Es war die letzte Parlamentswoche in 2010. Der beliebte Eurokritiker Nigel Farage (Foto) wäre nicht der, der er ist, wenn er uns nicht zum Jahresabschluss mit einer provokanten Rede inklusive einer Portion Wahrheit und einem sehr netten Weihnachtsgruß aus dem EU-Parlament beglückt hätte.

Werfen wir einen Blick in seine Rede vom 15. Dezember 2010:

(Mit freundlicher Genehmigung von BIW-TV)

Bisherige PI-Beiträge zu Nigel Farage:

» Nigel Farage zur Euro-Krise: „Das Spiel ist aus“
» Nigel Farage findet erneut deutliche Worte
» Euro-Konferenz: Interview mit MdEP Nigel Farage
» Farage und Timke vereinbaren enge Kooperation
» EU: Gespaltenes Belgien übernimmt Ratsvorsitz
» Farage: Nach Flugzeugabsturz kein bißchen leiser
» Verbalangriff auf den Präsidenten von Europa
» Baroness für Europa – Baron für die Briten

(Herzlichen Dank allen Spürnasen)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

40 KOMMENTARE

  1. @ Mr. Nigel Farage:

    Wünsche ebenfalls frohe Weihnachten verbunden mit den besten Grüßen für weitere pointierte Redebeiträge dieser Art!!!
    Könnte ihm stundenlang zuhören.

  2. ot: „Gesundheit – Erster deutsch-türkischer Diabetes-Pass“

    http://www.migazin.de/2010/12/17/erster-deutsch-turkischer-diabetes-pass/

    In Deutschland leben mindestens 600 000 Migranten mit Diabetes, die meisten von ihnen sind schlecht versorgt, da es zu wenig geeignete Schulungs- und Behandlungskonzepte für Migranten mir Diabetes gibt…

    Falsch! fast alle sind übergewichtige Mohammedaner_INNEN, die ihre unausgewogene Fehlernährung (v.a. zuviel Süsswaren) mit der wochenlang währenden rituellen, nächtlichen Völlerei (genannt „Ramadan“) auch noch auf die Spitze treiben!

  3. Bitte macht alle mit:

    http://www.focus.de/panorama/jahresrueckblick-2010/user-ranking-wer-ist-ihr-mensch-2010_aid_577118.html?surveyItem=2606

    Gebt Thilo überall Einsen, auch wenn es nicht hundertprozentig stimmt, und bewertet die „angrenzenden“ Personen mit „6“, auch wenn das widerum nicht so ganz stimmt.

    Wir müssen Thilo wieder auf Platz 1 bekommen. Wäre doch zu geil, wenn die Mainstream-Presse mit Thilo als Mensch des Jahres 2010 titeln müsste.

    Die Gutmenschen würden 1000 Tode sterben vor Wut!

  4. Hehe, der Kerl hat’s drauf.

    Aber ich bin mir unsicher, ob die Iren wirklich dagegen stimmen werden. Anscheinend profitieren sie ja von der EU. Sie haben die Möglichkeit, ihre Schulden selber zu bezahlen oder den Steuermichel dafür zahlen zu lassen.

  5. Nigel Farage und Thilo Sarrazin sind für mich sowieso die „Menschen des Jahres“: Querdenker, Dagegenhalter, Einzelkämpfer – in einer Zeit, wo so viele schweigen, kuschen, sich anpassen, zu faul sind selber zu denken, zu feige, den Mund aufzumachen, zu ängstlich, sich zur Wahrheit zu bekennnen.

    Gut, dass es Menschen wie sie gibt!

  6. PS: Der Euro hat heute, nach dem der große Euro-Rettungschirm unter Dach und Fach ist, und der Euro damit ja gerettet, einen neuen historíschen Tiefststand erreicht.

    Dass die Wirtschaft in Deutschland boomt ist kein Wunder, sondern ein untrügliches Zeichen, das man sich mit hoher Geschwindigkeit auf eine gigantische Inflation zubewegt.

  7. Das Dicke Ende dieser Selbst-Bereicherer würde so oder so in paar Jahren kommen

    http://www.welt.de/politik/ausland/article10895772/4500-Euro-Pension-im-Durchschnitt-fuer-EU-Beamte.html

    „Die Pensionen der EU-Beamten müssen auf den Prüfstand, zumal die Pensionslasten für die europäischen Steuerzahler in den kommenden Jahren dramatisch steigen werden.“

    Nach Angaben von EU-Kommissar Sefcovic werden die Pensionszahlungen der EU allein in den kommenden zehn Jahren um 26 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro im Jahr klettern. Zum Vergleich: 1997 lagen sie noch bei rund 225 Millionen Euro im Jahr. „Die EU hat ein ernsthaftes Problem im Bereich des Personals und der Pensionen“, sagt Gräßle. Sie fordert die EU-Länder wie Deutschland auf, „sich das Pensions- und Personalsystem in Brüssel 2011 noch mal vorzunehmen.“

  8. #7 vivaeuropa (17. Dez 2010 14:02)
    Hehe, der Kerl hat’s drauf.

    Aber ich bin mir unsicher, ob die Iren wirklich dagegen stimmen werden. Anscheinend profitieren sie ja von der EU. Sie haben die Möglichkeit, ihre Schulden selber zu bezahlen oder den Steuermichel dafür zahlen zu lassen.

    nur zu deiner Info :

    Die Iren hatten die EU-Verträge in einer VOLKSABSTIMMUNG abgelehnt..

    Die entsetzten gangster aus Brüssel , schnürten darauf ein paar Geschenke und liessen die Iren einfach noch mal Volksabstimmen .. bis das Resultat passte

  9. Und das fette Schwein Barroso lacht noch im Hintergrund… Dieser Stümper. Selber kann er auch nur große Reden schwingen.

  10. Der Laden implodiert so oder so!

    Die Brüsseler-Diktatur wird an den Gesetzen der Ökonomie und anderer Realitäten scheitern.

    Lassen wir sie vor die Mauer knallen.

  11. Nigel Farage ist Klasse. Der beste Politiker den es in Brüssel überhaupt gibt. 🙂
    Ich freue mich jedesmal, wenn ich wieder einer seiner Reden höre.
    Oh mein Gott, da habe ich ja direkt den EU-Abgeordneten Schulz aus Deutschland vergessen :mrgreen:

  12. Dieser Mann, mit seiner klaren Sprache, ist Balsam auf die Seele jeden Europäers. Barroso hat schon vor beginn seiner Rede den Kopfhörer in die Ecke geworfen. 😉

  13. Geniale Weihnachtsgrüsse von Nigel Farage ❗
    <
    <
    Der einzige richtige Kämpfer in diesem
    <
    <
    HALBSCHUH EU PARLAMENT ❗

  14. Belgien zeigt, wie man es NICHT machen darf.

    Wenn also eine „Fachkraft“ aus Belgien irgendetwas sagt oder gar fordert, muss man genau das Gegenteil davon tun.

  15. #21 enwet

    Wenn man die Besucherzahlen bei PI sich ansieht, kann man es überhaupt nicht nachvollziehen, dass bei der Petition erst so wenig gezeichnet haben.
    Sind das bei PI alles nur Maulhelden???
    Es scheint wirklich so zu sein…. leider!!!

  16. Dieser Nigel Farage übertrifft sogar noch Wilders, in Klarheit und verbalem Angriff !!!!!!
    Bravo!!!!!!!!!!
    Es ist ein Politiker nach meinem Geschmack. Wenn er redet, dann denkt er nicht an den moderaten Ton, er denkt an die Wahrheit und die muß ausgesprochen werden!
    Er denkt nicht daran, ob er irgendjemandem auf die Füße tritt, der denkt an seine Pflicht als Mensch und Politiker, gegenüber dem Volk.
    Dieser Mann ist ein Held !

  17. #Abzocke

    Bei der Teilnahme an der Petition muß man seine persönlichen Daten preisgeben; und das ist natürlich sehr gefährlich.Dann lieber
    irgendeinen Mist verzapfen und sich an anderer Leute Mist ergötzen.Immer schön in der Versenkung bleiben.Aber es gibt auch mutige PI -ler, die aktiv sind

  18. Merry Christmas Mr. Farage! Ein Stich ins Herz der Schönredner! 2011 wird es unweigerlich an den Tag legen wohin sich das fiskale Europa bewegen wird. EURO ade! Europe needs to be re-unidet! Und das dies mal klar ist, damit eingeschlossen gehört nicht nur die Finanz- sondern endlich auch die Immigrationspolitik! For Christ Sake!

  19. Also, ich habe kein Problem damit, meine Daten für die Petition preiszugeben.
    Das sollte es uns wert sein.

  20. Wenn Sachverstand, Liebe zur Wahrheit, persönliche Integrität, klarem Denken, Unabhängigkeit und Mut zusammentreffen – dann ist das Ergebnis

    NIGEL FARAGE!

  21. Immer wenn ich Farage vor den EU-Parlamentariern sprechen sehe, dann wundert es mich, dass diese Leute nicht vor Scham im Erdboden versinken, so offensichtlich mit ihrer eigenen Inkompetenz konfrontiert zu werden.

    Naja, die Antwort, warum sie es nicht tun, ist wohl Schamlosigkeit.

    Das ähnelt irgendwie den Qualitätsjournalisten, die fast jeden ihrer Artikel online um die Ohren gehauen bekommen, aber ihre schädlichen Neigungen trotzdem weiter ausleben, als ob es keine Welt außerhalb ihrer eigenen Unlogik gäbe.

  22. Zu #6 (Platow):

    Was meinste, was die Autorin von „Feuchtgebiete“ wohl ist? So ein dünnes Drecksbuch, aber millionenfach verkauft.
    Dieses Pamphlet hat nichts bewegt, der Reichtum der Autorin findet in den MSM keine Beachtung, nur bei Thilo versuchen sie jetzt, ihn per Neiddebatte wiederum zu diskreditieren.
    Ich gönne ihm das Geld! Er hat Großes geleistet!!! Ohne ihn wären wir heute nicht so weit.

  23. Zu #13 (Der Islam ist DAS Problem):

    Gut bemerkt! Wir bekommen ein noch größeres Finanzierungsproblem zukünftig! Bei steigendem Moslemanteil, die ja auch lieber kassieren, als morgens früh aufzustehen, und dadurch geringerer u.a.deutscher, arbeitender Bevölkerung stellt sich die Frage: Wo soll das Geld herkommen? Wer wird es durch seine Arbeit tagtäglich erarbeiten?
    Nun ja, die Politrentner werden wohl nicht auf Raub, Erpressung, Diebstahl und Plünderung umsteigen. Bei einigen Migrantengruppen bin ich mir jedoch nicht so sicher…

Comments are closed.