest einen Achtungserfolg um die 5-8% bescheren ist es eindeutig vorbei. Denn dann wird jede Hilfe bzw. jedes langsame, träge Umdenken von Teilen der Bevölkerung zu spät kommen: die etablierten Einheitsparteien schaffen derweil Tatsachen (wer setzt auch auf einen vergreisenden, treudoofen Gaul, wenn man junge, aggressive Pferdchen aus dem Orient hat?) und Westerwelle wird den Türkeibeitritt beschließen, während die demographische Bombe unser Schicksal letztendlich besiegeln und uns den Rest geben wird.

    Die Zeit läuft ab!

  58. Wenn der Informant seriös ist und alles geschilderte der Wahrheit entspricht,wäre das in der Tat ein dickes Ding.
    Dann sollte dieser Artikel in jeder Tageszeitung abgedruckt werden.
    Mindestens die JF sollte die Sache weiterverfolgen!

  59. Bei der letzten Landtagswahl in Hessen nutzte die Dame, die auch gerne mal in einer gepanzerten Limousine chaufiert werden würde – Andrea Ypsilanti (geb. Dill)- den nötigen Vorschlag zu einer Verschärfung des Jugendstrafrechts, erfolgreich zur Diffamierung der politischen Konkurenz – die verlor so Stimmen das Jugendstrafrecht blieb so wie es war ABER zumindest fährt Sie jetzt immer noch nicht mit der Limo.

  60. @killerbee

    Ich habe auch nicht behauptet, daß eine Partei die gegen Islamisierung ist rechts ist.

    Ich habe nur behauptet, daß ich nicht glaube, daß eine rechte Partei in absehbarer Zeit über 5 % kommt.

    Im Übrigen finde ich „rechts“ nicht schlimm. Es bedeutet lediglich konservativ.

    Des Weiteren sind derzeit allerdings nur konservative Parteien gegen eine Islamisierung und

  61. trittst du als deutscher einem hund in den arsch zahlst du 800 euro.

    tritt ein musel einem deutschen an den kopf geht er grinsend aus dem gerichtssaal und tritt gleich den nächsten zusammen.

  62. Gefängnisse zu voll und zu teuer? Strafvollzug outsourcen!! Wie in der Industrie. Knäste zu betreiben ist in Kirgisien, China, Vietnam usw. wesetnlich kostengünstiger! Aber diese Justiz mit ihren Schmuseurteilen ist noch wesentlich teurer.

  63. Das mit den Ordnungsämtern kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Hier (Großstadt nähe Düsseldorf NRW) gibt es einen Park mit großem Weiher. Seit einigen Jahren wird dieser im Sommer komplett durch grillende Südländer belegt.
    Ich habe da im Prinzip nichts gegen, doch es stört mich die Ungleichbehandlung. Deutsche würde das Ordnungsamt mit hohen Strafen belegen, als Deutscher wird man von denen sogar abkassiert, wenn man seinen Hund auf dem stadtnahen Feld ohne Leine laufen lässt (die gehen dann als Pärchen in Zivil um nicht auzufallen). Wäre die Hundehaltung eine speziell südländische kulturelle Eigenart, Hundehalter hätten Narrenfreiheit. So ist es umgekehrt, Südländer haben meist Angst vor Hunden, folglich bist du als Deutscher Freiwild (Zur Begründung werden irgendwelche Unfälle mit Kriminellen herangezogen, die alle paar Jahre irgendwo passieren). Bei Deutschen ist mehr Geld zu holen und die Staatsspinner gehen nicht das Risiko ein eins in die Fresse zu kriegen. Vielleicht sollte sich das ändern.

  64. Was kriege ich eigentlich für eine „Strafe“, wenn ich irgendeine linksgrüne XY-chromosomale Binnen-I-RichterIn ins Koma boxe?
    Reicht´s dann aus, wenn ich auf meinen Migrationshintergrund verweise?

    Käme auf einen Versuch an…..

    OT:
    Unterstützt bitte Mia alias Dee Ex auf MySpace, facebook und wo man die süße Lady sonst noch virtuell antrifft!

    Grüße aus der EUdssR,
    Dragan

  65. In meinem „Migranten-Viertel“ In Nürnberg-Südstadt kann das jeder Nachprüfen:

    – beim Parken Immigrantenbonus = die parken wie die wollen. Die parken in der Kurve, Auto an Auto, so dass man nicht über die Strasse gehen kann. Behinderte und Kinderwagen müssen einen großen Bogen über die Strasse machen. Es wird geparkt in 2. Reihe im Halteverbot, kümmert die Polizei überhaupt nicht. Als ich einen Polizisten angesprochen habe, der gerade mit einer Unfallaufnahme fertig war, Antwort: rufen sie die Polizei!! 90% der Fahrzeuge gehören Immigranten…

    – Zone 30 das ganze Gebiet: da wird mit 80 daurchgerast, von Immigranten.. kümmert sich kein Schwein drum

    – Nachbarin hat Behindertenparkplatz. Jedes Mal wenn die wegfährt ist anschließend der Parkplatz besetzt von Immigranten „habe das Schild nicht gesehen“ sagen die dann, die können vermutlich nicht (Deutsch) lesen oder sind Analphabeten. Ruft sie die Polizei, bleibt das falsch geparkte Auto weiterhin stehen, oft stundenlang und die Polizei versucht den Immigranten irgendwo aufzutreiben…!! Ist das ein Deutscher wird das Auto sofort abgeschleppt!!

  66. #85 Kathi (10. Feb 2010 19:56)
    Es ist sinnlos, Pro „gut“ oder „schlecht“ zu finden. Wir haben in NRW eine CDU, die seit der letzten Wahl ganz viele CDU(Stamm) endgültig vertrieben hat.
    Gute und schlechte Leute gibt es in allen Parteien, und das Personal der Altparteien hat massenhaft Dreck am Stecken. Für NRW nenne ich nur mal Namen wie Möllemann, Heugel, Schramma und viele viele andere.

    Eins kann den Leuten von Pro nicht absprechen: zivicourage. Die gehört nämlich dazu, wenn man in NRW überhaupt seinen Namen und damit seine Existenz aufs Spiel setzt, um überhaupt Kritik an Multikulti öffentlich (!) zu formulieren.

    Diese zivilcourage braucht man auch deshalb, weil die anderen Parteien mittlerweile die Demokratie schon stark beschädigt haben.

  67. Wie heißt es so makaber:

    „GESCHICHTE WIEDERHOLT SICH UND DIE EXISTIERENDE POLITIKERGENERATION HAT N I C H T S DAZUGELERNT“

  68. Stafbefehle und ausgesprochene Geldstrafen, die je nach behauptetet Kassenlage des Angeklagten in monatlichen Raten a 10 Euro bezahlt werden können, sind regelmäßig die STrafen, die Angeklagte imt Migrationshintergrung im hiesigen Amtsgericht aufgebrummt bekommen.

    Obwohl jede Woch Gerichtstag ist, und das ja öffentlich ist, bin ich fast durchgängig der einzige Zuschauer.

    Jugenstrafrecht steht ja aussen vor. Da ist die Öffentlichkeit ja aus Jugendschutzgründen ausgeschlossen. Man kann die Ergebnisse der ausgesprochenen Urteile an den glücklichen Oelaugen der meistens südländischen Tätern sehen und von ihren Siegeszeichen gegenüber der oft vor dem Saal wartenden Stammesmeute ableiten.

  69. Ich denke das Pro NRW unsere letzte Rettung ist.
    Für meine Begriffe machen sie aber schon wieder die alten Fehler (wie sie voher auch die REPs gemacht haben.)
    Keine vernünftige Aufklärung der Wähler.
    Statt dessen Flyer die nur von eigenen Leuten bzw von PI Lesern glesen und verstanden werden.
    Zuviel Partei aber keine Information warum und weshalb der Islam so gefährlich ist.
    Ich kann nur allen einmal vorschlagen im Freundeskreis mal zu recherchieren wer über PRO bzw über PI Bescheid weiß.
    Mein Vorschlag an PI wäre : Alle brisanten Meldungen (wie diese hier)über die verschiedenen regionalen PI-ler an Volksvertreter, Parteivorstände usw usw weiter zu leiten.
    Denn diese gewählten Vertreter lesen PI auch nicht.
    Die Probleme bei PRO müssen dort abgestellt werden.

  70. @83

    Auch die Zentrumspartei spricht sich in ihrem Programm gegen die islamisierung aus. Und die ist schon länger im „Zentrum“, als es die BRD überhaupt gibt.

    Was die Leute angeht, die pro-NRW nicht toll finden und nicht wählen werden:

    Mir ists egal.

    Wählt halt weiter die CDU mit Böhmer, Merkel, Schäuble, Rüttgers, Laschet etc. und heult bei PI wegen Muezzinruf etc. rum. Konnte ja keiner ahnen, dass so etwas kommt, gell?

    Hat sich auch nur eine einzige CDU regierte Stadt mal auf die Seiten der Bürger geschlagen und sich gegen eine Moschee ausgesprochen? Achwas, keine einzige? Na sowas aber auch…

    Ich sage es ganz offen und ehrlich: Wenn ich mir den Großteil der Deutschen anschaue, so ist es nicht schlimm, wenn diese Art Mensch ausstirbt. Deutschland selber wird nicht untergehen, es wird lediglich ein Wechsel der Bevölkerung stattfinden. Und ca. 700.000 Deutsche, die schlau genug sind, machen eh den Abflug und gehen dorthin, wo man nicht gegen 50 Millionen gehirngewaschene

    „was soll man denn sonst wählen“
    „die anderen sind doch auch nicht besser“

    Zombies anreden muss.

    50.000 gegen 50.000.000. Es hat einfach keinen Sinn. Auf einen von uns kommen 1000, die alles super finden.

  71. Eigentlich ist diese Praxis ja eine
    de facto Annäherung des deutschen Rechts
    an das Recht der Scharia, herbeigeführt
    durch eine Mischung von Bedrohung, Dummheit,
    Naivität, Träumerei und Geldmangel und/oder
    vielleicht steckt auch System und Absicht
    dahinter!!!

  72. Jetzt ist mein Abend schon wieder versaut (wg. dem Migrantenbonusbericht)!

    Was macht Ihr eigentlich mit Eurem Frust und Eurer Wut?

  73. @rene2010Nr.97

    Ja, auch die Nazis haben die Deutschen betrogen.

    Und nun die Preisfrage:

    Selbst nach Stalingrad, selbst nach Jahren sinnlosen Krieges und der offensichtlichen Sinnlosigkeit des Krieges:

    Wer hat das Nazi-Regime gestürzt?

    Die Millionen gefrusteten Deutschen, die keine Lust mehr auf den Krieg hatten? Oder waren es nicht doch die Alliierten?

    Welchen besseren Beweis brauchst Du denn noch, dass eher Millionen Deutsche in einer Diktatur sterben würden, als die Diktatur zu stürzen? Die Deutschen haben sich noch NIE gegen ihre Regierung aufgelehnt. Noch NIE !

  74. Ganz ehrlich, ich bin von Pro Köln/NRW auch nicht begeistert. Herrn Beisicht kann ich absolut nicht ausstehen, er ist uncharismatisch und dubios. Die Republikaner haben ein gutes Programm, doch fehlt es ihnen an charismatischen Sympathieträgern – das ist die crux aller rechtskonservativen Parteien.

    Doch es gibt keine Alternative mehr, seit dem eindeutigen, irreversiblen Linksruck der CDU. Diese Partei hat sich dazu entschieden die alten Zöpfe abzuschneiden und öffentlich eindeutige Prioritäten gesetzt.

    Etabliert wählen, heißt die eigene Vernichtung zu wählen. Nicht-wählen ist keine Alternative.

    Die Zeit läuft ab!

  75. Man muss die Redaktion der Bild-Zeitung so lange mit dem Fall bombardieren bis sie darüber berichten!!!

  76. wer diesem irren system hinterherweint, ist selber schuld!

    dieses system hat für deutsche nur verachtung und hohn übrig, inländerfeindlich ist es sowieso.

    ——
    „Wenn die Regierung sich schon ein neues Volk suchen möchte, sollte sie das alte vorher fragen.” Dr. Peter Gauweiler (CSU) in: BILD vom 13.01.1999

    Die Abschaffung der Deutschen ist Programm. Staatliche förderte Abtreibungen, rekordhafte Auswanderungszahlen der Leistungsfähigen inclusive ihrer Familien, die Bevorzugung ausländischer Wanderer (Migranten), ethnische Verdrängung werden wirkungsvoll durch die physische Terminierung fremdkultureller Ausländerethnien unterstützt. Wobei es dieser Staat ist, der diesen Prozess nach Leibeskräften fördert.

    Auszug einer Blutliste, eine Liste der Schande, die direkt auf das Konto der Bundesrepublik geht:

    ——–
    Für Deutsche hat die BRD nur Verachtung übrig! Unsinn – oder vielleicht doch??
    Willkommen in der molekularen Endzeitgesellschaft der Bundesrepublik:

    Am 16.November 1990 wird der 19jährige-René Grubert, Vater eines wenige Wochen alten Mädchens, von Ayhan Ö., 21, durch einen tödlichen Stich in die Schläfe in der Berliner S-Bahn erstochen.

    Er wollte sich das vereinte Berlin ansehen. Am Alex trifft er auf zwei, überwiegend türkische Jugendgangs. Man ist auf „Nazijagd“. Sie umringen den 18-jährigen und schlagen mit Baseballschlägern so lange auf den am Boden liegenden ein, bis er stirbt. Die Täter werden gefaßt. Im Urteil hieß es: „Mit großer Übermacht, in feigster Art und Weise“ hätten die Täter auf den, hilflos am Boden liegenden Jens Zimmermann eingeschlagen. Das Gerichtsurteil: Zwei Jahre auf Bewährung. Tagesspiegel 13.09.1991

    Am 24. Oktober 1995 fangen in Berlin-Friedrichshain 9 türkische Jugendliche einen 15jährigen auf dem Heimweg ab. Sie schlagen ihn mit Holzbohlen vom Rad. Während zwei ihn festhalten, stechen zwei mit Messern auf ihn ein. Elfmal von vorn, neunmal von hinten, dann lassen sie ihn im Straßengraben liegen. Tagesspiegel 27.10.1995

    Der Student Sascha K.(26) , Vater einer mittlerweile zehnjährigen Tochter, die ihn nie sehen durfte. Der Türke Inan Demirhan prügelte ihn am 25. Mai 1998 vor den Augen seiner schwangeren Freundin Jutta S. zu Tode.

    Am 17. April 1999 stößt ein jugendlicher Palästinenser in der Glogauer Straße in Berlin-Kreuzberg einen Fahrradständer gegen ein Auto. Als die Insassen, 2 Junge Leute, ihn zur Rede stellen, rammt er dem Auto-Besitzer ein Messer in die Brust. Beim Weggehen sagt er zu der Freundin des Sterbenden: „Ich steche alle Deutschen ab, die mir über den Weg laufen!“ Der Gutachter bescheinigt Hany Y. eine „posttraumatische Belastungs-Störung“.
    Das Gericht erkennt auf Totschlag. Urteil: 6 Jahre Jugendstrafe. Berliner Morgenpost 08.12.1999

    „Nicht nur der Fall Sebnitz mit seiner Mobilisierung eines gewaltigen Medientrosses und hoher Politiker bis hin zum Bundeskanzler hat gezeigt, daß es in diesem Land zwei Klassen Gewaltopfer gibt. Solche, über deren Tod – und sei ein Mord nicht einmal erwiesen – Bestürzung und Beschämung herrscht, Entsetzen gar, und dem gegenüber solche, denen schmale Zeitungsnotizen gelten: zur Kenntnis genommen, schlimm – und fertig.

    Robert Edelmann (23) , ein junger Handwerker, den eine Bande Jugendlicher aus Eritrea, Marokko, Jordanien und der Türkei am 13. Februar 1999 in Frankfurt zunächst gelyncht und dann auf offener Straße erstochen hat. Aus „purer Lust an der Gewalt“, so der Richter bei der Urteilsverkündigung, hätten die Täter gehandelt. Semere T., der den Kopf des bereits verblutenden Opfers vom Boden riß, um den Jungen mit weiteren Stichen regelrecht zu erlegen, hatte sich anschließend im Freundeskreis noch seiner Tat gerühmt. Auch späterhin („ich habe ihn doch nur mit dem Messer gekitzelt“) fanden freilich weder er noch die Mittäter ein Wort des Bedauerns für die trauernde Familie.“

    Timo Hinrichs (24) , war am 1. Mai 1999 in Rödermark südlich von Offenbach von zwei vorbestraften Albanern ermordet worden. Timos Vater schrieb in einem Brief: „Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, daß wir nach der Ermordung unseres Sohnes von hohen Repräsentanten unseres Vaterlandes oder von den Ausländerbehörden keinerlei Anteilnahme erfahren haben, genauso wenig wie die Eltern des jungen Mannes aus der Nähe von Kassel oder eines Offenbachers, beide 19 Jahre alt, die alle Opfer von jungen „Südländern” wurden.

    Thorsten Tragelehn, 03. September 1999 besucht Thorsten das Heimatfest seines Wohnortes Lohfelden (Hessen). Während des Festverlaufes wird sein Freund von 5 – teilweise einschlägig polizeibekannten – jungen Ausländern [vier Türken, ein Iraner] angegriffen. Thorsten Tragelehn will verbal schlichten und wird niedergestochen – bereits schwerverletzt am Boden, treten und schlagen die Täter mit Knüppeln, Flaschen und Schlagringen weiter auf ihn ein. Thorsten Tragelehn erliegt am frühen Morgen des 4. September seinen schweren Messerstich-Verletzungen. Er wird nur 20 Jahre alt. Am 05. September 2000 verhängte das Landgericht Kassel folgende Urteile: Ramazan Y.: 7 Jahre Jugendstrafe wegen Totschlags; Adnan Güler: 1 Jahr und 8 Monate Jugendstrafe auf Bewährung + 200 Stunden gemeinnützige Arbeit; Ramin Sharifi: 2 Jahre und 6 Monate Jugendstrafe; Özcan Kilic: 3 Jahre und 6 Monate Erwachsenenhaft [ schlug u.a. mit einem Schlagstock unzählige Male auf den bereits am Boden liegenden Thorsten ein]; Marco Philippent: 10 Monate Jugendstrafe auf Bewährung + 200 Stunden gemeinnützige Arbeit [verteilte die in seinem Auto befindlichen Waffen -Messer, Schlagstock, Schlagringe- an die Täter].
    Der Richter Wolfgang Löffler bezeichnet die Tötung Tragelehns als ein “regelrechtes Gemetzel” – Thorsten Tragelehn sei “geradezu hingerichtet worden”.

    Dennis Jauer (23), eilte am 30. Dezember 2000, zusammen mit anderen Gästen eines Lokals in Bad Pyrmont zwei deutschen Jugendlichen (15 und 16) zur Hilfe, die vor dem Lokal von vier Türken (17 bis 19) geschlagen und getreten wurden. In der darauffolgenden Rangelei zogen zwei Türken Messer und stachen auf den jungen Tischler ein. Mit mehreren Stichen ins Herz getroffen, verblutete der Vater einer zweijährigen Tochter.

    Am 13.1.2001 wird in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) nach einem Streit ein 28-jähriger Deutscher von einem Tunesier niedergestochen.

    Am 9.12.2001 wird in Bernsdorf (Sachsen), der 21-jährige Mathias F. wird von einem 15-jährigen Vietnamesen mit zwei Messern erstochen.

    Am 23. April 2003 wird ein Berliner SEK-Beamter bei einer Hausdurchsuchung von dem Libanesen Yassin Ali-K. durch einen Schuß in den Kopf getötet.

    Frühjahr 2004: Am S-Bahnhof Mahrzahn zerstört ein 24jähriger Tunesier mit einer Steinschleuder wahllos dort parkende Autoscheiben. Zur Rede gestellt, ermordet er lachend mit 10 Messerstichen Thomas Pötschke (20) und verletzt den 33jährigen Dirk durch einen Lungestich so schwer, daß dieser zeitlebens berufsunfähig bleibt.

    15. Dezember 2004, Leipzig-Grünau. Der abgelehnte Asylbewerber Samir H.-M (22) aus dem Irak, der aufgrund des geltenden Ausländergesetze nicht abgeschoben wird, erschießt seine Ehefrau Mariann Laboda (19). Kurz vor ihrem 18. Geburtstag zieht Mariann zu Samir. Sofort unterbindet der Iraker den Kontakt zu ihrer Familie.

    Berlin, 19. Okt. 2004. Tödliches Ehedrama: Der arbeitslose 28jährige Türke Mahmut Celik ersticht seine von ihm getrennt lebende Frau Stefanie C. in der Naugarder Straße, Berlin Pankow, und verletzt die Schwiegermutter Karin K. schwer.

    12. Oktober 2004, Berliner Morgenpost: Lebensgefährtin Ramona S. ertränkt: Haftbefehl gegen den 23jährigen Libanesen Mohammed El-C. aus Spandau.

    Heidenheim (Baden-Würtemberg), Juli 2005. Mit Faustschlägen schlägt der 18-jährige Kosovo-Albaner Arton G. den 16-jährigen Tobias M. zu Boden, tritt mit den Füßen immer wieder auf dessen Kopf ein. Tödlich verletzt bleibt Tobias liegen und stirbt an den Folgen schwerer Gehirnverletzungen im Klinikum Heidenheim. Arton wird im November 2005 vom Landgericht Ellwangen zu vier Jahren Jugendstrafe verurteilt. Am 1. Februar 2008 ist der Kosovo-Albaner wieder frei -eineinhalb Jahre vor Ende der Strafzeit.

    Essen, 30.08.2005. Der 21-jährige vorbestrafte Afghane Aglem S. ersticht den 17jährigen Markus B. aus Rüttenscheid. Markus und seine zwei Begleiter werden umringt, es fallen die Worte:
    „Ich stech’ dich ab.“

    Am 26. März 2006 wird der 42jährige Polizist und Hauptkommissar Uwe L., Leiter des Streifendienstes Verbrechensbekämpfung in Neukölln, durch Mehmet E. (39) mit mehreren Kopfschüssen aus nächster Nähe quasi hingerichtet. L. hinterläßt Frau und zwei Söhne. Mehmet E. besaß keine Aufenthaltserlaubnis, bekam aber Hartz IV. vom Staat.

    Leipzig – 24.08.2006. Gegen 17:00 Uhr sprach ein Mann die 14-Jährige im Bereich der Eisenbahnstraße im Leipziger Osten an. Unter einem Vorwand lockte er sie in eine Laube des Gartenvereins „Reichsbahngärten“ in der Nähe des Bahngeländes in Leipzig-Schönefeld/Ost. Dort schlug er das Mädchen ins Gesicht und würgte es, bis es seine Gegenwehr aufgab. Dann vergewaltigte der Mann die 14-Jährige drei Mal. … Als dringend Tatverdächtiger wird der 37-Jährige Hadi Said gesucht (geboren am 10.10.1969). Er ist libyscher Staatsbürger, ca. 1,64 m groß, von schlanker Gestalt, hat schwarz gelockte Haare und eine Narbe an der Stirn.

    Detmold, November 2006. Jörg Haas (35) wird im am Rande eines Volksfestes in Horn Bad Meinberg erschlagen, wobei der Täter riefen, „so müsse man allen Deutschen den Schädel spalten.“ Angeklagt sind Resul Ü. (19) und Ersun Y. (18) wegen Körperverletzung. Jörg Haas hinterläßt einen 16jährigen Sohn. Westfalen Blatt, 7.8.2007

    …Immer wieder fallen die Worte Ehre und Stolz. Es sind ihre wichtigsten Werte. Niemand darf sie beleidigen. „Zuschlagen“, sagt Arkan, „ist ein Kick.“ Für die Opfer ist es ein Trauma. Wie für Jonathan, ein blasser, schmaler Junge von 15 Jahren. Eines Tages auf dem Weg zur Schule kreisen ihn zehn Jugendliche mit Migrationshintergrund ein. „Hast ein Handy?“ Sie durchsuchen ihn, nehmen ihm Handy und Geld ab, er zittert vor Angst. „Wenn du jemandem was sagst, bringen wir dich um.“ Sie schlagen Jonathan ins Gesicht. In der Schule und zu Hause erzählt er nichts, er schämt sich, hat Angst. Aber der erste Überfall war nur der Beginn, monatelang wird er bedroht, geschlagen, beraubt. Irgendwann gibt er das Geld freiwillig, es wird zu einer Art Wegezoll. Drei Monate später besucht seine Klasse die von der Polizei betreute Jugendrechtsinitiative Neukölln. … Der Schüler ist fast der einzige Deutsche in der Klasse, ein Außenseiter, aber nach seinem Auftritt gratulieren ihm die anderen. Der seltene Zuspruch macht Jonathan Mut, den Polizisten zu fragen, ob er mal mit seiner Mutter vorbeikommen könne. Als der Junge mit der Mutter kommt, redet er nur zögerlich. Die allein erziehende Mutter weint, sie hört die Geschichte zum ersten Mal. „Das Problem ist, daß sich kaum jemand traut, die Täter anzuzeigen“, sagt der Jugendbeauftragte. Berliner Tagesspiegel, 18.03.2007

    „Lukas ging in die 5. Klasse, als ihm das erste Mal auf dem Schulhof von einem türkischen Jungen ein Messer an den Hals gehalten wurde. In der 6. Klasse wurde er vor der Schule „von drei Typen“ zusammengeschlagen. Dann ging es immer so weiter. Letzte Woche mußte er in einen Hausflur flüchten, weil es arabische Jugendliche auf ihn abgesehen hatten. Vier Wochen vorher kam er mit gebrochener Nase nach Hause. „Das ist Krieg, eine Schraube ohne Ende“, sagt die Mutter. Eine resolute, stämmige Frau, doch man spürt ihre Angst, daß ihr die Dinge entgleiten könnten. Weil sich Lukas „total verändert“ habe, seine Aggressionen immer größer werden. „Ich kriege ihn gar nicht mehr runter“, sagt Eveline Kramer. Sie ahnt, daß aus dem ewigen Opfer Lukas auch ein Täter werden könnte.“ Berliner Tagesspiegel, 21. Mai 2007

    Marl (NRW), 2. November 2007. Ein 27jähriger Deutscher stirbt nach einer Messerstecherei vor einem Lokal auf der Bergstraße, zwei 26- und 32jährige Personen werden verletzt. Die drei mutmaßlichen türkischen Täter (17, 20 und 21) werden festgenommen.

    Dresden, 29. September 2007. Der Dönerverkäufer Mehmet S. (34) stürmt in Strehlen die Wohnung der Mutter (53) seiner Ex-Freundin, fesselt sie und fährt anschließend in die Mockethaler Straße, wo er die Sängerin Katharina H. (27/ „Menical Servants“) erstickt. K. hinterläßt eine siebenjährige Tochter. Chemnitzer Morgenpost, M. Lagner

    München, 20. März 2008. Der 25jährige Tunesier Aimen A. ersticht die 18-jährige Abiturientin Sandra.

    Stolberg (Aachen), 12. April 2008. Der 19jährige Kevin Plum wird von mehreren ausländischen Jugendlichen verfolgt, in eine Auseinandersetzung verwickelt und niedergestochen. Der 18-jährige „staatenlose Libanese“ Josef Ahmad wird zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt. In aller Eile stellt Oberstaatsanwalt Robert Deller fest, der Mord an Kevin habe keinen rassistischen Hintergrund. Kevin galt als Sympathisant der rechten Szene.

    28. September 2008, Bensheim (BaWü). Erdogan M., sein 19-jähriger Sohn Haydar M. und Volkan T. (19) und ein vierter Türke prügeln und treten mit „elfmeterartigen Tritten“ Fabian S. (29) bewußtlos, der sich in der Diskothek schützend vor ein Paar stellte. Wenig später verstirbt er.

    Groß Börnecke (Sachsen-Anhalt), 08. Februar 2009. Die 27jährige Claudia K. wird erstochen in ihrer Wohnung aufgefunden. Ihr Mann, Cengiz K. (29), lt. „Magdeburger Volksstimme” bereits einmal abgeschoben, ist flüchtig.

    Attendorn (NRW), 28.04.2009. David Schramm (18) aus Attendorn erleidet doppelten Kieferbruch. Die Täter, ein 18-jähriger Türke und ein Kosovo- Albaner
    Rivius-Schulleiter Klaus Böckeler unterrichtet die Schüler und Eltern von dem Geschehen. Er warnte die Jugendlichen zudem: „Nehmt euch in Acht, wo ihr euch in Attendorn nachts bewegt. Meidet bestimmte Gegenden. Dazu gehört auch die Innenstadt.”

    Lt. Spiegel-Meldung vom 12. Januar 2009 wird einem 32jährigen Türken vorgeworfen, im Juni vergangenen Jahres seiner 25jährigen deutschen Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung in Lengerich (Nordrhein-Westfalen) erst den Halswirbel gebrochen und sie anschließend in der Toilette ertränkt zu haben.

    Hamburg, 26.06.2009. Ein 23-jähriger Deutscher wird am Freitag in der Wandelhalle des Hamburger Hauptbahnhofs niedergestochen – am Sonntag erlag der junge Deutsche seinen schweren Stichverletzungen im Bauchbereich. Der Täter ist ein 19-jähriger Türke.

    17.12.2009, Dresden. Wenige Tage vor Weihnachten ist die Abiturientin Susanna (18) in einem Asyl-Wohnheim ermordet tot aufgefunden worden. Die Polizei fahndet nach dem Freund der Getöteten, einem Asylbewerber Raza S. (32) aus Pakistan. Er soll der Freund der jungen Frau gewesen sein.

    Nicht immer schaltet sich das Kanzleramt ein. Werden in der BRD junge Einheimische, und damit potentielle Widerständler gegen die Etablierung einer globalisierten Einheits- und Mischgesellschaft aus dem Weg geräumt, brauchen die Herrschenden kein Mitleid heucheln. Die klassische Verachtung der eigenen Art, die am Ende sowieso verschwinden soll.
    Man kann hier von einem schleichenden und (indirekt) staatlich geförderten Ethnoizid bzw. Genozid, einen permanenten Adelasses der Einheimischen durch die Reibungsverluste stetiger Einwanderung fremder Völker und deren junger Männer sprechen. Die Brisanz liegt darin, daß der Staat entgegen seines offiziellen Anspruch den Bürger in Wahrheit gar keinen echten Schutz davor bieten möchte. Unter staatlicher Aufsicht können Teile junger Einwanderer oder deren Nachkommen junge Einheimische, den Nachwuchs, präventiv ausschalten. Unsere Hochverräter im Berlin regieren gegen das Deutsche Volk. Für Deutsche und deren Wunsch nach Erhaltung der eigenen Art haben (dt.) Politiker (u.a.) nur Verachtung übrig.
    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“
    Carl Theodor Körner, * 23. September 1791 – † 26. August 1813, Philosoph und Freiheitskämpfer während der napoleonischen Fremdherrschaft

  77. Auch wer einem ethnischen Europäer einfach so den Kiefer bricht, der wird vor Gericht als »Kulturbereicherer« gefeiert.

    solche Übertreibungen sind taktisch äusserst unklug, da anfechtbar und genau das wird geschehen, wobei der Rest der klugen und zutreffenden Bemerkungen Ulfkottes dann verloren geht.

  78. @Killerbee

    Die Deutschen haben sich noch NIE gegen ihre Regierung aufgelehnt. Noch NIE !

    Das stimmt nicht, du vergisst 1848!

  79. 103 SiegVTod (10. Feb 2010 20:34)
    Seh ich ähnlich. So gründlich, wie die CDU in NRW nach links gerückt ist und dabei praktisch alles über Bord warf, hat sich wohl selten eine Partei verwandelt.
    Hinzu kommt aktuell, dass Rüttgers ganz offen mit der schwarz-grünen Variante spielt.
    Das macht es mir noch leichter, zum ex-CDU-Stammwähler zu werden.

  80. es liegt an uns die Verhältnisse zu ändern, Demokratie, Volkssouveränität endlich herzustellen. Eine Wahl haben wir nicht, die Systemparteien mit ihren Polithanswürsten werden den selbstgestellten Auftrag Land und Volk nach Kräften zu vernichten bis zur letzten Konsequenz durchziehen. Wir brauchen das Konzept einer funktionierenden Ordnung und den Willen sie dann durchzusetzen.

  81. @107

    Ich fürchte, von den Revoluzzern von 1848 haben wir keine Hilfe mehr zu erwarten.

    Bin zwar kein Ass im Kopfrechnen, aber ich glaube die müssten alle tot sein.

    Ne, mal im Ernst: Wann gab es zuletzt eine erfolgreiche Kundgebung/Demo, die die Deutsche Regierung zum Einlenken gezwungen hat, nach 1989?

    NIE

    Es ist glaub 5 Jahre her, da haben die spanischen LKW-Fahrer mit Strassenblockaden ihren Unmut über die Benzinpreise zum Ausdruck gebracht. Eigentlich ging es da europaweit rund.

    Ausnahme: Deutschland. Begründung: „ist verboten“

    Ich glaube ich ernenne mich irgendwann zum Kaiser von Deutschland. 1. Gesetz in meinem Kaiserreich: Der Sturz des Kaisers ist verboten.

    Dieses Reich wird 1000 Jahre halten. Kein Deutscher würde es wagen, ein Gesetz zu übertreten.

  82. #100 Stoehrer

    Ich mache den Rechner aus und gehe ohnmächtig vor Wut in die Heia! Und am nächsten Morgen betreibe ich hier und da Aufklärung bei Leuten, die meinen, dass die Gefahr immer noch von rechts kommt und den Islam in ihrer rot-roten heilen Welt eigentlich ganz schick finden. Es ist frustrierend…!

  83. -bereits Ende der 80er „steckten“ mir bei der Polizei arbeitende Kumpels, was „sache ist“, wenn man im Migrationsumfeld eingesetzt wurde…

    schon damals galt die Devise „alle Hühneraugen zudrücken“um nicht zu provozieren.

    wenn das Thema „migrantenbonus im Bildungswesen“ kommt, kann ich gerne ein paar Erfahrungen beisteuern.

    Auch an Unis und Schulen ist das nämlich leider nicht erst seit vorgestern usus, migrationshintergründe (speziell Südland) gesondert zu behandeln.

    bis hin zum anpassen (runtersenken des durchschnitts) ganzer Klassenarbeiten, damit bestimmte „intensivproblemfälle“ noch grade so ihre drei minus bekommen, um nicht sitzenzubleiben und sie nochmal ein jahr länger an der Backe zu haben.

  84. #101 Stoehrer

    Jetzt ist mein Abend schon wieder versaut (wg. dem Migrantenbonusbericht)!Was macht Ihr eigentlich mit Eurem Frust und Eurer Wut?

    Also ich zerhacke in meiner Metzgerei täglich mindestens 3 M´s, verkaufe dann `Mohammel u. Muselwurst‘ an Burkadschinis. Also alles im Blutkreis. 😛

  85. #113 killerbee (10. Feb 2010 20:47)
    Vergiss nicht den Platz des 18. März in Berlin!!!
    Aber es brodelt nur, es kocht noch nicht!

  86. Zitat:

    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“
    Carl Theodor Körner, * 23. September 1791 – † 26. August 1813, Philosoph und Freiheitskämpfer während der napoleonischen Fremdherrschaft

    Dies ist nur ein weiterer Beweis dafür, dass der „eines Tage stehen wir auf und zeigen es den Verrätern“ nichts weiter als eine 200 Jahre alte hohle Phrase ist, die der Mehrheit der Deutschen als Entschuldigung für die jetzige Untätigkeit dient.

    Noch 200 Jahre habt ihr übrigens nicht. In 10 Jahren wird es unerträglich sein, in 50 Jahren ist Deutschland offiziell Provinz der Türkei- vorausgesetzt Europa existiert dann noch.

  87. „Immer schön auf PI, Kewil, Ulfkotte, usw. verweisen! Und am besten immer den Laptop dabeihaben…”

    Also ob ich auf Kewil verweisen würde, würde ich mir zweimal überlegen. Wenn mein Bekannter/verwandter nicht gerade auf Gossenniveau und -sprache steht, dann würde ich es lassen.

  88. Könnten die nicht die vereisten Straßen und Gehwege nachts freimachen???!

    Ach nee, dabei wären die ja nicht versichert…
    😉

    Wir hier haben es längst gewusst, aber es nun zu hören, macht dennoch ärgerlich.

    Schön morgen wieder früh raus und für den Abschaum Steuern anschaffen.

    (mit Abschaum meine ich die Integrationsverweigerer und Politiker!)

  89. @Killerbee

    Es gab schon mehrere Revolutionen in der deutschen Geschichte. Nicht nur 1848, auch 1918/1919 und zuletzt 1989 waren deutsche Revolutionen. Es ärgert mich, wenn man gewisse historisch nicht belegbare Vorurteile immerzu wiederholt und damit in gewisser Weise festschreibt. Alles lassen sich die Deutschen nämlich nicht gefallen, es dauert nur ein wenig länger bei uns, bis die Regierenden den Volkszorn zu spüren bekommen. Es ist nicht hoffnungslos, doch es muss jetzt etwas passieren!

    Neben der Überzeugungsarbeit im eigenen Umfeld, werde ich wie Cato nicht müde werden und meinen Satz am Ende eines jeden Beitrages wiederholen, bis auch jeder einzelne hier bei Pi, der noch an den etablierten Volksverrätern hängt, kapiert hat, woher der Wind weht:

    Die Zeit läuft ab!

  90. #110 SiegVTod (10. Feb 2010 20:38)

    Bloß dass es damit noch kein Deutschland oder ein Deutsches Reich gab.
    Es gab zwar Deutsche, aber kein Deutschland, das war also praktisch nur unklar, welche Gesetze galten –
    da trauten sie sich noch den Aufstand, mangels Klarheit… 😉

  91. Aus Roland Baader: „Die belogene Generation“(1999):
    Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche… Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.
    Napoleon Bonaparte

  92. @siegVTod

    Allerdings, die Zeit läuft ab.

    Ich meine das übrigens anders als du. Die Zeit, um etwas zu ändern, ist bereits vorbei. Deutschland wird untergehen. Daran besteht meines Erachtens kein Zweifel.

    Das einzige was uns bleibt ist, die Zeit für die Auswanderung zu nutzen und während der Wartezeit noch so oft wie möglich den etablierten Parteien einen Strich durch die Rechnung zu machen.

  93. Die Verantwortlichen werden zuerst hängen. Ich habe hier nichts zu verlieren und kann abhauen wenn gar nichts mehr geht. Wer von den Verantwortlichen meint noch abhauen zu können, hat Pech denn in aller Welt wird ein Deutscher sitzen, der auf ihn wartet.

  94. NRW: Mündliche Anweisung vom Justizministerium, Migranten nur im Ausnahmefall zu inhaftieren

    Deutschland ist eine Bananenrepublik. Diesen Eindruck muss bekommen, wer hinter die Kulissen der Verlautbarungen unserer Politiker schaut. Nun haben wir Post bekommen von einem Schöffen, der diesen Eindruck mit schier unglaublichen Angaben untermauert.

    Man muss es beweisen können.

    Behaupten kann man alles, auch wenn es die Zustände noch so plausibel und offensichtlich erklären würde, ohne stichhaltige Beweise geht garnichts.
    Kein StA, kein OstA und kein Richter würde aufgrund einer blossen Behauptung Ermittlungen einleiten.
    Sogar mit Beweisen wäre es schwierig, gegen die Regierung rechtliche Schritte einzuleiten und ein ordentliches Verfahren zu bekommen.
    Auch ein öffentlicher Skandal ist nicht mit unbewiesenen Behauptungen anzuzetteln.

    Glaubhafte Zeugen, raubkopierte Dateien oder gestohlene Festplatten aus Ministerien und Ämtern, das wäre etwas Stichhaltiges.
    Mit Beweisen im Rücken und einer entsprechenden Öffentlichkeitsarbeit wäre auch Artikel 20 Abs.4 GG durchzusetzen.
    Ohne diese Beweise ist Artikel 20, Abs.4 GG eine Freifahrkarte in die nächste JVA.

  95. Wir leben in einer schwierigen Zeit:

    Es ist fast schon zu spät, als Wähler auf politischem Weg noch etwas ändern zu können, aber es ist noch zu früh um die verantwortlichen Politkriminellen an die Wand zu stellen.

  96. Artikel 20

    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Es ist an der Zeit!!!

  97. Nur ganz kurz:Ich hatte heute im Sportclub ein
    Gespräch mit einem deutschen Azubi ( Siemens ) 19 Jahre,schlank,fit und fast blond.Er sagte mir er,nach alledem was er so sieht und erfährt
    in seinem Umfeld…dieses Land ist am Ende!!
    Ich war nur sprachlos,weil ich ein bißchen älter
    bin und mehr Erfahrung habe als er..DEUTSCHE
    JUGENDWEISSHEIT???

  98. Jetzt wird mir vieles klarer. Justiz und VERWALTUNG? Vor allem in Köln und im RUHRGEBIET? Ich erinnere mich an ein bemerkenswertes Ereignis, als ich einen kleinen Behördengang in Essen hatte. Es gibt da doch diese im Grunde ja ganz praktischen Nummernzieh-Automaten. Man kennt das: man zieht eine Nummer und wartet, bis diese auf einer Digitalanzeige aufleuchtet, verbunden mit dem Schalter, an dem man sich dann melden kann. Ich ziehe also die Nummer und es geht auch eigentlich recht flott voran. Schon bald ist meine Nummer angezeigt, ich springe sofort in dem Moment ihres Erscheinens auf und zu dem Schalter ist es ein ziemlicher kurzer Weg. Dort allerdings hat gerade eine Türkenfamilie Platz genommen, so dass ich zu meiner Überraschung nun eben doch noch nicht dran bin. Vermutlich sind diese lieben Mitbürger einfach an den nächstbesten Schalter gegangen, ohne sich lange mit diesem albernen Nummernzieh- und Warte-Procedere aufzuhalten; vielleicht haben Sie die entsprechenden Anweisungen ja auch nicht verstanden (wir können ja auch schlecht verlangen, dass sie unsere Sprache, die Sprache Hitlers, lernen, nachdem sie doch schon unser Land wieder aufgebaut haben). Ich gucke also recht verdutzt und darf mir von der Sachbearbeiterin in schnodderigem Ton sagen lassen, tja, da hätte ich wohl nicht aufgepasst. Irgendwie musste ich nicht mehr viel sagen: als ich nur noch unartikulierte Laute der Fassungslosigkeit hervorbringe, „übernimmt“ eine Kollegin von einem anderen Schalter, die gerade keine Kundschaft hat. Man kann’s natürlich nicht beweisen, aber irgendwie lag sowas in der Luft von „Komm, das war jetzt so eine offensichtliche Inländerdiskriminierung, bevor der jetzt irgendein Fass aufmacht, schlagen wir die Geschichte tot, indem wir ihn sofort bedienen.“ Dabei hatten sie doch eh nichts zu befürchten. Es war ja kein unzweifelhafter Fall des Deutschen-Bashing und selbst wenn: wer hätte mir denn glauben sollen? Wie hätte ich irgendwas beweisen sollen?

  99. Es stellt sich die Frage: Regieren in Deutschland immer noch Nazis und befolgen die Worte des Führers vom 19.03.1945?:
    Es ist nicht notwendig, auf die Grundlagen, die das deutsche Volk zu seinem primitivsten Weiterleben braucht, Rücksicht zu nehmen. Im Gegenteil, ist es besser, selbst diese Dinge zu zerstören. Denn das Volk hat sich als das schwächere erwiesen, und dem stärkeren Ostvolk gehört ausschließlich die Zukunft. Was nach diesem Kampf übrig bleibt, sind ohnehin nur die Minderwertigen, denn die Guten sind gefallen.
    Als Lektüre empfehle ich noch Uhrwerk Orange. Diese deutsche 68 Generation hat es wohl mehrmals gelesen und das Buch wirkt immer noch auf viele Köpfe, die zum Beispiel fordern, dass die Migranten besseren Zugang zur Kultur, Musik usw bekommen sollen. Haha wie trefflich in der Wikipedia dieser Irrtum kommentiert wird: In einem Zeitungsartikel liest Alex, dass ein Theoretiker meint, man könne die heutige Jugend besser in den Griff bekommen, wenn man sie für Künste interessiere. Alex kann darüber nur lachen, denn Musik (und gerade in seinem Fall die als kultivierter als die Rock-Musik eingestufte klassische Musik) erweckt in ihm umso mehr bestialische Gelüste. Das erinnert mich an Frau Balci von NDR, und ihre Antwort auf die Frage: Welche Anreize gäbe es denn, diese individuelle Anstrengung Schülern aus Problemvierteln „schmackhaft“ zu machen?

    Balci: Wenn Sie zusätzlich zur schulischen Bildung die Möglichkeit bekämen, sich kreativ und künstlerisch zu entfalten. All das, was auch in einem bürgerlichen Bildungsinteresse besteht.
    Was dabei herauskommt: Bushido und Xatar. Na gut, sie hat auch A Clockwork Orange gelesen.
    Ich bin dummer Migrant aber was hier passiert…

  100. Deutschland ist kein Bananenrepublik, Deutschland ist eine islamische Bananenrepublik!

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/religion/dok/309/309464.gruene_religionspolitik.html

    Islam gleichstellen – Islam integrieren

    Heute ist der Islam die zweitgrößte religöse Gruppe in Deutschland. Wir Grüne wollen die gleichen Rechte für Musliminnen sowie Muslime und ihre Organisationen in Deutschland, wie sie für Christen und Juden gelten. Wir wollen den Islam gleichstellen und integrieren. Integrationspolitisch ist die Ausbildung von islamischen Geistlichen in Deutschland notwendig.

    Das Grundgesetz gewährt allen Religionen individuelle und kollektive Religionsfreiheit. Islamfeindlichkeit treten wir entschieden entgegen.

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  101. @Robert O.

    Selbst wenn du 1848 nicht gelten lassen willst, bleiben immer noch die anderen deutschen Revolutionen der Neuzeit zum Ende des 1. Weltkrieges, der Aufstand in Berlin am 17 Juni 1953 und zur Wende.

    Ohne jetzt in eine lange historische Diskussion anstoßen zu wollen:
    Zu den Befreiungskriegen muss man sagen, dass sich ein großer Teil der Deutschen schon lange zuvor ein geeintes, republikanisches Deutschland gewünscht hatten. Der Ruf nach einem geeinten Deutschland tauchte bereits vereinzelt auf Pamphleten während des 30jährigen Krieges (1618-48) auf. 1848 war letztendlich nur die Folge der Ereignisse von 1813-1815. Napoleon wurde durchaus als verhasster Fremdherrscher gesehen, allerdings brachte er auch die dringend benötigte Modernisierung. Das alte Habsburger-Reich war derart verkrustet, dass Napoleon langfristig gesehen ein großes Glück für die Deutschen war. Insbesondere Preußen verstand es, die Unzufriedenheit aller Deutschen für seine Zwecke einzusetzen. Die nationale Euphorie und die Befreiungskriege führten auf direktem Wege zu der Revolution von 1848.

    Dazu gab es auch noch die Bauernkriege in der frühen Neuzeit. Es ist also völlig falsch zu behaupten, dass die Deutschen völlig unfähig zur Revolution seien.

    Heute stehen wir europaweit einem neuen Feind gegenüber und zwar der Islamisierung. Das muss endlich von breiteren Bevölkerungsschichten begriffen werden!

    Die Zeit läuft ab!,

  102. @128nowhereman

    Tja, schon komisch die Jugend.

    Auf der einen Seite findet man Leute, die sehr klar denken und auch sagen, dass dieses Land dem Untergang geweiht ist und so schnell wie möglich ins Ausland wollen.

    Auf der anderen Seite aber auch Leute, die den islam toll finden, das Christentum furchtbar, „die Grünen“ wählen und einen als Nazi beschimpfen, wenn man die Ausweisung von kriminellen Ausländern fordert.

  103. @Eurabier

    „Heute ist der Islam die zweitgrößte religöse Gruppe in Deutschland. Wir Grüne wollen die gleichen Rechte für Musliminnen sowie Muslime und ihre Organisationen in Deutschland, wie sie für Christen und Juden gelten.“

    Im Klartext: Die Grünen wollen das Ausländerwahlrecht (und sind damit übrigens nicht alleine; die SPD will es auch und die CDU wird es einführen- auch wenn sie es bestreitet)

    Und es wird kommen, in weniger als 5 Jahren.

    Dann ist hier Schicht.

  104. #34 BePe (10. Feb 2010 18:57)

    Ich hatte bei meinem Wehrdienst vor über zehn Jahren auch schon so ein zwiespältiges Gefühl: Würde ich wirklich für dieses verkommene Land mein Leben geben wollen ? Einerseits fühlte ich mich durch Tradition und Ehre verpflichtet, meinem Vaterland zu dienen, aber andererseits überkamen mich damals schon diese Zweifel.

    Heute ist die Frage für mich keine mehr: Niemals würde ich mein Leben für die Bananenrepublik D-Land aufs Spiel setzen !

  105. #129 Harbi (10. Feb 2010 21:33)

    Diese deutsche 68 Generation hat es wohl mehrmals gelesen und das Buch wirkt immer noch auf viele Köpfe, die zum Beispiel fordern, dass die Migranten besseren Zugang zur Kultur, Musik usw bekommen sollen.

    Dieses Gejammer der Linksgrünen, dass die Migranten soooo benachteiligt werden, ist doch nur Ablenkung.
    Die Migranten, die ich kenne, hatten und haben vollsten Zugang zu allem, wozu Deutsche auch Zugang haben.
    Und sie haben diese Zugänge auch genutzt und das beste, ihren persönlichen Fähigkeiten entsprechend, daraus gemacht.

    Das Hauptproblem ist, dass mit den Vertretern der 68er Bewegung echte Staatsfeinde in die Staatsführung gelangt sind und nun in der Lage sind, diesen Staat von innen heraus zu zerstören.
    Alles andere sind lächerliche Probleme, mit denen eine echte und wehrhafte Demokratie spielend fertig werden kann und die lediglich zur Verschleierung dienen.

    Staatsverschuldung?
    Eine echte Regierung wäre auf diese suizidale Europapolitik nie eingegangen.

    Migrantengewalt und Missbrauch von Religionsfreiheit, Asylrecht und Sozialsystemen?
    Das Gesetzbuch gibt gute und vor allem legale Möglichkeiten, jeden Missbraucher auszuweisen bzw. einzusperren und weiterem Missbrauch vorzubeugen.

    Buckelnde Aussenpolitik als Ewigschuldiger?
    Die Bürger im Ausland sehen uns Deutsche garnicht als die Ewigschuldigen.
    Nur „unsere“ Regierung sieht uns als Ewigschuldige bzw. reden uns „unsere“ Schuld ein.
    Gut, einige Staatsregierungen haben „unseren“ Schuldkomplex als nützlich erkannt und reiten darauf rum, was mit einer echten Regierung aber schnell beseitigt wäre.

  106. Auf der anderen Seite aber auch Leute, die den islam toll finden, das Christentum furchtbar, “die Grünen” wählen und einen als Nazi beschimpfen, wenn man die Ausweisung von kriminellen Ausländern fordert.

    Das Ergebnis von 60 Jahren linker Hirnwäsche.

    Adolf hätte seine Freude gehabt.

    So effektiv war nicht mal er.

  107. #134 killerbee (10. Feb 2010 21:47)

    Schwarz-gelb macht es rot-gulagrot-islamgrün auch zu leicht, 2013 an dieMacht zu kommen, dann werden die Grenzen geöffnet und Pässe verschenkt!

    So machte es Labour, um die Tories zu schwächen!

  108. @killerbee

    Das einzige was uns bleibt ist, die Zeit für die Auswanderung zu nutzen und während der Wartezeit noch so oft wie möglich den etablierten Parteien einen Strich durch die Rechnung zu machen.

    Das ist Defätismus in Reinstform! Damit kannst du niemanden überzeugen und aus der Lethargie reißen, denn du sagst, dass sowieso schon alles verloren ist. Umso mehr ein Grund bzw. eine Entschuldigung für die Leute sich weiter in Nichtigkeiten und Ablenkungen zu flüchten. Man muss entflammen und aufpeitschen und den Menschen eine Hoffnungsoption bieten, denn ohne die ist tatsächlich alles verloren!

    Die Zeit läuft ab!

  109. #138 SiegVTod (10. Feb 2010 21:56)

    @killerbee

    Das einzige was uns bleibt ist, die Zeit für die Auswanderung zu nutzen und während der Wartezeit noch so oft wie möglich den etablierten Parteien einen Strich durch die Rechnung zu machen.

    Das ist Defätismus in Reinstform! Damit kannst du niemanden überzeugen und aus der Lethargie reißen, denn du sagst, dass sowieso schon alles verloren ist. Umso mehr ein Grund bzw. eine Entschuldigung für die Leute sich weiter in Nichtigkeiten und Ablenkungen zu flüchten. Man muss entflammen und aufpeitschen und den Menschen eine Hoffnungsoption bieten, denn ohne die ist tatsächlich alles verloren!

    Die Zeit läuft ab!

    Das möchte ich gern unterschreiben.

    Stiftengehen ist nicht drin.
    Ich hab nur diese eine Heimat und sehe absolut nicht ein, diese wegen ein paar Politverbrechern zu verlassen.
    Für diese Regierung würde ich kein Arschrunzeln opfern.
    Für meine Heimat hingegen wäre ich zu vielem bereit.

  110. @nicht die mamma

    Stiftengehen ist nicht drin.
    Ich hab nur diese eine Heimat und sehe absolut nicht ein, diese wegen ein paar Politverbrechern zu verlassen.
    Für diese Regierung würde ich kein Arschrunzeln opfern.
    Für meine Heimat hingegen wäre ich zu vielem bereit.

    Das sehe ich genauso. So fatalistisch es ist, mein Name ist Programm. Sieg oder Tod, eine andere Option gibt es nicht!

    Die Zeit läuft ab!

  111. OT
    Entschuldigung, dass ich hier reinplatze:
    In der Welt-Online war heute ein Artikel von Guido Westerwelle erschienen, der plötzlich wieder verschwand. Ein Kommentator hat ihn gerettet. Hier ist er:

    Die Diskussion nach der Karlsruher Hartz-IV-Entscheidung hat sozialistische Züge. Debattiert wird die Frage: Wer bekommt mehr? ?Staatliche Leistungen? nennt man diese Zahlungen. Dabei sind es Leistungen des Steuerzahlers, die der Staat verteilt. Wie in einem pawlowschen Reflex wird gerufen, jetzt könne es erst recht keine Entlastung der Bürger mehr geben, das Geld brauche man für höhere Hartz-IV-Sätze.Es scheint in Deutschland nur noch Bezieher von Steuergeld zu geben, aber niemanden, der das alles erarbeitet. Empfänger sind in aller Munde, doch die, die alles bezahlen, finden kaum Beachtung.Die Mittelschicht in Deutschland ist in den vergangenen zehn Jahren von zwei Dritteln auf noch gut die Hälfte der Gesellschaft geschrumpft. Damit bröckelt die Brücke zwischen Arm und Reich. Eine Gesellschaft ohne Mitte fliegt auseinander, und der Politik fliegt sie um die Ohren.

    CDs mit den Daten krimineller Steuerhinterzieher erregen die ganze Republik. Tausendmal mehr. Bürger, die für ihre Arbeit weniger bekommen, als wenn sie Hartz IV bezögen, tun es nicht. Was sagt eigentlich die Kellnerin mit zwei Kindern zu Forderungen, jetzt rasch mehr für Hartz IV auszugeben? Wer kellnert, verheiratet ist und zwei Kinder hat, bekommt im Schnitt 109 Euro weniger im Monat, als wenn er oder sie Hartz IV bezöge. Diese Leichtfertigkeit im Umgang mit dem Leistungsgedanken besorgt mich zutiefst. Die Missachtung der Mitte hat System, und sie ist brandgefährlich

  112. #142 Fleet (10. Feb 2010 22:10)

    Der rheinische Junggeselle sollte sich lieber nicht so weit aus dem Fenster lehnen. Oder wie war das noch einmal mit der Ausstiegsprämie für moderate Taliban?

  113. #101 GottistdieLiebe

    Mit Gewissheit ist eine gehoerige Portion System und Absicht dabei, denn Politiker erliegen immer mehr der Versuchung sich nicht mehr als Angelstellte/Vertreter des Volkes zu betrachten, vielmehr als ueber das Volk abgehobene Elite, wofuer eine ideologie wie der Islam natuerlich wie gerufen kommt. Diese Versuchung ist eine naturgegebene latente Versuchung der Politiker die niemals ganz aus der Politik wegzudenken ist, doch wenn das Volk sich einschlaefern laesst wird es ein verdammt schlimmes Erwachen geben und die Geister die du waehrend deines Schlafes rufen hast lassen werdest du nicht mehr los.

  114. Die Justiz in Deutschland ist korrupt und fügt
    sich ein in ein skrupelloses Netzwerk aus hochrangigen Politikern und führenden Konzernchefs, die systematisch und übergreifend mit kriminellen Methoden den Rechtsstaat aushöhlen. Diese mafiaähnlichen Netzwerke setzen mit Gewalt die Multi-Kulti-Ideologie durch, indem sie bestimmten Migranten Narrenfreiheit gewähren.

  115. Schlimmer noch als die versuchte Einflussnahme von Politik auf Justiz ist die Tatsache, dass das von unseren Medien einfach so hingenommen wird. Lieber dreht man einen Beitrag für das Auslandsjournal etc., über die Verwobenheit von Politik und Justiz in Ländern wie China oder Russland, aber dass wir das auch in Deutschland haben, ist für unsere Presse kein Thema. Umso wichtiger, dass PI sich solcher Theman annimmt. Je mehr Richter, Schöffen usw. sich in dieser Sache hier zu Wort melden, desto besser. Setzt nicht auf unsre Medien: da kommt nichts. Blogs wie PI (aber auch andere) müssen sich als echte Alternative – zumindest in einigen Bereichen – etablieren.

  116. Ein unglaublicher Beitrag. Super PI, super Knopp, danke an den Schöffen.

    1. die Gefängnisse sind voll;

    Das wurde von mir auch schon mehrfach angemerkt. Jemand der seine 600 Euro Schulden dem Staat gegenüber nicht begleichen kann, den sperren sie für 2 Monate weg, derjenige verliert dabei alles. Dafür ist Platz! Wie es aussieht, müssen verstärkt Gefängnisse gebaut werden. Italien hat diese Problematik wohl schon erkannt.

  117. @ 148 Wueterich (10. Feb 2010 22:11)

    Ich könnte mir wirklich sehr gut vorstellen, dass diese Vorfälle tatsächlich öfter als einmal vorkommen.

    Von einem ähnlichen Fall habe ich auch schon gehört, mit einem ganz anderen Strafrahmen…

    Du solltest vielleicht aufhören, dass „Haar“ in der Suppe mit Gewalt zu suchen!!!

  118. @ SiegVTod

    Ich glaube ehrlich, daß es bald zum großen Knall bei den jungen Deutschen kommt, und zwar gerade deshalb, weil die alles in sich reinfressen müssen. Die sind nicht so weich, wie sie sich nach außen hin geben. Das merkt man ja schon an der Obsession, wie Ballerspiele betrieben werden. Ballerspiele sind nicht für Amokläufe verantwortlich, aber dennoch zeigt sich da ein Aggressionspotenzial, das sich ein Ventil sucht. Die stehen richtig unter Stress.

    Guck dir mal solche Leute wie die Amokläufer von Winnenden oder Erfurt an: äußerlich angepaßt, weicher Körper, unauffällig, aber in denen hat sich eine dermaßen massive Wut aufgetaut, die kein normales Ventil mehr fand. Dann haben sie für Außenstehende urplötzlich alles umgenietet, was ihnen in den Weg kam.

    Es ist aber so, dass fast jeder deutsche Jugendliche Gewalt durch moslemische Kulturbereicherer kennt. Schlimme Gewalt, teilweise werden schon Grundschüler erpresst und von größeren Jugendlichen verprügelt, mißhandelt, gedemütigt. Und sie bekommen selten Hife. Diese Kinder stauen eine WAHN-SINNS-WUT auf. Und irgendwann kommt der Punkt, wo deutsche Jugendliche nicht nur als Einzelphänomene wie in Winnenden oder Erfurt den Schalter umlegen, sondern zu hunderten, zu tausenden, und je mehr von denen ausrasten, desto mehr sinkt die Hemmschwelle für andere.

    Der Fehler ist wie immer in Deutschland, daß Probleme nicht gelöst, sondern zugelabert werden. Und dann irgendwann kommt der große Knall.

    Man könnte das verhindern, aber das ist politisch nicht gewollt, weil es nicht bemerkt werden WILL. Es paßt nicht ins Konzept.

  119. #69 Wotan47 (10. Feb 2010 19:27)

    unterstellen Sie dem Kopp-Verlag etwa “Unseriosität” ?

    Ja. Die Einstellung, dass man seine eigene Quellen nicht mehr kritisch überprüft, ist das Ende jeder kritischen, rationalen Bewegung.

  120. @ #157 TI30X (10. Feb 2010 22:53)

    Die Einstellung, dass man seine eigene Quellen nicht mehr kritisch überprüft…

    Wie kommen Sie zu der Annahme? Die Artikel von Gerhard Wisnewski, Michael Grandt, Udo Ulfkotte, u.a. sind immer sauber mit Quellen versehen…

    Oder was meinen Sie genau?

  121. #157 TI30X

    Ich verstehe ihren Einwurf bzg. der „seriösen“ Quelle nicht ganz.

    Auszugsweise drucken wir nachfolgend die Mail eines Bürgers (alle Angaben wurden – soweit möglich – nachgeprüft) ab, der zuvor diesen Artikel gelesen hatte und nun wie folgt reagiert:

    Möchten sie die Anschrift des Schöffen haben zwecks Rücksprache? Dass, was ich hier gelesen habe deckt sich auch mit meinen Erfahrungen. Was verstehen sie unter einer seriösen Quelle?

  122. Hallo,
    ich habe vor einigen Jahren in GE eine Anzeige wegen Diebstahl machen wollen. Der Kripobeamte sagte mir das das nur für die Statistig was wird. In dem Gespräch kamen wir dann von höcksken auf stöcksken und dann zu dem Bereich Ausländerkriminalität. Der Beamte sagte mir Wort wörtlich.
    Wir haben Anweisung vom Innenminister in NRW gegen Ausländer nicht oder nur wenn es gar nicht anders möglich ist, vorzugehen.
    Ich fragte den Kripobeamten, wenn das hier im Haus einer höhrt, Antwort, das Haus hat keine Ohren.

  123. POLITISCH GELENKTE JUSTIZ ?
    1.
    Der Autor des PI Artikels spricht von einem
    „auf PI vielbesprochenen Mythos“ ausländerfreundliche Justiz in Deutschland. Mythos ? Dann ist es doch keine Wahrheit – wenn es ein Mythos ist !
    2.
    Es ist natürlich toll, wenn sich ein Schöffe –
    also ein echtes, im Justizapparat tätiges Wesen – meldet und eine Information zum anfassen liefert – und damit den „Mythos“ zum
    echten Skandal erhebt.
    Unterstellt, daß diese email, die ja auf einem anderen Portal eingelaufen ist – eben wirklich echt ist.
    3.
    Aber – und ich knüpfe damit an den Beitrag #126 von „nichtdie mama(o.Ä.)“ an –
    fällt denn hier niemand auf, daß die Frage nach dem Beweis- und Faktenmaterial zu stellen ist ?
    Die ausländer-und täterfreundliche Justiz in Deutschland ist kein Mythos, sie ist für mich Fakt. Ich brauche dazu keine Beweise mehr.
    Aber – es reicht nicht, wenn ein kleiner verschworener Kreis ganz fest von Eurabia überzeugt ist, ein bedeutender Teil der Öffentlichkeit kann nur über „faktenunterlegte
    publizistische Produktion“ erreicht werden.
    PI ist auch als Blog schon öffentlichkeitswirksam,es braucht gar keine Zeitung zu sein.
    4.
    Aber, und diese Frage möchte ich heute einmal
    stellen, wieso sind unter den zigtausend Seitenbesuchern und Kommentatoren immer nur
    Aussenstehende, Engagierte meinetwegen, aber immer nur Ahnungslose in dem Sinne, daß sie keine insider sind ??
    Wieso kommen hier keine echten Berichte von Polizisten, Anwälten, Justizbeamten, Sachbearbeitern aus Arbeitsagenturen, Krankenhauspflegern, Kassenangestellten, Einwohnermeldeämtern ??
    Was ist mit der beruflichen Basis von PI –
    in der ganzen Gemeinde kein einziger tätig im Apparat – Verwaltung, Behörde, Amt, der mal einen Tatsachenbericht von innen inklusive der
    entsprechenden „mündlichen Anweisungen, Sprachregelungen, Dienstvorschriften, Leitfäden“ usw liefern könnte ?
    Das ist schon sehr verwunderlich.
    5.
    PI müßte, um weitere Kreise von Mitleseren zu gewinnen, mengenweise INSIDERMATERIAL produzieren, belastnares Material aus EIGENER RECHERCHE.
    Was ist, wenn so eine email wie die von diesem Schöffen, die dann auch beim Kopp Verlag einläuft, getürkt war ?
    Nach einem Jahrzehnt Leiden an einem nicht beweisbaren Mythos und dann Erlösugn durch EINE EMAIL ?? Das ist peinlich.
    6.
    Die vielgeschmähten 68er auf ihrem Marsch durch die Institutionen haben genau das getan : Entlarvendes Material gefördert, sich
    mit inquisitorischer Effizienz auf die Offenlegung und Enttarnung von Allem und Jedem
    gestürzt, das auf ihrer Themenlinie relevant und brisant war. Kein Naziopa blieb unentdeckt, keine autoritäre, interne Dienstanweisung, keine Gehaltsbenachteiligung von Frauen, keine Bombardierung in Vietnam und
    keine Radioaktivität in Asse blieb unerwähnt –
    und es waren alles immer reale Fakten – die man zwar anders bewerten konnte – aber es gab sie. Und wer sie nicht kannte und zum erstenmal davon hörte oder sie zu lesen bekam – der war erstmal fasziniert !
    7.
    Und das ist, was PI – und der rechten Bewegung überhaupt – fehlt – reiches, belastbares Material
    AUS DEM INNEREN VON JUSTIZ, VERWALTUNG UND REGIERUNGSSTELLEN am besten aus eigener Hand,
    über dessen Echtheit es nichts mehr zu diskutieren gibt.
    Und noch einmal – ich wundere mich, daß solche Berichte aus diesem Berufsspektrum hier nicht öfter kommen.

    PI: Es hindert Dich niemand daran, dieses Material zu besorgen und an uns zu senden. Wir bringen es bestimmt 😉

  124. Wenn man sich generell mit dem Kopp-Verlag auseinandersetzt, dann merkt man, dass dort sehr viel Humbug verlegt wird, von Däniken bis Holey.

    Deswegen kritisiere ich den Kopp-Verlag, nicht die Aussage des Schöffens. Wenn ein Verlag Bücher über Präastronautik verlegt, dann zweifel ich deren Ernsthaftigkeit an.

    Als seriöse Quelle sehe ich Dokumente an, deren Echtheit bestätigt wurde. Es gab auch einige kritischen Dokumente, die z.B. auf Wikileaks veröffentlicht wurden und dessen Echtheit später bescheinigt wurde.

  125. Mein Bruder ist Polizist in NRW und hat mir vor 8 oder 9 Jahren ähnliches erzählt(weiß nicht mehr genau die Details ,deswegen alles in „grob“).

    Es ging um 2 junge vorbestrafte Rumänen (Brüder) ,angenommene Kontakte zur Mafia,die eine Bank überfallen wollten.
    Die Polizei bekam das spitz –
    die beiden flüchteten ,fuhren in hohem Tempo durch die Innenstadt (Troisdorf?) ,gefährdeten in hohem Masse andere Autofahrer und Bürger, und konnten so zunächst entkommen.
    Einer wurde später gefasst.Der andere war in der Sieg oder in der Agger ertrunken,die die beiden auf der Flucht durchschwommen hatten.
    Sein Bruder hatte ihm nicht geholfen.Im Auto fand man Sturmhauben und Handfeuerwaffen.

    Der andere wurde anschließend freigesprochen.

    Hört sich jetzt vielleicht harmlos an,allerdings ist folgendes interessant:
    Der Vorgesetzte meinte nach dem Gerichtstermin zu meinem Bruder und den fassungslosen Kollegen,das das „von oben“(also der Politik)kam.
    Damals war noch rot/grün an der Regierung.

    Wie das heute ist weiß ich nicht,aber ich halte den Bericht vom Knopp-Verlag für glaubwürdig.

    Gute Nacht!

  126. In Berlin wurde 2003 ein Islamist wegen einer Attentats-Planung (geplanter Mord) vor Gericht gestellt. Der Mann wurde monatelang vom Verfassungsschutz beobachtet, wodurch die Attentatspläne aufflogen. Die Mitarbeiter des Verfassungsschutzes durften jedoch vor Gericht nicht aussagen – angeblich weil man ihren Schutz nicht gewährleisten konnte und man hat es ihnen aus anderen Gründen verboten. Die Folge war, dass der Mann wegen der Attentatsplanung nicht verurteilt werden konnte. Er wurde zwar verurteilt wegen Steuerhinterziehung, aber nicht wegen des geplanten Attentats.

    Deutschland = Taka-Tuka-Land.

    Wohlgemerkt: es ging hier um einen Anschlag, bei dem etliche Tote einkalkuliert wurden.

    Ein Land, das seinen eigenen Mitarbeitern keinen ausreichenden Schutz bei Gericht gewährleisten kann, muss sich auch keine Dienste mehr leisten. Dann kann man sich das Geld auch sparen.

  127. #161 TI30X
    Von „nrw-schoeffe-bestaetigt-migrantenbonus“ auf Däniken zu kommen, das ist schon bösartig.

  128. PS: Der Tunesier Ishan Garnaoui, um den es ging, war ein so genannter „Big Fish“. Und unsere Bananenrepublik schafft es nicht, so einen Mann wegen der Sachen, die er getan hat, hinter Gitter zu bringen – weil man Zeugenaussagen verhindert und die eigenen Leute vor Gericht „blockiert“ (wie es so schön hieß).

    Immerhin hat man ihn wegen Steuerhinterziehung und Urkundenfälschung ungewöhnlicherweise zu mehr als drei Jahren verurteilt (Otto-Nornal-Murat kriegt dafür gewöhnlicherweise gerade mal drei Wochen Fernsehverbot), damit man den Mann zumindest irgendwann außer Landes schaffen konnte.

    Wir haben wirklich ein paar Typen in der Politik sitzen, da fehlen einem wirklich die Worte. Dass staatlicherseits Zeugen blockiert werden, gibt es in den Industrienationen vermutlich nur in Russland, China und Deutschland. Und das war nicht mal ein Geheimnis. Von unseren Medien wurde das seinerzeit so hingenommen als ob das das Normalste der Welt sei.

  129. #161 TI30X
    Sie haben eine sehr naive Weltsicht.Alles ist fälschbar.Sie hätten ganz sicher auch die Hitlertagebücher von Kujau für das Original gehalten,so wie der gesamtdeutsche Blätterwald.Nur weil der Koppverlag auch science fiction für science Fictionliebhaber verkauft sind die gut recherchierten Quellen nicht verkehrt.Selbst wenn U.Ulfkotte einmal einer Ente aufgesessen war[welchen Medien ist das noch nicht passiert],so ist das kein Beleg dafür,dass alles andere falsch ist.

  130. Im allgemeinen sollten Moslems (bis auf wenige integrierte Ausnahmen) aus Europa verwiesen werden.
    [Ich weiss: Wunschtraum].

    Diese tragen zum negativen Bild D und der EU bei. Kosten Geld und leisten keinen ökonomischen Beitrag (siehe auch Hr. Sarrazin).

  131. Wenn man von einem M angegriffen wird und sich „wehrt“ dann hat der Angriff nie stattgefunden der M hat auch nicht als erster Beleidigt gedroht und angegriffen*.(ironie off)

    Die Zeugen des M´s müssen auch keinesfalls am Tag des Ereignisses anwesend gewesen sein sowas wird dann einfach ein paar Tage später von der Polizei zusammengedichtet.

    Das einem dann wegen einem Assitürken* der zudem knapp 2 Jahre nach dem Ereignis* des Landes verwiesen wurde kaputt gemacht wurde gehört zum System.

    Zu meinem System wird es gehören das ICH höchstpersönlich beim Eintreten der „Stillstand der Rechtspflege“ selbigen Richter dem ich das zu verdanken habe anklagen, verhören, verurteilen und hinrichten werde.
    AMEN

    Und ja es ist auch ein 68er, was auch sonst ?

    Das ist kein Wunschtraum DAS IST NÙR NOCH EINE FRAGE DER ZEIT.

  132. falsch
    Das einem dann wegen einem Assitürken* der zudem knapp 2 Jahre nach dem Ereignis* des Landes verwiesen wurde kaputt gemacht wurde gehört zum System.

    richgtig
    Das einem dann wegen einem Assitürken* der zudem knapp 2 Jahre nach dem Ereignis* des Landes verwiesen das Leben kaputt wurde gemacht wurde gehört zum System.

  133. Vor dem Gesetz sind alle gleich – aber Migranten sind gleicher.

    Wenn Richter Winfried Hassmer sagt:

    Der ordre public sagt, dass es derartige Verbrechen bei uns nicht geben darf und dass man sie auch nicht entschuldigen kann. Deshalb wird dem Täter am Ende ein niedriger Beweggrund vorgeworfen. Und damit wird seine Tat als Mord gewertet. Ich finde, diese Verschärfung ist zu abstrakt, sie geht zu schnell, und sie geht sehr weit.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,624304,00.html

    …dann sagt er ja nichts anderes, als dass er es bedauernswert findet, dass bei besonders „spektakulären“ Fällen wie Ehrenmord eine so große Aufmerksamkeit und ein so großer Druck der öffentlichen Meinung entsteht, dass ein Richter nicht wie sonst üblich den Migrantenbonus anwenden und mildere Urteile aussprechen kann.

    Motto: Ich würde doch so gerne lieb zum Migranten-Angeklagten sein, aber die öffentliche Meinung lässt mich nicht.

  134. Mit anderen Worten:

    Steht in Deutschland jemand mit Migrahu vor Gericht, nimmt Justizia ihre Augenbinde ab und knotet sie zum Kopftuch.

  135. Typischer Ulfkotte-Verschwörungsschwachsinn. Richter unterstehen nicht dem einem Ministerium. Vielmehr sind die Richterberufe – wie auch alle sozialen Berufe – links unterwandert und daher haben wir Urteile, wie wir sie eben haben. Mit Anweisungen „von oben“ hat das nichts zu tun.

  136. Hört sich jetzt vielleicht harmlos an,allerdings ist folgendes interessant:
    Der Vorgesetzte meinte nach dem Gerichtstermin zu meinem Bruder und den fassungslosen Kollegen,das das “von oben”(also der Politik)kam.
    Damals war noch rot/grün an der Regierung.

    Wie das heute ist weiß ich nicht,aber ich halte den Bericht vom Knopp-Verlag für glaubwürdig.

    Gute Nacht!

    Das riecht nach organisierter Kriminlität. Kennen sie den Journalisten Jürgen Roth? http://www.juergen-roth.com/

    Der berichtet in seinen Büchern von ähnlichen Fällen.

    Es ist nur ein einziger Skandal!!

  137. Vielleicht gibt es diese Email. Vielleicht war deren Verfasser auch Schöffe. Vielleicht gibt es sogar die Aussage des Richters. Aber gibt es diese „mündliche Anweisung“? Wie soll das zugegangen sein? Wurde jeder Richter angerufen oder alle zusammengetrommelt? Und keiner hat was gesagt. Eine verschworene „Bande“. Das hätte nie geklappt und wäre sofort an die Öffentlichkeit gekommen.

  138. tja,
    mit wortlaut und willen des gesetzes haben sie es nicht mehr so in den reihen der deutschen „justiz“.
    hoechste zeit, dass da was anderes kommt!
    freiheit, demokratie, rechtsstaatlichkeit!
    statt linksstaatlichkeit!

  139. Dieses Land ist verloren – das wissen alle.

    Die Verantwortlichen hoffen, dass bis zu ihrem Ableben die ganz große Katastrope noch ausbleibt und sie nicht mehr zur Rechenschaft gezogen werden.

  140. #121 SiegVTod (10. Feb 2010 21:02)

    @Killerbee

    Es gab schon mehrere Revolutionen in der deutschen Geschichte. Nicht nur 1848, auch 1918/1919 und zuletzt 1989 waren deutsche Revolutionen.

    genaugenommen auch 1933. Das will natürlich niemand hören, da es in die falsche Richtung ging.
    1968 auch. Wenn man sich überlegt wie stark die Republik sich innerhalb von wenigen Monaten danach verändert hatte. Und die Nachwirkungen haben wir ja bis heute, durch „den Marsch durch die Instanzen“.
    Im Grund leben wir in der postrevolutionären BRD gemessen an 1968.

    Unser politisches Ziel sollte eigentlich sein, zurückzukehren zum Deutschland der frühen 60er Jahre. Wirtschaftlich (soziale Marktwirtschaft), moralisch, politisch, kulturell und auch bezüglich der Zusammensetzung der Bevölkerung. Gut, aufgeklärter sollte das neue Deutschland schon sein und den „Soundtrack“ zur 68er „Revolution“ möchte ich auf keinen Fall missen 😉

  141. #156 Kobalt (10. Feb 2010 22:53)

    @ SiegVTod

    Ich glaube ehrlich, daß es bald zum großen Knall bei den jungen Deutschen kommt, und zwar gerade deshalb, weil die alles in sich reinfressen müssen. Die sind nicht so weich, wie sie sich nach außen hin geben. Das merkt man ja schon an der Obsession, wie Ballerspiele betrieben werden. Ballerspiele sind nicht für Amokläufe verantwortlich, aber dennoch zeigt sich da ein Aggressionspotenzial, das sich ein Ventil sucht. Die stehen richtig unter Stress.

    Guck dir mal solche Leute wie die Amokläufer von Winnenden oder Erfurt an: äußerlich angepaßt, weicher Körper, unauffällig, aber in denen hat sich eine dermaßen massive Wut aufgetaut, die kein normales Ventil mehr fand. Dann haben sie für Außenstehende urplötzlich alles umgenietet, was ihnen in den Weg kam.

    Es ist aber so, dass fast jeder deutsche Jugendliche Gewalt durch moslemische Kulturbereicherer kennt. Schlimme Gewalt, teilweise werden schon Grundschüler erpresst und von größeren Jugendlichen verprügelt, mißhandelt, gedemütigt. Und sie bekommen selten Hife. Diese Kinder stauen eine WAHN-SINNS-WUT auf. Und irgendwann kommt der Punkt, wo deutsche Jugendliche nicht nur als Einzelphänomene wie in Winnenden oder Erfurt den Schalter umlegen, sondern zu hunderten, zu tausenden, und je mehr von denen ausrasten, desto mehr sinkt die Hemmschwelle für andere.

    Der Fehler ist wie immer in Deutschland, daß Probleme nicht gelöst, sondern zugelabert werden. Und dann irgendwann kommt der große Knall.

    Das sehe ich genauso.
    Wir können eigentlich nur hoffen, daß der „Knall“ rechtzeitig nur in Form von Demos stattfindet, um dann per Wahlzettel einer neuen demokratischen Partei ähnlich FPÖ zur Regierungsverantwortung zu verhelfen.
    Der Knall kann aber viel lauter werden. Und dann haben wir ein 2. Jugoslawien. Schlimmstenfalls fahren wieder Güterzüge.

  142. #149 Plondfair; Blindes Huhn findet auch mal nen Korn, kann man da nur dazu sagen. Gelegentlich hat die Schwester Gedankengänge, die man durchaus nachvollziehen kann. Dummerweise passiert sowas aber grade mal alle 5 Monate oder so. Und für den Rest der Zeit verfällt er wieder in den üblichen Wahnsinn siehe taliban.

    #173 deja-vu; soo, ich erinnere nur an das Schrödersche Haarfärbeurteil.

  143. #20 KopfausdemSand (10. Feb 2010 18:44) Ach so, verstehe: “Die Statistik wäre so massiv negativ für die Migranten…” Also anders formuliert: Wenn man die WAHRHEIT und REALITÄT dokumentieren würde, könnte die seit Jahren nach Strich und Faden belogene…………………..
    ==============================
    Wenn bei der Kriminalstatistik, was die Musels betrifft schon so unverschämt gelogen und betrogen wird, dann kann man davon ausgehen, dass auch in anderen Dingen, z.B. die unsere nähere Vergangenheit und einige Abläufe dort betrifft, ebenfalls neu und genauer betrachtet werden müsste. Jetzt verstehe ich auch die Verschärfung des §130 StGB, welcher die wissenschaftliche Forschung über diese Zeit nahezu komplett abwürgt und nicht PC-konforme Veröffentlichungen mit Gefängnis bedroht. Ein demokratischer Staat, der die Forschung über dunkle Punkte in seiner Geschichte mit dem Staatsanwalt bedroht, wenn bei der wissenschaftlichen Überprüfung andere Ergebnisse zu Tage gefördert werden, als die Erwünschten, sollte in sich gehen.

  144. das kommt von dem westeuropäischen Gutmenschlichen Verständnis für fremde Kulturen: die haben es doch hier soooo schwer. Das ist in den Schulen nicht anders. Dort verschanzen sich die Eltern hinter Sprachbarrieren. An Kooperation ist nicht zu denken.

    Auf solche einem Weg geht es für Europa und für dessen SChatzkammer -Deutschland – bergab!!!

    Da hilft es auch nicht irakische Zustände zu schaffen.

  145. Mir ist eine solche „Empfehlung“ aus Berlin auch aus erster Hand bekannt – und zwar von einem Jurastudenten, der hier ein Praktikum gemacht hat.

    Dort wurde den angehenden Juristen das zwar nicht als Anweisung sondern Empfehlung vertickt mit dem Hinweis, daß der Staat auch die Mitarbeiter der Justiz bei Repressalien aus den entsprechenen („Kultur“)Kreisen nicht schützen würde …

  146. Ich habe mich als Schöffe beworben, bin hier in Berlin aber nicht genommen worden, weil ich als „konservativ“ gelte. Hier in Berlin werden, wie es heißt, nur Mitglieder der Links-Grünen Multikulti-Mafia als Schöffe akzeptiert.

  147. Das wird schon lange so praktiziert.
    Und nicht nur in Nordrhein-Westfalen.
    Es hat sich in bestimmten Kreisen doch schon
    längst herumgesprochen, wie blöd der deutsche Staat ist.
    Für z.B. schwere Körperverletzung und wiederholt
    schwere Körperverletzung + weiteren Straftaten
    werden mit Migrantenbonus oft genug
    Bewährungs“strafen“ verhängt, wo man sich fragt, wie so etwas angehen kann.
    Und die Kosten fürs Wegsperren ?
    3000 € pro Kopf/Monat
    Macht bei 1000 Leuten, die für ein Jahr weggesperrt werden würden, die
    lächerliche Summe von 36 Millionen €
    Für die Abwrackprämie war plötzlich genug
    Geld in Milliardenhöhe da und für die Sicherheit in Deutschland nicht ?
    Was ist mit den Opfern ? Die werden doppelt und dreifach bestraft, wenn so ein Urteil
    verlesen wird.
    Vor Gericht sind alle gleich,. . .oder?

    http://1.bp.blogspot.com/_AMjjC-qyk-s/S1nqa-nGpHI/AAAAAAAAAJQ/71DyiHlboaQ/s1600-h/Kopie+(2)+von+Kopie+von+Gericht.jpg

  148. #157 TI30X (10. Feb 2010 22:53)

    #69 Wotan47 (10. Feb 2010 19:27)
    unterstellen Sie dem Kopp-Verlag etwa “Unseriosität” ?

    „Ja. Die Einstellung, dass man seine eigene Quellen nicht mehr kritisch überprüft, ist das Ende jeder kritischen, rationalen Bewegung.“

    Es ging aus Ihrem Posting nicht hervor, daß Sie ein Mitarbeiter des Kopp-Verlags sind und daher genau beurteilen können, was und auf welche Weise geprüft wird 😉

  149. Mit welchen samthandschuhen unsere hure der politik, die justiz, ausländer anfasst, hat Klonovsky schon am 8.8.94 beschrieben:

    „Warum werden nichtdeutsche Jugendliche seltener vor Gericht gestellt und verurteilt als deutsche? Soziologen untersuchen das Phänomen“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kriminalstatistik-kulturelle-nichtanpassung_aid_148438.html

    „So wurde 1989 gegen jeden zweiten deutschen, aber nur gegen jeden dritten nichtdeutschen Tatverdächtigen im Alter von 14 bis 21 Jahren ein Gerichtsverfahren anberaumt.“

    Theo Retisch
    sind vor dem gesetz alle gleich, aber nur theoretisch.

    Und selbst wenn sie verurteilt sich, kommen sie schon nach der hälfte der verbüssung der strafe frei, wenn man sie ausweisen kann, wie gestern in STERN-TV auf RTL berichtete. Wie schnell die dann wieder hier im schlaraffenland des dummen michels sind, kann sich jeder selbst ausrechnen.

  150. Die Verbrechen der Politschurken und Richterlumpen kommen ganz langsam peu á peu ans Tageslicht. Was viele vermuteten, wird Gewissheit: Das Antidiskriminierungsgesetz mit dem Migranten vor ungerechter Behandlung bewahrt werden sollten, ist in Wahrheit ein Diskriminierungsgesetz gegen Deutsche.
    Es wird wirklich endlich Zeit, massiv gegen die Politlumpen und Verfassungsfeinde vorzugehen, die uns und unser Land zugrund richten – Egal mit welchen Mitteln müssen diese Hochverräter unschädlich gemacht werden.
    Doch wer mag der Stauffenberg sein, der den Anfang macht ?

  151. Den Migrantenbonus gibt es doch Bundesweit. Im Dez.2009 gab es vor dem Marburger Landgericht einen Prozess gegen zwei türkische Mitbürger, die einen 24-Jährigen Bundeswehrsoldaten vor der Diskothek Fun-Park ins Koma getreten hatten. Der 20-Jährige wurde zu 10 Monaten auf Bewährung „verurteilt“, der 17-Jährige Vorbestraft auf Bewährung wegen Gewaltdelikten, wurde Freigesprochen. Der 24-Jährige Soldat aus Hamburg hatte im Gedränge der Disko etwas seines Getränk`s verschüttet. Dies war Anlass, mehr als zwei Stunden vor der Disko auf den Soldaten zu warten und diesen dann im dunklen ins Koma zu treten.

  152. Da schreibt uns ein ehemaliger Mitarbeiter des Sozialamtes Berlin-Neukölln, der dort vor 2004 für ausländische Mitbürger zuständig war: »Ich war von XXXX bis XXXX (Anm. der Redaktion: Zur Anonymisierung wurden diese uns vorliegenden Angaben entfernt) Sachbearbeiter im Sozialamt Berlin-Neukölln, dem wohl größten Europas … Ausländer wurden klar bevorzugt, haben über Anrufe vom Türkischen Verein usw. und ihre Heerscharen an Beratern, Sozialarbeitern sogar Urlaubsreisen bezahlt bekommen, weil sie ja natürlich Heimweh hatten, obwohl das BSHG dafür keine Ermächtigung gab.

    Haben auch mal ein paar Tausender extra bekommen für eine Sofalandschaft. Ein afghanischer Drogenhändler saß im Knast, Frau und acht Kinder haben jeden Monat 4.000 Sozialhilfe abgeholt. Als ich den Fall bekomme, stelle ich fest, dass sie einen neuen Mercedes für 50.000,– seit ein paar Wochen haben. Ich will Halteranfrage machen, um zu verlangen, dass nach §2 BSHG (nachrangige Leistung) das eigene Vermögen eingesetzt werden muss. Mein Vorgesetzter meint, das machen wir nicht, es gäbe das ungeschriebene Gesetz, bei den Neuköllner Ausländern alles zu bewilligen, das sei politisch so gewollt, damit sie ruhig bleiben. Einer türkischen Familie musste mal eine Kollegin 15.000 (sic, fünfzehntausend) für Malerarbeiten bezahlen inkl. Möbelrücken. Nach einem Jahr schrieb die Frau einen neuen Antrag, die Kinder hätten alle Tapeten abgerissen und bemalt, es müsse nochmal die Malerfirma kommen. Wie es weiterging, konnte ich nicht mehr nachverfolgen. Deutsche bekamen sowas nicht!

    Einmal bekam ich eine Akte von einem Türken mit drei Lohnbescheinigungen der letzten Monate, danach war er nicht mehr hilfebedürftig, da der Lohn viel höher war als der SH-Anspruch. Ich stoppte die laufenden Zahlungen. Daraufhin kam er in die nächste Sprechstunde und schrie mich an, er wolle sofort das Geld. Ich bat mehrfach, er möge sich erstmal wie jeder andere in die Warteliste eintragen und draußen warten. Er verweigerte dies und sagte selbst- und siegesbewusst, er werde mich jetzt fertigmachen und ging zu meiner Gruppenleiterin. Zusammen kamen sie rein und sie schrie mich auch an, es sei eine Schweinerei, was ich mit dem Mann mache, ich solle ihm sofort sein Geld zahlen. Ich verwies auf die Gesetzeslage und verbat mir, mich zu einer Straftat zu nötigen, sie solle ihm selbst das Geld zahlen. Nachmittags bekam ich vor Ärger – nach diesem 1.000sten Vorfall – wieder mal einen Hörsturz und ließ mich krankschreiben, deshalb weiß ich nicht mehr, wie es weiterging. Kurz darauf wurde ich ins Ausländer-Sachgebiet Soz 303 versetzt.

    Sie können mich auch gern anrufen: xxx-xxxxxxx. (Rufnummer von der Redaktion entfernt.) Ich bin kein Psycho, kein Spinner, kein Alk, kein Drogi usw., nur ein ehemaliger naiver Gutmensch, der gezwungen wurde, aufzuwachen. Die multikriminelle Gesellschaft wird an den Gesetzen vorbei mit Geld erkauft – zulasten des deutschen Volkes und Steuerzahlers (die Dönerfritzen zahlen ja keine Steuern, da sie ihre Läden jedes Jahr ummelden). Die Bevorzugung von Ausländern beim Sozialamt ist Rassismus …«

    Und da schreibt uns ein Rechtsanwalt: »Ich bin in XXX (Name von der Redaktion entfernt) als Rechtsanwalt tätig. Ich habe einige Freunde in Berlin, die einen türkischen bzw. anderen auslänischen Pass besitzen. Diese schütteln mit dem Kopf und fragen mich immer wieder, warum ›wir‹ uns das gefallen lassen. So habe ich einen Polizisten als Nebenkläger verteten, den ein auslänischer Mitbürger in den Kopf geschossen hat (der Polizist überlebte schwer verletzt). In der Verhandlung vor dem Landgericht Berlin wurde dieser Täter nicht wegen eines Mordversuchs, sondern wegen gefährlicher Körperverletzung und unerlaubten Waffenbesitz zu einer Strafe von 3 Jahren und 6 Monaten verurteilt. Noch in der Verhandlung wurde dieser Täter von der Haft verschont und freigelassen, damit er dann im offenen Vollzug (von 07.00 Uhr bis 24.00 Uhr kann er die Haftanstalt verlassen) die restlichen 21 Monate (Halbstrafe) ›abschlafen‹ kann. Er fährt weiter Mercedes (der ihm natürlich nicht gehört) und zahlte weder eine Entschädigung noch hat er die Kosten der Nebenklage gezahlt. Der Polizist selbst leidet unter schwersten psychischen Schäden (Ehe kaputt, da Aggressionsanfälle, Haus zwangsversteigert, da die anteilige Pension von 1.200,00 € nicht ausreichte, keine Anerkennung als qualifizierten Dienstunfall durch die Polizeibehörde etc.)

    RTL wollte darüber berichten und hatte auch schon einen wahrheitsgetreuen Bericht erstellt, der dann aber nach Auskunft des verantwortlichen Redakteurs nicht vollständig gesendet wurde, weil die ›Oberen‹ bei RTL keinen ›Ausländerhass schüren wollten‹.

    Ein amerikanischer Kollege, den ich diesen Fall geschildert habe, wollte mir das nicht glauben und teilte mir mit, dass dieser Täter in den USA in die Todeszelle gekommen wäre. Ich könnte noch viel mehr über dieses Thema berichten. MFG Rechtsanwalt XXX.«

    Eine weitere Nachricht, eine Zuschrift aus NRW: »Im Mai 2009 wurde unsere XX-jährige Tochter auf einer Party im Bonner Freizeitpark ›Rheinaue‹ gegen 23.00 Uhr von einem jungen XXX (Anm. der Redaktion: aus einem außereuropäischen südlichen Land) Mann überfallen. Es wurde ihr die Handtasche gestohlen. Am nächsten Tag waren wir bei der Polizei. Ich erzählte dem Beamten, der den Fall aufnahm, dass ich vor Monaten in einer kleinen Zeitschrift eine unglaubliche Aufzählung gelesen hatte, wie viele Überfälle in Deutschland in einer Woche von Migranten an Deutschen stattgefunden hatten. (Die Quelle der Aufzählungen waren deutsche Lokalzeitungen.) Der Polizeibeamte nickte zustimmend und sagte: ›Können Sie sich vorstellen, was wir Polizisten für eine Wut haben, wenn z.B. folgendes passiert: In Bonn-Oberkassel, Königswinter und Bad Honnef waren schon seit einiger Zeit gehäuft Autoeinbrüche passiert. Dann ertappte eine Polizeistreife einen jungen Marokkaner auf frischer Tat bei einem Autoeinbruch in Oberkassel. Nach der Festnahme gestand der Marokkaner 70 Autoeinbrüche in der besagten rechtsrheinischen Gegend! – Nach einer Woche sahen Kollegen den Mann wieder frei herumlaufen!‹ Auf meine Frage an den Polizisten, wie so was passieren kann, antwortete er: Anweisung von Oben!«

    Mailen Sie uns gern weitere (nachprüfbare) Fälle an: udo(AT)ulfkotte.de.

  153. Ist natürlich totaler Quatsch, es gibt für Richter keinerlei Anweisungen. Die Richterschaft in Deutschland ist äußerst autonom. Davon abgesehen, dass Richter keinerlei Weisungen unterliegen, würden Sie auch informelle Weisungen nicht akzeptieren.

    Anders die hierarchisch aufgebaute Staatsanwaltschaft. Diese unterliegt Weisungen. Und vielleicht gibt es hier eine mündliche Weisung, keine Freiheitsstrafe zu fordern. Mehr aber auch nicht.

  154. #194 an 20JahreImExil – und an alle PI – ler

    POLITISCH GELENKTE JUSTIZ UND VERWALTUNG ?

    NOTWENDIGKEIT, verwertbares Material zu beschaffen und es aufzubereiten und öffentlich zu produzieren

    DAS IST ES was ich meine – solches Material aus den Amtsstuben !
    1.
    Ihr müßt doch alle zugeben, daß es für eine Bewegung wie Pi ein Skandal ist, daß noch heute, etwa zehn Jahre nach „Entdeckung“ all dieser unfaßbaren Vorgänge in Deutschland, in Westeuropa nur EINE EINZIGE EMAIL die einzige halbwegs belastbare Dokumentation darstellt – die dann auch noch in ihrer Echtheit von einer Minderheit der Kommentatoren angezweifelt wird.
    Irgendwie zurecht, denn es darf nicht sein, daß es SOWENIG AUFGEARBEITETES BEWEISMATERIAL gibt – nur die eine mail – die könnte ja gefälscht sein.
    Neue Mitleser, die nach etwas anderem suchen als nur Meinungsäußerungen und Gesinnungsgemeinschaft, potentiellen „Neukunden“ also – DIE brauchen solches Material wie es jetzt gerade in #194
    aufgetaucht ist.
    Sachen, die man glauben muß, weil es eben auch mehr ist als eine email.
    2.
    Ich bausche das deswegen so auf, weil es mir
    unglaublich vorkommt, daß es in der ganzen PI
    Gemeinde keine Berufstätigen aus diesem Umfeld
    zu geben scheint, die sich so authentisch äußern wie die bei Ulfkotte zitierten.
    Das Insidermaterial kommt, wenn überhaupt von außen kommen, von Kopp, von Akte Islam
    Kann es sein, daß die Personalbasis und die Berufsstruktur so beschränkt ist, daß kein einziger hier aus eigener Erfahrung berichten kann – von innen aus dem Apparat ?
    Man hat mir seitens PI knapp vorgeschlagen, wenn ich Material hätte, sollte ich es bringen – DAS WÜRDE ICH SOFORT TUN – aber ich bin in der freien Wirtschaft tätig. Da fallen z.B Türken eher durch alerte Höflichkeit und – vertieblichen Erfolg auf – und einen Gebetsraum verlangen DIE nicht. Für das Thema „politsch gelenkte Justiz“ gibt das also leider nichts her.
    Das sollen jetzt keine Vorwürfe sein, aber eine Defizit – Thematisierung soll es schon sein.

Comments are closed.