Wie sehr die extremlinken Jounallien in den Schreibstuben der deutschen Main-Stream-Medien verhasst auf alle Andersdenkenden sind, beweist die „Qualitätsjournalistin“ Antje Hildebrandt in einem Artikel über die ehemalige Tagesschau-Redakteurin Eva Herman (Foto) in der Welt. Weil diese der gutmenschlichen Hetze nicht erlegen ist und sogar sehr erfolgreich nicht nur in den Bestseller-Listen auftaucht, verliert Antje Hildebrandt völlig die Kontrolle.

Die Qualitätsjurnalistin Antje Hildebrandt schreibt bei Welt-Online:

Eva Herman und die Verschwörungstheoretiker

Back to Bildschirm: Die Ex-„Tagesschau“-Moderatorin darf endlich wieder Nachrichten vortragen. Fragt sich nur, was für welche.

Lange hat sie getrommelt, damit sie zurück auf den Bildschirm darf. Jetzt ist Miss Tagesschau zurück: Sie liest wieder die Nachrichten. Okay, mit der „Tagesschau“ hat es nicht geklappt. Zwischen dem NDR und Eva Herman gab es nach ihrem Rauswurf im September 2007 und einem verlorenen Prozess um ihre Wiedereinstellung kein Happyend. Der Sender kann ganz gut ohne seine geschasste Sprecherin.

Umgekehrt, so scheint es, ist es etwas schwieriger. Jedenfalls musste Herman lange warten, um wieder vor dem typisch-leuchtenden Nachrichten-Blau, das so charakterisch für das „Tagesschau“-Studio ist, zu sitzen. Es ist nicht der einzige Déjà-vu-Effekt, den der Zuschauer eines Online-Portals beschleicht. Sie trägt noch immer diese leuchtend bunten Outfits, in denen sich vom Hintergrund abhebt wie ein Smartie aus dem Weltall. Den staatstragenden Tonfall trifft sie auch noch. In Verbindung mit dem mütterlich-strengen „Ich-weiß-genau-was-Du-getan-hast-Blick“ ist er geeignet, eine Reifenpanne an der A2 als Auslöser für den Weltuntergang zu verkaufen.

So gesehen ist Eva Herman an ihrem neuen Arbeitsplatz genau richtig. Für einen kleinen, aber sendungsbewussten Verlag in Rottenburg am Neckar liest sie jetzt „Nachrichten, die Ihnen die Augen öffnen!“ Und zwar solche, die gemeinhin als politisch unkorrekt eingestuft werden, wie Verlagschef Jochen Kopp WELTONLINE sagt. Von einem PR-Gag will er nichts wissen. Er sagt, der Verlag breche eine Lanze für die Meinungsfreiheit…

Nein, ihr Auftritt ist keine Parodie aus „Switch Reloaded“. Eva Herman nimmt ihre neue berufliche Herausforderung tatsächlich ernst. Mit einer Miene, von der man nicht genau weiß, ob sie vor Schreck oder vor Tapferkeit erstarrt ist, kämpft sie sich seit Anfang Juni täglich in einem mehrminütigen „Worst of …“ durch Bandwurmsätze, die jede Nachrichtenredaktion ihrem Volontär um die Ohren gehauen hätte.

Als Referenz für ein Comeback im öffentlich-rechtlichen Fernsehen eignen sich diese Nachrichten wohl nicht. Aber darum geht es angeblich auch nicht. „Ich finde gut, dass wir dort Nachrichten bringen können, die sonst nicht so im Fokus stehen“, hat sie der „Bild“-Zeitung gesagt…

Ob dieser Rahmen geeignet ist, die nach ihren umstrittenen Äußerungen zur Familienpolitik im Dritten Reich entlassene Nachrichtensprecherin zu rehabilitieren, darf bezweifelt werden. Schon wird in einem Forum des Internetportals „Politically incorrect“ darüber spekuliert, ob die Autorin eigentlich weiß, von wem sie sich da hat vor den Karren spannen lassen.

Oder ob sie die Spekulationen um ihr Weltbild bewusst befeuere, kaum hat sie sich in ihrem gerade erschienenen Buch „Die Wahrheit und ihr Preis“ noch einmal nachdrücklich von dem Vorwurf distanziert, sie sympathisiere mit dem Mütterbild im Dritten Reich.

Verleger Jochen Kopp kann das egal sein. Hermans neues Buch hat es inzwischen auf Platz 21 der „Spiegel“-Bestsellercharts geschafft. Er sagt, noch nie habe der Verlag so viele E-Mails zu einer Neuerscheinung bekommen wie zu dieser. „90 Prozent der Zuschriften sind positiv, einige geradezu euphorisch.“ Offenbar gäbe es viele Zuschauer, die Herman vermissten.

Antje Hildebrandt, die offensichtlich auch gerne bei PI mitliest, ist für ihre „Wortspielchen“ bereits bekannt. Hier ist sie eindeutig über das Ziel hinausgeschossen, was auch ihre Leser zeitnah feststellten:

Derlei Kommentare gibt es dort zuhauf. Der Kommentarbereich wurde dann natürlich geschlossen!

Bereits zuvor hatten die Qualitätsjournalisten Christopher Keil und Johannes Boie der SZ sich in ihrem gutmenschlichen „Übereifer“ im Ton vergriffen und mussten zurückrudern:

In einer früheren Version des Artikels wurde fälschlicherweise behauptet, der als rechtsextrem umstrittene Autor Jan Udo Holey würde im Kopp-Verlag verlegt. Er wird dort aber nur beworben. Außerdem begrüßt Eva Hermann ihre Zuschauer mit „Guten Tag“ und nicht mit „Guten Abend“. Wir bitten, diese Fehler zu entschuldigen.

Die bösen „Verschwörungstheoretiker“ der Kopp-Redaktion kommen vermutlich wegen der kostenlosen Werbung vor Lachen derzeit nicht in den Schlaf. Dennoch widmet man sich dort den Anfeindungen sehr detailliert (hier und hier)…

(Herzlichen Dank allen Spürnasen)

image_pdfimage_print

 

123 KOMMENTARE

  1. Für mich und alle meine Freunde und Verwandten sind Journalisten und unsere „Volkszertreter (Zumindest fast alle) im Ansehen noch weit unter unseren Straffälligen Moslemischen Zuwanderen angesiedelt!
    Denn für fast alles was in diesen Staat schiefläuft trägt seine Herkunft in diesen Kreisen! (Zerstörung unserer Europäischen Kultur und Werte, Entmündigung,Umvolkung usw.)
    Schamgefühl und Verantwortung (für Deutschland und Europa) sind diesen inzwischen völlig Fremd!

    Hier alle News ständig auf neuesten Stand . Alle Deutschsprachigen Pressestimmen nach Gestern 21 Uhr
    Parlamentswahlen Niederlande am 09.06.2010 Geert Wilders

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  2. Diese Äußerungen sind typisch für eine kurzsichtig verblendete Gutmensch-Aktivistin. Das schlimme ist, sie glauben auch noch was sie sagen, ohne jede Ahnung davon, wie lächerlich und wertlos sie eigentlich sind.

  3. Meinungsfreiheit scheint Frau Hildebrandt ein Dorn im Auge zu sein, so es sich nicht um ihre eigene Meinung handelt.
    Wie sie hier mit Maschinenpistolensalven Beleidigungen gegen Frau Herman schießt ist unerträglich. Mit Journalismus haben diese naiven Hastiraden nichts zu tun.

  4. OT:

    Bayerischer Rundfunk berichtet über Gewalt durch Migranten im Amateurfußball

    Video (5 min.) in der Mediathek, ab Min. 0:13 fängt der Beitrag an. Sendung vom 09. Juni 2010, rechts auf „Mediathek“ klicken:

    http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/kontrovers/index.xml

    Zitat br-online:

    Man spielt türkisch:

    Abschottung auf Bayerns Fußballplätzen

    Sie heißen Cacau, Özil oder Podolski – und sie spielen für Deutschland. Bei den Profis ist Multikulti inzwischen eine Selbstverständlichkeit. Bei den Amateuren noch lange nicht. Türken, Albaner oder Kroaten schotten sich in ihren eigenen Vereinen ab. Integration? Fehlanzeige!

  5. Politisch korrekt wird auch im Beitrag von griechischen und im Text von kroatischen Fußballvereinen gesprochen. Aber im Beitrag geht EINDEUTIG hervor, daß die Gewalt von TÜRKISCHEN Vereinen ausgeht. Und eben nicht von unseren griechischen EU-Nachbarn.

    Typische öffentlich-rechtliche „sowohl als auch“ Taktik. Der Beitrag wird mit „Friede, Freude, Eierkuchen – bei der Nationalmannschaft klappt es ja (angeblich auch“ beendet.

  6. A. Hildebrandts Passion ist nicht neutrale Berichterstattung, sondern die mediale Konstruktion der Wirklichkeit nach Gutmenschenlust und Laune.

    Eine linke bitch, die an der Hexenjagd auf Eva Herman von Anfang an dabei war und sich vollkommen wahrheitsresistent ins Zeug gelegt hat.

    Also eine Vorzeige-Hure der modernen deutschen main stream gutter press.

  7. Immerhin bestiehlt der Koop-Verlag die Menschen nicht mittels Gebühreneinzug, wenn er ihnen Nachrichten präsentiert, die sich hinterher als Lüge, Halbwahrheit oder Weglassen herausstellen.

    Frau Herman hat sich also enorm verbessert, wenn sie Nachrichten präsentiert, die zwar hahnebüchen erscheinen mögen, wegen denen den Zuschauern aber kein Geld abgenötigt wird. Moralisch ist sie damit auf einer höeren Stufe als diese Autorin, die von ihren Lesern verlangt, für solche Elaborate Geld zu zahlen. Und wer ein Abo abgeschlossen hat, kann sich dem nur durch Kündigung entziehen.

  8. @ #12 Bundesfinanzminister

    Die Daten der neuen Pfeiffer-Studie belegen, dass auch das kein Einzelfall war, sondern wie immer ein „Hilferuf nach Liebe“.

    Bei uns hier sind sie nicht anders.

  9. Die Rückkehr von Eva Hermann scheint die Schmieranten und Mediendeppen aber hart getroffen zu haben, gestern gab es dazu auch einen boshaften Beitrag im NDR. Macht nix, ist kostenlose Werbung, die doch den ein oder anderen dazu verleitet, mal genauer hinzuhören, um dann festzustellen, daß man nur außerhalb der gängigen Medien die Wahrheit erfahren kann.

  10. Ein typischer „Artikel“ sendungsbewusster linker „Journalisten“. Die haben völlig vergessen, was Journalismus eigentlich einmal war: Neutrale Berichterstattung und objektive Erläuterung von Zusammenhängen.

    Davon hat sich der Journalismus völlig entfernt. Bis auf wenige Ausnamhmen. Zum Kostzen, wie man an jeder Ecke belehrt und erzogen wird.

    Aber je weiter links jemand ist, desto giftiger wird er halt.

  11. Das muss den „Qualitätsjournalisten“ gehörig weh tun – und hat schon fast etwas „religiöses“:

    … wenn die zum Tode verurteilte und hingerichtete Person plötzlich wieder aufersteht …

    (angeblich war da schon mal jemand …)

  12. die olle kann es nur nicht verkraften,das eva im gegensatz zu ihr,niemandem in den ar… kriechen muss und von ihren buechern leben kann.

    ist aber nix neues im lande,das solche Kanaillen sich profilieren muessen.

  13. @ #13 Bundesfinanzminister (10. Jun 2010 07:29)

    OT Multikulturelles Zusammenleben in Köln

    kurze Zusammenfassung der Geschehnisse:

    Täter = Ausländer
    Opfer = Deutscher

    Mit Waffen das Bistro gestürmt

    Zum Tumult kam es in einer Bäckerei in den Köln Arcaden im Oktober vorigen Jahres, nachdem sich ein Kunde vorgedrängelt hatte.
    […]
    Der Kundenandrang war groß, als sich Denis V. (16) abends in die Warteschlange der „Wiener Feinbäckerei“ einreihte, um Brötchen zu kaufen. Der angeklagte Teljhat M. schubste ihn beiseite und drängte sich vor. Als Denis V. dagegen lautstark protestierte, wurde M. sofort handgreiflich : Er packte den Jungen, gab ihm eine Ohrfeige und warf ihn durch die Fensterscheibe der Bäckerei. Wutentbrannt rief Denis V. daraufhin seinen Vater an. Der machte sich sofort auf den Weg zu den Köln Arcaden. Er fand den Angreifer und schlug ihm die Faust ins Gesicht. Damit, fand V., sei die Angelegenheit erledigt.

    Der Angeklagte Teljhat M. aber holte sich zwei Freunde zur Hilfe, um sich an V. zu rächen. Bewaffnet mit einem Schlagstock, einem Beil und einer geladenen Pistole betrat das Trio das Lokal „Micki’s Bar“ in der Hoffnung, V. dort anzutreffen. „Er ist es, macht mal jetzt“, soll M. seine beiden Mitangeklagten ermuntert haben, als er den Vater von Denis V. erblickte.
    […]
    Vergeblich versuchte P. zunächst, auf mehrere willkürlich ausgewählte Gäste zu schießen, doch die Pistole hatte Ladehemmung. M. hatte inzwischen mit einem Schlagstock auf den Vater eingeschlagen, danach rammte er dem Mann das Beil in den Bauch. Ein anderer Gast hatte in der Zwischenzeit P. die Waffe entrissen und abgedrückt. Diesmal funktionierte die Pistole.

  14. Es ist natürlich schrecklich für unsere „Qualitätsjournalisten“, daß die Hexenjagd auf Frau Herman nicht das gewünschte Ergebnis gebracht hat. Es gibt in Deutschland eben doch noch Leute, die das selbständige Denken nicht verlernt haben und sich nicht von der tagtäglichen Hetze der Schmierenjournaille beeinflußen lassen. Und übrigens, wer ist denn schon Antje Hildebrand? Da kann die noch so stutenbissig „argumentieren“, die Popularität und das Niveau von Frau Herman wird die nie erreichen. Extremisten können nämlich nur beleidigen, denunzieren, lügen usw.. Das reicht aber in unserem Land anscheinend schon um in einem dieser pseudo-intellektuellen „Stürmer-Blätter“ seine Verbalfäkalien abzulassen.

  15. Mit diesem Hetzartikel unterstreicht die Genossin Antje Hildebrandt in sehr deutlicher Art, eine der Haupteigenschaften des Sozialismus:
    den NEID.

  16. Antje Hildebrandt’s Artikel, strotzt vor lauter Neid, Hass und Dummheit.

    Jedes Wort für solche Linke nützliche Idioten ist überflüssig und Verschwendung.

  17. OT: Kulturbereicherung schon wieder:

    Unbekannter würgt 15-jähriger Radlerin

    Ein bislang unbekannter Mann beleidigte, stieß, würgte und schlug laut Polizei eine 15-Jährige in Kissing scheinbar grundlos.
    […]
    Der unbekannte Täter war außerdem in Begleitung von zwei weiteren jungen Männern, die ihn anfeuerten und sich amüsierten. Er wird wie folgt beschrieben: rund 18 bis 19 Jahre alt; schlanke, sportliche Figur; schwarze, wellige, nackenlange Haare; dunkle Jogginghose, Turnschuhe und helles T-Shirt. Wie auch seine Begleiter soll der Mann türkischstämmig sein. Alle drei waren zu Fuß unterwegs.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Lokales/Friedberg/Lokalnews/Artikel,-Kissing-Mann-wuergt-Maedchen-_arid,2165010_regid,2_puid,2_pageid,4494.html

  18. #27 ich bin dagegen (10. Jun 2010 08:08)

    Springer und andere fördern diese „Talente des schlechten Journalismus“.

  19. http://sz-shop.sueddeutsche.de/mediathek/shop/search/SimpleSearchRH.do;jsessionid=7A96C749089C7FF5114ABAF9F7737758.rilke:9009?save=true&searchTerm=Jan+Udo+Holey+&x=15&y=13

    Die SZ ist am allerbesten. Ich habe mal im Shop geschaut.

    Nach den kriterien der SZ, die Kopp – Verlag in die rechte Ecke zu drücken sind die das auch selbst rechts.
    Sie verkaufen die Bücher nämlich auch selbst.

    Ein Beispiel wie Journalismus heute geht. Es wird versucht Menschen fertig machen zu nur weil sie nicht in das Linke Weltbild passen.

  20. #26 Denker (10. Jun 2010 08:05)

    Bei Frankfurt (Oder) bin ich mir da nicht so sicher.

  21. @ #31 Bundesfinanzminister (10. Jun 2010 08:14)

    Stimmt – könnte auch die Linksfraktion oder eine NPD-Gruppe sein; die beiden Gruppen sind in Wirklichkeit ja ein- und diesselbe

  22. „Die gefährlichsten Massenvernichtungswaffen sind die Massenmedien. Denn sie zerstören den Geist, den Einfallsreichtum und den Mut der Menschen, und ersetzen diese durch Angst, Misstrauen, Schuldgefühle und Selbstzweifel.“

    (Eine leicht geänderte Aussage von M.A.VERICK) „Das Medienmonopol“))

  23. Gerade im Radio vernommen:

    Prozess am Augsburger Amtsgericht gegen drei „Gewalttäter“

    einer der Anklagepunkte basiert explizit auf deren Gewaltausübung aus Hass unter „deutschenfeindlichen Parolen“

    Im Internet hab ich noch keine Quelle dafür aufgetan, aber dass allein der Begriff „Deutschenfeindlich“ im Radio auftaucht, ist schon ein kleines Wunder;

  24. Ich kenne Eva Herman – aber wer ist Antje Hildebrandt. Muß man diese rote Kuh kennen?

  25. Frau Hildebrandt wird hiermit die Karl-Eduard-von-Schnitzler-Medaille verliehen, zu tragen am roten Bande neben dem Mao-Aufnäher.
    Mit sozialistischem Gruß

  26. @ #39 Biker (10. Jun 2010 08:39)

    Diese Waffenlieferung war schon 2009: und ging vom Iran aus in den Libanon an die Hizbollah – soweit ich das noch zusammenkriege;

    Hat nix mit der aktuellen Lieferung nach GAza an die Hamas zu tun;

    (die Hizbollah ist jetzt nämlich eine geheime iranische Infantriedivision: gleiche Befehlsstruktur, gleiche Bewaffnung und dem iranischen Armeeoberkommando unterworfen)

  27. ich bin dennoch nachwievor überzeugt dass sich PI-, Frau Herrman und Ulfkotte vom Koppverlag distanzieren sollten.
    Kopp-Verlag bringt meines Erachtens zuviel Hetze gegen Israel und auch diese Veröffentlichungen von Bücher über „Ausserirdische“ finde ich nicht gut wenn sie im gleichen Regal stehen wie Ulkottes Bücher.
    Weil dann schau ich mir die Bücher von Ulfkotte nämlich auch nicht an.
    Vielleicht wäre es sinnvoll einen eigenen Verlag zu begründen ?
    Vielleicht könnte PI selbst TV-Nachrichten rausbringen mit Frau Herrman zusammen ?

  28. @ #13 Bundesfinanzminister (10. Jun 2010 07:29)

    OT Multikulturelles Zusammenleben in Köln

    kurze Zusammenfassung der Geschehnisse:

    Täter = Ausländer
    Opfer = Deutscher

    Mit Waffen das Bistro gestürmt

    Der Kundenandrang war groß, als sich Denis V. (16) abends in die Warteschlange der „Wiener Feinbäckerei“ einreihte, um Brötchen zu kaufen. Der angeklagte Teljhat M. schubste ihn beiseite und drängte sich vor. Als Denis V. dagegen lautstark protestierte, wurde M. sofort handgreiflich
    ———————————————-
    Ich denke das war doppelseitige kulturelle Bereicherung, oder?
    Denis ist ein typisch türkischer Name. Eigentlich Deniz = das Meer
    Dennis wäre deutsch.
    Das nicht unschuldige Verhalten von Deniz läßt auch auf MiHiGru schließen

  29. Umso mehr die Gutmenschen gegen Eva Hermann Schießen, umso mehr weis sie wie Recht Sie doch hat. Die kleinste Zelle einer Gesellschaft ist die Familie und die soll durch Gender Mainstreaming des Linken Gesockse Zerstört werden. Den Müll der Leute, Hildebrandt, Boie, Keil, Kerner und andere sollte man sich nicht zu Gemüte führen.

  30. Kesse Biene diese Antje Hildebrandt!
    Hätte Sie doch statt Journalismus einen anderen Beruf gewählt.

  31. @ #44 Missionierender Atheist (10. Jun 2010 08:49)

    Das nicht unschuldige Verhalten von Deniz läßt auch auf MiHiGru schließen

    Ja – daran hab ich auch schon gedacht;
    Aber ich hab mich mal der größten Prozentwahrscheinlichkeit bezüglich Täter/Opfer angeschlossen;

    Aber wahrscheinlich hast du recht mit deiner Vermutung

  32. WELT hat die Kommentarfunktion abgestellt nachdem wirklich ALLE Kommentare Pro-Herman waren!

  33. Die Kombination von Dummheit und Frechheit war schon immer ein Privileg von Linken.

    Sowas sollte man dazu bewegen, sich möglichst schnell in ein freies Land wie Persien oder China zu begeben.

  34. Ich hab hier noch eine Aussage unseres Verteidigungsministers zu Guttenberg gefunden, die er VOR der Gaza-Konvoi-Affäre getätigt hat:

    „Wichtig ist: Wenn man solche Atomwaffen abrüsten will, dann macht es wenig Sinn, das einseitig auszurufen.“ Große Sorge mache ihm, dass die Großmächte USA und Russland um ernsthafte Abrüstung bemüht seien, aber andere Länder wie der Iran nach einer nuklearen Bewaffnung strebten: „Wenn es Teheran gelingt, sich atomar zu bewaffnen, könnte das in der ganzen Region eine Welle auslösen, die bis zur Türkei reicht“, sagte der Verteidigungsminister. „Deshalb sollte man aufpassen, dass nicht aus unterschiedlichen Richtungen Druck auf die Türkei entsteht, sich atomar zu bewaffnen.“

    http://www.focus.de/politik/ausland/afghanistan-einsatz-kampf-an-allen-fronten_aid_506117.html

    Die Türkei unter Erdogan könnte absichtlich einen Konflikt mit Israel heraufbeschwören, um sich dann atomar zu bewaffnen.

    Der Iran würde dabei gerne behilflich sein und nukleares Know-How und Material liefern
    (was durch das Absichtsabkommen zwischen Iran-Türkei-Brasilien bereits abgemachte Sache ist)

  35. Diese VolldeppInnen merken auch gar nichts, absolut nichts! Der Zug ist längst abgefahren und die hocken immer noch im dooflinken Feuchtbiotop und bequaken ideologische Phantasmen.

    Gestern habe ich mein sauber ausgelesenes Exemplar von Eva Hermans Buch unserer Stadtbibliothek geschenkt – die Leute waren hell begeistert und bedankten sich sehr und nächste Woche wird Eva Hermans Erfahrungsbericht mit uns staatstragenden SchmierantInnen der Öffentlichkeit vor Ort zur Verfügung stehen.

    Ja, ja – Propaganda ist schon ein schweres Brot. Vor allem, wenn es inzwischen in den plumpen Händen drittklassiger PISA-PraktikantInnen liegt.

  36. Es kommt nicht von Ungefähr, dass der Beruf des Journalisten, von a l l e n Berufszweigen, den schlechtesten Ruf und Ansehen hat.

    Siehe Konsorten Hildebrandt und Linke Schmierenmedien.

    Einfach ekelhaft diese Typen!

  37. Ich lade diese Antje Hildebrandt gerne mal in die Nürnberger Südstadt ein. Hier hat sie sicher nach Hamburg, Berlin, Bremen die größten Chancen „bereichert“ zu werden. 6 Vergewaltigungen in 4 Wochen nur in der Südstadt sprechen eine deutliche Sprache. Gesucht werden für diese Serien-Vergewaltigungen 2 „Südländer“ (wo immer das liegen mag) mit einem BMW…

  38. #46 M16A4 (10. Jun 2010 08:51)

    Kesse Biene diese Antje Hildebrandt!
    Hätte Sie doch statt Journalismus einen anderen Beruf gewählt.

    ______________________________________________

    Zur Info;

    „DIE KESSE BIENE AUF DEM FOTO
    IST EVA HERMANN“!

  39. #3 Andie Laterne (10. Jun 2010 06:46)

    „Trotzdem: Der Kopp-Verlag ist mehr als anrüchig.“

    Trotzdem, trotzdem, trotzdem!
    Ich will das so! Ich will das so! Ich will das so!

    Könnten wir langsam mal Erwachsen werden?

  40. Ich bin kein Fan von Hermans Äusserungen, aber der Artikel da oben ist natürlich wieder mal unter der Gürtellinie und unsachlich („Smartie im Weltall“??? wie kindisch)
    Wer ist diese Hildebrandt?

  41. Ich glaube ich habe seit Eva Hermans rauswurf vielleicht 2, oder 3 mal die Nachrichten der ARD und des ZDF geschaut.
    Ich komme auch sehr gut ohne die GEZ-Journaille aus!

  42. Frau Hildebrandt

    mit vollem Ernst:

    SIE SOLLTEN SICH MAL AUF IHREN GEISTESZUSTAND UNTERSUCHEN LASSEN.

  43. #50 Bohemund

    Gute Idee!! Werde mein Exemplar noch ein wenig im Familien- und Freundeskreis herum reichen und danach das selbe tun.

    #43 enrico13a

    Nachrichten mit Eva Herman bei Pi wären der Hammer. Damit könnte auch der nicht lesende Teil der Deutschen erreicht werden.

  44. @44 M.A.

    Wie du richtig sagst, ist Deniz ein türkischer Name. Denis ist eine romanische Form von Dennis, siehe wiki Artikel (oder andere Namensseiten).

  45. #3 Andie Laterne
    #43 enrico13a

    Macht nicht gerade die Vielfalt der erhältlichen Informationen einen guten Verlag aus?

    In den MSM wird dem Leser die Meinung des Verlags diktiert. Wird nicht gerade das von vielen Lesern hier bemängelt?

    Im Kopp Verlag werden die Themen von zwei Seiten beleuchtet und dem Leser die Meinungsfindung überlassen. Das ist noch echte journalistische Freiheit und regt den Leser an sich mit dem Thema auseinander zu setzen.

    Ich bevorzuge letzteres.

  46. OT Der Ritual-Mord Zeitung des Bischof Luigi Padovese

    ( Der Kopf des Erzbischofs war nur mehr durch die Nackenhaut mit dem restlichen Körper verbunden. )

    hat in sehr vielen Zeitungen garnicht nicht stattgefunden . Wer kein Internet Anschluß hat der würde wahrscheinlich nie davon Erfahren . Wer Google bemüht wird feststellen das über den Mord fast nicht berichtet wird . Das ist erstaunlich , deutet sich doch an das das Ursprüngliche Ziel der Papst war . Dies ist eine Ungeheuerlichkeit der Medien und erschüttert meine Meinung von diesen Dreckspatzen noch mehr . Heute schreiben die Zeitungen vom Wahl Erfolgt des „Islam Feindes „ Geert Wilders. Kann es nicht sein das man den Mord des Moslems

    (Murat Altun, der auf das Dach des Hauses kletterte und rief: „Ich habe den großen Satan umgebracht! Allah Akbar!“ )

    verheimlichen wollte um beim Normal-Leser nicht den Eindruck zu erwecken , diese Islam-Kritik könnte berechtigt sein . katht.net http://www.kath.net/detail.php?id=26997 PI http://www.pi-news.net/2010/06/allah-kranker-bischofsmoerder-wollte-papst-toeten/

  47. #54 WahrerSozialDemokrat

    Trotzdem, trotzdem, trotzdem!
    Ich will das so! Ich will das so! Ich will das so!

    Könnten wir langsam mal Erwachsen werden?

    So ist das. Man muss nur mal nachlesen, wie „anrüchig“ man die Geschichte von Bertelsmann finden könnte. Alleine was die während der Herrschaft des „Tausendjährigen Reiches´“ und direkt danach gemacht haben.

    Einfach mal nachlesen unter:

    In der neueren Zeit sind Sie auch ganz Gute. Aber Bertelsmann hat auch einen der ganz großen Manager Deutschlands (Betrüger) den Herrn Middelhof groß gemacht. Das ist auch sehr anrüchig…….

    Also lasst die Kopp – Leute doch einfach versuchen Geld zu verdienen, auch mit Dingen die uns vielleicht nicht so ganz in den Kram passen. Anrüchige Meinungen und so gibt es auch hier. Man muss nur mal die Kommentare zu den Fußballern lesen. Sehr an der Grenze für meinen Geschmack.

  48. Es ist soweit!

    Heutige Meldung der WN:

    „Düsseldorf. Die erste Sitzung des neugewählten Landtags beginnt mit einer Provokation ….

    Der Grünen Abgeordnete Ünal Arif brachte einen Antrag zur Änderung der Verpflichtungsformel für die Abgeordneten ein.

    Statt „zum Wohle des deutschen Volkes“ soll es angesichts der zwei Millionen Migranten „zum Wohle der Bevölkerung Nordrhein-Westfalens“ heißen.

    Bis Ende 2010 will der Landtag eine Entscheidung treffen. …. „

    Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Die Regierung löst das Volk auf und wählt sich ein anderes. (frei nach BRECHT)

  49. Der Kopp Verlag hat tatsächlich Verschörungstheoretische Bücher im Angebot. Aber die Nachrichten der Qulitätjournaille ist ja auch nicht besser. Ökologismus, Klimatismus, IslamIstFrieden sind ja auch Verschwörungstheorien die uns als Wahrheit verkauft werden sollen.

  50. #67 nurednal

    Statt „zum Wohle des deutschen Volkes“ soll es angesichts der zwei Millionen Migranten „zum Wohle der Bevölkerung Nordrhein-Westfalens“ heißen………..

    Sie haben es nicht anders verdient. Ca. 34 % habe nicht gewählt und der Rest hat die gewählt, die jetzt abstimmen können.

    Also, was soll das alles. Erst wenn es geht wie in Holland wird es anders…….

    Ich wünsche mir so sehr eine ro, dunkelrot, grüne Regierung. Vielleicht merken Sie es dann, aber halt auch nur vielleicht…..

  51. Der Kopp-Verlag ist so, wie ich mir an sich die gesamte Medienlandschaft wünschen würde. Unglaublich vielfältig. Nur die einfältige Mainstream-Meinung wird nicht bedient. Natürlich ist im Kopp-Verlag auch viel Mist dabei. Aber schliesslich ist man ja nicht gezwungen alles zu akzeptieren/lesen was dort veröffentlicht wird.
    Ich bin auch bei PI nicht mit allem einverstanden. Manchmal werden auch hier Fake-Meldungen verbreitet. Aber eine Ergänzung zu dem Mainstream-Mist ist dringend notwendig.

  52. Das ist nur der reine Neid sonst gar nichts 😉

    Und ernst nehmen kann man solche Aussagen nicht wirklich, denn solche Reden richten sich immer von selbst.

    Wenn nicht heute dann spätestens morgen 😉

  53. #70 hmd

    Genau, der Jochen Kopps Verlag basiert auf den gleichen Prinzipien wie Springer, Spielgel-Gruppe und die anderen. Aber durch Herman wird der Verlag, dessen Angebot mich zu 98 Prozent nicht reizt, sehr viel sympathischer.

  54. Ich gratuliere Frau Herman zu ihrer neuen Aufgabe bei Kopp!

    Ich gratuliere allen an politischer Inkorrektheit interessierten zu einer neuen Quelle der Informationsaufbereitung und Weitergabe.

    weiter so! 😆

  55. Auf jeden Fall werde ich mich ab sofort von Eva Hermans Kopp-Nachrichten „berieseln“ lassen. 😉

  56. #44 enrico13a Vielleicht wäre es sinnvoll, einen eigenen Verlag zu begründen?

    Das rate ich dem pi-team schon seit langem.

    Ich würde auch den pi-Blog in einer revolutionären Art und Weise druckbar machen.
    Man vernachlässigt das dauerhaftere Printmedium. Internet ist flüchtig.
    Eine Zeitung wäre ebenfalls überlegenswert.
    Zu alledem bedarf es höchst professioneller Strukturen.

    #60 deltagolf Frau Hildebrandt mit vollem Ernst: SIE SOLLTEN SICH MAL AUF IHREN GEISTESZUSTAND UNTERSUCHEN LASSEN.

    Dem ist bun wirklich nichts hinzuzufügen.

  57. #52 Denker (10. Jun 2010 09:03)

    Die Türkei unter Erdogan könnte absichtlich einen Konflikt mit Israel heraufbeschwören, um sich dann atomar zu bewaffnen.

    Der Iran würde dabei gerne behilflich sein und nukleares Know-How und Material liefern
    (was durch das Absichtsabkommen zwischen Iran-Türkei-Brasilien bereits abgemachte Sache ist)

    Das als Grund?

    Natürlich kann man diese Möglichkeit bewerten. Sehr viel plausibler erscheint mir Barry Rubins Analyse:

    The current Turkish government hates Israel because it is an Islamist regime. Note who its friends are: it cares nothing for the Lebanese people, it only backs Hizballah. It never has a kind word for the Palestinian Authority or Fatah, the Turkish government’s friend is Hamas.

    Lately for the first time, however, the AK government began to run into domestic problems. The poor status of the economy, the growing discontent of many Turks with creeping Islamism in the society, and finally the election for the first time of a popular leader for the opposition party, began to give hope that next year’s elections might bring down the regime. Indeed, polls showed the AK sinking into or very close to second place. With the army neutered, elections are the only hope of getting Turkey off the road to Islamist .

    Now, however, the corpses of those killed after they or their colleagues attacked Israeli soldiers will probably guarantee AK’s victory. As one Turkish columnist put it, the AK, „will sail on this wind into a third term in power.“

    aus: http://rubinreports.blogspot.com/2010/06/turkish-regime-changes-sides-west.html

  58. Eigener Verlag:

    Das bindet Kapital und benötigt Vetriebsstrukturen. Die wollen erstmal aufgebaut werden.

    Kopp-Verlag und Fr. Hermann:

    Der Kopp-Verlag gibt Autoren eine Chance, die ansonsten keine hätten. Da mag einies dabei sein ,was Unsinn ist, aber wenn man sich ansieht, wieviel Unsinn bei „normalen“ Verlagen veröffentlicht wird, dann läuft jeder Vorwurf gegen den Kopp-Verlag ins Leere. (Däniken wird zum Beispiel auch von Goldmann verlegt…)

  59. Sie trägt noch immer diese leuchtend bunten Outfits, in denen sich vom Hintergrund abhebt wie ein Smartie aus dem Weltall. Den staatstragenden Tonfall trifft sie auch noch. In Verbindung mit dem mütterlich-strengen „Ich-weiß-genau-was-Du-getan-hast-Blick“ ist er geeignet, eine Reifenpanne an der A2 als Auslöser für den Welt

    Lächerlich infantiles,spätpubertäres Zickengewäsch einer grauen Wortstricher Maus.

    Nicht wirklich ernst zu nehmen.

  60. Werte Genossin Antje Hildebrandt!

    Im Namen des Historischen und Dialektischen Materialismus, des proletarischen Internationalismus und der unverbrüchlichen Freundschaft mit den Bauern und Werktätigen im demokratischen Nord-Korea, Kuba und China, darf ich Ihnen zu Ihren gelungenen journalistischen Leistung gratulieren.

    Sie sind nicht nur eine Zierde für den Marxismus-Leninismus, sondern auch Kämpferin gegen Reaktion und Konterrevolution, deren Negation des Rades der Geschichte der Wucht der proletarischen Internationale nicht standhalten kann.

    Das folgende Musikstück sei Ihrem Kampf gewidmet!

    Mit sozialistischem Gruß!

    http://www.youtube.com/watch?v=RxiTj-qAkAw

  61. „Der Kopp-Verlag gibt Autoren eine Chance, die ansonsten keine hätten.“

    Ich bitte dich, Emil Ule!

    Eva Herman ist fitter als die ganze Redaktion der Süddeutschen zusammen!

  62. Aus Angst der Leser könnte selber urteilen, wird das mysteriöse Web-Portal peinlichst genau nicht genannt ………. wie im Osten, damals.

  63. Because she wrote a book defending the traditional view of the family – a view shared by the majority of Germans – Eva Herman was fired from her job as a TV news presenter and was demonised as a Nazi by the leftist hordes that dominate the intellectual and cultural life of the nation. She became a victim of the left-wing McCarthyism that is now rampant in most European countries.

    Now contrast the shabby treatment she received – including being thrown out of a television talk show – at the hands of the German media for her mildly conservative views on marriage and the family and the deference and respect that Muslims whose ideas about the role of women in society make the Nazis look like progressives (in one recent Swiss TV talk show an iman openly supported the stoning of women) are accorded as a matter of course. No outrage, no angry denunciations, no comparison with the Third Reich, no expulsion from the television set. The multicultural establshment judges the words of a white European non-Muslim and the words of a dark-skinned Muslim with no attachment to European values differently. This is a perfect illustration of the moral and cultural relativism that is eating away at the heart of Western civilisation.

  64. #3:

    Trotzdem: Der Kopp-Verlag ist mehr als anrüchig.

    Warum? Bitte argumentieren – ansonsten ist dieser Beitrag auf mainstream-Niveau!

  65. #65 Winnipeg

    Die neokommunistischen Medien in der DDR 2.0 sehnen sich schon längst den Tod dieses deutschen Papstes herbei.

    Es sind Mörder in Gedanken.

  66. Beispiel gefällig, wie unsere Medien es mit der Wahrheit halten?

    Unruhen in Stockholm
    STOCKHOLM. Bei Unruhen in Rinkeby, einer Stockholmer Vorstadt mit hohem Zuwandereranteil, ist in der Nacht zu gestern ein Schulgebäude komplett niedergebrannt. Wie der Rundfunk berichtete, verzögerten sich die Löscharbeiten, weil die Feuerwehrleute sich durch steinewefende Jugendliche bedroht fühlten. In Rinkeby waren bei ähnlichen Unruhen in der Nacht zuvor zwei Jugendliche festgenommen worden.

    Was für ein Neusprech! Wie die sich um die Fakten herumwinden! Alles nur Halbwahrheiten:
    1. Es kommt nicht heraus, was das für „Unruhen“ waren. Wer hat gegen wen aufbegehrt und warum?
    2. Rinkeby hat also einen hohen „Zuwandereranteil“. Haben Vietnamesen, Inder, Australier oder Deutsche „geunruht“?
    3 „Jugendliche“ waren es. Mal wieder.
    4. Und die Spitze: „Feuerwehrleute fühlten sich durch „steinewefende Jugendliche bedroht“. Haben die ominösen, vielleicht sogar schwedischen „Jugendlichen“ einen friedlichen, sportlichen Wettkampf im Steineweitwurf veranstaltet, den die Feuerwehr kreuzen musste, um an den Brand zu kommen? Oder wurde die Feuerwehr etwa gezielt mit Steinen beworfen? Haben die Jugendlichen einfach nur so Steine in die Gegend geworfen und die Feuerwehr fühlte sich dadurch bedroht (Man könnte ja einen aus Versehen abbekommen)?

    Wir wissen, was da passiert ist, weil es auf PI stand: http://www.pi-news.net/2010/06/stockholm-schule-abgebrannt/

    Wie ich gerade sehe, ist die auf PI genannte Meldung der „Welt“ fast identisch mit meiner Zeitungsmeldung der „Berliner Zeitung“ vom 10.06.10, Seite 8. Komisch, warum so viele Zeitungen dasselbe schreiben?

  67. vielleicht hat das schon jemand gechrieben, aber trotzdem:
    Hildebrandt offenbart sich ja als fleißige PI-Leserin. Hat sie jetzt absichtlich die üblichen Diffamierungszusätze zu PI weggelassen oder unbewußt, da ihr der tägliche PI-Stream so sebstverständlich geworden ist?

  68. #94 karl.koch (10. Jun 2010 13:08)
    kein Wunder, dass bei solchen „Informationen“ in den Medien der Informationshunger steigt und die Zugriffe bei PI explodieren: schon jetzt fast 24.000, was nach meiner Beobachtung an Werktagen erst am späten Nachmittag erreicht wird.

  69. @#65 Winnipeg (10. Jun 2010 09:59)

    OT Der Ritual-Mord Zeitung des Bischof Luigi Padovese

    ( Der Kopf des Erzbischofs war nur mehr durch die Nackenhaut mit dem restlichen Körper verbunden. )

    hat in sehr vielen Zeitungen garnicht nicht stattgefunden…

    **************************************

    Ebenso ist der noch immer ungesühnte bestialische Mord an dem deutschen Mitarbeiter eines Bibelverlages Tilman Geske in Mataltya/Türkei auch von keinerlei Interesse für deutsche Medien.

    Sowohl Padovese als auch Geske wurden nur umgebracht weil sie Christen in der Türkei waren.

    Im Fall „Marwa“ war der Grund für deren Tod für die Presse und die Öffentlichkeit hingegen klar: Weil sie Moslemin war!
    Das vermutlich entscheidende Motiv des (schuldfähigen?) Täters, nämlich dass er sich wegen einer Beleidigung dieser Person ungerecht behandelt fühlte und sich massiven juristischen Konsequenzen ausgesetzt sah, trat dabei natürlich in den Hintergrund. Schließlich empörte sich die islamische Welt in üblicher Form und forderte angemessene Bestrafung!

  70. Wie Recht Antje Hildebrandt hat…

    … der Kopp-Verlag muss dringend an diesen Bandwurmsätzen arbeiten…

  71. Man muss die Ansichten von Frau Herman ja nicht unbedingt teilen, aber ihren Mut, zu ihrer Überzeugung zu stehen, muss man unwillkürlich respektieren.

    Das Passt Mietmäulern wie der Antje Hildebrandt natürlich nicht.
    Farb- und Rückgratlose Menschen müssen Lügen als Wahrheit verkaufen, wenn ihr Chef ihnen das vorschreibt, um nicht in der Versenkung zu verschwinden.

    …und natürlich gibts auch ein Bild von der schnaufenden Antje
    :mrgreen:

  72. #3 Andie Laterne (10. Jun 2010 06:46)

    Trotzdem: Der Kopp-Verlag ist mehr als anrüchig.

    U. a. antiisraelisch. Das erstreckt sich bis die von Eva Herman gesprochenen Kopp-Nachrichten.

  73. Eigentlich sind doch die Kopp-Nachrichten völlig unbedeutend, die Systemmedien könnten die jetzt einfußlose Herman einfach ignorieren, tun sie aber nicht, und die Frage die ich mir stelle ist deshalb folgende:

    Woher kommt der extreme Haß der linken BRD-Eliten auf die Herman

    Diese Hetzkampagnen dienen meiner Meinung nach nur einem Zweck, jeder systemhörigen Marionette soll klar gemacht werden, wenn du das P-C-System verläßt, werden wir dich finanziell und gesellschaftlich vernichten. Diese vielen mit Lügen durchsetzen Hetzartikel gegen Herman belegen doch eins ganz deutlich, wir leben in einer linken, totalitären Gesinnungsdiktatur!

  74. #100 Israel_Hands

    Viele Artikel sind echt daneben, aber es gibt wiederum auch viele Artikel die pro-Israel sind.

    siehe z.B. diesen Artikel: „Aufruf türkischer Friedensaktivisten: Juden in die Gaskammern – »Geht zurück nach Auschwitz«“

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/kopp-exklusiv-aufruf-tuerkischer-friedensaktivisten-juden-in-die-gaskammern-geht-zurueck-nach-a.html

    Die Israel-Artikel vom Wischnewski lese ich auch nicht, der sollte lieber weiter in Sachen „gefälschter“ Mondlandund recherchieren. Da hat er wenigstens Ahnung von. 😉

  75. Hier ist sie eindeutig über das Ziel hinausgeschossen

    Finde ich jetzt nicht unbedingt.

    Ich lehne den Kopp Verlag nach wie vor ab, zu viele Spinner und Verschwöhrungstheoretiker. Verlage die Bücher herausgeben in denen behauptet wird, 9/11 sei von dem Amis selbst, das geht gar nicht.

  76. Eva Herman steckt diese „Journalistin“ in die Tasche und holt sie raus, wann es ihr passt.

    Sie ist ihr in allen Belangen haushoch überlegen, vor allem aber in den Bereichen Anstand und Haltung.

  77. @PI: Mensch da stünden doch gewaltige, neue Möglichkeiten der politisch inkorrekten Information offen. Gibt es da keine Chance, dass ihr von PI und der Koppverlag eventuell noch andere non-konforme Medien JF vielleicht kooperiert und im Internet so ein richtig sauberes inkorrektes, regelmäßiges Nachrichtenformat aufzieht (am besten zur 20Uhr Sendezeit). Ich denke das würde mit einer Frau Herrmann als Repräsentations-bzw- Symbolperson einschlagen wie eine Bombe. Verlinkung des Streams hier auf PI müßte natürlich sein, bei im Schnitt 40000 klicks. Die Zeit wäre reif, dass pol. inkorrekte nachrichten regelmäßig visuell und profesionell von einer symphatischen Person vorgetragen werden.

  78. Ein Artikel mit identischer Intention befand sich gestern in der H.A.Z.!

    Wie kaputt dieses ganze Mediengeschmeiß ist, sieht man daran, dass auch 3 Jahre nach der Verleumdungskampagne der Feministinnen gegen Eva Herman, ermöglicht ausschließlich durch unkritischen, tendenziösen und manipulativen Journalismus, hämische Artikel wie diese von keinem Chefredakteur abgemahnt werden!

    Spätestens wenn man ihr aktuelles Buch liest, sollte man als Medienmensch am besten einfach nur noch die Schnauze halten.

    Vielleicht ist ja „Marina Krombaki“ Hildebrandts Pseudonym…
    Krank.

  79. 101 BePe (10. Jun 2010 14:10) , dem muß ich leider !!!!! zu 95,5 % zustimmen.

    Ich habe auch dass andere System kennengelernt und die waren noch einen Zahn schärfer – das sollte sich keiner wünschen. OKeee, da wußte man waran man ist!

  80. Ich wuenschte mir mehr solche Aufsaetze wie den von dieser Hildebrand in den Qualitaetsmedien und Gazzetten.

    Frau Hildebrat zeigt mit ihrem Aufsatz selbst dem duemmsten Mitbuerger welche geistige groessen in den Qualitaetsmedien das sagen haben.
    Ja und zum Aufsatz selber braucht man eigentlich nix hinzuzufuegen, denn es zeigt doch tatsaechlich wie es um die Vorurteile der Frau tatsaechlich bestellt ist. Sie bestaetigt doch das Bild der sinnfrei keifenden Weiber in einer unnachamlichen Weise.

  81. Habe mir gerade (heute) Eva Hermans Buch „Die Wahrheit und ihr Preis“ gekauft. Zwei frühere Bücher stehen schon lange im Regal.

    NOCH DÜRFEN WIR durch Kaufentscheidungen auch eine (unterdrückte) Meinung transportieren !

    DANKE EVA !

  82. #94 karl.koch

    “ weil die Feuerwehrleute sich durch steinewerfende Jugendliche bedroht fühlten.“

    Diese Satzformulierung in den MSM ist Gehirnwäsche pur! Welche subliminale linksextreme Propagandabotschaft wollen uns die Systemjournalisten da unterschwellig ins Gehirn einpflanzen, ganz einfach, dieser Satz bringt dem Leser folgende Botschaft rüber:

    1. es bestand für die Feuerwehrleute wegen der paar umherfliegenden Steine gar keine Gefahr, denn lauf Ferndiagnose des Systemjournalisten „fühlten“ sich die Feuerwehrleute nur bedroht

    2. die Feuerwehrleute haben total überreagiert und die armen Jugendlichen durch unnötige Alarmierung der Polizei in ein schlechtes Licht gerückt, denn es lag ja s. 1. keine Bedrohung vor

    Das ist der miese Stil unserer Systemjournalitsen, frei nach dem Motto – die Jugendlichen wollten doch nur mit den Feuerwehrleuten spielen

  83. #57 WahrerSozialDemokrat (10. Jun 2010 09:29)

    Von solchen „Anrüchen“ habe ich mich jahrelang am Nasenring in der Arena herumführen lassen. Wenn dann der „Anruch“ bestätigt wird, kommt ja dann die Öffentlichkeit und der „Anruch“ ist dann Gewissheit. Nun, dann bin ich der „Beschissene“. Wie oft wird unsereiner in seinem Leben „beschissen“ ohne daß unsereiner das merkt?!

    Sich davon auf- oder ab-halten lassen ist noch „beschissener“. Nun, sei er „anrüchig“ bis zum „geht-nicht-mehr“. Hauptsache, unser Anliegen führt zum Ziel.

    Jesus hat selbst Judas zu seinem Jünger gemacht. Aber sein Anliegen hat eine Weltbewegung ausgelöst. Daran erinnere mich stets.

  84. #103 penck (10. Jun 2010 14:20)

    Die MeinungsVielfalt scheint nicht ihr Ding zu sein. Die „DDR“ lässt grüssen. Da wurde auch bestuimmt, welches Buch verkauft werden darf und welches nicht.

    Lesen Sie sich Artikel 5 GG mal wieder durch.

    Übrigens vertreibt nicht nur der KOPP-Verlag solche Bücher. Die Texte geben die Meinung des Verlages nicht wieder.

    Weil ihnen Knoblauch nicht behagt, werden Sie ihn als Gemüsehändler trotzdem im Angebot führen. Oder nicht?!

  85. Woher kommt der extreme Haß der linken BRD-Eliten auf die Herman

    Es wird ein

    Exempel statuiert:bestrafe eine,erziehe Millionen.

    Diese abartig schweinische kommunistische Mediendiktatur in der DDR 2.0 muss gebrochen werden.

    Entweder wir machen die endlich fertig-oder die uns:

    Kündigt alle Abos,keine Kleinanzeigen mehr,boykottiert die Zeitungsläden.

    Der unglaubliche Hass kommt daher,weil Eva die satanischen Lügen der Systemmedien enttarnt hat:nach ihnen sind Frauen,die sich hauptsächlich um die eigenen Kinder kümmern IMMER DÜMMLICHE HEIMCHEN AM HERD.
    Eva passt da gar nicht ins selbstgestrickte Klischee und eben daran wird die große Lüge der Medien ganz deutlich.
    Deswegen hassen sie sie.

  86. #90 Bewohner_des_Hoellenfeuers (10. Jun 2010 12:16)

    Naja, wieder die Landesbanken und die Sparkassen.

    Überall wo der Staat seine Finger drin hat, geht’s abwärts. Ob das nicht etwa was mit der beschränkten Haftung zu Tun hat?

    Was meldete vor Wochen Josef Ackermann von der grßten deutschen Privatbank!

  87. #114 joghurt (10. Jun 2010 16:54)

    Jeden Tag habe ich mindestens 5 eMails mit Abonnements von SZ, FAZ und WELT in meinem Postfach. Und Geschenke werden auch versprochen.

    Stur werden sie von mir ins Nirwana befördert.

  88. Eva hat etwas getan,wozu linke Zecken nie in der Lage sind:

    Sie hat dazu gelernt.

    Sie will nicht blöd sterben.

    Das ist beängstigend für die Zecken,die sterben nämlich so dumm,wie sie geboren wurden.

    Einfach nix dazugelernt.

  89. #116 Jeremias

    Im Ernst.

    Niemand muss heute für dieses bedruckte Klopapier mehr zahlen.
    Aber Blöde zahlen immer drauf.

  90. Who the fuck is … „Antje Hildebrandt“2 ???

    Allgemein ist es herzhaft belustigend, wie sich die System-„Journalisten“ der gleichgeschalteten Lügenmedien ihre verlogenen Schandmäuler verhetzen, seitdem sie irgendwann doch begriffen haben, dass die Finanzkrise nicht „weg geht“, das System wohl kollabieren wird und sich die politische Stimmung im Volk langsam aber immer schneller dreht – auch gegen sie … 🙂

    Ausdrücklich loben möchte ich den Mut und das Engagement von Eva Herman.

    Wenn Frau Hermann noch ein Buch schreiben möchte, hätte ich einen Themen-Vorschlag:
    Sie sollte ein Buch schreiben, darüber, wie das Volk in den diversen „Aktuelle Kamera“-Formaten der per Zwangsgebühren finanzierten Staatssicherheits-Rundfunkanstalten systematisch manipuliert und belogen wird. Als Ex-Insiderin könnte sie sicherlich einige pikante Details und Namen nennen …

  91. Auch die Augsburger Allgemeine, das politisch korrekteste Schundblatt, das ich kenne (nach der SÜDDEUTSCHEN) bettelt um Kunden, die ihnen ihren weichgespülten Dreck abkaufen! Wenn mir soetwas an einem stand angeboten wird, sage ich regelmäßig, sie sollen den Chefredakteur schön von mir grüßen und ihm sagen, dass wenn ich pol. korrekt belogen werden wolle, bestellte ich mir die SPD Parteizeitung Vorwärts!

  92. Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden – in diesem Sinne Frau Hildebrandt…

  93. OT: Kulturbereicherung wohin man schaut:

    Jugendliche verprügeln Polizisten

    Betrunkene Jugendliche haben in Frankfurt (Oder) mehrere Polizisten angegriffen und dabei einen Beamten krankenhausreif geschlagen.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Aus-aller-Welt/Artikel,-Jugendliche-verpruegeln-Polizisten-_arid,2165131_regid,2_puid,2_pageid,4293.html

    Frankfurt Oder ist tiefster Osten, Brandenburg. Zumindest da hält sich die Kulturbereicherung in Grenzen. Is nich so bereichert wie Berlin, eigentlich gar nicht, aber trotzdem kein schöner Ort.

Comments are closed.