Michel GermaneauDer 78-jährige Ingenieur Michel Germaneau (Foto), der im April im Nordafrikanischen Niger entführt wurde, als er dort für einen humanitären Einsatz unterwegs war, wurde trotz aller Bemühungen der französischen Behörden hingerichtet. Möglicherweise wurde er bereits vor Wochen von Al Kaida-Terroristen exekutiert.

Nicolas Sarkozy sagte in einer Fernsehansprache nach einem Krisentreffen seines Kabinetts, dieses „Verbrechen werde nicht ohne Strafe bleiben“. Frankreichs Außenminister Bernard Kouchner soll noch heute nach Mali, Niger und Mauretanien aufbrechen, um mit den Behörden vor Ort über Sicherheitsmaßnahmen für französische Bürger zu sprechen.

„Sie haben kaltblütig einen kranken Menschen im Alter von 78 Jahren ermordet“, sagte Sarkozy …

Um eine Freilassung des 78-Jährigen hatte sich die französische Regierung in den vergangenen Wochen bemüht; zuletzt waren französische Soldaten am Donnerstag an einem mauretanischen Militäreinsatz gegen ein El-Kaida-Lager in Nordafrika beteiligt, bei dem mehrere El-Kaida-Mitglieder getötet und verletzt wurden. In einer am Sonntagabend vom Fernsehsender El Dschasira verbreiteten Tonbandaufnahme, auf der demnach der Chef der Gruppe El Kaida im islamischen Maghreb, Abu Mussab Abdelwadoud, zu hören war, hieß es dann, die Geisel sei am Samstag hingerichtet worden. Er sprach von „Rache“ für die Tötung von sechs Kameraden bei einem „feigen Einsatz Frankreichs“. Damit meinte er offenbar den gemeinsamen Militäreinsatz mit der mauretanischen Armee.

In den internationalen Medien wird Frankreich jetzt beschuldigt, zu wenig mit den Terroristen verhandelt zu haben und erhält den Rat, doch besser die Finger von der Terrorbekämpfung zu lassen – wer den Islam ärgert, ist selber schuld:

(Spürnase: T-Rex)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

62 KOMMENTARE

  1. Also der gute, alte Steinmeier würde jetzt sagen, „er ist an den Strapazen verstorben“.

  2. Oh bitte Sarko, nicht empörte Wurst spielen, ist dir ja scheissegal was passiert ist.

    Sorge besser dafür, dass das nicht alltägliche Zukunft in FR wird, ach ja, dazu bist du nicht fähig…..

  3. Die Terroristen sind nur Ihrem Vorbild Mohammed gefolgt, der hatte auch einen Greis hinrichten lassen. Aber das hat „latürnich“ nichts mit dem Islam zu tun.

  4. Die Überschrift dieses Artikels, „… von Al Kaida hingerichtet“ stößt mir sauer auf, denn „hingerichtet“ klingt nach einem fairen Prozess und nach einer staatlichen Organisation. Auf Al Kaida passt nur ein Ausdruck: „ermordet“!

  5. Kouchner sollte Steinmeier mitnehmen. Der kennt sich mit sowas aus. Die beiden können dann dank interkultureller Kompetenz mit den „Friedensaktivisten“ Lieder anstimmen, um gegenseitige Vorurteile abzubauen. Wenn dann noch ausreichend Blutgeld für die getöteten Freiheitskämpfer mitgebracht wird, steht der erfolgreichen Mission nichts mehr im Wege.

    „Und, singen wir jetzt?“, fragt Kouchner ungeduldig, sobald er sich neben Muhabbet auf das enge Sofa gezwängt hat. Der Gast aus Frankreich findet das Setting charmant. Deutsch-französische Ministerräte fänden ja normalerweise in einer anderen Atmosphäre statt, sagt er. Man solle sich viel öfter so treffen, schlägt er seinem Kollegen Steinmeier vor. Muhabbet reagiert sofort: „Hier gibt es jeden Tag Tee.“ SpOn 12.11.07

  6. Britischer Premier Cameron wirbt offensiv für EU-Beitritt der Türkei

    „wahrer Islam vereinbar mit europäischen Werten“

    „Die Werte des wahren Islam seien durchaus vereinbar mit den Werten Europas, betonte Cameron.

    Ich habe schon vorher gesagt,dass Cameron eine falsche Schlange ist. Sowas wie unser Türkenwullf.

    Der britische Premier David Cameron hat sich in Ankara mit ungewohnter Klarheit für einen EU-Beitritt der Türkei ausgesprochen. Er kritisierte die Bremserrolle Frankreichs und Deutschlands wegen „Vorurteilen“ und „Protektionismus“.

    Ohne Namen zu nennen, warf Cameron Deutschland und Frankreich „Doppelmoral“ vor. Er wolle der türkischen Regierung helfen, „gemeinsam den Weg von Ankara nach Brüssel zu ebnen“, erklärte Cameron.

    Ohne die Türkei sei Europa „nicht stärker, sondern schwächer, nicht mehr, sondern weniger sicher, nicht reicher, sondern ärmer“, sagte Cameron. Ihn mache „wütend“, wie eine EU-Mitgliedschaft der Türkei seit Beginn der Beitrittsverhandlungen 2005 blockiert werde. Unter Verweis auf die türkischen Leistungen als Nato-Partnerin und Verbündete in Afghanistan sagte er, es sei schlicht „Unrecht“ zu sagen, die Türkei „darf das Lager bewachen, aber nicht im Zelt sitzen“.

    Cameron machte auf der Reise nach Indien Zwischenstopp in Ankara. Die neue britische Regierung hat die Beziehungen zum Wachstumsland Türkei auf ihre Prioritätenliste gesetzt und will den Handel mit der Türkei in den nächsten fünf Jahren verdoppeln. 2020 sei die Türkei das bevölkerungsreichste Land und 2050 Europas zweitstärkste Wirtschaft, so Cameron. Die Türkei könne zum Wachstumsmotor einer erweiterten EU werden.
    Mehr zum Thema

    Camerons Stellungnahme stand im Gegensatz zu Äußerungen von Bundesaußenminister Guido Westerwelle. Der sagte „Bild“ kurz vor einer Reise nach Ankara, die Türkei sei „derzeit nicht reif für einen Beitritt zur europäischen Union“ und die EU in ihrem derzeitigen Zustand „nicht aufnahmefähig“. Allerdings habe die Bundesregierung ein großes Interesse daran, dass sich die Türkei in Richtung Europa orientiere. Das Land könne bei der Lösung vieler Konflikte wie Afghanistan, Iran, Jemen oder Nahost helfen.

    Anders als Deutschland, wo die Regierung in der Türkeifrage auch durch Differenzen in der Koalition gebremst wird, spricht sich Großbritannien seit langem unmissverständlich für eine EU-Mitgliedschaft der Türkei aus. Alle Argumente sprechen aus britischer Sicht für den Einschluss des jungen Landes mit seinem Wachstumspotenzial, seiner strategischen Position zwischen Ost und West und seinen positiven Einflussmöglichkeiten in der muslimischen Welt.

    Doch noch nie hat ein britischer Spitzenpolitiker Deutschland und Frankreich so offen kritisiert. Frankreich warf Cameron ohne große Umschweife „wirtschaftlichen Protektionismus“ und Deutschland „Vorurteile“ und eine „polarisierende Denkweise“ vor. „Sie sehen die Geschichte als Zusammenstoß von Zivilisationen. Sie denken, die Türkei müsse wählen zwischen Ost und West und beide zu wählen, sei keine Option“. Die Werte des wahren Islam seien durchaus vereinbar mit den Werten Europas, betonte Cameron.

    In Indien will Cameron in den kommenden Tagen mit einer riesigen Handels- und Kulturdelegation die Grundlagen für eine neue „Special Relationship“ mit dem kommenden Wirtschaftsgiganten aufbauen, damit die Wirtschaft am Rekordwachstum Indiens teilhaben kann.

  7. Totales Unverständnis für Leute,

    die sich in diese Regionen begeben ….

    Er wollte sich halt seine Rente mit

    ein bischen Abenteuer versüssen !

  8. Das ist dann wohl die vielgerühmte Ährä und das Wertvolle an diesen „Kulturen“:

    Einen alten, harmlosen Mann abschlachten, der seine letzten wenigen Jahre opferte, um den Menschen dort zu helfen, anstatt seinen Lebensabend in Ruhe im Schaukelstuhl zu geniessen.

    Danke, auf solche „Kulturen“ kann ich ganz gepflegt schei**en.

  9. #6 KDL (27. Jul 2010 21:01)

    Da schließe ich mich mal ganz entschieden an!

    Der Mann wurde weder hingerichtet noch exekutiert, sondern ermordet.

  10. @11 hypnosebegleiter

    Kalaschnikow für 200 Euro?
    Das ist echt günstig. Hast Du zugegriffen?
    😉

    1989 als die Mauer fiel, hätte ich eine für 1500 DM haben können. Damals habe ich leider nicht zugegriffen, da ich erst 12 Jahre später(9/11) aufgewacht bin.

  11. Oh bitte nicht schon wieder!

    Der Mann wurde nicht

    hingerichtet

    ,

    sondern ermordet!

    Eine Hinrichtung ist der Vollzug einer Todesstrafe (wie immer man dazu stehen mag) — was hier passiert ist nennt man in zivilisierten Weltgegenden seit jeher Mord.

    Es ist eine beliebte Strategie linker Gutmenschen, den Vollzug der Todesstrafe, basierend auf einem rechtsstaatlich einwandfreien Urteil eines gesetzmäßigen Gerichts, etwa in den USA, als Mord zu diffamieren.

    Daher sollte gerade PI zwischen „Hinrichtung“ und „Mord“ sauber zu unterscheiden wissen.

    Bitte ändern!

  12. #8 Schweinchen Mohammed

    „Sie sehen die Geschichte als Zusammenstoß von Zivilisationen. Sie denken, die Türkei müsse wählen zwischen Ost und West und beide zu wählen, sei keine Option“.

    Ich dachte, die Türkei ist nicht drin, weil sie viele Punkte nicht erfüllt.
    Soll das heißen, wenn sie drin ist, erfüllt sie auf einmal alle erforderlichen Punkte?
    Und wenn nicht, dann wird dieses Land noch stärker abdriften?
    Entweder, die Bevölkerung möchte die Standards erfüllen oder nicht.

    Ist das nicht wie mit den Türken hier in Deutschland? In der 3. Genaration weniger integriert seit je. Hilft da das Zuckerbrot der westlichen Zivilastion bei einem ganzen Volk, wenn es schon bei den Türken in Deutschland wenig genützt hat?

  13. @ #9
    Doppelmoral?! Diese englische Schwuchtel sollte einfach mal Winston Churchill lesen. Der hat „Mein Krampf“ und „Kloran“ gleichgesetzt. Und recht hatte er.

  14. Was ist mit der Familie die im Jemen im juni 2009 verschleppt wurde, 2 Krankenschwestern wurden gleich ermordet .. nur die die beiden Töchter Anna und Lydia sind frei und wurden wohl schon islamisch indoktriniert. Ihre Eltern und der kleine Bruder, der jetzt 2 Jahre ist, ist noch in Geiselhaft oder schon abgeschlachtet..wird das jetzt schon totgeschweigen… keine Moschee in Sachsen solange der Fall offen ist ..
    Ist dies nicht der grausamste Fall.
    Islam soll Frieden heißen…lol

  15. Saarbrücken: Jordanier sticht Arzt in seiner Praxis nieder

    Ein 50-jähriger Jordanier hat einen Saarbrücker Chirurgen in dessen Saarbrücker Praxis mit einem Fleischermesser niedergestochen. Angebliches Motiv: Der Mann fühlte sich von dem Arzt falsch behandelt. Zwei Patienten wurden durch ihr engagiertes Eingreifen gestern wohl zum Lebensretter für einen 49-jährigen Saarbrücker Allgemein- und Neurochirurgen. Die beiden Männer überwältigten in der Praxis des Facharztes einen 50 Jahre alten aus Jordanien stammenden Deutschen, der mit einem Fleischermesser wiederholt auf den Mediziner eingestochen hat. Gegen 8.30 Uhr hatte der in Saarbrücken gemeldete Mann die Praxis in der Sulzbachstraße betreten. Er stand im Bereich der Anmeldung, als der Arzt gerade aus einem Sprechzimmer kam. Nach Polizeiangaben ging er unvermittelt auf den Arzt los, zog das Messer mit einer Klingenlänge von 20 Zentimetern und stach mehrfach in den Oberkörper. Zwei Männer, die sich ebenfalls in der Praxis aufhielten, gelang es, den Angreifer von seinem blutenden Opfer zu trennen und zu überwältigen. Sie hielten ihn fest, bis die alarmierten Beamte der benachbarten Polizeiinspektion St. Johann eintrafen. Der Messerstecher wurde noch am Tatort festgenommen. Er kommt wohl in die Psychiatrie, nicht ins Gefängnis, weil er ja Moslem ist. Moslems werden in solchen Fällen in Deutschland sofort für „psychisch krank“ erklärt. (Quelle: http://www.saarbruecker-zeitung.de/aufmacher/Arzt-Praxis-Messer-Arztpraxis-Messerstecherei;art27856,3368091 ).

  16. Naja, ich weiss nicht, ob das alles so eindeutig ist.
    Seine Leiche ist nicht gefunden und daher auch nicht obduziert worden.
    Es gibt Gerüchte, er sei an Herzversagen gestorben, da er schwer herzkrank war. Diese Gruppe soll also eventuell nur aus Angeberei behaupten, sie habe ihn hingerichtet.
    Ich warte auf die Obduktion.
    Hier wiederum steht, man habe ihn geköpft.
    http://www.lyonne.fr/france_monde/fillon_la_depouille_de_germaneau_pas_retrouvee_le_combat_va_se_renforcer_contre_al_qaida_au_maghreb@CARGNjFdJSsGEx0CBB8-.html

  17. # Westfale, Islam ist und bleibt Frieden- wenn er ganz weit weg ist.
    Wir sollten uns fernhalten von allen Moslemländern. Unsere Lebensbegriffe sind zu verschieden. Es gibt kein multikulti Verständnis.Wir können ihnen auch nicht helfen.
    Der Hass auf alles was nicht Islam ist, wird immer bleiben. Darum: Wer dem Islam huldigt, muss dahin gehen wo der Islam zu Hause ist. Hier jedenfalls nicht!

  18. Frankreichs Außenminister Bernard Kouchner soll noch heute nach Mali, Niger und Mauretanien aufbrechen, um mit den Behörden vor Ort über Sicherheitsmaßnahmen für französische Bürger zu sprechen.

    aber ob diese gespräche auch zu etwas nützlich sein werden?

    ich sage nur raus aus diesen drecklöchern, bevor es zu spät ist.

  19. Aha, wer einen hilflosen, 78-jährigen kranken Mann umbringt ist mutig, wer gegen bewaffnete Teroristen kämpft ist feige….??

    Tolle Logik dieser Islamisten…

    Aber wie ich die Franzosen kenne, hat das ein Nachspiel!! Die Legion läßt grüßen!!

  20. Herr Cameron macht es sich leicht: England zahlt ja zur EU so gut wie nichts!! Deutschland zahlt ja weit über 25% der Gesamtkosten…

    Wenn also die Türkei in die EU kommt, wer zahlt?? England?? Nein, Deutschland zahlt!!

  21. Cameron weiss nicht wovon er spricht. Er hat den Koran eben nicht gelesen. Wie schon in meinem zuvor gelöschten, zugegebener massen zu scharf geschriebenem Kommentar bereits geschrieben, Churchill würde sich im Grabe umdrehen angesichts des Masses an Charakter- und Prinzipienlosigkeit seines Nachfolgers.
    À propos Werte des wahren Islams??????
    Was ist der wahre Islam? Soweit ich das sehe ist das der Scharia-Islam und kein anderer!
    Sagt man die wahren Werte des Islams seien mit denen des Westens verienbar, dann ist der Wunsch Vater des Gedankens- sonst gar nichts. So weit mir bekannt ist, sind alle Gläubigen Muslime – ob Türken oder Araber- davon überzeugt, im Koran stünde wortgetreu der Wille Gottes.
    Wenn man dies glaubt, kann man doch nicht allen Ernstes anfangen grosse Teile des Korans als Unsinn abzutun.
    Und kein Moslem tut es! Und derjenige der es tut und es öffentlich bekundet hat keine besonders erfreulichen Perspektiven- denn er ist kein Moslem mehr.
    Aber nicht wahr Herr Cameron, Ihnen geht es als EU-Skeptiker eher darum die ungeliebte Union auf eine Konföderation hin festzulegen. Denn welcher Europäer wollte eine tiefere Integration mit einem EU-Mitglied Türkei – einem demographisch explodierenden Staat.
    Ach ja – türkisches Geld stinkt nicht! Für ein paar Scheine verkauft man – so wusste schon Lenin – seinem Feind ja sogar den Strick mit dem dieser einen erhängt.
    DIE TÜRKEI GEHÖRT JEDENFALLS NICHT IN DIE EU !!!!

  22. OT:

    Der Tagesspiegel schreibt über Frau Heisigs Buch: Einzelfall hoch drei…

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/vorschlaege-druecken-hilflosigkeit-aus/1891406.html

    Die Hilflosigkeit, die in diesem Artikel angesprochen wird, erlebe ich jedes Mal, wenn ich so einen Mist lesen muss.

    Ich erlebe sie, wenn meine Kinder in Schulen mit Bereicherern gehen müssen und ich ihnen erklären muss, wie sie sich gegen solche Leute wehren müssen.

    Und es tut mir leid, dass das Vermächtnis von Frau Heisig so durch den Dreck gezogen wird.

  23. Neue Nachricht von Krake Paul!

    Es ging um den Türkeibeitritt in die EU.

    Im linken Glas war die Antwort nein.
    Im rechten Glas war die Antwort ja.

    Paul hat 3x das linke Glas gewählt.

    Paul weiß was die EU-Bürger wollen.

    Er richtete auch schöne Grüße an den Irren Präsidenten in Teheran aus.

  24. #29 hundertsechzigmilliarden (27. Jul 2010 21:56) Aber wie ich die Franzosen kenne, hat das ein Nachspiel!! Die Legion läßt grüßen!!

    Oja das wird ein Riesennachspiel haben. Sarkozy wird die ganze Armee mobilisieren. Und Kouchner wird sicher ganz böse gucken. Mach dich nicht lächerlich!

    @PI: Lernt doch bitte mal den Unterschied zwischen HINRICHTUNG und MORD!

    Eine Hinrichtung ist die Tötung eines in der Gewalt der Hinrichtenden befindlichen, gefangenen Menschen, meist als Vollzug einer von den Justizbehörden eines Landes ausgesprochenen Verurteilung zur Todesstrafe. Der Begriff wird fälschlicherweise auch für die Tötung eines in der Gewalt von nicht-hoheitlich befugten Personen, Gruppen oder Organisationen (besonders in terroristischem und kriminellem Zusammenhang) angewendet.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hinrichtung

  25. Da gleichen uns die Engländer,dort ist auch keine etablierte Partei wählbar,wie bei uns.

  26. Wir treten aus der EU aus und stattdessen tritt die Türkei ein und dann dürfen die Türken alle nach England zu Cameron einwandern. Das wär’s doch.

  27. Islam ist halt eine mörderische Ideologie !
    Ich kann nur jedem empfehlen, den Koran einmal zu lesen, denn dann wird schnell klar, warum die meisten Muslime so krank im Kopf sind.

  28. „#8 Schweinchen_Mohammed (27. Jul 2010 21:03) Britischer Premier Cameron wirbt offensiv für EU-Beitritt der Türkei

    “wahrer Islam vereinbar mit europäischen Werten”

    “Die Werte des wahren Islam seien durchaus vereinbar mit den Werten Europas, betonte Cameron. “

    Jedes Hündchen kennt seinen Herrn !

  29. Wäre der nicht „humanitär“ motivert, sondern zu hause gebleiben lebte er noch ,weil er nicht den Halsabschneidern in die Hände gefallen wäre.

    #39 lebaneseforces (27. Jul 2010 23:16)
    „Das ist der Dank dafür das er den Muslim’s helfen wollte

    Da ist man doch inzwischen geneigt, zu sagen: Schön blöd! Selbst schuld – lass es sein!

  30. #37 GutenAbendMorgenland (27. Jul 2010 23:10)

    „Ich kann nur jedem empfehlen, den Koran einmal zu lesen, denn dann wird schnell klar, warum die meisten Muslime so krank im Kopf sind.“

    Du must nicht nur den Koran lesen – dann verstehst du Bahnhof. Du musst das Ding chronologisch zerlegen und das anhand der Vita des „Propheten“ – wen du das Ganze dann entlang der vita deises Irren liest, dann weisst du nicht, ob du
    1) dich kaputtlachen
    2) kotzen
    3) heulen
    4) depressiv
    5) aggressiv

    …werden sollst. Es ist ein solcher Schwachsinn, dass man doch mit etwas gesundem Menschenverstand erkennen muss, was für ein Idiot und Scharlaten das war.
    Da fragt man sich angesichts von 1.500.000.000 Moslems weltweit: Was ist das für ein Planet hier?

  31. Ich würde schreiben:

    78-jähriger Franzose von Al Kaida Trrormördern feige ermordet – zum „Wohle“ des Terroristengötzen Allah –

    aber das bin ja ich der das schreibt 😉

  32. 78-jähriger Franzose von Al Kaida hingerichtet

    In den Nachrichen der Volkspädagogen habe ich diese Meldung wohl verpasst.

  33. 2 Hayek (27. Jul 2010 20:52)

    Vielleicht hatte er auch einfach nur ein großes Herz?

    Er war alt und krank, wie Sarkozy sagte. Die Terroris…, sorry, … die Aufständischen trifft daher keine Schuld an seinem Tod.

  34. Leute vergesst nicht, es gibt auch noch genügend richtige Franzosen, ausgestorben sind die nicht, dabei denke ich aber sicherlich nicht zuerst an Le Pen…. twisted:

    Da wird sich auch was bewegen und nicht nur wegen dieses Vorfalles.

    Gruß

  35. #8

    Cammeron ist eine ISLAM Hure. Er weiß ganz genau, dass England aus dieser Nummer nicht mehr heraus kommt, da der Islam in England schon indirekt die Macht übernommen hat.
    Cammeron versucht Schadensbegrenzung, um für sich das Beste herauszuholen. Das britische Volk bleibt auf der Strecke!!!!!!!!!!

    Türkei in die EU???? Niemals!!!!!!!!!!!!

  36. Vor allem: HINGERICHTET!
    Nun ist hinrichten und hinrichten ja nicht ein und dasselbe.
    Ich möchte mir nicht ausmalen WIE er ums Leben kam.
    Einen gnadenvollen Genickschuss kann ich mir leider nicht vorstellen. Automatisch kommen mir da eher die grausamen Videos von Liveleak oder truthtube in Erinnerzng!

  37. Auch wenn ich die Tat verurteile, habe ich nur wenig Verständnis für Menschen, die sich in solche Regionen begeben und dort ihr Helfersyndrom ausleben. Wer Gutes tun möchte, findet in der Regel auch im eigenen Land ausreichend Betätigungsquellen, ohne sein Leben zu risikieren. Wir Westeuropäer sollten endlich damit aufhören, uns einzubilden, dass wir die ganze Welt retten und bekehren können.

  38. …hieß es dann, die Geisel sei am Samstag hingerichtet worden. Er sprach von “Rache” für die Tötung von sechs Kameraden bei einem “feigen Einsatz Frankreichs”.

    Eineinhalb Sätze und so viele Widersprüche!

    Von Rache für die sozialverträgliche Entsorgung (oder dem Freifahrtschein ins Paradies?) von Terroristen. Rache ist nach deutschem Strafrecht ein niederer Beweggrund bei Mord. Also Hinrichtung?

    Staaten richten nach einem rechtsstaatlichen Verfahren hin… El Qaida ein Staat, ein Rechtsstaat gar? Und das Opfer ist sicher geschächtet worden, die Handlung eines Rechtsstaats?

    Ich kann immer wieder nur mein absolutes Unverständnis darüber ausdrücken, daß Leute in solche Länder gehen um zu helfen. Sollen sie sich selbst helfen, beseitigt diverse Probleme, z. B. das mit Youth bulge.

  39. Letztendlich muss es unser Ziel sein solche Länder umzuwandeln sodas wir überall hingehen können. Solange das nicht gewährleistet ist sollten wir auch niemanden von denen mehr reinlassen. Ich reise zwar auch nicht in muslimische Länder, kein Pfennig für die Araber, aber das kann ja kein Dauerzustand sein. Zum Thema Hinrichtung kann ich nur sagen, auch wenns von einer Behörde kommt, es ist staatlich verordneter Mord und setzt die judikative auf eine Stufe mit den Tätern die sie bestrafen wollen. Also was die Terroristen dort machen ist in jedem fall perfider Mord!

  40. Sarkotzi hat versprochen „dieses Verbrechen wird nicht ohne Strafe bleiben“. Soso.

    Dieser abgebrochene Gartenzwerg hatte auch schon versprochen, die Pariser Straßen mit dem Kärcher vom Abschaum („racaille“) zu säubern. Daß von einem Erfolg nichts bekannt geworden ist liegt daran, daß nicht eine einzige Maßnahme auch nur versucht wurde. Bekanntlich blockiert weiterhin das mohammedanische Ungeziefer jeden Freitag „betend“ ganze Straßenzüge.

    Wer die Straße vor seiner Haustür nicht sauber halten kann, sollte nicht unbedacht in anderen Erdteilen Drohungen aussprechen, die er ohnehin nicht wahr machen will. Kouchner zum Stuhlkreis nach Mali und Mauretanien zu schicken ist schlicht lächerlich.

  41. Ich denke, es woird Zeit auch in unseren Städten ein Kulinarischen „Schweinderl-Tag“
    zu zelebrieren 🙂

    würde da mal so was ab dem 21.08. ins Auge fassen 🙂

    *halllaie… Walküre hätt gern eine Bratwurst 🙂

  42. Ich glaub ja eher, dass er aussversehen ins Messer gefallen ist oder unglücklich einen Gewehrabzug seiner Gastgeber gestreift hat, woraufhin sich leider das ganze Magazin auf ihzn entleerte.

  43. Hinrichtung?

    Infamer religiöser Mord. Hinrichtung ist eine Verurteilung, die auf einem gerichtlichen Prozess basiert. Islamische Terroristen sind religiöse Massenmörder, bigotte, abartige Bestien, deren Gerichtsbarkeit aus Hasssuren des Korans besteht.
    Die islamischen Hass und Mordparaden stehen im Gegensatz zu Loveparaden der Nichtislamisten.

    Islam ist Religion der mörderischen Dämlichkeit.

    Ergänzend:
    Auch in Indien werden jährlich noch etwa 200 „Hexen“ gelyncht und niemand tut dagegen was.

  44. Ich hab mir sagen lassen dass das nichts mit dem Islam zu tun habe und Islam Frieden bedeutet. Sicher werden in sämtlichen Großstädten die Moslems auf die Straßen gehen und gegen diese Irren demonstrieren um ein Zeichen zu setzen, so wie sie es für Marwa getan haben. NEIN werden sie rufen, NEIN das waren keine Moslems.

    Glaub ich ganz feste dran. Hatte gestern die blaue Pille.*

    Du hast dich für die Blaue Pille entschieden, was dir niemand verübeln kann. Somit bleibst Du unwissend und weiterhin ein Opfer der Illusion.

    Bis dahin… Schlaf gut!

  45. Wieso gebrauchen Sie denn das Wort „Hinrichten“, als ob es um ein rechtmäßiges Todesurteil handelte? Der Mann wurde, sowie alle übrigen auf dieselbe Weise umgekommenen Opfer, ERMORDET. Die Wortwahl ist doch nicht harmlos.

  46. Cameron – so ein verlogener Dreckskerl! Die Türkei will in die EU, weil sie nur noch mit dem Zugriff auf die (letztlich deutschen) EU-Fleischtöpfe den Ruin abwenden kann. Motor der Wirtschaft! HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA

Comments are closed.