Da wollte sich der deutsche Entwicklungshilfeminster Dirk Niebel (FDP, Foto) nun selbst ein Bild der halbverhungerten Menschen im „KZ Gaza“ machen und gleichzeitig innenpolitisch Eindruck schinden, als der Mann, der sich mit Israel todesmutig anlegt. Und nun das: Israel lässt den Mann nicht rein!

Der SPIEGEL berichtet:

Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel sorgt für einen diplomatischen Eklat – er legt sich mit der israelischen Regierung an. „Die Einreiseverweigerung für den deutschen Entwicklungshilfeminister in den Gaza-Streifen ist ein großer außenpolitischer Fehler der israelischen Regierung“, sagte der FDP-Politiker der „Leipziger Volkszeitung“. Niebel war die für Sonntag geplante Einreise kurz nach seiner Ankunft im Nahen Osten untersagt worden. Dabei wollte er unter anderem die mit deutscher Hilfe geplante Errichtung eines Klärwerks weiter vorantreiben.

Auch in den israelischen Zeitungen ist der Niebel-Eklat inzwischen ein Thema. „Israel sperrt deutschen Minister von Gaza aus“ schreibt „Haaretz“. Offensichtlich hatte es bis zuletzt Gespräche zwischen israelischen und deutschen Offiziellen wegen der Gaza-Einreise gegeben, die Niebel schließlich verweigert wurde.

Der Minister – Vize-Präsident der deutsch-israelischen Gesellschaft – kritisiert die Entscheidung der israelischen Regierung scharf. Er sei „betrübt, dass es Israel momentan auch seinen treuesten Freunden so schwer macht, ihr Handeln zu verstehen“. Die Zeit, die Israel angesichts der internationalen Proteste gegen die Gaza-Blockade und der stockenden Friedensverhandlungen mit den Palästinensern noch bleibe, neige sich dem Ende zu. „Es ist für Israel fünf Minuten vor Zwölf“, sagte Niebel. Israel sollte jetzt jede Chance nutzen, „um die Uhr noch anzuhalten“.

Bezeichnet er sich und Deutschland mit einem Satz, der von Ahmadinedschad stammen könnte, etwa als „einen der treuesten Freunde Israels“? Na wer solche Freunde hat, braucht wahrhaft keine Feinde mehr.

Mit Blick auf die von der israelischen Regierung angekündigte Lockerung der Gaza-Blockade sagte der deutsche Minister, „wenn die israelische Regierung Unterstützung für ihre neue Gaza-Strategie erwartet, dann muss sie zunächst selbst für mehr Transparenz und für eine neue Partnerschaft sorgen“. Die Blockade sei „kein Zeichen von Stärke, sondern eher ein Beleg unausgesprochener Angst“.

Da spricht einer, der weiß, wie es ist, wenn ständig die eigene Bevölkerung beschossen wird.

Der Entschließungsantrag von Union, FDP, SPD und Grünen im Bundestag zur Gaza-Blockade und die Aufforderung an Israel, zumindest humanitäre Versorgung zuzulassen, „hat meine volle Unterstützung“, sagte Niebel. Es gehe um das uneingeschränkte Bekenntnis und den Schutz für Israel, aber auch um die klare Forderung nach einem Ende der Gaza-Blockade.

Im Gaza-Streifen hatte im Sommer 2007 die radikalislamische Palästinenserbewegung Hamas die Macht übernommen. Israel verhängte daraufhin eine Blockade über das kleine Küstengebiet. Ein Angriff israelischer Kommandos auf einen Hilfskonvoi für die notleidende Bevölkerung Gazas hatte Ende Mai zu weltweiter Entrüstung geführt.

Mutig wäre es gewesen, die Angehörigen von Opfern der Kassamraketen zu besuchen oder die schwerverletzten israelischen Soldaten, die Opfer der „Friedensaktivisten“ wurden. Stattdessen droht Niebel Israel: Es ist fünf vor zwölf.

Solche Sätze hörte man bisher nur aus Teheran.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

141 KOMMENTARE

  1. Jetzt wissen wir auch was Niebel im Gepäck hatte. Gerade auf HR3: Deutschland stellt den Palästinensern 42 Mio Euro zur Verfügung. Klasse, unsere Inrastruktur geht den Bach runter.

  2. Die Bundesregierung stellt für das laufende Jahr 42,5 Millionen Euro für die deutsch-palästinensische Entwicklungszusammenarbeit bereit. Wie das Entwicklungsministerium am Sonntag in Berlin zur Nahostreise von Minister Dirk Niebel (FDP) mitteilte, sollen damit vor allem wichtige Vorhaben im Wassersektor und in der Wirtschaft realisiert werden

    Niebel verärgert

    Niebel muss erklären, warum deutsche Steuerzahler ausgerechnet programme in Arabien unterstützen sollen. Wir müssen sparen.

  3. OT: Ich möchte mich an dieser Stelle nach über zwei Jahren Teilnahme bei PI verabschieden. Der Grund ist, daß ich inzwischen 5 mal per „Kontakt“ ans gesamte PI-Team gefragt habe, was an dem Gerücht dran ist, daß PI einen Server in der Türkei stehen hat und was dazu die Beweggründe wären. 5 Mal nachgefragt, keine Antwort bekommen. Da dieses Verhalten mir nicht im geringsten nachvollziehbar ist, werde ich hier nicht mehr aktiv mitwirken. Lesen werde ich in PI schon noch, aber nicht mehr kommentieren. Ich wünsche allen eine gute Zukunft.

    RadikalDemokrat

  4. Immerhin kehrt die FDP wieder offen zu ihrer Kernkompetenz zurück, die sie nach dem Möllemann-Vorstoß nur noch heimlich praktiziert hat. Anscheinedn geht es dieser Partei wieder so dreckig, dass sie dringend frisches Geld von den Golfstaaten braucht und was hilft da besser als sich mit Israelhass zu prostituieren?

    Da wird sich das Parteimitglied Ayman Mayzek aber freuen.

  5. „Er sei “betrübt, dass es Israel momentan auch seinen treuesten Freunden….“

    Mit solchen Freunden braucht man keine Feinde.
    Ein weiteres A*******h der sich da unten profilieren will, vermutlich weil er bisher nichts gescheites geleistet hat.
    Ruhm und Lob der neofaschistische Presse ist ihn wohl sicher…..

  6. @ #5 RadikalDemokrat

    Du bist ja wahrlich eine Pfeife vor dem Herrn. Lauschst Du doch auf Gerüchte und stellst blöde Fragen, anstatt einfach mal „klick“ zu machen:

    http://www.checkdomain.com/cgi-bin/checkdomain.pl?domain=pi-news.net

    Domain name: pi-news.net

    Registrant Contact:
    Url: http://www.Xchiang.com Email: info@Xchiang.com
    Linh Wang ()

    Fax:
    3617 Tower One
    Lippo Centre
    Hong Kong, HK 89
    HK

    Administrative Contact:
    Url: http://www.Xchiang.com Email: info@Xchiang.com
    Linh Wang (info@Xchiang.com)
    +852.30064510
    Fax: +852.30064510
    3617 Tower One
    Lippo Centre
    Hong Kong, HK 89
    HK

    Technical Contact:
    Url: http://www.Xchiang.com Email: info@Xchiang.com
    Linh Wang (info@Xchiang.com)
    +852.30064510
    Fax: +852.30064510
    3617 Tower One
    Lippo Centre
    Hong Kong, HK 89
    HK

  7. wenn die eigene partei bei 5% steht … muss man schon ‚mal im trüben fischen…. auch wenn die soße eher braun als trüb ist.

    typen, wie niebel haben da aber kein problem – denn es ist ja die partei der falschirmspringer, araberfreunde – und der anhänger der zahl 18

  8. OT: PI bitte schreibt was darüber:

    Als ich in eine Burschenschaft eintrat, erzählte mir eines der Senioren-Mitglieder, wie es damals in den 70er war. Erstaunt hörte ich, wie es zu dieser Zeit nicht ungefährlich war, sich zu einer Burschenschaft zu bekennen.
    Linke Faschisten verprügelten Mitglieder auf offener Straße. Aber glücklicherweise ist das vorbei- NICHT:

    Marburg. Rund 300 Menschen haben am Samstag gegen die derzeit in Marburg stattfindenden Burschenschaftstage demonstriert. Die Aktion stand unter dem Motto „Verbindungen kappen – Männerbünde auflösen“, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

    Die Demonstration verlief den Angaben zufolge überwiegend friedlich, nur einer Person wurde nach einer Streitigkeit ein Platzverweis erteilt.
    Click here to find out more!

    Die Polizei berichtete unterdessen von mehreren Diebstählen und Sachbeschädigungen im Zusammenhang mit den Burschenschaftstagen. Am Samstagabend hielt eine Gruppe von rund 20 Personen ein Taxi an und entriss dem 47-jährigen Fahrgast seine Verbindungsmütze. Als er versuchte, seine Mütze zurückzuholen, wurde er mit Tritten traktiert. Das Taxi wurde mit gelber Farbe besprüht. Die Polizei ermittelt wegen räuberischen Diebstahls.

    Am Freitag war bereits einem 27-Jährigen auf offener Straße von einem Unbekannten die Verbindungsmütze vom Kopf gerissen worden. An einem Verbindungshaus und mehreren Universitätsgebäuden entdeckte die Polizei Farbschmierereien, deren Inhalt auf Protest gegen die Burschenschaften schließen lasse, sagte ein Polizeisprecher.

    Frankfurter Rundschau
    Mit wem die FR sympathisiert sieht man an der Überschrift: Obwhol aus dem Artikel ganz klar hervorgeht, dass die Gewalt ausschließlich von den „Demonstranten“ ausgeht und die Burschenschaften sich noch nicht einmal wehren, lautet die Überschrift:

    Protest gegen randalierende Burschenschaften

    Das ist Propaganda. Punkt. AUS!! Das ist nicht etwas worüber man reden muss, da muss nichts differenziert werden. Es ist Propaganda, denn der Autor weiß genau, dass viele nur die Überschrift lesen werden, aber nicht den Artikel. Und damit haben sie ein Bild von randalierenden Burschenschaftler im Kopf.

  9. Es kann nicht jeder so doof wie Deutschland sein, sein Land einfach dem Feind zu schenken und die eigene Bevölkerung parallel ausrauben und erschlagen zu lassen und sich dann anschließend per Geburtenjhiad überrollen zu lassen und das ganze auch noch bis zum Krüppel sein durch Arbeitsleistung zu stemmen, während die Politiker mit dem Scheckheft durch die Welt reisen. So dumm sind nur die Deutschen. Hier kann man noch auf die Tränendrüse drücken und die Bevölkerung verarschen. Die sollen Israel in ruhe lassen und schauen, dass sie den angerichtet Schaden in Deutschland wieder reparieren, bevor dieses Land bald zum nahen Osten mit allen schrecken verkommt. Manche Städte in Deutschland werden bald auch GAZA Streifen sein. „Allahu Akbar“.

  10. niebel könnte doch per schiff, mit der nächsten „gaza-hilfsflotte“ mitreisen – unter den antisemitischen gesinnungsgenossen würde er sich doch bestimmt wohlfühlen

  11. @ #13 vivaeuropa

    Willkommen in Deutschland!

    Ach und Propaganda kommt ausschließlich von rechts!!! einseinseins

  12. 42Millionen für Arafats Erben,die der deutsche Steuerzahler berappen kann und uns hämmert man die Parolen vom Sparen ein.
    Deutschland verkommt immer mehr zum Absurdistan,wo die Scheiße schon zum Himmel stinkt.
    Was ist blos aus diesem Land geworden?
    Haben wir denn nur noch unfähige und verblendete Leute in der Regierung sitzen oder wollen die uns mit Absicht kaputt machen?

  13. Niebel wollte also nach Gaza. Die Hamas wäre dann offiziell für seine Sicherheit zuständig gewesen oder hat er erwartet, die Israelis würden mit ihm nochmals in Gaza einmarschieren? Damit hätte er die Gewaltherrschaft der Islamisten in Gaza legitimiert. Wär spannend gewesen, die Diskussion mitzuverfolgen, wenn er wie Gilad Shalit gefangengenommen worden wäre.
    Hatte er übrigens vor, die Freilassung von Gilad zu fordern, oder war er zu sehr damit beschäftigt, Israel als „Unrechtsstaat“ zu brandmarken?

    Habe mir das Video auf
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article8113897/Niebel-greift-israelische-Regierung-scharf-an.html

    angetan. Da wird tatsächlich gesagt, Israel solle endlcih Lebensmittel und Medikamente durchlassen. So wie bisher also?
    Gaza hat eine tiefere Kindersterblichkeitsrate als die Türkei.

    Was ist los in Deutschland? Das ist keine Freundschaft.
    Die Seeblockade aufzulösen, solange der Iran die Hamas mit Waffen versorgt, ist die Forderung an die Israelis, der eigenen Vernichtung Vorschub zu leisten.
    Wer sich mit Schiffen auskennt, weiss, wieviele Ecken und Bereiche es in den Fracht- und Stauräumen gibt, in denen man bequem und unbemerkt Waffen verstecken kann.
    Wenn die Schiffe in Ashdod anlegen, kann das, was das Schiff verlässt, geprüft werden und das Schiff schippert wieder davon. Egal, was da sonst noch alles drauf war.
    Das gleiche Szenario in Gaza zu fordern, allenfalls überwacht von UN oder EU Inspektoren treibt mir die Zornesröte ins Gesicht. Es war mal Aufgabe der internationeln Truppen, die Hisbollah im Libanon zu überwachen. Heute hat diese ein Waffenarsenal, das dem eines Staates mittlerer Grösse entspricht.

  14. Wo die dicken Niebel wallen

    Der Minister, der das Ministerium, dem er vorsitzt, für überflüssig hält, zeigt auf, welch kindliche Naivität in der bundesdeutschen Politik vorherrscht. Eine Politikerkaste, die zur Durchsetzung einer Waffenblockade auf dem Seeweg Schiffe der Marine entsendet, die aber vor Ort keine Handhabe haben, vermag nicht über reine Symbolik hinauszudenken. So schippern denn auf Geheiß Berlins regelmäßig Marinesoldaten auf den Weltmeeren ohne ausreichendes Mandat herum, um der Gutmenschenpolitik die Bilder von scheinbarer und folgenfreier Entschlossenheit zu liefern.

    Die Außenpolitik Deutschlands nicht von Realpolitik, sondern von einer kleinkindlichen „Wünsch-Dir-Was-Attitüde“ geprägt. Politiker des Bundestages, die für nahezu keine ihrer Entscheidungen mehr die Konsequenzen tragen, können im Raumschiff Berlin die schönsten aller Welten zusammenbeschließen.

    So vermag es der EU-Lehen Deutschland sich denn völlig widerspruchsfrei das Ende der Waffenblockade UND den gleichzeitigen Schutz von Israel herbeisehnen. Eine „Blockade“, die der Zivilisationskrankheit Übergewicht im Gaza in keinster Weise entgegensteht. http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/humanitaere_katastrophe_in_gaza_bevoelkerung_kaempft_mit_uein_einem_bericht/

    Durch den Beschluss zur Aufhebung der Blockade und der uneingeschränkten Unterstützung des freien Waffenverkehrs in den Gaza-Streifen zeigt Niebel auf, wie leicht er sich durch Palliwood in die Irre führen lässt. Daher ist es ihm ein Herzensanliegen, den Blockadebrechern der Antizionistenflotte aus Dschihadisten und Kommunisten den gewünschten Erfolg zu verschaffen.

    Wer wollte es angesichts dieser Umstände Israel verübeln, dass es weitere Propaganda Bilder vermeiden möchte, in denen ein deutscher Naivling vor den palästinensischen Kameras herumstolpert? Bilder, die der Welt einmal mehr „beweisen“ würden, welch Elend der mit Milliarden von Euro subventionierte Gaza-Streifen birgt. In einem ist Niebel allerdings Recht zu geben: Er bzw. Entwicklungshilfe ist überflüssig, nicht nur im Gaza-Streifen.

  15. Danke für das Thema,

    ich weiß aber immer noch nicht mit welcher Begründung Isreal ihm die Einreise verweigert hat?

    Einfach so, wäre doch dumm! Das er 42 Mill. im Gepäck hat, kann es ja auch nicht sein!

    Ich würde es gern verstehen, das leuchtet mir einfach nicht ein!

    Kann mir geholfen werden?

  16. #19 EXLieberNetter (20. Jun 2010 12:34)

    Das ist das Resultat von Merkels und Westerwelles Betteltouren im Auftrag der deutschen Industrie. Eine Freundschaft mit Israel stört nachhaltig die Geschäfte.

  17. Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, WIE blöd die Deutschen sind, dann setzt das Faktum, daß 42 Mio Euros an die Terrororganisation Hamas gezahlt werden, während zu Hause sparen angesagt wird und das Volk das noch – siehe Wahlergebnisse – ganz toll findet, der Blödheit die Krone auf!

  18. Als Fallschirmjäger könnte Niebel über Gaza abspringen, im Rucksack die zu versenkenden Steuergelder. Der Friedensnobelpreis wäre ihm sicher. Im übrigen sind die 5vor12 Drohungen im Duktus schon fast die Gleichen, wie wir sie aus Teheran, Ankara und Damaskus kennen. Hier wächst zusammen, was zusammen gehört. Deutschland erlebt derzeit erneut einen moralischen Zusammenbruch.

  19. „Niebel war die für Sonntag geplante Einreise kurz nach seiner Ankunft im Nahen Osten untersagt worden. Dabei wollte er unter anderem die mit deutscher Hilfe geplante Errichtung eines Klärwerks weiter vorantreiben.“

    Wollte er da selbst mit anpacken?

    „Es gehe um das uneingeschränkte Bekenntnis und den Schutz für Israel, aber auch um die klare Forderung nach einem Ende der Gaza-Blockade.“

    Und Herrn Niebel ist nicht aufgefallen, dass das eine das Andere ausschließt?

  20. Hat nicht gestern jemand über den inzuchtretardierten Adel geschimpft?
    Heißt der Mann vielleicht korrekt VON NIEBEL?
    Das würde vieles erklären!

  21. #7 RadikalDemokrat (20. Jun 2010 12:16)

    OT: Ich möchte mich an dieser Stelle nach über zwei Jahren Teilnahme bei PI verabschieden. Der Grund ist, daß ich inzwischen 5 mal per “Kontakt” ans gesamte PI-Team gefragt habe, was an dem Gerücht dran ist, daß PI einen Server in der Türkei stehen hat und was dazu die Beweggründe wären. 5 Mal nachgefragt, keine Antwort bekommen. Da dieses Verhalten mir nicht im geringsten nachvollziehbar ist, werde ich hier nicht mehr aktiv mitwirken.

    Wo genau ist jetzt Dein Problem? Welche Rolle spielt es denn Deiner Meinung nach, wo irgendwelche Server stehen?

  22. Es sind nur alles kleine Steinchen im Mosaik der Dämlichkeiten unserer „Politik“.
    Jeder will sich nur noch profillieren.
    Der Gau ist vorprogrammiert………

  23. Ist das Geld wenigstens bei den kämpfenden Brüdern und Schwestern der Irrlehre in Hamazistan angekommen?

    Fragt ein sehr nachdenklicher Krzyzak

  24. Die FDP kränkelt bei 5%. Da hofft wohl Niebel, dass er mit ein paar Stammtischparolen der NSDAP & Hamas beim Bürger etwas reißen kann.
    Es wird auch kräftig an Westerwelles Suhl gesägt. Vielleicht macht sich Niebel auch Hoffnung auf den Parteivorsitz, wenn er einen auf Möllemann macht.

    @10 Hausener Bub

    Wenn doch RadikalDemokrat 5x an das PI-Team geschrieben hat, hat er schon eine Antwort verdient. Das PI-Team hat viel zu tun, aber man kann auch eine Antwort in einen Satz formulieren.
    „Nein, unser Server steht in Hongkong“ wäre vielleicht eine Lösung gewesen.

    @18 Apollon

    >>Der ist mir noch nie positiv aufgefallen.<<

    Niebel ist mir bisher gar nicht aufgefallen. Ich wußte bis heute gar nicht, dass der überhaupt existiert.

  25. @ Deutschland stellt den Palästinensern 42 Mio Euro zur Verfügung….
    Solange keine U-Boote zur Verfügung gestellt werden, kann ich damit leben..

  26. Den Vize-Präsidenten der Deutsch-Israelischen Gesellschaft nicht rein zu lassen, war – soweit ich das auf die Schnelle beurteilen kann – kaum eine kluge Entscheidungen.

    Besser wäre es gewesen, dem Mann die Faktenlage klar zu präsentieren. z.B. dass die „Hilfsgüter“ abgelaufen waren, dass Hamas die nicht will, dass ohnehin tagtäglich LKWs nach Gaza fahren usw.

    Schräg sind solche aufrufe:
    „und die Aufforderung an Israel, zumindest humanitäre Versorgung zuzulassen“

    Das ist ja der Fall. Die Israelis hatten ja angeboten, die Sachen auf dem Landweg dort hinbringen zu lassen, was abgelehnt wurde, weil man ja schließlich nicht helfen, sondern provozieren wollte.

    Ich frage mich, wan ndenn unser minister weiterfliegt nach Somalia, um sich dort über das Wirken muslimischer Führungskräfte zu informeiren, auf dem Rückweg könnte dann der Süden des Sudans noch einen Abstecher wert sein. Dafur wäre sicher nicht minder lohnend.

  27. Mit Barem im Gepäck nach Gaza! Ganz wichtig! Die brauchen Geld, neue Waffen zu kaufen in China. Die Sachhilfen sind schon ein Sparpotential, aber Bares ist natürlich besser!
    Diesen Knallfrosch haben die Israelis nun ausgesperrt! Gut so! In Yad Vashem mit Trauermiene stehen, aber hintenherum den Feinden Israels die Knete aushändigen – das ist wahrlich etwas zuviel!
    Wirkliche Freunde können zwar kritisieren, aber dem Gegner zu militärischer Stärke verhelfen, das ist nicht Freundschaft; das ist das genaue Gegenteil!
    Aber wir, die dummen Wähler, haben diesem Knallfrosch den Posten verschafft!

  28. #32 Gilgenbach (20. Jun 2010 12:54)

    In Yad Vashem mit Trauermiene stehen, aber hintenherum den Feinden Israels die Knete aushändigen – das ist wahrlich etwas zuviel!

    Israel hätte dem Stelenpinkler Niebel besser den Besuch von Yad Vashem verboten

  29. Warum immer Gaza?
    Es gibt so viele arme Länder und Menschen auf dieser Welt.
    Aber nach Gaza bringt der Entwicklungsminister die Entwicklungshilfe medienwirksam persönlich vorbei.

  30. Es ist unglaublich. Deutschland zahlt in diesem Jahr 42 Millionen € an die „Palästinenser“.
    Das gesamte, nicht lebensfähige, Kunstgebilde „Palästina“ wird zu 100% von der EU, also aus europäischen Steuergeldern finanziert, während bei uns die Infrastruktur den Bach runter geht.

    Wir zahlen doppelt an den Islam, mit „Entwicklungshilfe“ und im eigenen Land mit der Alimentierung einer an uns exportierten türkisch-arabischen Unterschicht (die uns auch noch eine beispiellose Kriminalität gebracht hat).

    Zeitgleich finanzieren die reichen arabischen Ölstaaten die Islamisierung in Europa.
    Was hier passiert ist Hochverrat!

  31. PI sollte RadikalDemokrat doch wirklich einmal seine Frage beantworten. Das kostet PI nichts, tut keinem weh und wäre nur fair und vernünftig.

  32. Die Geschwindigkeit, mit der sich deutsche „Spitzen“politiker von der selbstverständlich israelunterstützenden prowestlichen Politik ab und einer islamanbiedernden zuwenden ist wahrlich besorgniserregend. Wohin das führt, nachlesen z.B.bei L.de Winter, „Recht auf Rückkehr“, Diogenes Verlag. Bin gespannt, wann dessen Bücher verboten werden!!!

  33. Immer wenn mir die FDP etwas sympathischer wird, kommt so etwas. Da ist mir eine Hartz4 Erhöhung noch lieber als zig Millionen Euro an die Feinde Israels zu verschenken.

    Man kann sich mal wieder nur noch schämen für dieses Land.

  34. @ #5 RadikalDemokrat

    Du bist ja wahrlich eine Pfeife vor dem Herrn. Lauschst Du doch auf Gerüchte und stellst blöde Fragen, anstatt einfach mal “klick” zu machen:

    http://www.checkdomain.com/cgi-bin/checkdomain.pl?domain=pi-news.net

    Domain name: pi-news.net

    Registrant Contact:
    Url: http://www.Xchiang.com Email: info@Xchiang.com
    Linh Wang ()

    Fax:
    3617 Tower One
    Lippo Centre
    Hong Kong, HK 89
    HK

    Administrative Contact:
    Url: http://www.Xchiang.com Email: info@Xchiang.com
    Linh Wang (info@Xchiang.com)
    +852.30064510
    Fax: +852.30064510
    3617 Tower One
    Lippo Centre
    Hong Kong, HK 89
    HK

    Technical Contact:
    Url: http://www.Xchiang.com Email: info@Xchiang.com
    Linh Wang (info@Xchiang.com)
    +852.30064510
    Fax: +852.30064510
    3617 Tower One
    Lippo Centre
    Hong Kong, HK 89
    HK

    Es geht auch anders:

    ping pi-news.net

    Ping wird ausgeführt für pi-news.net [72.52.201.182] mit 32 Bytes Daten:
    Antwort von 72.52.201.182: Bytes=32 Zeit=181ms TTL=47
    Antwort von 72.52.201.182: Bytes=32 Zeit=166ms TTL=47
    Antwort von 72.52.201.182: Bytes=32 Zeit=166ms TTL=47
    Antwort von 72.52.201.182: Bytes=32 Zeit=165ms TTL=47

    Ping-Statistik für 72.52.201.182:
    Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 (0% Verlust),
    Ca. Zeitangaben in Millisek.:
    Minimum = 165ms, Maximum = 181ms, Mittelwert = 169ms

    http://www.whois.sc/72.52.201.182

    IP Location: United States Lansing Liquid Web Inc
    Resolve Host: host.adeptlan.com
    IP Address: 72.52.201.182
    SSL Cert: host.adeptlan.com SSL Certificate has expired.
    Reverse IP: 4 other sites hosted on this server.

    http://www.liquidweb.com

    initiant

  35. original niebel. ahnungslos aber zutiefst betroffen.

    die classe politique lebt zunehmend in einem paralleluniversum.
    die kluft zwischen der bevölkerung und dem politikbetrieb wir zusehens größer. die lügen vor den wahl rosiger und die realität danach unverschämter.

    zurück zum thema.
    die aussagen von herrn niebel sind eine schande für ein amt.
    solches geistiges diarrhö erwartet man von sozialisten. aber nicht von einer partei die sich liberal nennt. dies lässt den schluss zu, dass die alte F.D.P. zur LPD mutiert ist.
    3% sind genug.

    der hinweis

    Mutig wäre es gewesen, die Angehörigen von Opfern der Kassamraketen zu besuchen oder die schwerverletzten israelischen Soldaten, die Opfer der “Friedensaktivisten” wurden.

    war echt nötig!

  36. Wenn Geert Wilders von der Partei für die Freiheit von „5 vor 12“ spricht, dann warnt er vor der Islamisierung Europas.

    Der „Freidemokrat“ Niebel versteht darunter scheint´s das Gegenteil.

    Was ist bloss aus der Partei von Dehler, Scheel und Genscher geworden?

  37. Weiß jemand, was es mit dieser deutsch-israelischen Gesellschaft, wo Niebel Vize-Präsident ist auf sich hat? Es gibt ja auch die deutsch-arabische Gesellschaft, wo ein gewisser Mölleman mal Vorsitzender war. Diese war auch eindeutig pro-Arabien, aber dass die deutsch-israelischen Gesellschaft pro-Israel ist, wage ich angesichts dieses Typen zu bezweifeln.

  38. #31 Ich bin so frei (20. Jun 2010 12:53)

    Besser wäre es gewesen, dem Mann die Faktenlage klar zu präsentieren. z.B. dass die “Hilfsgüter” abgelaufen waren, dass Hamas die nicht will, dass ohnehin tagtäglich LKWs nach Gaza fahren usw.

    Der hätt nur das zu sehn bekommen was die Hamas ihm zeigt. Kann nicht sein das die Terroristen von der Hamas jetzt hier die grossen Diplomaten spielen und Staatsgäste empfangen.

    Da spricht einer, der weiß, wie es ist, wenn ständig die eigene Bevölkerung beschossen wird.

    Genau so ist es. Und wenn man schonmal dabei ist kann man gleich mitfordern den „Apartheitswall“ abzureissen, immerhin gab es in Isreal seit dessen bestehen nicht ein Selbsmorattentat mehr. Wo kommen wir hin wenn Israel das Leben der Bevölkerung beschützt und den Palis das Gottgegebene Recht auf den Märtyrertod verweigert. Bitte etwas mehr Augenmass und Menschlichkeit Israel.

    achja nur zur Sicherheit, Ironie off

  39. Ich zitiere mal 3 bzw. 2 bzw. 1 aus D-Land….

    Trotz dieser Unterstützung gibt es von Wilhelm II. mehrere Zitate, die einen antisemitischen Ton haben: „Ich denke gar nicht daran, den Thron zu verlassen wegen ein paar hundert Juden, den paar tausend Arbeitern!“[ (Während der Novemberrevolution.) Ob er allerdings auf die Juden als Kollektiv schimpfte oder einzelne meinte, wie die ihn oft kritisch betrachtenden jüdisch geleiteten Zeitungskonzerne, ist unklar. In einem Brief an seinen amerikanischen Freund Poultney Bigelow schrieb Wilhelm II. am 15. August 1927: „Die Presse, die Juden und Mücken sind eine Pest, von der sich die Menschheit so oder so befreien muß – I believe the best would be gas

    Der nächste wäre dann Adolf aber da muss ich wohl kaum noch was zitieren und wie Nibel eingeordnet werden wird zeigt sich schon noch….

  40. Habe ich was verpasst?

    Warum wurde Niebel nicht rein gelassen, hat er Waffen im Anzug schmuggeln wollen?

  41. #22 WahrerSozialDemokrat (20. Jun 2010 12:38) Danke für das Thema, ich weiß aber immer noch nicht mit welcher Begründung Isreal ihm die Einreise verweigert hat? Einfach so, wäre doch dumm! Das er 42 Mill. im Gepäck hat, kann es ja auch nicht sein! Ich würde es gern verstehen, das leuchtet mir einfach nicht ein! Kann mir geholfen werden?

    es ist der gleiche grund wegen dem du nicht mit einem koffer voller geld zu den tschetschenischen terroristen darfst, zu den taliban oder den abu sayaf. das ünterstüzt den feind und man sperrt das gebiet. das du das nicht verstehst ist verwunderlich, der niebel verstehts und benuzt es wie ein oportunistischr feind!

  42. Nee, nicht wahr oder? 5vor12 für Israel!
    Gestatten: Ich bin 5vor12 und ich bin für Israel!
    So, jetzt sieht das Ganze doch sehr viel freundlicher aus.
    Und was ein Herr Niebel (den kenne ich eigentlich gar nicht) so an geistigem Sondermüll fallen lässt, na ja – er ist Politiker, was will man erwarten?
    Journalisten und Politiker – das Krebsgeschwür Deutschlands.

  43. Das zeigt mal wieder klar und deutlich, Deutsche Politiker sind Verbrecher, Terrorunterstützer und Vernichter des eignen Volkes.

    …..und die Menschen sind so blöd und wählen des Schwerverbrecher auch noch.

  44. der Niebel ist doch Entwicklungshilfeminister. Was will der also in Gaza? Da ist schon durch Israel mehr Entwicklungshilfe als man braucht, Israel ist schliesslich ein hochentwickeltes Land.
    Ausserdem sollte sich jeder seine Gäste aussuchen können. Diesen Niebeltypen würde ich auch nicht reinlassen, wenn der vor meiner Haustüre stünde.

  45. Der Mann ist eher ein trojanisches Pferd denn ein Freund Israels. Daß Lebensmittel in Fülle den Übergang Kerem-Schalom nach Gaza passieren, ist längst Realitiät; das von „Welt online“ feiligebotene Bild auch; die mit zumeist offensichtlich von palästinensischen Kameraleuten feilgebotenen „Bildern“ unterlegte Behauptung, die Leute im Gazastreifen bezögen ihre vorgeblich „wenigen“ Lebensmittel über Tunnel nach Ägypten und litten an Mangelernährung, ist eine Propagandalüge. Die Masse der Lebensmittellieferungen kommt über Israel. Letztes Jahr überquerten rund 738 000 Tonnen an Hilfsgütern die Grenze zwischen Israel und dem Gazastreifen, mehr als 2000 Tonnen pro Tag. Die meisten Einwohner des Gebietes sind gutgenährt; der Gazastreifen quillt über von Lebensmitteln und Dingen des tägl. Bedarfs, die zu Tausenden Tonnen von Israel nach dort hineintransferiert werden. Davon zeugt eine ihrer eigenen Webseiten (Palestine Today“), die nun wahrlich nicht im Ruf steht, Propaganda für die Gegenseite zu betreiben; daraus paar stolze Bilder, die die von solchen Leuten behauptete „Notlage“ ad absurdum führen.

    http://www.paltoday.ps/arabic/News-64161.html

    Im (ständig von Kassam-Raketen aus Gaza bombardierten) Aschkelon steht überdies eine der modernsten und größten Meerwasserentsalzungsanlagen der Welt, von der aus auch der komplette Gaza-Streifen mit Trinkwasser versorgt wird. Der Umgang dieser Leute mit Wasser und Abwasser ist eine andere, besonders, seitdem die Israelis den Gazastreifen verlassen haben.

    Ganz offensichtlich läßt es sich nicht mehr leugnen, daß sich die Propaganda-Märchen von angeblich verhungernden und verdurstenden „Palästinensern“ sich ob der Bilder und unabhängigen Berichte, die seit geraumer Zeit schon durchs Netz gegangen sind, nicht mehr länger aufrechterhalten lassen, und so ist man zur Behauptung übergegangen, „gerade jetzt“, natürlich nur „auf äußeren Druck hin“, habe Israel das Embargo gelockert, damit „nun endlich auch Lebensmittel“ nach Gaza gelangen könnten. Irgendwie müssen sich die Tausende Tonnen an Lebensmitteln und Waren täglichen Bedarfs, die täglich über den Übergang Kerem Schalom nach Gaza gelangen, ja erklären lassen, wenn nach dem Willen dieser Strategen nicht sein kann, was nicht sein darf.

    Überdies hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) selbst Tendenzen zur Überernährung bei Bewohnern, hier bei Kindern des Gazastreifens eingeräumt:

    http://www.emro.who.int/palestine/reports/monitoring/WHO_special_monitoring/gaza/Gaza Health Assessment (29Jun09).pdf

    Underweight, stunting and overweight in children 6-16 years

    Data on children 6-16 years, previously not available, have been collected from
    September 2007 to June 2008 through the MoH nutrition surveillance system in
    Gaza and recently analyzed. The findings revealed that the prevalence of
    underweight is 1.4%, while stunting prevalence is 7.2%. If analyzed by district, no difference was detected in the level of stunting among school children and in
    general these results are at acceptable levels.

    However, high prevalence of overweight (2) children was found. In children 10-16
    years overweight prevalence is 15.9%. This prevalence is higher in North Gaza
    District (20.4%) and lower in Rafah District (13.4%). The prevalence of
    overweight among females is five times that of males: 24.6% compared to 5.4%.
    At district level, the largest difference between female and males was detected in
    Gaza District: 30.0% in females and 6.5% in males. A more in depth analysis is
    needed but the lack of physical activity and poor diet are considered to be a
    possible reason for these findings.

    (2) Overweight: The level of BMI is higher than +2 Standard Deviation

  46. Ein tapferer Mann, der Herr Niebel…

    Jetzt stilisiert er sich auch noch als Kämpfer gegen das Unrecht dieser Welt.
    Drei Tage, nach dem Israel die Lockerung der Blockade bekanntgegeben hat, erhebt er gleich sein kleines Fäustchen und forert mutig ein Ende der „inakzeptabelen“ Blockade.

    Ein Schwätzer, reichlich ausgestattet mit Chuzpe; erinnert mich irgendwie an Markus Lanz.

  47. Man kann Israel nur noch beipflichten angesichts der Lügenschwatzenden weltlichen Politiker und den Ergebnissen, diese man hier sehen kann:

    http://www.enabc.de/include.php?path=news

    Soll Israel durchaus solche Schwätzer ausladen und dauend Körbe geben, sodass der antisemitische HASS Deutschlands offen sichtbar wird….vielleicht kommen sie ja dann zum Nachdenken über den Umgang der Schuld Deutschlands.

  48. #63 Altsachse (20. Jun 2010 13:29)

    Warum wurde Niebel nicht rein gelassen?

    In die Becken von dem Klärwerk, das er besuchen wollte, oder worein? 😉

  49. #6 cruzader (20. Jun 2010 12:11) Hey, 5to12, was sagst du denn dazu?
    ——————————–

    5 vor 12 ist es für deutschland, sich hinter
    israel zu stellen.
    seit der „irrfahrt“ der mavi-WARMARA, sind alle informationen vorhanden.
    dass sich ein deutscher minister auf diese
    altbacken-billige weise profilieren will,
    ist schon extrem peinlich!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST HOCHTOXISCHER SONDERMÜLL

  50. Ich seh’s auch so wie einige andere Kommentatoren. In ein paar Monaten wird es heissen, auf „internationalen Druck“ hin habe Israel eingelenkt und lasse Lebensmittel und Medikamente in den Gazastrip. Mankell wird sich in die Brust werfen, die Linke im Bundestag dies als Erfolg ihrer „Friedensmission“ feiern.

    Das gleiche geschah mit den terrorunterstützenden Blockadebrechern. Schon lange vorher hatte Isreal sein Vorgehen angekündigt und erklärt, dass man die Festgenommenen vor die Wahl stellen würde, Israel nach einer Befragung sofort zu verlassen oder sich vor Gericht zu verantworten. Unterkunft, Essen, die ganze Logistik war vorbereitet. Mankell hat sich so darauf verlassen, dass er seine Buchlesungen entsprechend terminierte. Die Vorkommnisse auf dem türkischen Schiff haben ihn wohl vor allem darum geärgert, weil er eine Lesung ausfallen lassen musste, da die Befragungen nun länger dauerten. Statt allerdings auf die Dschihaddisten sauer zu sein, waren in seinem einfach gestrickten Weltbild die Israelis wieder mal schuld .

    In der Presse hiess es nachher „auf internationalen Druck hin“ habe Israel die Aktivisten ausreisen lassen.
    Das ist nicht mehr nur unterschlagene Information, sondern ein platte Lüge.

    Das gleiche ist zu diesem Thema zu erwarten.

  51. Laut Bekannten soll heute eine „Warnung“ an den Iran in der Times stehen.

    Unsere U Boote sind wohl Richtung Golf mit Atomwaffen an Bord ausgelaufen.
    Libanon hat wohl auch den Hinweis bekommen das es fuer „Hilfsschiffe“ ex Libanon verantwortlich gemacht wird.

    5 vor 12 passt irgendwie. 😉

  52. #51 initiant (20. Jun 2010 13:12)

    Ich empfehle PI, dessen IP (Server) durch NAT zu verschleiern.

    LOL! Was redest du denn für ein Unsinn. DU KANNST KEINE IP VERSCHLEIERN ALS SERVER !

    NAT, lerne mal was das ist! Du bist wie einer, der noch nichteinmal eine Auto gestartet hat, aber nem LKW Profi fahrer den Tipp gibt, er soll doch einfach die Polizei mit 260 km/h abhängen. Ferner von der Realität geht nimmer.

    Lern erstmal wie DNS und NAT funktioniert, bevor du hier kluge Sprüche klopfst. Also echt.

    und RadikalDemokrat bei dir ist ja wohl auch irgendwas nicht ganz sauber gelaufen. Also erstens, wo die server stehen ist an sich wurscht, so lange es sicher ist. Zweitens wissen die wenigsten wo ihre server stehen, also warum soll man bei so einer unsinnigen Frage drauf antworten. Drittens eine who-is abfrage nützt da wenig, weil die nicht zeigt WO der server steht, sondern nur wer dafür grade steht. Viertens löst man soetwas durch einen nettrace. Obwohl ich mal Profi bei soetwas war ist mir das völlig wurscht, wo der server steht. Es geht nur darum, dass sie ihn nicht abschalten können.

    Hihi, sorry aber ihr 2 seit für mich echt Leute, wie im 19. Jhr. Eure Aussagen sind in etwa der Qualität: „Ihr miesen Autofahrer euere Pferde so zu quälen. Was? Wieviel PS hat das Auto? 20 PS? unverschämt soviele Pferde in so einen kleinen Raum zu quetschen.“
    Ja, auf der Ebene seit ihr. Warum soll man so jmd antworten?

    Bhangla
    PS: Ich antworte nicht, sondern mache mich gekonnt über euch lustig
    PPS: Wörter zum googlen: NAT, DNS, Nettrace

  53. Muß denn jetzt auch noch unsere Verblödungsregierung in Form eines profillosen Entwicklungshilfeminsters Dirk Niebel in das Horn des Judenhasses blasen?

    Ein schönes Leben noch…

    PS: PI, richtet ein Internet-Portal ein, in welchem alle Volksverräter Deutschlands aufgelistet werden könnten. Ganz unverbindlich und wertfrei… 🙂

  54. Niebel macht den Möllemann

    von den „18%“ will er etwas abhaben, da manche Prognosen die von FDJ Merkel füsilierte FDP bereits bei 3% sehen. Ausserdem muss er sich ja auch auf die erhoffte Koalition mit Rotgrün vorbereiten, bei der „Israelkritik“ auf der Tagesordnung stehen wird. Aus der Koalition mit Rotgrün wird aber nichts, da Schweinsrosabraungrün ja schon den viel passenderen Koalitionspartner gefunden hat: Gysis totalitäre Schweinebande, die auch mehr Stimmen der immer zahlreicher werdenden Antodemokraten und „Israelkritiker“ auf die Waagschale legen kann.

    Jedenfalls schäme ich mich die FDP gewählt zu haben. Asche über mein Haupt.

  55. Da sich nun rumgesprochen hat, dass die derzeitigen fdp-Umfragewerte von 5% ganzzahlig aufgerundet sind, geht der fdp jetzt der Arsch auf Grundeis.

    Was verspricht sich Niebel: Neben arabischen Geldquellen winken neue antisemitische Wähler, um beim nächsten Mal wenigstens knapp über die 5% zu kommen.

  56. Ich empfehle Niebel die Einreise über Ägypten. Die haben ja auch eine Grenze zu Gaza.
    Nur die werden ihn wohl auch nicht durch lassen.
    Erzählt er den Ägyptern dann auch, dass es für sie 5 vor 12 ist?

  57. Tut mir leid, aber es war dumm Niebel nicht nach Gaza zu lassen!

    Was hätte er dort anstellen können?

    Die Fortschritte beim Bau eines Klärwerkes angucken! Er hätte bestimmt keine KassamRaketen im Rucksack!

    Das war einfach dumm!

  58. #54 mike hammer (20. Jun 2010 13:15)

    Och komm jetzt! Das ist doch Quatsch! Der Niebel hatte das Geld wohl kaum im Koffer dabei gehabt und es wird bestimmt über eine Schweizer Bank trotzdem abgewickelt…

    Es bleibt immer noch die Frage mit welcher Begründung wurde die Einreise verwehrt und warum setzt sich Israel unnötig unter Druck!

    Soll er doch in Gaza herum spazieren und mit der Hamas reden! Dann weiß Israel wo man dran ist, ich weiß es und alle anderen auch…

  59. Niebel regt sich also über Israel auf. Na und? Wen interessiert das, was dieser Superminister von sich gibt.

    Übrigens ist es eine Schande, als deutscher Minister den Gaza-Streifen besuchen zu wollen, solange Gilad Shalit immer noch Gefangener der Hamas ist.

    Niebel sollte sich um die Freilassung von Gilad Shalit einsetzen und nicht um die Errichtung eines Klärwerks. Ein Klärwerk für den Gaza-Streifen ist eh zu wenig, bei der ganzen Scheisse dort.

    S A N T I A G O

  60. Solchen Irren Politiker, sollte man die Lizenz als Politiker entziehen.

    Man sollte ihnen auch die Einreise in Deutschland verweigern.

    Ich, als Deutscher Staatsbürger, schäme mich für solche Politiker die unser Volk vertreten sollten.

    Das sind k e i n e Volksvertreter sondern Volksverräter.

    Schande!

  61. Ich teile die Meinung, dass Niebel mit den israelischen Opfern hätte sprechen sollen, anstatt eine Propagandaschau für die Hamas zu veranstalten.

    Er ist halt Entwicklungsminister und muss den unterentwickelten Palästinensern deutsche Steuergelder zur Verfügung stellen, weil Sie ihren eigenen Sch…. nicht behandeln wollen oder können.

    Israel wollte diese humanitäre Propaganda verhindern, das war ein Fehler, denn diese Show hätte man so schön entlarven können.

    Gibt es eine offizielle Stellungnahme von Israel?

  62. Israel sollte den deutschen Botschafter einbestellen und nachfragen, wie die 5 vor 12 Drohung zu verstehen ist.

  63. Ich kenne die genaue begründung noch nicht, weshalb Israel ihn nicht hat einreisen lassen, aber wegen nichts und wwioeder nichts hätte es das bestimmt nicht getan.

    Diejenigen Politiker, die sich zum Freund eines Landes erklären, verstehen weder etwas von dem “Freundesland” noch von Freundschaft. Herr Niebel ist nicht in seiner Funktion als Vize der DIG eingereist, sondern als Politiker des deutschen Staates……

    Zwischen Staaten und deren Politikern in ihrer Funktion als Politiker gibt es keine Freundschaft, sondern es gibt die jeweiligen Interessen. Das wissen Politiker auch, ein Dirk Niebel würde niemals von enttäuschter Freundschaft zu Frankreich reden.

    Jeder, der von Freundschaft zu Israel redet, ist ein Heuchler. Er meint noch dazu eine paternalistische Freundschaft, vom Lehrer zu seinem ungezogenen Schüler, es ist niemals eine Freundschaft unter ebenbürtigen Partnern gemeint.

    Es ist das, was böse Kinder von ihren Eltern hören: Da tut man alles für dich, und DAS ist der Dank!

    Sagt eine kluge Frau, Frau Eussner.

    Noch dazu, warum kümmert er sich nicht um den Jemen?

    Der Jemen blockiert den Südjemen; er lässt keine Lebensmittel, Medikamente oder Wasser durch; anders als Israel, das jede Woche rund 15.000t Versorgungsgüter in den Gazastreifen lässt. Aber für Israel ist es fünf vor zwölf, na, ja Polenz sprach auch schon von Selbstmord Israels……

  64. Das einzige „normale“ Lebewesen in den Abbildungen der Beiträge „Bielefeldt“ bis „WM Frankreich“ ist der Hund.

  65. Mit solchen Verbrechern ist es ja wohl eher
    “5 vor 12? für uns!
    Im Gegensatz zu den Islami haben die das nur noch nicht geschnallt. 🙁

  66. #7 RadikalDemokrat

    72.52.201.182
    Host pi-news.net
    Location US US, United States
    City Lansing, MI 48917
    Organization SourceDNS
    ISP SourceDNS
    AS Number AS32244
    Latitude 42°72’57“ North
    Longitude 84°63’60“ West

    Überzeug dich selber mit Flagfox. (Firefox addon)

  67. @22 WahrerSozialDemokrat

    Die Begründung des Einreiseverbots ist eigentlich ganz einleuchtend und allem Anschein nach schon lange bekannt. Ein Sprecher des israelischen Außenamtes erklärte:


    Israel zeigte sich ob der Kritik erstaunt. „Es gibt eine klare Politik“, sagte ein Vertreter des israelischen Außenamtes. „Wir haben den Europäern schon seit langem erklärt, dass wir die Einreise ranghoher Politiker in den Gazastreifen nicht erlauben.“

    Als Begründung führte er an, dass die in Gaza regierende radikalislamische Hamas derartige Besuche für Propaganda verwende. „Wenn jeder Staat jemanden schicken würde, gäbe es eine unaufhörliche Bewegung, und die Hamas würde dies ausnutzen, um zu behaupten, es gäbe eine Normalität in den Beziehungen mit der internationalen Gemeinschaft.“ Israel habe jedoch kein Problem mit dem Besuch ausländischer Experten und Beamten im Gazastreifen, die Hilfsprojekte begutachten wollten.
    in:
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2010-06/niebel-gaza-israel?page=1

    Der Besuch eines Ministerialbeamten wäre doch wohl ausreichend gewesen. Oder hat Niebel noch nie eine Kläranlage gesehen?

    War Niebel etwa nicht informiert darüber, dass Israel wegen der Hamas-Propaganda keine hochrangigen Politiker in den Gaza-Streifen lässt?
    Wenn das der Fall ist, dann ist er aus Inkompetenz abzusetzen.

    Allerdings glaube ich nicht an eine solche Inkompetenz. Ich glaube, diese Inszenierung war pure Absicht von Niebel.

    Für Israel ist das medial eine weitere Niederlage, die kaum zu vermeiden war. Hätten sie ihn reingelassen, dann hätte die Hamas ihre Propagandabildchen. Jetzt werden die Israelis die Bösewichter vorgeführt, die nicht mal einen deutschen Entwicklungshilfeminister nach Gaza durchlassen.

    Was Niebel abgezogen hat war die
    „Gaza-Hilfsflotille 2.0“ und Israel steht abermals zu Unrecht am Pranger.

    —————————————
    Beängstigend sind die unverholenen Drohungen von Niebel: Es sei 5 vor 12 für Israel.
    Was zum Teufel soll das heißen?
    Was ist um 12:00?

    Will Niebel die Bundeswehr schicken, oder auf dem nächsten Terrordampfer selber hinschippern?

    Niebel fordert, Israel solle die Blockade beenden und Lebensmittel und Medizin ins Land lassen, als ob Israel das nicht seit Jahren tut.
    Das ist keine Dummheit von Niebel, auch keine Unwissenheit, das ist Kalkül und Hetze.

    Der Typ muss weg aus der Politik!

    Die Seeblockade ist eine absolute Notwendigkeit für Israel, sonst wäre die Hamas in 6 Monaten so hoch gerüstet wie die Hizbollah. EU und UN haben die Aufrüstung der Hizbollah im Libanon nicht verhindert, obwohl genau das ihre Aufgabe war und ist. Wenn die Israelis die Kontrollen vor Gazas Küste an UN und EU übergeben würden, dann sind sie verraten und verkauft und werden in Kürze von Gaza aus mit iranischen Raketen beschossen werden.
    Die internationale Gemeinschaft arbeitet genau auf dieses Ziel zu. Dann wird die IDF in Gaza wieder zuschlagen müssen. Eine tolle Hilfe für Israel ist das, was zur Zeit geschieht. Und auch die Palestinenser wird es hart treffen.

    Glückwunsch schon mal im Vorraus an die „Friedensaktivisten“, die dann Israel die Schuld geben und das Blut an ihren eigenen Händen nicht sehen werden.

    mein Gott, was für Zustände…
    Roger

  68. #87 Schweineschmalz (20. Jun 2010 14:53)
    #7 RadikalDemokrat

    72.52.201.182
    Host pi-news.net
    Location US US, United States
    City Lansing, MI 48917
    Organization SourceDNS
    ISP SourceDNS
    AS Number AS32244
    Latitude 42°72’57? North
    Longitude 84°63’60? West

    Überzeug dich selber mit Flagfox. (Firefox addon)

    hallo,

    ich habe das inzwischen selbst nachgeschaut. Aber das ändert nichts an dem unakzeptablen Mißstand, daß ich 5 mal eine Anfrage mache und 5 mal keine Antwort. Ich wollte einfach eine Antwort und nicht genötigt sein irgendwie etwas selbst herauszufinden.

  69. #75 WahrerSozialDemokrat (20. Jun 2010 13:58) Och komm jetzt! Das ist doch Quatsch! Der Niebel hatte das Geld wohl kaum im Koffer dabei gehabt und es wird bestimmt über eine Schweizer Bank trotzdem abgewickelt… Es bleibt immer noch die Frage mit welcher Begründung wurde die Einreise verwehrt und warum setzt sich Israel unnötig unter Druck! Soll er doch in Gaza herum spazieren und mit der Hamas reden! Dann weiß Israel wo man dran ist, ich weiß es und alle anderen auch…

    siehst du das ist dieses OCH KOMM LASS DE ….. nach gaza bla bla. gib de ……. blablu… und nimm dir ein beispiel an mir ich bin dein freund… also lass dir mal häftig eine aufs maul dreschen …. oh gott wie kann man so überreagiren…….
    mir liegen deine liks und kommentare ziemlich am herzen deswegen versuche ich vorsichtig zu sein.
    also da ist ein problem das mann im „westen“
    nich verstehen will. ist halt nicht leicht also wir haben im westen diese diskusionskultur die uns als zivilisirt und einzig richtig vorkommt. mit dieser prallen wir auf einige mauern. russland sche§§t darauf und china eigentlich auch, die treiben wass sie wollen und eurabische politiker und presseproleten sind macht-, wehr- und sprachlos.
    der arabische block pocht auf eigenheit wie zb. eigene menschenrechte, eigene brutalität, eigene sklavenhaltung und hat eurabia mit dem vom westlicher entwicklungshilfe generirtem bevölkerungsüberschuss besiedelt.
    die politiker in europa sind also nicht mehr unparteiisch sie wollen die wachsende politische wählermasse der islamischen siedler abgrasen und von etwaigen projekten in der arabischen welt profitiren.
    gleichzeitig hat die islamische welt wirklich eigenheiten. der oberste großblabla der moslems ist der der am stärksten ist. also wenn die gruppe a einen anschlag mit 5 toten „feinden“ verübt muß gruppe b mindestens einen ebensolchen verübn um bedeutend zu bleiben. das bedeutet nichts gutes denn im gegenseitigem übertrumpfen schlachten sie dich einfach ab wenn du der „feind“ bist.
    NUN ISRAEL SITZT JEZT DAZWISCHEN
    einerseits muß israel den feind brutalst zusammenhauen um ihn für einige jahre zu „beruhigen“ und andererseits wird israel aufgefordert sich in eine schier suizidale position zu manöwriren. dazu kommen noch die üblichen inneren probleme die jedes land hat. (uff mein handy glüht)
    israel muß eigentlich so vorgehen wie eine kriegführende nation und die die politisch drücken sind halt feinde. dazu kann sich israel nicht durchringen. gaza steht uner besatzungsrecht und ist terroristisch (komm mir bitte jezt nicht mit den zivilisten um die israelischen schert sich auch keiner.)
    das heist hilfsgüter + rotes kreuz kommen durch wenn israel so nett ist und sonst nix und niemand! genau wie in tschetschenien, in aufständischen gebieten chinas………
    immer wenn israel einen „politiker nach gaza lässt“ gibt es einseitigen druck! der weg des geringsten wiederstands hlat.
    israel muß der presse ihr leben schwer machen, ihre aktionen durchziehen und schweigen. jeden 3 klassigen politiker aus bantustan einen auftritt bieten hilft israel auch nicht weiter. israel ist im krieg und seine grenzen sind KEINE schengengrenzen.
    ich glaube ich habe noch keinem hir son haufen geschrieben. niebel in gaza? als höhepunkt gibt es eine schwulen-hinrichtung, das kann er ja schwesterwelle berichten.

    es gibt da einen 10jahresrückblick von latma auf youtube leider auf häbreisch mit englischen untertieteln. du bit doch so ein youtube spezialist, wie könnte man das synkronisiren?
    schönen tag.

  70. #88 Roger1701 (20. Jun 2010 14:59)

    Danke für die Info und denke das Sie mit Ihrer Bewertung recht haben und somit kann man Niebel auch als menschlich Mavi Marmara bezeichnen…

  71. Wenn Niebel das nächste mal nach Gaza will, dann kommt er mit der GAZA-Friedensflotte geschützt durch die iranische Revolutionsgarde.

  72. #71 Verwertungsindustrie (20. Jun 2010 13:46) Niebel macht den Möllemann
    #82 Rimini-Renate (20. Jun 2010 14:27) Niebel macht den Möllemann, aha. Mal gespannt, wie es ausgeht….
    Zwei Dumme, ein Gedanke.
    Auch ich habe FDP gewählt, weil ich als Ossi keine Lust auf Rot-Rot-Grün hatte, was unweigerlich gekommen wäre, hätte Mutti nicht mit der FDP koalieren können. Meine Verwandten hatten sehr unter der Mauermörderpartei zu leiden, ich möchte nicht, dass die Verbrecher von Damals heute wieder das Zünglein an der Wage spielen.
    Bei der nächsten Wahl nehm ich darauf allerdings keine Rücksicht, so weit bin ich inzwischen. Sollen rot-rot-grün das Land ruinieren, als Demokratin beuge ich mich dem Willen der Mehrheit, ziehe aber meine Konsequenzen.
    Bevor ich noch einmal Niebel (der ja das E-Ministerium abschaffen wollte, hahahaha), Schnarri und Co zur Macht verhelfe, fällt mir die Hand ab!

  73. Wahrscheinlich meinte Niebel nicht 5 vor 12, sondern 5:45 Uhr… 🙂

    Antisemiten und islamische Neubürger wird’s freuen und Niebel hofft, daß sie beim nächsten Mal ihr Kreuzchen bei der FDP machen. Anders ist solch ein Unsinn nicht zu erklären.

  74. @#91 WahrerSozialDemokrat

    OT
    Wegen dem Server. Wenn Du Firefox benutzt, da gibt es ein Plugin, das nennt sich „Flagfox“. Das zeigt in der Adresszeile bei jeder besuchten Website eine kleine Flagge des Landes an, in dem der Server steht. Finde ich sehr praktisch. Bei PI ist das die USA-Flagge.
    Vielleicht gibt´s das Plugin auch für andere Browser.

    gruß
    Roger

  75. ……..und im SPON Text steht das Wort „Angriff“ auf den Hilfsgüterkonvoi obschon diese Aktion definitiv von Seiten der IDF per Funk als Kontrolluntersuchung vor Weiterlieferung der Güter angekündigt worden ist.

    Solche Verdrehereien sind typisch für die großen Lügnern in dieser Zunft ——-

    PS.: Niebel nennt sich einen „Freund Israels“ —– doch spricht wie ein Dhimmi.

  76. Mail an Niebel:

    Zitat aus dem Spiegel:

    „Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel sorgt für einen diplomatischen Eklat – er legt sich mit der israelischen Regierung an. “Die Einreiseverweigerung für den deutschen Entwicklungshilfeminister in den Gaza-Streifen ist ein großer außenpolitischer Fehler der israelischen Regierung”, sagte der FDP-Politiker der “Leipziger Volkszeitung”. Niebel war die für Sonntag geplante Einreise kurz nach seiner Ankunft im Nahen Osten untersagt worden.“………….“ Die Zeit, die Israel angesichts der internationalen Proteste gegen die Gaza-Blockade und der stockenden Friedensverhandlungen mit den Palästinensern noch bleibe, neige sich dem Ende zu. “Es ist für Israel fünf Minuten vor Zwölf”, sagte Niebel. Israel sollte jetzt jede Chance nutzen, “um die Uhr noch anzuhalten”.

    Guten Tag Herr Niebel, wieder einmal erweisen sie sich als der fatale fehlgeleitete Politiker, als den sie sich schon so oft ausgewiesen haben.
    Wann endlich begreifen sie, dass es bei dem gesamten Nahost – Konflikt um das Überleben der einzigen Demokratie nämlich Israel in dieser Region geht?
    Plumpe Drohungen wie das „Fünf vor Zwölf“ Gesülze sind ebenso fehl am Platze, wie Schuldzuweisungen an Israel.
    Dieses Land hat den Terror nicht begonnen, vielmehr die vom IRAN unterstützte Hamas, welche gleich die eine Hälfte der „palästinensischen“ Bevölkerung in Geiselhaft hat.
    Und sie kleines Licht, erdreisten sich hier große Sprüche zu klopfen und fühlen sich dann noch in der Opferrolle wohl, weil sie die Kläranlage nicht besuchen „und das Projekt weiter vorantreiben“ durften?
    Was könne sie schon „vorantreiben“?
    Ausgerechnet sie wollen der Welt dieselbe erklären.
    Wie wäre es denn, Verantwortung zu übernehmen und erst einmal die Konsequenzen zu überdenken, bevor sie etwas von sich geben?
    Immer dran denken, WIR, das Volk, haben euch Politiker zum Dienst gewählt, nicht ihr uns, um Melkvieh zu haben.
    Also ganz vorsichtig mit ihren öffentlichen Worten!

  77. #13 vivaeuropa (20. Jun 2010 12:24) OT: PI bitte schreibt was darüber:

    Als ich in eine Burschenschaft eintrat,

    Mein Vater war 75 Jahre mitglied der Burschenschaft Rugia Karlsbad

    Ein Gruppe toller aurrechter , hart arbeitender Männer , die sich Treu bis zum Tod waren
    Der letzte starb 2002

  78. Die EU-Politelite erlebt gerade, wie unser EU-Saftladen an die Wand fährt. Mit uns als Crash-Opfer. Müssen die vor dem Ende unbedingt auch noch Israel ruinieren helfen? Weiter machen auf Teufel komm raus mit der EU. Und dazu gehört die Türkei jetzt noch schneller in die EU und Israel „geregelt“.

    Es ist 5 vor 12 für Spanien und Portugal und 5 nach 12 für Griechenland. Israel ist nicht EU. Es geht euch Pfuscher nichts an!

  79. „5 vor 12“ Was willste dann machen, du FDP-pissgelber Volldödel? Antisemit Möllemann vom Boden kratzen und wiederbeleben?

  80. #90 mike hammer (20. Jun 2010 15:28)

    Durch #88 Roger1701 bzw. den verlinkten Zeit-Artikel habe ich eine vernünftige Erklärung für das Einreiseverbot erhalten und nur darum ging es mir! Und somit kann ich meinen Anti-Israelischen Arbeitskollegen klar sagen, das es wieder eine Provokation war, bei der es gar nicht um Gaza oder „arme Menschen“ ging, sondern nur um Israel vorzuführen, da Niebel schon im Vorfeld wissen konnte, das er nicht einreisen durfte. Wäre es ihm um das Projekt gegangen hätte er einen Beamten geschickt und die Politik Israels respektiert, evtl. beklagt aber respektiert…

  81. #42 Tanks_and_Guns (20. Jun 2010 13:00)

    PI sollte RadikalDemokrat doch wirklich einmal seine Frage beantworten. Das kostet PI nichts, tut keinem weh und wäre nur fair und vernünftig.

    Ihr Wichser! Die Frage nach dem Standort des Servers ist aufgetaucht im Zusammenhang mit Edathys Absicht, PI zu vernichten. Dazu hat er den Innenminster aufgefordert, beim Land in der Server steht, zu intervenieren.

    Eure Thematisierung des Standortes auf derart dreiste Weise lässt über euch entweder den Schluss zu, dass ihr saublöd seit, oder aber Zuträger für Edathy!

  82. War das nicht der Mann, der vor kurzer Zeit noch verkündete, sein Resort abschaffen oder stark einschränken zu wollen?

    Trotzdem, bei diesem Thema bin ich nicht auf PI-Linie. Es kann nicht angehen, dass deutsche Minister mit Diplomatenstatus nicht einreisen dürfen, wo sie möchten.

    Israel provoziert hier unnötig.

  83. #103 xaoz (20. Jun 2010 16:44)

    Es kann nicht angehen, dass ein deutscher Minister sich vor den Karren der Hamas/Erdogan/-Kampagne spannen lässt.

    Niebel provoziert unnötig.

  84. #100 Fieberglas (20. Jun 2010 16:41)

    “5 vor 12? Was willste dann machen, du FDP-pissgelber Volldödel? Antisemit Möllemann vom Boden kratzen und wiederbeleben?

    😉

  85. Dirk Niebel, FDP, deutscher Entwicklungshilfeminister, Vizepräsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft – „Wenn die israelische Regierung Unterstützung für ihre neue Gaza-Strategie erwartet, dann muss sie zunächst selbst für mehr Transparenz und für eine neue Partnerschaft sorgen“. Die Blockade sei „kein Zeichen von Stärke, sondern eher ein Beleg unausgesprochener Angst“, berichtet der SPIEGEL.

    Ah ja: Wenn sich also jemand nicht abschlachten lassen will, wenn jemand das vom Feind am wenigsten mit Leben zu bezahlende Mittel wählt, um sich nicht völkermorden zu lassen, dann ist das Feigheit.

    Kann man so sehen, wenn auch anders als dieser Geistesgroß: Die mutige Version wäre die Rückeroberung des Gazastreifens und die Beseitigung der Hamas-Führung. Für Niebel allerdings mit Sicherheit keine Option – wenn es nach ihm geht, dann muss Israel der Hamas alles ermöglichen den jüdischen Staat effektiv angreifen zu können! (Man sieht: Mitgliedschaft und Funktion in der DIG schützt nicht vor Idiotie. Oder könnte es mit persönlichem Beleidigtsein zu tun haben, weil die Israelis den Terroristen den Propagandaerfolg mit dem deutschen Minister nicht gewähren wollten?)

    Noch so ein Spruch: Israel mache es selbst seinen treuesten Freunden schwer, sein Handeln zu verstehen. Klar doch, es ist immer Israel. Die „treuen Freunde“ (im Verhältnis zu manch anderen stimmt das sogar) wollen aber Israels Position nicht verstehen. Ganz abgesehen davon, dass sie es Israel mehr als schwer machen, die Haltungen der Freunde zu verstehen, mit denen Israel ständig vor den Kopf gestoßen wird.

    Man muss allerdings auch fragen, was Niebel da geritten hat, ist doch lange bekannt, dass Israel keinem Auslands-Politiker gestattet, über einen der von ihm kontrollierten Grenzübergänge die Einreise in den Gazastreifen zu gestatten. Die offiziellen Begründung: Die Hamas soll nicht gestärkt werden. Schließlich kann sie mit den Besuchen hausieren gehen und ihr Ansehen hochschrauben. Will der Minister das? Ist er darauf aus die Hamas salonfähig zu machen?

    Weiterhin fragt sich, warum ein deutscher Minister unbedingt den Bau einer Kläranlage beaufsichtigen muss. Das ist eher die Aufgabe eines weiter unten angesiedelten Beamten oder eines entsprechenden Experten – die übrigens von Israel problemlos in den Gazastreifen gelassen werden, eben weil sie nicht die hochrangige Prominenz sind, die die Hamas derart ausnutzen kann. Weiterhin haben Vertreter – selbst höchstrangige – „multilateraler“ Organisationen keine Probleme; Ban Ki-moon und Catherine Ashton haben das dieses Jahr schon genutzt.

    Was also treibt Niebel, sich derart zu verhalten und zu äußern? Ein E-Mail-Kommentar bietet eine mögliche Erklärung, die die Niebel von Israel unterstellte Naivität abspricht:

    Schon die Diktion sagt alles: Sie freunden sich mit dem Gedanken an, dass es bald zu einem Krieg kommt, den Israel verliert, und dann sind sie, so glauben sie jedenfalls, das Problem los. Vorher gehört noch den Israelis die Schuld gegeben, damit man sich nachher mit gutem Gewissen als Freund des jüdischen Staates aufspielen kann, der ja gewarnt worden sei, dass es so nicht weitergehe.

    http://heplev.wordpress.com/

  86. #36 Ich bin so frei (20. Jun 2010 12:53)

    Den Vize-Präsidenten der Deutsch-Israelischen Gesellschaft nicht rein zu lassen, war – soweit ich das auf die Schnelle beurteilen kann – kaum eine kluge Entscheidungen.

    Hoffentlich tritt er jetzt freiwillig zurück. Es war keine gute Idee, dieses U-Boot Vize werden zu lassen.

  87. #19 EXLieberNetter (20. Jun 2010 12:34)
    Habe mir das Video auf
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article8113897/Niebel-greift-israelische-Regierung-scharf-an.html

    Ich auch, und wie immer wird der Leser desinfomiert. Hamas hat 2006 durch Wahlen gewonnen? Also haben sie sich nicht blutig an die Macht geputscht?

    Als Bilder werden eh nur israelische Soldaten mit Gewehr in Anschlag gezeigt und auch die „Opfer“. Ich finde die deutsche Presse einfach nur noch zum Kotzen.

    Klärwerke bauen und sich um Gilad eine Teufel scheren, welche Heuchler…..

  88. „Sie freunden sich mit dem Gedanken an, dass es bald zu einem Krieg kommt, den Israel verliert, und dann sind sie, so glauben sie jedenfalls, das Problem los.“

    Zahal, eher werden die Strände der Nordsee vom Öl aus dem Golf von Mexiko verseucht sein, als dass Israel untergeht.

  89. Wieso hat PI meinen Beitrag gelöscht?

    Ist es auch hier verboten seinen Meinung zu sagen.

    Ich wollte erklären, weshalb die Stimmung sich so sehr gegen Israel wendet. Dabei habe ich erklärt, dass ich dies nicht für richtig halte.

    Niemand wird in meinem Post verunglimpft. Aber man sollte doch wenigstens hier seine ehrliche Meinung kundtun dürfen.
    Wenn PI dies nicht zulässt ist es nicht besser als unsere Qualitätsmedien.

    Hier noch einmal mein Beitrag:

    #102 hannoman   (20. Jun 2010 14:03)  
    #89 Pollog (20. Jun 2010 08:27)
    Einfach grotesk.
    Deutschland von aussen betrachten ist sich angewiedert abwenden.
    Doch sie wissen genau was sie tun. Das hat methode.
    Deutschland waehlt weiter wie bisher, keine Frage. Es kann keiner sagen das er nicht weis was er waehlt. Inzwischen weis das die letzte Omi im Altenheim.
    Nein, das stimmt leider nicht. Die meisten Menschen in Deutschland halten den Islam immer noch für im Grunde friedlich. Also sind auch die im Gazastreifen Lebenden Opfer, die vor den Israelis beschützt werden müssen.
    Hinzu kommt, dass den Deutschen nach meiner Meinung zu lange die Schuld vorgeworfen wurde. Leider sehr oft im Zusammenhang mit Geldforderungen seitens bestimmter Gruppen von Israelis. Jüngere Menschen können aber bei sich keine Schuld erkennen.
    Auch hat der Zentralrat der Juden sehr häufig immer noch einen angeblichen Rassismus der Deutschen gesehen und mit dafür gesorgt, dass bestimmte Persönlichkeiten in der Bundesrepublik, die mal ein offenes, jedoch keineswegs antisemitisches Wort gesprochen haben, beruflich fertig gemacht.
    Das kam natürlich nicht nur vom Zentralrat der Juden her, sondern auch von Persönlichkeiten z.B. der Medien. Ich denke da nur an die “Autobahn” von Kerner. Das alles hat dazu beigetragen, dass man nun Juden bzw. Israel (was ja leider oft nicht getrennt gesehen wird) nun sehr kritisch sieht.
    Wenn nun dazu noch die Verharmlosung des Islams durch die Medien und unsere Politiker kommt, dann kommt Israel in der Meinung der Menschen nicht gut weg.

  90. #102 Marmor (20. Jun 2010 16:43)
    #42 Tanks_and_Guns (20. Jun 2010 13:00)

    PI sollte RadikalDemokrat doch wirklich einmal seine Frage beantworten. Das kostet PI nichts, tut keinem weh und wäre nur fair und vernünftig.

    Ihr Wichser! Die Frage nach dem Standort des Servers ist aufgetaucht im Zusammenhang mit Edathys Absicht, PI zu vernichten. Dazu hat er den Innenminster aufgefordert, beim Land in der Server steht, zu intervenieren.

    Eure Thematisierung des Standortes auf derart dreiste Weise lässt über euch entweder den Schluss zu, dass ihr saublöd seit, oder aber Zuträger für Edathy

    Irgendwie scheinst Du ein besonders geartetes Problem zu haben, sonst würdest Du nicht hier mit so einer Gossensprache herumkrakehlen. Davon abgesehen ist Dein Belangen ja krotesk. Als ob mit einem Schweigen des Mantels irgendetwas verheimlicht werden könnte… Unglaublich.

  91. #105 Marmor (20. Jun 2010 16:51)

    Man nimmt Niebel doch überhaupt erst die Möglichkeit, sich vor Ort zu informieren!

    Israel hat doch im Gazastreifen nichts zu verbergen, also sollen sie auch deutsche Minister einreisen lassen.

    Mein letzter Satz ist übrigens nicht ironisch zu lesen.

  92. #93 Rimini-Renate (20. Jun 2010 15:42)

    Auch ich habe FDP gewählt, weil ich als Ossi keine Lust auf Rot-Rot-Grün hatte, was unweigerlich gekommen wäre, hätte Mutti nicht mit der FDP koalieren können. Meine Verwandten hatten sehr unter der Mauermörderpartei zu leiden, ich möchte nicht, dass die Verbrecher von Damals heute wieder das Zünglein an der Wage spielen.
    Bei der nächsten Wahl nehm ich darauf allerdings keine Rücksicht, so weit bin ich inzwischen. Sollen rot-rot-grün das Land ruinieren, als Demokratin beuge ich mich dem Willen der Mehrheit, ziehe aber meine Konsequenzen.
    Bevor ich noch einmal Niebel (der ja das E-Ministerium abschaffen wollte, hahahaha), Schnarri und Co zur Macht verhelfe, fällt mir die Hand ab!

    Mach Dir nichts draus: Du bist nicht allein. Auch ich habe (als vermeintlich kleinstes Übel) meine Stimme an die FDP verschwendet, um Rot-Grün-Dunkelrot zu verhindern. Passieren wird mir dies nicht mehr. Sollen Rot-Grün-Dunkelrot doch den (möglicherweise notwendigen) schnellen Crash herbeiführen. In NRW dürfen sie damit in Bälde beginnen, was sicher spannend wird.

    Auch bezüglich Frau Schnarrenberger stimme ich Dir vollumfänglich zu: Diese war allerdings schon 2008 bei den bayerischen Landtagswahlen ein Grund für mich, keinesfalls FDP zu wählen (eine Linksregierung drohte in Bayern nämlich ohnehin nicht).

    Das Problem ist nur: Wen sollte man statt dessen wählen? Die Union ist ebenso längst zur Dhimmipartei mutiert.

    Die Niederlande haben ihren Wilders, Großbritannien hat seinen Farage, Belgien seinen Dewinter, Österreich seinen Strache, Dänemark seine Kjærsgaard, Norwegen seine Jensen, die Slowakei ihren Sulík und die Schweiz ihren Blocher. Ja, sogar Berlusconi könnte man mit Einschränkungen in diese Liste aufnehmen.

    Und wen haben wir? Einen Herrn Beisicht? Die Intelligenz dazu und die notwendige schriftliche Gewandtheit besitzt er. Allerdings ist er ein dermaßen grottenschlechter Rhetoriker, daß er in Deutschland niemals den Platz einnehmen wird, den die obengenannten Personen in ihrer Heimat innehaben.

  93. #114 RadikalDemokrat (20. Jun 2010 17:16)

    „Als ob mit einem Schweigen des Mantels i2rgendetwas verheimlicht werden könnte… Unglaublich.“

    Meine Gossensprache für deine Charakterisierung hin oder her!

    Wer vom „Schweigen des Mantels“ schwadroniert, der einen an der Klatsche!

  94. #115 xaoz (20. Jun 2010 17:18)

    Israel hat doch im Gazastreifen nichts zu verbergen, also sollen sie auch deutsche Minister einreisen lassen.

    Du solltest nicht nur meine Ansicht dazu berücksichtigen. Zahal hat den Grund hier bereits genannt:

    #107 Zahal (20. Jun 2010 16:55)

    Man muss allerdings auch fragen, was Niebel da geritten hat, ist doch lange bekannt, dass Israel keinem Auslands-Politiker gestattet, über einen der von ihm kontrollierten Grenzübergänge die Einreise in den Gazastreifen zu gestatten. Die offiziellen Begründung: Die Hamas soll nicht gestärkt werden. Schließlich kann sie mit den Besuchen hausieren gehen und ihr Ansehen hochschrauben. Will der Minister das? Ist er darauf aus die Hamas salonfähig zu machen?

    Die Absicht, etwas zu verbergen, liegt dem Verbot doch überhaupt nicht zu Grunde!

  95. #117 Marmor (20. Jun 2010 17:21)

    Dein Weltbild ist sicher recht einfach. Für mich ist die Diskussion mit Dir beendet. Und zwar dauerhaft.

  96. #119 RadikalDemokrat (20. Jun 2010 17:34)

    RadikalDemokrat forderte in Kommentar #7

    OT: Ich möchte mich an dieser Stelle nach über zwei Jahren Teilnahme bei PI verabschieden. Der Grund ist, daß ich inzwischen 5 mal per “Kontakt” ans gesamte PI-Team gefragt habe, was an dem Gerücht dran ist, daß PI einen Server in der Türkei stehen hat und was dazu die Beweggründe wären. 5 Mal nachgefragt, keine Antwort bekommen. Da dieses Verhalten mir nicht im geringsten nachvollziehbar ist, werde ich hier nicht mehr aktiv mitwirken.

    Marmor bemerkte dazu in Kommentar # 102:

    Die Frage nach dem Standort des Servers ist aufgetaucht im Zusammenhang mit Edathys Absicht, PI zu vernichten. Dazu hat er den Innenminster aufgefordert, beim Land in der Server steht, zu intervenieren.

    Eure Thematisierung des Standortes auf derart dreiste Weise lässt über euch entweder den Schluss zu, dass ihr saublöd seit, oder aber Zuträger für Edathy!

  97. #120 Marmor (20. Jun 2010 17:47)

    Die Absicht, etwas zu verbergen, liegt dem Verbot doch überhaupt nicht zu Grunde!

    Die Sache ist doch die: Israel kann kein Mitglied der deutschen Regierung bevormunden, mit der vagen Behauptung, Herr Niebel würde mit seinem Besuch die Hamas stärken.

  98. #121 xaoz (20. Jun 2010 18:10)

    Die Sache ist doch die: Israel kann kein Mitglied der deutschen Regierung bevormunden, mit der vagen Behauptung, Herr Niebel würde mit seinem Besuch die Hamas stärken.

    Schau, die deutsche Regierung darf das deutsche Volk bevormunden. Sie darf den Euro einführen, ohne das Deutsche Volk zu fragen, sie darf die EU erweitern, ohne das deutsche Volk zu fragen, sie darf uns bevormunden in lebensentscheidenden Angelegenheiten.

    Dass Du deshalb meinst, sie dürfe auch bei Israel machen, was sie wolle, das ist Dir darum offensichtlich in Fleisch und Blut übergegangen.

    Aber andere Staaten, die Türkei und die USA oder Polen z.B., erlauben der deutschen Regierung auch nichts. Seit wann ist Israel unter den Völkern ausgerechnet das Land, wo die deutsche Regierung machen kann was sie will?

  99. #121 xaoz (20. Jun 2010 18:10)

    Dass Du deshalb meinst, sie dürfe auch bei Israel machen, was sie wolle, das ist Dir darum offensichtlich in Fleisch und Blut übergegangen.

    Ich kann sie beruhigen, ist es nicht, ich sehe das Unrecht wie jeder der Augen im Kopf hat.

    Ich bleibe aber dabei, es ist absurd einem befreundeten Staat den Zutritt ins eigene Land zu verweigern. ,

    Hessen für Israelis gesperrt oder wie?

  100. #125 xaoz (20. Jun 2010 19:26)

    „Hessen für Israelis gesperrt oder wie?“

    Juden, die mit Kippa durch Berlin-Neukölln laufen, könnten das nicht überleben.

  101. #125 xaoz (20. Jun 2010 19:26)

    “Hessen für Israelis gesperrt oder wie?”

    Inzwischen gibt es Stadtviertel in Deutschland, in die sich die deutsche Polizei nicht mehr traut.

  102. #125 xaoz (20. Jun 2010 19:26)

    Ich kann sie beruhigen, ist es nicht, ich sehe das Unrecht wie jeder der Augen im Kopf hat.

    Das freut mich.

  103. Komisch, dass immer Politiker eines Landes,welches vor 20 Jahren die (vorerst) letzte Diktatur überwunden hat, anderen demokratischen Staatschefs immer gute Ratschläge in Sachen Demokratie geben müssen!

  104. #126 Marmor (20. Jun 2010 19:32)

    Juden, die mit Kippa durch Berlin-Neukölln laufen, könnten das nicht überleben.

    Was aber weiß Gott nicht an den Deutschen oder der deutschen Regierung liegt, sondern am importierten moslemischen Antisemitismus, der sich an allen Orten moslemischer Immigration zeigt.

    Die Parallele die Sie augenscheinlich ziehen möchten (Juden dürfen nicht nach Neukölln, Niebel nicht nach Gaza), ist nicht richtig.

  105. #129 xaoz (20. Jun 2010 20:27)

    Was aber weiß Gott nicht an den Deutschen oder der deutschen Regierung liegt, sondern am importierten moslemischen Antisemitismus, der sich an allen Orten moslemischer Immigration zeigt.

    Naja es gibt leider auch deutschen Antisemitismus der sich durch alle Gesellschaften zieht. Der Restaurantbesitzer erlebt sogar richtigen Terror der stark an die Anfänge in der Weimarer Republik erinnert. Leider sieht man in dem Artikel den Schweinekopf nicht, der Anblick ist echt Wiederlich, da man dem Schwein einen vorher einen Davidstern auf den Kopf tätowiert hat. Das ist aufjedenfall ne Qualität die Antisemitsches Gepöbel und dumme Jungen Streiche bei weiten Überschreitet.

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/7675

  106. Und bei der FDP ist es schon lange nach zwölf. Niebel hat vor der Wahl groß getönt er werde dieses unnütze Entwicklungsministerium endlich abschaffen. Was wurde er nach der Wahl? Entwicklungsminister!!!
    Ich hab‘ im Herbst FDP gewählt, weil sie als einzige Partei gegen den Linksruck angekämpft hat.
    Kaum an der Macht wurde aber auch die FDP zur Blockflöte. Von der SED über Rotgrün bis zu Schwarzgelb in praktischen allen Bereichen das gleiche Lied. Was für ein Armutszeugnis.
    Da darf natürlich die Israel-Hetze nicht fehlen. Nur weil Antisemitismus bei den Europäern immer noch auf fruchtbaren Boden fällt. Und Wilders soll der Populist sein? Das ich nicht lache.

  107. Gerade in den Tagesthemen: In Gaza wird von deutschen Steuergeldern ein Klärwerk gebaut. Schön zu wissen, dass ich durch meine Arbeit für angenehmeren Stuhlgang bei den Eselfickern sorgen kann.

  108. Ich habe auch die FDP gewählt, ob der besonnen Haltung gegenüber der sinn- und ziellosen Verschärfung des Waffengesetzes in Deutschland.
    Offenbar ist die FDP gerade bereit, den politischen Suizid vorzubereiten. Bleibt also nur, das PI eine Partei gründet. Ich sehe keine Alternativen.

  109. #44 Andromeda

    solange der PI Server nicht in Langley, Virginia steht, ist alles OK 🙂

  110. #125 xaoz (20. Jun 2010 19:26)
    Ich bleibe aber dabei, es ist absurd einem befreundeten Staat den Zutritt ins eigene Land zu verweigern.

    Darf ich Sie etwas aufklären? Gaza ist NICHT Israel, Gaza wird von einer terroristischen Vereinigung, die sich Regierung nennt beherrscht, Gaza ist für Israel Feindesland.

    ALLE hochrangigen Politiker, die nach Gaza einreisen wollen, können das gerne über Ägypten tun.

    Aber es wissen ALLE Politiker, gleich wo sie herkommen, daß sie von ISRAEL NICHT nach Gaza einreisen dürfen, warum soll man dem Feind Israel soviel Aufmerksamkeit schenken? Ihn legittimieren? Von diplomatischen Gepflogenheiten haben sie anscheinend NICHT viel Ahnung.

    Israel ist NICHT Deutschland und wer sich als „Freund “ Israels ausgibt, hat diese Gepflogenheiten zu respektieren, sich dann mokieren und dem Staat anzudrohen, es wäre 5 vor 12, ist mehr als eine Unverschämtheit. Deutschlands Politker, und das hat Israel seit langem erkannt, sind KEINE wahren Freunde Israels.

    Gut, daß man das mittlerweile zur Kenntniss genommen hat.

    Die meinen nämlich, wenn Israel beim nächsten Krieg verlieren sollte (und es kein Israel mehr geben sollte) sie hätten damit alle Probleme bereinigt…..NEIN – haben sie nicht, das ist ein Denkfehler von Herrn Niebel, Herrn Polenz, Herrn Westerwelle und auch von Frau Merkel.

    Hessen für Israelis gesperrt oder wie?

    Ist Hessen Gaza? Kann man das vergleichen? Ich würde eher fragen, ob Herr Niebels von Russland aus nach Tschetschenien einreisen dürfte……oder wenn er versuchen würde, in der Türkei der PKK einen „Freundschaftsbesuch“ mit viel Geld und Versprechen, abhalten wollte. Was ist der Unterschied von PKK und Hamas?

    Israel wird IMMER mit zweierlei Mass bemessen und erst RECHT von der deutschen Politik.

    Türkische Armee zeigt Härte gegen kurdischen Terror
    Verfasst von Ak?n Gözta? am 18. Juni 2010 – 18:21

    Die türkische Armee hat in den vergangenen vier Monaten 130 kurdische PKK Terroristen getötet.

    Nach den Worten eines Sprechers des türkischen Generalstabes wurden in dieser Zeit 43 Armeeangehörige -darunter Soldaten, Polizisten und kurdische Dorfschützer- von Terroristen bei Minenanschlägen und Angriffen auf Armeeposten und Dörfer ermordet.

    Wie der Sprecher des Generalstabes weiter berichtete, wurden 20 Terroristen im Zuge einer am 16. Juni vorgenommenen Land- und Luftoperation im angrenzenden Nordirak vernichtet. An der Operation nahmen Spezialeinheiten, Artillerie, F16 Kampfflugzeuge und Hubschrauber des Typs Super Cobra zur Unterstützung teil.

    “Das ist erst der Anfang”

    Mit diesen Worten teilten die „Freiheitsfalken Kurdistans“ TAK mit, wieder Terror im Westen der Türkei insbesondere in Urlaubsgebieten verüben zu wollen. Diese bekannten sich bereits zu einem Anschlag letzter Woche, bei denen 15 Menschen -darunter ein Kind- verletzt wurden.

    Bereits in den Jahren 2005-2006 töteten und verletzten die terroristischen „Freiheitskämpfer“ zahlreiche Touristen.

    Dreh es um und schreib Israel – Hamas…..

    http://www.turkishpress.de/2010/06/18/tuerkische-armee-zeigt-haerte-gegen-kurdischen-terror/id2258

    Nichts anderes ist Hamas……hörst du etwas, daß deutsche Politker Millionen dorthin bringen? Ist die Türkei nicht auch eine „befreundeter“ Staat?

  111. #137 Zahal (20. Jun 2010 23:03)

    Sehr schön auf den Punkt gebracht. Diese Heuchelei.

  112. Die Zeit, die Israel angesichts der internationalen Proteste gegen die Gaza-Blockade und der stockenden Friedensverhandlungen mit den Palästinensern noch bleibe, neige sich dem Ende zu.

    Herr Niebel neigt, wie EU-Politiker im Allgemeinen und deutsche Politiker im Besonderen, zu einer völlig übersteigerten Selbsteinschätzung. Angesichts der unterschwelligen ‚Drohung‘ mit „5 vor 12“ und dem Geschwurbel von Israels ‚treuestem Freund‘ denkt der neutrale Beobachter sogleich an das Sprichwort: „Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr“… Es ist mir allerdings unbegreiflich, aufgrund welcher Fehlentwicklungen im ethisch-moralischen Bereich westliche Politiker Terrorbanden hofieren und gleichzeitig dem erklärten Gegener der Terroristen und einzigen Demokratie der Region ständig ans Schienbein zu treten.

  113. Herr Niebel wird schon noch sehen, was er von seinem Verhalten hat…
    Auf jeden Fall macht er die Rechnung ohne Israel.

    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

Comments are closed.