hoecke_blasenEs wird mal wieder „Rassismus vorgeworfen“ in Deutschland. Wer wirklich wissen möchte, worum es konkret geht, worum sich die ganze Empörung eigentlich dreht, muß eine Weile suchen. Bei meiner Suche bin ich auf die Quelle gestoßen, die, gemessen an der Empörung und der medialen Aufmerksamkeit, nur sehr wenige Menschen überhaupt angeklickt haben. Das spricht für sich.

(Von Selberdenker)

Für alle, die sich nochmal ein eigenes Bild machen wollen (PI berichtete), hier ab Minute 27.55:

Es gibt dutzende Beiträge zum Thema, in denen von „rassistischen Aussagen“ die Rede ist – das kennen wir schon. Alles ist sehr sehr schnell „rassistisch“ in diesen Tagen. Höcke sei zudem „Wiederholungstäter“. Was sein erstes „Verbrechen“ gewesen sein soll, erfährt man nicht. Man verspricht uns „Enthüllungen über Björn Höcke“, verrät uns nun, dass er Rassist sei und lässt uns mit dieser Behauptung dann im Regen stehen.

Die FAZ beklagt:

Der thüringische AfD-Vorsitzende Björn Höcke wird von der Parteiführung nicht für seine Ansichten über Afrikaner gerügt. Nur einer durfte sich von ihm distanzieren.

Woanders steht da etwas präziser: „Ausführungen“, die „zu Fehldeutungen als rassistische Aussagen“ einladen könnten.

Aha – aber worum geht es denn nun?

„Höcke hatte von einem „lebensbejahenden afrikanischen Ausbreitungstyp“ und von einem „Bevölkerungsüberschuss“ Afrikas gesprochen.

„Solange wir bereit sind, diesen Bevölkerungsüberschuss aufzunehmen, wird sich am Reproduktionsverhalten der Afrikaner nichts ändern“, so Höcke.“

Das sei rassistisch. Der „Bevölkerungsüberschuss“ Afrikas ist Fakt und kein Rassismus.

„Im 21. Jahrhundert trifft der lebensbejahende afrikanische Ausbreitungstyp auf den selbstverneinenden europäischen Platzhaltertyp“,

ist eine etwas sperrige Formulierung, will aber ein Problem beschreiben, das real besteht. Das ist politisch inkorrekt, man möchte es nicht hören, es spricht jedoch einen wichtigen Punkt an, der diskutiert gehört, statt die Diskussion durch reflexhafte Distanzierung abzuwürgen.

Höcke spricht zudem von einer „selbstverleugnenden europäischen Dekadenz“. Könnte man das nicht als eine „rassistische“ Verallgemeinerung gegenüber „den Europäern“ verstehen? Nein, keinen Menschen regt das auf. Wir haben kein Rassenproblem, wir haben ein massives Kulturproblem.

Der kritikwürdigste Satz ist, meiner Ansicht nach, jedoch dieser:

„Die Evolution hat, vereinfacht gesagt, Afrika und Europa zwei unterschiedliche Reproduktionsstrategien beschert.“

Höcke ist kein Biologe. Er führt dennoch Reproduktionsstrategien an, die davon ausgehen, dass bestimmte Populationen auf hohe Reproduktionsraten setzen, andere Populationen die optimale Ausnutzung des Lebensraumes anstreben und weniger Nachkommen haben. Man könnte meinen, Höcke hätte behauptet, Afrikaner verfolgen per se den Ausbreitungstyp, Europäer per se den Platzhaltertyp, was Unsinn wäre. Das hat er aber nicht getan.

Höcke hat sich der Reproduktionsstrategien bedient, um damit zu begründen, dass Europa nicht die Entwicklung der Überbevölkerung Afrikas dadurch bremsen kann, dass es die Menschenmassen, unter Mißbrauch des Asylrechts, einfach immer weiter bei sich aufnimmt. Er wies auch nochmal auf die Sogwirkung hin, die Merkels unverantwortliche, radikale Politik der Grenzenlosigkeit faktisch auslöst. Merkel löst so keine Probleme, sie schafft nur neue und lässt sich dafür als besonders edelmütig feiern.

Das Schema gegen politisch Andersdenkende, politisch realistischer Denkende, wiederholt sich ständig: Es wird durch einen oder mehrere Politiker oder Journalisten Rassismus vorgeworfen und sofortige Distanzierung erwartet. Diese Distanzierung erfolgt dann, zu oft, reflexhaft und ohne den Sachverhalt überhaupt geprüft zu haben. Es wird gespalten. Stets wird ein „Böser“ unter den politischen Gegnern ausgemacht und darauf spekuliert, dass sich gewollt „Gute“ unter den politischen Gegnern finden, die dann gegen die eigenen Leute vorgehen.

Man lässt den politischen Gegner so permanent gegen sich selbst kämpfen. Die Masse im Volk verlässt sich zudem weiterhin brav auf die Deutungen eines Häufleins Politiker und Journalisten. Nur Wenige informieren sich selbst, prüfen Primärquellen, nutzen den eigenen Verstand. Das sollte sich dringend ändern.

Wir haben bislang in einer buntideologischen Gutmenschenblase gelebt. Die ist längst geplatzt, obwohl das zu viele noch nicht wahrhaben möchten. Viele haben „irgendwie ein vages ungutes Gefühl“ – es ist das Gefühl nach dem Platzen einer schönen bunten Blase, meine ich.

Jetzt kommt die Realität – in Form von echten Menschen und echten Problemen direkt vor unsere Haustüre. Wir können nicht länger in „bunten“ Kategorien des Wunschdenkens leben, wir müssen uns an der Realität orientieren und dabei zunehmend kritischer Politikern und Journalisten gegenüber werden, die uns eher lenken als informieren wollen.

Dass diese Erkenntnis sich langsam durchsetzt, ist in den immer kritischer werdenden Beiträgen in den Kommentarspalten der großen Medien zunehmend erkennbar. Dass selbst ein Medium wie die „Junge Freiheit“ nun dazu tendiert, sich von der Kommentierbarkeit ihrer Erzeugnisse „zu verabschieden“, weil die Auswahl der Kommentare „nervt“, dann macht das Sorge. Stellt neue Mitarbeiter ein, Leute!

Was den Widerstand gegen das herrschende Establishement derzeit massiv schwächt, sind eitle interne Gefechte um die Deutungshoheit, Hahnenkämpfe und das Buhlen um die Anerkennung durch den politischen Gegner. Merkt ihr das nicht?

Wir brauchen härtere Auseinandersetzung, ohne Dämonisierung, dümmlich reflexhafte „Distanzitis“, weniger Schwarz-Weiss-Denken weniger Volkspädagogik und mehr sachliche Problemorientierung, nicht nur innerhalb des Widerstandes – denn die Probleme betreffen uns alle.

image_pdfimage_print

 

297 KOMMENTARE

  1. EILMELDUNG, ANTIFA

    EILMELDUNG: MITGLIEDSRUNDSCHREIBEN 42 DER ANTIFA VOM 18.12.2015

    Planungen für Montag, 21.Dezember 2015

    Der Vorstand vom Antifa e.V. gibt bekannt, dass es auch für Montag wieder gelungen ist 48 Busse zu organisieren. Auch der versprochene Stundenlohn von 25,00€/h wird, entgegen anders lautender Berichte, ausgezahlt.

    Aufgrund der aktuellen Situation in Dresden und nach der überaus erfolgreichen Intervention in Leipzig ist entschlossenes Auftreten geboten. Es gilt weiterhin den Anschein eines starken gegners zu wahren, um die an uns gestellten Anforderungen zu erfüllen. Laut Innenministerium ist die Polizei angehalten unseren Aktivisten die nötigen Freiräume zu gewähren. Bei Kontrollen ist der Mitgliedsausweis bereit zu halten. Sollten aus Gründen der medialen Präsentation Festnahmen notwendig werden, so ist nach Protokoll vorzugehen (vgl. Mitgliedsrundschreiben 17)

    https://chamy.de/nationalversammlung/eilmeldung-mitgliedsrundschreiben-42-der-antifa-vom-18-12-2015/

  2. Wir hatten uns den Vortrag angehört und könnten die Vorwürfe nicht fassen.

    Frage: Hatte sich Frauke Petry diesen Vortrag ebenfalls angehört?

  3. Die pawlovsche Empörungsindustrie ist wieder mal reflexartig am Werke.

    Kann mich aber inzwischen am Arsch lecken.

  4. Viel Sturm im Wasserglas ueber ….nichts.

    Herr Hoecke hat weiter nichts als in gewaehlten Worten die Wahrheit ueber Afrika gesagt.

    Das einzige was dieser Kontinent im Ueberfluss produziert, sind Kinder, Aids und andere Krankheiten.

    Auch Korruption, Inkompetenz, Stagnation sind ein Markenzeichen von Schwarzafrika – trotz fin. Hilfen in Milliarden, die in der Regel irgendwo versickern.

    Hilfsprojekte, die tip top schluesselfertig uebergeben werden, sind in der Regel nach rel. kurzer Zeit ruiniert mangels ordentlicher Wartung und Betreuung. (wie immer Ausnahme bestaetig Regel)

    Das wegen Faulheit viel Land brachliegt, sie sich lieber von den Hilfsverbaenden alles schenken lassen ist Fakt.

    Menschen dieser Art sind in Europa nicht am richtigen Ort, sie sollten 100% abgewiesen werden und sich selbst anstrengen, Kindersegen (die meissten Zufallskinder vom „Spass an der Freude“ beschraenken,

    je mehr man diese Menschen fuettert, umsomehr produzieren sie Kinder, also muessen sie selbst lernen innerhalb ihrer Moeglichkeiten zu leben.

    Die sog. politische Korrektness ist ein Maulkorb und Zensur, die Wahrheit auszusprechen.

    Alle der Eurodiktatur, Merkelschem Irrsinn in Opposition stehenden Organisationen und Einzelpersonen sollten sich nicht mehr an pc gebunden fuehlen, sondern frei aussprechen, so es der Wahrheit entspricht.

    PC wird in der Regel gegen die Interessen der westlichen Laendern, Weissen verwendet.

  5. Höcke redet Unsinn, weil Tatsache ist, dass die Europäer vor kaum 100 bis 150 Jahren ebenso auf vielfache Nachkommen gesetzt haben, Ebenso wie jetzt in Teilen (!!) Schwarzafrikas aus dem simplen Grund: hohe Kindersterblichkeit, keine staatliche Altersvorsorge.
    Vor 100 bis 150 Jahren wurde der Bevölkerungsüberschuss in Amerika usw. aufgenommen – für den jetzigen Bevölkerungsüberschuss gibt es leider keinen neuen Erdteil.
    Richtig ist, dass mit ein wenig Verstand auch in Afrika die Menschen wissen sollten, dass viele Kinder inzwischen keine gute Altersvorsorge sind – die haben mittlerweile kaum genug für sich und ihre Familie über.
    Aber das ist nicht ganz einfach zu begreifen….

  6. Das „Höcke-bashing“ ist ein vom Gegner und den Medien eingefädeltes Spiel, eine Partei, die das etablierte Parteienkartei durcheinanderwirbeln kann auszuschalten. Ist Höcke „abgeschossen“, kommt Gauland dran, dann Petry, …. und der letzte Rest geht zur FDP. Damit ist der alte Zustand der Bundesrepublik wieder hergestellt.

  7. Der Begriff „Rassist“ dient dazu jegliche Diskussion im Keim zu ersticken, abzuwürgen, zu vermeiden.

    Mit der Rassismuskeule, ebenso wie mit der Nazikeule kann man es vermeiden, auf die Thematik eingehen zu müssen, sie logisch analytisch zu untersuchen, sie zu widerlegen.

    Also man muss nicht nachprüfen, ob 30 Millionen neue Seelen pro Jahr in einem Afrika das jetzt schon aus allen Nähten platzt und ohne Entwicklunshilfe sich nicht ernähren kann, ob das ein Problem für Afrika ist.

    Und ob der unbegrenzte Zugang ein Problem für uns ist.

    Die Diskussion ob Eriteier, Syrier, Somalier haargenau so wie Deutsche sind und bei etwas Ausbildung unsere deutschen Ingeneure und Handwerker vollständig ersetzen kann ist damit auch nicht erlaubt.

  8. Das hat uns so wütend gemacht, dass wir einen Spiegelartikel über das Thema auf einem neuen bösen Website zerlegen werden.

    Leider wird der Artikel erst geschrieben, wird hoffentlich in einer Stunde oder 2 da sein.

    http://rassist.org/

    Der Begriff „Rassist“ dient dazu jegliche Diskussion im Keim zu ersticken, abzuwürgen, zu vermeiden.

    Mit der Rassismuskeule, ebenso wie mit der Nazikeule kann man es vermeiden, auf die Thematik eingehen zu müssen, sie logisch analytisch zu untersuchen, sie zu widerlegen.

    Also man muss nicht nachprüfen, ob 30 Millionen neue Seelen pro Jahr in einem Afrika das jetzt schon aus allen Nähten platzt und ohne Entwicklunshilfe sich nicht ernähren kann, ob das ein Problem für Afrika ist.

    Und ob der unbegrenzte Zugang ein Problem für uns ist.

    Die Diskussion ob Eriteier, Syrier, Somalier haargenau so wie Deutsche sind und bei etwas Ausbildung unsere deutschen Ingeneure und Handwerker vollständig ersetzen kann ist damit auch nicht erlaubt.

  9. 4 lef (20. Dez 2015 22:23)

    Ganz richtig! Und ausserdem setzt er es nicht in einem wissenschaftlichen Diskurs ein, wo man diese Dinge durchaus diskutieren könnte, sondern mit dem Ziel, via populistischer Simplifizierung Dumme auf seine Seite zu ziehen.

    Das ist schäbig.

  10. Dazulernen

    Ich denke, Herr Höcke ist nicht schlecht, sollte aber versuchen, dazuzulernen.

    Ob die zitierte ‚populationsökologische Brille‘ von Rassismus zeugt, darüber zu streiten, bringt wenig.

    Die Meisten werden ohnehin bei ihrer vorgefassten Meinung bleiben.

    Wichtiger ist meines Erachtens zu erkennen, dass es ziemlich unklug war, ein Tier-Beispiel zu bringen.

    Wer möchte schon gern mit dem Grasfrosch verglichen werden, den die Populationsdynamik betrachtet.

    Ich bin sicher, Herr Höcke wird lernen, solche Fettnäpfchen in Zukunft mehr und mehr zu vermeiden, und damit weiter an Überzeugungskraft gewinnen.

    Dafür wünsche ich ihm Glück und Verstand.

  11. An dem Vortrag Höckes gibt es nichts zu kritisieren. Alles ist als Grundlage einer inhaltlichen Diskussion über unterschiedliches Reproduktionsverhalten in der gegenwärtigen Zeit in den verschiedenen Weltregionen akzeptabel, im Gegenteil, seine Ausführungen sind präzise und treffen genau den Punkt auf was es politisch ankommt: ist es akzeptabel, den Jungmännerüberschuß aus Afrika und Islamien zur Selbstvernichtung aufzunehmen oder ihn zum Selbstschutz abzuwehren. Genau diese Diskussion ist die größte Gefahr für das Merkelsystem und deshalb muß sie unbedingt unterbunden werden. Höcke macht alles richtig und wer ihn bekämpft ist Teil des Merkelsystems.

  12. ot

    Putin: We’re open to work with the EU despite sanctions.

    Soloviev: What about Turkey?

    Putin: Turkey is not Europe.

  13. Sind die wahren Rassisten nicht die, die immer meinen, die deutschen „Herrenmenschen“ (nicht meine Meinung, aber die ganze Situation impliziert diese unausgesprochene Grundannahme) hätten ob ihrer überragenden Intelligenz, ihrem Fleiß und ihrem Organisationstalent die Pflicht, all diese „unfähigen, planlosen, geistig minderbemittelten“ (auch wieder nicht meine Meinung sondern allgemeine Ansicht, weil die Muslime immer als die Opfer gelten) Flüchtlinge zu versorgen, ihre Länder wieder in Ordnung zu bringen und ihnen eine Perspektive zu schaffen. Rassismus bedeutet nämlich auch, nicht jedem die gleiche Verantwortung zuzumuten…

  14. Frau Merkel und der ganze Bundestag sind erbärmliche Rechtsbrecher!
    Sämtliche Vereinbarungen zu Maastricht, Schengen und Dublin haben diese Schergen gebrochen!
    Mit der Folge von unsäglichen Steuererzahlungen für Deutsche, um die EU-Pleiteländer und deren Banken zu retten und der Zerstörung unserer Kultur durch eingeströmte Neger, Araber, Zigeuner, Afghanen und Pakistani!

    HINWEG MIT DIESER KRANKEN BANDE VON VOLLIDIOTEN!

  15. Rassismus ist vorwiegend Kampfbegriff

    Wer die argumentative Auseinandersetzung scheut (die aFaschisten), benutzt gern Kampfbegriffe, um Gegner mundtot zu machen. Dabei werden Begriffe, die böse klingen, auf Dinge ausgeweitet, die nicht böse sind.

    Versteht man unter dem Begriff Rassismus den Willen, fremde Rassen zu unterdrücken oder vernichten, dann ist das tatsächlich etwas Schlimmes.
    Zum Kampfbegriff (und Mißbrauch) wird „Rassismus“, wenn jemand schon als „Rassist“ beschimpft wird, der eine legitime Meinung über eine andere Rasse ausspricht oder objektive Fakten benennt (siehe Beispiel Sarrazin). Ein legitimes Verhalten wird dann mit einem sehr verwerflichen Verhalten unter demselben Begriff subsumiert, in einen Topf geworfen. Damit versucht derjenige, der den Rassismus-Vorwurf als Totschlagargument verwendet, das Aussprechen unerwünschter Wahrheiten zu unterdrücken.

    http://de.wikiMannia.org/Rassismus
    (Achtung, NICHT aus der wikipedia.
    dort steht nur linkes Gesülze, noch nicht mal ein Hinweis auf „Kampfbegriff“ und häufigen Mißbrauch des Begriffes.)

  16. Bei Höcke muss sich die AfD entscheidend positionieren : Geht es darum daß Höcke recht hat (hat er im Prinzip) dann sollten sie hinter ihm stehen.
    Aus wahltaktischen Überlegungen ist das jedoch total unklug. Mit solchen Sprüchen gewinnt man keine potentiellen Wähler.
    Da wird sofort – sofort – von der Lügen-Mainstreampresse die Nazikeule ausgepackt und heftig geschwungen.
    Das Thema ist nicht diskutabel. Also soll er’s lassen. Da sind schon ganz, ganz andere dran gescheitert.

    Potentielle AfD-Wähler = das sind die Nichtwähler aus dem bürgerlichen Lager, welche massenhaft vorhanden sind weil die Stimmung gegen Merkel weiter kippt aber man leider mit solchen Rassen- und völkischen Sprüchen nicht gewinnen kann.
    Wenn die AfD weiter bei <=10% weiterkrebsen will dann soll sie Höcke so weitermachen lassen. Petry zeigt eklatante Führungsschwächen.

    Noch wat' : 2017 ist die letzte Chance. Danach bekommen die Asylanten Wahlrecht und die wählen Euch genauso wenig wie CDU'ler.
    Die haben bereits ihre Partei gefunden. Fängt mit "S" an.

  17. Er führt dennoch Reproduktionsstrategien an, die davon ausgehen, dass bestimmte Populationen auf hohe Reproduktionsraten setzen, andere Populationen die optimale Ausnutzung des Lebensraumes anstreben und weniger Nachkommen haben.
    —————————–
    Beit Bismarcks Zeiten haben wir die Sozialversicherungen und erhalten durch unsere Beitragszahlungen in die Rentenkassen im Alter unsere Renten.

    Dass sich die Neger, andere aber auch, viele Kinder anschaffen, um im Alten versorgt zu sein, ist nichts neues.

    Nur brauchen die überlebenden Kinder auch entsprechend viel Platz, so dass sie auch mehr Platz brauchen, der ist aber nicht vermehrbar.

    Guckt mal RTL-Spiegel-TV:
    Massenschlägereien in HH unter den Schmarotzern!

  18. Ich weiss überhaupt nicht,ob es wirklich einen „Bevölkerungsüberschuss“ in Afrika gibt.Würde man in weiten Teilen Afrikas eine vernünftigere Politik betreiben und Afrika besser und fairer in den Welthandel integrieren, dann hätten die Menschen dort ein bescheidenes, teilweise auch gutes Auskommen.

  19. #14 yael777 Sind die wahren Rassisten…
    ich denke auch, das Motto unserer Kaiserin von China ist:
    „Nur am deutsch-Merkelschen Wesen,
    kann die Welt genesen“.

    Das ist Rassismus pur, was das Ferkel da oben betreibt.

    :mrgreen:

  20. Da hat jemand erkannt das der Höcke gefährlich wird und Wähler rekrutiert.

    Der Mann darf nicht aus der AFD austreten, am besten Petry weg und Höcke an ihre Stelle.

    Wenn er gehen muss verliert die AFD Wähler.

  21. „Bei meiner Suche bin ich auf die Quelle gestoßen, die, gemessen an der Empörung und der medialen Aufmerksamkeit, nur sehr wenige Menschen überhaupt angeklickt haben. Das spricht für sich.“

    Die Originalquelle wurde am Tag nachdem die Empörung los schlug, runter genommen. Insofern weiß man nicht genau wie viele Menschen das Video gesehen.

    Und auch wenn wir aufpassen müssen, dass sich das konservative Lager nicht spalten lässt, muss man sich von dem Unsinn dennoch distanzieren und es richtig stellen. Alles andere ist aber übertrieben. Nur sollte man keine kulturellen Unterschiede biologisieren. Die Unterschiede in der Reproduktionsrate sind kulturell bedingt und alle Menschen vertreten eine K-Strategie was man daran sieht, dass Mehrlingsgeburten die absolute Ausnahme sind. Durch Pille und gezielter Abwertung der Mutterschaft als gesellschaftlicher Wert haben wir im Westen aber unsere Geburtenrate auf einen extrem niedrigen, nicht die Population erhaltende Größe reduziert.

    Biologismus selbst wo er richtig ist (und das ist er hier nicht) ist nunmal ein rotes Tuch in Deutschland und dazu geneigt ein legitimes Anliegen im Augen der großen Mehrheit zu diskreditieren. Die AfD Spitze hätte Höckes Aussagen korrigieren sollen und sich öffentlich entschuldigen und hätte es damit belassen sollen. Alles andere sind interne Machtkämpfe die wir nicht brauchen können.

  22. #16 gonger (20. Dez 2015 22:50)

    „Aus wahltaktischen Überlegungen ist das jedoch total unklug. Mit solchen Sprüchen gewinnt man keine potentiellen Wähler“

    Wer sagt eigentlich daß man mit der Wahrheit keine Wahlen gewinnen kann? Warum soll die AfD aus sog. wahltaktischen Gründen genau so lügen wie die Systemparteien. Wer sagt eigentlich daß die Wähler alle blöd sind und wahlunreif ? Ist es nicht an der Zeit mit dem Wähler offen und ehrlich zu reden als ihn für dumm zu verkaufen und ihn anzulügen ?

  23. Ach Gottchen, jetzt haben wir endlich mal einen Politiker, dem man die Liebe zum Vaterland in jedem seiner Worte anmerkt und der das Herz an der richtigen Stelle hat und dann kann mal wieder nicht sein, was nicht sein darf.
    Der konservative Block in Deutschland inszeniert einen Grabenkampf nach dem anderen und setzt die Wählbarkeit vor die Ehrlichkeit. Tatsächlich ist Höcke für mich ( nein, kein Thüringer sondern ganz weit westlich beheimatet) ein Politiker welcher , als einer der ganz wenigen, das Prädikat “ Authentisch“ verdient. Ich glaube dem Mann , das ihm das Schiksal dieser Nation nicht am Arsch vorbei geht und das ist viel mehr als was ich den anderen sog. Volksvertretern glauben mag.
    Denken Frau Petry und der AFD-Vorstand tatsächlich das man dem Mainstream gefällt, wenn man einen Höcke entsorgt? Die AFD wird für den Mainstream immer “ Nazi“ bleiben, egal wie man sich dort anbiedert.
    Also, liebe AFD , lebt damit das ihr im Gegensatz zu den etablierten Parteien mehrere Ansichten und Meinungen unter einem Dach teilt und sch….auf die Kritik der Lügenpresse. Die hassen euch so oder so!

  24. gerade wieder bei Spiegel TV auf RTL.Massenschlägerei in Hamburg,Anwohner sind genervt…
    Und alle werden wieder brav SPD wählen…

  25. Wenn das deutsche Volk meint Höcke wäre zu rechts, dann soll das Volk seinen Untergang eben weiter bejubeln!

    Nationalkonservative krempeln das Land evt. noch um, letzte Chance, da gibt es kein „zu rechts“ mehr!!!

    Höcke für Deutschland

  26. „Man könnte meinen, Höcke hätte behauptet, Afrikaner verfolgen per se den Ausbreitungstyp, Europäer per se den Platzhaltertyp, was Unsinn wäre. Das hat er aber nicht getan.“

    Das hätte er aber sehr wohl tun sollen. Zwar ist die r/K-Thematik aus der Biologie nicht 1:1 übertragbar, kommt der Realität allerdings sehr Nahe.

    Wer sich ernsthaft mit dem Thema beschäftigt, kommt schnell zu dem Ergebnis, dass deutliche unterschiede zwischen Menschengruppen, basierend auf ihrer historischen Umgebung, sehr wohl real sind.

    Biology is god.

  27. #5 lef (20. Dez 2015 22:23)

    Höcke redet Unsinn, weil Tatsache ist, dass die Europäer vor kaum 100 bis 150 Jahren ebenso auf vielfache Nachkommen gesetzt haben, Ebenso wie jetzt in Teilen (!!) Schwarzafrikas aus dem simplen Grund: hohe Kindersterblichkeit, keine staatliche Altersvorsorge.
    Vor 100 bis 150 Jahren wurde der Bevölkerungsüberschuss in Amerika usw. aufgenommen – für den jetzigen Bevölkerungsüberschuss gibt es leider keinen neuen Erdteil.

    Vor 100 Jahren war 1915.
    Vor 150 Jahren war 1865,

    Der amerikanische Sezessionskrieg war wann?

    Nee du, das war ein wenig früher (also länger zurück).
    Und die Schwarzafrikaner, die in die USA kamen, kam nicht dorthin, um an einem Wohlfahrts- und Sozialsystem teilzunehmen, sondern (gezwungenermaßen), um zu arbeiten. Als Sklaven.

    Verkauft an die Händler wurden sie von ihren eigenen Stammeshäuptlingen. Das ist wohl richtig. Auch die Araber aus dem Norden Afrikas waren übrigens satt an dem Geschäft beteiligt.

    Die „staatliche Altersvorsorge“ wird es in Deutschland auch nicht mehr lange geben. Wer soll denn da was einzahlen? Und warum noch?
    Die Bismarcksche Zeitbombe.

  28. Die AfD kann machen was sie will, die linke Lügenpresse wird sie, bestenfalls noch „nationalkonservativ“ oder „rechtspopulistisch“ nennen, aggressiver sogar „rechtsradikal“ oder „rechtsextremistisch“.
    ABER die AfD muss ja nicht auch noch die Argumente dafür liefern!!!

    Verdammt noch mal, ja, auch ich habe mich über die Wahlerfolge des Front National gefreut, ABER ich würde das nicht laut sagen, denn ich habe schon Bedenken gegen mehrere Inhalte des FN, es freut mich aber, wie er Konservative und Sozialisten gleichermaßen vor sich her treibt. Ein Werkzeug eben, nicht mehr!!!

    Höcke ist ein Provokateur! Das kann manchmal richtig sein. ABER er schießt eindeutig über das Ziel hinaus! Mit seinen Thesen mag er extreme Systemkritiker begeistern, die Masse der von den Altparteien enttäuschen Bürger aber verschreckt er!!! Da ich ihn für einen intelligenten Mann halte, weiß er sehr wohl, was er tut.

    Daher will er die AfD entweder noch weiter noch rechts (bis in die Nähe der NPD) verschieben und/oder er hat als Agent des Verfasssungsschutzes sogar den Auftrag dazu. Denn die aktuelle Diskussion um Höcke schadet der AfD, gerade uns Wahlkämpfern hier in Rheinland-Pfalz.

    Ich unterstütze Frauke Petry und Jörg Meuthen, die Höcke aus der AfD drängen wollen. Im Bundesvorstand halten nur Alexander Gauland und André Poggenburg (noch) zu Höcke. Es ist für AfD-Mitglieder mit einer bürgerlichen Vita einfach peinlich, ständig auf Höcke, immer wieder auf Höcke angesprochen zu werden. Er muss die AfD verlassen, zumindest aber politisch kaltgestellt werden!!!

  29. Wer sich dringend von pc distanzieren sollte, d.h. ignorieren, dafuer Fakten aussprechen

    ist die Vorsitzende Petry,

    einen Landesfuersten abzuschiessen, der viel Zuspruch bekommt, damit den linken Einheitsmedien auf den Leim zu gehen, ist nicht produktiv.

    Also etwas mehr Toleranz fuer Reden von Zugpferden der Partei,

    denn was als Rassismus heute von der falschen Ecke als solche bezeichnet wird, ist in vielen Faellen nichts anders als purer Fakt, d.h. die Wahrheit und die sollte man sich nicht durch dieses Pack vom Butterbrot nehmen lassen.

    Genauso ist es mit anderen Keulenbegriffen wie Rechter, Nazi etc. alles infame Propaganda der falschen Seite, wie sie seit Urzeiten zur Diffamierung betrieben wird.

    Diese Luegner haben jedes Recht verloren, uns irgendwelche Vorschriften zu machen und zu urteilen, denn das Urteil ueber sie ist vernichtend, was der Wahrheit und Fakten entspricht.

  30. Die Absicht, die Höcke mit diesen Redeteil verfolgte, ist, die Notwendigkeit der Schließung der europäischen und deutschen Grenzen für afrikanische und arabische Einwanderer aufzuzeigen. Das wird sehr deutlich, wird von Petry und Meuthen aus Angst, von den meisten Medien aus Absicht ignoriert.
    Dass er mit der biologischen Erklärung sich vielleicht verhaspelt hat, ist ein drittrangiges Problem.
    Wenn Petry und Meuthen Höckes Absicht in ihren Presserklärungen in den Vordergrund gestellt und gelobt hätten, hätten sie den Ball der Medien in ein Tor verwandelt. Aber so wurde ein Eigentor daraus …

  31. was als Rassismus heute von der falschen Ecke als solche bezeichnet wird, ist in vielen Faellen nichts anders als purer Fakt, d.h. die Wahrheit und die sollte man sich nicht durch dieses Pack vom Butterbrot nehmen lassen.

    Im der englischen Diskussion gibt es dafür den schönen Begriff „cucked“, der (unter anderem) Konservative beschreibt, die ihre Wahrheit in erster Linie davon Abhängig macht, was der politische Gegner für zulässig hält. Trump ist das Gegenbeispiel.

    Leider gibt’s im deutschen noch keinen entsprechenden Begriff, „cuck“ zu übernehmen, klingt im deutschen leider eher seltsam. 😉

  32. Eine Säule vom links-ideologischen Glaubensdogma:
    „die Gleichheit der Menschen“.
    Das ist natürlich Humbuck.
    Es gibt nun mal statistisch signifikante Unterschied, sei es in Hautfarbe, Bildung, Intelligenz, Reproduktion, Medizin, Sport, ….

    Erst wenn man daraus „folgert“, dass eine Gruppe zerstört werden muß, ist dies Nazi und (böser) Rassismus.

    Wenn Höcke sagt: wir können und wollen nicht jährlich 30 Mio. Afrikaner aufnehmen, deckt sich das völlig mit dem Grundgesetz und ist NULL rassistisch (im üblen Sinn).

    Interessant ist dann die „Argumentation“ der Linken.
    Sie könnten ja sachlich begründen, dass es kein Problem ist, 30 Mio. Afrikaner jährlich aufzunehmen (Wohnraum, Arbeit, Sprache, Islamisierung, …)
    Aber die sachliche Begründung fehlt völlig (weil diese auch nicht haltbar wäre).

    Statt dessen kommen sie mit „Rassismus“.
    Damit wird dem Höcke „Nazi“ und „Holocaust“ unterstellt herumgehackt.
    Aber das sind lächerliche Lügen-Unterstellungen.
    Statt die Linken selbstbewußt auszulachen über ihrer ideolgoischen Verbretterung und dreisten Lügen, wird gekuscht.

    Die linksFaschisten sollten mal lieber ihren Genozid aufarbeiten (100 Mio. Todesopfer von Mao, Stalin bis MauerMörderParei die Linke), statt anderen ihre Ideologie mit Meinungsterror auf zuzwingen.


    Ok, etwas geschickter könnte sich der Höcke schon ausdrücken – don’t feed the troll. „Überproduktion“ und diese k- und r-Strategien hätte er weglassen können.
    Aber im Wesentlichen hat Höcke recht.

  33. #9 fluechtling.net

    „Der Begriff „Rassist“ dient dazu jegliche Diskussion im Keim zu ersticken, abzuwürgen, zu vermeiden.“

    Es ist so, daß für manche normale Verhaltensweisen überhaupt keine Begriffe existieren.

    So etwas Krankes wie „autochthoner“ Deutscher gab es zu meiner Zeit noch nicht. (oder: „Bio-Deutscher).
    Es gab damals ja auch noch kein nasses Wasser.

    Auch nicht so etwas Perverses wie „Heten“:

    „Bundesbahnbeamter, Nichtraucher, Hete, such Frau zwecks Heirat“

    Ein Rassist ist jemand, der sich darüber freut, Nachwuchs von der gleichen Sorte zu haben. Er sorgt sich darum, daß seinen Enkeln in Zukunft ein sicherer Lebensraum erhalten bleibt.

    Besteht ein Volk nicht zu einem sehr hohen Anteil aus Rassisten, muß es sich eben bald aus der Evolution verabschieden.

    Erstmalig ist der Begriff „racism“ (gleichnamiges Buch, Mitte der 1930er Jahre in London erschienen), bei dem Sexualwissenschaftler Magnus Hirschfeld, ein Sympathisant der Bolschewisten in Rußland, aufgetreten.

  34. Was für ein Wirbel, um einen läppischen Grasfrosch-Vergleich, während die „Ungläubigen“ (also WIR) im ISlam noch unter den Wert von jeglichen Tieren gestellt werden.

    Manche haben den Knall immer noch nicht gehört, vor allem dieser „Mister Korrekt“.

    Wird aber noch, da bin ich mir sicher.

  35. Ich habe die Sache, wie ich meine, und das bereits bevor über Björn Höckes Vortrag bei PI berichtet worden ist, relativ ausführlich verfolgt, habe aber wenig Verständnis für derlei Haarspaltereien, die uns von der politkorrekten, allezeit nach imaginären oder auch tatsächlichen Fehlern Ausschau haltenden Medien- und Politmafia aufgezwungen werden sollen, um die Protestbewegung zu spalten.

    Wir haben für derlei Kindergartentheater und politisch korrekten „Stöckchenspiele“ einfach nicht mehr die Zeit. Leider scheinen derlei einfache, nichtsdestotrotz überlebenswichtige Wahrheiten bei Teilen der AfD (dort bis in den Vorstand) und einigen Mitstreitern bisher noch nicht angekommen zu sein.

    Höcke bringt aufgrund seiner klaren und grundehrlichen vaterländischen Haltung massiv Wählerstimmen ein und das ist dem „herrschenden System“ einfach zu gefährlich geworden. Auch wenn einige Formulierungen vielleicht etwas unglücklich (in der Sache m. E. aber nicht falsch) gewesen sind: Darüber nicht spalten lassen, sondern zusammenhalten ist das Gebot der Stunde.

  36. Das Problem ist doch nicht was Höcke sagt sondern WIE er es sagt. Das liest sich einfach manchmal sehr unausgegohren. Und dadurch macht er sich angreifbar.

    Was natürlich die etablierten dankend annehmen.

  37. Weltordnung

    The geopolitical focus of the world has moved from the West to Central and South Asia.

    EU has handed its sovereignty over to a Bloc – and not even NATO as a whole, but to its leader, Washington.

    We cannot allow entire countries to be taken over by terrorists.
    We’re ready to deal w/ everyone.

    Erwartet uns.
    PUTIN

  38. #10
    Nein, so einfach ist es nicht,
    Höcke hat im Prinzip (siehe heutige FAZ) einen Wissenschaftler nur zitiert, den kanadischen Psychologen J. Philippe Rushton, der diese These mal aufgestellt hat (die seitens des rein biologischen Teils – körperliche Unterschiede – nicht widerlegt wurde und der andere Teil – das psychologische Moment – so aufgeregt von anderen Wissenschaftlern abgelehnt wurde, dass bis heute nicht geklärt werden konnte, warum das falsch sei).

    Höcke ist Partei und nicht Wissenschaftler. Er hat im Prinzip nur eine bislang nicht widerlegte These vorgelegt.

    Leider reagierten die weiteren Gremien in der AFD genau so aufgeregt, wie alle Anderen.
    Intelligent sind also alle Beteiligten eher nicht.

  39. „Ausführungen“, die „zu Fehldeutungen als rassistische Aussagen“ einladen könnten.

    Könnten, wenn man unbedingt möchte,
    weil man dafür bezahlt würde.

  40. an Wilhelmine
    Lieber unbekannte(r) Freund(in) Das ist keine linke Antifa Seite sondern wie man leicht erkennen kann und auch im Impressum wenn das nicht auch ein Fake ist lesen kann ehr ein rechter wackerer Einzelkämpfer der Falschmeldungen ins Netzt stellt

    Und an Höcke
    Das letzte was wir brauchen können sind irgendwelche verzopften Erklärungsversuche für ein Reproduktionsverhalten von Afrikanern und Europäern.
    Augenzwinkernd sollen wohl nur rassistische Vorurteile bedient werden und dabei ist dem Höcke der Gaul durchgegangen. Mit sowas kriegt er nur Stimmen bei Ex NPD Wählern
    Außerdem wie auch schon ein anderer bemerkte
    1. Altersversorgung (in Deutschland seit den bismarkschen Sozial-Gesetzen die er unter dem Druck der Sozialdemokratie anregte und durchsetzten ließ)
    2. Frauenemanzipation und Nachlaß des Drucks ständig gebären zu müssen spätestens seit dem ersten Weltkrieg ( In GB und USA früher, in den romanischen Ländern später)
    3. Fortschreitende Hygiene und Fortschritte der Medizin (in Europa seit den Entdeckungen von Koch)
    4. Verbannung der Religion aus dem öffentlichen Leben

    Genau diese 4 Gründe sind maßgeblich bestimmend für eine allgemeine niedrige Reproduktionsrate beim Homo sapiens, wobei auch schon die Steinzeitmenschen sich nicht so vermehrten wie die sprichwörtlichen Karnickel und nicht irgendwelche Rassekonstrukte. Dieser Rassismus vom gefährlichen und sexuell potenteren Schwarzen tobte schon im 19 Jh in den amerikan Südstaaten wo die weißen Sklavenhalter Angst vor ihren angeblich potenten Niggern hatten.
    Wer mit solchen Deutungsversuchen Politik machen will wie dieser Höcke ist nicht ganz sauber im Dachstübchen.

  41. #34 francomacorisano (20. Dez 2015 23:05)

    Es ist für AfD-Mitglieder mit einer bürgerlichen Vita einfach peinlich, ständig auf Höcke, immer wieder auf Höcke angesprochen zu werden. Er muss die AfD verlassen, zumindest aber politisch kaltgestellt werden!!!
    ———————————————
    Ich denke, Sie wären besser in der FDP aufgehoben.
    Mir ist es nicht peinlich, im Gegenteil!

  42. „Ausführungen“, die „zu Fehldeutungen als rassistische Aussagen“ einladen könnten.

    Wie sollte es Höcke ausdrücken?
    Einfach sagen, dass Neger halt gern schnackseln?

    Ist letztendlich Wurst,
    denn egal, wie man dieses Thema behandelt –
    sobald man die Wahrheit sagt, wird man zum Rassisten erklärt.

  43. #39 Tom62 …
    also, es geht den linksFaschisten nicht um die Verteidigung edler humanistischer Werte (Kampf gegen Rassismus, …)
    sondern darum den Höcke ausser Gefecht zu setzen,
    weil dieser den linksFaschisten gefährlich wird,
    sprich Wählerstimmern sammelt.

    Darauf solte dann AfD, Petry, etc. reagieren.
    Also
    + kurze Erklärung (meinetwegen Eingeständnis, dass es etwas ungeschickt formuliert, aber in der Sache richtig ist: bitte nicht jährlich 30 Mio. Afrikaner nach Deutschland in H4 integrieren, EU braucht Grenze, …)
    + AfD sollte sich klar hinter Höcke stellen
    + und noch eines nach legen in Formulierung und Forderungen (diesmal etwas geschickter formuliert).

    🙂

    :mrgreen:

  44. Genau wie die Geschichte mit den 1000 Jahren Deutschland, die zu unrecht vollkommen verfäscht aufgebauscht wurden. Wann hat denn nochmal Karl der Große gelebt? Ca. 1000 Jahre her? Hmmm…

    Wir werden hier alle noch unser komplett buntes Wunder erleben. Es hilft nichts, dann zu sagen, dass wir davor schon jetzt gewarnt haben.

    Mir scheint es, als wäre es nicht mehr abzuwenden. Deuschland ist wie Schweden, nur mit mehr Einwohnern.

    Das einzige Problem: Es gibt zwar vernünftige Länder, aber dort Leben will man auch nicht.

  45. Wer sich wie ein Pawlow’scher Hund vor Schreck ins Höschen pinkelt, sobald das „Rassismus“-Glöckchen geläutet wird, ist zu keinerlei rationaler Bewertung fähig.

    Unter anderem hatten Peru, Indien unter Indira Gandhi und China in der Vergangenheit versucht, ihre Überbevölkerung duch Zwangsmaßnahmen zu begrenzen, auch durch Massen-Kastrationen. Das Problem ist ein realer Fakt, darf aber offenbar in der politisch korrekten Psycho-Diktatur nicht angesprochen werden.

  46. #45 Synkope, Ergänzung

    Darauf solte dann AfD, Petry, etc. reagieren:

    + Linke herausfordern, sie sollen schlüssiges Konzept vorliegen, wie sie 30 Mio. Afrikaner jährlich in Deutschland „integrieren“ wollen und ob das wohl von der Mehrheitsbevölkerung so unterstützt wird.

    + Linke angreifen (Verdrehung und Mißbrauch von „Rassismus“, Genozid der Linken aufarbeiten, …). Die Linken mißbrauchen den Holocaust für Meinungsterror und ihre linksFaschistischen Ideologie. Das ist genauso schlimm wie Holocaust-Leugnung oder Geschichtsklitterung von rechtsFaschisten.

  47. #44 bergwanderer

    „Das letzte was wir brauchen können sind irgendwelche verzopften Erklärungsversuche für ein Reproduktionsverhalten von Afrikanern und Europäern.
    Augenzwinkernd sollen wohl nur rassistische Vorurteile bedient werden und dabei ist dem Höcke der Gaul durchgegangen.“

    Als Ewiggestriger frage ich mich: Wer bitte seid IHR? SIE, der Antirassist „Bergwanderer“, klar, und WER ganz genau bitte noch?

    Natürlich ist Rassismus immer ein Vorurteil. Ähnlich wie bei dem Thema Mann und Weib. Sie haben zehn Kerle beim Umzug gehabt und sagen dann als Sexist „Männer sind kräftig“. Und ignorieren dabei, daß ein angebliche Frau, vom Typ „DDR“-Kampfschwimmerin, jeden vermeintlichen Mann bei der Operation in den Schatten gestellt hätte.

    Da niemand unendliche Zeit besitzt, kann keiner das Urteil fällen, daß ein langer Fußmarsch durch das BUNTE antirassistische Los Angeles lebensgefährlich sei.
    Nacheinander gehen fünf Weiße durch die übelsten Viertel. Werden beraubt oder gar ermordet. Das ist aber kein Beweis, daß nicht der sechste vollkommen ungeschoren die Straßen passieren kann, vielleicht sogar von einem netten Neger zu einem Drink eingeladen wird.

    Ohne Vorurteile ist nur der Herrgott und sein Nachfolger, der Angehörige der herrschenden Religionsgemeinschaft der Humanisten, der auf alle seine über sieben Milliarden Möntschen von einem extramundanen Standpunkt liebevoll herabschaut.

  48. #19 gonger (20. Dez 2015 22:50)
    Bei Höcke muss sich die AfD entscheidend positionieren :

    Die aktuelle Lage ist folgende:
    nach der stundenlangen Diskussion über Bumsen der Neger sagt der AfD-Vorstand, Höcke soll es selber besser wissen.
    Ansonsten darf er seine persönliche Meinung haben.

    Meiner Meinung nach sollte der AfD-Vorstand diesen Schwachsinn lieber ignorieren,
    aber mit solcher Position kann man leben.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nach-aeusserungen-ueber-afrikaner-afd-vorstand-legt-hoecke-indirekt-parteiaustritt-nah-13974041.html

    Nach den umstrittenen Äußerungen des Thüringer AfD-Partei- und Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke stellt der Bundesvorstand der Rechtspopulisten dessen Verbleib in der Partei infrage. Höcke müsse selbst „prüfen, inwieweit seine Positionen sich noch in Übereinstimmung mit denen der AfD befinden“, erklärte AfD-Sprecher Christian Lüth am Freitag nach einer Vorstandssitzung.

    In einer Erklärung von Lüth hieß es: „Der Bundesvorstand der AfD stellt fest, dass die Äußerungen des thüringischen Landesvorsitzenden Björn Höcke bezüglich eines biologisch-demographischen Verhaltens von Menschen ausschließlich seine persönliche Meinung darstellen. Gleiches gilt für seine Einlassungen zur französischen Innenpolitik. Diese Sichtweisen von Björn Höcke werden vom Bundesvorstand einhellig abgelehnt.“

  49. Und der Papst predigt weiterhin, daß die Neger in Afrika keine Kondome und Pillen benutzen dürfen. Ist er von Bilderberger eingesetzt worden und ein Teil des perfiden Systems?

  50. Ich bin/war durchaus ein Unterstützer von Höcke, auch finde ich es richtig über die Bevölkerungsexplosion in Afrika zu sprechen, vor allem im Kontext offener europäischer Grenzen, aber den Unsinn mit „k“ und „r“ Strategien hätte sich Höcke einfach sparen müssen, ähnlich wie das mit den 1000 Jahren Deutschland. Sowas ist einfach unpassend, teilweise schlicht Unsinn und mit solchen Aussagen macht er es dem linken Establishment einfach viel zu einfach.
    Natürlich muss man als AfD-Führung nicht über jedes linke Stöckchen springen, aber Höcke hat mit Teilen seiner Reden die Partei einfach in eine unnötige Bredouille gebracht. Leider scheinen gerade die Selbstzerfleischungsprozesse bei der AfD wieder loszugehen, Höcke hat daran seinen Anteil.

  51. #5 lef   (20. Dez 2015 22:23)  
    Höcke redet Unsinn
    Vor 100 bis 150 Jahren wurde der (europäische) Bevölkerungsüberschuss in Amerika usw.
    aufgenommen.

    ,

    Ach was!? Wurde dieser Bevölkerungsüberschuss von den Indianern begrüßt, versorgt und integriert?

  52. #36 JohnBaum

    „In der englischen Diskussion gibt es dafür den schönen Begriff „cucked“, der (unter anderem) Konservative beschreibt, die ihre Wahrheit in erster Linie davon Abhängig macht, was der politische Gegner für zulässig hält. Trump ist das Gegenbeispiel.

    Leider gibt’s im deutschen noch keinen entsprechenden Begriff, „cuck“ zu übernehmen, klingt im deutschen leider eher seltsam.“

    In den VSA haben die Kreationisten der Religionsgemeinschaft der Humanisten noch nicht vollständig gesiegt, die als Evolutions- und Biologieleugner ihren sogenannten Möntschen (befreit von Geschlecht und Rasse) am Reißbrett konstruieren.

    Dementsprechend ist das Publikum dort auf rechten Seiten auch viel weniger von Gehirnbakterien wie „racism“ oder „discrimination“ verseucht als hier.

    „Cuckservatives“ gefällt mir sehr, sehr gut. Für den hiesigen Gebrauch verwende ich „Durchfallkonservative“. Als Rechter habe ich mit Konservativen nichts am Hut. Es gibt unter dem falschen BUNT-Faschismus absolut nichts zu Bewahren, also auch kein richtiges Leben.

  53. https://www.youtube.com/watch?v=M0iMUFINZsQ

    Asyl-Betrüger spuckt auf deutsche Flagge

    .

    Ausland:

    http://www.barenakedislam.com/2015/12/19/what-you-probably-didnt-hear-about-the-arabic-welcome-song-canadian-schoolchildren-were-forced-to-sing-to-incoming-syrian-muslim-refugees/

    What you probably didn’t hear about the Arabic welcome song Canadian schoolchildren were forced to sing to incoming Syrian Muslim ‘refugees’ A video shows Canadian children singing a song which celebrates Muhammad’s arrival in Medina after he forced Christians to convert to Islam and beheaded those who refused.

    (Has Prime Minister Justin Trudeau converted to Islam yet?)

    Infowars The video clip was posted on YouTube one day after Prime Minister Justin Trudeau and Ontario Premier Kathleen Wynne personally welcomed 163 Syrian refugees into the country.

    It has over 11,000 ‘thumbs up’ and more than 1.2 million views, although comments were disabled, presumably to censor criticism.

    https://www.youtube.com/watch?v=-d7LZ1_oRWQ

    Children Sing Song Celebrating Muhammad’s Triumph Over Christians

    Have a nice day.

  54. Höcke ist ein Idiot und für mich der Forsa-Mitarbeiter des Monats. Der widerwärtige Güllner wird sich ein Loch in den Bauch gefreut haben, weil er eine Bestätigung für seine absurde These bekommen hat, die AfD sei rechtsextrem.

    Gewisse Sachen sagt man einfach nicht öffentlich, auch wenn sie in gewisser Hinsicht zutreffen mögen. Das hat nichts mit politischer Korrektheit zu tun, sondern vielmehr mit politischer Klugheit.

    Klar kann ich zum Beispiel die Liste der muslimischen Nobelpreisträger https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Muslim_Nobel_laureates mit einer Liste der jüdischen Nobelpreisträger https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Jewish_Nobel_laureates vergleichen, eine Rechnung im Verhältnis zu Bevölkerungszahl aufstellen und daraus folgern, Moslems seien dumm, bzw. der Islam sei eine verdummende Ideologie. Falsch ist das sicherlich nicht, aber keine Folgerung, die man öffentlich aufstellen sollte.

    Kurz und gut: Höcke schadet aufgrund seines Mangels an politischem Instikt der AfD.

  55. „Die Evolution hat, vereinfacht gesagt, Afrika und Europa zwei unterschiedliche Reproduktionsstrategien beschert.“

    Das ist nun wirklich eine unglückliche und „käsige“ Formulierung von Höcke.

    Richtig ist aber leider, dass sehr viele Afrikaner nach dem Motto leben: „Egal, wie viele Kinder ich in die Welt setze, egal, ob ich Aids verbreite, ich mache rum, rum, rum, ohne Kondom und auch ohne andere Verhütungsmittel. Europa bzw. die Weißen werden’s schon richten.“

    Wäre das nämlich nicht so, dann hätte Afrika diese Probleme schließlich gar nicht.

    „Der Spiegel“ 25/1991:

    Sex & Aids in Afrika

    (…)

    Aber dann zieht er die Schultern hoch und sagt: ,Ich kann nicht anders. Ngolo ist unser Gott.““ Ngolo steht in der Bantusprache für Potenz und Power, für die Kraft und Herrlichkeit des phallischen Prinzips, das nun freilich dem Aids-Erreger HIV zu tödlicher Verbreitung verhilft.

    (…)

    Sie als Zuhörer staunen über solches Wunschdenken bei soviel Intelligenz, über soviel angstbetäubende Verdrängung. Sie schließen aus der Stärke dieses Wunschdenkens auf die Stärke des Verlangens, das dahintersteckt, auf die Macht von König Ngolo. Auch wenn Sie bisher nicht überzeugt waren, müßten Sie spätestens an diesem Punkt der Einsicht stattgeben, daß die afrikanische Sexbesessenheit wahrhaftig von anderem Holz ist als unsere weiße, schleiflackierte in Europa.

    (…)

    Ganzer Artikel:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13489257.html

  56. #50 Schüfeli (20. Dez 2015 23:33)
    Die aktuelle Lage ist folgende:
    nach der stundenlangen Diskussion über Bumsen der Neger sagt der AfD-Vorstand, Höcke soll es selber besser wissen.

    Neger verstehen garantiert mehr vom Rammeln als die AfD samt Höcke. Das ist das Problem. Der Neid der Besitzlosen.

    PS Im K-Club-Vorstand gehts mittlerweile auch zu wie in der AfD. Guggstu #125 bei Wellkammpartyzuende-Strang. Aber anderen (der AfD) gute Ratschläge geben. Jaja.
    http://www.smilies-paradies.de/images/animierte-smilies-ekel-045.gif

  57. Kleingeister verlieren sich ob der letzten Instanz in Banalitäten. Nicht, dass Eure Kommentare wichtig wären, aber die AfD hat bereits signalisiert, dass die Beiträge aus diesem Forum nicht einmal zum Ofen-Anzünden zu gebrauchen sind. Also: kotzt Euch gerne weiter aus – Ihr seid nicht schiksalsentscheidend.
    Vielmehr sind es die Leute, die „off sofa“ agieren.

  58. Die Afrikaner produzieren mehr Nachwuchs als sie ernähren können? Warum genau ist das unser Problem?

    Afrika könnte sich leicht selbst ernähren. Man sollte mal untersuchen, warum es das nicht schafft.

    Entwicklungshilfe deutlich auf den Prüfstand stellen. Die geht eindeutig gegen das Ziel, das nach offiziellem Wortgebrauch gemeint ist.

    Ausfuhr-Subventionen sofort abschaffen.
    Überproduktion bei uns kann kein Ziel von Subventionen sein. Schon gar nicht, wenn es das Elend in der Dritten Welt steigert, so dass es am Ende zu uns schwappt.

  59. Was uns
    lähmt und fesselt
    ist diese idiologisch
    bedingte Pflicht zu verkleistern
    und zu lügen in Gestalt der Politischen
    Korrektheit. Erst wenn es gelingt
    aus diesem Popanz die Luft
    herauszulassen, kann
    es auch besser
    werden.

  60. #57 Dunkel_Deuter (20. Dez 2015 23:46)
    Die Afrikaner produzieren mehr Nachwuchs als sie ernähren können? Warum genau ist das unser Problem?

    Deshalb.

  61. Hallo, Herr Höcke:

    Gar nicht auf die LÜGENPRESSE hinhören und einfach weitermachen – Sie haben das Talent dazu! So macht es Donald Trump: An dem gleitet alles ab.

    Und wenn Sie jemand als „Rassist“ beschuldigt, einfach zurückschlagen: Jeder, der das Wort überhaupt gebraucht ist dadurch selber ein „Rassist“ – basta!

  62. #60 Das_Sanfte_Lamm (21. Dez 2015 00:02)

    Ja, das wollen uns unsere Politdarsteller glauben machen. Aber die Welt sieht das anders. Und auch ein guter Teil der Deutschen sieht das anders.

    Was muss eigentlich hier passieren, damit offen gesprochen werden darf?

    PRO-TIPP: Egal was es ist, ich fürchte, dass es passieren wird.

    Hey, für die allermeisten Gutmenschen liegt sogar Paris in der Ferne. Soweit weg, dass es mit uns hier gar nichts zu tun haben kann.

  63. Der Punkt ist doch schlicht, daß Höcke in der Sache weitgehend Recht hat, er die Angelegenheit aber besser anders formuliert hätte.

    Ich muss nicht mit irgendwelchen sozio-ethnologischen Studien kommen, die stehen immer unter Warnlampe: Rassismusverdacht, egal wie und wofür argumentiert wird. Das gilt übrigens ganz analog so für nähere Betrachtungen der Finanz- und Medienlandschaft. Auch da werden gewisse landsmannschaftliche Übereinstimmungen auffallen, aber wer Politiker sein will umschifft das.

    Hätte Höcke einfach eine Reihe Länder mit extremen Bevölkerungswachstum aufgezeigt, dazu deren Pro-Kopf-Einkommen und der Neigung der Bevölkerung, das Land zu verlassen, hätte es die Sachlage ohne Anstoß zu erregen auch dargelegt.

    Höcke war da schlicht ungeschickt.
    Darum hat die Partei ihn zu Recht gerüffelt, aber nun sollte auch gut sein und sich die Parteiführung demonstrativ vor Höcke stellen, und durchaus betonen, daß der Bevölkerungsdruck vieler Teile der Dritten Welt sehr wohl ein erhebliches Problem für das Gesamtökosystem Erde ist, das Europa durch Aufnahme nicht wird lösen können.

    Das ist völlig unstrittig, das läßt sich direkt aus der Club-of-Rome-Bibel zitieren.

  64. Ich habe das Video von Höcke auf sezession gesehen. Mal ehrlich, wer in dieser Runde hat das Video KOMPLETT auch gesehen?

    Ich meine, es macht keinen Sinn über etwas zu urteilen, was man nicht selber erlebt hat.

    Ich wiederhole mich gern. Höcke hat gut eine Stunde geredet und kurz 3 Minuten seine Theorie über die einfallenden menschenmassen vorgestellt. Das war eine Konferenz. Jeder hält da irgendwelche Vorträge mit seinen Theorien. Da wird auch diskutiert. Wo leben wir denn? Sollen wir jetzt jedweden Schwachsinnigen nach dem Munde reden?

    Wo Hardcore-Islamisten „Juden ins Gas“ schreien und schreiben, rüht sich medial bis juristisch in diesem Lande gar nichts! Aber der Höcke natürlich… der ist ein gaaaanz schlimmer.

  65. #52 BRDDR (20. Dez 2015 23:35)

    Der „Papst“ ist genauso unnötig, wie dessen verfaulte Eier. (meine Meinung)

  66. #64 pegidist2014 (21. Dez 2015 00:09)

    Hier! Ich hab es auch gesehen! Aber schon eine Weile her.

    Mich freut momentan, dass sich die Türkei international absolut ins Abseits navigiert. Das wird noch eine sehr heisse Angelegenheit.

  67. Ich kenne mich mit Schwarzen ein wenig – nur ein wenig – aus und möchte daher folgende Gedanken beisteuern:

    „Der Schwarze“ ist mehrheitlich daran interessiert, seinen Samen maximal zu verbreiten, und lässt man ihn, tut er es – mehrheitlich, nicht jeder von ihnen. S.u.

    „Die Schwarze“ ist mehrheitlich daran interessiert, ihren Uterus unter Dampf zu halten, genau wie auch eine gut geölte Maschine wunderbar „rund“ läuft; wie vor: nicht jede Schwarze will das so haben, auch hier spreche ich von der Mehrheit. S.u.

    „Der Schwarze“ tut das, weil er sich dann so richtig als Mann fühlt; „die Schwarze“ tut das, weil sie sich dann so richtig als Frau fühlt.

    So, hier ist jetzt „unten“:

    Liebe Leute, ist Ihnen eigentlich klar, dass das völlig natürliche Einstellungen sind? Jedes Tier „denkt“/fühlt so, und nicht, dass Sie mich hier falsch verstehen, „Neger = Tiere“ o.ä., weit gefehlt:

    Auch dem Europäer ginge es seelisch doch deutlich besser, als ihm geht, „entspannte“ er sich in dieser Hinsicht ein wenig, statt permanent nur „an die Folgen“ zu denken.

    Nur, diese „Folgen“ solcher Hemmungslosigkeit sind in Europa bekanntlich existenzvernichtend (, in Afrika aber nicht):

    In BRD werden Väter 10, 12 oder 15 nichtehelicher Kinder zwar nicht zwangssterilisiert, bekommen aber ansonsten doch kein Bein mehr auf den Boden, und nur Frauen der absoluten Unterschicht – oder Hochwohlgeborene mit Kindermädchen – können sich noch die Aufzucht von 5, 6, 8 Kindern leisten, witzigerweise aus Gründen der Sozialausgrenzung und nicht wg. finanzieller Probleme, oder auch: Die „Asi“-Vielfachmutter nutzt eben das Kindergeld zur Kinderaufzucht und lässt die Kleineren die Sachen der Grösseren auftreten (und die Grösseren die Kleineren mit-erziehen, ganz wie in Afrika, nur laufen da alle wetterbedingt mehr oder minder nackig rum), die Untere-Mittelschicht-Mama-in-spe sagt sich, mit 219 euro pro Nase bekomme ich die Gören nicht satt, die brauchen dies, jenes, und das auch noch, und alles von Marke…

    D.h. das westliche Selbstverständnis der Frauen hat sich von der Losung entfernt, Frausein sei Vielfachmama Sein, und statt fünf Töchter den Zehnerhaushalt mit-schmeissen zu lassen, macht sie lieber die Alleinserviceperson für 1 Mann und 0-2 Kinder (und sich selbst).

    Das Selbstbild des westlichen Mannes hat sich keineswegs dermassen verändert, aber er wurde hier in Europa schon seit Hunderten von Jahren in die Hausvaterrolle gezwungen, nämlich seitens der Kirche und in der Folge auch staatlicherseits – europäische Männer haben einfach keine Chance, ihren Samen wirklich zu verbreiten, und auch die gutaussenden Hallodris, denen mangels Arbeit vor multiplen Lohnpfändungen nicht grauen kann, werden beim Samenverteilen per Pille gestoppt, mit der die meisten Frauen verhindern wollen, ins nackte Elend der Alleinerziehenden abzugleiten.

    So, und hier ist jetzt ganz unten:

    Konsolidieren wir das mal. Es ist nämlich NICHT so, als wollte der europäische Mann sich so extrem anders verhalten als es der afrikanische Mann in Afrika tut, liesse man ihn denn; Treue ist in 3/4 oder 4/5 der Fälle eben auch Mangel an Gelegenheit.

    (Ist ein Mann einmal ins westliche Mann-Frau-Kind-Schema eingebunden, wird dann so mancher Mann in der Tat auch treu sein wg. Komplikationsaversion, aber ein Mann, der könnte, wie er wollte, und ohne Stress in seiner bereits bestehenden 0-2-Kind-Familie befürchten zu müssen, dem sollten meine geschätzten Leser nicht unbedingt treuemässig über den Weg trauen.)

    Die Berufstätigkeit der Frau steht ihrer Mutterrolle natürlich ziemlich im Weg, das sieht man z.B. auch am demographischen Wandel in den Südstaaten Italien, Spanien, ja, auch Frankreich; es sind nicht NUR die fehlenden BRD-Kitaplätze.

    Manche Beobachter bedauern die Berufstätigkeit der Frau, so wie hier vor kurzem noch Ingres, aber sowohl im Ganzaltdeutschland als auch in Afrika starben und sterben viele Kinder, auch in Afrika allerdings schon viel weniger als früher; hier wie dort fiel bzw. fällt Kindersterblichkeit als Regulativ also aus.

    Somit ist nicht die Berufstätigkeit der Frau in Europa (und im „Westen“ allgemein) das „Übel“, sondern steht ihrerseits in Wechselwirkung mit dem Phänomen, dass man soviele Leute hier im „Westen“ heutzutage einfach nicht mehr braucht (ausser als Konsumenten, und dann nach uns die Sintflut, aus Sicht der Konsummüllerzeuger), die sich bald hier tummelten, hätten europäische Frauen ihre Reproduktionsraten des 19. Jahrhunderts beibehalten.

    Selbstverständlich braucht man einen Menschen-Import genausowenig, und einen Import von Menschen, die hier pro Nase dann ggf. 10 weitere Kids zeugen oder austragen, genausowenig, schon wegen der exponentiellen Vermehrung dieser Neupopulationen binnen weniger Jahrzehnte, vulgo: das explodierte!

    (Sie können das Phänomen schön bei wilden Katzen beobachten, sei es im Urlaub in GR, sei es in ost- und sogar westeuropäischen Tierauffangstationen, wo man die armen Viecher zu Tausenden regelmässig vergast; nur in Deutschland geht man – gottlob – ein wenig humaner vor, offenbar aus historisch begründeter Befangenheit, die hier einmal Tieren zugutekommt.)

    Nun ist es also so, dass „der Afrikaner“, „der Schwarze“, sich oft so hemmungslos „bewegt“, wie es „der Europäer“ ihm sofort nachtäte, sähe er denn die Möglichkeit.

    Er bezähmt seinen Drang, notgedrungen, aber er fühlt diesen Drang sehr wohl noch, und wenn jetzt ein Höcke kommt und ihm ein paar vieltausendjährige Wahrheiten unter die Nase reibt, werden ihm diese seine erzwungenen Verzichtsentscheidungen vorbewusst, und er wehrt die darob in ihm aufsteigende unbändige Wut über sein – nach seiner natürlichen Disposition (cf. die „westlichen“ Frauen, die in ihrer Partnerwahl immer noch wie vor 10.000 Jahren entscheiden) – ungelebtes Leben (nämlich als Samenverbreiter, als Generator) mit neuer, fremdgerichteter, Ersatz-Wut ab: Der böse Rassist Höcke aber auch, so unsere schwarzen Brüder und Schwestern zu verunglimpfen…

    während der Höcke die Wutschnaubenden nur ganz zart daran erinnert hatte, dass der Invasor („der Schwarze“ eh, und „der Araber“ spätestens, sobald die Vielweiberei auch ganz offiziell in BRD etabliert ist) – und das auf Michels heimischem Grund und Boden! – „wie ein Tier“ im besten Sinne des Bildes zu leben gedenkt, also wie ein Mensch, der noch voll in seiner ganzen Natürlichkeit Mensch und Säugetier, Reproduzent seiner Art, geblieben ist, statt sich wie Michel zu einem artifiziellen Kunstprodukt einschrumpfen zu lassen.

    Die bei dieser Erkenntnis zu überwältigen drohende Wut muss also in helle Empörung umgewandelt werden auf den Überbringer der unerwünschten Nachricht: Es darf einfach nicht sein, dass sich Michel klar darüber werde, dass er das fremdbestimmte, zwergenhafte Schrumpfleben führt, das Marx ihm vorausgesagt hat!

    Doch mit oder ohne Höcke, mittelfristig wird Michel-die-deutsche-Pissnelke immer weiter an die Wand gedrückt werden, während die Neumänner zu leben wissen und das auch offen zeigen.

    Oh ja, die raumgreifende Art greift sich den Raum…

    der Witz ist jetzt der, dass Michel von seiner menschlisch-tierischen Natur her fast* genauso raumgreifend aufträte, hätte man ihn nicht unterdessen zum Gedanken- und Gefühlszwergen (und wie Sie wissen, leidet die deutsche Frau unter diesem Umstand): Germanen, Wikinger, Gallier – alles Pfeifen?

    Nein, Männe, als Pfeife wirst du nicht geboren, zur Pfeife wirst du gemacht (Simone de Beauvoir) – und dann regst dich auf, wenn Höcke kommt und dich dran erinnert, dass du von deinen Möglichkeiten* her es den richtigen Männern, die jetzt kommen, in jungen Jahren hättest fast gleichtun können, wenn, ja, wenn… du dich damit nicht ausserhalb der Gesellschaft gestellt haben würdest (und das geht gerade in BRD ja schon mal gar nicht, gell?).

    * ok, bleibt noch die Ausstattungsgrösse, deswegen sage ich ja „fast genauso“, nur fast.

    Kommt, Männer, ich leg‘ noch einen drauf: Ginge der deutsche Hampelmann aus einem Bürgerkrieg mit dem Richtigenmann siegreich hervor, mutierte er, von seinem Selbstgefühl wie in der Aussenwahrnehmung seitens der Damen, vom Fussabtreter der Geschichte wieder zurück zum grandiosen Germanen.

    Schritt zwei ist automatisiert, aber wie soll er Schritt eins bewältigen? Zumal wir uns doch einig sind wir sind doch realistisch:

    Zukünftige Kriege und Bügerkriege finden ohne unsere Germanen, Wikinger und Gallier statt!

  68. „Lebensbejahender afrikanischer Ausbreitungstyp“, eigentlich doch eine nette Umschreibung für so böse Begriffe wie „Bevölkerungsexplosion in der dritten Welt“ (darf man das eigentlich noch sagen?)

    Wer da schon hyperventiliert, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Und die Lügenpresse, leider auch die heilige Petry, führt sich mal wieder, mit dem an den
    Haaren herbeigezogenen Rassismus-Vorwurf, selber vor.

  69. Ich gehe mit euch einig, dass diese Rede kein Grund für einen Ausschluss sind und man vor allem diese Diskussionen nicht über die Medien führen darf. Aber man muss gleichzeitig auch sagen, dass Höcke in diesem Punkt einfach Unsinn redet. Seine Ausführungen sind nicht rassistisch, sondern einfach Unsinn und bringen uns auch nicht weiter.

  70. Alles was Höcke gesagt hat, fällt unter Meinungsfreiheit. Petry sollte sich zurückhalten, ein Großteil der AfD-Anhänger hat gerade wegen der Meinungsfreiheit Hoffnungen in diese Partei gesetzt. Dazu noch dieser ganze private Kram von Petry, muss das so geräuschvoll ablaufen? Ist jedenfalls nicht professionell und sollte durch eine Umbesetzung erledigt werden.

  71. #62 Dunkel_Deuter (21. Dez 2015 00:07)

    Ja, das wollen uns unsere Politdarsteller glauben machen. Aber die Welt sieht das anders. Und auch ein guter Teil der Deutschen sieht das anders.

    Was muss eigentlich hier passieren, damit offen gesprochen werden darf?
    […]

    Was Mike Godwin einst als humoristische Absurdität bzw. Groteske publizierte, ist (leider) bittere Realität – egal was wo und wann in der Welt geschieht, irgendwann kommt man zum Schluß, dass daran Hitler und die Deutschen schuld sind und sie für den entstandenen Schaden aufzukommen haben.

  72. #60 Dunkel_Deuter

    „Die Afrikaner produzieren mehr Nachwuchs als sie ernähren können? Warum genau ist das unser Problem?“

    Ist es nicht. Aber Durchfallkonservative, die unter ihrem Kulturpessimismus gerne das eigene Nest beschmutzen und unserem eigenen Volk gerne ans Hosenbein pullern, wollen uns das immer wieder einreden. Als könnte man als Gewinner beim Wettpoppen inklusive Zeugen von Nachwuchs Terrain zurückerobern. Das geht ausschließlich militärisch, mit modernster Technik.

    Das ganze Demographie-Format ist reine NWO-Propaganda. Was wir Deutschen benötigen, ist ein eigener Staat. Zu einem eigenen Staat gehören Grenzen. Diese dienen dem Zweck, fremde Möntschen auszugrenzen.

  73. #71 afd-sympathisant (21. Dez 2015 00:18)

    Richtig, diese käsefüßige Petry wird genauso enden wie einst B. Lucke.
    Tüpische CDU/SPD Kandidatin. (hauptsache die Kasse klingelt, gell?)

    Achja, was ist mit Alpha? Gibt’s die Pfeiffen noch?

  74. #67 Je suis Dresden (21. Dez 2015 00:15)
    „Lebensbejahender afrikanischer Ausbreitungstyp“, eigentlich doch eine nette Umschreibung für so böse Begriffe wie „Bevölkerungsexplosion in der dritten Welt“ (darf man das eigentlich noch sagen?)
    ++++
    Sehe ich genauso.
    Wenn er „Bumsneger“ oder ähnliches gesagt hätte, wäre es natürlich etwas anderes!

  75. #66 mutambo mustaman (21. Dez 2015 00:14)
    Ich kenne mich mit Schwarzen ein wenig – nur ein wenig – aus und möchte daher folgende Gedanken beisteuern:

    „Der Schwarze“ ist mehrheitlich daran interessiert, seinen Samen maximal zu verbreiten, und lässt man ihn, tut er es – mehrheitlich, nicht jeder von ihnen. S.u.
    [….]

    Sexuelle Hyperaktivität hat bei Männern auch ein wenig mit Beschäftigungs- bzw. Stresslosigkeit zu tun, was auch eine Erklärung ist, dass deutsche Männer als Liebhaber wegen ihrer eher rudimentär nach aussen gezeigten Sexualität bei der Damenwelt nicht gut ankommen, während sie als Versorger und Ernährer einen Ruf wie Donnerhall haben.

  76. #80 mutambo mustaman (21. Dez 2015 00:14)

    Auf Ihre lange, durchaus zutreffende Ausführung, habe ich eine kurze Antwort: Unser europäisches Verhalten nennt sich Zivilisation.

  77. #85 Vielfaltspinsel (21. Dez 2015 00:20)
    Das ganze Demographie-Format ist reine NWO-Propaganda. Was wir Deutschen benötigen, ist ein eigener Staat. Zu einem eigenen Staat gehören Grenzen. Diese dienen dem Zweck, fremde Möntschen auszugrenzen.

    Als vorbildlich für eine bis dahin einmalige Erfolgsgeschichte kann man die Zeit 1871-1914 heranziehen, als Deutschland innerhalb von 40 Jahren eine noch nie dagewesene Entwicklung vom zersplitterten Agrarland mit gerade mal 40 Mio. Einwohnern zu einem der modernsten Industrieländern der Erde mit 70 Mio. Einwohnern hinlegte.
    Was auch Neid bei denen hervorrief, die sich bis dahin die Welt untereinander aufteilten.

  78. „Man könnte meinen, Höcke hätte behauptet, Afrikaner verfolgen per se den Ausbreitungstyp, Europäer per se den Platzhaltertyp, was Unsinn wäre. Das hat er aber nicht getan.“

    Doch. Genau das hat er getan. Und zwar absichtlich. Also ist er biologischer Rassist.

    Außer Ihrem Satz „Das hat er aber nicht getan.“, der offensichtlich die Unwahrheit ist, haben Sie zu Höckes Verteidigung gegen den Rassismusvorwurf nichts gebracht.

  79. #70 Das_Sanfte_Lamm (21. Dez 2015 00:19)

    Godwins Law ist Meme.

    Unabhängig davon

    #66 mutambo mustaman (21. Dez 2015 00:14)

    Die afrikanische Frau empfängt im Schnitt 5,6 Kinder. Die Deutsche Frau nur ungefähr 1,7.

    Was heisst das auf gut Deutsch:
    2 Leute haben 1,7 Kinder. Kein Wunder also, dass wir immer weniger werden.

    Und die Lösung für unsere vollkommen verfehlte Familien und Arbeitsmarkt Politik ist also jetzt: Flüchtlinge! Die Typen, die nicht einmal andere Staaten aus der Dritten Welt wie Saudi Arabien haben wollen wollen, sollen hier die große Hoffnung sein und werden bei uns behandelt, als wären sie das Kind mit der größten Zukunft.

    Finde den Fehler! Was stimmt daran nicht?

    Gut, das wird platzen. Aus meiner Sicht wird das platzen aber unnötig in die Länge gezogen.

    Freue mich darauf, dass schon in wenigen Jahren darüber geredet wird, dass es keinen Unterschied zwischen Muslimen und Islamisten gibt. Übrigens genau das sagt erDOGan, der vollkommen duchgeknallte Führer aller Türken.

  80. HÖCKE for President!
    Rede weiter TACHELES!
    Das von HELLS ANGIE getäuschte Volk weiß es zu schätzen!

  81. #91 Dunkel_Deuter (21. Dez 2015 00:30)

    Godwins Law ist Meme.

    Mitnichten.
    Auch in realen Diskussionen ist es IMMER eine Frage der Zeit, bis das Wort NAZI fällt, wenn der Gegenpart mit Argumenten, oder gar Fakten widerlegt wird.
    Die Light-Version kommt immer mit der Phrase:„Unsere historische Verantwortung“ – hier kann man in jeder öffentlichen Diskussion, an der Politiker teilnehmen, die Stoppuhr stellen, bis dieser Satz gesprochen wird.

  82. #94 brontosaurus (21. Dez 2015 00:33)
    HÖCKE for President!
    Rede weiter TACHELES!
    Das von HELLS ANGIE get
    ++++
    Höcke wäre auch gut beraten, die Lügenpresse und den GEZ-Staatsfunk noch stärker zu entlarven!

  83. Ich fasse es nicht. Auch hier bei PI gibt es also eine starke Fraktion die meint, Höcke solle aus wahltaktischen Gründen nicht das sagen, was er denkt. Nein! Das ist nicht die Lösung, genau das ist das eigentliche Problem. Politiker, die Märchen erzählen, haben wir wirklich genug. Aber ich wette, die meisten, die das behaupten, haben seine Reden nie in voller Länge im Original gesehen, sondern speisen ihre Kenntnis aus 30-Sekunden-Clips aus Tagesschau und SPON. Ich kann die Reden sehr empfehlen, ich finde sie sehr inspirierend; besser als das dröge Zeug eines Meuthen. Schade, dass ich in BaWü Höcke nicht wählen kann. Meine Meinung: AfD mit Petry/Pretzell/Meuthen am Ruder maximal 7% bundesweit, mit Höcke und Gauland 20%+. Noch einmal: Es gibt keinen Bedarf an einer FDP 2.0

  84. Aber auch mit 7% jönnte Frau Petry weiterhin zum Bundespresseball gehen. Muss ihr sehr wichtig sein, die Anerkennung dieser Wixxxxxx

  85. #56 VivaEspana (20. Dez 2015 23:45)

    Neger verstehen garantiert mehr vom Rammeln als die AfD samt Höcke. Das ist das Problem. Der Neid der Besitzlosen.

    Man kann heute keine Fick-Wettbewerbe veranstalten.
    Sonst fickt man den Planeten endgültig in den Kollaps,
    wie es Neger in Afrika eindrucksvoll demonstrieren.

    PS Im K-Club-Vorstand gehts mittlerweile auch zu wie in der AfD.

    Meinungsverschiedenheiten darf es sogar im Politbüro geben,
    es sei denn, es handelt sich um nordkoreanische Genossen, die es eher einstimmig mögen.
    http://kostblog.de/kimchi1/2012/09/14/

    Ich glaube nicht, dass sie tippen kann. Sozusagen.
    Fremdsprachenkenntnisse bestimmt auch Null.

    Persönliche Sekretärin ist nicht zum Tippen da. 🙂
    Maßgebend ist die Bereitschaft zum vollen Einsatz.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article124224309/Ich-schlafe-im-Ministerium-Da-fuehle-ich-mich-wohl.html
    „Ich schlafe im Ministerium. Da fühle ich mich wohl“

    Und mir das Außenministerium andrehen wollen, nur damit man selber ungestört fi**en kann.
    Unverschämtheit. Ohne Rücksprache.

    Rücksprache gab es doch (nachher 🙂 ).

    Außerdem kann man im Außenministerium auch fi**en.
    Z.B. während der Lust Dienstreisen nach Lateinamerika.
    http://www.homebeyondthesun.com/urlaub-auf-kuba/attachment/kubanische-tanzerin
    Dafür sind Spanisch-Kenntnisse vom Vorteil, so war die Idee.

    Ich kann es auch übernehmen, gebe es allerdings nicht mehr zurück. 🙂

  86. #91 James Napier

    „Man könnte meinen, Höcke hätte behauptet, Afrikaner verfolgen per se den Ausbreitungstyp, Europäer per se den Platzhaltertyp, was Unsinn wäre. Das hat er aber nicht getan.“

    „Doch. Genau das hat er getan. Und zwar absichtlich. Also ist er biologischer Rassist.“

    Viele von uns Rechtsextremisten vertreten im Gegensatz zu Euch kulturmarxistisch ausgerichteten Kreationisten, die Ihr Euer Konstrukt des sogenannten Möntschen am Reißbrett entwerft, die Meinung, daß der homo sapiens sapiens ein Teil der Evolution ist.

    Wenn wir Ewiggestrigen mit Buchstaben/Wörtern sagen: „Das Weib ist physisch schwächer als der Mann.“ bedeutet das Wort, daß das im Durchschnitt so der Fall ist.

    Gleiches gilt im Falle des Neger: Im Durchschnitt fertigt der Neger halt mehr Nachwuchs an.

  87. #56 VivaEspana (20. Dez 2015 23:45)

    Neger verstehen garantiert mehr vom Rammeln als die AfD samt Höcke. Das ist das Problem. Der Neid der Besitzlosen.

    Man kann heute keine Fi**k-Wettbewerbe veranstalten.
    Sonst fi**t man den Planeten endgültig in den Kollaps,
    wie es Neger in Afrika eindrucksvoll demonstrieren.

    PS Im K-Club-Vorstand gehts mittlerweile auch zu wie in der AfD.

    Meinungsverschiedenheiten darf es sogar im Politbüro geben,
    es sei denn, es handelt sich um nordkoreanische Genossen, die es eher einstimmig mögen.
    http://kostblog.de/kimchi1/2012/09/14/

    Ich glaube nicht, dass sie tippen kann. Sozusagen.
    Fremdsprachenkenntnisse bestimmt auch Null.

    Persönliche Sekretärin ist nicht zum Tippen da. 🙂
    Maßgebend ist die Bereitschaft zum vollen Einsatz.
    *http://www.welt.de/politik/deutschland/article124224309/Ich-schlafe-im-Ministerium-Da-fuehle-ich-mich-wohl.html
    „Ich schlafe im Ministerium. Da fühle ich mich wohl“

    Und mir das Außenministerium andrehen wollen, nur damit man selber ungestört fi**en kann.
    Unverschämtheit. Ohne Rücksprache.

    Rücksprache gab es doch (nachher 🙂 ).

    Außerdem kann man im Außenministerium auch fi**en.
    Z.B. während der Lust Dienstreisen nach Lateinamerika.
    http://www.homebeyondthesun.com/urlaub-auf-kuba/attachment/kubanische-tanzerin
    Dafür sind Spanisch-Kenntnisse vom Vorteil, so war die Idee.

    Ich kann es auch übernehmen, gebe es allerdings nicht mehr zurück. 🙂

  88. #92 Dunkel_Deuter (21. Dez 2015 00:30)

    Die afrikanische Frau empfängt im Schnitt 5,6 Kinder. Die Deutsche Frau nur ungefähr 1,7.

    Was heisst das auf gut Deutsch:
    2 Leute haben 1,7 Kinder. Kein Wunder also, dass wir immer weniger werden.

    Was aber kein Grund zur Beunruhigung ist.
    Ich hatte vor einiger Zeit ein unaufgeregtes Interview mit einem der wenigen seriösen Sozialwissenschaftler aufgeschnappt, der die Panikmache um den (vermeintlichen) Bevölkerungsrückgang und das Junkiehafte Klammern an einer Bevölkerungszahl von 80 Mio. sachlich widerlegte – was eigentlich auch jeder Laie kann.
    Die früher personalintensivsten Arbeitgeber wie die (noch verbliebenen) Industrien und die Landwirtschaft arbeiten durch Automatisierung mit einer noch nie dagelegenen Effizienz, dass dementsprechend dort nur noch wenige, aber dafür gut gebildete Arbeitskräfte benötigt werden.
    Wenn die Bevölkerungszahl auf 60 oder gar 50 Mio (Deutsche) schrumpft, ist das mitnichten ein Grund, panisch zu werden – im Gegenteil.

  89. #95 Das_Sanfte_Lamm

    „Auch in realen Diskussionen ist es IMMER eine Frage der Zeit, bis das Wort NAZI fällt, wenn der Gegenpart mit Argumenten, oder gar Fakten widerlegt wird.“

    Stimmt nicht. Leider allzu oft marschiert der Islamkritiker sofort mit seiner Antifa-SA auf, seinem Islam-Faschismus oder mit strunzdummen Vergleichen irgendeines NWO-Knechtes aus der CDU oder SPD mit Goebbels, um gleich den Plan der NWO, alle unsere weißen Völker auszulöschen, mit irgendwelchen Geschichten aus der Vergangenheit zu relativieren.

  90. #100 Das_Sanfte_Lamm (21. Dez 2015 00:47)
    […]
    Die früher personalintensivsten Arbeitgeber wie die (noch verbliebenen) Industrien und die Landwirtschaft arbeiten durch Automatisierung mit einer noch nie dagelegenen Effizienz,
    […]

    dagelegenen dagewesenen

  91. #95 Das_Sanfte_Lamm (21. Dez 2015 00:36)
    #91 Dunkel_Deuter (21. Dez 2015 00:30)
    Godwins Law ist Meme.
    Mitnichten.
    Auch in realen Diskussionen ist es IMMER eine Frage der Zeit, bis das Wort NAZI fällt, wenn der Gegenpart mit Argumenten, oder gar Fakten widerlegt wird.
    Die Light-Version kommt immer mit der Phrase:„Unsere historische Verantwortung“ – hier kann man in jeder öffentlichen Diskussion, an der Politiker teilnehmen, die Stoppuhr stellen, bis dieser Satz gesprochen wird.
    ++++

    Genau!
    So wie es für Besprechungen in der Firma das bekannte „Bullshit-Bingo“ (siehe Link) gibt, sollte auch eines für Sozen und andere linke Deppenpolitiker wie Merkel, Gabriel und Co. entwickelt werden!
    Begriffe wie „Nazi“, „humanitäres Verständnis“, „Klimawandel“, „Euro-Rettung“, „historische Verantwortung“, „Alternativlos“, „strategische Ausrichtung“ etc. gehören unbedingt dazu!
    Wenn die verblödete Kanzlerin oder Gabriel im Staatsfernsehen auftreten, wäre schon nach weniger als 1 Minute das erste „Bingo“ fällig! 🙂

    http://circlegroup.de/upload/Grafiken/bullshitbingo.gif

  92. #54 4logos (20. Dez 2015 23:43)
    Höcke ist ein Idiot und für mich der Forsa-Mitarbeiter des Monats. Der widerwärtige Güllner wird sich ein Loch in den Bauch gefreut haben, weil er eine Bestätigung für seine absurde These bekommen hat, die AfD sei rechtsextrem…….

    Kurz und gut: Höcke schadet aufgrund seines Mangels an politischem Instikt der AfD.
    —————————————————–

    So so, wer ist hier der „Idiot“? Ganz einfach: Jeder der auf den Kommie Forsa-Güllner hört!

    Und wer hat der AfD neuerdings den Auftrieb beschert? Doch nur HÖCKE!

  93. Eine Petry-AfD wird dem System nicht wirklich gefährlich werden. Ein paar Korrekturen an der Asylpolitik und hier und da, und ansonsten gibt man sich staatstragend und genießt ab 2017 die Vorzüge eines Bundestagsmandats. Eine Höcke-AfD hat das Potential, das System aus den Angeln zu heben und das zu korrigieren was dringendst nötig ist: Staat als Beute der Parteien, Blockparteienkartell, Medien als Propagandaorgane der Regierung, Rechtsbruch durch den gesamten Staatsapparat. Go, Höcke!

  94. #101 Das_Sanfte_Lamm (21. Dez 2015 00:51)

    #100 Das_Sanfte_Lamm (21. Dez 2015 00:47)
    […]
    Die früher personalintensivsten Arbeitgeber wie die (noch verbliebenen) Industrien und die Landwirtschaft arbeiten durch Automatisierung mit einer noch nie dagelegenen Effizienz,
    […]
    ——————–
    Nun, ich arbeite in einem Job, der nicht weg-automatisiert wird.

    Daher kann ich mich nicht rein auf Fortpflanzung konzentrieren.

    Für mich ist die Politik in dieser Republik vollkommen verfehlt. Und die Aussage, dass die „Flüchtlinge“ unsere Rettung sind, finde ich allein deshalb komplett grotesk.

    Aber das zeigt sich auch immer wieder in Statistiken. Je höher der Bildungsstand, umso niedriger die Fortpflanzungsquote. Genau das Gegenteil sollte der Fall sein finde ich.

    Die Ergebnisse werden wir in 100 Jahren sehen, nicht zu der jeweils nächsten Wahl. Aber langfristige Planung ist der Politik komplett fremd. Sowas findet man in Russland, aber doch nicht bei uns.

    Bei uns gibt es „Flüchtlinge“. Die zahlen die Rente, lösen das Generationenproblem und überhaupt auch sonst alles, was gerade schief läuft.

    Mich nervt die aktuelle Politik, die von Linken bestimmt zu schein ist. Es ist an der Zeit für eine Alternative. Die AfD greift dafür oft nicht weit genug. Aber trotzdem ist sie besser als alles, was wir sonst so haben.

  95. Aussteiger (20. Dez 2015 22:54)
    […]Würde man […] Afrika besser und fairer in den Welthandel integrieren,[..]

    Das versucht man seit den Neunzehnhundertsechziger Jahren immer und immer wieder – jedesmal enden die Versuche mit einer fast schon bewundernswerten Kontinuität in den gleichen Desastern und verbrannten Milliarden, für die der europäische Arbeitnehmer aufkommen muss.
    Und langsam sollte man sich Gedanken machen, wie lange man das Spiel nun noch spielen will.

  96. #100 Vielfaltspinsel (21. Dez 2015 00:43): „Im Durchschnitt fertigt der Neger halt mehr Nachwuchs an.“

    Die Frage im Zusammenhang mit Höcke ist, warum. Höcke sagt, weil der „Neger“ dazu genetisch determiniert ist. Das ist biologischer Rassismus, eine Haltung der Sie ja ausdrücklich anhängen.

  97. #111 Dunkel_Deuter (21. Dez 2015 00:58)
    #101 Das_Sanfte_Lamm (21. Dez 2015 00:51)

    #100 Das_Sanfte_Lamm (21. Dez 2015 00:47)
    […]
    Die früher personalintensivsten Arbeitgeber wie die (noch verbliebenen) Industrien und die Landwirtschaft arbeiten durch Automatisierung mit einer noch nie dagelegenen Effizienz,
    […]
    ——————–
    Nun, ich arbeite in einem Job, der nicht weg-automatisiert wird.
    ++++

    Den wahren Sanierer erkennt man daran, dass er in der Lage ist, sich selber wegzurationalisieren! 🙂

  98. #113 James Napier (21. Dez 2015 01:01)
    #100 Vielfaltspinsel (21. Dez 2015 00:43): „Im Durchschnitt fertigt der Neger halt mehr Nachwuchs an.“
    ++++

    Im Allgemeinen kann man aber feststellen, dass bei Negern sich dadurch nicht die Chance erhöht, dass auch mal ein Guter dabei ist! 🙁

  99. #104 Vielfaltspinsel (21. Dez 2015 00:47)

    Stimmt nicht. Leider allzu oft marschiert der Islamkritiker sofort mit seiner Antifa-SA auf, seinem Islam-Faschismus oder mit strunzdummen Vergleichen irgendeines NWO-Knechtes aus der CDU oder SPD mit Goebbels, um gleich den Plan der NWO, alle unsere weißen Völker auszulöschen, mit irgendwelchen Geschichten aus der Vergangenheit zu relativieren.

    Ich bin um die Zeit zu faul, ältere Beiträge von mir zu suchen; ich persönlich war und bin jemand, der die ständigen Nazivergleiche bei PI scharf kritisierte – wie zum Beispiel das ständige „Sportpalast“ als Kritik an Politikerreden.
    Derartige Nazivergleiche wie „Sportpalast“ oder Antif-SA usw. sind einfach nur dumm und peinlich dazu.

  100. Zitat:
    Ich fasse es nicht. Auch hier bei PI gibt es also eine starke Fraktion die meint, Höcke solle aus wahltaktischen Gründen nicht das sagen, was er denkt.
    >#97 aj1962

    Ich habe nicht den Eindruck, dass das Verhalten von Grasfröschen, sprich die Populationsdynamik zu den grundlegenden Gedanken von Herrn Höcke zählt.

    Mein Eindruck vom Video ist vielmehr, hier versucht ein gelernter Gymnasiallehrer den Unterrichts-Punkt ‚wissenschaftliche Begründung‘ lustlos abzuarbeiten.

    Ich bin zuversichtlich, Herr Höcke wird lernen, seine Reden nicht mehr mit ‚wissenschaftlichen Begründungen‘ aus der Tierwelt zu garnieren.

    Statt dessen sagen, was er wirklich selber denkt.

  101. #113 James Napier

    „Die Frage im Zusammenhang mit Höcke ist, warum. Höcke sagt, weil der „Neger“ dazu genetisch determiniert ist. Das ist biologischer Rassismus, eine Haltung der Sie ja ausdrücklich anhängen.“

    Determinierung ist materialistischer Schwachsinn. Kein Chinese ist gezwungen, sich so oder so zu verhalten, weil er Chinese ist, kein Neger ist ein Automat, der so und so funktionieren muß, weil er Neger ist.

    Der Fachbegriff für diesen Schwachsinn heißt „Strohmannargument“: Über eine Aussage hyperventilieren, die niemand aufgestellt hat, außer man selber. Ein reflektierter Rassist redet nur von Wahrscheinlichkeiten. Es ist z.B. wahrscheinlicher, daß ein Chinesen ein hohes Maß von Intelligenz in die Wiege gelegt bekommt als bei einem Chinesen.

  102. Mich interessiert eigentlich nur eins: Was sagt Achille Demagbo, Höckes Kieler Parteikollege, dazu?

    Björn Höcke ist für mich ein Patriot, der wie viele andere Deutsche, um Fassung ringt angesichts der ungeheuren Vorgänge in Deutschland und Europa.

    Der Themenkomplex Afrika ist „rassistisch“ schwer vermintes Gelände, aber in der AfD bei Achille Demagbo erstklassig aufgehoben. Vielleicht kann Höcke ein lockeres öffentliches Youtube-Gespräch mit Demagbo führen und alle „Mißverständnisse“ ausräumen? Keine Ahnung, ob das eine gute Idee ist, um wieder in die Offensive zu kommen.

    Hier ein glänzender Auftritt von Achille Demagbo, der seine unaufgeregte, konstruktive Herangehensweise zeigt:

    http://www.pi-news.net/2015/12/video-achille-demagbo-afd-kiel-zur-asylkrise/

  103. Ich stehe voll hinter Höcke. Man darf auch mal die Biologie bemühen, um Sachverhalte vorzutragen. Das vorgebrachte Argument eines „lebensbejahenden afrikanischen Ausbreitungstyp“ ist keine persönliche Ansicht, sondern ein Fakt. Und der „selbstverneinende europäische Platzhaltertyp“ ist es nicht minder bei nur zwei Kinder im Durchschnitt pro Pärchen. Und das ein Fakt des Aufeinanderprallens letztlich von Merkel geschaffen wurde ist ebensowenig rassistisch.

  104. #119 Westkultur (21. Dez 2015 01:13)
    Ich stehe voll hinter Höcke. Man darf auch mal die Biologie bemühen, um Sachverhalte vorzutragen.
    ++++
    Zum „Flüchtlingsthema“ ist vor allem der Vergleich aus der Biologie zutreffend, dass Parasiten stets ihren Wirtsträger umbringen!

  105. @ #113 James Napier:
    Das Problem in Afrika und in Teilen Asiens ist die fehlende Geburtenkontrolle. Als verantwortungsvolles Land kann ich eine Bevölkerungsentwicklung nur in dem Maße zulassen, wie sich meine Leistungsfähigkeit entwickelt. Sonst muss das stagnierende Volkseinkommen unter immer mehr Menschen verteilt werden und die Folge ist Armut und Chaos. Dann muss ich zur Abwendung der Katastrophe Menschen über Armut und Perspektivlosigkeit in’s Ausland deportieren, was Afrika jetzt macht.
    Nichts anderes wollte Höcke sagen.

  106. Und genau deshalb braucht der Westen einen

    Donald Trump als Praesident,

    fuer ihn existiert pc nicht, deshalb kommt sein Ton so gut an in den USA

    Auf den Muslim Obama muss ein Konservativer folgen, der Klartext redet, die Schwaden der pc wieder lichtet, seine negative Hinterlassenschaft gegen den Westen, die Weissen ist gewaltig, bes. auch in Mitteleuropa.

    Sein reinigender Sturm wird in Europa auf offene Ohren der Oppositionsparteien stossen, bzw. den inzwischen an die Macht gekommenen Konservativen, ein Beispiel sein.

    Die Macht der Linken/LIberalen/Gruenen Volksverraeter, des Merkelkartells des Unrechtes und Verrates, des sozialistischen Groessenwahns in Bruessel, der Vereinigten Linksparteien mit Gewerkschaften, muss auf ein ertraegliches Maass fuer das Wohlergehen der Laender zurueckgefuehrt werden.

    Ich bin ueberzeugt, dass er wahrscheinlich Putins Russland in Europa mit einbinden wird, damit dieser Kontinent auch militaerisch wieder stark wird und ein Mitspracherecht in der Welt bekommt.

  107. Es wäre doch schon mal viel gewonnen und weniger Angriffsfläche geboten, wenn sich Sport- und Geisteswissenschaftler, noch dazu – von Haus aus besserwisserische – Lehrer, an den Rat von Dieter Nuhr halten und zu naturwissenschaftlichen Fragestellungen mal die Fresse halten würden. Soweit ich mich erinnere, hat sich Sarrazin zu seinen populationsgenetischen Ausführungen in seinem Buch von einer Psychologin (sic) beraten lassen. Ja, geht’s noch, wie blöd kann man sein? Oder werden die alle dafür bezahlt? Wurden sie oertelisiert ( (C)Schüfeli )

  108. ihr macht alle einen großen Fehler:

    Es gibt immer 2. Einen Dummen, der es macht. Und einen der es mit sich machen lässt. Irgendwer empört sich und
    wirft „Rassist“ in den Raum und alle fangen an sich zu zerfleischen.

    Höcke hat keine Einzelperson denunziert noch zum Genozid aufgerufen, ergo Meinungsfreiheit.

    Also kann die Empörung getrost ignoriert werden.

    Man wirft euch einen Knochen hin und zerfleischt euch
    planmässig. (Teile und herrsche) Auch in einer Demokratie darf man ein Rassist sein. Und schon ist die Diskussion beendet. Wir können gerne an den Rändern der Meinungsfreiheit diskutieren, aber doch nicht bei
    einfachem Biologismus. Den es zweifelsfrei bei jeder Tierart gibt, nur der Mensch wird davon seit 40 Jahren ausgeklammert.

    Neger haben einen IQ von um die 70. Unter 70 beginnt Schwachsinn. Damit werden 80% aller afrikanischen
    Probleme erklärt.

    Die asiatischen Einwanderer der USA überflügeln die Neger schon in der ersten Generation.

    Egal welche Erklärungsmuster man heranzieht, man landet immer wieder bei dem IQ.

  109. Hallo Frau Petry ,bitte enttäuschen Sie mich und die anderen braven Konservativen nicht. — Seien Sie mutig und stehen Sie zu noch mutigeren Parteimitgliedern. — So viel Unsinn , wie die Gutmenschen an einem Tag produzieren , kann der gesamten AfD in Jahren nicht passieren. — Und wenn Sie meinen , eine Aussage sei zu provokativ, dann seien Sie noch provokativer. — Auf die Gutmenschen-Klötze gehören sehr grobe AfD-Keile. —

  110. #124 VivaEspana (21. Dez 2015 01:30)

    Ja, geht’s noch, wie blöd kann man sein? Oder werden die alle dafür bezahlt? Wurden sie oertelisiert ( (C)Schüfeli )

    Leichter Oertelisierungsverdacht besteht bei Frau Petry (siehe Lügenpresseball usw.) und etlichen Luschen (vergesse immer wie die heißen, da sie völlig blass sind).

    Ansonsten ist es völlig überflüssig, auf Lügenpresse Rücksicht zu nehmen.
    Sarrazin, der sich beraten ließ, wurde trotzdem niedergemacht.

    Die Lügenpresse hat die Aufgabe, AfD niederzuschreiben und wird es machen,
    egal, ob es dafür einen Anlass gibt oder nicht.
    Wird es keinen Anlass geben, wird die Lügenpresse etwas erfinden.

    Es ist sogar gut, dass Lügenpresse heult.
    Die in Frage kommende Wählerschaft deutet es inzwischen als Zeichen der Glaubwürdigkeit.

    AfD soll ihre Sache machen und die Lakaien des Regimes ignorieren.

  111. #128 Schüfeli (21. Dez 2015 01:49)
    Sarrazin, der sich beraten ließ, wurde trotzdem niedergemacht.

    Ja, weil er sich FALSCH beraten ließ, von einer PSYCHOLOGIN. Psychologen sind keine (Populations-)Genetiker.
    Das hat mit Rücksicht auf die Lügenpresse doch nix zu tun.

  112. Die Frage des IQ hat Hoecke glaube ich garnicht angeschnitten, obwohl sie ebenso Dynamit wie die Geburtsrate ist, nur noch schlimmer als bei Soehnen des Propheten.

    dies hat Sarazin schon vor ihm getan,

    indem er statistisch untermauert nachweist, dass die Asiaten sofern es Inder, Chinesen etc. sind zur Klasse der HOchprozentigen gehoert, d.h. ueberdurschnittlich hoch ueber 100

    waehrend die 1 1/2 Milliarden Muslime, egal woher, 20 Punkte unter dem Europaer liegen, wahrscheinlich ein Produkt von Innzucht, Koranbrainwash und ihrer Unkultur auf Muhammed zurueckgehend-unwiderruflich, nicht veraenderbar – wie es im Buche steht.

    Leute aus Afrika bes. Schwarzafrika extrem niedrig also das Schlusslicht darstellen.
    Eine Verbesserung durch Schulungsmassnahmen ist herausgeworfenes Geld, dies sitzt genetisch tief.

    Sarazzin war schon damals mutig, als er diesen Asylwahnsinn mit Muslimen seinerzeit in Frage stellt und den Anfang der Opposition dagegen formulierte, sei ihm gedankt dafuer.

    Leider war er zu passiv oder feige sich von der SPD zu trennen, genau wie ehem.Bezirksgbuergermeister von Neukoelln und ebenfalls Genosse der Scharia Partei.

    Mir faellt noch eine Episode ein,

    Als Emigrant aus D lud ich vor ca. 15 Jahren meine Verwandten und Freunde in ein Restaurant ein, alle kamen.
    Als ich bestimmte Themen deutlich ansprachen, erstarrten manche in Schrecken, schauten sich um und sagten mit dem Finger auf den Mund haltend, dies ist hier verboten, dafuer kommt man ins Kitchen.
    War mir neu, da ich seit 81 in Kanada lebe.

    Habe mich seitdem nicht geaendert, bin und war immer pi, spreche so wie mir der Schnabel gewachsen ist, d.h. das was Wahr ist und gesagt werden muss aus.

  113. Björn Höcke benötigt halt wie Akif Pirincci einen wohlmeinenden und intelligenten Freund, der seine Vortragsmanuskripte gründlich bereinigt, damit Rote und Grüne, die stets mit bösartiger Vorfreude auf Stichworte lauern, keinerlei Anlass für ihre hinterhältige Kritik und ihre lustvoll gespielte Empörung bekommen.

    Ob es eine speziell afrikanische Fortpflanzungsstrategie gibt, weiß ich nicht. Meine Großeltern väterlicherseits hatten zum Beispiel elf Kinder, und mütterlicherseits waren es auch mindestens vier. Beim unkontrollierten Kindermachen dürften die Afrikaner weder an ihre Alters- noch an ihre Krankheitsversorgung denken, weil es dabei vor allem um viel Spaß sowie um Prestige gegenüber Verwandten und Bekannten geht (eine Frau mit nur zwei Kindern gilt in Afrika praktisch als kinderlos).

    Empfängnisverhütung, wenn überhaupt bekannt, ist dabei nur lästig und interessiert überhaupt nicht. Auch die meist traurige Zukunft ihrer vielen Kinder, wenn sie mal erwachsen sind, dürfte den besonders leistungsfähigen und unermüdlichen afrikanischen Betthelden völlig gleichgültig sein. Erleben werden sie sie angesichts ihrer statistisch auch um die Kindersterblichkeit bereinigten allgemein kurzen Lebenserwartung von vielleicht durchschnittlich 55 Jahren sowieso meist nicht mehr.

    All das interessiert die roten und grünen Ideologen hierzulande natürlich nicht im geringsten.

  114. Viper (89) wirft ein:

    habe ich eine kurze Antwort: Unser europäisches Verhalten nennt sich Zivilisation.

    In der Tat bin ich ohne diese Vokabel ausgekommen, aber meine eigentliche Auslassung war eine andere, nämlich (Zivilisation oder Domestizierung bis zur Kastration?):

    Der extreme Neid des aufs Männchendasein reduzierten „weissen Mannes“ auf den „Neger“ usw. rührt, wie beschrieben, daher, dass der „Neger“ sich auslebt (der „Araber“, in minderem Masse, ebenfalls), was dem „Weissen“ so einfach und schlicht nicht mehr gestattet wird; man nennt das dann, wie von Ihnen vorgeschlagen, „Zivilisation“, also Kanalisation (Umleitung) des „tierischen“ Fortpflanzungstriebs auf „Kultur“, „Produktion“, „Gemeinwohl“, und dergleichen hehre Ideen mehr; am Ende kann man aufs Produzieren (immer weniger, Mechanisation) und Konsumieren (immer mehr, Produkte absichtlich immer weniger langlebig) reduzieren.

    Soweit, so gut.

    Oben habe ich aber von den Folgen erfolgreicher Reproduktion gesprochen, daber jedoch nicht differenziert zwischen dem von Ihnen angesprochenen Verhalten und diesen Folgen.

    Es liegt jedoch auf der Hand, dass der westliche Mann (wie oben auch hier stets: tendenziell), auch durch die relative Sexunfreundlichkeit der westlichen Frau, sexuell unterfordert ist, und zwar sowohl, was die Verkehrsfrequenz angeht, als auch und insbesondere, was die (seriellen) Teilnehmer(innen)zahlen angeht, vulgo: Der Deutsche Mann „bekommt es“ nicht oft genug, und mit viel zu Wenigen; reproduktionstechnisch wäre das alles kein Problem, Wissen um Verhütung bei der Frau befeuert paradoxerweise die Reproduktionsenergie des westlichen Mannes sogar noch, eben wg. des oben Dargestellten („die Folgen, die Folgen!“).

    Er wird aber nicht genügend „rangelassen“, weder von der Partnerin, noch von genügend Alternativpartnerinnen.

    Andererseits sieht er den „schwarzen Mann“, der sich (wieder tendenziell) „holt, was er begehrt“.

    Der Witz ist jetzt der, dass wir zwischen der recht geringen Attraktivität des „Weissen“ für die „weisse Frau“ und der mangelnden Territorialverteidigungshaltung des „zurückgewiesenen Weissen“ eine Kausalbeziehung haben (abgeschwächt auch in Gegenrichtung), und ohne diese „Entmannung“ des Weissen durch die Weisse Frau wäre einerseits das Bedürfnis der Weissen Frau nach dem Schwarzen Mann weit weniger ausgeprägt (wenngleich immer noch vorhanden, eben wegen der Ausstattung), und andererseits könnte der Weisse Mann seinen schwarzen / farbigen / getönten Nebenbuhler weit effektiver abweisen;

    ich drücke mich hier mit Bedacht unmilitärisch aus, da ich hier nicht den Kampf „Mann gegen Mann“ im Auge habe, der würde nämlich gar nicht nötig, sondern Michel, wäre er nicht mehrheitlich (jedenfalls die Mehrzahl der Sexualkontakte sind Solitärfreuden) zum Netzmasturbanten verkommen, wüsste, wie man sich gegen Fünfte Kolonnen im Lande zur Wehr zu setzen hätte, sodass Immigranten nur „einzeln“ kämen und sich freudig und fast vollumfänglich an ihr neues Heimatland anpassten (Christen läuten ja auch nur mal ein Glöckchen und lassen es damit gut sein, statt sich Staat und Gemeinwesen religiös untertan machen zu wollen – die fiskalische Bischofsfinanzierung lassen wir mal aussen vor).

    D.h. der Weisse kommt in die Notsituation gegenüber dem „Eindringling“ hauptsächlich darum, weil er durch weibliche Missachtung die Kraft nicht hat, den Anfängen zu wehren und ihm daher seine möglichen Verteidigungslinien viel zu nah kommen.

    Nun stellt sich die Frage, WARUM die Weisse Frau ihre Männer so despektierlich behandelt, während im Südosten, Nahen Osten und in Afrika der Mann sich nimmt, was er zu „brauchen“ glaubt.

    Wie Sie wissen, hat Marx hierzu eine Antwort gefunden, die nicht unumstritten ist: Er behauptete nämlich, die Massen seien als Konsumenten und Arbeitssklaven (das kann auch im Büro sein) nur dann brauchbar, wenn sie deutlichen Mangel in ihrem Sexualleben verspürten, der dann mit Konsum ausgeglichen werde (Freud sprach von Sublimation, meinte damit aber kulturelle, keine Shoppingleistungen: der Mann hatte eben ein ziemlich selektes Publikum und kannte den Pöbel nicht), und das mangelbedingte fehlende Selbstbewusstsein erleichtere die Personalführung; Reich hat diese Ansätze weiter verfolgt und zur Umkehr aufgerufen; stattdessen kam dann erst einmal Hitler übers Volk, und die Fünfziger wurden original aus den prüden USA import- und adaptiert (cf. Grossraumbüro, Fliessband…).

    Mit anderen Worten: Was Sie, Viper, mit „Zivilisation“ bezeichnen, ist zum Teil tatsächlich Zivilisation, also z.B. der Kindesvater sorge sich um Mutter und Kind, statt diese wie ein streunender Kater ihrem Schicksal zu überlassen; andererseits haben wir aber, insbesondere seitens der Kirchen, starke Einflussnahme auf die sog. „Moral“ der Leute, die angesichts der heutigen Möglichkeiten der Empfängnisverhütung als hinsichtlich ihres ursprünglichen Zwecks überschiessend bezeichnet werden muss:

    Es geht, kurz gesagt, darum, Menschen ihr Vergnügen nicht zu gönnen, und dass hier die katholischen Pfaffen an vorderster Front kämpften und kämpfen, ist nur allzu verständlich: Wer nichts hat, gönnt auch dem Nächsten nur höchstens das Überlebensnotwendige.

    Interessant dabei ist, wie Frauen diese Moralitäten über die Jahrhunderte so weit verinnerlicht haben, dass sie, nicht so toll aussehend und darum nicht mit freier Auswahl ausgestattet, nun lieber alleine zuhause sitzen, statt sich einen weniger ziemlichen Mann zu angeln, mit dem sie ja eh nur eine kinderlose Zeitbeziehung, beim Warten auf was Besseres, das ihres Wege komme, eingehen müssten:

    Nicht nur Sex, sondern insbesondere auch Beziehung, mit einem weniger putzenden Mann, wird abgelehnt, vom Traummann meist nur geträumt, denn der wiederum kann sich seine Partnerin aussuchen; gleichzeitig ist aber der Edle Wilde von gewissem Interesse für dieselbe Dame, wie jeder von uns weiss, der in den letzten 30 Jahren einmal eine sog. Diskothek aufgesucht hat.

    Sind sie zu stark, bist du zu schwach.

    Dieser Spruch kommt ausgerechnet von der Minzpastillenfirma „Fisherman’s Friend“, die für einen Weissen nach ihrer Gegen-Weisse-Hetze nichts Lutschbares mehr herstellt, aber er trifft ins Schwarze (no pun intended):

    Die Edlen Wilden kommen darum so stark rüber, weil der Weisse (stets: mehrheitlich) zu schwach erscheint, und der ist darum so geschwächt, weil er nicht für voll genommen wird – Auflehnung dagegen wird ja mit sozialer Ausgrenzung bestraft, und der Vergewaltigungsvorwurf ist nie wirklich weit entfernt.

    Kirche, „Kapital“ (Industrie) und dann „Frauenbewegung“ haben den Mann also nicht nur zivilisiert, sondern über alle Maßen hinaus domestiziert und damit neutralisiert:

    – Als Sexual- und Lebenspartner nicht mehr interessant genug; und (und darum auch, s.o.)

    – Als Kämpfer für seine Interessen, z.B. gegenüber zusätzlichen Männern, denen keinerlei zusätzlich verfügbare Frauenkontigente ausgleichend gegenüberstehen.

    Anders gesprochen, hier werden von Neumännern Plätze besetzt, die oft bereits vakant sind: Das Verhältnis der Biodeutschen untereinander ist, unter dem Deckmantel der Zivilisation, ist weitgehend zerrüttet, fast jede Frau heute versucht, einen Mann über ihren Verhältnissen zu finden, Liebe ist ein Pflänzchen, das an den meisten Pflanzstellen verkümmert oder gar nicht erst gesprossen ist.

    In diese Ödnis hinein zielen die Migrationsströme. Der Bürgerkrieg findet längst statt, der Zusammenhalt der Geschlechter ist aufgelöst. Und die Multiplikation prekärer Arbeitsverhältnisse, Lohndumping, Arbeitsstellen immer häufiger nach Proporz oder Geschlecht (gutbezahlte Stelle? die besetzen wir mit einer Frau – es gibt ja jetzt genug gut ausgebildete Frauen!) beschleunigen das Auseinanderbrechen.

    Ausser in den technischen Fächern studieren heute gleichviel oder mehr Frauen als Männer, somit gehen rechnerisch bereits 50, tatsächlich oft 60 Prozent der „adäquaten“ Stellen an Frauen; diese erwarten aber immer noch von ihren Männern, dass diese eine Familie „ernähren“ können, obgleich das technisch wegen des Doppeleinkommens ja gar nicht mehr erforderlich wäre; gleichzeitig sind aber 50 bis 60 Prozent der Stellen, die Männer idealiter einnehmen können, durch ebendiese Frauen bereits besetzt… die dann eben allein bleiben, statt einen Handwerker, Feuerwehrmann, einen Mann, der „nur“ auf der FH war und daher „nur“ im Mittleren Dienst ist, in Betracht zu ziehen.

    Da hinein, in diese westliche Gesellschaft, die implodiert, erfolgt die Invasion. Männer wie Frauen fühlen nicht logisch, wie sollten sie auch, aber die Unlogik in den Gefühlen der Frauen hat die westlichen, modernen Gesellschaften an den Rand des Ruins gebracht: archaische Gefühlsmechanismen sind an die moderne Gesellschaft, in der auch die Frau arbeitet und entscheidet, offensichtlich nicht anpassbar – in nichtwestlichen Gesellschaften fühlen Frauen ähnlich, aber ihre Gefühle gelten diesen Gesellschaften weniger, und darum funktionieren diese Gesellschaften noch; oft, wie wir wissen, zum grossen Schaden der Frauen.

    Und genau das importieren sie sich gerade.

    P.S. Sie müssen samstags mal ins Hallenbad gehen: Legionen geschiedener Männer mit ihren Kindern. Ordentliche Männer, meist liebevolle Männer, fürsorgliche Männer. Männer, nach denen sich Frauen nicht umgucken, und die von Frauen meist weggeschickt worden sind (sehen Sie sich die Statistik an: nicht die Frauen werden mehrheitlich verlassen, „mit Kind sitzengelassen“ usw. – bitte nicht verwechseln mit den unverheirateten Müttern).

    Kaum Ausländer, auch in der Grosstadt nicht, aber eben Legionen solcher trauriger, biodeutscher Wochenendrestfamilien: Man bekommt Mitleid, auch mit den traurigen Kindern: Man merkt – wenn man genau zusieht und hinhört, was ich schamlos tue -, wie sehr die sich nach der täglichen Anwesenheit des Vaters sehnen.

  115. #129 VivaEspana (21. Dez 2015 01:55)

    Ja, weil er sich FALSCH beraten ließ, von einer PSYCHOLOGIN. Psychologen sind keine (Populations-)Genetiker.

    Wenn er sich von einem Genetiker beraten ließe, würde man ihn trotzdem niedermachen, weil Genetik Pfui (Rassismus) ist.

    ALLES, WAS NICHT POLITKORREKT IST, WIRD NIEDERGEMACHT,
    egal, ob korrekt oder nicht.

  116. #118 Vielfaltspinsel (21. Dez 2015 01:11)
    „Determinierung ist materialistischer Schwachsinn. …Ein reflektierter Rassist redet nur von Wahrscheinlichkeiten. Es ist z.B. wahrscheinlicher, daß ein Chinesen ein hohes Maß von Intelligenz in die Wiege gelegt bekommt als bei einem Chinesen.“

    Vorher haben Sie noch darauf bestanden, es sei implizit klar, dass von Wahrscheinlichkeiten geredet würde, jetzt behaupten Sie, ich würde es per Individuum meinen. Das ist wahrlich das Strohmann-Argument, aber von Ihnen!

    Höcke hat von „den Afrikanern“ und ihrer von „den Europäern“ divergenten Evolution gesprochen. Nur Sie wissen, wie man meine Aussage als Behauptung individuellen Determinismus missverstehen kann.

  117. #121 eule54 (21. Dez 2015 01:17)
    „Zum „Flüchtlingsthema“ ist vor allem der Vergleich aus der Biologie zutreffend, dass Parasiten stets ihren Wirtsträger umbringen!“

    Genau das tun gut angepasste Parasiten nicht – wär ja auch schön blöd, das umzubringen, was sie zum Leben brauchen.

  118. #35 francomacorisano (20. Dez 2015 23:05)
    Ich unterstütze Frauke Petry und Jörg Meuthen, die Höcke aus der AfD drängen wollen. Im Bundesvorstand halten nur Alexander Gauland und André Poggenburg (noch) zu Höcke. Es ist für AfD-Mitglieder mit einer bürgerlichen Vita einfach peinlich, ständig auf Höcke, immer wieder auf Höcke angesprochen zu werden. Er muss die AfD verlassen, zumindest aber politisch kaltgestellt werden!!!
    ********************
    Einen PAPPERLAPAPP muss der Björn!
    ER ist die Nummer EINS der AfD, oder meinen Sie etwa, die oftmals rum eiernde Petry hätte diesen Erfolg für die Partei gebracht?? Schauen Sie sich mal die Reden in Erfurt an und achten Sie bitte mal aufs „Publikum“!! Dort ist Höcke ein Star, für mich übrigens AUCH!!

  119. #134 Schüfeli (21. Dez 2015 02:17)
    Wenn er sich von einem Genetiker beraten ließe, würde man ihn trotzdem niedermachen, weil Genetik Pfui (Rassismus) ist.

    Ich habe oben #124 gesagt, dass Sportlehrer und sonstige Geisteswissenschaftler GAR keine ihnen fachfremden naturwissenschaftlichen Analysen vornehmen sollten, um die Angriffsflächen zu reduzieren.
    Es geht auch anders, mit Zahlen und Fakten, siehe:
    #133 fluechtling.net (21. Dez 2015 02:16)
    unterer link:
    http://www.economist.com/news/middle-east-and-africa/21613349-end-century-almost-half-worlds-children-may-be-african-can-it

  120. #124 VivaEspana (21. Dez 2015 01:30)

    Ja, geht’s noch, wie blöd kann man sein?

    O, da gibt es überhaupt keine Untergrenze.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/gutachten-des-bundestages-fluechtlings-obergrenze-ist-problematisch/12748886.html

    Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages kommt in einem Gutachten zu dem Ergebnis, dass eine Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen nur sehr schwierig zu begründen wäre. Maßgeblich seien jedenfalls EU-Vorgaben.

    Grundsätzlich stelle das Gutachten dem Bericht zufolge fest, dass das EU-Asyl- und Flüchtlingsrecht keine Regelungen enthalte, „die eine zahlenmäßige Begrenzung der Aufnahme von international Schutzsuchenden vorsehen“. Die Experten weisen darauf hin, dass in dieser Frage generell die EU-rechtlichen Vorgaben maßgeblich sind und das nationale Rechte „überwölben“.
    Auch die künftige Einführung einer EU-weiten Obergrenze für die Aufnahme von Schutzsuchenden halten die Experten laut ARD für „problematisch“. Zur Begründung verweisen sie dem Bericht zufolge auf die Artikel 18 und Artikel 19 der EU-Grundrechtecharta.

    Bei diesem Stand der bunten Wissenschaft ist sogar Dr. DDR Physikerin Mad Mama mit ihren „kommunizierenden Röhren“ überzeugend.
    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_76445824/merkels-macht-in-europa-broeckelt.html

    Verglichen damit sind Fehler von Höcke / Sarrazin (falls vorhanden) Kleinkram.

  121. „#141 Stefan Cel Mare (21. Dez 2015 02:42)
    #130 rock (21. Dez 2015 02:01)

    Die Frage des IQ hat Hoecke glaube ich garnicht angeschnitten, obwohl sie ebenso Dynamit wie die Geburtsrate ist, nur noch schlimmer als bei Soehnen des Propheten.

    Hier dazu die Daten:

    https://lh4.googleusercontent.com/_gKQKwLZ8XUs/TYtjKzzdTNI/AAAAAAAAFJA/QJQpAQRHuoM/s1600/iq-world-map-large.jpg

    Die stammen dazu noch von der schlimm-rassistischen UN.“

    Israel , müsste leuchtend grün sein , ist nicht zu erkennen. — Wundert mich bei der UN nicht. —

  122. Napier:

    Genau das tun gut angepasste Parasiten nicht – wär ja auch schön blöd, das umzubringen, was sie zum Leben brauchen.

    Sie sprechen jetzt von Alt-Immis, ja?
    😉

    Übrigens, Akif ist wieder in Vor-Überallrauswurf-Form, ganz wunderbar geschriebener Artikel, der eine Frage, die wir uns in der Tat alle schon einmal gestellt haben:

    http://der-kleine-akif.de/2015/12/20/ersties-oder-wie-werde-ich-eine-pornonutte-mit-abitur/

    Im Hintergrund des Fotos sehen Sie die schöne Bonner Alma Mater, von der Hofgartenwiese aus gesehen, die in früheren Jahrzehnten („Bonner Republik“!) schon so manche wilde „Demo“ hat ertragen müssen.

    Hier nur eine Kostprobe von gleich einem halben Dutzend desselben Kalibers:

    Oder aber die Filmchen wurden von echten Sexirren hochgeladen, welche jedoch schon rein optisch einen derart dysfunktionalen und abstoßenden Eindruck erwecken, daß man sich beim Betrachten ihres Treibens eher wie der Anstaltspsychiater persönlich vorkommt.

  123. #142 Schüfeli (21. Dez 2015 02:45)
    Bei diesem Stand der bunten Wissenschaft ist sogar Dr. DDR Physikerin Mad Mama mit ihren „kommunizierenden Röhren“ überzeugend.
    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_76445824/merkels-macht-in-europa-broeckelt.html

    Verglichen damit sind Fehler von Höcke / Sarrazin (falls vorhanden) Kleinkram.

    Wenn man ohnehin auf der Abschußliste steht, darf man sich keinen Fehler erlauben.
    Systeminstallationen hingegen haben Narrenfreiheit.
    Das ist in der Schule, wo man ca. in der 4. Klasse Grundschule die kommunizierenden Röhren kennenlernen darf, nicht anders als im Berufsleben oder in der Politik.

  124. Der Kern ist doch: die AfD muss die Diskussion nicht als Selbstzerfleischung üben, sondern sich nach außen drehen und das Thema in seiner Grundproblematik offensiv angehen. Das bietet doch Spielraum genug, ganz ohne Rassenazigerede.
    Die Personalien sollten keine Rolle spielen, vorerst.

  125. #140 VivaEspana (21. Dez 2015 02:37)

    Ich habe oben #124 gesagt, dass Sportlehrer und sonstige Geisteswissenschaftler GAR keine ihnen fachfremden naturwissenschaftlichen Analysen vornehmen sollten, um die Angriffsflächen zu reduzieren.

    Nun, Höcke hat nicht als Wissenschaftler, sondern als Politiker gesprochen.
    Und als Politiker kann er sich nicht nur auf seinen Beruf beschränken – er muss das ansprechen, was aktuell ist.

    Höcke hat das getan, so gut, wie er konnte – die allermeisten machen es viel schlechter.
    Falsch hat er nichts gesagt.
    Daraus kann er natürlich lernen und nächstes Mal noch besser machen.

    Ansonsten siehe #142 Schüfeli (21. Dez 2015 02:45)

  126. Es geht hier nicht um Rassismus, Genetik oder sonstige Keulen und Wissenschaften, es geht ausschliesslich darum, den Höcke solange zu jagen, bis er entnervt aufgibt.

    Den Bonzen samt ihrer Lügenpresse sitzt die Angst in den Knochen, dass es massenhaft Wähler geben wird, die der AfD ihre Stimme geben.

    Sie haben sich ja schon in Voraussicht, dass ohnehin immer weniger zur Scheinwahl gehen sowie ihr Stimmenanteil sinkt, die Gelder erhöht.

    Jetzt kassieren sie für jede Stimme bei Europa-, Bundestags- und Landtagswahlen
    fast 20 Prozent mehr. Jetzt gibt es 83 Cent statt bisher 70 Cent. Der Betrag für die ersten vier Millionen gültigen Stimmen steigt sogar von 85 Cent auf einen Euro.

    Der AfD wollen sie den Goldhandel verbieten, aber das Mediennetzwerk der SPD ist kein Thema, wobei die Propaganda ausser acht bleibt, ihre Beteiligungsgesellschaften bei Print- und Funkmedien.

    Höcke ist der Sack, auf den geschlagen wird, um den Esel AfD zu treffen.

    Höcke redet Klartext und das ist die grösste Gefahr für diese Parteiendiktatur der sog. Etablierten.

  127. #146 VivaEspana (21. Dez 2015 02:54)

    Wenn man ohnehin auf der Abschußliste steht, darf man sich keinen Fehler erlauben.

    Wenn man auf der Abschußliste steht, darf man sich alles erlauben.

    Geschossen wird auf jeden Fall.

  128. Sorry, das sollte natürlich heissen, „Frage aufgreift“, und da auch der Link eine Frage beinhaltet, führt meine Andeutung in die Irre.

    Die Frage, die uns doch allen auf den Nägeln brennt, lautet vielmehr:

    Verdammt noch mal, es müßte doch einen Trick geben, wie man diese geilen Studentinnen dazu bringt, sich vor der Kamera aus freien Stücken zu jeder Sauerei hinreißen zu lassen und einen auf Pornonutte zu machen, und das auch noch ohne ein Honorar zu verlangen!

  129. #150 Schüfeli (21. Dez 2015 02:59)
    Wenn man auf der Abschußliste steht, darf man sich alles erlauben.

    Geschossen wird auf jeden Fall.

    Na, dann kann man es auch gleich ganz lassen.
    Weiterlesen bei Nuada.

    Dummheit und Unprofessionalität haben mich jedoch noch nie überzeugt.

  130. #132 mutambo mustaman (21. Dez 2015 02:13)

    Es ist immer wieder erstaunlich, was für Leute man bei PI „trifft“. Sind Sie Verhaltensforscher, Ethnologe o.Ä. ? Um so einen umfangreichen Text zu schreiben, bräuchte ich mind. eine Woche. Dazu ist alles sehr schlüssig erklärt. Sehr interessant.

  131. #97 aj1962

    Ich fasse es nicht. Auch hier bei PI gibt es also eine starke Fraktion die meint, Höcke solle aus wahltaktischen Gründen nicht das sagen, was er denkt.

    Könnten Berufstrolle sein. Die tauchen immer auf, wenn die Medien gerade eine Kampagne fahren.

  132. aber hallo,..ein pro und kontra björn höcke-stammtisch.
    daran beteilige ich mich. der mann verteidigt seine familie gegen eine laufende überfremdung deutschlands. was ist daran schlimm. er ist gegen die frauenbündigen, nur sich selbst verwirklich wollenden und kinderlosen kronen der schöpfung in politik und medien. ich auch.
    Cato der Ältere soll gesagt haben –
    -ich fürchte karthago nicht so sehr, wie die römischen frauen. wenn die fordern uns männern gleichgestellt zu sein, sind sie uns schon überlegen-.

  133. Dieser Artikel und die Kommentare dazu sind eine Sternstunde von PI! Sollte jeder komplett lesen und abspeichern für weitere Diskussionen in der Art.

    .

    Zum Thema:

    Wer eine Rede mit viel Inhalt (Fakten, Zusammenhänge) hält, erhöht damit natürlich auch de Wahrscheinlichkeit, daß auch mal eine Ungenauigkeit oder ein Fehler hineingerät. Das ruft dann diejenigen auf den Plan, die sich für perfekt und fehlerlos halten.

    Aber muß man deswegen wie die Politiker der Blockparteien (allen voran die Raute des Grauens) sich darauf beschränken, inhaltsloses Zeug in wirre Worte zu verpacken? Dann wäre man zwar längst nicht so angreifbar aber dafür vollständig entbehrlich.

    Da es sich um keinerlei gesetzwidrige Aussage handelte, wäre die m.E. richtige Reaktion der anderen AfDler gewesen, zu sagen:

    „Wenn Björn Höcke das gesagt hat, dann diskutieren Sie das doch bitte mit ihm selbst. Das sind seine Aussagen, zu der andere aus der AfD nicht Stellung nehmen müssen, weder distanzieren noch zustimmen. Wenn jeder jeden kommentiert, beschäftigt man sich nur noch mit sich selbst. Als wenn es da sonst nichts wichtiges gäbe…“

    .

    #9 fluechtling.net (20. Dez 2015 22:28)

    http://rassist.org/

    Eine sehr beeindruckende Seite! Vielen Dank dafür! Das führt die Diskussion von absichtlichen Begriffsverwirrungen zurück zu Fakten!

    .

    #15 yael777 (20. Dez 2015 22:44)

    Sind die wahren Rassisten nicht die, die …

    Ja! Eindeutig daran zu erkennen, daß die „Gäste“ mit einem Betreuungsaufwand „bearbeitet“ werden, der schwersten Pflegefällen entspricht.

    .

    #20 Ryder (20. Dez 2015 22:50)

    Meinungsfreiheit. Fertig.

    Genau auf den Punkt. Dieses Statement hätte seitens der AfD völlig ausgereicht.
    .

    #51 Synkope (20. Dez 2015 23:25)

    also, es geht den linksFaschisten nicht um die Verteidigung edler humanistischer Werte (Kampf gegen Rassismus, …)
    sondern darum den Höcke ausser Gefecht zu setzen,…

    Exakt. Das allein zeigt schon, daß Höcke genau diePunkte bearbeitet, zu denen den Linken die Argumente völlig fehlen.

    .

    #56 Synkope (20. Dez 2015 23:31)
    und
    #74 ridgleylisp (21. Dez 2015 00:04)
    Ja, Gegenangriff ist immer vielversprechender als eine Abwehrschlacht.

    .

    #77 pegidist2014 (21. Dez 2015 00:09)

    wer in dieser Runde hat das Video KOMPLETT auch gesehen?

    Ich. Ein hervorragender Vortrag. Mit einer kleinen irrelavanten Ungenauigkeit an dieser einen Stelle, die in unaufgeregten Sachdiskussion hätte besprochen werden können. Im Vergleich zu den von Ihnen angeführten Beispielen völlig lächerlich. Und schon gar kein Grund, jemanden persönlich eliminieren zu wollen wie das teilweise gefordert wird. Von Personen, die selbst vermutlich alle eine ungleich höherere Fehlerquote in ihren wesentlich anspruchsloseren Aussagen haben.

    .

    #82

    Aber man muss gleichzeitig auch sagen, dass Höcke in diesem Punkt einfach Unsinn redet. Seine Ausführungen sind nicht rassistisch, sondern einfach Unsinn und bringen uns auch nicht weiter.

    Ja, er sollte inzwischen gemerkt haben, daß man bestimte Begriffe am besten immer meidet. Jedenfalls wenn sie für die eigentliche Argumentation unnötig sind wie in diesem Fall.

    .

    #131 Eduardo (21. Dez 2015 02:05)

    Björn Höcke benötigt halt wie Akif Pirincci einen wohlmeinenden und intelligenten Freund, der seine Vortragsmanuskripte gründlich bereinigt, damit Rote und Grüne, die stets mit bösartiger Vorfreude auf Stichworte lauern, keinerlei Anlass für ihre hinterhältige Kritik und ihre lustvoll gespielte Empörung bekommen.

    Ja, eine wichtige Empfehlung! Insbesondere sollte dieser auch darauf achten, daß zumindest bei öffentlichen Reden nicht zuviel Vorwissen bei den Zuhörern vorausgesetzt wird. Denn vor allem das Geschichtswissen ist vor allem im linken Lager stark begrenzt. Nachhilfeunterricht ist mangels Lernbereitschaft hier vergeblich Zu vielen Themen sollte man auch nicht zu weit ausholen sondern die Essentials „populistischer“ zusammenfassen.

  134. Wir sind wohl mittlerweile bei 2.000.000 Illegalen (nach akt. Gesetzeslage – Dublinabkommen usw.).
    Aber da sind noch gar nicht so viele Schwarzafrikaner dabei. Die kommen aber noch. 40 % der Neger sind unter 15 Jahren, ohne Perspektive und die hören jetzt stündlich die Geschichten, sehen die Bilder vom Paradies Germoney.

  135. So: Ich habe mir das jetzt alles durchgelesen.
    Und bin zu dem Schluß gekommen, daß wir nicht wirklich weiterkommen.

    Wenn sogar HIER im Forum ernsthaft darüber diskutiert wird, ob jemand seine Meinung und sogar noch die Wahrheit öffentlich sagen darf, soll und viele vor dem Echo des politischen Gegners Angst haben und deshalb aus „taktischen“ Gründen lieber Schweigen bevorzugen, zeigt das eineindeutig, wie durchdringend herrschend der linke Zeitgeist ist.

    Die Deutschen, selbst die, die vorgeben, nicht im Mainstream mitzuschwimmen, sind samt im Strudel dessen verloren.
    Das Denken vergiftet und der Widerstandsgeist irreparabel gebrochen.

    Schöner Jahresausklang …

  136. Mich hält kein Band, mich fesselt keine Schranke,
    frei schwing ich mich durch alle Räume fort.
    Mein unermeßlich Reich ist der Gedanke,
    und mein geflügelt Werkzeug ist das Wort.

    Johann Christoph Friedrich von Schiller
    (1759 – 1805), deutscher Dichter und Dramatiker

  137. Die AfD sollte sich nicht so „zerpflücken“ lassen!
    Weder von den Medien noch von den Altparteien.
    Die AfD ist zum Hoffnungsträger vieler geworden, die mit offnenen Augen die Situation in Doitscheland durchleuchten und auch blicken!
    Wenn jetzt der AfD Parteivorstand anfängt unprofessionell seine Mitglieder und Funktionäre zu diskreditieren, muss sich die AfD nicht wundern, wenn sie die in letzter Zeit gewonnenen Prozentpunkte wieder abgeben muss!
    Alles richtig gemacht, AUCH Herr Höcke!
    Das sollte das Parteicredo der AfD werden, denn schon in unserer Nationalhymne wird von Einigkeit gesungen!

  138. Wer in Deutschland wie Björn Höcke die Wahrheit auf den Punkt bringt, der wird verfolgt!!!

    Björn Höcke beschreibt in seiner Aussage die absolute Sinnlosigkeit, das Europa überhaupt Asylanten aufnimmt.
    Gegen den wahsinnigen afrikanischen Geburten-Überschuß ist die Aufnahme von Millionen Afrikaner pro Jahr ein lächerlicher Tropfen auf den heißen Stein.

    Dies wird allerdings Europa komplett zerstören.

  139. Leute wieso helft ihr den Leuten nicht die euch um Hilfe anflehen???

    Wir haetten Merkel schon lange weghaben koennen.

    Es liegt nur an uns selbst!!

    Aber ihr hoert ja gar nicht mehr hin.

    Ich hab euch schon 3!!! mal die Loesung aufgezeigt.

    Niemand hat sich hier dafuer interessiert.

    Was ist bei euch schiefgelaufen das es euch nicht interessiert wenn Kinder!! von der sog. Elite zu Tode gefoltert werden???

    Was stumm mit euch nicht?

    Wenn es hier schon keinen interessiert dann soll Deutschland wirklich verrecken!!!

  140. Nicht verunsichern lassen!Die deutschen Medien sehen die AFD als große Gefahr und versuchen die Partei in ein ein falsches Licht zu stellen.Stark sein und abwarten.Höcke hat nichts gesagt,was nicht durch Forschung bestätigt werden kann!Wir schaffen das!

  141. #165 Zinspolitik-die Schuld (21. Dez 2015 06:45)

    Ich denke, die meisten Kommentatoren „arbeiten“ nicht nur aus dem Sessel heraus.

    Sehr viel Frustration entsteht erst durch die offene Konfrontation mit den Gutmenschen u. a.

    Gestern waren 83 348 Besucher bei PI.

  142. #164 Heida   (21. Dez 2015 06:44)  

    Wer in Deutschland wie Björn Höcke die Wahrheit auf den Punkt bringt, der wird verfolgt!!!
    ———————————
    Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd!

  143. Die Wahrheit zu sagen ist schon Rassismus.
    Herr Höcke hat alles richtig gemacht, und wenn die AFD jetzt und sofort nicht aufhört die Einigkeit zu opfern, dann gebe ich der AFD bei den kommenden Wahlen keine Chance mehr. Mein Mann ist Parteimitglied geworden, wir haben geworben, Unterstützerunterschriften gesammelt, gespendet – alles in der Hoffnung, dass doch noch jemand das Ruder rumreißen kann.
    Aber so langsam schwindet unsere Hoffnung.

    Warum ist es schlimmer zu sagen die Afrikaner produzieren Kinder ohne Ende, als zu sagen „Deutschland verrecke“??

  144. #169 alte Frau (21. Dez 2015 07:22) Your comment is awaiting moderation.

    warum denn sowas? Habe nichts schlimmes gesagt 🙁

  145. Es tut mir leid aber PI-News interpretiert die FAZ querbeet und wohl absichtlich falsch.

    1. Wenn man vor „Fehldeutungen als rassistische Aussagen“ warnt entspricht das nicht dem Vorwurf des Rassismus. Der sonst so spitzfindige Autor der Artikel hier sollte den Unterschied erkennen koennen.

    2. Die FAZ kritisiert im Kern die Aussagen zur Theorie K- und r-Strategie von Hoecke. Diese Theorie ist zum einen umstritten, zum anderen nur auf das Tierriech bezogen. Hoecke selbst hat angegeben das er das Werk zu diesen Theorien garnicht gelesen hat.

    3. Hoecke ist ja auch in der eigenen Partei auf Kritik gestossen. Fuer die AFD stellt die zunehmende Radikalisierung ein Problem dar.

  146. #43 Tom62

    Es mag für den Osten stimmen, daß er Wählerstimmen einfängt.

    Im Westen schreckt er aber die Mittelschicht ab, die erstens noch im political-corectness Korsett steckt und zweitens sich nur aus vorgefilterten Meldungen der Lügenpresse informiert.

    Damit ist sein Auftreten eine Spur zu heftig.

  147. es ist neuer Faschismus, Bunt-Faschismus.

    und wie bei den meisten totalitären Ideologien bringen Diskussionen wenig.

    Hajo Funke und die Amadeu Antonio Stiftung, alle die sie finanzieren, unterstützen und ihre Hetze ungeprüft übernehmen sind die Gegner.

    Was gemacht wird ist Stalinismus im Internet-Zeitalter.

    Statt Gulag erfolgt heute die Ächtung und Existenzvernichtung.

    Immerhin lassen sie einem das Leben!

  148. Bin eigentlich kein OT Fan, aber die Bild Zeitung blamiert sich und die Asyllobby bis auf die Knochen. Die Bild will eine Woche rechtsextreme Gewalt in Deutschland dokumentieren, heraus kommen Hakenkreuzschmierereien von Unbekannten, Beleidigungen von Unbekannten, Brand “anschläge“ von Unbekannten und so weiter. Ernsthaft verletzt wurde niemand.
    Ca. 90% der Geschichten waren vermutlich Täter aus dem Migrationsmilieu (Brände selbst gelegt) oder Linke, die im Kampf um Steuergelder selbst Graffitis an die Wand gemalt haben. Am schönsten war das Graffiti mit einem Hakenkreuz und einem RAF Symbol:)))

  149. Ein Artikel von Herrn Lichtmesz den ich bis in die kleinste Verästelung unterstüzte!

    Zitat aus der Welt:

    „Der bayerische Landesvorsitzende Petr Bystron sagte der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“, in der Partei herrsche die Meinung vor, dass Höckes umstrittene Äußerungen „keine Ausrutscher“ gewesen seien. „Wenn er solche Sachen verbreiten will, muss er sich eine andere Plattform suchen.“

    Hamburgs AfD-Fraktionschef Jörn Kruse nannte Höcke einen „Wiederholungstäter“ und seine Äußerungen „eindeutig rassistisch“. Es müsse einen „öffentlichen Aufruhr“ geben, verlangte er.“

    Diesen Charakterlumpen Bystron und Kruse muss entgegen getreten werden!

    Diese Leute haben offenbar keine Ahnung von Taktik, Ehre, Solidarität, Kameradschaft und scheinen nebenbei auch politisch unzurechnungsfähig zu sein.

    Unsere Kraft als Konservative beziehen wir gerade daraus, dass wir das Establishment ablehnen und angreifen, und nicht, dass wir uns ihm anbiedern.

    Diese Herren – wie auch Dieter Stein von der JF – wollen keine andere Republik; sie scheinen sich in diesem volksfeindlichen Konstrukt sehr wohl zu fühlen, scheinen sich mit ein paar Brotkrumen der BRD zufrieden zu geben, statt ein freies Deutschland anzustreben.

    Und immer wieder diese dummen nichtsnutzigen öffentlichen Distanzierungen! Sind diese Leute einfach nur dumm und lernresistent oder steckt böser Wille dahinter?

    Abgrenzungen werden bei den Etablierten keine neuen Freunde hervorzaubern. Der Haß gegen Rechts wird auch auf die drei oben genannten Minusseelen zurückfallen. Es wird ihnen also gar nichts nutzen.

    Und überhaupt Rassismus: wo steht denn im Grundgesetz geschrieben, dass Rassismus zu ächten sei? Da kommt es doch wohl sehr genau auf die Definition an. Deutet man Rassismus als Rassenhass dann ist er selbstredend abzulehnen, deutet man Rassismus jedoch lediglich als Bekenntnis, dass es unterschiedliche Menschenrassen gibt (was wahr ist) und das diese in ihrer biologischen Substanz erhaltenswert sind und vor Vermischung zu bewahren sind, dann kann ich daran nichts verwerfliches oder gar verfassungsfeindliches erkennen. Ganz im Gegenteil. Die Verfassung, das GG, bekennt sich zum Souverän, also dem Volk, als Abstammungs- und Schicksalsgemeinschaft.

    Eine Vermischung mit anderen Ethnien, vernichtet aber das Volk, so dass es geradezu verfassungsfeindlich ist, große Menschenmassen nach Deutschland zu lassen, die unweigerlich zu Umvolkung und Vernichtung des Souveräns führen. Ein weiterer interessanter Aspekt mit dem man den Anti-Rechts-Hetzern kommen sollte!

    Hamburgs AfD-Fraktionschef Jörn Kruse will also einen öffentlichen Aufruhr – den sollte es in der Tat geben. Aber nicht gegen Björn Höcke, sondern gegen Leute wie Kruse und alle anderen Abgrenzer und Distanzierer.

    Bitte tretet noch nicht aus der AfD aus; die Systempresse hat es geschafft einen Spaltpilz in die AfD zu tragen, kanpp drei Monate vor wichtigen Landtagswahlen, ich kenne viele die wegen des Abgrenzungskurses gegen Höcke nun die AfD nicht mehr unterstützen wollen. Dies ist aber falsch! Behaltet und bewahrt das nationale Denken in der AfD und verteidigt es gegen Angriffe von Leuten wie Stein, Kruse und Petr Bystron und setzt diese Leute ab – entmachtet sie! Und an Höcke die Bitte, so bleiben wie er ist und weiter prodeutsch in die Offensive zu gehen, bitte keinen Maulkorb verpassen lassen.

  150. Es ist zum Kotzen.
    Fängt die Afd schon wieder an, sich zu spalten?
    Warum begreift die Führung nicht, dass es auch in der Afd zwei Flügel geben kann. Aber dauernd dieses Distanzieren vom anderen und beschimpfen als Rassisten, einfach widerlich.
    So schwindet die Zuversicht, dass die Afd uns noch retten könnte.

  151. Die umstrittenen Äußerungen des Thüringer AfD-Partei- und Fraktionschefs Björn Höcke sorgen parteiintern weiter für Unmut. Hamburgs AfD-Fraktionschef Jörn Kruse sagte der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (FAS), Höckes umstrittene Rede sei „eindeutig rassistisch“ gewesen. „Die Partei muss nach außen deutlich machen, dass wir die rassistischen Äußerungen von Höcke nicht dulden können“, sagte Kruse. Es müsse einen „öffentlichen Aufruhr“ geben.

    http://www.focus.de/politik/ausland/thueringer-afd-chef-in-der-kritik-eindeutig-rassistisch-rede-von-afd-mann-hoecke-spaltet-parteispitze_id_5166488.html

    So wird das nie was.
    Parteien die sich öffentlich streiten gehen zugrunde.

    Siehe FDP.

    Deshalb auch die Show beim CDU-Parteitag.

  152. Guter Artikel!
    Wenn ich etwas kritisieren würde ist es folgendes: „…..Höcke ist kein Biologe. Er führt dennoch Reproduktionsstrategien an…..

    Wusste gar nicht, dass das verboten ist. Muss ich jetzt Wirtschaftswissenschaftler sein, um über Keynes zu theoretisieren. Anders herum gefragt: Dürfen nur noch Wissenschaftler über bestimmte Themen sprechen?
    Wenn dem so ist, sollte man das debattieren in Parlamenten lieber sein lassen. Worüber könnten denn Claudia Roth und andere dann überhaupt noch sprechen??

    Oder gilt das „Verbot“ nur für Themen aus dem Bereich Biologie?

  153. Hier hat mal einer alles richtig verstanden und gibt nebenbei auch noch klasse Handlungsanweisungen für den AfD-Parteivorstand:

    „37 wago (20. Dez 2015 23:11)

    Die Absicht, die Höcke mit diesen Redeteil verfolgte, ist, die Notwendigkeit der Schließung der europäischen und deutschen Grenzen für afrikanische und arabische Einwanderer aufzuzeigen. Das wird sehr deutlich, wird von Petry und Meuthen aus Angst, von den meisten Medien aus Absicht ignoriert.
    Dass er mit der biologischen Erklärung sich vielleicht verhaspelt hat, ist ein drittrangiges Problem.
    Wenn Petry und Meuthen Höckes Absicht in ihren Presserklärungen in den Vordergrund gestellt und gelobt hätten, hätten sie den Ball der Medien in ein Tor verwandelt. Aber so wurde ein Eigentor daraus …“

    Das sehe ich exakt genauso!!! So läuft richtige Medienarbeit; bzw. so sollte sie laufen; bitte Frau Petry lesen sie und lernen sie!

  154. Nun, auch wenn manche meinen, Höcke sei mit seinen Äußerungen zu weit gegangen, andere sogar sicher sind, ihm Rassismus vorwerfen zu müssen, so hat Björn Höcke es doch wieder geschafft, in allen Medien präsent zu sein.
    Und das, so glaube ich, ist es, was er wirklich will mit seinen Äußerungen. Er will wahrgenommen werden. Und dieses Ziel hat er erreicht. Er wird inzwischen auch weit mehr wahrgenommen als Frauke Petry oder Alexander Gauland. Ich fände es sehr schade, wenn die AfD sich mit Höcke schwer täte. Denn er sichert ihr die mediale Aufmerksamkeit, die derzeit niemand anderes in der Partei garantieren kann.
    Ich bin gespannt auf den nächsten medialen Aufschrei. Der kommt bestimmt. Dafür wird Björn Höcke zuverlässig sorgen.

    Dankenswerterweise.

  155. #143 Lasker

    Ich glaube, wir waren mal vor Italien.
    Das war vor der Zuwanderung. Unsere Politiker schaffen es aber noch, daß wir gelb werden.

  156. Die können Schreiben was Sie wollen, die AFD ist die einzige Partei die meine Interessen Vertreten, heute wird doch von den Medien und der Politik jedes Wort auf die Goldwage gelegt, damit verhindert wird , das ihnen jemand die Stimmen Klaut.

  157. Der Merkelsche Apparat führt eindeutig einen propagandistischen Giftgaskrieg gegen alle Andersdenkenden.
    Doch das Giftgas, das sie versprühen trifft nicht nur die politisch Andersdenkenden, die sich zunehmend zu schützen werden wissen, sondern auch das eigene Fußvolk und die Neutralen, die immer mehr um ihren restlichen Verstandes und ihre Vernunft gebracht werden.
    Das propagandistische Giftgas zersetz die allgemeine Begrifflichkeit und macht diese auf lange Zeit unbrauchbar.
    Je mehr Propaganda Giftgas eingesetzt wird, umso schnelle wird daher das allgemeine Chaos kommen müssen, denn Strukturen bilden sich nur über Vernunft, Verstand und eine allgemein anerkannte Begrifflichkeit.

  158. Die Rede von Höcke hatte ich schon gesehen bevor die Medien angefangen hatten die Rassismuskeule zu schwingen. Anfangs war ich, wie vermutlich viele die seine Rede hörten, überrascht wie man da einen Rassismusvorwurf daraus kreieren kann.
    Vom AfD-Vorstand hätte ich mir schon etwas mehr Souveränität im Umgang mit den Kritikern gewünscht.
    Andererseits muss man Höcke vorwerfen, von dem man ja erwarten kann das er seine Reden vorher noch mal durch liest, das er nicht jedes Minenfeld mit nimmt. Hier diskutieren hauptsächlich Leute die sich die Rede auch wirklich angehört haben, die meisten anderen die in der Zeitung nur die Überschriften lesen haben jetzt den Eindruck das Höcke wirklich ein Rassist ist und das schadet der Partei nun mal. Das die politischen Gegner nur auf so einen Moment warten ist doch völlig klar.

    Versteht mich bitte richtig, natürlich glaube ich das es angeborene Unterschiede zwischen den Rassen gibt, es wäre unsinnig zu glauben das es die nicht gäbe wenn man sie deutlich bei z.B. bei Hunden oder Pferden sehen kann und es auch genug Dokumentationen zu diesen Thema gibt. Wieso sollte es ausgerechnet beim Menschen anders sein als bei allen anderen Säugetieren?

    Bevor dieses aber in der Öffentlichkeit sachlich diskutiert werden kann muss erst die Vormacht der Linken/Grünen gebrochen werden. Erst müssen die ganzen Gleichstellungsbeauftragten und Genderlehrstühle abgeschafft und die links/grün versifften Medien „normalisiert“ werden.

    Dann aber erst dann können auch Politiker wieder ideologiefrei und vernünftig mit solchen Themen umgehen.

  159. Möge der böse Geist des Bernd L. doch endlich aus der Alternative entweichen!

    Eigentlich sollte sich die Alternative FÜR Deutschland ja darüber freuen, daß sie eine recht farbenfrohe Truppe um sich scharen konnte und sich damit angenehm von den eintönigen Parteiengecken unterscheidet, wo die kleinste Abweichung von der Parteilinie mit Absetzung und Ausschluß bestraft zu werden pflegt. Doch leider kommt es immer wieder vor, daß dieser oder jener Alternative für mehr oder weniger kluge Aussagen von seinen Mitalternativen gescholten wird, woran sich natürlich die Lizenzpresse regelrecht ergötzt. Dies ist das Erbe des Bernd L., der mit seinem komischen Freund Hans-Olaf oftmals unflätiger gegen die Alternative getobt hat als dies selbst die Antifanten zu tun pflegen. Auch nützt es der Alternative ganz und gar nichts sich von irgendetwas oder irgendjemanden loszusagen, da sie von Anfang von der Lizenzpresse verteufelt und verdammt wurde. Selbst als sie noch handzahm nur gegen das vermaledeite Spielgeld Euro aufbegehrte, galt sie als äußerst rechtschaffen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  160. #135 James Napier

    Vorher haben Sie noch darauf bestanden, es sei implizit klar, dass von Wahrscheinlichkeiten geredet würde …“

    Ja.

    „… jetzt behaupten Sie, ich würde es per Individuum meinen.“

    Ja. Denn Determinierung impliziert alle. Wenn alle Neger sich so und so verhalten müssen, bestimmt sind wie ein Uhrwerk (Materialismus), dann muß sich
    auch der einzelne Neger so verhalten.

    Wahrscheinlichkeit tritt Aussagen über einige oder viele.

    „Höcke hat von „den Afrikanern“ und ihrer von „den Europäern“ divergenten Evolution gesprochen.“

    Ja.

  161. Wir haben ja inzwischen so einige Wahrheiten, die mit einem Tabu belegt sind und keiner in den Mund nehmen darf. Doch unwahr sind diese vielen Dinge deshalb noch lange nicht.
    Es ist absolut bescheuert über vorhandene und faktisch prüfbare Tatsachen einen Mantel des Schweigens zu ziehen, oder Menschen die diese Tatsache bennen zu bannen, denn dadurch ändert sich nichts an den Tatsachen.

  162. #137 James Napier

    „Genau das tun gut angepasste Parasiten nicht – wär ja auch schön blöd, das umzubringen, was sie zum Leben brauchen.“

    a) eine Frage des Zeithorizontes. Zunächst mal ist das Verhalten nicht dumm, solange der Wirt noch lebt.
    b) den Wanderparasiten juckt das Ableben seines Wirtes nicht die Bohne.

  163. Während die „Spaltpilze“ so richtig in Fahrt kommen,spielt das Merkel völlig verrückt,und hat längst die Kontrolle verloren.
    —-
    Die Bundespolizei sei „nicht in der Lage, den ihr obliegenden Auftrag der Gefahrenabwehr und der Strafverfolgung an der deutsch-österreichischen Grenze in der gesetzlich gebotenen Weise wahrzunehmen“, zitiert die Zeitung zudem aus einem Brief des GdP-Vizevorsitzenden Jörg Radek von Anfang Dezember an Bundeskanzlerin Angela Merkel. Da die Bundespolizei mehrheitlich nicht wisse, wer einreise, werde unter anderem das „Sammeln von Hinweisen auf Ausnutzung der Flüchtlingsströme durch Terrorkommandos vereitelt“. Die zuständige Grenzpolizei erfahre „in Hunderttausenden Fällen“ nicht, „wer unter welchem Namen und aus welchem Grunde einreist“. Das sei mit Blick auf die Gewährleistung der inneren Sicherheit „staatsgefährdend“, schreibt Radek.

  164. „BILD dokumentiert
    Eine Woche rechte Gewalt in Deutschland“

    Bild hat eine sehr lange Liste hasserfüllter Untaten veröffentlicht, die sich kein Mensch durchliest, so lang ist sie und erst recht keiner überdenkt.
    Hier nur eine Auswahl an Nichtigkeiten und Täter unbekannt.


    ? Großerlach (Baden-Württemberg)
    Ein Passant bemerkt am Nachmittag Farbschmierereien in einer Fußgängerunterführung. Unbekannte Täter haben dort mit Lackfarbe ein Hakenkreuz und „Hass“ an die Wand gesprüht.
    ? Wolfsburg (Niedersachsen)
    Unbekannte beschmieren eine Hauswand mit einem Hakenkreuz und rassistischen Sprüchen.
    ? Berlin
    Einer 28-jährigen Frau fallen in Berlin mehrere betrunkene Männer auf, die rechtsradikale Musik hören. Sie fordert die Gruppe auf, die Musik auszustellen, daraufhin wird sie fremdenfeindlich beleidigt. Die Frau ruft die Polizei, fünf Männer (zwischen 31 und 44) werden festgenommen.
    ? Gräfenhainichen (Sachsen-Anhalt)
    Mehrere Gläser mit stinkender Buttersäure werden auf dem Kirchplatz von Gräfenhainichen (Sachsen-Anhalt) verschüttet. Die Täter wollen damit offenbar das Fest „Für ein weltoffenes Gräfenhainichen“ verhindern. Rund 200 Menschen feiern trotzdem und lassen sich auch von rechten Demonstranten dabei nicht stören.
    ? Tutow (Mecklenburg-Vorpommern)
    In der Nacht zum Sonntag bricht ein Feuer im Keller eines Hauses aus, in dem auch Flüchtlinge wohnen. Alle Bewohner gelangen unverletzt ins Freie, der Schaden beträgt etwa 15 000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

    Buttersäure gegen Gutmenschen ist ein Höchstmaß an Gewalt – Molotow-Cocktail auf einen besetzten Polizeigruppenwagen (EZB-Demo) durch AntiFa ist Sachbeschädigung und gewaltfrei.

    Männer die Musik hören, fällt heute schon unter rechte Gewalt.

    Andererseits findet sich kein Hinweis auf den Brand in Klecken, wo neben sozial Schwachen auch Flüchtlinge untergebracht waren und ein 67jähriger Mann ums Leben kam. Man hört und sieht nichts von der schrecklichen Sache.

    So ziehen die Leute wohl immer mehr ihre eigenen Schlüsse über das, was sie lesen und über das, was nicht mehr serviert wird. Das merkelsche System merk(el)t dabei nicht, wie es sich selbst innerlich auflöst.

  165. # Kommentar Nr. 25 #. Richtig, ein fairer und gerechter Handel zum Nutzen beider Seiten wäre genau die Lösung, die den Ländern Afrikas Arbeitsplätze bringen würden. Ich habe dort gearbeitet und mit ein paar Investitionen könnte dort eine blühende Wirtschaft aufgebaut werden anstatt nur die Bodenschätze auszubeuten, an denen nur die korrupten Oberschichten der Länder verdienen und die Bevölkerungen arm bleiben. Das sollte die AfD als Lösung den anderen Parteien um die Ohren hauen. Nur so kann die Völkerwanderung gestoppt werden. Und die Anzahl der Kinder würde dann auch automatisch abnehmen, siehe dazu auch unsere eigene Geschichte. Mit dem „Wohlstand“ und sozialen Systemen braucht man keinen Kinderüberschuß mehr.

  166. „Es wird durch einen oder mehrere Politiker oder Journalisten Rassismus vorgeworfen und sofortige Distanzierung erwartet.“

    Na und?

    Nach einem Artikel in der „Rhein-Zeitung“ hat sich die PI-Gruppe Koblenz doch auch von einem Mitglied der dortigen Gruppe „distanziert“…

  167. „#161 Mark von Buch (21. Dez 2015 06:00)
    So: Ich habe mir das jetzt alles durchgelesen.
    Und bin zu dem Schluß gekommen, daß wir nicht wirklich weiterkommen.

    Wenn sogar HIER im Forum ernsthaft darüber diskutiert wird, ob jemand seine Meinung und sogar noch die Wahrheit öffentlich sagen darf, soll und viele vor dem Echo des politischen Gegners Angst haben und deshalb aus „taktischen“ Gründen lieber Schweigen bevorzugen, zeigt das eineindeutig, wie durchdringend herrschend der linke Zeitgeist ist.

    Die Deutschen, selbst die, die vorgeben, nicht im Mainstream mitzuschwimmen, sind samt im Strudel dessen verloren.
    Das Denken vergiftet und der Widerstandsgeist irreparabel gebrochen.

    Schöner Jahresausklang …“ —

    Völlig zutreffend.Die Linksgutmenschen haben mir und vielen anderen Menschen den –(Achtung:sehr rechts)– „gesunden Menschenverstand“ und das –(Vorsicht:verboten rechts)– „gesunde Volksempfinden“ ausgetrieben und haben unsere Hirne mit gequirrlter Gutmenschenscheisse gefüllt. —

  168. Ich weiß nicht, warum man sich über Höckes Aus-
    sagen so aufregt. Er hat doch Recht!
    Schon 1985 stand im „Spiegel“ in einem Bericht
    über AIDS, daß die Frauen abends den Fernfahrern
    mit GERAFFTEN Röcken entgegen liefen, wenn diese
    in die Orte einführen.
    Der Neger/Negerin poppt nun mal lieber statt zu
    arbeiten. 6% jährlicher Bevölkerungszuwachs in
    afrikan. Ländern sind der Beweis.

    Höcke und seine Auftritte sind ein Zugpferd für die AfD, er spricht aus, was die Mehrheit der
    Deutschen denkt.

  169. Björn Höcke, ich halte zu dir und es ist eine Frechheit was sie da mit dir abgezogen haben. Auch Petry sollte sich schämen! Sie ist bei mir jetzt unten durch, und ich wünsche mir nur noch dass sie ihren Hut nimmt. Außerdem ist sie sowieso eine farblose, unsympathische Erscheinung und repräsentiert eher das Lager einer konservativen FDP. Sowas brauchen wir nicht mehr. Björn Höcke soll Chef der AfD werden!!!

  170. Heute beginnt man ein Gespräch am besten so:
    „Grüß Gott, ich bin Rassist, Mohammed Hasser und Klobürste. Wenn sie jetzt nicht mit mir reden wollen ist es mir scheißegal.“

  171. Die Äußerungen des Mannes haben mit Rassismus nun mal gar nichts zu tun. In wenig entwickelten Ländern ohne funktionierendes Sozialsystem werden die eigenen Kinder als Sozialversicherung betrachtet. Je mehr Kinder man hat, umso reicher ist man. Man muß auch bedenken, daß es dort eine wesentlich höhere Säuglingsterblichkeit gibt, als in Ländern, in denen zum einen weniger gefährliche Krankheiten auftreten und zum anderen eine bessere medizinische Versorgung existiert. Beides vermindert die Notwendigkeit vieler Kinder. Denn von den vielen Kindern erreichen längst nicht alle das Erwachsenenalter, hinzu kommt, daß in vielen Ländern der Erde Mädchen als minderwertig gegenüber Jungen gelten. Das führt teilweise dazu, daß Mädchen nach der Geburt umgebracht werden oder sie eine schlechtete Ernährung und Bildung erhalten. Darin liegt übrigens auch einer der Gründe, warum hier in Deutschland überwiegend junge Männer als Invasoren einwandern. Sie wollen hier Geld verdienen oder durch die Behörden bekommen, welches sie in die Heimat transferieren. Deswegen sammelt die ganze Familie das Schleusergeld, betrachten es sozusagen als Investiotion. Das ist nicht neu, als in Nordafrika noch stabile Verhältnisse herrschten und es bezahlte Arbeit gab, zog es viele Afrikaner dorthin. Sie sind quasi Wanderarbeiter, die es nun nach Europa zieht.
    Aber zurück zu den Gründen des Kinderreichtums in vielen niedrig entwickelten Ländern. Das war solange auch eine vernünftige Strategie, wie die medizinische Versorgung dort schlecht war, Kinder durch Krankheiten dahingerafft oder auch von wilden Tieren gefressen oder bei Stammesfehden getötet wurde. Dann kam der weiße Mann und mit ihm so einiges an gut gemeintem Fortschritt. Die Päpste predigten fröhlich „seid fruchbar und mehret Euch“, medizinischer Fortschritt sorgte für bessere Überlebenschancen. Dadurch begann das Drama der Überbevölkerng, verursacht von den höher entwickelten Staaten. Die hatten auch ein Interesse daran, denn viele „Neger“ bedeutet viele Sklaven, damals eine Handelsware. Diese menschenverachtende Handlungsweise darf auch nicht vergessen werden. Aber auch nach der Sklaverei ist die Ausbeutung der armen Ländern nicht vorbei. Einige sind zu Billiglohnländern geworden. Andere haben landwirtschaftliche Produkte, die die reichen Länder nachfragen. Für Rosen werden in Afrika Seen vergiftet. Es wird mit Pflanzenschutzmitteln gearbeitet, die bei uns längst verboten sind, die sind billig und multinationale Konzerne verdienen gut daran. Gleiches gilt für Saatgut, das sich nicht selbst reproduzieren läßt, aber speziellen Dünger braucht und spezielle Pflanzenschutzmittel; wieder halten die Konzerne die Hände auf. Für die Versorgung der örtlichen Bevölkerung ist immer weniger landwirtschaftliche Fläche da, es gibt einen Kampf und sauberes Wasser. Korrupte Regime kaufen von erwirtschaftetem Geld lieber Waffen. Auch überschwemmen die reichen Länder die armen Ländern mit billigen Lebensmitteln, Altkleider ruinieren örtliche Kleiderhersteller, alle hängen am Gängelband weniger großer Konzerne, die gehören Spekulanten und Heuschrecken des Finanzsektors, von IM Erika als „systemrelevant“ beschrieben. Recht hat, sie, dieses Autbeutungssystem funktioniert nur so.
    Dann haben die reichen Ländern z.B. die armen Länder als Müllkippe entdeckt. In Asien werden schrottreife Schiffe mit Schwung auf den Strand gefahren. Ohne jede Sicherung und passende Ausrüstung zerlegen Einheimische die Wracks, viele kommen zu Tode oder werden zu Invaliden, zurück bleiben Dreck und giftige Stoffe. Unser angeblich umweltfreundlich entsorgte Elektronikschrott kommt nach Afrika. Dort zerlegen Kinder an den Stränden die alten Geräte, um an das begehrte Kupfer zu kommmen, barfuß gehen sie über spitze Trümmer, dann werden die Leitungen in giftige Säurebäder gelegt, um das reine Kupfer zu erhalten. Was mit dem „Rest“ passiert, das ist egal.
    Die reichen Länder haben durch die Kolonialisierung ganze Erdteile ruiniert, sie ans Gängelband der Großkonzerne geliefert. Aber man hat nichts dazu getan, daß dort eine vernünftige Familienplanung betrieben wird, hungernde Kinder bestimmen seit Jahrzehnten das Bild, üble Seuchen breiten sich aus. Durch die moderne Telekommunikation erfahren die Menschen dort nun, daß es in anderen Teilen der Welt besser ist, dort wollen sie hin. Wieder sind Raffkes zur Stelle, um die Hoffnungslosen auszuplündern, bis hin zur Asylindustrie hier in Europa. Man belügt die Menschen in Hinblick auf ihre Chancen hier, da es politisch unkorrekt ist, zeigt man keine bettelnden Zuwanderer, keine ausländischen Minderjährigen, die von Kriminalität leben, keine Zigeunerhuren, keine Menschen, die in winzigen Zelten obdachlos unter den Brücken in den Metropolen hausen und ihren Lebensunterhalt durch Betteln und deliquente Lebensweise bestreiten müssen. Gerade die nun einreisenden jungen Männer dürfen für ihre Familien nicht scheitern, die müssen erfolgreich sein, gelten sonst als schwache Versager. Das ist eine große menschliche Tragödie und wer hier mitmacht und den Menschen nicht bereits in den Herkunftsländern reinen Wein einschenkt, der macht sich eines widerlichen Verbrechens mitschuldig. Aber das werden die Nutznießer der Migrationswelle verhindern wollen. Die Wirtschaft ist gierig nach billigen Arbeitskräften und neuen Konsumenten, um ihr dummes Märchen vom immerwährenden Wachstum als Wohlstandsmotor für alle noch ein paar Jahre länger aufrechterhalten und ihre Profite entsprechend weiter sichern zu können. Unserer Konsumwirtschaft ist im Grunde am Ende. Wir brauchen weder mehr Autos, noch mehr Fernseher und Smartphones oder sonstetwas. Denn unsere Zeit, all das nutzen zu können ist begrenzt. Aber das System vergibt zu gern Kredite zur Finanzierung überflüssigen Konsums, Banken werden immer fetter, so manches Häuschen und Erbe haben sie sich schon unter den Nagel gerissen. Sie verschließen ihr Auge vor der Warnung, die Griechenland und andere Staaten für uns sind. Deutschland und andere Ländern haben nur ein wenig Zeit gewonnen, sonst nichts. Denn es kommt der Tag, an dem Geld nichts mehr wert ist, weil niemand mehr kreditwürdig ist, niemand etwas kaufen kann und viele Dinge keinen Abnehmer finden. Im Kleinen sieht man es an Leerständen bei Läden gerade in kleineren Städten. Irgendwann ist die Party vorbei, da helfen auch keine Zuwanderer mehr. Die Menschen sind Werkzeuge des Systems und Opfer. Den Islam hasse ich auch, aber ich sehe auch die Schicksale der Menschen, die voller Hoffnung hierher aufgebrochen sind. Nein, oft sind sie weder Asylanten noch Flüchtlinge, sondern sind vorsätzlich von der Mafia aus Großkonzernen, Banken und Politik angelockt worden. Über ihren Propagandaapparat wollen sie Jubelstürme auslösen und sagen, wir hätten Angst. Aber in Wirklichkeit ist es andersherum: Die wahren Täter haben Angst, vor aufgeklärten Bürgern, die nicht mitmachen. Für uns ist es aber wichtig, nicht gegen die zugewanderten Menschen vorzugehen, sie sind IM Erika und ihren Spießgesellen auch auf den Leim gegangen.

  172. WIR HABEN MEINUNGSFREIHEIT;ODER IST WIEDER GESETZ KRUMM???
    hERR hÖCKE HAT MEINE STIMME;ER IST ECHTE DEUTSCHE PATRIOT;ER SAGTE NUR WAHRHEIT:
    HERR HÖCKE MACH SO WEITER;DU MUSST DEUTSCHE KANZLER WERDEN!!!!
    ICH HALTE DIR FAUSTE!!!!

  173. @ #170 alte Frau (21. Dez 2015 07:23)

    #169 alte Frau (21. Dez 2015 07:22) Your comment is awaiting moderation.

    warum denn sowas? Habe nichts schlimmes gesagt 🙁

    Das ist vielleicht der Altersrassismus hier auf PI!!!

    😉

  174. Einen wichtiger „Kritik-Punkt“ wurde im Artikel vergessen zu erwähnen, die Gratulation von Höcke an den „FN“.

    Hier muss sich Petrys gewünschte FDP 3.0 einmal klarwerden, wohin sie steuern will.

    Internationale Kontakte sind heute auf Partei-Basis etwas ganz normales, aber die AfD lehnt fast jedes konservative Lager ab, angeblich, und da zitiere ich den AfD-Vorsitzenden von Hamburg, „um das eigene Wählerpotenzial nicht zu erschrecken“.

    Auf den FN, aber auch auf Gerd Wilders prügelt ein Teil des AfD-Vorstandes ein wie die linken Genossen, die „EU“ wird von einem großen Teil des AfD-Vorstandes ebenfalls als „heiig“ betrachtet.

    Nein, der Richtungsstreit ist in der AfD nicht beendet, er hat ERST begonnen und wird dieser Partei noch enormen Schaden zufügen, davon bin ich überzeugt. Allein dieses Höcke Theater dürfte der AfD einige Prozent-Punkte gekostet haben.

  175. Boa, Leute, ich sag jetzt mal was richtig Rassistisches:

    Der weiße Mann (und die weiße Frau) sind an der Bevölkerungsexplosion auf der Welt nicht schuld.
    Im Gegenteil: Ihr Anteil an der Weltbevölkerung ist gesunken und wird weiter sinken, ihr Anteil wird von 27,98 % (1950) auf 9,76 % der Weltbevölkerung gesunken sein.
    Er ist zu weiten Teilen imstande, „sein Haus“ in Ordnung zu halten.
    In Afrika ist man anscheinend noch nicht zu der Einsicht gelangt – trotz Smartphones und aller Kommunikationsmittel – dass die bisherige Reproduktionsstrategie nicht so arg gut funktioniert.
    Es tut mir leid, aber hier kann der Weiße Mann nicht helfen. Er kann die Pille und das Präservativ erfinden, er kann es kostenlos in die betreffenden Länder schiffen. Aber nehmen und benutzen…
    Und auch wenn er aus Dummheit noch sein Land verschenkt, wird dies auf Dauer gar nichts nützen.

  176. Man darf sich aufregen, aber nicht über Höcke!

    Was hier unter Rassismus läuft, ist lediglich einer sozialistischer Kampf gegen alle weißen Gesellschaften!

    Wenn ein schwarzer Kommunist wie Mugabe (Simbabwe) weiße Farmer tötet oder aus dem Land treibt, wird kein stalinistischer Pinoccio laut schreien.

    Wenn Wissenschaftler, wie der Nobelpreisträger Watson und auf den Gebiet der Genetik arbeitet, durch Pinoccias ins berufliche Aus bugsiert werden, passiert nichts.

    Warum, die Frage sollte eine KZ Decapo einmal beantworten, schaffen es die Afrikaner nicht eine Zivilgesellschaft zu etablieren, die wenigstens die Nahrungsmittelversorgung für ihre Menschen sicherzustellen?

    Hindern wie sie daran?

    Aber lieber versklaven die PC-Rassisten die weißem Gesellschaften die Weißen subtil über Steuern & Abgaben, damit der weiße Phänotyp nicht merkt, dass er/sie Sklave von staatlichen Räubern geworden ist.

    Hier ein schöner Artikel von Martin Lichtmesz zum Thema:

    http://www.sezession.de/52631/bjoern-hoecke-notizen-zum-kontext-der-kontroverse.html

    Längerer Artikel, aber lesenswert.

    Wichtig ist:

    Rassismus ist ein Kampfbegriff der Kommunisten, um dem Ziel der Gleichmacherei näher zu kommen und dafür muss der weiße Mensch platt gemacht werden, auch Höcke gehört dazu und nur deshalb wird er von den PC-Ganoven angegriffen.

    Wissenschaftlich befinden sie sich auf dem Niveau der kathl. Kirche zu Zeiten von Galileo Galilei. Sie sind kein Stück besser, aber mörderisch, wie zu Stalins oder Hitler’s Zeiten.

  177. Ein Land wo der Gesunde Menschenverstand (der immer anhand von Fakten arbeitet) als Rassistisch angeprangert wird ist auf dem Wege in die Bedeutungslosigkeit sowie in den Untergang und in den Vergang.

  178. „Auf den FN, aber auch auf Gerd Wilders prügelt ein Teil des AfD-Vorstandes ein wie die linken Genossen, die „EU“ wird von einem großen Teil des AfD-Vorstandes ebenfalls als „heiig“ betrachtet.

    Nein, der Richtungsstreit ist in der AfD nicht beendet, er hat ERST begonnen und wird dieser Partei noch enormen Schaden zufügen, davon bin ich überzeugt. Allein dieses Höcke Theater dürfte der AfD einige Prozent-Punkte gekostet haben.“

    Ja, das ist leider zu erwarten. Hätte Frauke Petry souverän reagiert und NICHTS gesagt oder hätte sie sich demonstrativ hinter bzw. vor Björn Höcke gestellt, dann hätte der Wähler das goutiert. So aber ist zu erwarten, dass der AfD-Parteivorstand und die beiden unsäglichen AfD-Landtagsvorsitzenden von Bayern und Hamburg, die öffentlich gegen ihren Parteikameraden B. Höcke geschossen haben, der Partei erheblichen Schaden zufügten und für eine Reduktion der Wählerstimmen sorgten.

    Wollen wir wetten. Jetzt liegt die AfD zwischen 9-11%. Die nächsten Umfragen werden sie woh nur noch bei 6-8% sehen. Und das ist Schuld der Distanzierer und Abgrenzer im Parteivorstand!

    Warum müssen diese Leute nur immer über jedes Stöcken hüpfen, welches die Lügenpresse hinhält?! Ich habe mal so große Stücke auf Frauke Petry gehalten; mittlerweile bin ich mir da gar nicht mehr so sicher. In letzter Zeit hat sie mir zu viele taktische Fehler begangen.

    Es ist jetzt emminent wichtig, den Abgrenzern im gesamten rechten Lager die rote Karte zu zeigen. Ein Lucke-Schumse-BRD-Anpassungskurs ist das Letze was wir bräuchten.

    Im Übrigen wird die AfD deswegen gewählt, weil sie gerade das ausspricht, was andere sich nicht trauen; kein Mensch will Leisetreter oder Duckmäuser, sondern Helden und Kämpfer!

  179. #80 mutambo mustaman (21. Dez 2015 00:14)
    #132 mutambo mustaman (21. Dez 2015 02:13)

    Bemerkswerte Kommentare von ihnen, die in einer eigenen Liga spielen.
    „wegen Komplikationsaversion“
    „statt sich wie Michel zu einem artifiziellen Kunstprodukt einschrumpfen zu lassen.“

    „Zivilisation“, also Kanalisation (Umleitung) des „tierischen“ Fortpflanzungstriebs auf „Kultur“, „Produktion“, „Gemeinwohl“, und dergleichen hehre Ideen mehr; am Ende kann man aufs Produzieren (immer weniger, Mechanisation) und Konsumieren (immer mehr, Produkte absichtlich immer weniger langlebig) reduzieren“.
    „Der Witz ist jetzt der, dass wir zwischen der recht geringen Attraktivität des „Weissen“ für die „weisse Frau“ und der mangelnden Territorialverteidigungshaltung des „zurückgewiesenen Weissen“ eine Kausalbeziehung haben“.
    Ja. Letzten Endes ist es der Grund, warum es die Seite PI gibt.
    „…zum Netzmasturbanten verkommen“. Hehe
    „D.h. der Weisse kommt in die Notsituation gegenüber dem „Eindringling“ hauptsächlich darum, weil er durch weibliche Missachtung die Kraft nicht hat, den Anfängen zu wehren“
    -Siehe die maßgeblichen Frauen in der Steuerung der EU: Cecilia Malmström oder Federica Mogherini; Siehe auch die Aufsätze des Norwegers „Fjordman“, die vor einigen Jahren bei PI diskutiert wurden.
    „Kirche, „Kapital“ (Industrie) und dann „Frauenbewegung“ haben den Mann also nicht nur zivilisiert, sondern über alle Maßen hinaus domestiziert und damit neutralisiert“
    „Das Verhältnis der Biodeutschen untereinander ist, ist weitgehend zerrüttet“,
    „archaische Gefühlsmechanismen sind an die moderne Industriegesellschaft, offensichtlich nicht anpassbar“,
    >weshalb sie möglicherweise scheitern wird.
    Schön, sie hier dabei zu haben.

  180. Das Video der Höcke Rede beim IfS Schnellroda, sollte sich jeder Deutsche vollständig angesehen haben.

    Er spricht nichts als die Wahrheit aus, über die Umschweife zur Biologie, was vielleicht auch nur als bildhafter Vergleich gewählt wurde kann man sicher geteilter Meinung sein.
    Es ist jedoch die Wahrheit, dass in Afrika viel zu viele Kinder unter dem Bewusstsein der eigenen Armut in die Welt gesetzt werden. Wenn das ganze dann noch durch Polygamie verstärkt wird, so ist dies gegenüber den Kinder hochgradig verantwortungslos.
    Für so ein Fehlverhalten in großem Umfang kann Europa nicht verantwortlich gemacht werden.

    Was jedoch viel wichtiger ist, sind die von Herrn Höcke schonungslos aufgedeckten Zusammenhänge, was vielen der Deutschlandabschaffer wohl ein Dorn im Auge sein dürfte.

    Höcke legt ganz deutlich offen wie die bestehenden Gesetze missachtet und die ungezügelte Flutung Deutschlands organisiert wird und wie dabei gleichzeitig, die einst geschlossenen Sozialsysteme, die als Schutzeinrichtung für die deutschen Arbeitnehmer geschaffen wurden nach und nach für Personen geöffnet werden, die von außen kommen.

    Über 90% der wie immer großartigen Höcke Rede wurde gar nicht berichtet.

    Jeder Smartphonebesitzer sollte diese Rede gehört haben!

  181. Warum sollte ein Höcke nicht ein Höcke sein?

    Er fasziniert mich (uns) seit Monaten! Er bringt alles auf den Punkt und tausende Menschen in Erfurt auf die Straßen.
    Er ist ein Volkstribun, der sich Deutschland in dieser üblen Stunde einer linkskommunistischen Einheitsfront in den Weg stellt.

  182. #172 alte Frau

    Die Moderation erfolgt zum größten Teil automatisch nach Schlüsselwörtern. Die Schlüsselwörter in dem Kommentar #171 waren vermutlich die letzten beiden am Ende des Kommentars (Darf ich hier natürlich nicht ausschreiben – wegen der Moderation). Da muss man auch aufpassen, was man zitiert.

  183. Das ist jetzt hier auf PI schon der gefühlt fünfzigste Kommentarbereich, in dem auf Björn Höcke von zahlreichen Anpassern und Besserwissern eingedroschen wird.
    Wenn ihr einen wahren Patrioten nicht erkennen könnt, ist euch auch nicht mehr zu helfen.
    Da wird ein Zitat aus einer Rede einer Mini-Partei auf einer Mini-Veranstaltung von einer bekennend linksradikalen Stiftung zum neuen Holocaust-Aufruf aufgebauscht und schon herrscht bei der ängstlichen „Opposition“ gegen das Merkel/Gabriel-Lager helle Aufregung.

    In einer Sendung „Das philosophische Quartett“ mit Peter Sloterdijk ging es einmal genau um dieses Thema. Es ging um den dramatischen Überschuß an jungen Männern in Afrika und im Nahen Osten, die uns noch gewaltige Probleme bescheren werden. Es ging auch darum, warum es in Europa seit dem 2. WK keine Kriege mehr gegeben hat.
    Ganz einfach: Weil in einer Überflußgesellschft nur noch wenige Kinder gezeugt werden. Wenn ich nur noch ein oder zwei Kinder habe, überlege ich es mir sehr gründlich, ob ich sie in einen Krieg schicke. (Alles Zitate aus dieser Sendung)
    In einer Gesellschaft, die auf maximale Reproduktion ausgelegt ist, zählt eine einzelnes Kind nicht allzu viel. In Indien z.B. werden Neugeborene getötet, weil sie Mädchen sind.

    Und für diejenigen, die an dem Höcke-Zitat Anstoß nehmen, noch einige Wahrheiten über Afrika (ich hoffe, ich falle damit nicht unter Moderation):

    Wir zahlen seit über 50 Jahren Entwicklungshilfe an Afrika, geben medizinische und logistische Hilfe und das Resultat ist bei sinkender Kindersterblichkeit und konstanter Vermehrungsrate eine Bevölkerungsexplosion.
    In einem Negerdorf sitzen die Paschas beim Palaver unter der Palme, während die Frauen 10 km zum Wasserholen gehen, das Vieh hüten und sich um Essen und Kinder kümmern. Und diese Paschas bzw. deren Söhne beantragen jetzt bei uns Asyl.
    Eine der Ursachen der Ebola-Epidemie ist, daß Affen, die wegen Ebola tot von den Bäumen gefallen sind, von der dortigen Bevölkerung verspeist wurden. Da fragt man sich doch, warum gehen die nicht einem normalen Broterwerb nach.

    Und diese Unkultur will unsere Regierung jetzt importieren.

    So sehr ich solche Identifikationsfiguren wie Björn Höcke schätze, er wird nichts erreichen, die AfD wird nichts erreichen.
    Es gibt entweder einen Bürgerkrieg oder der deutsche Michel wird sich freiwillig einem Kalifat unterwerfen.

  184. Tatsache ist doch, dass Deutschland eins der überbevölkertsten Länder der Erde ist, grade wir tun uns keineswegs einen Gefallen, wenn wir von Nr 3 oder 4 zur Nr 1 der bevölkerungsreichsten aufsteigen. Auch wenn bei uns absurderweise immer in jeder Beziehung Nr1 als positiv angesehen wird. Was ist da dran positiv, wenn man das Land mit der höchsten Steuerbelastung der Bürger ist. Im übrigen hat Afrika gesamt, da einfach riesig, grade mal die halbe Bevölkerungsdichte wie Europa, falls Höcke sowas behauptet hat, stimmt das definitv nicht.
    Ansonsten, was haben denn die Mrd und aber Mrd, die bisher als Entwicklungshilfe nach Afrika geflossen sind gebracht. Statt menetwegen 50Mio hungernder Kinder gibts stattdessen 100Mio. Wenn wer konkrete Zahlen dafür kennt, könnte man sich ja mal ausrechnen, wieviele 1000€ ein hungerndes Kind kostet und konsequenterweise anschliessend die Hilfe einstellen, damit sich die Zahl der Kinder verringert. Und wenns so weiter geht wie bisher, dann gehts uns in ein paarJahren so, dass wir hier in Deutschland hungern müssen, weil schlicht die Menge der Nahrungsmittel nicht mehr für die Massen an Menschen die sich hier aufhalten ausreichen wird. Mal ganz davon abgesehen, dass die Mehrheit dann von der Minderheit „ali“mentiert werden muss.

  185. bergwanderer
    Wer mit solchen Deutungsversuchen Politik machen will wie dieser Höcke ist nicht ganz sauber im Dachstübchen.

    Exakt.
    Selbst wenn man diese Küchenbiologie für bare Münze nimmt – es schadet mehr als es nützt.
    Die NPD Fans werden nach dem Parteiverbot sowieso AfD wählen. Da muss man sich nicht drum kümmern.

    Alle Höcke Fans sollten mal um der Sache Willen zurückstecken.
    Es gibt soviele Migranten, die AfD ähnlich denken – warum sollten die AfD wählen, wenn sie solche Sprüche hören.

  186. H. Höcke hat m.E. ungeschickt zum Ausdruck gebracht, dass Afrika sich deshalb einen Bevölkerungsüberschuss leisten kann, weil „der Westen“ die Menschen aufnimmt die Afrika nicht ernähren kann.

    Inhaltlich richtig, warum aber hat er es nicht „einfach so“ gesagt, sondern in eine Formulierung gebracht, die vom System nun genutzt wird, der AfD Wähler abspenstig zu machen.

    Nicht profssionell war es von ihm, nur den „harten Kern“ der eigenen Leute zu bedienen ohne das Notwendige zu tun: Unentschiedene Wähler in eigene Lager zu ziehen.

  187. Lechfeld
    …..Eine der Ursachen der Ebola-Epidemie ist, daß Affen, die wegen Ebola tot von den Bäumen gefallen sind, von der dortigen Bevölkerung verspeist wurden. Da fragt man sich doch, warum gehen die nicht einem normalen Broterwerb nach.

    So ein Käse könnte glatt von Bjööörnie stammen.
    Der Grund warum Ebola endemisch wird ist das Zubereiten von geschossenen oder gefangenen grossen Fledermäusen und Flughunden.
    Ähnlich der SARS infizierten Enten, die ich in Europa theoretisch hätte schiessen können.

    Du meintest warscheinlich AIDS.
    Das kommt sehr warscheinlich vom Bushmeat, also geschlachteten Affen.

    Lasst einfach die Taktiker wie Petry und Konsorten ran u. freut euch als Deutschnationale, dass die AfD Erfolg hat.Davon habt ihr ja auch was. Aber macht mit dem Biertisch Gerede bitte nicht Alles kaputt.

  188. @ 15 Flotte Lieselotte (21. Dez 2015 11:05)

    Was soll denn die ganze unnötige Aufregung?
    Wenn er recht hatte besteht kein Grund!
    Wenn es eine Lüge wäre dann hätte man einen Grund, aber was sie hier reklamieren ist doch lächerlich, denn des kommt ihnen darauf an, wie es gesagt wurde und das ist reine Haarspalterei, denn an den Fakten ändert sich dadurch nichts. So wenig wie z.B. die Grünen immer recht haben, so wenig haben die verpönten Rechten der NPD automatisch immer unrecht. Man sollte sich an den Fakten orientieren und nicht an Ideologien!

  189. Björn Höcke wird vom Bundesvorstand „politische Torheit“ vorgeworfen.

    Ganz zu recht!

    Es geht nicht darum, was er inhaltlich gesagt hat (da liegt er m.E. falsch, aber was soll’s), sondern darum, das er sich taktisch unklug und unprofessionell verhält.

    Er bringt den Widerstand ohne Not in die Bredouille.

    Und da man das sicher auch in Thüringen versteht, ist seine „Hausmacht“ vermutlich lange nicht so groß, wie hier vielleicht suggeriert wird.

    „Er hat aber recht“ sind bestimmt heroische letzte Worte. Aber wir müssen weite Teile der Deutschen für uns gewinnen, und dabei hilft Höcke nicht.

  190. @Flotte Lieselotte.

    Lasst einfach die Taktiker wie Petry und Konsorten ran

    Das halte ich auch für das Beste. Parteiarbeit ist eine Beschäftigung für rückgratlose Hausierertypenn mit einem feienn Gespür dafür, wie man den Medien bis zum Blinddarm hochkriecht – entsprechend sehen Demokratien ja nach einer gewissen Zeit auch aus.

    freut euch als Deutschnationale, dass die AfD Erfolg hat.Davon habt ihr ja auch was.

    Was denn?

  191. #215 Flotte Lieselotte

    Alle Höcke Fans sollten mal um der Sache Willen zurückstecken.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Welche Sache?

    Sich immer wieder erfolgreich beweisen lassen, dass die etablierten Politiker und ihre Hetzer der Lügenpresse es mit einer kleinen Keule schaffen, Meinungen niederzuknüppeln, um die schnöde Macht nicht teilen zu müssen?

    Die Methode ist uralt und es ist höchste Zeit, damit Schluss zu machen.

    Tatjana Festerling hatte am 9.11.15 in Dresden bei PEGIDA erklärt:

    „Schluss mit der Nazi-Paranoia“ und unter großem Jubel „den Schuldkomplex aus zwölf Jahren Naziherrschaft offiziell für beendet“. An Regierung und Presse („Links versiffte Schundblätter“) gerichtet, sagte Festerling: „Lasst uns mit eurem Schuldkult für die Vergangenheit, für die keiner von uns hier die Verantwortung trägt, endlich in Ruhe.“
    http://www.faz.net/aktuell/pegida-demonstrationen-lasst-uns-mit-eurem-schuldkult-in-ruhe-13903510.html

    Und genau das ist es, womit in der BRD jede Form der Kritik an der volksfeindlichen Politik niedergeknüppelt wird.

    Das Wort VOLK ist ja schon zum Schimpfwort geworden, wir sollen eine Gesellschaft sein.

    Schluss mit den selbstauferlegten Sprachverboten!

    Wir sind ein VOLK!

  192. Man sollte sich bei politischen Debatten stärker auf den Gegner konzentrieren und den linken Medien und Politverbrechern den eigenen Rassismusspiegel vorhalten: Den linken Rassismus gegen Weiße im Allgemeinen und Deutsche und Erfolgreiche im Speziellen. Das Reproduktionsverhalten von Neger ist zunächst mal zweitrangig. Erst die Ursachen (linke Gesinnung) bekämpfen, dann verschwinden die Symptome.

  193. Kurz und bündig, bitte.

    Ich finde Höcke gut. Seine Stimme wird gebraucht, wenn Deutschland eine Zukunft ohne Massenweinwanderung fremder Kulturen haben soll.

    Überzeugende Argumente, auf den Punkt gebracht pro und contra, das könnte der Mehrheit Mut machen, sich (politisch unkorrekt) endlich wieder für die eigenen Interessen einzusetzen, wie es Höcke vorschlägt.

    Leider kann einem hier aber die Freude am Lesen vergehen, wenn Kommentatoren es nicht schaffen, sich kurz zu fassen.

    Beiträge, die mehr als eine Bildschirmseite füllen, halte ich für eine Zumutung, die jede Lesefreude verdirbt und viele interessierte Besucher dieser Seite so verschreckt, dass sie nie mehr zurück kommen.

    Wer den Bedarf verspürt, sich seitenlang auszulassen, soll bitte woanders posten, statt diese Plattform mit seinen „Beiträgen“ kaputt zu machen.

  194. Der kritikwürdigste Satz ist, meiner Ansicht nach, jedoch dieser:

    „Die Evolution hat, vereinfacht gesagt, Afrika und Europa zwei unterschiedliche Reproduktionsstrategien beschert.“

    Höcke ist kein Biologe. Er führt dennoch Reproduktionsstrategien an, die davon ausgehen, dass bestimmte Populationen auf hohe Reproduktionsraten setzen, andere Populationen die optimale Ausnutzung des Lebensraumes anstreben und weniger Nachkommen haben. Man könnte meinen, Höcke hätte behauptet, Afrikaner verfolgen per se den Ausbreitungstyp, Europäer per se den Platzhaltertyp, was Unsinn wäre. Das hat er aber nicht getan.

    Was hier irgendwie keiner anspricht: Der Westen, hat die Sexualität, von seiner ureigensten Aufgabe, nämlich der Fortpflanzung getrennt. Sex, gilt heute als Vergnügen, die damit eventuell verbundenen Folgen, auch Kinder genannt, werden millionenfach abgetrieben. Und da machen wir alle schön mit.

  195. #12 Michael Korrekt (20. Dez 2015 22:40)

    Ich bin sicher, Herr Höcke wird lernen, solche Fettnäpfchen in Zukunft mehr und mehr zu vermeiden, und damit weiter an Überzeugungskraft gewinnen.

    Dafür wünsche ich ihm Glück und Verstand.

    ———————————–
    Wenn die Wahrheit ein „Fettnäpfchen ist sollte man auch reintreten. Immer nur durch die Blume reden und seine Worte in Watte packen, seine Demos als lustigen Abendspaziergang zu bezeichnen bringt nicht, denn dazu ist ein Großteil der Deutschen leider zu blöd und singt das Lied für eine Isslamisierung Deutschlands im Chor der merkellinichen Volksverräter mit!

  196. #212 Michael2014 (21. Dez 2015 10:15)

    Deinen hervorragenden, weisen Kommentar kann ich in allen Punkten nahtlos unterschreiben. Ich würde ihn auch so formuliert haben.

  197. #217 Lechfeld (21. Dez 2015 10:53)

    Eine der Ursachen der Ebola-Epidemie ist, daß Affen, die wegen Ebola tot von den Bäumen gefallen sind, von der dortigen Bevölkerung verspeist wurden. Da fragt man sich doch, warum gehen die nicht einem normalen Broterwerb nach.

    So ein Unsinn. Auch Viren wollen leben, haben also kein Interesse daran, ihren Wirt zu töten. Das Ebolavirus, lebt in manchen Tieren ohne ihr überleben zu gefährden, der Mensch, ist ein Fehlwirt, weil er zu schnell stirbt.

    Etwa 85% der Weltbevölkerung, tragen den Herpesvirus in sich, für uns kein Problem, sollten andere Arten damit in Kontakt kommen, könnte es tödlich verlaufen.

  198. #219 Flotte Lieselotte (21. Dez 2015 11:05)

    Alle Höcke Fans sollten mal um der Sache Willen zurückstecken.
    Es gibt soviele Migranten, die AfD ähnlich denken – warum sollten die AfD wählen, wenn sie solche Sprüche hören.

    ———————————————-
    Deutschland ist das Land der Beschwichtigerer
    und Zauderer geworden. Ambos oder Hammer sein ist die Frage, aber vielen glauben als Ambos hätten sie einen festen Standpunkt. 1933 und auch heute waren sie die ersten die den Hammer zu spüren bekamen, nur da war es zu spät. Sie glaubten immer das Licht, das sie am Ende des Tunnels sahen, wäre ein Hoffnungsschimmer, aber es war nur das Licht des entgegen kommenden D-Zuges mit Volksverräterin Merkellinchen und Zugbegleiter Gaukler.
    Wie in der M&M Werbung haben sie nicht begriffen das sie auf der Speisekarte stehen und nicht auf der Gästeliste!

  199. #221 Flotte Lieselotte

    „Lasst einfach die Taktiker wie Petry und Konsorten ran u. freut euch als Deutschnationale, dass die AfD Erfolg hat.Davon habt ihr ja auch was. Aber macht mit dem Biertisch Gerede bitte nicht Alles kaputt.“

    Werte Deppen Lücken Schreiberin, als Deutschnationaler und Sprachfaschist ertrage ich diese Unterwerfung an die gewöhnliche Schrumpfsprache Globalesisch (von Ewigheutigen fälschlicherweise mit der Kultursprache Englisch verwechselt) einfach nicht.

    Wir Deutschen schreiben in unserer schönen deutschen Muttersprache die Namenwörter immer zusammen, „Biertischgerede“ muß es heißen.

    An Biertischen treffe ich mich immer wieder gerne mit anderen Deutschen zwecks gemütlichem Austausch.
    Aber Sie können ja gerne weiterhin daheimbleiben, weil jeder Stammtischbesuch dazu führt, daß die Reklamen des Wahrheitsmediums für den Kulturmarxismus auf ARTE, 3sat, ZDF, DAS ERSTE usw. versäumt werden können.

    Was bitte hat eine konservative Systempartei denn bitte mit deutschnational zu tun?

  200. @ 224 Soziversteher

    Sie schrieben: „Björn Höcke wird vom Bundesvorstand „politische Torheit“ vorgeworfen. Ganz zu recht!“

    Das ist doch reiner Unsinn. Ich habe etliche Höcke-Reden gehört, live in Magdeburg alle 3 Demos besucht und muss sagen, das diese Reden aufgebaut sind wie jede CSU Aschermittwoch-Rede, zumindest zu Zeiten von Strauß und dem früheren Stoiber – Knallhart formuliert, aber den Punkt treffend und die anwesenden Teilnehmer waren begeistert.

    Das ist der Höcke-Stiel, der ihn so beliebt macht bei seinen „Fans“ und den die Medien so fürchten, den sogar einige (fast ALLE) des AfD-Vostandes ablehnen, nicht weil sie ihn ablehnen, sondern weil sie diesen Stiel der Überzeugung NICHT können.

    Höcke ist in ALLEN Medien vertreten, die AfD-Vorsitzenden von Bayern oder Hamburg kennt KEIN Mensch. Selbst F. Petry überzeugt durch Reden, die zum einschlafen sind. Da wird die Umdeutung des Wortes „Lügenpresse“ in „Pinochio-Presse“ wie auf dem Bundes-Partei-Tag als sensationelle Erneuerung gefeiert.

  201. #213 raginhard
    #80 mutambo mustaman
    #132 mutambo mustaman

    Bemerkswerte Kommentare von ihnen, die in einer eigenen Liga spielen.

    In der Tat, sehr interessante Gedanken, die womöglich des „Pudel’s Kern“ berühren.

    Der gesamte Feminismus (Gleichheit – marxistisch)ist Müll und kommt in seiner menscherverachtenden Radikalität nur in westlichen Gesellschaften vor und hat sie hinter die „Fichten geführt“.

    Die Invasion der Illegalen ist, wenn man die Fakten sortiert, auch ein Ergebnis des Feminismus und unser Unfähigkeit zur Verteidigung.

    Wo gab es in der Menschheit die Situation, dass Frauen zur „Verteidigungsministerin“ proklamiert wurden?

    Warum ist die BRD mittlerweile verteidigungsunfähig, nur weil es das BRD Matriarchat so will?

    Warum gibt es weltweit nur drei (unbedeutende) Gesellschaften, die matriarchal organisiert? sind?

    Wenn man sich eine Gesellschaft mechanistisch vorstellt, dann funktioniert sie wie ineinander greifende Zahnräder und dann kann man sich vorstellen, wie es ist, wenn sie nicht mehr ineinander greifen.

    Und das ist das Ergebnis des Feminismus un anderer sozialistischer Projekte.

    Wir müssen es schaffen, den Sozialismus und seine menschlichen Subjekte in den Orkus zu werfen.

    Lasst Frauen wieder Frauen sein und Männer wieder richtige Mannskerle!

    Danke, mutambo mustaman für den Beitrag.

  202. #228 Erich69

    „Wer den Bedarf verspürt, sich seitenlang auszulassen, soll bitte woanders posten, statt diese Plattform mit seinen „Beiträgen“ kaputt zu machen.“

    Werter „Forist“, wer immer an Zeitmangel leidet oder als regelmäßiger Leser des Chefkommentators Franz Josef Wagner sich als Semialphabet hat verwöhnen lassen, besitzt immerhin noch die technische Option der Rollfunktion.

  203. Ganz schwach von Petry. An den Aussagen ist absolut nichts verwerfliches. Sie beschreiben reale Probleme. Solche Aussagen brauchen wir viel mehr.

  204. Desweiteren sollte der AfD-Vorstand einmal in sich gehen und nach den Ursachen suchen, der die AfD in der Wählergunst nach Oben gebracht hat.

    Es war u.a. B. Höcke, der die PEGIDA-Bewegung abgekupfert hat und in Thüringen, in Erfurt, mit AfD-Themen installiert hat. Es war auf Wunsch von Poggenburg, (AfD landeschef von Sachsen/Anhalt) das verschlafene „Sachsen/Anhalt“ aufzuwecken, mit Gastrednern wie Höcke und Gauland und „…..“.

    Nebenbei bemerkt, hat auch der AfD-Chef von Niedersachsen Armin-Paul Hampel eine sehr gute Rede gehalten.

    Die Arbeit eines B. Höcke ist da unverzichtbar gewesen und wenn die West-AfD das nicht selber hinbekommt, sich medial in den Blickpunkt zu rücken, haben sie selber schuld.

    Diesen Mann jetzt abzuschießen, nur weil es die Medien fordern, ist politischer Selbstmord.

  205. Sowohl Frauke Petri wie Bernd Höke haben 4 Kinder.
    Das ist an sich sehr gut und richtig. Jedoch werden nur die Einen Weihnachten mit Papa haben. Die Anderen nicht. Ich kenne das und habe den Typen mein Leben lang gehasst und war nie wieder zu Weihnachten auf Besuch.

  206. @Adipositiv

    Ich doch nicht, aber der Dieter S. scheint fest entschlossen zu sein mit Bernd L. und seinem komischen Freund Hans-Olaf im Alfa Romeo in die Bedeutungslosigkeit zu fahren und so sieht man sich dann doch nach Alternativen um, denn nur bei der Pfarrerstochter ist immer alles alternativlos…

  207. #174 Paddelpfote (21. Dez 2015 07:26) bzgl. #43 Tom62

    Es mag für den Osten stimmen, daß er [Höcke] Wählerstimmen einfängt.

    Im Westen schreckt er aber die Mittelschicht ab, die erstens noch im political-corectness Korsett steckt und zweitens sich nur aus vorgefilterten Meldungen der Lügenpresse informiert.

    Damit ist sein Auftreten eine Spur zu heftig.

    Weil nun der die im Westen lebende Mittelschicht sich vorrangig aus der Lügenpresse informiert, sollte man es also dabei belassen und die eigene Überzeugung derselben anpassen, um die Leute nicht zu verprellen?

    Das ist für mich und sicherlich auch viele andere nicht gerade überzeugend.

    Es wäre unter anderem auch die Aufgabe der AfD, ihre Wähler diesbezüglich mehr aufzuklären. Ich sage zwar nicht, daß das nicht geschieht, sage aber, daß das viel zu wenig und wenn, dann viel zu verwaschen („weichgespült“) geschieht. Für ein solches Taktieren ist keine Zeit mehr!

    Sicherlich hätte Höcke in seinem Vortrag seinen – mißverständlichen – Ausflug in die Biologie bezüglich afrikanischer und europäischer Reproduktionsraten nicht machen sollen. Einverstanden. Ich bleibe jedoch dabei, daß es die Parteiführung unter Petry PP. in Übernahme medialer Propaganda, die wieder einmal gefunden zu haben glaubt, wonach sie so eifrig suchte, den wesentlich größeren und weitaus gefährlicheren Fehler begangen hat, der letztlich Wählerstimmen kosten wird, wenn hier nicht sehr schnell und sehr deutlich eine Korrektur erfolgt, die man auch im Westen aufnehmen und verstehen kann.

    Ein anderer Punkt ist die gegen Höcke gerichtete Ausgrenzung, was dessen Gratulation an den FN für dessen ersten Wahlerfolg betrifft. Auch hier werden die in den Medien kolportierten Behauptungen vom Vorstand weithin relativ kritiklos übernommen und dazu undifferenzierte Statements abgegeben. Wahrscheinlich ist das auch ein informelles Problem, das bis in die Parteispitze hinein sich auswirkt. Hier muß man selbst, was die eigene inhaltliche Information betrifft, mehr arbeiten. Wenn die Partei nicht nur zusammengehalten werden soll, sondern auch weiter wachsen und etwas erreichen will – bislang war man m. E. auf recht guter Spur – geht das so nicht!

  208. Wie schon viele Kommentatoren treffend bemerkt haben:

    Es geht überhaupt nicht um Höcke, und noch weniger geht es darum, was genau er gesagt hat, sondern es geht darum, die AfD zu zerlegen. Höcke hätte sagen können, daß die Erde eine Kugel ist, und hätte dennoch Entrüstungsstürme und Rassismus-Vorwürfe geerntet. Jeder andere AfD-Politiker in einer ähnlich öffentlich-exponierten Lage übrigens auch.

    Es ist schon eine ausgesprochene Dummheit einiger in AfD, daß sie glauben, sich mit Distanzierungen von Höcke selbst aus der Schußlinie nehmen zu können. Das funktioniert in der totalen Bunten Republik nicht.

    Einfach Ruhe bewahren, die Lügenpresse mit Verachtung und Mißachtung strafen, und kontinuierliche (Partei)-Politik betreiben.
    Die AfD ist längst ein Selbstläufer -die Realität und die heraufziehende Krise sprechen für sich.

  209. Diese unsägliche
    Politische Korrektheit,
    die einer selbstzerstörerischen
    linken Wahnidee entspringt und als
    politische Beknacktheit verhöhnt gehört,
    ist die Zwingburg wider das freie Denken,
    deren Mauern zum Einsturz gebracht
    werden müssen. Erst dann kann
    sich hierzulande auch etwas
    zum besseren ändern.
    Donald Trump hat
    das erkannt und
    handelt eben
    danach.

  210. @Schüfeli (20. Dez 2015 23:33)

    Bei der FAZ scheint man ein drängendes Interesse daran zu verfolgen, einen Hoffnungsträger der AfD abzusägen.
    Das bereitet man „journalistisch“ vor, indem man Zwietracht in der AfD säht.
    Das bewährte Prinzip ist „Zuckerbrot und Peitsche“. Eine gute Person, eine böse Person in der gleichen Partei.
    Letztlich befeuern solche „Journalisten“ den permanenten Kampf des politischen Gegners mit sich selbst. Das bindet Kräfte, laugt aus, zehrt am Selbstbewußtsein, spaltet und schürt Zwietracht.
    Genau das scheint das Ziel zu sein.

    Schon früher setzten sie Lucke gegen Höcke ein:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-vorsitzender-bernd-lucke-will-bjoern-hoecke-entmachten-13588770.html

    Dann beklagten sie, dass die AfD nicht entschlossen genug gegen die eigenen Hoffnungsträger vorgeht, forderten die obligatorische „Distanzierung“, welche nur der erste Ansatz vor dem Absägen eines unliebsamen politischen Gegners ist:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-dementiert-ruege-fuer-bjoern-hoecke-nach-afrika-aussage-13965699.html

    Dann formulieren sie ihre Hoffnung, dass die AfD den beliebten Politiker Höcke aus der Partei wirft – politisch unschädlich macht:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nach-aeusserungen-ueber-afrikaner-afd-vorstand-legt-hoecke-indirekt-parteiaustritt-nah-13974041.html

    Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ verkauft sowas vielleicht als Berichterstattung oder Qualitätsjournalismus.
    Ich nenne sowas subtile politische Manipulationsversuche.
    Eine redliche, eine sachliche Auseinandersetzung wollen solcherlei „Journalisten“ gar nicht.

    Die FAZ ist da sicher nicht allein.

    Ich hoffe inständig, die AfD versteht sehr bald, dass sie vom politischen Gegner nur vergiftete Zuckerbrote erwarten kann.

    Ich hoffe inständig, die AfD entwickelt sehr sehr bald das überlebenswichtige Selbstbewußtsein.

    Ich hoffe, dass bald erkannt wird, dass die AfD dazu gezwungen ist, eigene Maßstäbe zu setzen, weil die gängigen Maßstäbe zu oft verbogen sind.

    Bei sezession.de wurde dieser Kommentar verlinkt, der es nochmal kurz und bündig auf den Punkt bringt:

    Das Ziel liegt auf der Hand. Es soll eine weitere Spaltung der AfD forciert werden, damit ein möglichst laues Endergebnis heraus kommt. Dieses Vorgehen offenbart das ganze Dilemma des konservativen Lagers. Es gibt dort keine Solidarität und keinerlei (durchaus kritische) interne Kommunikationskultur. Konservative, die sich mit solchen Intrigenspielen beschäftigen, haben aber vom Ernst der Lage nichts verstanden.

    Hallo? AfD? Weckruf! (…sorry, belasteter Begriff)
    Im Ernst: Ich hoffe, es klingelt bei Euch bald!

    SAPERE AUDE!

  211. Höcke hat das mit den 30 Mio Afrika-Geburtenüberschuß bereits bei einer Großdemo in Erfurt öffentlich gesagt. Hat sich da einer aufgeregt? Nö.

    Höcke ist wohl auch der erste deutsche Politiker, der öffentlich (Großdemo Erfurt) die Befürchtung eines Bürgerkrieges aussprach!

    Wir brauchen Leute, die Klartext reden. Höcke ist der letzte Strohhalm, wenn man so will.

  212. Noch ein Wort zu den 30 Mio pro Jahr: Das ist nämlich, _bei derzeitiger Prognose_ ca. 1 Mrd in den nächsten 30 Jahren…

    Ich sprach gerade mit einem Gutmenschen. Der meinte, die Menschen aus der 3. Welt hätten ein Recht, hier zu sein, denn WIR beuteten ja deren Länder aus. Es ginge uns sehr gut, wir tränken Kaffee aus Afrika, und wenn er kalt geworden ist, schütteten WIR ihn weg. Er würde zwar Merkel nicht wählen, aber die Situation sei nun mal so und das ginge schon. Auf meinen Einwand, daß Afrika in den nächsten 3 Jahrzehnten 1 Mrd Menschen produzieren würde, die dort keine wirtschaftliche Grundlage besäßen, fühlte er sich bestätigt und wiederholte: Sie haben natürlich keine wirtschaftliche Grundlage bei sich, weil WIR sie ausbeuten.

    Na ja.

  213. @diekgrof (21. Dez 2015 09:34)

    In Deinem Kommentar stehen viele richtige Dinge.
    Zum Beispiel, dass Kinder in „ärmeren“ Ländern als Altersvorsorge betrachtet werden.
    „Ärmer“ in Anführungszeichen, weil Kinder in nicht westlichen Ländern als Reichtum betrachtet werden.
    Genau das fehlt dem degenerierten Westen.
    Es geht um die Ballance, Kinder als Reichtum und als Lebenssinn zu betrachten – was sie definitiv sind – und abzuwägen, wie viele Kinder ich vernünftig versorgen und erziehen kann.
    Bestünde diese Ballance, hätten wir keine demographische Degeneration in Deutschland und keine Überbevölkerung in vielen afrikanischen Ländern.

  214. Wenn dieses Nazi Geplärre in einer Diskussion auftaucht sag ich immer öfter: Auch der Nationalsozialismus gehört zu Deutschland wie der Islam. Wir sollten ihn als Religion anerkennen.
    Hittler und Mohammed hatten die gleichen Ziele. Die Juden ausrotten, die Nachbarländer überfallen und ausrauben, Arbeitssklaven halten und jeden erschießen der damit nicht einverstanden ist.
    Beim Islam ist das voll in ordnung, warum nicht bei den Nazis?…Bringt immer Schwung in die Bude.

  215. #5 lef (20. Dez 2015 22:23)
    Höcke redet Unsinn, weil Tatsache ist, dass die Europäer vor kaum 100 bis 150 Jahren ebenso auf vielfache Nachkommen gesetzt haben, Ebenso wie jetzt in Teilen (!!) Schwarzafrikas aus dem simplen Grund: hohe Kindersterblichkeit, keine staatliche Altersvorsorge.

    „Im 21. Jahrhundert trifft der lebensbejahende afrikanische Ausbreitungstyp auf den selbstverneinenden europäischen Platzhaltertyp“

    Was vor 100 bis 150 Jahren war, hat Herr Höcke also überhaupt nicht thematisiert. Und die von Ihnen genannte hohe Kindersterblichkeit ist ja eben direkter Auslöser der hohen „r-Strategie“ mit der extremen Reproduktionsrate. Was viele zudem nicht begreifeln (wollen): Evolution ist kein abgeschlossener oder vergangener Prozess, Evolution findet hier und heute statt.

    Und es ist durchaus legitim, diese eigentlich verschiedene Tierarten beschreibende Theorie auch auf heutige menschliche Bevölkerungswachtumsprozesse zu beziehen, denn es ist ja wohl unbestreitbar, dass (fast) alle wohlhabenden Gesellschaften die k-Strategie fahren und zwar ohne (!) staatlich gesteuerte Eingriffe (China mal ausgenommen). Die Evolution ist eben nicht nur die Weitergabe von Genen, sie ist auch Anpassung von Prozessen und Verhalten.

    Vor 100 bis 150 Jahren wurde der Bevölkerungsüberschuss in Amerika usw. aufgenommen…

    Und wir wissen alle, was die amerikanischen Ureinwohner davon hatten. Warum sollte man diesen Genozid also unbedingt wiederholen wollen?

    Richtig ist, dass mit ein wenig Verstand auch in Afrika die Menschen wissen sollten, dass viele Kinder inzwischen keine gute Altersvorsorge sind – die haben mittlerweile kaum genug für sich und ihre Familie über. Aber das ist nicht ganz einfach zu begreifen….

    Richtig ist, dass eigentlich jeder Mensch Eigenverantwortung und Verstand abgibt, wenn er von anderen alimentiert wird. Und exakt das passiert: die sogenannte „Entwicklungshilfe“ hat nur dafür gesorgt, dass sich Korruption ausbreiten konnte und keine Regierung mehr auf die Ressourcen achtet. Denn das es auch völlig anders geht, hat China eindrucksvoll bewiesen.

    Trifft diese „Gib mir, gib mir“-Mentalität nun auf das deutsche Vollversorgungssystem, dann wird die Bevölkerung hier explodieren, siehe auch die den Afrikanern nicht unähnliche Vermehrungsstrategie der Muslime.

    http://www.pi-news.net/2013/07/bundesprasident-gauck-fordert-bigamie/

    Da reproduziert ein arbeitsloser eingewanderter 24jähriger Muslim dann sieben Kinder, etwas, was ihm zuhause aufgrund seiner begrenzten Ressourcen nie möglich gewesen wäre. Und diese Kinder werden sich garantiert nicht anders verhalten, da diese auf Kosten anderer ausgelebte Vermehrungsstrategie ja offensichtlich absolut erfolgreich ist…

  216. Captain,

    Ich kenne das und habe den Typen mein Leben lang gehasst und war nie wieder zu Weihnachten auf Besuch.

    Siehe mein P.S. oben. Als wir jung waren, verliessen (tendenziell) die Väter ihre Familien, heute werden sie (tendenziell) von den Müttern entsorgt, in BRD.

    Raginhard, Antidote und Viper, ganz herzlichen Dank! (Nein, ich bin nicht vom Fach, verfasse die Gedanken beim Schreiben – spätabends ist ein guter Moment, bin „Eule“ -, und Ihr kurzer Einwurf, Viper, hat meine – bis dahin sehr unvollständigen Gedanken dann noch einmal stärkst beflügelt: in solch guter Zusammenarbeit wird die Sache dann rund. (Als ich jung war, wollte ich zur Kripo, war aber zu unsportlich dafür – die haben damals noch nicht „jeden“ genommen -, bedaure allerdings manchmal die dadurch zumindest lokal geschwächten Aufklärungsraten.)

    Im Homothread dieser Woche – gleich heute zu Wochenbeginn –

    http://www.pi-news.net/2015/12/aus-fuer-homoehe-in-slowenien/

    hat nicht nur Captain (12) einen schönen Spruch gebracht

    Super, jetzt haben wir auch noch Schwule Slovenische Asylanten.

    – Humor muss sein! -, sondern Ingres (13) referiert den WDR

    Kleiderkammern in NRW gut gefüllt, es fehlen lediglich kleine Männer-Größen.

    und das ist ein interessanter Aspekt, der mir bei sämtlichen Bildern aufgefallen war, den man aber verbalisieren sollte.

    Hier in Westeuropa – westlich von BRD, u.a. auch im Grossraum Paris – haben wir hauptsächlich Schwarze, die ziemlich „kräftig“ sind, Kongo, Teile Westafrikas (die Physiognomien in Afrika sind genauso unterschiedlich wie die in Europa) – während die „Neuen Wanderarbeiter“ der BRD (s.u.) tatsächlich mehrheitlich im „Handtuchformat“ daherkommen: Eritrea usw.

    EINSCHUB

    diekgrof (204) erinnert uns an die Ausbeutung der Dritten durch die Erste Welt; seine Zustandsbeschreibung ist zutreffend. Erinnern müssen wir uns aber auch daran, dass es allein die „Eliten“ der Länder sind, die solche Zustände schaffen und aufrechterhalten, und zwar die „Eliten“ beider Welten:

    Noch vor ein paar Wochen habe ich in der BRD-Müllpresse einen längeren Artikel über „Die Reichsten Afrikas“ o.ä. gelesen, und Nummer 1 war die Tochter irgendeines westafrikanischen Potentaten, der sein Land maximal ausgeplündert und seiner Tochter viele, viele Milliarden hinterlassen hatte; in diesem Müllartikel wurde die Dame weitgehend als „Unternehmerin“ dargestellt, der Blutcharakter ihres Reichtums also minimisiert (maximal runtergespielt).

    Während diekgrofs Zustandsbeschreibung also richtig ist, müssen wir uns vor dem Fehler (der „Linken“) hüten, so zu tun, als sei „der Westen“, die Bevölkerung der Ersten Welt, hier in irgendeiner Weise „schuldig“ und habe daher irgendeine „Schuld abzutragen“.

    diekgrof schreibt

    Wieder sind Raffkes zur Stelle, um die Hoffnungslosen auszuplündern, bis hin zur Asylindustrie hier in Europa.

    Hier muss daran erinnert werden, dass die europäische, insbesondere brd Asylindustrie natürlich nicht die (wie diekgrof eigentlich ganz richtig schreibt) „Wanderarbeiter“ ausplündert, sondern UNS, die brd Steuerzahler, und ihnen hierzu die „Wanderarbeiter“ genau so als Mittel zum Zweck des maximalen Gelderwerbs ohne Rücksicht auf Verluste Dritter dienen, wie einem Hähnchenhof seine Hunderttausend Hähnchen im Käfig:

    Stets beuten die politisch vernetzten Geschäftemacher die Bevölkerung aus, die lokale oder auch die anderer Länder, und im letzteren Fall können die Bevölkerungen(1) der Heimatländer dieser Leute genausowenig dafür wie die Bevölkerungen(2) der Zielländer der Absahner.

    Bekanntlich konstruieren die „Linken“ aber eine „Schuld“ der ersteren gegenüber der letzteren, und bekanntlich wurde diese „Argumentation“ letztens weitgehend von den „Rechten“ (CDU) übernommen, um die eigene Bevölkerung für die Finanzierung des Elends der Dritten Welt in Anspruch zu nehmen.

    Ich sagte es ja schon einmal, Sankt Martin Reloaded teilt nicht seinen Mantel, sondern den eines Dritten, und ebenfalls, die Kommunisten wurden verfolgt, weil sie wollten, dass die Reichen mit den Armen teilten, die Rechten werden verboten, weil sie nicht wollen, dass die einheimischen Armen mit den Armen der ganzen Welt teilen –

    das Argument dagegen ist übrigens dasselbe und zeigt die Schizophrenie dieser Unlogik der Mächtigen auf: Nähme man den Reichen alles weg – was die sich ja eh nie bieten liessen -, hätten die Armen nur ein Trinkgeld mehr, aber die Wirtschaft wäre binnen kurzem am Ende, und dann „hungerten“ alle; plündert man aber die Bevölkerung (also die Nicht-„Eliten“) des „Westens“ zugunsten benachteiligter Menschen der Dritten Welt solange aus, bis auch die vormals Erste Welt weitgehend auf dem Stand der Dritten angekommen ist (deren „Eliten“ ebenfalls wie die der Ersten in Saus und Braus leben, für sich selbst riskieren die Entscheider über unser Schicksal also nichts), dann plötzlich soll das nicht den Effekt haben, dass dann „alle“ bitterarm sind und der Dritten Welt letztlich gar nicht geholfen worden sein wird, weil, auf die grosse Fläche der Vielen (siehe die nutzlose Verteilung des Reichenvermögens auf die Masse der inländischen Bevölkerung) auch hier beim einzelen Empfänger nur Brosamen ankommen, die Geber dann aber ebenfalls am Ende sind und also nichts mehr schaffen können, um weiterzugeben?

    Vulgo: Die Kommunisten sollten die Kuh nicht töten dürfen, die ihnen doch angeblich die Milch gab, während die Drittwelt aber sehr wohl die Erste Welt aufs Sterbebett runterziehen dürfe, ohne dass auf die Milchleistung letztere für erstere irgendeinen Einfluss haben sollte?

    EINSCHUB ZWEITER TEIL

    Das mit den „Wanderarbeitern“ ist gar nicht so falsch, aber hier gilt, was ich gestern im Thread zum Bürgermeister

    http://origin.pi-news.net/2015/12/kein-geld-fuer-kita-aber-luxus-fuer-illegale

    sagte, nämlich: der Einzelne wird sich anpassen, Abermillionen diktieren ihre Bedingungen.

    (diekgrof weist auch sehr richtig darauf hin, dass „die Wanderarbeiter“ von ehemals Nordafrika, das jetzt weitgehend „kaputt“ ist, jetzt eben nach Europa weiterziehen: für einen nicht unerheblichen Teil von ihnen trifft dies zu, aber auch hier wieder: westlich induziert, aber eben von westlichen „Eliten“, nicht von „uns“: wir sind Opfer wie die, aber auf eigenem Territorium, auch das lohnt, sich einmal wieder ins Gedächtnis zu rufen)

    ENDE EINSCHUB

    Zurück zu den „schwarzen Handtüchern“.

    Das ist die Ironie dabei: Das brd Weibchen träumt vom Endlichrichtigenmann, während der tendenziell bislang jedenfalls seine einheimischen Frauen vor Ort beglückt, wir aber die Verlierer der ausländischen Systeme in Empfang nehmen und das brd Weibchen dann, sobald es seine Pflegefunktion genügend ausgelebt hat und zur Reproduktionsfunktion (mit oder ohne Verhütung) übergehen möchte, tendenziell eher enttäuscht werden und sich jedenfalls dann abwenden wird, wenn der enttäuschende Begatter zur weiteren Bindung dann keine Gewalt anwendet; deren Effektivität ist ihm jedoch aus der Heimat bekannt.

    Das würde noch lustig in Europa, wenn nämlich der – zwischenzeitlich aber ausgeplünderte und sensoriell verkümmerte – Weisse die ehemals „seine“ Frauen dann plötzlich tendenziell wieder beschützen sollte –

    indessen, ich glaube, die menschlische Natur besser zu kennen und sage voraus, dass es dazu nicht kommen wird.

    Das von mir angenommene Szenario sieht nämlich so aus, dass nach den „Handtüchern“ dann eben auch noch der halbe Kongo importiert wird, und der stellt dann endlich zufrieden, von der Statur wie von der Ausstattung her;

    die Masse der Weissen und die Eriträer et al. stellen dann in Europa das Arbeitsprekariat, notfalls kastriert, so, wie die Araber traditionell ihre afrikanischen Arbeitssklaven entmannten.

  217. „Wenn dieses Nazi Geplärre in einer Diskussion auftaucht sag ich immer öfter: Auch der Nationalsozialismus gehört zu Deutschland wie der Islam. Wir sollten ihn als Religion anerkennen.
    Hittler und Mohammed hatten die gleichen Ziele. Die Juden ausrotten, die Nachbarländer überfallen und ausrauben, Arbeitssklaven halten und jeden erschießen der damit nicht einverstanden ist.
    Beim Islam ist das voll in ordnung, warum nicht bei den Nazis?…Bringt immer Schwung in die Bude.“

    Nicht schlecht! Warum nicht mal aus diesen Blickwinkel? Capt. eröffnet hier eine mir bisher fremde Perspektive.

  218. Sorry,

    Vulgo: Die Kommunisten sollten die Kuh nicht töten dürfen, die ihnen doch angeblich die Milch gab, während die Drittwelt aber sehr wohl die Erste Welt aufs Sterbebett runterziehen dürfe, ohne dass das auf die Milchleistung letzterer für erstere irgendeinen Einfluss haben sollte?

  219. #251 Hausmaus (21. Dez 2015 13:46)
    …weil WIR sie ausbeuten.

    Lustig das du das sagst. Hatte gerade heute diese Dikussion in meiner Trafik.
    Mein Argument war: Gut, dann kaufe ich die Stange Zigaretten nicht…ich will dich nicht ausbeuten.

  220. #249 Selberdenker (21. Dez 2015 13:33)
    @Schüfeli (20. Dez 2015 23:33)
    Bei der FAZ scheint man ein drängendes Interesse daran zu verfolgen, einen Hoffnungsträger der AfD abzusägen…

    Höcke und Gauland sind Herz und Seele der AfD.
    Frau Petry erledigt Büroarbeit und hat schöne Beine – eine ideale Sekretärin.
    Die anderen Führungskräfte sind so präsent, dass ich deren Namen nicht merken kann.

    Wenn AfD Höcke rausschmeißt, dann ist die Partei halb erledigt.
    Genau das ist das Ziel des Systems und seiner Lügenmedien.

  221. #260 Schüfeli

    Wenn AfD Höcke rausschmeißt, dann ist die Partei halb erledigt.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Recht hast du!

    Das Volk will die Wahrheit hören, Klartext!

    Herumeiern tun alle anderen schon seit eh und je.

  222. Gestern 20.12. hat Wikipedia den Eintrag Björn Höcke dementsprechend aktualisiert.

    Der Landtagsabgeordnete Günter Rudolph (SPD) forderte die Landesregierung auf, dennoch bei einer Rückkehr zu prüfen, „ob ein rechter Verleumder wie Höcke […], der ja auf die Meinungsbildung seiner Schüler großen Einfluss haben kann, weiter tragbar ist.“

    Tragbar sind nur Sozialisten wie dieser:

    „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke… Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.“
    Dr. Joseph Goebbels, 1931 in “Der Angriff”

  223. Hier OT, aber im Kern unseres Problems:

    http://www.sudouest.fr/2015/12/16/bearn-l-agriculteur-devra-payer-des-dedommagements-a-ses-voleurs-2219425-4195.php#

    Ein Kriminellenpärchen war gerade dabei, auf dem Feld (oder der Wiese) eines frz. Bauern ein Sonnenpaneel samt Zubehör (Akku usw.) zu stehlen (wahrscheinlich für einen Elektrozaun, vielleicht auch für eine Pumpe); sein Auto hatte es derweil auf dem Feld des Bauern abgestellt.

    Der Bauer kam mit seinem Traktor dazu und schob mit diesem das auf seinem Grund und Boden abgestellte Auto in einen Bach (Totalschaden am Auto), um das Kriminellenpärchen an der Flucht samt dem ihm gestohlenen Material zu hindern.

    Die Folge für den Bauern: In der ersten Instanz u.a. 3.000 euro Geldstrafe, in der zweiten dann immerhin noch 2.400 euro „Schadensersatz“, zu zahlen an das Klaupärchen; zusätzlich zum Auto, was nicht mehr viel wert war (= 1500 euro), auch 500 euro „Schmerzensgeld“ für den „gefühlten Schmerz“ beim Verlust des Töff-Töffs und 400 euro für entgangenen Gewinn durch den nicht möglichen Gebrauch des Autos (= weitere Klautouren?) während der Neuanschaffung, macht in Summe 2.400, plus die ganzen Prozesskosten für zwei Strafprozesse: Bestrafe einen, erziehe Millionen.

    Wenigstens von der Theorie her ist es in BRD ja noch erlaubt, Notwehr auszuüben, gegen Angriffe gegen die Person (ok, nicht unter Beates Richter, und unter vielen weiteren), und auch gegen Angriffe auf das Eigentum.

    Nicht so in Westeuropa: Hier wird Notwehr nur noch geduldet gegen Angriffe gegen die Person (und wie ich schon einmal sagte, selbst ein Küchen- oder Fahrtenmesser o.ä. darf zur Verteidigung nicht mehr mitgeführt werden, weshalb zahlreiche Bürger hier mit Schraubenziehern herumlaufen oder einen Hammer griffbereit neben dem Schaltknauf im Auto liegen haben); Angriffe gegen sein Eigentum muss man widerstandslos hinnehmen, und wehe, man verletzt u.U. mit seinen Händen den Kriminellen, dann wird man selbst einer.

    Ja, auch das Klaupaar erhielt eine Strafe, aber wichtig hier: z.B. in Frankreich – in Belgien wär’s dasselbe – sind Sie noch vogelfreier als in BRD:

    Faschistoide Regierungen als Feinde ihrer Völker ganz allgemein; mit Ausländern als Mittel zur weiteren Unterdrückung eingesetzt.

    Die Siebziger sind vorbei: jetzt geht’s wieder in Richtung „Reich“ – flächendeckend.

  224. Herr Höcke hat vollkommen Recht .
    Eine klare Aussage , wobei man von Seiten der AfD , nicht über jedes hingehaltene Stöckchen springen muss und Selbstdemontage betreiben sollte .Da scheint es noch genug Profilisierungssüchtige in der AfD zu geben .

  225. Herr Höcke sollte sich nicht auf solchen Nebenkriegsschauplätzen verausgaben, Ziel ist ja wohl die Entmachtung der bisherigen Pseudo-Eliten und eine klare Kurskorrektur in der Politik zum Wohle der hier lebenden Bürger.
    Und andere AfD-ler sollten nicht gleich verbal auf Höcke einprügeln oder gar von Rücktritt reden, sondern mal etwas gelassener bleiben. Jeder macht mal eine unglückliche Aussage wenn er Politik macht.
    Höcke hat die letzten Monate enorm viel für die AfD und ihre Anhänger geleistet, da darf man ihm mal auch eine unglückliche Aussage verzeihen.
    Einfach weitermachen und die Sache nach aussen hin ignorieren, intern kann mann darüber diskutieren aber OHNE PRESSE und Öffentlichkeit. Einfach damit man es in Zukunft besser machen kann.

  226. #189 Brutus40 (21. Dez 2015 08:18)
    „Versteht mich bitte richtig, natürlich glaube ich das es angeborene Unterschiede zwischen den Rassen gibt, es wäre unsinnig zu glauben das es die nicht gäbe wenn man sie deutlich bei z.B. bei Hunden oder Pferden sehen kann und es auch genug Dokumentationen zu diesen Thema gibt. Wieso sollte es ausgerechnet beim Menschen anders sein als bei allen anderen Säugetieren?“

    Ja, wieso sollte es? Und wieso sollte ein Photon, das eine sich relativ zum Beobachter mit v bewegende Taschenlampe in der Richtung ihrer Bewegung verlässt, nicht für den Beobachter die Geschwindigkeit v + c haben? Schließlich ist es ja auch für geworfene Bälle so, da sagt das doch der gesunde Menschenverstand…

  227. #262 Capt.

    „Tragbar sind nur Sozialisten wie dieser:

    „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke… Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.“
    Dr. Joseph Goebbels, 1931 in “Der Angriff”“

    So so. Das möchte ich mal sehen. 2015 tritt ein Nationalist auf, kämpft für die Souveränität unseres Landes und feuert seine scharfen rhetorischen Kanonen gegen die Wallstreet.

    Und der sollte unter dem BUNTEN Regime tragbar sein?
    Wer’s glaubt, wird selig.

    Was sollen das damals überhaupt für Sozialisten gewesen sein? Haben die etwa die ganzen mittelständischen Unternehmen enteignet?

  228. Die Hexenjagd auf Herrn Höcke ist also in vollem Gange!
    Es gibt nun mal verschiedene Rassen mit verschiedenen körperlichen und geistigen Eigenschaften. Wer das nicht zur Kenntnis nimmt, ist dumm oder blind oder beides. Und wer das sozialistische Endziel, die Züchtung einer Einheitsrasse ablehnt, ist noch lange kein Rassist. Ich kann da nur Nietzsche zitieren: „Kein Hirt und eine Herde; jeder will das gleiche, jeder ist gleich; wer anders fühlt geht freiwillig ins Irrenhaus.“
    Herr Höcke ist kein Biologe; richtig. Aber die Herren Inquisitoren noch weniger. Sie sind beim Lesen des Wikipedia-Artikels wohl gleich am Anfang über eine teuflische Differential-Gleichung gestolpert und das wars dann. Pfui, wie elitär!
    Gerade die bayrische AfD tut sich in der Hetze besonders hervor. Man übersieht dabei aber, dass hier der Platzhirsch bereits eine bürgerliche Konkurrenz besitzt, und die AfD nicht unbedingt erforderlich ist.
    Martin Luther und Galilei sind heute jedem bekannt – vielleicht ausser ein paar rot-grünen Bildungsverweigerern, aber wer kennt noch die Namen der heiligen Inquisitoren. Vielleicht ein paar geschichtsbewusste Insider.
    Frau Petry&Co sollten sich für das nächste Inquisitionstribunal die Hilfe von Herrn Kauder als externen Berater für Disziplinar-Maßnahmen sichern.
    Schill-Partei, REPs, Piraten und viele andere rotten in der Rumpelkammer der BRD vor sich hin. Sollte kein Wunder geschehen, wird auch die AfD dort bald ihr Plätzchen finden!

  229. #192 Vielfaltspinsel (21. Dez 2015 08:33):
    Sie betreiben ärgerliche Wortklauberei. Wenn genetische Unterschiede zwischen den Homo sapiens-Populationen in Europa und Afrika für die unterschiedlichen Reproduktionsraten verantwortlich wären, so gäbe es dennoch auch die Variation der Reproduktionsraten innerhalb der Populationen. Somit könnte die genetische Bestimmung zu höherer Reproduktionsrate nur ein statistischer Effekt sein, da es zu jedem Individuum Xe mit Reproduktionsergebnis Re der ersten Population mit endlicher Wahrscheinlichkeit ungleich null zwei Individuem Xa1 und Xa2 der zweiten Population gäbe, so dass Ra1>Re>Ra2.

  230. #270 James Napier

    „Sie betreiben ärgerliche Wortklauberei. Wenn genetische Unterschiede zwischen den Homo sapiens-Populationen in Europa und Afrika für die unterschiedlichen Reproduktionsraten verantwortlich wären, so gäbe es dennoch auch die Variation der Reproduktionsraten innerhalb der Populationen.“

    Ja.

    Ist bei vielen Kategorien so. Die Variationen innerhalb der Gruppe der Frauen hinsichtlich z.B. Intelligenz oder Kraftleistung sind enorm.
    Der Unterschied zwischen Durchschnittsintelligenz oder Kraftleistung des Mannes bei Weitem nicht so groß.

    „Somit könnte die genetische Bestimmung zu höherer Reproduktionsrate nur ein statistischer Effekt sein, da es zu jedem Individuum Xe mit Reproduktionsergebnis Re der ersten Population mit endlicher Wahrscheinlichkeit ungleich null zwei Individuem Xa1 und Xa2 der zweiten Population gäbe, so dass Ra1>Re>Ra2.“

    Ja.
    Es geht auch nur um Statistik. Darum, daß der Neger sich (im Durchschnitt) ganz enorm vermehrt hat, wir Weißen aber nicht. Auch wenn es Negerfamilien ohne Kinder gibt und weiße Familien mit zehn Kindern.

  231. #267 James Napier

    „Ja, wieso sollte es?“

    Es ist beim homo sapiens sapiens ja nicht anders. Verschiedene Populationen haben sich in verschiedenen Lebensräumen den jeweiligen Bedingungen angepaßt und so hat sich die Art halt über lange Zeiträume in Rassen aufgefächert.

  232. Wir schafften die Philosophie ab
    Wir schafften die Soziologie ab
    Wir schafften die Psychologie ab
    Wir schafften die Biologie ab
    Wir schafften die Genetik ab
    Wir schafften die Physik ab
    Wir schafften die Geologie ab
    Wir schafften die Geometrie ab
    Wir schafften die Mathematik ab
    Wir schafften die Pädagogik ab
    Wir schafften auch die Botanik und die Staatsterritorien ab
    Wir schafften auch die Musik ab
    Wir schafften die Pulliblizzistik…verdammt, wie schreibt sich das nochmal?
    Ja wir schafften sogar die Rechtsschreibung ab!
    Wir schafften einfach alles ab ab ab ab!
    Und damit das klar ist: wer irgendeine dieser Kategorien noch weiter benutzt, ist ein altes weißes…Dings…wie heißt das doch gleich: Natzischwein!
    Rohes Fresst!

  233. cuchullain:

    Schill-Partei, REPs, Piraten und viele andere rotten in der Rumpelkammer der BRD vor sich hin. Sollte kein Wunder geschehen, wird auch die AfD dort bald ihr Plätzchen finden!

    Ich hatte hier ja schon mal angedeutet, dass ich die Mellie, also Melanie Dittmer, TOTAL SÜSS finde. Ja, ich weiss, die steht auf Frauen, aber unklar ist derzeit noch, inwieweit sie auch Männer mag, und ein Mitforist hier bemerkte mal, völlig richtig, „die steht gut im Futter“ – ich liebe es!
    😉
    Und, Leute, die Frau ist bald 40, und jetzt guckt euch mal ein bisschen unter den Vierzigjährigen sonst so um – doch, kein Zweifel, die Mellie ist süss!

    Warum erzähle ich das hier? Weil die Mellie für ein Phänomen steht, das die Rechte in BRD völlig zerstört, nämlich Divide et impera, Fraktionierung bis runter auf unter 1 Prozent, da braucht man eine 5-Prozent-Hürde schon gar nicht mehr: Schauderhaft.

    Die Mellie ist bislang noch überall rausgeflogen, wo sie tätig war, u.a. bei Pro-NRW, dabei beweisen ihre auf YT eingestellten Videos, dass sich das Mädchen voll engagiert: Mir wird richtig das Herz warm dabei – meine Güte, Leute, solche Klassefrauen BRAUCHT Deutschland doch, und dann disst ihr die, wie doof ist das denn?

    Reps, Pro – wo zum Teufel ist das Problem? Ok, bei der NPD kann ich’s ja noch verstehen, all diese Primitivsäufer, nicht wahr? Aber auch hier auf PI haben wir einige Mitstreiter, die versuchsweiser Differenzierung – „zu lang!“ abgeneigt sind bis zum Zensurwunsch, und wir, deren Hassobjekte, tolerieren die, genauso, wie sie uns tolerieren müssen (weil sie nicht selbst zensieren können): man ärgert sich übereinander, aber streitet man nicht letztlich für so doch ziemlich DIESELBE Sache?

    Ok, die NPD ist ein schlechtes Beispiel, denn zum einen scheinen da die V-Leute in der Mehrheit zu sein, zum anderen distanziert man sich nicht von tatsächlichen Nazis, aber bitte, Leute, die sind 90, und wieviele gibt’s von denen noch? 300 in der NPD bundesweit?

    Zurück zu Rep/Pro:

    Wo ist euer Problem mit denen, ganz ernsthaft gefragt?

    Dass die nicht mehrheitsfähig sind? Ist die AfD doch auch nicht, und ich habe schon VOR den Frankreich-„Regional“-Wahlen

    (tatsächlich: die „Regionen“ sind nur noch recht wenige, die über 100 Départements bündeln, und deren Regierungen mittlerweile eine Macht haben ähnlich der Bundesländer in BRD, somit ist der Ausdruck „Regionalwahlen“ absolut die Bedeutung dieser Wahlen (und ihres katastrophalen Ausgangs) verharmlosend)

    vorhergesagt, wie’s (notwendigerweise) ausgehen musste, und genau so ergeht’s hier in BRD der AfD.

    Wo zum Teufel also hätte die AfD denn, auch mit 20 Prozent, etwa mehr Bedeutung, als sie Rep oder Pro haben? Alle von ihnen werden von den Etablierten neutralisiert, und das gälte auch dann noch, wenn sie zusammen denn sage und schreibe 49,9 Prozent hätten.

    Darum noch einmal, welche Probleme habt Ihr mit Rep/Pro
    /Mellie
    😉
    ?

    Niemand von denen hat bislang die Wiedereinführung der KL’s gefordert, und auch wenn man manche Leute (Fünfte Kolonne) wirklich hasst, man möchte einfach nur nicht weiter von denen behandelt werden wie Hunde im Islam, man will sie NICHT ins KL stecken!

    Meine Frage ist ernst gemeint: Was sind die Gründe, die sich die Mehrheit der PI-Mitstreiter immer wieder so vehement von Rep/Pro (wobei deren Binnenverhältnis ja auch noch der Klärung bedürfte) absetzen lässt?

    Das läuft doch alles unter „das Geschäft des Gegners betreiben“, oder? Nicht falsch verstehen, ich gönne der „bürgerlichen“ Fraktion der Führungsclique der AfD ja ihre höchstbesoldeten Europaparlamentssitze, auf die sie so scharf sind, soweit sie sie nicht schon innehaben, aber warum dieses ständige Auseinanderdividieren bis zur Bedeutungslosigkeit, obwohl wir doch alle das Herz auf dem rechten Fleck haben?

    So, und jetzt stellen Sie sich bitte hier noch 3 Herz-Smileys für die totalsüsse Mellie vor.

  234. @#228 Erich69:

    Ich finde Höcke gut. Seine Stimme wird gebraucht, wenn Deutschland eine Zukunft ohne Massenweinwanderung fremder Kulturen haben soll.

    Deshalb sollte Höcke seine Stimme ja auch erheben, und gern auch noch weiter gehen – bis zur Strafbarkeitsgrenze ist ja noch ein bisschen Luft.

    Aber er sollte sich von dieser AfD trennen, die ist doch – wie jede Partei – nur ein Hemmschuh für die freie Rede.

  235. Allerdings plant die Sozialdemokratin [Andrea Nahles, vermutlich kein Tag Arbeit in 45 Jahren] 100.000 neue Ein-Euro-Jobs für Asylsuchende, um ihnen mit gemeinnütziger Arbeit einen Einstieg in Beschäftigung zu ermöglichen.

    (welt.de)

    Fällt Ihnen was auf?

    Stünd‘ da „1.000.000 neue Ein-Euro-Jobs“, hätte ich angemerkt, „Das wird a Gaudi!“, doch nein, von bislang schon 1,5 Millionen sollen „lumpige“ (nicht bös‘ gemeint!) 100.000 in Arbeit gebracht werden, nämlich die infime Minderheit der Dozilen, die das mit sich (1 euro/Stunde!) machen lassen, und mit denen kann man dann natürlich auch ganz wunderbare „Erfolgs“-Stories in die Müllpresse schreiben, freuen wir uns also schon auf Berge lustig-anrührender Geschichten über Integration, gefundene prallgefüllte Portemonnaies auf 1-euro-Arbeit-Klos und dergleichen Wunderdinge mehr:

    Es lebe die Müllpresse und ihre Zusammenarbeit mit den Behörden, drei-mal-hoch!

  236. Viele halten Herrn Höcke für einen bösen Rassisten, andere für einen netten, aber politisch Behinderten, der seine Manuskripte gegenlesen lassen soll.

    Ich halte ihn für ein altes Schlitzohr, das weiß, was zu tun ist. Wir brauchen mehr davon.
    Manchmal darf man kein Fettnäpfen auslassen.

    Jede „erfolgreiche“ politische Bewegung, die von unten kam (Abtreibung, Schwule, Deutschland abschaffen….), hat mit gezielten, oft grenzwertigen Provokationen gearbeitet, um in die Puschen zu kommen und zu polarisieren.

    Wer vom Presse-Mob geliebt werden will, hat sowieso verloren.

    Und mit der blutleeren überangepassten Petry ist sowieso kein Blumentopf zu gewinnen.

  237. Ich hoffe nur, dass der AfD -Vorstand sich nicht von der „Pinochiopresse“ in die Gutmenschenecke drängen lässt. Dann geht sie wieder den Weg der FDP2, den Weg, den der unselige Professor vorgegeben hat. Nein, jetzt heist es Stärke und Standhaftigkeit beweisen. Garnicht auf das Geplärre der Schreiberlinge reagieren, sondern stur den eingeschlagenen Weg gehen. Die Stimmen bei den nächsten Wahlen hat die Partei eh schon sicher. Gerade jetzt sollte die AfD dem Höcke zur Seite stehen und sich nicht von der Lügenpresse wie eine „Sau“ durch´s Dorf treiben lassen.
    Was interessieren uns die Millionen schwarzen Afrikaner! Es geht vorrangig um Deutschland, hier sollte sich Höcke drauf konzentrieren.

  238. …also da muss ich doch wohl kein evolutionsstudierter Biologe sein um das Offensichtliche zu erkennen. Mutter Natur läßt ihre Geschöpfe ordentlich Nachwuchs produzieren um die Art zu erhalten. Nicht mehr und Nicht weniger. Der Neger- und Araberkontinent produziert massenhaften Menschenüberschuss um den Verlust durch Kindersterblichkeit, Kriege, Aids und verblödeten, verantwortungslos vor sich hinpoppenden Steinzeiteltern auszugleichen. Alles Gut soweit…die Probleme fangen dann an wenn der Nachwuchs nicht mehr durch äußere Einflüsse reduziert wird, sondern, wie es jetzt läuft, durch verblödete Gutmenschen mit Gewalt gepämpert und durchgefüttert werden , auf Kosten unserer Zivilisation und unseres Wohlstandes. Von selber werden die Fachkräfte ihr Verhalten wohl nicht ändern was für uns heißen sollte…Grenzen dicht, ausweisen, keine Förderungen und Unterstützungen in irgendwelche 3 Weltländer, keine SOS Kinderdörfer und keine Spenden für sonstigen Schwachsinn. und ja…dann zahle ich halt einen 10er mehr für meinen Kaffee und was auch sonst noch. Die Realität ist ein Scheiß Rassist.

  239. #278 Vielfaltspinsel (21. Dez 2015 17:06):

    M.D.:“Ihr seit bestimmt für viel mehr als das, wofür ihr dagegen seit!“

    Das spricht wohl ungeachtet des Urteils des „Föhrers“ für sich selbst.

  240. #282 James Napier

    „M.D.:“Ihr seit bestimmt für viel mehr als das, wofür ihr dagegen seit!“

    Das spricht wohl ungeachtet des Urteils des „Föhrers“ für sich selbst.“

    So einen Quark hat Sie bestimmt nicht gesagt.

    „Ihr seit …“ ????

    Da haben Sie etwas ausgelassen. Seit wann bitte?

  241. James,

    ich habe mich über das „Hallo, hier ist der Adolf Hitler von der NSDAP“ schon vor Monaten kaputtgelacht, ich hatte unter’m Tisch gelegen.

    Ja, die Linken haben i.a. die besseren Witzemacher, den besseren Sex und die „besseren“ Frauen, aber das ist ja mit ein Grund, warum Akif und Mutambo zumindest Punkt 1 ändern möchten.

    Dass Mellie nicht singen kann, war schon vor ihrem Rheinbrücken-Flop bekannt: Nicht jede kann eine Elisabeth Schwarzkopf (no pun intended!), Lucia Popp oder auch Anne-Sophie von Otter sein.

    Zur Unerheblichkeit: totale Scheixxe, aber ich hätte nicht nur eine flapsig-höchst-ungebührliche Bemerkung gemacht, ich wäre den Spiegelschreibern an die Gurgel gegangen – wissen Sie, welche Sophisterei (vulgo: genüssliches Wort-im-Mund-Rumdrehen) die betreiben? Bei Türken wagten die sowas nicht, da wachten sie nämlich im Krankenhaus auf, wenn sie denn jemals wieder aufwachten. Und was Mellie offensichtlich ausdrücken wollte:

    Es muss auch einmal Schluss sein mit der deutschen „Erbsünde“, denn das sind Mafia-Manieren: Bis ins dritte Glied (d.h.: noch die Enkel, gar Urenkel) auslöschen für die Untaten der Vorfahren.

    Finden Sie sich mal stundenlang einer puren Hass krakeelenden Menge gegenüber und antworten Sie dann immer noch besonnen auf Suggestivanfeindungen, das ist nicht jedem gegeben, allerdings z.B. der Kanzlerin, und was eiskalte Menschen anrichten können, die stets die Ruhe bewahren, dafür ist die Kanzlerin ja das derzeitige Paradebeispiel.

    Kurzum, für solch eine Scheixxe muss man schämen, aber anfangen neu nachzudenken müsste man, nähme Mellie z.B. an Nazitreffen teil oder meinte Sprüche ernst, die man per Provokation aus ihr herausprügelt.

    Stellen Sie sich nur mal vor, was z.B. ein Michel Friedman alles so aus Ihnen „herausbekäme“ – hinterher wären Sie nur noch fassungslos über sich: „Das ist doch alles das Gegenteil dessen, was ich wirklich meine!“

    Dass Mellie Fehler begeht, auch strunzdumme, ist jedem klar, der mal ihren rechten Arm „bewundern“ durfte… aber das ist, mit ihren Fehlern und Beeinträchtigungen, dann immer noch die Mellie…

    Genau diese liebevolle Gesamtsicht auf ihren Mann ist übrigens der brd Frau weitgehend abhanden gekommen, heute reichen schon falsch abgelegte Socken und Unterhosen (und die berühmten falsch ausgedrückten Zahnpastatuben, jetzt meist Kunststoff statt Ali, doch die Liste bleibt dennoch endlos), um Männe abzuservieren, siehe oben.

    Und übrigens, westeuropäische Männer sprechen auch noch von fünfzigjährigen Frauen durch die Bank als „Mädchen“, „fille“… wenn dann aber mal eine tatsächlich ein bisschen kindlich ist („Hallo, hier ist der Adolf Hitler von der NSDAP!“), ist es auch wieder nicht recht?

    Mir schon. Die Mellie ist ein begeistertes, drum begeisterndes Mädchen: Suchen Sie sowas heute mal in BRD: da sind Sie aber lange mit beschäftigt!
    😉

  242. >#275 Nuada – Strafbarkeitsgrenze

    ?????

    Was Höcke fordert, ist die bürgerliche Mitte.

    Eine große Mehrheit denkt wie er, traut sich aber nicht, die eigene Meinung offen auszusprechen, weil ihr von den Medien ständig eingeredet wird, es sei Menschenpflicht sich für fremde Interessen einzusetzen und die eigenen Interessen hintenan zu stellen.

    Diese Blockade aufzubrechen, könnte Höcke der richtige Mann sein, damit wir endlich wieder ohne Medienzensur frei und selbstbestimmt über unsere Zukunft entscheiden können.

    —-

    Unsere grundgesetzlich garantierten Freiheitsrechte dem Asyrecht fremder Menschen unterzuordnen oder gar in die Nähe der Strafbarkeitsgrenze zu rücken, halte ich für eine schlimme Geistesverwirrung.

  243. Ihr seid bestimmt für viel mehr als das, wofür ihr dagegen seid!

    Und was heisst das denn? Leute, ihr seid gegen dies, gegen das, gegen jenes, aber ihr habt doch sicher noch viel mehr im Kopf, als nur immer gegen was zu sein, ihr könnt doch sicher auch konstruktiv denken, was schaffen, was erbauen, was dagegensetzen!

    Und in lebhafter Diskussion hört man dann eben obige Kurzform dieses Appels an das Beste im Menschen und kann sich, ja, beömmeln – nur vorschnell verurteilen sollte man nicht.

    So, und hier jetzt wieder drei Herzchen!

  244. Lieber Vielfaltspinsel #238 und ihr lieben Mammutposter,

    wer sein Ding nicht kurz und knapp erklären kann, der muss wohl falsch liegen, denken viele, und das nicht ganz zu Unrecht.

    Wenn ihr diesem Blog seine Wirkung nehmen wollt, dann macht also nur weiter so mit seitenlangen Ergüssen.

    Wundert Euch aber nicht, warum Orientierung suchende Leser dann lieber zu den islamistischen Vorbetern gehen, die vom Vorbeten mehr verstehen als ihr.

    =====

    Einige Mammutposter scheinen ihren Mangel an Überzeugungskraft ja durchaus auch erkannt zu haben.

    Warum sonst halten sie es für nötig, den eigenen Texten ständig Beifall zu klatschen.

    Dafür eins von vielen Beispielen – Zitat:
    ——-
    #237
    #213
    #80
    Bemerkenswerte Kommentare von ihnen ….
    In der Tat …
    ——-

    Klar doch.

    Könnte es vielleicht sein, dass da eine Sockenpuppe gut findet, was die andere Sockenpuppe grad geschrieben hat?

    Weil es sonst niemand gibt, der einen lobt, muss man es halt selber tun.

    Dieser Eindruck drängt sich auf.

    Sockenpuppen, und das möglicherweise auch noch im Dutzend, sind keine Bereicherung, sondern der Tod für jeden Blog.

  245. #221 Flotte Lieselotte (21. Dez 2015 11:13)

    Meine Vorlage:

    Eine der Ursachen der Ebola-Epidemie ist, daß Affen, die wegen Ebola tot von den Bäumen gefallen sind, von der dortigen Bevölkerung verspeist wurden. Da fragt man sich doch, warum gehen die nicht einem normalen Broterwerb nach.

    Ihre Antwort:

    Lasst einfach die Taktiker wie Petry und Konsorten ran u. freut euch als Deutschnationale, dass die AfD Erfolg hat.Davon habt ihr ja auch was. Aber macht mit dem Biertisch Gerede bitte nicht Alles kaputt.

    Typisch linke Argumentationsweise: faktenresistent, das eigentliche Thema wird nicht verstanden, aber sofort wird mit Unterstellungen und persönlichen Angriffen reagiert.

    Es geht hier um die Überbevölkerung und damit auch den Nahrungsmangel in Afrika, für den Björn Höcke einen Grund genannt hat. Daher auch meine Frage, warum dort Affen (unsere nächsten Verwandten) verspeist werden, wenn man es doch einmal mit Ackerbau und Viehzucht versuchen könnte.
    Darauf gehen Sie gar nicht ein.

    Statt dessen behaupten Sie, mit Ebola habe das nichts zu tun, ich sei also ein Stammtischredner, um meine übrigen Argumente gleich mit abzuqualifizieren.

    Für Sie und ihren Geistesverwandten
    #232 furor__teutonicus (21. Dez 2015 11:59)
    einfach mal unter Google mit „Ebola Ursachen“ nachschauen.

    Ich mußte mir noch nicht einmal Mühe geben, um sofort fündig zu werden:
    http://www.onmeda.de/krankheiten/ebola-ursachen-1584-3.html
    Zitat:

    Affen scheinen eine Art Zwischenträger darzustellen, da sich Menschen häufiger nach dem Kontakt zu infizierten Affen oder deren Verzehr mit dem Ebola-Virus angesteckt haben.
    Zu Björn Höcke noch einmal: Ich schätze seinen Mut, sein Engagement und seine politischen Überzeugungen, aber ich befürchte, er und seine Mitstreiter kommen zu spät.

  246. #289 Erich69

    „Lieber Vielfaltspinsel #238 und ihr lieben Mammutposter,

    wer sein Ding nicht kurz und knapp erklären kann, der muss wohl falsch liegen, denken viele, und das nicht ganz zu Unrecht.“

    Wenn Sie mich für „lieb“ halten, habe ich wirklich schlecht kommentiert. Wenn hier so ein Eindruck aufkommt, dann wurmt mich das ernsthaft. Hat mir bislang noch niemand vorgeworfen.

    Bin ein Schlechtmensch.

    Das Erklären ist schon der Fehler. Wer sich für sein Eigentum (hier: von uns Weißen an unseren Ländern; von uns Deutschen an unserem deutschen Vaterland) rechtfertigt, hat eigentlich schon verloren.

    „Wundert Euch aber nicht, warum Orientierung suchende Leser dann lieber zu den islamistischen Vorbetern gehen, die vom Vorbeten mehr verstehen als ihr.“

    Die Wahrscheinlichkeit, daß jemand nicht völlig ohne Sympathie mal ein bißchen hier mitliest und dann zu den Mohammedanern konvertiert, liegt etwa bei
    p = 0,00000000000000000000000000000000000000001

  247. Afrika hat eine Problem, und dass nennt sich Afrikaner!

    Höcke hat provoziert und natürlich springen die Bio-Stalinisten mit Entsetzen meterhoch.

    Teufel, so etwas darf keiner sagen, aber was sagen Afrikaner dazu?

    Hier zwei Stimmen aus Afrika und dazu noch Frauen.

    Hier die Halbschwester von Obama, dem OberImam der Rotzgrünen.

    Für ein anderes Verhältnis des Westens zu Afrika hat sich die kenianische Germanistin Auma Obama (Nairobi) ausgesprochen. Wie sie beim Jahresempfang der Evangelischen Akademie Tutzing sagte, sollten die Industriestaaten die Afrikaner motivieren, selbst mit ihren Miseren fertig zu werden.

    Die wichtigste Hilfe wäre, vor allem Jugendliche in die Lage zu versetzen, ihren eigenen Lebensunterhalt zu verdienen. Viele Menschen in Afrika hätten sich zu sehr daran gewöhnt, dass ihnen aus westlichen Ländern mit Nahrungsmitteln geholfen werde.

    Das aber bringe Afrika nicht voran, meinte Obama in ihrem Festvortrag. Sie sehe ihre Aufgabe in Kenia darin, mit ihrer Stiftung Kinder und Jugendliche besonders durch Bildung dazu zu befähigen, eine bessere Gesellschaft aufzubauen.

    In Hamburg sagte es sie es auf einer Tagung noch drastischer. „Die Afrikaner seien einfach zu dämlich, um es mit Arbeit zu versuchen“.

    Auma Obama ist eine Halbschwester von US-Präsident Barack Obama. Sie hat in Deutschland Germanistik und Soziologie studiert.

    http://www.ciw.de/wirtschaftsnachrichten/obamas-halbschwester-nimmt-afrikaner-in-die-pflicht/

    Ähnlich auch Dambisa Moyo, Autorin von „Dead Aid“

    Afrika ist ein armer Kontinent. Ein Kontinent voller Hunger, blutiger Konflikte, gescheiterter Staaten, voller Korruption und Elend.

    Um zu helfen, adoptieren Prominente afrikanische Halbwaisen und flanieren durch Flüchtlingslager, laden die Gutmenschen unter den Popstars zu Benefiz-Konzerten, und westliche Staaten haben in den letzten 50 Jahren eine Billion Dollar an afrikanische Regierungen gezahlt.

    Aber trotz Jahrzehnten von billigen Darlehen, nicht rückzahlbaren Krediten,…

    http://dambisamoyo.com/

    Und hier noch einmal gaaaaannnnnz anders:

    Afrikanische Männer sind faul, gehen kaum arbeiten und verwenden das Geld nur für sich selbst. Dagegen ist die afrikanische Perle sowas von gut und edel, dass es schon wieder unglaubwürdig klingt.

    http://www.das-maennermagazin.com/blog/afrikanische-maenner-sind-faul-und-nutzlos

    Wenn man das alles aufmerksam liest, bleibt nur das Fazit, dass es der ewige Kampf der Stalinisten gegen die bürgerliche Gesellschaft ist und das sie ihr eigenes, elendes Leben von den weißen Steuersklaven finanzieren lassen müssen. Das geht wunderbar über den Schuldkult!

    Beste Beispiele liefern uns doch die Grünen. Gäbe es die Politik nicht, würde eine Claudia heute Klo-Frau am HBf in Augsburg sein.

  248. #289 Erich69

    Wollen Sie gerne den Blog-Wart machen?

    Wünsche Ihnen noch genussvolle Stunden bei seitenlangen Kommentaren.

  249. @#286 Erich69:

    Strafbarkeitsgrenze

    ?????

    Was Höcke fordert, ist die bürgerliche Mitte.

    Was auch immer diese „bürgerliche Mitte“ sein soll, die anscheinend schrecklich erstrebenswert ist, sehe ich keinen Dissens zwischen uns.

    Ich habe doch geschrieben, dass er ruhig weiter gehen sollte und dass zur Strafbarkeitsgrenze noch Luft ist. Obwohl man das nie so genau wissen kann, da bezüglich Meinungsverbrechen ja weitgehend Willkür herrscht.

    Aber die AfD ist schon lange vor dieser Grenze ein fürcherlicher Klotz am Bein für ihn. Ich finde, er sollte ihn sich vom Hals schaffen.

  250. Vielfaltspinsel:

    Das Erklären ist schon der Fehler. Wer sich für sein Eigentum (hier: von uns Weißen an unseren Ländern; von uns Deutschen an unserem deutschen Vaterland) rechtfertigt, hat eigentlich schon verloren.

    Bingo. Ich gehöre ja (wie der hochgebildete Klonovsky, ich bin auch da ganz und gar Amateur, also Liebhaber pur) eher zu der Fraktion, die auf unsere kulturellen Errungenschaften verweist, die durch die Scharia alle abgeschafft werden werden, und ich befürchte dabei, dass das schneller geht, als wie wir sie überhaupt noch kennenlernen können.

    Von Lucia Popp (Schumanns Frauenliebe und -leben) war ich (auf YT) auf Lorraine Hunt (dito) gestossen, von der ich noch nie gehört hatte, shame on me, und die offenbar trotz ihres geringen Repertoires und ihrer kurzen Karriere zwischen Orchesterbratsche (Viola) und Krebstod zu den ganz ganz grossen Sängerinnen zu zählen ist – ich werde sterben und nur einen geringen Teil des Fundus europäischer Hochkultur überhaupt kennen; sollen unsere Enkel überhaupt nichts mehr davon mitkriegen dürfen, oder Mahler (Rückert-Lieder, Kindertotenlieder…) unter der Bettdecke, bei Strafe von 500 Peitschenhieben, im Wiederholungsfall Tod, hören müssen?

    (Ok, dass auch RTL 2 abgeschafft werden wird, ist demgegenüber kein Unglück.)

    Aber letztlich ist meine Argumentation überschiessend, allein schon die Tatsache, dass der eine durch Zufall hier- und der andere durch Zufall dorthin gehört, muss zur Rechtfertigung ausreichen; wer als Arbeiterkind forderte, im Mehdorn-Haushalt-bedient von Lakaien, aufwachsen zu dürfen, käme bei allzu bockigem Insistieren letztlich in die Kinderpsychiatrie, eingewiesen von denselben, mindestens den gleichen Leuten, die vorgeben, für Erwachsene gälten hinsichtlich ihrer Wunschländer aber ganz andere Regeln.

    Antidote:

    Das geht wunderbar über den Schuldkult!

    Bingo. Eben. Und da kann man als politische Einzelkämpferin schon mal die Nerven drüber verlieren.
    😉

    Antidote:

    Gäbe es die Politik nicht, würde eine Claudia heute Klo-Frau am HBf in Augsburg sein.

    Bingo. Und die Katrin hätte auch keine Karriere gemacht, aber weil wir BRD statt Deutschland sind, kriegen solche Damen fürs Stuhlkreisaufstellen 15-20 Tausend im Monat.

    Nennt sich „soziale Intelligenz“. Können vorgeblich kein Wässerchen trüben, die Mädels.
    😉

  251. #296 mutambo mustaman

    „wer als Arbeiterkind forderte, im Mehdorn-Haushalt-bedient von Lakaien, aufwachsen zu dürfen, käme bei allzu bockigem Insistieren letztlich in die Kinderpsychiatrie, eingewiesen von denselben, mindestens den gleichen Leuten, die vorgeben, für Erwachsene gälten hinsichtlich ihrer Wunschländer aber ganz andere Regeln.“

    Hahahahahaha … der ist klasse. Sie gefallen mir. Schätze mal, da hat einer zuviel Klonovsky gelesen und sich dabei einen (sympathischen) Virus eingefangen.

    Ich hätte ja auch keinen Bock drauf, in meinem Vaterland mit zwanzig Millionen blitzbraven Koreanern, Chinesen, Japanern und Vietnamesen zusammenzuleben, auch wenn diese uns in unseren Kram nicht hineinpfuschten.

    Weil es mir nicht paßt. Basta.

    Vielleicht müßte man für alle BUNT-Faschisten ein riesiges Land aufkaufen (sagen wir mal dreiviertel Kasachstan), wo sich das Gelichter dann nach Herzenslust ver-BUNT-en kann. Dann hat jeder etwas.

  252. Frauke Petry nimmt wohl langsam Schaden an ihrem neuen Lebens-Partner?

    Ich sehe noch vor meinem geistigen Auge wie „wacker“ sich dieser Knülch von der Koksnase Friedman unterbuttern ließ.

  253. Die Wahlen im deutschen Rumpfstaat sind gewöhnlich keine

    Wie schon die Lizenzierung der hiesigen Parteiengecken durch den VS-amerikanischen Landfeind nach dem Sechsjährigen Krieg vermuten ließ, so kann man sich die Wahlen im deutschen Rumpfstaat gewöhnlich in die Haare schmieren. Es stehen nämlich nur die Handpuppen der VSA zur Wahl und so kann man die schwarzen, gelben, grünen oder roten Parteiengecken wählen, am Ende werden diese immer in allen Dingen den Willen der VSA tun. Ganz gleich ob man nun den Schmidtchen-Schleicher, den Aussitzkohl, den Haarfärber oder die Pfarrerstochter nimmt, immer leisteten diese bei den Bilderzwerge zuerst den Eid der Treue kniend, ehe sie sich zur Wahl im deutschen Rumpfstaat stellten. Wie ja auch sowohl der Baron Münchhausen von den Scheinbewahrern als auch der Grüntürke von den Grünlingen von der Atlantikkrücke zum Jungführer im Sinne der VSA abgerichtet worden sind. Mit der Alternative FÜR Deutschland könnte sich nun zwar eine echte Opposition gebildet haben, aber über den Berg ist diese wohl noch nicht.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  254. Auch daran erkennt man sowohl die geistige Beschränktheit sowie die Gefährlichkeit von Subjekten, welche sprachliche Begriffe nicht mehr exakt anwenden können und wollen.
    Dadurch wollen sie sich die Macht schaffen, jeden Menschen zu verurteilen, ohne dass der Intellekt die Dinge klären kann, um die Gegenstandslosigkeit des Vorwurfes zu beweisen.

    Wie im Mittelalter bei den Hexenverbrennungen – der dümmste Vorwurf entsprach bereits dem Urteil. Solche Primitivlinge in Medien und Politik haben wir heutzutage wieder zu Hauf…
    Ein Segen und eine Genugtuung, dass dieses Geschmeiß an seiner kranken Geisteshaltung eingeht…

  255. Mißbrauch von „Rassist“ durch Linksextremisten
    Der Grüne Tübinger Bürgermeister Palmer hat das Wort „Obergrenze“ erwähnt. Das spricht für seinen Realitätsbezug.
    Darauf stellt ihn die „Grüne Jugend“ in die Nähe von Pegida, was für die Grünen gleichbedeutend mit Nazi und Rassismus also Aufruf zum Genozid ist.

    Das zeigt die krankhafte Ideologie der Linksextremisten, die „Rassist“ und „Nazi“ für alles mißbrauchen, was gegen ihre Alle-Rein-Wahnsinn ist.

    NICIHT Höcke ist das Problem.
    Die ideologische Gehirnwäsche der links-grünen Deutschlandhasser ist das Problem
    Links-Grüne unterstellen in ihren Wahnvorstellungen allen einen Genozid, die Sachprobleme vernünftig und mit Realitätsbezug ansprechen.

    Der Höcke hat sich dem entgegen gestellt (ok, er könnte sich etwas geschickter ausdrücken).
    Petry sollte dem Höcke nicht in den Rücken fallen sondern Unterstützung geben gegen die Wahnvorstellung und Meinugsterror von rot-grünen Linksextremisten.

  256. #302 Synkope, sorry, Fehler im Format, so sollte es aussehen (hallo PI, das mit der Vorschau war praktisch!)

    Mißbrauch von „Rassist“ durch Linksextremisten
    Der Grüne Tübinger Bürgermeister Palmer hat das Wort „Obergrenze“ erwähnt. Das spricht für seinen Realitätsbezug.
    Darauf stellt ihn die „Grüne Jugend“ in die Nähe von Pegida, was für die Grünen gleichbedeutend mit Nazi und Rassismus also Aufruf zum Genozid ist.

    Das zeigt die krankhafte Ideologie der Linksextremisten, die „Rassist“ und „Nazi“ für alles mißbrauchen, was gegen ihre Alle-Rein-Wahnsinn ist.

    NICHT Höcke ist das Problem.
    Die ideologische Gehirnwäsche der links-grünen Deutschlandhasser ist das Problem
    Links-Grüne unterstellen in ihren Wahnvorstellungen allen einen Genozid, die Sachprobleme vernünftig und mit Realitätsbezug ansprechen.

    Der Höcke hat sich dem entgegen gestellt (ok, er könnte sich etwas geschickter ausdrücken).
    Petry sollte dem Höcke nicht in den Rücken fallen sondern Unterstützung geben gegen die Wahnvorstellung und Meinugsterror von rot-grünen Linksextremisten.

Comments are closed.