News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

is-milizDie islamische Miliz „Islamischer Staat“ (IS) zieht seit Monaten eine Blutspur hinter sich her. Menschen werden verfolgt, gefoltert und grausam abgeschlachtet. Warum? Sie sind „Ungläubige“ und somit haben sie in den Augen der streng Korantreuen ihr Recht auf Leben und sogar auf einen einigermaßen würdigen Tod verwirkt. Für viele junge Menschen, gebürtige Moslems aber auch deutsche Konvertiten übt das blutrünstige Treiben des IS eine besondere Faszination aus. Spiegel-TV, heute Abend um 22.35 Uhr auf RTL ist der Frage nachgegangen, was in den Köpfen dieser doch oft eigentlich westlich geprägten Dschihadisten vorgeht. JETZT mit Video der Sendung! Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Die SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi hat erklärt, dass man den Islamischen Staat, dessen Krieger sich auf den Koran berufen, nicht als islamisch bezeichnen soll. Das würde die Gefühle von Moslems verletzen. Wenn aber der Islamische Staat nichts mit dem Islam zu tun hat, mit wem dann? Irgendeine Motivation müssen die jungen Moslems, von denen viele sogar aus Europa und den USA kommen, doch haben, wenn sie sich dem Kalifat anschließen. Also, was sagt man denen, die fragen, warum sie das machen? Ein paar Vorschläge, wie der Islamische Staat auch gesehen werden könnte, ohne immer gleich auf Allah zu verweisen. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

aktionstag zu isSeitdem bekannt ist, dass sich immer mehr junge Menschen aus Europa den korangläubigen Kämpfern des IS anschließen (wollen), rätseln die Ungläubigen, wie das nur sein kann und wundern sich, dass Muslime in Europa nicht zuhauf gegen die Vereinnahmung ihres Obergottes Allah durch die mörderischen Jünglinge demonstrieren. Ziemlich verspätet wollen nun Funktionäre islamischer Organisationen mit ihren jeweils dazugehörigen Moscheevereinen öffentlich bekunden, dass der IS nichts mit dem Islam zu tun hat und mekkanische Friedensgebete in den Moscheen anstimmen.

(Von Alster) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Da der Islam ja zu Deutschland gehört, wie Ex-Bundespräsident Christian Wulff seinerzeit tolerant und liebevoll versicherte, hat die naive, bunte Republik auch den aktiven korangläubigen Verfassungsfeinden nur zu gerne ein Wohlfühlparadies mit nachsichtiger Kuscheljustiz und Dschihad-Propaganda-Auftritten überall in Deutschland beschert. Ein Paradies, in dem der Hass gegen den deutschen Rechtsstaat und seine Ungläubigen vortrefflich gedeihen konnte. Jetzt gibt es das unvermeidliche böse Erwachen, nachdem die regierenden Schläfer Medienberichten zufolge feststellen mussten, dass bis zu neun aus Deutschland stammende Selbstmordattentäter Anschläge im Irak und in Syrien verübt haben.

(Von Verena B., Bonn) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

US-Strafverfolgungsuntersuchungen entdeckten ein neues Phänomen: Frauen aus dem Herzen Amerikas, die dem islamischen Staat beitreten, während Präsident Barack Obama verspricht, das Rekrutieren von Militanten zu Hause zu unterbinden. Mindestens drei somalische Familien aus der Gegend von Minneapolis-St. Paul haben weibliche Verwandte, die in den letzten sechs Wochen verschwunden sind und möglicherweise versucht haben, dem Islamischen Staat beitreten, sagte der Leiter der Gemeinschaft Abdirizak Bihi. (Kompletter Text bei Parse & Parse)


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

harunDer langbärtige Moslem Harun P. hatte mir am 23. März 2013 in der Münchner Fußgängerzone angekündigt, dass er mir den Kopf abschneiden werde (Foto). Nachdem ich ihn angezeigt hatte, sagte mir bei der Vernehmung ein Kripo-Beamter, der meine das nicht so, er kenne ihn, der sei “eigentlich ganz nett”. Wenige Monate später wurde der “nette” Zeitgenosse erwischt, als er während des Bayerischen Landtagswahlkampfes ausgerechnet vor einer Polizeiwache FREIHEIT-Plakate klaute. In seinem Auto befanden sich knapp ein Dutzend weitere bereits entwendete Exemplare. Aber Harun P. blieb nicht beim Plakatklauen und Bedrohen. Er wollte wohl real zur Tat schreiten..

(Von Michael Stürzenberger) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

is-dschihadistenDeutschland ist das Land der Hilfestellungen. Bei uns gibt es Hilfe für jede Lebenslage. Wir helfen Wirtschaftsflüchtlingen, angeblich in den Heimatländern wegen Kapitalverbrechen (zu Recht) Verfolgten, es gibt Hilfe für Trinker, Spieler, Kaufsüchtige, Resozialisierungsprogramme für Kriminelle aller Art und sogenannte Aussteigerhilfen, z.B. für Neonazis. Nun soll es, wenn es nach den Vorstellungen von Bundesjustizminister Heiko Maas von der SPD (kleines Foto) geht, auch schon bald staatliche Fürsorge für geläuterten Dschihadisten aus dem Irak und aus Syrien geben. Der Staat solle ein Bündel an Aussteigerhilfen schnüren, um ihnen die Wiedereingliederung in die Gesellschaft zu ebnen, so Maas.

(Von L.S.Gabriel) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

tt-2Die Tagesthemen am Montag Abend um 22:15 steckten voller Islam: Zwei Dschihad-Mohammedaner wurden in Frankfurt festgenommen, die von ihrem “Heiligen Krieg” aus Somalia zurückkehrten. Vier Anschlags-Mohammedaner stehen wegen versuchter Attentate am Bonner Hauptbahnhof und gegen den Leverkusener Politiker Markus Beisicht vor Gericht. Der Terror-Mohammedaner Deso Dogg, in seinem früheren Leben Berliner Rapper, hat sich jetzt in Syrien in die Führungsebene des IS hochgemordet. Zum Abschluss der höchst aufschlussreichen Sendung gab es noch einen Kommentar über die immense Gefahr, die diese “Rechtgläubigen” für Deutschland darstellen.

(Von Michael Stürzenberger) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

bonn_bombe_prozessMit eineinhalbstündiger Verspätung fand gestern im Hochsicherheitsgebäude des Oberlandesgerichts Düsseldorf endlich der mit großer Spannung erwartete erste Tag der Hauptverhandlung im Staatschutzprozess gegen vier verfassungsfeindliche Korangläubige (Salafisten) statt, die sich 2012 zu einer terroristischen Vereinigung zusammengeschlossen hatten. Der gescheiterte Bombenanschlag an Gleis 1 des Bonner Hauptbahnhofs im Dezember und der versuchte nächtliche Mordanschlag auf den PRO-NRW-Vorsitzenden Markus Beisicht in Leverkusen im März 2013 sind für die Bundesanwaltschaft „zwei weitere Versuche, den islamistischen Terror nach Deutschland zu tragen“.

(Von Verena B., Bonn) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Suche...