In Niedersachsen versuchten Moslems per Eilantrag, eine Öffnung ihrer Moscheen zum Ramadan hin zu erreichen.

Während die deutschen Christen zu Ostern ohne Murren die Schließung ihrer Kirchen hinnahmen und ihre Pastoren an die Stelle von Christi Auferstehung ein paar lustige Events oder Turnübungen stellten, nehmen die Moslems in Deutschland ihren Glauben ernster, nicht nur was die erstmaligen Muezzinrufe in vielen Städten und Gemeinden betrifft (PI-NEWS berichtete hier, hier und hier).

In Niedersachsen zum Beispiel versuchten Moslems noch bis zuletzt per Eilantrag, eine Öffnung ihrer Moscheen zum Ramadan hin zu erreichen und so die ihnen – wie sie vielleicht meinen – gebührende Extrawurst durchzusetzen.

Wurde aber nichts. Gläubige und Zoobesucher müssen in Niedersachsen auch in nächster Zeit auf entsprechende Ausflüge verzichten, entschied das Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg und wies damit mehrere Eilanträge gegen die in der Corona-Pandemie verhängten Einschränkungen zurück. Der NDR berichtet:

Der Schutz von Leben und Gesundheit der Bevölkerung sei derzeit dem Recht auf freie Religionsausübung übergeordnet, entschied das Gericht. Zur Begründung verwies das Gericht darauf, dass mildere Mittel – etwa bloße Zugangsbeschränkungen – in einem geschlossenen Raum nicht zur Verfügung stünden. Zudem blieben die individuelle Glaubensausübungsfreiheit und religiöse Versammlungen unter freiem Himmel möglich. Geklagt hatte ein Verein, der sich für die Rechte von Muslimen einsetzt.

Und geurteilt hat ein Gericht, das sich für die Rechte (und Pflichten) aller einsetzt. Der am Donnerstag ergangene Beschluss ist unanfechtbar (Az.: 13 MN 109/20).

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

55 KOMMENTARE

  1. Ich verbitte mir die Gleichsetzung von einem Zoo und einer Moschee.

    In einem Affenkäfig geht es deutlich gesitterter zu. Und wenn aus diesem Satz irgendjemand islamophobie heraus hört. Okay.

    Es ist keine Phobie, sondern das detaillierte Wissen um eine sogenannte Religion, die die Leichenschändung ausdrücklich befürwortet, solange die Leiche noch nicht in Verwesung übergegangen ist.

  2. Wäre eine solche Überschrift falsch?

    Moslems wollten zu Ramadan Moscheeeröffnung erzwingen.

  3. Korrektur:

    Wäre eine solche Überschrift falsch?

    Moslems wollten zu Ramadan Moscheeöffnung erzwingen.

  4. Hier noch einmal zur Rechtslage, die leider von vielen Gerichten mittels Fehlurteilen außer Kraft gesetzt wird. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg ist eine rühmliche Ausnahme.

    20. MÄRZ 2011
    Karl Albrecht Schachtschneider. Es gibt keine Religionsfreiheit
    https://eussner.blogspot.com/2011/03/karl-albrecht-schachtschneider-es-gibt.html

    Richtig ist allerdings, wie selbstverständlich sich die Christenfürsten wie die übrigen deutschen Michel sich der Freiheitsberaubung aller Bürger gebeugt haben. Mich wundert, daß sie sich nicht noch für ihre muslimischen Brüder im Glauben einsetzten – oder taten sie das etwa?

  5. Schwer zu sagen, was hier erschreckender ist, die Gleichgültigkeit vieler Christen oder der Fanatismus vieler Moslems.

  6. Verbote sind das Eine (Deutsche lieben Verbote)

    diese einzuhalten das Andere (Muslime halten sich nicht an Verbote Ungläubiger)

  7. All denen, denen der Islam wichtiger ist als deutsche Kultur, deutsche Lebensart und deutsche Gesetze, empfehle ich, die Koffer zu packen.

  8. fOCUS online schwurbelt wieder:

    „Bettina Wulff ist keine Kölnerin, sondern in Hannover geboren. Vielleicht sitzt sie auch deshalb als die Allerstillste in der Runde. In die regen Diskussionen über die Beatles (neues Buch von Frank Goosen), über die Gehälter von Erstliga-Spielern (Ehemann von Laura Wontorra) und über das sich womöglich zum Besseren wendenden Leben nach Corona (glaubt Autor Frank Schätzing) mischt sie sich nicht ein, sondern lauscht nur.“

    Ja, es gibt viele, die bestätigen, dass die Betten Tina eine gute geduldige Zuhörerin war und jeden Euro wert.

    Ihr Entdecker und Befreier war allerdings eine absolute Null, aber genau deswegen von Frau Dr Merkel für dieses ihn völlig überfordernde Amt ausgewählt.

  9. Aber hier hätten die faschistischen deutschen Gerichte doch wirklich mal eine Ausnahme machen können! 🙂

  10. Auf der einen Seite gibt es Artikel über die mutigen Demonstranten, die sich gegen den ganzen Wahnsinn stellen, heute wird dann über die gelästert, die gegen die „Maßnahmen zum Schutz von Leib und Leben“ angehen und denen der Glaube mehr wert ist als die hochgepuschten Drangsalierungen der Regierungsschützer.

    Wenn der Virus, wie die Tollwut absolut tödlich wäre, dann wären die Entscheidungen der Obrigkeit voll in Ordnung.
    Nun ist es das aber nicht darum fühlen sich viele hinter die Tanne geführt.
    Berechtigte Kritik sollte auch hier nicht zu Hass geschürt werden.
    „die dürfen aber, warum dürfen wir aber nicht, Gemeinheit, ungerecht….“
    wie im Kindergarten

  11. „Menschen Ohne Sogenannte Legalität Erzwingen Machtanspruch“
    Was ist wohl damit gemeint…?

  12. Heisenberg73 25. April 2020 at 11:09

    Schwer zu sagen, was hier erschreckender ist, die Gleichgültigkeit vieler Christen oder der Fanatismus vieler Moslems.

    Eindeutig das zweite.

  13. Heisenberg73 25. April 2020 at 11:09

    Schwer zu sagen, was hier erschreckender ist, die Gleichgültigkeit vieler Christen oder der Fanatismus vieler Moslems.

    Peter Scholl-Latour zu Lebzeiten:

    „Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes. Das Christentum hat teilweise schon abgedankt. Es hat keine verpflichtende Sittenlehre, keine Dogmen mehr.“

    Margot Käsemann-Phaeton wollte einst mit den Taliban beten, seitdem spare ich Kirchensteuer.

  14. Da werden aber die Kirchenleiter noch mehr gegen Trump wettern, haben sie doch – wie in jedem Jahr – herzliche Segenswünsche an die Moscheegemeinden übermittelt und dabei gar nicht daran gedacht, was es mit dem Ramadan auf sich hat: Es ist der Monat, an dem die Muslime der „Herabsendung“ des schrecklichen Koran gedenken und Allah dafür preisen. In diesem „Fastenmonat“ werden in allen islamischen Ländern Juden und Christen besonders hart unterdrückt und verfolgt. Gefastet wird aber nur zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang – danach kann es durchaus zu einer wahren Völlerei kommen, bei der alles Versäumte nachgeholt wird – auch im sexuellen Bereich!

  15. Das Virus leert die Krankenhäuser und lässt die Kühlhäuser überquillen https://www.welt.de/regionales/mecklenburg-vorpommern/article207498333/Jaeger-werden-Wild-wegen-geschlossener-Restaurants-nicht-los.html @ alle Jägermeister und Meisterjäger: ab damit zum Metzger und Dauerwurst und Räucherschinken draus machen lassen. Der Überschuss geht an due Tafeln. Es wird zu guter Letzt die Richtigen erreichen. Ist ja übdrwiegend Schwein also 200% haram. Guten Appetit.
    Also denkt mal drüber nach, wie man Fleisch lange haltbar macht und wie man als Jägermeister und Meisterjäger die Armen speisen kann. In früheren Zeiten haben die Jägermeister und Meisterjäger arme Leute beim wildern erwischt und hinrichten lassen. Jetzt können sie was „wieder gut machen“.
    Quasi Verantwortung vor dem Hintergrund der Geschichte, ganz so wie das, in seiner Gänze in Sippenhaft genommene Deutsche Volk, für die ersten zwölf Jahre des 1.000jährigen Reiches.
    Also anfangen und zwar dalli-dalli.
    H.R

  16. Das ist dem deutschen Michel doch sowas von egal.
    Wenn es einen Rettungsschirm für die Moscheen über 10 Milliarden gäbe, würde der Michel vorsichtig anfragen, ob das nicht ein „bisschen ungerecht sei“. Und wenn er dann die ganze Härte der Medien zu spüren bekommt, weil er halt „so ein Nazi ist“, würde er eingeschnappt schweigen, denn „er wollte doch nur mal nachfragen“.
    Und wenn der Islam hier dann den Sieg errungen hat, konvertiert er natürlich liebend gerne zur neuen Herrschaft-Ideologie. Nur wenn er dann immer noch als Dumm-Michel immer noch benachteiligt wird, denkt er heimlich bei sich – ganz ganz böse wie er ist: „Vielleicht hätte ich doch die AfD wählen sollen.“ Aber auch dieser böse Gedanke verschwindet bald wieder und er lebt zufrieden vor sich hin, solange ihm das Flaschensammeln noch erlaubt ist: „Man muss Gott für alles danken.“

  17. Interessant ist hier, wer denn dieser „eingetragene Verein, der sich für die Rechte der Muslime einsetzt“ ist, der die Klage angestrengt hat. Also welche islamische organisation da mal wieder die Strippen zieht. Leider sagt dazu auch das OVG Lüneburg in seiner Pressemeldung nichts:

    https://oberverwaltungsgericht.niedersachsen.de/aktuelles/presseinformationen/eilantrage-gegen-regelungen-der-nds-verordnung-uber-die-beschrankung-sozialer-kontakte-zur-eindammung-der-corona-pandemie-vom-7-april-2020-erfolglos-187759.html

  18. Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, fordert in der Corona-Krise Finanzhilfen des Staates für Moscheen. „Viele Moscheen stehen vor dem Bankrott, weil sie von der Kollekte zum Freitagsgebet gelebt haben. Sie können bald ihre Mieten, die Kreditraten der Immobilien oder ihr Personal nicht mehr bezahlen“, sagte Mazyek.
    ——————
    :-)))))

  19. Na, ob die ein solches Urteil abschrecken wird? Diese Sekte spricht doch öffentlich darüber, daß ihre Mordanleitung (Kloran) und Scharia ihnen weitaus maßgeblicher sind, als die Rechtsprechung des Landes, das sie belagern, und das sie brav erträgt wie eine Krankheit.

  20. Psslamer muessen immer in Gruppen sein. Auch zum beten. Man weiss nie wenn ein Angriff kommt.

  21. @Goldfischteich: Danke für den link zum Schachtschneider-Buch. Glaubensfreiheit kann ja wohl nicht bedeuten, dass wir unseren Staat einer „Religion“ opfern, die durchweg politisch ist und unsere Gesetzgebeung nicht als vorrangig anerkennt. Insofern sind die „Ramadan-Grüße“ unserer „politischen Elite“ nur widerwärtig. Die Strategie der Islamisten ist es, schleichend ein Masaiksteinchen ihrer „Kultur“ und Lebensweise nach dem anderen uns aufzudrücken. Ich erinnere hier insbesondere an die Änderung des StGB im Hinblick auf die Beschneidung von Kindern. Auch das Einführen von geschächteten Tieren muss verboten werden (aber sich über den Wolf aufregen…). Zu unseren „Christen“: Die meinen, sie wären schon gute Menschen, wenn sie einmal wöchentlich in der Kirche ihre Lieder trällern und der „grünen“ Predigt ihres Popen zuhören. Wie schon in der Bibel steht, halten die halt gerne die ander Wange hin. Hier ein link dazu (Ich konnte das Geschwafel allerdings nicht bis zuletzt ertragen und musste das Lesen in der Mitte abbrechen. https://www.landeskirche-hannovers.de/evlka-de/presse-und-medien/frontnews/2012/11/08. Aber dennoch Respekt für Jesus, er hat aber gewusst welchen Preis er zahlen muss. Unsere Christen wissen das offensichtlich nicht oder geben es nicht zu. Anders die Pfaffen Bedford-Strom und Marx oder vergleichbare Klone, die sich auch als Imame wohlfühlen würden; ist doch egal von wem die Kohle kommt. Die Willkommenskultur wird halt so lange zum Dogma erklärt bis wir alle „am Kreuz“ sterben oder man uns die Köpfe abschneidet. Habe auch nie gehört, dass sich Herr Mazyek davon jemals distanziert hat. Wäre doch ein leichtes gewesen, bei der Religion des Friedens.

  22. Babieca 25. April 2020 at 11:28

    Nach GG Art. 9 Abs. 2 wäre auch dieser Verein verboten.

    „Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.“

    https://dejure.org/gesetze/GG/9.html

  23. … nehmen die Moslems in Deutschland ihren Glauben ernster, …

    Glauben? Das ist politisch korrekt.
    Ja, in der (zumeist politisch korrekten) wikipedia wird behauptet, der Islam sei eine Religion, aber bitte nicht alles ‚glauben‘ was in der linken wiki steht!
    Der Islam ist eine faschistische Gewaltideologie, die sich als Religion verkauft.

    Vorschlag für Korrektur:
    … nehmen die Moslems in Deutschland ihren Dschihad ernster …

    . . .
    Oberverwaltungsgericht macht den gleichen naiven Fehler:
    https://oberverwaltungsgericht.niedersachsen.de/aktuelles/presseinformationen/eilantrage-gegen-regelungen-der-nds-verordnung-uber-die-beschrankung-sozialer-kontakte-zur-eindammung-der-corona-pandemie-vom-7-april-2020-erfolglos-187759.html
    und stellt Muslime mit Kirchen und Synagogen auf eine Ebene.
    Hier werden Pferdeäpfel mit Birnen vergleichen.

    Angemessen wäre die Moscheen (Erdogan: Kasernen…) auf eine Stufe mit Treffen von Nazis oder Linksterroristen wie die „anti“Faschisten zu stellen.

  24. Dafür wurden in Essen-Kettwig schon mal der Martinsumzug und der Weihnachtsmarkt 2020 abgesagt.
    Die Moslems und linksgerichteten Parteien werden diese Entscheidung als vorbildlich loben.

  25. Wenn die Kranken dann ggf. das Heil der Corona bei Allah und in Mekka suchen, statt im deutschen Krankenhaus und Sozialsystem, nichts dagegen!

    Falls die Heilung mit dem Araber-Götzen sogar funktioniert (Denn Allah ist der Größte, ein Virus nur ungläubig klein!) werden vermutlich fast alle Deutschen konvertieren. Das ist doch eine Chance, die unsere rechtgläubige Ersatzbevölkerung doch geradezu ergreifen muss!

  26. Wir durften kein Ostern feiern. Das ist das höchste Fest im Christentum.

    Bei uns wurde alles abgesagt. Sogar Osterfeuer, Maifeuer usw.

  27. @Ewad Harms: „Viele Moscheen stehen vor dem Bankrott, weil sie von der Kollekte zum Freitagsgebet gelebt haben.(Mazyek)“ Weniger Staat – mehr Sebsthilfe Ihrerseits, Herr M.! Eine Kontonummer auf der Website der Moschee oder ihres Verbandes wäre eine Lösung. Notfalls steht der Imam am Freitag vor der Moschee mit dem Klingelbeutel und sammelt dort den heiigen Zaster ein. Und haben Sie schon um eine Großspende aus Qatar angefragt? Dort läßt man sich doch auch sonst nicht lumpen?!

  28. Babieca 25. April 2020 at 12:22
    Haha! Es gibt sie noch, die guten Nachrichten: Marokkaner „fliehen“ aus Spanien zurück nach Marokko
    —————–
    und von Marokko nach ???? Asylium !!!!

  29. @ Der boese Wolf 25. April 2020 at 11:00

    😀

    Fiel mir gestern ein: habe noch ältere BHs aus feiner Spitze,
    da könnte ich mir mindestens zwei Masken davon machen, 😛
    Gummibänder abschneiden u. umsetzen, sofern noch
    Bügel oder Schaumstoff darin, entfernen, mache ich eh immer.

    Der Bequenlichkeit halber werde ich – HIER IN NRW – einen
    halbtransparenten Schlauchschal tragen in der Dichte eines
    Damenstrumpfes 40 – 50 den.

    Solche Schals habe ich in zig Farben: jeweils uni
    Hellgrau, Rosé, Hellblau, aber auch Blaßflieder,
    Magenta, Grünblau, Nougatbraun, Schwarz, Dunkelblau usw.
    Sie sind elastisch. Werde wohl Hellgrau, Zartgelb oder Rosé nehmen,
    denn mit diesen sieht es von paar Schritten Entfernung aus,
    als trüge ich keine Maske. Das ist (m)ein schwacher Protest.

    Oder Spitze, da habe ich auch noch was im Nähschrank.
    Und ein Restchen Kaffeehausgardine.
    https://www.etsy.com/de/listing/608435168/stretch-spitze-taupe-grau-dessous

    ++++++++++++++++++++

    DIE ALLTAGSMASKEN* SIND STAATSTERROR, die
    Merkel-Junta will das Schafsvolk wie Marionetten
    hüpfen lassen. Sozialistische Entindividualisierung!

    +++++++++++++++++++

    *auch Community-Masken, Behilfsmasken,
    von Dr. Rasputin Drosten Höflichkeitsmasken
    genannt.

    ++++++++++++++++++++

    Schleswig-Holstein Magazin – 24.04.2020 19:30 Uhr

    „Masken gehören ab Montag zum ++Dresscode++ im öffentlichen Leben. Doch wer muss sie tatsächlich tragen und wer nicht? Das Kabinett hat die Verordnung zur Maskenpflicht nun konkretisiert.“

    +++SCHLESWIG-HOLSTEIN+++
    Befreit von der Maskenpflicht: Kinder, Verkäufer, Fahrpersonal, Beeinträchtigte

    Ausgenommen von der Regelung sind Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr sowie das Fahrpersonal in Bus, Bahn und Taxen. Auch das Verkaufspersonal ist von der Pflicht ausgenommen. Wer aufgrund medizinischer oder psychischer Beeinträchtigung nicht in der Lage ist, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen – und das nachweisen kann – ist ebenfalls von der Pflicht befreit. Ein Nachweis kann laut Land ein Schwerbehindertenausweis, Allergikerausweis oder ähnliches sein, verbunden mit der Glaubhaftmachung des Betroffenen, dass aufgrund medizinischer oder psychischer Beeinträchtigung das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung nicht möglich ist. Nicht zwingend erforderlich ist die Vorlage einer ärztlichen Bestätigung.

    Schals, Tücher, selbstgenähte Bedeckungen reichen…
    Bei Verstoß kein Bußgeld, aber Betretungsverbot…
    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/coronavirus/Corona-Maskenpflicht-in-SH-Diese-Ausnahmen-gibt-es,maskenpflicht178.html

    JEDES BUNDESLAND, JEDE STADT KOCHT IHR
    EIGENES SÜPPCHEN; NRW:
    Kann auch improvisiert werden?
    Ja, aber es sollte eigentlich nur für eine Übergangszeit sein. „Wenn man bis Montag keine Maske besorgt hat, darf man auch einen Schal oder ein Tuch tragen“, sagt NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU).
    +https://www.ksta.de/region/maskenpflicht-in-nrw-ab-27–april-wo-muessen-sie-getragen-werden–gibt-es-bussgelder–36602542
    Nein, ich nehme keine Fertigmaske!
    Aus Papier schon gar nicht!

  30. @ Maria-Bernhardine 25. April 2020 at 13:03

    An BHs habe ich auch schon gedacht. Wollte mir aber nicht extra deswegen einen anschaffen. Ich kenne auch nicht die Körbchengröße meiner Mund/Kinnpartie. Müsste ich vorher also anprobieren. Hutgröße habe ich 63. Das ist ein ziemlicher Dickschädel.

    Falls es sich absolut nicht vermeiden lässt, nehme ich Clownnase mit Geschirrtuch. Auf das Geschirrtuch könnte man noch „FCK RKI“ schreiben.

    Lebensmittel und Getränke habe ich sowieso für 3 Wochen genug und dann schaun mer mal. Frische Lebensmittel aus der Region gibt’s auf dem Wochenmarkt auch ohne Maulkorb. Da kann man dann auch den IQ der Mitbürger schnell erkennen.

  31. Maria-Bernhardine 25. April 2020 at 13:03
    @ Der boese Wolf 25. April 2020 at 11:00

    Fiel mir gestern ein: habe noch ältere BHs aus feiner Spitze,
    da könnte ich mir mindestens zwei Masken davon machen,
    Gummibänder abschneiden u. umsetzen, sofern noch
    Bügel oder Schaumstoff darin, entfernen, mache ich eh immer.
    —————-
    Mach das mal, dann kommst Du wegen Erstickungssymptomen unters Beatmungsgerät, Und das gibt Dir dann den Rest! 😉

  32. Ich bin für Öffnung der Moscheen.

    Alle Mohammedaner rein, dann bis zum Ende des Ramadans von außen abschließen.
    Wasser und Klosetts werden die darin ja haben, angeblich wird gefastet, also fehlt es an nichts.
    In einem Monat kann man dann ja wieder öffnen.
    Hätte für uns „draußen“ nur Vorteile.

  33. Der Glaube an sich ist nicht das Problem, die uns hierzulande aufgezwungene Auslebung schon. Und dann noch die Extrawürste. Wenn’s eben kein Schweinfleisch mag, dann muss es zurück: 57 Länder, genügend da. Mich hat noch nie gestört, wenn ein Veganer neben mir seine nachgemachte Sojabratwurst einfuhr. Doch die Fanatiker gönnen mir meine leckere echte Bratwurst nicht. Das ist das Problem. Sie können sich es ja denken im Kopf, nur mich nicht beschränken wollen in meiner eigenen Heimat Deutschland. Da werde ich biestig.
    Deshalb Widerstand! Es geht nicht nur, aber es geht auch um die Wurst.

  34. @hoppsala 25. April 2020 at 11:52

    „Psslamer muessen immer in Gruppen sein. Auch zum beten. Man weiss nie wenn ein Angriff kommt.“

    Sie meinen sicher: Ob sich Gelegenheit für einen Angriff bietet.

  35. Während Maisfett mehr Zaster vom Dhimmi fordert,ziehen seine BRÜDA aus Islamien eine Moschee nach der anderen in Deutschland hoch.

  36. Zum Bild oben mal wieder die Frage: Gibt es für Mohammedaner allgemein (auch abseits des Ranandarm) eine Vorschrift, in den Stunden vorm Freitagsgebet auf Zwiebeln und Hülsenfrüchte zu verzichten? Oder ist das gar geboten?

  37. @ 18_1968 25. April 2020 at 14:38

    Ich bin dafür, daß die ´ne Ar…maske
    mit Kohlefilter tragen müssen.

  38. @ Der boese Wolf 25. April 2020 at 13:37

    In vielen Städten gibt es auch auf dem
    +++Wochenmarkt Maulkorbpflicht für Menschen.
    Am besten auf die Homepage seiner Gemeinde
    gehen. Alle kleinen Landgrafen u. Könige haben
    im Merkelregime mehr Machtgelüste.

    Maskenpflicht auf Wochenmärkten:
    https://kurzelinks.de/7xks

    ++++++++++++++

    @ Goldfischteich 25. April 2020 at 13:41

    Falls Wattierung u. Bügel, dann vorher herausnehmen.
    Bügel hasse ich, diese ziehe ich immer heraus.
    Diese große Größe trage ich eh nicht:
    https://kurzelinks.de/vg7r

    ++++++++++++++++++++

    @ Alle

    Habe heute zum letzten Mal Lippenstift benutzen können.
    Nun müssen wir alle unter den kommunistischen „Niqab“,
    d.h Maulkorb. Alle Landesfürsten justieren nochmals
    nach. In NRW heißt es bereits, Schals u. Tücher werden nur
    vorübergehend geduldet. Offensichtlich will man zu
    kommunistischen Einheitsmasken/Uniformen kommen.

  39. @Maria-Bernhardine 25. April 2020 at 15:50

    „Ich bin dafür, daß die ´ne Ar…maske
    mit Kohlefilter tragen müssen.“

    Ich dachte an Schlauch, der vom Vordermann dem hinter ihm direkt in die Atemmaske reicht, Prinzip Taucherbrille, so bliebe alles „unter sich“.

  40. Bestimmungen sind (manchmal) gut, deren Einhaltung – Durchsetzung allerdings besser.

    Glaube nicht, dass sie die in ihrer Idiologie gefangenen daran halten werden, man kann sich auch im Freien versammeln, wie sie es zu hunderten in den letzten Tagen demonstrierten, auch zu tausenden,
    was dann tolerantes Buntland?

  41. Wenn hier einer glaubt die Musels gehen nicht in die Moschee, dann glaubt er auch an den Weihnachtsmann, die werden sich von uns Kartoffeln und unseren Regeln nicht aufhalten bzw. abhalten lassen. Die Polizeistreifen will ich sehen die Platzverweise aussprechen das Versammlungsverbot durchsetzen und Bußgelder verhängen, die gibt es in Deutschland nicht.
    Die Polizei kann nur gegen Biodeutsche, am besten wehrlose Rentner vorgehen um sie die volle Härte des Gesetzes spüren zu lassen, weil kein Risiko und Geld in die Staatskasse kommt da ja such noch. Das Polizisten sich für so eine Drecksarbeit des Unrechtsregims hergeben, Pfui Teufel..

  42. „Der Schutz von Leben und Gesundheit der Bevölkerung sei derzeit dem Recht auf freie Religionsausübung übergeordnet, entschied das Gericht. “
    So sehr ich dem Urteil zustimme fällt doch auf, dass dieses Gesetz mit jedem Illegalen, der Zutritt nach Deutschland erzwingt, dann doch wieder keine Anwendung findet. Die Überordnung gewisser Gesetze findet willkürlich, ohne Konsequenz statt.

  43. @Eurabier 25. April 2020 at 11:14
    „Aber hier hätten die faschistischen deutschen Gerichte doch wirklich
    mal eine Ausnahme machen können!“

    Nein! Das konnten sie nicht:
    Weil sie eine direkte Anweisung der Führer aus Mekka erhalten haben:
    Dort ist zu. Deshalb hier auch…(=(

Comments are closed.