News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

'Iran' - Archiv:

Für verfolgte Christen kann das Asylverfahren in Deutschland zur Tortur werden. Sie werden von Moslems in den Asylwohnheimen schikaniert (PI berichtete). Es gibt aber auch moslemische Asylbewerber, die plötzlich merken, dass es noch etwas anderes gibt als Islam. Im Bild oben sieht man Iraner im Taufkleid! Einer von ihnen hatte einen Jesus-Film gesehen und als […]

Der Gottesstaat Iran ist ein Paradies für Pädophile. Alles ganz legal. Religiöse “Sittenwächter” verhindern dort den Schutz von Kindern vor Zwangsheiraten. Internationales Recht wird systematisch unterlaufen, Mädchen werden haufenweise für “Brautgeld” verschachert. Hilfe für die traumatisierten Mädchen gibt es kaum.

(Quelle: Focus)

Der Buchautor Karim Izadi (“Gottlose Muslime“), über den auch PI bereits berichtet hat und der sich ausgesprochen engagiert für die Menschenrechte einsetzt, wird am 20. Mai um 19:30 Uhr in Köln-Kalk im Naturfreundehaus in der Kapellenstr. 9a aus seinem Buch lesen. Der Eintritt ist frei.

Tel Aviv – Vielleicht hat Benjamin Netanjahu nicht unrecht als er sagte: „Die Welt ist gegen Israel.“ Denn die Welt ist heute für die Mullahs. Wo sind die Advokaten der Menschenrechte geblieben? Die Welt ist im Einklang, zumindest was Iran betrifft und ließ Israel im Regen stehen. (Von Ardašir Pârse)

Der iranische Außenminister Zarif (2.v.r.) im Gespräch mit der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton (3.v.l.) – mit Kopftuch in Teheran (Video hier). BILD berichtet empört und hat im Prinzip recht. Im Falle von Ashton wäre uns aber eine sackartige Ganzkörperverschleierung lieber gewesen!

Die israelische Marine hat im Roten Meer ein unter Panamaflagge fahrendes Schiff mit Raketen für die Terrorbanden im Gazastreifen aufgebracht. Nach Aussagen eines Militärsprechers handelt es sich um Dutzende ungelenkte Boden-Boden-Raketen des Typs M-302 (Kaliber 302 Millimeter). Die Reichweite der Raketen beträgt 100 bis 200 Kilometer. „Sie hätten Millionen Israelis gefährden können, wären sie angekommen“, […]

Vor 25 Jahren erließ der iranische Ajatollah und Verbrecher Chomeini die Fatwa gegen den Autor der “Satanischen Verse”, Salman Rushdie. Dieser bekam zwar Polizeischutz und mußte aus der Öffentlichkeit verschwinden, aber der Westen hat ihn keineswegs offen unterstützt und etwa mächtig protestiert. Man wollte es mit dem Iran nicht verderben. Die FAZ berichtet heute eher […]

Hassan Rohani (kl. Bild), seit dem 3. August 2013 Präsident der Islamischen Republik Iran, wird vom naiven Europa als ein neuer Hoffnungsschimmer am düsteren Horizont des Nahen Ostens gesehen. Dieses Bild bekommt immer deutlichere Risse.

Dass Jerusalem zunächst eine jüdisch-christliche und dann erst mit großem Abstand eine islamische Stadt ist, verursacht den „Palästinensern“ naturgemäß Kopfschmerzen. Die sollen dadurch geheilt werden, dass „Palästinenser“, trotz des überwiegend nicht-muslimischem Bevölkerungsanteils, bis in die Neuzeit nur noch muslimische Bewohner Palästinas sein sollen. Aber bereits an diesem Punkt hakt sich die Neudeutung der Geschichte: Sind […]

Der geistliche und politische Führer Irans, Ajatollah Ali Chamenei, hat nach Berichten der Online-Zeitung „Al Arabiya“ eine Fatwa erlassen, nach der die Chats zwischen nicht verwandten Männern und Frauen verboten sind. Erst vor einigen Tagen waren iranische Behörden gegen die App “WeChat” vorgegangen. Das Programm, das Nutzern den Zugriff auf soziale Netzwerke über Smartphones ermöglicht, […]

Der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu hat davor gewarnt, dass iranische Atomwaffen auch Deutschland bedrohen könnten. “Iran baut Interkontinentalraketen, die nicht Israel, sondern Europa und die USA treffen sollen”, sagte Netanjahu der “Bild”-Zeitung (Dienstagsausgabe). “Sie wollen diese Raketen nicht mit Sprengstoff füllen, sondern mit Atomsprengköpfen bestücken. Und wenn man ihnen die Fähigkeit dazu nicht wegnimmt, werden […]

Teheran. Ermittlungen von Reuters deckten den Aufbau einer enormen finanziellen Organisation des obersten iranischen Führers auf, während internationale Sanktionen umgangen wurden. Seine finanziellen Mittel übertreffen die des verstorbenen Shahs um ein Vielfaches. Mit welchen Methoden diese islamische Organisation arbeitet, werden wir im Folgenden kennenlernen. Wo unter der Sonne gibt es mehr Ungerechtigkeit als in der […]

Teheran – Während der Präsidentschaftswahlen im Sommer 2013 hatte Hassan Rohani viele Versprechungen den Iranern gemacht, darunter die Öffnung des Zugangs zum Internet, die Beseitigung der allseits verhassten Sitten-Polizei von den Straßen, die Aufhebung westlicher Sanktionen und die Wiederbelebung der Wirtschaft bei gleichzeitiger Erhöhung der persönlichen Freiheiten. (Von Ardašir Pârse)

weiter »
Suche...