Berlin-Pankow: In einer Grünanlage an der Dolomitenstraße am Prenzlauer Berg wurde die erfolgreiche Social-Media-Beraterin Melanie R., 30, ermordet. Ein bulgarischer EU-Erweiterungs-Gast bedankte sich auf seine Weise bei der fingernägelkauenden Blutraute für die unkontrollierte Migration bulgarischer Straftäter.
Print Friendly, PDF & Email

Von JOHANNES DANIELS | Mia, Maria, Mireille, Susanna Maria, Iuliana, Anna-Lena, Melanie … ! Wieviele blutüberströmte Leichen junger Mädchen und Frauen müssen dem kruden Kanzlerinnen-Kult der unkontrollierten Einwanderung archaischer Krimineller aus allen Shitholes der Welt noch geopfert werden, bevor die mörderische Migrations-Matrone endlich ihre sieben Sachen packt, aus dem Kanzleramt verschwindet und sich der deutschen Strafgerichtsbarkeit stellt?

Am 25. Mai wurde in Berlin-Pankow die engagierte und hilfsbereite Social-Media-Beraterin Melanie Rehberger, 30, in einer Grünanlage an der Dolomitenstraße ermordet – nur 400 Meter von ihrer Wohnung entfernt. Sie wollte sich vor einem Geschäftstermin am Freitag Nachmittag noch schnell ein Kaffee holen (PI-NEWS berichtete mehrfach mit ersten Tat-Details).

Ihr Mörder wurde nun wiederum in Spanien gefasst. Polizei und Staatsanwaltschaft erklärten heute: Der Mordfall Melanie ist endlich aufgeklärt – die hübsche Melanie wurde offenbar erstickt, um eine versuchte Vergewaltigung zu verdecken. Das erklärte Martin Steltner, Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, am Mittwoch Nachmittag.

DNA-Spuren eindeutig zugeordnet

Demnach haben Zielfahnder der spanischen Polizei am Dienstag einen „obdachlosen Migranten“ gefasst. Es handle sich um einen 38 Jahre alten – offenbar bereits polizeibekannten – Täter aus Bulgarien, der sich unkontrolliert in Berlin ohne festen Wohnsitz aufgehalten hatte. Die am Tatort gefundenen Spuren hätten ihm „eindeutig zugeordnet“ werden können.

Die Ermittler gehen bei der Tat von einem „qualifizierten Verdeckungsmord“ (§ 211 StGB) aus – demnach soll der Bulgare zunächst versucht haben, die Frau zu vergewaltigen. Dann soll er sie – um die erste Tat zu verdecken – erdrosselt haben. Bereits vor einer Woche sei auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen Mordes gegen den Berliner EU-Erweiterungs-Gast erlassen worden. Im Zuge der Ermittlungen fanden die Berliner Fahnder heraus, dass der Gesuchte nach Spanien „flüchtete“, ebenso wie der marokkanische Mörder der SPD-Politikerin Sophia Lösche vor drei Wochen. Nun beantragen die deutschen Behörden die Auslieferung des bestialischen Bulgaren nach Berlin.

Grausamer Todeskampf in Pankow

Melanie Rehberger wurde Ende Mai in einer Grünanlage in Berlin-Pankow ermordet. Sie wurde Tage später von einem Flaschensammler gefunden. Die erfolgreiche Social-Media-Beraterin wurde brutal erwürgt –  dem zuvor ging ein grausamer Todeskampf nach einer zumindest versuchten Vergewaltigung. Der Merkel-Gast beendete die Bereicherung der Berliner Unternehmerin nach den Maßgaben seines Kulturkreises.

Bei der Obuktion Anfang Juni fanden Gerichtsmediziner fremde DNA unter Melanies Fingernägeln – die energische Webdesignerin muss sich heftig gegen ihren Mörder gewehrt haben. Die Polizei ging davon aus, dass der Täter „sichtbare Kratzspuren im Bereich der Unterarme davongetragen“ hat. Melanie trug an diesem Tag ein sommerliches, luftiges Kleid, den warmen Maitemperaturen angemessen.

Laut Polizeiangaben hatte der Täter bei dem Mord nachweislich eine braune Schirmmütze bei 28 Grad Außentemperatur verloren, wie weitere DNA-Spuren ergaben. Aus dem Februar 2018 liegen aus dem Bereich Dolomitenstraße auch Strafanzeigen im Zusammenhang mit einem Exhibitionisten vor, der dort mehrfach zuschlug – möglicherweise der selbe Täter. Die Berliner Polizei unternahm: allerdings nichts.

Berliner Polizei: Keine Ortung von Melanies Handy nötig …

Freunde und Geschäftspartner hatten sich schon wenige Stunden nach ihrem Verschwinden große Sorgen gemacht, da sie zu einem Business-Termin nicht erschienen war. Die fleissige Schwäbin Melanie Rehberger galt als sehr eigenverantwortlich und auf ihre Arbeit fokussiert. Ihre Freunde hatten schon zu diesem Zeitpunkt ein sehr ungutes Gefühl und wollten ihr Handy von der als sehr zuverlässig geltenden Designerin von der Polizei orten lassen. Doch weil es keinen Hinweis auf Suizid „oder ein Verbrechen“ gab, verwies die Berliner Polizei am 25. Mai auf die neu in Kraft getretene Bundesdatenschutzgrundverordnung.

Die 30-Jährige war vor wenigen Jahren wegen ihres Studiums von Stuttgart nach Berlin gezogen, machte 2015 ihren Abschluss in Kommunikationswissenschaften und arbeitete in der Bundeshauptstadt seitdem als engagierte Social-Media-Beraterin. Sie war sehr beliebt und hilfsbereit – „alle mochten die herzliche, aufgeschlossene und sehr fröhliche Frau“: Nach den Angaben eines Freundes kam sie erst vor wenigen Wochen gesund und mit vielen Erfahrungen von einem christlichen Hilfseinsatz aus Südafrika zurück, um dann in Berlin – Deutschlands Kapitale des Kapitalverbrechens – vergewaltigt und ermordet zu werden.

Parallelen zum Tiergarten-Mord

Seit die Berliner Polizei die Kontrolle über die meisten städtischen Grünanlagen und Parks faktisch aufgegeben hat, floriert nicht nur dort das Verbrechen in der Bundeshauptstadt – mit 7.737 Messerattacken pro Jahr allein in Berlin.

Das Kapitalverbrechen an Melanie erinnert fatal an den „Tschetschenen-Mord am SchleuseR-Krug“ – PI-NEWS berichtete mehrfach über die regelrechte Hinrichtung an der hilfsbereiten „Kastellanin“ durch einen weiteren Merkel-Gast. Die Berliner Kunsthistorikerin Susanne Fontaine wurde im Berliner Tiergarten Anfang September „für 50 Euro und ein Handy“ auf dem Heimweg beim Biergarten „Schleusenkrug“ brutal ermordet. Neun Tage später nahm die Polizei in der Nähe von Warschau ihren Mörder Ilyas A. aus Tschetschenien fest. Er erwürgte die lebensfrohe 60-jährige Schoßverwalterin in der Nähe des Bahnhof Zoo.

Der Fall ist für die Berliner Behörden deshalb so brisant, da Ilyas A. bereits längst abgeschoben werden sollte, da er bereits vielfachst (!!!) straffällig geworden war: Der schutzbedürftige Tötungs-Tschetschene kam im Alter von 13 Jahren mit seiner Familie nach Berlin und fiel immer wieder durch brutalste Raubüberfälle auf meist ältere Opfer auf – das ältestem Tatopfer war 98 Jahre!

Der prekäre Unrat, der sich seit 2015 in den Berliner Parks eingenistet hat, wird im Zuge der fatalen Willkommens-Kultur des Merkel-Regimes in der Bundeshauptstadt „herzlich begrüßt“ und geduldet. Schließlich beziehen auch viele Politiker aus dem rot-grünen Linksspektrum in diesen strafrechtlich aufgegebenen Biotopen ihren „Stoff“.

Grenz-debiles Land – no borders – no control!

Ebenso wie im Mordfall an der 15-jährigen Iuliana in Viersen / NRW war auch Melanie Rehbergers Mörder ein polizeibekannter Bulgare. Dies birgt soweit politischen Zündstoff, da sich vorrangig Bundeskanzlerin Angela Merkel seit Jahren dafür einsetzt, dass das prekäre EU-Land Bulgarien so schnell wie möglich der Schengenzone beitritt und faktisch schon jetzt in den Genuss „passfreie Reisens“ in Europa kommt. Wobei es eigentlich egal ist – in Deutschland wird seit September 2015 nicht mehr kontrolliert, welche Schwerverbrecher in unser Land ein- oder ausreisen. Die vielen fatalen Ereignisse und Pannen der letzten Woche konnten dies nur unterstreichen.

Merkel kämpft für Bulgarien – Euro-Beitritt und Passfreiheit für bulgarische Migranten

Bei einem Treffen mit dem bulgarischen Ministerpräsidenten Bojko Borissow in Berlin vor einem Jahr lobte die nägelkauende Blutraute „die großen Anstrengungen des Landes beim Schutz seiner Grenzen – insofern wollen wir, dass Bulgarien schnellstmöglich Mitglied bei Schengen wird“, betonte Merkel und versprach auch die Aufnahme Bulgariens in den sogenannten „Euro-Warteraum“, der Vorstufe zu einem Euro-Beitritt, wie „Honeckers Rache“ hoch erfreut ankündigte.

Laut der aktuellsten Kriminalitätsstatistik ihres CDU/CSU-„Mit-Streiters“, Bundesinnen- und Heimatmuseumsminister Horst Seehofer, gibt es keinen Grund mehr, sich Sorgen zu machen, denn Deutschland war noch nie so sicher wie im Jahr 2018. Nachgewiesenermaßen eine weitere Lüge Seehofers – doch von diesem „neuen deutschen Sicherheitsgefühl“ haben die in den letzten Monaten bestialisch ermordeten Mia, Mireille, Susanna Maria, Iuliana, Anna-Lena, Melanie und viele andere nichts mehr. Ihr junges Leben ist verwirkt, dank der menschenverachtenden Mittäter aus den Systemparteien, die für ihren puren Machterhalt über Leichen gehen. Die Leichen von durchwegs von illegalen Migranten ermordeter deutscher Frauen und Mädchen – verachtenswert!

Zumindest wurde heute der Mord an Melanie aufgeklärt – kein schönes Geburtstagsgeschenk für „Beihelfer-der-Herrschaft-des-Unrechts-Horst“ am 4. Juli 2018!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

153 KOMMENTARE

  1. die haben eben mehr sexualität eigendlich ist das rassismus aber der mensch kann ja nichts dafür das es so geboren wurde (hat ein linker haufen tatsächlich so gesagt)

    vor allem die kirche zeit mitleid bei triebtätern

  2. Ich schaue kurz in meine Kristallkugel:
    Ein Einzelfall, der auf keinen Fall instrumentalisiert werden darf.

  3. Bulgare ??
    ich glaube eher an einen Angehörigen des „fahrenden Volkes“, der dank offener Grenzen seine Triebe auch in D ausleben durfte…

  4. Wann endlich wird der Waffenschein für Staatsbürger ohne Mihigru eingeführt? Wie lange wollen wir uns von unseren „Eliten“ noch verarschen, „die Kriminalität sinkt“, lassen? Raus mit allen illegalen und/oder arbeitslosen und/oder kriminellen Ausländern. EU oder nicht EU, scheiß egal, raus mit dem Pack. Ob in der Heimat „Tod und/oder Folter“ drohen kümmert mich einfach nicht mehr.

  5. Viel schlimmer als dieser Mord ist doch, dass dieser bedauerliche Vorfall wieder von Rechtspopulisten instrumantalisiert werden könnte. Da muss sofort ein runder Tisch gegen „Rechts“ einberufen werden!

  6. Laut Bericht kommt der Täter „aus Bulgarien“.
    Von „Bulgare“ oder „stammt aus Bulgarien“ steht da nichts.

    Nun, man kann das natürlich als Erbsenzählerei betrachten, was ich unter normalen Umständen auch täte, aber nachdem, was da in der letzten Zeit so alles an Ballastexistenzen durch Bulgarien durch und damit „aus Bulgarien“ raus zu uns weiterwandern durfte und hier nach dem Willen der Sonnenkanzlerin und ihrer Schleppenträger angesiedelt werden soll, lese ich alles ganz genau und hinterfrage, was ein studierter Wortfachmann – Journalist – mit seiner getroffenen Wortwahl wohl bezweckt.

  7. VivaEspaña 4. Juli 2018 at 21:09

    Ja, genau.

    Schwurbeldeutsch VS Klare Aussage

    Bei Schwurbeldeutsch läuten bei mir mittlerweile sämtliche Alarmglocken, ohne Grund benutzt das verblödende Geschwurbel nämlich niemand.

  8. Sexueller Übergriff gegen behinderten Mann

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56517/3988887

    Wittingen (ots) – Am vergangenen Sonntag, den 01.07.2018, hat es im Freibad in Wittingen einen möglichen sexuellen Übergriff gegeben. Ein 29-jähriger Behinderter (Down-Syndrom) aus dem Raum Wittingen wurde nach eigenen Angaben von einer männlichen Person sexuell belästigt. Der Täter soll etwa 1,70m groß und kräftig sein. Er habe sehr kurzes graues Haar und ein südländisches Aussehen und sei an besagtem Sonntag mit einer blauen, knielangen Badehose bekleidet gewesen. Der Vorfall ereignete sich im Umkleidebereich am späten Nachmittag, im Zeitraum von 16:30 bis 17:00 Uhr.

    Die Polizei Gifhorn bittet um ihre Mithilfe! Wer kann Hinweise zum Geschehen und/oder dem Täter machen? Wer hat sich am Tattag im Freibad aufgehalten und kann sachdienliche Hinweise zum Vorfall geben. Falls ihnen etwas aufgefallen ist, kontaktieren sie bitte die Polizei in Gifhorn unter der 05371-980-0 oder der 05371-980-313.

    Rückfragen bitte an:

    Polizeiinspektion Gifhorn

    Telefon: + 49 (0)5371 / 980-0
    Fax: + 49 (0)5371 / 980-150
    E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

  9. Haremhab 4. Juli 2018 at 21:08
    AfD – Prof. Dr. Harald Weyel: „Umverpackung von Gammelfleisch“
    https://www.youtube.com/watch?v=hM6gxDBIKCU
    (vom 04.07.18)

    Das ist geklaut! Von mir!
    Sage noch einer, „Tastaturhelden“ würden nix bewirken:

    VivaEspaña 2. Juli 2018 at 22:34
    Die haben umetikettiert.
    Sowas heißt Etikettenschwindel.

    Bekannt vom Gammelfleisch.

    *kotz*würg*erbrech*

    http://www.pi-news.net/2018/07/ich-moechte-das-nicht/

    Und sehr schön, wer so alles PI liest….

    😀

  10. Zum Fall Melanie kam eben ein kurzer Bericht bei Aktenzeichen XY.
    Egal, interessant ist etwas anderes:
    In einem anderen Fall wurde ein 16-jähriger Junge in Hamburg von einem Unbekannten mit mehreren Messerstichen ohne ersichtlichen Grund ermordet. Die Freundin des Opfers gab eine Beschreibung des Täters ab.
    Eine andere Zeugin sah in der Zeit direkt nach der Tat auf einer Brücke in der Nähe einen Mann, der sich auffällig verhielt und gab auch eine Beschreibung incl. Phantombild ab.
    Beide Täter-Beschreibungen waren übereinstimmend.
    Nun der Hammer: Als eben dieser Fall bei XY gezeigt wurde, beschrieb man zwar den Täter als „südländischer Typ“, aber zeigte nicht das Phantombild!
    Mit der Begründung „das Phantombild zeigt ein Allerweltsgeschicht“ erklärte die zuständige Dame der Polizei, das man das Bild nicht zeigen würde.
    Es enthielte „keine speziellen Persönlichkeitsmerkmale“!
    Bitte was jetzt? Ob das ein Intelligenztest des deutschen Zuschauers ist?
    Weiß jemand hier bei PI mehr dazu?

  11. …man stumpft ab! Tangiert mich nicht mehr wirklich. Ich war gestern mal wieder in Berlin, mittlerweile eine Kloake randvoll mit Menschenmüll, die seinesgleichen sucht. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie ich Lächeln musste als ich wieder in Sachsen eingefahren bin.

  12. Kinder, Behinderte, Frauen, Alte sind schutzlos ausgeliefert. Der Staat kann und will sie nicht schützen!

  13. Mrkl ist eine Massenmoerderin. Sie hat all diese Kinder und Frauen auf dem Gewissen. Und die Altparteien, LinkeTerroristen und GruenPaedophile sind ihre Helfer und applaudierer.

  14. psychisch gestörter Einzelfall-Täter.
    ich gebe zu bedenken,
    dass es für die Familie
    auch ein ganz schrecklicher
    Einzelfall ist – da ist die Bezeichnung
    Einzelfall-Täter unwürdig und unpassend.

  15. Deutschland, ein Land in dem wir gut und gerne sterben??? Es ist nur noch zum K_tzen und nicht mehr auszuhalten hier!!!

  16. Oh je, Drehhofer gerade bei Aktenzeichen xy ungelöst … und bei den Personenbeschreibungen gibt’s ständig ein Déjà-vu. 🙂

  17. nicht die mama 4. Juli 2018 at 21:13
    VivaEspaña 4. Juli 2018 at 21:09

    Ja, genau.

    Schwurbeldeutsch VS Klare Aussage

    Bei Schwurbeldeutsch läuten bei mir mittlerweile sämtliche Alarmglocken, ohne Grund benutzt das verblödende Geschwurbel nämlich niemand.

    Schwurbeldeutsch = —>framing

    Ich übe mich täglich im Übersetzen:

    Zitat des Tages:
    Dann sagt Merkel:

    „Es muss mehr Ordnung in alle Formen von Migration kommen, damit Menschen den Eindruck haben, Recht und Ordnung werden durchgesetzt.“
    (Merkel AD, 04.07.2018)

    (Hervorhebungen von mir)
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article178761424/Bundestag-Mit-einem-Satz-wirft-Merkel-Fragen-auf.html

  18. Angriff: Die Rätsel um den Fall Mannichl
    Nach der Messerattacke auf den Passauer Polizeichef schien zunächst alles auf einen rechtsextremen Täter zu deuten. Nun kursieren wilde Spekulationen. Eine Versachlichung
    Von Helmuth Vensky
    28. Januar 2009, 12:12 Uhr Aktualisiert am 28. Januar 2009, 12:35 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE
    Inhalt

    In der Abenddämmerung des 13. Dezember 2008 klingelt ein Unbekannter am Haus Ringstraße 43 in Fürstenzell bei Passau. Alois Mannichl, Polizeidirektor des Landkreises, öffnet. Nach einem kurzen Wortwechsel sticht der Mann zu, Mannichl bricht blutend zusammen. Der Angreifer entkommt spurlos. Weil vieles gleich auf einen Täter aus der rechtsextremen Szene deutet, ist die Aufregung bundesweit groß.

    Gut sechs Wochen nach der Tat schreiben Medien nun von „Merkwürdigkeiten“, ziehen die Glaubwürdigkeit Mannichls in Zweifel und verwerfen die These vom Neonazi-Täter. Doch dafür ist es eindeutig zu früh. Geklärt ist nichts – in keine Richtung. So weist die Deutsche Polizeigewerkschaft darauf hin, dass bei Kapitalverbrechen Ermittlungen von mehreren Monaten nicht ungewöhnlich seien. Der Fahndungsdruck gegen die rechte Szene bleibe hoch.

    Der Öffentlichkeit fällt es allerdings zunehmend schwer, sich zwischen Gerüchten und angeblichen Hinweisen zurechtzufinden. Ein Überblick:

    Die Täterbeschreibung: Mannichl schilderte den Täter als 1,90 Meter groß, mit Glatze oder sehr kurzen Haaren, Leberfleck oder Tätowierung am Hals. Kritiker wenden ein, ein Polizeichef müsse einen Angreifer genauer beschreiben können. Allerdings ist auch ein Profi mit einem Messer zwischen den Rippen im Halbdunkel gehandicapt. Nach eigener Aussage wartete Mannichl zudem auf Kollegen, die ihn zur Familie eines Polizisten fahren sollten, der gerade einen Herzinfarkt erlitten hatte; er war also wohl aufgewühlt. In einem Interview sagte Mannichl, „wenn ich so etwas erfinden würde, hätte ich es klüger gemacht“. Inzwischen spricht er nicht mehr mit der Presse.

    Das Tatwerkzeug: Der Angreifer benutzte ein Küchenmesser aus dem Haushalt Mannichls. Erst hieß es, in der Siedlung sei es Brauch, dass Nachbarn sich von einer Art Adventskalender mit dem bereitliegenden Messer Lebkuchen abschneiden können. Dann hieß es, am Vorabend seien Gäste bewirtet worden, dabei sei das Messer auf der Fensterbank liegen geblieben. Nun will ein Passauer Journalist gar von Mannichl erfahren haben, dass das Messer weiter hinten auf dem Grundstück lag. Das spricht nicht für eine geplante Tat. Denkbar wäre, dass ein Angreifer Mannichl einschüchtern wollte und die Gelegenheit ergriff. Am Messer fanden sich offenbar nur Spuren von Mitgliedern der Familie Mannichl. Den wortkarg gewordenen Ermittlern ist nicht zu entlocken, ob sich das mit einem Täter deckt, der Handschuhe trug. So genannte Abriebspuren wurden aber offenbar auch nicht entdeckt.

    Die Parole: Auf Niederbayerisch oder Österreichisch habe, so Mannichl, der Angreifer „Grüße vom nationalen Widerstand“ bestellt und gesagt, „Du trampelst nimmer auf den Gräbern unserer Kameraden herum“. Das entspricht Neonazi-Sprachgebrauch. Die NPD und rechte „Kameradschaften“ hatten im Internet Stimmung gegen den Polizeichef gemacht, unter anderem, weil er bei einer Neonazi-Feier auf dem Grab eines Wehrmachtssoldaten gestanden haben soll. Andererseits: Wenn Mannichl einen Täter aus der eigenen Familie decken wollte, könnte ihm sehr wohl eine solche Geschichte aus dem beruflichen Umfeld einfallen.

    Die Tätowierungen: Eine knappe Woche nach der Tat veröffentlichte die Polizei zwei Phantomzeichnungen von Tätowierungen und Beschreibungen mehrerer Verdächtiger. Eine Zeugin wollte sie an einer Tankstelle gesehen haben. Auf den Bändern der Videoüberwachung jener Tankstelle ist die Zeugin aber nicht zu sehen; sie war wohl gar nicht dort. Die Ermittler verfolgten die angebliche Spur dennoch weiter, ließen sie aber inzwischen fallen. Wegen der Aussagen der Zeugin wurde ein Ehepaar aus der Münchener Neonazi-Szene verhaftet; es kam nach sechs Tagen frei, weil es ein Alibi hatte.

    Die Informationspolitik : Die Sonderkommission „Fürstenzell“ teilte zuletzt mit, dass knapp 500 Hinweise eingegangen seien – aber offenbar keine brauchbaren. Denn zugleich wurde die Belohnung auf 20.000 Euro vervierfacht. In den ersten zwei Wochen nach der Tat gab die Passauer Polizei 17 Pressemitteilungen heraus, umgehend war von einer „Motivlage aus dem rechten Spektrum“ die Rede. Die CSU inszenierte sich daraufhin als Vorreiterin eines neuen Verbotsverfahrens gegen die NPD.

    Die Ermittlungen: Die Polizeigewerkschaft und andere Experten rügen, dass zunächst die Passauer Kripo ermittelte, obwohl das Opfer ihr Chef ist. Denn dadurch seien die Beamten befangen und womöglich geneigt, nur bestimmten Spuren nachzugehen. Mittlerweile hat das Landeskriminalamt die 50-köpfige Soko übernommen, die sich jetzt nur noch sporadisch äußert. Erst Wochen nach der Tat ließ sie den Stich rekonstruieren und den Tatort genauer nach Spuren absuchen. Solche Schlamperei fördert Spekulationen, die Rechtsextreme im Internet genüsslich anfeuern.

    Die Gerüchte: Anfang Januar war unter dem Briefkopf der Polizeidirektion Passau von einem „Familiendrama“ die Rede, doch die Schreiben an Redaktionen erwiesen sich als gefälscht. Sie wirkten trotzdem: Die Gerüchte verstummen nicht, der Täter sei in der Familie Mannichl zu suchen; von einem Eifersuchtsdrama wird gemunkelt, von psychischer Krankheit und Drogensucht – was man sich so alles ausdenken kann. Die Soko teilte mit, sie ermittle nunmehr „in alle Richtungen“.

    Die Lücken: Mannichls Beschreibung sollte ausreichen, um in den Karteien des Staatsschutzes einen möglichen Täter aus der rechten Szene ausfindig zu machen. Doch bislang haben die Ermittler keinen bulligen Glatzkopf mit Tätowierung oder Leberfleck gefunden. Seltsam ist auch, dass in der ringförmigen Reihenhaussiedlung, in der die Nachbarn dicht an dicht wohnen und jeder Fremde auffällt, niemand den Angreifer bemerkt haben will.

    Die Zukunft: In Bayern wird nun spekuliert, die Polizei habe gar kein Interesse daran, den Täter zu finden. Denn zum einen wäre es fatal, wenn sich nach der anfänglichen Aufregung herausstellen sollte, dass Rechtsextremisten nichts mit dem Attentat zu tun hatten und die Fahnder nur in eine falsche Richtung ermittelt hätten. Zum andern heißt es, Mannichl sei kein beliebter Chef, neige zum Jähzorn. Nicht jeder Beamte unterstütze seinen Kampf gegen die Rechten. Gemutmaßt wird sogar, Gerüchte würden gezielt gestreut. Es kann also sein, dass der Fall Mannichl nie gelöst wird.

  19. @yps
    Was hat dieses Mörderklientel für Persönlichkeitsmerkmale? Keine! Kaum zu unterscheiden. Sie sehen fast alle gleich aus. Könnte ja dann jeder sein. Der Generalverdacht darf erst gar nicht geschürt werden. Deshalb keine Bilder.

  20. Beschissene Gesetze in Deutschland und der EU tragen erheblich mit zur Kuffnucken-Krise bei!
    Also müssen diese schleunigst verbessert werden!

  21. , denn Deutschland war noch nie so sicher wie im Jahr 2018. Nachgewiesenermaßen eine weitere Lüge Seehofers – doch von diesem „neuen
    ————————
    Nicht nur ein Lügner ist der Ingolstädter, ein Betrüger und Hoch-Krimineller trifft es genauer!

    Horst Seehofer wurde am 25.03.’15 u.a. über ein Justiz Komplott in seinem Land umfassend informiert.
    Horst Seehofer zog es vor dieses Komplott, in das über 35 Personen involviert sind, ebenfalls
    zu vertuschen. Man teilte mir ugs. mit, ich möge mich verpissen nach weiterer Einlassung.

    Horst Seehofer’s damaliger LKA Chef Dathe hat dafür gesorgt, dass ein Münchner Anwalt ,als Urkundenfälscher und Prozessbetrüger in Erscheinung getreten, bis heute nicht belangt wurde.

    Dathes Mitarbeiter Dr. Hans Buchner aus Straubing (Schriftsachverständiger), gefällig stets zu Diensten der Justiz und beauftragt (hier OLG im Verfahren 15U 4900/11) hat dafür gesorgt, dass die toxischen, gefälschten Beweisstücke, einfach nicht mehr existierten!
    Stattdessen hat der LKA Mann Buchner einfach an anderen, inzwischen neu
    gefertigten „Beweisstücken“ laboriert und gemessen; toll, nicht wahr?!
    Hätte ich nicht dem beauftragten Ra aus der Kanzlei Gauweiler (damals CSU Vize!) gegen Mitternacht, so kurz vor Fristablauf gleicher Nacht, nicht durch sofortigen Mandatsentzug die Sache vereitelt, Dr. Hans Buchner wäre der „Hans im Glück“ gewesen.
    Scheiße gelaufen aber für Buchner,denn das ihm gegebene Versprechen, ich würde die toxischen, neu gefertigten Beweistücke niemals zu Gesicht bekommen, war damit den Bach runter gegangen.

    Wer die Liste der beteiligten Verbrecher und den gesamten Verlauf dieser Verschwörung lesen möchte, kontaktiere mich über gk160kau@aol.de.

    In München wird ganz ungeniert, systematisch betrogen, Recht und Gesetz gilt dort nur für den Pöbel und das Pack, uns also.

  22. Bin Berliner 4. Juli 2018 at 21:33

    Die Plumpe muss endlich zur Verantwortung gezogen werden!

    Der Bettvorleger hat heute Geburtstag.
    Irgendwie tut er mir leid.
    Wie kommt das?

  23. Die Migrations-Raute ist schon ein ganz großes Problem. Ich wäre so was von froh, wenn sie endlich weg wäre.
    Aber dann schafft sie Platz, für wen?

  24. Wenn diese selbsternannten „Lebensretter“ wirklich Leben retten möchten dann sollen sie aufhören den Müll aus dem Mittelmeer zu fischen. Denn hier in Deutschland braucht es dringend Retter. Nämlich Retter vor den Folgen publicitysüchtiger Gutmenschen mit Profilneurose.

  25. +++ Mindy 4. Juli 2018 at 21:29
    @yps
    Was hat dieses Mörderklientel für Persönlichkeitsmerkmale? Keine! Kaum zu unterscheiden. Sie sehen fast alle gleich aus. Könnte ja dann jeder sein. Der Generalverdacht darf erst gar nicht geschürt werden. Deshalb keine Bilder.
    +++
    Das mag natürlich stimmen, trotzdem halte ich das für sehr auffällig. In einem anderen Fall wurde ein Zeuge mittels DNA einer! Hautschuppe! und anschließender Speichelprobe bei 300 Männern gesucht, natürlich auch mit Phantombild! Also nur ein Zeuge wurde so gesucht, nicht der Täter!
    Und im besagten Fall wollte man nichteinmal das Bild zeigen! Da bekommt man doch Pickel!

  26. +++ Sauerlaender77 4. Juli 2018 at 21:36
    Hier gibt es das Phantombild vom Alster Mörder
    https://www.google.de/amp/www.spiegel.de/panorama/justiz/mord-in-hamburg-polizei-veroeffentlicht-phantombild-a-1119405-amp.html
    +++
    Toll! Danke! Dafür liebe ich PI :O)
    Nur Experten unterwegs!
    An mir war dieser Fall komplett vorbei gegangen. Das mit dem IS hatte ich vergessen zu erwähnen, wurde bei XY auch angesprochen. Aber einen Zusammenhang mit dem IS verneinte man, obwohl es ein Bekennerschreiben gab.
    Was für eine Story!

  27. VivaEspaña 4. Juli 2018 at 21:24

    Ja, Politikersprech ist das Paradebeispiel.

    Mittlerweile haben nicht nur Juristen eine Sprache, die nur von anderen Juristen genau verstanden wird, Politnicks machen dasselbe.

    Bei Wahlkrampfreden vor dem Pöbel lügen sie, dass sich die Balken biegen.
    Aber wenn sie unter- oder zueinanderer reden, dann muss man ihnen als zwangsläufig geduldeter Zuhörer aus der Kaste der Plebejer nur genau zuhören, da lügen sie nicht, sondern reden nur so geschwollen, dass sie nur von ihresgleichen richtig verstanden werden.

  28. @ VivaEspaña 4. Juli 2018 at 21:15

    Ich werde hier genauso gelesen. Ein Kommentar und ein Zitat stand bei WO drin.

  29. OT

    Diese Pest kriegt man nie wieder raus:

    Ergänzung zu
    http://www.pi-news.net/2018/07/duesseldorf-tunesier-rammt-flughafen-mitarbeiter-messer-in-den-kopf/

    Ein Deutsch-Tunesier (24) attackiert ihn mit einem Messer, rammt ihm die Klinge in den Kopf. Augenzeugen berichten, dass durch die Wucht des Stoßes die Klinge abbrach, im Schädel stecken blieb.

    Der Angreifer flüchtet, kann aber direkt von der Bundespolizei gefasst werden. Der Täter, der jetzt in Gewahrsam sitzt, ist laut Staatsanwaltschaft in Deutschland geboren, besitzt zwei Pässe und hat einen festen Wohnsitz in Düsseldorf.

    https://www.bild.de/regional/duesseldorf/polizei/messer-angriff-am-flughafen-duesseldorf-56194428.bild.html

  30. Haben wir denn nicht genug Räuberbanden, die dank offener Grenzen das Land unsicher machen und auch vor Morde nicht zurückschrecken?
    Müssen noch Horden unterentwickelter Menschen dazu kommen, die sich nicht scheuen, auf „offener Straße“ ihren Unkult auszuleben?
    Ich möchte wieder in einem Land leben, wo ich sagen kann, ich bin sicher. Ich möchte mein gutes altes Deutschland zurück.

  31. +++ Bonn 4. Juli 2018 at 21:42
    OT
    Der Gewalt-Skandal um den Chef des Jobcenter Wuppertal, Thomas Lenz (Bündnis 90/Die Grünen), weitet sich aus:
    http://www.wuppertaler-rundschau.de/lokales/lenz-festnahme-ermittler-erheben-schwerere-vorwuerfe-aid-1.7632714
    +++
    Wenn wir schon von Thomas Lenz lesen, wollen wir ihn auch sehen: https://jobcenter.wuppertal.de/jobcenter/102370100000463570.php
    Oder hier direkt, der freundliche von Nebenan: (in der Mitte) https://jobcenter.wuppertal.de/jobcenter/102370100000463570.php.media/644657/ak_Vorstand_jobcenter.jpg.scaled/610×458.pm1.bgFFFFFF.jpg

  32. Haremhab 4. Juli 2018 at 20:54
    Ob das nicht ein Zigeuner war?
    *****************
    Man sagt nicht Zigeuner! Das heißt nun „Rotationseuropäer“.

  33. Haremhab 4. Juli 2018 at 21:49
    @ VivaEspaña 4. Juli 2018 at 21:15

    Ich werde hier genauso gelesen. Ein Kommentar und ein Zitat stand bei WO drin.

    Sehr schön. Das fiel mir schon vor etlicher Zeit auf. Man liest hier was und am nächsten Tag findet man es in der Staats-L-Presse wieder. Zum Ideenklau sind sie sich nicht zu schade.

    Genau wie PI-Autor 😯 Peter Bartels. Der klau(b)t sich auch alles zusammen, kippt es in den Thermomix und hinterher versteht man nur noch Bahnhof. Ich jedenfalls. Und einige andere auch.

  34. Wenn man da die Aussagen dieser selbszufriedenen linksversifften „Best Ager“ aus der JF-TV-Reportage zum AfD-Parteitag denkt, die etwas ähnliches äußerten, wie „Das sind ja alles Neonazis! Mehr gibts nicht zu sagen! Punkt!“, fragt man sich, ob die sowas überhaupt mitbekommen? Hat man denen schonmal was vom Internet erzählt?
    Und es führt einem immer wieder vor Augen, wie groß auch in unserer heutigen aufgeklärten Zeit der Anteil geistig bornierter Deutscher ist.

    Der Rewe hat auf, das Geld kommt aus dem Automaten und ansonsten sind alles Nazis ausser Mutti (und alle „Fremden“ sind arme Flüchtlinge)! :/

  35. Ein Bulgare möchte nicht mit den Zigeunern oder der türkischen Minderheit verwechselt werden.
    Diese Menschen unterscheiden sich nicht nur deutlich optisch, sondern auch kulturell und von der Bildung.
    Dei deutschen Medien machen hier natürlich keinen Unterschied, das wäre ja voll „Nazi“….

  36. Melanie trug an diesem Tag ein sommerliches, luftiges Kleid, den warmen Maitemperaturen angemessen.
    …..

    Bald ist in Deutschland schwarzer Kartoffelsack mit Gardine vor dem Gesicht angemessen. Und drei Meter vor den Mädchen/Frauen geht der Bruder, Vater oder Onkel vorweg.

    Widerlich was ausdiesem Land geworden ist.

  37. Achtung – Deutschland/Gesetzgebung. Zur Info an alle Haus- und Immobilienbesitzer, die sich mit dem Gedanken tragen, ihren Besitz zu verkaufen!

    Ich bin gerade bei der Abwicklung eines Hausverkaufes in Rheinland-Pfalz. Das Schriftstück des Notars weist unter § 4 Kaufpreisfälligkeit und Verzug folgenden brisanten Bestandteil unter 1 b) aus:
    1. Der Kaufpreis muss innerhalb von 14 Tagen gutgeschrieben sein, nachdem der Notar dem Käufer durch einfachen Brief mitgeteilt hat, dass ihm vorliegen…()
    b) die Bescheinigung der zuständigen Gemeinde über das Nichtbestehen oder die Nichtausübung der gesetzlichen Vorkaufsrechte… ()
    Das bedeutet: man sucht lange nach einem geeigneten Käufer für SEIN HART ERARBEITETES EIGENTUM und muss dann feststellen, dass die zuständige Gemeinde ein VORKAUFSRECHT hat und kann rein gar nichts machen! Wohlgemerkt muss die Gemeinde den gleichen ausgehandelten Preis zahlen.
    Jetzt haben wir 3 Wochen gezittert, dass die Gemeinde nicht von ihrem „Recht“ Gebrauch macht. Gott sei Dank kam gestern Entwarnung. Aber wie wäre es ausgegangen, wenn z.B. die Gemeinde das Haus als „Flüchtlings“-Unterkunft gebraucht hätte….!? Selbst wenn man dagegen Sturm läuft und den Verwendungszweck strikt ablehnt – es ist Gesetz!

    Ich hoffe, einige machen sich klar, dass wenn der Staat es will, alles umschichten und damit die Umvolkung noch weiter vorantreiben kann. Der Käufer und ich kannten dieses Gesetz nicht, aber es ist schon unglaublich, was alles möglich wäre!
    Warum ist das nicht so wie bei einem Testament? Schließlich möchte ich als Besitzer schon bestimmen, wer die Kohle kriegt!!

  38. Merkel und Helfershelfer rot grünen Nutznutzten ist das deutsche Volk egal. Sie scheren sich eine Dreck und ermordete Frauen und anderen deutschen Opfer …

    solange sie nicht persönlich betroffen sind, machen Merkel und Konsorten weiter .. jetzt hat es die SPD bunte Juso Lösche getroffen … und auch hier wachen diese Deutschlandzerstörer nicht auf …

    Widerstand, bewaffnet euch legal …

    schaut euch um in den Städten .. es ist unerträglich … Neger, Araber, Kopftücher .. Ostarbeiter aus Bulgarien und dem Balkan .. die führen sich hier auf wie die Schweine ..

    unser Land geht kaputt.. auch die , die schön im Grünen wohnen, ihre Kinde jeden Tag zur Schule fahren und sich keine Gedanken über unser Land machen, werden noch böse aufwachen .. aber dann ist es zu spät …

    ich kann diese ganzen Neger und Araber Hackfressen nicht mehr sehen .

  39. Harpye 4. Juli 2018 at 22:03
    Achtung – Deutschland/Gesetzgebung. Zur Info an alle Haus- und Immobilienbesitzer, die sich mit dem Gedanken tragen, ihren Besitz zu verkaufen!
    Ich bin gerade bei der Abwicklung eines Hausverkaufes in Rheinland-Pfalz. Das Schriftstück des Notars weist unter § 4 Kaufpreisfälligkeit und Verzug folgenden brisanten Bestandteil unter 1 b) aus:
    1. Der Kaufpreis muss innerhalb von 14 Tagen gutgeschrieben sein, nachdem der Notar dem Käufer durch einfachen Brief mitgeteilt hat, dass ihm vorliegen…()
    b) die Bescheinigung der zuständigen Gemeinde über das Nichtbestehen oder die Nichtausübung der gesetzlichen Vorkaufsrechte… ()
    Das bedeutet: man sucht lange nach einem geeigneten Käufer für SEIN HART ERARBEITETES EIGENTUM und muss dann feststellen, dass die zuständige Gemeinde ein VORKAUFSRECHT hat und kann rein gar nichts machen! Wohlgemerkt muss die Gemeinde den gleichen ausgehandelten Preis zahlen.
    Jetzt haben wir 3 Wochen gezittert, dass die Gemeinde nicht von ihrem „Recht“ Gebrauch macht. Gott sei Dank kam gestern Entwarnung. Aber wie wäre es ausgegangen, wenn z.B. die Gemeinde das Haus als „Flüchtlings“-Unterkunft gebraucht hätte….!? Selbst wenn man dagegen Sturm läuft und den Verwendungszweck strikt ablehnt – es ist Gesetz!
    Ich hoffe, einige machen sich klar, dass wenn der Staat es will, alles umschichten und damit die Umvolkung noch weiter vorantreiben kann. Der Käufer und ich kannten dieses Gesetz nicht, aber es ist schon unglaublich, was alles möglich wäre!
    Warum ist das nicht so wie bei einem Testament? Schließlich möchte ich als Besitzer schon bestimmen, wer die Kohle kriegt!!
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    ehrlich ? eher hätte ich mein Haus angezündet , als es der Gemeinde zu überlassen, damit die kein Asyl und Flüchtlingsdrecksloch draus machet …!!!!

  40. +++ STS Lobo 4. Juli 2018 at 21:56
    Wenn man da die Aussagen dieser selbszufriedenen linksversifften „Best Ager“ aus der JF-TV-Reportage zum AfD-Parteitag denkt, die etwas ähnliches äußerten, wie „Das sind ja alles Neonazis! …
    +++
    Das ist bestimmt eine Denksport-Aufgabe. … Hmmm… Moment…
    „Best Ager“ würde ich mal mit „Rest Hirner“ übersetzen. Korrekt?

  41. Harpye 4. Juli 2018 at 22:03

    Ich verstehe nicht dein Problem.

    Ein Vorkaufsrecht steht im Grundbuch. Es muß also irgendwann aus irgendwelchen Gründen und mit Wissen des Eigentümers eingetragen worden sein. Dafür kann es viele Gründe geben. Beispielsweise im Austausch von Grundstücksteilen im städtischen Besitz.
    Du mußt doch wissen, was in zu deinem Grundstück im Grundbuch eingetragen ist.

  42. yps
    4. Juli 2018 at 21:41
    Und im besagten Fall wollte man nichteinmal das Bild zeigen! Da bekommt man doch Pickel!
    —–
    Ja, das sagt doch das aus, was unser Rechtssystem zur Zeit ist. Für die Deutschen die volle Härte, auch für die kleinsten Vergehen, aber den „Eingereisten“ ein großes Polster von Eingewöhnung. Raub, Mord, Totschlag eingegriffen.

  43. Bürlün ist halt ein kunterbuntes „Shithole“.
    Bin froh, daß ich da vor über dreißig Jahren Richtung Süden weg bin.

  44. +++ Ballermann 4. Juli 2018 at 22:05

    ich kann diese ganzen Neger und Araber Hackfressen nicht mehr sehen .
    +++
    Vor geraumer Zeit besuchte ich Essen, die Innenstadt von Essen, um genau zu sein. Ursprünglich wollte ich den Anteil der neuen Bürger mal bestimmen, so überschlagsmäßig, in Prozent.
    Leider hatte ich nach drei Stunden keine Zeit mehr auf einen offensichtlich Deutschen zu warten und habe dann die Aktion abgebrochen.

  45. Alles wunderbar sicher hier. Heute im Radio gehört das die Polizisten in Hessen mit Elektroschockern ausgerüstet werden. Ohne die kommen sie mit ihrer renitenten Kundschaft aus Shitholistan nicht weiter.

  46. @Roadking

    Deine Erfolgungsmeldungen aus dem „Süden“ dieser Bunten Anstalt, nehmen aber auch stetig ab…

    Stichwort: ÖPN

    😉

  47. nicht die mama 4. Juli 2018 at 21:07

    Laut Bericht kommt der Täter „aus Bulgarien“.
    Von „Bulgare“ oder „stammt aus Bulgarien“ steht da nichts.

    Immerhin dabei erkennbar, daß es sich dabei um einen Vagabunden handelt, den Merkel hereingeschleppt hat. Und wenn es dann „nur“ Merkels Gäste sind, die sie durch völlig übereilt abgeschlossene EU Verträge nach Deutschland hereinschleppt, und die hier durch Mord und Totschlag in Erscheinung treten.

    Der Staatsfunk RBB suggeriert einen „Obdachlosen“, der möglicherweise von Berlin ins „Ausland“ sich abgesetzt hat und schreibt an seine

    „Lieben Nutzerinnen und Nutzer“,

    da Anmerkungen zu dem Thema kam:
    Wir halten uns bei der Nennung von Nationalitäten an den Pressekodex Ziffer 12.1
    http://www.presserat.de/fileadmin/user_upload/Downloads_Dateien/Pressekodex_Leitsaetze_RL12.1.pdf

  48. +++ Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 4. Juli 2018 at 22:15
    Bürlün ist halt ein kunterbuntes „Shithole“.
    Bin froh, daß ich da vor über dreißig Jahren Richtung Süden weg bin.
    +++
    Zum Glück! Nur ein lebender Patriot ist ein guter Patriot :O)

  49. Dortmunder1
    4. Juli 2018 at 21:59
    …..

    Bald ist in Deutschland schwarzer Kartoffelsack mit Gardine vor dem Gesicht angemessen. …

    Bin z. Z. in Südfrankreich.
    Bei 35 Grad kam mir heute auf einem See in einem Boot eine Familie entgegen. Ich habe nur auf diese armselige Frau geguckt. Schwarzes langes Kleid und Kopftuch.

  50. Fickificki wieder in Freiburg im Breisgau unterwegs:

    Freiburg
    Frau von unbekanntem Mann in Hauseingang sexuell angegangen
    Di, 03. Juli 2018 um 11:34 Uhr

    Freiburg
    Eine Frau soll nach Polizeiangaben in der Nacht zum Sonntag von einem Mann bis in die Okenstraße verfolgt worden sein. Dort habe er sie in einem Hauseingang sexuell angegangen, die Frau konnte sich losreißen.

    Am Sonntagmorgen, 1. Juli, soll eine Frau von einem Unbekannten in der Okenstraße sexuell angegangen worden sein. Dies berichtete die Polizei in einer Pressemitteilung.

    Die 26-Jährige sei zuvor gegen 6 Uhr morgens vom Hauptbahnhof in Richtung Okenstraße unterwegs gewesen. Den gesamten Weg über sei ihr ein Mann gefolgt – bis er sie in einem Hauseingang in sexueller Absicht angegangen sei. Laut Polizei habe sich die Frau wehren und losreißen können und konnte flüchten. Sie beschrieb den Mann folgendermaßen:
    dunklere Hautfarbe
    etwa 1,70 Meter groß
    herausstechende Wangenknochen, magere Statur
    kurze glatte, schwarze Haare
    etwa 30 bis 40 Jahre alt
    trug dunkelblaues T-Shirt mit weißen und roten Strichen und eine helle Jeanshose, eventuell hatte er einen schwarzen Rucksack dabei
    sprach gebrochen deutsch

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/frau-von-unbekanntem-mann-in-hauseingang-sexuell-angegangen

  51. Wie kommt ein obdachloser Migrant innerhalb eines Monats nach dem Mord einfach so nach Spanien? Wie kommt Ali Bashar mit seiner gesamten Familie einfach so nach Deutschland und kann dann nach dem Mord und zwei Vergewaltigungen wieder mit seiner Sippe zurück in den Irak und jetzt wollen die wieder zurück nach Deutschland? Was zur Hölle ist denn in unserem Land los????? Ich sag euch bald schaffen sie die Gesetze für Migranten ab und statten sie noch kostenlos mit Waffen aus, damit diese uns straffrei töten und vergewaltigen können.

  52. Ich kenne einige Bulgaren, die mittlerweile sehr allergisch reagieren wenn über „Bulgaren“ als Übeltäter berichtet wird – meist sind es nämlich Angehörige einer Volksgruppe, die außer dass ein Schnitzel nach ihnen benannt wurde nichts Positives für die Menschheit beigetragen haben.

  53. Wieder eine unbelehrbare, naive, „weltoffene“ erwachsene Frau die sich unter Ausblendung der Realität an einsamer Stelle schutzlos ihrem Schlächter ausgeliefert hat.
    Die Unvorsichtigen sind die bevorzugte Beute des Raubzeugs.
    Warnt man solche Mädchen und Frauen wird man Natzi geschimpft.

  54. Mark G 4. Juli 2018 at 22:24

    Ich sag euch bald schaffen sie die Gesetze für Migranten ab und statten sie noch kostenlos mit Waffen aus, damit diese uns straffrei töten und vergewaltigen können.

    ————

    Könnte passieren. Aber Beschweren verboten, das wäre Rassismus.

  55. Sehr vorteilhaft das der NOTZUCHTMÖRDER bereits intensiv straffällg geworden war.
    So konnte ie Polizei den POLIZEIBEKANNTEN WÜRGER schneller ermitteln.
    Werden deshalb Schwerkriminelle sofort wieder frei gelassen damit man sie nach der nächsten Straftat schneller fangen kann?

  56. „…mit vielen Erfahrungen von einem christlichen Hilfseinsatz aus Südafrika…“

    🙂

  57. Mark G 4. Juli 2018 at 22:24
    Ich sag euch bald schaffen sie die Gesetze für Migranten ab und statten sie noch kostenlos mit Waffen aus, damit diese uns straffrei töten und vergewaltigen können.

    Alex Kurtagic schrieb den Roman „Mister“ 2009, der als Satire auf den sich anbahnenden „EU-Toleranzbolschewismus“ gedacht war.
    Inzwischen haben wir das Jahr 2018 und viele Dinge in diesem Buch sind real geworden und die Satire darin ist von der Realität nicht mehr zu unterscheiden.
    Ergo:
    Die mittelfristige Zukunft wird für uns noch einige Überraschungen bereit halten.

  58. ubiqui 4. Juli 2018 at 21:14

    Dichter
    4. Juli 2018 at 21:05
    Viel schlimmer als dieser Mord ist doch, dass dieser bedauerliche Vorfall wieder von Rechtspopulisten instrumantalisiert werden könnte
    ———
    Das wird er ja auch, wie hier zu lesen ist.
    Da die viele hier ja offenbar ihre Bestimmung darin gefunden haben, das Internet nach Straftaten von Ausländern (oder was der Patriot als solche befindet) zu durchforsten und diese dann genüsslich hier und sonst wo zu posten, ist der Eindruck das sich sehr viele über jede einzelne Tat freuen recht zwingend.

    ach ja, wirklich? Was wäre demnach die Ihrer Meinung nach richtige Reaktion auf die Morde und Vergewaltigungen von Einwanderern aus Kulturkreisen, in denen das Recht des Stärkeren und Gewalt als etwas Alltägliches gilt?
    Ach ja, womöglich Schweigen, habe ich recht?
    Ich vermuteBstark, dass Sie „genüssliches“ Schweigen meinen.

  59. Polizei: Paar in Südengland durch Nowitschok vergiftet

    Ein in Südengland lebensbedrohlich erkranktes Paar ist durch den Kampfstoff Nowitschok vergiftet worden. Das gab Scotland Yard heute Abend in London bekannt. Mehr dazu in Kürze.

    Mhmmm … auch „russische“ Agenten? …

  60. Eine Melanie weniger halt. So müssen sich die Menschen während des 1. und 2. Weltkrieges gefühlt haben. Edle deutsche Soldaten fallen. Zuerst ist man noch kollektiv traurig darüber, dann gewöhnt man sich dran und überlässt die jeweiligen Familien ihrer Trauer in der Hoffnung, dass es keinen eigenen erwischt. Im Sommer 2018 ist es wieder so weit. Junge Frau und Mädchen leben gefährlich in Deutschland und man hofft, dass es nicht die eigne Tochter, Partnerin oder Frau erwischt. Und Merkel darf einfach weiter machen, so wie Hitler, bis alles in Scherben fällt.

  61. ASYLANTEN, ILLEGALE, AUSLÄNDISCHE STREUNER OHNE ARBEITSPLATZ die SOLLTEN GRÜNANLAGENVERBOT BEKOMMEN!

    DIE GRÜNANLAGEN GEHÖREN UNS!

  62. Berlin ist ein „Failed state“. Als vernunftbegabter Mensch sollte man da einen großen Bogen drum machen.

  63. jeanette 4. Juli 2018 at 23:12
    Wir wären aber genauso froh, wenn alle arbeitslosen und/oder kriminellen „Bulgaren“ wieder in ihrem „Heymatland“ sind … weg mit der Scheiß Niederlassungsfreiheit … wer nicht genug Geld hat soll bleiben wo er herkommt … wir brauchen keine Hungerleider die nichts können …

  64. Speed_Shooter

    gilt offiziell als Terroranschlag.
    war absehbar, dass Korangläubige sich irgendwann über Biowaffen schlau machen

  65. @Mindy 4. Juli 2018 at 22:19

    Dortmunder1
    4. Juli 2018 at 21:59
    …..

    Bald ist in Deutschland schwarzer Kartoffelsack mit Gardine vor dem Gesicht angemessen. …

    Bin z. Z. in Südfrankreich.
    Bei 35 Grad kam mir heute auf einem See in einem Boot eine Familie entgegen. Ich habe nur auf diese armselige Frau geguckt. Schwarzes langes Kleid und Kopftuch.

    ——————-

    Ach was, diese Plünen tragen die vollkommen freiwillig und drücken damit Freiheit und Emanzipation aus, von der westliche Frauen nicht mal zu träumen wagen. Kannst Du alles regelmäßig bei bento nachlesen.

    Z.B. hier:

    http://www.bento.de/gefuehle/muslima-erzaehlen-warum-sie-kopftuch-tragen-16122/

  66. Wie bei allen Balkanländern sollte man zwischen der dortigen eigentlichen Bevölkerung und Roma-Zigeunern deutlich unterscheiden. Somit ist auch nicht Bulgare = Bulgare.

  67. ES IST NICHT EINZUSEHEN, DASS DIESE UNZIVILIIERTEN UNSERE GRÜNANLAGEN BETRETEN!

    Die Grünanlagen sind für uns Deutsche zum Entspannen und nicht damit sich AUSLÄNDERSIPPEN mit Decken und Unrat dort frech ausbreiten und die Landschaft verschandeln, oftmals noch Grillbesteck auspacken und einen riesigen Saustall hinterlassen. Lärm, Müll und Gestank als Beigabe!

    Die zweite Klientel sind die PENNER aller Nationen, die entweder betrunken oder unter Drogeneinfluss die Parkbänke und Wiesen okkupieren. Niemand wagt sich in diese Parks, weder junge Mädchen noch Frauen oder Mütter mit Kindern! Die Gegenwart dieser oftmals gewalttätigen wie unberechenbaren Penner ist für jede normale Frau unerträglich und unzumutbar!

    Die Dritten sind die „EINZELTÄTER“, welche sich in Wald und Feld in den Parks als leise Gewalttäter herumdrücken, um dort auf ihre Opfer zu warten!! Im schlimmsten Fall um zu vergewaltigen oder zu ermorden! SIE MACHEN DIE NATUR UNSICHER, SO DASS KEINER MEHR DEM SEIN LEBEN LIEB IST ALLEIN IN DER NATUR JOGGEN, RADFAHREN oder SPAZIERENGEHEN WILL, WIE MAN SIEHT NICHT NUR NACHTS VON DIESEM HANDICAP BETROFFEN IST, SONDERN AUCH AM HELLICHTEN TAG!

    Die Vierten sind die ausländischen DROGENDEALER und ausländischen JUGENDBANDEN, die dort herumlungern, ihre Drogen verkaufen, konsumieren und das Gebiet in NO-GO AREAS konvertieren!

    Wir haben ein RECHT AUF DIE NATUR!!

    Als Herr Maas sagte: NIEMAND NIMMT IHNEN ETWAS WEG! So muss man antworten:
    DOCH! UNSERE NATUR IST UNS WEGGENOMMEN WORDEN VON KULTURFREMDEN UND UNANGENEHMEN WIE AUCH GEFÄHRLICHEN ZEITGENOSSEN!!!

    WIR SIND SCHON AUSGESPERRT UND DAS IN UNSEREM EIGENEN LAND!

  68. Rip Melanie, aber waren wir nicht doch ein bisschen zu nett und naiv ?????? Ein bisschen Skeptis kann halt immer lebensrettend sein…. mir käme so eine Type nicht zu nahe….schlaf gut

  69. War das wirklich ein Bio-Bulgare?!? Oder eher Zigeuner?!?
    War vor 2 Jahren in Berlin und wurde 4 x von Zigeunern angegangen….. bis ich die Polizei verständigte….

  70. AM, KGE, CFM und Konsorten nicken sowas ab. Da müssen wir durch, ohne Merkel-Opfer keine Einheitswelt.

  71. in Bulgarien gibt es eine große türkische Enklave, sie wurden beim Rückzug der Türken zurück gelassen

  72. Mir könnte man in Berlin oder einer anderen Großstadt, eine Wohnung schenken, – sofort verkaufen – nicht mal einen einzigen Tag einziehen. Ich würde ja auch nicht nach Beirut, Damaskus, Kabul oder Tripolis ziehen, da ist kaum noch ein Unterschied.

  73. Bin Berliner 4. Juli 2018 at 21:33

    Die Plumpe muss endlich zur Verantwortung gezogen werden!

    Der Bettvorleger hat heute Geburtstag.
    Irgendwie tut er mir leid.
    Wie kommt das?

    Auf den Horscht wartet schon Franz Josef Strauß, ihm auf seiner Wolke ein paar Takte Hosianna vorzusingen.

  74. licet 5. Juli 2018 at 00:39

    Bin Berliner 4. Juli 2018 at 21:33

    Die Plumpe muss endlich zur Verantwortung gezogen werden!

    Der Bettvorleger hat heute Geburtstag.
    Irgendwie tut er mir leid.
    Wie kommt das?

    Auf den Horscht wartet schon Franz Josef Strauß, ihm auf seiner Wolke ein paar Takte Hosianna vorzusingen.

    ________________________________

    Der Horst sieht nach den Reden von Weidel und Gauland, jedesmal richtig mitgenommen aus..
    ..aber Mitleid..mhmm, eher nicht!

  75. ubiqui 4. Juli 2018 at 21:14
    Dichter
    4. Juli 2018 at 21:05
    Viel schlimmer als dieser Mord ist doch, dass dieser bedauerliche Vorfall wieder von Rechtspopulisten instrumantalisiert werden könnte
    ———
    Das wird er ja auch, wie hier zu lesen ist.
    Da die viele hier ja offenbar ihre Bestimmung darin gefunden haben, das Internet nach Straftaten von Ausländern (oder was der Patriot als solche befindet) zu durchforsten und diese dann genüsslich hier und sonst wo zu posten, ist der Eindruck das sich sehr viele über jede einzelne Tat freuen recht zwingend.
    ____

    Wie bitte posted man etwas „Genüsslich“?

    Wenn man also auf Mord, Vergewaltigung und sonstige Gräueltaten von den von euch Linken so geliebten Goldstück-Buben aufmerksam macht (weil es die verlogenen MSM nicht tun) ist das eine „Instrumentalisierung“ und wenn ihr Linken nach Jahrzehnten immer wieder die selben „rechten“ Straftaten aus der Mottenkiste pult ist das was?

    Ich nenne das, was hier passiert, ein Weitergeben von lebenswichtigen INFORMATIONEN. Hätten die vergewaltigten, abgeschlachteten Mädchen PI gelesen, würden sie eventuell noch leben.

  76. Beim Thema Mord darf die Rhein-Neckar Region nie fehlen, bzw. ist immer GANZ vorne mit dabei: Heute im Angebot bzw. verurteilt worden:
    Ein Kosovo-Albaner (was der polit-korrekte Mannheimer Lügen Morgen natürlich weg lässt! = Lücken-Presse at it’s worst!) namens Arben T. der vor einem Leimener Nachtclub einen Kuba S. ( der als „Leimener“ bezeichnet wird; also ICH höre den Namen Kuba heute zum ersten Mal…) mit mindestens sieben Messerstichen in Brust, Oberarm und Schulterbereich getötet hat!
    Nein, ich bin nicht so zynisch und sage: Einer weniger! Mir tun die Notärzte, Notarzt-Assistenten, Krankenwagen-Besatzungen, Pflegepersonal leid, die all die Toten, tödlich gemesserten versuchen noch zu retten und betreuen.
    All diese Leute machen mit die wichtigsten Jobs hier in diesem verkommenen Land und dafür werden sie von der Migranten-Bagage auch noch zunehmen ANGEGRIFFEN!
    ================
    Glaube zwar kaum, dass hier auch nur noch einer so größenwahnsinnig (oder lebensmüde) ist, und sich vor solchen Migranten-Schuppen rumtreibt, aber dennoch, wer solche Orte lieber meiden möchte:
    Maximum Nightclub
    Rohrbacher Str. 5
    69181 Leimen

  77. jeannette#
    Die Grünanlagen sind dazu da das Familyclans dort ihre Partys samt Schächtefesten veranstalten, ihren Unrat dort wegschmeissen können und schwatte Drogendealer ihren Pharmaziehandel unter den Augen der Polizei aufziehen.
    Ausserdem sind Parkanlagen der ideale Ort für Notzuchttriebtäter und Messerabstecher.
    Letztendlich dienen sie dazu die hart arbeitenden Bürger mit den bald in ganz SCHLAND vorherrschenden Sitten und Gebräuchen vertraut zu machen.
    Denn wie SCHOLL-LATOUR schon prophezeite:
    Wenn man ganz SHITHOLISTAN importiert wird man Bürgerkrieg ernten!
    Sie z.Z. FRANKREICH.

  78. Was macht eigentlich OBERLEUTNANT FRANCO von der FRANCO – Allemannia Brigade im FRANCENreich z.Z.?
    Ist der genauso existent wie die sog. „N S U Terrorzelle“?
    Immerhin zeigte man uns ja von FRANCO ein, wennauch verpixeltes, Foto!
    Vom KURDEN JENS, der in MÜNSTER in Passanten Fuhr und sich dann angeblich selbst erschoss? gönnte man uns KEIN Foto.
    Warum eigentlich nicht?
    Wäre doch mal interessant den Besitzer mehrer Fahrzeuge und Wohnungen näher kennen zu lenen.

  79. brontosaurus 5. Juli 2018 at 01:05

    Komisch, früher war in Doitschelan das Rasenbetreten immer verboten.

    :mrgreen:

  80. der Vorstufe zu einem Euro-Beitritt, wie „Honeckers Rache“ hoch erfreut ankündigte

    —–
    Mein Gott, Killer-Merkel ist eine Hamburger Dirn und Kohls Rache, ist dies so schwer zu kapieren, ach so, bei euch ging ja der Zensurenspiegel bis Note 6

  81. zu johann 4. Juli 2018 at 22:13
    Harpye 4. Juli 2018 at 22:03
    Ich verstehe nicht dein Problem.
    Ein Vorkaufsrecht steht im Grundbuch. Es muß also irgendwann aus irgendwelchen Gründen und mit Wissen des Eigentümers eingetragen worden sein. Dafür kann es viele Gründe geben. Beispielsweise im Austausch von Grundstücksteilen im städtischen Besitz.
    Du mußt doch wissen, was in zu deinem Grundstück im Grundbuch eingetragen ist.

    Klar weiß ich das. Das Haus gehörte zunächst meinen (verstobenen) Eltern zu gleichen Teilen. Vor dem Verkauf musste ich bei der Landesjustizkasse in Mainz 51 Euro für die Umschreibung auf mich bezahlen (Grundbuch). Da stand WEIT UND BREIT nichts von irgendwelchen Vorkaufsrechten für die Gemeinde, habe ja eine Abschrift. Und jetzt? Sind wir soweit wie vorher auch.

  82. Die ISLAMISIERUNG galoppiert in Berlin.

    Gesundbrunnen – U-S-und-Fernbahnhof Berlin-Gesundbrunnen:

    Eine vollverschleierte (mit Sehschlitzen) und eine „mit Gesicht“.
    Es ist nur noch zum Kotzen, was sich in unserem (!!!) Land abspielt.
    Samstag, 22:00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz!

    https://imgflip.com/i/2dbaxl

  83. Die Wehr 4. Juli 2018 at 22:23
    Fickificki wieder in Freiburg im Breisgau unterwegs:
    —————————-

    Für diesen Zweck haben die Freiburger ja mehrheitlich die Rotzgrünen gewählt!

  84. ridgleylisp 5. Juli 2018 at 02:06

    Die Wehr 4. Juli 2018 at 22:23
    Fickificki wieder in Freiburg im Breisgau unterwegs:
    —————————-

    Für diesen Zweck haben die Freiburger ja mehrheitlich die Rotzgrünen gewählt!

    In Wirklichkeit ist noch viel mehr passiert in Großraum Freiburg als aus der Presse zu entnehmen war.
    Am Wochenende gabs zwei Vergewaltigungen in Waldkirch an zwei 15 jährigen Mädchen. Die Täter wurden gefasst. Es waren zwei Serben.

  85. Schuld waren die „unfähigen Behörden“ und das „luftige, sommerliche Kleid“. Wieso verläßt eine Frau in Berlin überhaupt noch unverschleiert das Haus? Selbst Schuld! Männer sind schließlich Tiere, die sich nicht beherrschen können, denen schon ihre Biologie befielt, Frauen jederzeit anzugreifen, wenn sich die Möglichkeit bietet! Ein interrressantes Phänomen innerhalb dieser in der shitole-Welt gepflegten Theorie der „natürlichen aggressiven männlichen Biologie“ ist, dass diese ungezähmte Biologie bei der Tochter, Schwester oder Frau des Chefs stets aussetzt, bei schutzlosen Frauen sofort einsetzt.
    Auf keinen Fall ist der Täter also selber schuldig. Biologie, Behörde, Bekleidung oder die Gesellschaft haben sich schuldig gemacht und dann hatte der Zigeuner wohl auch eine schwierige Kindheit und verdient die Chance auf Resozialisation! One world!
    Wenn die Hinterbliebenen der Opfer („Es war doch nur eine Frau!“, „Du Opfer!“) jetzt auch noch jammern, soll man sie in allen Mainstreammedien als „Rassisiten“ zum medialen Abschuss freigeben! Wer den Fall in den Medien auch nur erwähnt, macht sich des „Instrumentalisierens“ schuldig.
    Merkel und ihre Kumpanen versuchen seit 3 Jahren wohl den folgenden geheimen Plan mit Gewalt durchzupeitschen: Ausgangspunkt „Demografische Katastrohe“ (Gebärverweigerung als Reaktion auf die Entrechtung der Mütter); Politik: Das vergreisende Deutschland umwandeln in eine Einwanderungsgesellschaft, damit überhaupt noch irgendwer den Dreck wegmacht (Putzarbeiten in Hotels, Firmen, Altenheimen, landwirtschaftliche Hilfsarbeiten, Fließbandarbeiten und besonders: Nachschub für die Bordelle!…); Dazu gerne die ärmsten Analphabeten aus aller Welt in Massen reinlassen, verwöhnen und „erziehen“ zu „angepassten Demokraten“. Kriegshandlungen und Armut ausnutzen, betroffene Leute einladen und mit Vollversorgung locken! Natürlich gibt es anfangs Verwerfung aufgrund der clash of cultures, bei der die Gewaltkulturen des verwüsteten Südens und unterentwickelten Ostens von der Kadavergehorsamskultur des Nordens geschluckt werden müssen. Diese „Verwerfungen“ sind aber hinzunehmende Kollateralschäden im großen Plan der großen kinderlosen Vorsitzenden. Diese Verwerfungen legen sich sicher nach der Staatserziehung in den Ganztagsschulen! Spätestens in der 2. Generation ist das Heer von ausbeutbaren Hilfsarbeitern und Prostituierten da! So der Plan, an dem festgehalten wird. Darum ändert sich auch nichts, egal wieviele Tote es noch gibt. Durchhalten!
    All diese getöteten Frauen, getöteten Männer und getöteten Kinder könnten noch leben, wenn dieser von Merkel und ihrer kriminellen Sippe ausgeheckter bluttriefender Plan nicht gewesen wäre.
    Wann kommt die Merkelsche Politsippe endlich vor ein Gericht?

  86. ubiqui 4. Juli 2018 at 21:14

    Dichter
    4. Juli 2018 at 21:05
    Viel schlimmer als dieser Mord ist doch, dass dieser bedauerliche Vorfall wieder von Rechtspopulisten instrumantalisiert werden könnte
    ———
    Das wird er ja auch, wie hier zu lesen ist.
    Da die viele hier ja offenbar ihre Bestimmung darin gefunden haben, das Internet nach Straftaten von Ausländern (oder was der Patriot als solche befindet) zu durchforsten und diese dann genüsslich hier und sonst wo zu posten, ist der Eindruck das sich sehr viele über jede einzelne Tat freuen recht zwingend.
    ============================================
    Straftaten von Schutzsuchenden posten, so was tut man nicht. Könnte ein schlechtes Bild auf Mutti werfen. Solche Taten kehrt man unter den Teppich und verschachert schnell die Leichen. Und sollte doch was durchdringen, spricht man gefälligst vor Zynismus triefend „was soll die Aufregung, hätte auch ein Deutscher machen können“. Ach ja, und natürlich die üblichen Textbausteine wie schlimm alles ist und man mit den Angehörigen trauert. In besonders hartnäckigen Fällen muss dann noch der oberste Schönredner Pfeiffer her. Er erklärt wie sicher alles ist und Ängste nur Einbildung.

  87. Ich nenne das, was hier passiert, ein Weitergeben von lebenswichtigen INFORMATIONEN. Hätten die vergewaltigten, abgeschlachteten Mädchen PI gelesen, würden sie eventuell noch leben.
    =====================================
    Wie treffend! Statt dessen waren sie wohl bei Demos gegen rechts oder haben an den Bahnhöfen Stofftiere geworfen.

  88. @ Ballermann 4. Juli 2018 at 22:44

    Sind Sie Faschist, Kommunist oder Moslem, daß Sie erst
    nach dem Parteibuch bzw. der Religion fragen?

    ++++++++++++++++

    @ brontosaurus 4. Juli 2018 at 22:34

    Melanie hatte Südafrika überlebt. Wie konnte sie wissen,
    daß Merkel-Deutschland inzw. schlimmer sei?

  89. Ich möchte an den Mordfall der Linken-Politikerin Sophia L. erinnern. Erst wurde die Identifizierung lange hinausgezögert und nun wo festgestellt wurde, dass es sich tatsächlich um die genannte Sophia handelt, hüllen sich die Lumpenmedien wieder in Schweigen. Es muss ja unbedingt verhindert werden, dass Multikultiphantasten Opfer ihrer eigenen perversen Ideologie geworden sind.

  90. @ leevancleef 5. Juli 2018 at 07:42

    Totschlag, Täter sei angebl. zuvor beleidigt oder geschubst worden,
    Streit in der Disko sei vorausgegangen, Meinungsverschiedenheit
    mit Todesfolge o.ä.

  91. Bulgare oder „Bulgare“? Mir tut schon jeder leid, der noch echt ist und mit dem ganzen Abschaum in einen Topf geworfen wird. Ist genauso übel wie Nazi genannt zu werden, nur weil man Deutscher ist.

  92. Der Täter ist 38 Jahre? Da wird ein verständiger links-grüne Richter aber schon das Jugendstrafrecht anwenden? Und 2 oder 3 Sozialstunden wird es bestimmt geben.

  93. Die „erstaunliche Parallele“ in allen Fällen ist stets: „polizeibekannter“ Täter.
    Oder um es einfach auszudrücken: auffällig geworden, bei der Polizei vorgeladen und trotz dass der Täter etwas angestellt hatte, lässt man ihn wieder laufen.
    In den Kulturkreisen wo diese Täter herkommen bedeutet das: hast nix Schlimmes gemacht, darfst gerne weiter machen. Und dann passiert eben sowas.
    Was bei Deutschen, die etwas zu verlieren haben funktioniert, nämlich ewig warten auf ein Gerichtsurteil, funktioniert eben bei Leuten die nichts zu verlieren haben nicht mehr. Das sollte der ehemalige Justizminister Maasmännchen in den Jahren seiner Regentschaft gelernt haben:
    Schon einen Dauer-Hartz4 Empfänger nach 2005 konnten Strafandrohungen der üblichen Art nicht mehr beeindrucken. Das ist 13 Jahre her. In dieser Zeit hätte sich die Justiz weiter entwickeln müssen. Seit 2015 sind die Polizei und Justiz mit ganz anderen Tätern konfrontiert, die haben nichts mehr zu verlieren, sondern können durch rechtsbruch jeglicher Art stets gewinnen. Aber der Justizminister hatte damals eine andere Zielgruppe auf dem Schirm…

  94. Gestern abend bei Aktenzeichen XY: die Blondine, die den Fall des Messerstechers in Berlin vortragen durffte -> wollte das Phantombild des Südländers plötzlich nicht mehr zeigen! Da hat wohl Berlin noch kurz vor der Sendung interveniert. Ist ja auch kein Problem beim Staatsfernsehen!

  95. Zitat:
    „Ich hoffe, einige machen sich klar, dass wenn der Staat es will, alles umschichten und damit die Umvolkung noch weiter vorantreiben kann. Der Käufer und ich kannten dieses Gesetz nicht, aber es ist schon unglaublich, was alles möglich wäre!
    Warum ist das nicht so wie bei einem Testament? Schließlich möchte ich als Besitzer schon bestimmen, wer die Kohle kriegt!!“

    Du denkst, du bist der Besitzer deines Eigentums? Es gibt noch viel mehr Gesetze, die Du noch nicht kennst. Mit Deiner Eintragung ins Geburtenregister wurde Dein Körper, Dein Eigentum und sogar Deine Seele an die Katholische Kirche verschrieben. Deshalb darf der Staat Dir jederzeit alles wegnehmen. Deshalb darf das Jugendamt Dir grundlos Deine Kinder rauben und Du kannst nichts dagegen tun. Deshalb nennt man das Erziehungsberechtigter. Du bist lediglich zur Erziehung berechtigt, aber diese Berechtigung kann Dir jederzeit ohne Begründung entzogen werden. Das ganze System ist eine Lüge. Du hast einen Personalausweis? Dann bist Du Angestellter (Personal) der Firma Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH. Der Chef der Firma befiehlt, was gemacht wird, nicht das Personal.

    Ich empfehle das Buch „UNCHURCH NOW“ – Befreiung aus der kirchlichen Matrix und anderen Abhängigkeiten“ von Kurt Meier

    http://www.spirituelles-wissen.net

  96. Frau M. hat etwas gegen hübsche Frauen, weil sie hässlich ist und immer war. Die müssen alle weg.

  97. Da bekommt die Analogie zu „le petit mort“ eine wahre Komponente dank der hochqualifizierten Merkel-Kuffnucken.

  98. GMX hat meinen lakonischen Kommentar „Bulgare ist ein Codewort der Medien“ gestern gelöscht und mir per Mail eine Sperre angedroht, dort kommentiern zu düfen.

  99. Haremhab 4. Juli 2018 at 21:56
    Merkel – Seehofer Komödienstadel : Dieser Asyl – Kompromiss ist Beschiss und soll ablenken von was ?

    ——
    Von Killer-Merkels Wannseekonferenz 2

  100. Dichter
    4. Juli 2018 at 21:05
    Viel schlimmer als dieser Mord ist doch, dass dieser bedauerliche Vorfall wieder von Rechtspopulisten instrumantalisiert werden könnte

    ———
    Was ist daran schlimm, die Linkspopulisten und das Rot-Grüne-Schwarze Regierungsgeschmeiß legen auf solche kleinen Einzelfälle doch so wieso nur die Burka des Schweigens !

  101. Amos 5. Juli 2018 at 11:22
    GMX hat meinen lakonischen Kommentar „Bulgare ist ein Codewort der Medien“ gestern gelöscht und mir per Mail eine Sperre angedroht, dort kommentiern zu düfen

    Ärgern Sie sich nicht darüber denn es geht unzähligen anderen Kommentatoren genau so wie Ihnen.
    Als GMX mir wieder einmal eine Sperre angedroht hatte ging ich dazu über ihre Löschpraxis sehr kritisch zu kommentieren.
    Sinngemäß schrieb ich dass GMX endlich den Widerspruch erkennen sollte einerseits hemmungslos unliebsame Kommentare zu löschen und andererseits die Kommentatoren und somit auch potentiellen Kunden mit Produkten zu umwerben.
    Das passt nicht zusammen.
    Verärgerte Kunden kaufen nichts.
    Vielleicht hat die GMX Geschäftsleitung früher oder später mal einen hellen Moment und enscheidet sich dafür Kommentare ihre Kunden nicht mehr zu löschen weil sich dies geschäftsschädigend auswirkt.

  102. Jaques de Molay 5. Juli 2018 at 09:20

    Gestern abend bei Aktenzeichen XY: die Blondine, die den Fall des Messerstechers in Berlin vortragen durffte -> wollte das Phantombild des Südländers plötzlich nicht mehr zeigen! Da hat wohl Berlin noch kurz vor der Sendung interveniert. Ist ja auch kein Problem beim Staatsfernsehen! “

    Habe ich auch gesehen und bemerkt. Und der Typ, der diesen Messerstecher spielte, könnte auch als Deutscher durchgehen. Wahrscheinlich gibt es keine südländischen Schauspieler, auf welche die Lumpenmedien zurückgreifen können. Zuschauermanipulation!!!

  103. Durch ein 500jähriges türkisches Joch auf den Bulgaren durch die Türken seit deren Eroberung 1359-1389.

    Dadurch leben in Bulgarien immer noch fast 9 Prozent Türken.
    Möglich, dass der Mörder ein Türke ist.
    Aber es leben dort 12 Prozent Zigeuner, von denen auch einer infrage kommt.

    Der U-Bahn-Treppen-Treter in Berlin wurde uns auch als Bulgare präsentiert – und war ein Zigeuner. Die Bulgaren ließen das nicht auf sich sitzen und machten es der Welt bekannt.

  104. Fraglich, ob es ein Bulgare war oder vielleicht eher ein „Bulgare“ (TM), wie die acht rotationseuropäischen „Jugendlichen“, die sich routiniert in die Heimat abgesetzt hatten, nachdem sie in Viersen über eine Dreizehnjährige hergefallen waren, oder vielleicht auch ein *Bulgare* wie jener bückbetende Mörder und Vergewaltiger der litauischen Studentin Gabriele Z. 2013 in Mannheim (die in obiger Aufzählung übrigens fehlt).

  105. — Haremhab 4. Juli 2018 at 20:54
    Ob das nicht ein Zigeuner war?

    — Smyrna 4. Juli 2018 at 20:59
    Bulgare ??
    ich glaube eher an einen Angehörigen des „fahrenden Volkes“, der dank offener Grenzen seine Triebe auch in D ausleben durfte…

    ———————————————————
    Nein!!
    Es war eine rein DEUTSCHE Mörderbande, deren Mitglieder mit Empörung betonen, dass sie keine Deutschen sind.

    Diese Mörderbande sitzt in Berlin. In Gebäuden, die sich Reichstag und Bundeskanzleramt nennen!!

    Ab in den Knast mit diesem Pack!!

  106. DIE NÄCHSTE ?

    https://www.tag24.de/nachrichten/sophie-sherpa-elfjaehrige-seit-montag-vermisst-hamburg-alsterdorf-672217#article
    04.07.2018

    Wo ist Sophie? Elfjährige seit Montag vermisst
    Die vermisste Sophie Sherpa wurde zuletzt in Hamburg-Alsterdorf gesehen.

    Hamburg — Von ihr fehlt jede Spur: Seit Montag sucht die Polizei die elfjährige Sophie Sherpa aus Hamburg-Alsterdorf.

    Nach Angaben der Ermittler wurde Sophie zuletzt am Montag in einer Kinder- und Jugendeinrichtung an der Feuerbergstraße gesehen. Seitdem ist ihr Aufenthaltsort unbekannt.

    Da bislang alle Suchmaßnahmen erfolglos verliefen, hat die Polizei nun ein Lichtbild von Sophie veröffentlicht.

    Die Elfjährige wird wie folgt beschrieben:

    – 1,62 m groß
    – schlanke Figur
    – dunkelbraunes, langes Haar mit Dutt
    – trägt ein dunkles, kurzes T-Shirt und eine dunkle Hose
    – wirkt älter, als sie tatsächlich ist

    Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 040/4286-56789 entgegen.

    ————————-

    Na, wenn diese „Kinder- und Jugendeinrichtung an der Feuerbergstraße“ mal bloß keine Einrichtung für 12(+10) Jahre alte islamische Kleinkindlein und für 18(+10) Jahre alte islamische Jugendliche ist…

  107. @ubiqui, 24.Juli 2018, 21:14 h:
    Sie haben recht! „Wir“ hier im m Strabg suchen besonders dienTaten „ausländischer Mitbütger“! Und wir „instrumentalisieren“ sie, um auf diese aufmerksam zu machen, weil Presse, Funk, Fernsehrn und Politker die Herlinde Nfl. der Täter oder – sehr beliebt – schwerste Verbrechen überhaupt nicht melden! Letzteres gelingt ihne allerdings – dank unserer Azfmerksamkeit immer seltener! Richtig ist, dass es auch Verbrecher unter denjenigen gibt, die „schon länger hier leben“! Deren Taten werden von unseren Medien aber genüsslich verbreitet, so dass wir uns darum nicht auch noch kümmern müssen! Zudem ist es eine Tatsache, dass diejenigen, die „noch nicht so lange hier leben“ weit überdurchschnittlich an Schweren Verbrechen beteologz sind (s. Berliner Parks, „no go-Zonen“ in allen größeren Städten!
    Im Gegnsatz dazu wird über jeden Schweinekopf vor einer Moschee berichtet, als sei ein Massenmord erfolgt!
    Was ich damit sagen will: Jedes irgendwo gemalte Hakenkreuz wird als „rechte Straftat“ eingestuft und medial ausgeschlachtet, obwohl linke das ganz gerne nachen, um es „Rechten“ im Kampf „gegen rechts“ zu instrumentalisieren! Und ja – wir sind einseitig – das ist aber gegenüber der geballten Einseitigkeit der „breiten Bündnisse“ mit ihren hirnlosen Hetztiraden notwendig, um einen Ausgleich zu schaffen
    Wenn Sie uns schaden wollen, dann versuchen Sie es doch erst einmal mit unwiderlegbaren Tatsachen aus der Kriminalstatistik, mit denen Sie „punkten“ könnten! Wir sind gespannt!

  108. Ex-Reichstags-Zensurminister Heiko Maas, seit 14.3.2018 Reichstagsaußenminister, informiert:

    „Haben Sie Fragen oder Anregungen zu meiner Arbeit als Bundestagsabgeordneter? Dann finden Sie auf dieser Seite verschiedene Kontaktmöglichkeiten:“

    https://www.heiko-maas.de/kontakt

    Nicht vergessen: Bei den persönlichen Angaben kann man allerehrlichste Affganische Angaben machen.

  109. Sunny 4. Juli 2018 at 23:55
    Rip Melanie, aber waren wir nicht doch ein bisschen zu nett und naiv ?????? Ein bisschen Skeptis kann halt immer lebensrettend sein…. mir käme so eine Type nicht zu nahe….schlaf gut

    ————————————–

    Ja richtig. Mann kann es nicht oft genug betonen, dass Mädchen und Frauen am besten rund um die Uhr zuhause bleiben. Und wenn sie schon auf die Straße gehen, dann am besten mit Burka und im Frauenrudel. Aber das auch nur vor Einbruch der Dunkelheit.

    Dir käme so ein Typ also nicht zu nahe… Wann warst Du das letzte Mal in einer Fußgängerzone? Ach, Du wohnst in einem Dorf auf der Alm? Tja, dann hast Du Glück. Dort ist die Chance einer Merkel’schen Metzgerfachkraft zu begegnen (noch) gering.

  110. Martin Luther:

    Der Koran ist nicht von Gott und ist gotteslästerlich, er ist Frucht eines Planes der Finsternis zur Verführung der Menschen. Ihrer verderbten Neigungen wird hier geschmeichelt und Raum gegeben, es wird keine Veränderung zum Guten bezweckt noch bewirkt! Welche Verantwortlichkeit lädt sich dabei der Mensch auf, der an einen so schmutzigen, an Sünde liebenden, mordenden, gesinnten und alles schlechte mit dem Deckmantel der Religion zu deckenden Propheten glaubt! Das heißt ja wahrlich Gott lästern und ihn verabscheuenswert und unrein machen!

  111. Frage an alle, die sich nach wie vor im von der Reichstags-Regierung befohlenen Willkommenskultur-Heroin-Dilirium befinden:

    Wann wurde das letzte Mal ein weibliches Wesen in der Öffentlichkeit von jemandem vergewaltigt und ermordet, dessen Eltern in Deutschland geboren wurden oder dessen Eltern vor 1960 als Volksdeutsche anerkannt wurden, und der einen deutschen Pass, und keinen Doppelpass hat?

    Hinweis:
    Die Anzahl dieser Personen beträgt in Deutschland rund 60 Millionen.
    Die Anzahl der eingedeutschten EU-Ausländer in Deutschland beträgt rund 10 Millionen.
    Die Anzahl der nicht-eingedeutschten EU-Ausländer in Deutschland beträgt rund 5 Millionen.
    Die Anzahl der Türkischstämmigen (inklusive „Deutschtürken“) beträgt rund 3 Millionen.
    Die Anzahl der seit 2015 zugewanderten „Islamistischen Kriminellanten und Merkel’schen Metzgerfachkräfte“ beträgt rund 2 Millionen.

    Ich bin gespannt, wer einen Bericht über eine derartige Tat findet, die, sagen wir in den letzten zwei Jahren von einem Täter names Otto Müller oder so ähnlich verübt wurde.

  112. WOOOOWWWW!!! (engl. — liest sich „waaauuuhhh“)

    Der „Staatliche Wundfunk d. Reichstagsregierung“ (SWR1) meldet gerade, dass Straftaten von „Rechten“ drastisch GESUNKEN sind!!!

    Sie nennen mehrere Zahlen von Rückgang um die 75 Prozent. Quelle sei die „Funke-Medien-Gruppe“ (bekannt als Reichstags-Propaganda-Journalunken!!!)

    Natürlich kam noch die übliche rot-grüne Links/Rechts-Brett Relativierung.

    Grund sei, dass die Justiz „konsequent gegen Rechte Straftaten“ vorgegangen sei.

    I werd narrrriiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeesch!!!! (vor Lachen)

  113. HG5 6. Juli 2018 at 02:19

    WOOOOWWWW!!! (engl. — liest sich „waaauuuhhh“)

    Der „Staatliche Wundfunk d. Reichstagsregierung“ (SWR1) meldet gerade, dass Straftaten von „Rechten“ drastisch GESUNKEN sind!!! “

    Oh Schreck! Die pöhsen Nazis werden doch nicht etwa aussterben.
    Diese grün-linken Volksverräter muss man mit Köpfchen schlagen und nicht mit Gewalt.

  114. Grund sei, dass die Justiz „konsequent gegen Rechte Straftaten“ vorgegangen sei.

    I werd narrrriiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeesch!!!! (vor Lachen)

    ————————–

    Zur Erklärung: „Rechte“ Straftaten wurden seit X Jahren von Reichstags-Regierungs-Qualitäts-Propaganda-Journalunken mit ideologischem rot-grünem Links/Rechts-Brett vor dem Kopf HERBEIGELOGEN.

    Und jetzt, wo so langsam jeder auf den Trichter kommt, dass „Rechte“ Straftaten so geringfügig waren/sind, dass sie kaum messbar waren/sind, werden sie durch die LÜGE, dass die Justiz „konsequent gegen Rechte Straftaten“ vorgegangen sei, wieder beseitigt.

    Ungefähr 50 Prozent aller Gewaltstraftaten in Deutschland werden von Anhängern der Kopfwindel-Religion des Kinderfi.c.k.€R-Propheten begangen, obwohl diese nur ca. 5 bis 7 Millionen der in Deutschland lebenden Bevölkerung von rund 80 Millionen ausmachen.

    Das ist eine BEWEISBARE Tatsache, die sich genauestens Belegen lässt.

Comments are closed.