Britische Feigheit kann man den Amerikanern nicht vorwerfen. Und so wird Geert Wilders „Fitna“ demnächst im Kapitol vorführen. Er folgt dabei einer Einladung des republikanischen Senators Jon Kyl. Die PRESSE versteht die Welt nicht mehr und vergisst nicht den Hinweis, dass Wilders umstritten sei und in seiner Heimat wegen Volksverhetzung angeklagt werde. Nur ein Republikaner kann so jemanden einladen!

Hier zwei Interviews mit Geert Wilders in den USA

1. Wilders zu Gast bei Glenn Beck, September 2008 (mit deutschen Untertiteln):

2. Glenn Beck-Interview mit Wilders vom 23. Februar 2009 auf Fox News zum Verlust der Meinungsfreiheit in Europa:

Aktuelle PI-Beiträge zu Geert Wilders:

» Pat Condell zum Einreiseverbot für Geert Wilders
» Geert Wilders in Italien willkommen
» Schiffbruch der Meinungsfreiheit
» Angst vor dem Islam blockiert Grundrechte
» Einreiseverbot bringt Wilders regen Zulauf

(Spürnase: Ludwig St., Jutta S.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

60 KOMMENTARE

  1. God bless America!

    dass Wilders umstritten sei

    „Umstritten“ ist auch so ein neuartiges Unwort, ein Euphemismus mit der eigentlichen Bedeutung: vom gutmenschlichen Mainstream geächtet.

  2. USA USA USA sie werden die Demokratie Retten. Kann nur hoffen das vielleicht durch diesen Schritt unsere Politiker auch die Vorführung des Films im Bundestag etc. erlauben…

  3. Das (Aller-)Schlimmste was der Presse passieren kann, wäre, dass der US-Präsident Wilders vor laufender Kamera die Hand schüttelt.

    Weltbilder können so schnell einstürzen.

    Das Gute an Amerika ist, das o.g. Satz gut möglich ist.

  4. Die Briten tun mir verdammt leid, wirklich.
    Ich hoffe es wird dort in Zukunft besser laufen,
    ich halte denen die Daumen.
    Die Leute dort können nichts dafür was die Politker im Moment treiben, ist wie bei usn zur Zeit.
    Erstmal Wahlen und dann weitersehen.

  5. Dass die PRESSE die Welt nicht mehr versteht, könnte man als marginal bewerten, wenn sie nicht so sehr als Propaganda-Instrument verkommen und leider auch erfolgreich wäre.

    Umstritten- wie auch Angeklagtsein sind nicht per se negative Merkmale. Und Mitläufertum seitens der PRESSE kannte man schon vor 1933.

    Leider läuft sie im 21. Jh. mit einem neuen alten Absolutismus und Totalitarsimus mit oder erkennt ihn nicht.

  6. #5 Hamster (24. Feb 2009 14:12)

    Nix für ungut aber mit Obama ist das meiner Meinung nach nicht so gut möglich wie du denkst 😉

  7. Wir wollen hoffen, dass uns dort in nur allzu naher Zukunft dort Asyl gewährt wird, wenn aus unserem Europa endgültig Eurabia geworden ist.

    Ob es so weit kommt, werden wir bald sehen, denn durch die Wirtschaftskrise werden sich die abzeichnenden sozialen Entwicklung beschleunigen. Das kann auch unser Glück sein, denn DERZEIT könnte ein Umsteuern noch möglich sein!

  8. Diese Meldung sollte nicht ( nur) auf PI zu lesen sein, sondern vor allem in britischen Zeitungen. Tut sie aber nicht.
    Weder Times, noch Daily mail, noch Guardian oder Sun berichten darüber.
    Haben sie das vielleicht schon gestern erwähnt oder wird das einfach so totgeschwiegen ?
    Weiss da jemand was drüber ?

  9. Obama sagte ja er will den Dialog mit der Islamischen Welt voranbringen…da würde dieser Film wohl eher nicht dazu passen in die Heile und Friedliche islamische Welt wie sie uns Vermittelt wird…

  10. Bravo! Viva Geert Wilders!

    Kleinigkeit am Rande:

    Das berüchtigte EU-Femengericht hat – gegen den erklärten Willen der Europäischen Nationen – klammheimlich die klein-asiatische Türkei in die EU geschleußt.

    EuGH: Visum-Urteil
    Sämtliche Europaausgaben der türkichen Zeitungen (HÜRRIYET, SABAH, MILLIYET, TÜRKIYE und ZAMAN) berichten groß über die gestrige Entscheidung des EuGH in der Rechtssache C 228/06 (Soysal und Savatli). Danach können türkische Fernkraftfahrer auch ohne Visum nach Deutschland reisen. Entsprechend titeln die Zeitungen euphorisch:

    * HÜRRIYET: „Ein großer Schritt zur Reise ohne Visum“
    * MILLIYET:„Wichtige Visaentscheidung“
    * SABAH: „EuGH ha Visum abgeschafft“
    * TÜRKIYE: „Neue Ära bei Visa“
    * ZAMAN: „ EuGH hat Türken den Weg in eine Visafreie EU eröffnet“

    Die unmittelbar Betroffenen sowie Juristen kommen zu Wort, die von einer historischen Entscheidung sprechen. Laut SABAH sei die Entscheidung auch für Künstler, Sportler sowie Selbständige Unternehmer übertragbar. Da es eine Entscheidung des EuGH sei, binde es alle 27 EU-Staaten. … * „

    „Selbständige Unternehmer“: Sind wir das nicht alle? 😉 Na also.

    http://www.migazin.de/2009/02/20/presseschau-turkische-presse-vom-20022009-eugh-visum-fur-turken-ditib-deutsch-als-muttersprache/

    Geert Wilders: „Wenn sie eintreten, treten wir aus!“

    * Bevor wir zum bewaffneten Widerstand verpflichtet sind, warten wir auf den Spruch unseres (noch) Höchsten Deutschen Gerichtes.

  11. @ #11 vertiko

    Der „Telegraph“ hat wenigstens irgendwas im Angebot:

    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/netherlands/4790056/Dutch-anti-Muslim-politician-Geert-Wilders-to-screen-Fitna-film-in-Washington.html

    Dutch anti-Muslim politician Geert Wilders to screen Fitna film in Washington

    Republican Senator Jon Kyl is hosting a film screening at the Capitol building in Washington for a the controversial Right-wing Dutch politician who claims that Islam inspires terrorism.

  12. Geert Wilders ist Absolut ein Ausnahme Talent !
    Dem kann niemand das Wasser reichen !
    Pro. sollte alle hebel in Bewegung setzen (und ihm zur Not jede Zusage machen) um ihn zum Kongress nach Köln zu kriegen!

    Politik Niederlande

    Gruß Andre

  13. #3 Israel_Hands

    “Umstritten” ist auch so ein neuartiges Unwort, ein Euphemismus mit der eigentlichen Bedeutung: vom gutmenschlichen Mainstream geächtet“

    Treffer.

    „Umstritten“ ist zweifellos Satire und politisches Kabarett, sonst wäre es keines.

    Also …

  14. In dem momentanen Köln würde Wilders nur all zu schnell zu Märtyrer werden. Er soll seine guten Gedanken besser in die Parlamente der Welt tragen und die Leute dort für die Probleme des Islam sensibilisieren und zum Kampf gegen diese Hass-Religion veranlassen.

    Ich traue Obama zu, dass er Wilders die Hand schüttelt. Ist er doch selbst bereits als Apostat durch Al Kaida zur Tötung auserkoren. Mich würde besonders stark interessieren, ob und wann Obama irgendein radikal-muslimisches Land bereisen wird.

  15. E X – A M E R I C A – L U X !

    Die Rettung Europas und des Abendlandes könnte ein weiteres Mal aus den USA kommen.

    Denn, hören Sie sich vertraulich um in Washington, Europa war, ist und bleibt die heimliche Nr.1 auf der weltpolitischen Agenda.

    Auch Präsident Obama kennt die tiefwachsenden europäischen Wurzeln der USA.

    Dieser Tatsache wird er in seiner Amtszeit noch viel mehr Tribut zollen, als allgemein angenommen.

  16. Noch Fragen ?

    So bitten Sie einfach die US-Republikaner um Material per e-mail. Man wird Sie reichlich ausstaffieren.

    Denn die Repubklikaner sind die besten Interpreten der Obama-Politik.

  17. #20 Misteredd

    Mich würde besonders stark interessieren, ob und wann Obama irgendein radikal-muslimisches Land bereisen wird.

    „Obama wird baldigst ein islamisches Land besuchen: sein erster Staatsbesuch führt ihn nach Berlin“ (Harald Schmidt)

  18. #3 Israel_Hands

    God bless America!

    Das CFR und die FED-Privatbank (!) nehmen wir aus.

    @PI, was mich interessieren würde:
    Glaubt Ihr tatsächlich, daß das U.S.-Amerikanische und Israelische Volk von ihren „Entscheidungsträgern“ wenoiger belogen und betrogen werden, als wir von Merkel und Steinschleimer?

    Naja, OK, vielleicht ein wenig.
    Sagt man dem Israelischen Volk, unter welchen Bedingungen sie den islamischen Gebärmutter-Dschihad abwenden können?

    Sat man uns, BEI WEM wir bis in die 3. Generation „staatsverschuldet“ sind?
    „Notleidende“ Banken, vermute ich.

    ___

    SPD-Wahlkampf:

    Türkische Zeitung

    „SABAH berichtet weiträumig über Äußerungen des SPD Parteivorsitzenden Franz Müntefering, der im Titel wie folgt zitiert wird: „Soziale Gerechtigkeit muss hergestellt werden.“ Er habe in einer Rede in Berlin betont, dass Migranten öfter* mit sozialen und finanziellen Problemen Erfahrungen machen. Dies könne nur durch „Unterstützung, Unterstützung und nochmals Unterstützung“ beseitigt werden.“

    http://www.migazin.de/2009/02/20/presseschau-turkische-presse-vom-20022009-eugh-visum-fur-turken-ditib-deutsch-als-muttersprache/

    * Deutsche machen dafür „öfter“ Erfahrungen mit wachsendem rassistisch-kriminellem Deutschenhaß.

    Diese Sozipfeiffe behauptete, türkische Schüler wären „schließlich“ nicht dümmer als Deutsche.

    Präzise: Um 15%. http://www.welt.de/data/2005/07/23/749450.html

  19. #20 protok

    US-Abgeordneter Keith Ellison leistet seinen Amtseid auf den Koran

    Sure 9,29: „Kämpft mit Waffen gegen diejenigen, die nicht an Allah glauben, noch an den jüngsten Tag glauben, und die nicht für verboten erklären, was Allah und sein Gesandter Mohammed für verboten erklärt haben, und die sich nicht nach der rechten Religion (dem Islam) richten – von denen, die die Schrift erhalten haben (d. h. Juden und Christen) – kämpft mit der Waffe gegen diese, bis sie die Minderheitensteuer abgeben als Erniedrigte!

  20. Geert Wilders ist zur Zeit wohl der größte Hoffnungsträger für alle freiheitsliebenden Demokraten Europas. Daher ist es sehr gut das sich die USA mal anhören was Wilders zu sagen hat.
    Es wäre auch schön wenn Wilders seine (unsere) Botschaft auch nach Deutschland trägt, etwa zum Anti-Islamisierungs Kongress in Köln, aber ich fürchte fast das Wilders in Deutschland genausowenig einreisen darf wie nach GB.

  21. Die USA haben hoffentlich noch nicht die Schnauze voll von uns, wie Bat Yeor mal in einem Interview meinte. Aber selbst die USA sind immer fester im Griff der Gutmenschen

  22. #1 Iacocca

    Home of the brave!

    #20 DSO-Einsatz im Innern JETZT

    …vielleicht die Republikaner? 😉

  23. Umstrittener FOCUS-Text:

    – Der niederländische Abgeordnete Geert Wilders wird am Donnerstag auf Einladung des umstrittenen republikanischen US-Senators Jon Kyl im umstrittenen Kongressgebäude in Washington seinen umstrittenen antiislamischen Kurzfilm „Fitna“ zeigen. Das teilte Kyls umstrittener Sprecher Ryan Patmintra am Montag mit.

    Die Vorführung des Films in einem Raum des umstrittenen US-Senats soll unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Zugelassen sind den Angaben zufolge nur umstrittene Kongressmitglieder und deren umstrittene Mitarbeiter. Der Besuch einer solch umstrittenen Person wie Wilders im Kapitol ist ungewöhnlich.
    http://www.focus.de/politik/ausland/usa-niederlande-niederlaendischer-islamkritiker-wilders-von-us-senator-eingeladen_aid_374174.html

  24. Geert Wilders lässt man nicht nach Großbritannien. Dort kümmert man sich lieber um Binyam Mohamed der wie weiland Kurnaz in Pakistan bei einer Lustreise geschnappt wurde. Für seine erlittenen Qualen in Guantanamo erwartet der Äthiopier und Pakistan-Fan natürlich Daueraufenthaltserlaubnis in seiner „Heimat“ Großbritannien.

  25. Bleibt zu hoffen, das die PVV (Partij voor de Vrijheid) und Herr Wilders das Problem “ “ Volksverhetzung “ bewältigt bekommen. Die PVV nimmt kein Geld, aus welchen Gründen auch immer, vom Niederländischen Kabinett, obwohl ihnen das zusteht, an. Mit anderen Worten, die müssen die enormen Kosten, die wegen des Prozesses auf sie zukommen, selbst, oder mit Spendengeldern, finanzieren. Geert Wilders macht sich deswegen große Sorgen.

  26. Nachtrag, FOCUS hetzt:

    „Der Besuch einer solch umstrittenen Person wie Wilders im Kapitol ist ungewöhnlich.“

    @FOCUS, Hand aufs umstrittene Herzchen, so gänzlich unumstritten sind Obama, Bushs, Nixon, Carter etc. nicht. Oder? 😉

  27. Wilders in Deutschland? Das wäre sicherlich schön, nur leider fern jeglicher Realität.Mal abgesehen von der Tatsache das er hier von den „Eliten“ nicht erwünscht ist, wer sollte den für die Sicherheit dieses Mannes garantieren? Die deutsche Polizei etwa? 🙂

  28. #19 Philipp (24. Feb 2009 14:38)

    #3 Israel_Hands

    ““Umstritten” ist auch so ein neuartiges Unwort, ein Euphemismus mit der eigentlichen Bedeutung: vom gutmenschlichen Mainstream geächtet”

    Treffer.

    Das ist aber nur eine Seite der Medaille. Wird „umstritten“ auf einen Moslem-Funktionär oder muslimischen „Geistlichen“ angewandt, so handelt es sich ebenfalls um einen Euphemismus, aber mit anderer Bedeutung, nämlich: Demokratie-Feind oder Hassprediger.

  29. #4
    Kann auch gut sein, das man sich gewaltig irren wird, wenn man glaubt das unsere deutschen Politiker sich danach richten würde, selbst wenn man alles Islamische aus den Nachbarländer rausschmeißen würde, dann wird man hier immer noch weitere Moscheen gegen den Willen des Deutschen Volkes mit deren Steuergelder bauen
    lassen. Wie sonst ist es zu erklären, das diese Politiker Täter der begangenen Menschenrechtsverbrechen der Ostzone, sogar zum Abgeordneten werden ließen, wie auch Gregor Gysi, der größte Geldwäscher aller Zeiten. Damals liefen die Druckmaschinen, welche die Ostmark druckten, heiß, als man schon wusste, das dieses Geld umgetauscht werden wird und dann ungültig wird. So wurden etliche Milliarden Ostmark in Westmark umgetauscht, welche nicht in Umlauf hätte kommen dürfen bzw, nicht mehr gedruckt werden dürfen. Milliarden die nicht zu dem Staatsvermögen der Ostzone gehörten.
    Aber bei solchen Politikern, ist ja alles möglich und das Volk bzw. die Wähler, geben diesen Bonzen auch noch ihre Stimme, weil man das durch die SPD regierten Medien befohlen wird, so zu tun hat.

  30. Zum Artikel in der Presse

    Wer Glaubenwollenden eines meistenteils zu extremer Bosheit fordernden Pamphletes „NEUTRAL“ „berichten“ will wird so auch SCHWARZ IN DER SEELE.

  31. Barack Hussein O. haette ihn sicher nicht eingeladen.

    Aber die USA sind nicht Barack Huessein O. Der wurde auch nur deswegen Presi, weil viele der Schwarzen ihn wegen seiner Hautfarbe gewaehlt haben.

    In vier Jahren sind dann wahrscheinlich und hoffentlich wieder Reps an der Macht. Und das ist doch schon mal ein gutes Zeichen, dass sie Wilders einladen.

  32. Denn aus Sicht der Amerikaner ist eine weit reichende Meinungsfreiheit langfristig die einzige Möglichkeit, um die Bürgerrechte zu schützen. In dem Moment, wo der Staat einen Teil der freien Rede einschränken darf, entzieht er sich damit auch zum Teil der Kontrolle des Bürgers und kann andere Verstöße vor dem Volk verstecken. Die Demokratie wird dann langsam ausgehöhlt, wie durch einen Tumor. Ohne free speech ist die Freiheit verloren.

    Daher auch der Fanatismus, mit dem Amerikaner diesen Teil des First Amendments verteidigen: Er ist das Herz ihrer Demokratie. Mehr noch, er ist aus ihrer Sicht das Herz jeder Demokratie. Deswegen reagieren Amerikaner mit Unverständnis auf gewisse Vorgänge in Staaten, in denen man die Meinungsfreiheit eher als ein Recht unter vielen sieht, als ein wichtiges, aber vielleicht nicht das allerwichtigste Gut.

    Deutschland ist so ein Staat. Das ist nur logisch: Wenn man die Würde des Menschen an erste Stelle setzt, ist eine gewisse Beschränkung der Meinungsfreiheit zwingend notwendig, denn viel von dem, was so gesagt und geschrieben wird, verletzt sie. Zwar garantiert das Grundgesetz in Artikel 5 (für Amerikaner schon verdächtig weit unten) auch die Meinungsfreiheit.

    http://usaerklaert.wordpress.com/2006/11/22/free-speech-teil-1-warum-die-usa-holocaust-leugner-schutzen/

  33. Hier eine Studie des amerikanischen Geheimdienstes CIA über die Bevölkerungsentwicklung in europäischen Ballungsgebieten aus dem Jahre 2008. Zitat :

    “ Vor dem Hintergrund des mangelnden Integrationswillens vieler Zuwanderer wird
    es um das Jahr 2020 herum auch in Deutschland ethnisch weitgehend homogene rechtsfreie Räume geben, die muslimische Zuwanderer entgegen allen Integrationsversuchen auch mit Waffengewalt verteidigen werden. Und das bedeutet die Gefahr von Bürgerkriegen in Teilen Deutschlands.“

  34. Was ích an Amerika liebe, ist die Tatsache des Rechtskonservative im Fernsehen wohl eine starke Präsens haben. Außerdem haben sie FOX News.

  35. Diese zwei Reportagen hat mich erstaunt. Als Englander weiss Ich genau das es keine einzige Moeglichkeit gibt das dieser Interviews in einen britischen Fernsehsender ausgestrahlt wurde !! Glenn Beck und Geert Wilders, die beiden hatte sich wegen „Hassverbrechen“ vor Gericht gelandet. Danach, bei gewalttaetigen demos und muslimischen morddrohungen, haette Glenn Beck seine Job verloren.

  36. Und wer ist das Mutterland der „political correctness“? Ich persönlich habe dieses Wort vor vielen Jahren in den USA zum ersten Mal gehört, nachdem ich mich nicht an small talk rules gehalten hatte. Damals redete hier kein Mensch über diesen Begriff. So sehr ich die USA auch liebe, die Meinungsfreiheit fand ich FRÜHER in Deutschland etwas grösser als dort. Hier bei PI ist sie allerdings noch so wie in guten alten Zeiten.

  37. Den deutschen – noch zu gründenden – Ableger von Geert Wilders‘ Partei würde ich sicher wählen, wenn nicht sogar dort Mitglied werden. 🙂

Comments are closed.