Symbolbild.

Es ist schon wieder passiert! In Reutlingen (Baden-Württemberg) sollen drei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren sowie ein 19-Jähriger in einem Gewerbepark eine 13-Jährige vergewaltigt haben. Wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte, trafen die vier jungen Männer am Mittwochabend gegen 22.25 Uhr in einer S-Bahn in Richtung Stuttgart auf das Mädchen und ihren 16 Jahre alten Begleiter. An einer Haltestelle sollen die Tatverdächtigen ihre Opfer zum Aussteigen gezwungen und voneinander getrennt haben.

Einer der beiden 17-Jährigen und der 16-Jährige sollen das männliche Opfer dann bedroht und mit einem Schlagstock verletzt haben, während die anderen beiden das Mädchen vergewaltigten und anschließend in eine S-Bahn stiegen und flüchteten.
Dem Freund des Mädchens gelang es schließlich, die Polizei zu alarmieren, die die Gruppe kurze Zeit später am Bahnhof in Kirchheim-Ötlingen festnehmen konnte. Die 13-Jährige wurde leicht verletzt und im Krankenhaus medizinisch versorgt. Die vier Beschuldigten, bei denen es sich um einen 16-jährigen Kroaten, zwei 17-Jährige mit deutscher bzw. italienischer Staatsbürgerschaft sowie einen 19 Jahre alten Deutsch-Türken handelt, wurden noch am Mittwochabend dem Haftrichter vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern noch an.

Erst am vergangenen Donnerstag sollen in Göppingen, ebenfalls in Baden-Württemberg, drei Männer (18, 18, 19) ein elfjähriges Mädchen in eine Wohnung gelockt und vergewaltigt haben. Sie sitzen in U-Haft. (Quelle: BILD.de)

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Übergriffe 2015/16 in Köln bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Schutzsuchende, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland 20 Prozent mehr Männer als Frauen (Stand 2016). Abgeschoben werden Merkels Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland, und sie werden so gut wie alle dauerhaft hierbleiben.

Berlin: In Berlin wurde am 22. Februar der 33-Jährige Wisam B. zu einer Freiheitsstrafe von 13 Jahren, sechs Monaten Haft wegen besonders schwerer Vergewaltigung, Geiselnahme, Freiheitsberaubung, Körperverletzung. Der Verurteilte stammt aus dem Irak und ist dort angeblich Polizist gewesen. Mit weiteren Mittätern ging er nachts auf die Jagd nach jungen Frauen und zerrte diese in einen SUV. Bild.de berichtet vom Prozess: Sein erstes Opfer am 27. März 2018, die 14-jährige Ex-Freundin seines Bruders. Tatort dessen Wohnung. Es folgten vier weitere… Eine junge Frau, die er in einem Klub kennenlernte, fuhr mit ihm nach Hause – aus Mitgefühl. Um sich weiter von seinem schweren Leben in seiner Heimat erzählen zu lassen… Beim nächsten Mal war der Angeklagte mit einem Mittäter im Auto unterwegs. Zwei Australier hielten es für ein Uber-Taxi. Nachdem der Freund der Frau abgeschüttelt war, wurde auch sie vergewaltigt – auf der Rückbank.

Die Richterin: „Spätestens am 18. Januar 2020 ging es gezielt auf Jagd nach jungen Frauen.“ Diesmal packten sie zu dritt eine Abiturientin von hinten, zerrten sie in einen SUV würgten und vergewaltigten sie. Erst im Auto. Später in der Wohnung des Angeklagten. Die Richterin sprach von „vier Stunden Hölle“, „Todesangst“. Und schweren psychischen Folgen. Fünf Wochen später waren sogar vier brutale Vergewaltiger unterwegs. Am Techno-Club „Berghain“ ergriffen sie eine 21-Jährige, schoben ihr 3 Ecstasy-Tabletten in den Rachen, fielen immer wieder ungeschützt über sie her. Bevor sie ihr Opfer mit schwersten Genitalverletzungen aus dem Auto warfen, löschten sie alle Standortdaten auf ihrem Mobiltelefon. Die Taten flogen auf, da sich ein Opfer Teile des KfZ-Kennzeichens und Details zur Tatwohnung merken konnte. Desweiteren hinterließen die Täter ihren genetischen Fingerabdruck in Form von DNA. Der Serienvergewaltiger schwieg oder leugnete bei der Verhandlung seine Taten.

Bad Tölz: Anfangs sei auch in der Wohnung noch alles „normal“ gewesen. Man habe Bier getrunken und Fotos angeschaut. Als sie dann aber gehen wollte, sei die Stimmung umgeschlagen. Der Angeklagte habe sie überwältigt und zweimal vergewaltigt. Unter Tränen schilderte Daniela R. Details des mehrstündigen Martyriums. „Es war ersichtlich, dass ich das nicht wollte“, sagte sie. Das räumte auch der Angeklagte ein: „Sie hat mehrfach Nein gesagt.“ Auch habe er das Zittern der jungen Frau bemerkt, aber gedacht, ihr sei kalt. Er gab auch zu, Gewalt angewendet zu haben. Als sie am Boden lag, habe er sie gewürgt, sodass sie Angst um ihr Leben gehabt habe, ergänzte Daniela R. Und dann erzählte sie von der Bierflasche, die ihr der 22-Jährige an den Kopf gehalten habe, um zu verhindern, dass sie mit ihrem Handy Hilfe ruft. Zudem habe er gedroht, dass er sie „auch töten könne“. Beides stritt der Angeklagte ab. Darauf, ob das Gericht ihm oder Daniela R. glaubt, könnte es jedoch ankommen: Die Bierflasche stellt nämlich ein gefährliches Werkzeug dar, bei dessen Verwendung sich die Mindeststrafe von zwei auf fünf Jahre erhöht. Er habe an dem Abend viel Alkohol getrunken, gab der junge, aus Eritrea stammende Mann an. Wie viel genau, wisse er nicht mehr. Seit er als 16-Jähriger nach Deutschland gekommen sei, weil er sich ein besseres Leben versprochen und in seinem Heimatland nicht zum Militär habe eingezogen werden wollen, habe er zu viel getrunken. „Ich habe ein Alkoholproblem“, sagte er. Sein Alkoholkonsum und seine anfangs schlechten Deutschkenntnisse seien der Grund für seine fünf Vorstrafen seit 2015. Er habe in Deutschland aber auch den mittleren Schulabschluss gemacht und zwei Jahre als Kfz-Mechatronik-Helfer gearbeitet.

Neubrandenburg: Am 26.02.2021 gegen 13:15 Uhr kam es in der Neubrandenburger Südstadt zu einer exhibitionistischen Handlung. Ein 12-jähriges Mädchen befand sich zum Tatzeitpunkt auf dem Nachhauseweg in der Neustrelitzer Straße. Auf Höhe der Bushaltestelle gegenüber des dortigen Rewe-Marktes, bemerkte sie plötzlich eine männlich Person, welche sich in einem Gebüsch unmittelbar neben dem Gehweg befand. Die Person manipulierte hierbei an seinem Geschlechtsteil und schaute dabei in Richtung der Geschädigten. Das geschädigte Mädchen begab sich in der weiteren Folge unverzüglich nach Hause und vertraute sich hier ihrer Betreuerin an, die daraufhin unverzüglich die Polizei informierte. Der unbekannte Tatverdächtige konnte durch die Geschädigte wie folgt beschrieben werden. Er ist ca. 40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, von normaler Statur, hat einen dunklen Teint, kurze dunkle Haare und einen dunklen Vollbart.

Schärding: Ein 65-jähriger türkischer Staatsbürger belästigte am 24. Februar 2021 kurz nach 13 Uhr eine 21-jährige Angestellte in einem Geschäft in Schärding. Dabei berührte er sie während einer Verkaufsberatung trotz Zurückweisungen mehrmals am Körper. Das Opfer lief daraufhin zur Filialleitung und meldete den Vorfall. Der Täter flüchtete vorerst, konnte jedoch durch eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung aufgrund seines Kennzeichens gestellt und festgenommen werden. Er zeigte sich nicht geständig und wird bei der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis angezeigt.

Greven: Am Kirchplatz in Reckenfeld ist es am Montag (15.02.21) gegen 14.15 Uhr zu exhibitionistischen Handlungen durch einen männlichen Unbekannten gekommen. Das meldete eine Zeugin der Polizei. Der Mann soll sich im Beisein der Geschädigten entblößt und in Scham verletzender Weise gezeigt haben. Der Exhibitionist wird wie folgt beschrieben: Er war zwischen 40 und 60 Jahre alt, zwischen 1,75 bis 1,85 Meter groß und von hagerer Statur. Er trug eine graue Jacke sowie eine schwarze Wollmütze. Er hatte ein Herrenrad dabei. Hinten auf dem Rad befand sich Korb, in dem ein violetter Rucksack lag. Der Mann sprach den Zeugenangaben zufolge gebrochen deutsch. Nach den schamverletzenden Handlungen flüchtete er in Richtung Jägerweg.

Hannover: Gestern Nachmittag setzte sich ein 20-jähriger Mann auf seiner Fahrt von Hamburg nach Hannover im IC schräg gegenüber von einer jungen Frau hin. Während der Fahrt steckte er seine Hand in seine Hose und machte masturbierende Bewegungen. Dabei sah er der jungen Frau in die Augen. Als eine Zugbegleiterin zur Fahrausweiskontrolle den Wagen betrat, vertraute sich die Reisende ihr an. Auch ihr sind die eindeutigen Handbewegungen des 20-jährigen Afghanen nicht entgangen. Darüber hinaus konnte er auch keinen Fahrschein vorweisen. Grund genug, um die Bundespolizei am Hauptbahnhof Hannover zu verständigen. Beim Halt des Zuges wurde der Beschuldigte an die Bundespolizei übergeben. Er wurde wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses und Erschleichen von Leistungen angezeigt.

Gütersloh: Am frühen Dienstagabend (23.02., 18.50 Uhr) kam es in der Buslinie 95, im Bereich Isselhorst, zu einer sexuellen Belästigung durch einen unbekannten jungen Mann. Derzeitigen Ermittlungen zufolge befand sich eine jugendliche Zeugin in dem Bus. Ein bislang unbekannter Mann belästigte die Zeugin, indem er sie gegen ihren Willen anfasste.Die Jugendliche konnte sich der Situation umgehend entziehen und informierte den Busfahrer. Dieser verwies den Mann im Bereich Haller Straße/ Steinhagener Straße des Busses, noch bevor eine Streifenwagenbesatzung eingetroffen war. Der junge Mann konnte wie folgt beschrieben werden: Ca. 20 – 21 Jahre alt und ein südländisches Aussehen.

Aachen: Am Montagabend (22.02.2021) gegen 23 Uhr rempelte ein bislang unbekannter Täter eine Fußgängerin auf dem Gehweg der Peterstraße an und berührte sie unsittlich. Anschließend trat er sie und lief in Richtung Blondelstraße davon. Die Frau wurde leicht verletzt. Eine Fahndung verlief ohne Ergebnis. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Täter wird von der Geschädigten wie folgt beschrieben: Männlich, 35 – 40 Jahre alt, ca. 170 cm groß, dunkler Hauttyp, schlanke Statur. Er war mit einer braunen Jacke, einer schwarzen Jeans und Turnschuhen bekleidet und trug einen schwarzen Rucksack bei sich.

Mittenwald/Fürstenwalde: Am Freitagabend (19. Februar) hat die Bundespolizei einen per Untersuchungshaftbefehl gesuchten Pakistaner hinter Gitter gebracht. Der Mann hatte einer Frau nachgestellt und ihr mit der Veröffentlichung von intimen Fotos gedroht. Bundespolizisten überprüften am Grenzübergang Mittenwald einen pakistanischen Staatsbürger als Insasse eines Fernreisebusses aus Bologna. Zwar konnte sich der mittlerweile in Italien wohnhafte Reisende ordnungsgemäß ausweisen, bei der Überprüfung seiner Personaldaten schlug jedoch der Fahndungscomputer an. Gegen den 27-Jährigen lagen zwei Fahndungsnotierungen der Staatsanwaltschaft Frankfurt/Oder aus dem Jahr 2018 vor. Der Mann wurde per Aufenthaltsermittlung wegen Zuwiderhandlung gegen vollstreckbare Anordnungen sowie mit Untersuchungshaftbefehl wegen Nachstellung gesucht. Demnach soll der pakistanische Staatsangehörige eine Frau gegen ihren Willen umarmt, geküsst und dabei Selfies aufgenommen und diese anschließend in seinem Facebook-Profil gepostet haben. Der 27-Jährige drohte der Geschädigten immer wieder mit der Verbreitung, unter anderem an ihre Familie, sowie Veröffentlichung von freizügigen Fotos, falls sie den Kontakt zu ihm abbrechen würde. Als Gegenleistung für die Löschung der Aufnahmen verlangte der Pakistaner sogar Sex, was die Frau jedoch ablehnte. Die Bundespolizisten führten den Pakistaner dem Richter beim Amtsgericht Wolfratshausen vor und lieferten den Verhafteten anschließend in die Justizvollzugsanstalt Stadelheim ein.

Marburg: Opfer einer sexuellen Belästigung wurde vergangene Woche eine 16-Jährige aus Weimar. Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Donnerstag (18.2.), gegen 19:20 Uhr, im Bahnhof Marburg, in einem abfahrbereiten Nahverkehrszug (Bahnsteig 8). Ein bislang Unbekannter setzte sich neben die junge Frau und manipulierte dabei an seinem Geschlechtsteil. Später stieg er aus und stellte sich vor das Fenster der Jugendlichen und hantierte an seinem entblößten Glied. Anschließend flüchtete der Mann. Die Schülerin erstattete, zusammen mit der Mutter, am nächsten Tag Strafanzeige bei der Polizei in Korbach. Die weiteren Ermittlungen führt die Bundespolizeiinspektion Kassel. Personenbeschreibung: Der Mann hatte kurze, schwarze Haare, blau grüne Augen sowie schwarze, dickere Augenbrauen. Der Unbekannte ist vermutlich südländischer Herkunft und soll zwischen 27 und 30 Jahre alt gewesen sein. Seine Größe wird auf 1,85 -1,90 m geschätzt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

86 KOMMENTARE

  1. Was sind das für Eltern die eine 13 jährige um 22:30 uhr noch raus lassen? Meine Tochter durfte mit 13 immer bis 19 Uhr raus, um genau solche Treffen in dunklen Ecken zu vermeiden.

  2. Es ist schon wieder passiert! In Reutlingen (Baden-Württemberg) sollen drei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren sowie ein 19-Jähriger in einem Gewerbepark eine 13-Jährige vergewaltigt haben.

    Solche Fälle hört man inzwischen im 48-Stunden-Takt aus allen westeuropäischen Ländern und je öfter man solche Meldungen liest, frage ich mich auch, wo die weissen Männer sind.

  3. Fundsachen:

    Keiner der genetischen Impfstoffe hätte jemals zugelassen werden dürfen. Es handelt sich um eine schwerst kriminelle Handlung der globalen Eliten. Nicht nur, dass „teleskopiert“ und damit Mittelfrist- und Langfristfolgen völlig unbekannt sind, selbst die präklinischen Phasen fehlen völlig. Das ist einmalig und ist nichts anderes als ein genetisches Experiment, wahrscheinlich mit fatalem Ausgang.

    Skandalös! Und es wissen so viele das es ein Unding ist, solche Impfstoffe zuzulassen. Aber die meisten trauen sich nicht den Mund auf zu machen. Manche glauben auch das es erforschter ist als man es zugibt, weil sie nicht glauben können das man den Menschen sowas antut. Ob in der Pharma oder in anderen medizinischen Bereichen – viele lassen sich nicht damit impfen, aber würden es auch nicht an die große Glocke hängen.

    Professor Bhakdi scheint recht zu behalten, als er von einer Schädigung den Endothels der Kapillaren gewarnt hat. Gestern habe ich noch gepostet, dass alle Impfwütigen ihre serologischen Marker, einschließlich der Blutgerinnung überprüfen lassen sollten. Das trifft übrigens nicht nur auf die Vektorimpfstoffe, sondern alle Impfstoffe des genetischen Experiments zu.

  4. „Dessen Fahrerin wurde bei der Kollision lebensgefährlich verletzt. Laut Gericht ist die Mutter dauerhaft gelähmt.“

    „Dem Geständnis ging eine sogenannte Verständigung von Gericht, Staatsanwaltschaft und Verteidigung voraus. Demnach werden Unfallflucht und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr nun nicht mehr verhandelt.

    Die Wucht der Kollision war so stark, dass mehrere parkende Fahrzeuge auch durch herumfliegende Autoteile beschädigt wurden, hieß es. Der Angeklagte soll zusammen mit den weiteren Insassen des Mietautos den Unfallort verlassen haben. Er wurde erst einen Monat später festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft.“

    https://www.welt.de/vermischtes/article228054751/Berlin-Raserunfall-auf-Ku-damm-Fahrer-wollte-Begleitung-beeindrucken.html

  5. Und die Drecks-ARD hat nichts besseres zu tun als mit einer NAFRI-Schabracke an Borowskis Seite gegen weiße deutsche Männer zu hetzen, die keine Frau mehr finden, weil sie in die Hände der Mohammedaner geraten, totgestochen oder wie hier schon als Kind von diesen Sexualhyänen vergewaltigt werden oder wenn sie die Jugend übetstehen von LinksGrünen Emanzen zu bindungsunfähigen egozentrischen Weibern mit gestörtem Verhältnis zur eigenen Sexualität erzogen werden.

    Kranke und perverse Sozialisten-Gesellschaftsexperimente.

  6. Die Schändung der 13jährigen Deutschen durch die armen psychisch traumatisierten Schutzsuchenden, darf jetzt vor der Landtagswahl in Baden Württemberg nicht von den Rechtspopulisten der AFD ausgeschlachtet werden.

    Wir brauchen da jetzt ein breites Bündnis der Zivilgesellschaft und müssen zusammen gegen die AFD-Nazis einstehen.

  7. aenderung 11. März 2021 at 13:19
    Dessen Fahrerin wurde bei der Kollision lebensgefährlich verletzt. Laut Gericht ist die Mutter dauerhaft gelähmt.

    Da der Fahrer Angehöriger einer (sukzessive mohammedanischen) Großsippe sein dürfte, heißt das für die Frau, dass sie einen Großteil ihrer Behandlungskosten selbst tragen wird.

    „Dem Geständnis ging eine sogenannte Verständigung von Gericht, Staatsanwaltschaft und Verteidigung voraus.

    Hier behaupte ich, dass es wahrscheinlicher ist, dass der Clan die Justiz über seine Wünsche informiert hat, wie das Urteil zu lauten hat.

    Demnach werden Unfallflucht und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr nun nicht mehr verhandelt.

    Im Klartext:
    Der wird nach spätestes 24 Monaten wieder hinterm Lenkrad sitzen

  8. Und ? Was haben die zu erwarten ? Bestenfalls Bewährung und ein paar Sozialstunden ! Wenn ich der Vater des Mädchens wäre …….. ( freiwillige Zensur ! )

  9. Die antirassistische Raupe Nimmersatt

    Was früher der Experte war, ist heute der Betroffene. Zumindest in der medialen Welt hat sich dadurch nicht so viel geändert. Denn genau wie einst der Expertenstatus der durch die „Brennpunkte“ und Sondersendungen tingelnden journalistischen Vortragsreisenden häufig vor allem darauf beruhte, daß sie ihre Meinung zu den aktuellen Aufreger-Themen in möglichst komplizierte und damit kompetent klingende Worte verpacken konnten, gilt der „Betroffene“ von heute oft vor allem deshalb als solcher, weil er die eigene vermeintliche Betroffenheit immer wieder so weinerlich wie nur möglich betont und sich damit in den Vordergrund und die Fernsehstudios drängt.

    Die Autorin Alice Hasters ist Rassismus-Betroffene. Das wissen wir, weil sie es uns tagtäglich auf Twitter mitteilt; wo sie sich von morgens bis abends mit den Themen Rasse, Herkunft, Hautfarbe (in allen Feinheiten und Schattierungen) und der dazugehörigen Identität auseinandersetzt. Und zwar in einer geradezu wahnhaften Intensität und Akribie, die man so heutzutage wohl selbst in politisch sehr rechten Kreisen nur noch äußerst selten finden wird.

    Auch ein Buch hat die Journalistin dazu bereits geschrieben und damit einen Spiegel-Bestseller gelandet. In „Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten“ hat sie zumindest schon mal vieles von dem zu Papier gebracht, was sie weißen Menschen schon immer über Rassismus erzählen wollte.

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2021/antirassistische-raupe-nimmersatt/

  10. @ francomacorisano
    Früher haben wir uns über die ersten Rußlanddeutschen lustig gemacht – einziger Bezug: Deutscher Schäferhund usw. Wie sich die Zeiten doch geändert haben ! „Deutschland wird sich verändern und ich freu mich drauf !“ ( K.G.E. ) Von dem ganzen Müll, den die Grünen von sich geben, wahrscheinlich die einzige Aussage, die zutreffen wird !

  11. Erst am vergangenen Donnerstag sollen in Göppingen, ebenfalls in Baden-Württemberg, drei Männer (18, 18, 19) ein elfjähriges Mädchen in eine Wohnung gelockt und vergewaltigt haben. Sie sitzen in U-Haft.
    ————————————-

    RTL hinkt dem Verbrechen hinterher.

    Ist momentan erst mit den virtuellen Taten im Netz gegen 12 Jährige Mädchen beschäftigt.

    Die große Sondersendung vor zwei Tagen sollte ergänzt werden.

  12. 16 und 17 jährige Kerle, welche Strafe erwartet sie?
    Sicher gar keine, schlimmsten Falls eine Bewährungsstrafe!

  13. man achte auf das bild…, ich kann nicht mehr.

    „KIEL. Die SPD im Kieler Landtag hat eine Bevorzugung für Migranten bei der Vergabe von Arbeitsplätzen in der Landesverwaltung von Schleswig-Holstein gefordert. Bei gleicher Eignung sei eine „vorrangige Auswahl“ bei Personen mit ausländischen Wurzeln notwendig, um deren Anteil in der öffentlichen Verwaltung zu erhöhen, teilte die Fraktion am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa mit.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/spd-will-migranten-bei-jobs-in-der-landesverwaltung-bevorzugen/

  14. man schreibt hier 15 jahre dagegen, keiner(die meisten) macht was, nichts ändert sich, es wird immer schlimmer.

    was soll man noch tun?

  15. Die meisten erlebenen hatten vorher Kontakt zu den Tätern. Darum laßt eure Kinder nicht zu Moslems und Negern.

  16. deutschland ist nur noch beuteland.

    bald haben sich die mehrheitsverhältnisse geändert und dann geht es nur nch rund.

  17. Gesamtliste Reutlingen Landtagswahlen 2016
    Zwischenergebnis nach 87 von 87 Wahlbezirken

    Hillebrand (CDU) 22,6 % -12,3 11.609
    Poreski (GRÜNE) 30,7 % +4,8 15.780
    Dr. Schmid (SPD) 14,6 % -10,7 7.517
    Steinhilber (FDP) 8,4 % +2,6 4.320
    Tatti (DIE LINKE) 3,8 % +0,6 1.968
    Hirt (AfD) 15,8 % +15,8 8.137
    Sonstige

    4,0 % -0,8 2.046

  18. Für mich ist dieses der traurigste aller Artikel des Tages. Kinder leiden, Frauen werden geschändet, und das bunte Reutlingen wählt zu fast 50 % immer noch Links. Am Sonntag haben die Menschen dort wieder die Wahl, ob Reutlinger lernfähig sind?

  19. aenderung 11. März 2021 at 13:44
    man schreibt hier 15 jahre dagegen, keiner(die meisten) macht was, nichts ändert sich, es wird immer schlimmer.

    was soll man noch tun?
    — Kaempfen oder fliehen. Oder kaempfen und fliehen.

  20. Leider wird das nicht die geringsten Folgen haben, auch nicht für die Wahl, die CDU wird massiv verlieren und die Grünen gewinnen, die AFD dümpelt weiter um die 10%… Gute Zeiten für Gruppenvergewaltigungen, weiter geht’s…

  21. Im Endeffekt kümmert es doch kaum jemanden.
    Alles geht seinen gewohnten Gang,Corona ist viel wichtiger.

    Allerdings,solche Taten zeigen eindeutig,wie und wohin die
    Sozialisierung,dieser Klientel geht oder gegangen ist.

    Aber wehe der Biodeutsche,nicht Gebärfähig, schaut einer diesen verschrobenen
    und Gebärfähigen Frauenrechtler,zu lange auf die Bluse,da klappert im
    Hintergrund aber schon die Heckenschere ,zur Zwangskastration !

  22. Die CDU erodiert weiter, dabei müssen sich noch 20 Hinterbänklerinnen ob ihrer potentiellen Korruption bis morgen bei Brinkhaus melden:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article228062829/CDU-Abgeordneter-Mark-Hauptmann-legt-Bundestagsmandat-nieder.html

    Wegen Vorwürfen von Geldzahlungen aus Aserbaidschan hat der Thüringer CDU-Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann sein Mandat abgegeben. Damit verliert die Union den dritten Parlamentarier innerhalb weniger Tage. Hauptmann weist die Vorwürfe gegen ihn zurück. Wir haben mit ihm gesprochen.

  23. … , trafen die vier jungen Männer am Mittwochabend gegen 22.25 Uhr in einer S-Bahn in Richtung Stuttgart auf das Mädchen“
    ****************
    „junge Männer“? Früher waren das Jungs, oder Jugendliche, heute „junge Männer“, werden aber juristisch wie kleine Knaben behandelt. Ob die 13jährige wohl schon eine junge Frau war?
    Es ist zum Kxxxxxxx. Ich darf mich nicht zuviel aufregen über die Journo-Shice“ sonst habe ich noch Gender Sternchen vor den Augen.

  24. inux88 11. März 2021 at 13:07

    Was sind das für Eltern die eine 13 jährige um 22:30 uhr noch raus lassen? Meine Tochter durfte mit 13 immer bis 19 Uhr raus, um genau solche Treffen in dunklen Ecken zu vermeiden.
    —————————————————————————————————-
    Was ist das nur für eine Einstellung?
    Selbstverständlich muss es für jeden möglich sein, zu jeder Tages-und Nachtzeit aus irgendwelchen Gründen unterwegs zu sein. Das darf doch nie ein Freibrief für den Abschaum sein, jemanden zu überfallen oder zu vergewaltigen.
    Für solche Straftaten gibt es nur eines: absolut die Todesstrafe!!!
    Solche Verbrecher sind nur Dreck für die Gesellschaft und gehören ausradiert.
    Sollte jemand auf die Idee kommen, mich zu überfallen, werde ich ihn, soweit möglich, selbstverständlich töten.

  25. Die Antwort der dank Lügenpresse mehr oder weniger unwissenden Wähler wird am Sonntag eine Steigerung der grünen Werte sein – für noch mehr Migration mit den bekannten Nachteilen.

  26. Einzelfall 11. März 2021 at 14:08
    Leider wird das nicht die geringsten Folgen haben, auch nicht für die Wahl, die CDU wird massiv verlieren und die Grünen gewinnen, die AFD dümpelt weiter um die 10%… Gute Zeiten für Gruppenvergewaltigungen, weiter geht’s“
    ******************
    Selbst wenn es gelingen sollte, müßte eine komplett neue (!) Regierung eine gewaltig dicke Rüstung haben, wollten sie wenigstens den Status quo beibehalten. Sie müssten einen noch dickeren Panzer haben, wollten sie etwas ändern.

  27. Daniela aus Bad Tölz (siehe oben) trinkt Bier und schaut Fotos mit einem Neger in dessen Wohnung an. Er vergewaltigt sie. Finde den Fehler.

  28. Schützt eure Familien vor diesen kulturfremden und unintegrierbaren Barbaren.

    Migration tötet.

  29. Symptomatisch für den Verfall Baden-Württembergs ist auch das Abschneiden der einstmals stolzen CDU, unter Filbinger und Späth noch über 50%, dafür nun 20 +x, Gruppenvergewaltigungen, No Go Areas, PISA Mittelmaß, Verfall der Autoindustrie, aber immerhin geht’s moralisch steil bergauf.
    Gut‘ Nach BW

  30. während die anderen beiden das Mädchen vergewaltigten ….
    …. Die 13-Jährige wurde leicht verletzt …

    ?????
    Finde den Fehler!

  31. Eurabier
    Beben-Wütendberg wählt nächsten Sonntag…
    So isch es.
    Grünen Chef Kretschmann: (Sie kennen mich) am Arsch lecken

  32. 2 Backsteine und ohne Narkose die Eier dazwischen. Keine Gnade. Und danach sofort in ihre Shitholes abschieben und dort für 15 Jahre in den Knast – das kann sich unsere verschwenderische Regierung doch sicher leisten.

  33. Lasst uns nach diesem Vorfall unsere stärkste ‚V-Waffe‘ einsetzen.

    Wahltag ist Zahltag für diejenigen denen wir diese Zustände und Verfall zu verdanken haben.

    13jahre alt des Mädel.

    Im schlimmsten Fall jetzt HIV positiv und oder Schwanger.

    Orientalische Siphylis auch alles möglich, die sind schließlich wertvoller als Gold und haben die schönsten Geschenke der Welt in ihren Säcken.

  34. Das weiße antideutsche linke BRD-Establishment will das genau so haben.

    Sie wollen die Vergewaltigungen um so das deutsche Volk zu erniedrigen.

    Jeder wusste doch schon 2015 beim Anblick der Massen an jungen Männern was auf die jungen deutschen Mädchen/Frauen zukommt.

  35. @linux88 11. März 2021 at 13:07
    Was sind das für Eltern die eine 13 jährige um 22:30 uhr noch raus lassen? Meine Tochter durfte mit 13 immer bis 19 Uhr raus, um genau solche Treffen in dunklen Ecken zu vermeiden.
    *****

    Gute Frage. Wäre das Mädchen nicht unterwegs gewesen, wäre ihr das nicht passiert. Dann gäbe es aber ein anderes Opfer, weil diese Untermenschen sich eben gezielt Opfer suchen, um ihre „spaßigen“ Wetten einzuhalten oder sonst was. Heutzutage ist es nicht nur nachts gefährlich, auch tagsüber. Ich denke, die meisten Vergewaltigungen dahingehend werden nicht zur Anzeige gebracht, und wenn doch, nicht immer drüber berichtet.
    Wer trägt die Verantwortung dafür, daß es in Deutschland scheinbar sehr leicht möglich ist, daß sowas mittlerweile gefühlt mehrmals täglich passiert? Nicht die Eltern und nicht das Kind, was vergewaltigt wurde, sondern ganz alleine eine verfehlte Migrationspolitik, die munter weiter betrieben wird ohne Aussicht auf die klitzekleinste Besserung.

  36. Einzelfall 11. März 2021 at 14:27

    B-W ist jetzt ein linker Shithole ähnlich wie Bremen, Berlin oder NRW. Die Shitholisierung wird erst so richtig zuschlagen, wenn der große Abbau der Auto- und Maschinenbauarbeitsplätze beginnt.

  37. Mindy 11. März 2021 at 14:52
    @linux88 11. März 2021 at 13:07

    Das große Problem ist, dass die Deutschen auch im Jahr 2021 immer noch nicht begriffen haben was seit 2014/15 passiert. Die Deutschen in der Masse verdrängen noch immer die Realität aus ihrem Leben. Die meisten die ich darauf anspreche, auf diese Millionen Männer, reagieren drauf aggressiv, die wollen die Wahrheit nicht wahrhaben. Und am erschreckendsten ist, dass die deutschen Frauen ebenfalls so reagieren, gefühlt sind es sogar eher mehr Frauen als Männer die die Wahrheit nicht hören wollen.

  38. Die Baden-Württemberger sind dabei, am Sonntag die verbrecherischen und volksfeindlichen „Grünen“ zu ihrer stärksten Partei zu wählen. Mitleid ist also unangebracht.

  39. @BePe 11. März 2021 at 15:05
    Mindy 11. März 2021 at 14:52

    Das große Problem ist, dass die Deutschen auch im Jahr 2021 immer noch nicht begriffen haben was seit 2014/15 passiert.
    ******

    Ja, man kann sich nur an den Kopf fassen bei soviel Begriffsstutzigkeit. Das liegt leider an der Wirkung der Naxi-Keule der Altparteien, die diese erfolgreich in diese Hirne eingeschlagen hat. Nur so kann ich mir das erklären. Das war doch vor ein paar Jahren noch anders, da wurde sich über so eine Tat flächendeckend lange Zeit empört.

  40. BePe 11. März 2021 at 15:05

    Mindy 11. März 2021 at 14:52
    @linux88 11. März 2021 at 13:07

    Das große Problem ist, dass die Deutschen auch im Jahr 2021 immer noch nicht begriffen haben was seit 2014/15 passiert. Die Deutschen in der Masse verdrängen noch immer die Realität aus ihrem Leben.

    Kann ich nur bestätigen.

    Früher war es Sexismus, Frauen zu bedrängen, heute ist es Rassismus, sich als Frau dagegen zu wehren (Cahit Kaya)

    Von Thomas Böhm

    aus 2016

    Wie immer wenn es in Deutschland darum geht, Täter zu schützen und Opfer zu verhöhnen, müssen die Journalisten den geschockten Bürgern auch im Falle der Kölner „Silvesterknallerei“ verklickern, dass es sich bei den bösen Jungs auf keinen Fall um „Flüchtlinge“ handelt:

    „Die Täter haben nichts mit der aktuellen Flüchtlingswelle zu tun“, sagt ein Polizeisprecher. Die Täter würden über Nordafrika und Frankreich nach Deutschland reisen…

    Deutschland: Welle von Vergewaltigungen durch Migranten

    Englischer Originaltext: Germany: Migrants‘ Rape Epidemic

    Obwohl sich die Vergewaltigung schon im Juni ereignete, verschwieg die Polizei sie fast drei Monate lang, bis die lokalen Medien darüber berichteten. Wie dasWestfalen-Blatt schreibt, lehnt die Polizei es ab, Verbrechen öffentlich zu machen, an denen Flüchtlinge und Migranten beteiligt sind, weil sie Kritikern der Masseneinwanderung keine Legitimation verleihen will.

    In einer Flüchtlingseinrichtung in Detmold wurde ein 13-jähriges muslimisches Mädchen von einem anderen Asylbewerber vergewaltigt. Berichten zufolge waren das Mädchen und seine Mutter aus ihrem Heimatland geflohen, um einer Kultur sexueller Gewalt zu entkommen.

    Gut 80 Prozent der Flüchtlinge/Migranten in der Münchener Aufnahmeeinrichtung sind männlich. … Der Preis für Sex mit weiblichen Asylsuchenden beträgt 10 Euro. (Bayerischer Rundfunk)

    In der bayerischen Stadt Mering, wo am 12. September in 16-jähriges Mädchen vergewaltigt wurde, hat die Polizei Eltern davor gewarnt, ihre Kinder ohne Begleitung aus dem Haus zu lassen. Im bayerischen Pocking ruft die Schulleitung des Wilhelm-Diess-Gymnasiums Eltern dazu auf, ihre Töchter keine freizügige Kleidung tragen zu lassen, um „Missverständnisse“ zu vermeiden.

    https://homment.com/WjdphtbqyK

  41. Ich frage mich manchmal, was haben Minderjährige, in dem Falle 13jährige, nach 22.00 noch auf der Straße zu suchen. Vor allem, weil diese Übergriffe mittlerweile an der Tagesordnung sind. Möglicherweise macht es dieser und anderen Minderjährigen und ihren Eltern nichts aus, dass sie Opfer von einer Vergewaltigung werden. Oder man will einfach nicht islamophob und/oder rassistisch sein.

  42. Sicher Italiener? Wahrscheinlich eher in Italien „angelandet“.

    Italiener sind Machos, aber ehren grösstensteils Frauen.

  43. BePe 11. März 2021 at 15:05

    Wo wird denn noch darüber berichtet? Wenn, wird doch um den heißen Brei herumgeredet, dann war es „Deutscher“ oder eine Gruppe Jugendlicher, ein Messerstreit, was weiß ich. Wenn die geballte Ladung täglich auf den Titelseiten oder den vorderen Seiten, mit Herkunft der Täter auf den Tisch käme, sähe das wohl anders aus. Zumindest würden dann mal ein paar mehr Leute wach. Die Medien tragen an der gesamt Situation die größte Schuld. Und morgen findet wieder irgendein Wüstensohn ne Tüte mit 10.000 Scheinchen und gibt die brav beim Fundbüro ab.

  44. Berlin 33-Jährige Wisam B. zu einer Freiheitsstrafe von 13 Jahren, sechs Monaten Haft wegen besonders schwerer Vergewaltigung, Geiselnahme, Freiheitsberaubung, Körperverletzung. Der Verurteilte stammt aus dem Irak.
    Sein erstes Opfer am 27. März 2018, die 14-jährige Ex-Freundin seines Bruders.

    ***
    Wie alt ist der Bruder?
    30?

  45. Berlin 33-Jährige Wisam B. zu einer Freiheitsstrafe von 13 Jahren, sechs Monaten Haft wegen besonders schwerer Vergewaltigung, Geiselnahme, Freiheitsberaubung, Körperverletzung. Der Verurteilte stammt aus dem Irak und ist dort angeblich Polizist gewesen.
    u lassen… Beim nächsten Mal war der Angeklagte mit einem Mittäter im Auto unterwegs. Zwei Australier hielten es für ein Uber-Taxi. Nachdem der Freund der Frau abgeschüttelt war, wurde auch sie vergewaltigt – auf der Rückbank.

  46. Hart wie Krupp-Stahl!

    Berlin – Prozess gegen Mustafa E., der ein Flatratebordell betrieb, vorher Betriebsrat bei Daimler (IG-Metall!)

    Ein 55-Jähriger bot in seinem Bordell in Mariendorf Gruppensex nach „Flatrate-Prinzip“ an. Die Frauen soll er ausgebeutet, eine 16-Jährige missbraucht haben.
    Fünf Fälle sind angeklagt.

    Bei Flatrate-Sex in seinem Bordell „Erlebniswohnung“ seien jeweils mindestens fünf Freier anwesend gewesen, die so lange bleiben und mit so vielen Frauen verkehren durften, wie sie wollten, heißt es in der Anklage. Im Betrieb des Angeklagten habe „eine Prostituierte in kürzester Zeit mit bis zu 30 Freiern“ verkehrt. Die Frauen seien trotzdem nur für reine Arbeitszeit bezahlt worden – pro Stunde um die 100 Euro.

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/berliner-bordell-mit-flatrate-prinzip-ex-betriebsrat-wegen-zuhaelterei-menschenhandel-und-missbrauch-vor-gericht/26993952.html

  47. AggroMom 11. März 2021 at 14:39
    während die anderen beiden das Mädchen vergewaltigten ….
    …. Die 13-Jährige wurde leicht verletzt …

    ?????
    Finde den Fehler!

    ******************************
    Auf Deutsch: Die 13-jährige wurde entjungfert… 🙁

  48. Wir haben seit 2006 zu tun mit einem Türken in der anderen Haushälfte, der uns seit 15 Jahren terrorisiert. Er will unsere Haushälte zum Spottpreis erobern. Alle unsere Anzeigen werden von der Staatsanwaltschaft nicht bearbeitet mit erstaunlichen Begründungen.
    Man arbeitet mit angehangenen Straftaten, während die Straftaten des Begünstigten ignoriert werden.
    Nun verfolgt man uns mit über dreißig Prozessen.

  49. Früher gab es weniger Fälle und von Gruppenvergewaltigungen habe ich damals in den Nachrichten nichts gelesen.

  50. Bad Tölz: Wenn ich als junge Frau (wie alt?, Das steht da nicht) mit einem 22-jährigen unterbelichteten Eritrea-Neger aus Eritrea Bier saufe der, den Gerstensaft nicht so gut verträgt wie ein gestandener Bayer, darf ich mich doch nicht wundern was passieren könnte. Kein Mitleid.

  51. HarryM 11. März 2021 at 17:10
    Wir haben seit 2006 zu tun mit einem Türken in der anderen Haushälfte, der uns seit 15 Jahren terrorisiert. Er will unsere Haushälte zum Spottpreis erobern.
    ———-
    So einen Fall kenne ich auch aus der Verwandtschaft. An sich eine friedliche Gegend. Ländlich & (Spieß-)Bürgerlich. Doppelhaus-Hälfte. 2 Garagen/Haushalt & Garten. Natürlich auch 2 Kraftfahrzeuge. Abbezahltes „Eigentum“ was ja eher selten ist. Aber nicht mehr lange…:
    Die deutsch-ausländischen (!) Eigentümer trauen sich nicht mal mehr für längere Zeit Urlaub zu machen auch in vor Corona-Zeiten. Lärmterror, besonders an lauen Sommerabenden und durch die Wand. Wir sind daraufhin ins benachbarte Hotel gezogen.

  52. Diese Nassauer aka Schmarotzer wissen doch, daß 1. die Weiber und deren Eltern doof gemacht wurden. 2. Ist ihnen bei der Übergabe der Reisebegleitartikel – Smartphon, Nikeklamotten, Markenschuhe und einem Besuch beim Friseur sowie der Abnahme der Pässe/Ausweise durch die NGO-Mitarbeiter gesagt worden, daß hier neben Milch und Honig noch jede Menge Weiber, für jeden ein Haus und eine Nobelkarosse auf sie warten. Und letztendlich 3. wurde ihnen von unserer bekloppten Justiz und unseren vergnüglichen Knästen erzählt und wenn doch mal längerer Aufenthalt hinter Gittern droht: Euch stehen jederzeit einer oder mehrere Anwälte zur Verfügung, natürlich unentgeltlich.
    Vom Arbeiten mit den eigenen Händen, Integration und lernen, lernen, lernen hörten sie nur so zwischendurch mal.
    Und da wurden sich die noch reGIERenden oberen Chargen über die Wut im Volk!

  53. HarryM 11. März 2021 at 17:10

    Mit offiziellen Maßnahmen erreicht man da überhaupt gar nichts.
    Da benötigt man Hilfe von außen, Dinge die passieren die nichts mit einem selbst zu tun haben.
    Es gibt da sehr vieles, man muß etwas Einfallsreich sein und auch unorthodoxe Lösungsansätze mit einbeziehen.
    Ich hätte da viele Ideen.

  54. Für so eine Sch…e bin ich 1989 auf die Straße gegangen. Ich könnte mich ohrfeigen und über sieben Beete kotzen! 🙁
    Nur noch AfD!!! Die letzte Chance für einen anständigen deutschen Patrioten. Punkt.

  55. Ja, prima.
    Jetzt kommen wieder die üblichen Kommentare.
    Wo ist die Diskussion über realistische Konzepte wie der Irrsinn beendet werden kann?
    Nirgends.
    Ich mag zwar PI, gehe aber inzwischen davon aus, daß sich sowohl PI als auch die überwiegende Mehrheit der Kommentatoren mit der Situation abgefunden hat.

  56. Laubfrosch2 11. März 2021 at 19:06

    Für so eine Sch…e bin ich 1989 auf die Straße gegangen. Ich könnte mich ohrfeigen und über sieben Beete kotzen! ?
    Nur noch AfD!!! Die letzte Chance für einen anständigen deutschen Patrioten. Punkt.
    —————————————————————————–
    Das sehe ich auch so.
    Nur bei Licht betrachtet brauchen wir uns nichts vormachen.
    Für die Landtagswahl in BW prognostiziere ich für die AfD etwa 8 bis 9 % der Stimmen während die Grünen einen Höhenflug hinlegen werden mit rund 40 %.
    Die Leute wollen es so und nicht anders.
    Die Leidtragenden sind eben auch die Kinder die für das Wahlverhalten ihrer Eltern nichts können.
    Aber es ist nicht das erste Mal dass ein Volk komplett indoktriniert in sein Unglück marschiert ist.
    Geschichte wiederholt sich und die Leute lernen es nur auf die harte Tour.
    Da bringt es nichts an den gesunden Menschenverstand oder an die Solidarität der Einheimischen zu appellieren.
    Wobei manche Angehörigen selbst nach dem Verlust von Angehörigen die Opfer dieser schwachsinnigen Willkommenskultur wurden noch immer nicht bereit sind ihr Weltbild infrage zu stellen. Im konkreten Fall tut mir das junge Mädchen furchtbar leid aber wenn es die wahlberechtigten Willkommensklatscherinnen trifft dann wurde eben genau das geliefert was bestellt worden ist.

  57. Ohnesorgtheater 11. März 2021 at 13:19
    Fundsachen:

    Keiner der genetischen Impfstoffe hätte jemals zugelassen werden dürfen. Es handelt sich um eine schwerst kriminelle Handlung der globalen Eliten. Nicht nur, dass „teleskopiert“ und damit Mittelfrist- und Langfristfolgen völlig unbekannt sind, selbst die präklinischen Phasen fehlen völlig. Das ist einmalig und ist nichts anderes als ein genetisches Experiment, wahrscheinlich mit fatalem Ausgang……………..
    +++++++++++++++++

    Es muss dafür gesorgt werden, dass niemals die Erinnerung an die Verursacher des Abstieges und die Verelendung Deutschlands vergessen wird. Über Generationen hinweg muss aufgezeigt werden, wie Freiheit und Demokratie stirbt, vor unseren Augen. Es geschieht zum wiederholten Mal.

  58. „Die vier Beschuldigten, bei denen es sich um einen 16-jährigen Kroaten, zwei 17-Jährige mit deutscher bzw. italienischer Staatsbürgerschaft sowie einen 19 Jahre alten Deutsch-Türken handelt,…“

    Wie immer kein einziger Deutscher dabei.

  59. AggroMom 11. März 2021 at 14:39
    während die anderen beiden das Mädchen vergewaltigten ….
    …. Die 13-Jährige wurde leicht verletzt …

    ?????
    Finde den Fehler!

    Das hat mich umgehauen. Wie sagte dieses miese Schwein noch: „Ihr Leben wird ein Anderes sein, aber es muß nicht unbedingt schlechter sein“

    Was ich solchen Leuten eine „Erweiterung“ wünsche, kennt man nur aus Filmen.

  60. Irgendwann kommt dann mal die Meldung: Auf dem Marktplatz der Landeshauptstadt wurden die monatlichen Urteile vollstreckt. Drei Täter wurden öffentlich gehängt, den anderen zwei wurde der Kopf abgehackt und die restlichen 10 wurden vom Jugendgericht mit fünfhundert Stockschlägen und einer Bewährungsstrafe belegt, wobei die fünfhundert Stockschläge gleich öffentlich vollzogen wurden. Es könnte ja auch nur ein April-Scherz sein, aber dann wäre mal ein paar Wochen Ruhe!

    Wie lange soll das denn noch so weitergehen? Unser Rechtssystem ist ein Kasperletheater und wahrscheinlich gelten diese Täter dann in den Sozialen Netzwerken auch noch als besonders Cool. Kinder Vergewaltigen, mit Hämmern auf die Fußgelenke schlagen, Drogen Verkaufen, Rettungskräfte bespucken…
    Die Grenzen sind schon lange überschritten, und unser Rechtssystem macht sich einfach nur noch lächerlich! Unser Rechtsystem wurde auf einer ganz anderen Basis aufgebaut (und ist auf dieser Basis auch gerecht!) aber es wurde niemals modernisiert und auf die neu herbeigeführten Zustände angepasst.

  61. gonger 11. März 2021 at 17:55

    Bad Tölz: Wenn ich als junge Frau (wie alt?, Das steht da nicht) mit einem 22-jährigen unterbelichteten Eritrea-Neger aus Eritrea Bier saufe der, den Gerstensaft nicht so gut verträgt wie ein gestandener Bayer, darf ich mich doch nicht wundern was passieren könnte. Kein Mitleid.
    ___________________________
    Sie beführworten damit die Vergewaltigung von jungen deutschen Mädchen?
    Wie krank müssen Sie sein?
    Vor ca. 3 Monaten haben Sie hier genüsslich die Denunziation Ihres Arbeitskollegen preisgegeben Verstosses der Coronamassnahmen.
    Ich glaube es ging dabei um eine Auslandsreise.
    Sie sind der schäbigste Mensch, der hier postet!!!

  62. die abschaffung der todesstrafe ist eine erbärmliche selbstverleugnung…
    und wird als schwäche ausgelegt…
    zitat…
    (auch ein teil der charakterlosigkeit…)

  63. in meiner geliebten heimat.. ba….wü…….. ist kommenden sonntag.. wahl..
    für den ausgang…schäme ich mich jetzt schon…
    tut mit leid..liebe mittstreiter…

  64. Ich verurteile die Täter, habe aber auch kein Verständnis für die 13-Jährige, denn als „Kind“ treibt man sich nicht nachts in der Stadt herum. Mädchen sind heute oft schon mit 9-11 geschlechtsreif, und als 12-13 Jährige sehen Mädchen aus gewissen sozialen Schichten schon wie junge Frauen aus, besonders wenn sie sich auftakeln. Die werden dann ev. mit 15 Jahren Mutter und kriegen bis zu ihrem Lebensende Harz IV. Ihre Brut wird nicht anders sein.

  65. Watschel 11. März 2021 at 20:02
    ,,Geschichte wiederholt sich und die Leute lernen es nur auf die harte Tour.“
    Das sehe ich genauso. Nach ca. 203 Teilnahmen bei gewaltlosen PEGIDA-Demos meinerseits frage ich mich ernsthaft, ob unser friedlicher Kampf um unsere Heimat bei den meisten Leuten überhaupt ankommt. Schon August Bebel sagte(sinngemäß): ,,Den größten Feind, den ich hasse, ist die Dummheit der Masse!“ 🙁
    Viele Grüße aus Dresden, der Hauptstadt des friedlichen Widerstand’s.

  66. Das gibt wieder „Islamrabat“
    Denn man braucht die Islamischen
    Für neue Kriege
    Die Deutschen wollen nicht so recht
    Da tauscht man einfach das Volk aus

Comments are closed.